Der einzige Bundeskanzler, der bis heute bei seinem Amtseid auf den Zusatz „So wahr mir Gott helfe“ verzichtete, war Gerhard Schröder. Der gleiche Herr maßt sich nun in der ZEIT an, über Religion zu dozieren (PI berichtete). Über die islamische freilich, denn darin kennt er sich noch weniger aus als in der christlichen.

Unfassbare Weisheiten des Elder Statesman bekommt da sein Volk zu hören! „Der Islam ist keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion. Das lehrt der Koran“, so Schröder. Ach, hätte er doch in den Sprüchen Salomos gelesen, wo es heißt: „Ein Narr, wenn er schwiege, würde auch für weise gehalten und verständig – wenn er bloß das Maul hielte“ (17, 28).

Nun hat die türkischstämmige deutsche Ex-Muslima Necla Kelek in der FAZ vom 11. Dezember dem Ex-Bundeskanzler seine intellektuelle Erbärmlichkeit derart um die Ohren gehauen, dass er vor Scham eigentlich in Grund und Boden sinken müsste. Kelek weist Schröder kühl seine intellektuelle Unredlichkeit nach, dass er zweierlei Maß anlegt, dass er diskriminiert, dass er falsche Fährten legt (Islam sei friedlich, weil er keinen Weltkrieg angezettelt hat), dass er das Märchen verbreitet, in der Schweiz sei über Religionsfreiheit abgestimmt worden.

Was weiß Schröder eigentlich über den Islam? Outet er sich hier als Ignorant oder als Ideologe, oder gar beides? Der entscheidende Satz in dieser Hinsicht lautet bei Kelek: „Dass der Islam ein ‚System‘ ist und nicht nur der Glaube an den einen Gott, will auch Schröder nicht verstehen“.

Robert Musil prägte für Ideologen den Begriff der „höheren Dummheit“. Der vor den Nazis und dann wieder vor den 68ern in die USA geflüchtete Politologe Eric Voegelin präzisierte die Haltung des Ideologen als den „vorsätzlichen Wunsch, nicht zu verstehen“. Da hätten wir unseren Schröder doch wieder, oder?

Auszug aus der FAZ:

Der bekannteste weise Narr der islamischen Welt ist Nasreddin Hodscha. Er soll im dreizehnten Jahrhundert in Anatolien gelebt haben, und man erzählt sich unter Türken noch heute seine Geschichten. Eine geht so: Nasreddin betrat ein Teehaus und verkündete: „Der Mond ist nützlicher als die Sonne.“ Die Leute waren erstaunt und fragten, warum. „Weil wir in der Nacht das Licht nötiger brauchen.“

Gerhard Schröders Artikel zum Schweizer Minarettverbot erinnert mich mit seinen luziden Erkenntnissen über den Islam an diesen weisen Mann. Der frühere Bundeskanzler schreibt vom Mond: „Der Islam ist keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion. Das lehrt der Koran.“ Und als Beweis legt er eine falsche Spur: „Es waren keine islamischen Staaten, die die beiden Weltkriege des vergangenen Jahrhunderts verbrochen worden.“ Das mit den Weltkriegen hat ja auch niemand behauptet, aber was ist mit dem heiligen Krieg, der seit seiner Erfindung im siebten Jahrhundert die Hälfte der damals bekannten Welt unter sein Schwert brachte und erst tausend Jahre später von den Polen vor Wien 1683 gestoppt werden konnte? Lehrte das der Koran?

Zweierlei Maß

Tilman Nagel und Bassam Tibi, zwei hervorragende Islamexperten unserer Zeit, forschten und lehrten in Schröders Nähe, in Göttingen. Sie hätten es ihm besser erklären können als ich: Der Islam ist Hingabe an den einen Gott. Er ist Glaube, Kultur, Weltanschauung und Politik. Seine Lehre kennt keine Trennung von Staat und Religion. Er ist unbestritten auch eine politische Ideologie, auch wenn Schröder das vom Tisch wischen will. Es gibt säkulare aufgeklärte Muslime, aber der Islam selbst kennt bisher keine Aufklärung, relativiert Menschenrechte unter den Vorgaben der Scharia, dem islamischen Recht, wie auch aus der Kairoer Erklärung der islamischen Staaten hervorgeht.

Was Schröder über den Minarettstreit schreibt, ist schlicht diskriminierend – für säkulare Muslime hier und zum Beispiel in der Türkei. Er beschreibt die Werte der Demokratie und Aufklärung ganz richtig als „universell“, und gleichzeitig dürfe das nicht bedeuten, „kulturelle und religiöse Unterschiede beseitigen zu wollen.“ Ja, was denn? Es geht bei der Auseinandersetzung mit dem Islam doch gerade um die Grundfragen, um die Freiheit des Einzelnen, die religiös und kulturell zum Beispiel durch den Zwang zur Heirat eingeschränkt werden, und um die Freiheit von religiöser Bevormundung. Schröder legt zweierlei Maß an und relativiert. Weiter…

» Quadraturacirculi.de: Necla Keleks intellektuelle Vernichtung von Gerhard Schröder

(Gastbeitrag von Stefan E., PI-Gruppe Fulda)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

119 KOMMENTARE

  1. Der einzige Bundeskanzler, der bis heute bei seinem Amtseid auf den Zusatz “So wahr mir Gott helfe” verzichtete, war Gerhard Schröder.

    … und siehe, ER half ihm auch nicht…!

  2. Es soll Menschen geben die den Wald wegen zu vieler Bäume nicht sehen (wollen).

    Gerd, ein Tip: lesen macht Klug, vor allem, wenn man keine Ahnung hat über was man spricht. In diesem Falle solltest Du den Koran lesen, nicht eine Abhandlung von Pierre Vogel oder Mayzek.

  3. Intellektuelle Vernichtung von Gerhard Schröder oder intellektuelle Vernichtung Gerhard Schröders? Egal.
    Der Mann ist die Aufmersamkeit nicht wert. Soll er seine lupenreinen Millionen für Zigarren und italienische Anzüge verprassen.
    Er hat sogar international sein Ansehen verspielt, so daß nicht mal Gazprom noch mit ihm wirbt, um nicht dem eigenen Image zu schaden.
    Vielleicht findet sich eines Tages ein mutiger Deutscher oder eine mutige Deutsche, die ihm öffentlich das verabreicht, was ihm gebührt: eine Ohrfeige.

  4. Schröder ist zugleich auch einer der korruptesten Politiker in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Er hat schon zu den Zeiten, als er noch Bundeskanzler war, Entscheidungen getroffen, für welche er dann nur wenige Wochen nach Ausscheiden aus dem Amt von seinem Kumpel und Musterdemokraten Putin mit vielen Millionen entlohnt wurde.

    Der amerikanische Kongressabgeordnete Tom Lantos hatte recht, als er Schröder als „politische Hure“ bezeichnete.

  5. OT

    TV-Tip heute auf Phönix ab 14:45h:
    Die Juden, Geschichte eines Volkes, danach: die hebräische Stadt.
    Insgesamt bis 18:30h ……, wer also nix vorhat heute 😉

  6. Achtung ! Gasmann Gerd ist unterwegs.

    Seine Schmierereien und Schweinereien liest man in der gesamten Qualitätspresse. „Aktenleser“ war er ja nie, er hat „aus dem Bauch regiert“. deswegen kennt er auch nicht die Expertisen weltweit anerkannter Fachleute.

    http://www.scribd.com/augenoeffner

  7. Es gibt wieder einige neue Äußerungen von Herrn Dr.Thilo Sarrazin!

    Dr.Thilo Sarrazin hat eine neue Debatte in der Hauptstadt angestoßen.
    Sarrazin fordert jetzt ein Kopftuch-Verbot an deutschen Schulen!
    Bei einer Podiumsdiskussion forderte er jetzt ein Kopftuch-Verbot für Schülerinnen!
    Um die Integration zu fördern fordert er, hier einmal einige Zitate:

    Dr.Thilo Sarrazin:
    “Erstens den Zuzug begrenzen.
    Zweitens diejenigen, die da sind, unter Integrationsdruck setzen.
    Politik und Gesellschaft müssen eine Erwartungshaltung herstellen.”

    Dr.Thilo Sarrazin:
    “Ich würde in Schulen darauf bestehen, dass man Deutsch redet.”

    Dr.Thilo Sarrazin:
    “Ich würde Kopftücher im Unterricht untersagen.
    Sie sind kein religiöses Symbol, sondern ein politisches.
    Ein Symbol des Machtanspruches des Mannes über die Frau.”

    Dr.Thilo Sarrazin:
    “In Europa haben wir steigende Zahlen von Muslimen,
    was in allen Ländern Probleme macht.”

    Bürgermeister Heinz Buschkowsky, er ist Bürgermeister von
    Berlin- Neukölln, unterstützt Sarrazin:
    “Ich bin ein großer Fan von Schuluniformen – dann ist das Kopftuch-Thema sofort vom Tisch.”

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/12/12/thilo-sarrazin/kopftuch-verbot-an-deutschen-schulen.html

  8. Gerhard Schröder ist ein toller Schönschwätzer. Für das Christentum hatte er nie was übrig gehabt, aber den gewalttätigen Islam verklärt er zur Friedensreligion. Der Sozialismus ist ja auch eine Friedensreligion, welche die Menschheit mit roher Gewalt zum Glück zwingen will. Wahrscheinlich kommen daher die gegenseitigen Sympathien.

  9. Schäbig einfach nur schäbig, wenn man über den Islam nichts weiss, und nichtmal dieses Gewalt Buch Koran aufgeschlagen hat,sollte man seinen Mund halten.

  10. Vielleicht sollte Frau Kelek (oder jemand anderes) eine Organisation für säkulare Muslime gründen.

    Also solche, die den Koran nicht wortwörtlich nehmen, sondern mit einem aufgeklärten Blick betrachten.

    Nicht jeder Moslem will ja gleich den Ex-Muslimen beitreten, wenn er seinen Glauben [i]aufgeklärt[/i] leben möchte.

    Diese Organisation hätte dann natürlich (sofern ihre Sichtweise in ihren Statuten eindeutig erkennbar ist) auch sofort einen Platz am Redetisch von Schäuble verdient, um den nicht zu einem Listentisch der Wölfe im Schafspelz verkommen zu lassen.

  11. #12 Karl Hammer (12. Dez 2009 09:42)
    Hatte Gasgerd überhaupt mal was übrig für andere? Diese Type ist doch die egoistischste Selbstdarstellung überhaupt! Die Ignoranz in Person…

  12. Für Gerd Gasmann sollte ein- für allemal gelten:
    Halte es wie Dieter Nuhr!
    Also, wenn Du keine Ahnung hast, einfach mal die Fr…. halten.
    Was für einen egoistischen Selbstdarsteller natürlich unmöglich sein wird.
    Erwähnte ich schon, dass ich Zecken nicht sonderlich mag?

  13. OT
    @PI
    Was ist denn nu schon wieder los?
    „Home“
    Ist „News“ unter das Dönermesser gekommen?

  14. Snip
    „Nun hat die türkischstämmige deutsche Muslima Necla Kelek“
    Snap

    Schöner Artikel aber
    Ist die Necla Kelek nicht eine Ex-Muslima?
    Wäre es dann nicht besser Ex-Muslima zu schreiben?

  15. Herr Schröder betont häufig, das er sich im 2.Bildungsweg sein Abschluss(studium)hart erarbeitet hat.
    Ich würde sagen lieber Gerhard, es wird Zeit für einen 3.Bildungsweg:Der Faschislam(1 Semester auf PI reicht völlig aus)
    WIR SIND DAS VOLK,und eines Tages werden die Volksveräter bezahlen!!!

  16. Am heutigen Abend beginnt das Chanukka(h)-Fest !

    Am heutigen Abend beginnt das Chanukka(h)-Fest !

    Ich wünsche jetzt schon ein besinnliches und fröhliches Chanukka !

    Chanukka sameach – Gesegnetes Lichterfest!

  17. Sohn einer Putze – und Staubsaugervertreter/Klinkenputzer bei Vorwerk – Könige werden eben geboren und nicht „gemacht“ – Schröder war und ist ein kleiner Prol…, Orputunist und Aufschneider – und das bleibt er auch mit Zigarre und Armani Anzug.

    😉
    Armani rät Schröder zu Understatement

    Wenn er schon Designer-Anzüge trägt, muss Gerhard Schröder ja nicht auch noch damit angeben. Das macht man einfach nicht, meint der italienische Modemacher Giorgio Armani.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,65113,00.html

    Und um Nuhr zu zitieren:

    Wenn man keine Ahnung** hat Einfach mal Fresse halten

    **vom wirklchen Wesen des Islams hat…

  18. Für ihn war doch die SPD auch nur der Zug,auf den er aufsprang, um Macht und Einfluß zu gewinnen. Die Menschen waren ihm immer scheißegal, die Umwelt war ihm immer scheißegal. Seine Ehefrauen waren ihm scheißegal. Seine kalten Eisaugen hätten ohne weiteres einem Kapselwerfer auf der Gaskammer in Auschwitz gehören können.
    Für ihn ist die Welt in Herren und Sklaven aufgeteilt. Das deutsche Volk hat für ihn nur Sklaven-Qualitäten. Den Islam hingegen bewundert er -zwangsläufig.
    Der Kriegsgefangene Demjanjuk hat auch bei den SS- Schergen wohlige Schauer ausgelöst. Selbst im Opfer- Dasein, hat Demjanjuk alles getan, um Täter, Mörder und Sadist sein zu können.
    Und der SPD- Mann Schröder hat mehr Schaden angerichtet, als es ein NPD- Kanzler je getan hätte, bzw. vor seinem Gewissen verantworten könnte.
    Kein Politiker in Deutschland, hat je soviel Kreide gefressen, wie Schröder.
    Eichmann hatte auch nie etwas persönlich gegen Juden. Er war einfach nur ein krankhaft penibler und folgsamer Beamter. Und Schröder hat nichts gegen Schwächere, solange sie verrecken.
    Auch Hitler war so.
    Wir werden den Islam auch gegen die verräterische deutsche Politiker- Rige aus Europa vertreiben.

  19. #12 Oana (12. Dez 2009 09:42)

    Dr.Thilo Sarrazin:
    “Erstens den Zuzug begrenzen.
    Zweitens diejenigen, die da sind, unter Integrationsdruck setzen.
    Politik und Gesellschaft müssen eine Erwartungshaltung herstellen.”

    Da fehlen noch:

    3. Kein Geld mehr für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen.

    4. Konsequente Durchsetzung unserer Werte und Normen (zero tolerance, three strikes and you’re out).

    5. Gezielte Rückführung.

    Der Karren steckt inzwischen schon so tief im Dreck, daß man mit klein-klein nicht mehr weiter kommt.

  20. Angreifer verletzen Soldaten lebensgefährlich.
    Vor dem Marburger Jugendschöffengericht müssen sich ein 20 Jahre alter Mann aus Cappel und ein 18-jähriger wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, vor einem Jahr vor einer Diskothek in Wehrda einen Soldaten lebensgefährlich verletzt zu haben. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft schlugen und traten die Angeklagten auf ihr 23-jähriges Opfer ein. Der in Hamburg stationierte Soldat erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen. Seine Hirnblutung konnte nur durch eine Notoperation gestoppt werden. Der Marburger trug ein Schädel-Hirn-Trauma, eine Schädelfraktur sowie zahlreiche Prellungen am ganzen Körper davon….. Ausgangspunkt war, dass in der Disko ein Getränk überschwappte und das Hemd eines türkischen Mitbürgers beschmutzte….Daraufhin habe es eine Reihe verbaler Auseinandersetzungen gegeben…. vor der Diskothek begegnete der Soldat erneut den beiden Türken, „Sie beleidigten mich weiter und schubsten mich. Plötzlich waren wir hinter dem Imbissstand, wo ich mit Fäusten geschlagen wurde.“ er habe sich gewehrt, sei aber durch einen Tritt von hinten in die Rippengegend zu Boden gegangen. „Da kamen schon die Tritte gegen den Kopf und plötzlich war alles ganz dunkel.“…Die Angeklagten Türken stellten die Geschichte anders da……sie haben zu keiner Zeit das Opfer geschlagen oder getreten, sondern sogar Erste Hilfe geleistet….Die Bewährungshelferin des jugendlichen Türken beschrieb ihn als „zielstrebig und seit seinem letzten Gerichtsprozess total gewandelt.“ Er habe große Angst das ihm etwas angehängt werde.

    Kann leider keinen Link einfügen, da wenn es in Berichten um den Islam oder seine „Gläubigen“ geht, unsere Qualitätspresse http://www.op-marburg.de die Artikel nur in der Druckausgabe bringt. Sollte ein Bericht es doch mal in die Online-Ausgabe schaffen, ist wie soll es anders sein, die Kommentarfunktion deaktiviert.

  21. Kein Geld mehr für Herumgammeln und Kinder-in-die-Welt-setzen.

    genau das, besonders was die Vermehrungsquote angeht.

    ES KANN NICHT SEIN DAS DIE MIT 17/18 Jahren hier hinkommen um als GEBÄHRKÜHE UND DANN INNERHALB VON 5 Jahren* 6 Kinder ZU WERFEN.

    (Diese Berechnung* beruht auf „Einreise“ im 6 Monat des ersten Kindes, dann käme das durchaus hin.)

    Es sei denn die BFA stellt auf Gangstasse als Berufsgruppe um dann könnte das sogar funtionieren wenn VERBRECHEN auch eine Berufsgruppe ist (ich meine jetzt auf der Strasse und nicht in der Politik da ist es ja eh schon so)

  22. #27 Plondfair (12. Dez 2009 10:12)
    Warum bei 4. in english?
    0 Toleranz, Gewaltentrennung und Rückführung.
    Oder ist das Autobahn?

  23. Römer 6,23 Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.

  24. #29 felixhenn (12. Dez 2009 10:17)

    #25 ComebAck (12. Dez 2009 10:08)

    … Orputunist und Aufschneider …

    Was ist ein “Orputunist”?

    @#29 felixhenn (12. Dez 2009 10:17)

    Ein Tippfehler:
    Sollte lauten:

    „opportunist“
    Und wat is dat ???

    Defintion:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Opportunismus

    PS: Es wundert mich schon das der „Anti PI Center“ der pseudoklarnamen schon aktiv ist, normalerweise pennt Ihr doch noch um die Zeit.

    :mrgreen:

  25. Wie kann man als ehemals Bundeskanzler unfundierte Meinung so lapidar oeffentlich verbreiten?
    Ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt’s sich gänzlich ungeniert.

  26. auf Türkengerd, Gasgerd etc paßt das arabische Sprichwort:
    “Den Narren erkennst Du an sechs Zeichen: Furcht ohne Grund, Rede ohne Nutzen, Wechsel ohne Fortschritt, Frage ohne Ziel, Vertrauen zu Fremden und Freundschaft mit seinem Feind.”

  27. #36 Castellio (12. Dez 2009 10:43)
    Das ist ein arabisches Sprichwort?
    Liest sich eher wie ein Horoskop! Passt immer, wenn man dran glaubt…

  28. Dieser prollige Exkanzler, die krasseste Fehlbesetzung, die man sich nur vorstellen kann, ist weiter nichts als eine Hohlbirne mit dem IQ einer Dattelwanze!

    Eine intellektuelle NULL soszusagen! 🙂

  29. Warum fühlt sich Schröder genötigt, überhaupt etwas zum Islam zu sagen? Warum fühlen sich überhaupt Politiker und nicht nur Religionswissenschaftler genötigt, etwas zum Islam zu sagen?

    Ist das nicht schon der Beweis dafür, dass der Islam sehr wohl eine politische Dimension hat?

  30. Die Muslime haben ein Recht auf Moscheen und Minarette. Die Volksabstimmung in der Schweiz über ein Verbot war ein Bocksgesang, ein tragischer Entscheid.

    Was haben diese Sätze in Necla Keleks Artikel zu suchen?
    Wenn dies ihre Meinung ist, scheint es mir für eine Islamkenner- und Kritkerin durchaus widersprüchlich:
    Der Islam ist Hingabe an den einen Gott. Er ist Glaube, Kultur, Weltanschauung und Politik. Seine Lehre kennt keine Trennung von Staat und Religion. Er ist unbestritten auch eine politische Ideologie, auch wenn Schröder das vom Tisch wischen will.

    Entweder ja oder nein zum Islam und seinen Herrschaftszeichen, zu dieser politischen und gefährlichen Ideologie, aber kein wischi-waschi Zickzackkurs.
    So klingt es, als seien Moscheen und Minarette vom Islam lösgelöste, neutrale Stätten. Aber wir wissen, das gerade in diesen Moscheen Indoktrination stattfindet, weil nunmal der Koran als Grundlage für vermittelten Werte dient.

  31. Schröder – kaum einer ist blöder!

    Der hat das Zeug für den nächsten James Bond Darsteller: eine echte Doppel-Null!

  32. Für Menschen wie Schröder gibt es in der deutschen Sprache eine absolut treffende Bezeichnung:

    Charakterloser Lump

    Charakterlosen Lumpen geht es immer nur um den eigenen Vorteil, es sind brutalstmögliche völlig skrupellose Opportunisten, die des kleinen Vorteils Willen alles, aber auch alles , tun würden.

    Von Lug, Betrug, Täuschung, Unterschlagung, Diebstahl, Raub, Mord, Folter und sogar Völkermord, ist bei charakterlosen Lumpen alles möglich.

    Adolf Eichmann war auch son charakterloser deutscher Lump.

    Als der sich in dem Prozess gegen ihn immer wieder auf die Befehle Himmlers ,Heydrichs und Kaltenbrunners rauszureden versuchte, stellte im der Richter die Frage: “ Hätten sie jeden Befehl befolgt, auch einen Befehl, der ihnen auferlegt hätte, ihre eigene Familie umzubringen?“
    Worauf Eichman antwortete:“ Wenn man es mir befohlen hätte, hätte ich ohne einen Moment zu überlegen oder zu zögern, meine Familie getötet.“

    Schröder gehört der gleichen Sorte Mensch wie Eichmann an.
    Er würde ohne auch nur mit der Wimper zu zucken die deutschen Christen und Juden dem Islam ausliefern, wenn es ihm einen kleinen Vorteil verschaffte.

  33. Die Muslime haben ein Recht auf Moscheen und Minarette. Die Volksabstimmung in der Schweiz über ein Verbot war ein Bocksgesang, ein tragischer Entscheid.

    Was haben diese Sätze in Necla Keleks Artikel zu suchen?

    Sie bedeuten GENAU DAS, was da steht.

    Und es wäre an der Zeit, das zu kapieren. Und sich nicht aus dem verzweifelten Bedürfnis nach Lichtgestalten (die nicht mit dem Makel des Deutschseins oder Männlichseins oder – Gott bewahre – gar beidem behaftet sind) solche Aussagen großzügig zu überlesen und zu denken: Sie wird das schon nicht so gemeint haben.

    Schröder vs. Kelek – und ähnliche Debatten – sind nichts weiter als eine inszenierte Show zwischen Globalisten über belanglose Details, die die Aufmerksamkeit der Unzufriedenen vom einzig relevanten Thema ablenken: Zerstörung der europäischen Länder durch Drittwelt-Einwanderung.

  34. SPD Kanzler *Schröder Bundestag 2005 Misstrauensshow: “Keine Mehrheit, kein Vertrauen“ –
    und dann kommt Mops *Münterfering

    *Schröder schilderte die Zerrüttung der Koalition, sprach von Widerstand der Genossen gegen die Agenda 2010 und von möglichen Überläufern zu *Lafontaine. Der Bundespräsident, abwägend zwischen dem Pro und Contra der Verfassungsdeuter, mochte in dieser Phase des Tages denken, *Schröder habe überzeugend dargelegt, dass ihm „das stetige Vertrauen“ des Parlaments fehle.

    Bis der SPD-Vorsitzende *Müntefering ans Pult trat und alles niederrumpelte, was *Schröder an Bausteinen sorgfältig aufgetürmt hatte.
    Mit drei Sätzen entlarvte er die fingierte Misstrauensshow als abgekartet.

    Satz eins: „Wir sind uns einig in dem Bewusstsein, dass Gerhard *Schröder als Bundeskanzler das Vertrauen der SPD-Bundestagsfraktion hat.“

    Satz zwei: „Liebe Frau *Merkel, stellen Sie den Antrag auf ein Misstrauensvotum.

    Satz drei: “Sie werden sehen: Sie sind in der Minderheit hier in diesem Haus.“

    *Münti, auf Englisch sagt man zu so etwas : „friendly fire“.

  35. #41 Osimandias (12. Dez 2009 11:07)
    11.09. 2001 ist der Ausschlag.
    Was geht in den Köpfen eigentlich vorsich?
    Diese Drecksmoslems verüben einen Anschlag nach dem anderen,da kräht kein Hahn nach. Aber wird Diebesgut samt Talibanführer bereichert (unsererseits), ist es ein „Verstoß“ gegen Menschenrechte…
    Irgendwie verkehrte Welt, oder seh ich bloß nicht richtigrum

  36. schröder hatte nie begriffen, dass seine zeit abgelaufen war. er will auch nicht begreifen, dass es für ihn keine pol. zukunft mehr geben wird.

  37. Schröder ist und bleibt ein Dümmling. Nicht umsonst heisst es, dass der dümmste Bauer die dicksten Kartoffeln erntet.

  38. Gerhard, bleib lieber in Russland und sauf Wodka.
    Es werden Zeiten kommen, da ist der nächste Baum deine Schaukel!

  39. Da packt einem das nackte Grauen, wenn man bedenkt, dass so ein Irrläufer einmal an der Spitze Deutschlands gestanden hat. Ist dieser Tatsachenverdreher Schröder von seinem Gefasel wirklich überzeugt oder ist es reine politische Korrektheit, die keine andere Meinung zulässt? Es ist auch zu bezweifeln, ob die Merkel wirklich viel besser ist. Die schweigt ganz einfach über alles, was brisant ist getreu dem, was sie als Mitläuferin schon in der DDR vorbildlich praktiziert hat. So richtig ohne Format und leider sogar unter dem Mittelmass.

  40. SCHRÖDER war das nicht
    -der mann der sich nicht die haare färbt?
    -der mann der nicht serbien bomben lies?
    -der mann der keine lupenreine demokraten kennt?
    -der mann der nicht deutschland verHARZTe?
    -der mann der nicht den US-markt vergraulte?
    -der mann der nicht unbestechlich ist?
    -der mann der nicht von putin gekauft wurde?
    -der mann der nicht die SPD ermordet hat?
    -der mann der nicht deutschland verraten hat?
    SCHRÖDER hmm da war doch einer!?

  41. Schröder? Schröder? Ach ja, der war doch mal Politiker und umgab sich gerne mit Diktatoren.

    Ach, und der hat sich über die demokratische Schweiz negativ geäussert??

    Das hat Hitler doch auch getan! Immer diese Sozis!

  42. Irgendwie verkehrte Welt, oder seh ich bloß nicht richtigrum

    ich fürchte, Du siehst nicht richtigrum.

    Wenn man glaubt, dass es die Aufgabe unserer Politiker sei, das Beste für unser Land und unser Volk zu tun, dann steht man ständig haareraufend da und versteht die Welt nicht mehr. Dann kann man sich nur noch in „So ein Schwachkopf“ oder „sind die denn alle verrückt geworden“ flüchten.

    Wenn man aber herausgefunden hat, dass das mitnichten die Aufgabe unserer Politiker ist, sondern dass sie die Aufgabe haben, eine „eurasisch-negroide Mischrasse“ (Coudenhove-Kalergi) in den europäischen Ländern zu schaffen oder „Deutschland von innen her auszudünnen“ (Joschka Fischer), dann wundert man sich nicht mehr.

    Und jeder und jede, die in den großen Medien ene Plattform bekommt oder gar mit Preisen geehrt wird, ist dieser Agenda verpflichtet.

  43. TV-Tipp Hakenkreuz und Turban auf Arte
    Der Großmufti und die Nazis“.
    Mittwoch, 9. Dezember 2009 um 21:00 Uhr
    Wiederholungen:
    12.12.2009 um 14:00 (Heute )
    15.12.2009 um 09:55

  44. Der „Mossenberger“ mit Notabitur will den Koran gelesen haben? Der kann doch nur dumm „sabbeln“, wie man in Lippe sagt.
    Gerhard Fritz Kurt Schröder, ev., wurde am 7. April 1944 als zweites Kind des Hilfsar-beiters und Obergefreiten Fritz Schröder (geb. 1912) in Mossenberg im westfälischen Lipperland geboren.
    Über die Mossenberger (die Schildbürger vom Fürstenthum Lippe) gibt es viele schöne Geschichten, hier ist eine davon:
    Das Brunnenmessen
    Die Mossenberger wollten einmal einen Brunnen messen und wussten nicht, wie sie
    das anfangen sollten. Zuletzt machte einer den Vorschlag: Wir nehmen einen
    Wiesenbaum und legen ihn über den Brunnen, dann hängen wir uns alle daran,
    indem einer die Füße des anderen fasst.” Das taten sie dann auch. Aber dem
    obersten, der mit seinen Händen an demWiesenbaum hing und die anderen tragen
    musste, wurde die Last zu schwer, und er rief: “Kerls, haltet fest, ich muss erst mal in
    die Hände spucken!” Als er das nun tat, fielen sie alle in den Brunnen und ertranken.

  45. Wenn ich mich für etwas schäme, dann dafür, diese fragwürdige Gestalt einmal gewählt zu haben. Gas-Gerd sollte einfach das Maul halten und seine Gazprom-Millionen einstecken.

  46. schröder lässt sich nicht kaufen!
    der ist gegen finanzielle zuwendungen moslemseits imun!
    der sagt kein wort für geld und gegen seine überzeugung!
    schröder hat deutschland nicht zur bananenrepublick gemacht als er von putin gekauft wurde nein! nein! nein!

    fragt CINA!
    fragt die HEUSCHRECKEN!
    fragt CHODORKOVSKI!
    fragt JUKOS!
    fragt PUTIN!

  47. Der Koran, eine jugendgefährdende Schrift.
    Welche Behörde kümmert sich um solche Schriften? Adresse? Ansprechpartner?
    Merkt hier denn niemand, wie die Islamisten Stück für Stück unsere Demokratie auf den „Prüfstand“ stellen?

  48. Schröder wird nie an seine SPD Vorgänger wie Schmidt, Brand usw. ranreichen! Nicht mal annähernd.
    Dem platscht man ein par und geht wieder zur Tagesordnung über.

  49. LESENSWERT:

    Der Migrationsforscher Klaus Bade warnt unmissverständlich: „Wir befinden uns in einer migratorisch suizidalen Situation.“ Während wir endlos über die Extreme von oben (Topmanager und deren Gier) und unten (Mindestlohn-Empfänger und gewalttätige Migrationsjugendliche) diskutieren, vollzieht sich ein Bruch der Gesellschaft in der Mitte. Die Politik erörtert über Jahre, wie man den Wohlstands-Kuchen noch ein bisschen gerechter verteilen könnte, doch unterdessen flüchten diejenigen aus der Küche, die den Kuchen backen sollen. Sie zahlen immer höhere Abgaben, erleben Wohlstandsverluste, werden von Radarfallen bis Steuererklärungen schikaniert, schicken ihre Kinder in schlechte Schulen und werden dem Wettbewerbsdruck der Globalisierung mit viel weniger Schutz ausgesetzt als die ganz unten und ganz oben.

    Die Flucht aus der Heimat ist eine Volksabstimmung mit den Füßen geworden, ein Alarmsignal aus der Mitte der Gesellschaft. Die Auswanderer revoltieren nicht und krakeelen nicht, sie haben keine Gewerkschafts- oder Politkampagne hinter sich, sie gehen einfach still und leise fort.

    Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

  50. Schröders Persönlichkeit ist nicht von Bedeutung.

    Man muss sich darüber klar werden, dass die Motivation von Schröder (oder anderen Promis), einen Artikel in der ZEIT zu schreiben, nicht dieselbe ist wie unsere, bei PI oder sonstwo einen Kommentar zu schreiben!

    Wir tun das aus Mitteilungsbedürfnis und weil wir ehrlich annehmen, dass wir eine Erkenntnis gewonnen haben, die wir unseren Mitmenschen nicht vorenthalten wollen.

    Schröder hat wahrscheinlich in der ZEIT geschrieben, weil ihn jemand von dem Drecksblatt angerufen hat und gesagt hat: „Wir brauchen noch einen Artikel gegen das Minarettverbot. Können wir den unter Deinem Namen veröffentlichen?“ (Ok, es kann sein, er hat das Gelaber sogar selber schnell hinschmieren müssen).

    Man kann einen Film auf zwei Weisen beobachten.

    1. Man ist mit ganzem Herzen dabei und lebt in der Handlung mit, sagt zum Beispiel: Oh nein, warum rennt die dumme Kuh die Treppe hoch, da sitzt sie doch in der Falle!“

    2. Man versucht, die Gedankengänge des Regisseurs nachzuvollziehen und denkt zum Beispiel: „Jetzt lässt der die Schauspielerin bestimmt gleich die Treppe hoch flüchten, damit der gestörte Killer sie nochmal angreifen kann und es spannend bleibt.“

    Beim Filmen verdirbt man sich ein bisschen den Spaß, wenn man mit Haltung 2 dran geht.

    Aber in der Politik bleibt man ewig ein Narr, wenn man mit Haltung 1 drangeht.

  51. Die bibel beschreibt diesen lügenden Lackaffen sehr treffend

    (2. Korinther 11:14-15) 14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. 15 Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein.

  52. Was verleitet eigentlich die ZEIT dazu,

    einem so unterbelichteten Kopf wie Schröder

    Platz auf ihren Seiten einzuräumen?

    Mit der Polithure aus Hannover (Gazprom)

    ruiniert sie sich doch jedes Renommee …

  53. Schröder hat schon genug Schaden angerichtet (HartzIV), kann er nicht einfach mal in der Versenkung verschwinden?!
    Das o. a. Foto mit der dummdreisten Visage ist übrigens äusserst zutreffend. So etwas hat dieses Land regiert: Machtversessenheit und Egomanie stehen bei Schröder vor Intellektualität.
    Statt 5 x zu heiraten, hätte sich Schröder lieber einen ganzen Harem angeschafft, deshalb bewundert er die Muselmanen.

  54. Es gab vor diesem Schröder auch nie einen Kanzler, der solchermaßen, offensichtlich käuflich war wie Gas-Gerd.

  55. Was öfter zitiert wird von Gasgerd ist, dass er meinte Herr Putin sei „ein lupenreiner Demokrat“.

    Was ich hingegen vermisse, ist, dass es sich hierbei nur um Teil 2 handelt:

    „Das ist ein zutiefst redlicher Mann.“ (Über Erich Honecker, 21.12.1985)

    http://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Gerhard_Schr%C3%B6der

    Danach wurde er 1990 niedersächsicher Ministerpräsident und danach Kanzler.

    Was für ein erbärmliches Volk ihn wählte!

    Und so wie ich nun rede, habe ich schon 1990 als Erstwähler gesprochen.

  56. Dass wir diese widerwärtige Kreatur noch so oft ertragen müssen, obwohl er längst dort ist, wo er hingehört, in der Korruption, liegt daran,

    dass er ein geltungsbedürftiges und krankhaft eitles Männchen ist, mit gutem Gespür, was das dumme Volk hören will.

    Und die Medien… naja, das wissen wir ja:
    Er ist aus einfachen Verhältnissen „aufgestiegen“ (worden), links und Deutschlandhasser. Destruktiv im weitesten Sinne: Also immer gut für ne Titelstory.

  57. Ach der Gas-Gerd, der schlechteste Bundeskanzler aller Zeiten. Die einzige erwähnenswerte Großtat die er vollbrachte ist, er zerstörte die SPD. 🙂

  58. Wer jagd diesen Kerl und seine Nochanhänger endlich dorthin wo sie hingehören, in ihre Löcher…!

    Gruß

  59. #72 RobertOelbermann

    Sozis (Grün-68er und Linke im Allgemeinen)haben halt einen tief verwurzelten Selbsthaß aufgrund ihrer eigenen deutschen Herkunft. Diesen kompensieren sie dadurch indem sie dem Volk zu gut wie möglich Schaden, und durch ihre Politik dafür sorgen, das Deutschland langfristig keine Überlebenschance hat und aufhört zu existieren. Das geht soweit, dass sie selbst ausländische Extremisten/Kriminelle verteidigen, falls es Deutsche wagen sollten einen Extremisten/Kriminellen auch als Extremisten/Kriminellen zu benennen. Siehe Diskussion in Bremer Bürgershaft, als eine Linke das Aussprechen der wahrheit über einen libanesischen Clan als angeblichen Rassismus brandmarkte.

  60. Wer das Interview von Frau Roth und Herrn Ströbele noch kennt den wundert Schröder nicht. Beängstigend ist aber die Tatsache die sie uns schon mal regiert haben und in vier Jahren womöglich wieder. Gott schütze Deutschland!

  61. #58 AlterQuerulant

    : “Kerls, haltet fest, ich muss erst mal in
    die Hände spucken!” Als er das nun tat, fielen sie alle in den Brunnen und ertranken.“

    Wir sollten mal geneologisch überprüfen ob einige unserer Politiker mit dem Kerl verwandt sind. 🙂 Aber witzig ist die Geschichte nicht, denn genauso dämlich wie die Mossenberger beim Brunnenmessen,
    stellen sich unsere heutigen Politiker dar. Am Ende wird ganz Deutschland ersaufen wie die Mossenberger.

    Und viele Deutsche merken das instinktiv:

    Auswanderer –
    Jeden Tag verliert Deutschland ein Dorf

    Zitat:
    „Der Migrationsforscher Klaus Bade warnt unmissverständlich: „Wir befinden uns in einer migratorisch suizidalen Situation.“ Während unser Sozialstaat hunderttausende Unqualifizierter aus den Randzonen Europas anzieht, fühlen sich die jungen Vertreter des Leistungsmittelstands hierzulande immer fremder.“

    http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumne-weimers-woche/auswanderer-jeden-tag-verliert-deutschland-ein-dorf;2497975

    Eine Berichtigung, es sind nicht hundertausende Unqualifizierte, die Anzahl geht mittlerweile in die Millionen.

  62. #4 Robert de Nitro (12. Dez 2009 09:32)

    „weitere integierte Türkin:
    http://img27.imageshack.us/img27/6471/sedar.jpg
    mal was Positives zum Morgen, auch optisch. Türkin heiratet Deutschen und feiert das “Christfest”.
    Ich wünsche ihr alles Gute und daß sie nicht noch einmal Schlagzeilen macht!“

    ja muß man leider hoffen, daß nicht irgendein durchgeknallter „Verteidiger des Islam“ die koranischen Vorgaben erfüllen möchte.

  63. “Wir befinden uns in einer migratorisch suizidalen Situation.”

    Wir befinden uns in der Situation, dass wir unter vorgehaltener Waffe Gift trinken.

    Ob das wirklich Suizid ist, darüber kann man geteilter Meinung sein.

    Oder glaubt jemand, wir dürften unbehelligt die Migranten rauswerfen?

  64. Nicht jeder, der den Staatseid auf „Gott“ verweigert, ist, nebenbei gesagt, deshalb scnon ein so aufgeblasener Banause wie Schröder, was die bischöfliche Filiale von Fulda hier insinuiert…
    _____________________

    @Bundesfinanzminister
    Zu den Widersprüchen von Kelek, die keine Ex-Muslima ist, sondern noch an die Fiktion eines reformierbaren Islam zu glauben scheint
    (bei allen ihren Verdiensten um die Kritik an den barbarischen „Sitten&Bräucnen“ im Moslemmilieu wider die „Migrationsforscher“, die mit Mobbing gegen sie in der „Zeit“ antworteten), hier mein Kommentar zu ihrem Islamkonferenzfazit, das dasselbe Defizit in den Konsequenzen zum Islam aufweist:

    http://nemesismemory.npage.eu/hyde_park_corner_mit_necla_kelek_87229531.html

  65. Ich bin der Meinung wir sollten uns um solche Frauen wie Frau Kelek mehr kümmern. Es muß etwas getan werden um die ganzen geschundenen Frauen und Mädchen aus diesen islamischen Terrorfamilien heraus zu holen. So eine Art „Ex-Musliminen Genesungswerk“.

  66. Wirklich ein ganz tollpatschiges, niedliches islamophiles Kerlchen, der einmal mehr beweist, dass man als machthungriger Unbedarfter sehr wohl Karriere machen kann. Die wahren Führer im Hintergrund, die Köpfe des Konzern-ismus (Mussolini für Faschismus) sind solchen übereifrigen Leuten sehr dank
    bar…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  67. #82 Indiependent8888 (12. Dez 2009 15:09)

    Stimmt, den Mohammedanerinnen Hilfe anbieten. Das, ist eine gute Idee!

    Da haben, doch sicher, unsere Emanzipationzexpertinnen einige gute Ideen!

    Oder, kämpfen die nur mit uns (zu Recht!)
    um jeden Quadratzentimeter Emanzipation, um sich den Moslemmachos dagegen, mit Begeisterung, zum Frass, vor die Füsse zu werfen?

  68. Blöd blöder Schröder,ein schmieriger Emporkömmling,der auch mit der Größe seines Amtes nicht gewachsen ist,sondern immer nur Prolet geblieben ist.

  69. Die Binsenweisheit, dass ein unmoralischer Atheist wie Schröder ja nicht an nichts, sondern alles glaubt, scheint sich mal wieder zu bewahrheiten.

    Jetzt ist er also vom Spaßpolitiker und gnadenlosen Opportunisten über den Gas- und Energie-Experten hin zum Islam-Experten mutiert. Wen wundert´s bei dem Großmaul!

    Ist doch klar, als ehemaliger “Spaßpolitiker” muss er die “Spaßreligion” Islam mit all ihren Mord und Gewaltaufrufen doch prima finden!
    Prima und spaßig findet er sicher auch, dass im Laufe des 1400 jährigen, immerwährenden Dschihads, zum Wohle des Wüstengottes Allahs, rd. 260 Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten. Von den Ausgeplünderten, Versklavten, Vergewaltigten etc. will ich gar nicht erst sprechen. Alles zur Mehrung von Reichtum für die umma, “die beste aller Gemeinschaften”!

    Wenn man diese Zahlen zu Grunde legt, haben die verbrecherischen, braunen Nazis mit ihren 20 Mio. Opfern noch eine Menge nach zu holen.

    Aber klar, der gnadenlose Opportunist und raffgierige Geschäftemacher, der Milliardengeschäfte mit dem verbrecherischen Mullah-Regime anpeilt, muss den Islam ja schön finden.

    Wie weit dieser Antideutsche und Vaterlandsverräter inzwischen gesunken ist, lässt sich schon allein daran festmachen, dass er dem Deutschen Volk – wider besseres Wissen – auch die Kriegsschuld am Ersten Weltkrieg gibt. Dafür schüttelt er dem Holocaust Leugner, Schiit und Anhänger der Apokalypse (der er wohl mit der iranischen Bombe nachhelfen will), Allahmachhinnedschad, ungeniert die Hand!

    Der ehemalige Polit-Clown Schröder ist so etwas von moralisch auf den Hund gekommen, dass man nur noch Verachtung für ihn übrig haben kann.
    Und der will die wackeren Schweizer, eine der ältesten Demokratien der Welt Mores lehren? Zum Kotzen!

    Bezeichnend auch, dass er sein „Interview“ dem linken Schmierblatt, Baseler Zeitung, geben durfte, das von Anfang an gegen die Minarettinitiative gehetzt hat.

    Und was Moral, d.h. den Schröderschen Moralrelativismus anbelangt, ist Gas-Gerd ja auch der richtige Experte:

    „Was unsere Generation zu vergessen Gefahr läuft, ist nicht nur, dass Moral ein notwendiges Phänomen der individuellen Lebensführung ist, sondern auch, dass diese nur in einer Umgebung existieren kann, in der das Individuum frei für sich selber entscheiden kann und aufgefordert ist, freiwillig persönliche Freiheiten zugunsten einer moralischen Regel zu opfern. Außerhalb einer Umgebung der individuellen Verantwortlichkeit gibt es weder Gut noch Böse, weder die Gelegenheit zu moralischen Verdiensten noch die Chance, seine Überzeugung zu zeigen, indem man seine Wünsche einer Sache opfert, die man für richtig hält. Nur da, wo wir selber für unsere eigenen Interessen verantwortlich sind und frei, sie zu opfern, haben unsere Entscheidungen einen moralischen Wert. Weder gute Absichten noch eine effiziente Organisation können den Anstand in einem System bewahren, in dem die persönliche Freiheit und die individuelle Verantwortlichkeit zerstört sind.“ …… F.A. Hayek – Der Weg zur Knechtschaft

  70. „Türkin heiratet Deutschen und feiert das “Christfest”.“

    Solche Frauen wie Seda sind bei uns herzlich willkommen! Daß man allerdings ihren Familiennamen im Artikel abdecken muß, ist verständlich, wenn man die verbrecherische Polit“religion“ Islam kennt.
    Ich wünsche ihr und ihrere Familie alles Gute zu Weihnachten und das Neue Jahr.

    Zum O-Putin-isten Schröder: der miseste Gesinnungslump, der seit 1949 Kanzler war!

  71. #86 Dietrich von Bern (12. Dez 2009 16:58)
    Wen könnte man in der muslimischen Welt zur Rechenschaft ziehen? Ähm, hüstel, Ähm…
    Saudi Arabien! Soweit ich weiß, sind Mekka und Medina in Saudi Arabien und damit ist Saudi Arabien Rechtsnachfolger oder nicht?

  72. # 88 Don.Martin1

    Tja, wenn wenn ich mir das so recht überlege, haben die Osmanen das „großarabische Reich“ übernommen.

    Die Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reichs, dass 1923 seinen Geist aufgegeben hat, ist m.E. die Türkei.

    Also sollte man den großen Lidiri, Erdogan, den radikal-Moslem und Wolf im Schafspelz, zur Rechenschaft ziehen, einschl. seines Lakaien Gül.

    Damit würde man garantiert auch die Richtigen treffen.

    Das hat was, ja das hat was!

  73. #91 Dietrich von Bern (12. Dez 2009 17:41)
    Besetzte Länder gelten doch nicht als eingemeindet oder doch?

  74. Der Mond ist nützlicher als die Sonne.“ Die Leute waren erstaunt und fragten, warum. „Weil wir in der Nacht das Licht nötiger brauchen.“
    _______________________________________________
    Wie war das nochmal, sowas gab es auch in de. vor 600 Jahren wo man das Tageslicht in Säcken in die fensterlose Kirche trug.
    Wer ist darüber informiert ?, ich meine es waren Schwaben, oder doch Schotten ?

  75. Klasse diese Frau Kelek…sie bringt es immer wieder auf den Punkt…wir sollten uns bei ihr bedanken.

    Schröder…wer ist Schröder??…achja.. der mit der „Wahrnehmungsstörung“ bei seiner Abwahl…wer nimmt den denn noch ernst?

  76. #93 Plebiszit (12. Dez 2009 18:47)
    Waren das Spießbürger aus Till Eulenspiegel, also Raum Hannover?

  77. Noch so ein kompetenter Politiker, der mir auf die Frage, wieso er sich ständig zum Islam äußere, wenn er doch davon <b<"überhaupt keine Ahnung hat" antwortete:

    Sehr geehrte Frau xxx

    Um für religiöse Toleranz und Gleichbehandlung der großen Weltreligionen in Deutschland einzutreten, muß ich nicht den Koran, die Bibel und andere religiöse Bücher gelesen haben oder über genauere Erkenntnisse der Religionen verfügen.

    Mit freundlichem Gruß
    Ströbele

  78. Wer ist darüber informiert ?, ich meine es waren Schwaben, oder doch Schotten ?

    Es waren die Schildbürger und sie haben nie existiert sondern waren Romanfiguren zur Volkserheiterung.

    Sehr, sehr viel von dem, was wir heute tun, hätte unsere Vorfahren aus dem 16. Jahrhundert noch wesentlich mehr erheitert als die Schildbürgerstreiche. Ich schätze mal, wer mit einer Zeitmaschine hinfährt und versucht, ihnen politische Korrektheit nahezubringen, erntet einen Schenkelklopfer nach dem anderen.

  79. #93 Plebiszit (12. Dez 2009 18:47)

    … ging in den Wald hinein, um unter dem wohligen Tannenschirm in dem schönen Erbauungsbuche von den sieben Schwaben zu lesen. Es ging zwar etwas langsam mit dem Lesen, aber nach einer Weile war ich doch aus der Geschichte beinahe klug geworden: Ein Rathaus hatten sie sich gebaut, die sieben Schwaben, und als sie hineingingen, war es ganz finster drinnen. Dem, meinten sie, sei leicht abzuhelfen, man müßte eben das Tageslicht in Säcken hereintragen. Das taten sie, doch als sie drinnen die Säcke ausleerten, kam wieder nichts heraus, als eitel Finsternis. Nun hielten sie eine Ratssitzung und erörterten die seltsame Erscheinung, wieso denn das komme, daß gerade in diesem neuen Hause alles finster sei, mitten im Tage? Bis es einem der Herren, es war ein Gelehrter, nach tiefgründigem Forschen einfiel, ob die auffallende Dunkelheit nicht etwa davon komme, weil das Haus keine Fenster habe? Sie hatten beim Baue der Fenster vergessen. Dann ist der Antrag gestellt worden, an den Wänden probeweise Fenster auszubrechen, der mit Stimmenmehrheit auch zur Annahme kam. – So ungefähr stand’s im Buche.

    Peter Rosegger: Waldheimat. Band 2: Der Guckinsleben

  80. G. Schröder hat als Bundeskanzler Deutschland in einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien geführt. Hunderte Zivilisten starben bei den Bombardements. Schröder tat das um die Menschenhändler, Terroristen die Mafia, die Zigarettenschmuggler, die Drogenhänlderr im Kosovo zu schützen…! Installiert wurde dann ein Terrorist als Präsident des Kosovo, der gleichzeitig die Mafia unterstützt. Und unsere Soldaten sind seit 10 Jahren im Kosovo um diese Verbrecherorganisationen zu schützen…! Die Grünen wie Frau Roth u. Ströbele sowie Fischer waren selbstverständlich die Hauptunterstützer…

  81. Nun ja, Herr Schröder ist der Meinung, der Islam sei friedlich, da unter dem Islam noch kein Weltkrieg angezettelt wurde.

    Ob das so stimmt?
    Die im Koran befohlene Errichtung des Weltkalifats unter Anwendung des bewaffneten Kampfes, genannt Djihad, ist ein Weltkrieg. Ein weltumspannender Krieg um die Vorherrschaft des Islam, der bereits vor 1400 Jahren erklärt wurde.
    Zur Zeit wird dieser Weltkrieg verstärkt von den Sozialisten unterstützt. Im Kriegführen haben die verschiedenen Ausprägungen des Sozialismus, unter anderem der Nationalsozialismus, ja jahrzehntelange Erfahrung.
    Die grössten Vernichtungslager für Andersdenkende entstanden unter sozialistischen Regimen, die ersten ethnischen Säuberungen fanden auf der arabischen Halbinsel im Namen Allahs statt und im Namen Allahs finden auch heute noch ethnische Säuberungen, Mord und Verfolgung von Ungläubigen, also ebenfalls Andersdenkenden, statt.
    Da findet sich zusammen, was zusammen gehört.

    Und ausgerechnet Schröder reisst seine Klappe dahingehend auf, der Islam wäre Frieden? Schröder, der Sozialist, scheint sich mit sozialistischen Vordenkern vom Schlage eines Josef Stalin oder auch eines Adolf Hitler in eine Reihe stellen zu wollen:
    Sieg der eigenen Ideologie um jeden Preis.
    Und wenn man den Endsieg durch Wählerstimmen für die SPD-GmbH von Angehörigen einer Hassideologie erringen muss, ist das für ihn wohl auch legitim.
    Ein braver Parteisoldat bis zuletzt.
    Anders ist seine verantwortungslose Schönlügerei des Islam nicht zu erklären.

    An Geldgier kann es nicht liegen, Geld hat er wohl bereits während seiner Amtszeit als Kanzler der Bosse genug angehäuft bzw. die Weichen für seine lukrativen Rentnergeschäfte geschickt gestellt.

  82. Na danke der Nachhilfe, mann kann ja nicht alle Fiktionen behalten. Das mit den Steckenpferden sitzt aber noch.

    Unsere Ex-Muslima Necla Kelek ist nicht nur gebildet, sondern hat auch Mutterwitz.
    Schröder mit einem leibhaftigen anatolischen Schildbürger zu vergleichen ist schon bemerkenswert.
    ——————————————-
    Soll er sich als erster durch die Ostseepipeline schießen lassen. Druckprüfung.

  83. Noch ein bemerkenswerter Fall.

    Der Rechtgeleitete Tunesier Karim Haggui schaffte es am heutigen Spieltag für Hannover
    Drei Eigentore zu schießen

    Könnte das ein Vorzeichen des EU-Islam sein ?
    ============================================
    Er soll unbestätigten Meldungen zu Folge ab morgen 6x am Tag seinen Auspuff senkrecht stellen.

  84. LOL der Schröder! Der Idiot ist sooo eitel, der hat seinem Anwalt ne Büste von sich geschenkt. Derselbe Anwalt verteidigt übrigens auch die Albaner-Mafia, daher resultieren die exzellenten Verbindungen Schröders zur Albaner-Mafia.
    Einen korrupteren Kanzler als ihn hat die Bundesrepublik nie zuvor gehabt, oder vielmehr, keiner vorher hat das so dummdreist zur Schau gestellt. Was immer Schröder von sich geben mag, heute oder in Zukunft, niemand wird dem Gewicht beimessen, weil keiner weiß, von wem er gerade bezahlt wird für den Müll, den er zum besten gibt.

    Man könnte ihn „charakterlosen Lump“ nennen, aber Bismarck hatte für solche Kanaillen andere Worte, z.B. „vaterlandslose Gesellen“.
    Schröder ist in der Tat so einer, den Bismarck meinte. :mrgreen:

  85. #2 deltagolf:

    „Der einzige Bundeskanzler, der bis heute bei seinem Amtseid auf den Zusatz “So wahr mir Gott helfe” verzichtete, war Gerhard Schröder.

    … und siehe, ER half ihm auch nicht…!

    Den 6 Mio. Juden, die sein „Werkzeug der Vorsehung“ hat ermorden lassen, hat er auch nicht geholfen…

    Diese christliche Floskel ist logisch unhaltbar und Schröder hat sich in dieser Sachen genau richtig verhalten.
    Wer einen „Gott“ behauptet, soll ihn beweisen.

    „Robert Musil prägte für Ideologen den Begriff der “höheren Dummheit”. „

    Ob er den Katholizismus auch dazu zählte?

    Dass Schröder vom Islam nichts weiß und entsprechend dummes Zeug redet, verwundert mich nicht. Wer aus den Eliten verhält sich anders?

  86. #92 Don.Martin1 (12. Dez 2009 18:25)
    #91 Dietrich von Bern (12. Dez 2009 17:41)

    „Besetzte Länder gelten doch nicht als eingemeindet oder doch?“

    Noch genießt Alemanya den Status den zweifelhaften Status einer Kolonie. Verwaltet durch die DITIB und ihren Kolonialbeauftragten und Kleinwesir, Alboga.

    Man hat mir jedoch auf meinen Anruf hin (bei der DITIB Köln) versichert, sobald Köln in Cülün umbenannt sei (auf Volksbefragung) und
    „d´r Dom zu Kölle“ Claudia Fatima Moschee heißt, dass allerspätestens dann Aleymanya eine Provinz des Großtürkischen Reiches wird.

    Damit kommt dann die Provinz Alemanya auch automatisch in den Genuss von gewissen Steuerprivilegien. Die Dschiziya muss dann nicht mehr – wie bisher vorgeschrieben – in „demütigender Haltung“ entrichtet werden. Und die deutschen Dhimmis dürfen endlich wieder den aufrechten Gang proben!

  87. #106 Rechtspopulist (12. Dez 2009 21:01)

    “Wenn der Mensch aufhört an Gott zu glauben, dann glaubt er nicht an nichts, sondern er glaubt einfach alles.“ G.K. Chesterton

    Das trifft auf Gas-Gerd 100 Prozent zu!

  88. Wie Recht Michael Mannheimer in seiner Eischätzung von Schröder hatte:

    „WIE EUROPÄISCHE POLITIKER MIT HILFE MUSLIMISCHER WÄHLER POLITIK GEGEN IHR EIGENES VOLK MACHEN

    Der Einfluss der Muslime auf die europäische Tagespolitik und die politische Macht ist mittlerweile gewaltig. Erinnert sei an die zweite Kanzlerwahl Gerhard Schröders (O-Ton Schröder: „Ja, ich bin Marxist!“), die dieser mit einem hauchdünnen Stimmenvorsprung gewonnen hat. Eine drohende Wahlniederlage vor Augen, setzte Schröder damals auf die türkische Karte und versprach, dass unter seiner Kanzlerschaft der Weg für die EU-Mitgliedschaft der islamischen Türkei unwiderrufbar geebnet würde. Diese Botschaft zielte auf die etwa 600.000 eingebürgerten islamischen Migranten überwiegend türkischer Abstammung, auf deren Stimmen Schröder setzte. Seine Taktik sollte aufgehen. Dank der türkisch-deutschen Wähler, die ihre Stimmen mehrheitlich Schröder gaben, erzielten SPD und Grüne am 22. September 2002 eine denkbar knappe Mandatsmehrheit: ein Vorsprung von ganzen 6027 Wählerstimmen genügte ihm zu seiner zweiten Kanzlerschaft. Doch gegen den Willen der Deutschen (was gerne verschwiegen wird): denn ohne die Stimmen der eingebürgerten türkisch-deutschen Migranten hätte Schröder diese Wahl mit über einer halben Million Stimmen Unterschied zur Opposition deutlich verloren. Politik gegen das eigene Volk: die von Cohn-Bendit geforderte und vom linken Machtkartell europaweit umgesetzte „Ausdünnung“ des Stimmenanteils indigener Europäer zeigt längst seine Früchte.“

    Auszug seines Essays: „Eurabia:
    Die geplante Islamisierung Europas“
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2009/08/eurabia_danmark.pdf

  89. #1 xtranews.de (12. Dez 2009 09:26)

    Die Fragen sind sehr einfach: Sind wirkliche Zivilisten tief in der Nacht mit den Taliban mitmarschiert ? ——– oder brauchten die Männer in diesem Dorf nur einen Zuruf und aus den koranischen „Zivilisten“ bei Tage wurden koranische „Taliban“ bei Nacht ……….?

  90. Ich meine, dass Schröder log ——- kann das mit Geldflüssen zu tun haben ? ……. oder ists die Hoffnung auf Geldflüsse ?

    Wenn Gerd einst stirbt, wird er, der nicht auf Gott eiden wollte, merken, wie sinnvoll gewesen wäre, Seelen nie versuchen zu wollen einen anderen „Gott“ für friedlich auszugeben, der das nicht ist.

    ……..denn auch wenn Gerd mied direkt das Wort „Allah“ auszusprechen, indem er für den Islam eintrat trat er für den ein, der der Islam ist.

    Ob Geld oder Bande mit dunklen Gesellen oder die Imagination eines antireligiösen Staatswesens oder schlicht, die auf Sinne reduzierte Rechthabenwollerei, statt das DENKEN AUCH ALS GESCHENK zu würdigen stellen viele ihre Herzen in den Dienst der Gegnerschaft des einen Menschengotts.

    Missbrauch der Bibel oder völlige Ignoranz dieses Buchs sind oftmals Beginne eines Seelenpfads der in der Befolgung des Korans endigt……….

    Schröders Wahl ist deutlich.

    PS.: Da wäre interessant zu wissen wieviele der derzeitig im Irdischen weilenden Koranisten irgendwann die Bibel völlig gelesen haben ?

    PPS: Die Bibel —- Buch von Menschen geschrieben – Buch in dem in vielen Sätzen und in Geschichten das Wirken eines ewiglichen Geists spürbar ist…… Seele eines Gotts dessen Ziehen immer wieder zum Frieden ist – und der auch daran so deutlich erkennbar anders ist wie „Allah“, da „Allah“ so häufig keine Zeit zum Wählen liess ………..

  91. Wer im Denken seine Sinne schädigt – und damit meine ich MEHR an Sinnen als die physiologischen Sinne – solle nicht mit solchermassen selbstverschuldeter Wahrnehmungsreduktion die Zeugnislast für das Sein des Ewigen bei Gott suchen wollen…….

  92. Schröder hat sich geäußert?

    Was kümmert es eine deutsche Eiche, eenn ein kleiner Hund sein Bein ….

  93. Ignorante Deppen sind auch heute noch an demokratisch legitimierten Regierungen beteiligt oder sind sogar Staatsoberhäupter.

  94. Tja, dieser Schröder. Also irgendwie imponiert mir der Mann. Ich kenne jedenfalls keinen, der es so bauernschlau und effizient verstanden hat, seine Parteigenossen in die Pfanne zu hauen, jahrelang als schnorrender Hanswurst Bundeskanzler zu spielen, gleich nach seinem Abgang als Nutte in ein Putin-Unternehmen einzusteigen – und auch jetzt noch in der ZEIT einen solchen Unsinn abzusondern.
    Das soll ihm erst mal einer nachmachen.
    Ich finde, der Gerd gehört dringend ins Guinness-Buch der Rekorde.

  95. Den 6 Mio. Juden, die sein “Werkzeug der Vorsehung” hat ermorden lassen, hat er auch nicht geholfen…
    Zitatende

    Weshalb er nicht verhindert hat, dass eine atheistische Mörderbande diese Verbrechen durchführte, werde ich ihn dann ganz sicher fragen…

  96. Dass die Freiheit des Volkes in der parlamentarischen Regierungsform gewährleistet sei, glaubt man schon lange nicht mehr. Dieses Jahrhundert hat gezeigt, dass die Misswirtschaft, Willkür, Cliquenherrschaft, und Korruption der Parlamente noch schlimmer sein kann als die einer bürokratischen Verwaltung, und dass sie, einmal eingerissen, noch weit schwerer auszurotten ist.

    Moritz Hartmann, (1821 – 1872), österreichischer Schriftsteller und Politiker, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung, schrieb u.a. »Kelch und Schwert«

    Gazprom-Gerhard – ein Mann, der weiss wie der Rubel rollt, besonders in die eigene Tasche!

  97. Was soll sonn Scheiß als erste Meldung?

    Bitte löschen oder ganz nach hinten verschieben. Ach die haben jemanden in Kunduz getötet? Wusste ich noch gar nich!

    #1 xtranews.de (12. Dez 2009 09:26)

    Neue Hinweise auf gezielte und regierungsintern genehmigte Tötungsaktion im Fall Kundus http://tinyurl.com/yd7r8gq

Comments are closed.