Gerd NowakowskiSprechen Sie Deutsch? Das hat sich der erfahrene Anwalt kürzlich fragen lassen müssen vom Richter, obwohl dem seine dicke Klageschrift vorlag. Der deutsche Staatsbürger mit türkischem Namen will das nie wieder hören in seiner Heimat. Ja, es ist ihre Heimat geworden, seit vor 50 Jahren die ersten türkischen Arbeitskräfte nach Deutschland kamen. Der Anwalt, der Mediziner, die Unternehmer, Handwerker und Studentinnen, sie verkörpern alle eine Erfolgsgeschichte.

Sie haben dieses Land verändert und mit ihren Talenten zum Wohlstand beigetragen, diese 2,5 Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln, von denen 700 000 inzwischen deutsche Staatsbürger sind – auch die 180 000 türkischstämmigen Berliner in der größten türkischen Stadt außerhalb der Türkei.

Es sind ihre Leistungen. Diese hunderttausende Menschen mit türkischen Wurzeln, die erfolgreich ihr Leben meistern, sind es deshalb leid, wenn immer wieder aufs Neue verlangt wird, sich gefälligst zu integrieren. Sie fühlen sich dadurch zu Fremden gemacht, zurückgewiesen in dem Angebot, ihre Ideen und ihr Können einzubringen. Ihre Integration haben sie längst geleistet, sie vermissen von der Gesellschaft vielmehr die Bereitschaft, die Selbstverständlichkeit ihrer Karrieren anzuerkennen – und sie partizipieren zu lassen in allen Bereichen, durch ihr Können, nicht durch Quoten. Es sind gerade die erfolgreichen türkischstämmigen Deutschen, die eine fehlende Willkommenskultur beklagen. […]

Man kann es langsam nicht mehr hören. Wer sich den Rest trotzdem antun will, hier im Tagesspiegel gehts weiter…

» gerd.nowakowski@tagesspiegel.de
» Siehe auch PI-Beitrag Arno Widmanns türkische Halluzinationen

(Spürnase: Quer-Denker)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Ich gehe grundsätzlich davon aus, dass jemand der hier lebt auch Deutsch spricht.
    Wenn ich dann im Alltag Koptuchtanten oder Strickkäppiträger in ganz normalem Deutsch mit normaler Redegeschwindigkeit nach dem Weg frage (kommt selten vor), oder ob ich mal vorbei darf (kommt öfter vor, die stehen im Supermarkt usw. gerne mitten im Weg) oder ähnliches, dann werde ich oft böse angeschaut und Gutmenschen fragen mich, warum ich denn keine Rücksicht nehme und langsamer und „einfacher“ spreche…

    Wie man es (als Kartoffel) macht, ist es falsch.

  2. Kurios, dass Nowakowski ausgerechnet Heinz Kühn (SPD) bejubelt. Der hat nämlich am allerheftigsten als NRW-MP auf den Anwerbestopp 1973 gedrängt, weil er „schwerste soziale Verwerfungen“ befürchtete.

    Schon Deutschlands erster Ausländerbeauftragter Heinz Kühn schlug ein kommunales Wahlrecht für noch nicht eingebürgerte Zuwanderer vor – 1979. Es fehlt immer noch. Eine doppelte Staatsbürgerschaft, wie sie der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel fordert, löste viele innere Konflikte und erleichterte es Unternehmern, deutsch-türkische Betriebe aufzubauen.

    Und wo ist da der Sinn, Herr Nowakowski?

    Und über eine Zuwanderung durch anatolische Zuzugsbräute muss sich zudem keiner beklagen, der zulässt, dass zehntausende ausländische Uni-Absolventen nur in Ausnahmefällen hier bleiben dürfen oder in der Türkei erworbene Qualifikationen hier nur eingeschränkt anerkannt werden.

    Und wo ist da der Sinn, Herr Nowakowski?

    ach, ja, in der taz hat Daniel ein neues Wort für die Südländerbereicherung erfunden: „Mediterranisierung“….

    http://www.taz.de/Deutsch-tuerkisches-Anwerbeabkommen/!81117/

  3. Es sind nicht die Türken, die sich nicht integrieren, es sind die Mohammedaner!

    Da nun alle Türken Mohammedaner sind, kommt es aufs gleiche raus.

    Da die Mohammedaner nicht nur Türken sind, sondern auch sonstige arabische W*g*l*g*r*r, wird das Problem noch grösser.

    Gute Nacht, Deutschland!

  4. Das ist echt nur noch jämmerlich, wie die Verantwortlichen in Medien und Politik daran scheitern, den Begriff der vielbeschworenen „Integration“ mit Inhalt zu füllen. Ist es nun das bloße Erlernen der deutschen Sprache oder auch die Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg? Und wo bleiben dabei eigentlich die deutschen Interessen? Dürfen wir „Forderungen“ nur insoweit stellen, als deren Erfüllung der Zielgruppe zum Vorteil gereicht?
    Mein Vorschlag: erspart uns diese verlogenen Scheindebatten und nennt das Kind beim Namen: integriert ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hat. Das ist der kleinste gemeinsame Nenner, da wird von niemandem etwas verlangt, niemand wird pöhse diskriminiert und auch Erdowahn ist’s zufrieden.
    Ach ja: herzlich willkommen bei PI, liebe mitlesende Integrierte!

  5. Diese Speichelleckerei und Katzbuckelei zum 50 jährigen Bestehen des Anwerbeabkommens zwischen der BRD und der Türkei ist einfach würdelos.
    Aus anderen Staaten Europas kamen in den 60er und 70ern auch Gastarbeiter nach Deutschland, hat man das etwa vergessen ?
    Auf allen Sendern , in allen Zeitungen und Medien die gleiche verlogene Arschkriecherei an Erdogan und die Türken, die angeblich diese Land mitaufgebaut hätten, und heute Besitzansprüche und Forderungen stellen.
    Die Türkei ist ein faschistischer Staat, der seine ethnischen oder religiösen Minderheiten unterdrückt.

  6. Solche linken Schreiberlinge, die noch nie einen Euro mit ehrlicher Arbeit verdient haben, machen in Deutschland die Meinung, machen Deutschland kaputt.

  7. #6 johann (02. Nov 2011 21:57)
    http://www.taz.de/Deutsch-tuerkisches-Anwerbeabkommen/!81117/
    ——–
    Ha,ha,ha….Was würden wir nur ohne die tollen Türken machen. Wir würden noch völlig behaart und sicher auch mit Keulen in der Hand herumlaufen.

    Und türkische Friseure sowie Enthaarungssalons prägen heute das Aussehen der Großstadtjugend.

    Sie haben auch mit dazu beigetragen, dass gezupfte Augenbrauen und rasierte Beine heute in Deutschland eine Selbstverständlichkeit sind – zweifellos ein wichtiger Beitrag zur ästhetischen Modernisierung der Republik.

  8. Langsam, langsam, Leute!

    Gerd Nowakowski

    ?
    Ein Türke??
    Eventuell ein polnischer Paßtürke???
    Oder ein deutsch-polnischer Tripelpaßtürke????
    Ein Türkenpole mit deutschem Paß?????
    Ach, so! Ein Anwalt!
    Ein Winkeladvoat mohammedanischen Zuschnitts, den der Richter gefragt hat, ob er Deutsch verstehe.
    Ein ausgesprochen höflicher und einfühlsamer Richter.
    Ich frage mich nur, weshalb der polnische Türkendeutsche namens Gerd Nowakowski vor Gericht stand.
    Kommt mir nicht mit „er ist doch Anwalt“. Das sagen die alle.
    Voll des bitteren Sarkasmus im Sessel wippend

    Don Andres

  9. Anders als bei den vorhergehenden Verträgen mit Italien oder Portugal war ein Familiennachzug für die Türken nicht vorgesehen.

    Wo bleibt jetzt da die Logik des Autors bei folgender Kritik:

    Diese politische Ignoranz hat neben der massierten Anwerbung kulturferner Hilfskräfte zu einem ungeregelten Nachzug von Familien beigetragen – mit allen Problemen, die wir in Berlin täglich beobachten: bildungsferne Familien, analphabetische Mütter, Schulkinder mit rudimentärem Deutsch, Jugendliche ohne Schulabschluss und übler Sozialprognose.

    Das darf man wohl so auslegen: Gerade weil die Türken ihre Familien nicht nachholen sollten, sind so viele von ihnen gekommen. Und noch mehr kamen, als nach dem Anwerbestopp 1973 eigentlich gar keine mehr kommen sollten.

    Was sie wohl massenhaft hergetrieben hat ins Land der Ungläubigen, der Nazis und Rassisten?

    Und: Wenn Führer Erdogan Menschenrechtsverletzungen für seine Schäfchen befürchtet, warum holt er sie nicht alle heim in die boomende Türkei. Wäre eine einmalige win-win-Situation.

  10. Erdogan sagte heute in einem BILD-Interview auf Seite 2: „…. Unsere Menschen sind offen und loyal. Dies ist in unseren Genen…..!“

    Für so ein Vokabular mit „den Genen“ hatte man einen Herrn Sarazin fast gelyncht. Bei anderen Personen nimmt man so eine Vererbungstheorie-Sprache nicht so krumm.

  11. #14 johann

    Warum macht eigentlich das sagenhaft verlockende Angebot des Türkenführers keinerlei Eindruck, warum stehen die Leute nicht Schlange vor der türkischen Botschaft?

    Erdogan bietet allen Deutschen die türkische Staatsbürgerschaft an!!!

    Leute rennt, bevor er sichs anders überlegt.

    http://www.morgenpost.de/politik/ausland/article1813917/Erdogans-Sticheleien-prallen-an-Merkel-ab.html

    *********

    Was für ein scheinheiliger, mieser, typisch türkischer Trick.

  12. Wer verlangt denn, dass sich die Mohamedaner integrieren?

    Nein, wir fordern doch nur, dass die Gastarbeiter, wie es von Anfang an richtigerweise vorgesehen war, nachdem sie sich einen schönen Batzen verdient haben, wieder in ihr Heimatland zurückkehren und dort ihrem Mondgott huldigen. Ist da was schlimmes dabei? Wir haben unsere faschistische Phase schon hinter uns und unsere Vergangeheit verpflichtet uns alles zu unternehmen, dass Faschismus nie wieder in Deutschland aufblüht. Sicher werden wir dadurch auch den ein oder anderen Brauchbaren verlieren, dazu gehört aber mit Sicherheit nicht dieser Anwalt. Die verantwortlichen Politiker aber, die in unverantwortlicher Weise die Gastarbeiter von ihrer rechtmässigen Rückkehr abgehalten haben, sollte man aber schon für die entstanden Schäden haftbar machen und auch wegen Förderung faschistischer Idelogie, die als Religion getarnt ist, anzeigen.

  13. OT
    Wer das Bildungsprogramm der DITIB-Wundermoschee in Duisburg anklickt, bekommt schon seit langer Zeit folgende Information:

    404 – Beitrag #89 nicht gefunden!Sie können diese Seite nicht besuchen da:

    1.Ein veraltetes Lesezeichen
    2.Eine Suchmaschine hat einen veralteten Index der Website
    3.Eine falsche Adresse
    4.Sie haben keinen Zugriff auf diese Seite!
    5.Die angefragte Quelle wurde nicht gefunden!
    6.Während Ihrer Anfrage ist ein Fehler aufgetreten!
    Bitte versuchen Sie eine der folgenden Seiten:

    •Startseite

    http://www.ditib-du.de/index.php?option=com_content&view=article&id=85&Itemid=105

    Es wäre mal interessant, den Umfang der finanziellen Förderung durch Steuerzahler zu erfahren, den die DITIB genau für dieses “Bildungsprogramm” bekommen hat.

  14. NÖÖÖÖÖ!!!!!

    Ich lese den verlinkten Tagesspiegel nicht!

    DENN wenn es Probleme gegeben hätte (aus seiner Sicht) HÄTTE der „Anwalt“ einen Übersetzer kommen lassen.

    Systempresse eben, zu Dumm um den eigenen Urin in einem 90 Grad Winkel abzustrahlen…..
    (Gerade aus zu Pissen)

    Kotzt nur noch an!

  15. OT Arno Widmann:
    …Womit wir beim Wichtigsten wären. Als kleiner Junge träumte ich – wie viele meiner Freunde – von schwarzgelockten, morgenländischen Prinzessinnen. Meine blassen, blonden Klassenkameradinnen konnten mit den tiefbraunen Augen, den dichten, wilden Haaren, den Lippen, den zierlichen Taillen der Frauen meiner Fantasie nicht mithalten. Jetzt leben diese Prinzessinnen unter uns. Sie bringen ihre Schönheit in unser Land. Eine Schönheit, von der wir lange nur träumten. Auch sie sind Deutschland. Ein Traum ist wahr geworden.

    Wenn ich das Foto von diesem Arno W. sehe, verschlägt es mir den Atem und ich verstehe sofort, warum der bei seinen „blassen, blonden Klassenkameradinnen“ nicht so gut zurecht kam.
    Wenn ich aber dann noch lese, was er von den tiefbraunen Augen, den dichten, wilden Haaren, den Lippen, den zierlichen Taillen
    der [türk.] „Frauen“ fantasiert, dann muß ich erst mal an die frische Luft.
    …Womit wir beim Wichtigsten wären,-schreibt er nämlich zu diesem Themenabschnitt.
    Wenn man verständig mitliest, scheint es ihm nicht so sehr um türkische Frauen, sondern wohl eher um türkische Mädchen gegeangen sein.
    Was als Junge ja noch ganz in Ordnung ist.

    Aber dann weiter OT W.: Ein Traum ist wahr geworden. Hallo, Herr W. erzählen Sie doch bitte was Genaueres.
    Wie jung durfte es denn bitte sein, in der Fantasie, Herr W.? Und es bessert die Sache nicht, wenn man seine Freunde da mit reinzieht. Hört sich alles verdächtig nach Cohn Bendit an.

    Ja, Herrgottsakra, (gibts eigentlich auch Allahsakra?) zu was ergießt er denn unnützerweise seine divanphantasien über die
    Künste unserer Bereicherer, von denen er selbst nachweist, dass er davon keine Ahnung hat, und unsere Undankbarkeit in einen Artikel, wenn es ihm doch eigentlich, als „Wichtigstes“, nur um die jungen türkischzierlichen Taillenfantasien über die morgenländischen Prinzessinnen gegangen ist?

    Frag mich , wie oft er wohl schon mal was auf die Fresse gekriegt hat von deren Brüdern und Cousis. Die vö…n ihre kleinen Liebsten nämlich gerne nur selbst. Hab aber auch gehört, dass da mit Geld was gehen soll.

    Man sollte, Herr W., wenn man seine Sinne noch beisammen hat, nicht dummes Zeug über die Bereicherer verbreiten, und schon gar nicht so ein dummes, gefährliches Zeug über die „Frauen“ der Bereicherer.
    Manchmal hat nämlich das, was man über andere sagt, mehr mit einem selbst zu tun, als einem
    lieb sein kann, wenns bekannt wird.

    Nun bin ich aber gespannt, ob klar ist, worüber ich gerade geredet habe!

    Wer ist eigentlich Gerd Nowakowski.
    Kenn ich nicht, muß man den kennen?
    Hat der wirklich was zu sagen?
    Oder hat der nur ein paar Fragen
    eines dt. Richters beantwortet
    und will sich damit wichtig tun?

  16. Ja, beim Überfliegen – denn Lesen dürfte wegen des hohen K***faktors nicht anzuraten sein – solcher rhapsodischen Elogen schaudert es einen gründlich. Aber nur weiter so, je dicker das aufgetragen wird, je durchdringender dieses permanente Fortissimo wird, um so mehr Menschen widert es an.
    Mann, ich hätte nie gedacht, daß auch hier im Westen mal Töne zu hören/lesen sein würden, die sich in nichts von den hysterischen Lobsingereien der hochgepriesenen Freundschaft mit dem Brudervolk der Sowjetunion unterscheiden.
    Der Autor mit seinem hippen Schopf erinnert mich übrigens auf Anhieb an
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://efraimstochter.de/images/figuren_lindgren/karlsson_vom_dach_1.gif&imgrefurl=http://efraimstochter.de/karlsson_vom_dach/karlsson_vom_dach.shtml&usg=__lz876KXYIfHAKraDnfnvoKLV5E4=&h=131&w=204&sz=5&hl=de&start=0&sig2=HYOjs9zxFouyQ0KAEQryRA&zoom=1&tbnid=JyR4UMWwzrZVcM:&tbnh=88&tbnw=115&ei=DMyxTqvTK4XLtAbM4-VL&prev=/search%3Fq%3DKarlsson%2Bvom%2BDach%26hl%3Dde%26biw%3D1024%26bih%3D537%26gbv%3D2%26tbm%3Disch&itbs=1&iact=rc&dur=244&sig=101447958598231466039&page=1&ndsp=14&ved=1t:429,r:3,s:0&tx=53&ty=38

  17. Wir haben bei uns einen neuen Arzt, einen türkischen Dermatologen. Sein Deutsch soll nicht so berauschend sein. Man versteht ihn sehr schlecht und statt „machen Sie sich bitte frei“ sagt er: „Ausziehen!“

    Also irgendwie denke ich, von einem Arzt sollte man schon verlangen können, dass er sich besser ausdrücken kann, wenigstens die Standardsätze sollte er drauf haben.

    Ob er fachlich was taugt, steht auf einem anderen Blatt.

  18. #24 Kara Ben Nemsi (03. Nov 2011 00:11)

    Mann, ich hätte nie gedacht, daß auch hier im Westen mal Töne zu hören/lesen sein würden, die sich in nichts von den hysterischen Lobsingereien der hochgepriesenen Freundschaft mit dem Brudervolk der Sowjetunion unterscheiden.

    warum wundert dich das?
    Es sind doch die selben sozialistischen Ar…l..er. Die können nicht anders.
    Nach unten treten und nach oben buckeln.
    Charakter- und rückratlose Schleimsch..ßer!

  19. Der Nowakowski vom Tagesspiegel ist ein übler Märchenerzähler und er fabuliert sein Geschreibsel, wie es der Chefredakteur gerade befiehlt.

    Die Gerichtssprache ist hier gem. § 184 Gerichtsverfassungsgesetz deutsch und ein beim deutschen Gericht zugelassener Rechtsanwalt hat zwei jur. Staatsexamen. Kein Richter wäre da so dämlich wie dieser Vogel Nowakowski zu meinen, der Rechtsanwalt spreche nur orientalisch.

    Nowakowski und der Berliner Tagesspiegel sind einfältige Stimmungsmacher.

  20. Einen integrierten Türken, gibt es den? Warum jammert er, trotz 100.000er investierter Euro für seine Bildung und Milliarden verschleuderter Sozialgelder für seine integrationsunwilligen Landsleute immer weiter das Märchen vom Nicht-Anerkannt-Sein? Weil er immer noch ein Bein in Asien hat und nicht merkt, dass hier niemand diskriminiert wird, der arbeitet und zum Wohlstand beiträgt, sowie Grundgesetz und Menschenrechte vor jeder Religion anerkennt.

  21. Das beste ist, ich hielt den Artikel zuerst für einen ironischen Beitrag einen PI-ler. Aber zu meinem Erschrecken hantelt es sich um einen richtigen und schön-dunklenroten Text. Am besten sind die Kommentare dazu unterhalb des Artikels auf der Tagesspiegel Seite…

  22. Die welt KENNT die fakten …und kritisiert IM Ferkel

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13694722/Erdogan-poltert-doch-die-Kanzlerin-weiss-zu-kontern.html
    Ohne die Tatsache zu erwähnen, dass über die Hälfte der türkischstämmigen Jugendlichen weder Schul- noch Berufsabschluss haben, plädiert die Kanzlerin für eine „gezielte Förderung von Migrantenkindern“, bei der allerdings auch „das Elternhaus“ mitmachen müsse: Integration als „Geben und Nehmen“, als „eine Gemeinschaftsleistung“ aller, die das Land „nach vorne“ bringen wollen.

  23. Die Halluzinationen bekommt man vom übermäßigen Drogenkonsum.

    Ist bei Linken ziemlich verbreitet, wie ihre Parteiprogramme zeigen.

  24. #13 Rheinlaenderin (02. Nov 2011 22:21)
    #6 johann (02. Nov 2011 21:57)
    http://www.taz.de/Deutsch-tuerkisches-Anwerbeabkommen/!81117/
    ——–
    Ha,ha,ha….Was würden wir nur ohne die tollen Türken machen. Wir würden noch völlig behaart und sicher auch mit Keulen in der Hand herumlaufen.

    Und türkische Friseure sowie Enthaarungssalons prägen heute das Aussehen der Großstadtjugend.

    Sie haben auch mit dazu beigetragen, dass gezupfte Augenbrauen und rasierte Beine heute in Deutschland eine Selbstverständlichkeit sind – zweifellos ein wichtiger Beitrag zur ästhetischen Modernisierung der Republik.

    ……………………………………………………………………………………………

    Stimmt, siehe hier :

    http://1.bp.blogspot.com/_RnS4y7zV8CQ/SwwfUE66s7I/AAAAAAAAAGw/8NDarzRqdUc/s1600/skinhead-46482.jpg

  25. Ich halte es da mit T.Sarazin, der -frei wiedergegeben- richtig sagt, dass er jeden Menschen anerkennen kann, der durch Fleiss und Tuechtigkeit sein Leben selbst gestaltet und fuer die Gesellschaft ein Zugewinn ist, sowie sich an Verfassungs- und anderes nationales Recht halten will, und sich bemueht, Staat und Gesellschaft zu foerdern.

    Und, ja, da ist es egal, ob das eine Bio-Kartoffel, oder ein Europamix, oder ein Mitbuerger aus irgendeinem anderen Teil der Welt sein mag.

    Umgekehrt, und egal woher die Person stammt, welche ethnischen Wurzeln sie auch mitbringe, muessen solche Personen weder anerkannt, noch faelschlich bepampert und/oder hofiert werden, und negative Kritik an deren Tun, Dulden oder Unterlassen, ist Ausdruck gesellschaftlicher Verantwortlichkeit und Erforderlichkeit.

    Wenn es aber um Menschen, egal ob Bio-Kartoffel, oder wen auch immer im Lande geht, die Ideologien propagieren und durchzusetzen versuchen, die den Staat bei ungehinderter Weiterfuehrung solcher Vorgehensweisen in seinen Grundfesten erschuetterten, wo absehbar ist, dass der Staat und seine -insb.- verfassungsrechtliche Ordnung ausgehebelt werden sollen, ist Abwehr und Verhinderung solcher Tendenzen nachgerade Staats- sowie staatsbuergerliche Pflicht!

    Jedenfalls dann, wenn man der Intention der Uebergangsverfassung der Bundesrepublik, dem Grundgesetz, inhaltlich nicht dessen Ziel- und Schutzausrichtung gegen Wiederholungen von Faschismen, Kriegen und Unterdrueckungen verneinte.

  26. Gedankenexperiment:

    Man nehme eine Gruppe von Ausländern, denen man neutral bis leicht positiv gegenübersteht (z.B. Italiener, Japaner, Amerikaner oder eine beliebige andere).

    Dann stelle man sich vor, es würden solche Artikel über sie erscheinen….

    Ich könnte sie danach nicht mehr leiden.

    Wenn es nicht mein ganzes Weltbild durcheinander bringen würde, würde ich felsenfest glauben, das Volk wird vorsätzlich gegen Türken aufgehetzt.

    ???

  27. Ihre Integration haben sie längst geleistet, sie vermissen von der Gesellschaft vielmehr die Bereitschaft, die Selbstverständlichkeit ihrer Karrieren anzuerkennen – und sie partizipieren zu lassen in allen Bereichen, durch ihr Können, nicht durch Quoten. Es sind gerade die erfolgreichen türkischstämmigen Deutschen, die eine fehlende Willkommenskultur beklagen.

    Das Problem ist, dass der durchschnittliche Bewohner Mitteleuropas (das gilt auch für erfolgreiche Zugewanderte Nichtmoslems) sehr einprägsame Erfahrungen mit unseren islamischen Bereicherern hat.

    Es fällt schwer Lebenserfahrungen zu ignorieren. Die Evolution will sogar, dass wir aus Erfahrung klug werden!

    Wenn die wenigen erfolgreichen Moslems sich beklagen, dass Sie auch mit klassischen „südländischen“ Versagern assoziiert werden, dann sollen sie sich nicht bei uns, sondern bei Ihren Glaubensgenossen beschweren.

    Unsere Erfahrungen sind keine Vorurteile. Und Klischees beruhen all zu oft auf Fakten.

    Arme Jammerkultur. Ich schenke den Moslems mein Mitleid. Das muss man sich nicht verdienen – im Gegensatz zu meinem Respekt.

  28. Wenn Journalisten nicht die Wahrheit schreiben, verlieren sie ihre Ehre und werde straffällig. Bei Nürnberg 2.0 kommen diese Typen auch dran.

  29. @ #3 Eugen von Savoyen

    Das ist ja auch der völlig falsch Ansatz:

    1. Nicht langsamer, sonder lauter sprechen
    2. Wozu ums Platzmachen bitten, wenn man den Einkaufswagen auch als Ramme einsetzen kann?

    😉

  30. Ob Deutsche in anderen Ländern auch als gut integriert angeführt werden, wenn zwischen Millionen Imbissbesitzern, Gemüsehändlern und Autoschiebern ein Arzt ist?

  31. Foto und Text lassen nur einen Schluss zu: Martin Semmelrogge schreibt jetzt unter dem Pseudonym „Gerd Nowakowski“ für den Tagesspiegel! Und die langjährige Drogenerfahrung hat ihm nicht gutgetan…

  32. Wieviele türkische Einwanderer sinds wirklich ? Man hört oft von 2,5 Mio. , die Kanzlerin sprach letztens von 3 Mio. Sinds am Ende zwischen 4 und 5 Mio ??
    (mit den Zahlen haben es ja einige nicht so. Siehe Bankenkrise)

  33. Wieviele türkische Einwanderer sinds wirklich ?

    Vermutlich weiß das kein Mensch, weil es praktischerweise einfach nicht erhoben wird. Aber es ist davon auszugehen, dass die Merkel genau weiß, dass es wesentlich mehr als 3 Millionen sind.

    Von offiziellen Stellen veröffentlichte Zahlen sind nicht vertrauenswürdig. Sie basieren auf der Einschätzung, welche Zahl am günstigsten für die Volksbeeinflussung ist. Es ist leicht zu lügen.

    Da in allen europäischen Ländern exakt dasselbe abläuft, ist vielleicht folgende Studie interessant, die im Wirtschaftsteil einer britischen Zeitung veröffentlicht wurde, aber selbstverständlich nicht das öffentliche Interesse fand, das ein solcher Skandal eigentlich finden müsste, sondern flugs begraben wurde:

    Großbritannien hat offiziell eine Bevölkerung von knapp 59 Millionen. Eine große Supermarktkette kalkuliert aber aufgrund der verkauften Lebensmittel mit einer Bevölkerung von 77 bis 80 Millionen. Was Menschen essen, ist – trotz des unterschiedlichen Appetits – in größeren Gruppen konstant, das sind also sehr verlässliche Zahlen. Und Wirtschaftsunternehmen können es sich nicht erlauben, mit Fantasiezahlen zu kalkulieren.

    Es ist jedoch nicht anzunehmen, dass es sich bei den zusätzlichen 18 bis 20 Millionen Menschen um Briten handelt.

    Großbritannien ist wohl leider unrettbar verloren, bei uns dürfte es doch noch etwas besser aussehen.

    Mit welchen Zahlen ALDI und LIDL kalkulieren, ist mir leider nicht bekannt, aber die türkische Nahrungsmittelindustrie geht bei ihrer Infrastruktur für Europa von 8 Millionen Türken in Deutschland aus. (Fuchs-Briefe 61. Jahrgang / 86 Vom 29.10.2007).

  34. OT

    Verriet dieser Polizist Razzien an „Hells Angels“-Rocker?

    http://www.bild.de/regional/berlin/hells-angels/klagt-diesen-polizist-an-razzia-an-hells-angels-rocker-verraten-20802272.bild.html

    Wie war das nochmal mit Cicero und dem Verrat von innen??

    Bitte noch viel mehr Polizisten mit Migrationshintergrund!! Wenn mal ein Grieche (oder Jude)und ein Türke aneinander geraten wird der deutschtürkische Polizist selbstverständlich Dienst nach Vorschrift leisten.

    Hells Angels und Türken da war doch was:

    http://www.youtube.com/watch?v=s6RALWnMNXc

  35. …der vorbestrafte „Hells Angel“ Muzaffer A. (24)….

    Warum verschweigt Gerd Nowakowski solche Musterexemplare gelungener Integration ?
    Schande über ihn!

  36. wenn die Welt schon nicht schön ist
    dann schreibt man sie sich halt schön

    und man kann dabei von der eigenen Verantwortung ablenken ..
    den wer ist den wirklich verantwortlich für diese Sch…. ?

Comments are closed.