Wenn sich Jungs mittlerweile vor dem Gang zum Friseur sträuben, hat das auch etwas mit Selbstschutz zu tun. Ein 27-jähriger betrunkener Punk aus Nörten-Hardenberg (Kreis Northeim, Niedersachsen) schlug heute morgen am Bahnhof Göttingen einem 21-jährigen Berufsschüler mehrmals ins Gesicht weil dieser kurz geschorene Haare (nicht Glatze!) hatte und eine schwarze Jacke trug. Er hielt ihn fälschlicherweise für einen Neonazi.

Der Täter leistete bei der Verhaftung Widerstand, fühlte er sich doch keiner Schuld bewusst, sondern als heldenhafter Kämpfer gegen vermeintlich Rechtsradikale. Über Risiken und Nebenwirkungen von Kurzhaarfrisuren beachten Sie bitte die Antifa-Fahndungslisten der Kämpfer gegen Rechts™.

(Spürnase: Reiner H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Mir gehen auch allmählich die Haare aus. Demnächst gehe ich sicherlich als Nazi durch und werde verprügelt. Oder sollte ich mir eine Perücke kaufen, etwa mit steil aufgerichteten roten Haaren?
    – Seufz! –

  2. Und wäre der Punk sturzbetrunken in die falsche Richtung gefahren und in Hildesheim ausgestiegen:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57621/1146260/polizeiinspektion_hildesheim

    02.03.2008 | 15:55 Uhr
    POL-HI: „Treibjagd“ auf Punker durch südländische Gruppe Jugendlicher

    Hildesheim (ots) – Schwerwiegende Verletzungen erlitten eine Gruppe von vier Punks in der Nacht zum 02.03.08, gegen 01.15 Uhr, in der Straße Langer Garten, vor dem Gelände der Kulturfabrik Lseke.

    Eine 31-jhrige Hildesheimerin und ein 21-jhriger Hildesheimer, beide der Punker-Szene zuzuordnen, verließen die Kulturfabrik um nach Hause zu gehen. Vor der Kulturfabrik wurden beide von einer Gruppe südländischer Personen als „Nazis“ und „Nazischweine“ beschimpft. Gemeinschaftlich schlugen und traten die Tter auf die beiden Opfer ein. Ein männlicher Täter hielt dem 20-jährigen ein Messer vor das Gesicht und forderte ihn auf, sofort zu verschwinden. Der 20-jährige versuchte sich zu verteidigen und das Messer zu greifen, erlitt dabei eine oberflächliche Schnittverletzung an der linken Wange. Weiterhin erhielt er Hämatome durch mehrere Schläge ins Gesicht, mehrere Vorderzähne im Oberkiefer wurden abgebrochen, eine aufgeplatzte Lippe und verletzte Nase waren die Folge der Attacken. Die 30-jährige Hildesheimerin bekam drei Faustschläge in die linke Gesichthälfte, erlitt Verletzungen unterhalb des linken Auges, mit dem linken Ohr kann sie fast nicht mehr hören. Zwei weitere Punks wurden malträtiert. Die Gruppe der Punks wurde von der südländischen Gruppe in Richtung Ohlendorfer Brücke getrieben.

    Die inzwischen verständigte Polizei traf die gejagte Gruppe der Punks auf dem Ottoplatz an. Sieben südländische Personen flohen nach Erkennen der Polizei in Richtung Kulturfabrik Löseke. Eine weibliche Flüchtende wurde von der Polizei gestellt, sechs weitere männliche südländische Personen tauchen in einer größeren Menschengruppe, die sich vor der Kulturfabrik Löseke aufhält, unerkannt unter.

    Um die einschreitende Polizeibeamten bildet sich sofort eine größere Menschenmenge aus südländischen Personen und anderen Besuchern der Kulturfabrik, einer massive Bedrohung der Polizei wird der Einsatz von Pfefferspray entgegengehalten. Weitere hinzukommende Besatzungen der Polizei verhindern ein Eskalieren der Situation.

    Ein 17-jähriger alkoholisierter Jugendlicher mit Migrationshintergrund wird als Täter ermittelt und zur Dienststelle verbracht. Der Jugendliche ist der Polizei nicht unbekannt.

    Sachdienliche Hinweise an die Polizei Hildesheim werden unter Telefonnummer 05121 / 939 – 115 erbeten.

  3. Die Nazis lauern hinter jeder Ecke! Das sind die mit kurzen Haaren und schwarzer Jacke!

    Wer hat den Kindern nur solche Flöhe ins Ohr gesetzt? Zusammen mit der Gewalttätigkeit, die heute aus dubiosen Gründen unter Jugendlichen nun einmal um sich greift, gibt das eine explosive Mischung. 🙁

  4. „…(nicht Glatze!)“?! Hä, was soll denn das? Bei Glatzenträgern hat so`n Stück Dreck das Recht zuzuschlagen oder wie?

  5. Ein 27-jähriger betrunkener Punk aus Nörten-Hardenberg (Kreis Northeim, Niedersachsen) schlug heute morgen am Bahnhof Göttingen einem 21-jährigen Berufsschüler mehrmals ins Gesicht weil dieser kurz geschorene Haare (nicht Glatze!) hatte und eine schwarze Jacke trug. Er hielt ihn fälschlicherweise für einen Neonazi.

    Zwischen den Zeilen gelesen: Hätte der Berufsschüler tatsächlich eine Glatze gehabt, oder wäre er – Gottseibeiuns – ein NeoNAZI gewesen, so hätte der Punk ruhigen Gewissens zuschlagen dürfen; PI hätte nichts dran auszusetzen gehabt.

    Liebe PI-Leute, es wird mir unheimlich, was man hier so alles lesen kann.

  6. Geschiet den Punks aus Hildesheim ganz recht, immerhin unterstützen sie diese kulturbereicher an dauernd.

    Jetzt erfahren sie die bereicherung am eigenem leib….

  7. Kein Thema das hat ROT/GRÜN/HIPPIE zu verantworten.

    Das kenne ich…ich bin ein „NAZI“, weil ich kurze Haare habe. Ich bin ein „NAZI“, weil ich eine schwarze und grüne Bomber Jacke habe.
    Ich bin ein „Nazi“,weil Linke es so wollen!

  8. #3 Islamdebatte (11. Feb 2010 23:26)

    Die Nazis lauern hinter jeder Ecke! Das sind die mit kurzen Haaren und schwarzer Jacke!

    Manchmal lugt ein Naziglatzkopf aus dem Gulli direkt unter einem raus, es könnte aber auch die 88ig jährige Omi mit dem nazibraunen Gehstock und Haarausfall sein. Überall und zu jeder Zeit bereit sind nur Nazis um Linke herum. Linke wähnen sich jeden Tag im Vierten Reich. Irgend eine faszinierende Anziehungskraft scheint es zu haben. Es vergeht kein Tag, an dem ein Linker keine Nazis sieht. Früher gab es Halluzis mit „Weißen Mäusen“, aber das haben die Linken wegen phösem Rassismus aus ihrer einzig funktionierenden Gehirnhälfte (der Linken)gestrichen.

  9. Antifa-Idioten, was soll man dazu noch groß sagen?

    OT

    Ich frage mich, wieso dieses Thema hier noch nicht in PI erwähnt wurde.

    Schweizer SVP hetzt gegen Deutsche

    http://www.taz.de/1/politik/europa/artikel/1/kein-hochdeutsch-mit-den-deutschen/

    Nur weil die SVP das Minarettverbot durchgebracht hat (was ja auch richtig war), blendet man alles Negative, was diese Partei macht, das blendet man alles aus oder was? -.-

    Sind hier eigentlich Schweizer bei PI? Deren Meinung zu diesem Thema interessiert mich sehr.

  10. Um die einschreitende Polizeibeamten bildet sich sofort eine größere Menschenmenge aus südländischen Personen und anderen Besuchern der Kulturfabrik, einer massive Bedrohung der Polizei wird der Einsatz von Pfefferspray entgegengehalten. Weitere hinzukommende Besatzungen der Polizei verhindern ein Eskalieren der Situation.
    Die von eurabier verlinkte Meldung ist einfach der Hammer. Zusammen mit dem angeblichen „Nazi“ aus Göttinen bilden sie einen bisher kaum gekannten Höhepunkt der politisch korrekten Katastrophe, in die unser Land geschlittert ist.
    Die Polizei in Niedersachsen kommt ja häufiger bei südländischen Menschenmengen in Bedrängnis. (Irgendwo gibt es ja auch den bekannten link auf die Göttinger Polizei, hilfos gegenüber einer südländischen Großfamilie).

    Ich hoffe nur, dass es in Hildesheim die „richtigen“ punks getroffen hat, also die fast immer „links“ einzuordnenden Herumtreiber Nazijäger

  11. @ #6 Thatcher (11. Feb 2010 23:33)

    Was Sie so alles zwischen den Zeilen lesen…

    PI hätte nichts dran auszusetzen gehabt.

    Was Sie so alles zwischen die Zeilen unterstellen…
    Reine Unterstellung. Das macht mir Ihren Kommentar unheimlich.

  12. auch wenn der Punk jagd auf Nazis macht wäre das nicht zu dulden. Wer ist er denn? Der Retter der Entrechteten? Eine Gefährliche Volkspolizei spielt sich da auf – Hartz IV gefüttert.

    Ermittelt der Staatsschutz denn schon?

    Was für ein Held! Das Foto ist klasse. mit der AK im Anschlag.

  13. OT
    Was war die Welt doch friedlich vor PI…….
    Ich frage mich manchmal, ob es solche Meldungen auch vor PI schon in dieser Masse gab oder ob es erst „seit PI“ so schlimm geworden ist?!
    Natürlich weiß ich, dass es höchstens graduell schlimmer geworden ist (schon rein demographisch bedingt). PI hätte also auch schon vor 10 oder 15 Jahren solche Meldungen bringen können.
    Es ist daher offensichtlich, dass die Aufklärung erst noch am Beginn steht. Dass die Erde keine Scheibe ist, hat sich ja auch erst nach und nach durchgesetzt…..

  14. @Linkenklatscher
    Kann ich gut verstehen die SVPler, warum sollte man in seinem eigenen Heimatland die Sprache der Gäste sprechen? Das ist ja gerade das, worüber wir uns hier ärgern: Werbung in türkischer Sprache, Bankmitarbeiter, die nur türkisch sprechen, Dolmetscher im Gericht usw.
    Ferner gebe ich zu bedenken, dass die SVPler wohl den Gutmenschdeutschen vor Augen haben, der da die Nase über das Minarettverbot rümpft und glaubt den Schweizern etwas über Demokratie erzählen zu können oder glaubt, den Schweizern Vorschriften zu machen, wie die mit dem Bankgeheimnis umzugehen haben. Wäre ich SVPler würd ich auch jede sich bietende Gelegenheit ergreifen, diese Deutschen zu schikanieren.

  15. Tja, ich bin schon längst „Skin-Head“ – krieg aber nix auf’s Maul – muss wohl am meinen 95Kg „Leergewicht“ liegen… 😉

  16. komisch immer wenn punks auf echte nazis treffen
    sind sie am rennen und brüllen „hilfe POLIZEI“.
    ich musste schon einigemale welche retten wuste aber anfang der 90er nicht was punks sind. heute hätten die nazis nichts verwertbares vorgefunden.

  17. Göttingen ist, was Linksradikalismus betrifft, sowieso eine gebrannte Stadt.

    Die Antifa ist in dieser Stadt so stark wie sonst nur in Städten wie Berlin.

    Die dortige Studentenschaft ist mit linksradikalen Spinnern nur so durchsetzt.

    Von daher wundert mich solch eine skurrile Tat überhaupt nicht.

    So What???

  18. #17 Krefelder

    Mir geht es darum, das dort im Allgemeinen gegen Deutsche gehetzt wird, auch gegen die, die voll integriert sind und Schweizerdeutsch sprechen.

  19. #10 Linkenklatscher (11. Feb 2010 23:57)
    Find ich schon ganz richtig, wenn privat auch extrem kleinlich. Aber ich kann das gut nachvollziehen, wenn man sich die beknackten linksreaktionären Nazideutschen so ansieht (erst brechen sie Schweizer Staats- und Bankenrechte, dann machen sie Volksverhetzung wegen dem Schweizer Minarettverbot) und bevor die Gutmenschennazifront aus Deutschland ihre Gutmenschenseuche einschleusen kann, setzen die Schweizer knallhart die Bedingungen für das Zusammenleben fest. Frei nach Wilhelm Tell, mit klaren Regeln eines freien, autonomen & unabhängigen Staates. Zudem wird gleich von vorne herein eine Schranke erhoben, eine Voraussetzung für Einwanderer aus Deutschland. Die Schweiz kann ja nicht halb Deutschland aufnehmen, nur weil die Deutschen alle aus der islamsozialistischen Bananenrepublik flüchten. Wir sind bloß solche Einwanderungsregeln nicht mehr gewohnt, weil wir ja alles dulden, was kommt!

    Was die linksreaktionären Stürmer-Medien(in diesem Falle die TAZ) schreibt und rassismusgeschwängert schwafelt ist doch nur linksreaktionäre Polemik. Könnte mir vorstellen, daß es sich ganz anders herausstellt. Die Stürmermedien machen doch nur weitere Propaganda gegen die Schweiz, weil sie sich nicht von den EU-Staaten verbiegen läßt (ob Bankgeheimnis oder Minarettverbote). Das passt eben unseren Nazilinken nicht in den Kram.

  20. Punks sind nicht merhr Punks – Skinheads nicht mehr Skinheads, die CDU nicht mehr „konservativ“, die SPD nicht mehr „links“.
    Weiß heute noch ein Skin, was Skin sein bedeutet – ein Punk woher Punks kommen?

    Komisch heute, da fragt man sich schon manchmal wer oder was bin ich?

    Aus Prinzip: Gewalt ist keine Lösung!

  21. #18 Linkenklatscher (12. Feb 2010 00:22)
    Wer weiß warum die linksreaktionäre TAZ so reges Interesse daran hat gegen die Schweizer zu hetzen? Haben wir die Hintergründe?
    Was ist denn eine

    33-jährige promovierte Kommunikationswissenschaftlerin Silke Adam aus Deutschland

    ?
    Vielleicht eine linksreaktionäre GutmenschIn, die als „Kommunikationswissenschaftlerin“ in der Schweiz an eine Schaltstelle gesetzt werden soll, um Deutsche Propaganda zu verbreiten? Weiß man´s?

  22. @Linksklatscher
    Da ist mir islamophober zuvorgekommen, ich wollte eigentlich gesagt haben: Es ist ein Artikel aus der TAZ, auf den Du Dich da beziehst. Wie sehr die Schreiber dort an einer objektiven Berichterstattung interessiert sind, vor allem, wenn es gegen die „bösen Rechten“ geht(ob nu Schweizer oder Deutsche), kannst Du Dir ja denken.

  23. #19 Islamophober

    Könnte mir vorstellen, daß es sich ganz anders herausstellt.

    Und wie? Mir geht es doch nicht darum, das die SVP gegen die linken Vollpfosten und gegen die Deppen aus der deutschen Regierung etwas sagt. Das ist ja auch richtig und da kann man ja wirklich nicht genug kritisieren. Mir geht es einfach darum, das die SVP pauschal gegen ALLE Deutschen hetzt, als wenn alle Deutschen nur linke Vollpfosten wären, als wenn es keine Deutschen gibt, die kein Schweizerdeutsch sprechen, als wenn es keine Deutschen in der Schweiz gibt, die sich integrieren wollen etc, und noch weitere völlige schwachsinnige Lügen, sprich, in diesem Fall zieht die Schweiz über alle Deutschen her. Das wird wieder hinauslaufen auf „Alle Deutschen sind Nazis!“ -.-

  24. #10 Linkenklatscher (11. Feb 2010 23:57)

    Das ist in der Tat ein sehr wichtiges Thema, über das viel mehr diskutiert werden sollte.

    Ich denke, die Gründe für diese Kampagnen liegen sehr, sehr tief. Es sind vor allem historische und politische Gründe. Kulturelle Unterschiede zwischen Deutschen und Schweizern(die aus wissenschaftlicher Sicht marginal sind!) dienen hierbei nur als Vorwand.

    Meine Video-Empfehlung zum Thema:

    Sternstunde Philosophie: Die Hassliebe zu den Deutschen. Roger de Weck befragt den Schweizer Historiker Thomas Maissen

    http://www.sf.tv/sendungen/sternstunden/index.php?docid=20081207

  25. #29 Linkenklatscher (12. Feb 2010 00:46)

    Mir geht es einfach darum, das die SVP pauschal gegen ALLE Deutschen hetzt, als wenn alle Deutschen nur linke Vollpfosten wären, als wenn es keine Deutschen gibt, die kein Schweizerdeutsch sprechen, als wenn es keine Deutschen in der Schweiz gibt, die sich integrieren wollen etc, und noch weitere völlige schwachsinnige Lügen, sprich, in diesem Fall zieht die Schweiz über alle Deutschen her. -.

    Glaubst dud er TAZ? Ich glaub der TAZ/deutschen Medien kein Wort mehr!

    Das wird wieder hinauslaufen auf “Alle Deutschen sind Nazis!”

    „Alle“ schreibt die TAZ…oder wer? Damit haben sie auch nicht ganz unrecht, wenn ich mir die linksreaktionären Deutschnazis ansehe.

    Wie gesagt, der TAZ/unseren Medien traue ich kein Wort mehr über den Weg. Und wäre es Polemik der SVP dann würde ich das auch nicht so ernst nehmen. Ich glaube nicht, daß es pauschal gemeint ist. Muß man sich vielleicht selbst mit SVPlern unterhalten.

  26. #29 Linkenklatscher (12. Feb 2010 00:46)

    Die Schweizer (auch die Mitglieder der SVP) wissen sehr genau, daß viele Deutsche in Opposition zum BRD- und EU-System stehen und das aggressive Vorgehen gegen die Schweiz verurteilen.

    Das Problem der SVP-Kampagnen gegen Deutsche ist, daß es an der notwendigen Diffenzierung mangelt und nicht mehr klar unterschieden wird zwischen solchen Deutschen in der Schweiz, die dem Land nutzen und es respektieren, und solchen Deutschen, die der Schweiz schaden wollen (v.a. Kommunisten).

    Alle in einen Topf schmeißen – das ist falsch und darüber muß endlich in freundschaftlichem aber auch sehr ernsthaften Ton gesprochen werden.

  27. #31 Islamophober (12. Feb 2010 01:14)
    Muß man sich vielleicht selbst mit SVPlern unterhalten.

    Noch besser: SVPler sollten sich mal dazu äußern – hier auf PI! Am besten in Gastbeiträgen, damit das Thema endlich mal auf die Tagesordnung kommt!

    Unter Freunden (hoffe ich doch) kann man über alles offen reden, Mißverständnisse und Differenzen bereinigen.

  28. #33 Mastro Cecco (12. Feb 2010 01:32)
    Oder so. Das kann Mißverständnisse, die von linksreaktionären Propagandisten bewußt gestreut werden aus dem Weg räumen.

  29. Und so setzt ein 3.klassiger Hetz-Artikel der TAZ eine völlig sinnbefreite Diskussion in diesem Forum in Gange…

  30. #35 Krefelder (12. Feb 2010 01:52)

    Ja, Krefelder, da stimme ich zu. Das ging mir gerade auch durch den Kopf.

    Man muss nicht zu jedem Artikel bei PI das Forum nutzen…

    Dieser TAZ-Artikel ist einer davon.

  31. Ein entschuldbares Missverständnis, oder? Als Gutmensch hat man jederzeit das Recht, einem verdächtig aussehenden Mitbürger den Schädel einzuschlagen. 😉

  32. Mitteldeutschland
    Verdächtige nach Attacke auf Algerier gefasst
    dpa
    Chemnitz. Im Fall der Messer-Attacke auf einen Algerier in einer Straßenbahn haben die Ermittler zwei Verdächtige aus der Chemnitzer rechtsextremen Szene gefasst. Dabei handelt es sich um einen 20-jährigen Mann und eine 22-jährige Frau, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Den Angaben zufolge gingen der Attacke des Mannes auf den Algerier ausländerfeindliche Äußerungen der Frau voraus. Der 41-Jährige hatte dem Angreifer das Messer entwinden können, sich dabei aber leicht an der Hand verletzt.
    http://nachrichten.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/verdaechtige-nach-attacke-auf-algerier-gefasst/r-mitteldeutschland-a-15251.html

  33. Donnerstag, 11. Februar 2010
    (Sächsische Zeitung)

    Nazi,-Überfall in Straßenbahn: Polizei fasste Verdächtige

    Der Nazi-Überfall auf einen Algerier in der Straßenbahn: Die Polizei hat eine heiße Spur! Beamte nahmen zwei Verdächtige fest, die Vernehmungen laufen. Polizeisprecher Frank Fischer (54): „Noch können wir nichts Konkretes sagen.“ Konkret wird das Thema Sicherheit bei der CVAG. Sie will Busse und Bahnen mit Videokameras ausstatten. CVAG-Sprecher Stefan Tschök (52): „Die Kameras kosten rund 240.000 Euro – die Fördermittel sind beantragt.“

    Beim aktuellen Fall gab es keine Kamera in der Straßenbahn. Drei junge Leute pöbelten einen 41 Jahre alten Algerier mit rechtsradikalen, Sprüchen an. Einer der Männer zog ein Einhand-Klappmesser, verletzte den Fahrgast. An der Haltestelle Bernsdorfer Straße flüchteten die jungen Leute Richtung Uni-Campus. Künftig will die CVAG der Polizei bei der Fahndung mit Bildern helfen. Bisher ist erst eine Straßenbahn mit Kameras bestückt. Stefan Tschök sagt: „Wir möchten in 22 Bahnen je sechs Kameras einbauen, die alles aufzeichnen.“ Auch in Bussen will die Verkehrsgesellschaft für Sicherheit sorgen. Bislang sind 15 von 80 Bussen überwacht, in Kürze sollen es 41 werden. Dafür hat die CVAG 75 Prozent Förderung beantragt.

    Eine Investition in die Sicherheit: „Uns werden jährlich rund zwölf Tätlichkeiten aus Bus und Bahn gemeldet“, sagt Tschök. bri
    http://www.sz-online.de/Nachrichten/Chemnitz/Nazi-Ueberfall_in_Strassenbahn_Polizei_fasste_Verdaechtige/articleid-2385559

    Nazi … von nationalsozialistisch

  34. #40 deed (12. Feb 2010 03:58)

    600 : 50.000 p.a.

    ist das VErhältnis von „rechten“ Straftaten wie obiger zu Gewalttaten ausländischer „Mitbürger“

    Sprich ca. 1:85.

    Während dieser Messerattacke gab es als – statistsch gesehen 😉 – FÜNFUNDACHZIG Gewalttaten ausländischer Mitbürger gegen zumeist Deutsche. MiHiGrus sind da noch gar nicht erfasst.

  35. Dies guten, tapferen und mutigen Kämpfer gegen Rechts sind uns eindeutig überlegen. Was die alles können! Unsere Großeltern konnten nur Juden an der Hakennase erkennen. Diese Kämpfer für das Gute erkennen böse Nazis bereits an der Art des Haarwuchses und der Webart des Kittels.

    Wow! Da sage nochmal einer, wir haben ein Problem mit unserem Bildungssystem.

  36. @#3 Islamdebatte:

    Wer hat den Kindern nur solche Flöhe ins Ohr gesetzt?

    Das kann ich Dir sagen: Unsere lieben linksrotgrünen Lehrer, die zwar vom Leben nichts verstehen, aber durch eifriges Spiegellesen glauben, es zu tun. Die tollen Jugendangebote, wie steuerfinanzierte alternativautonome Jugendzentren, Antifakampagnen und ständige Indoktrinierung mit linksrotgrünem Gedankengut, tun ihr Übriges.

    Wer als legasthenischer Schüler während der alljährlichen Projekttage ein Transparent mit Betroffenheitssprüchen beschmiert, wird mehr gelobt, als Schüler, die etwas handfestes mit ihrem Wissen aus Chemie und Physik austüfteln.

  37. Die Straftaten der Hergekommenen sind das vorwertige Problem, da abzulenken mit Einzelfällen von etwaligen übriggebliebenen Sonderbemittelten ,aus deutschen Hause ,ist eher widerwärtig und abscheulich.!

    Gruß

  38. BITTE FREUNDE, wollt Ihr PI nicht verstehen??

    Wohl kaum hieße es PI für vertretbar, wenn das Opfer eine Glatze hätte, das wisst Ihr doch.

    Muss PI jetzt auch gutmenschlich jeden mehrdeutigen Satz erklären.

    Also, KLARSTELLUNG. Die Linken sind so verblendet und aggressiv, dass es nichtmal äußerer, vermeintlich eindeutiger Hinweise bedarf. Eben keine Verwechselung, sondern vielmehr:

    WER RECHTS UND BÖSE IST; BESTIMMEN IMMERNOCH DIE LINKEN

    Und wenn keine „Glatze“ da ist, muss halt ein anderer den Kopf hinhalten. Hauptsache man hat mal wieder ein gewalttätiges Zeichen gesetzt. Man nennt es ja nicht „Kampf gegen Rechts“ und dann ist kein „Rechter“ da, den man bekämpfen kann. Vergeht einem doch der Ganze Spaß an der Spaß-Guerilla.

    Immer in Übung bleiben!

    P.S. Weiter so PI.

  39. kurze OT-Ergänzung gegen die Klima-Hysteriker:

    Gletscher-Debatte
    Brisantes Klimaarchiv auf Mallorca entdeckt

    Die Eiszeiten auf der Erde könnten anders abgelaufen sein als bisher vermutet. Das glauben zumindest einige Forscher nach Untersuchungen auf Mallorca. Demnach waren die Polkappen vor 81.000 Jahren ebenso klein wie heute – trotz niedriger CO2-Werte. Doch wie aussagekräftig sind die Ergebnisse?

    Denn unser Planet pendelt zwischen den Extremen: Immer wieder wechseln sich kalte Phasen, die sogenannten Glaziale, mit wärmeren Zeiträumen, den sogenannten Interglazialen, ab. In der jüngeren Vergangenheit geschah das in einem Zyklus von etwa 100.000 Jahren. Extrem warm war es zuletzt vor 125.000 Jahren, besonders frostig vor rund 20.000 Jahren. Zumindest eine Mitschuld an dem Rhythmus sollen die sogenannten Milankovic-Zyklen haben, nach denen die Sonneneinstrahlung auf der Erde periodisch schwankt. Ersonnen hatte das Konzept der serbische Ingenieur und Mathematiker Milutin Milankovic vor fast 100 Jahren. Der 100.000-Jahr-Zyklus ergibt sich demnach, weil der Radius der Erdbahn um die Sonne schwankt. Weitere Zyklen, verursacht durch regelmäßige Veränderungen der Erdachse, sind etwa 23.000 und rund 41.000 Jahre lang.

    Falls der Meeresspiegel vor 81.000 Jahren tatsächlich dort lag, wo es die Forscher in „Science“ vermuten, würden sich interessante Fragen ergeben. Dann wäre nämlich die Vergletscherung der Erde damals ähnlich niedrig gewesen wie heute, obwohl die Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid bei weitem niedriger lag.

    Diese These birgt für die Klimaforschung einigen Zündstoff: Der bisher vermutete 100.000-Jahr-Zyklus ließe sich dann zwar auf die Konzentrationen der Treibhausgase CO2 und Methan anwenden, nicht jedoch auf das Wachstum der polaren Eiskappen – auch wenn Dorale einschränkt: „Unsere Arbeit macht keine direkten Aussagen zu den globalen Temperaturen.“

    Andere Forscher reagieren skeptisch auf die Ergebnisse.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,677067,00.html

  40. #31 Islamophober

    “Alle” schreibt die TAZ…oder wer? Damit haben sie auch nicht ganz unrecht, wenn ich mir die linksreaktionären Deutschnazis ansehe.

    Ja klar, alle Deutschen ohne Ausnhahme sind linksreaktionäre nazis oder was? -.-

    #32 Mastro Cecco

    Das Problem der SVP-Kampagnen gegen Deutsche ist, daß es an der notwendigen Diffenzierung mangelt und nicht mehr klar unterschieden wird zwischen solchen Deutschen in der Schweiz, die dem Land nutzen und es respektieren, und solchen Deutschen, die der Schweiz schaden wollen (v.a. Kommunisten).

    Genau DAS meine ich, denn diese Kampagne zeigt eindeutig, das es auch einige Leute in der SVP gibt, die nicht wirklich differenzieren können oder nicht so wirklich intelligent sind wie der Rest der SVP 😉

  41. Ich trage ich Sommer meine Haare auch sehr kurz, führe aber auch ständig eine Surefire Defender und eine Dose Foxlabs mit mir.
    Der besoffene Punk, der mich angreift, tut mir jetzt schon leid.

    Eine 31-jhrige Hildesheimerin und ein 21-jhriger Hildesheimer, beide der Punker-Szene zuzuordnen, verließen die Kulturfabrik um nach Hause zu gehen. Vor der Kulturfabrik wurden beide von einer Gruppe südländischer Personen als “Nazis” und “Nazischweine” beschimpft. Gemeinschaftlich schlugen und traten die Tter auf die beiden Opfer ein.

    So eine Tat ist durch nichts zu rechtfertigen und es ist ein Drama, wie sich unsere „Südländer“ hier ungestraft aufführen dürfen.

    Trotzdem empfinde ich eine gewisse Genugtuung, wenn die geistigen Brandstifter aus der linksextremen Ecke einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommen, was sie in einer islamisierten Gesellschaft tagtäglich erwarten dürfte.
    Dann ist es nämlich aus mit Punklook und „haste mal nen Euro“.

  42. #13 Linkenklatscher

    Ich wuerde mich an ihrer stelle etwas weniger wundern, wenn die Schweizer mit Deutschensympathie schluss haben, nach dem unmoeglichen, hochmuetigen oberlehrerhaften Verhalten des sinistren deutschen Politikerpacks und MSM gegenueber den Schweizern siehe Minarettinitiative und buchstaeblich krimineller Kauf gestohlener Schweizer Bankdaten. Das alles ist ein Verhalten weit jenseits von Gut und Boese, jenseits der Kommentierbarkeit!

    ps: verstehen sie das jetzt nicht auch als Deutschenhetze. Ich sags einfach so wie ich es aus neutraler Position heraus wahrnehme.

  43. wenn wir schon in einem anderen Thread über den neuen kalten Krieg im Zusammenhang mit der Islam“debatte“ diskutieren, also das Verhalten der Punk gehört zu den Seiteneffekten der Verbreitung des linksreaktionären Gedankenguts, die aus jeder noch so leisen Islamkritik bereits einen Ausdruck des islamophobem Rassismus macht.

    Die LRG schaffen mit Hilfe unerträglich primitiver Übertreibungen ein Feindbild und es wundert nicht, dass das linksreaktionäre Gedankengut, wenn es denn einmal vom Feuilleton über verschlungene Pfade solche Kreise, wie die des Punks, erobert, eben zum Angriff auf den Körper motiviert. Neue Blockwarte und das Denunziantentum gehören brigens auch zu den Folgen ungehinderter Verbreitung des linksreaktionären Gedankenguts.

    Die LRG waschen ihre Hände in Unschuld. Ja klar, als gute Kollektivisten ist ihnen Verantwortung kein Begriff. Schuld haben immer die anderen.

    In Wirklichkeit tragen die LRG die Verantwortung für ein völlig undifferenziertes Weltbild, welches bereits aus einem Atheisten einen islamophoben Rassisten macht, nur weil er aufgrund des Atheismus nicht der Meinung sein kann, dass der zunehmende Einfluss einer erwiesenermassen reaktionären und intoleranten Religion eine kulturelle Bereicherung sein kann, zur vorherrschenden Meinung wurde, was sich bereits in der Gesetzgebung niederschlägt und bereits zu einer Vielzahl von Klagen geführt hat. Das LRG ist zutiefst machtlüstern, rechthaberisch, autoritär und vom Willen zur Repression beherrscht.

    Denunziationen, Klagen und Prügeleien sind lediglich als variierende Mittel zu betrachten, die sich aus Unterschieden im sozialen Milieu der Träger des falschen linksreaktionären Bewusstseins ergeben, ansonsten jedoch funktional äquivalent, da die Mittel allesamt der Aufrechterhaltung der Hegemonie des linksreaktionären Gedankenguts dienen.

  44. #2 Eurabier (11. Feb 2010 23:25)

    Und wäre der Punk sturzbetrunken in die falsche Richtung gefahren und in Hildesheim ausgestiegen:

    Wenigstens hat es da keinen Falschen getroffen – die gute Nachricht. Aber vor Mnaten oder noch länger war hier bei PI bereits ein Beitrag, wo so ein linkes Liesel von Südländern kulturell bereichert wurde und sich wunderte.

    Dabi weiß doch der halbwegs Kundige: In Iran 1979 waren die Baukräne erst einmal für die Linke reserviert…

  45. Selbst wenn er ein Nazi gewesen wäre, ist das kein Grund ihm auf die Frsse zu hauen. Mich würde existieren, ob die politische Dimenesion bei der Strafbemessung berücksichtigt wird und wenn ja ob mildernd oder strafverschärfend.

  46. Ehrlichgesagt kann ich mich einer tiefgründigen klammheimlichen Freude über die vermöbelten Punks nicht erwehren. Sie selbst sind es, die permanent diese Saat des Hasses gegen die vermeintlich allgegenwärtigen Nazis streuen, auch dort, wo überhaupt keine sind. Jeder, der nicht genauso anarchistisch bzw. extrem-links denkt, wie sie selbst, ist ein Nazi. Und jeder Mihigru ist natürlich ein sehr guter, braver Mensch. Nun haben sie selbst das geerntet, was sie fortwährend säen. Es gibt doch noch Gerechtigkeit in dieser Welt.

  47. Aber die Sittenwächter bzw. die Religionspolizei bestraft doch auch Männer, deren Bärte zu kurz sind !!

    Die „edlen Wilden“ in Afghanistan machen es uns vor – und wir wollen doch bereichtert werden, weil wir keine Kultur haben ……

  48. Der Kampf „gegen Rechts“ (also gegen die Hälfte des Volkes) fordert eben manchmal Kollateralschäden…

  49. Meine Haarlänge: 3 mm.
    Mein bester Freund heißt Walther!
    Trage gerne schwarze Lederjacken!

    Ich bin trotzdem kein Nazi, aber im Falle eines Angriffs auf meine Person schlage ich erbarmungslos zurück! Und das ist auch gut so!

  50. Lahme Story.
    Aber eine Anmerkung zum Thema:
    1) Die Punks waeren sicher die ersten Opfer eines Islamstaates.
    2) Punks wurden in der ehemaligen DDR von der Polizei mitgenommen und musste sich dort die Haare schneiden oder wurden vom Regime inhaftiert.

    Fazit: Ein Punk, der sich also fuer den Islam stark macht oder die Neu-Stasiregierung unterstuetzt, ist wie eine Gans, die sich auf Weihnachten freut.

    Die vernunftlose Antifa- und Hausbesetzerszene probiert leider auch die Leute, die einfach nur Punkrock-Musik moegen, mit Ihrem Unsinn zu radikalisieren.

    Aber letztendlich hat das freiheitliche Abendland erst die Voraussetzung dafuer geschaffen, dass jeder sein Leben so leben kann wie er will, wer das vergisst und den Islamisten beisteht oder gegen freie Meinung ist, kann einfach nur unterbelichtet sein…

  51. Verbotsirrtum, klarer Fall!
    Frau Köhler handelt völlig richtig! Nur Geld für den Kampf gegen Rechts, die Linken sind die edlen Wilden, die wir hofieren müssen und doch alle gerne mit unseren Steuergeldern durchfüttern!

  52. Wenn mir (Cabriofrisurträger i.e. Glatzkopf)so eine Zecke querkommt, kämm´ ich ihr den Haarlack mit der Stahlbürste aus!

  53. Hey – guckt mal: Westerwelle hatte eine Eingebung bzw. eine Erkenntnis:

    Berlin – FDP-Chef Guido Westerwelle hat seine Kritik an der Hartz-IV-Debatte bekräftigt. „Die Diskussion über das Hartz-IV-Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat sozialistische Züge. Von meiner Kommentierung dieser Debatte habe ich keine Silbe zurückzunehmen“, sagte Westerwelle der „Passauer Neuen Presse“. „Wenn man in Deutschland schon dafür angegriffen wird, wenn man sagt, dass derjenige, der arbeitet, mehr haben muss als derjenige, der nicht arbeitet, dann ist das geistiger Sozialismus“, erklärte er. Kleine und mittlere Einkommen dürften nicht länger „die Melkkühe der Gesellschaft“ sein, so der FDP-Chef. Die wütenden Reaktionen aus dem linken Lager zeigten ihm doch, dass er den Finger in die Wunde gelegt habe.

    ..

    „Für viele Linke ist Leistung ja beinahe eine Form von Körperverletzung. Dagegen wehre ich mich“, so der Bundesaußenminister weiter. Wer seinem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspreche, sorge dafür, dass man alles verliere, sagte Westerwelle. „Deswegen mögen mich die Sozialdemokraten aller Parteien kritisieren, es bleibt dabei: Leistung muss sich lohnen, und es gibt keinen Wohlstand ohne Anstrengung und Leistung.“ Dass eine verheiratete Kellnerin mit zwei Kindern im Durchschnitt 109 Euro weniger verdiene, als wenn sie Hartz IV beziehen würde, sei ungerecht.

    Ja genau – das ist eine korrekte Erkenntnis. Mal sehen, ob er aus dieser Erkenntnis auch die richtigen Schlüsse zieht ….

    (Mal schauen, ob am Ende unsere Sozial-Tributzahlungen an gewisse migrierte Herrenmenschen eingestellt wird)

  54. Wenn Andersdenkende und sich anders Kleidende, von der Gesellschaft toleriert und beschützt, selber zu gnadenlosen Verfolgern werden, das ist Dekadenz.

    Ansonsten kann sich das kleinen, feige Kerlchen ja mal die eine Hälfte der Fußballspieler aus der Bundesliega vornehmen, denn da tragen viele Halb- und Vollglatze, viele mit Kurzhaarschnitt. Die andere Hälfte sind die Schauspieler aus Hollywood, die sich die Haare kurz scheren lassen.

    Die Fußballspieler, das sind alle Nazis, ob aus Kirchdorf in Bayern oder aus einem Dorf von der Elfenbeinküste. Das muss man doch wissen.

    h2so4

  55. Daran kann man mal wieder sehen, wie dämlich sowohl Punks als auch Südländer sind.
    Die einen sehen in jedem, der nicht wie ein Punk oder Hippie aussieht, einen Nazi, die anderen wissen noch nichtmals, dass Punker mit Nazis nichts am Hut haben… 😆
    ——————————————

    #51 Ogmios (12. Feb 2010 08:40)
    #13 Linkenklatscher

    Ich wuerde mich an ihrer stelle etwas weniger wundern, wenn die Schweizer mit Deutschensympathie schluss haben, nach dem unmoeglichen, hochmuetigen oberlehrerhaften Verhalten des sinistren deutschen Politikerpacks und MSM gegenueber den Schweizern

    Das ist richtig. Ich habe mit einigen Auswanderern in Auswandererforen gesprochen, die in der Schweiz sind.
    Eine Tirolerin, die in die Schweiz eingewandert ist, empfahl den Deutschen, im Moment nicht in die Schweiz einzuwandern.
    Es ist auch enorm wichtig, den Dialekt zu lernen. Die Schweizer empfinden unser Hochdeutsch eben als eher abstoßend und unhöflich(unser Benehmen halt auch). Da gibt es eben schon enorme Unterschiede…
    Dazu kommt, dass sehr viele Deutsche in den letzten Jahren dort eingewandert sind. So kommen sich wohl viele Schweizer so vor wie wir mit unseren geliebten „Schätzen“, so wie bei einer Invasion, diesmal eben durch Deutsche. Dass das nicht alle Schweizer toll finden, liegt doch auf der Hand.
    Es meldete sich aber auch eine Schweizerin, die den Deutschen, die dort pauschal meinten, die Schweizer würden die Deutschen hassen, entgegnete, dass sie die Deutschen gut leiden kann…

    ———————————————-

    #58 robz (12. Feb 2010 09:26)

    Die vernunftlose Antifa- und Hausbesetzerszene probiert leider auch die Leute, die einfach nur Punkrock-Musik moegen, mit Ihrem Unsinn zu radikalisieren.

    Das probieren die doch überall. Früher wurde aus fast jedem Konzert ein „Rock gegen Rechts“ gemacht. Dann tauchten irgendwann solche „Metalheads gegen Rechts“-Idioten auf. Zum Glück folgt denen aber wohl kaum einer. Find ich unerhört, wie die Linken alles an sich reißen und jedes harmlose Vergnügen ideologisieren wollen…

  56. #51 Ogmios

    #13 Linkenklatscher

    Ich wuerde mich an ihrer stelle etwas weniger wundern, wenn die Schweizer mit Deutschensympathie schluss haben, nach dem unmoeglichen, hochmuetigen oberlehrerhaften Verhalten des sinistren deutschen Politikerpacks und MSM gegenueber den Schweizern siehe Minarettinitiative und buchstaeblich krimineller Kauf gestohlener Schweizer Bankdaten. Das alles ist ein Verhalten weit jenseits von Gut und Boese, jenseits der Kommentierbarkeit!

    Schon mal etwas von „alle über einen Kamm scheren“ gehört? Genau das macht die SVP gerade und das kann nur falsch sein. Wieviel Prozent dieser scheiss Regierung und dieser ätzenden Mainstreammedien repräsentieren denn das deutsche Volk? In Wahrheit nichtmal 10 Prozent. Merkste was?

  57. Das erinnert mich an einen geflügelten Spruch:

    „Der Punk ist nicht tot. Er stinkt nur so.“

  58. #45 lorbas (12. Feb 2010 07:18)

    Demotouristen sachse – 12.02.10

    Hallo,

    liebe Demotouristen bitte schont die Umwelt vor unnützen Busfahrten und die Ruhe der Dresdener Bürger. Ihr könnt ja gerne in Marburg eine Solidaritätsdemo abhalten.

    Grüsse aus Dresden

  59. Klar ist C. Köhler das… sie redet ja den musels nicht nach dem mund und findet kopftücher doof

  60. Zum Thema „Deutsche und Schweiz“ kann ich nur empfehlen, Roger Köppel’s Weltwoche zu lesen.

    a href=“http://www.weltwoche.ch/“ target=_blank

    Insbesondere für Deutsche dürften die zahlreichen Berichte aufschlussreich sein.

  61. http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Aktivisten-Polizei-behindert-Demonstration

    Macht da mal was! Ist ohne Anmeldung!

    Linke und Rechte verbieten! sachse – 12.02.10
    Wurde von der s.g. Regierung gerade erfolgreich verhindert. Bundesfamilienministerin Frau Köhler wollte die finanziellen Mittel gegen „Rechts“ auch zum „Kampf“ gegen L I N K S und I S L M I S M U S einsetzen!

    Wurde zurück gepfiffen, es bleibt also weiterhin beim „Krampf gegen Rechts“ womit N I C H T die verm. grösste Abteilung des Bundesnachrichtendienstes NPD gemeint ist!

  62. In dem verlinkten Zeitartikel heißt es:

    Eine Gruppe Professoren sieht in der Ausweitung eine platte Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus. Seit 1993 starben aufgrund rechter Gewalt nach offizieller Zählung mehr als 140 Menschen – Todesopfer linker oder islamistischer Gewalt sind in Deutschland bislang nicht bekannt.

    Welchen Beleg gibt es für diese Behauptung? Weiß das jemand?

  63. Ich verstehe nicht, wieso hier alle einen auf „unschuldiges Lamm“ tun.
    Genau wie für die Deutschen jeder Schwarzkopp ein Türke mit hohem potentziellem Gewaltmaß ist, so erscheint auch ein Deutscher mit fast kahl-geschornem Haupt und unscheinbarer Bomberjacke als Rechtsextremer.
    Das sind eben die gesellschaftlichen Klischees, mit den wir seit Jahrtausenden zu kämpfen haben. Solche eine voreingenommen Gruppenzuordnung unternimmt jeder einzelne von uns, die einen bewusst, die anderen unbeuwsst.

  64. @ #21 Rechtspopulist (12. Feb 2010 00:17)

    Ich hätte nie gedacht, dass dein “Leergewicht” meinem so ähnelt! Wie viel Wärme würden wir bei einem Zusammenstoß in voller Ausrüstung erzeugen? 😉

  65. Wie lange wollen wir diese ganzen Berufsdemonstranten,Punks,Softies und sonstige Sozialschmarotzer noch ertragen?Die Leute,die ihr Leben lang gearbeitet haben sind die Dummen!

  66. Ich kenne auch jemand der (wegen krankheitsbedingter Glatze) von Türken als angeblicher Nazi verprügelt wurde.

  67. OT

    Gleich auf 3SAT 12:30 Leben für Allah!

    im Anschluss 13:15 Zapp Magazin Thema unter anderem: Das neue rechte Magazin ZUERST

  68. #3 Islamdebatte fragt:

    „Die Nazis lauern hinter jeder Ecke! Das sind die mit kurzen Haaren und schwarzer Jacke!

    Wer hat den Kindern nur solche Flöhe ins Ohr gesetzt?“

    Wer wohl….?
    Kein tag vergeht, an dem nicht die millionen euros verbraten werden im kampf gegen rechts.
    Und da die bösen rechten nun auch noch getarnt daherkommen, wird es in zukunft immer mehr zusammengeschlagene oder sonstwie massakrierte geben, die als nazis von unserem staat abgestempelt werden:

    Die landeszentrale für pol. bildung in sachsen-anhalt hat ein superteures faltblatt herausgegeben, in dem sich folgendes findet:

    „Styles und Codes des Rechtsextremismus“ werden auf einem Falt-Plan erklärt, die Liste der Symbole reicht von germanisch-heidnischen Zeichen über Symbole des Nationalsozialismus, aktuelle jugendkulturelle Codes und Logos verbotener Organisationen bis hin zu Modelabels, die in der rechtsextremen Szene beliebt sind.

    Also, wehe es wird jemand mit genannten oder ähnlichen oder eingebildeten zeichen erwischt, dann ist er reif für die schlagende und tretende umerziehung.
    Nicht mal mehr
    Theo Retisch
    macht man vor unserem urvolk, den gemanen, halt und stempelt diese auch noch zu nazis ab.

    Und dieses pack will uns weismachen, was es mal für schreckliche zeiten gegeben hat in sachen indoktrination und gehirnwäsche…

  69. Selbstverteidigung und körperliche Fitness! Nicht beugen, nicht zurück weichen!
    Wenn keine Zeugen da sind ein Exempel statuieren! Ansonsten sich so wehren, dass der Gegner ein Maximum an Schmerz hat, beteiligte aber ein Minimum an Gewaltanwendung feststellen können.
    Wer nicht trainiert ist selber schuld und darf auch nicht jammern.
    Aufwachen! Dieser Staat schützt seine Bürger nicht!
    Wer sich nicht wehrt der lebt verkehrt!

  70. Nicht mal mehr
    Theo Retisch
    macht man vor unserem urvolk, den gemanen, halt und stempelt diese auch noch zu nazis ab.

    Und dieses pack will uns weismachen, was es mal für schreckliche zeiten gegeben hat in sachen indoktrination und gehirnwäsche…

    Ganz einfach.
    Nimm einem Volk seine Vergangenheit und Geschichte dann nimmt man ihm auch seine Zukunft.
    Um bestehen zu können, muss man auf der Vergangenheit aufbauen, sich weiterentwickeln können.
    Fällt diese Weiterentwicklung weg, kommt es erst zum Stillstand, dann zur Rückentwicklung und schliesslich zum Untergang eines Volkes weil andere, aktive Völker ein Stagnierendes überrennen.
    Wir stecken mittendrin, wenn wir nicht bald aktiv dagegensteuern, wirds gefährlich für uns.

  71. #26 pruzzen (12. Feb 2010 00:31)

    „Aus Prinzip: Gewalt ist keine Lösung!“

    Demnach hätte Stalin an Hitler schreiben sollen:

    „Wir übergeben die Sowjetunion freiwillig?“

    Man muß einen dicken Knüppel haben, um ihn nicht benutzen zu müssen!
    So wird ein Schuh draus

Comments are closed.