schiff3_200.jpgLiebe PI-Leser, als Stefan Herre vor drei Jahren PI als „Einzelkämpfer“ gründete, hätte wohl niemand vorausgesagt, welchen unglaublichen Erfolg sein Blog, der sich zu Israel, den USA und der Erhaltung unserer Grundwerte bekennt, in Deutschland und darüber hinaus haben würde. Heute wird PI mit oft 20.000 täglichen Lesern wahrgenommen und kann nicht mehr ignoriert werden. Fast alle bedeutenden deutschen Printmedien kamen nicht umhin, sich mit dem „Phänomen PI“ zu befassen. Dass deren Stellungnahme zu der unerwarteten Konkurrenz auf dem Markt der freien Information und Meinungsbildung nicht immer fair ausfiel, überrascht nicht.

Mit dem Erfolg wuchs aber auch die Zahl der Neider und Feinde. Der unkontrollierte Zugang der Bürger zu Nachrichten und Fakten ist vielen ein Dorn im Auge. So wurde PI, und insbesondere Stefan Herre, der auch als juristisch Verantwortlicher für eine oft unüberschaubare Flut nicht immer gutgemeinter Kommentare den Kopf hinhalten musste, Ziel juristischer Angriffe wie auch persönlicher Verleumdungen bis hin zu Morddrohungen. Auch andere Autoren geraten zunehmend ins Visier von Drohern und Erpressern.

Die schwierige Lage islamkritischer Menschenrechtler in Deutschland wird auch im Ausland mit Sorge wahrgenommen. So erhielten wir im Zuge einer großen Welle von Solidarität unserer Leser auch Angebote aus dem Ausland, PI zu übernehmen und seinen Fortbestand als Institution der freien Information und Meinungsäußerung unabhängig von Einzelpersonen und zukünftigen Entwicklungen in Europa zu sichern. Ein solches Angebot hat Stefan jetzt in Absprache mit dem Autorenteam angenommen. Seit heute hat PI einen neuen Besitzer im Ausland und ist ab sofort unter der neuen Adresse:

blue-wonder.org

zu erreichen. Wir bitten die Leser, eine entsprechende Bookmark anzulegen. Die alte Domain „Politicallyincorrect.de“, wird nach einer gewissen Übergangszeit nicht mehr auf diesen Blog verweisen, neue Beiträge erscheinen ab sofort nur noch unter der neuen Adresse.

Die Entscheidung, „sein Kind“ PI in fremde Hände abzugeben ist Stefan natürlich nicht leicht gefallen. Aber Stefan war und bleibt in erster Linie immer Autor. Und zwar von kritischen Beiträgen und nicht von juristischen Schriftsätzen. Diese Aufgabe übernehmen in Zukunft andere, und Stefan wird sich, gemeinsam mit den bisherigen Autoren und demnächst auch weiteren Mitstreitern, die ihr Interesse als Autoren bei PI bekundet haben, mit ganzer Kraft dieser Aufgabe widmen: Sie, liebe Leser, täglich mit Informationen und Meinungen zu versorgen, von denen manche wünschten, dass sie Ihnen nie zu Ohren kämen.

Wie immer in der Geschichte dieses Blogs, geht PI gestärkt aus den Angriffen seiner Gegner hervor. Es wird diesen nicht gefallen, dass sie sich mit PI in Zukunft nicht mehr mit Drohungen und Verleumdungen, sondern mit sachlicher Diskussion stellen müssen. PI ist jetzt nicht mehr zu stoppen. Ungeachtet dessen gelten weiterhin selbstverständlich die bisherigen Richtlinien. PI wird auch ohne strafrechtliche Drohung auf die Einhaltung der Gesetze in Beiträgen und Kommentaren achten. Denn wir vertreten die Werte unserer demokratischen Grundordnung aus tiefster Überzeugung.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

179 KOMMENTARE

  1. Denken wir mal „ein paar Jährchen“ zurück.
    Kritik, nicht nur die, musste auswandern, wurde umgebracht.
    -was dann kam, war fürchterlich-

  2. Der Kommentar-Alarm/die Spürnasen-Tipps Link ist hier nicht vorhanden – kommt der nach oder wird das jetzt als „unnötg“ erachtet.

    siehe unter Kontakt

  3. Die ersten 4 Kommentare hier wurden gelöscht bzw sind weg.
    (darunter meiner wo ich gesagt hab das es ironisch ist das es ironisch ist das der Blog jetzt über Hong Kong, Somalia und der Türkei gehostet und administriert wird).
    Technisches Problem oder Zensur?

    Btw. Kontonummer von Stefan Herre und Paypal Link hin zu Steffen Herres Konto sind noch da – ich hatte zwar nur Wirtschaftsrecht im Studium – aber ich koennte nicht ausschliessen das ein Gericht immernoch darin ein Anzeichen Sieht das Herr Herre eigentlicher Verantwortlicher für PI ist….

  4. Wow, das geht ja jetzt Schlag auf Schlag. Vor ein paar Tagen erst wechselte „Die Grüne Pest“ ins Ausland, nun folgt PI. Die Freie Rede sieht sich genötigt den Kontinent zu verlassen. Es wird Nacht in Deutschland und Europa, wer hätte das jemals nochmal für möglich gehalten?

    Und wie sieht der nächste gutmenschliche Schritt aus? Totale Überwachung des Internets in Deutschland, sowie dessen Schnittstellen nach außen?

  5. Vielleicht zerreißt sich die Dressurelite wie Rumpelstilzchen selbst in der Luft, wenn sie diese Nachricht erhält.

  6. Der Schritt war wohl unumgänglich.

    Wie wäre es gleichzeitig mit einer kleinen Überarbeitung der „Kopfzeile“? Wie schon öfters von anderen angemerkt, werden die deutschen (österreichischen, schweizer) Farben vermißt. Sicher, die Sterne und Streifen sollen nicht verdrängt werden, aber es geht ja um die (zu verhindernde) Islamisierung hier bei uns!
    Und die israelische Flagge kommt als Symbol für den demokratischen Vorposten im Nahen Osten gleich dazu! 🙂

    Noch etwas Technisches, als Frage oder Vergewisserung: beim optischen Vergleich der alten und der neuen Adresse fallen an den einzelnen Threads verschiedene Anzahlen von Kommentaren auf – werden die noch von alt auf neu übertragen? – Wäre sinnvoll; und (falls nicht schon geschehen, was ich annehme) es sollte nur noch hier im „net“ kommentiert werden können!

    W.

  7. Bei der „50 für 5“-Aufkleberaktion sind die Aufkleber ja mit der Adresse pi-news.DE bedruckt, welche allerdings noch auf die auslaufende Domain politicallyincorrect.de führt.

    Dies wird doch hoffentlich noch geändert, so dass die Aktion nicht sinn- und wirkungslos wird, oder?

  8. Ich bin für alles was PI und dem Geist von PI dient und für alles was das linksgrüne Gutmenschentum in die Unbedeutendheit treibt und der Vergessenheit preisgibt. Nachdem Linke und Grüne von der Macht vertrieben sind, werden wir mit den Musels SEHR schnell fertig werden.

    Egal ob unter pi-news-net oder unter politicallyincorrect.de, Hauptsache es gibt PI

  9. Aus für das „Grüß Gott“

    Österreich. Zu Schulbeginn wurde Kindern in Schulen der oberösterreichischen Hauptstadt Linz von ihren Klassenvorständen beigebracht, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten habe: Grüßen, Bitte, Danke sagen, höflich und freundlich sein. Weiters wurde ihnen mitgeteilt, daß das in Oberösterreich vertraute „Grüß Gott“ nicht mehr verwendet werden dürfe, da es muselmanische Mitschüler beleidigen könnte.

    http://www.kreuz.net/article.6090.html

  10. Wenn jetzt Zustände herrschen wie im 3. Reich, dann werden wohl einige „Notwehrparagrafen“ zur Verteidigung der Menschenrechte und der Demokratie greifen.

    Bisher war es immerhin noch so, dass die islamischen Faschisten und ihre gepressten/gekauften Leute immerhin offiziell alle Gewalt abgelehnt haben und sich immer von Gewalt dinstanziert hatten. Die Technik einen Feind zu deklarieren war eben eine „moderne Fatwa“. Unabhängig operierende Extremisten erledigigen das schmutzige Geschäft dann schon – es folgt offiziell dann Bedauern und Distanzierung. – so war es bisher –

    Vermutlich ist der Hintergrund des Rückzuges (z. B. PI, Grüne Pest) in sichere Regionen, dass aus dem isamisch, faschistischen Umfeld jetzt zusätzlich (zur Verfolgung von Leib und Leben) 100erte von Anwälten mit unermässlich viel Geld im Background agieren und uns mit den „eigenen“ Gesetzen bekämpfen durch alle Instanzen. Die Herkunft der Gelder werden verschleiert und es treten immer andere Auftraggeber (Organisationen/Personen) auf.

    Na – hier wäre mal etwas zu tun für gewisse Agenturen!
    Aufklären und Handeln.

  11. Den „Alten“ und „Neuen“ im Team: Es kann nur noch bergauf gehen!

    #12 Beate Klein

    wir vermissen die deutschen Farben nicht.

    Ist das wirklich die Meinung des gesamten Autorenteams? Ich bin sehr erstaunt!

  12. Erstmal möchte ich mich bei Herrn Herre bedanken für die bisher geleistete Arbeit.
    Es ist zwar tragisch das PI sich aus dem deutschen Serverbereich zurück ziehen muss aber angesichts jüngster Ereignisse ist dies wohl besser aber was solls, wichtig ist das PI weiterbesteht und das es weiterhin die Menschen über die Zweifelhatenpraktiken und Berichte der etablierten Medien aufklärt und auf die Totgeschwiegene Gefahr des Islamofaschimus hinweist.

  13. Ich versteh auch nicht ganz warum die Amerikanische Flagge weht. An sich geht es doch nicht um irgendwelche Länder und wenn doch, dann doch ehr um die deutschsprachige Region.

    Aber was mir viel wichtiger ist als die Frage der Flagge ist, ob die unabhängigkeit bzw. die Zensurfreiheit gewährt ist. Darf man Fragen in welches Land bzw. wechle Länder PI gezogen ist?

  14. #22 Wolter

    Ich schlage vor, daß von dem Augenblick an, wo ein deutscher Außenminister nicht nur türkische Interessen vertritt sondern sich wieder auf seine Aufgaben besinnt, auch die deutschen Farben berücksichtigt werden.

  15. Ein guter Schritt.

    Nur: mein Blog ist zum Beispiel in der Schweiz in allen Hotels und allen Jugendherbergen gesperrt.

    Wann wird Arcor oder sonstige Anbieter verpflichtet werden PI zu sperren?

  16. @#20 Betruebt

    Ich denke mir mal so in meinem beschränkten Verstande, dass die amerikanische Flagge da für die Deklaration der Menschenrechte weht und für die Fähigkeit, diese zu verteidigen.

    Bei unserer Trikolore hat es nie ganz gereicht. Und wie es aussieht sind wir dabei, die 1945 geschenkte Freiheit Stück für Stück an den Halbmond abzugeben. Und zwar freiwillig.

  17. Sehr besorgniserregend!
    Nahezu zeitgleich werden die wichtigsten islamkritischen Foren, PI und Grüne Pest, ins Ausland gehostet.

    Die Vorteile liegen natürlich klar auf der Hand, wie schon im Eingangsposting erwähnt.
    Trotzdem macht sich ein beklemmendes Gefühl in mir breit.
    Wenn ein deutscher Blog, der deutsche Interessen vertritt, ins Ausland verlagert werden muß, um nicht von deutschen Gerichten belangt zu werden, kann irgendwas nicht stimmen.

    Und ich denke, daß das erst der Anfang der Fahnenstange ist. Da kommt noch einiges.

    Trotzdem wünsche ich den Betreibern viel Erfolg beim neuen Server.
    Macht weiter so, möge euch die Kraft und die Ideen nie ausgehen.

    wünscht
    rs

  18. Technische Anmerkung:

    Der wichtige Counter ist bislang nur Autoren zugänglich.

    Er sollte aber transparent sein, damit die MSM-Dressurelite die steigenden Zugriffe zu Kenntnis nehmen kann!

  19. Man stelle sich vor, wie „unkorrekt“ es erst wäre, wenn da noch die israelische Flagge zu sehen wäre!

  20. #29 BlackBox

    Schau dir die neue Domain mal genauer an, regestriert auf eine Firma in HongKong, sobald ich weiß geht das mit .de Domains nicht.

  21. Ja, wird wohl bald nichts mehr mit auswandern sein für die Leute die noch nicht weg sind. Die Website für http://www.auswandern.de wurde auch vom Bundesverwaltungsamt gecancelt. Sind wohl zu viele unterwegs.
    Gestern in den Nachrichten, daß viele Firmen ihren Sitz ins Auslandverlagern, wegen Fachkräftmangel. Gute Ingenieure gehen so oder so ins Ausland. Aber keine Panik, wir werden mit den ganzen Kulturbereicheren und „technisch visierten“ Musels unter dem Führungsstab C.Roth/V.Beck und dicker Beck wieder ein führendes Land der Weltwirtschaft. :-))

  22. #33 warlord (18. Nov 2007 18:00)

    Ja, wird wohl bald nichts mehr mit auswandern sein für die Leute die noch nicht weg sind. Die Website für http://www.auswandern.de wurde auch vom Bundesverwaltungsamt gecancelt.

    Ohne Worte.

  23. Irgendwie schade, dass immer mehr Substanz aus diesem unseren Land verschwindet…

    Aber ne deutsche Flagge wäre trotzdem nett ;))

  24. Wo unsere Eliten entschlossen sind, unsere Verfassung zu verraten, ist es nicht überraschend, daß Verfechter unserer Grundordnung ins Ausland flüchten müssen.
    Denn dann helfen eben genau die Gesetze, die man erhalten will, nämlich Recht auf freie Meinungsäußerung, nichts, wennn deren Gültigkeit von höchster Stelle nicht mehr gewünscht und aktiv hintertrieben wird.

    Ein weiterer Schritt auf dem Weg in den Endkampf. Also immer weiter damit, sie zu zwingen, immer dreister zu lügen.

    Tausend Dank PI für eure unermüdliche, kluge und geschickte und unersetzlich wertvolle Arbeit im Kampf für unsere freiheitliche Grundordnung.

  25. Sehr besorgniserregend!
    Nahezu zeitgleich werden die wichtigsten islamkritischen Foren, PI und Grüne Pest, ins Ausland gehostet.

    Die Vorteile liegen natürlich klar auf der Hand, wie schon im Eingangsposting erwähnt.
    Trotzdem macht sich ein beklemmendes Gefühl in mir breit.
    Wenn ein deutscher Blog, der deutsche Interessen vertritt, ins Ausland verlagert werden muß, um nicht von deutschen Gerichten belangt zu werden, kann irgendwas nicht stimmen.

    Und ich denke, daß das erst der Anfang der Fahnenstange ist. Da kommt noch einiges.

    Trotzdem wünsche ich den Betreibern viel Erfolg beim neuen Server.
    Macht weiter so, möge euch die Kraft und die Ideen nie ausgehen.

    Es ist traurig, welche Zustände hier herrschen. Ich kann nur noch den Kopf schütteln und hoffen, dass es im März für immer weg geht. Ich will nicht mehr. Ich habe keine Lust mehr auf dieses scheiss Land.

  26. #38 Pit (18. Nov 2007 18:23)
    ………………….
    Tausend Dank PI für eure unermüdliche, kluge und geschickte und unersetzlich wertvolle Arbeit im Kampf für unsere freiheitliche Grundordnung.

    MÖCHTE DIESEN ABSCHNITT NUR NOCH UNTERSTREICHEN!

  27. Da muß ich wohl jetzt mein http://www.politically incorrect von meiner Heckscheibe entfernen und mit pi-news.net ersetzen. Allerdings gibt es bei der neuen Web-Adresse das Problem, daß diese relativ nichtssagend ist. Ich denke wenn früher mein Hintermann an der Ampel oder im Stau die alte Web-Adresse gelesen hat, ist der eine oder andere vielleicht neugierig geworden und hat mal bei euch vorbeigeschaut. Unter PI-news kann sich niemand etwas vorstellen. Vielleicht solltet ihr eine Sub-Domain wie politicallyincorrect-new.net oder ähnlich freischalten.

  28. Glückwunsch PI!
    Ich finde es weder feige noch anstössig, eine Lösung wie http://www.gruene-pest.com in Anspruch zu nehmen. Offensichtlich sollen Systemkritiker in Deutschland und Europa mundtot gemacht werden. Da ist dieser Schritt nur logisch und zu begrüßen.
    Macht weiter!

  29. Jawoll.
    Na endlich.
    Auf diese Weise sind die üblichen Agitatoren der einzigen wirksamen Waffe beraubt, über die sie verfügen: Gewalt. Das Wort als Waffe müssten sie erst noch entdecken, und dann würden sie vielleicht auch zugleich die kritische Methode entdecken, und dann … Schlimm für mittelalterliche Denkweisen!
    Aber bis dahin ist das Effektivste genau das, was Ibn Warraq und auch der Autor des Minority Reports pflegen: sie sind persönlich nicht angreifbar. Und Robert Redeker wird sich wahrscheinlich täglich wünschen, er hätte es ähnlich gehandhabt (wobei wohl keiner erwartet hätte, schon ein Artikel wie hunderte anderer auch reicht, um jemanden das persönliche Leben zu zerstören).
    Insofern: das zweitbeste, was PI je passiert ist. (Was das beste war? Natürlich die Gründung 😉 )

    #27 D.N. Reb :
    Wärst du nicht schneller gewesen, hätte ich es geschrieben. So schließe ich mich einfach mal an und sage: prima formuliert, genau das isses.

  30. ich bin noch recht neu hier.
    Die Nachricht über die Veränderungen von PI haben mich schon etwas verunsichert.
    Ich weiß nicht ob ich das gut oder schlecht finden soll.
    Ich kann die Entscheidung aber gut verstehen und will mich bei Herrn Herre und seinen Mitsteitern bedanken.
    Bitte verschwinden Sie nicht ganz. Ich meinerseits versuche mich zu bemühen sachlich zu bleiben, was nicht immer leicht fällt.
    Alles Gute

  31. Da steckt Systen hinter….

    Div. islamkritische Sites/Blogs in D sind verschwunden/umgezogen.

    Offensichtlich gibt es Abmahnungen, Anzeigen, Klagen, etc. gegen „islamkritische“ Sites/Blogs.

    Die Finanzielle Potenz (der „islamfreundlichen Förderer“) erlaubt Organisationen/Personen jeden und alles mit allen rechtlich, erlaubten Mitteln anzugehen.

    Die wirtschaftliche Existenz ist damit indirekt angegriffen, da man darauf reagieren muss (Anwalt, Kosten, Zeit, neg. Berichte/Rufmord).
    Die Angriffe werden mit z. B. „Religionsfreiheit“, „Verächtlichmachung“, „übler Nachrede“, usw usf. begründet.

    Einer gerichtlichen Prüfung/Auseinandersetzung werden diese Vorwürfe zwar nicht standhalten, aber das ist ja auch nicht der Sinn der Sache.

    Die Ungläubigen werden also mit Ihren eigenen Gesetzen geschlagen.

    Ideen was die Blog/HP-Betreiber tun können ausser „Auszuwandern“?

  32. Ich erschrecke auch immer öfter bei dem Gedanken, der ungerufen kommt, ob

    DEUTSCHLAND

    eigentlich noch mein

    „lieb Vaterland“

    sein kann.

    Bei den an Grandiosität wohl nicht mehr zu überbietenden Qualifikationen unserer Politiker, die eigenen Leute bis auf´s Blut zu schikanieren, ist wohl jedem jungen, gut ausgebildetem Deutschen zu empfehlen, auszuwandern.

    Deutsche haben in aller Welt zumindest einen guten Ruf als Arbeitnehmer.

    Die Lücken lassen sich dann, zumindest zahlenmäßig kurzfristig mit Ziegenf… aus dem Morgenland schließen, dank der SPD an der Regierung.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Dienstag, 20 November 2007
    TV-Programm

    MDR – Reportage
    20:45 Uhr
    Schuften in der Fremde
    Viele Deutsche arbeiten als Gastarbeiter im Ausland – wie der Thüringer Michael Nelkert in der Schweiz. -30 Min-

    und

    ARTE
    20:15 Uhr
    Deutschland ade (2)
    Scheiden tut weh

    danach noch einiges über Afghanistan….

  33. Und noch eine Meldung:

    Festnahme nach Familienstreit

    Friedrichshain-Kreuzberg, Eingabe: 18.11.2007 – 12:05 Uhr, # 3326

    Kräfte des Spezialeinsatzkommandos nahmen nach einem Familienstreit gestern Abend einen Mann in Kreuzberg fest. Der 34-jährige Ehemann, der alkoholisiert war, geriet gegen 21 Uhr 30 zunächst in eine verbale Auseinandersetzung mit seiner 39-jährigen Ehefrau. In Folge des Streites bedrohte er seine Frau mit einem Messer. Die 39-Jährige alarmierte daraufhin die Polizei und flüchtete mit ihrem 5-jährigen Kind unverletzt aus der Wohnung. Da der Mann gegenüber seiner Frau zuvor äußerte, daß er die Polizei mit mehreren Messern erwarten werde, wurden Beamte des Spezialeinsatzkommandos alarmiert. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Bedrohung mit Waffen.

  34. Sehr gute Entscheidung. Nach dem Heise-Urteil
    ist es praktisch unmöglich einen Blog oder
    ein Forum in DE zu unterhalten.

    Zudem ist man in Deutschland auch sehr leicht
    angreifbar wenn man unangehme Wahrheiten
    ausspricht.

  35. @#12
    Die Einbindung der deutschen Farben in die Präsentation der Seite wäre durchaus begrüßenswert als klares Bekenntnis zu den Werten von Pluralismus, Humanismus und Aufklärung, für welche Deutschland eigentlich stehen sollte.
    Ich persönlich fände es in hohem Maße bedauernswert sollte man dem aktuellen politischen und intellektuellen Klima in Deutschland mit einer erhöhten Ablehnung gegenüber dem Land an sich begegnen, indem man in Auswanderungsfantasien schwelgt und sich einem völlig kritiklosen Pro-Amerikanismus hingibt.
    Nach wie vor bin ich aus vielen Gründen stolz darauf Deutscher zu sein; umso mehr steigt in mir die Wut hoch, wenn ich sehe, was unsere sog. Volksvertreter schon seit Jahrzehnten unternehmen um unser schönes Land gegen die Wand zu fahren – deshalb käme ich aber noch lange nicht auf die Idee „Star and Stripes“ wedelnd durch die Straßen zu laufen und mich so zu präsentieren.
    Obwohl ich die USA durchweg als etablierten Hort von Freiheit und Demokratie schätze, bin ich nach wie vor Deutscher und niemand wird es mir verwehren können, zu den Werten zu stehen, für die die deutsche Fahne wehen sollte – genausowenig wie ein US-Amerikaner auf die Idee käme Kanadaflaggen zu schwenken, wenn er mit seinem Land nicht zufrieden ist.

    Ich finde Ihre Begriffswahl, sie würden die deutschen Farben auf dieser Seite nicht vermissen äußerst bedauerlich, da ich in diesem Blog nach wie vor in erster Linie eine Bastion gegen religiös/ideologisch motivierten Faschismus sehe, welches hier und jetzt unser Land bedroht.

  36. Während PI vor Terrormuseln flüchten muß, macht sich die ARD weiter um die Islamisierung verdient. Heute kam von 17.30 – 18 Uhr eine unerträgliche Muselpropagandashow. Ein junger Iman wurde porträtiert der Jungmusel vorbildlich antiwestlich und im Sinne der Geschlechterapartheid erzieht. Seine Tochter ,ca. 3 Jahre alt, muß zu Hause beim beten Kopftuch tragen. Die Ehefrau hält das Kopftuch für den Höhepunkt der Emanzipation. Übrigens müssen auch die Füße bedeckt sein.
    Der Islam ist die Lösunf für alle Probleme der Welt und der Menschheit.
    Kritische Fragen oder Anmerkungen gab es von der ARD natürlich nicht.

  37. #52 LeKarcher

    Schon irgendwie komisch so einen Blog in China laufen zu lassen ?!?

    Ich würde es eher „bezeichnend“ nennen. Wie tief sind wir in Deutschland eigentlich gesunken?

  38. @#59 Rafael_85

    Mach doch. Wofür stehen denn die deutschen Farben?

    Körner sang mal: Pulver ist Schwarz, Blut ist Rot, Golden flackert die Flamme. Das war vor allem auf den Freiheitskampf gegen napoleonische Fremdherrschaft gemünzt.

    Hier flackert aber gar nichts mehr. Das Land wird an eine Ideologie übergeben, die aber gar nicht zu tun hat mit Freiheit.

    Wofür stehen denn die deutschen Farben? Der Aussenminister bescheinigt deutschen ermordeten Geiseln den Erschöpfungstod, die Industrie rüstet die auf, die sich das Zuendebringen der Judenvernichtung als Ziel gesetzt haben, die Kanzlerin sucht die Stellschraube, um die Erderwärmung zurückzudrehen, abweichende Meinungen werden als Naziapologie oder Versuch gewertet, die Inquisition wieder einzuführen und deutsche Parlamentarier finden, es ist besser, die Afghanen wieder den Taliban zu überlassen.

    Wofür stehen die deutschen Farben?

    Für Standpunktlosigkeit, Rückratlosigkeit und das Fehlen jeglicher Prinzipien.

    Der einzige Grund, deutsche Flaggen nicht zu verbrennen ist die Frauenfussballnationalmannschaft.

    Aber wenn sich jeder Türke so einen schwarz-rot-güldenen-Lappen greift und ruft „Isch bin Deutscher“ und am nächsten Tag wieder einen Eingeborenen abstechen kann, weil das seine Kultur so verlangt und unsere Gerichte es gutheissen und die Sozialtanten es entschuldigen, dann dann ist schwarz-rot-gold nichts, das einen wirklich schmückt.

  39. Hardy (18. Nov 2007 17:37)
    #22 Wolter
    Ich schlage vor, daß von dem Augenblick an, wo ein deutscher Außenminister nicht nur türkische Interessen vertritt sondern sich wieder auf seine Aufgaben besinnt, auch die deutschen Farben berücksichtigt werden.

    D.N. Reb (18. Nov 2007 17:42)
    Ich denke mir mal so in meinem beschränkten Verstande, dass die amerikanische Flagge da für die Deklaration der Menschenrechte weht und für die Fähigkeit, diese zu verteidigen.
    Bei unserer Trikolore hat es nie ganz gereicht. Und wie es aussieht sind wir dabei, die 1945 geschenkte Freiheit Stück für Stück an den Halbmond abzugeben. Und zwar freiwillig.

    Da gibt es offensichtlich unterschiedliche Verständnisse über das, was eine Nationalflagge repräsentiert – und für mich ist es nicht (oder nicht ausschließlich) der Staat und seine Repräsentanten.

    Ich erinnere an die Wendezeit vor 18 Jahren: die Tschechen und Slowaken demonstrierten gegen ihre kommunistische Regierung – mit der tschechoslowakischen Flagge (die die Tschechei für ihren Nachfolgestaat übernommen hat)!! Das Regime verschwand und wurde durch eine demokratisch legitimierte Regierung ersetzt, aber die Flagge – die eben nicht für die politische Richtung des Regierungsapparates, sondern für das definierte tschechische, bzw. damals tschechoslowakische, Gebiet und die in diesem Gebiet lebenden Menschen steht – änderte sich nicht!

    Es gibt ja oft noch einen Unterschied zwischen Nationalflagge und Staatsflagge, bzw. letztere wurde per Ukas der Nationalflagge „übergestülpt“. Wiederum denken wir mal kurz an die Wendezeit: die Rumänen schnitten das verhasste sozialistische Wappen aus ihren blau-gold-roten Flaggen und demonstrierten mit diesen für diese Trikolore (sprich, für ihr Land!), aber gegen Diktator Ceau?escu, die Securitate und all das Spießgesellengesocks!

    [Ihr erinnert Euch doch hoffentlich noch an diese riesigen Menschenansammlungen und die in ihnen wehenden zahllosen Flaggen mit dem Loch in der Mitte?]

    Des Staates juristischer und regierungspolitischer Einfluß hat zwar in genau jenem Gebiet seine Geltung, das auch durch eine bestimmte nationale Flagge symbolisiert wird, aber Staat und Staatsgebiet sind nicht 100% identisch!

    So würde ich schon gerne eine Zeichen für unser Land sehen, weshalb ich im Falle Deutschlands durchaus nicht an die Staatsflagge mit dem schwarzen Bundesadler auf gelbem Schild vor dem Schwarz-Rot-Gold denke, sondern an die ganz schlichte und schmucklose dreifarbige Symbolisierung unseres Landes – unseres Volkes.

    Für dieses bin auch ich, bester D.N. Reb., einzustehen bereit. Auch um seine Farben sollten wir uns versammeln, indem wir diese Seite besuchen!

    W.

  40. @ #60 Mahner

    Während PI vor Terrormuseln flüchten muß, macht sich die ARD weiter um die Islamisierung verdient.

    Ich würde den Affenkasten entsorgen und den GEZ-Status auf Radio reduzieren. Das Internet liefert mehr Information und ein Buch, eine Kneipe oder das gute alte Kino die bessere Abendgestaltung. Ich habe mich medial nahezu komplett abgenabelt, vermisse überhaupt nichts und ärgere mich weniger.

  41. Robin Renitent (18. Nov 2007 17:48)
    #27 D.N. Reb
    Genau so denke ich mir das auch.
    Offensichtlich erscheint die US-Flagge einigen Leuten schon als politisch unkorrekt.

    Hast Du da jemanden Bestimmten im Auge?

    W.

  42. @ 44 itsme
    Wenn man mein Posting schon komplett zitiert, sollte man das auch kenntlich machen!
    Oder war es nur ein Bedienungsfehler?

  43. Das ist eine sehr schlechte Nachricht, aber natürlich absolut nachvollziehbar.
    So oder so ähnlich müssen sich unsere Großeltern in den 30ern gefühlt haben: alle kritischen Geister verlassen das Land.
    Demokratie Deutschland – da kann einem ganz mulmig werden.

  44. Es wäre schon schön, zu wissen ob beispielsweise der bisherige Provider (arcor?) damit im Zusammenhang steht und ob dem PI-Blog ähnlich wie bei bestimmten anderen Sites die Ausgrenzung aus dem Bestand der aufrufbaren Websites gedroht hätte.

    Sind denn Hosts in Hong Kong, Ost-Afrika oder der Türkei verlässlich und sicher ???

  45. @#62 D.N. Reb
    Ich finde es wirklich beschämend wenn hier allen Ernstes behauptet wird es gäbe abgesehen von der Fraunfußballnationalmannschaft gar keinen Grund mehr die deutsche Fahne nicht zu verbrennen.

    Wofür die deutsche Fahne steht?
    Die deutsche Fahne steht für eines der großartigsten Länder dieser Erde. Für ein Land, das es ohne nennenswerte natürliche Rohstoffe bis an die Weltspitze geschafft hat. Dank den Menschen dieses Landes, deren Innovation und Tatkraft seinesgleichen sucht, sind wir mehrmals in Folge Exportweltmeister geworden; unsere Produkte sind in aller Welt gefragt und ob ihrer Qualität und der Effizienz ihrer Bauer gelobt.
    Die deutsche Fahne steht aber auch für ein Land, welches Genies wie Göthe oder Beethoven hervorgebracht hat und einst die Weltelite unter den Wissenschaftlern beherbergen durfte. Für ein Land, welches die Reformation hervorbrachte und wesentlichen Anteil an der Aufklärung hatte. Für ein Land, in welchem Frieden und Demokratie aus 2 Diktaturen hervorgingen und in welchem es unsere Schwestern und Brüder im Osten geschafft haben ein totalitäres System friedlich zu besiegen.
    Es gibt für mich verdammt viele Gründe stolz zu sein auf dieses großartige Land. Auf seine Geschichte, seine Kultur sowie auf das Potential seiner Bevölkerung;
    und ich käme niemals auf die Idee die Flagge dieses Landes verbrennen zu wollen, weil ich mit der aktuellen Politik nicht zufrieden bin, oder nur weil irgendwelche Migranten, die ganz andere Vorstellungen von Freiheit haben als ich, sich ebenfalls Deutsche nennen dürfen.
    Ganz im Gegenteil, dies spornt mich nur noch mehr an mich zu dem Deutschland, das es sein könnte und sollte, zu bekennen. Einem Deutschland, in dem es für Zuwanderer ein Privileg und eine Ehre zugleich ist sich Deutscher nennen zu dürfen und an das die Leute glauben können und zu dem sie halten können, auch wenn es mal nicht so läuft wie es sollte.

  46. Hoffentlich ist das auch juristisch wasserdicht, so daß man euch nicht doch an die Karre fahren kann.

    Wer sich jetzt über solche Schritte wundert, hat wohl die Bemühungen der letzten Jahre verpaßt, mit denen nun auch nach dem Internet als letztem Hort tatsächlich freier Meinungsäußerung gegriffen wird. Die „Regelungs“-Versuche waren zwar auch stark geprägt von blendender technischer Ahnungslosigkeit vieler handelnder Politiker und Journalisten, aber je mehr dieses Medium zur Bedrohung für beide wird, desto stärker wird der Widerstand.

    Bereits in der Vergangenheit hat auch die UNO versucht, ihre Krakenarme nach der Kontrolle über das Internet auszustrecken, die Eurokraten verspüren sicher ähnliche Wünsche. Und mit Gesellschaften, denen Amerika (welches bisher den größten Einfluß hat) als das große Feindbild dient, können sich sich Unterstützung aus der Bevölkerung sicher sein.

    So sollten wir uns keinen Illusionen hingeben: Es ist wohl leider nur eine Frage der Zeit, bis auch im Internet nur noch auf dem Papier Meinungsfreiheit herrscht. Einige mögen sagen, das sei technisch nicht durchsetzbar. Das stimmt vielleicht auch noch eine Weile, aber zunehmend dann nur noch für die Versierten, etwa professionelle Kriminelle oder organisierte Terroristen. Der normale Bürger aber wird endlich wieder auf die Mainstream-Medien angewiesen sein – so, wie es sein soll. 🙁

    Zu pessimistisch? Ich hoffe es natürlich sehr.

  47. Man sollte sich nicht zuviel vom Weltuntergang versprechen – aber noch ist es ja nicht so weit. Noch gibt es – gottseidank -PI. Viel Erfolg weiterhin !

  48. Gute Ergänzung zu meinem Plädoyer, Rafael_85, aber trotzdem würde ich Goethe weiterhin gerne nicht mit ‚ö‘ schreiben wollen!

    😉

    W.

  49. 68 Jan Heitermeier

    Es wäre schon schön, zu wissen ob beispielsweise der bisherige Provider (arcor?) damit im Zusammenhang steht und ob dem PI-Blog ähnlich wie bei bestimmten anderen Sites die Ausgrenzung aus dem Bestand der aufrufbaren Websites gedroht hätte.

    Das läßt sich im Nu umgehen. Wir spielen, wenn es sein muß, Hase und Igel, sorgen auf unsere eigenen Homepages für persistente Verlinkung zu PI, verlinken uns gegenseitig und sorgen so für günstige Google-Rankings.

    Sind denn Hosts in Hong Kong, Ost-Afrika oder der Türkei verlässlich und sicher ???

    Bei einem Serverstandort im Nicht-EU-Ausland ist juristisch schwerer beizukommen. Der physikalische Standort des Servers ist im Gegensatz zum juristischen recht nebensächlich.

  50. @#69 Rafael_85

    Ja, Rafael, grossartig, wie das, was Du aufgezählt hast, jetzt alles verschenkt wird. Sei stolz darauf, wie dieses Land zugrunde gerichtet wird.

    Und meintest Du jetzt Goethe oder Amon Göth? Der Dichter hat sich tatsächlich mit or geschrieben, das war keiner Datenbank geschuldet, die nur oe ae ue s genommen hat. Kann aber sein, Du hast tatsächlich das Genie Göth gemeint und nur das e vergessen oder die Tastatur hat es verschluckt.

    Es gibt ja viele Völker, die haben einen Wahnsinnigen Nationalstolz und sie schwenken ihre Flagge, obwohl sie gar nichts haben, worauf sie stolz sein könnten, ausser ihren KLappmessern und der Unversehrtheit der Jungfräulichkeit der Schwestern und Töchter.

    Ich will Dich nicht hindern zu jubeln, was Deutschland mal für ein grossartiges Land war, ehe die Borg kamen und die Eliten es flohen. Keinesfalls. In spätestens hundert Jahren wird Deutschland auch nur noch auf seine Klappmesser und die unbefleckte Ehre der Frauen stolz sein können. Also jubele ruhig, noch ist es nicht ganz so schlimm. 🙂

  51. #69 Rafael_85

    Ich finde es wirklich beschämend wenn hier allen Ernstes behauptet wird es gäbe abgesehen von der Fraunfußballnationalmannschaft gar keinen Grund mehr die deutsche Fahne nicht zu verbrennen.

    Die Punkte, die du beschrieben hast, liegen alle in der Vergangenheit, heute ist nicht mehr viel davon übrig geblieben.

  52. Aber im Ernst, ich finde es wirklich schade, dass wir Deutschen stets so schnell bereit sind das Bekenntnis zu unserem Land und seinen Werten, welches sich ja wie selbstverständlich durch das Zeigen der Flagge ausdrücken sollte, wegzulassen.
    Genau diese Einstellung, macht es anti-deutschen Kräften (hoffe der Nazometer schlägt nicht aus) umso leichter sich hier auszubreiten. Muslimische Einwanderer spotten über uns und unsere Regeln, weil sich kaum ein Deutscher findet, der allen Widrigkeiten zum Trotz „Flagge zeigt“ und sich trotz allem, was derzeit schiefläuft, zu Deutschland bekennt. Den Rest geben uns dann die linken, denen es weiß Gott leicht fällt die paar Figuren, welche sich in der Öffetnlichkeit als patriotische Deutsche outen, in die braune Ecke zu stellen. Das gelingt ihnen eben deshalb ohne Weiteres, weil sich kaum jemand von uns offen zu seinem Land bekennen will.

  53. #77 Plondfair
    Die Punkte, die ich erwähnte liegen eben NICHT alle in der Vergangenheit; v.a. nicht wenn es um das nach wie vor vorhandene Potential der deutschen Bevölkerung sowie seiner Innovation und Tatkraft geht.

  54. #75 D.N. Reb
    Deutschland wurde noch lange nicht von den „Borg“ oder von sonst wem erobert; und zu spät ist es sicherlich auch noch nicht um noch etwas zu ändern.
    Allein der Vergleich mit den Borg ist lächerlich; die hier lebenden Muslime sind gewiss kein Kollektiv, welches sich in seiner Gesamtheit der Eroberung des Abendlandes verschrien hat; sondern doch eine noch etwas vielschichtigere Gesellschaft als du sie hier darstellst. Das wir ein großes Problem mit Einwanderern haben ist unbestreitbar, aber die überwiegende Mehrzahl der Muslime bereitet uns nicht deshalb Probleme weil sie in der Abischt hergekommen sind hier einen Gottesstaat zu errichten oder abends mit dem Messer durch die Straßen ziehen, sondern vielmehr deshalb, weil sie geistig noch nicht in ihrer neuen Heimat angekommen sind bzw. Deutschland nach wie vor nicht als Heimat betrachten können; und dies eben u.a. deshalb weil es oftmals nicht nachvollziehbar ist wofür Deutschland eigentlich steht (dies in dem ganzen Tolerazngerede untergeht)

  55. #80 Rafael_85

    Die Punkte, die ich erwähnte liegen eben NICHT alle in der Vergangenheit; v.a. nicht wenn es um das nach wie vor vorhandene Potential der deutschen Bevölkerung sowie seiner Innovation und Tatkraft geht.

    Und auch damit ist es nicht mehr viel her: deutsches Know-how wird von unserer „Elite“ an den Erstbesten verramscht (BenQ läßt grüßen) und jeder, der qualifiziert ist und seine fünf Sinne noch einigermaßen beisammen hat, versucht, dieses Land zu verlassen.

  56. #70 MIR schrieb:
    So sollten wir uns keinen Illusionen hingeben: Es ist wohl leider nur eine Frage der Zeit, bis auch im Internet nur noch auf dem Papier Meinungsfreiheit herrscht. Einige mögen sagen, das sei technisch nicht durchsetzbar. Das stimmt vielleicht auch noch eine Weile, aber zunehmend dann nur noch für die Versierten, etwa professionelle Kriminelle oder organisierte Terroristen. Der normale Bürger aber wird endlich wieder auf die Mainstream-Medien angewiesen sein – so, wie es sein soll.

    Zu pessimistisch? Ich hoffe es natürlich sehr.

    Genau das meinte ich vorhin, als ich vom Anfang der Fahnenstange schrieb.
    Die technische Entwicklung und die Machtmittel werden sich potenzieren und es werden höchstens hier und da noch einige Schlupflöcher bleiben.

  57. http://www.pi-news.net Gegen Denkverbote! Für mehr Freiheit und Ehrlichkeit in der demokratischen Meinungslandschaft!

    Weitermachen Leute!
    Eure Arbeit wird jeden Tag wichtiger!

    Nochmal Respekt an Stefan Herre und seine mutigen Mitstreiter!

  58. #84 Plondfair
    Im Gegenteil. Einzelne Beispiele verkörpern nunmal keinen allgemeinen Trend. Ich kenne hier, wo ich wohne genug mittelständische Firmen, die von sich behaupten können weltweit ganz vorne mitzumischen, da die Produkte, die sie herstellen, qualitativ höherwertiger und effizienter verarbeitet sind als anderswo.

  59. Es wäre schon ok wenn die archivierten Kommentare in das neue PI übertragen würden!

    Das Schlimme ist ja, wenn eine deutsche Flagge im Banner außerhalb der Fußball-WM-Saison auftaucht böte das Kritikern unnötig Angriffsfläche. Und ne EU-Flagge vll… aber ich weiß ja nicht…

    Dann viel Erfolg !!!

  60. Das Photo gefällt mir. PI – jetzt auch mit Kreuzfahrtangeboten. Auf dem Sonnendeck gibt islamkritische Freizeitangebote, und abends ein Islamquiz à la WELT online, dem Sieger winkt ein Platz bei Kapitän Herre am Tisch beim nächsten Dinner.

  61. Wir dürfen nicht zu pessimistisch sein. Geben wir dieses tolle Land nicht ohne Weiteres auf. Ich für meinen Teil habe Deutschland noch lange nicht abgeschrieben, nur weil es zur Zeit von einigen realitätsfernen Träumern politisch regiert und intellektuell beherrscht wird. Dieses Land hat schon vieles durchgemacht und überstanden.
    Ich glaube an Deutschland und die Deutschen. Wenn wir nur verstünden zusammenzuhalten und uns zu unserem Land zu bekennen, könnten wie viel bewegen.

  62. #92 Rafael_85

    „Wenn du entdeckst, daß du ein totes Pferd reitest, steig ab.“ (Weisheit der Dakota-Indianer)

  63. #93 Plondfair
    Sehr tiefgründig. Nur das Deutschland eben noch lange nicht tot, sondern von Leuten wie dir nur abgeschrieben ist; was einen ganz wesentlichen Unterschied macht.
    Was erwartest du eigentlich für die Zukunft? Das Morgen hier die Scharia eingeführt wird?
    Das der Islam hier demnächst Staatsreligion wird?
    Das unsere werten Politiker sich in sog. Toleranz meinen den muslimischen Migranten anbiedern zu müssen, und diese statt dem kleinen Finger stets die ganze Hand wollen, ist schlimm genug; aber den Teufel an die Wand zu malen ist hysterisch und schlichtweg übertrieben.

  64. „Es ist erst zu spät, wenn es zu spät ist“
    Ist auch so ein weiser Spruch um mal was zu zitieren und intellektuell nicht ganz ohne dazustehen

  65. herzliche Gratulation an das PI-Team und im speziellen an Stefan und Christine. Nun bin ich erleichtert, der deutsche Staat ist aus dem Rennen und ein Impressum ist nicht mehr nötig. Das Hosting in New York ist absolute Klasse und alles hat bis jetzt auf Anhieb geklappt.

    super clever gemacht, wurde aber auch höchste Zeit.

    polit_krit

  66. #75 D.N. Reb

    Ich will Dich nicht hindern zu jubeln, was Deutschland mal für ein grossartiges Land war, ehe die Borg kamen und die Eliten es flohen. Keinesfalls. In spätestens hundert Jahren wird Deutschland auch nur noch auf seine Klappmesser und die unbefleckte Ehre der Frauen stolz sein können. Also jubele ruhig, noch ist es nicht ganz so schlimm.

    Ich finde es sehr gut und richtig, was Rafael_85 schreibt. Man muss sich doch sonst fragen, wofür macht PI denn das alles und warum beteiligen wir uns denn hier mit.

    Soll man denn nicht sowohl in guten als auch in bösen Tagen zu seinem Land stehen? Das Land macht eben mehr aus als der aktuelle Staats- und Regierungsapparat.

    Gibt es nicht unzählige Menschen in diesem Lande, die ähnlich denken, die aber insgesamt einfach noch nicht zahlreich genug sind oder vielleicht auch berechtigte Angest vor Repressionen haben? Aber steter Tropfen höhlt den Stein, deshalb gibt es kein Nachgeben oder Aufgeben.

    Außerdem sind die Farben schwarz-rot-gold die Farben für Freiheit und Unabhängigkeit aus den Kriegen 1813/15 und der Revolution 1848, deshalb sollten die Farben doch als Ansporn und Identifikationpunkt mit eben diesen Werten gedacht sein.

    Alles andere würde für mich ja schon fast an den Zynismus eines A.H. grenzen, der einmal nicht lange Zeit, bevor es mit ihm zu Ende ging, sinngemäß gesagt hat, wenn das deutsche Volk zu schwach sei, diese Bedrohung abzuwehren, dann soll es eben zugrunde gehen.

  67. #95 Rafael_85

    Das Problem ist, daß außer den Mohammedanern auch deutsche und europäische Politiker sowie die UNO es anscheinend gerne sähen, wenn Europa zu Eurabien mutieren würde. Damit dürfte das Zeitfenster für wirksame Gegenmaßnahmen ziemlich überschaubar sein.

  68. … gerade deshalb halte ich es für sinnvoll, einen Bezug zu den Nationalfarben herzustellen.

    Wir können ja mal umfragen, aus welchen Ländern Leser dabei sind und die jeweiligen Flaggen irgendwie einblenden – so wie ein Hoffnungslicht bei Nacht im Fenster.

  69. #78 Rafael_85 (18. Nov 2007 20:34) Aber im Ernst, ich finde es wirklich schade, dass wir Deutschen stets so schnell bereit sind das Bekenntnis zu unserem Land und seinen Werten, welches sich ja wie selbstverständlich durch das Zeigen der Flagge ausdrücken sollte, wegzulassen.
    Genau diese Einstellung, macht es anti-deutschen Kräften (hoffe der Nazometer schlägt nicht aus) umso leichter sich hier auszubreiten. Muslimische Einwanderer spotten über uns und unsere Regeln, weil sich kaum ein Deutscher findet, der allen Widrigkeiten zum Trotz “Flagge zeigt” und sich trotz allem, was derzeit schiefläuft, zu Deutschland bekennt. Den Rest geben uns dann die linken, denen es weiß Gott leicht fällt die paar Figuren, welche sich in der Öffetnlichkeit als patriotische Deutsche outen, in die braune Ecke zu stellen. Das gelingt ihnen eben deshalb ohne Weiteres, weil sich kaum jemand von uns offen zu seinem Land bekennen will.

    Was erwartest du den nun eigentlich genau?
    ich wurde in Deutschland geboren – Mutter Rumaenin, Vater Deutsch (und in meinem Stammbaum alles mögliche an europaeischen Nationalitaeten) – hab zwei jahre in der Bundeswehr gedient – bin vom Verhaltenstypus her (Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit etc.) woh ldeutscher als meine deutschen Freunde.
    Ich bin nicht stolz Deutscher zu sein – ist ja keine Errungenschaft sondern ein Zufall der Geschichte – sicher kann man auf deutsche Leistungen der Vergangenheit stolz sein – und weiter?
    Deutsche Werte? die klassischen Klischeebilder wie Puenktlichkeit etc sind noch da zum Teil – aber die Zeiten von Deutschtümmelei sind glaub vorbei.
    Ich habe je nach Umstand eine Andere identitaet – Setze mich in einem Raum zusammen mit einem Badenser dann fuehle ich mich als Schwabe, setze einen Bayern hinzu bin ich Baden-Württemberger, setze Berliner hinzu bin ich ein Sueddeutscher, setzte einen Franzosen hinzu bin ich Deutscher, setze einen Russen hinzu bin ich Westeuropäer, setzte einen Israeli oder Amerikaner hinzu bin ich Europaer und und setze einen Tuerken oder Chinesen hinzu bin ich Angehoeriger des Westlichen Kulturkreises – und sollten jemals Aliens auf der Erde landen wuerde ich mich gar als Weltbürger sehen.
    Deutsch ist nur eine von vielen Identitaeten….
    Ich vermisse die deustchen Farben auch nicht wirklich – auch wenn es eine Schande ist – aber es ist fast zu befuerchten das man noch mehr Rep und NPD Gesocks so anlocken könnte – und sowas ist wirklich wie gesagt eine Schande…
    Ansonsten ist Deutschland nur ein betroffener in einer ganzen Reihe von westlichen Laendern – Israel , USA, Frankreich, Russland, UK, Daenemark,… alles Laender die mit Islamisten konfrontiert sind.
    Und letztendlich sind es wie es aussieht erneut die Amis alleine die die Mittel wie auch den Willen haben, nach dem Faschismus und dem Kommunismus nun sich mit der Grünen Pest in Form des Islamismus und der gelben Gefahr in Form des chinesischen Faschismus auseinanderzusetzen.

  70. Wenn eure Vorfahren nach dem zweiten Weltkrieg so pessimistische Heulsusen gewesen wären wie ein Teil der hier schreibenden ihr würdet immer noch in Trümmerhaufen leben.
    Die Müssen sich ja im Grabe rum drehen wenn sie ihre erbärmlichen Nachkommen sehen.

    Ich weiss es ist ja schlimm das man sich halt eventuell keinen zweiten Benz mehr leisten kann und statt 4 mal nur noch 2 mal in Urlaub fährt
    Euch geht es ja sooo schlecht und im Ausland ist ja alles Gold was Glänzt.
    Da sehen viele nur die Vorteile ohne mal genau hinschauen das diese Länder auch teilweise ganz ähnliche oder andere Probleme haben.

    Wie würdet ihr erst reagieren wenn es euch mal richtig dreckig geht.
    Verwöhnte Europäer die überhaupt nicht wissen wie gut es ihnen immer noch geht.

    Naja aber hasst euch und eure Vorfahren,Kultur Land usw. weiter.

    Erzählt mir dann aber bitte nicht wieder wie Überlegen ihr doch seid.

  71. @#99 Plondfair
    So überschaubar ist es dann leider doch nicht. Einerseits gibt es „DIE Mohammedaner“ nämlich nicht (wie als ob alle Muslime Teil einer globalen Konspiration wären) und andererseits mag es zwar etliche Politiker geben, die entweder naiv genug sind und tatsächlich an den Segen des Multi-Kulti glauben und auf einem Toleranz-Trip sind bzw. sich durch Kooperation mit der arabischen Welt Teilhabe am dortigen Ölreichtum versprechen; aber gerade deshalb sollten wir uns als das Volk und als Souverän doch wieder verstärkt dem zuwenden, was dieses Land auch weiterhin ausmachen sollte

    @#101 Merowig
    und was Deutschland ausmacht und noch viel stärker als jetzt ausmachen könnte/sollte sind Qualitäten wie die freie Wahl von Religion, Meinung und Sexualität.
    Sicher ist es keine Errungenschaft Deutscher zu sein, aber das sollte doch nicht daran hindern sich zu seinem Land und zu dem, was es ausmacht und hervorhebt zu bekennen.

    Davon abgesehen, stört mich dein schwarz/weißes Weltbild nach dem Motto: Hier die freie westliche Welt unter Führung der USA und dort der böse islamische Faschismus.
    So einfach ist es leider nicht. Es gibt schlichtweg nicht DEN Islam als Gegner der freien Welt, sondern verschiedenste Gruppierungen bzw. Regime, die mal mehr mal weniger religiös oder politisch motiviert sind, teilweise in unüberschaubarer Weise verstrickt oder auch verstritten sein mögen.

  72. Einerseits habe ich auch ein etwas mulmiges Gefühl dabei, wenn immer mehr Blogs, die gewisse Mißstände anprangern, nun ins Ausland verlagert werden. Das ist zumindest kein gutes Zeichen für den Zustand des in der Verfassung garantierten Grundrechts auf Meinungs- und Pressefreiheit.
    Ich sehe diese Entwicklung mit Sorge. Aber da zeigt sich eben, daß Papier halt geduldig ist, d.h. die Verfassung ist das Eine, was Politik und Justiz konkret daraus machen, das Andere. Ich war jedenfalls schon immer der Ansicht, daß in jeder Demokratie grundsätzlich die Gefahr der Entwicklung einer Diktatur besteht. Auch in Deutschland. Demokratie ist nichts Endgültiges, nichts Statisches, sondern muß immer wieder neu definiert und verteidigt werden.

    Nun gut, immerhin ermöglicht die jetzt gefundene Lösung einen Weiterbetrieb von PI. Das ist das Wichtigste. Ich wünsche den bisherigen und den neuen Autoren viel Erfolg bei ihrer wertvollen Arbeit.

  73. @Rafael:

    @83:
    Ich glaub ich les nicht recht!

    In Deutschland agieren zahlreiche türkische Gruppen und Vereine mit zehntausenden Mitglieder um das Türkentum zu bewahren.

    Die Anti PKK Demos in Köln mit allein 5000 Beteiligten und vielen anderen Demos in europäischen Stadten haben deren Gewaltbereitschaft gezeigt.

    Die rund drei Millionen Muslime in der Bundesrepublik, unter denen Türken die erdrückende Mehrheit stellen, haben sich bisher nur punktuell in ihr Zuwanderungsland eingefügt. In der größten türkischen Stadt Europas, in Berlin, kannten unlängst 94 Prozent aller eingeschulten Kinder türkischer Herkunft kein Wort Deutsch. Zwei Drittel aller 14- bis 25-jährigen Türken, alle aus der dritten Generation mit ihrer wachsenden Neigung zu einem fundamentalistischen Islamismus, waren dort wegen des fehlenden Schulabschlusses und der mangelhaften Sprachkompetenz arbeitslos. Allgemein lag die türkische Arbeitslosenquote doppelt so hoch wie die deutsche, bei 40 Prozent. Die Anzahl türkischer Sozialhilfeempfänger stieg dreimal so hoch wie der türkische Anteil an der Stadtbevölkerung. Wegen vermeintlicher Berufsunfähigkeit wurde die Rente durchweg vom 50. Lebensjahr ab in Anspruch genommen, so dass jedes vernünftige Verhältnis zwischen Einzahlung und Auszahlung zerstört wird. Der Anteil türkischer Gymnasialschüler und Studenten ist im Vergleich mit dem Nachwuchs aus ehemaligen italienischen, spanischen, griechischen Gastarbeiterfamilien erschreckend schmal geblieben. Die Bildungsferne der überwiegend aus Anatolien stammenden Zuwanderer, oft – namentlich die Frauen – Analphabeten, hat sich verhängnisvoll fortgesetzt. Dem Argument, dass die Deutschen schon wegen ihrer schrumpfenden Kinderzahl auf türkische Zuwanderung angewiesen seien, um die Sozialsysteme zu stabilisieren, muss entgegengehalten werden, dass die türkischen Arbeitsmigranten bereits seit langem ein Zuschussgeschäft für den deutschen Sozialstaat sind und alles andere tun, als zur Stabilisierung der disproportional beanspruchten Versicherungssysteme beizutragen.

    Wenn man ein politisch explosives ethnisches Subproletariat in ghettoähnlichen Wohnquartieren der deutschen Großstädte vermeiden will, muss die mehr als zögerliche staatliche Integrationspolitik endlich forciert werden. Diese Überzeugung liegt Innenminister Schäubles Islamkonferenzen zugrunde, die eine langwierige Diskussion zur Erleichterung der Annäherung eröffnen sollen. Wes Geistes Kind jedoch manche Verbandsfunktionäre sind, die durchweg kleine Minderheiten der hierzulande lebenden Muslime vertreten, trat vor der letzten Sitzung unmissverständlich zutage. Soeben war das veränderte Zuwanderungsgesetz im regulären Gesetzgebungsverfahren von Bundestag und Bundesrat verabschiedet worden. Es hatte gegen den routinemäßigen Import minderjähriger Bräute as Anatolien ohne jede deutsche Sprachkenntnis endlich eine Hürde errichtet. Daraufhin band ein Teil der türkischen Lobby die Teilnahme an der Konferenz an eine Revision dieses Gesetzes im Sinne ihres Macho-Weltbildes, sie wollte mit ihrem Veto als eine Art von Ersatzgesetzgeber fungieren. Während diese Verbände verbal stets versuchen, auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen, enthüllte diese Reaktion entweder eine erschreckende Unkenntnis des legislativen Verfahrens oder eine krasse Missachtung der politischen Verfahrensregeln in der Bundesrepublik.

    Das sind nur ein paar Beispiele von vielen, die aufzeigen das ein friedliches Miteinander auf Dauer nicht möglich sein wird.

    —————————————–

    Ich hab mir ein sehr umfassendes Bild über die derzeitige Lage erlesen, und dieses fällt sehr düster aus.

    .

  74. @ Beate Klein

    ##…wir vermissen die deutschen Farben nicht.##

    Ich bin da zwar anderen Meinung, obwohl man über Deutschland schier verzweifeln könnte, das ist wahr.

    Nichtsdestotrotz möchte ich diese Aussage gerne besser verstehen, daher wäre ich über eine kurze Erläuterung erfreut.

    Grüße
    tape

    PS: am rechten Bildrand die deutsche Fahne, die sich dann „verwischend“, wie die amerikanische, mit dieser in Israel/Jerusalem trifft; auch wenn noch lange keine politische Realität, dies wäre als zu erstrebendes realpolitisches Ziel mMn perfekt.

  75. Herzlichen Glückwunsch zu diesem überreifen Schritt.
    Es wurde Zeit den deutschen Linksfaschisten der Linken, Grünen und der SPD
    ( Roth, und Co ), keine weiteren Angriffsflächen zu bieten.
    Es ist wie in der alten DDR.
    Alle rennen davon. ( Leider Ich auch )
    Als ehemaliger DDR Bürger kann ich nur sagen, die 17 Millionen Menschen haben Erfahrung ein SCHEISS System über den JORDAN !! zu kippen.
    Warum nicht ein zweites mal.
    Alles was den Deutschen nach 2 Kriegen geblieben war, war die Kultur und die eigene Ethik.
    Das alles soll jetzt durch die Multikulti Scheisse und die EU vernichtet werden.
    ES IST NOCH NICHT ZU SPÄT.
    Jeden deutschen Schreiber in diesem Block empfehle ich eine E-Mail Adresse zu mindestens nicht in diesem derzeitigen Deutschland.

    Ciao Leonardo

  76. #105 Rafael_85

    So überschaubar ist es dann leider doch nicht. Einerseits gibt es “DIE Mohammedaner” nämlich nicht (wie als ob alle Muslime Teil einer globalen Konspiration wären) […]

    Der sprichwörtliche Rauschebart, der mit seiner Frau und vielen Kindern aus Südostanatolien nach Deutschland kommt, um hier von Sozialhilfe zu leben, ist natürlich kein Mitglied irgendeiner Geheimorganisation, dafür ist er viel zu ungebildet.

    Aber schon allein die ungebremste Zuwanderung und die hohe Vermehrungsrate der Mohammedaner wird dazu führen, daß (a) die Sozialsysteme in sich zusammenbrechen und (b) islamische Parteien in den Bundestag gewählt werden. Unsere Politiker haben kein Problem damit, eine Koalition mit den Antichristen einzugehen, wenn sie damit nur noch ein paar Jahre an der Macht bleiben können. Und dann wird es richtig finster in Deutschland.

  77. Vor 30 Jahren hat die Türkei einen Krieg gegen Griechenland geführt, der mit der Teileroberung Zyperns endete.

    Tausende Griechen die in Nordzypern verblieben, davon überwiegend Alte, verschwanden nach der Eroberung spurlos.

    Seitdem gilt der türkische Teil Zyperns als Strafkolonie für Kurden, die aus ihren zerstörten Dörfern in Anatolien flüchten mussten.

    Wenn jetzt die türkische Armee in den Nordirakt einmarschiert, expoldiert die Lage nicht nur in der Tükei/Nordirak sondern auch dort in Europa und Türken und Kurden eng zusammen wohnen.

    ,

  78. #105 maure

    Wenn eure Vorfahren nach dem zweiten Weltkrieg so pessimistische Heulsusen gewesen wären wie ein Teil der hier schreibenden ihr würdet immer noch in Trümmerhaufen leben.

    Da sind wir doch alle froh, daß wir dich haben. Außerdem wurde Deutschland nach dem 2. Weltkrieg von den Türken aufgebaut, das wird doch in jeder Moschee gepredigt.

  79. @#108 terroshi
    Ich glaube nicht, dass ich eine meiner Aussagen revidieren müsste.
    In #83 kritisierte ich einen zuvor gebrachten Vergleich der hier lebenden Muslime mit einem Kollektiv das in seiner Gesamtheit versucht Deutschland für sich einzunehmen. Das ist absurd – eine genauere Differenzierung ist erforderlich, die auch dir zu zu fehlen scheint – nicht jeder Türke heult mit den Wölfen.
    Hingegen bestritt ich zu keinem Zeitpunkt, dass wir ein generelles und sehr ernsthaftes Problem mit den Einwanderern aus dem islamischen Kulturkreis hätten, da dies nur allzu offensichtlich ist (die Statistik kenne ich gut – aber danke für das kurze Repetitorium).

  80. In jedem Fall ist die Registrierung von pi-news.net sehr „exklusiv“, wenn man ‚mal nachschaut. 😉 Bei manchen Angaben hätte ich allerdings so meine Bedenken 🙁

  81. Schon wieder ein neuer Name nötig!

    Natürlich hab ich beim letzten Umzug weg von myblog schon mein Passwort und die Anmelde-email-Adresse vergessen, und jetzt schon wieder.

    Naja, wurscht, öfter mal was neues und eine Karteileiche mehr bei worldpress…….

  82. #106 Rafael_85 (18. Nov 2007 21:28) @#99 Plondfair
    So überschaubar ist es dann leider doch nicht. Einerseits gibt es “DIE Mohammedaner” nämlich nicht (wie als ob alle Muslime Teil einer globalen Konspiration wären)

    Es gibt eine Islamische Kultur – das sich Schiiten udn Sunniten nicht abkriegen dn Alewiten als Ketzer zum Teil gelten ist bekannt.

    @#101 Merowig
    und was Deutschland ausmacht und noch viel stärker als jetzt ausmachen könnte/sollte sind Qualitäten wie die freie Wahl von Religion, Meinung und Sexualität.

    Sowas findet sich aber nicht allein in deutschland sondern so gut wie überall im westlichen Kulturkreis.

    Sicher ist es keine Errungenschaft Deutscher zu sein, aber das sollte doch nicht daran hindern sich zu seinem Land und zu dem, was es ausmacht und hervorhebt zu bekennen.

    Allein was Deutschland ausmacht ist doch schon problematisch udn schwierig einen Konsens hier zu gelangen.

    Davon abgesehen, stört mich dein schwarz/weißes Weltbild nach dem Motto: Hier die freie westliche Welt unter Führung der USA und dort der böse islamische Faschismus.
    So einfach ist es leider nicht. Es gibt schlichtweg nicht DEN Islam als Gegner der freien Welt, sondern verschiedenste Gruppierungen bzw. Regime, die mal mehr mal weniger religiös oder politisch motiviert sind, teilweise in unüberschaubarer Weise verstrickt oder auch verstritten sein mögen.

    Das Schwarz/Weiss ist simplizifiert – aber ich wuerde sagen genausso erlaubt wie das Schwarz7Weiss im Zweiten Weltkrieg.
    Antonescus Rumaenien war nicht das Dritte Reich – war aber im gleichen Boot – Saudi Arabien ist nicht der Iran – nur manchmal ist es schwer zu sagen wer von beiden schlimmer ist (ich tendiere doch stark Richtung Iran)

  83. #118 Weiterdenker

    “Mohammedaner” ist übrigens eine Beleidigung, denn Muslime beten ja nicht Mohammed an.

    Du glaubst doch wohl nicht im Erst, daß ich darüber mit Anhängern einer Religion diskutiere, die Christen und Juden als die Nachkommen von Schweinen und Affen bezeichnet?

  84. @ #117 Merowig
    Es ist klar, dass es eine islamische Kultur gibt, aber diese insgesamt als Bedrohung zu erfassen geht an der Realität vorbei; da es hierbei nicht nur zwischen Sunniten, Schiiten und Aleviten zu unterscheiden gilt, sondern vielmehr zwischen unterschiedlichsten regionalen und ideologischen Besonderheiten, wobei eben nicht ausschließlich die islamische Kultur eine Rolle spielt, sondern davon abgrenzend die Mentalität der Menschen und die allgemeine Politik der herrschenden Klasse – wobei natürlich alles wieder sehr komplex miteinander verwoben ist; aber gerade deshalb kann eine Simplifizierung so wie im 2. Weltkrieg nicht vorgenommen werden.
    Wir gegen die? Westliche Welt gegen die islamische? Wo Hitler und einige andere Despoten noch zusammenarbeiteten, kann man dies den Herrschern der islamischen Welt nicht nachsagen. Diese mögen sich zwar irgendwo grundlegend über die Ablehnung unserer Lebensart einig sein, bilden aber sicher keine islamische Allianz um den Rest der Welt zu erobern.

  85. #109 terroshi (18. Nov 2007 21:34)
    Die rund drei Millionen Muslime in der Bundesrepublik, unter denen Türken die erdrückende Mehrheit stellen, haben sich bisher nur punktuell in ihr Zuwanderungsland eingefügt.

    Ich wuerde behaupten bis auf etwaige Ausnahmen hat man sich nur in die Sozialsysteme eingefuegt….

    In der größten türkischen Stadt Europas, in Berlin, kannten unlängst 94 Prozent aller eingeschulten Kinder türkischer Herkunft kein Wort Deutsch.

    Meines wissens ist Berlin die zweitgrößte türkische Stadt in Europa -größte müsste immernoch Istanbul sein.
    Udn ich finde sowas positiv – die lassen sich alle spaeter deutlich einfacher Abschieben eh Zurueckfuehren in Ihre Heimat nach Anatolien….

    Zwei Drittel aller 14- bis 25-jährigen Türken, alle aus der dritten Generation mit ihrer wachsenden Neigung zu einem fundamentalistischen Islamismus, waren dort wegen des fehlenden Schulabschlusses und der mangelhaften Sprachkompetenz arbeitslos. Allgemein lag die türkische Arbeitslosenquote doppelt so hoch wie die deutsche, bei 40 Prozent. Die Anzahl türkischer Sozialhilfeempfänger stieg dreimal so hoch wie der türkische Anteil an der Stadtbevölkerung. Wegen vermeintlicher Berufsunfähigkeit wurde die Rente durchweg vom 50. Lebensjahr ab in Anspruch genommen, so dass jedes vernünftige Verhältnis zwischen Einzahlung und Auszahlung zerstört wird. Der Anteil türkischer Gymnasialschüler und Studenten ist im Vergleich mit dem Nachwuchs aus ehemaligen italienischen, spanischen, griechischen Gastarbeiterfamilien erschreckend schmal geblieben. Die Bildungsferne der überwiegend aus Anatolien stammenden Zuwanderer, oft – namentlich die Frauen – Analphabeten, hat sich verhängnisvoll fortgesetzt.

    Wenn ich sowas lese bin ich soo froh keine deutschen Steuer und Sozialabgaben zu zahlen.

    Dem Argument, dass die Deutschen schon wegen ihrer schrumpfenden Kinderzahl auf türkische Zuwanderung angewiesen seien, um die Sozialsysteme zu stabilisieren, muss entgegengehalten werden, dass die türkischen Arbeitsmigranten bereits seit langem ein Zuschussgeschäft für den deutschen Sozialstaat sind und alles andere tun, als zur Stabilisierung der disproportional beanspruchten Versicherungssysteme beizutragen.

    Muslimische Einwanderer in ein westliches Land zu holen ist der größte Fehler dne man begehen kann – und warum macht man auch so einen Mist (ok hatte man gemacht weil die Ollen Tuerken damals NATO Mitglied waren udn auch NATO Frontstaat – aber dann lieber Entwicklungshilfe zahlen als das man sich die selber ins Land holt).

    Wenn man ein politisch explosives ethnisches Subproletariat in ghettoähnlichen Wohnquartieren der deutschen Großstädte vermeiden will, muss die mehr als zögerliche staatliche Integrationspolitik endlich forciert werden.

    Ich bin der Überzeugung das diese kaum Intergrationsfaehig sind – ausser man holt zu solchen Mitteln aus wie Verbot der Ditib,k Verbot von Moscheenfinanzierung aus dem Ausland, Beguenstigung/Förderung der Missionierung zum christlichen Glauben….

    Aber ich glaube nicht daran da sowas passieren wird – rechne da eher mit einem Bürgerkrieg in 20 Jahren….

    Das sind nur ein paar Beispiele von vielen, die aufzeigen das ein friedliches Miteinander auf Dauer nicht möglich sein wird.

    Wer glaubt den hier ernsthaft an ein langfristig friedliches Miteinandner bzw Nebeneinander?

  86. Aber wenn ich solche simplifizierenden Ansichten schon höre, welche die Komplexität der Welt in absurder Weise untergraben, wird mir klar auf welcher Grundlage PI Schwarz/Weiß-Malerei vorgeworfen wird.

  87. #116 Weiterdenker

    In jedem Fall ist die Registrierung von pi-news.net sehr “exklusiv”, wenn man ‘mal nachschaut. Bei manchen Angaben hätte ich allerdings so meine Bedenken

    Versteh ich nicht.

  88. Patriotismus hin – Patriotismus her.
    Tote Patrioten schweigen.

    In diesem Sinne, PI, das war eine weise Entscheidung! Glückwunsch.

    Na denn, auf ein Neues! 🙂

    p.s. Sucht Ramon Schack schon nach neuen islamischen Freunden, die zahlreich in HK residieren? 😉

  89. @#14 Beate Klein (18. Nov 2007 16:57)

    @ Wolter: wir vermissen die deutschen Farben nicht.

    Wir ? Wer ist Wir ? Zu dem Wir gehöre ich dann wohl nicht. Wurden all diese „WIR“ befragt?

    Beate .. das war ein Eigentor. PI ist .. naja war .. ein deutscher Blog. Keine Ahnung wo der Server jetzt steht, die Leser, Kommentatoren und auch Artikelzusender sitzen größtenteilt noch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Kommentar hast du einigen zehntausend Leuten eine Maulschelle verpaßt. Eine Entschuldigung, zumindest aber eine Klarstellung wäre wohl das mindeste.
    Oder ist PI jetzt so groß, so allmächtig, so allgegenwärtig das man ruhig auf die alten Freunde, die Dreckschipper, und Wasserträger verzichten kann.

    Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehn?

  90. #122 Rafael_85

    Aber wenn ich solche simplifizierenden Ansichten schon höre, welche die Komplexität der Welt in absurder Weise untergraben, wird mir klar auf welcher Grundlage PI Schwarz/Weiß-Malerei vorgeworfen wird.

    Natürlich, die Sunniten und Schiiten sind sich nicht einig und werden es wohl auch nie sein, und deshalb können wir uns alle entspannt zurücklehnen. Danke, daß du uns die Welt erklärt hast.

  91. PI,
    ich bin so froh, dass es Euch gibt. Die Steinchen rollen, ich sehe auch schon das Lawinchen…ja, verdammt, ich sehe auch schon die Lawine…es wird Morgen…

    „Mut ist die Mutter von allem Neuen.“
    „Die Wahrheit wird immer siegen.“

    Veritas

  92. #120 Rafael_85 (18. Nov 2007 22:01) @ #117 Merowig
    und die allgemeine Politik der herrschenden Klasse – wobei natürlich alles wieder sehr komplex miteinander verwoben ist; aber gerade deshalb kann eine Simplifizierung so wie im 2. Weltkrieg nicht vorgenommen werden.
    Wir gegen die? Westliche Welt gegen die islamische? Wo Hitler und einige andere Despoten noch zusammenarbeiteten, kann man dies den Herrschern der islamischen Welt nicht nachsagen. Diese mögen sich zwar irgendwo grundlegend über die Ablehnung unserer Lebensart einig sein, bilden aber sicher keine islamische Allianz um den Rest der Welt zu erobern.

    Das stimmt dahingehend, das in die Despoten in islamischen Laendern unterschiedliche Interessen haben – aber trotzdem gibt es panislamische bestrebungen – die Muslimbruderschaft ist eine ernsthafte Gefahr in Ägypten, in Algerien waere Sie an die Macht gekommen bei den Wahlen waere das algerische Militaer nicht eingeschritten, die Hamas in den Palästinensergebieten gehoert dazu – ebenso hat die Muslimbruderschaft in Jordnaien, Libanon, Sudan sehr aktiv – in Syrien hat sie versucht die Gewalt an sich zu reissen – Assad hats dann richtig gemacht udn nach Hama ist da jetzt mehr oder minder ruhe zur Zeit.
    Du hast recht – zur Zeit hat man noch diverse islamische Potentaten – nur wie Lange udn wie Fest diese im Sattel sind steht in den Sternen – Pakistan ist ja gut am Wackeln – das saudische Königshaus war vor ein paar Jahren auch mal am wackeln… Irakische udn afghanische „Regierung“ sind noch lange nicht fest im Sattel….
    Der Tag ist noch nicht zuende.

  93. Hmm, einige der Firmen auf die pi-news.net jetzt registriert ist machen seltsame Geschäfte. Ich habe grad mal ohne irgendwem was böses zu wollen nach einer der Firmen gegoogelt…

    Ich habe an sich ja nichts gegen Gewinnspiele…

  94. #122 Rafael_85 (18. Nov 2007 22:03) Aber wenn ich solche simplifizierenden Ansichten schon höre, welche die Komplexität der Welt in absurder Weise untergraben, wird mir klar auf welcher Grundlage PI Schwarz/Weiß-Malerei vorgeworfen wird.

    Was war den da bitte simplifizierend?
    Das ein Grossteil der Tuerken nicht integriert hat auser in den Sozialsystemen halte ich fuer ein Faktum.
    Das ich diese nicht für Integrationsfaehig halte ebenso – den schliesslich gibt es eine Menge Italiener, Spanier, Portugiesen udn Griechen – die etwa zeitgleich mit den Tuerken kamen – und diese sind integriert.
    Bitte fuehre doch deine Argumente aus wenn du anderer Meinung bist.

  95. @Phygos

    du hast recht, der kommentar von Beate war vielleicht etwas überflüssig, jedenfalls nicht ganz geschickt.

    Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass es überhaupt einen solchen Blog gibt, der das allgegenwärtige Unrecht und Übel im Land aufs Korn nimmt.

    Und ehrlich gesagt: ich bin Deutscher, sehe mich aber als Europäer, da ich bereits viele Jahre im Ausland gelebt habe. Wir steuern einer globalisierten Welt entgegen, hoffentlich auch bald einem vereinten Europa (aber mit strenger Hand gegen alles Ungerechte und OHNE einer Türkei), da sind mir die deutschen Nationalfarben auch nicht mehr ganz so wichtig.

    Und, naja, Beate ist auch nur ein Mensch. Vielleicht hat sie einfach mal a’bissl zu schnell getippt als gedacht…

  96. @#128 Merowig
    Ich nehme alles zurück sobald sich von Marokko bis Indonesien eine einheitliche Front gegen uns erhebt – bis dahin verharre ich jedoch bei meiner Meinung, dass wir uns statt mit solch wirren und ganz enorm vereinfachenden Gedankenspielen eines heraufziehenden globalen Krieges nie gekannten Ausmaßes quer durch alle Länder, durch unsere Gesellschaften und Straßen lieber mit akuten regionalen und evidenten Konflikten und Problemen auseinandersetzen sollten. Wo u.a. und v.a. eben Pakistan, wie immer Palästina oder auf Deutschland bezogen eine bessere Integration der hier lebenden Muslime wären.

    In diesem Sinne – Gute Nacht

  97. Sollten die offenen Gesellschaften des Westens Angst vor einer feindlichen Übernahme durch den Islam haben?
    Die unterschiedlichen Entwicklungen der Kulturen sprechen dagegen.
    Die islamisch geprägten Kulturen der Welt befinden sich in einer hoffnungslosen Rückständigkeit.
    a) Sie sind wirtschaftlich abgehängt. Das Sozialprodukt (pro Bewohner) beträgt knapp ein Drittel des Weltdurchschnitts.
    b) Sie sind technologisch bedeutungslos. Sie liefern fast keinen Beitrag zu Patenten.
    c) Sie sind philosophisch Jahrhunderte zurück.
    d) Sie haben keine Demokratien hervorgebracht.
    Dies gilt auch für die Türkei, denn die Einführung des Parlamentarismus erfolgte in einer einmaligen historischen Situation und muss seitdem durch das Militär gestützt werden.
    e) Sie sind kulturell unterentwickelt. Ich kenne keine erwähnenswerten Beiträge zu Malerei und Musik.
    Es kann nicht darum gehen zu behaupten, Menschen in islamischen Ländern seien grundsätzlich dumm. Es ist die Religion, die jede Weiterentwicklung unterdrückt. Wichtigste Tugend ist dort die unkritische Aufnahme religiöser Schriften. Fortschritt aber braucht eine Eigenschaft, die in islamischen Ländern verachtet wird: Kritisches Denken und damit verbunden die ständige Suche nach Alternativen.
    Die Anziehungskraft des Islams in westlichen Ländern spricht jedoch eher für eine islamische Übernahme. Ludwig Wittgenstein schrieb sinngemäß: „Wenn eines Tages alle Rätsel gelöst sein sollten, bleibt immer noch für die meisten Menschen die Suche nach metaphysischer Geborgenheit.“ Insbesondere schwer zu durchschauende wirtschaftliche und politische Verhältnisse lassen die Sehnsucht nach einem einfachen Weltbild erklärbar erscheinen. Die „neue Unübersichtlichkeit“, die „Risikogesellschaft“ verlangen geradezu nach einfachen Erklärungen, die objektiv nicht einfach sein können.
    Hier und jetzt sind PI und andere islamkritische Stimmen gefordert, immer und immer wieder auf die verbrecherischen Seiten des Islams hinzuweisen, wenn wir und unsere Nachkommen nicht eines Tages in einer Terrorgesellschaft leben wollen.
    Aber ich vermute, dass diese Anstrengungen nicht nutzlos sind. Vor etwa zehn Jahren hörte ich eine dummgrüne Gutmenschmama sagen: „Aber Islam bedeutet doch Frieden.“ Diese Aussage hätte heute nur noch Gelächter zur Folge.

  98. #131 Merowig
    Bezog sich nicht darauf, sondern auf deinen Vergleich mit dem Kampf gegen den Faschismus im 2.WK

  99. @135

    Insbesondere schwer zu durchschauende wirtschaftliche und politische Verhältnisse lassen die Sehnsucht nach einem einfachen Weltbild erklärbar erscheinen. Die “neue Unübersichtlichkeit”, die “Risikogesellschaft” verlangen geradezu nach einfachen Erklärungen, die objektiv nicht einfach sein können.

    Und wer hat die Welt für den Normalbürger so kompliziert gemacht? Grüner Punkt, Dosenpfand, Feinstaubplakette, CO2-Abgabe … alles damit der Bürger bevormundet wird und mehr Zeit mit seiner Mülltrennung als mit kritischem Denken zubringt.

  100. #125 Phygos
    @#14 Beate Klein (18. Nov 2007 16:57)

    @ Wolter: wir vermissen die deutschen Farben nicht.

    Wir ? Wer ist Wir ? Zu dem Wir gehöre ich dann wohl nicht. Wurden all diese “WIR” befragt?

    Beate .. das war ein Eigentor. PI ist .. naja war .. ein deutscher Blog. Keine Ahnung wo der Server jetzt steht, die Leser, Kommentatoren und auch Artikelzusender sitzen größtenteilt noch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Kommentar hast du einigen zehntausend Leuten eine Maulschelle verpaßt. Eine Entschuldigung, zumindest aber eine Klarstellung wäre wohl das mindeste.

    Da schließe ich mich mal vollinhaltlich an. Ich bin auch etwas irritiert wegen dieser oben zitierten Aussage.
    Die allermeisten Leser/Kommentatoren hier sind doch wohl Deutsche.

    Die deutsche Fahne wird inzwischen schon von Türken für ihre eigenen Zwecke verunstaltet, indem sie den Adler durch den Halbmond ersetzen. Vielleicht – eines Tages wenn es Mut erfordern wird, die deutsche Fahne noch in der Originalversion zu zeigen – wird sie ja vielleicht auch für PI interessant sein.

    Oder gibt es PI dann schon lange nicht mehr?

  101. Ergänzung zu #89:

    Wenn ihr mit der Lobbyarbeit für die Erdölindustrie und somit automatisch auch für die arabischen Ölscheichs aufhören würdet, indem ihr die menschenbeeinflußte Klimaveränderung immernoch leugnet, hätte ich ein noch besseres Gefühl, hier zu kommentieren.

  102. @#14 Beate Klein (18. Nov 2007 16:57)

    Ich vermisse die deutschen Farben.
    Den jedes Mal wenn ich Sie sehe, geht mir mein Herz auf. Die Farben stehen für mich für Einigkeit und Recht und Freiheit.
    Das im Moment Recht und Freiheit in der Bundesrepublik mit Füßen getreten werden und wir von der Einigkeit noch ein gutes Stück entfernt steht außer Frage. Aber es gab schon viele Staatsformen in Deutschland und die Bundesrepublik wird sicher nicht die letzte gewesen sein. Daher käme ich nie auf die Idee diese Farben und meine Flagge nicht zu vermissen.
    Tut mir leid für Sie Frau Klein das Sie die deutschen Farben mit der Bundesrepublik gleichstellen.

  103. #109 terroshi

    Das sind nur ein paar Beispiele von vielen, die aufzeigen das ein friedliches Miteinander auf Dauer nicht möglich sein wird.

    —————————————–
    Ich hab mir ein sehr umfassendes Bild über die derzeitige Lage erlesen, und dieses fällt sehr düster aus.“

    Gute Zusammenfassung. Was ich noch vermisse, ist der aggressiv voranschreitende Moscheebau, betrieben vom verlängerten Arm des türkischen Staates, der als Landnahme verstanden werden muss und als Hauptursache für das immer weitere (gewollte) Auseinanderedriften der Parallelgesellschaft und der nicht-islamischen Bevölkerung in Deutschland angesehen werden muss.

    .

  104. @ #105 maure (18. Nov 2007 21:28)


    Wenn eure Vorfahren nach dem zweiten Weltkrieg so pessimistische Heulsusen gewesen wären wie ein Teil der hier schreibenden ihr würdet immer noch in Trümmerhaufen leben.

    Deutschland wurde nicht dadurch wieder aufgebaut, dass unsere Vorfahren Optimisten gewesen wären. Es wurde wieder aufgebaut, weil sie hart dafür gearbeitet haben.


    Die Müssen sich ja im Grabe rum drehen wenn sie ihre erbärmlichen Nachkommen sehen.

    Genau! Wenn sie sehen, wie wir untätig daneben stehen, während all das Aufgebaute wieder einrissen wird.

  105. …ausgerechnet am Tag, da Pi ins Ausland exilieren musste, einen Bohai um die deutsche Fahne zu veranstalten, ist schon fast Satire.
    Es bleibt doch jedem unbenommen, sich täglich 5 mal neben ein mittelständiges deutsches Unternehmen , das in irgendwas irgendwie führend ist , zu stellen, um dort die Nationalhymne abzusingen. So frei sind wir doch noch. Wenn die Blogbetreiber hier die Fahne da noben nicht haben, sondern nur die des Staates mit der grössten Freiheit auf diesem Planeten , dann sollte das Ansporn für unseren Staat sein ebenfalls dorthin zu gelangen. Die Tatsache, dass man sich auch mal etwas verdienen muss, scheint in diesem Land komplett unter gegangen zu sein. Wer so scharf auf die Nationalfarben ist, kann sich doch sein Zimmer damit tapezieren und in
    deutschfarbener Bettwäsche schlafen.
    Jeder nach seiner Fasson.

  106. @135 pinetop

    recht hast du: ich sehe auch keine gefahr darin, durch islamische staaten bzw kulturen in irgendeiner weise auf externen wege übermächtigt zu werden. selbst wenn sich alle islamischen staaten zusammenschlössen, würde ich keine gefahren sehen, denn das ganze know how für industrie, technologie, kriegstechnologie , die ganzen wissenschaften kommen aus dem westen und können gar nicht in jenen staaten entstehen, weil eben der islamische glaube, die strikte bindung an den koran alles entstehen von wissen im keim erstickt (es sei denn, man gestattet dem moron achmadinechad weiterhin mit westlichem wissen an seinem a-bömbchen zu basteln).

    die einzig ernstzunehmende gefahr kommt von innen! das trojanische pferd hat sich bereits als ein solches entblößt, leider immer noch stehen einige da, gucken dämlich als sie die vielen zornigen, gegen die ungläubigen spottenden männchen aus dem pferdebauch laufen sehen und halten sie immer noch für harmlose fromme. manche unserer linken, linksextremen, antifa-steinewerfer, knackis, arbeitslosen, ungebildeten, ganz schwachen, solche, die unbedingt einen gott brauchen, sind gerade dabei von diesen männchen konvertiert zu werden. und wenn wir nicht aufpassen, werden es mehr und mehr.

    darum müssen genau die, die wissen, was für ein unheil aus dem pferdebauch läuft – also WIR – LAUTER werden, damit eben auch die, die jetzt noch dämlich gucken (die gutmenschen) endlich auch aufwachen (claudia roth können sie jedoch gern mitnehmen, da kann sie dann gern den ganzen tag börek backen, dieses Mststk.)!

    Aber das lawinchen rollt ja bereits…

  107. Gott sei Dank. Glückwunsch zur erfolgreichen Flucht aus der EUDSSR.
    Was die deutsche Flagge und die Identifikation mit dem Deutschsein angeht, ist es nachvollziehbar, wenn Heimatgefühle zusehends zerbröseln.

    Die deutsche Masse (und der Rest der EU nicht anders) ist bar jeglichen Widerstandsgeistes und hat sich seine Würde vom Staat klaglos rauben lassen.

    Insofern fällt es schwer diese Land der Untoten noch etwas Positives abzugewinnen.

    Rette sich, wer es sich leisten kann, aus den Fängen der EU.

  108. Gott sei Dank. Glückwunsch zur erfolgreichen Flucht aus der EUDSSR.
    Was die deutsche Flagge und die Identifikation mit dem Deutschsein angeht, ist es nachvollziehbar, wenn Heimatgefühle zusehends zerbröseln.

    Die deutsche Masse (und der Rest der EU nicht anders) ist bar jeglichen Widerstandsgeistes und hat sich seine Würde vom Staat klaglos rauben lassen.

    Insofern fällt es schwer diesem Land der Untoten noch etwas Positives abzugewinnen.

    Rette sich, wer es sich leisten kann, aus den Fängen der EU.

  109. Der Schritt ins Ausland zu gehen ist richtig.
    Der Schritt, einer „eingeführten“ Marke wie Politically Incorrect.de nicht nur einen neuen Namen zu geben, sondern dafür auch noch eine technokratische Abkürzung auszusuchen, die weder neugierig macht noch irgendeinen Hinweis darauf gibt, um was es sich dabei handeln könnte, das halte ich für falsch. PI-News – so könnte die Polizei-Inspektion Dingenskirchen ein Aufklärungsblättchen für olle Omas nennen!

  110. Um nochmal auf die andere Diskussion mit der „fehlenden“ deutschen Flaggezurückzukommen: also ich vermiss das Ding ganz bestimmt nicht. In der Kopfzeile sollten die Amerikanische und die Israelische Flagge abgebildet sein, und keine deutsche wie in diesen ganzen nationalistischen Müll-Foren, die es ja leider zuhauf gibt.

  111. #134 Rafael_85 (18. Nov 2007 22:26) @#128 Merowig
    Ich nehme alles zurück sobald sich von Marokko bis Indonesien eine einheitliche Front gegen uns erhebt

    Wie gesgat kommt Zeit kommt Rat.

    – bis dahin verharre ich jedoch bei meiner Meinung, dass wir uns statt mit solch wirren und ganz enorm vereinfachenden Gedankenspielen eines heraufziehenden globalen Krieges nie gekannten Ausmaßes quer durch alle Länder, durch unsere Gesellschaften und Straßen

    Gedankenspiele sind nicht immer was falsches -Die Amerikaner konnten War Plan Orange im Zweiten Weltkrieg relativ gut umsetzen mit dem Insel Hopping und maritimen Entscheidungsschlacht…
    Und um das jahr 1900 gab es in UK schon etliche Plaene bezueglich Krieg mit Deutschland – manche Sachen sind so offensichtlich die kann man mit grosser Wahrscheinlichkeit quasi „vorhersehen“.
    Demographische Entwicklung in Europa – der Jugendboom in islamischen Laendern (der in der Geschichte regelmaessig zu Revolutionen und Regierungsumstuerze gefuehrt hat) der Aufstieg Chinas als weiterer grosser westlicher Widersacher sind alles keine Überraschungen.

    lieber mit akuten regionalen und evidenten Konflikten und Problemen auseinandersetzen sollten. Wo u.a. und v.a. eben Pakistan,

    Allzuviel kann man nicht machen – Unterstutzt man eine Demkratie hat man die Gefahr das demokratiefeindliche islamistische Kraefte die Macht ergreifen, unterstuetzt man Musharraf tut man sich aber auch keinen Gefallen.

    wie immer Palästina

    Da kann man doch eh nichts machen – solange Israel existiert (und Israels Existenz steht für mich nicht zur Disposition – vorher seh ich lieber die ganzen muslimischen Nachbarn atomar glühen als das man Israel aufgibt !!) wird es da unten knallen.

    oder auf Deutschland bezogen eine bessere Integration der hier lebenden Muslime wären. In diesem Sinne – Gute Nacht

    Traeum weiter 😉

    #136 Rafael_85 (18. Nov 2007 22:29) #131 Merowig
    Bezog sich nicht darauf, sondern auf deinen Vergleich mit dem Kampf gegen den Faschismus im 2.WK

    Islamismus ist fuer mich genauso eine Ideologie wie der Faschismus oder der Kommunismus. Das bis auf dem Iran und bedingt Saudi-Arab9ien keine Staaten dahinter stehen sondern Organisationen udn Einzelströmungen tut nichts zur Sache udn schmälert auch der Vergleich nicht, zu dem ich weiterhin stehe.

    #152 karlmartell (19. Nov 2007 00:10) Wer glaubt den hier ernsthaft an ein langfristig friedliches Miteinandner bzw Nebeneinander?

    Die EU und die gesamte deutsche Regierung

    Das ist nun genau die falsche Simplifizierung die Rafael hier vorgebracht hat 😉
    Beckstein zum Beispiel – dann das mit der Leitkultur, Dänemark gibt auch nicht auf meines Wissens…
    Klar es gibt ein Gutmenschentum das überall verbreitet ist – selbst in den USA udn in Israel, Appeasement ist in – siehe Zapatero.
    Aber ich glaube jetzt nicht an eine Verschwörung der EU oder der Bundesregierung mit dem erklaerten Ziel Europa zu islamifizieren – das was passiert ist eher mit „grob fahrlaessiges Fehlverhalten“ zu erklaeren.
    Wenn die EU an sowas glauben wuerde dnan haette sie nicht den EU Mitgliedsantrag Marokkos abgelehnt wie waere die Tuerkei schon laengst Mitglied.

  112. Kein gutes Zeichen, der Umzug und Seit heute hat PI einen neuen Besitzer im Ausland und ist ab sofort unter der neuen Adresse:

    http://www.pi-news.net

    Wer sind die „Neuen Besitzer“ die PI übernehmen und seinen Fortbestand als Institution der freien Information und Meinungsäußerung unabhängig von Einzelpersonen und zukünftigen Entwicklungen in Europa zu sichern.

    Sichern? Skepsis sollte schon angebracht. 🙁

  113. Wenn die EU an sowas glauben wuerde dnan haette sie nicht den EU Mitgliedsantrag Marokkos abgelehnt wie waere die Tuerkei schon laengst Mitglied.

    In dem Zusammenhang mit der Barcelona Declaration klingt Ihr letzter Absatz aber ein wenig albern, da die EU bereits heute in ihren Dókumenten von 48 Mitgliedsstaaten spricht und 800 Millionenen Einwohnern.

  114. Ich wuerde mich freuen HIER ZU LESEN vom Dank von Ex-Muslimen, die auf Grund der Aufklaerungsarbeit die auch auf diesem Blog so grossartig geleistet wurde und deswegen diese begriffen haben, dass da ein Weg ist DIE LUEGEN DES KORANS NICHT auf die Seelenreise mitnehmen zu muessen…..

    Da wo das Herz schwarz ist brauchts eben das HIRN um ueber die DUNKELSCHWARZEN STELLEN hinauszukommen ……..

  115. Ich gebe ehrlich zu,
    die Deutsche Flagge oben wäre mir auch lieber,

    denn es sieht so aus, als hätten wir schon kapituliert und alle freiheitsliebenden Europäer müssten in die USA auswandern,

    genau in jenes Land,

    der Regierung uns die Türkei ins EU-Nest gedrückt hat.

    mfg
    olifant

  116. Eigner Daten:

    billing-contact: P-SZK193
    billing-organization: MediaOn.org karaboga Net Group Int.
    billing-fname: Senay
    billing-lname: Karaboga Oezel
    billing-street: Papatya Sokak No. 17
    billing-city: Manisa
    billing-zip: Tuncamah
    billing-country: TR
    billing-phone: +90 256 68103140
    billing-fax: +90 256 681031499
    billing-email:

    nameserver: ns1.freedomshost.com
    nameserver: ns2.freedomshost.com

  117. BILDUNGSFEINDLICHE ANALPHABETEN

    @109 teroshi

    Quelle? Die Zahlen würde ich gerne nachlesen und mit Quellenangabe zitieren können.

    Der Politiker-Spruch, wir bräuchten Einwanderung aus Anatolien, damit die uns später die Renten bezahlen, ist natürlich völlig gaga.

    Die kosten nur. Diese bildungsFEINDLICHEN Analphabeten werden nie irgendwelche Probleme lösen. Sie werden die bestehenden Probleme mit den Sozialkassen vergrößern und dazu noch ganz furchtbare neue soziale Probleme schaffen.

    I can see the river Tiber foaming with blood.

    Unglaublich, daß unsere Polit-Kaste für diesen schlichten Sachverhalt blind ist. Es liegt alles auf der Hand.

  118. q #160 olifant
    …wenn wir kapituliert hätten, würde
    dort oben die grüne Fahne des Islam,
    mit der Türkenfahne wehen.
    …Und ja, Du siehst doch dass es wirklich wieder so ist : alle freiheitsliebenden Europäer müssten in die USA auswandern,

  119. Damit ist PI ja nun wirklich auf den Hund gekommen. Eh Stefan .. geiles Goldkettchen …
    voll der Plattmacher-Server … echt krass … LOL

  120. Hmmm, irgendwie ist mir bei der Sache etwas komisch zumute. Ok, was Webhosting anbelangt kenne ich micht nicht aus aber Phygos und KarlMartell werden sich sicher Gedanken über diesen Server oder wie auch immer gemacht haben. Vielleicht sollte sich PI mal dazu äußern.

    Besorgnisvoll schauend und euch noch einen schönen Tag wünsche.

    Petra.

  121. owner-contact: P-LOW66
    Die Eigner-Daten sind folgende:

    owner-organization: XChiang General Manager
    owner-fname: Linh
    owner-lname: Wang
    owner-street: 3617 Tower One, Lippo Centre
    owner-city: Hong Kong 89 Queensway
    owner-zip: 89
    owner-country: HK
    owner-phone: +852 367 89941

    Was die von karlmartell gepostete Karaboga Net Group mit PI zu tun hat, wüsste ich auch gern.
    Vll. kann PI selbst mal dazu Stellung beziehen (?)

  122. Auf der neuen Domain werden offensichtlich keine IP-Daten mehr gespeichert.

    Was der Besucher-Zähler oben links anzeigt sind lediglich die User, die noch auf der alten Domain angemeldet sind.

    Ein bisschen schade ist es aber schon, die Besucher-Entwicklung nicht mehr mitverfolgen zu können.

  123. @ PI

    Die Idee, mehr Flaggen ins Logo einzubinden, wurde schon von mehreren Kommentatoren aufgegriffen. Ein neues Logo (oder zumindest das alte Logo in anspruchsvollerem Design) wäre ne Überlegung wert.

    Aber bitte nicht die EU-Fahne mit rein, die würde wirklich nur stören. Mögliche Flaggen: USA, Israel, Deutschland, Österreich, Schweiz, …

  124. #154 karlmartell (19. Nov 2007 00:41) Kein gutes Zeichen, der Umzug und Seit heute hat PI einen neuen Besitzer im Ausland und ist ab sofort unter der neuen Adresse:

    http://www.pi-news.net

    Wer sind die “Neuen Besitzer” die PI übernehmen und seinen Fortbestand als Institution der freien Information und Meinungsäußerung unabhängig von Einzelpersonen und zukünftigen Entwicklungen in Europa zu sichern.

    Es sind wahrscheinlich die alten Besitzer die nur einen Mittelsmann haben – aka ne Anwaltskanzlei in HK die 217 weitere Domains „verwaltet“.
    Nette Idee aber von der Kanzlei – die vertreten einen auch gleich vor Gericht.

    #158 karlmartell (19. Nov 2007 00:54) Wenn die EU an sowas glauben wuerde dnan haette sie nicht den EU Mitgliedsantrag Marokkos abgelehnt wie waere die Tuerkei schon laengst Mitglied.

    In dem Zusammenhang mit der Barcelona Declaration klingt Ihr letzter Absatz aber ein wenig albern, da die EU bereits heute in ihren Dókumenten von 48 Mitgliedsstaaten spricht und 800 Millionenen Einwohnern.

    Die EU kommt an Ihre Grenzen bezueglich Aufnahme Möglichkeit – Polen wurde aus politischen Gruenden aufgenommen – genauso wie die ganzen anderen Laender. Einzig Malta und Zypern waren wirtschaftlich Fit.
    Mit Rumaenien udn Bulgarien kamen weitere bitterarme laender rein.
    Kanidaten sind Mazedonien, Kroatien udn die Tuerkei – Kroatien gebe ich gute Chancen binnen 4 Jahre drin zu sein.
    Bezueglich der Tuerkei sehe ich auch gute Chancen das die Gespraeche platzen werden – ist auch das einzige was mich um den Schlaf bringt udn nicht irgendwelche fiktiven Sachen.

    Langfristig darf man noch mit Mazedonien, Island, Serbien rechnen – mit viel Quetschen und Schieben Georgien und die Ukraine – und sollte ein Weltwunder geschehen kann man Russland irgendwie assoziieren (woran ich aber zweifle).

    Die Amerikaner haben auch ein Freihandelsabkommen mit dem Oman und Marokko wie auch mit Suedkorea.
    Uebernimmt jetzt Oman die USA??

    Klar gibts Idioten die von einer EU Aufnahme Marokkos und der Tuerkei schwadronieren –
    http://www.g26.ch/marokko_news_0401.html

    Marokko hat im Jahr 1987 einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Europäischen Gemeinschaft gestellt. Die EG wies den Antrag aber schon im Jahr darauf mit der Begründung zurück, dass nur ein europäisches Land Mitglied werden könne.

    *gaehn*

    Selbst wenn man wollte könnte man das gar nicht alles finanzieren – desweiteren beansprucht zum Beispiel Marokko spanisches Territorium – und es gab da auch vor paar Jahren einen kleineren militaerischen Zwischenfall zwischen Spanien und marokko wegen ner Insel im Mittelmeer.
    NATO Dislozierung ist auch auf die Flanken gerichtet seit laengerem….macht natuerlich sehr viel Sinn wenn man die Aufnehmen wuerde in die EU 😉

    Fakt ist – es wurden eine Menge Staaten aufgenommen obwohl diese politisch udn wirtschaftlich nicht so weit wahren (trotzdem empfinde ich dies als gut das es passiert ist).
    Ein paar weitere Staaten stehen auf der Unmittelbaren Liste.
    Desweiteren hat sich die EU damit etwas übernommen.
    Einzige Gefahr ist zurzeit die Aufnahme der Tuerkei – hier muss eigentlich alles getan werden um dies zu verhindern – Petitionen, Emails an Bundestagsabgeordnete, Informationen hierzu – Kampagnen,…
    Alles andere ist nur Gewaesch/Geschwaetz.

    Sollte die Tuerkei EU Mitglied werden sind die Chancen nicht allzuschlecht das ich meinen Wohnsitz in die Schweiz, nach Norwegen (Island fehlt weg da Island selber EU Mitglied bis 2016 werden will) oder in die USA/Israel verlegen werde.
    Und nicht zu vergessen das die Franzosen bezueglich EU Mitgliedschaft der Tuerkei eine Volksabstimmung angekündigt haben – was glaubt ihr auch warum die EU Verfassung in Frankreich und den Niederlanden gescheitert ist – wahrer Grund war hier ebenfalls die Tuerkei…

  125. @ 171 DN Reb

    Die Flagge der Vereinten Föderation der Planeten? Warum nicht? 🙂

    Dann können wir gleich noch den kritischen Dialog mit den moderaten Vulkaniern suchen. Kurt Beck und Frank-Walter Steinmeier wären hierfür wie geschaffen.

  126. Besonders gute Erfahrung hat man auch mit
    moderaten Klingonen gemacht. Diese sind von Natur aus mit einem umgänglichen Charakter ausgestattet. Steini und Beck hätten mit denen ihre helle Freude. Zumal da auch bisweilen an Schwächeanfällen weggestorben wurde. Naja oder Herzinfarkten, – weiss nicht mehr so genau…

  127. Nach dem albernen Ausflug in die Star Trek-Spökenkiekerei – die schon deshalb idiotisch ist, weil die gemeinten Flaggen von EU und UN tatsächlich nicht mehr als diese staatlichen bzw. staatsassoziierten Gebilde, künstliche (und theoretisch durch einen Administrationsakt abschaffbare) Organisationen also, repräsentieren – biete ich dem guten D.N. Reb eine weitere Hochscrollhilfe.

    8)

    Und nein, das deutsche Volk wird sich nicht so schnell und einfach (vor allem nicht administrativ) abschaffen lassen, besorgniserregende demographische Entwicklungen hin oder her…

    Der Gaul ist ganz klar noch nicht tot – so ein blödes Gequatsche! 🙄

    W.

  128. Die Amerikaner haben auch ein Freihandelsabkommen mit dem Oman und Marokko wie auch mit Suedkorea.
    Uebernimmt jetzt Oman die USA??

    Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    In den USA leben nicht 56 % der eingewanderten Moslems auf Staatskosten. Die USA planen nicht die arabischen USA.

    Sie sollten sich auf den Seiten der EU einmal informieren, was da aktuell in Vorbereitung ist. Sie färben einfach schön, so wie Sie es sehen. Ist in Ordnung für Ihre persönliche Anschauung. Nur, die hat leider nichts mit der Realität zu tun.

  129. Meine grösste Kritik an PI ist die Auswahl der Bilder bei den Threads.

    Entweder sind sie von miserabler Qualität und Schärfe, dann irgendwie unästhetisch oder passen schlicht nicht zum Thema.

    Ich weiss, wenn man schon einen ellenlangen Artikel schreiben muss dann fehlt die Zeit für das passende Bild aber gerade Kewil zum Beispiel ist in dieser Hinsicht ein gutes Beispiel was die Bilderauswahl ist.

    Also PI, ihr macht es sonst gut, das war nur ein gutgemeinter Vorschlag…

  130. Nach den wilden Disputen in der PI Gemeinde über den Umzug und dessen Hintergründe hoffe ich letztlich, daß die Gemeinde den Umzug genauso unbeschadet übersteht, und sich die Besucherzahlen in bälde wieder bei adäquaten 18.000 plus X täglich einpendeln …

Comments are closed.