Hans KranklFür alle, die mit dem Stichwort „Cordoba“ nichts anfangen können: Bei der WM 1978 gelang der österreichischen Mannschaft der erste Länderspielsieg über Deutschland seit 47 Jahren (Foto: der Torschütze zum 3:2, Hans Krankl). Der ewige Kampf des „kleinen Bruders“ aus Österreich gegen die „großen Deutschen“ polarisiert die Massen – auch heute wieder beim EM-Spiel der Gruppe B. Österreich muss im Wiener Stadion gewinnen, um noch ins Viertelfinale einziehen zu können. Deutschland reicht ein Unentschieden. Aber es gibt manche Deutsche, die dem Ballack-Team eine Niederlage von Herzen wünschen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

132 KOMMENTARE

  1. Was bei den Römern noch panem et circenses hieß, heißt in der Neuzeit Fußball und Hartz IV.

    Den Beweis haben gestern unsere Hartz IV-Türken erbracht.

  2. Die Frage ist doch nur, wer kann die türkische Mannschaft rausschmeißen, damit die für sie arbeitende Bevölkerung wieder schlafen können.
    Wenn es denn evtl. die Österreicher besser können, bitte schön.
    Andererseits, ich liebe diese Deutschlandfahnen überall, die z.Zt. nicht rechtlich verfolgt werden können, auch nicht durch DIE ZEIT.
    Aber ich habe eine Irland-Fahne am Fahrrad!
    Hoffentlich fragem mich Leute, warum. Gehupt hat schon mal der eine oder andere.

  3. Eigentlich find‘ ich diese Österreicher ja ganz originell, ABER wat mut, dat mut:

    Bevor Ihr vom „Wunder von Cordoba“ fantasiert, bestaunt lieber das „Wunder von Amstetten“. 🙂

    btw: Lt. des angesehenen Zeitgeist-Fachblattes TITANIC, haben diese Österreicher (nix für ungut) den alten Inzucht-Lumpen unisono zum EM-Maskottchen gekürt.

    Bilder lügen nicht!
    http://images.derstandard.at/20080603/titanic.jpg

    Text:

    http://derstandard.at/?url=/?id=3360432%26sap=2%26_pid=9646285

  4. liebe deutsche freunde und nachbarn………..wir wünschen euch auch nicht den sieg aber das hat andere gründe *gg*
    🙂

    liebe grüße aus wien

    PS: es wird kein zweites cordoba……….sondern das „wunder von wien“

  5. in wessen land babymord ein massenphänomen ist, der sollte nicht zu sehr über das „wunder von amstetten“ schwadronieren…

  6. Deutschland spielt unentschieden gegen
    Oesterreich und Polen gewinnt mit 6 zu 0
    Toren gegen Kroatien.

  7. @#3 Jutta

    Schöner, sachlicher Beitrag.

    Türöffner, im Knast (JVA) auch „Schließer“ genannt:

    „Die EU hat Bosnien-Herzegowina die Tür für einen späteren Beitritt geöffnet. Vertreter der 27 EU-Staaten unterzeichneten in Luxemburg ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) mit dem bosnischen Ministerpräsidenten Nikola Spiric. Bosnien ist das letzte Balkanland, das diesen Schritt vollzieht. Kroatien, die frühere jugoslawische Teilrepublik Mazedonien, Albanien, Montenegro und Serbien haben schon früher Stabilisierungsabkommen mit der EU geschlossen.“

    Das wird wohl nix.
    (bild.de newsticker)

    Wat’n mit Ingoschetien, uns Tschetschenien, unseren „europäischen“ Brüdervölkern?

    Die steh’n doch auch auf unsere €€€, und Spezial-Sozialismus.

  8. Bei der WM 1978 in Argentinien, bei der Deutschland Titelverteidiger war, gab es einen etwas eigentümlichen Modus, auf die Gruppenphase, wie man heute sagt, folgte eine weitere Gruppenphase mit zwei Vierergruppen, bei denen sich der Gruppenerste für das Finale qualifizierte. Vor dem Österreich-Spiel hatte Deutschland nur noch eine theoretische Chance für eine Endspielteilnahme, die es nur wahren konnte bei einem hohen Sieg gegen Österreich, deswegen war die Mannschaft sehr offensiv ausgerichtet und fing sich dann Konter der Österreicher ein. Wenn man von Schmach spricht, vergisst man, dass die Deutschen in den Spielen zuvor die Endspielteilnahme vergeigt hatten und dass der Modus mit zwei Gruppen für die Finalteilnahme einfach nichts taugt.

  9. Deutschland spielt unentschieden gegen
    Oesterreich und Polen gewinnt mit 6 zu 0
    Toren gegen Kroatien.

  10. Ich fand irgendwie Steinmeiers Krawatte beschissen. Ich finde ok, wenn man irgendwas mit der Deutschlandflagge trägt, aber es hätte ein Schal sein können, oder so was, wie bei den Fans üblich. Aber eine Krawatte? Igitt!

  11. talkingkraut, ihr habt damals verloren. im ausreden suchen bist du ja österreichischer als die österreicher.
    1:0 für österreich durch einen abgefälschten freistoss in der nachspielzeit und rot für frings wegen präpotenz

  12. Was machen Gomez!

    Wer hat den Batzi denn wieder aufgestellt!

    Mit dem wird das nichts mit meinem Tipp:

    6:1!

    Habe ich aber schon heute morgen, vor Erscheinen der BILD, getippt!

    Aber da bin ich noch von einer vernünftigen Aufstellung ausgegangen!

    GOMEZ! ARGGHHHHHH!!!

  13. Najo, wir wissen ja, dass die Österreicher geübt dadrin sind, Türken zu besiegen, die vor ihren Toren lagern. Aber ich denke man sollte der Deutschen Mannschaft auch eine Chance geben.

  14. also konkret, die ösis zusammen mit den polen sind gut geübt darin türken in den allerwertesten zu treten.
    aber als gute freunde und nachbarn lassen wir euch gern den vortritt den türken zu zeigen wo mohammeds hammel wohnt

  15. #6 schwejk

    in wessen land babymord ein „massenphänomen“ (???) ist, der sollte nicht zu sehr über das “wunder von amstetten” schwadronieren…

    Das alpine „Wunder von Amstetten“.

    btw, sog. „Information“:

    Der Balkan beginnt südlich vom Main.

    Wer hat Euch denn die blutrünstigen mohammedanischen „Kulturbereicher“ vom K&K-Halse gehalten??

    “ … … In Osteuropa gelang es Ludwig Wilhelm, im Türkenkrieg zwischen 1683 und 1691*, in über zwanzig Schlachten (u.a. bei Ofen/Buda, Neuhäusel, Mohács, Nissa, Widin, Großwardein, Slankamen) die osmanischen Streitkräfte immer weiter zurückzudrängen, bis fast ganz Ungarn, Siebenbürgen und weite Landstriche Serbiens und der Walachei befreit waren.

    Seinen Erfolg – nicht selten war sein Heer den Osmanen zahlenmäßig unterlegen und er erfocht den Sieg unter ungünstigsten Umständen – verdankte der Türkenstreiter seinen imponierenden Fähigkeiten als Taktiker und Stratege, aber auch seinem persönlichen Einsatz im Kampf, seinem Mut und der Fähigkeit, die Kampfmoral seiner Truppen zu motivieren.

    Dem charismatischen Markgrafen sagte man Tapferkeit und Kühnheit, aber gleichzeitig auch Umsicht und Gelassenheit, Scharfsinn und Festigkeit nach.

    Er sollte als Feldherr historischen Formats, als einer der großen Verteidiger des Abendlandes gegen die Osmanen in die europäische Geschichte eingehen.“

    http://www.tuerkenbeute.de/kun/kun_lou/MarkgrafLudwig_de.php

  16. lieber freund, vorhin war ich nett und habe „massenphänomen“ und nicht „volkssport“ geschrieben. wer im glashaus ist, der soll nicht mit steinen werfen…

  17. @20 philipp

    wir hatten unser eigenes militärisches genie mit namens Prinz Eugen von Savoyen

    Militärische Laufbahn (1683–1718)

    Eugen erhielt in Österreich zwar ein Offizierspatent, das Regiment ritt aber bereits unter Heißler von Heitersheim Angriffe gegen den osmanischen Nachschub bei Wien, das zu diesem Zeitpunkt gerade von den Türken belagert wurde. Der junge Oberstleutnant Eugen zog dann mit dem Entsatzheer nach Wien und kämpfte in der Schlacht am Kahlenberg an der Seite seines Cousins Ludwig Wilhelm von Baden, genannt der Türkenlouis.

    Ende 1683 erhielt Eugen als Oberst ein eigenes Dragonerregiment. Am 16. Oktober 1685 wurde er Generalfeldwachtmeister (entspricht einem Generalmajor), am 31. Jänner 1688 Feldmarschallleutnant, 1690 General der Kavallerie und am 25. Mai 1693 Feldmarschall.

    1696 befehligte er die kaiserliche Armee in Oberitalien und verließ Oberitalien gemäß dem Vertrag von Vigevano. 1697 wurde er zunächst Stellvertreter des Oberbefehlshabers in Ungarn. Seit dem 5. Juli 1697 befehligte Eugen als Oberbefehlshaber den habsburgischen Gegenstoß in Ungarn, während des Großen Türkenkrieges. Seinen Ruf als Feldherr begründete der entscheidende Sieg in der Schlacht bei Zenta (in der Vojvodina) am 11. September 1697, wo er die Hauptmacht des osmanischen Heeres bei einem Flussübergang vernichten konnte. Unmittelbar danach nahm er Sarajevo ein, wobei die Stadt durch Brand fast völlig zerstört wurde. Die unmittelbare Folge war der Friede von Karlowitz 1699, bei dem Österreich Türkisch-Ungarn, Siebenbürgen und Slawonien erwarb und so den Status einer Großmacht errang.

    Im Spanischen Erbfolgekrieg wurde Eugen im Jahr 1700 zunächst Oberbefehlshaber in Italien (1701 Schlacht bei Carpi und Chiari; 1702 Handstreich von Cremona, Schlacht bei Luzzara). Am 27. Juni 1703 wurde er zum Präsidenten des Hofkriegsrates von Österreich und zum Generalleutnant, in Österreich damals der höchste militärische Titel, ernannt. Im weiteren Verlauf des Spanischen Erbfolgekrieges errang er zusammen mit dem Duke of Marlborough, dem Kommandierenden der verbündeten britischen Truppen, die glänzenden Siege bei Höchstädt (1704), Ramillies (1706, nur Marlborough), Turin (1706, nur Eugen), Oudenaarde (1708) und Malplaquet (1709).

    Am 21. Februar 1707 wurde Eugen vom Reichstag zum Reichsfeldmarschall gewählt. Von 1707 bis 1715 war er zudem Generalgouverneur von Mailand. 1712 reiste er im Auftrag von Kaiser Karl VI. zur englischen Königin Anne; er sollte den Verbleib Großbritanniens in der Allianz erreichen. Er erhielt zwar eine Audienz, konnte aber seine Mission nicht erfüllen.

    1716 bis 1718 kam es zu einem weiteren Türkenkrieg. Mit den Siegen von Peterwardein konnte Ungarn von den Osmanen befreit und dabei durch Eugen am 22. August 1717 die Festung Belgrad erobert werden, indem er sie unerwarteterweise nicht von Land, sondern mittels einer Pontonbrücke vom Wasser aus angriff. Dieser Sieg ist im Lied vom Prinzen Eugen (auch bekannt als Prinz Eugen, der edle Ritter) verewigt. Der anschließende Frieden von Passarowitz (1718) vergrößerte Österreich um das nördliche Serbien, das Banat und die westliche Walachei. 1719 führte er einen erfolglosen Krieg in Sizilien.

  18. Die Kazlerin vermittelt blabla tröstet blabla

    Kampfgeist wie die Türke brauchen unsere Jungs!

  19. #27 schwejk (16. Jun 2008 21:28)

    der prager hunterlfänger josef schwejk war sicherlich vieles, aber definitiv nicht korrekt…
    —-

    Aber der „Nicque“.

    Erst lesen, dann denken, dann posten.
    (M.E. korrekte Reihenfolge). 😉

  20. Das ist mal wieder großer Mist, was dort gespielt wird. Gomez ist ein Totalausfall, und unprofessioneller als Jogi Löw kann man sich kaum verhalten.

    Vielleicht hätte man sich vorher auf ein zweites Gijón einigen sollen 😉

  21. Liebe Deutsche und Österreicher,

    lasst Euch nicht gegeneinander ausspielen. Schaut zu und spielt mit allem Einsatz Fussball und drückt dem Sieger die Daumen im Halbfinale! Ich für meinen Teil würde für Österreich hoffen, sollte D ausscheiden.

  22. #24 schwejk (16. Jun 2008 21:24)

    gab es 1683 überhaupt schon so etwas wie ein deutsches reich? gggg

    Das heißt:

    HEILIGES (!) RÖMISCHES REICH DEUTSCHER NATION.
    (Aus dem Geächtnis). Schomma von gehört?

    JETZT versuchen inkompetente (mit wenig Verlaub), abgehalfterte und intrigante NOBODIES, uns eine Light-Ausgabe als „vereintes Europa“ zu verhökern.

    Wesentlicher Unterschied: Im Römischen Reich Deutscher Nation gab es HUMANE, CHARISMATISCHE, EHRLICHE Persönlichkeiten.

    Über alle Lager: WAHRHEIT! Das isses!

  23. @#33 Wolfgang2

    Is‘ schon recht, aber Humor und (mögl. geistreicher) Sarkasmus verbindet.

    „Multikultureller“ Humor? Gibt’s net.

  24. Mann, spannendes Spiel.

    Aber nicht etwa, weil es so gut ist 🙁

    Jedenfalls ist Adrenalin in der Luft, BEIDE Trainer wurden vom Schiedsrichter auf die Tribune verbannt. Bisher zwo Gelbe Karten, ziemlich viel Körpereinsatz. Ein paar gute Torchancen für die Deutschen, aber auch einige gefährliche Torsituationen für Österreich. Gute Konter, soweit ich das als Fußball-Legastheniker sagen kann…
    Mal sehen, ob wir nach der Schmach von Cordoba heute noch die Schlägerei vor Wien sehen 😉

  25. neeee nix da, kein Paron… haut den Össis sechs rein un a ruh is…..
    DEUTSCHLAAAAAAAAAAND!!!!!
    😉

  26. Nachtrag, was ich nochma‘ betonen möchte:

    Eigentlich find’ ich diese Österreicher ja ganz originell …

    (War schon öfters dortselbst.
    Auf dem Weg nach Ungarn :-))

  27. @#38roland

    jaaaaaaaa……….die deutschen und die ösis verprügeln die türken 🙂

  28. #Stammtischler

    Die sechse sind ja ’ne Weile her. Und wenn ich mir die Szene in der 46′ anschaue, bleibt’s bei der Null für AUT.

    Also: auf einen sportlichen Verlauf der zweiten…

  29. @touchdown69
    YEAH 😉
    Aber wohl eher in der dritten Halbzeit…

    Bin mal gespannt, ob sich in der Pause die Gemüter beruhigen.
    Haltet mal die anderen Leser auf dem Laufenden, ich muß weg…

  30. @#41 schwejk, versöhnlich:

    Gemma Tauben vergiften im Park?*
    Zirkus abfackeln?

    Grüße in die Walachei!

    À vôtre service

    Piefke 🙂
    __

    Für Uneingeweihte: Nach Gregory Kreißler guhgln.

  31. #49 Schwejk

    Gerne, wir brauchen aber wahrscheinlich ein paar Tips, wie man das macht. Gegen die Türken verteidigt sich nämlich nordwestlich des Inns kaum einer…

  32. @ 49: heißer tipp wäre, ihren tormann zu provozieren. sieht der auch rot, dann haben sie nur noch einen und dann heißt es: tormann provozieren….

  33. #57 pozilei
    Uff, Lehmann hat die Flanke.
    Sollte letztes Spiel von Anfang an für Gomez gewesen sein. Nichts für ungut nach Schwaben, aber der ist nicht in Form…

  34. #58 Wolfgang2 (16. Jun 2008 22:08)

    #57 pozilei
    Uff, Lehmann hat die Flanke.
    Sollte letztes Spiel von Anfang an für Gomez gewesen sein. Nichts für ungut nach Schwaben, aber der ist nicht in Form…

    versteh das auch nicht…in der bundesliga trifft er (fast) alles.

  35. #64 Bad Religion

    Also mindestens drei, wie der Mathematiker sagen würde :-), halt „Serie“: mindestens vier!

  36. #63 Wolfgang2 (16. Jun 2008 22:17)

    #62 Philipp

    Ebenfalls Gruß…

    Danke, gerne.

    … Zu erwähnen sei noch das Spannungsfeld der Begriffe „mit Stil“, „kultiviert“, „manieriert“, „zivilisiert“ … „
    (Wiki, auf die Schnelle, sonst gerne mehr (vgl. Ayaan Hirsi Ali))

  37. WAHRHEIT ist mehr als ein philosophisch-konmparatistisches Konstrukt.
    Wahrheit is‘ geil!! (sinnlich)

    #64 Bad Religion (16. Jun 2008 22:17)

    Es GIBT definitiv zwei Cordoba! ???
    Seat baut die Dinger in Serie.

  38. #70 schwejk
    War ehrlich gemeint!

    Ein Glück war diese Spiel relativ Nerven schonend. Brauche meine Nerven für das morgige Spiel der Italiener.

  39. also die internet seite fans gegen deutschland = Mainstreamopfer!
    allein schon die gründe

    Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge heute in Afghanistan Menschen getötet werden.
    Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge die dritte Welt ausgebeutet wird.

    OMG! selbst fußball ist von solchen Deppen nicht mehr sicher!

    oder das hier :

    Vielleicht auch, weil Neonazis in dem schwarz-rot-goldenen Flaggenmeer einen Nährboden für ihre nationalchauvinistische Propaganda suchen und häufig finden.
    Vielleicht weil die ganzen nationalistischen Sprüche auf den Fußballparties zu nerven beginnen.

    vielleicht ist man Deutschland-Fan , weil man es satt hat von irgendwelchen Internetseiten linksfaschistische Propaganda zu Hören, die einen Deutschland-Fan beschuldigt, Nazi zu sein,

  40. Die flanken wie die letzten Deppen!

    Und das in Überzahl!

    Nur gut, dass der Gegner heute Österreich heißt!

  41. #73 Andythefreezer (16. Jun 2008 22:33)

    also die internet seite fans gegen deutschland = Mainstreamopfer!
    allein schon die gründe

    Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge heute in Afghanistan Menschen getötet werden.

    Die meisten Kommentare auf der Seite billigen den Machern der Seite geistige Debilität zu!

  42. #70 schweijk

    Das Spiel ist aus. Kein Mitleid!

    ABER:

    Gerne Respekt an eine junge Österreichische Mannschaft mit Zukunft und Kampfgeist!!!

    Bitte Daumen drücken gegen Portugal, denn die Portugiesen würden das Spiel gegen die Türken garantiert verschlafen,und dann wären die Letzteren schon im Finale 🙂

  43. Es ist vollbracht!

    Genau so ein Krampf wie der Tod am Kreuz!

    Das war ein Satz mit x,

    das war wohl nix!!

  44. #75 Koltschak

    Unter der Deutschlandflagge werden in Afghanistan Menschen getötet. Die tragen die Flagge sogar auf dem Ärmel. Man sollte daran denken, dass die Flagge mehr bedeutet als den Spaß eines Fussballspiels.

    Damit gute Nacht nach D und AUT

  45. Na das war ja kein Ruhmesblatt, okay wir haben gewonnen aber bei der Spielweise wird das nur mi t einem kleinen Wunder über das Viertelfinale hinaus weitergehen.

    und an unsere PI Freunde in Östereich habt stark gespielt alle Achtung.

    P.S. was ist eigentlich aus dem Offensiv Fussball geworden ala Klinsmann

  46. Mann Mann, wie doof sind die, wieder so ein Drecksspiel, schmeißt endlich diesen Deppen Frings aus dem Team der kann überhaupt nix, ehrlich gesagt kann man sich nicht wirklich über dieses Spiel freuen.

    Wieder mal war mein Phillip Lahm der beste, Klose ging heute, Gott sei dank war heute Arne Friedrichs dabei besser als der Jansen, was soll das mit diesem Fritz das ist doch auch eine Fehlbesetzung, schönen dank och, die Portugiesen werden denen die Kiste vollhauen wenn das nicht besser wird, ich hoffe Löw bringt Scheini beim nächsten Spiel gleich, und weg mit dem beweglichen Gomez, beweglichkeit wie eine Eisenbahnschiene und eine Reaktion wie eine Schlaftablette.

  47. @Wolfgang2: wie kannst du hier Kommentare schreiben wenn für die Tastatatur auf der du schreibt Sklavenkinder arbeiten und sterben mussten. Geh nach Hause! Schalalalaaa Schalalalalalalalaaa!!!

  48. #82 Hadrian (16. Jun 2008 22:47)

    Das ist eine berechtigte Frage woe ist der offensiv Fußball, es ist alles wieder beim alten wie früher, man hält an Spielern fest und die Taktik wie im Mittelalter, es kotzt mich an.

  49. jetzt hupen´s wieder….es sei ihnen gegönnt
    aber gegen die Portugiesen, das wird ein Fiasko….. wetten?????
    Trotzdem ..DEUTSCHLAAAHHHHHHHHNND, DEUTSCHLAAAND!!!!!

  50. Frings hat (mal wieder) genial gespielt. Unmengen Bälle vor der Abwehr abgesaugt oder den Raum verstellt.

    Wie damals Hamann und Eilts, nur besser.

  51. #70 schwejk

    … bitte kein mitleid

    Quatsch. Hochrespektabler, qualifizierter und (halbwegs) fairer Gegner.

    Meinen Respekt. Küß‘ die Kralle, Herr Geheimrat, und jetzt einen „Schlagobers“-Kaffee, und a Flascherl Äthylalkohol.

    Sorry, war net bös‘ gemeint.
    Was einem diese Österreicher sympathisch macht: Sie verheiraten ihre 12jährigen Töchterchen nicht an debile Cousins.

    Allerdings: Sie wählen KRASSE Psychopathen zum Kulturexperten, die vor großem Publikum tote Schweine ficken, und anschließend die Därme fressen.

    (Heinrich-Hermann Nietschzke oder wie der kranke Kinderficker heißt; KEINE SATIRE!).

    *Respekt = Hochachtung.

  52. #88 hedelfinger (16. Jun 2008 22:49)

    Was hast Du den für eine Ahnung vom Fußball ??? Frings hat Super gespielt ??? der man ist ein Geschwür der ist ja noch nicht einmal in der Lage einen Ball zu einem Mitspieler nach vorne zu spielen, der gehört weg.

  53. #90 karlmartell (16. Jun 2008 22:50)

    Ich hätte es großartig gefunden, wenn Österreich gewonnen hätte 😉

    „Hätte“ is‘ BELANGLOS.

  54. #85 1kcal

    Entweder ich verstehe Deinen Kommentar nicht, oder Du kannst nicht richtig lesen! Gemeint waren unsere (ja: ‚unsere‘) Deutschen Soldaten, die in Afghanistan den Kopf hinhalten (und die sich über etwas Unterstützung freuen, glaube ich). Im richtigen Leben (und Sterben) im Kontrast zu einem Fussball- oder Computerspiel. Die sterben nämlich wirklich. Unter der Flagge. Unter DER Flagge.

  55. „Niederlage von Herzen wünschen.“

    Ich lach mich schlapp, Zitat der Seite:

    # Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge heute in Afghanistan Menschen getötet werden.
    # Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge die dritte Welt ausgebeutet wird.
    # Vielleicht auch, weil Neonazis in dem schwarz-rot-goldenen Flaggenmeer einen Nährboden für ihre nationalchauvinistische Propaganda suchen und häufig finden.
    # Vielleicht weil die ganzen nationalistischen Sprüche auf den Fußballparties zu nerven beginnen.

    Genau liebe Linke die Schwarz-Rot-Goldene Fahne repräsentiert die Demokratie, Verfassung und Meinungsfreiheit.
    Daraus folgt Schwarz-Rot-Gold = Nazi

  56. #95 karlmartell (16. Jun 2008 22:53)

    Nur war es nicht die Heimat unseres geliebten Führers.

    Wie? Steinmier ist kein Österreicher?
    ….

    Hähä, gute Frage!

    Der Gauch (frage Herbertle Wehner) trägt PEINLICHE SChwarz-Rot-Goldenen Schlipps. Peinlich!! Meine Kravatten sind schwarz, silbergrau oder anthrazith, wie’s sich gehört.
    SChwarz-Rot-Gold sind die Farben, die ich auf meine dicken Arme male.

    PATRIOTISMUS: Die vornehmste Form von Gruppensoliarität.

    Persönliches: Austria (Österreich) kenn‘ ich eher so vom durchfahren via Ungarn, hab‘ trotzdem einige Wochen mit charmanter Begleitung im Lande verbracht, Suite im austria-Bauernhof.
    Aus der Erinnerung: FETT gast-reundliche, humorvolle und TATSÄCHLICH „weltoffene“ Menschen (östterreichische fleißige Bauernsleut‘, hervorragendes Frühstück, bezauberndes Ambiente, und Wohl-Wollen, das mir aus dem Herzen zu kommen schien.

    Grüße @ Austria!

  57. Jogi Löw hat im Interview mit Monika Lierhaus wieder 146 mal „au“ gesagt (was sagt der eigentlich, wenn ihm mal wirklich was weh tut?):

    Der Mario Gomez hat au hervorragende Qualitäten. Es ist mir aber au klar, dass wir uns für das Viertelfinale steigern müssen. Wir haben es au nicht geschafft, in aller Ruhe nach vorne zu spielen. Wir müssen jetzt auf das Niveau kommen auf dem wir au schon oft gespielt haben. Ich weiß au, dass die gesamte Mannschaft au eine unglaubliche Qualität besitzt….

  58. #92 hedelfinger

    Daß eine deutsche Mannschaft gewinnt, stand ja von Anfang an fest.

    Nur war es nicht die Heimat unseres geliebten Führers.

    Oh Mann…. 🙁

  59. Jetzt bin ihc nur mal gespannt, wie die Polizei heute mit den deutschen Hupern verfährt.
    Eben habe ich schon ein Martinshorn gehört, und ich könnte mir gut vorstellen, dass die Toleranzschwelle nicht so hoch ist wie bei den zugewanderten Krawallmachern, denen man ja immer Puderzucker in den A…. bläst.

  60. #101 Eichenlaub101

    Die (national-) sozialisten haben 1933 unsere honorige trikolore geächtet, 1935 VERBOTEN.

    Nochma‘. zum kopieren:
    Die National-Sozialisten haben 1935 Schwarz-Rot-Gold verbotem!

    SChwarz-rot-Gold: Die Farben der 1848er Revolutionäre gegen Zensur und Obrigkeitsstaat!

    Klar, daß das das Feindbild aller (national-) Sozialisten ist.

    TÖTEN:
    Zur Erinnerung: Unser Deutsches Grundgesetz GEBIETET allen Deutschen, mit ZIEHLFÜHRENDEN (nicht: „toleranten“) Mitteln gegen Verfassungsfeinde vorzugehen.

    LEST UNSER GRUNDGESETZ!,
    und Kommentare,
    solange es noch gilt!

    WIR sind die Guten!
    http://www.bundesbeduerfnisanstalt.de/wp-content/uploads/2006/07/deutschlandfahne.jpg

  61. #92 hedelfinger (16. Jun 2008 22:51)

    Daß eine deutsche Mannschaft gewinnt, stand ja von Anfang an fest.

    Nur war es nicht die Heimat unseres geliebten Führers.

    Wer ist denn Dein geliebter Führer?

  62. #92 hedelfinger (16. Jun 2008 22:51)

    #90 karlmartell (16. Jun 2008 22:50)
    Ich hätte es großartig gefunden, wenn Österreich gewonnen hätte

    Daß eine deutsche Mannschaft gewinnt, stand ja von Anfang an fest.

    Nur war es nicht die Heimat unseres geliebten Führers.
    —-

    Du bist ein dreckiger, mieser, verchtenswerter sozialistischer Troll, wa?

    Für wie blöde hältst du uns?

    » Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  63. Naja, die dummen Linken halt. Hohlköpfen die sich an nichts mehr erfreuen können, sollte man nicht ernst nehmen. Mir tun die nur noch leid 😀

  64. #84 pozilei (16. Jun 2008 22:47) Ich fahre jetzt hupend durch die Türkenviertel Hannovers!

    #91 Ktesias (16. Jun 2008 22:50)
    Masochist, wa???? .-)

    Bin wieder da. Das Obermultikultiviertel Hannovers, das Steintor, welches direkt neben der City liegt und neben dem Rotlichtviertel und ein paar Clubs zu 90% aus Dönerbuden und Kulturvereinen besteht, war merkwürdigerweise von der Poizei weiträumig abgesperrt. Es war wirklich sehr viel los auf den Straßen, jede Menge Schwarz-Rot-Gold geschmückte und hupende Autos sowie feiernde Passanten. Tolle Atmosphäre!

  65. Bericht aus München:

    Ich hab heut das Spiel bei nem Freund verfolgt und bin dann kurz vor 23 Uhr nach Hause. Auf den Straßen im Türkenviertel Hasenbergl war die Hölle los: Autos mit deutschen Fahnen, hupend durch die Straße, Deutschland-Rufe überall.

    Dann runter zur U-Bahn; bis ich bei mir zu Hause war, lauter junge Leute (ich selbst bin 26) gesehen, die voller Begeisterung waren.
    Trikots, Fahnen, Schals, Schminke, alles in den Nationalfahnen, dazu pro Deutschland Gesänge, die mich bis vor die Haustüre begleitet haben. Es ist einfach geil!!

    Ich habe mich so gefreut, und o wie die Linken sich ärgern, das ist einfach super.

    Das beste an dem Abend war, dass Leute waren, die ich von ihrem Kleidungsstil (Rasta-Locken, Baggies, usw) eher links eingeschätzt hätte.
    Doch dann ,,Wer nicht hüpft der ist kein Deutscher, ey, ey“ und die ganze U-Bahn hat mitgemacht! Sogar die Afrikaner waren von oben bis unten in Nationalfarben gekleidet. einer meinte: ,,ja, das ist net so schwer, ich brauch ja nur noch was Rotes und Goldenes‘ :).

    Ich denke, sowas sollte mal auch mal berichten, viele junge Menschen bekennen sich zu ihrer Heimat. Deutschland ist noch nicht velroren!

    Auf ein Neues gegen Portugal!

  66. ################################################
    Wir sind internationalistisch, weil wir wissen, dass die wirklichen Grenzen dieser Welt nicht zwischen Staaten und Nationen, sondern zwischen oben und unten, zwischen reich und arm,- und so weiter……
    Wir sind internationalistisch, weil wir Internazis sind, als InterNAtionlsoZIalialisten
    ——————————–
    Wer sich outet soll auch seinen Titel haben.

  67. Wenn die „Stolperer“ gegen die „Humpler“ spielen, würde eigentlich auch nur eine Radioübertragung reichen.
    TV ist da kontraproduktiv.

  68. Schlimm ist, dass solche Leute wie hinter dem Link oben, solche Deutschlandhasser und Antinationalisten in der Presse zu stark vertreten sind. Der Presseclub am Sonntag war wieder einmal zum Amok laufen.

  69. Der türkische Generalkonsul in Essen, Hakan Akbulut, sieht es mit Freuden: „Es sind viele Menschen mit zwei Flaggen zu sehen. Es bedeutet, dass sie zu beiden gehören und sich für beide freuen. Eine Bereicherung auch für uns.“ Ahmets kleiner Sohn hat in der Schule eine Fahne gemalt: schwarz und rot und gold. Und in den roten Streifen pinselte er einen weißen Mond.

    aus http://www.derwesten.
    Da schau an der kleine Ahmet, ein richtiger Hellseher.
    Und wenn Ahmets Sohn gross ist, recken wir alle den Arsch gen Mekka

  70. Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge heute in Afghanistan Menschen getötet werden

    Vielleicht weil unter der gleichen Deutschlandflagge die dritte Welt ausgebeutet wird

    Vielleicht weil man Fan eines Vereins ist und deren Spieler hauptsächlich in anderen Nationalmannschaften spielen

    Diese linken Volksverräter, Geschichtsfälscher, Wahrheitsverdreher, Realitätsverweigerer und Anti-Patrioten gehören zu einer aussterbenden Spezies.

    In einer Zeit, in der alle Nationen friedlich-fröhlich-begeistert ihre Teams feiern, hocken sie grummelnd und geifernd in der Ecke mit ihrer schwarz-rot-gold-Phobie.

    Ob sie nicht merken, dass sie sich komplett lächerlich machen?

  71. So, habe gerade Anzeige wegen § 90a Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole erstattet.
    Die haben ein Bild mit den Nationalfarben als Klorolle – bei dem Koran hat dies für eine Vorstrafe gereicht.

  72. #114…kraut. Mich freuts ja auch dass die deutsche Mannschaft gewonnen hat, bloss nervt micht der Krawall jede Woche. Jeden Samstag, teilweise auch Mittwoch das gleiche Geplärre.

    #120 Am besten jeden der solche Sprüche von sich gibt ausweisen in eine demokratische Volksrepublik seiner Wahl. Logischerweise nur mit Hinflug.

  73. Ab jetzt ist alles möglich, sogar gegen Portugal.

    Ich träume von nem Halbfinale gegen die Türkei.

  74. @ 124:

    Also ich bin mir nicht so sicher. Denn schließlich ist es gestern schon zu kleinen Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Türken gekommen. In dem Unihörsaal in dem ich mich befand, hatten sich einige Schlägereien zwischen Türken und Deutschen herausgebildet.
    Auch machten türkische „Fans“ sich an der Beamer-Anlage zu schaffen und betätigt4en andauernd die Lichtschalter. Allerdings verschwanden sie irgendwann. Vermutlich, weil ihnen die deutschen Fahnen nicht geheuer waren…

    Beim Autokorso jedenfalls hat man zumindest in meiner Stadt keine Türken gesehen und wenn, dann höchstens schnell laufende Frauen.

    So wars in einer Stadt mit 200.000 Einwohnern 🙂

  75. #124 Sauerkraut mit Ripple (17. Jun 2008 10:42)

    Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber hast Du das Spiel gestern gesehen?

    Da wird sich Ronaldo am Donnerstag, nicht mal die Mühe machen den Trainingsanzug aus zuziehen.

    Das war Rumpelfußball wie zu Völlers Zeiten. Und an den Spielern wird auch wieder festgehalten bis zum geht nicht mehr.

    Wenn die nicht grundlegend etwas ändern, in der Aufstellung und der Einstellung, war es das am Donnerstag.

    Das einzige was mich aufrecht hält, ist, daß wir, wenn wir einen Titel geholt haben, auch immer mehr als bescheiden angefangen haben.

    Also, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  76. @ #126 Wolfrabe

    Das war Rumpelfußball wie zu Völlers Zeiten.

    Leider richtig.

    Das einzige was mich aufrecht hält, ist, daß wir, wenn wir einen Titel geholt haben, auch immer mehr als bescheiden angefangen haben.

    Zum Glück richtig.

  77. Deutschland hätte sich die Prämie für mindestens 2 Mann sparen können, wenn man gleich von Anfang mit nur 9 Mann auf den Platz gegangen wäre.

  78. Für Lahm und Lehmann sollte es aber eine Zusatzprämie geben, sowie auch ein paar Euro für Ballak´s Sonntagsschuß.

  79. Gomez hätte niemals aufgestellt werden dürfen. Sogar mein 6 jähriges Patenkind spielt besser Fußball…

  80. so what?? Jeder hat seine Meinung. Diesen Artikel halte ich einfach für überflüssig. Es scheint als sei es Pflicht, für Deutschland zu sein. Und wer das nicht ist, ist ein niederes Wesen oder was?
    Bei solchen Beiträgen und den Kommentaren, braucht man sich bei PI nicht zu wundern, dass man ständig (zu Recht) in die rechte Ecke geschoben wird.
    Ich bin auch für Deutschland, aber ich akzeptiere auch, wenn jemand das nicht ist.

Comments are closed.