Eine der größten Dönerproduzenten in Franken ist in der Hand der deutschen Familie Bärlein-Denterlein. Nach dem Motto „Geld stinkt nicht“, wird dort streng nach den Vorgaben Allahs geschlachtet, also gen Mekka und ohne Schwein. Anschließend werden die Dönerbuden im Land beliefert. Zum Islam konvertieren will man (noch) nicht, aber man freut sich, einen „moslemischen Betrieb unter christlicher Führung“ zu leiten, mit dem sogar Islamisten zufrieden sind.

Der Spiegel berichtet:

Trotz aller Sorgfalt sind die Bärlein-Denterleins schon öfter zwischen die kulturellen Fronten geraten. Da waren die Türken, die plötzlich vor der Tür standen und kontrollieren wollten, ob in dem Betrieb auch tatsächlich kein Schwein verarbeitet wird. Wenig später zogen sie zufrieden wieder ab. Da waren aber auch die deutschen Tierschützer, die sie, die angeblichen Tierquäler, am Telefon beschimpften. „Als sie sich davon überzeugt haben, dass die Tiere betäubt sind, wenn sie getötet werden, hat sich die Entrüstung schnell gelegt.“

Braver Dhimmi! Immer schön den Moslems zu Willen sein! Schließlich sind sie die neuen Herren.

Kontakt:

Bärlein-Denterlein
Schlachtbetrieb & Fleischgroßhandel
Werner-von-Siemens Straße 3
91413 Neustadt an der Aisch
Telefon: 09161-7699
Telefax: 09161-7618
info@baerlein-denterlein.de

(Spürnasen: Biker, Werner F. und Henk B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Schande über solche Verräter! Staatsbürgerschaft und Ausweisen, sollen sie zusammen mit diesen Moslems von mir aus in Saudi Arabien ihr Döner Kebab grillen!

    Solche eigentlich unsere eigenen Leute, ebnen doch den Weg für diese hasserfüllte Ideologie!

  2. Wenn die Tiere nicht geschächtet werden (ohne Betäubung die Kehle durchschneiden) dann sind sie meines Wissens nicht halal. Oder liege ich da falsch?

    Evtl macht der Betrieb Taqiyya, zeigt es den einen so, den anderen anders. Im Übrigen ist es besser, so ein Betrieb wird deutsch geführt als türkisch.

  3. „Viele denken ja, der Koran schreibt vor, dass man Tiere schächtet. Aber entscheidend ist das Gebet gen Mekka, das wissen selbst viele Moslems nicht.

    Aber:

    Da waren die Türken, die plötzlich vor der Tür standen und kontrollieren wollten, ob in dem Betrieb auch tatsächlich kein Schwein verarbeitet wird.

    Die Moslems wissen also selber nicht, wie das Fleisch genau mohammedanisiert werden muss, aber sie kontrollieren die deutschen Affen, ob die das auch richtig machen. An dieser Geschichte wird mir übrigens wieder deutlich, wie Mohammed alle möglichen Ideen von anderen geklaut hat, um sich interessant zu machen. Womöglich war seine einzige eigene Idee, vom Hintern bis zum Gebet alles nach Mekka auszurichten.

  4. @ #3 hmd

    Im Übrigen ist es besser, so ein Betrieb wird deutsch geführt als türkisch.

    Dem stimme ich zu, wenn dann nicht entgegen dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz nur Türken beschäftigt werden, lasse mich aber auch eines Besseren belehren.

  5. Eine Halal-Schlachtung muss im Namen Gottes (Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen) vollzogen werden. Außerdem muß die Schlachtung in Anwesenheit eines Muselmanen erfolgen.

    Wie kann denn a) einen Schlachtung von einem Christen im Namen Allahs erfolgen und wieso stehen plötzlich zur Kontrolle Türken vor der Tür, wenn bei der Schlachtung sowieso ein Muslim anwesend sein muß?

    Entweder wird also vorschriftswidrig in Abwesenheit eines Muslim geschlachtet oder die Türken trauen ihren Glaubensbrüdern nicht. Außerdem glaube ich nicht, daß ein Ungläubiger (ein Christ) im Namen Allahs schlachten kann.

    Sehr komisch, das!

  6. Ich kaufe grundsätzlich nichts bei Türken und Arabern. Außerdem keine Produkte aus islamischen Staaten und der Türkei und keine halal- Produkte.

    Ich bin dafür, dass man Schächten endlich ausdrücklich untersagt und bei Zuwiderhandlung ganz hart agiert !

    Darüber hinaus würde ich den Handel mit halal- Fleischprodukten in unserem Land verbieten; auch wenn es anderswo (NL od. sonstwo) geschlachtet wurde.

    Beim Washintoner Artenschutzabkommen ist ja auch festgelegt, dass die Tiere/Tierprodukte z.B. am Frankfurter Flughafen beschlagnahmt werden müssen.

    Genau so kann man mit solchen Mörderfleischprodukten umgehen (und hätte en passant auch noch manch anderes Problem gelöst, da dann sicherlich Mancher von selbst hier verschwindet!)

    Empfehlung: den Text dieses linkes kopieren (ohne Junge Freiheit und ohne den Name des Verfassers, ausdrucken, auf eine DIN-A-4-Blatt; Buchstaben vergrößern, unten ggfls hinschreiben:
    s.a. http://www.pi-news.net
    und dann überall auslegen. Bibo, Uni-Bibo, Supermarkt, Einkaufszentrum usw. usf.

    http://jf-archiv.de/archiv02/052yy25.htm

  7. In Deutschland lebende Moslems wären wohl kaum in der Lage einen solchen Betrieb in der Größenordnung zu leiten. Von daher nur konsequent das dort zivilisierte Menschen in der Chefetage sitzen.

    Schaechten sehe ich natürlich ebenso kritisch, wie auch allgemein diesen Dönerdreck.

  8. wen der Einkaufsketten beliefert diese Judas
    Iskariot Tierquäler Firma ?ß BOYKOTT-Aufruf

  9. ich weiss nicht, was dieser unsubstantuierte Beitrag soll.
    1.) Döner gab es noch nie MIT Schweinefleisch

    2.) Da die Tiere betäubt sind, wenn sie geschächtet werden, ist der Umstand der Tierquälerei nicht gegeben

    3.) Was bitte spricht dagegen, dass deutsche Unternehmer mit den Marotten der Muselanten Geld verdienen? Wie man sieht, ist das doch mit ein bisschen Fingerspitzengefühl möglich und mir allemal lieber, als wenn die ihre Finanzmittel nur untereinander herumschieben.

    Alles IO, wenn Ihr mich fragt….lasst uns lieber auf wichtigere Dinge konzentrieren, wir brauchen unsere Kraft noch 😉

  10. Email an die Judas -iskariot-Familie

    wen der Einkaufsketten beliefert diese Judas Iskariot Tierquäler Firma ? BOYKOTT-Aufruf

    Geld stinkt nicht Nicht war Familie Bärlein-Denterlein ?

    aber man freut sich, einen “moslemischen Betrieb unter christlicher Führung” zu leiten, (Spiegel)

    Gehts Noch ? eine Welt-Eroberungs-Ideologie unterstützen SIE ?? Eine Ideologie , die unserer Verfassung und Demokratie diameträr entgegen-gesetzt ist ??

    Lesen Sie mal den Koran !! Ich selbst war als GM 12 Jahre in einem islam. Land und weiss , wovon ich rede

    PFUI teufel !!!

    Maler

  11. Nachsatz: Habe mir leider erst jetzt – nach dem Schreiben meines vorigen Beitrags – die Webseite dieses Metzgers angeschaut. – Im Grunde genommen ist dagegen nicht viel einzuwenden … er hat einen zukunftsorientierten Betrieb. Die Metzgereien werden bei uns immer weniger, und das nicht nur, weil viele Supermärkte eine eigene Fleisch- und Wurstabteilung haben, sondern weil die Bevölkerungsanteile, die kein Schweinefleisch essen, immer größer werden. Sie kaufen selbstverständlich nicht in unseren Metzgereien ein, sondern haben ihre eigenen, in denen es Rind, Schaf und Geflügel gibt. Dahin geht die Reise. Das gehört zur fortschreitenden Islamisierung.

  12. #7 Leserin (02. Jun 2010 19:06)

    Großer Irrtum im Verstehen der Mohammedaner!!!

    1. Alle Menschen sind Mohammedaner! Die einen sind Wissend und bekennen sich oder bekennen sich nicht und deswegen verachtenswert, die die nicht Wissend sind, sind bedauernswert! Beide können der Umma geopfert werden!

    2. Wer nach Ritualen eines Mohammedaners bzw. der Sharia handelt gehört zu den Wissenden, die sich indirekt auch dazu bekennen und nur noch „bekehrt“ werden muss!

    3. Keine Mohammedaner traut dem anderen, da er selbst permanent fehlt!

  13. Ist ja alles gut und schön, aber dass die Wehrpflicht eventuell abgeschafft werden soll scheint kein Thema für PI zu sein 🙁 .

    Das Verteidigungsministerium plant offenbar, die Wehrpflicht auszusetzen. So sollen rund 400 Millionen Euro jährlich eingespart werden. Eine gute Idee?

    Ja. Die Wehrpflicht ist nicht mehr zeitgemäß. Es ist genau der richtige Haushaltsposten, um zu sparen.

    aktuell 76 %

    Nein. Die Wehrpflicht hat sich über Jahrzehnte bewährt. Sie wegen klammer Kassen einfach auszusetzen, wäre falsch.

    aktuell 24 %
    *
    http://www.heute.de

    Kurzsichtige Sicherheitspolitik Aussetzung der Wehrpflicht

    ……
    ?
    news aktuell (Pressemitteilung) – vor 4 Stunden gefunden
    Berlin (ots) – Der Deutsche BundeswehrVerband ist entsetzt angesichts der Überlegungen zur Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht. „Fraglos muss auch im ..
    ….
    Auch Merkel haält an Wehrpflicht fest.

  14. Es genügt, wenn Allah-Akbar-Gejodel vom Band kommt oder in modernen Zeiten von der Festplatte.
    Vielleicht braucht es einen Roboter, der bei jeder Schlachtung tönt und sich bückt. Früher gab’s in Kirchen sogenannte Nickneger, die bei Geldeinwurf dankbar für die Spende an die afrikanischen Negerkinder nickten. Analog dazu müsste es dann Bück-und -Jodel-Musel geben.

    Ich vermute mal, dass es in dem Betrieb einigermaßen reinlich zugeht und kein Gammeldöner produziert wird. Vielleicht kann man in Erfahrung bringen, wo man diese Döner kaufen kann.
    Dann würde ich die eher kaufen als die zwielichtigen Dinger unbekannter Herkunft und unbekannten Alters an der Ecke.
    Gibt es noch keinen deutschen Namen für Döner?
    Dreh-Hackfleisch?
    Also Deutsche, kauft nur Bärlein-Dreh-Hackfleisch ! Vielleicht macht Thomas Gottschalk dann Werbung für Bärlein?

  15. #18 WahrerSozialDemokrat

    „Keine Mohammedaner traut dem anderen, da er selbst permanent fehlt!“

    Ich trau auch keinen Mohammedanern, wäre aber nicht traurig, wenn sie permanent fehlten. Will sagen, mir fehlten sie nicht. 😉

  16. #15 Außengeländer (02. Jun 2010 19:13)

    Jetzt hab ich es mir richtig durchgelesen!

    “Als sie sich davon überzeugt haben, dass die Tiere betäubt sind, wenn sie getötet werden, hat sich die Entrüstung schnell gelegt.”

    Entweder verarscht der Christ den Musel? Oder der Musel den Musel, oder PI uns, oder der Musel die Sharia, oder die Wahrheit die Entrüstung, oder wir Alle alle Anderen!

    Somit bin ich mit dir konform!

    Gruß WSD

  17. #15 Außengeländer

    Das sehe ich genauso. Wenn man sich über sowas aufregt, nimmt einen bei den entscheidenden Themen doch keiner mehr ernst.

  18. Wo sind die Tierschützer ? Während das Judentum sich diesen Forderungen anpasste hört man von Musels na und!

    Der Unterschied ist.
    Ein Muslim darf Koscher essen.
    Einen Juden ist davon ab zu raten.
    Denn jeder Dorftrottel darf „Halal“ Schlachten. Während man im Judentum eine Ausbildung benötigt. Da jeder der ein Messer halten kan „halal“ schlachten darf kann es passieren das Blut in die Luftröhre fliesst…und schon ist das Tier nicht mehr koscher.

    Der Islam hat ohne Sinn und Verstand diese Tradition nach geäfft.

  19. #14 eisbaer (02. Jun 2010 19:13)

    Mein Weibchen ist Moslem und ißt ……. tataaaaaaaaaaa: Schweinefleisch. Bei anderem Fleisch dreht der Magen durch.

  20. #30 Terpentin (02. Jun 2010 19:38) Wo sind die Tierschützer ? Während das Judentum sich diesen Forderungen anpasste hört man von Musels na und!

    Der Unterschied ist.
    Ein Muslim darf Koscher essen.
    Einen Juden ist davon ab zu raten.
    Verbesserung: Einen Juden ist davon ab zuraten „Halal“ zu essen!
    Der Islam hat ohne Sinn und Verstand diese Tradition nach geäfft.

  21. O.T. Notizbuch Kopp Printausgabe 20/10

    Meldung 1:

    Die EU strebt die Anhebung der Grundversorgung von Asylbewerbern auf das nationalstaatliche Sozialhilfenniveau an – in Deutschland bekämen Asylbewerber dann anstelle von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gleich Hartz-IV. Zudem will die EU die Dublin-Verordnung abschaffen, nach der für Asylverfahren jener Staat zuständig ist, in dem der Flüchtling zunächst registriert wird. Flüchtlinge könnten sich dann innerhalb der EU ein Wunschland aussuchen und dort ihren Asylantrag stellen. Zudem soll die kostenlose Rechtsberatung für Asylbewerber auf alle Phasen des Verfahrens ausgeweitet werden. Und es soll einen Anspruch auf Familienzusammenführung auch für die erweiterte Familie geben.

    Meldung 2:

    Bundesregierung gibt Erpressern nach: In Berlin wird eine radikal-islamistische Schule gebaut. Eigentlich wollte das Bundesland dem Bauvorhaben nicht zustimmen. Doch dann wurden die Politiker in der Vorlage zum Verkauf des Grundstücks von den Saudis belehrt, dass bei einem Scheitern des Vertrages „mit einer Beeinträchtigung der saudi-arabisch-deutschen Beziehungen“ zu rechnen sei. Dem Druck wurde nachgegeben. Und das Grundstück bekommen die Saudis nun sogar noch mit einem Preisnachlass in Höhe von 900’000 Euro für 2.9 Millionen Euro, obwohl der Verkehrswert bei 3.8 Millionen Euro liegt.

  22. Vorllem fiel mir auf, dass laut dem abgebildeten Zertifikat heute schon in Deutschland Tuerksich die Erstprache und Deutsch die Zweitsprache geworden ist.

    Das brauch man doch nicht weiter zu kommentieren, oder?

  23. An die Direktion des Hauses…
    Ich wollte nur sagen dass ich an Ihren Dönern -mit Verlaub- nicht interessiert bin und darauf schlicht und ergreifend scheisse.
    Wenn der Wind sich dreht und es vielleicht eines Tages gefährlich für Sie wird Halal geschächtetes Zeugs zu verkaufen, sollten Sie vielleicht wieder rechtzeitig umstellen auf Hackbraten oder Curry Wurst damit ihr Betrieb inklusive Belegschaft überlebt (im finanziellen Sinne natürlich gemeint) aber das alles wissen Sie ja doch schon, oder etwa nicht?

    Mit schweinischen Grüssen

    PS:
    Bitte nennen Sie sich nicht „Christlich“ oder so, ich leide unter Sodbrennen wenn ich so einen Schmarr‘n höre bzw lese.

  24. Dass das deutsche Unternehmen unter christlicher Führung die Produkte produziert finde ich nicht schlecht und so werden es auch die Konsumenten sehen, denn moslemische Bürger kaufen gern bei Christen und vor allem sehr gern bei Juden ein, weil sie die Qualität die dort geboten wird zu schätzen wissen.
    Im übrigen, geschächtet wurden auch bei uns vor 30 Jahren die meisten Tiere und ob das mehr Tierquälerei ist, wenn es fachmännisch ausgeführt wird darüber sind auch Fachleute unterschiedlicher Meinung, getrauen sich aber nicht immer öffentlich dazu Stellung zu nehmen. Der Vegetarier braucht sich über das Thema aber nicht den Kopf zu zerbrechen.

  25. @ Andreasson:

    JA! Sie war vor ganz kurzer Zeit auf phoenix zu sehen, in einer Sendung gegen Zwangsheiraten.

    Mutiges Mädel, und ein richtig schöner Anblick auch noch.

    Genau davor haben die Muselmänner ja Angst bis unter die Achselhöhlen: daß ihre Frauen aufwachen und sie (wieder) in die Wüste schicken, mitsamt ihrer beknackten und frauenfeindlichen Kameltreiber-Ideologie.

  26. ACHTUNG ACHTUNG!
    BEKANNTMACHUNG!
    Hier liebe kritiker ist der lange gesuchte beweis. Multikulti funktioniert!!!!

    Natuerlich nur dann, wenn sich ein deutscher betrieb barbarischen gewohnheiten unterwirft.

  27. Ist doch so einfach.
    Keine „Heidemark Geflügelspezialitäten“ mehr kaufen. Auf dem Fleischetikett immer darauf achten ob dort die leicht zu merkende Betriebsnummer BY 50044 aufgedruckt ist.
    Dann hat er irgendwann nur mehr Musels als Kunden und wird’s zufrieden sein. Die Deutschen kaufen dann eben woanders ein.

  28. #37 Logisch
    Deine ausfuehrungen in ehren nur es gibt da einen kleinen aber sehr interessanten unterschied.
    Zum beispiel waren vor 5000 jahren die europaer auch noch vorzivilisatorische nomaden. Seither hat sich aber in europa und auch sonstwo in der welt einiges getan. So zum beispiel hielt inzwischen die juedische kultur in europa einzug, man wurde sesshaft, entwickelte eigene zivilisation usw.
    Ja und das man in europa irgendwann auch mal was machte von dem man nicht wusste das es falsch ist, entschuldigt nicht deutsche sogenannte christen heutigen vorzivilisatorischen nomaden nachzueifern und selbst in pre-zivilisatorischen handlungen ihr glueck zu finden.

    Ja und wenn wir schon von christen reden wie hier in der aufmachung zu sehen.
    Dann muss sich ein christ unbeding vor augen fuehren das ihr religionsgruender sagte das man sich vor den falschen profeten in acht nehmen soll. Ja wer diem falschen profeten folgt wird verloren sein.

  29. #43flad
    Ich handle schon seit jahren nach selbigem Motto. Ich suche verstaerkt nach produkten aus Israel, frage auch freundlich beim marktleiter danach.
    Ich verlasse sofort ein gasthaus wenn dort kulturbereicherer den betrieb fuehren oder eine bereichernde bedienung antanzt.
    Ich fliege nicht mit flugzeugen in dem ich mosleme ausmachen kann.

    Zum beispiel beim letzten flug nach Chicago American Airlines. Beim Boarding sah ich zwei schwarze kopftuecher und zwei hmmm maenner? mit so langen weisen kleidern auf den Boardingfinger zugehen. Sofort meldete ich mich bei m personal und verlangte eine umbuchung da mir die reise zu gefaehrlich erschien.
    Die Dame von AA ereiferte sich und meinte das sei rasistisch und wollte meinem wunsch nicht nachkommen.
    Daraufhin sagte ich, das es sehr wohl rassistisch sein koennte aber besser rassistisch als in die Luft gesprengt oder ein Aufprall im Pentagon allemal.
    Der Supervisor erschien und ich wurde umgebucht und mit mir gleich 9 andere die sich mir, da ich sehr laut verhandelte unverzueglich anschlossen.

    Kauft nicht bei moslemen ein. Esst ihre frass nicht und verlasst kneipen sofort. Tankt nicht an tankstellen welche moslemen gehoeren.

    Jeder der es doch tut, braucht hier nicht rumzunoehlen von wegen islamisierung.
    Der politiker hat nur so lange macht, bis ihr was macht. Man sollte das nicht vergessen.

  30. Diese Helal Schlächter sollten geschächtet werden. VERDAMMTE TIERQUÄLER ! Diese drecks Steinzeitkreaturen und ihre Dhimmis k*tzen mich an !

    Ich esse KEINEN Döner. (Verräterdreieck)
    Ich kaufe NICHTS bei Musels !

    Von mir gibts KEINEN Cent für Mohammedaner.

  31. Moslemischer Betrieb unter christlicher Führung

    Noch mehr Freude würde beim „Spiegel“ aufkommen, wenn er über einen christlichen Betrieb unter moslemischer Führung berichten könnte.

  32. Hier mal umgedreht:
    Christlicher Betrieb unter moslemischer Führung.
    Das ist bittere Realität und hat schon ein bischen was von Führergeburtstag. Die deutsche Polizei huldigt dem Verbrecher Mohammed.

    Bitte mal genau die Bilder anschauen (Männer und Kopftuchmädchen streng getrennt. Der Text ist sowieso nicht mehr kommentierbar. Alltag in der hessischen Verwaltung.

    http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/nav/71c/71c70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046&uCon=c8130da1-2141-b821-413b-d512109241c2&uTem=bff71055-bb1d-50f1-2860-72700266cb59.htm

  33. Benjamin Idriz Ausbildungsstelle:

    http://www.schattenblick.de/infopool/religion/islam/risbe078.html

    Die von dem türkischen Politiker Necmettin Erbakan gegründete Bewegung Milli Görüs betreibt und fördert Nachwuchsausbildung in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Bei der Imamausbildung im französischen Château-Chinon arbeitet die Bewegung, deren deutscher Zweig die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) ist, mit einer „islamischen Partnerorganisation“ zusammen. Dabei handelt es sich der Meinung vieler Beobachter zufolge um die Muslimbruderschaft.

  34. #47 Pollog (02. Jun 2010 20:44)

    Na, sesshaft waren wir aber schon vor Mose Co. 😉

  35. #34 worsEcUrse
    „Zudem will die EU die Dublin-Verordnung abschaffen, nach der für Asylverfahren jener Staat zuständig ist, in dem der Flüchtling zunächst registriert wird.“

    Super, dann haben wir wieder die Zustände wie früher, als 80% der Asylbewerber in Europa nach Deutschland gekommen sind. Umso besser, wenn jedes Jahr wieder mindestens 250000 Leute nach Deutschland kommen, dann gehen den Leuten vielleicht schon eher die Augen auf.

  36. Entweder gar kein Fleisch oder vom Schwein – da kann man nichts falsch machen…

  37. OT Lena war leider schon gesperrt.

    Lena

    Volle Punktzahl für ihre sympathische Art…kann man nur mögen.
    Null Punkte für die Idioten die ihren subtilen Antisemitismus dadurch ausleben, dass Israel Deutschland 0 Punkte gab (Internet).

    Ich hätte ihr für den Song 0 Punkte gegeben, weil es einfach nur Geschmacksache ist. Ich stehe auf rustikale Gangart und nicht auf Satelliten.

    Wirklich peinlich das einige Penner daraus einen Anlass sehen Antisemitismus aufleben zulassen.

  38. Ich sehe wüste Steppen, nachdem Afghanistan gefallen ist und Pakistans Atombombe gezündet wurde. Do not believe false Prophets like Mohammed

  39. @ #34 worsEcUrse

    O.T. Notizbuch Kopp Printausgabe 20/10
    EU:
    Und es soll einen Anspruch auf Familienzusammenführung auch für die erweiterte Familie geben.

    Aha – also wenn ein Moslem hier Asyl kriegt, darf das ganze Land nachkommen? Jeder der zitierten Sätze ist eine kleine Bombe – eine biologische.

  40. @ #51 Israel_Hands

    Noch mehr Freude würde beim “Spiegel” aufkommen, wenn er über einen christlichen Betrieb unter moslemischer Führung berichten könnte.

    Dann wär die Zeitschrift ja so feucht, dass man sie als anständiger Mensch gar nicht anfassen könnte.

  41. Jetzt habe ich eben im Fernsehen gesehen, dass bei der Vereidigung von Horst Köhler Wolfgang Thierse das Blatt mit der Ernennungsurkunde gehalten hat. Der arme Mann musste ja zurücktreten!

  42. Wenn die Bärlein-Denterlein mit Prositution ihren Lebensunterhalt verdienen würden, wäre das EHRENHAFTER und EHRLICHER, als für die Teppichflieger zu schlachten….

  43. verliert bitte hier nicht bezug zur realität liebe kommentatoren.
    es ist nur ein geschäft und seine kunden sind muslime.
    und er betäubt die tiere vor dem schlachten, also was solls.
    könnte ich an muslime was verkaufen würde ich es auch machen. GELD ist GELD egal von wem.

  44. Ähm, ich verstehe die Aufregung nicht, ich sage nur Stichwort koscheres Fleisch<!

    „koscher“ = jüdische Speisegesetze

    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdische_Speisegesetze

    und

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten

    Wenn nur Muslime in der Schlachterei beschäftigt werden dürften, wäre das eine Sauerei (im doppelten Sinne). Dies geht aus dem Artikel nicht eindeutig hervor, dort sprechen muslimische Metzger ein Gebet vor Tötung des Tieres. Interessant wäre es, ob auch andere Beschäftigte (Agnostiker, Christen, Atheisten) diesselbe Arbeit ausführen „dürfen“ und somit NICHT am Arbeitsplatz wg. ihres Glaubens/Geisteshaltung diskriminiert werden.

    Religiöse Speisevorschriften egal welcher Religion halte ich persönlich eh für plemplem. Döner ist Restmüll, genauso wie Leberkäs. Und daher bei großen Teilen der Bevölkerung beliebt. Wer qualitativ GUTES Fleisch essen will, muss zu McDonalds. Auch wenn es dem weitverbreiteten „Ami igitt“ Image widerspricht.

  45. #5 Fensterzu (02. Jun 2010 18:59)
    “Viele denken ja, der Koran schreibt vor, dass man Tiere schächtet. Aber entscheidend ist das Gebet gen Mekka, das wissen selbst viele Moslems nicht.“ Aber: Da waren die Türken, die plötzlich vor der Tür standen und kontrollieren wollten, ob in dem Betrieb auch tatsächlich kein Schwein verarbeitet wird.

    Die Moslems wissen also selber nicht,

    DIE springen auch auf Esel und Ziege und wissen selbst nicht warum… nur weil es Mohammed tat.

  46. Schlimmer als der kleine Döner-Betrieb ist der große Entenwichmann in Mittelfranken. Der hat in ganz Deutschland keine Konkurrenz mehr, vielleicht noch Wiesenhof?

    Im Dezember hatte ich schoneinmal darüber geschrieben, da er im Muslim-Markt inserierte!!:

    http://www.pi-news.net/2009/12/keine-weihnachtsgeschichte-im-fernsehen/
    #48 red cross knight (15. Dez 2009 12:31)

    Wir in DEUTSCHLAND sind doch nicht besser. Die Firma Enten Wichmann(www.enten.de) im Fränkischen Wachenroth schreibt schon Stellen in Muslim-Markt für HALAL-Schlächter aus:

    Sie ist in fast allen Deutschen Discounter mit ihren Produkten vertreten!!! Boykott wäre hier angesagt!

    Stellenangebot im Muslim-Markt
    Wir sind ein Familienunternehmen mit ca. 300 Mitarbeitern. Dem Standort Deutschland fühlen wir uns sehr verbunden. Aus diesem Grund produzieren wir in unseren traditionellen Standorten Pekingentenfleisch.
    Für unsere Betriebsstätte in Westerscheps suchen wir für sofort oder später
    muslimische Schächter zunächst auf Honorarbasis
    Sie besitzen den Sachkundenachweis nach § 4 Tierschutz-Schlachtverordnung für Geflügel und kennen sich mit den muslimischen Riten zur Halal-Schlachtung aus.
    Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
    Wichmann Enten GmbH
    Tivolistraße 1, z. Hd. Herrn Specht
    Tel.: 04405/915-0 04405/915-0
    26188 Westerscheps

  47. „Ich weiss nicht, was dieser unsubstantuierte Beitrag soll.
    1.) Döner gab es noch nie MIT Schweinefleisch

    2.) Da die Tiere betäubt sind, wenn sie geschächtet werden, ist der Umstand der Tierquälerei nicht gegeben

    3.) Was bitte spricht dagegen, dass deutsche Unternehmer mit den Marotten der Muselanten Geld verdienen? Wie man sieht, ist das doch mit ein bisschen Fingerspitzengefühl möglich und mir allemal lieber, als wenn die ihre Finanzmittel nur untereinander herumschieben.

    Alles IO, wenn Ihr mich fragt…
    lasst uns lieber auf wichtigere Dinge konzentrieren, wir brauchen unsere Kraft noch ;)“

    Sie fragen, was dieser Beitrag soll?

    Nun ja, ich sags mal so: es gibt unter den PI-Lesern auch Menschen denen Christliche Werte noch mehr sind als Schall und Rauch.

    Und hier geht es um Werte, sprich um die Frage, ob Geld stinkt oder nicht!
    Und dieses Geld STINKT! Definitiv! Allein deshalb, weil sich da jemand freiwillig zum Handlanger einer Religion degradiert, ohne jede Würde, ohne jede Ehre!

    Getreu dem Motto: alles geht was nicht verboten ist, solang es Kohle bringt.

    Dieses Denken, diese Geisteshaltung ist das GRUNDPROBLEM unserer Gesellschaft. Diese Einstellung ist es, die den Vormarsch des Islam entscheidend begünstigt!

    Ja, vieles haben wir uns selbst zuzuschreiben!

  48. #56 rechtspopulist
    Quote
    Na, sesshaft waren wir aber schon vor Mose Co.

    Also noch laenger her das wir diese pre-zivilisation ueberholt haben?

    Und nun sollen wir demnach wieder mehr als 5000 Jahre zurueck in die Fruehsteinzeit?
    Danke liebe Gutmenschen.

    Interessant.

  49. Es Heuchelt! Macht das Fenster deiner Seele zu!

    stierkämpfe,tierversuche – und, und; was geht denn hier eigentlich? Sind sie wirklich um die Leibeigenen bemüht? Pi goes Wild?

    Wenn Muslime einer der Hauptverursacher des variierenden Klima wären, dann würde man bezüglich dieses Schwerpunktes, eine andere Schiene fahren, mit einem grünen Zug, dass von Pfarrer betrieben wird, die von Kleinkinder einen geblasen bekommen.

    so shalom und ende – aus.

  50. Ich habe alle meine Freunde in meiner Social-Network-Group gebeten, auf das „halal“ beim Grillfleich zu achten und dieses zu boykottieren und das auch bei ihren Freunden kund zu tun.

    Ebenso hab ich verkündet, dass bei meinen beliebten Grillfesten „halal“- Fleisch verboten ist. Und meine Leute kennen mich gut genug, dass ich mich deswegen auch mit ihnen anlegen würde… also …. 😀 .. es gibt Schweine-Spear-Ribs, Schweinesteaks, Schweinebauch, Schweinsgrillwürstl … den halal-Dreck will ich nicht und der hat auch auf meinem Grill nix zu suchen…..

  51. Auch wenn die Tiere betäubt sind und völlig abgesehen von Paragrafen. Diese Leute leisten der galoppierenden Islamisierung brutalst Vorschub, indem sie in ihrem Umfeld den Islam als harmlos und akzeptabel erscheinen lassen. Sie leisten dem Vorschub, indem sie „Kontrollen“ durch Museln dulden, die ihrem Spaghettimonsterwahn frönen wollen. Sie leisten Vorschub, indem sie ein schlechtes Beispiel geben. Könnte man den Betrieb nicht auch auf Grundlage der hiesigen Kultur (ich meine jetzt nicht christlich, sondern deutsch!) führen? Ich würde da nicht mehr kaufen.

  52. #74 Novvalis (03. Jun 2010 00:13)

    Sie fragen, was dieser Beitrag soll?

    Nun ja, ich sags mal so: es gibt unter den PI-Lesern auch Menschen denen Christliche Werte noch mehr sind als Schall und Rauch.

    Und hier geht es um Werte, sprich um die Frage, ob Geld stinkt oder nicht!
    Und dieses Geld STINKT! Definitiv! Allein deshalb, weil sich da jemand freiwillig zum Handlanger einer Religion degradiert, ohne jede Würde, ohne jede Ehre!

    Getreu dem Motto: alles geht was nicht verboten ist, solang es Kohle bringt.

    Dieses Denken, diese Geisteshaltung ist das GRUNDPROBLEM unserer Gesellschaft.

    Ihren Idealismus in allen Ehren, aber…

    Erklären Sie uns allen bitte genauer Ihr Verständnis von unternehmerischer Tugend.
    Ein deutscher Unternehmer, der sich unter Rücksicht auf die geltenden Tierschutzkonventionen seine Nachfrage aus einer Käuferschicht bezieht, die ihre Kaufkraft damit in seine Kassen spülen und nicht in ihre eigenen, macht sich WIE nochmal moralisch angreifbar? Man vermenge nicht Produkt + Zielgruppe und das Hierarchiegefüge innerhalb dieses Unternehmens.

    Gegenfrage:

    Was würden Sie nochmal morgen frühstücken, wenn der Musel das Brötchen erfunden und allerorten gebacken hätte?

    Guten Appetit!

  53. #74 Novvalis

    Das hätte ich fast vergessen: Inwiefern der religiöse Hintergrund eines Jeden hier mit seiner Gesinnung zusammenhängt, bestimmte Werte zu entwickeln und hochzuhalten, die auch den vielzitierten christlichen Werten entsprechen oder ähneln, wird mir schleierhaft bleiben.

    Im Gegenteil erscheint mir Ihre Gedankenbrücke recht wackelig:

    Aus der Abscheu vor Werten und Way of Life der Abkömmlinge des Arabischen Raumes verweigern Sie, ächzend unter der Last, die unser Sozialsystem an diesen Partizipanten zu tragen hat, die Mitarbeit und verspielen damit eine der wenigen Möglichkeiten für einen deutschen Mittelständischen Unternehmer, ein wenig Profit aus dem Umstand zu schlagen, dass er seine Kunden unter den Gästen findet, die ihm das Land seit 20 Jahren um die Füße spült?

    Nochmals: Ich verstehe weder Ihre, wie auch immer motivierte, Kritik an dieser Kundenbeziehung noch das moralische Dilemma an der ganzen Geschichte.

  54. Das Problem liegt doch ganz woanders, nämlich in der Primitivisieurung unserer Eßkultur:

    ich war zweimal in meinem Leben (es waren quasi Notfälle) bei McDonald und noch niemals an so einem stinkenden Dönerstand (das schreibe ich nicht, um etwas abfälliges zu sagen, sondern weil die wirklich erbärmlich stinken), habe das Zeugs noch nie gegessen und werde das bis zum Lebensende auch nicht tun.

    Fassen sich mal alle an die Nase, die dort hingehen, für viele deutsche Jugendliche ist das der Hit, dieser Fraß.
    Bei uns am Ort gibt es einen alteingesessenen Fleischer, dort gibt es wunderbare, bürgerliche Mittagstische, das Essen dort schmeckt göttlich; neulich mit dem Mann mal wieder ins Gespräch gekommen und habe beiläufig erwähnt, daß ich noch nie ‚Döna` angerührt, da guckt er so komisch, ich frage :

    „Sie etwa???“
    Dann kommt kleinlaut:
    „Ja, mit meinem Sohn“ (der Bengel ist schlicht ohne Ende. Wenn die Leute so wenig Rückgrat haben, was willst du machen? Der Mann macht das leckerste Essen weit und breit und ist nicht mal in der Lage seinem Söhnchen mit Taschengeldentzug zu drohen, wenn der so einen Sch… zu sich nimmt.

  55. @ #76 Alevite gegen Mili Görüs und Konsorten

    so shalom und ende – aus.

    Weißt du, was ein Depp ist?

  56. #79 Außengeländer #74 Novvalis

    Was würden Sie nochmal morgen frühstücken, wenn der Musel das Brötchen erfunden und allerorten gebacken hätte?

    Guten Appetit!

    Dann würden wir das Brötchen gar nicht kennen, und es würde uns nicht fehlen – außer denen, die alles in sich reinstopfen müssen, was aus mehr als 500 km Entfernung kommt.

    Guten Appetit!

  57. #83 Fensterzu (03. Jun 2010 12:11)

    #79 Außengeländer #74 Novvalis

    Was würden Sie nochmal morgen frühstücken, wenn der Musel das Brötchen erfunden und allerorten gebacken hätte?

    Guten Appetit!

    Dann würden wir das Brötchen gar nicht kennen, und es würde uns nicht fehlen – außer denen, die alles in sich reinstopfen müssen, was aus mehr als 500 km Entfernung kommt.

    Guten Appetit!

    Sie haben recht….bitte veranlassen Sie sofort die Schliessung aller Nationalitätenrestaurants, ich habe mich geirrt. Wir müssen nur in Zukunft alles Fremde rundweg ablehnen, dann wird auch Alles wieder gut.
    *Ironie OFF*

    Genau DAS ist der Geist, mit dem ich nichts zu tun haben möchte.

  58. @ #84 Außengeländer #83 Fensterzu

    Genau DAS ist der Geist, mit dem ich nichts zu tun haben möchte.

    Man kann’s auch übertreiben mit dem absichtlich alles missverstehen und beleidigt sein.

  59. Das finde ich jetzt albern. Solange die Tiere nicht nach irgendwelche primitiven Riten gequält werden, sollen sie doch gen Mekka und schweinfrei schlachten. Was soll die Aufregung? Wenn man damit Geld verdienen kann ohne eigene Grundsätze und Werte zu verletzen, ist das doch völlig in Ordnung. Der Kunde ist König und wirtschaftliches sollte man aus der Politik raus halten.

Comments are closed.