Teilweise mit den Stimmen der CSU genehmigte der Verwaltungssenat die Bauvoranfrage für die erste Moschee mit Minarett in Aschaffenburg. Bürgermeister Werner Elsässer (Foto l.) und Stadtrat Robert Löwer (r., beide CSU) votierten mit Grünen und SPD für den Gebetsturm, obwohl die CSU eigentlich gegen Minarette ist. Aber hier handelt es sich schließlich nur um ein „Minarettchen“.

Die FAZ berichtet:

Der Islamische Arbeiterverein darf die erste Moschee mit Minarett in Aschaffenburg bauen. Eine Bauvoranfrage des Vereins fand in der Sitzung des Umwelt- und Verwaltungssenats am Mittwoch eine deutliche Mehrheit. Die Zustimmung zur Moschee fiel sogar einmütig aus. Gegen das Minarett, über das getrennt abgestimmt wurde, sprachen sich sechs CSU-Stadträte aus. Bürgermeister Werner Elsässer und Stadtrat Robert Löwer (beide CSU) votierten unter Hinweis auf die intensiven Integrationsbemühungen der Stadt in diesem Punkt mit SPD, Grünen, FDP und UBV, so dass es eine Mehrheit von elf Stimmen für den Gebetsturm gab.

Oberbürgermeister Klaus Herzog (SPD) konnte wegen eines Trauerfalls in seiner Familie nicht an der Sitzung teilnehmen und sich deshalb auch nicht zu dem Moscheebau äußern. Das Thema wurde im Ausschuss und nicht im Plenum behandelt, weil es sich nur um eine Bauvoranfrage handelte. Allerdings ist auch diese rechtlich verbindlich, wie Stadtentwicklungsreferent Bernhard Keßler sagte.

Der Islamische Arbeiterverein, dem überwiegend Marokkaner angehören sollen, hatte schon im Januar 2007 die Pläne für den Umbau und die Erweiterung einer Lagerhalle zu einer Gebetsstätte sowie die Errichtung eines Minaretts im Gewerbegebiet Schweinheim auf dem Gelände der früheren Graves-Kaserne vorgelegt. Bei dem Gebäude handelt es sich um die ehemalige Wagenhalle der amerikanischen Streitkräfte. In der Nachbarschaft haben sich in den vergangenen Jahren eine Eisenhandlung, ein Metallbetrieb, der Sozialverein „Die Brücke“ sowie der Recyclinghof der Stadtwerke angesiedelt.

In der Beschlussvorlage heißt es angesichts der recht tristen Umgebung, der Antragsteller müsse mit Geruchsbelästigungen und Lärm der Gewerbebetriebe auch an Wochenenden rechnen und diese dulden. Und die Genehmigung ist mit Auflagen verbunden: Danach dürfen vom Minarett keine Gebetsrufe oder sonstige Beschallungen ausgehen. Die Gesamthöhe des Turms wird auf 9,50 Meter begrenzt. Damit liege das Minarett deutlich unterhalb der nach dem Bebauungsplan zulässigen Traufhöhe von 12,50 Metern, sagte Keßler. Ausdrücklich hieß er die geplante Errichtung einer Betriebswohnung gut: Es habe sich bewährt, wenn Gewerbegebiete nachts nicht gänzlich leer seien.

Jessica Euler sagte, dass auch die CSU-Fraktion das städtische Leitbild zur Integration mittrage und das Grundrecht auf Religionsfreiheit anerkenne. Der Errichtung „würdiger Gebetsräume“ könne man deshalb zustimmen, jedoch nicht dem Bau eines Minaretts. Dieses sei auch nicht notwendiger Bestandteil der Moschee, und die Ablehnung bedeute deshalb auch keine Einschränkung der Religionsfreiheit. Nach Eulers Worten kann Integration nur gelingen, „wenn wir die Bevölkerung mitnehmen“. Die CSU habe jedoch den Eindruck, dass viele Bürger gegen ein Minarett seien.

Der Eindruck trügt nicht, Frau Euler…

Kontakt:

» buergermeister.elsaesser@aschaffenburg.de
» loewer-robert@t-online.de

PI-Beiträge zu Aschaffenburg:

» Aschaffenburg: Alibiveranstaltung vor Abbruch
» Aschaffenburg: Saal für Ahadi-Vortrag gekündigt

(Spürnase: Denker)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Aber hier handelt es sich schließlich nur um ein “Minarettchen”.

    Gut, dass die Leute nicht mal verstehen, WIESO man gegen ein Minarett ist.

  2. Aschaffenburger!

    Seid ebenso radikal wie Eure Politiker:

    Jagt sie zum Teufel, oder zu den Muslimen, die gehen auch einmal zum Teufel, sofern es den überhaupt gibt …?

  3. Die Gewählten machen eben nur das, was die Wähler möchten. Nichts wird sich in Europa ändern.

  4. Die CDU/CSU ist teilweise noch widerlicher als die Linkspartei, bei der man wenigstens gleich weiss woran man ist.
    Die CDU spielt ein jaemmerliches Doppelspiel, die sich alle Tueren offen haelt.

    Also: CDU-Waehler, es hat keinen Sinn mehr mit der Partei, waehlt proNRW dort werdet Ihr nicht veraeppelt.

  5. … und wer nicht Pro-NRW wählen kann, weil er z.B. in einem anderen Bundesland lebt, sollte mal bei pro-Deutschland nachschauen …

  6. Liebe Politiker,

    es gibt ein Buch mit dem schönen Titel Die Satanischen Verse.

    Es stammt von Salman Rushdie.

    Mit „Satanische Verse“ sind die Verse des Korans gemeint. Und diese Satanischen Verse werden in den Moscheen gepredigt.

    Teufelswerk also !

  7. In der Weimarer Republik hat auch das deutsche Parlament brav für seine eigene Abschaffung gestimmt.

    Das deutsche Volk ist nicht gemacht für ein Leben in Freiheit.

    Jetzt fehlt nur noch der starke Führer, der dem deutschen Volk zu Selbstbewusstsein und Stolz verhilft.

    Dieser Führer wird Allah sein.

    „Währen wir Mohammedaner – uns würde schon die ganze Welt gehören!“ (A. Hitler)

    Ist Deutschland erst zum Islam konvertiert – dann Gnade dieser Welt !

  8. Nach seinen Worten beträgt der Anteil der Katholiken in der Stadt nur noch 53 Prozent. Knapp 20 Prozent seien Protestanten. Die Zahl der Muslime schätzte er auf 5000.

    Hier werden mal wieder Prozentzahlen und absolute Zahlen vermengt. 5000 Muslime entsprechen 7,2%. Was ist mit den restlichen 20%?

  9. all inclusive

    Aufschlußreich ist der im dortigen Gewerbegebiet befindliche „Sozialverein Die Brücke e. V“, benachbart zur geplanten Moschee.

    Laut Auskunft der homepage des Vereins finden dort die bekannten „erlebnispädagogischen Maßnahmen“ statt, zu denen verständnisvolle Jugendrichter die meisten „Jugendlichen“ verdonnern. Die können also jetzt auch noch zusätzlich geistigen Beistand von ihrem Imam bekommen. Das stützt sicher die Integration……..

    Jugendhilfemaßnahmen
    Der Gesetzgeber hat in §10 des Jugendgerichtsgesetzes verschiedene Erziehungsmaßnahmen vorgesehen:
    Der Soziale Trainingskurs (STK)
    Der meist dreimonatige Kurs findet in einer Gruppe Gleichaltriger statt und wird von zwei Sozialpädagogen geleitet. Die Aktivitäten sind breitgefächert: Die Jugendlichen führen handwerkliche und ökologische Projekte durch, sie nehmen aktiv an problem- und informationsorientierten Themenabenden teil.

    Erlebnispädagogische Aktionen haben einen hohen Stellenwert: Sie machen Spaß und bieten dadurch wichtige erzieherische Ansatzpunkte. Ein Wochenendseminar schließt den Kurs ab.
    Spezielle Kurse zu den Themen Suchtprävention oder Anti-Gewalt- Training ermöglichen es, auf verschiedene Problemlagen einzugehen.

    Betreuungsweisungen
    Im Gegensatz zu STK ist die Betreuungsweisung eine Einzelfallhilfe. Die Jugendlichen bzw. Heranwach- senden werden sechs Monate oder ein Jahr sozialpädagogisch betreut. Die Inhalte richten sich nach den individuellen Problemlagen: Arbeit, Wohnen, behördliche Angelegenheiten, Schulden, Lebensführung, Freizeit- verhalten. Dabei wird auch das soziale Umfeld berücksichtigt.
    Arbeitsweisungen und Arbeits- auflagen
    Das Gericht kann von Jugendlichen bzw. Heranwachsenden auch eine gemeinnützige Arbeitsleistung fordern.
    Dabei sollten bei Arbeitsweisungen eher erzieherische Aspekte im Vordergrund stehen, bei der Arbeitsauflage der Gedanke der Wiedergutmachung. Die Abteilung Jugendhilfe vermittelt geeignete Stellen, betreut die Jugendlichen und überwacht die Einhaltung der Weisung bzw. Auflage.
    Die Soziale Gruppenarbeit
    Die Soziale Gruppenarbeit ist eine Maßnahme nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz. Die Kursinhalte haben auch hier erlebnispädagogische Schwerpunkte. Ziel ist es, Jugendlichen mit Problemen im sozialen Verhalten und bei der Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten zu helfen.

    Der Schwerpunkt der Abteilung Jugendhilfemaßnahmen liegt derzeit in der Durchführung sozialer Trainingskurse.

  10. OT, aber unvermeidlich:

    SWR1-Allahfunk berichtet seit dem Vormittag halbstündlich über christliche Gewalt gegen Moslems in Nigeria.

    Über die vorausgegangenen Gewalttaten von Moslems gegen Christen war kein Pieps zu vernehmen.

    Ich bin kein Verfechter von „Auge um Auge etc.“
    aber solch eine parteiische, gelenkte „Information“ ist für diesen verwahrlosten und unterwanderten Sender typisch.

    Ach so, das ist ja sogar eine „Anstalt des öffentlichen Rechts“…

  11. Danach dürfen vom Minarett keine Gebetsrufe oder sonstige Beschallungen ausgehen. Die Gesamthöhe des Turms wird auf 9,50 Meter begrenzt. Damit liege das Minarett deutlich unterhalb der nach dem Bebauungsplan zulässigen Traufhöhe von 12,50 Metern,

    Der CSU düften die entsprechenden Grundsatzurteile auch bekannt sein, nach denen sich ein muslimischer Gebetsruf nicht grundsätzlich durch einen Vertrag (privatrechtliche Verträge) zwischen Gemeinde und Moscheeverein ausschließen läßt. Mit anderen Worten: Einen solchen Vertrag kann man sich schenken, denn sobald innerhalb der muslimischen Gemeinde die Begehrlichkeit nach einem Gebetsruf wächst, ist ein solcher Vertrag nichtig.

    ………dem Minarettchen folgt dann ein Lautsprecherchen, das die Gebetsrufchen des Imamchen in die Nachbarschaft schallen läßt…

    irgendwann in nicht allzuferner Zukunft.

  12. Für die, die zu faul zum Nachlesen sind, hier das Wichtigste:

    „Die Zustimmung zur Moschee fiel sogar einmütig aus. Gegen das Minarett, über das getrennt abgestimmt wurde, sprachen sich sechs CSU-Stadträte aus. Bürgermeister Werner Elsässer und Stadtrat Robert Löwer (beide CSU) votierten unter Hinweis auf die intensiven Integrationsbemühungen der Stadt in diesem Punkt mit SPD, Grünen, FDP und UBV, so dass es eine Mehrheit von elf Stimmen für den Gebetsturm gab.“

    Noch Fragen zur CDU/CSU ?

    Würde mich nicht mal wundern, wenn es ein abgekartertes Spiel war: Um den Eindruck zu erwecken, die CSU sei dagegen, votieren gerade so viele dagegen, dass es eben doch genehmigt wird.

    Ein Kasperletheater sondergleichen….

  13. @ 9, eigenvalue

    Da brauchen Sie keine Angst zu haben.

    Wenn es einmal so weit ist, unterscheidet sich das Gebiet des jetzigen Deutschland samt seiner Bevölkerung nicht mehr von einem x-beliebigen Ziegenficker-Staat.

  14. Leider leidet der deutsche Michel alle 4 Jahre am Wahltag an Demenz. Da sind diese abscheulichen Taten dann wieder vergessen.

  15. Die Aschaffenburger errichten sicher nur ein „moderates Minarett“!

    An die moderaten Taliban flossen gutmenschliche Spenden:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kundus-spendenskandal-trotz-rechtzeitiger-warnung-floss-geld_aid_473465.html

    Kundus-Spendenskandal

    Trotz rechtzeitiger Warnung floß Geld
    Der Skandal um veruntreute Spendengelder der niedersächsischen Hilfsorganisation Katachel weitet sich aus. Wie FOCUS erfuhr, floss ein Teil der Spenden trotz Warnung des Bundesnachrichtendienstes an die Taliban.

  16. na ja, für sein Aussehen kann er ja nichts. Sieht nach Kriegsfolgen und/oder „Hasenscharte“ aus.

  17. Die Rettung kommt eh nicht von deutschem Boden,
    dazu sind die Generation ab 1975 von dem 68-Schrotthaufen kaputgemacht worden. Sie zeichnen sich nur durch Karrieregeilheit,Lügnereiund Feigheit aus!
    *
    Natürlich gibt es auch Ausnahmen – hoffentlich mehr als ich befürchte.
    Wer seine Freiheit nicht bereit ist zu verteidigen der wird sie verlieren.
    *
    Wenn in der Zeit des kalten Krieges solche Jammergestalten unser Land geführt hätten wie heute – könnte die Hälfte der Deutschen Russisch, die andere Hälfte wäre wahrscheinlich tot. Aus heutiger Sicht wäre dies sogar die bessere Variante?

  18. @ 21, johannwi

    Sicher keine Hasenscharte.

    Eine Operation derselben wird in solch fortschrittlichen Ländern durch „Darwin“ ersetzt.

    Allah sei Dank!

  19. #20 PortaVoz

    Im Nachhinein betrachtet wäre es besser gewesen die Russen hätten 45 ganz Deutschland besetzt. Dann wär uns viel erspart geblieben, es hätte z.B. keine Vertreibung gegeben, die hat Stalin nur durchgezogen weil er hoffte die Vertriebenen würden den Westen innenpolitisch destabilisieren, haben sie nicht gemacht, gedankt wurden den Vertriebenen nicht dafür, im Gegenteil, heute werden sie nur als Fußabtreter der Politik benutzt und sie werden als Nazis diffamiert. Und vom Islam würde man Heute weit und breit nichts sehen in Deutschland.

  20. OT

    Berlin-Neukölln: KIEZ MIT ZWEI GESICHTERN

    Unter jungen Berlinern, gerade unter Studenten, wird Neukölln-Nord derzeit als neues Szeneviertel gehandelt. Seit Monaten öffnen hier neue Cafés, Galerien und Boutiquen. Für die Polizei ist Neukölln-Nord dagegen vor allem eines: Hochburg der als „Intensivtäter“ geführten jungen Kriminellen. Während berlinweit 83 Prozent der Intensivtäter einen Migrationshintergrund haben, beträgt der Anteil in Neukölln fast 100 Prozent.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/art270,2455038

    Da müssen sich die Studenten nicht wundern, wenn sie demnächst bevorzugte Opfer der Intensivtäter sind.

  21. Die Gesamthöhe des Turms wird auf 9,50 Meter begrenzt. Damit liege das Minarett deutlich unterhalb der nach dem Bebauungsplan zulässigen Traufhöhe von 12,50 Metern, sagte Keßler.

    Wetten, dass auch hier das fertige Minarett absprachewidrig höher sein wird als 9,50 Meter? Und dass die verantwortlichen Beamten und Politiker sich – geballte Faust in der Tasche – feige damit abfinden werden?

  22. #8 A Prisn (23. Jan 2010 16:33)

    … es gibt ein Buch mit dem schönen Titel Die Satanischen Verse.

    Es stammt von Salman Rushdie.

    Mit “Satanische Verse” sind die Verse des Korans gemeint.

    Mit den “Satanischen Versen” sind eben NICHT die Koranverse gemeint. „Satanische Verse“ ist die Bezeichnung für gewisse, angeblich gelöschte Koran-Verse, die demnach NICHT (mehr) im Koran stehen.

    So einfach ist das nun wieder auch nicht.

  23. Email
    raus aus der CSU

    Verrat an den Deutschen , an deutschen CHRISTLICHEN Werten , Verrat an den Konservativen Wählern , die die CSU groß gemacht haben
    Jetzt wird im Musel-Teich nach Wählern gefischt

    Schlimmer und übler als JUDAS Iskariot !!!

    Diese Partei sollte sich jetzt Islamistische Union nennen

    NIE Wieder CSU !!! NIE Wieder , und dafür werde ich Aufklärung in meinem Freundeskreis betreiben

    Maler

  24. Schau an, schau an, die Kommunistische Tageszeitung (TAZ) kann auch mal differenziertere Artikel über das Islam-Thema veröffentlichen:

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/der-ewig-reizbare-mann/

    Zitat:

    Die Vehemenz, mit der andererseits Kritik an und Ablehnung von Bekleidungsvorschriften und repressiver Sexualmoral als Ausdruck dumpfer Fremdenfeindlichkeit abqualifiziert wird, lässt sich meines Erachtens nur mit einem wahrscheinlich unbewussten Schuldkomplex erklären: Weil die eigene Eltern- und Großelterngeneration dazu beitrug, alles Fremde und „Undeutsche“ per Massenmord zu beseitigen, fordern einige Enkelinnen nun Verständnis, Toleranz und kritiklose Akzeptanz jedweder kulturellen Tradition, solange sie nur von ansonsten unterprivilegierten Minderheiten reklamiert wird.

    Danke für dieses Zeichen der Vernunft, Frau Pinl! 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  25. http://de.wikipedia.org/wiki/Theodizee

    Eine prägnante, oft zitierte Formulierung des Problems lautet:
    Entweder will Gott die Übel beseitigen und kann es nicht:
    Dann ist Gott schwach, was auf ihn nicht zutrifft,
    Oder er kann es und will es nicht:
    Dann ist Gott missgünstig, was ihm fremd ist,
    Oder er will es nicht und kann es nicht:
    Dann ist er schwach und missgünstig zugleich, also nicht Gott,

    Oder er will es und kann es, was allein für Gott ziemt:

    Woher kommen dann die Übel und warum nimmt er sie nicht hinweg?

    Ich habe jetzt länger darüber nachgedacht.

    Das Übel kommt nicht von Gott,sondern aus dem Willen des Menschen zur falschen Richtung im Leben.

    Gott ist stark in der Liebe zu uns,aber schwach gegen unseren Willen,weil er uns selber die Möglichkeit gegeben hat,gegen seinen Willen zu tun.

    So lässt der Vater seinen Sohn denn ziehen,er ZWINGT ihn nicht zu bleiben.Im Gleichnis vom verlorenen Sohn sehen wir das Bild des Menschen,wie er sich aufmacht von Gott weg zu ziehen und eigenmächtig sein Leben zu führen ohne Ihn.Bald hat er das ganze Erbe verschleudert und befindet sich in schlimmster Situation.Da erinnert er sich an des Vaters Güte,kommt zurück und der Vater behandelt ihn so,wie er es immer gemacht hat,er trägt nichts nach,weil ja ER es war, der ihn hat ziehen lassen.

    Was man liebt muss man frei lassen,man kann es nicht einsperren.Das ist die Schwäche Gottes,die Schwäche der Liebe.Gott will keine Zwängerei,die Liebe will es nicht.
    Wohl liegt in der Möglichkeit dieser Freiheit gegen den Vater auch Gefahr,aber diese wiederum gibt dann auch wirklich die Chance zur Umkehr.Gott ist stark aber auch schwach,weil er den Willen des Menschen respektiert.Der Tyrann,der alle unterdrückt und gängelt,der ist nicht stark,sondern ein Schwächling.

  26. In der Nachbarschaft haben sich in den vergangenen Jahren …. der Sozialverein „Die Brücke“ sowie der Recyclinghof …. angesiedelt.

    …und wenn „die Brücke“ zur Verständigung und friedfertigen Koexistenz gar nicht erst genutzt wird (wovon stark ausgegangen werden muss!) kann man den ganzen Müll … äähhh Musel-Palast mit samt Minarett zum Recyclinghof nach nebenan verbringen.

    Da hat jemand richtig mitgedacht. Hut ab!

  27. #33 Chester

    Ich weiß, da rennst du bei mir offene Türen ein. 😉 Bei meinem Beitrag hab ich mich auf die provinziellen bayerischen Bank-Probleme beschränkt.

    Übrigens, der Euro ist am Ende

    Indirekt wird es selbst vom europäischen Politbüro zugegeben.
    http://www.mmnews.de/index.php/201001234751/MM-News/Euro.html

    Ich kann den Leuten jedenfalls nur raten, sich neben der Islamisisierung, auch mit dem scheitern des Euros und Staatsbankrotten im Euroland zu beschäftigen. Ansonsten werden sie kalt erwischt. Glaubt der Propaganda der Politiker kein Wort, die erzählen, wie in Sachen Islamisierung, auch in Sachen Wirtschaft, Finanzen und Euro nur Märchen. Übrigens gibt es in vielen Ost-EU-Staaten schon gewaltätige Demonstrationen wegen der Wirtschafts- u. Sozialkrisen in den Ländern, schon was davon gehört?

  28. Ich gehe jede Wette ein, dass die Muselmänner sich nicht an die Bauvorgaben halten werden und dass Bußgelder für z.B. zu hohe Minarette oder sonstige Verstöße gegen die Bauauflagen schon in die Baukosten einkalkuliert sind.
    Deutsche Gesetze und Verodnungen gelten für die Musels ja ohnehin nicht. Für die zählt nur das, was der Imam oder die Sharia vorgibt.

  29. Via Bavaria — Kaum ist FJS weg,
    laufen sie alle zu den Scharia-Fanatikern über. Wo bleibt eigentlich der bayerische Papst?
    Gibt es den überhaupt noch oder haben sie ihn in Rom schon abgemurkst? – Wäre ja nicht das erstemal!

  30. #37 BePe (23. Jan 2010 18:13)

    Ich weiß, da rennst du bei mir offene Türen ein.

    Deshalb schon lange „Kein Geld mehr auf der Bank“ … alles in Real Estate !!!
    Mein Bruder ist n ganz hohe Vieh in der Schweize Rück
    Da spielen sie bereits die Planspiele des grössten kommenden Crashs

    Er meinte : RAUS aus dem Geld Gold Börse …

  31. #39 PortaVoz (23. Jan 2010 18:41) Via Bavaria — Kaum ist FJS weg,
    laufen sie alle zu den Scharia-Fanatikern über.

    Auch Stoiber versprach iim vidoe über den Schreck aller Talkshows

    bei 1:52 verspricht er KEINE TOLERANZ gegen den Islam solange er lebt .. er würde dafür sorgen …
    Aber seit er in Brüssel sitzt .. ist er ein Wendehals (3:00)
    http://www.youtube.com/watch?v=K6e1QpZzZF8

  32. #26 BePe (23. Jan 2010 17:25)

    #20 PortaVoz

    Im Nachhinein betrachtet wäre es besser gewesen die Russen hätten 45 ganz Deutschland besetzt. Dann wär uns viel erspart geblieben, es hätte z.B. keine Vertreibung gegeben, die hat Stalin nur durchgezogen weil er hoffte die Vertriebenen würden den Westen innenpolitisch destabilisieren, haben sie nicht gemacht, gedankt wurden den Vertriebenen nicht dafür, im Gegenteil, heute werden sie nur als Fußabtreter der Politik benutzt und sie werden als Nazis diffamiert. Und vom Islam würde man Heute weit und breit nichts sehen in Deutschland.
    ========================================
    Für eine abschließende Beurteilung ist es mir noch ein bißchen zu früh!

  33. Ich habe mir gerade eben mit dem Geläute des Plenums der Kölner Domglocken (von einer CD, klar!) den Sonntag eingeläutet.

    Welch wunderschöne Musik im Vergleich zum Geplärre vom Jaulturm.

    Welch Abstand, welch Abgrund!

    Irgendwer hat gesagt, es gebe tausende von Kulturen, aber nur eine einzige Zivilisation. Unsere nämlich.

    Recht hat er.

    Es lebe Europa! Unser Europa!

  34. Die CDU ist -genau, wie ihre Staatsratsvorsitzende- immer ein bischen dafür und ein bischen dagegen.

    Falls einer Zweifel daran bekommt, gibt es ja immer noch die Sturmtruppen, die nicht müde werden, dem Wahlvieh zu verkünden, dass es zur DDR 2.0 keine Alternative gibt.

    Ich hoffe doch, dass Bushido zur Eröffnung der Moschee seine CSU-Hymne singt.

  35. #40 Chester

    Er meinte : RAUS aus dem Geld Gold Börse …“

    Raus aus Gold? Gold (Silber) ist neben Ackerland, Wald u. Immos das einzige was jede Krise der letzten 5000 Jahre einigermaßen Werterhaltend überlebt hat. Dein Bruder will das Gold wohl selber alles kaufen. 😉

    Spaß beiseite, von welchem Crash-Senario geht man in Insiderkreisen denn aus. Interessiert mich brennend!! Und wie hoch schätzen Insider die Wahrscheinlichkeit eines Euro-Zusammenbruchs ein. Meiner Meinung nach spitzt sich die Lage bis Herbst zu. Griechenland wird zunehmend Probleme bekommen, ebenso Portugal. Ich frage mich eh, wer deren Schrottanleihen noch kauft, es kann nur die EZB und damit das deutsche Volk als letzter Schuldner sein.

  36. # 36 Schweizerlein

    Eine Anmerkung zum Tagesanzeiger: hierbei handelt es sich um eine linke Zeitung mit starkem Anti-SVP-Reflex. Der Blogg wird sehr stark zensuriert. Das weiss ich aus eigener Erfahrung.

  37. Der alte Alfons „Fonsä“ Goppel, ehedem hochverdienter bayerischer Ministerpräsident, würde sich im Grabe umdrehen, wüßte er, was in seinem schönen „Ascheberg“, wo er auch mal Bürgermeister war, vor sich geht.

    Unter der beispielhaft tatkräftigen Ägide Goppels vollzog sich der Wandel Bayerns vom Agrar- zum Industrie- und Technologiestandort.

    Und nun schmeißt die CSU Bayern zurück in´s Mittelalter ?

    Die nächste Wahl wird Seehofer und Konsorten die passende Antwort erteilen.

    Das ist gewiß.

  38. „Islamischer Arbeiterverein“ klingt cool! So bodenständig! – Und wenn die dann erst abgehoben sind, gibts 2 Minarette mit je 55 Metern Höhe- wie in Köln-Ehrenfeld.
    (P.S.: Wann wird „Schweinheim“ in „Hammelheim“ oder „Kamelheim“ umbenannt??

  39. Es habe sich bewährt, wenn Gewerbegebiete nachts nicht gänzlich leer seien.

    Ich kann mir vorstellen, dass die dort ansässigen Gewerbebetriebe, da ganz geringfügig anderer Ansicht sind, wenn nicht jetzt, dann spätestens wenn das Teil mal 1 oder 2 Monate in Betrieb ist.

    #28 Israel_Hands; Die Wette hast du schon gewonnen, bevor auch nur der erste Spatenstich passiert ist.

  40. @ 49, BePe

    „Wenn das stimmt wär ich schwer enttäuscht.“

    Wie naiv sind Sie eigentlich?
    Bald ist Ostern, Hasi kommt!

  41. #47 Ricola

    ja, das stimmt allerdings…..

    aber die Meldung ist doch korrekt, in Grenchen massiert sich der Widerstand der SVP gegen die Moschee.

  42. Ups, die CSU treibt die Islamisierung auch voran? Na sowas. Das hätte ich nicht gedacht, haben sie doch immer das Gegenteil proklamiert. /sarkasmus off

  43. 1) Wer den Bau einer Moschee oder ihrer Minarette protegiert, ist per se verfassungsfeindlich!
    2) Wenn diese kuriose Vereinigung namens CSU so weiter macht, landet sie demnächst bei 10-15% – von den fälschlicherweise mit einem deutschen Pass begnadeten mohammedanischen Einwanderern.

  44. Es gibt Islamvereine, islamische Vereine, sogar islamische Arbeitervereine.

    Aber kann sich jemand einen islamischen Wissenschafts- oder Intellektuellenverein vorstellen?

    Kann es nicht geben. Und wenn, dann nur dem Namen nach.

    Die Wirklichkeit besteht eher aus islamischen Sozialschmarotzer-, Anti-Deutschland-, und Pro-Sharia-Vereinen.

  45. In Deutschland hat es schon tausende von Moscheen. Eine deutsche Stadt ohne Moschee ist keine richtig deutsche Stadt mehr. Das wird wohl so in wenigen Jahren von allen deutschen Spitzenpolitikern von allen Parteien mit einem C im Namen hin bis zu den SED-Nachfolgern den Bürgern angepriesen. Eine sehr erfreuliche Entwicklung in der Tat. Wer Moscheen säht wird Fundamentalismus ernten.

  46. Jetzt was für die Marokaner und dann kommen alle anderen Muslime wie Türken, Algerier, Syrer Iraker, Iraner, Afghanen und noch viele mehr die auch nur ein Minarettchen haben wollen.

    Wir werden es bald sehen, das kommt auch wie das Amen in der Kirche.

  47. Also langsam erschreckt es mich, wie oft in Deutschland inzwischen neue Moscheen gebaut werden. Das ist ein beängstigendes Zeichen!

  48. ahem …

    „Islamischer Arbeiterverein“

    ??????????????

    Liebe FAZ, es muss heissen

    „Islamfaschistischer HartzIV-Verein“ !

  49. Die Aschaffenburger haben von Anfang an Widerstand geleistet.

    Schon in der ersten CSU Veranstaltung gingen sie hart mit dem Migrationsbeauftragten Martin Neumeier und MDL Bausback ins Gericht.

    http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/kontrovers/kontrovers-beitrag-minarett-ID1259596012198.xml

    Die Junge Union plante eine Veranstaltung mit Mina Ahadi. Diese wurde verhindert, da die Kirche den Saal kündigte.

    Gleichzeitig hielt die Kirche eine erste Pro Islamveranstaltung mit Ludker Kaulig aus der Diözöse Münster ab. Dort wurde erzählt wie wichtig der Dialog sei, das Bibel und Koran die Offenbarung eines Gottes sei. Und Marxloh habe gezeigt, das es ein gutes zusammenleben zwischen Muslimen und Christen gebe.

    Weitere Veranstaltungen sollen folgen.

  50. Aber hier handelt es sich schließlich nur um ein “Minarettchen”.

    Ein weiterer Beleg dafür, dass auch die CSU sich vor den Grundsatzentscheidungen drückt, die sie scheinbar vertritt.
    Die Menschen in diesem Land wollen klare Standpunkte. Anhänger der letzten etablierten Partei, die wenigstens einmal softe Varianten von Islamkritik vertreten hat, wollen wenigstens bei der CSU keine Lügen und kein Einknicken mehr erleben!

    Meine Güte, es wird wirklich Zeit für eine demokratisch – rechtskonservative Partei in Deutschland! Selbst die CSU kann sich so nicht mehr nennen.

  51. #67 Selberdenker

    Die CSU ist Befürworter der Islamisierung.

    Martin Neumeuer wurde dafür abgestellt, es der Basis schmackhaft zu machen. Persönlich hat er eine durchaus kritische Meinung wie ich erfahren durfte.

    Die Parteien, bis auf die Marxisten, wollen alle die Islamisierung.

  52. Diese mal, so scheint es, werden die Türken (Mosis) Wien locker einnehmen und sie haben mit keinerlei Widerstand zu rechnen.
    Aber, vielleicht muß auch erst alles vor die Hunde gehen, bis gehandelt wird. Die Weicheier von Politiker, sollten mal ein Jahr unter Terroristen leben und verstehen um was es den Mosis eigentlich geht, bevor sie so weitreichende Entscheidungen treffen dürften.

  53. Die Gesamthöhe des Minaretts soll auf 9,5 m beschränkt sein?
    Was wollen denn die Aschaffenburger Stadträte machen, wenn aus 9,5 tatsächlich dann 19,5 m werden, weil sich die Bauherren im Bauantrag „leider“ verschrieben haben.
    Gar nichts werden sie machen!

    Oder hat man schon von einem einzigen Fall in Deutschland gehört, wo zu hohe Moscheekuppeln oder Minarette wieder zurückgebaut werden mussten, weil sie frecherweise einfach höher gebaut wurden, als zuvor beantragt?
    Die paar tausend Euro Strafzahlung werden dann wieder mal aus der Portokasse bezahlt (wenn überhaupt) und wieder mal hat man dem dummen deutschen Michel gezeigt, wer das Sagen hat.

Comments are closed.