EU-Witz-PolizeiEU-BAM“ ist ein anderes Wort für Urlaub im Süden. In der vermutlich sinnlosesten Polizeimission aller Zeiten sitzen rund 100 EU-Polizisten an der Grenze zwischen Gaza und Ägypten und werden bezahlt fürs Nichtstun. Die Palästinenser graben wieder ihre Schmuggel-Tunnel, die israelischen Politiker sprechen von einem „schlechten Witz“, die Polizisten selber „denken nach“, schreiben Berichte und langweilen sich zu Tode.

„Wir sind aber nicht nur zum Monitoring, zum Beobachten da“, sagt Colonel Alain Faugeras. „Wir machen auch confidence building – vertrauensbildende Maßnahmen. Wir tauschen uns aus. Das erfordert viel Nachdenken und das macht viel Schreibarbeit. Wir müssen ja auch bei der EU in Brüssel immer wieder Bericht erstatten. Das ist schon einiges, da brauchen wir jeden hier.“

Das Problem ist nur, dass die eigentlich Mission ursprünglich eine ganz andere war. EU BAM wurde 2006 von der EU in den Nahen Osten entsandt, um im Gazastreifen an der Grenze zu Ägypten Zehntausenden Palästinensern einen legalen, geordneten Zollverkehr zu garantieren. Das hat aber nur 83 Tage lang bis Juni 2007 funktioniert – bis zu dem Tag, an dem die islamistische Hamas in Gaza die Macht übernahm. Seitdem ist die Grenze geschlossen und die EU-BAM-Polizei zum Nichtstun verdammt.

Vor ein paar Wochen wurde das EU-BAM-Hauptquartier praktischerweise an die Strandpromenade der israelischen Stadt Aschkelon direkt am Meer verlegt. Von dort aus können die EU-Polizisten vor allem „Monitoring“ der unverschleierten israelischen Badenixen machen.

Man habe wirklich so lang wie möglich versucht, die Grenze zu überwachen: „Oh, natürlich haben sie es versucht. Aber sie waren doch nichts anderes als Witzfiguren in der Gegend“, sagt der israelische Knesseth-Abgeordnete Arie Eldad. „EU BAM sollte die Grenze zu Ägypten kontrollieren. Aber während die EU-Polizisten da oben rumstanden, wurden unter ihren Füßen so um die 400 Tunnel von den Palästinensern gegraben und tonnenweise Waffen, Sprengstoff und Raketen nach Gaza reingebracht. Das war alles nur Zeitverschwendung. Es hat der Europäischen Union vielleicht das Gefühl gegeben, etwas Gutes zu tun. Aber eigentlich war es ein Witz.“

Für diesen Witz bezahlt der EU-Steuerzahler drei Milliarden Euro.

(Spürnase: Anton G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Eilmeldung Bild
    Dienstag, 23. Juni 2009, 14:05 Uhr
    Drei Bundeswehrsoldaten bei Kundus getötet

    Offenbar sind drei Bundeswehrsoldaten nahe der nordafghanischen Stadt Kundus getötet worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und der TV-Sender n-tv. Die Soldaten seien während Gefechten möglicherweise bei einem Ausweichmanöver mit ihrem Fuchs-Panzer ums Leben gekommen, hieß es. Zwei seien sofort gestorben, einer sei später seinen Verletzungen erlegen.

  2. Gibts ne Kontaktadresse, wo man sich um eine Anstellung als EU-Polizist bewerben kann?
    Irgendwie fühle ich mich moralisch verpflichtet, auch meinen Beitrag zum Weltfrieden zu leisten.

  3. @ 2

    Oh ja, ich möchte EU-Polizistin werden und vor allem am Strand von Tel Aviv eingesetzt werden. Darüber hinaus würde ich gern in einer großen, klimatisierten Wohnung in Tel Aviv wohnen. Ich brauche dazu Wohngeld, Essensgeld, angemessene Kleidung verschiedener Art, das Geld dazu soll mir bitte aus Brüssel geschickt werden.
    Damit bekomme ich wenigstens etwas von meinen Steuergeldern wieder.

    Äh ja, habe ich ganz vergessen, natürlich trage ich damit zum Weltfrieden bei. 😉

  4. Bitte um Erklärung, wie der Einsatz von 100 Hanseln seit 2006 über 3 MILLIARDEN Euro kosten könnte?

    Wer Lesen kann und das Gelesene auch kapiert ist klar im Vorteil:

    „Seit 2001 hat die EU drei Milliarden Euro in die israelisch-palästinensische Krisenregion investiert. Mit dem Ergebnis, dass man von ihnen sagt: „Oh it’s a joke!“

    …steht am Ende des durch Link #2 aufgerufenen Artikels.

  5. So wie die arbeiten möchte ich mal Urlaub machen.
    Die sollen gefälligst nach Hause fahren und Falschparker aufschreiben.
    Da hat der korrupte Statt wenigsten was davon.

  6. @ #2 Abu Sheitan (23. Jun 2009 14:41)
    @ #4 Medea (23. Jun 2009 14:51)
    Ich will auch mitmachen!!!
    Wenn jemand eine Kontaktmöglichkeit zur bewerbung als EU-Polizist hat bitte sofort mitteilen!!!
    🙂

  7. Ergänzung zu 5

    „“Oh it’s a joke!”, der Beitrag!

    Das Geldrausschmeissen der EU natürlich auch.
    Nur kann man darüber längst nicht mehr lachen.

  8. Vielleicht könnten sie im Sinne einer nachhaltigen konfliktberuhigenden Maßnahme die Glühbirnen des Gaza-Streifens gegen Energiesparlampen austauschen? Oder gegen den Krümmungswinkel israelischer Gurken protestieren?

  9. Nichtstun gegen Bezahlung? Die Alternative zur Laufbahn „Migrant in Deutschland“ heisst jetzt also „EU-Polizist in Israel“ – Fantastisch!

  10. Den Job würde sogar lern & arbeits-resistente Südländer hinkriegen.
    Aber das Thromboserisiko durch Bewegungsmangel ist zu hoch.

  11. De facto funktionieren solche Missionen als Schutzpuffer für Terroristen. Wer, wie Hamas und Hisbollah, nicht nach den Regeln spielt, ist fein raus. Nur der israelischen Seite werden die Hände gebunden.

  12. @#1 Hartzhasser

    Ich frage mich schon lange, was die Bundeswehr da unten soll??, ein Faß ohne Boden für den deutschen Steurzahler. Muß erst eine Bombe unter Schäubles Rollstuhl hochgehen, bis man sich aus diesen Lnd zurückzieht??.
    Der Russe war schlauer,der hat es gemerkt, daß dort nichts zu holen ist, ausser blutige Nasen.
    Sollen sich doch die Afghanischen Hitzköpfe sich selbst ausrotten, dann ist schneller ein Friede dort.

  13. Bestimmt ist bei der Polente so viel los wie in Al Bundys Schuhladen.

    @14 Schlernhexe

    Seh ich ähnlich

  14. Kann sich mein Sohn (20) gerade das letzte Jahr das Abi gemacht (kann vier Fremdsprachen) sich um diesen Job bewerben??, denn er möchte gerne ein Praktikum im Ausland machen;-)

  15. Da könnte man noch lustige Witzfilme drehen,à la Louis de Funès oder Didi Hallervorden,gemixt mit einem islam und EU-kritischen Kottan ermittelt! Borat lässt sich nicht mehr besser überbieten.

  16. OT:

    3 tote Bundeswehrsoldaten in Afghanistan!

    „Bei einem Ausweichmanöver sei ein Fuchs-Transportpanzer der Deutschen in einen Wassergraben gestürzt und mit dem Dach nach unten liegengeblieben. Dabei seien zwei deutsche Soldaten getötet worden, so jedenfalls die ersten Informationen aus Bundeswehrkreisen. Ob die beiden Soldaten in dem Fahrzeug ertranken, weil sie eingeklemmt waren, oder durch den Unfall ums Leben kamen, steht bisher noch nicht fest. Ein weiterer schwer verletzter Soldat starb bald darauf.“

    Bericht auf SpOn

  17. #14 Schlernhexe (23. Jun 2009 15:10)

    Der Russe war schlauer,der hat es gemerkt, daß dort nichts zu holen ist, ausser blutige Nasen.

    Das haben die Russen nicht gemerkt, weil sie schlauer sind, sondern weil jahrelange bittere Erfahrungen der eigenen Armee diesbezüglich diese Einsicht gebracht haben, das nur mal so nebenbei…

    Ansonsten aber wirklich schlimm, daß dort junge Deutsche, die schlecht ausgebildet und ausgerüstet sind, für undurchsichtige Machenschaften verheizt werden!

  18. Es hat der Europäischen Union vielleicht das Gefühl gegeben, etwas Gutes zu tun.

    Nur darum geht es. Spinnerprojekte mit Milliardenaufwand werden nur zum Wohlfühlen der EU Eliten gestartet. Auch so eine drei mal gepamperter Mittelmass Politmarionette mit Rundumsorglospaket will mit gutem Gewissen ins Bett gehen und dafür sind die Steuermilliarden der Morloks da!

  19. BAM! (wie passend..) ist `ne typische Bürokratennummer.

    Angeschoben, Budget bekommen, laufengelassen.

    Solange sich keiner beschwert, bleiben alle auf ihren gut dotierten Pöstchen und verhalten sich mucksmäuschenstill.

    Im Betrieb nenne ich das „Büro spielen“! Man verwaltet 8 Stunden und ist wahnsinnig beschäftigt und räumt und macht und kopiert und komplettiert und verschiebt und ersetzt und hantiert, doch am Ende des Tages ist irgendwie kein Geld in der Kasse. Und das obwohl man doch so viel „gearbeitet“ hat!

  20. Total verrückt – und sicher nur die Spitze des Eisbergs.
    Wie schön es doch wäre, dem Bürger mal die ganzen Unsinnigkeiten vorzuführen, die in seinem Namen von den Dummschwätzern und Alibi-Volksvertretern in EU und BRD so alles begangen werden.
    Damit jeder weiss, wofür seine abgepressten Lohnnebenkosten von dieser Schweinebande verjubelt werden.

  21. Ja kuck, die Journalisten geben´s vor mit Nichttätigkeit, ausser rumsitzen und nachdenklich tun, wie man die Welt besser machen könnte.
    Und die Bullen folgen dann irgendwann nach in dieser verantwortungsvollen, aufreibenden Tätigkeit.
    ..ist wie in der UDSSR :
    erst stirbt der Journalisten
    und dann der Bulle,
    – an Langeweile.

  22. …die sitzen dort auf dem Bild schon rum, wie
    Don Blech und seine Blechbüchsnarmee, in Erwartung auf Befehle vom kleinen König Kalle Wirsch.
    Hilfe die Augsburger Puppenkiste ist ausgebrochen…
    Ein Gutes hat die Sache :
    Alle lachen…! 😆

  23. Für diesen Witz bezahlt der EU-Steuerzahler drei Milliarden Euro.

    Da hätte PI – wie leider so oft – genauer lesen müssen:

    Seit 2001 hat die EU drei Milliarden Euro in die israelisch-palästinensische Krisenregion investiert.

    Die drei Milliarden Euro beziehen sich auf den gesamten Fluss von EU-Geldern in die Region, nicht nur auf die Kosten der clownesken Polizeitruppe.

    Das macht die Geld-und Personalverschwendung der EU und ihre verfehlte Nachost-Politik nicht besser.

    Aber PI sollte um der berichterstatterischen Qualität und des eigenen Rufes willen einfach mal genauer hinsehen, bevor es in die Schreibtasten greift.

  24. Mann, Israel-Hands, warum so bescheiden ?
    Notfalls ist die berichterstatterische Qualität auf PI, – (wie in diesem Fall)
    ………… Du selbst . 😉

  25. Na, dass eine Handvoll Polizei-Leute 3000.000.000 Euro kosten, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. 😉

    Aber selbst, wenn es „nur“ 500.000 sind, ist das verschwendetes Geld.

  26. Bin ich froh sind wir nicht in diesem Narrenverein EU.Auch bin ich dankbar das ich Schweizerin bin!

  27. Hat mal jemand dran gedacht, dass die EU und die USA der Hamas die Waffen bezahlt haben, die sie später gegen Israel eingesetzt haben? Immerhin hat die Palästinensische Autonomiebehörde völlig unreflektiert und unkontrolliert Millionenhilfen bekommen!

  28. Eines ist ja jetzt schon klar, sollte es jemals zu einem Palästinenserstaat kommen, wird dieser niemals in der Lage sein sich selbst zu finanzieren. Das die Saudis die Kosten übernehmen darauf kann man lange warten.
    Ein zukünftiger Palli Staat wird für alle Ewigkeit von den Europäern bezahlt werden müssen.

  29. Kann nicht PI mal eine zentrale Rekrutierungsadresse für diese tolle Polizeitruppe angeben?

    Es würden sich sicher jede Menge PI-Leser melden. Ich natürlich auch!
    🙂

  30. Die Linken haben ich auf den Parteitag recht geben, mit den einen Punkt ,Die Bundeswehr soll auds Afghanistan zurückgezogen werden,wenn man vernünftig nachdenkt haben sie sogar Recht.Jeder Tag kostet zwei-bis drei Millionen Euro,wieviel noch in Zukunft?, was hat es bisher gekostet ausser Menschenleben dazu??
    Mit dem Geld kann man zu Hause viel anfangen.
    Wenn immer mehr die Linken wählen, haben die anderen Parteien selbst schuld.
    Ich bin zwar keine Linkenfreundin, aber in diesen Punkt muss ich denen leider beipflichten

  31. Kein einziger Soldat darf aus Afghanistan abgezogen werden, denn ‚gehst du nicht zum Krieg so kommt der Krieg zu dir‘.

    Vor der Realitaet kann man sich in einer Welt die zum Dorf wird nicht mehr verstecken. Wenn du von ihr weglaeufst holt sie dich ein, wie 2001.

  32. Sie ist noch eine von denen die den Himmel auf Erden partu erzwingen wollen.

    Kommunismus, Faschismus, Islam, alle schlagen in diese gleiche Kerbe. Sie versprechen den Himmel auf Erden.

    Sie alle sind die Feinde der Menschheit und damit die Feinde des Christen.

    Das Maechen muss mehr nachdenken !

  33. Hat jemand hier Kontakte zum Bund der Steuerzahler? Die müssten sich doch für solche Verschwendungen interessieren …

  34. @ Fast alle:

    Lest doch bitte den verlinkten Artikel GANZ durch.

    NICHT die urlaubenden Polizisten kosteten bis jetzt drei Milliarden! LESEN!

    Also, manchmal ist es bei PI schon peinlich…

Comments are closed.