Der „Islamwissenschaftler“ und ehemalige Sprecher des Koordinierungsrats der Muslime in Deutschland, Bekir Alboga (Foto), hat die Integrationsstudie des Berlin-Institutes, wonach die Türken in Deutschland am schlechtesten integriert und ungebildet sind, angezweifelt. Mit viel Wissenschaft ließe sich vielleicht das Gegenteil beweisen. Und falls die Ergebnisse doch stimmen, sind – na klar – wir Deutschen schuld.

Eine solche Behauptung müsse wissenschaftlich erst noch bestätigt werden, sagte Alboga der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Wir werden uns sehr kritisch mit dieser Studie auseinandersetzen müssen. Solche Aussagen zu formulieren fällt häufig leichter, als sie dann tatsächlich auch an wissenschaftlichen Standards gemessen zu verifizieren“, sagte er.

Alboga betonte, in Deutschland lebten viele erfolgreiche türkische oder türkischstämmige Unternehmer, Mediziner, Schauspieler, Autoren und Journalisten. „Es gibt kaum einen Berufszweig, in dem sie nicht sehr vorbildliche türkischstämmige Menschen finden“, sagte der Dialogbeauftragte des Moscheen-Dachverbandes DITIB.

Okay, niemand bezweifelt das. Aber wie hoch war doch gleich der prozentuale Anteil der Gebildeten? Und wieviel sagt Bildung über Integration aus? Der deutsche Staatsbürger und Betreiber des pro-iranischen Internetportals Muslim-Markt, Yavuz Özoguz, ist Ingenieur, und vermutlich würde ihn selbst Bekir Alboga nicht als integriert bezeichnen.

Alboga warf der Wissenschaft vor, auch sie habe zu spät das Versagen des deutschen Schulsystems bei der Integration festgestellt. Viele Kinder hätten es in der Schule mit diskriminierenden Lehrern zu tun gehabt und für sie gebe es gezielt mehr Empfehlungen für die Hauptschule als für Realschulen oder Gymnasien.

Wir ahnten schon, dass diskriminierende Lehrer das Hauptübel sind. Ein weiterer Grund, den Kampf gegen Rechts™ zu verstärken.

Ganz anders beurteilt der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums der CDU in Nordrhein-Westfalen, Bülent Arslan, die Lage. Zwar kritisiert auch er den mangelnden Einsatz der Deutschen bei der Bekämfung türkischer Bildungsunwilligkeit, er sagt aber auch:

Das Ergebnis der Studie überrasche ihn nicht. „Für mich war immer klar, dass die Probleme, die wir im Bereich der Integration haben, bei den Türken am stärksten sind“, sagte der CDU-Politiker. Etliche Zuwanderer hätten in ihrer Heimat keine Schule besucht und ein „niedriges bis niedrigstes Bildungsniveau“.

Das muss aber erst wissenschaftlich abgesichert werden!

Was machen wir eigentlich mit den Vietnamesen? Sie kommen oft aus sozial schwachen Familien, ihre Eltern sprechen kaum deutsch und sind schlecht integriert. Trotzdem bekommen 50% der vietnamesischen Kinder eine Gymnasialempfehlung, sind hoch motiviert und erstklassige Schüler.

Keine andere Einwanderergruppe in Deutschland hat in der Schule mehr Erfolg als die Vietnamesen: Über 50 Prozent ihrer Schüler schaffen den Sprung aufs Gymnasium. Damit streben mehr vietnamesische Jugendliche zum Abitur als deutsche. Im Vergleich zu ihren Alterskollegen aus türkischen oder italienischen Familien liegt die Gymnasialquote fünfmal so hoch. »Die Leistungen vietnamesischer Schüler stehen in einem eklatanten Gegensatz zum Bild, das wir sonst von Kindern mit Migrationshintergrund haben«, sagt die brandenburgische Ausländerbeauftragte Karin Weiss.

20 Jahre nach dem Fall der Mauer schreiben die Nachkommen der ehemaligen DDR-Vertragsarbeiter eine bislang wenig bekannte Erfolgsgeschichte. Angeworben Mitte der achtziger Jahre, erlebten die Arbeitsmigranten aus dem sozialistischen Bruderland nach der Wende in Ostdeutschland häufig den Absturz in Arbeitslosigkeit und Armut, sie waren isoliert, wurden zum Opfer von Fremdenhass. Ihre Kinder jedoch sind nun dabei, mit ungeheurem Fleiß und Bildungsdrang die deutsche Gesellschaft zu erobern. Denn der Druck, gute Noten zu erzielen, ist in vietnamesischen Familien enorm.
(…)
Zugleich stellt der Schulerfolg der Vietnamesen eine ganze Reihe vermeintlicher Wahrheiten der Integrationsdebatte infrage. Wer etwa meint, dass Bildungsarmut stets soziale Ursachen hätte, sieht sich durch das vietnamesische Beispiel widerlegt. Auch die These, Migranteneltern müssten selbst gut integriert sein, damit ihr Nachwuchs in der Klasse zurechtkomme, trifft auf die ostasiatischen Einwanderer nicht zu.
(…)
Dass ihre Kinder dennoch zu den Musterschülern unter den Migranten wurden, ist der Beleg für die Kraft einer Kultur, deren Strebsamkeit selbst unter widrigen Bedingungen zum Aufstieg führt.

Die Ideologie eines pädophilen Wüstenräubers, der selbst Analphabet war, scheint der islamischen „Kultur“, deren Angehörige überwiegend mit ihr selbst beschäftigt sind, die Strebsamkeit zum Aufstieg jedenfalls nicht in die Wiege zu legen.

Für die Regierungschefin des deutschen Volkes sind die Ergebnisse der Studie ein weiterer Ansporn, den türkischen Migranten die Bildung zu geben, die die gar nicht haben wollen. Denn

„Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.“

(Den zahlreichen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

131 KOMMENTARE

  1. Schuld sind immer die anderen.

    Wörter wie „Danke“, oder „Selbstkritik“ kommen im Wortschatz der Türken wohl nicht vor.

    Nur jammern und fordern, dafür doppelt!

  2. Im Suren aufsagen, die sie nicht verstehen, sind sie doch sehr gebildet, ich weiß gar nicht, was Ihr wollt.
    Das ist doch wohl das Wichtigste für einen Rechtgläubigen! :mrgreen:

  3. Warten wir nun gelassen auf die weitere wissenschaftliche Verifizierung.
    Sie kann letztlich nur zum Ergebnis haben, dass es so ist, wie man bei PI schon lange weiß.
    Der Islam ist das Problem.
    Wollen Sie das wirklich hören, Herr Alboga?
    CK

  4. Wenn bei den Mohammedanern irgendetwas schief läuft oder einfach nicht gelingen will, sind immer und nur die „Ungläubigen“ schuld- speziell natürlich die Juden.

    Die „Integration“ der Mohammedaner in die Deutsche Gesellschaft ist ein Irrsinn, weil Mohammedaner sich nicht in eine Gesellschaft, deren autochthone Bewohner „Ungläubige“ sind, integrieren lassen.

    Die „ungläubien“ Realitätsverweigerer im Berliner Regierungsviertel werden das auch noch einsehen, aber dann wird es zu spät sein.

  5. Und auch hier wieder – Undank und freches Fordern nach altbekannter Muselmanenart!

  6. Moin
    tjaaaaaaa…dieser Korephaere könnte man,so er wenigstens aus einem zivilisiertem Land käme,nahe legen,mal vorurteilsfrei über DEUTSCHE
    Einkaufsstrassen zu schlendern.Er käme,so erste Vorraussetzung bestehen würde(was ja nicht gegeben ist)aus dem Staunen nicht raus,das Land der Dichter und Denker hat sich offenkundig in eine mittelalterliche Drittweltgegend mit Feudelträgerinnen und „Gästen“ entwickelt,die einheimische Frauen aufs primitivste anpöbeln…
    auch mit dieser Studie wird wieder nur getestet,wie abgestumpft und degenatiert die auchtochene Wahlmasse mittlerweile ist,kommt kein spontaner Wutaufschrei,heissts weiter so..
    ich überziehe? Ach was,unsere Kanzlerin meint doch,selbst debile Sprachunkundige in dritter Generation sind Talente
    Deutschland,wie steht es bloss um Dich?
    Wacht auf
    Gruss aus Baden

  7. Ganz anders beurteilt der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums der CDU in Nordrhein-Westfalen, Bülent Arslan, die Lage. Zwar kritisiert auch er den mangelnden Einsatz der Deutschen bei der Bekämfung türkischer Bildungsunwilligkeit,
    ——————————————-
    Für mehr „Eisatz“ müsste man den Lehrern aber
    dann einen Personenschutz stellen, so wie die
    Lage an den Schulen heute ist.
    Wenn ich Lehrer wäre, säße ich schon im Knast oder wäre tot.

  8. Witzig, dass der Kampf gegen rechts zuerst bei den 3mio Nationalfaschistischen Türken ansetzen müsste …

  9. Soweit ich im Internet sehen konnte, gibt es zur Zeit keine nennenswerten Wartezeiten an den deutschen Grenzübergängen nach Süden. Also könnte Herr Alboga doch sofort ins ‚Südland‘ zurückreisen, wo er als Türke ganz bestimmt nicht diskrimiert wird. Vielleicht will er ja noch einen kurzen Dankesbrief an das Land schreiben, in dem er fast dreißig Jahre gut leben konnte und in dem er kostenlos studieren durfte, diese Zeit spricht ihm sicher niemand ab. Aber dann: Husch husch …!

  10. Wie wissenschaftlich muß die studie denn noch sein???
    Sollen vielleicht türkische Wissenschaftler *hüstel* diese Studie noch bestätigen?

  11. Das solche Kritiken an der Studie von diesen Berufsbeleidigten wie Bekir Alboga kommen, war ja sicher wie das Amen in der Kirche der Ruf des Muezzins und man kann diese sogar mit gutem Willen nachvollziehen. Aber was der Spiegel da abzieht (Link: #1 Salahadin ) ist schlicht eine Frechheit.

  12. zu #1

    SPON selbst hatte vor zwei Tagen die Ergebnisse der Studie veröffentlicht und in ihrem Artikel nichts daran auszusetzen gehabt.

    Jetzt kramen sie ihren Vorzeigemigranten hervor, um eine Gegendarstellung zu schreiben.
    Was für ein lächerlicher Verein. 🙂

  13. „Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.”

    Von diesen sogenannten Talenten wir jeden Tag auf PI berichtet:-)

    Von Vergewaltigern
    Von Dieben
    Von Drogenhändlern
    Von Massakrierern von deutschen Schülern und Lehrer.
    Von Abzockern.
    Von Haßpredigern.
    Von Rufern “ Ein neuer Hitler muß her. (Duisburg)
    Von Juden ab ins Gas Rufern.
    Von Kinderfickern.
    Vo Frauenverprüglern
    bis zum Tode. (Ehrenmord)
    Von „Scheißdeutschen“-Rufern
    Von Rentnerverprüglern
    Von Kirchen und Synagogenschändern
    Von Verlegern des Gazastreifens auf deutsches Gebiet
    Von Holocaustrelativiern oder Gutheissern
    Von Sozialabzockern
    usw..usw.usw.
    Es lebe hoch die islamische Kultur:-)
    Und natürlich sind das nur “ Einzelfälle “ 🙂

  14. Der „Lachkrampf des Tages“:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,603496,00.html

    Berlin – Die Kinder türkischer Zuwanderer sollen nach dem Willen der Bundesregierung bis 2012 das Bildungsniveau ihrer deutschen Altersgenossen erreicht haben. „Wir müssen die Anstrengungen verdoppeln, gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten“, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU)

    Also: Anstrengungen verdoppeln, oder einfach Bildungsniveau der Deutschen Schüler halbieren…?

  15. Zwar kritisiert auch er den mangelnden Einsatz der Deutschen bei der Bekämfung türkischer Bildungsunwilligkeit…

    Tja, der Einsatz bestand bis dato in erster Linie darin, die Anforderungen in den Schulen nach unten zu schrauben. Gefolgt von der Forderung, mehr LehrerInnen mit türkischem Migrationshintergrund einzustellen (also ob die „Jugendlichen“ eine Lehrerin akzeptieren würden – egal, welcher Nationalität) bis hin zu keinen perfekten Deutschkenntnissen mehr, um den Beruf des Polizisten auszuüben.

    Sorry, aber bislang sind unsere Volksvertreter gerade dieser Migrantenklientel dermaßen in den A….. gekrochen.

    Nein, es wird aller höchste Zeit, daß Forderungen an die Eltern gestellt werden – mit entsprechenden Konsequenzen. Wie Buschkowsky schon vorgeschlagen hat – wird die Schulpflicht nicht eingehalten – Streichung des Kindergeldes. So könnte man eigentlich von Anfang an verfahren. Den Eltern Integrationsmaßnahmen auferlegen (z.B. das Erlernen der Sprache), regelmäßige Überprüfung des Fortschritts und nur dann gibt es Kohle. Es muß Schluß sein mit dem „anfassen mit den Samthandschuhen“, dann „klappt das auch mit den Nachbarn“ und der Integration. Aber davon sind wir weit entfernt.

    Ich bin nicht verantwortlich für die Bildungsunwilligkeit. Den Schuh ziehe ich mir auch nicht an. Wenn jedoch Lernschwächen vorhanden sind, können diese durch entsprechende weiterführende Maßnahmen zumindest gemildert werden. Es war aber abzusehen, daß diese Studie (ähm, ist eine Studie nicht schon wissenschaftlich untermauert???) nicht kritiklos hingenommen werden wird. Und es war ebenso abzusehen, daß „die Gesellschaft“ wieder für die Misere verantwortlich gemacht wird.

    Wie war das doch gleich noch mal letztes Jahr im Februar bei Hart aber Fair mit dem nicht gebrieften türkischen Mitbürger? Sagte er nicht, daß nicht die Gesellschaft Schuld ist, sondern er selbst, da ihm alle Möglichkeiten offen standen und er sie aber nicht genutzt hat? Genau so ist es doch heute immer noch. Mir soll keiner erzählen, „die Gesellschaft“ hat diese Zustände zu verantworten und zu beseitigen.

  16. Habe heute mein 10jähriges Töchterchen (deutsch-südost-asiatischer „Migrationshintergund“) am Gymnasium angemeldet. Sechs mal „sehr gut“, der Rest „nur“ gut im Zwischenzeugnis.

    Ich konnte dabei ein paar Minuten mit dem Direktor des Gymnasiums sprechen … und ich war völlig baff über die Ehrlichkeit dieses Mannes betreffend gewisser „Migranten“.

    Wir sind als Freunde auseinander gegangen … 🙂

  17. Alboga dieser Integrationsprediger ist Dauergast beim ZDF, dann kann man erkennen, wie das deutsche Fernsehvolk Dhimmisiert werden sollte, beim nächsten Auftriit sollte man ein Schwein durchs Studio jagen:-)

  18. Eine Ungeheuerlichkeit jagt die nächste. Über unsere hilflos anmutenden Versuche, die Moslems zu integrieren, amüsieren die sich kräfig und schlagen sich auf die Schenkel. Sie kindern uns zu und überziehen unser Land mit ihrem Minaretten. Gesteuert und finanziert von der Muslimbruderschaft und den Öldollars der arabischen Staaten. Darüber hinaus geben wir ihnen noch unsere finnanzielle Unterstützung für den Bau ihrer Tempelanlagen (wie in Duisburg-Marxloh). Es braucht nur der Begriff „Begegnungsstätte in dem Bauprojekt aufzutauchen, schon sind ihnen unsere Zuschüsse sicher.

    SKANDALÖS !!!!

    Unsere Politiker, einmal an den Fleischtrögen, biedern sich in Arschkriechermanier dem als Religion daherkommenden Schwachsinn ohne Ende an und sorgen dafür, dass unser Land jetzt schon nicht mehr wiederzuerkennen ist. Ich empfehle jedem mal einen Gang durch die Duisburger Innenstadt. Das reine Sprachengewirr.

  19. Meine Kinder wurden im Alter von 14 und 16 in Südtirol (2000)eingeschult (Bin ja auch Migrantin), beide haben mit summa con laudum die
    Matura bestanden. Die Tochter ist jetzt Hotelmanagerin (sechs Sprachen)
    Der Sohn ist Progamierer.

  20. „… den mangelnden Einsatz der Deutschen bei der Bekämfung türkischer Bildungsunwilligkeit, …“

    +++++

    Tja, wenn man auch bequem seinen Grundbedarf vom Staat bekommt … Hauptsache, „die Deutschen“ sind wieder schuld.

    Wer nicht will, der hat schon. Und einen Hund, den man zum Jagen tragen muß, taugt nichts.

  21. @#18 Denial_of_Service

    zum lacher des Tages.
    Da muß man die Anforderungen, Messlatte, wie bei einen Hochsprung, von 2mtr, auf einen halben meter heruntersetzen, da springt aber mein Enkel (8) auch darüber;-)

  22. Merkel: „Wir dürfen auf kein Talent verzichten“.

    Jau, und deshalb lässt man es tatenlos zu, dass jedes Jahr 150 000 gut und höchst qualifizierte Deutsche das Land verlassen, weil sie gelinde gesagt die Schnauze voll davon haben, hier nur ausgequetscht zu werden und gleichzeitig wie ein Bürger zweiter Klasse behandelt zu werden, der dazu auch noch die Schnauze zu halten hat, wenn ihm was nicht gefällt.

    Bravo Frau Merkel, wirklich richtig große Klasse.

  23. Was meint Herr Bekir Alboga mit wissenschaftlichen Studien? Man schaue sich doch nur mal dieses faule, gewalttätige Affenpack an, was täglich unsere deutschen Straßen unsicher macht….Wenn man objektiv ist muß man sagen, die passen nicht nach Deutschland. Wenn das so weitergeht gibt es einen Bürgerkrieg der sich gewaschen hat und dann sind es wieder die Rechten schuld.

  24. Eine „wissenschaftliche“ Untersuchung?

    Meint Albobla das ein Imam das jetzt unter die Lupe nehmen soll?

  25. ich musste laut lachen, als ich den Spon-Artikel anklickte: der Name des Autors Haznain Kazim erübrigte schon fast das weiterlesen. Es war so klar, was da kommen musste.
    Der arme Mann tut mir so leid, dass er einfach angesprochen wurde. Welch böser Nazi!
    Ich fühle mich selber schon ganz schuldig. Ich muß gestehen, ich habe auch schon Menschen angesprochen und gefragt, woher sie kommen. Ich habe zwar glücklicherweise Migrationshintergrund, aber das sieht man mir vielleicht nicht unbedingt an.
    Gehört die Sache mit dem einfach Ansprechen nicht vor den Diskriminierungsbeauftragten und an die große Glocke gehängt? Beckmann und Kerner ( „Ansprechen“ geht gar nicht.)?

    Schlernhexe, du hast mir den Wind aus den Segeln genommen. Ich wollte auch mal auflisten, auf welche Talente wir nicht verzichten können.

  26. Alboga warf der Wissenschaft vor, auch sie habe zu spät das Versagen des deutschen Schulsystems bei der Integration festgestellt

    Die klassische Moslem-Taktik. Schuld sind immer die anderen. Selbstkritik und Selbsterkenntnis gibt es bei Moslems nicht. Schließlich gehören sie ja der selbsternannten Herrenrasse an.

    Nun mal Klartext: Versagen tun die lernunwilligen sprachunfähigen Jungtürken, und sonst niemand anders. Die Wahrheit muss man noch äußern dürfen in diesem Land.

  27. Das einzige was hier versagt, sind unsere überzogenen Sozialsysteme, die Multikultilüge der 68er und die in der Auflistung erfassten Muslime selbst. Was wir dringlichst in unserem Land brauchen, ist einen konservativer Barack Obama, der sich in erster Linie um die Belange unseres Landes/Volkes kümmert und nicht wie SPD Steinmeier, als Sozialarbeiter, die Sorgen der gesamten Welt, nach Deutschland kanalisiert. Dieser Irrsinn muss aufhören, sofort.

  28. ….in Deutschland lebten viele erfolgreiche türkische oder türkischstämmige Unternehmer, Mediziner, Schauspieler, Autoren und Journalisten.

    Oh ja ohne diese 5% gebildeten Türken die hier leben wäre Deutschland ja schon längst untergegangen, deswegen mussten wir sie so dringend importieren. Naja und die 95% Proleten sind eben ein gerne inkaufzunehmender Kollateralschaden für diese unschätzbare Bereicherung.

  29. Sie sind eben wie Tiere.
    Tiere jagen nicht mehr wenn sie gefüttert werden. Warum also sollen sich Türken für irgendwas anstrengen, wenn sie nur zum Amt gehen müssen um an Essen zu kommen? Nehmt dem Gesindel endlich die Sozialleitungen weg, dann lernen sie oder verschwinden von selber. Und das alles ohne überteuerte Intergrationsprogramme und -personal.

  30. @ 1 salahadin (“ ’s allah hat ihn ?“)

    dem norddeutschen rotfunk gab hr mazyek seine kontraere ansicht hoerbar beleidigt kund – btw mit gleichen ausfluechten wie hr alboga:

    der setzt statt eigener erkenntnis der misere
    und beseitigung der ursache koran/islam auf „dialueg“ mit „unglaeubigen interreligioesen“,
    wie hier im oktober 2007 in kiel.
    http://video.google.de/videoplay?docid=-7921709045965645325

    im uebrigen halte ich die ausgaben fuer die „studie“ einen fall fuer hr daeke / bd d stz,
    denn zahlen liegen den kulturell eigenstdgen bundeslaendern bereits vor – und muessen nicht teuer von steuergeld erstellt werden.

    schliesslich befuerchte ich, dass die zahlen von den rot-links-gruenen tuerkei-abhaengigen kreisen bezweifelt, verweigert und ignoriert
    werden, und politisch am ende real keine beruecksichtigung finden werden.

    was bleibt, ist die selbstbestaetigung vieler,
    „das haben wir schon lange gewusst, taeglich gesehen und sogar am eigenen leib mitbekommen“
    wenn buerger ihr gefuehl amtlich bestaetigt bekommen, ist das das eigentlich gute an der studie:

    „ich bzw wir buerger bekommen recht.“

  31. Zitat auf Spon
    Kann ein auf Zuwanderung dringend angewiesenes
    Land wie Deutschland mit schrumpfender Bevölkerung
    sich all das erlauben? Und verwundert es wirklich,
    dass manche Ausländer sich in dieser insgesamt
    leicht vergifteten Atmosphäre nicht unbedingt mit
    leidenschaftlichem Engagement um Integration bemühen?

    Ach so, bei fast vier Millionen Arbeitslosen bis Ende des JAHRERS
    noch weitere Arbeitslose ins Land holen??
    wenn man mit der Integration der anwesenden im Nachzug ist?

    Für welche Arbeiten bitte??
    Weiterhin Sozialhife Empfänger ins Land holen??
    Kommen da ,wie aus dem nichts auf einmal türkische Ingenieure
    und Informatiker und Wissenschafter.
    Hätte die BRD eine gute Poltik gemacht, dann wären nicht so
    viele Facharbeiter usw.ausgewandert, diese sind nicht mehr zu ersetzen
    Warum verlassen dsolche Leute das Land?
    Weil sie bei gleicher Arbeit fast doppelt und dreifach bezahlt bekommen
    (zum beispiel deutsche Ärzte in Südtirol)
    Wie sagte einer von diesen zu mir, „ich habe keine Lust mehr gehabt, mit der
    hälfte meines Lohns, nicht integrierbare Mitbürger zu ernähren“ ,
    und das Bildungssysthem in Südtirol erlaubt es meinen Kindern sogar noch einen
    besseren Schulabschluß zu schaffen, wie in der BRD, mit dem erlernen einer
    zusätzlichen Sprache (Italienisch).
    Genug Argumente warum Deutsche ihr Land verlassen, und dies noch bei dieser
    islamisierung weiterhin in Erwägung ziehen

  32. Und bei SPON arbeitet man schon mit Hochdruck an Artikeln, die diese Behauptung versuchen zu relativieren.

    Auch die integrationspolitischen Sprecher haben jetzt Hochkonjunktur. Heute im Radio wurde gesagt, wir hätten uns alle nicht integriert!
    Also relativieren, relativieren, relativieren und immer schön die Unwahrheit sagen. Das ist halt das tolle, wenn man die MSM auf seiner Seite hat. Ist es denn so schwer, die Wahrheit zu sehen?

  33. Wenn ich mir den Alboga so ansehe, kommen mir auch Zweifel an der Studie. Wenn der als Beispiel für gelungene Integration gelten soll, gibt es keinen einzigen integrierten Türken.

    Wo soll man denn bei dem Alboga eine gelungene Integration erkennen können? Etwa an dem wiederholt geäußerten Schwachsinn, dass die Türken noch unter dem Trauma der Kreuzzüge leiden? Oder an der Verleugnung des Völkermordes der Türken an den Armeniern. Muss man denn wirklich jede geistige Diarrhöe dieses Herren veröffentlichen und kommentieren?

  34. #35 Schlernhexe (26. Jan 2009 19:05)

    3 Millionen ist nur die offizielle, schöngerechnete Zahl. 6 bis 8 Mio. dürfte der Wirklichkeit wohl näher kommen (einige sprechen sogar von 10 Mio.). Und der Arbeitsmarkt für bildungsferne Subproletarier aus Südland ist in Deutschland gleich Null.

  35. Eine solche Behauptung müsse wissenschaftlich erst noch bestätigt werden, sagte Alboga der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. “Wir werden uns sehr kritisch mit dieser Studie auseinandersetzen müssen. Solche Aussagen zu formulieren fällt häufig leichter, als sie dann tatsächlich auch an wissenschaftlichen Standards gemessen zu verifizieren”

    So ein Geblubber. Was für wissenschaftliche Standards will er denn anwenden, um die Behauptung (oder die Studie?) zu „verifizieren“? Was braucht man denn dazu außer den vier Grundrechenarten? Ahso, sorry, ich vergaß welcher Migrantengruppe er angehört. Wenn ihm da mal nicht der Preßschädel anfängt zu rauchen. Und bei Gelegenheit sollte er mal den Unterschied zwischen Behauptung und Studie lernen. Vielleicht können ihm vietnamesische Migrantenkinder behilflich sein.

  36. das ganze erinnert mich immer an einen sketch….da hilft jemand einer alten frau über die straße obwohl sie gar nicht rüber will, sie wehrt sich mit händen und füßen,am ende wird sie sogar gegen ihren willen rübergetragen.

    jetzt erst fühlt sich der Gutmensch so richtig GUT !!

  37. Kenan Kolat hat im ZDF auch schon gemeckert.

    Die beiden und ihre anderen Kollegen aus der Türken-Lobby wollen es einfach nicht begreifen:

    Unter allen Zuwanderern sind die Türken die mit Abstand Dümmsten.

    Dafür sind sie die aggressivsten,
    haben die größte Klappe

    und bereichern uns permanent mit den
    dreistesten und unverschämtesten Forderungen.

  38. Es ist heutzutage schwer, die Wahrheit zu sagen.
    Und leider „trauen“ sich nur wenige aufrechte Politiker eine demokratische Meinung zu vertreten, Dinge, Mißstände beim Namen zu nennen. Einer der wenigen ist John Howard, der australische Premier. Hier nochmal eine Erinnerung an seine Rede von vor einem Jahr zum Jahrestag der Baliattentate, nie war sie aktueller wie heute.
    „Muslime, die unter dem Islamischen Gesetz der
    Sharia leben wollen, wurden angewiesen Australien zu verlassen, da die Regierung in ihnen Radikale sieht, die mögliche Terroranschläge vorbereiten.“
    Wörtlich sagte er:
    „EINWANDERER, NICHT AUSTRALIER, MÜSSEN
    SICH ANPASSEN“. Akzeptieren sie es, oder
    verlassen sie das Land. Ich habe es satt , dass diese Nation sich ständig Sorgen machen muss, ob sie einige Individuen oder deren Land beleidigt.
    Seit den terroristischen Anschlägen auf Bali spüren wir einen zunehmenden Patriotismus bei der Mehrheit der Australier.
    Diese Kultur ist in über zwei Jahrhunderten
    gewachsen, geprägt von Gefechten, Prozessen und Siegen von Millionen von Frauen und Männern, die alle nur Frieden gesucht und gewollt haben.
    Wir sprechen überwiegend ENGLISCH, nicht
    Spanisch, Libanesisch, Chinesisch, Japanisch,
    Russisch, Italienisch, Deutsch oder andere Sprachen.
    Deswegen, wenn ihr Teil unserer Gesellschaft
    werden wollt …. lernt unsere Sprache!
    Die meisten Australier glauben an Gott. Es sind nicht einige wenige Christen, es ist kein politisch rechter Flügel, es ist kein politisch motivierter Zwang, nein –
    es ist eine Tatsache, denn christliche Frauen und
    Männer, mit christlichen Prinzipien, haben diese
    Nation gegründet, und dies ist ganz klar
    dokumentiert.
    Und es ist sicherlich angemessen, dies an den
    Wänden unserer Schulen zum Ausdruck zu bringen.
    Wenn Gott euch beleidigt, dann schlage ich euch vor
    einen anderen Teil dieser Welt als eure neue Heimat
    zu betrachten, denn Gott ist Teil UNSERER Kultur.
    Wir werden eure Glaubensrichtungen akzeptieren,
    und werden sie nicht in Frage stellen. Alles was wir
    verlangen ist, dass ihr unseren Glauben akzeptiert,
    und in Harmonie, Friede und Freude mit uns lebt.
    Dies ist UNSERE NATION, UNSER LAND und
    UNSER LEBENSSTIL, und wir räumen euch jede
    Möglichkeit ein, all diese Errungenschaften mit uns
    zu genießen und zu teilen.
    Aber wenn ihr euch ständig beschwert, Mitleid sucht,
    unsere Fahnen verbrennt, unseren Glauben
    verurteilt, unsere christlichen Werte missachtet, unseren Lebensstil verurteilt, dann ermutige ich euch einen weiteren Vorteil unserer großartigen australischen Demokratie und Gesellschaft zu nutzen:

    DEM RECHT DAS LAND ZU VERLASSEN!

    Wenn ihr hier nicht glücklich seit, dann GEHT! Wir haben euch nicht gezwungen hierher zu kommen. Ihr habt gebeten hier sein zu dürfen. Also akzeptiert das Land, das euch akzeptiert hat.“

    Man ersetze Australien mit Deutschland…
    Brauchen wir hier bei uns erst Terroranschläge, damit die Leute aufwachen ?!?

    “ Denk ich an Deutschland in der Nacht…“
    (B. Brecht)

  39. Es gibt kaum einen Berufszweig, in dem sie nicht sehr vorbildliche türkischstämmige Menschen finden”, sagte der Dialogbeauftragte des Moscheen-Dachverbandes DITIB.

    Damit kann er bei mir erst punkten wenn es 50% sind und von den verbliebenen 50% doch 40% ernsthaft in unteren Berufen arbeiten, also dem allgemeinen deutschen Schnitt nahekommen.

  40. Wir sind schuld! Wir überfrachten die Muslime mit Angeboten auf allen Ebenen! So muß der sensible Muslim verstehen, warum er Hartz4 bekommt, warum es Kindergeld gibt, warum er dann noch krankenversichert ist und alle von ihm wollen, daß er Integrationskurse belegt, wenigsten ein Minimum Deutsch reden kann und daß er 18 Fragen aus einem Fragenkatalog beantworten muß, will er Deutscher werden! Ist das nicht wenigstens umzustellen auf Türkisch oder Arabisch, so wie beim Führerschein? Die einzige Frage, die wichtig erscheint, ist die des Warum? Warum bleiben die alle hier, wenn das doch so Sche…e ist?

  41. “Es gibt kaum einen Berufszweig, in dem sie nicht sehr vorbildliche türkischstämmige Menschen finden”.

    Es gibt in Deutschland 351 anerkannte Ausbildungsberufe, dazu kommen noch die verschiedenen Studiengänge. Die Aussage von Bekir Alboga, so sie denn stimmen sollte, bedeutet also, daß es in Deutschland ein paar hundert bis ein paar tausend integrierte Türken gibt. Der Rest ist nicht integrierbarer sozialer Bodensatz, aber das sagt er natürlich nicht so laut.

  42. Kann mir einmal jemand sagen warum ausgerechnet die Moslems in Berlin gegen Religionsunterricht sind. Auf Deutsch . Haben die Angst das die Jugend die sich leicht blenden lässt auf einmal aufschreit.

  43. #20 Ruhri (26. Jan 2009 18:38) Habe heute mein 10jähriges Töchterchen (deutsch-südost-asiatischer “Migrationshintergund”) am Gymnasium angemeldet. Sechs mal “sehr gut”, der Rest “nur” gut im Zwischenzeugnis.

    ____________________________________
    VIEL GLÜCK WEITERHIN!! 🙂 🙂
    CK

  44. #1 Salahadin (26. Jan 2009 18:15)

    Sie feuern aus allen Rohren, nicht nur Alboga sondern auch Spon

    Heute morgen war ich Spon noch dankbar, dass dort auch mal der Islam als ursächlich für die Integrationsverweigerung thematisierten wurde und nu so ein Artikel wieder. Hü und hott und hott und hü! Ein Grund, warum mich der Spiegel als Abonnentin verloren hat.

    Aber was bedeutet das für die Integration? Verhindert der Islam, dem die meisten der hier lebenden Türken anhängen, dass Migranten ihren Weg in die deutsche Gesellschaft finden?

    Für die Autorin Serap Çileli ist die Antwort eindeutig. „Die Religionszugehörigkeit spielt bei der misslungen Integration der Türken eine maßgebliche Rolle“, sagt Çileli, selbst Opfer einer Zwangsehe. Seit mehr als zehn Jahren betreut sie Gewaltopfer, Peri e. V. heißt ihr Verein. „Ich sehe Tag für Tag das Leid muslimischer Mädchen und Frauen, die in ihrer engen islamisch-konservativen Welt überhaupt keine Chance bekommen, jemals am deutschen Leben teilzunehmen.“

    Eine Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums ergab im Jahr 2004, dass türkische Frauen in Deutschland überdurchschnittlich oft häusliche Gewalt erleben. Dazu kommen arrangierte Ehen: Ein Viertel der befragten türkischen Frauen lernte den eigenen Ehemann erst bei der Hochzeit kennen; neun Prozent gaben an, zur Heirat gezwungen worden zu sein.

    Islamkritiker sehen die Wurzel des Übels in der Religion, die patriarchalische Strukturen untermauere: Männer könnten vom Koran das Recht ableiten, ihre Frauen zu unterdrücken. Die wiederum sehen sich durch den Koran verpflichtet, das Leid zu erdulden.

    Bassam Tibi, Mitbegründer der „Arabischen Organisation für Menschenrechte“, hält die Integration muslimischer Zuwanderer unter diesen Bedingungen für unmöglich: „Keine Demokratie kann eine Inferiorisierung der Frau zulassen.“

  45. Schade daß das ZDF den Alboga zu „Wetten das “ nicht eingeladen hat, er wäre der ideale „Schnüffler “ gewesen..
    Er hat immer gleich seine Nase drin, ohne zu fragen. Das Niveau des ZDfF ist einfach tierisch…

  46. #44 Ironman (26. Jan 2009 19:21)

    ” Denk ich an Deutschland in der Nacht…”
    (B. Brecht)

    Heinrich Heine „Nachtgedanken“

  47. Sie feuern aus allen Rohren, nicht nur Alboga
    sondern auch Spon
    http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,603609,00.html
    Unglaublich!

    Hasnain Kazim, ein „Paki“ (um His Royal Highness Prince Henry Charles Albert David Mountbatten-Windsor zu zitieren), entblödet sich nicht, festzustellen:

    In Deutschland kann man seiner Herkunft nicht entkommen

    .

    Ich habe über sechs Jahre lang in Indonesien gelebt. Glaubt H. Kazim wirklich, ich hätte dort meiner Herkunft entkommen können?

    „Normales“ Verhalten der Einheimischen war
    – Anglotzen,
    – mit Fingern auf einen zeigen, damit andere sehen konnten, daß da eine „Langnase“ war,
    – um 100% bis 1000% erhöhte Preisforderungen
    im Vergleich zu dem, was man bei den „Söhnen der Erde“ forderte
    – etc. etc.

    Wenn wir uns gegenüber Mitbürgern mit Migrationshintergrund so benehmen würden …

  48. Alboga ist ein dummer Schwaetzer, der sich gerne reden hoert. Viele Worte, wenig bis kein Inhalt. Einfach ignorieren.

  49. Vor allen Dingen werden deutsche Lehrer, und mehr noch Lehrerinnen von türkischen und muslimischen Kindern diskriminiert.

    Was Lehrer sich heute an deutschen Schulen gefallen lassen müssen spottet jeder Beschreibung. Nach den Menschenrechten deutscher Lehrer fragt niemand.

    Und da, wo Muslime in der Mehrheit sind passen sich deutsche Kinder an. Zwangsläufig!

    Kein Wunder, wenn Kinder nicht mehr lernen!

  50. Wir sollten endlich das anatolische Schulsystem übernehmen – dann geht es mit Deutschland wieder explosionsartig aufwärts.

    Worauf warten wir?

    😉

  51. „Dass Alboga diese Studie kritisiert wundert mich nicht. Allerdings wird in dieser Studie endlich mal das gesagt, was allseits bekannt ist.
    Wir dürfen auf kein Talent verzichten“. Darum ist es auch gewünscht und gewollt, dass viele gut ausgebildete, qualifizierte Deutsche dieses Land verlassen, damit diese Talente endlich zum Zug kommen. Die Damen Böhmer und Merkel bemühen sich gerade mal wieder unsere Schätze und Bereicherer nicht zu verärgern. Worin sind denn die Bereicherer und Schätze so talentiert? Im Rumgammeln und Kinder in die Welt setzen und diesen dann beibringen, dass sie in „Scheiß Deutschland“ bei den Scheiß Deutschen leben müssen und wir sie zwingen, sich zum Nulltarif vollversorgen zu lassen.

  52. Als wenn ich es geahnt hätte, auf die Reaktion mußte man, ja, nicht allzu lange warten, in dem SPON Artikel ist die Rede von: Deutschland braucht Zuwanderung, das stimmt, aber nur nicht aus der Türkei oder anderen Arabischen Ländern, das sollte man mal festhalten.

    Gerne, eine Zuwanderung aus Asien oder Europa, Südamerika, Nordamerika usw. alles ist besser, als eine Zuwanderung von bildungsfernen Moslems.

  53. @Denial_of_Service:

    „Berlin – Die Kinder türkischer Zuwanderer sollen nach dem Willen der Bundesregierung bis 2012 das Bildungsniveau ihrer deutschen Altersgenossen erreicht haben. “Wir müssen die Anstrengungen verdoppeln, gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten”, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU)“

    Also: Anstrengungen verdoppeln, oder einfach Bildungsniveau der Deutschen Schüler halbieren…?

    Nein – solange muslimische Integrationsverweiger ausschaffen, mit den dümmsten beginnend, bis der Rest sich auf dem Niveau der deutschen Schüler oder der ostasiatischen Zuwanderer befindet.

    Die verbleibenden 5 % können problemlos integriert werden.

  54. Mein Gott Angie – kannst du dir überhaupt vorstellen, wieviele Talente Deutschland in den nächsten Jahren verlassen werden?

    Ich glaube Millionen sitzen auf gepackten Koffern und warten auf das Ende der Ausbildung ihrer Kinder und dann tschüss Angie.

  55. Eine Freundin von mir arbeitet bei der Sparkasse im schönen Lipperland. Ein T-Südländer wollte gestern 5 Euro am Schalter abholen. Leider hatte die „südländische qualifizierte Arbeitskraft“ (unverzichtbar) aber nur 1,24 Euro auf dem Konto. Dazu kam noch eine Pfändung von der Telekom über 420 Euro. Ich erzähle mal die Schnellversion:
    Da er kein Geld hat konnte ihm auch keins gegeben werden. Daraufhin wurde der „Kunde“ ein wenig lauter, hielt sich aber noch zurück. Das er kein Geld bekommt weil er nichts hat, das verstand er nicht. Nach einer Stunde kam er mit seiner Mutter und blieb bei seiner 5 Euro Forderung. Auch hier vergebens, wer nichts hat, bekommt nichts. Er und seine Mutter wurden lauter, beleidigten meine die Angestellten. Abends dann kam er mit 3 Freunden (so wie diese Murrats das halt machen) und fragte nochmals nach 5 Euro. Als dies wieder verneint machten die 4 Ziegenhierten das was Ziegenhierten dann so machen; herumbrüllen und beleidigen. Der beste Spruch war zu meiner Freundin (22 Jahre, blond, deutsch) „Du deutsche Nutte, pass auf wenn du Abends hier nach Hause gehst, ich schwör…“ Schließlich konnten die 4 Kulturbereicherer von 3 Angestellten sowie dem Filialleiter aus der Bank gescheucht werden, unter Androhung von polizeilichen Maßnahmen. Ein Hausverbot wurde ausgesprochen.

    Ich hätte direkt die Polizei gerufen. Doch aus Erfahrung kann ich davon nur abraten. Es wird nichts unternommen. Die Polizei hat Angst.

    Durchaus interessant:
    Der junge Türke hatte eine Pfändung von 420 Euro auf seinem Konto. Das heisst sobald er Geld bekommt wird dieses Geld an die Telekom weitergeleitet. Die Forderung war aber schon 15 Monate alt, nie wurde GEld an die Telekom überwiesen. Und warum? Weil Hartz4 nicht gepfändet werden darf.

  56. Und Schäuble will nun nach Leutheusser_Schnarrenberberger auch prüfen ob nicht Guantanamo-Häftlinge aufgenommen werden können.

    Waren das alles Unschuldslämmer?
    Einfach so von den Amerikanern von der Strasse aufgelesen und nach Guantanamo gebracht? Arme Teufel die vom Dschihad nie was gehört haben?

    Ja, dann müssen wir sie natürlich aufnehmen!

  57. #62 die klavierspielerin (26. Jan 2009 19:47)
    Klarer kann man es eigentlich nicht ausdrücken, und es stimmt zu 100 Prozent.

  58. Diese Studie bestätigt nur das was ich seit Jahren sage.
    Die Integration ist nicht gescheitert. Wenn man mal überlegt welche Probleme es noch Anfang der 90er mit den Russlanddeutschen gab, oder auch vor Jahrzehnten mit Italienern (Mafia) usw… da hört man doch gar nichts mehr von.
    was ist mit den hier lebenden Spaniern, Chinesen, Japanern, usw.

    Also ich habe nicht das Gefühl das eine dieser Gruppen hier schlecht integriert ist (von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen).

    Es ist und bleibt einzig und allein ein Problem mit dem Islam.
    Es stößt eine Wüstenkultur zusammen mit einem faschistischen „Glauben“ auf eine Kultur der Toleranz, des Verständnisses, des Dialogs und natürlich auch des Christentums.

    Wie soll das denn klappen?
    Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Entweder wir konvertieren, oder die anderen. Und auf dieser Basis einer gemeinsammen Religion kann man vielleicht wieder miteinander diskutieren.
    was man im übrigen auch an chrislichen Kopten aus Ägypten, oder Christen aus dem Irak sieht. Kaum hierher gekommen engagieren sich diese Gruppen umgehend in der Gesellschaft, aber auch auf dem kirchlichen Sektor und stellen sich zunächst einmal der hiesigen Bevölkerung vor und laden Nachbarn ein. Dies habe ich bereits am eigenen Leib erlebt.
    Was mir dann zeigt das die Menschen aus diesen Regionen auch ganz anders können – wenn sie wollen.

    Nur mit Moslems geht das nicht. Vielleicht mit einem ganz kleinen Teil – aber nicht mit der großen Mehrheit. 80% aller Moslems in unserem Land wollen nichts mit uns zu tun haben.

    Wo soll man denn da die Integration ansetzen?

    Man sollte die einfach zurück schicken.

  59. Ich bin ganz optimistisch 😉

    Irgendwann wird sich die Einsicht wieder durchsetzen, dass es humaner ist, einen, der jeglichen Intellekt zur Bildungsfähigkeit vermissen lässt, unter Aufsicht und Anleitung die Strasse fegen zu lassen, als ihm Hoffnung auf eine Karriere in der Festkörperphysik zu machen.

  60. Für alle, die sich jetzt genug geärgert haben, den hier:

    Eine Ente schwimmt auf dem Fluß rum und plärrt.
    Kommt ein Krokodil geschwommen und fragt: „He, Entchen, wieso heulst du denn?“
    „Huhu, schluchz, ich weiss nicht, wer ich bin, ich weiss nicht, was ich bin … heul,? flenn.“
    „Na, du bist natürlich eine Ente“, sagt das Krokodil, „schau doch, es ist ganz einfach: gelber Schnabel, Federn und Schwimmhäute zwischen den Zehen – eine Ente bist du!“
    „Oooh, toll, juhu, ich bin eine Ente“ freut sich die Ente und fragt:
    „Aber sag mal, was bist denn du?“
    „Rate mal“, sagt das Krokodil.
    „Tja“, sagt die Ente, „dicker Schwanz, kurze Beine, große Klappe, Lederjacke … Türke?“

  61. Das Schulsystem kann nicht integrieren, weil die Schulzeit nur einen Bruchteil des Lebens ausmacht. Entscheidend für die Integration ist, wie weit die türkischen Migranten bereit sind, sich in der Arbeitswelt, außerhalb von Dönerbude und Wettbüro, zu engagieren, sich entsprechende Kenntnisse anzueignen und sich fortzubilden.
    Ohne Job ist keine Integration möglich, da selbst einheimische Arbeitslose außerhalb der Gesellschaft stehen. Das ausschließliche Hausmütterchen-und Hausfrauendasein darf für türkische Frauen keine Option mehr sein, weil es nicht gut ist, dass ein großer Teil der Bevölkerung zwar staatliche Transferleistungen erhält, aber niemals, per Erwerbstätigkeit, einen eigenen Beitrag zum Produktionsprozess dieses Landes leistet.

  62. Liebe Mitleser regt Euch nicht zu sehr über diese bildungsfernen und bornierten Aussagen auf.
    Es ist durchaus normal und wie ich finde sogar nett wenn man offensichtlich „fremdaussehenden“ gegenüber Interesse entgegenbringt.
    Ich habe das auch erleben dürfen.
    Beispielsweise in der Türkei. Dort war ich nach 10 Jahren Daueraufenthaltes und recht guten Türkischkenntnissen immer noch der Jabaci, „der Fremde“.
    Das hätte sich auch für den Rest meines Lebens nicht geändert. 1,80, blaue Augen und ausländischer Aczent sind zu offensichtlich .
    🙂

  63. #31 byzanz

    Nun mal Klartext: Versagen tun die lernunwilligen sprachunfähigen Jungtürken, und sonst niemand anders.

    Das ist aber nur zu ca. 50% richtig. Zu gleichen Teilen (mindestens) sind die Eltern dieser Schätzchen Schuld. Wenn die Jungs jederzeit aus dem Haus dürfen und machen können was sie wollen, während die Mädchen das Haus möglichst gar nicht verlassen dürfen und zuhause für Hausarbeiten eingespannt werden, dann ist für Bildung kein Platz.

    Da liegen Welten zwischen unseren Lebensauffasssungen und den türkischen, die nicht vereinbar sind. Aber das sagt unser Freund Alboga natürlich nicht. Wenn man was ändern will, dann muss man bei den Eltern ansetzen, die ihre Lebensauffasssungen an die Kinder weitergeben (usw.). Aber das ist schon aus Kostengründen völlig illusorisch und geht auch nur mit drastischen Maßnahmen.

  64. @ALLE

    DER ISLAM IST NACH EUROPA GEKOMMEN NICHT UM SICH ZU INTEGRIEREN, SONDERN UM ZU EROBERN

    Alessandro-Sergio M.

  65. In Deutschland sind die Kaufleute scheinbar ausgestorben. Die Studie belegt eindeutig, dass es Türken einfach nicht bringen. Sie kosten Unsummen, stellen ständig freche Forderungen und sind überproportional kriminell. Wir brauchen sie einfach nicht. Und das verkraften diese „Talente“ nicht. Weg damit.

  66. @ #25 Alessandro-Sergio (26. Jan 2009 20:04)

    Seite 12 des Schulbuches „Erlaubtes und Verbotenes“ dess Obersten Rates der islamischen Glaubengemeinschaft in österreich.

    Der Islam kam, damit er befolgt wird, nicht um zu folgen, zu herrschen, nicht um beherrscht zu werden.

    Wie kann der Herr der Menschen den Menschen folgen und wie kann der Schöpfer sich den Launen Seiner Geschöpfe unterordnen?

  67. # Alessandro-Sergio
    Die islamischen Kopftücher auf unseren Straße vermehren sich rasant, das bestätigt schlimmste Befürchtungen. Wer sich integrieren will, der geht ohne Kopftuch, wer
    erobern will, der setzt als Zeichen dafür die
    Fahne des Islamismus, das islamische Kopftuch, auf.

  68. Ein fröhliches „Jawoll“ an Effendi Allkokser.

    Angela: „Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.“

    An den Universitäten gibt es genügend kommunistische „Wissenschaftler“, die die Studie nun so oft wiederholen, bis sie die gewünschten Ergebnisse zeitigt.

    Notfalls wird Professor Fischer zwangsimmatrikuliert. Dann gibt´s möglicherweise als by-product doch noch einen akademischen Abschluß.

    Auf den konnten wir leider auch nicht verzichten.

  69. #20 Ruhri
    Reportage gestern: Eine Asylfamilie aus Afrika (ich glaube Ghana) wurde nach 9 Jahren über Nacht abgeschoben.
    Alle Kinder hatten hier die Zeit bestens genutzt, sprachen perfektes deutsch mit hessischem Aktcent (rollendes R) und hatten gute Noten und waren im Ort (ich glaube Cölbe) voll integriert.

    Warum schieben die Bestintegrierte ab und nicht unwillige Kostgänger?

  70. #78 Wienerblut (26. Jan 2009 20:11)

    Es gibt kein Menschenrecht auf Zuwanderung in unsere Sozialsysteme.

    Kein Menschenrecht, aber bestimmt eine EG-Richtlinie. Und die steht über den Menschenrechten.

  71. “Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.”

    Man, ich kann nicht mehr, ich mach mir Pippi in die Hose, vor lauter Lachen, das größte Talent ist die Tante selber, bekommen, die Herren bei der CDU, das Problem eigentlich nie mehr in den Griff?

  72. #78 Prosemit (26. Jan 2009 20:11)

    Ich finde, man soll langsam aber sicher „italienische“ Verhältnisse einführen, denn sonst werden wir diese Parassiten nicht los.
    Wer sich zu schade ist, zu integrieren, soll gezwungen werden dieses Land zu verlassen.

    Amen

  73. Ich würde gerne diesem Herrn meine Meinung sagen und schreiben. Wer kennt denn seine E-Mail Adresse? Und wenn wir schon dabei sind E-Mail-Adressen auszutauschen, dann wären für mich auch die von Frau Emina Corbo und von Frau Hilal Sezgin interessant. Von Herrn Aiman Mazyek habe ich sie schon: a.mazyek@zentralrat.de. Alle viere schreiben im „Islamischen Wort“ des SWR Unglaubliches. Vielleicht kann man ja über den PI-News-Moderator die Adressen austauschen, oder hier direkt veröffentlichen. Schließlich brauchen sich diese Leute, die sowieso in der Öffentlichkeit stehen, sich nicht zu verstecken.
    Welche absurde Meinung hat Herr Alboga eigentlich über die Wissenschaft? Freie Forschung und Lehre und eine historisch-kritische Korankritik werden im Islam keinesfalls zugelassen. Alles muss so bleiben wie es immer war. Die heutige Generation ist nicht berechtigt, die überkommenen Sitten zu ändern, denn eine Änderung wäre mit Sicherheit eine Verschlechterung. Allah hat ein vollkommenes Gesetz proklamiert, das keinerlei Nachbesserung bedarf!

  74. @ #24 Doofe_Nuss

    Ich habe das auch erleben dürfen.
    Beispielsweise in der Türkei. Dort war ich nach 10 Jahren Daueraufenthaltes und recht guten Türkischkenntnissen immer noch der Jabaci, “der Fremde”.

    Soll das etwa heißen, willst du uns damit vielleicht sagen, die Türken in der Türkei seien RASSISTISCH und FREMDENFEINDLICH?

    Für mich bricht eine Welt zusammen!

  75. Ich frage mich, wenn die Türken keine Lust haben sich zu integrieren, warum hauen sie nicht einfach ab, es hält sie doch keiner zurück, sie haben die Freiheit unser Land zu verlassen und in ihre geliebte Türkei zu gehen, die ist groß genug um alle aufzunehmen und obwohl die Türken Kleinasien auch nur räuberisch erobert haben, macht’s ihnen keiner streitig, so wie den Israelis das Land strittig gemacht wird.
    Aber der Nazitürke Erdogan und seine AKP haben ja großtürkische Träume, der wird es nicht gerne sehen wenn seine Siedler wieder zurückkommen, statt hier die Türkenkolonie auszuweiten.

  76. Beim Gebrauchtwagen-Hinterhofhändler schlägt jetzt der islamische Wissenschaftsbegriff durch: Wissenschaft ist das, was die muslimischen geistlichen beschliessen.

    Darum kann er die Wissenschaftlichkeit der Studie in Frage stellen – die Studie wurde nicht von der Ulema beschlossen.

    Dumm bloss, dass Wissenschaft im echten Sinn nicht das ist, was der scmuddlige Gebrauchtwagen-Hinterhofhändler denkt.

  77. Alboga betonte, in Deutschland lebten viele erfolgreiche türkische oder türkischstämmige Unternehmer, Mediziner, Schauspieler, Autoren und Journalisten. “Es gibt kaum einen Berufszweig, in dem sie nicht sehr vorbildliche türkischstämmige Menschen finden”, sagte der Dialogbeauftragte des Moscheen-Dachverbandes DITIB.

    Die ihre Vorbildfunktion aber in dem Moment zu verlieren scheinen, wenn sie die Formel „Islam ist Frieden“ hinterfragen. Siehe Schauspielerin Sibel Kekilli, die nicht nur den Ärger anderer türkischstämmiger Migranten erregte, als sie die Gewalttraditionen in islamischen Migrantenmilieus kritisierte, sondern auch keinerlei Rückendeckung durch die Gutmenschen-Camarilla erhielt.
    Ich sage nur, dass ich einen guten Bekannten habe, hervorragend ausgebildet und bestens verdienend. Seine Frau ist das, was man früher Halbjüdin genannt hätte. Die jährlichen Besuche beim jüdischen Teil der Familie in Israel behandelt er top secret, Begründung: Mobbing durch die ebenfalls hervorragend ausgebildeten, bestens verdienenden muslimischen Mitarbeiter, darunter „Palästinenser“. So weit ist die Integration im Jahre 2009 bereits fortgeschritten.

    Dass ihre Kinder dennoch zu den Musterschülern unter den Migranten wurden, ist der Beleg für die Kraft einer Kultur, deren Strebsamkeit selbst unter widrigen Bedingungen zum Aufstieg führt.

    Was vor 20, 30 Jahren noch Allgemeingut war – der Einfluss von Sitte und Kultur auf Charakter und öffentliches Leben – ist heute politisch inkorrekt. O tempora, o mores!

  78. Es ist immer das selbe. Anstatt diese Studie zum Anlass zu nehmen selbstkritisch mit dieser Situation umzugehen, kommt wie immer nur ein, es stimmt nicht, die Deutschen sind schuld, es muss wissenschaftlich überprüft werden (wahrscheinlich bis das Ergebnis genehm ist) usw. usw.

    Einer der stärksten Gründe warum zumindest ich persönlich überhaupt keinen Respekt mehr vor diesen selbstherlichen Herren habe. Das ist an Arroganz und Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten. Wiederlich.

    Und auch Frau Böhmer sucht zuallererst die Schuld bei den Deutschen. Sorry, ich sags bestimmt schon zum tausendsten mal, es ist eine holschuld. Überall auf der Welt in den klassischen Einwanderungsländern wird von einem „integrationswilligen“ zurecht erwartet, ein Mindestmaß an Respekt, Arbeitswillen, Eigenversorgung, Schulbildung etc. mitzubringen. Nur hier in Deutschland scheint das von den Herrenmenschen der Türkei nicht erwartet zu werden.

    Und auch hier sage ich auch wieder, nicht dass es heißt auf PI wird nur gehetzt und einseitig polemisiert, nein es sind zum Glück nicht alle Türken, ich kenne selber welche die hervorragend in die Gesellschaft passen. Sie haben es sich auch verdient, mit Fleiß, Arbeit, Respekt und anerkennen unserer Werte.

    Vor solchen Leuten habe ich persönlich Respekt.

  79. Im Grunde zeigt die Aussage dieser Pfeife, dass sogar die offiziellen Vertreter nichts können.

    Man kann daraus wohl schliessen, dass sich die integrierten Türken von diesen Hanswursten und ihren Organisationen absetzen, weit absetzen.

  80. Ach, der empfindsame Herr Alboga!

    Wollen wir ihm nicht ein Beileidschreiben schicken, daß es uns allen so herzlich leid tut, daß seine Glaubensbrüder im großen und ganzen ziemliche Idioten sind?
    Die sind so sehr zurückgeblieben, daß sogar die Zeit aus Mitleid für die stehengeblieben ist.

    Herr Alboga wird sicher verstehen, daß auch die Neandertaler einige recht pfiffige Exemplare hervorgebracht haben dürften, die in Wüsten überlebt haben, aber wiederum im großen und ganzen es wohl nicht ganz zur Zivilisation gereicht hat.
    😀

    Übrigens bezeichnend, daß derartige Welt-Artikel nicht kommenteiert werden können.

  81. Der Herr ist mir doch schon als Dialüg-Partner von Schäubles Islamkonferenz unangenehm aufgefallen. Schätze, er hat eine Mission.

  82. Wie können unsere Politiker allen
    Ernstes glauben, oder auch nur davon reden, dass sich diese Menschen in eine Gesellschaft integrieren, die die für sie als
    unrein und verderbt gilt und aus
    Ungläubigen besteht? Warten wir
    noch ein oder zwei Jahrzehnte ab,
    dann werden wir sehen, wer sich
    hier integrieren muß!

  83. Alboga warf der Wissenschaft vor, auch sie habe zu spät das Versagen des deutschen Schulsystems bei der Integration festgestellt. Viele Kinder hätten es in der Schule mit diskriminierenden Lehrern zu tun gehabt und für sie gebe es gezielt mehr Empfehlungen für die Hauptschule als für Realschulen oder Gymnasien.

    Das Alboga genau so was ablassen würde war mir schon vor lesen des Artikels klar. Ist doch immer da gleiche. Das deutsche Schulsystem und die diskriminierenden Lehrer sind schuld aber niemals die Türken selber. Komisch ist nur das die Türken auch nicht mit dem englischen, niederländischen, schwedischen……. etc Schulsystem zurecht kommen.
    Hinzu kommt das in all diesen Ländern mir keine Probleme mit Koreanischen oder Chinesischen Migranten bekannt sind. Woran das wohl liegt?

  84. Da wehrt sich Deutschlands politisch türkischer Oberislamisierer gegen das Bekanntwerden von Tatsachen.

    DITIB-Alboga, integriere dich erstmal selbst hier in Deutschland! Vernünftige Deutschkenntnisse wären schon ein Anfang! Dann tritt bei DITIB aus und hör auf damit, dagegen zu arbeiten, dass zahlreiche Türkeistämmige in unsere Gesellschaft einwachsen!
    Andere Migranten als Türkeistämmige verleugnen auch nicht ihre Kultur und brauchen dazu keine Organisationen wie DITIB & Co.!

    Menschen können wir integrieren – den politischen Islam (auch DITIB) können wir nur bekämpfen!

    sapere aude

  85. Akgün: „… Was aber ganz klar gescheitert ist, ist die Vorstellung vieler Migranten, hier einfach nur des Geldes wegen leben zu können, aber mit dem Herzen noch in der Türkei zuhause zu sein. Entweder sie leben hier und lassen sich auf die Gesellschaft ein, dann können sie auch berechtigte Ansprüche formulieren, oder sie scheitern. Es kann nicht sein, dass Migranten immer erwarten, dass Deutschland etwas für sie tut, und sie selbst tun gar nichts außer dazusitzen und zu jammern, wie schlimm es ihnen geht.“

  86. Die Vielzahl von denen ist zu dumm, um ein Loch in den Schnee zu pissen.

    Sie nutzen unser Land aber erfolgreich aus und werden es bald übernehemen.

    Wie dämlich sind wir dann erst ???

  87. Es war ja klar, dass nach einer solchen Studie die ganzen Wendehälse und Lügenprediger sowie Überfremdungsfanatiker und Islamisierer aus ihren Löchern kommen, um aus ihrem Satzbaukasten die üblichen hohlen Phrasen abzulassen. Es wird langweilig, lasst euch was neues einfallen.

  88. Der SPON Titel ist grandios:

    ‚Zu Gast bei Pessimisten‘

    Zu Gast? ZU GAST ???
    Achso, die Türken sind also alles nur GÄSTE.
    Sie sind ja schließlich mal als ‚Gast’arbeiter gekommen. Sie leben zwar schon in der dritten Generation hier, aber das sollte uns Deutsche ja nicht davon abhalten, sie als GÄSTE zu behandeln und selbstverständlich zu bewirtschaften, ganz so, wie es sich für gute GASTGEBER gehört, nicht wahr?
    Zurecht beklagen sich die Türken über uns, solche eine Unverschämtheit von uns, so UN-GASTFREUNDLICH zu sein!

  89. Vor einigen Jahren wurden wir von Bekir Alboga vor bösen zypriotischen und kriegerischen aramäischen Christen gewarnt: Er meinte damit die Christen in der Türkei und auf Zypern. Nun demonstrieren die Aramäer ganz friedlich in Deutschland…
    Was will ich damit sagen? Bekir Alboga erzählt gerne Märchen, am liebsten türkische Märchen, da kennt er sich aus – die Realität ist anders.
    Einst die Hagia Sophia, heute Mor Gabriel, morgen der Kölner Dom.
    Bekir Alboga als Angestellter des türkischen Staates und als Parteigänger der AKP ist bei einigen Medien sehr beliebt.

  90. Freiheit ist die Freiheit zu sagen 2 + 2 = 4 (George Orwell – 1984)

    Lassen wir uns das nicht nehmen!

  91. #108 Ryder (26. Jan 2009 23:57)

    *Gäste* kommen nur, wenn sie willkommen sind, sie benehmen sich anständig und nach einiger Zeit gehen sie auch wieder – all das trifft auf die Türken wohl nicht zu.

  92. Alboga sollte besser seinen (vom türkischen Staat finanzierten) Mund halten. Woran liegt es wohl, dass bei den vietnamesichen Einwanderern 74% Abitur machen, während es bei türkischen Zuwanderern ganze 14% (bei arabischen Einwanderern auch nicht viel mehr) sind?! Meint Alboga etwa, dass die vietnemasische Kultur, Schrift usw. näher an an der deutschen / europäischen liegt?

    Das Problem liegt doch offensichtlich vor allem an der rückständigen Politreligion „Islam“ und den daarus resultieren archaischen und Modernefeindlichen Strukturen.

    Also, ich lasse mich nicht gern für Dumm verkaufen – schon gar nicht von jemandem wie Alboga!

  93. Nachdem er geschildert hat, wie er einen an seiner familiären Herkunft interessierten Passanten aus Deutschland am Bücherladen-Thresen in arrogant-herablassender Art hat lassen, entlarvt sich der deutsch-pakistanische Spiegel-Autor Kazim im Grunde selbst, wenn er feststellt:

    So mancher Deutscher hat offensichtlich eine ganz eigene Deutungshoheit darüber, was deutsch ist und was nicht.

    http://www.spiegel.de/politik/debatte/0,1518,603609,00.html

    Mit anderen Worten: was fällt den Kartoffeln ein, über sich selbst bestimmen zu wollen. Was „Deutsch“ ist, bestimmen Linkseliten, federführend der Spiegel.

    Den eigenen Rassismus bemerkt Kazim interessanterweise nicht: Denn die Verhaltensweise erregt bei ihm offensichtlich nur deshalb Anstoß, weil ein eingeborener Deutscher ihm die Fragen nach seiner Herkunft gestellt hat.

    Merke: Integration bedeutet auch, dass Eingeborene einfach mal die Fresse halten, um elitäre Spiegel-Autoren nicht mit ihrer puren Existenz zu beleidigen.

  94. @Orianus (27. Jan 2009 01:56)

    Dieser deutsch-pakistanische Spiegel-Autor Kazim bemerkt selber nicht was für ein dämliches und borniertes Ar…..ch er ist, der ist auf keinen Fall integriert und wird es auch nie werden, auch wenn er noch so gut die deutsche Sprache beherrscht. Der passt in die selbe Schublade wie der Inder Sebastian Edathy von der SPD.

  95. „Wir können auf kein einziges Talent in unserem Land verzichten.”

    Richtig KanzlerIN… und damit diese Begabten nicht von bildungsresistenten Steinzeitfetischisten™ ausgebremst werden, sollten letztere dringend daheim bleiben! so einfach ist das.

  96. Wir brauchen einfach mehr OSMANISCHE STAMMESKRIEGER!

    Irgendwann müssen sich dann die Deutschen dem Islam Faschismus unterwerfen… ähm integrieren.

  97. # GenGin
    Uns unterwerfen müssen wir heute schon (s. Prozess gegen S. Winter in Graz), da brauchen wir nicht noch mehr von den Wüstennomaden, die uns melken, wie ihre Ziegenherde.

  98. Nachrichtensender N24 heute in den Morgennachrichten zur(Des)-Integrationsstudie:

    Berliner Bezirksbürgermeister Buschkowsky aus dem Berliner Ghettobezirk Neukölln: „Türkische/arabische Eltern glauben, dass ihre Kinder Piloten, Ärzte, Rechtsanwälte werden“.

    („Stolperstein Integration,
    Islamwissenschaftler kritisieren Studie“)

    http://www.n24.de/news/newsitem_4730558.html

    http://mediencenter.n24.de/index.php?deepLink=screen/startScreen/video/336067

  99. #120 Denial_of_Service (27. Jan 2009 07:32)

    Berliner Bezirksbürgermeister Buschkowsky aus dem Berliner Ghettobezirk Neukölln: „Türkische/arabische Eltern glauben, dass ihre Kinder Piloten, Ärzte, Rechtsanwälte werden“.

    Die Wahrscheinlichkeit dafür dürfte wohl irgendwo zwischen Null und weniger als Null liegen.

  100. Moin Baracke O
    war gestern zu sauer und entnervt,um den Beitrag
    rechtzeitig zu überprüfen
    dank für die Korrektur
    Gruss aus Baden

  101. Ich halte den Imam und DITIB-Lobbyisten Bekir Alboga für einen der gerissensten Propagandisten der Szene. Als einige Moslem- und Linksfanatiker eine Israeldemo in Berlin störten (auf einem Video gesehen) sagte er, daß es „leicht“ sei, „diese Leute mundtot“ zu machen (diese Leute=Pro-Israel-Demonstranten). Sie exerzierten dies sogleich: Gefragt waren nicht sachliche Argumente, sondern ein kollektives Niederschreien des Gegners. Diskussionskultur aufgeklärter Muslime des 21. Jahrhunderts – Takyya in Reinstkultur eben.

  102. Die größte Verarsche der Gegenwart ist das
    Gerede von Integration.
    Wenn ich nicht die Realität sehen will, dann
    versuche ich abzulenken wo und wie es geht.
    Da mal ein Rempler, da mal ein kleiner
    Überfall.
    Alles läuft doch wie geschmiert. Die Musels
    sind jeden Tag in der Zeitung usw.
    Und wir blöden Steuerzahlen kommen kaum noch
    zum Luft holen.
    Hochachtung. Goebbels hätte dies nicht besser
    hinbekommen.
    Jetzt sollten wir Deutschen den Hintern
    hochbekommen.

  103. #126 bALLAH baLLAH

    Jetzt sollten wir Deutschen den Hintern
    hochbekommen, meinst Du?

    Genau: Arsch huhh! 🙂

    Dieses „Zitat“ stammt übrigens von meinem lieben Freund Wolfgang Niedecken.

  104. „Bekir Alboga, hat die Integrationsstudie des Berlin-Institutes, wonach die Türken in Deutschland am schlechtesten integriert und ungebildet sind, angezweifelt.“

    Wieso? Sind die Araber noch schlechter integriert?

  105. “Wir müssen die Anstrengungen verdoppeln, gerade in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten”, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU)

    Wieso müssen WIR, Frau Böhmer die Anstrengungen verdoppeln (warum nicht gleich verdreifachen)?
    Meinen Sie nicht, dass es an der Zeit ist, dass unsere Musel-Querulanten endlich einmal ihren Integrationseinsatz zumindest „verdoppeln“ sollten?

    Und warum sollten WIR die Anstrengungen „gerade in wirtschaftlich schlechten Zeiten verdoppeln?
    Plädieren Sie, Frau Böhmer, etwa dafür, dass Hartz-IV für die Rechtgläubigen (und nur für sie!) verdoppelt werden muss, damit die Integrationsbereitschaft der Kuffmucken mehr Engagement als bisher erzeugen könnte?

  106. die medien sind gekauft, daher können politiker agieren wie kleine despoten.

    das einzige, was sie fürchten ist kritik an ihrer verantwortungslosen peergroup.

    das volk wird verachtet.

    mfg

  107. es regen sie viele hier auf und ärgern sich, weil die türken immer den deutschen an egal was die schuld geben.

    das ist dem koran geschuldet.

    die mohammer sind die beste gesellschaft überhaupt, daher brauchen sie von keiner kultur etwas lernen. daher sind sie eine reine ausbeuter- und aussaugergesellschaft seit jahrhunderten und

    kritik an aller und seinem popofeten ist ausdrücklich verboten. daher kennen sie weder kritik, schon gar keine selbstkritik. daher sind IMMER die anderen, nie sie selber schuld. daher auch das blühen und gedeihen in islamischen gesellschaften von verschwörungstheorien: die juden, die kreuzritter, die imperialisten …..

    das einzige, was sie können, und das zur perfektion ist gewalt und terror in jeder gestalt, ob gegen ihre frauen, ihre kinder, ungläubige, das machen sie prima.

    eine protokultur, die nie zu einer hochkultur wird, denn die sogenannte blüte des islam war auf konvertiten und kulturklau aufgebaut.

    mfg

Comments are closed.