In London kam es am Montagabend erneut zu heftigen Krawallen. Schon in den beiden Nächten zuvor hatte es teilweise bürgerkriegsähnliche Zustände in Problemvierteln der Stadt gegeben. Nun stehen zahlreiche Gebäude in Flammen. Die Situation scheint zu eskalieren. „London’s burning“, titelt die Sun.

Ausgelöst wurden die Krawalle durch den Tod des 29-jährigen Mark Duggen. Der Polizei-bekannte Kriminelle wurde von einem Sonderkommendo erschossen. Die Umstände seines Todes sind noch nicht geklärt.

Am Samstag kam es zu einer „Demonstration für Gerechtigkeit“ im Londoner Stadtteil Tottenham. In der Nacht zum Sonntag eskalierte die Situation. Einen Tag später griffen die Krawalle auch auf andere Problemviertel über. Aktuell stehen mehrere Gebäude im Stadtteil Croyden in Flammen. Die Sun berichtet zudem von Krawallen in Hackney, Lewisham, Barking, und Peckham, wo ebenfalls Gebäude in Flammen stehen sollen. Laut Welt-Online ereigneten sich weitere Übergriffe in den Stadtteilen Deptford, Brixton, Walthamstow und Waltham Forest, wo Polizisten angegriffen und Geschäfte geplündert werden. Selbst am Oxford Circus in unmittelbarer Nähe der zentralen Einkaufsstrasse High Street kam es zu Zwischenfällen. Nach Augenzeugenberichten sind sogar vermummte Kinder unter den Randalierern.

Premierminister David Cameron hat derweil seinen Urlaub in Italien abgebrochen. Auf Sky News wird bereits spekuliert, dass das Militär zum Einsatz kommen könnte, da Polizei und Feuerwehr mit der Situation augenscheinlich überfordert sind.

Videomitschnitte mit erschreckenden Szenen, aufgenommen heute abend auf SKY-NEWS (UPDATE: das dritte Video zeigt auch Bilder aus Birmingham, wo es mittlerweile ebenfalls zu Ausschreitungen gekommen ist):

» QUOTENQUEEN: Militäreinsatz in London?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

203 KOMMENTARE

  1. Heute ist der 08.08.11 = 8811 – fuer diejenigen die es immer noch nicht geschnallt haben: Zeit zum beten!!!

    5VOR[20]12
    ANNO DOMINI 2011

  2. Darf ich? „„Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“
    Daniel Cohn-Bendit
    (Kinderfreund & Ideologe)

  3. Bei WELT-Online wird die Kommentarfunktion zum Thema “Gewalt in London” immer wieder politisch korrekt nach wenigen Kommentaren geschlossen!
    Kommentare sind unerwünscht, denn frei unter dem Motto, DAS NICHT SEIN KANN WAS NICHT SEIN DARF!

    Migrantengewalt bleibt bei den vereinigten linken Medien weiter ein Tabuthema.

    Die ARD scheute in ihrer heutigen Tagesschau sogar nicht davor zurück, die Ursache der Randale auf den gewaltsamen Tod “EINES FAMILIENVATERS” zurückzuführen!!!
    Das dieser “Familienvater” mit Migrationshintergrund wegen Drogen- und Bandendelikten schon länger polizeilich bekannt war und das er auf einen Polizisten schoss wird selbstverständlich politisch korrekt verschwiegen!

  4. Wir sind Zeuge, wie eine völlig hohle Gesellschaft aus sich selbst vernichtet wird.
    Ist ja nicht nur London, inzwischen auch in birmingham gehen die Räuberbanden daran, zu plündern und zu brandschatzen.
    Und alle werden wieder gebetsmühlenartig predigen: Die soziale Lage ist Schuld! Tunnelblick nennt man sowas, wie weiland bei den Kommunisten Ende der 80er Jahre.
    Es gab und gibt genügend ernsthafte Leute, die vor den Folgen einer multi-kulturellen Einwanderungsgesellschaft gewarnt haben. Aber diese wurden ja als „Wegbereiter der neuen Rechten“ verunglimpft. Nach den Unruhen in französischen Vorstädten, in Holland, in Schweden und nun die GB sollte auch dem letzten Dummdödel aufgehen: Das ist Vorbürgerkrieg, der in den Bürgerkrieg übergehen kann. Und dieser Bürgerkreig geht von den Einwanderern aus. Die einheimischen haben schon lange nicht mehr das Heft des Handelns in der Hand.
    Und niemand wird entkommen. Auch nicht die Jünger von Multi-Kulti. Auch diese werden umkommen. In London zittern sie schon….

  5. Auf Sky News wird bereits spekuliert, dass das Militär zum Einsatz kommen könnte, da Polizei und Feuerwehr mit der Situation augenscheinlich überfordert sind.

    Wieso nicht die Horden von Sozialpädagogen und Qaurtiersmanager/Sozialarbeiter?
    Achne, die zündeln wahrscheinlich auch mit?

  6. Ist das der Beginn von dem?

    Trend Research Institute
    Thug (mehr als 1000 Beiträge seit 29.11.00)
    Das amerikanische Trend Reserach Institute zählt seit 1980 zu den
    angesehensten Prognose-Instituten der Welt. Es wird regelmäßig von
    den führenden anglo-amerikanischen Medien zitiert. In der soeben
    erschienenen Sommerausgabe des von diesem Institut veröffentlichten
    Trends Journal (Summer Issue 23/No.10) heißt es in einem 28 Seiten
    langen Bericht, dass die Wirtschaftskrise schon in wenigen Monaten
    mit nie geahnter Macht und kaum vorstellbaren wirtschaftlichen Folgen
    auf Amerikaner und Europäer zurückschlagen werde. Die nur für
    Abonnenten zugängliche und nicht online verfügbare gedruckte Ausgabebefasst sich vor allem mit den daraus resultierenden Folgen. Der Chef
    des Trend Reserach Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner),
    empfiehlt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen
    schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt
    allmählich wieder zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte
    wiederholen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum
    vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde. Die
    Empfehlung, Fluchtpläne zu erarbeiten, sei „nicht übertrieben“,
    schreibt die Fachzeitschrift. Die ethnischen Säuberungen, die sich
    dann nur gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen
    und etwa 2016 beendet sein. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen
    Union hätten nicht die geringste Chance, dagegen einzugreifen, weil
    überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen
    plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen
    Regierungen bedrohten. Der brutale Schrei nach Autonomie, den man
    derzeit nur von Schotten, Basken und Flamen in Europa höre, werde
    schon in wenigen Monaten in Europa flächendeckend zum Normalfall
    werden, weil keine Region mehr für die andere oder gar für Migranten
    aus fernen Ländern bezahlen wolle. Es sei unmöglich, Menschen aus
    verschiedenen Kulturkreisen per Gesetz dazu zu zwingen, auf Dauer
    friedlich miteinander zu leben. Daran änderten Migrantenquoten,
    Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts – nur vorübergehend.

    http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Trend-Research-Institute/forum-182636/msg-18851142/read/

  7. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dergleichen auch in Berlin, NRW oder Bremen passiert.

  8. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, auch dafür Broder, Sarrazin und den Herrn PI(wer auch immer das ist, verantwortlich zu machen.

    Erstzweise schlage ich die Globalisierung, den Neoliberalismus und die globale Erwärmung vor.

    Bei der Gelegenheit: Für einen August in London sind die Straßenkämpfer ganz schön dick angezogen, es könnte sein, dass sie die Feuer legen um sich vor dem Erfrieren zu schützen. Trotzdem sollte ihnen Claudia Roth mitteilen, dass dabei ganz schön viel schädliches CO2 frei wird, dann hören sie sofort von alleine auf.

  9. Einzelfall. Kommt nie wieder vor. Deutschland braucht keine Angst zu haben. -.- Wann fangen die Politiker denn endlich an, aus den Fehlern anderer zu lernen, mein Gott…

  10. Hui. Das wird spannend. Da tut sich was in Sachen Abschaffung. Großbritannien ist auch ein Favorit dafür.

  11. Aus Birmingham wurde Burningham!

    Das ist der Multikulturalismus, den uns linksgrüne HochverräterInnen überall in Europa aufdrängen wollen, gegen den Willen der autochtonen Bevölkerung!

    Claudia Fatima Roth, ist es das, was Du willst?

    Jürgen TrittIn-Doesenpfand, ist es das, was Du willst?

    Umvollker Beck-Beck, ist es das, was Du wilst?

    Marieluise Beck, müssen wir das wirklich aushalten, wie Du es uns empfohlen hast?

    Der Multikulturalismus von heute ist der Bürgerkrieg von morgen!

    Was, wenn der Börsencrasch zu einer Verarmung Europas führt, was wenn wir kein Hartz IV-Schutzgeld mehr für unsere orientalischen Fachkräfte aufbringen können?

    Was, wenn Köln, Berlin und Hamburg brennen sollten?

    Gabriel will PI verbieten, Edathy will PI verbieten, aber was habt Ihr SpezialdemokratInnen damit gewonnen?

    Die Realität heisst nicht Gabriel, die Realität habe ich die letzten 60 Minuten auf

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-14449675

    gesehen!

    Grüne und SozialdemokratInnen, wollte ihr Eure Euch nährende Bevölkerung dem Mob zum Abschlachten ausliefern?

    CDU, wo seit Ihr?

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  12. Bitte nicht dramatisieren. Wenn einige Südländer Folklore ausleben und mal ein klein wenig über die Stränge schlagen – na und? Wir waren doch alle mal jung.

    In Anlehnung an den Wahlwerbe-Spruch der SPD in Berlin („Berlin verstehen…“) rege ich an, die Überschrift des obigen Beitrags zu ändern in: „London verstehen…“

  13. Leute, Leute, regt euch nicht auf…. 🙂

    Ihr versteht die Ironie.

    Den ganzen Tag macht man uns weis, dass es keine politischen Hintergründe gäbe – es sind nur ganz einfach jugendliche Krawallmacher.

    Ihr versteht die Ironie.

    Das ist natürlich kein
    Reiner Zufall,
    denn das kann eines Tages auch in Neukölln oder Wedding passieren. Ansätze gibt es laufend.

  14. Cameron hat jetzt nur noch eine Wahl:

    Das Miltär einsetzen, andernfalls gehen die Copycat Riots weiter!

  15. Propaganda!

    Ein Reporter, der mit einem 1.2 Megapixel Telefon unterwegs ist.
    Ja nicht die Gesichter der *Jugendlichen* zeigen. Das M-Wort ist auch in diesem Bericht geflissentlich unter den Tisch gefallen.

    Aber die Strafe wird noch heftiger fuer Dummeuropa.

  16. Randale oder doch eher Ramadale , schliesslich geht es immer erst nach Einbruch der Dunkelheit richtig los. Also frisch gestärkt oder die Zeit den „Grill anzuschmeissen.

  17. Wenn man den Kommentator anhoert, gibt er offen zu dass der Staat und die Stadt machtlos sind, und es in der Hand der „Community“ ist die Situation zu beruhigen …. ODER auch nicht.

    Das Englische Gesetz ist hier also de fakto ausser Kraft.
    Jeder weiss was mit „Community“ gemeint ist.

    Wie peinlich die Versuche des Kommentators das alles herunterzuspielen auf ein paar einzelne Individuen. In Wahrheit ist DAS nur der Beginn vom Rest der blutigen Geschichte! Diese ELENDEN HEUCHLER !!! Nicht einmal wenn London in Schutt und Asche liegt werden sie zugeben was fuer ein wahnwitziges Desaster sie angerichtet haben!

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011

  18. Premiereminister Gordon Brown hat derweil seinen Urlaub in Italien abgebrochen. Auf Sky News wird bereits spekuliert, dass das Militär zum Einsatz kommen könnte, da Polizei und Feuerwehr mit der Situation augenscheinlich überfordert sind.

    Sollte es nicht heissen dass dieser Tudor Cameron aus Italien wiederkommt. Der Brown war doch schon laengst weg?

  19. Die multikulturelle und Gutmenschen-Presse ist wieder voll in ihrem Element: ein armer Famileinvater ist erschossen worden. Kein Wort von der Wahrheit, nämlich von Rassenunruhen.

    Wie konnten die Brits nur so blöd sein, sich von solchen Migranten überschwemmen zu lassen und diese mit suizidaler Toleranz zu dieser Entwicklung einzuladen?

    Die Merkel muß mit ihrer ungebremsten Zuwanderung von „Problem-Migranten aufpassen, daß sie nicht ihr Tottenham und London hier in Deutschland bekommt.

  20. Ihr müßt die armen sozial benachteiligten Menschen verstehen. Sie kommen aus Kriesenländern, sind traumatisiert und zum guten Schluss wird einer der ihren auch noch wegen einem lächerlichen Delikt erschossen. Das beängstigt diese Menschen, sie sind verunsichert.

    London soll nicht weinen. Sie haben es selbst zu verantworten, so wie Deutschland mit Sicherheit auch bald einiges zu verantworten haben.

  21. @PI, wünscht ihr euch den Sozen G. Brown zurück? 🙂

    Premiereminister Gordon Brown hat derweil seinen Urlaub…

    David Cameron ist seit dem 11. Mai 2010 Premierminister des Vereinigten Königreichs.

  22. @ 21 Eurabier:

    Jaaa!!!!

    Ich wollte ich könnte solche Kommentare schreiben!!

    Perfekt! BITTE: jetzt wo Du warmgelaufen bist, lass es laufen. Keine Sorge die MSM zitieren Dich eh nicht, dafür bist Du zu Gut!

  23. @# 16 Wahrer Antifaschist

    Wollen wir denn, dass hierzulande ähnliches passiert ?
    Wie tolerant ist die autochthone Mehrheitsgesellschaft mit der kriminellen Minderheit ?

  24. Ich glaub der Papst ist schuld.

    Er ist einfach zu erzkonservativ und unmodern.

    Mit solchen Hardlinern lässt sich kein Markt-der-Möglichkeiten machen!

    Oh Heiliger Geist der relativen Zeit, du offenbarst dich…
    …im temperamentvollen Ritualmord der Muslime,
    …im farbenfrohen Nudismus der Schwulen,
    …in gnadenreicher Kindstötung von Behinderten,
    …in stiller Einsamkeit von Scheidungskindern,
    …in völkischer Eintracht der Atomgegner,
    Gib uns Kraft zur Selbstabschaffung!

  25. #29 Karl Martell
    … es bedarf nur noch eines Anlasses…. und der kommt früher oder später. Deutschland ist doch mindestens so verrottet, wie GB. Die kritische Masse für Rassenunruhen ist auch hier schon lange vorhanden.

  26. …wenn die so weitermachen und ein Haus nach dem andern anzünden und die Feuerwehr nicht mehr zum löschen kommt, könnte u.U. auch sowas wie ein Feuersturm-Effekt entstehen?

  27. Im Staats-TV war – Taschentücher raus – mal wieder vom „Familienvater“ die Rede, der erschossen worden ist. Suggestiv-TV halt. Kein Wort davon, dass dieser „Familienvater“ ein Dealer war, der zunächst auf einen Polizisten geballert hat und dieser nur überlebte, weil er so ein Elektroteil in seiner Brusttasche hatte.

    Das sind so Momente, wo die „Aktuelle Kamera“ der DDR wieder lebendig wird. Können die nicht EINMAL sachlich die Fakten bringen? Muss es IMMER gleich pädagogisch werden und der Suggestiv-Journalismus zum Zuge kommen? Manmanman.

  28. #9 Eurakel (08. Aug 2011 23:15) Und… wer ist schuld???

    http://www.faz.net/artikel/C31325/krawalle-in-london-die-fehler-der-bobbys-30481670.html

    Mich kotzt diese Selbstherrlichkeit deutscher Journalisten, die angesoffen auf ihrer Terrasse im Hochtaunuskreis einen auf Weltmann machen und reflexhaft auf die Polizei zeigen.

    Gegen organisierte Kriminalität in dieser Form ist jede Polizei und auch das Militär machtlos, wenn es nicht viele Tote geben soll.

    Ich warte jetzt nur noch auf den Klugscheisser, der die London-Randale mit den Aufständen in Syrien und Libyen vergleicht und einen Einsatz der arabischen Liga fordert um die Regierung Cameron zu stürzen.

  29. Mal schauen, unter welchem Anlass in deutschen Problemvierteln in Zukunft die Facharbeiteraufstände beginnen.

  30. nebst den vielen ausländer, gesellen sich auch genügend engländer zu den krawallen.
    wie siehts eigentlich mit EDL und den hools aus? haltensie sich aus dieser sache raus ? wen nicht, kanns ja lustich werden 😉

  31. Jetzt mal ernsthaft hier:

    Es bleibt nur zu hoffen, dass nicht irgendwelche Vollpfosten in unserem Land meinen jetzt sei die Zeit für einen Umsturz in linker/rechter/islamischer Richtung gekommen.

    Generell hat die Breivik-Debatte mir klar gemacht, dass ähnlich wie in der Vorzeit des Ersten Weltkrieges, eine Gruppe von gelangweilten und gescheiterten Eigenbrödlern wahnhaft irgendwelchen Umsturzphantasien aus Abscheu vor dem auf die Gesellschaft projeziertem Selbst fröhnen.
    Ein Krieg der kommen würde, würde niemanden befreien!
    Leider gibt es allzu oft irgendwelche Neurotiker, die ihn herbei Wünschen. Eine gewisse klammheimliche Freude kann ich auhc immer wieder in den Kommentarbereichen dieser Seite spühren.
    Transzendierte Rachegelüste helfen keinem weiter.
    Jeder sollte sich die Frage stellen: Wo kann ich in meinem Leben mit der PC brechen? Wo kann ich frei und stolz sein, wo ich es bisher nicht war? Wie kann ich an einer positiv-Defintion meiner Gesinnung arbeiten, anstatt kernlos durch Abgrenzung mich zu behaupten?

  32. #30 achot
    So ist es.
    Immerhin dürfen wir jetzt die Show geniessen.
    Brot und Spiele – für das dekadente Volk.
    🙂

  33. #35 Peter Blum (08. Aug 2011 23:32)

    @ 21 Eurabier:

    Keine Sorge die MSM zitieren Dich eh nicht, dafür bist Du zu Gut!

    Guckst Du hier:

    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2011/07/27/pi-news-der-hassblog-der-rechtspopulisten_6714

    Es sind PI-Kommentare wie dieser, die angesichts der jüngsten Ereignisse in Norwegen aufhorchen lassen: „Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler“.

    Und, liebe MSM-SchmierfinkInnen, hatte ich nun Recht oder doch?

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  34. #35 Peter Blum (08. Aug 2011 23:32)

    @ 21 Eurabier:

    Keine Sorge die MSM zitieren Dich eh nicht, dafür bist Du zu Gut!

    Doch! Guckst Du hier:

    http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2011/07/27/pi-news-der-hassblog-der-rechtspopulisten_6714

    Es sind PI-Kommentare wie dieser, die angesichts der jüngsten Ereignisse in Norwegen aufhorchen lassen: „Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler“.

    Und, liebe MSM-SchmierfinkInnen, hatte ich nun Recht oder doch?

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  35. #50 Eurabier

    Und, liebe MSM-SchmierfinkInnen, hatte ich nun Recht oder doch?

    Überforder die Einzeller doch nicht gleich. 😉 Die brauchen ihre Zeit…

  36. Wenn man bedenkt, dass Umma Kingdhim nicht in der Euro-Zone liegt und dennoch zuerst abschmiert, dann Gnade uns Gott, wenn der uns aufgezwungene Euro implo-/explodieren sollte!

  37. „Babylon is burning, Babylon is burning….“
    The Clash

    “ ….londonbridge is falling down,is falling down…“

  38. Wenn Macht versagt…… eskaliert die Gewalt, Chaos, Anarchie. Dieses Wetterleuchten signalisiert die Zukunft Europas, denn unverantwortlicherweise hat man Muslime und auch Clankulturige Schwarzafrikaner, die keineswegs an Demokratie und Freiheit interessiert sind, sondern ihre Probleme, ihre (Un)Sitten und (Miss)bräuche – auch hier im westen beibehalten, zu Millionen einwandern lassen!
    Wenn man bedenkt, dass England, Gross-Britannien, noch vor 60-70 Jahren DIE Weltmacht waren-Britannia rules the waves –
    kann man über den raschen Niedergang nur erstaunt sein. Aber dasselbe Schicksal wird die EU, Europa erleiden, wo nicht mehr Opferschutz – sondern eindeutig Täterschutz – allein gilt. Innenminister Friedrich hat sich als treuer Apparatschik bewiesen – ohne Rückgrat. Ja es ist weder eine Partei, noch ein Land, oder gar Induvidum in Sicht, die sich diesen verheerenden Zukunftsprognosen – in den Weg stellt.
    Das was Merkel, Friedrichs und alle !!! Parteien befürworten – ist nichts anderes als die chimärenhafte „Islamophobie“ vorzutäuschen, und einen Stasispitzelstaat zu installieren.
    Die europ. Demokratie kann man bald zu Grabe tragen. Das Vacuum dieser Charakterlosigkeit – weiss sicher der Islam gut zu nutzen!

  39. falls sich die krawalle wirklich ausweiten würden auf ganz england, müssen wir auch ein übergreifen auf frankreich als möglich betrachten.
    wir dürfen aber nciht vergessen, dass die meissten schwarzen in england engländer sind und somit keine immigranten, deshalb denk sind die krawallen eher ein problem der armut und perspektivlosigkeit.

  40. Es ist erschreckend, was man hier sieht. Ähnliche Krawalle gab es 2005 in Frankreich. Das ist wie im Krieg – unglaublich und das in Europa. Brennende Busse und Häuser, marodierende Banden – ist das nicht der „Kampf der Kulturen“ – der vor unseren Augen gerade abläuft ????

  41. Wenn ich mir die Berichterstattung der englischen Fernsehsender und die dortigen Bilder so ansehe, muss ich schon sagen, dass die englische Polizei -ich kann es anders leider nicht ausdrücken- echte Lutscher sind.

    Ich frage mich, was die dort eigentlich machen. So eine Untätigkeit habe ich bei uns nur einmal erlebt, als die Asos in Hanau gegen Transnuklear demonstriet hatten. Damals hat auch eine politisch geführte Polizei zugeschaut, wie Geschäfte geplündert und gezündelt wurde. Allerdings hat der „Hässliche Rotfunk“ auch noch berichtet, dass alles friedlich war, obwohl sogar ein Polizist entwaffnet wurde, mit dessen Waffe später drei Beamte von Gesindel an der Starbahn West erschossen wurden.

    Am besten die Polizei geht ganz nach Hause. Dann machen die Engländer das, was sie schon immer taten, wenn sie in die Ecke getrieben wurden: tabula rasa.

    Aber die ganzen Fachkräfte bitte nicht nach Germanistan verdrängen!

  42. Die Geister die man ins Land hereingeholt hat, fangen an zu wirken und das noch, bevor der Wirtschaftskollaps kommt und für die Heerscharen dieser Kostgänger gar keine Sozialleistungen mehr ausgerichtet werden können, weil ganz einfach der Topf leergefressen ist. Na denn, ihr feinen Politiker und English-People, lasst euch etwas einfallen. Good luck.

  43. Willkommen im bereichten Europa.

    Der Tanz auf dem Vulkan fängt früh am Morgen an!

    2050: Kölner Domm wird Claud……usw

  44. Toll diese Begründung:

    Demo für Gerechtigkeit

    ich lach mich Tod, dieselbe Moslems die wahre Feste feiern wenn irgendwo nichtmuslime umkommen, fordern Gerechtigkeit weil ein krimineller Moslem auf Polizisten schoß und die zurückgeschoßen haben….

    Es ist traurig das die Medien direkt mit auf den Zug der angeblich Unterdrückten aufspringt. So hört man in Deutschsprachigen Nachrichten nur von der Demo für Gerechtigkeit oder es wird einfach alles relevante weggelassen.
    Könnt ihr euch die Hetzjagten auf uns (also Nichtmoslems) vorstellen wenn die noch ein bissel mehr Macht inne haben.
    Könnt ihr euch die schlagzeilen in 5 Jahren vorstellen (natürlich nicht in Deutschland):

    England: Das Land wird überschattet von Gewalt, muslimische Jugendliche überfallen alle „weißen“ Viertel. Mord, Vergewaltigung, Raub und Plünderungen stehen auf der Tagesordnung der Banden. Grund: Das englische Parlament hatt zum dritten mal in Folge eine Namenänderung Englands abgelehnt, der MoslemVerband e.V. strebt den Namen Vathi-stan und Jhiza(ungläubigen)-steuer an.

    Tolle Zukunft die Europa bevorsteht, die totale Abschafung!

  45. Dieses Posting ist extra für Sebastian Edathy und Sigmar Gabriel:

    Die 68erInnen warfen ihren Eltern vor:

    „Warum habt Ihr geschwiegen, warum habt Ihr weggesehen?“

    Genau dies tun PI-Blogger nicht!

    Im 3. Reich konnte man nicht mal eben demonstrieren, dafür kam man an die Wand!

    Als die 68erInnen auf der Straße gröhlten, da hatten uns die Briten gerade 20 Jahre zur Demokratie erzogen!

    Im 3. Reich gab es ein schweres Vergehen:

    London hören!

    Ja, ich weiß, Edathy, sie wollen uns auch den Zugang zur BBC abklemmen, damit wir nicht erfahren, wozu Sozialismus (New Labour) führen kann.

    Bevor also Gabriel die Jusos auf mich hetzt, hier ganz legal London live:

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-14449675

    Ihr „jungen“ Spezialdemokraten, Ihr habt Otto Wels und Kurt Schumacher nie verstanden!

  46. England ein Musterbeispiel für Integration ein Land das fast alles dafür tut das sich die zu Integrierenden wohlfühlen. Das die Scharia teilweise duldet.Das selbst die einheimische Bevölkerung teilweise zurüchstellt, zugunsten der Integration. Und nun sowas.Die etnnische Diversität trägt langsam Früchte,es wächst eben nicht zusammen was nicht zusammen gehört.Es ist eben nicht ein Volk das von der Polizei gegen Verbrecher geschützt wird.Hier wird der Polizei unterstellt Sie hätte einen farbigen aus rassistischen Motiven abgeknallt.
    Anders läßt sich der Gewaltausbruch kaum erklären.
    Man kann das Problem wieder verharmlosen aber ignorieren wird diesmal schwer wenn ganze Straßenzüge brennen.Die Schuldigen sind die
    Leute,die diese Überfremdung zugelassen haben.
    Bald wird sich ähnliches mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch in unserem
    Land ereignen. Bin jetzt schon mal gespannt
    wie man uns Das dann erklären wird.Es ist nur eine frage der Zeit und des richtigen Auslösers also immer schön vorsichtig mit unseren Mitbürgern nicht das noch was passiert.

  47. @ #63

    Wenn es in UK auch nur ansatzweise so ist wie in deutschen Polizeileitungen, dann kannste davon ausgehen, dass das Lutschertum per ordre du mufti von den üblichen Existenzkritikern verordnet wird.

  48. # Hendrik
    Kampf der Kulturen? Das sind ja ganz schlimme rassistische Vorurteile gegen die vielleicht etwas rauhen aber herzlichen Plünderer und Brandschatzer, die uns auf ihre etwas unbeholfene Art bestimmt nur mitteilen wollen, wie sehr sie uns mögen, Sie geistiger Brandstifter! 😉

  49. Immer dran denken: Diese Zustände sind nicht zu kritisieren!

    Jeder der das tut schiesst irgendwann einmal aus Hass dutzenden wehrlosen Jugendlichen in den Rücken.

  50. Das ist der Untergang des British Empire.
    Die Quittung für mislungene Integration der Immigranten aus Jamaica,Indien und Pakistan.

  51. CNN hat eben direkt vom Ort des Geschehens gesendet. Der Korrespondent wagte sich samt Kameramann hinter die Polizeilinie und filmte, wie Plünderer Elektronikgeräte aus einem Geschäft schleppten. Einer von ihnen knallte seine Beute immer wieder laut scheppernd auf den Boden. Dann wurden Randalierer auf die Kamera aufmerksam und ließen einen Hagel undefinierbarer Wurfgeschosse in deren Richtung fliegen.

    Die CNN-Leute flüchteten mit wackeligen Bildern zur Polizei, welche sich immer noch an der gleichen Stelle wie eben befand und die ganze Zeit über nicht eingegriffen hatte. Allerdings waren inzwischen Hundeführer auf der Bildfläche erschienen und nach einer Weile rückten diese zusammen mit den vermummten und sich durch ein Schild schützenden Polizeibeamten vor. Der Filmtrupp folgte.

    Allerdings war der Mob vor dem Geschäft verschwunden. Nur am Rande des Geländes hielten sich noch einige dubiose Gestalten auf, welche die anrückenden Sicherheitskräfte beschimpften und dann von diesen des Platzes verwiesen wurden. So wie ich den Berichterstatter verstanden habe, geht das ganze Spielchen nach dem Rückzug der Polizei jedes Mal von neuem los…

  52. 22.50 Earlier tonight Turkish and Kurdish shopowners in the Stoke Newington area of North London were guarding their premises with baseball bats. There are reports now of „hundreds“ of young turkish men chasing a group of young black men down nearby Kingsland Road, Hackney.

  53. #4 hansmeiser (08. Aug 2011 23:12)

    “„Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch”
    Daniel Cohn-Bendit
    (Kinderfreund & Ideologe)

    Genau, die Saat geht auf!

  54. Und wer ist schuld an den Krawallen (oder treffender bürgerkriegsähnlichen Zuständen) in England? Ja klar, die deutsche Bloggerszene und die europäischen Rechtspopulisten, namentlich Geert Wilders und selbstverständlich auch Sarrazin und H. Broder. Wenn diese nicht derart Hass schüren würden, dann wäre es in London friedlich geblieben. Oder wie lauten die Worte einer großen Philosophin? „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!“ 😉

  55. In London gab es schon 1981 die sog. „Rassenkrawalle“, die durfte man damals noch als das bezeichnen, was sie waren. Besonders der Stadtteil Brixton wurde davon heimgesucht. Wer jetzt danach googelt, findet nur spärliche Informationen darüber. Es sollte wahrscheinlich Gras über die Sache wachsen. Es gab aber nicht nur in London den Bürgerkrieg, sondern auch in anderen Großstädten, z.B. in Birmingham im Jahr 2005:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/brutale-rassenunruhen-schockieren-die-briten/2567880.html

    Vermummte „schwarze“ und „asiatische“ Jugendbanden hatten am Wochenende die Straßen eines Einwandererviertels in Birmingham zum Schlachtfeld gemacht … In der Millionenstadt Birmingham insgesamt gehören knapp 30 Prozent ethnischen Minderheiten an, im Unruhe-Stadtteil Lozells sind es mehr als 80 Prozent.

    In wievielen europäischen Landern haben oder hatten wir das jetzt schon? Und es wird nicht besser werden. So schön ist ein multiethnisches Land, wozu unsere Politiker auch Deutschland machen wollen.

  56. #45 tarantula (08. Aug 2011 23:41)

    Also ich habe in den gesamten 3 Tagen erst 2-3 autochtone Engländer in den Bildern und Videos aus London gesehen.

  57. Polizeisprecher (Quelle BBC):

    „Our communities have made it clear to us that they do not want this kind of violence in their city and we will continue to work with them to bring anybody who commits acts of crime or anti-social behaviour to justice as soon as possible.“

    Augenzeugen (Quelle BBC):

    „I have never seen such a disregard for human life. I hope they rot in hell.

    „The grief they have caused people, the fear they have put in people’s hearts, decent people who have done nothing to anyone.“

  58. #61 tarantula (08. Aug 2011 23:52)

    Doch, das sind auch Immigranten. Meistens aus der Karibik. Außerdem gibt es auch eine sehr große Anzahl von eingeborenen Engländern in der britischen Unterschicht. Trotzdem sieht man von denen (fast!) nichts. Warum bloß? Ein Schelm…

  59. Da gehen Sie in Flammen auf, die Utopien: „real existierender Sozialismus“ EU(ro)-dssr, multikulturelle Gesellschaft…

  60. Nee, das sind doch keine Migranten auf den Fotos.

    Das sind weiße Engländer die sich bei dem Feuerchen ein wenig Farbe geholt haben.

  61. Man kann nur immer wieder die Worte wiederholen unserer Frau Dr. Maria Böhmer:
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“

    Oder doch lieber mit denen unserer hochgebildeten Weltpolitikerin Claudia Roth:
    http://www.youtube.com/watch?v=dFhhOPA0qHY

  62. Herr Rushdie, Herr Fortuyn, Frau Ali, Herr van Gogh, Herr Westergaard, Herr Wilders, Herr Broder, Frau Celik, Herr Sarrazin – das haben Sie nun davon!!!

    Hätten Sie nicht die Stimmung aufgheizt, wäre das NIEMALS passiert!

  63. Vielleicht nimmt man jetzt Herrn Ulfkotte ernster, er wusste das alles schon vor 5 jahren.

    In Talkshows wurde er ausgelacht. Nun bestätigen sich seine Prognosen.

    Und wer Dr. Udo Ulfkotte und seine Schriften kennt, weiss was noch alles kommen wird.

    In Deutschland gehts auch bald los. Unsere Mitbürger sehen ja im TV wie es funktioniert. Die Polizei in England macht nichts. So wirds bei uns auch sein.

    Gnade uns Gott…….

  64. #34 Stracke (08. Aug 2011 23:32)

    David Cameron ist seit dem 11. Mai 2010 Premierminister des Vereinigten Königreichs.

    So wie es aussieht, ist er im Moment eher ein König ohne Land.

  65. Ich habe überhaupt kein Mitleid mit den Briten.

    Die haben Jahrzehnte lang mit einer völlig verfehlten Politik darauf hingearbeitet. Aus lauter Anbiederei wurden in britischen Städten in der Adventszeit alle Weihnachtssymbole verbannt.

    Vielleicht fangen ja jetzt einige in England an aufzuwachen.

  66. Kommentarfunktion auf Weltonline nach nur einem Kommentar gesperrt. Meinungsfreiheit in Deutschland.
    Ob da wohl jemand schreiben wollte, dass es in Kreuzberg bald genauso laufen wird?

  67. Das Fürchterliche ist, weil einige, wenige Kulturen sich nicht integrieren können und sich in Parallgesellschaften gegenseitig zur Zerstörung des Sytems anfeuern, das sie nährt, wird es irgendwann Bürgerkrieg und neue diktatorische Regime in Europa geben.

  68. #93 Rationalist64 (09. Aug 2011 00:19)

    …und sogar der Erzbischof von Canterbury ist für die Einführung der Sharia!

  69. #93 Rationalist64 (09. Aug 2011 00:19)

    Nicht zu vergessen die Scharia-Zonen, die in GB ausgerufen worden sind, ohne dass dies die britische Politik sonderlich erschüttert hätte. Nach und nach verliert England die territoriale Integrität seines Staatswesens und die Briten schauen erstaunlich teilnahmslos zu.

    Wenn man sich dagegen ansieht, welche Wellen der vermeintlliche Medienskandal geschlagen hatte …

  70. Schuld an den einmalig als Einzelfall aufgetretenen leichten Verärgerungen (Aggression will ich das noch nicht nennen) der unterdrückten Einwanderer sind vermutlich weisse Nazis, Islamkritiker und Kapitalisten.

    Kurzum: alle eingeborenen Europäer.

    Gut, Ironie beiseite: was ich mir sehnlichst wünsche ist, daß solche Krawalle mal in den Rotwein-Gürteln und Villenvierteln der Links-Grün Wählerschaft ausbrechen. Könnte aber jede Wette eingehen, daß dort scharf geschossen werden würde um die heile Welt aufrechtzuerhalten. Die Normale Restbevölkerung wird dem plündernden Islamisten-Mob jedoch OHNE SCHUTZ ausgeliefert!

  71. Ein muss man den Linken übrigens lassen: DERARTIGE Zustände gäbe es in einem kommunistischen Staat nicht, siehe Platz des himmlischen Friedens, 17. Juni Berlin, Prager Frühling…..

  72. @# 89 Nelson

    Die besagten Damen und Herren machten nur von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch, und einige bezahlten es mit ihren Leben.

    Die haben nicht die Stimmung aufgeheizt.
    Wenn hier jemand einen friedlichen Wandel zur pluralistischen Gesellschaft will, der muß das Alte verstehen , und das Neue, das er etablieren will, sollte besser als das Alte sein….Und das ist schon schwer genug.

  73. Es ist traurig, was aus London und England geworden ist. Diese Krawalle zeigen, wie instabil und unsicher Europas Hauptstädte geworden sind. Für mich war Europa immer ein Hort der Freiheit und Sicherheit. Es bröckelt gewaltig und das macht mir Angst. Paris, London und ich hoffe nicht auch noch Berlin. (obwohl hier schon Autos brannten von Linksradikalen verursacht). Das Zerstörende und Gewalttätige ist schädlich für eine Gesellschaft. Wer die Ordnung kaputtmachen will, der muss eingesperrt werden. Aber lieber unterdrückt man die Meinungsfreiheit auf einigen Internetseiten. Erbärmlich ist das ! Ich denke an die Briten und hoffe sie bekommen die Sache in den Griff und greifen auch mal richtig durch.

  74. #103 HendriK. (09. Aug 2011 00:33)

    Es ist traurig, was aus London und England geworden ist.

    In England hat doch seit Maggies Zeiten immer schon der Mob regiert. Was also soll die Aufregung?

  75. Auch n-tv berichtet in der im Bild unten eingeblendeten Leiste fortwährend über die Geschehnisse. 11 Viertel Londons seien betroffen. Es würden ganze Häuserblocks brennen. Einige sprechen vom Süden Londons, der brenne. Einige sprechen von Zuständen, die sie an die Zerstörungen im zweiten Weltkrieg erinnern. Die Polizei wird dem nicht mehr Herr. Von Anwohnern werde bereits der Einsatz der Armee gefordert. Auch Birmingham soll betroffen sein.

    Das hat mit Randale einiger „Jugendlicher“ nichts zu tun. Das ist Krieg, der sich wohl noch weiter ausbreiten wird, wenn nicht adäquat eingeschritten wird.

  76. #88 ObviouslyIncorrect (09. Aug 2011 00:12)

    Wie geil ist das denn?

    Anna Sauerbrey vom TAGESSPIEGEL bezeichnet die Unterdrückung der EIGENTLICH grundgesetzlich garantierten Meinungsfreiheit verharmlosend und beschönigend als „Selbstkontrolle“!!!! 😆

    Wie gehirngewaschen und fremdbestimmt muß man sein, um zu glauben, die Schere im Kopf sei etwas Positives??????? :mrgreen:

    Von einem Umdenkprozeß sind die Zeitungsbosse und deren Hintermänner in der Regierung offensichtlich noch sehr weit entfernt.

    Ja, Herr Bundesinnenminister Friedrich, wer nur brav die politisch korrekten BRD-Lebenslügen nachplappert und jedermanns Liebling spielt, der kann gerne mit Klarnamen schreiben.

    Wer die Schnauze voll davon hat, daß ständig wieder friedliche Mitbürger von kriminellen Moslems niedergemetzelt werden, wer die Schnauze voll davon hat, daß in Moscheen und Koranschulen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gehetzt und zum bewaffneten Kampf gegen die „Ungläubigen“ aufgerufen wird und Terroristen herangezüchtet werden, wer die Schnauze voll davon hat, daß er nur noch ein Fremder im eigenen Land ist (fahren sie mal nach Marxloh, Herr Minister!), und wer die Schnauze voll davon hat, daß er sich nicht mal über derartige Mißstände offen beschweren darf, weil er sonst gleich als Nazi beschimpft und bedroht wird, der, ja der kann leider nur unter Pseudonym auf PI schreiben.

    Ja, und die arme Frau Anna Sauerbrey, die ist nur das schwächste Glied in der Kette. Muß dummes politkorrektes Zeugs schreiben, um dem Boß zu gefallen und ihren erbärmlichen Lohn zu bekommen.

    Kündigen Sie, Frau Sauerbrey!

  77. #98 Orianus

    Nach und nach verliert England die territoriale Integrität seines Staatswesens und die Briten schauen erstaunlich teilnahmslos zu.

    So sehe ich das auch. England kollabiert ähnlich auf Raten wie die Reste des weströmischen Reiches im 5. Jahrhundert.

    Bei der nächsten Runde kommt das Team „Jugendliche“ dann mit Kalaschnikows und Panzerfäusten aufs Spielfeld, passiert ja nichts, mit den englischen Deppen kann man’s ja machen.

  78. #93 Rationalist64 (09. Aug 2011 00:19)
    Aus lauter Anbiederei wurden in britischen Städten in der Adventszeit alle Weihnachtssymbole verbannt.
    Vielleicht fangen ja jetzt einige in England an aufzuwachen.

    @Ich hoffe das vor allem die Menschen in unserer Heimat aufwachen! Denn den vorauseilenden Gehorsam praktizieren hier auch schon alle möglichen Deutschlandabschaffer seit Jahren!

  79. Leute Leute,
    dass hat doch nichts mit den Migranten zu tun, seit ihr so vernarrt, dass ihr nicht versteht, dass dafür nur die rassistischen Weißen verantwortlich sind?
    Wir haben schließlich die islamischem Immigranten in unser abendländisches Sozialsystem gezwungen, und sie zu Verbrechern gemacht, weil wir ihnen voller Arroganz unser generationenlang erarbeitetes Reichtum vor die Nase schmierten (da musste sie ja vor Neid randalieren!!). Wir haben sie „gezwungen“ aus ihrem „arabischen Paradis“ voller Frieden, Reichtum und Glücksseligkeit in unser erbärmliches Abendland sich herab zugeben !!(von Griechenland, über Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, England, nordische Länder, usw)
    Und auch sonst tyrannisieren wir sie in unserer Gesellschaft, z.B. ihre Religion und ihre Kultur! Wir verlangen dass sie ihre Tiere nicht quälen (Halalschlachtungen), dass sie zur Schule gehen (Bildung), wir bitten sie, dass sie mal arbeiten gehen (und nicht ständig HarzIV), wir wollen nicht dass sie unsere Töchter Bespringen (und danach als Nutten ansehen), und tausend andere Punkte!!

    Seht es doch ein ihr sturen rassistischen weißen Kreuzritter, wir sind ihr Übel!! Ohne uns wären sie in Europa glücklich und zufrieden!!
    (naja ohne Sozialhilfe und allen Annehmlichkeiten einer industriell hoch entwickelten Gesellschaft usw, da gesamt gesehen kaum einer von ihnen arbeiten will, aber sie wären in einem islamischen Europa tausend mal glücklicher,
    nur wir hindern sie dran hier glücklich zu werden!!)

  80. Tja, ja, der gute, alte Enoch hatte solche Sachen schon vor über 40 Jahren vorhergesehen.

    Das hat natürlich mit dem Islam alles nur wenig bis nichts zu tun. Es zeigt eher, dass eine Dritte Welt-Bevölkerung auch Dritte Welt-Zustände in unsere Umgebung bringen kann, wenn man Banden usw. gewähren lässt und dank lascher Gesetzgebung kaum Abschreckungspotenzial herrscht.

    Die britische Polizei nutzt ja nicht mal Wasserwerfer oder Pfefferspray gegen die Unruhestifter. Da wird die De-Eskalierung ja so weit getrieben, dass die Polizei aus 50 Metern zuschaut, wie die Meute Läden auseinandernimmt. Wenn man diese Kriminellen nicht die Härte des Gesetzes spüren lässt, dann werden diese Unruhen auch so schnell nicht aufhören.

  81. Wenn man sich Mark Dugge und die Randalierer in dem Fernsehen anschaut, handelt es sich hauptsächlich um einen sehr jungen, bildungsfernen schwarzafrikanischen Mob.

    Es zeigt meiner Meinung nach, dass nicht nur der Islam in Europa problematisch ist, sondern generell Multikulti. Insbesondere, wenn es sich um bildungsferne multikulturelle Gruppen handeln.

    Während Islamisten meistens noch bestimmten Motiven bei ihrer Gewaltausübung folgen (Sharia, heiliger Krieg, Ehrenmord, Koran usw…) zieht dieser Mob zieht völlig ziellos in anarchischer Weise durch London und zerstört seine eigene Nachbarschaft!

    Mit Rationalität hat das kaum noch etwas zu tun!
    Er scheint einfach allein das Gefühl der Gesetzlosigkeit zu genießen. Ähnliches passiert in einigen afrikanischen Ländern tagtäglich… ein Grund, warum sie sich nicht entwickeln…

    Die Frage ist nur, warum die Europäer so blöd sind und sich diese Probleme freiwillig importieren – mit den Risiko dabei selbst am Ende unterzugehen.

  82. Und morgen wird man in der deutschen Presse lesen dürfen, dass Anders Breivik und die bösen Rechtspopulisten an allem Schuld sind. Irgendwie wird man es schon so hinbiegen. Und viele dämliche Leser glauben das. Es steht ja in der Zeitung. Dabei sind Breivik und die Zustände, die wir jetzt in London beobachten, aus der selben giftigen Wurzel entsprungen – der Entmündigung der europäischen Völker durch ihre dummen und verräterischen Politiker. Sie brechen das Recht am laufenden Band und übernehmen keine Verantwortung für ihre Schandtaten.

  83. Tja, die jungen Leute, was die alles so machen.
    Morgen früh sind die kleinen Racker alle wieder an ihrem Arbeits- oder Studienplatz, helfen im Altenheim oder betätigen sich sonstwie nutzbringend in der Gesellschaft.

    So sind sie eben, die Halbstarken. Waren wir das nicht alle einmal? 🙂

  84. #107 Tollkirsch (09. Aug 2011 00:39)

    Englischer Frühling?
    ———————————–

    lach 🙂

  85. Ach ja „Englischer Frühling“ – oder „Sommer“ das wirds sein !

    Aber Im Ernst, das alles zeigt doch, Zivilisierte Menschen sind was anderes. Und das soll dann zusammenpassen mit zivilisierten Bürger, die die Briten nun wirklich sind ?!

  86. Man koennte doch mal die Claudia von den Gruenen fragen, ob sie dort mal gutmenschlich deeskalierend vermitteln koennte. Selbstverstaendlich ohne Polizeischutz und TV-Kamera- das wuerde doch nur provozieren…

  87. Ist es Strategie der englischen Polizei, die Randalierer mal „schön“ ihre „Kultur“ zu frönen ? Wäre ein Eingreifen gar „rassistisch“ ?

    Äh was schreibe ich da !? Also Wasserwerfer wären ja nun das Mindeste. Hallo? Das sollte normal sein.

  88. nun wissen wir, wie sich die RÖMER gefühlt haben, als die VANDALEN ROM plünderten. allerdings haben die RÖMER ihre feinde nicht eingeladen, sondern sich verzweifelt gewehrt mit allen waffen die ihnen zur verfügung standen. aber es war zu spät. sie hätten auf die warnungen hören und sich auf die ereignisse vorbereiten sollen. auch wir sind unvorbereitet. wie in ENGLAND auch stehen unsere truppen in AFHHANISTAN um den moslems die demokratie zu bringen und die fanatiker zu bekämpfen. dabei sind die islamisten schon in schon in deutschland und warten auf ihre gelegenheit alles in schutt und asche zu legen und alle christen zu schächten. das also war gemeint damit, das diese facharbeiter für unsere rente sorgen würden. bald wir das multikultifest beginnen. zieht euch warm an!

  89. Der orf erklärt die Welt:

    „Die Problembezirke Tottenham und Brixton waren bereits in den 80er Jahren Schauplatz gewaltsamer Ausschreitungen. … Die Ausschreitungen seien eine Folge der hohen Arbeitslosigkeit und der aktuellen Kürzungen im Sozialwesen, heißt es.

    BBC: „young people“, „very young people“… Hallo-o! Aufwachen! Die Herkunft der Looters (meist an der Hautfarbe ersichtlich!) ist offenbar völlig nebensächlich, wird jedenfalls nirgends erwähnt.

    „Und das in Europa!“ Zur Erinnerung: Tottenham liegt zwar in Europa, wird aber großteils nicht von Europäern bewohnt.

    Wikipedia: „Tottenham ist selbst für Londoner Verhältnisse sehr multikulturell. Hier leben viele verschiedene ethnische Gruppen, vor allem aus der Karibik, Westafrika, der Türkei, Zypern, Irland und Portugal. Von Süd-Tottenham wird behauptet, es sei in Europa die ethnisch am stärksten gemischte Gegend. Die Bewohner sprechen 193 verschiedene Sprachen.[2] Nach Brixton hat Tottenham wahrscheinlich den größten Bevölkerungsanteil von Jamaikanern in ganz Großbritannien. Hier wohnt angeblich auch die größte Gruppe von Ghanaern europaweit.“

  90. “ Wir hatten die Wahl zwischen Krieg und Schande,wir haben die Schande gewählt und werden den Krieg auch noch bekommen „.Winston Churchill

  91. #110 hansmeiser (09. Aug 2011 00:41)

    England kollabiert ähnlich auf Raten wie die Reste des weströmischen Reiches im 5. Jahrhundert.

    Schöner Vergleich … und umso treffender, wie man berücksichtigt, dass es sich dabei um den Verfall des Empires handelt, der sich nun auf das Kernland ausweitet.

    Die Römer haben auch einst erst ihre Provinzen verloren, bevor dann das Kernland Italien verloren ging. Verfall von Sitten, Ordnung und Disziplin, die Preisgabe altrömischer Werte bzw. Tugenden, Anwerbung ausländischer Fachkräfte vor allem fürs römische Militär … irgendwann bricht einem der Laden dann halt auseinander.

    Kommt einem alles iwie bekannt vor …

  92. „Die “Riots” in London würden jetzt bereits in einen Bürgerkrieg übergehen, wenn die Europäer nicht von ihren Regierungen entwaffnet, kastriert worden wären und dem Treiben somit hilflos zusehen müssten. Was ist besser, die Notwehr mit Waffengewalt oder der hilflose Kaninchenblick angesichts der alles verschlingenden Giftschlange?“

    Das schrieb ich, bevor die Eilmeldung kam, entschuldigt bitte die Teil-Wiederholung.

    Ist das immer noch so in England, dass die normalen „Kops“ nur mit einem Schlagstöckchen „bewaffnet“ sind. Es scheint aber auch solche zu geben, welche nicht total wehrlos sind, wie die gehabte Schießerei ja zeigt. Trotzdem wird die Polizei angesichts der Masse dieses primitiven Mobs hilflos und unter Lebensgefahr zuschauen müssen, so lange nicht das Militär kurzen Prozess macht.

    Man kann den Engländern nur wünschen, dass die dortigen Staaatsanwälte und Gerichte nicht so feige und idiotisch agieren, wie dies in Deutschland üblich ist, wo ein Polizist sich am besten aus dem Staub macht, um nicht zur Waffe greifen zu müssen. Denn im Falle, dass ein „friedlicher Demonstrant“, jetzte werde ich auch schon so zynisch wie manche meiner PI-Freunde, eine Polizeikugel abbekommt, geht der Schütze hier durch ein Fegefeuer. Seine Identität wird geöffnet, die muslimischen Rächer aus der tausendköpfigen Verwandtschaft warten schon vor dem Gefängnistor auf ihn, aus welchem er nach Absitzen seiner „gerechten Strafe“ geläutert heraustritt, um seinen neuen Job als Tellerwäscher anzutreten.

  93. Anscheinend sind die Aufstände nicht mehr nur in Südlondon und Birmingham, sondern haben auch schon Teile Ostlondons erreicht, wo man sowas wohl nicht erwartet hätte. Der BBC Moderator wirkt genauso geschockt wie die Augenzeugen, die bei ihm anrufen und ihre Erfahrungen schildern. Sie beschreiben es als apokalyptische Zustände. Ein Politiker machte die Sparmaßnahmen der letzten Zeit verantwortlich. Also im Sinne von nicht genug soziale Gerechtigkeit ^^. Eine Politikern meinte, die Aufständischen bestehen aus vielen verschiedenen Gruppen und können nicht auf ein Charakteristikum reduziert werden. Ein Reporter, der in allen Brennpunkten der letzten drei Tage war, beschreibt die Aufständischen als große Gruppen von Schwarzen. Ich habe ein bisschen ein Gefühl von 9/11. Als würde hier gerade (schlimme) Geschichte geschrieben…

  94. Ich glaube das is bei weitem noch nicht das Ende ist. Meiner Theorie (bezüglich verschiedener Themen) nach ist das nur die Anfangsphase. Das Ziel: Die totale Zerstörung Euopas. Der Grund: Verdecken krimineller Machenschaften, Zerstörung realer Werte um im Aufbauzenario wieder Abzukassieren.

    Stellt euch nur einfach mal vor was ihr tun würdet wenn: Ihr durch lug, trug, mord, volksverblödung so reich geworden seid das ihr das Geld nicht mal in 20 Leben ausgeben könntet. Ihr aber dennoch nach immer mehr strebt (Geld und Macht), aber die realen Werte (Gold;besitz usw.) schon weit hinter dem Maximum (Finanzumlauf) liegen?
    Ihr müsst also erstens eure Verbrechen kaschieren und gleichzeitig reale Werte so gut es geht Zerstören damit wieder neue geschaffen werden und ihr wieder Ausbeuten könnt.
    Was wäre da naheliegender als einen ethnischen Krieg vom Zaun zu brechen?
    Wie wir aus der Geschichte kennen, schuld und böse sind immer die Verlierer. Nicht etwa die Kollaborteure oder die Politiker (die natürlich aus dem sicheren Ausland einfach Zuschauen) nicht mal die die den Krieg zu verantworten haben.
    Als beispiel würde ich gerne den II.Weltkrieg ranziehen, keine in Deutschland (vielleich 0,1% der Bevölkerung) wissen das Hitler selbst am Tag des Kriegausbruches versucht hatte das England in der Polensache (Verfolgung der Suddetendeutschen) zu schlichten, und England wie auch Amerika zu Polen sagte: Bleibt Hartnäckig wir stehen hinter euch.
    Eine zerstörte Welt muss neu aufgebaut werden, also viel Grundlage für neues Kapital und vertuschung alter Verbrechen.
    Wir stehen nur am Anfang oder warum glaubt ihr machen alle Politiker (obwohl sie die Folgen genau kennen und auch abschätzen können) immer mehr Politik in Richtung: Aufnahme islamischer Flüchtlinge.

    Herrschende Geschichte ist IMMER die Geschichte der Herrschenden
    (Ich glaub Kant sagte das, bin mir aber nicht sicher also verzeiht mir in dem Punkt bitte meine Unwissenheit)

  95. Augenzeugen berichten aus den verschiedenen Krisengebieten, von je 50-100 Aufständischen und kaum Polizisten vor Ort. Die Polizisten, die vor Ort sind, scheinen nur daneben zu stehen und zu zugucken. Reporterin sagt, die Polizei wirkt hilflos. Jetzt scheint auch was in Nord-West London zu passieren.

  96. Hans Magnus Enzensberger 1993:

    (…)

    Wir blicken auf die Weltkarte. Wir lokalisieren die Kriege in entfernten Gegenden, am besten in der Dritten Welt. Wir sprechen von Unterentwicklung, Ungleichzeitigkeit, Fundamentalismus. Es kommt uns so vor, als spiele sich der unverständliche Kampf in großer Entfernung ab. Aber das ist eine Selbsttäuschung.

    In Wirklichkeit ist der Bürgerkrieg längst in die Metropolen eingewandert. Seine Metastasen gehören zum Alltag der großen Städte, nicht nur in Lima und Johannesburg, in Bombay und Rio, sondern auch in Paris und Berlin, in Detroit und Birmingham, in Mailand und Hamburg. Geführt wird er nicht nur von Terroristen und Geheimdiensten, Mafiosi und Skinheads, Drogengangs und Todesschwadronen, Neonazis und Schwarzen Sheriffs, sondern auch von unauffälligen Bürgern, die sich über Nacht in Hooligans, Brandstifter, Amokläufer und Serienkiller verwandeln. Wie in den afrikanischen Kriegen werden diese Mutanten immer jünger.

    Wir machen uns etwas vor, wenn wir glauben, es herrsche Frieden, nur weil wir immer noch unsere Brötchen holen können, ohne von Heckenschützen abgeknallt zu werden. Der Bürgerkrieg kommt nicht von außen, er ist kein eingeschleppter Virus, sondern ein endogener Prozeß.

    Begonnen wird er stets von einer Minderheit; wahrscheinlich genügt es, wenn jeder hundertste ihn will, um ein zivilisiertes Zusammenleben unmöglich zu machen. Noch gibt es in den Industrieländern eine Mehrheit von Zivilisten. Unsere Bürgerkriege haben bisher nicht die Massen ergriffen, sie sind molekular. Sie können aber, wie das Beispiel von Los Angeles zeigt, jederzeit eskalieren und zum Flächenbrand werden.

    (…)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13683377.html

  97. Ein einst so stolzes britisches Volk läßt sich seine Hauptstadt London von einem brandschatzenden Migrantenmob ungestraft in Schutt und Asche legen!
    Europas Bevölkerung ist von linken Gutmenschen zur Wehrlosigkeit erzogen.

  98. Macht Euch keine feuchten Hoffnungen. Schon vor Jahren sah das in London einmal ganz ähnlich aus. Hat eher weniger mit unseren Freunden zu tun. Normaler Abschaum sozusagen. Naja, sagen wir lieber Prekariat. Wollen wir nicht hoffen, dass die NATO nun eingreift und den Ausständigen zur Seite stehen will. Vielleicht kann der Cameron sich ja mal in einen Erfahrungsaustausch mit Assad begeben. Die einzigen, die wirklich Grund hätten auf die Barrikaden zu gehen, weil sie gerade ausgeplündert werden, die liegen im Tiefschlaf. Ist also alles in Ordnung.

  99. 2011 – Heißer Spätsommer und Herbst

    Nach meiner Einschätzung ist das erst der Anfang. Die Probleme der USA und in Syrien und im Libanon lasse ich hier bewusst weg, aber diese könnten als Brandbeschleuniger wirken. Im Spätsommer, wenn die MSM und die Politiker aus ihren Sommerresidenzen kommen, wird es in der EU erst richtig losgehen. Glaubt denn einer die Italiener lassen sich das Sparprogramm einfach so überziehen wie die Deutschen die Rente mit 67 oder 70? Man kann über Berlusconi denken was man will, aber er hat nicht grundlos gezögert. Was glaubt Ihr, was in Griechenland und Spanien passiert? In Frankreich kann Marie Le Penn Wahlen gewinnen und die Situation in Belgien, Portugal und Irland ist auch explosiv. Hier geht es nicht nur um Migranten, sondern wie z. B. in Deutschland auch um 12 Mio. Geringverdiener inkl. Harz IV, 20 Mio. Rentner, Studenten, hungernde Kinder und unsere 17 Mio. Kulturbereicherer und Facharbeiter wollen auch noch etwas zwischen den Zähnen haben und wenn diese das nicht bekommen, haben wir hier und andernorts Krieg. Da zocken vor Allem Banken und Finanzmärkte den gesamten Lebensstandard der EU kaputt und es geistern schon Verträge der 17 Euro Länder durch die Presse, die die EU zur Transferunion erklären und die nationalen Interessen sollen federführend nach Brüssel verlagert werden. Gleichzeitig sollen die Völker entwaffnet werden und das Militär im Innern eingesetzt werden. Dann noch steigende Strom- und Gaspriese und 1 Billion für die EEG und an den Klimawandel, CO2 und E-Autos müssen wir auch noch glauben. Es reicht. Nein, ich habe nicht von Udo Uffkotte abgeschrieben und mich bewusst einfach ausgedrückt. Die MSM werden das Populismus nennen, aber auch wegen der ständigen Hirnwäsche der MSM und dem Wegsehen der Eliten werden wir ähnliche Probleme bekommen wie derzeit in England. Der explosive Mix ist überall vergleichbar. Schuld ist natürlich Sarrazin. Das wollte ich einmal loswerden.

  100. 13 – 16 jährige ziehen randalierend, plündernd, zündelnd durch die Straßen…

    Das sind die Ausläufer der „antiautoritären Erziehung“. 😯

  101. #128 Rojas;
    Das ist doch nur ein Desinfoagent der bösen Rechtspopulisten.
    Was wollen Sie damit beweisen? Wie gut die Rechtspopulisten hetzen können?

    … … … … … …

  102. Es wird doch eher in den verschiedenen Stadtteilen von hunderten von Randalierern gesprochen, meist in Gruppen von 20-30 unterwegs. Viele Brände, viele Diebstähle. Klar, die Chance bei so einem Chaos erwischt zu werden ist minimal. Die Lage scheint sich nicht zu beruhigen

  103. Als ich hörte, dass in Vororten Londons randaliert wird, hatte ich sofort das Bild hellhäutiger rothaariger Engländer vor Augen, die Polizisten angreifen, Autos anzünden und Geschäfte plündern.

  104. Also, ihr rechten Socken, ich erkläre euch jetzt mal, was der Auslöser des Ganzen war:

    Ein Familienvater wurde von der englischen Polizei erschossen. Daraufhin hat die Ehefrau eine friedliche Demo organisiert. Doch dann kamen die Hooligans und haben das Ganze zum Kippen gebracht.

    Woher ich das weiß? Aus einer seriösen Zeitung: der Süddeutschen!

    „Kriminelle Elemente“ hätten die Demonstration übernommen, konstatierte die Polizei. Der lokale Konflikt mündete in eine Gewaltorgie, deren Bilder die Welt bestürzten.
    Anzeige

    Schließlich stießen Hooligans von außerhalb hinzu, die Gewalt flammte auch in drei benachbarten Stadtteilen auf sowie in Brixton im Süden Londons – allesamt Problemviertel. Wie in Tottenham hat sich dort Frust und ein gewaltiges Konfliktpotential angestaut, die Empörung über den Todesfall Duggan ist der letzte Funke.

    Immer wieder die Rechten. Wir müssen einfach einen Gang im Kampf gegen Rechts zulegen.

    Aber schaut selbst:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/unruhen-in-london-warum-die-gewalt-in-tottenham-explodierte-1.1129106

    Der Linken und den MSM ist mittlerweile nichts mehr zu doof, um es zu publizieren. Offenbar steht das Wasser bis zum Hals!

  105. Es ist 5 Wochen her, dass ich mit einem Engländer über London sprach. Die Ausdrücke, die er am häufigsten benutzte, waren „problems“, „multiculturalism“, „money“. Den Rest könnt Ihr Euch denken.

  106. Im ZDF hat gerade ein Kopftüchlerin aus London berichtet, dass London leider immer noch sehr rassistisch sei und die Benachteiligten sich dagegen zur Wehr setzen müssten.

  107. – Das hat nichts mit dem Islam zu tun
    – Gewalt ist immer auch ein Hilfeschrei
    – Das müssen wir aushalten
    – Wir müssen den Kampf gegen Rechts verstärken
    – Wilders, Broder und Sarrazin sind die geistigen Brandstifter
    – Hetz-Blogs haben eine deutliche Mitschuld
    – Wir müssen jetzt noch toleranter sein, ausser bei den Rechtspopulisten

  108. Video aus Woolwich, ungefähr eine Stunde alt.
    Polizei ist im Rückzug, kann nichts gegen die Angreifer ausrichten, und darf es auch nicht:

    http://yfrog.com/0wtduz

    Diese Szene spricht für die ganze Politik in UK.
    Der Polizei wurden die Zähne gezogen, sie hat nicht einen einzigen Wasserwerfer mehr auf der ganzen Insel, die wurden gestrichen. Tränengas ist bis jetzt nicht freigegeben.

    Die einzige „Waffe“ sind die Schutzschilde. Zur Defensive, zum Rückzug verdammt.

  109. Der Ostwind treibt das Feuer wohl Richtung Westen! Das ist mit normalem Menschenverstand nicht zu erklären,das Häuser brennen weil ein Schwerkrimineller erschossen wird!?!

  110. Viele vergleichen das direkt mit der Dummheit der Politiker, das mag zwar auf einige Zutreffen, aber ihrer Dummheit haben sie es dann überhaupt zu verdanken das wir sie als Politiker kennen. Sonnst wären sie es nicht.
    Die meissten wissen sehr wohl was abgeht und es ist gewollt und noch viel zu harmlos!
    Ihr müsst erkennen das die Ziele viel weiter gehen als die paar brennenden Häuser, den das große Kapital lässt sich nur durch ein Zerstörtes Land und einer neuen Sklavengesellschaft aufbauen. Dann natürlich folgen so Sätze wie: Baut das Land eurer Väter wieder auf, seid stolz auf euren deutschen Fleiß. Sachen für die man heute Eingesperrt würde, wenn nicht physisch dann aber psychisch. Ihr unterschätzt die (bei aller Aufgeschlossenheit und damit seid ihr deutlich näher an der Warheit drann als das Stimmvieh) Strippenzieher…. seid wann werden denn die Verbrecher in der Vergangenheit für ihre Untaten bestrafft oder überhaupt in der Zukunft aufgedeckt, nein ihnen werden Denkmäler gesetzt oder als Helden bezeichnet.
    Napoleon, Alexander, Cesar, Churchill alles Massenmörder und trotzdem verehrt.
    Ihr müsst erkennen, egal wie es kommt wir verlieren! Gewinnen wir den Bürgerkrieg (der logische Konsequenz auf ehtnische Konflikte und abzeichnender Krise ist) werden wir ein zerstörtes Land vorfinden und wie ein Sklavenherr es mühvoll wieder aufbauen. Trümmerfrauen mussten min. 10 Std am Tag arbeiten um Essensmarken zu bekommen, also billiger geht die Sklavenhaltung wohl wirklich nichtmehr, natürlich nennt man sowas nicht mehr Sklaven sondern Solidargemeinschaft. Gewinnen die anderen sind wir entweder nicht mehr da oder wir sind in kleinen Gruppen aufgeteilt die alles über sich ergehen lassen müssen wie die Christen in Ländern des „Haus des Islams“.
    Die Welt und die Menschen sind viel schlechter als man uns glauben machen will.

  111. Nennen wir es beim Namen – das ist Bürgerkrieg. Wann ednlich nehmen die Bürger ihren Schutz in die eigenen Hände. Die Polizei ist offensichtlich nicht in der Lage, den Bürger und sein Eigentum zu schützen. Er muss es selbst tun, mit allen Mitteln.

  112. #152 fraktur, Bürgerkrieg? Bürger kämpfen gegen Bürger? Nein. Der Mob ist es. Mob plündert die Bürger aus, brandstiftet und brandschatzt.

  113. @#142 2-224:

    Als ich hörte, dass in Vororten Londons randaliert wird, hatte ich sofort das Bild hellhäutiger rothaariger Engländer vor Augen, die Polizisten angreifen, Autos anzünden und Geschäfte plündern.

    Die auch alle Jack, Kevin, David, Oliver, Harry, Thomas, William… heißen. Nein, mittlerweile haben sie einen dunklen Teint und heißen Mohammed, Aabid, Abdullah, Ali…

  114. Ach so: danke für live-ticker-kommentare. Haltet Leute wie mich auf dem Laufenden, die vor Jahren ihren Volksempf…äh Fernseher verschrottet haben 😉

  115. Was zurzeit in London passiert scheinen die ersten Ausläufer der Zehnarien zu sein die Dr. Ulf Kotte in seinem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ für Europa vorhergesagt hat. Wer jetzt noch schönfärberisch von einer friedlich- multi- kulturellen Gesellschaft schwadroniert, der belügt nicht nur sich selbst sondern sagt bewusst die Unwahrheit. Dieser Blödsinn hat noch niemals in der Geschichte der Menschheit funktioniert. Es gibt auf der gesamten Erde nicht ein einziges belegbares Beispiel wo dies für alle Beteiligten positiv verlaufen währe. Entweder wurden die Einwanderer unterdruckt und ausgebeutet oder die Einheimischen aus ihrem Land verdrängt und vertrieben. Nur Volksverräter oder Kleingeister können der Meinung sein dass sich die einheimische Bevölkerung für dieses, bekannt untaugliche Modell erneut als Versuchkaninchen widerstandslos missbrauchen lässt. Jeder mittelmäßig Gebildete erkennt doch aus den Geschichtsbüchern dass das nur schief gehen kann.

  116. Die vergangenen zwei Wochen offenbaren tatsächlich einiges an Abgründen: Die weltweite Krise der Finanzsysteme (die wievielte ist das nun schon wieder?) … die brutalen Anschläge von Oslo (und deren mediale Nachbearbeitung!) und nun gewalttätiger Aufruhr von Migranten und deren Nachwuchs in London und weiteren Städten in England.

    Diese Eindrücke beschäftigen viele und ich meine, ein folgliches Umdenken in der Bevölkerung findet statt und hat in Teilen bereits stattgefunden. Noch möchte sich kaum jemand öffentlich dazu äussern, weil das Terrain belastet ist und auch einige Fettnäpfchen bereit hält. Doch der ‚gesunde Menschenverstand‘ wittert Gefahrenpotenziale auf das eigene Wohlergehen oft rascher, als gemeinhin angenommen wird.

    Die Politik, Institutionen und ‚die veröffentlichte Meinung‘ der Medien sind ihren Denkschemen verpflichtet, systemische Meinungsänderungen vollziehen sich dort erfahrungsgemäss sehr langsam. Kurzfristige, finanzielle Interessen sind oft wichtiger gewertet als langfristigere, gesellschaftliche wie volkswirtschaftliche Voraussetzungen. Warum keine der Parteien in Mitteleuropa (ausser in Frankreich, Italien und Ungarn) sich dem Thema, namentlich um die islamische Immigration, konkret und rechtschaffen annimmt, wird längst von vielen unter uns nicht mehr verstanden. Jeder kann doch die täglichen Auswüchse sehen, das ‚Colorit‘ von ‚Multi-Kulti‘ blättert bereits seit längerem ab! Und darunter zeigt sich wenig „Anmächeliges“ [deutsch: Angenehmes].

    Unsere Sozialwerke werden von derlei Migranten massiv missbraucht (wenn dann gekürzt werden muss, wer leidet wohl zuerst darunter?), immer mehr Separatgesellschaften entstehen und durch deren Vermehrungszyklen werden diese stetig umfangreicher.

    Jetzt gilt es unsererseits entschlossen zu handeln, bevor uns mit weiteren Attacken auf unseren sozialen Frieden die Häuser und Geschäfte in Brand gesetzt werden.

    Die Brände in London sollten uns eine Lehre sein! Brände in der Geschichte hatten wiederholt etwas Fanales. Noch können ‚wir‘ handeln – bevor wir ‚behandelt‘ werden!

    Viele Grüsse aus der Schweiz
    M. F.

  117. #142 2-224 (09. Aug 2011 01:14)

    Als ich hörte, dass in Vororten Londons randaliert wird, hatte ich sofort das Bild hellhäutiger rothaariger Engländer vor Augen, die Polizisten angreifen, Autos anzünden und Geschäfte plündern.

    Die Zeiten der „Alexs“ von „Clockwork Orange“ sind schon lange vorbei…

  118. @#159 Rojas:
    Der Film ist Bombe. Verrückt ist immer nur das System.

    Die Zeiten der “Alexs” von “Clockwork Orange” sind schon lange vorbei…

    Der ist auch „rot“:
    Wayne Mark Rooney

  119. Es wird auch in Deutschland so kommen. Und wenn, dann hoffentlich bald, so lange das deutsche Volk noch die Mehrheit der Bevölkerung ausmacht, haben wir die einmalige Chance, alle Gegner unserer kulturellen Werte und unserer Demokratie aus dem Land zu fegen.
    Nur eine wehrhafte Demokratie kann überleben.

  120. @Faktencheck (09. Aug 2011 01:26)

    Video aus Woolwich, ungefähr eine Stunde alt.
    Polizei ist im Rückzug, kann nichts gegen die Angreifer ausrichten, und darf es auch nicht:

    http://yfrog.com/0wtduz

    Diese Szene spricht für die ganze Politik in UK.
    Der Polizei wurden die Zähne gezogen, sie hat nicht einen einzigen Wasserwerfer mehr auf der ganzen Insel, die wurden gestrichen. Tränengas ist bis jetzt nicht freigegeben.

    Die einzige “Waffe” sind die Schutzschilde. Zur Defensive, zum Rückzug verdammt.

    Was wir im Film sehen nennt man „Deeskalationsstrategie“. Den Verbrechern werden die Geschäfte zum Plündern überlassen.
    Die Staats“gewalt“ hat keine Macht mehr, weil sie keine Gewalt mehr ausüben darf.
    In diesem Fall sieht man, wie das auch nach hinten losgenen kann – denn sobald die Polizei einen Meter zurückgewichen ist, haben die Primitiven Mut bekommen und haben angegriffen. Selbst die Feiglinge haben sich plötzlich sicher gefühlt.
    Die Polizei hat nicht deeskaliert, sie hat kapituliert.
    Auf der anderen Seite waren sie in der Unterzahl, waren ihrer Druckmittel beraubt und wollten ihr Leben nicht riskieren.
    Es macht aber schon Angst, wenn Polizei im Ernstfall durch gefährliche linke Ideologiepolitik nur noch Attrappe ist.

  121. Und ich verabschiede mich mit: Nix passiert!

    Nachrichten morgen:

    Euro gerettet!
    Wirtschaftswachstum bestätigt!
    Börse beruhigt!
    Lotsenstreik na ja, aber egal!
    August so warm wie nie, da Vögel…!
    In der Ukraine was entdeckt!
    Bus auf Toskana am Fels geschrammt!
    Und in London neues Festival mit Bomben-Stimmung! Kultur wird evolutionär noch vereinnahmt werden!
    Und klar doch, irgendein Tier wurde gerettet…

    Metaluna IV antwortet nicht
    😉

  122. #152 fraktur
    Die Labour Party hat den Engländern doch die Schusswaffen weggenommen. Dass die Migranten-Gangs aber welche haben, hat gerade erst der Schusswechsel, der zum Tod des Ganoven Mark Duggan geführt hat, gezeigt. Wie sollen sich die Dhimmi-Briten den noch wehren, wenn die Plünderer kommen?

  123. #159 Rojas

    Clockwork Orange indes ist gut als Allegorie auf die westeuropäische und insbesondere deutsche Bevölkerung verstehbar.
    Wir sind Alex.
    Uns wurde so sehr eingeimpft, dass alle nur ganz lieb sein müssen und das alles was auch nur „rechts“ sein könnte, ganz doll böse ist, das wir jetzt wehrlos sind.

  124. #168 digestif

    #159 Rojas

    Clockwork Orange indes ist gut als Allegorie auf die westeuropäische und insbesondere deutsche Bevölkerung verstehbar.
    Wir sind Alex.
    Uns wurde so sehr eingeimpft, dass alle nur ganz lieb sein müssen und das alles was auch nur “rechts” sein könnte, ganz doll böse ist, das wir jetzt wehrlos sind.

    Sag‘ ich doch.

  125. @#168 digestif:
    Der Film endet mit dem Ausspruch: „Ich bin geheilt!“ Oder so ähnlich, und Alex fängt wieder an Unfug zu treiben.

    Wann sind wir eigentlich geheilt?

  126. Für diejenigen, denen noch nicht alles vergangen ist, hier noch ein kleines, altes Kinderlied, als Kanon zu singen:

    „London’s burning, London’s burning.
    Fetch the engines, fetch the engines.
    Fire fire, Fire Fire!
    Pour on water, pour on water.“

    Und die Melodie geht so:
    http://www.youtube.com/watch?v=v7HqmXXzaZg

  127. Ich hoffe, dass das den Wählern in Berlin zu denken gibt. Wohin es führen kann, wenn man die Polizei zahnlos macht. Könnte auch in Zukunft in Berlin so geschehen, wenn die Gesellschaft in Berlin noch mehr umkippt und die Stimmung noch polizeifeindlicher wird.

    Hoffe die Wähler denken noch rechtzeitig um und unterstützen Parteien, die sich für die Polizei und eine sichere Stadt engagieren.

  128. #166 wayfaring stranger (09. Aug 2011 01:59)

    Interessant, was die Linken unter „anregend“ verstehen.

  129. #172 Faktencheck (09. Aug 2011 02:20)

    Ich hoffe, dass das den Wählern in Berlin zu denken gibt. Wohin es führen kann, wenn man die Polizei zahnlos macht

    Ähnliche Szenarien kann es in Deuschland nie geben. „Unsere“ Einwanderer sind meist mit MihiGru als potentieller Bomber erkannt werden.
    integriert und die Antifa unterstützt in D keine Drogenhändler. Allein das derzeitige Verhalten im Bereich selbstloser Weitergsbe kann nicht strafrechtlich verfolgt werden.

    Es muß aber auch nicht jeder „Unbekannte“

  130. Schicken wir unsere Sozialarbeiter, Quartiersmuttis und Gutmenschen als Hilfstruppen hin.

    Das letzte Aufgebot, welches die Unintegrierbaren schlichtweg totquatschen kann.

    „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“
    C. F. Roth

    Das Erschreckende an diesen Bildern ist nicht, dass die Einwanderer Bürgerkrieg veranstalten.

    Das wirklich Erschreckende ist, dass der Staat hier offensichtlich kapituliert hat.

    Und nun kann man noch darüber diskutieren, warum es da, wo die herkommen, nur „Diktaturen“ und „Verbrecherregime“ mit „Menschenrechtsverletzern“ als Chefs gibt….

  131. #179 zuhause (09. Aug 2011 02:58)

    die Antifa unterstützt in D keine Drogenhändler.

    Neeeein… Und was ist damit:

    (B) Plakataktion gegen Polizeigewalt
    acab 30.08.2010 21:47 Themen: Repression
    In unregelmässigen Abständen werden die BerlinerInnen von Polizei und Presse auf
    einen notorischen Sündenbock hingewiesen, den „afrikanischen Dealer“.

    Wurden in der Vergangenheit schwarze Menschen vor allem in der Hasenheide von
    rassistischen Polizeikontrollen belästigt, spielt sich die tägliche Jagd inzwischen
    vor allem im Görlitzer Park in Kreuzberg ab.
    Nach dem zugezogene weiße Mittelschichtler vor ca. zwei Jahren an die Öffentlichkeit
    gingen um den Görlitzer Park zu säubern, bedient vor allem der Tagesspiegel das
    Thema. Hier eine kleine Presseschau:

    Nach dem es in jüngster Zeit zu Protesten und Widerstand gegen diesen Polizeiterror
    gekommen ist, schäumen die Medien vor Wut:

    [links entfernt]

    Auch in Neukölln wurde ein Afrikaner von Polizei und Ladendetektiven mißhandelt,
    PassantInnen protestierten dagegen:

    [links entfernt]

    Leider gibt es wenig Interventionen gegen die Hatz auf afrikanische Menschen im
    Görlitzer Park, die der Berliner Senat jeden Sommer veranstaltet. Für die radikale
    Linke ist dieser Teilbereich wohl zu unbedeutend.

    Um den Betroffenen von Polizeigewalt und jenen, die nicht wegschauen wenn
    Polizeibeamte ihren rassistischen Trieben freien Lauf lassen, ein Zeichen von
    Solidarität zu geben und auch um ParkbesucherInnen zu Widerstand zu ermutigen,
    wurden hunderte Plakate im Görli verklebt.
    Stunden später war ein Einsatztrupp schon fleißig mit abkratzen beschäftigt.

    Das Ordnungsamt lässt sich allerdings auch nicht nachsagen, auf brachiale Gewalt im
    Görli zu verzichten:

    [links entfernt]

    Mit Plakataktionen wird sich vielleicht nicht viel verändern, könnte aber Anregung
    bieten sich mit dem Behörden Problem in unseren Grünflächen zu beschäftigen.

    Nur ein Beispiel aus Ind*media…

  132. #180 nicht die mama (09. Aug 2011 03:56)

    Das wirklich Erschreckende ist, dass der Staat hier offensichtlich kapituliert hat.

    Damit reiht er sich ein zu Staaten wie Ägypten und Tunesien.

    Die einzigen, die nicht kapituliert haben, sind Libyen und Syrien. Und Gaddhafi lernt gerade schmerzhaft, was es bedeutet, nicht zu kapitulieren.

  133. #101 alec567 (09. Aug 2011 00:29)

    Ein muss man den Linken übrigens lassen: DERARTIGE Zustände gäbe es in einem kommunistischen Staat nicht, siehe Platz des himmlischen Friedens, 17. Juni Berlin, Prager Frühling…

    In der Tat. Die Sowjet Union hat es z.B. geschafft, alle islamistischen Bestrebungen in Mittelasien und Kaukasus vollständig zu unterdrücken. Es gab da wirklich Ruhe bis eines Tages Gorbachev kam, dann ging es los …

    Ich befürchte, dass so etwas die einzige Rettung sein wird – also die sprichwörtliche Wahl zwischen Pest und Cholera.

  134. Die Gutmenschen.. äh sorry, die Takahes:

    Ein Trugschluss zu glauben, die Evolution der Arten habe aufgehört zu wirken. Nach wie vor findet dieser Prozess statt. Ständig und überall. Das Klagelied, dieser Mechanismus bringe mitunter auch „tragische Fälle“ zum Vorschein, ist eher eine Frage, auf welcher Seite der Betrachter steht.

    Die Takahes, jene flugunfähigen Vögel aus Neuseeland, können sicherlich ein Lied davon singen, was es heisst, wenn der stärkere überlebt. Die von Einwanderern mitgebrachten Katzen fanden im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen vor, als diese sich über das „Jungfräuliche Neuseeland“ ausbreiteten. Die Takahes fallen bei Gefahr in eine Starre, jedes Raubtier hat es leicht mit einer solchen Beute. Die Folge ? Die Takahes sind vom Aussterben bedroht. Es hat sich eine deutliche Verschiebung im Artenspektrum ergeben.

    Haben die Takahes etwas falsch gemacht ? Ja.

    Wenn der Kampf ums Überleben nicht mehr nur eine Frage des Angepasstseins bleibt sondern ins blutige „abgleitet“, wird der verlieren, der keine Zähne zeigen kann. Da nützt es den Takahes wenig, den Katzen zu sagen, dies war schon immer unser friedliches Neuseeland. Die Katzen hätten sich sicherlich auch nicht mit den von den Takahes ausgegrabenen Kleingetier zufrieden gegeben, oder gar sich auf ein versöhnliches „Gespräch“ eingelassen.

  135. Es kann nicht sein, was nicht sein darf ….
    So sieht in diesem Land, die reale Bericherstattung aus.
    Hatten wir alles schon einmal, 45 Jahre lang “ NEUES DEUTSHLAND “

    Was für eine Volksverblö……..!!

  136. #170 wayfaring stranger (09. Aug 2011 01:59)

    Wahlplakat der LINKEN in Berlin:

    http://www.die-linke-berlin.de/_wkblog/?attachment_id=652

    “Erst die kulturelle Vielfalt macht Berlin so spannend. Es ist nicht immer einfach, aber anregend für alle.”

    Ich kann das Wort kulturelle Vielfalt (vs. kulurelle EINfalt) nicht mehr hören.
    Es geht um nationale/ethnische Ungleichheit.

  137. Tja, das hat man davon wenn die Wehrpflicht abgeschafft wird und die Polizei „Freund und Helfer“ auf die Stirn tätowiert bekommt.
    Mal schauen wie lange es in D noch dauert bis die „Wutbürger“ austicken. Das was die letzten Jahre in Berlin am 1. Mai geschah ist nur ein müder Abklatsch dessen Bilder was in UK geschieht.
    Vielleicht sollte man hier in D nochmal über die Aussetzung/Abschaffung der Wehrpflicht nachdenken oder zumindest ein „Staatsjahr“ einführen an dem ein jeder teilzuhaben hat, ausmustern o.ä. gibt es nicht, für jeden gibt es Aufgaben in einer Gemeinschaft. Weiter ist eine doppelte Staatsbürgerschaft nicht unbedingt dazu förderlich eine gemeinsame Identität zu schaffen.
    Aber was schreib ich, interessiert doch eh keinen der Verantwortlichen…

  138. Hallo,
    vor ein paar Jahren habe ich in GE einmal mitbekommen was unsere Kulturschätze so alles machen können ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden.
    Die Straßenbahnverbindung, die Linie 2, wurde aus nichtigem Anlass blockiert, Fussball-ergebnis und es wurde von Türken auf der Bo. Str. Krawall gemacht. Die Agresievität der türkischen Kulturschätze war beängstiend. Alles was sich auch nur ansatzweise gegen sie richtet wurde bedroht, Anwohner und Polizei. Diese machte nichts, auch als Pasanten körperlich angegangen wurden. Ich bekam da das erste mal mit was in diesem Land abgeht in Richtung Multi Kulti. Die zweite Erfahrung war als Zuschauer bei einer Demo gegen Recht, auch auf der Bo. Str. Es flogen Steine und Flaschen und andere harte Gegenstände.
    Die Polizei vor Ort war völlig machtlos gegenüber den überwiegend türkischen Kulturschätzen und man war gut beraten sich nicht zu nahe in die Richtung dieser kulturellen Bereicherung zu bewegen.
    Danach habe ich mich für die „Zukunft“ besser auf solche Zustände vorbereitet.

  139. Wer gelernt hat, welche Mühe es macht, etwas aufzubauen, zerstört es nicht so leicht.
    Wer also unzufrieden mit den Umständen ist – Besen in die Hand oder Maurerkelle und es besser machen, statt zu warten, dass es jemand für einen macht.
    Aber das können die Überpigmentierten nicht, die können nur fordern, fordern, fordern!

  140. Leserkommentar auf Sky:
    „Parts of London became ’no-go‘ areas last night as gangs of youths went on the rampage“ – Most of these areas have been no-go areas for years.

    das haben wir ja wohl auch in Berlin.

  141. Ich frage mich die ganze Zeit, welche Internet-Seiten es wohl waren, die von diesen Jugendlichen gelesen worden sind (ZynModOff).

  142. Es werden ja Rufe laut nach der Armee, aber diese sitzt leider in Afghanistan;-(. Es ist zum Kotzen, das mitansehen zu müssen, diese Regierung ist zum Scheitern verurteilt. Die Gefängnisse sind schon voll und Australien nimmt sicher keine neuen Convicts auf;-).

  143. #199 neworder (09. Aug 2011 12:52)

    Truppen mit Erfahrungen in Unruhebekämpfung sitzen auch in Nordirland.

  144. #201 rob567 (09. Aug 2011 14:41)

    Es „brennt“ faktisch überall.
    Etliche Gegenden kenne ich noch aus besseren Zeiten. Vor 20 Jahren wohnten in Crystal Palace hauptsächlich integrierte Schwarze mit eigenem Häuschen. 2 Mannschaften spielten in der Premier League. Es ist zum Kotzen.

  145. In Deutschland scheint es noch niemanden so richtig interessieren was abgeht. Ob in London oder der Welt,oder der Börse. Konnte ich heute morgen beobachten in der S-Bahn Hamburg um 04:40 Uhr auf dem Weg zur Schicht. (Macht mal einfach eure Augen auf)Die Türkischen Putzfrauen die waren alle gut drauf. Es wurde gelacht und eifrig laut auf Türkisch gesprochen.Die wenigen Deutschen hatten nur den Sportteil der BILD vor den Augen. Die Bundesliga. Brot und Spiele. Weiter ging es mit den Radiosender auf Arbeit. Die meisten hören Radio Hamburg. EinSender der nur immer die selbe Musik spilet. Hat wohl nur 3 CD´s? Dort war immer nur die Rede von einem Familienvater. Und ganz beileüfig von einem Problemstadtteil. Der Sender RTL News sprach Abends auch nur von einem Familienvater. Für alle blöden RTL,DSDS und wie die Sendungen alle heißen,die denken natürlich das es sich um einen normalen Familienvater handelte.Es wurde auch die Meldung gebracht,mit den polizisten die in einem Hinterhalt gelockt wurden,zwecks einen verkehrsunfalls. Aber auch dort kein Hinweis auf einer Nationalität. Einfach nur Täter.
    Man sieht das die Journalisten und Sender den Schwanz einziehen.Keiner mag Klartext reden. Nach dem Motto: Alles in bester Ordnung.Das Leben ist doch so schön mit den vielen Kulturbereichern. Leute wacht endlich auf.

Comments are closed.