Die GRÜNEN sind sauer, denn ihr Straßenmob hat in Stuttgart vor der Zeit die freundliche Maske fallen lassen. Aufgestachelt vom grünen Verkehrsminister sind 1.500 gewalttätige Extremisten auf das Baugelände des Stuttgarter Bahnhofs vorgedrungen. Das schade dem Ansehen seiner Leute, bedauert der grüne KBW-Ministerpräsident Kretschmann. Für einen schwer verletzten Polizeibeamten, auf den der grüne Lynchmob eine regelrechte Treibjagd veranstaltet hat, kein einziges Wort des Bedauerns. Wir haben das Video vom Beginn der Menschenjagd.

Die WELT berichtet:

Bahnhofsgegner haben einen Polizisten schwer verletzt – sie traten auf den am Boden liegenden Mann ein. Die Grünen sorgen sich nun um das Image der Protestbewegung.

Nach den Attacken von Stuttgart-21-Gegnern auf mehrere Polizisten und die Bahnhofsbaustelle sorgen sich die baden-württembergischen Grünen und Ministerpräsident Winfried Kretschmann vor allem um das Ansehen der Protestbewegung. Kretschmann verurteilte „Gewalt in jeglicher Form, egal ob gegen Menschen oder Sachen“.

Die Auseinandersetzung müsse friedlich und sachlich bleiben, um den Schlichtungsprozess nicht zu konterkarieren. Die grüne Fraktionschefin Edith Sitzmann mahnte, das Ansehen der Bürgerbewegung dürfe „auf keinen Fall aufs Spiel gesetzt werden, sonst wird der berechtigte Protest ins Abseits geführt“.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rief ebenfalls zur Besonnenheit auf, gab an den Ausschreitungen aber der Bahn die Schuld: Sie habe mit dem Weiterbau die Ratschläge missachtet, bis zum Stresstest keine neuen Fakten zu schaffen.

Während die GRÜNEN Funktionäre in Bund und Land nur um das Image der „Bewegung“ besorgt sind und den schwer verletzten Polizeibeamten demonstrativ mit keinem Wort erwähnen, gibt es wenigstens vom SPD-Vorgesetzten ein halbherziges Bedauern:

Innenminister Reinhold Gall (SPD) erwähnte ausdrücklich auch die verletzten Polizisten. „Es ist erschreckend und nicht hinzunehmen, dass ein 42-jähriger Polizeibeamter von Störern zusammengeschlagen und erheblich verletzt wurde.“ Einen künftigen Einsatz von Wasserwerfern schloss er nicht aus.

Am Montagabend hatten S-21-Gegner nach einer Demonstration Bauzäune am Bahnhof niedergerissen, einen Zivilpolizisten schwer verletzt und die Baustelle beschädigt. Laut Polizei zerstachen sie Reifen von Baufahrzeugen, kippten Sand und Kies in die Tanks, rissen Kabel und Schläuche ab und zerstörten Wasserrohre. Der Schaden soll in Millionenhöhe liegen, sagte der Polizeipräsident Thomas Züfle.

Außerdem sei ein Böller gezündet worden, der bei acht Polizisten ein Knalltrauma verursacht haben soll. Danach war die zunächst friedliche Stimmung an der Baustelle gekippt. Einige Demonstranten besetzten einen Wasserturm, wofür sie jetzt womöglich wegen Landfriedensbruchs vor den Haftrichter kommen.

Insgesamt wurden 16 Personen festgenommen. Die Polizei war von den Krawallen völlig überrascht worden. „Es war erschreckend, wie zerstörerisch sich auch ältere 60- bis 70-Jährige verhalten haben“, sagte Züfle.

Es gibt inzwischen ein Video, das zeigt, wie der Polizeibeamte den Schlägern zu entkommen versucht, die es offenbar, wie deutlich zu hören ist, besonders auf seine Dienstwaffe abgesehen haben:


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

156 KOMMENTARE

  1. Vielleicht hätten ja Wasserwerfer die Situation unter Kontrolle bringen können, aber die hat KBW-MinisterpräsidentIn Fukukretschmann abgeschafft!

    Der Polizist hätte sterben können, aber wehe, er hätte seine Waffe benutzt, ab morgen wären alle beben-wütendbürgischen Polizisten ohne Waffe auf Streife!

    Die LinksgrünInnen outen sich als Prä-Faschist_innen, da wird noch Einiges auf uns zu kommen, im September wird Berlin an die RotzgrünInnen fallen!

    Beben-Wütendberg schafft wich ab!

  2. Bullensau!

    Da sieht man mal wie „bürgerlich“ der Protest wirklich ist.

  3. grüne KBW-Ministerpräsident Kretschmann

    Hat jemand etwas anderes erwartet? Schön im SA Manier an die totale Macht.

  4. Von welchem Ansehen der „Bewegung“ faselt die rotzgrüne Kamarilla in Stuttgart denn da? Is it just me, oder lacht nicht das ganze Land über diese vertrottelten Linksterroristen, die eine ganze Landeshauptstadt wegen einem Bahnhofsprojekt in Atem halten?

  5. respekt, der gute mann ist ruhig geblieben. ich weiss nicht, wie ich reagiert hätte.

  6. und uns hat man erzählt , das seien gemütliche Bürger , schwäbische Spätzle und Viertele assoziierend. — Lug und Trug , das sind ja hochdeutsche kriminelle Berufsdemonstranten , sicher aus Berlin , wie schon immer. —

  7. Jetzt stecken die Grünen in der Zwickmühle. Müssen den Bahnhof bauen und die sogenannten Demonstranten verprügeln lassen.
    Herrlich.

  8. Eigentlich hätte der Polizist zum Eigenschutz von der Schusswaffe gebrauch machen können. Das er sich das nicht getraut hat (richtig? falsch? PC?), zeigt, wohin die Reise geht…

  9. Spätestens jetzt hört es doch wohl auf ! Diesem dämlichen ständig demonstrierenden Ströbelegesindel, sollte man ordentlich ein Knüppel zwischen die Milchzähne, die Dritten oder die ohnehin schon zahnlosen Schnauzen zerren !!
    Ich verstehe nicht, warum der die Knarre nicht gezogen hat …

  10. Unglaublich! Und das mitten in Stuttgart!

    Diese Demonstranten sollten sich schämen, einen Polizisten derart anzugreifen!

    Was macht die grüne Landesregierung? Die Sache verharmlosen…

  11. ich finde das unglaublich..ehrlich gesagt.
    aber auf der anderen Seite bin ich froh dass solche Videos auftauchen. Ich meine die Grenze des Erträglichen wird bei einem großen Teil der Bevölkerung bald erreicht sein.
    Die Freiheit wird siegen…da bin ich mir ganz sicher…mittel bis langfristig !

  12. Jetzt stecken die Grünen in der Zwickmühle. Müssen den Bahnhof bauen und die sogenannten Demonstranten verprügeln lassen.

    Andersherum: Die Demonstranten verprügeln die Polizei…

  13. Ich beginne mal – nach dem Lesen dieses Beitrags – mit einer Aufzählung derjenigen Berufsgruppen und Personengruppen, die als potentielle Wähler der neuen Partei DIE FREIHEIT in Betracht kommen:

    Polizeibeamte
    Mitarbeiter des Verfassungsschutzes
    Rettungssanitäter
    Notärzte

  14. @10 Sebastian
    Weil er die Waffe bei dem Kräfteverhältnis ganz schnell los gewesen wäre (warscheinlich schon vor dem ersten Schuss)
    Ich frag mich eh, was der da alleine macht…

  15. Wieso haben die Polizisten Waffen, wenn sie diese nicht benutzen.

    Es ist so krank, in Amerika kann ein Sheriff eine ganze Ortschaft in Schach halten, wenn was ist wird geschossen.

    In Deutschland muss sich die Polizei immer prügeln, bzw. nicht prügeln und muss dich Angreifer immer versuchen festzuhalten.

    Wenn man sich Polizeieinsätze ansieht, kommen drei Polizisten keinesfalls mit drei Bereicherern klar, man muss erst „Verstärkung rufen“ um zahlenmäßig den PHYSISCHEN Kampf gewinnen zu können.

    Einfach schießen, schießen und nocheimal schießen. Polizisten sind keine Türsteher-Prügelknaben, sondern bewaffnete Hüter des Gesetzes.

    Heute muss ein Polizist ein Bodybuilder sein, um im Alltag zurechtzukommen, ein scheiß Job.

  16. #15 vae victis (21. Jun 2011 22:46)

    Es mag sein, dass Sie recht haben .
    Aber ausgegangen von einem vollen Magazin mit 14 Schuss, möchte ich sehen, wer von diesen Berufsdemonstranten versucht hätte über 10 angeschossene Aktivist_innen-innen/innen rüber zu klettern, um die restlichen 4 Kugeln ab zu bekommen …

  17. Leute, so sehr ich auch den grünen Mob verachte, so sehr muss ich doch auch hier mal dazu anregen, daß man nicht alles schlucken soll was andere einem präsentieren. Bei solchen Sachen mache ich mir gern selbst ein Bild von der Situation, jedenfalls soweit daß im Rahmen der zur Verfügung stehenden Informationen möglich ist.

    Dem Mann (sofern es denn ein Polizist war) ist nichts passiert!

    Wer sich mal die mühe machen würde auf Youtube weitere Infos zu dem Vorfall zu suchen, der findet schnell ein Video, welches eindeutig zeigt, daß die betroffene Person im weiteren von den Demonstranten in Schutz genommen wurde und an die Polizei übergeben wurde.

    Da wurde niemand am Boden zusammengetreten! Solche Glanzstücke überlassen wir doch wohl besser unseren Freunden, den „friedliebenden“ Immigranten.

  18. Hallo #10 Sebastian, hatte zwischendurch keine Zeit zum Schreiben und freue mich über deinen Beitrag.

    „Spätestens jetzt hört es doch wohl auf ! Diesem dämlichen ständig demonstrierenden Ströbelegesindel, sollte man ordentlich ein Knüppel zwischen die Milchzähne, die Dritten oder die ohnehin schon zahnlosen Schnauzen zerren !!“

    Da haben monatelang mit Medienrummel viele gegen den Abriss des denkmalgeschützten Stuttgarter Bahnhofs demonstriert.
    Durch diese Anstachelung haben die grünen Kommunisten die Macht in Ba-Wü übernehmen können.

    Jetzt, an der Macht, machen sie da weiter wo Mappus aufgehört hat, und das wussten sie auch.
    Nun schicken sie ihre Schlägertruppen, damit haben sie sich gaaaaanz „legitim“ den Grund geschaffen, sich der Gewaltlosen zu entledigen.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass es so gekommen ist. War abzusehen.

  19. Der grüne Mob ist wie eine Herde M?els .
    Alle auf einen und der bleibt dann irgendwann
    liegen. Und dann will´s der Mob nicht gewesen sein. Vielleicht läuft das jetzt mittlerweile in Stuttgart auch unter kultureller Eigenart ? Die Bullen einfach nur weil sie, wie hier , als Ordnungshüter da sind, als Provokation aufzufassen. Stuttgart entwickelt sich zusehends zu einem Drecksnest. Mal sehen, wie lange es dauert, bis dass Stuttgart, genau so wie Berlin, überall nach menschlichen Fäkalien riecht.

    Apropos : Der Bulle hat, da er legaler Gewaltmonopolist ist, jedes Recht seine Knarre gegen Gewaltäter, die sein- und anderer Leben bedrohen, einzusetzten.

  20. @18sebastian

    Das Griffstück sah nicht nach P2000 aus, sondern noch nach P5- ergo nur 8 Schuss statt max. 16 Patronen bis Magazinwechsel fällig ist.
    Was glauben Sie, ist der Grund, dass der Justizvollzugsdienst innerhalb der JVA grundsätzlich ohne Waffe unterwegs ist?-Das Kräfteverhältnis…

    Solange das Ding im Holster bleibt, gilt aus den Augen aus dem Sinn (egal welche Kommentare zu hören sind), hat man den Argumentverstärker erstmal gezogen sieht die Sache schon anders aus, vorallem, wenn ich dann doch nicht schießen darf (siehe Polizeigesetz- Schusswaffengebrauch- Gefährdung dritter)

    Die Einzelzielerkennung ist ein anderes Problem.
    Für die verfügbaren Schusszahl muß man erstmal Abnehmer finden, die sich rechtlich auch wirklich für die 9mm Para Diplomatie qualifiziert haben…

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Wenn man Alleine mitten in einem Mob steht verliert die Schusswaffe ihre Eigenschaft als Allheilmittel…

  21. Ob Kretschmann jetzt die Polizei in BW abschaffen wird, um dem Wählerwillen Geltung zu verschaffen?

  22. Bahnhofsgegner haben einen Polizisten schwer verletzt – sie traten auf den am Boden liegenden Mann ein.

    Irgendwann stoppen wir das Dreckspack.

    Die Grünen sorgen sich nun um das Image der Protestbewegung.

    Ja ja! Die Geister die ich rief!

  23. Und vorbildlich „integriert“ haben sie sich auch schon, in die Gepflogenheiten ihrer mohammedanischen Brüdda im Geiste. Das Eintreten auf einen wehrlos am Boden liegenden Menschen… Da reiben sich die grünen Vorzeige Pazifist_innen von gestern die Augen. 😉

  24. Nach 3 Jahren in den USA kann ich ueber solche Bilder nur den Kopf schuetteln.

    1) Wo sind seine Arbeitskollegen?

    2) Wo ist der Taser und das Pfefferspray?

    3) Wo ist die Warnung, dass von der
    Dienstwaffe Gebrauch gemacht werden wird?

    Mir tut die arme deutsche Polizei leid, sie sind jedem Kriminellen schutzlos ausgeliefert, da bei Durchsetzung unserer Gesetze die Entlassung droht.

    Aber! Sie werden, wenn es hart auf hart, auf der richtigen Seite stehen. Genauso wie die Bundeswehr. Wenn es sie dann noch gibt.

  25. Die Stuttgarter Menschenjäger grölten:

    „Wir sind jetzt Ministerpräsident. Wir sind jetzt die Ordnungsmacht.“

    Habe bis jetzt kein Wort des Mitleids oder des Bedauerns an die geprügelten Polizeibeamten vernommen. Die Staatskanzlei schweigt.

  26. #24 vae victis
    ich wäre ohnehin dafür unsere Polizei ähnlich wie in den USA mit 5 oder 8 schüssigen Kaliber 12 Flinten auszurüsten, meinetwegen der erste Schuß mit Gummigeschoss. Abgesehn davon darf man die moralsiche Wirkung eines Schusses bei überwiegend Pazifisten nicht unterschätzen, sobald es das erst mal geknallt hat und das vom Pfeiffen gefolgte Ohrfeigengefühl nachgelassen hat, gehen 70% stiften während sich 29% hinwerfen…nachdem 1% von selbst umgefallen ist.

  27. @ 20 Robbenklopper

    In den Nachrichten heute Mittag und Nschmittag wurde folgendes berichtet.
    9 Polizisten wurden von den,ach so friedlichen Demonstranten verletzt. Alle kamen ins Krankenhaus. 8 haben ein Knalltrauma erlitten. Weil direkt vor ihnen selbstgebastelte Feuerwerhskörper gezündet wurdem. Nummer 9 ist wohl der Mann im Video. Dabei handelt es sich um einen Polizisten in Zivil.Der befand sich in der Menge und wurde erkannt. Darauf prügelten und traten die Demonstranten auf ihn ein. Die Demonstranten versuchten außerdem seine Dienstwaffe zu stehlen. Einige Demonstranten sollen sich bei dem Mann inzwischen entschuldigt haben. Im Videotaxt stand zu lesen ; die Staatanwaltschaft ermittelt. In diesem Falle wegen versuchten Totschlags. Allerdings kann der Polizist nicht schwer verletzt woden sein. Er hat wie alle anderen mittlerweile das Krankenhaus verlassen.

  28. @31Deutscher in Irland
    zu 1: Volle Zustimmung
    zu 2: Taser und Pfefferspray-
    Wieviele Hände hat den der durchschnittliche Polizist bitte um für jeden Angreifer zeitgerecht einen frischen Taser in Anschlag bringen zu können?
    zu 3: Was hätte das gebracht?- Die Wutbürger sicherlich NICHT zur Vernunft…

    Zitat: „Mir tut die arme deutsche Polizei leid, sie sind jedem Kriminellen schutzlos ausgeliefert, da bei Durchsetzung unserer Gesetze die Entlassung droht.“

    Ein Blick in das württembergische Polizeigesetz lohnt hier…- In der BRD gibt es halt mehr als nur ein Gesetz („Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“)

  29. Ich bin mehr und mehr für verstärkten Schusswaffeneinsatz.

    Einmal lassen sich die Idioten besser identifizieren, wenn sie eine Schusswunde am Knie haben und zum anderen schafft es klare Verhältnisse.

    Links-Grün hat über Jahrzehnte sämtliche Sitte und Moral in diesem Land untergraben und abgeschafft. Die Folge sehen wir täglich in den Straßen.

  30. @#33 skinner
    Die Lösung mit den Flinten fände ich persönlich auch sehr ansprechen…- Bleibt aber immer noch das Problem mit den Einschränkungen des Schusswaffengebrauchs lt. Polizeigesetz (s. Gefährdung Dritter).
    Die moralische Wirkung von einem Schuss (z.B. Warnschuss) wird in einer solchen Masse immer überschaubar bleiben- bei dem Geräuschpegel kriegt es warscheinlich die dritte Reihe schon nicht mehr mit…
    Zudem steht der Schütze vor dem Problem, dass im oben genannten Szenario die Angreifer nicht nur aus einer Richtung kommen und die „Kampfentfernung“ zudem äußerst gering ist…

  31. BESCHAEMEND BESCHAEMEND BESCHAEMEND

    Einer Gesellschaft die sich Zivilisation nennt, UNWÜRDIG.

    Ich frage mich was los waere wenns Glatzen in Springerstiefeln gewesen waeren. Ganz Deutschland stuende kopf.
    WAS FÜE EINE VERLOGENHEIT

    5VOR[20]12 !!!

  32. Ich vermisse einen Beleg dafür, dass es sich bei den Gewalttätigen um einen „grünen Lynchmob“ handelt. Hatte die alle ein Schild am Pulli?

  33. OT

    21.06.2011
    Euro-Krise

    Griechen-Premier Papandreou übersteht Vertrauensvotum
    Dieser Entscheidung bangte halb Europa entgegen: Die griechische Regierung von Premier Papandreou hat eine Vertrauensabstimmung überlebt – jetzt kann sie ihr rigides Sparprogramm im Parlament vorlegen. Für den faktisch bankrotten Staat ist es ein wichtiger Schritt im Kampf um neue Milliardenhilfen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,769734,00.html

  34. # 41

    Vielleicht hätte da ein „Wischmob“ geholfen…

    ALLE einsperren wegen Bandenbildung. Den Veranstalter der Demo „die Parkschützer“ persönlich haftbar machen für die angerichteten Schäden…

  35. @ 41 Kodiak
    Stimmmt ich vermute auch dass es sich Rechtspopulisten handelte. Eventuell Mitglieder der jungen Union, die den Machtverlust der CDU nich überwunden haben.
    Ironie aus.

  36. Er wurde tätlich angegriffen, eine Notwehrsituation war gegeben. Warum macht er von der „Knarre“ keinen Gebrauch, wenn er sie schon dabei hat ? Er muss ja nicht einen auf Karl-Heinz Kurras machen und dem Linksaktivist in den Kopf schießen, ein Schuss ins Knie zur Abwehr des Angriffs wäre auch schon eine deutliche Sprache, die das gewalttätige Linkspack verstehen würde.

  37. #24 vae victis (21. Jun 2011 23:05)
    Was glauben Sie, ist der Grund, dass der Justizvollzugsdienst innerhalb der JVA grundsätzlich ohne Waffe unterwegs ist?-Das Kräfteverhältnis…
    ———————————————-

    Das ist eine wahre Schande, wie sich der deutsche Staat auf der Nase herumtanzen lässt. Jeder darf mal draufhauen und wenn es anders herum läuft, findet eine regelrechte mediale Hetzkampagne statt.

    Ich habe schon des öftern Dokumentationen über die USA gesehen. Die Cops kennen wirklich keinen Spaß. Die haben eine erfolgreiche Null-Toleranz Strategie.

    Da überlegt sich aber jemand drei mal, ob er im Beisein von Polizisten den Mund aufmacht.

    Das selbe gilt für die Grenzkontrollen und die Gefängnisse.

    Solche Verhältnisse müssten wir haben. Das hat etwas mit einem ganz klaren Selbstverständnis und Bekenntnis zu seinem eigenen Land zu tun. In Deutschland wird bloß immer alles schöngeredet!

  38. Schon hart wenn man bedenkt, das wir in Kürze unseren eigenen Landsleuten gegenüber stehen werden. Jeder gegen Jeden. Religion gegen Religion, politische Ansicht gegen politische Ansicht, Deutsche gegen Deutsche, Ausländer gegen Ausländer, Deutsche gegen Ausländer, Arme gegen Reiche usw. Wer jetzt noch denkt das es hier nicht krachen wird, dem ist echt nicht mehr zu helfen.

  39. @45
    Schuss ins Knie- jaja- selber schonmal geschossen? Mit Zeitlimit? Unter Streß? Nach körperlicher Belastung? Inklusive Entscheidungsfindung ob Gefährdung Dritter ausgeschlossen ist?
    Ich sags nochmal: EIN BLICK INS POLIZEIGESETZ HILFT WEITER!

  40. Wer die Straße beherrscht, beherrscht das Land!
    So war es auch schon 1932!
    Nur war die Polizei nicht dermassen kastriert wie heute!
    Heute sitzt der rote Pöbel sogar im Buntestag!

  41. die wirkung eins warnschusses auf unerfahrene
    wehrdienstverweigerer führt zu massenpanik
    wie bei der „LOVEPARADE“ mit zig toten…
    meinen respeckt an den
    „scheiss bullen“!

  42. der böse bulle hat ne knarre?
    wie verwerflich, dabei dürfen doch auf friedlichen veranstaltungen dieser art nur linke „friedenaktivist_Innen“ mollis, pflastersteine, eisenstangen, tnt-böller und feuerwerkskörper mit sich führen.

  43. @soziophober
    Alles richtig. Nur Hätte auch ein amerikanischer Polizist nicht aber auch garnichts an der Ausgangssituation geändert.
    Und bei der taktischen Ausgangslage sind die Handlungsoptionen des Polizisten nunmahl äußerst überschaubar. -Das hat jetzt auch nichts mit schönreden zu tun, ist nur taktische Lageanalyse. (Deshalb ist die Waffengeschichte in JVA´s nur nachvollziehbar…-Im übrigen tragen amerikanische Justizvollzugsbeamte auch keine Waffe innerhalb der Anlage…)

  44. die paar Opas mit Bart und Omis sollen ein Lynchmob gewesen sein? Da ist ja Samstags bei Aldi mehr los. Was soll der Quatsch? Ein kewil-Artikel???

    Ich kriege eher Angst, dass jemand wie der Provokateur eine Waffe trägt und MICH beschützen soll – Wer beschützt mich vor solchen Versagern???

    Es ist unnötig solche hetzerischen und faktisch falschen Meldungen zu verbreiten. Die Grünen haben sich bereits jetzt schon abgesägt. Ihr Wahlsieg war ein Pyrrhussieg und das werden sie bald feststellen.

    Mir bereiten zwei andere Entwicklungen Sorge:
    – Islamisten, v.a. Salafisten
    – die Atomkraftlüge, die in den letzten 20 Jahren über 200Mrd EUR kassiert hat und ständig versucht Öko-Strom als Preistreiber hinzustellen

    Leider ist PI in dem Punk zu verbohrt um einfach Fakten für sich sprechen zu lassen. Man haut drauf auf den eigenen Wirtschaftszweig oder redetet vom grünen Lynchmob.

  45. #55 vae victis
    schon mal die wirkung eines schießenden
    auf massen gesehen? der „bulle“ hat eine
    menge feuerkraft und er ist
    sicher fähig eine dublette pro sekunde
    abzugeben. demonstranten sind keine knackis.
    er hatte wohl keine lust berühmt zu werden.

  46. @#48: Klar hab ich geschossen. Mit P1, P8, G3, MG3, das volle Programm. Allerdings nich bei der Polizei sondern im anderen grünen Verein. Stress, körperliche Bedrängung und die anderen aufgezählten Sachen wären eine prima Rechtfertigung dafür, dass die auf Hände oder Beine abgefeuerten Schüsse dann doch in den Bäuchen gelandet sind ;).

  47. In fast allen MSM-Diskussionsforen waren heute die pechschwarzen Stuttgartprügler fix präsent, um schönzulügen, daß sie einen Polizisten in Zivil am liebsten gelyncht hätten. Abgesehen davon, daß sie keine Ahnung vom Dienstrecht und den Aufgaben der Polizei in einer Demokratie unter dem Primat der Politik haben (unter dem übrigens auch das Militär steht), haben sie auch sonst wenig Ahnung.

    Mir fiel allerding ein eingepaukter Begriff auf, den auch Mohammedaner regelmäßig benutzen: „Agent Provocateur.“

    Die Story geht so: Da sind lauter friedliche, hochintellektuelle, das korrupte westliche Bonzensystem und provokative Bullensystem durchblickende Linke (Antifa) und um religiöse Freiheit besorgte, ebenso intellektuelle Mitmenschen (Mohammedaner).

    Und dann ist da plötzlich ein Zivilpolizist/ein Undercoveragent, der diese intellektuellen, pazifistischen, reflektierten, selbstsicheren, gehirngesteuerten Leute dazu bringen kann („als agent provocateur“), wie die Bescheuerten auszuticken. Die einen zerstören wie die Berserker Eigentum am Bahnhof, die anderen wollen fanatisch intensiv endlich Ungläubige im Westen sprengen.

    Als Verteidigung behaupten aber beide: „Er“ hat uns dazu gebracht“. Muhaha. Als ob hochintellektuelle Linke oder tief religiöse Mohammedaner dazu neigen, wie Blindfische einem Menschen, den beide nicht kennen, zu folgen. Klarer Fall von „Er war’s, er war’s!“

    Genau diese Behauptung „er hat mich provoziert/dazu gebracht“ ist inzwischen die Standard-Verteidigung jedes Terror-Mohammedaners: jammer „Der „Wie-auch-immer-Undercover-Agent“ hat mich dazu gebracht, auf dem mörderischen Pfad des Jihad zu wandeln…,
    /jammer!“

    Jeder könnte „Nein“ sagen. Alarm schlagen. Aber diese Option findet in der jauligen Welt und Verteidung von Linken und Moslems nie statt.

  48. #58 Voldemort
    „….. herr richter, ich versichere ihnen, ich habe auf die füße gezielt, keine ahnung wie
    11 kopfschüsse daraus wurden, ……? “
    😉

  49. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rief ebenfalls zur Besonnenheit auf, gab an den Ausschreitungen aber der Bahn die Schuld: Sie habe mit dem Weiterbau die Ratschläge missachtet, bis zum Stresstest keine neuen Fakten zu schaffen.

    Aber natürlich: Wer Ratschläge missachtet, muss mit Mord und Totschlag rechnen. Unerbetenen Ratschlag nicht befolgt? – Tritt in die Fresse! Das ist doch normal.
    Zumindest, wenn die Grünen regieren.

  50. #58 Voldemort Beim MG3 komm ich mir regelmäßig vor wie der Herrscher über Leben und Tod 😀

  51. @58 Voldemort
    Sie sprechen mir aus dem Herzen (meine lieblings ATN G3 ZF-Schütze – da war die Welt noch in Ordnung…) meine Bedenken gründen wie gesagt auf dem PolG…-Eine reine Nebensächlichkeit bei Y-Reisen zu meiner Zeit…

    @57mike hammer
    Gleichnamig auch in copzone vertreten?
    Klar hat der Bulle eine Menge Feuerkraft. Nur in der speziellen Situation eben keine räumlich begrenzte „Front“ gegen sich, die davon geschlossen auch was mitbekommt, die wirklich begreift, auf was sie sich ggf. einlässt. – Wie Kinder, die auf einer Rieseneiche rumklettern- die können das auch nur, weil sie nicht wissen, was passieren könnte…
    Die Agressoren kommen aus vielen Richtungen aus kurzer Entfernung- deshalb selbst wenn er die Dublette rauskriegt – was danach?

  52. vae victis,

    Die Frage mit der Anzahl der Haende hat sich mit der Frage nach dem Aufenthaltsortsort der Kollegen erledigt.

    Zur Bewaffnungssituation der Justizvollzugsbeamten guckst du hier (verschiedene Sicherheitsstufen)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Federal_Bureau_of_Prisons

    59 Wolftroll,
    Im Bundesstaat Texas, falls es dir einen Denkanstoss gibt. Smart ass

  53. P.S. Mein Ausbilder: „Männer denkt daran! Beim Schusswaffengebrauch nur auf die Beine zielen!(Pause)
    – Der Mensch hat viele Beine: Jochbein, Schläfenbein, Schlüsselbein, Brustbein, Schambein…“

  54. Meiner Ansicht nach hätte er schießen können, zuerst einmal ins Bein. In welches Bein auch immer…….

  55. @#65 Deutscher in Irland
    Schon richtig, nur kann man die JVA´en nicht sonderlich gut vergleichen.
    Dass man die Schusswaffensache in Abhängigkeit mit der Personalstärke anders regeln kann ist klar.
    Nicht zu vergessen ist die völlig andere Bauart.
    Block, abgestzte Gallerie und „Insel“ gegen die hier vorherrschende „Stations-„bauweise…

  56. #64 vae victis
    nein bin bei copzone nie vertreten.
    was passeiert, kenne ich aus erfahrung
    aus ex ussr, der erste schußknall provoziert 2-3
    gehörsturze, schock usw und der mensch wird zum schaaf, sucht deckung und flüchtet hals über kopf. unter feuer stehenbleiben und angreifen
    ist eine tugend die selten ist.
    grüße an den außbilder.

  57. Unglaublich wie Respektlos diese Linksfaschisten sind. Nun unglaublich nicht wirklich bei der beschissenen antiauthoritären erziehung. Lasst uns erstmal über alle reden… Wenn ich den MÜLL schon lese. Genauso gehts in den Deutschen Schulen auch zu: „OPFER!“ „HALTS MAUL!“ usw. für meinen Jahrgang sind Polizisten Respektspersonen, genauso war es für mich normal aufzustehen wenn der Lehrer in die Klasse kommt. Alles das gilt heute nicht mehr, weil die scheixx 68, love, peace Generation alles KAPUTT gemacht hat. Ich hasse die Wixxer alle !

  58. Sicher wieder ein Polizist, der sich selbst verprügelt hat, wie der LINKE-Abgeordnete Kirill Jermak vor zwei Jahren die vielen verletzten Polizisten nach der 1. Mai-Randale erklärte.

    Ernsthaft…bei diesen grün-roten Drecksfaschisten wird’s mir nur noch übel. Andererseits frage ich mich auch immer wieder, wie man sich von solchen degenerierten Gestalten verprügeln lassen kann.
    Da langt doch ein gezielter Haken und die ganze feige Meute nimmt die Beine in die Hand…

  59. Na mike hammer,
    vergess mal den „Kinder klettern auf Baum Effekt“ hierzulande nicht. Wenns bei uns im Wald mal knallt (Berichte über Wilderer waren schon häufig in der Zeitung), denken die Meißten an den Autoreifen der platzt…
    Wie gesagt, optisch und akustisch unübersichtliche Ausgangslage, ein Polizist in ZIVIL und 9mm Para ist jetzt auch nicht unbedingt laut – geht eher in Richtung Erbsenpistole…

  60. Aber das es nie wirklich um den Bahnhof ging, war von Anfang an klar. Zu Beginn waren noch viele besorgte Bürger_innen versammelt, am Ende sah man nur noch rote Fahnen wehen und dazu die üblichen vermummten Sturmtrupps.
    Die Leute, die da jetzt demonstrieren, sind nur noch auf Gewalt und Randale aus.

    Aber das sei den BaWüs gegönnt…wer die Grünen an die Macht wählt und die Formulierung „von dem her“ immer noch für grammatikalisch richtig hält, hat’s nicht besser verdient.

  61. Unter Kommie-Kretschmann wird BaWü die Kennzeichnung von Polizeibeamten einführen.
    Das heisst, jeder Polizist bekommt eine personalisierte Nummer oder ein Namensschild, damit bei eventueller angemessener Gewalt gegen linksextreme Demo-Terroristen Polizeigewalt jeder Beamte exakt identifizierbar ist.

    Fordert Kommie-Kretschmann nun aufgrund der ausufernden Demonstrantengewalt Namensschildchen für Linksextreme, um die Linksextremen identifizieren und der Justiz zuführen zu können?

    Fordert Kommie-Kretschmann etwa wegen der ausufernden Demonstrantengewalt die Durchsetzung des Vermummungsverbotes, um die Linksextremen identifizieren und der Justiz zuführen zu können?

    Nein, Kretschmann wird wie bisher seine parteiinterne Schlägertruppe linksextreme „Projekte“ von Staatsknetebeziehern Autonomen mit Steuermitteln fördern und pampern sowie bei der Strafverfolgung von Linksextremen beide Augen zudrücken lassen.

    Im Übrigen:

    Mehr Geld für den Krampf gegen den rechtsstehenden Besitzbürgerblock gegen Rächtz, immerhin sind die „Grünen“ der Idee der NSDAP entsprechend die deutsche Linke eine sozialistische Partei mit internationalem Arbeitsbereich.

    * Die durchgestrichenen Passagen sind Zitate Goebbels aus dem national-sozialistischen Kampfblatt „Der Angriff“.

  62. #73 vae victis
    hä? wir brauchen immer noch
    ein gehörschutz bei 9mm para und die
    rsanten polizei „leichtgewichte“ sind
    laut genug.
    der
    poli-dings
    will seinen job behalten,
    ich kanns verstehen, will jezt nicht
    fachsimpeln, ist spät.
    gute n8.

  63. Aber das sei den BaWüs gegönnt…wer die Grünen an die Macht wählt und die Formulierung “von dem her” immer noch für grammatikalisch richtig hält, hat’s nicht besser verdient.

    Da hast Du recht. Sie haben es verdient. Es muss dort noch viel viel schlimmer abgehen. Und wer nach Zuffenhausen kommt und sagt, das weniger Autos gebaut werden müssen, dem zeige ich einen Vogel 🙂

    Nun, wie dem auch sei. Es ist tatsächlich so, das der Karren so richtig vor die Wand gefahren werden muss, bevor irgendetwas passiert… Wobei ich mir in Deutschland nicht sicher bin. Sonst wären wir jetzt schon auf der Strasse. Nunja wie dem auch sei. Ich mache einen Anfang und bin hier dabei: http://www.diefreiheit.org/volle-kraft-fur-die-historische-chance-bundesweiter-mitmach-aufruf/

    http://www.diefreiheit.org/volle-kraft-fur-die-historische-chance-bundesweiter-mitmach-aufruf/

    Vielleicht trifft man sich ja dort. Es ist Zeit!

  64. vae victis,

    Stimmt, die Bauart ist strategisch sehr wichtig. Hab in meiner Zeit drueben immer lockup und andere Knastsendungen konsumiert und weiss, was du meinst. Da stehen sie mit Schnellfeuergewehren auf den Inseln.
    Es ist einfach ein Unterschied in der gesamten Herangehensweise. Wie vorhin schon jemand geschrieben hat, man denke nur an die Grenzkontrollen in den USA. Falsches Wort, zurueck in Flieger. Respekt halt, den die Polizei in Deutschland nicht hat. Du scheinst selbst Polizist zu sein.

  65. @mike hammer
    Alles unter 12,7 ist kein Lärm sondern Blindenschrift.
    9mm und Gehörschutz- auch nur wegen der „Berufsgenossenschaft“
    – ich meinte im Zusammenhang mit der Geräuschkulisse bei o.g. Gelegenheit

    Bis dann, Gute Nacht…

  66. Zumindest das ziehen der Waffe hätte auf die allermeisten schon einen Abschreckenden Effekt gehabt.

    Die linken sind so ziemlich die größten Feiglinge,wenn sie nicht eine Mehrzahl von 15 zu 1 haben.
    Stehen 10 von denen 2-3 einigermaßen wehrhafte Leute entgegen,kriegen die ihren Mund nicht 1 mm weit auf.
    Das hab ich schon zig mal erlebt.

    Steht man als einzelner mit einer gezogenen Schusswaffe vor 100 von denen und zeigt keine Angst,ist (anders,als bei gewissen anderen Gruppen))die Chance gering,daß die sich irgendwie weiter rühren werden.

    Falls sich von denen,(oder bei anderen Bedrohungen) aber doch noch welche trauen sollten,ist man gezwungen sich zu verteigen,….muß aber schnell sein,laut warnen zu schiessen,je nach Situation einen Schuss in die Luft abgeben,oder/und auf die Beine/Füße der Angreifer schiessen und sich bei Umzingelung schnell wenden können.

  67. #79 vae victis
    bin noch da 😉
    50 BMG ist kein lärm ist musik !
    ich hau mich jezt endgültig hin :mrgreen:

  68. Unglaublich!
    Vorallem diese Möchtegern-Nazi-Rentner sollten doch linke und grüne Absichten erahnen und sich nicht dafür Begeistern lassen.
    Fakt ist:
    Der Bahnhof soll „Moderniesiert“ werden damit mehr Fracht transportiert werden kann. Eigentlich ein PRO-Umwelt-Umbau der auch ein höheres Passagieraufkommen durch Attraktivität und schnellerere Verbindung zwischen Ulm und Stuttgart bewirkt.
    Egal wie man zu dem Thema steht, die gehen absolut zu weit!
    Was mich letzendlich nur davon überzeugt das ich mit meiner Vermutung schon immer richtig lag (seit ich ein Kind war, also vor 15 Jahren): Die meissten Menschen sind einfach Dumm/Bescheuert/Manipulierbar/Aggressiv und asozial gegenüber anderstdenkenden.
    Wer Frank Dabaront´s Der NEBEL (2007) kennt, weiß was ich meine. Dort sieht man wie eine größere, durchaus rational denkende, gebildete und vernüftige Gruppe von einer Verrückten in wenigen Stunden dazu gebracht wird, sogar Kinder zu Opfern, ebenfalls auch damit anfangen die „Normaldenkenden“ früheren Nachbarn, einen nach dem anderen Abzuschlachten.

    Noch nutzen die links-grünen noch keine Kindermorde für ihre Probaganda aber das wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Natürlich in der palestinänser-schutzschild-form so das die anderen die bösen sind. Auch wenige Wochen/Monate noch dann fängt das Polizistensterben bei uns hier an. Das die grünen und linken zwar Verurteilen aber in ihren Gesichtern die Schadenfreude kaum noch verbergen können.
    Gegen die friedlichen Demonstranten habe ich nichts, das ist ihr gutes Recht. Aber den Aggro-Demon(en)stranten möchte ich gerne was ausrichten:
    Hitler, Stalin und Mao sind sehr Stolz auf euch!
    Was wohl geschehen wäre wenn diese natürlich friedlichen und rechtschafenden linken-nazis die Dienstwaffe des Polizisten in die Hände bekommen hätten??

    Ich kann nur das Gerichtsurteil erahnen, 6 Monate Zuchthaus (mit Freigang) für den Mörder, der ja nichts böses wollte und in der hitzigen „RAUFEREI“ sich versehentlich ein Schuß löste.

    Überlegt euch nur mal folgendes:
    Wie sind die Zustände wohl, wenn bei uns mal Renten, Hartz IV und andere soziale Leitungen, gekürzt oder gar komplett wegfallen? Im Gegensatz zu diesem ja fast schon aberwitzigen Bahnhof. Wird euch da auch Angst und Bange?
    Ich meine, ich habe Vorgesorgt, so gut es geht aber gegen so einer meuchelnde Ökoterroristenbande helfen doch nur noch schwerbewaffnete, rückgratlose Hunde. Genau die Leute die eigentlich auf PI nicht zu finden sein werden. Vernunft und Menschlichkeit wird hier wohl (abgesehen ein paar emotionalen Ausbrüchen) weit überwiegen. Oder unterschätze ich da die Leserschaft?
    Ich dachte vor wenigen Wochen auch noch: tzz ich würds dennen zeigen wenn ich in der Situation wäre, oder aber das ich fähig sei (auch dank meiner Ausbildung), mich durchzusetzen und zu behaupten. Aber ich zweifle daran, war schon früher so, egal wie man mich wärend der Ausbildung auf den Feind einschwor und versuchte mir Hass einzutrichtern, das ging einfach nicht… ich wurde nicht zum Tier und hab moralische Bedenken über Bord geworfen, weshalb ich auch wieder zur „normalen“ Bundeswehr zurück versetzt wurde.
    Naja jeder sollte sich diese Frage mal stellen und sich ehrlich damit befassen, ich glaube viele werden überrascht sein was für gute Mensche sie eigentlich sind. Und wie hoch die Moral bei ihnen selbst wiegt, aber Hauptsache wie schwer es eigentlich ist, Unmenschlich zu sein.
    Simple Fragestellung:
    Könntest du dein Kind/Neffe/Enkel wissentlich einer Gefahr (eventueller Tod oder irreparable Schäden) aussetzen mit dem Ziel der politischen/religiösen Gegenseite zu Schaden? Für ein paar Stunden negativberichterstattung über die grünen/linken? Die bestenfalls das Verurteilen und sich eigentlich keiner Schuld bewusst sind sondern eher die Schuld beim Kind, Erziehungberechtigten suchen? Lohnt das?

    Wer glaubt sowas gibt es nicht, der sollte sich den ganzen belegten Fakten hier auf PI mal widmen:
    Moslems in Deutschland zünden eigene Häuser an um den angeblichen wachsenden Rassimus aufzuzeigen, möglicherweise um in der Zukunft soetwas wie eine Islambürgerwehr (oder islamische Schutzbehörde etc) gegen Christen, Juden und anderstdenkenden Feinde zu etablieren?!
    Palestinänser stacheln ihre Kinder auf, israelische Soldaten zu provozieren und eventuell von ihnen erschossen zu werden, oder halten sie ebend direkt selbst in die Schusslinie (Schutzschild) mit der Hoffnung daß das Kind getroffen wird. Kinder werden auch taktisch eingesetzt für Gebäude oder Raketenabschusbasen. Es gibt auch bestätigte Fälle wo man das Kind einfach ermordete und so hinlegte das es wie der Mord israelischer Truppen aussah.
    Und wer glaubt sowas könne bei uns hier nicht passieren, der irrt… wir sind nur noch nen Wimpernschlag von solcher (Nazi) Provaganda entfernt:
    Stuttgart 21, links-grüne Lehrerschaften führen ganze Schulklassen an die vorderste Front des Konflikt wo Kinder direkt (zwar nicht von den Lehrern aber die haben auch nicht wirklich was dagegen getan) hochgehoben werden und versucht wird sie in die Wasserwerfer zu halten in der Hoffnung auf schwere Verletzungen die man dann der Polizeigewalt zuschulden kommen lassen wollte. Es gibt Videos und Bilder dazu, aber das Beste ist: Die Lehrer hatten keinerlei Kritik oder irgendwelche Sanktionen zu fürchten. Den die verletzten Kinder an der Front, getragen von (steine- und flaschenwerfenden) Antifas und anderen links-grünen Schlägertruppen, seien ja nur durch die rapiade Selbstverteidigung der Polizei zustande gekommen.
    Wenn mein Kind in dieser Klasse wäre, würde der Lehrer seines Lebens nicht mehr froh.
    In einiger Zeit werden wir noch so einiges Erleben, ermordete Polizisten weil die nicht tatenlos zusehen wollten wie ein antigrün-minister verprügelt wird oder wegen Gründe die vllt an lächerlichkeit nicht mehr übertroffen werden können (Igel überfahren auf Streife etc.). Mittlerweile trau ich dennen wirklich alles zu, ich hoffe ich irre mich aber die Zeichen zeigen leider in diese Richtung.

  69. Schiessen? Polizei?

    Na, da wurde erst letztens ein deutliches Signal durch die unabhängige, politisch unbeeinflusste und moralisch unbefleckte 😉 Justiz gesetzt.

    http://www.ln-online.de/lokales/luebeck/3141962/Pfefferspray-Einsatz%3A__Polizist_soll_6300_Euro__Geldstrafe_zahlen

    Aber abgesehen davon…hier mit einer 9mm Para rumzuschiessen, hätte für den Beamten wirklich Ärger bedeutet, da zuviele Menschen unterwegs waren. Zielen ist hier nicht und die Wahrscheinlichkeit Unbeteiligte zu treffen ist zu gross.

    In solchen Lagen geeignetere Schrotschiesser dürfen die Polizisten in der begrünten, pazifistizierten Republik ja nicht haben.

  70. Gleich einbuchten die Aggressoren. Man sollte in D. viel schneller mal jemanden für kurze Zeit einsperren. Ich meine ja nicht gleich für Monate, aber so ein paar Tage Dauerarrest sollte es konsequent für solche gewalttätigen Aktionen geben.
    Das ist viel wirksamer als 1 Jahr später eine dämliche Verhandlung bei der nichts rauskommt.
    Man bräuchte einfach eine Art Schnell-Richter der kleine Strafen sofort verhängt.
    Alleine der Anruf beim Chef, „sorry ich kann morgen nicht kommen, ich sitz ein paar Tage im Knast“ sollte genug Wirkung zeigen 🙂
    Und die Ausrede: Ich wusste nicht dass das ein Polizist ist, ist auch Schwachsinn, weil man niemanden so angreifen darf!

  71. @#78 Deutscher in Irland
    Es sind halt wirklich zwei verschiedene Welten. In den USA akzeptiert jeder Bürger der kontrolliert wird, dass der Cop die Hand an der Waffe hat…(Kunststück bei dem Waffenrecht in den USA), hierzulande gab es schon mehr als eine Bürgerbeschwerde über Polizisten, die auch die Hand an der Waffe hatten bei einer KFZ Kontrolle.
    Originalton
    Bürger: „Ich hätte gerne die Dienstnummer!“
    Antwort: „Ich hätt´ auch gern eine. Sex im Dienst noch dazu mit Kolegen ist aber leider verboten…“

    @#81 mike hammer
    Streiche Blindenschrift, setze Gebärdensprache in meinem #79

    @#82 nicht die mama
    Im verlinkten Fall kommt es darauf an, wie das Pfefferspray nach dem Polizeigesetz im betreffenden Bundesland eingestuft ist.
    Es gibt Bundesländer, in denen das Pfefferspray der Polizei als Waffe eingestuft ist, in anderen Bundesländern ist es nur „Hilfsmittel des unmittelbaren Zwanges“ und somit an niedrigere Hürden gebunden als mit der Einstufung als Waffe…

    Deinen Schrotschiesser kann man sich in dem Fall auch schenken, bei denen ist die Gefährdung Unbeteiligter aufgrund der Streuung der Munition noch höher als mit einer Pistole…

  72. #85 vae victis

    Es sind halt wirklich zwei verschiedene Welten. In den USA akzeptiert jeder Bürger der kontrolliert wird, dass der Cop die Hand an der Waffe hat…(Kunststück bei dem Waffenrecht in den USA), hierzulande gab es schon mehr als eine Bürgerbeschwerde über Polizisten, die auch die Hand an der Waffe hatten bei einer KFZ Kontrolle.

    Ich wurde vor die Motorhaube geschickt, als rauskam, das ich mit so Dingern umgehen kann. Schliesslich hätte ich auch auf einmal die Hand an der Dienstwaffe haben können 😛

  73. So Primitiv hab ich mir die Hobby- demonstranten schon immer vorgestellt.
    ALLEMALE

  74. Kann mich an eine Geschichte von meinem Vater erinnern, in der er in jungen Jahren angetrunken Auto gefahren ist. Wurde angehalten und hat von dem Cop, bevor er ihn aus dem Auto zog, erstmal eine geschossen gekriegt. Auf Nachfrage gabs die Antwort: „Du bist n netter Kerl, konnt ich vorher aber leider nicht wissen.“ Und damit war die Sache erledigt.

  75. Alle reden von Referenden, mehr Beteiligung der Bürger: warum wartet die Bahn dann nicht das Ergebnis des Referendums, oder auch nur des „Stresstestes“ ab?

  76. Da hat es die „Bullensau“ aber mal richtig bekommen!

    „Punks not dead“ – stand auf dem schwarzen Kapuzenshirt des Dicken und die „Anti“fa war auch wieder da.
    Dieser Punk ist sicher nicht tot! Solche rein destruktiven „Einzelfälle“ regieren in Deutschland längst mit.

    Prost – der scheissdeutsche Spiesser zahlts!

  77. @ Nr. 73

    ein Polizist in ZIVIL und 9mm Para ist jetzt auch nicht unbedingt laut – geht eher in Richtung Erbsenpistole…

    Als böööser Großkaliber Sportschütze und BDMP Range Officer kann ich Dir versichern: 9mm Para macht ganz laut Peng und würde bei Nahestehenden zu einem mittleren Knalltrauma führen.

    Klugscheissmodus off

    😉

    MfG Fritze

  78. Dieses Bundesland hat sich genau das gewählt was es verdient. Bremen war da leider in nichts besser.

    AKW… nee. Gegen alles und gegen jeden. Aber wehe es geht an mein Geld. Da muss ich leider zurückrudern und mit den Lobbyisten Hand ind Hand meine Geschäfte machen.

    Vor der Wahl… ist nach der Wahl.

    Die Deutschen sind einfach nur dumm und schlafen… aber die GRÜNEN nicht.

  79. Gegen Skinheads (hier 5 gegenüber hunderten Linken) ist die Polizei immerhin in der Lage ihre Waffen zu ziehen.

    Das ist natürlich kein Vergleich zu einer Situatione,wo die Polizei von hunderten Linken,…… (die übrigens selbst entscheiden können,wie lange sie sich in vorderster Front des angreifenden Mobs versammeln)…..bedrängt und von ihren Befehlshabern auf Zurückweichen getrimmt wird.

    Video dazu:
    http://www.youtube.com/watch?v=8fitl4ARpIc&playnext=1&list=PL4E44D4D6CC0EE9A5

    Also bei einer Hand voll dummer faschistischer Skins darf man heldenmutig Schusswaffen ziehen (weil rechts)…..

    und bei wirklich großen Randalen von hunderten dummen,faschistischen Linken,oder Moslems (was ja heute modern ist) muß man auf waffenfreie Deeskalation und Rückzug gehen und überlässt damit andere Bürger diesen Mobs.

  80. #97 wie wahr

    Es wird Zeit für einen echten Aufstand der Anständigen und echten Wutbürgern.

    Liberale, Konservative, Normalbürger und alle anderen Anständigen sollten mal die Straße, die Medien und Deutschland (zurück)erobern.

    Das wird wohl aber leider nie was werden. 🙁

  81. Liberale, Konservative, Normalbürger und alle anderen Anständigen sollten mal die Straße, die Medien und Deutschland zurückerobern.

  82. Die Grünen lassen die Maske fallen.
    Zum Vorschein kommt die häßliche Fratze des Faschismus.

  83. Sehr zu empfehlen:Das Grundsatzprogramm der neuen Partei „DIE FREIHEIT“.Artikel 9.zum Thema Sicherheit.Klare und konsequente Sätze!!!

  84. Bahnhofsgegner ist auch so eine nette Formulierung, die da die Qualitätspresse auftischt. Hört sich an, wie Leute, die generell etwas gegen Bahnhöfe haben, weil sie alternativ lieber mit dem Rad fahren.

  85. Kein Mitleid.

    Beim islamkritischen Wochenende hat die Polizei gezeigt, das sie auf Anweisung auf Seite der Chaoten zu stehen hat, und keine demokratische Veranstaltung schützt.

    Diese Vorfälle sind sicher ein Versehen. Dead by Friendly Fire nennt man das in der Fachsprache des Militärs.

  86. Hmm können die Linken Dauaerdemonstranten ja mit Mutti ins Trainingslager schicken ….

  87. #21 Reiner-Zufall (21. Jun 2011 23:01)

    Hallo, es ist reiner Zufall, dass wir zwar fast zur selben Zeit in Halle waren, jedoch in verschiedenen Einrichtungen.
    Grüsse aus Berlin

  88. #25 NigelF (21. Jun 2011 23:06)

    Ich habe bei 2 Schulen angefragt, jedoch sind die wenigen Plätze, die diese Schulen zur Verfügung haben für Kinder „reserviert“, die getauft wurden, bzw. auch die Eltern „Mitglieder“ der Kirche sind . Mit beidem kann ich nicht dienen . Die Schulen sind eh voll und ein Umschulen nicht möglich, zumal auch die Entfernung zwischen Wohnraum und Schule zu groß ist …
    Das Schulgeld richtet sich allerdings auch hier nach dem Einkommen der Eltern, aber trotzdem Danke der Nachfrage . Da wir aber im nächsten Jahr aus Berlin raus ziehen, werden wir den Umzug mit der Umschulung unserer Tochter auf ein Gymnasium ausserhalb Berlins verbinden.
    Mfg. Sebastian

  89. Wieso haben die Polizisten Waffen, wenn sie diese nicht benutzen.

    Deine Frage ist ein relativ starkes Argument gegen ein liberales Waffenrecht. Eine Waffe ist ein Werkzeug, weiter nichts. Und nur weil ich eine Bohrmaschine habe bohre ich ja auch nicht überall Löcher rein.

  90. „Einen künftigen Einsatz von Wasserwerfern schloss er nicht aus.“

    Gegen die Polizei?

  91. Ich frag mich eh, was der da alleine macht…

    Er war nicht alleine, der mit der Kamera war dabei.

  92. Unsymbadisch-Wuergengruen

    Wenn Ideologen an der Macht sind, bricht sich die Ideologie halt immer ungebremster Bahn.
    Und der Rechtsstaat tritt weiter und weiter hinter die Ideologie zurueck, bis dieser unsichtbar wird.

    Nichts Neues im Westen.

    Geschichte wiederholt sich, nur die Fahnen und der Zwirn sind teilweise farblich anders getuencht und umgeschneidert.
    Den Bieder-Muff und Grabes-Gestank koennen sie allerdings nicht ueberdecken. Wohl aber den Geruchssinn der Buerger blockieren.

  93. #1 TheNormalbuerger (21. Jun 2011 22:31)

    Ich finde, dass irgendetwas mit dem Video nicht stimmt. Es wirkt so gestellt.
    Einbildung?

    Ich habe den gleichen Eindruck!
    Keine echte Aggressivität!

  94. #103 Karl Eduard (22. Jun 2011 06:21)

    Bahnhofsgegner ist auch so eine nette Formulierung, die da die Qualitätspresse auftischt. Hört sich an, wie Leute, die generell etwas gegen Bahnhöfe haben, weil sie alternativ lieber mit dem Rad fahren.

    Ja, wenn sie mal Rad- und Bahn fahren würden! Tun sie aber nicht, denn die meisten Anti-Stgt21-Aufkleber findet man auf Autos! Das Autofahrer keine Bahnhöfe brauchen sollte einem schon klar sein… 😉
    Diese Aufkleber puhle ich übrigens sehr gerne bei Nacht und Nebel ab, genauso wie diese AntiAtomAufkleber.

    #104 Freikorps (22. Jun 2011 06:46)

    Kein Mitleid.

    Beim islamkritischen Wochenende hat die Polizei gezeigt, das sie auf Anweisung auf Seite der Chaoten zu stehen hat, und keine demokratische Veranstaltung schützt.

    Diese Vorfälle sind sicher ein Versehen. Dead by Friendly Fire nennt man das in der Fachsprache des Militärs.

    Danke, dass du hier darauf aufmerksam gemacht hast! Im Nachhinein bin ich immer noch froh darüber das ich an dem islakritischen WE in Stgt arbeiten mußte, und somit nicht dabei war.
    Mein Mitleid hält sich auch in Grenzen, solange nicht mal entgültig eine einheitliche und neutrale Vorgehensweise der Polizei gegen gewaltätige Demonstranten angewendet wird. Aber wenn je nach politischer und religiöser Gesinnung geprügelt, oder nicht geprügelt wird, bzw die Anweisungen dazu erfolgen, den Mopp freien Lauf zu lassen, bleiben das für mich einfach nur ein armer Kasperlehaufen – tut mir Leid.

  95. Kretschmann verurteilte „Gewalt in jeglicher Form, egal ob gegen Menschen oder Sachen”.

    Nichts Ungewöhnliches. Gewalt war schon immer ein fester Bestandteil der Grünen.
    Ansonsten hat der Rechtsstaat dort schon lange kapituliert, sonst hätte man Wasserwerfer, Tränengas und Gummigeschosse schon viel früher eingesetzt. Solange das Land nicht hinter den Polizisten steht, würde ich mich als Polizist krankschreiben lassen.

  96. Die Antifa-Aktivisten können nur eines, nämlich kaputtmachen. Ansonsten leben sie als reine Schmarotzer von der Gesellschaft, deren System sie zerstören wollen. Diese Idioten und ihre dummen Phrasen gab es genauso in den 60er und 70er Jahren; helfen tun sie niemandem, ihre Aktionen sind bloßer Eigennutz. Da sie also der Gesellschaft nur und ausschließlich schaden, sollten sie entsprechend juristisch zur Rechenschaft gezogen werden. Dass Kirchen und GRÜNE immer noch gemeinsame Sache mit diesen Psychopathen machen, zeigt die erschreckende Verbreitung blindmachender Naivität in unserem Volke.

  97. #111 Cedrick Winkleburger (22. Jun 2011 08:31)

    Wer schaut sich denn diese 60+ Sender nocht an? Bei mir sind ARD und ZDF nicht einmal mehr in der Programmliste enthalten.

  98. Jeder der diesen linksgrünen Polit-Dreck wählt, macht sich mitschuldig am Niedergang von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit.

  99. Wer schaut sich denn diese 60+ Sender nocht an? Bei mir sind ARD und ZDF nicht einmal mehr in der Programmliste enthalten.

    by Cidalm on Jun 22, 2011 at 09:15

    Ich, des Berufes wegen…..

  100. Ich weiss ja nicht, wer diesen Artikel zusammengeschustert hat, aber der ist unterirdisch.
    Es wäre angebracht, sich zuvor richtig zu informieren, anstatt irgendwo in der deutschen Vasallenpresse etwas abzuschreiben, und dann noch was dazuinterpretieren…
    Reine Hetze.!.
    Das sage ich, als alles andere als ein Grüner…!
    SO tut sich PI keinen Gefallen…..

  101. @#15 vae victis
    „Ich frag mich eh, was der da alleine macht…“

    na was wohl? es doch bekannt, und kein linkes märchen, dass die polizei bzw. der verfassungsschutz bei unangenehmen themen gezielt provokateure einsetzt, um die demo zu kippen. wenn der gute mann solch eine angst vor der übermacht der bösen demonstranten hat, warum läuft er am ende des videos wieder in die demonstrantenmenge? das ist doch eine gezielte aktion. leute, lasst euch doch nicht für dumm verkaufe, nur weil es um ein grünes/linkes thema geht. so arbeitet die staatsmacht auch bei rechten demos. ohne verfassungsschutz wäre auf npd demos gerade mal die hälfte.

  102. @#15 vae victis
    „Ich frag mich eh, was der da alleine macht…“

    na was wohl? es doch bekannt, und kein linkes märchen, dass die polizei bzw. der verfassungsschutz bei unangenehmen themen gezielt provokateure einsetzt, um die demo zu kippen. wenn der gute mann solch eine angst vor der übermacht der bösen demonstranten hat, warum läuft er am ende des videos wieder in die demonstrantenmenge? das ist doch eine gezielte aktion. leute, lasst euch doch nicht für dumm verkaufen, nur weil es um ein grünes/linkes thema geht. so arbeitet die staatsmacht auch bei rechten demos. ohne verfassungsschutz wäre auf npd demos gerade mal die hälfte.

  103. #118 Artikel20GG hat recht, aber verkennt etwas, wenn er schreibt:

    „Jeder der diesen linksgrünen Polit-Dreck wählt, macht sich mitschuldig am Niedergang von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit.“

    Alle Bereiche sind durchdrungen von der grünangestrichenen kommunistischen Ideologie!

    Am schlimmsten, und dadurch am wirksamsten, in den Medien, nachdem die Schule Vorarbeit geleistet haben.
    Die gesamte Polit-Medien-Mafia ist total kommunistisch durchseucht.

    73 Prozent der Politikjournalisten würden rotrotgrün wählen
    Dass in den Medien ein deutliches Übergewicht zu Gunsten linker Positionen vorherrscht, dürften viele schon lange vermutet haben. Nun kommt der Beweis.

    Professorin Dr. M. Lünenborg der FU Berlin hat im Auftrag des Deutschen Fachjournalistenverbandes die politische Einstellung von Politikjournalisten untersucht. Was sie herausgefunden hat, ist ein Armutszeugnis für den selbsternannten “Qualitätsjournalismus”:
    26,9 Prozent der Schreiberlinge stehen den Grünen nahe,
    15,5 Prozent der SPD,
    4,2 Prozent der Linken.

    Für CDU/CSU haben mickrige 9,
    für die FDP 7,4 Prozent der Politikjournalisten etwas übrig.
    36,1 Prozent sehen sich selbst als keiner Partei nahe stehend.

    Hielten sie es auch bei einer Wahl mit dieser Aussage, d. h. blieben sie Nichtwähler, so ergäbe sich bei einer Politikjournalisten-Bundestagswahl das folgende Bild:
    Grüne 42,
    SPD 24,
    Linke 7 Prozent,
    CDU/CSU 14 und
    FDP 12 Prozent.
    Eine fast perfekte Drei-Viertel-Mehrheit von 73 Prozent für Rot-rot-grün also.Zitat

    Aus http://www.dfjv.de/fileadmin/user_upload/pdf/Politikjournalistinnen_und_Journalisten.pdf
    vom Mai 2010

    Und so wie sie wählen, so schreiben sie auch!

    Und was genauso schlimm ist: Von Pressevielfalt keine spur. In allen Zeitungen die gleichen Themen und Meinungen!

    Warum immer noch massenhaft diese Hetzblätter gekauft werden, kann doch kein
    Reiner Zufall
    sein.
    Sind tatsächlich Millionen Leser inzwischen so abgestrumpft und verblödet, dass sie nicht merken, wie sie noch mehr vera.scht werden?

  104. @#44 Midgaardschlange
    Ich streite doch nicht ab, dass das Linke waren. Aber es gibt noch eine Menge Leute links von den Grünen. Daher kam eben meine Frage nach den Beweisen für einen „grünen Lynchmob“.

  105. Ab Sekunde 36 sieht man noch wie der Mann unter den Schlägen des Lynchmobs zusammensackt, der Kameramann dreht sich dann merkwürdigerweise weg….er wollte wohl kein Beweismaterial für diese Straftat liefern.

  106. #126 Milan (22. Jun 2011 11:21)

    „der Kameramann dreht sich dann merkwürdigerweise weg….er wollte wohl kein Beweismaterial für diese Straftat liefern.“

    DAs ist kein
    Reiner Zufall,
    denn die Medien sind total links-kommunistisch verseucht.

    Da wird sich einer hüten, ein solches Verbrechen zu filmen, das kann ihm die Stellung kosten.

  107. Warnschüsse abgeben und dann gezielte Beinschüsse

    PS: wie kann es sein dass da nur 1 Polizist rumläuft? Wo leben wir eigentlich?

    Asoziales linkes Pack

  108. #20 Robbenklopper (21. Jun 2011 22:56)
    Danke für diese nachdenklichen Gedanken.
    Das Sprichwort „Wer einen Drachen bekämpft, wird oft selbst zum Drachen“, entspringt nicht allzu selten der beobachteten Realität. So oder so.
    Und auch wir User von PI müssen uns und die Welt jeden Tag aufs Neue selbst hinterfragen: jage ich mit dem, was ich sage und tue, der Gerechtigkeit nach? Oder bin ich selbst zum Monster geworden, weil ich die Natur und den Denkmalschutz des schwäbischen Städtchens Stuttgart schützen will?
    Eine Bekannte von mir ärgert die Tatsache, dass dieses Bauprojekt während jahrelanger Genehmigungsverfahren (juristisch) hätte korrekt angegriffen werden können – nichts ist geschehen. Jetzt, wo die Genehmigung durch und die Tätigkeit begonnen hat, da wachen die schlafenden Hunde plötzlich auf und randalieren, was das Zeug hält.
    Ich habe diesen Sachverhalt nicht nachgeprüft, sorry, wenn ich hier falsche Zusammenhänge benenne…

  109. @#111 Techniker (22. Jun 2011 08:06)
    #1 TheNormalbuerger (21. Jun 2011 22:31)

    Ich finde, dass irgendetwas mit dem Video nicht stimmt. Es wirkt so gestellt.
    Einbildung?

    Ich habe den gleichen Eindruck!
    Keine echte Aggressivität!

    Nee, stimmt, „Bullensau“, „Verpiss dich“ und eine Hetzjagd und das Einkesseln einer Person von dutzenden Leuten sind nun wirklich kein aggressives Verhalten. Meine Güte, wo haben Figuren wie Sie Ihre Wahrnehmung her?

  110. #106 Sebastian

    Ok, wenn Sie sowieso aus Berlin wegziehen, dann macht sowieso keine große Mühe Sinn. Ersteinmal Glückwunsch, dass Sie wegziehen, ich halte nicht viel von der Stadt und bin mir sicher, dass Sie einen richtigen Schritt machen.
    Bleiben Sie aber noch bis Mitte September 😉

    Also bei mir persönlich war es sogar so (komme aus Westdeutschland), dass ich für meine Schule nur sehr wenig zahlen musste, aber bisschen mehr als die Reals und die Haupts (gab da so eine unsinnige Regel, das Abiturienten den Löwenanteil zahlen sollen), der Ruf war ausgezeichnet und ich bin danach auf ein ausländisches Gymnasium in Deutschland gegangen (exzellenter Ruf) und bin jetzt auf einer renomierten Uni.

    Es macht durchaus Sinn, auf ein Institut mit gutem „Ruf“ zu kommen, danach kann man das leichter fortsetzen mit den guten Namen.

    Unterm Strich aber trotzdem günstiger als Freikirchen oder anderen Privaten, weil größtenteils von den Katholischen Kirche als Träger getragen.

  111. #131 Nie wieder (22. Jun 2011 12:44)

    Meine Güte, wo haben Figuren wie Sie Ihre Wahrnehmung her?

    Ich selber vom Kampfsport (Karate).

  112. #124 Reiner-Zufall (22. Jun 2011 10:17)

    73 Prozent der Politikjournalisten würden rotrotgrün wählen.

    Wenn ich mich so bei den MSM informiere, hätte ich eher auf über 99 % geschätzt.

  113. Was keiner wagt, das sollt ihr wagen,
    Was keiner sagt, das sagt heraus,
    Was keiner denkt, sollt ihr befragen,
    Was keiner anfängt, das führt aus.

    Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen,
    Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein,
    Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben,
    Wenn alle mittun, steht allein!

    Wo alle loben, habt Bedenken,
    Wo alle spotten, spottet nicht,
    Wo alle geizen, wagt zu schenken,
    Wo alles dunkel ist, macht Licht!

    Walter Flex
    (6.7.1887 – 16.10.1917)

    #4 enwet (21. Jun 2011 22:33)

    Hallo enwet. Dieser Text gefällt mir.
    Die Äußerungen von Nietzsche nicht so sehr.
    „Die Christen“ mit „den Kommunisten“ mit den „Sozialschmarotzern“ mit „den übelsten gesellschaftlichen Randgruppen“ mit „den Grünen“ pauschal gleichzusetzen, entspricht in etwa dem, was Herr Flex so schön charikiert hat: „wenn alle … macht es anders“.
    Wie kommt diese Blindheit für das eigene Wirken?
    Der werte Nietzsche kann doch nicht einfach ein Pauschalurteil abgeben und immer noch seriös erscheinen wollen, nur weil er aus dem pietistischen Glauben seines Elternhauses eine persönliche Lehre gezogen hat! Das ist dogmatischer Schwachsinn. Um wie viel mehr ist es hochgradig kritisch, wenn WIR das HEUTE MACHEN!
    Aber jedem das Seine.
    Wenn alle Ja zum Hass auf die dummen dreckigen (schwäbischen) Christen sagen, sage ich nein dazu!

  114. #116 Galileo1515 (22. Jun 2011 09:09)

    Die Antifa-Aktivisten können nur eines, nämlich kaputtmachen. Ansonsten leben sie als reine Schmarotzer von der Gesellschaft, deren System sie zerstören wollen.

    So sind sie halt.

    Das linke Schweinssgesin@el bestreitet immer alles, außer den eigenen Unterhalt!

  115. #41 Kodiak (21. Jun 2011 23:56)
    Ich vermisse einen Beleg dafür, dass es sich bei den Gewalttätigen um einen “grünen Lynchmob” handelt. Hatte die alle ein Schild am Pulli?

    Schließe mich dem an: das kann es ja wohl nicht sein, dass auf gut Glück eine unüberprüfbare Aussage blind wiedergekäut wird, nur weil es in das Feindschema reinpasst!
    Wo ist da der moralische Unterschied „zum Handeln des Gegners“???

  116. #48 vae victis (22. Jun 2011 00:11)
    Danke für die qualifizierte Einschätzung dessen, was dieser verfolgte Mensch für Möglichkeiten hatte…
    …vielleicht war das ja auch gar kein Polizist, sondern ein hellhäutiger Migrant mit deutscher Mutter oder so. Wer weiß? Er war ja in zivil, sozusagen.
    Irgendwie ist mir das Geschreibsel hier etwas zu flach…
    Ich zum Beispiel, wenn mir danach ist, demonstrieren zu gehen, weil ich in einem bestimmten Anliegen hinter einer bestimmten Sache stehe, bin doch nicht automatisch dem dort am häufigsten vertretenen Personenkreis zuzuordnen. Die Dame, die sich schützend vor die Inkognitolederjacke gestellt hat: sah die nach grünem Lynchmob aus? Vielleicht hat sie sich Sorge um ihre Enkeltochter gemacht und wurde so in eine ihr vollkommen „fremde Szene“ verwickelt? Oder sie war beim Zahnarzt und musste auf ihren Anschlussbus am Bahnhof warten und dann…
    Wer Drachen bekämpft, muss auf seinen Atem aufpassen. Wenn der heiß und rot wird, verwandelt man sich in…na, lassen wir das…

  117. #86 vae victis (22. Jun 2011 02:23)

    Deinen Schrotschiesser kann man sich in dem Fall auch schenken, bei denen ist die Gefährdung Unbeteiligter aufgrund der Streuung der Munition noch höher als mit einer Pistole…

    Oooch, bitte…

    Das wir hier nicht über Hackblei, verfeuert aus Opas abgesägter Flinte, sprechen, dürfte aber klar sein.

    Um ein paar übermütige „Anti“-Fa-Helden auf andere Gedabken zu bringen, dürfte sogar eine .22lfB-Schrotpatrone ausreichen. 😆

    Ernsthafte Gefährdung Unbeteiligter im Hintergrund?
    0,0 %, im Gegensatz zu einer fehlgegangenen 9mm Para.

  118. @#93 Potato-Fritz
    Was sind denn das für Ohren? Oder nimmst Du ein Hörrohr mit auf die Bahn?- Spaß beiseite: Aus was kommen denn Deine 9mm Para raus?

    @139Mambo
    Meine #48 war erstmal nur eine Erwiderung.
    Alles andere natürlich nur unter der angenommenen Situation.

    @nicht die mama
    Tut mir leid.Das war dann wohl ein Mißverständnis.- Hätte vorher wissen sollen, dass Schnepfenschrot und aufgeklappte Tacker auch dazugehören…(Hab jetzt keinen lachenden Smiley da…)

  119. #141 vae victis (22. Jun 2011 14:30)

    Den hier? 😆

    Nur mal so als Beispiel, was es an Schrotpatronen für gängige Pistolenkaliber gibt.

    http://alturl.com/e5avt

    Wobei ich sagen muss, dass ich mit sowas selbst noch nie geschossen habe, aber ich kann mir vorstellen, dass Munition in dieser Art bei passender Laborierung das Passende für Nahverteidigung ohne lethale Wirkung darstellen dürfte.

  120. #54 kongomüller (22. Jun 2011 00:21)
    In diesem Beispiel des 2006 in Kooperation vom SWR und NDR gedrehten Films geht es genau um das Brennpunktthema hier: wie entstehen Informationen? Wie wird mit entsandenen Informationen umgegangen? Wie verursacht der Umgang mit Informationen Falschinformationen? Welche Konsequenzen hat in politischen Gremien gestreute (Falsch) Information? Und schließlich und endlich: wie wirken sich die Hinterzimmerinformationen auf unsere Gesellschaft aus?
    Wenn wiederholt pauschal vom grünen Mob die Rede ist und davon, dass die Polizei waffentechnisch und in ihrer Autorität gestärkt werden muss…irgendwie macht mir das Bedenken. Denn immerhin können auch wir heute uns nicht davon frei machen, dass Macht missbraucht werden kann.
    Ich hoffe und beobachte…

  121. @#142 nicht die mama
    Die Seite kenn ich. Problem nur: Gestzliche Anforderungen an Munition und Waffen d. Polizei.
    Ich kann zudem nicht mit jedem Lauf Schrot verschießen. Bei den Polygonläufen bspw. kann ich mir es nicht vorstellen…
    Und mit einer Langwaffe in der Nahverteidigung- nur entladen, und dann mit der Schulterstütze auf die betreffenden Schädel…

  122. Warum kommt dieses Video nicht als Topthema in der Tagesschau? Warum gibt es jetzt nich ein Dutzend Talkshows zu der offensichtlichen Gewaltbereitschaft ganz normaler Bürger gegenüber ehrbaren Polizeibeamten, die sich ihrem Dienstherren verpflichtet sind?

  123. #145 Seriously (22. Jun 2011 15:12)
    Würde ich auch gut finden, denn objektive Berichterstattung ist das oberste Gebot zur Seriosität, öhäm

  124. #131 Nie wieder (22. Jun 2011 12:44)

    Meine Güte, wo haben Figuren wie Sie Ihre Wahrnehmung her?

    Aus der Figurenschachtel. Die steht über dem Oberschlaubeutel und dem Unfhöflichkeitssack.

  125. Die Namen nicht, aber hier
    http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php?f=14&t=58685&start=1605
    ungefähr ab Seitenmitte wirds mal richtig interessant…
    -Auch die Foren der „Parkschützer“ sind sehr interessant. Ich zitiere mal einen Post, der sich gleich auf den ersten Blick aufgedrängt hat:
    „sehr schön,
    die Demos sollten bis hin zum Generalstreik ausgeweitet werden.
    Das ist eine einmalige Chance die nicht vertan werden sollte!
    Soziale Unruhen jetzt !“
    darunter noch die Kontonummer von einem „Erwerbslosen Forum“

  126. #144 vae victis (22. Jun 2011 14:51)

    Ja, da ist die Polizeiführung etwas unflexibel bei der Ausrüstung ihrer Beamten.
    Wobei Dein Einsatzvorschlag für die Langwaffe in dieser Situation umhauenden Erfolg bringt. 😉

    Ausserdem will die Führung ja offensichtlich nicht, dass die Polizei „erfolgreicher“ gegen Linksextreme vorgehen kann, ein verkloppter Linksextremer ist medial viel Aufmerksamkeitsheischender als ein verkloppter „Scheissbulle“. :kotz:
    Alles andere als Schwanzeinziehen und sich beschimpfen und verkloppen zu lassen „Deeskalation“ ist für manche Medien und auch „Politiker“ ja bereits „Polizeigewalt“.

    Und ja, das Lesen in den „Parkschützerforen“ ist mindestens so interessant wie Indy.
    Blöd nur, dass die Verantwortlichen in den jeweiligen Ministerien diese Seiten anscheinend geflissentlich ignorieren.
    So offen, wie die Linken dort ihre Vorgehensweise erklären, müsste sich die Politik viel besser auf deren Praktiken vorbereiten können.

    Nachdem die Politik diese Möglichkeiten anscheinend nicht nutzen möchte, drängt sich die Vermutung auf, dass diese Zustände zumindest von einem Teil der Verantwortlichen gewollt sind.

  127. ja, nicht die mama, ich muß bei sowas oft an Bam-Bam aus der Familie Feuerstein denken…
    Vom Grundprinzip her immmer die selbe Scheiße. Hundertfach auf Youtube zu sehen-
    Nachdem der Chor der Wutbürger ca. 5x „Wir sind friedlich, was seid ihr???“ gegrölt hat kommt prompt der erste pazifistisch/basisdemokratisch beschleunigte 20´er Kopfstein geflogen…

  128. #151 vae victis (22. Jun 2011 18:43)

    …genau, und der Stein oder der umgearbeitete „Böller“ werden natürlich nicht gefilmt, während geschätzte 100 Kameras auf die Reaktion auf den Steinwurf gerichtet sind um den „Prügelbullen“ festzuhalten und „Beweise für Polizeigewalt“ präsentieren zu können…

    Seltsamerweise wissen wir aus dem Fussvolk über deren Praktiken besser bescheid als hochbezahlte „Fachkräfte“ in Führungspositionen, deren Job es ist, die Praktiken der „Anti“-Fa zu kennen und den Einsatzkräften die entsprechenden Mittel und Möglichkeiten zu geben.

  129. Die Mittel sind das eine- es gibt trotzdem (immer mehr) Situationen in denen man von Haus aus verschissen hat. Merke: Es gibt Tage, an denen verliert man, es gibt Tage, da gewinnen die anderen.

    Das Schlimme ist, die (Anti und Antianti-) Fanten brauchen noch nichtmal eine ernsthaft durchdachte Praktiken. Die kriegen es ja frei Haus – schau dir nur mal die Kriminalitätsstatistik unter dem Punkt „politisch motiviert“ an.

    Es gab Jahre in denen linksmotivierte Straftaten sogut wie nicht vorhanden waren, durch „rechts“ motivierte hingegen schon.

    Warum?
    Da wird nichtmal was gefälscht! -Die Statistik erfasst streng nach StgB. Aufgrund vom 86´er begeht schon derjenige eine Straftat, der am Sonntagsflohmarkt Opas alte Orden verkauft und bestimmte Teile nicht unkenntlich macht – schon haben wir eine weitere „rechte“ Straftat. (Im ganzen linken Spektrum tut man sich wirklich schwer ein „Propagandadelikt“ zu begehen…
    Das sowas die Fallzahlen im „rechten Milieu“ in astronomische Höhen treibt brauch ich wohl niemandem erklären.
    Vor dem Hintergrund steht auch der geneigte Polizeiführer vor Ort oder wer auch immer zuständig ist auf aussichtslosem Posten, wenn er versucht, seinem Landesfürsten klar zu machen, auch mal das linke Auge aufzumachen. (Mit einer „grünen Mamba“ an der Spitze wie in BW sieht´s noch düsterer aus…)

  130. Es ist erscreckend wie sich diese Irren alle an diesem blöden Bahnhofsteil aufgeilen. Es ist doch nicht das erste und auch nicht das letzte Mal, dass irgendwelche Planungsidioten Architekturkot in die Landschaft platzieren, dass man sich sagt, was hatten die denn geraucht als die das geplant haben. Deutschlands innerstädtische Wohlfühl Zonen sind doch voll von solchem Müll. Also lasst sie dieses Scheissding doch endlich bauen, mit viel Glas, Alu und Rundumbeschallung und dann ist gut.

  131. Ich finde, dass irgendetwas mit dem Video nicht stimmt. Es wirkt so gestellt.
    Einbildung ??? nein
    Gut erkannt man hat deutlich provoziert um egal wie weiter zukommen. Das steckt dahinter . Am Ende tritt der elm. ASTA vorsitzende und Lehrer zurück bin ich mir sicher und dann kommt der grüne Türke ans Ruder .

Comments are closed.