Wir Deutsche stehen – aus geschichtlicher Erfahrung – Grenzzäunen eher ablehnend gegenüber, denn der Grenzzaun, der sich einst längs durch Deutschland zog, diente nur dem Zweck, die Bürger der „DDR“ vom Weg in die Freiheit ab- und sie in einem Unrechtsstaat gefangen zu halten. Es kann jedoch auch Grenzzäune geben, die Sinn machen, weil sie ein Land vor unerwünschten Wirtschaftsflüchtlingen bewahren.

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

Die Neue Zürcher berichtet:

Athen plant Grenzzaun zur Türkei

Griechische Regierung will gegen Flüchtlingsstrom vorgehen

Die griechische Regierung plant einen Grenzzaun zur Türkei, um den Flüchtlingsstrom aus dem Nachbarland zu stoppen. Als Vorbild soll der Zaun gelten, den die USA entlang der Grenze zu Mexiko errichtet haben.

Um den endlosen Strom von Flüchtlingen aus der Türkei zu stoppen, plant Griechenland einen Grenzzaun entlang des grössten Teils der 206 Kilometer langen Grenze zur Türkei. Dies sagte der griechische Minister für Bürgerschutz, Christos Papoutsis.

«Die Kooperation mit den Grenzschützern aus anderen EU-Staaten läuft gut», sagte Papoutsis der halbamtlichen griechischen Nachrichtenagentur ANA: «Jetzt planen wir einen Zaun zu bauen, um die illegale Migration abzuwehren.» Im Jahre 2010 kamen nach Angaben des Ministers «täglich rund 200 Flüchtlinge» aus der Türkei.

Als Vorbild soll der Zaun gelten, den die USA entlang der Grenze zu Mexiko errichtet haben. Unklar blieb die Haltung der EU-Kommission dazu. Die EU führt Beitrittsgespräche mit der Türkei.

Wenn sich ein Land nicht mehr anders gegen illegale Eindringlinge helfen kann, dann wird dieser Grenzzaun auch in der EU legal sein und akzeptiert werden müssen. Schließlich wehrt sich die EU seit geraumer Zeit gegen Bootsflüchtlinge, die aus Afrika kommend in die Gewässer der EU eindringen. Jedes Land hat hoffentlich das Recht, sein Territorium zu schützen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Wenn sich ein Land nicht mehr anders gegen illegale Eindringlinge helfen kann, dann wird dieser Grenzzaun auch in der EU legal sein und akzeptiert werden müssen.

    Aber doch nicht, wenn diese Flüchtlinge Moslems sind. Dann hat man sie zu hofieren und mit Sozialleistungen willkommen zu heißen.

  2. Das wird Brüssel den bösen Griechen aber nicht erlauben, dass diese sich erdreisten, das Restland zu schützen, das ihnen von den Türken noch nicht weggenommen wurde!

  3. Türkische Gemeinde will Einwanderungsministerium (in Deutschland)!

    Der Chef der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, verlangt Türkischunterricht für deutsche Kinder in deutschen Kindergärten, damit sich die deutschen Untermenschen auch in der Sprach der neuen moslemischen Herrenmenschen unterhalten können.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11920477/Tuerkische-Gemeinde-will-Einwanderungsministerium.html

    Das Jahr ist noch keine paar Stunden alt und Moslems stellen wieder Forderungen!

  4. Es wäre bestimmt Kostenintensiver, aber es wäre besser, wenn Griechenland sein Konstantinopel zurückerobert und Nordzypern.

  5. Endlich mal eine positive Nachricht im
    Neuen Jahr.
    Diese Maßnahme kann man nur begrüßen. Es
    würde mich freuen, wenn der Zaun aus Draht
    von Deutschland gebaut wird.

  6. Wieso wird der erst jetzt gebaut? Wie lange reden nicht alle schon von der „Festung Europa“ – und dann gibt es an der Außengrenze nicht einmal einen Zaun?

  7. #3 Hellgate (01. Jan 2011 14:03)

    Türkische Gemeinde will Einwanderungsministerium (in Deutschland)!

    Der Chef der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, verlangt Türkischunterricht für deutsche Kinder in deutschen Kindergärten, damit sich die deutschen Untermenschen auch in der Sprach der neuen moslemischen Herrenmenschen unterhalten können.

    Auch der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, sprach sich für neue Wege bei der Integration von Migranten aus. So sollte künftig in Großstädten wie Berlin zum Beispiel auch Türkisch-Unterricht im Kindergarten für deutsche Kinder angeboten werden, sagte Witthaut. Auf diese Weise könnten Vorurteile abgebaut werden.

    Witthaut fügte hinzu: „Denn dann weiß Fritz, was Mohammed gerade über ihn erzählt.“

    Was für eine Denkweise. Aus der richtigen Erkenntnis heraus, dass der kleine Mohammed oder Aysche ÜBER statt MIT Fritz reden, entblödet er sich für deutsche Kinder Türkischunterricht zu fordern, statt der 4. Generation Türkenkindern zu verbieten, in deutschen Einrichtungen (überlaut und ständig) türkisch zu reden.

  8. Dieser Zaun ist überfällig. Das Geld ist besser angelegt als eine neue Moschee In Athen aus EU-Hilfsgeldern an Griechenland.

  9. Ich fordere die Verpflichtung aller Moslems in Europa, für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen zu müssen, oder in ihre jeweiligen Herkunftsländer zurückzukehren.

  10. In 100 jahren muss man wohl um jedes noch christliche Dorf oder Städtchen überall in in der Welt einen Grenzzaun bauen sollte sich nicht langsam etwas tun………

  11. An dem, was einige hier an Bereicherungen schildern kann ich nur eines erkennen:
    Das deutsche Volk verblödet!

  12. #10 Tiberius (01. Jan 2011 14:12)

    In 100 jahren muss man wohl um jedes noch christliche Dorf oder Städtchen überall in in der Welt einen Grenzzaun bauen sollte sich nicht langsam etwas tun………

    Das nannte man im Mittelalter Stadtmauer, willkommen zurück in der Vergangenheit durch die Mohammedanisierung Europas!

    Lasst uns würdevoll in den bakrott gehen, kein illegaler Mensch ist schließlich illegal!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  13. #3 Hellgate
    Ich hätte da mal eine gute Geschäftsidee.
    Wir lassen aufblasbare Puppen machen. Die
    Puppenköpfe müssten aber das Konterfei von
    dem doofen Kolat haben.
    Dann könnte ich dem jeden Tag eines in die
    Fresse geben.
    Das würde mir gut tun. Wenn das ein Erfolg
    wird, dann können wir ja mit Claudi Roth
    weitermachen.

  14. nach linksdeutscher Pflichtmeinung gibt es nur einen einzigen legitimen Grenzzaun,nämlich den antifaschistischen Sch(m)utzwall, an dem brave Sozialisten stehen, um auf jeden zu schießen, der das rote Knastparadies zu verlassen wünscht… alles andere, besonders das Verhindern des illegalen Eindringens ist somit automatisch ein Akt aggressiver imperialistischer Expansion. Israel, das sich weigert, dem Eindringen muslimischer Selbstmordattentäter aus Gaza aktiv Vorschub zu leisten, begeht nach sozialistischer Logik durch den Bau des Grenzzauns also einen klaren Akt der einseitigen militärischen Agression.

    Quintessens: ein jeder, der sich gegen sozialistische und islamische Gewalt verteidigt, ist ein imperialistischer Agressor.

  15. @ #11 Islamischer Mehrtuerer (01. Jan 2011 14:14)

    Wir brauchen Ingenieure und der Moslem produziert mit seiner Cousine lauter Dönerschnitzer und Gümüsefachverkäufer, da ist klar, dass das den durchschnittlichen IQ/EQ nicht unbedingt anhebt.

  16. Liebe Griechen, bleibt doch locker! Die kommen nicht etwa zu Euch, weil es ihnen dreckig geht, nein, sie wollen doch nur Euer Land aufbauen.
    Dereinst wird es dann in türkischen Geschichten und Märchen heissen: Türken haben Griechenland nach Euro-Krise wieder aufgebaut.
    Keine Sorge, Ihr seid sie aber schnell wieder los! Hauptziel ist und bleibt Deutschland, um uns weiter aufzubauen (wie nach dem 2. Weltkrieg) und uns dringend benötigte Sozialschmarotzer Fachkräfte zu bringen, wie Ziegenmelker und Berufshausfrauen.

  17. @12 Eurabier

    Das lässt sich so mit diesen Politikern, wohl nicht mehr aufhalten. Aber lieber in einer schönen Stadt mit einer Mauer drumherum als dieses Gesindel in meiner Nähe. Ich würde das Leben in einer sicheren eingemauerten Stadt sofort vorziehen sollte sicher sein das kein Pack reinkommt oder schon darin ist.

  18. Wer einen dt. Pass will, muss Sarrazin`s Buch auswendig auf deutsch aufsagen können, sowie die Fremdwörter buchstabieren.

  19. Warum noch Grenzen?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/schoene-bescherung-eu-rettungsschirm-finanziert-moscheebau-in-athen.html;jsessionid=E67E2321176A64BA0EAF7BF9CDF00233

    Schöne Bescherung? EU-Rettungsschirm finanziert Moscheebau in Athen

    Udo Ulfkotte

    Trotz der von Personen wie Thilo Sarrazin in Europa angestoßenen Islam-Debatte verändert sich nichts. Alles geht weiter wie zuvor – nur noch absurder und noch schneller. In Griechenland etwa werden mit den Brüsseler Hilfsmilliarden (also von unseren Steuergeldern) nun als Erstes einmal zwei Moscheen gebaut.

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  20. Ausser Spesen nichts gewesen.
    Die arme Flüchtlingen werden schon noch arme griechische Grenzwächter und gierige Bürokraten finden die sie rein lassen.
    So haben die Griechen proforma ihre Pflicht getan und die Flüchtlinge stehen nach 10-14 Tage in Deutschland bei der Hartz 4 Auszahlungsstelle.

  21. Zäune kann man umgehen. Das Problem ist dass man Wirtschaftsflüchtlingen Sozialgeld auszahlt. Nur das, und nur das lockt die halbe Welt an. Wenns nichts mehr geben würde wäre der Spuck umgehend vorbei.

  22. #20 zombie1969 (01. Jan 2011 14:44)

    Zäune kann man umgehen. Das Problem ist dass man Wirtschaftsflüchtlingen Sozialgeld auszahlt. Nur das, und nur das lockt die halbe Welt an. Wenns nichts mehr geben würde wäre der Spuck umgehend vorbei.

    Nein, dann werden sie sich ihren Anteil an der Beute holen, Claudia Fatima Roth würde es „gesellschaftliche Teilhabe“ nennen, wenn MohammedanerInnenhorden in den Rotweingürteln plündern und dem linksgrünen Oberstudienrat die Frau vergewaltigen und das Solardach abmontieren.

    Der Ruf der linksgünen PazifistInnen nach der Bundeswehr wird verspätet erklingen, mit 180.000 SoldatInnnen und nur noch 350 Kampfpanzern hat sich unser Militär schon in 2011 selbst abgeschafft!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. Der Grebnzzaun muss aber in Richtung Türkei offen sein so das Kolat und Mutlu ihre Genossen nach Anatolien führen kann

    Die BesatzungsbehördInnen sind unzufrieden mit den Okkupierten:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkische-gemeinde-sieht-rueckschritte-bei-integrationspolitik/3686012.html

    Unmut bei Migranten

    Türkische Gemeinde sieht Rückschritte bei Integrationspolitik
    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat (SPD),

    Es ist nun wirklich Zeit , das man diesen Kolat zur Person non grata erklärt und ihm empfiehlt doch bitte seine unzufrieden Türken mitzunehmen :

    HEIM ins türkische Reich zu euren Führer Erdo-Wahn in Anatolien

  24. #25 pummerin

    Ja du hast Recht. Das mit dem Zaun ist pure Augenwischerei. Wenn sie Griechenland per Zaun absichern, dann ist das vielleicht gut für Griechenland, aber es verbleiben immer noch zahlreiche andere Möglichkeiten, um auf den gelobten Kontinent Europa zu kommen. Und sei es über die Familienzusammenührung .

  25. #28 KDL (01. Jan 2011 15:02)

    Und last but not least ist der Hartz IV-Uterus zur Eroberung mächtiger als jede Atombombe!

    Deutschland, nein Europa schafft sich ab!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  26. Diese grüne Pest verbreitet sich überall! Gott sei dank haben die Griechen den richtigen Schritt gemacht, jetzt fehlt nur noch der Rest von Europa.

  27. Guck an, und das von einer marxistischen Regierung! Die hat wohl gerade genug zu tun mit der eigenen, roten Brut, die in SA-Manier in den Städten Griechenlands randaliert..

  28. ca. 15 000 km Küstenlinein hat Griechenland – na, da sind aber einige Rettungsmarkisen erforderlich, um das alles einzuzäunen, dann sind ja dazu auch überall die Türsteher erforderlich, die berechtigte Bürger zB. zum schwimmen/tauchen ins Meer lässt und zurück -olalal- das bringt neue 1EURO_Jobs enmasse’…

  29. #25 pummerin + #28 KDL
    Nun, mag sein, dass der Zaun zu wenig bewirken wird, aber einen Versuch ist es allemal wert.
    Viele kleine Nadelstiche sind besser als
    eine aufgeblasene Aktion. Die linke Mischpoke
    muss so beschäftigt werden, dass sie nicht weiß, wogegen sie zuerst protestieren soll. Wenn die paar qualifizierten Türken und Araber, die es in Deutschland gibt und die
    keinen Arbeitsplatz finden (überqualifi-
    ziert?) das Land verlassen, fällt das nicht
    ins Gewicht. Reisende soll man nicht aufhal-ten und Politologen sowie andere brotlose
    Künstler haben wir genug.

  30. Der Unmut bei den Migranten sei so weit gestiegen, dass deren Leistungsträger „laut über ein Verlassen der Bundesrepublik Deutschland nachdenken“.

    ich lach mich schlapp……

  31. @ #16 Rag (01. Jan 2011 14:28)
    @ #11 Islamischer Mehrtuerer (01. Jan 2011 14:14)
    Hör Dir dazu mal Hagen Reter an:
    http://www.youtube.com/watch?v=obORzrS0RK8
    „Wir brauchen Ingenieure, die Kernkraftwerke hacken. Frisches Gemüse braucht doch keiner.“ Nach dem Motto „Gut, dass nur die anatolischen Bauern zu uns kommen.“

  32. Das Neue Jahr hat gerade begonnen und schon kann es einem angesichts der Nachrichten vom 1.1. mehr als übel werden. Aber das ist nur die Taktik der Moslems: Voll aufschlagen und damit direkt am Beginn einschüchtern, doch wir wehren uns, noch ist das Spiel (das Jahr) lange nicht zu Ende. Es mag 1:0 stehen, doch am Ende wird es 1:3 stehen, auch wenn ich den Kampf gegen die Islamisierung nicht mit einem Fussballspiel vergleichen will, aber doch die Strategie veranschaulichen möchte.

    Auf ein erfolgreiches 2011, denn – wie schreibt E. Kiwitt – „jedes Land hat hoffentlich das Recht, sein Territorium zu schützen.“ Das hat es.

    Allen PI-Lesern und dem fleissigen PI-Team ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!

  33. ca. 15 000 km Küstenlinein hat Griechenland

    wow – dann sind griechenlands küsten länger als mehr als 1/3 des gesamten weltumfangs….
    dann hat griechenkland nach alexander dem großen aber nochmal kräftig nachgelegt.

  34. Endlich

    schottet sich das Abendland vom Steinzeit- „Kulturraum“ ab oder :
    die Spreu trennt sich vom Weizen.

  35. #39 ahx99 (01. Jan 2011 16:06)

    wow – dann sind griechenlands küsten länger als mehr als 1/3 des gesamten weltumfangs …

    Mathematische Randbemerkung (ob du sie nun glaubst oder nicht): Griechenlands Küste ist fraktal und deshalb unendlich lang.

  36. #35 Abschaffungskommando (01. Jan 2011 15:51)

    Ich gebe dir Recht – möchte immer nur warnen und äusserste Skepsis anmahnen, unsere Tyrannen haben keine einzige gute Tat zu unseren Gunsten geplant-KEINE! Es geht immer nur um Propaganda, Ablenkung -PR !
    TRotzdem freut mich diese Nachricht, es enstehen Arbeitsplätze, eben auch die Nadelstiche und man zwingt die M*U*S*E*L*S zum Tunnelgraben für zukünftige Reisepläne ins gelobte Land.

  37. . . . ein weit wichtigers Ziel sollte das Rüchdrehen der Staatsbürgerschaft sein,
    denn diese wird, Dank unserem lieben gegen Polizisten randalierenden Demo-Steinewerfer, Turnschuh- und dadurch qualifizierten Außenminister Joschka Fischer, zum, wie die Linksgrünen beabsichtigen Wählerrekrutieren missbraucht.

  38. #41 Argutus rerum existimator

    Mit dem Satz „Griechenlands Küste ist fraktal und deshalb unendlich lang“, hast du dir aber mindestens eine Unschärfe geleistet. Was ist schon unendlich – außer vielleicht der menschlichen Dummheit 😉 ? Nicht mal das Weltall ist angeblich unendlich, aber das weißt du sicher besser als jeder andere hier. Und außerdem: Darf man eigentlich den Begriff „fraktal“, den ich nur aus der Mathematik kenne, in der Geographie verwenden? Ich denke, das einfache Wort „zerklüftet“ ist da geeigneter.

  39. @ Argutus rerum existimator

    Nachtrag zu #45 KDL: Oder hast du dabei an das berühmte Mandelbrotmännchen gedacht, das bei jeder Vergrößerung weitere Zerklüftungen zeigt. Aber sowas braucht einen beim schlichten Ziehen eines Zaunes natürlich nicht zu interessieren.

  40. Dem Autor mag man ja in Vielem zustimmen, speziell -in diesem Beitrag- der Schluss-Satz:

    – ‚Jedes Land hat hoffentlich das Recht, sein Territorium zu schützen‚ impliziert, dass dies Realität wäre, also die praktizierte Selbstverständlich – geht aber eindeutig zu weit.

    Dem ist nämlich definitiv nicht so.

    … des Weiteren, die Vorstellung, dass dies ein Grenzzaun wäre, der [Zitat] Sinn machen würde … naja, wie weiter oben im Threat [von zombie1969] schon angeführt -> wenig erfolgversprechend; ich würde es schlicht als naive Vorstellung bezeichnen.

    Wenn es nämlich nach dem Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts DIW geht, müssen viel mehr Migranten kommen: Jährlich 500.000 Ziegeningenieure [ähm Zuwanderer] braucht das Land, meint Klaus F. Zimmermann – sonst sinke der Wohlstand. [news.de]

    Gemeint sind aber nicht Ziegeningenieure [ähm Facharbeiter], sondern Wohnungsmieter, Ladenmieter, Konsumenten. Diese Massenimmigration ist eben eine Gewollte – Zaun hin oder her – ‚Territorium schützen Gelaber‘ hin oder her.

    ———————-

    OT – zu einer anderen Grenze [diepresse.com]

    Der Ton in den bilateralen Beziehungen zwischen der EU und der Schweiz wird verschärft:

    Der „weiße Fleck auf der europäischen Landkarte“ sei ein „geostrategisches Unding“, sagt [Euro] Gruppenführer-[Chef] Juncker …

    Allerdings könnte ich mir gut vorstellen, dass sich Schweizer, die sich zwar einige Jahre wie eingekesselt gefühlt haben mögen, ob
    der flügellahmen Pleitegeier -welche derzeit die Schweizer Wagenburg umkreisen- nicht einfach nur noch Mitleid für Forderungen -von zweifelhaften Figuren wie dem Jean Claude- empfinden dürften.

  41. Ich bin öfters in Athen. Da wimmelt es von Pakistanern und Afghanen. Von den Albanern mal ganz abgesehen. Dazu kommen noch geschätzte 3% der Bevölkerung welche illegal in Griechenland sind. Die meisten hiervon dürften auch sicherlich aus den genannten Ländern kommen. Nordafrika natürlich nicht zu vergessen.
    Und das ist alles in sehr kurzer Zeit passiert. Man will sich Athen nicht im Jahre 2020 vorstellen.

  42. #46 KDL (01. Jan 2011 17:40)
    #47 KDL (01. Jan 2011 17:43)

    Darf man eigentlich den Begriff „fraktal“, den ich nur aus der Mathematik kenne, in der Geographie verwenden?

    Man darf nicht nur, sondern Künstenlinien sind sogar das Paradebeispiel für fraktale Linien in der Natur. Selbstverständlich gilt dieses Modell (wie jedes geometrische Modell) nur approximativ, aber soweit es gilt, paßt es sehr gut. Unterhalb der atomaren Dimension wird es natürlich sinnlos.

    Die Unendlichkeit ist dann streng genommen nur eine Eigenschaft des Modells, nicht der Wirklichkeit. Ähnlich wie bei der Entfernungseinstellung einer Kamera bedeutet „unendlich“ einfach größer als jede noch sinnvoll verwendbare endliche Zahl.

    Aber sowas braucht einen beim schlichten Ziehen eines Zaunes natürlich nicht zu interessieren.

    Klar, jeder Zaun längs einer Küste ist selbstverständlich nicht fraktal und somit kürzer als die Küste selbst.

  43. OK, ich wiederhole deine Ausführungen mal mit einfacheren Worten: In der Mathematik kann man alle Dinge bis zur Unendlichkeit berechnen oder weiterdenken. Auch wenn das für die Praxis oder unseren Erfahrungsschatz nicht relevant ist.

    Verstehe ich dich richtig, dass der Begriff „Fraktal“ aus der Geographie in die Mathematik übernommen wurde? Vorstellbar ist das, denn die Chaostheorie ist ein relativ neuer Zweig der Mathematik. Oder war einfach die Geographie eines der ersten praktischen Beispiel, die man mit Fraktalen beschreiben konnte?

  44. #51 KDL (01. Jan 2011 18:26)

    Verstehe ich dich richtig, dass der Begriff „Fraktal“ aus der Geographie in die Mathematik übernommen wurde?

    Nein, soviel ich weiß kümmern sich die Geographen nicht um Fraktale. Aber für die Mathematiker sind Küstenlinien das Lieblingsbeispiel zur Veranschaulichung der Fraktal-Theorie.

    Oder war einfach die Geographie eines der ersten praktischen Beispiel, die man mit Fraktalen beschreiben konnte?

    Es gibt auch noch einige weiter geläufige Beispiele wie Farnblätter oder Bruchflächen von Festkörpern. Aber am populärsten sind eben die Küstenlinien.

  45. In dem Fall bin ich sogar sehr dafuer, Griechenland best moegliche, auch grosszuegige finanzielle Unterstuetzung zuteil werden zu lassen. DAS ist im gemeinsamen europ. Interesse!

  46. Den Begriff Flüchtlinge reserviere ich für Frauen, Kinder und Greise, die bei 20 Grad Kälte unter dem gnadenlosen Beschuss russischer Tiefflieger über das Eis der Nehrung vor den roten Vergewaltigern nach Westen flohen.
    Die Abenteuerer auf dem Weg zu den Fleischtöpfen Europas würde ich eher Goldsucher nennen.

  47. Mein liebster Grenzzaun ist der zwischen Israel und dem Westjordanland sowie Gazastreifen.

    Viel geschmäht, ist es ein Befriedungszaun, der das Eindringen von Mördern nach Israel sehr erfolgreich erschwert. Ich erinnere mich noch an die vielen Horrormeldungen über gesprengte israelische Busse – Terrorakte auf israelischem Boden sind inzwischen, dank des Grenzzaunes, selten geworden.

  48. 80% illegaler Moslemischer Einwanderer kommen über die Türkei nach Griechenland und Europa!
    Ob das etwa von der Türkei so gewollt ist?
    Jeden Tag passieren Tausende Türkische LKW`s die Grenze nach Europa.
    Werden die Moslems an den Europäischen Außengrenzen überhaupt noch kontrolliert?
    Was unternehmen die wahnsinnigen Politiker in Brüssel dagegen?

  49. #54 SuspirodelMoro (01. Jan 2011 19:09)

    Den Begriff Flüchtlinge reserviere ich für Frauen, Kinder und Greise, die bei 20 Grad Kälte unter dem gnadenlosen Beschuss russischer Tiefflieger über das Eis der Nehrung vor den roten Vergewaltigern nach Westen flohen.
    Die Abenteuerer auf dem Weg zu den Fleischtöpfen Europas würde ich eher Goldsucher nennen.““““““““““““

    PERFEKT!

  50. Solche Zäune sind defintiv eine gute Sache, nur leider haben wir keine Regierungen, die vernünftig und rational denken.

  51. Soso, die Griechen sind überlastet mit der Grenzsicherung.
    Warum hat eigentlich niemand von der Türkei gefordert, ihre Grenze zu Griechenland besser zu schützen, um illegale Grenzübertritte nach Griechenland zu verhindern???

  52. Vielleicht kann ich hier mal zu Klärung beitragen: Griechenland hat 1.228 km Landgrenzen zu anderen Ländern (davon beträgt die Länge zur Türkei tatsächlich 206 km) und 13.676 km Küsten.
    (Quelle: The World Factbook)

Comments are closed.