Wir haben erst neulich auf die drohende Deutschenfeindlichkeit in der EU aufmerksam gemacht. Sie geht weiter, wie die Karikaturen zeigen! Man muß sich dieses üble Spiel mal vorstellen. Wir werden angefeindet, weil wir die Schulden der anderen Länder (bisher) nicht vorbehaltlos zahlen wollen. Der deutsche Steuerzahler soll ganz Europa unterhalten. Das und nur das ist der tiefste Grund. Aber die unfähige, dämliche und bisher zu jeder Unterwerfung bereite deutsche Politik trägt daran Mitschuld.

Alle Parteien von CDU bis zur SED-Linkspartei haben seit Jahrzehnten versäumt, in Europa auch einmal Nein zu sagen. Immer hat man gekuscht und nachgegeben, wenn es ums Geld ging. Daran gewöhnen sich andere Länder sehr leicht. Und in der aktuellen Krise hat man auch gleich zu Beginn beim ersten Hilferuf der Griechen wieder nachgegeben, anstatt klipp und klar Nein zu sagen und auf die Einhaltung der EU-Verträge zu pochen, wo klar drinsteht, daß kein Staat für die Schulden seines Nachbarn aufkommen muß. Stattdessen hat man mit jedem Nachgeben die Begehrlichkeiten und Erwartungen der ausländischen Pleitekandidaten erhöht.

Und nun kommt erschwerend hinzu, daß die Merkel-Regierung plötzlich schnell die Krise benützen will, um die EUdSSR-Verträge zu ändern und zu vertiefen, und erst danach zahlen möchte. Die mit Blindheit geschlagenen deutschen Politiker aller Parteien haben nach Jahrzehnten EU immer noch nicht kapiert, daß sie von machtgeilen Kommissaren wie Barroso abgesehen die einzigen sind, die ein vereintes Europa möchten mit einer gemeinsamen Regierung für alle in Brüssel. Das will in Europa kein einziger Staat außer den doofen Deutschen, für die das Wort Nation ein Schimpfwort ist. Und so kommt es jetzt, daß Merkel seit Monaten als Hitler dargestellt wird, wo sie nur gleich anfangs hätte sagen müssen: Wir zahlen nicht!

Das zweite Bild stammt aus der italienischen Zeitung Libero. Auch da meinen dämliche Deutsche, den Italienern (oder Griechen) habe es gefallen, wenn ihre Regierung vom Ausland gestürzt wird.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Hier ein Artikel aus Le Point, der deutsches Französisch verarscht, und von unserer Bio, Atom- und Umweltpolitik handelt:

    Zalut la Vranze ! Auchourt’hui est un krand chour : fous m’afez élue brézidente te la République vranzaise. Envin un acde intellichent te ce beuble qui a vait dant de pêdises tans son hisdoire, sans barler éfitemment te doudes les vois où il a bollué l’admosphère montiale afec tes essais nugléaires, mais auzi les lokomodives à fapeur, les hauts vournaux, les incenties de vorêt, les parbekues kanzérichênes tans les chartins te panlieue, chen basse et tes meilleures, che feux tire tes bires, tes peilleures c’édait te l’humour, parze qu’il ne vaut bas groire que l’humour z’est rézerfé aux Vranzais te souche. Donc, à la zuite te l’accitent d’afion où a béri le candidat UMB, te l’accitent te foidure où a béri le candidat BS, te l’accident d’audocar où ont béri les zept candidats zentristes, de l’accitent d’ascenzeur où a béri la candidate du FN en fizidant une zidé tifficile tu nord te Baris et te l’attaque cartiaque qui a mis un derme aux chours du candidat Vront de cauche lors d’une réunion gandradictoire afec Kristine Poudin, che me redrouve zeule en dête du bremier dour puisque la zeule touchour fifante. Che sais, zertains esbrits gomme ce beuble déchénéré n’en mangue bas, hélas – les Scandinaces, c’est audre chose, c’est moi gui fous le tis – medront en afant le garactère imbrombtu te mon arrifée au boufoir, n’embêche que zelle-ci est gonblaitement légale et gonstitutionnelle, chai vérifié tans le gode cifil. Che n’héziderai bas à vous mèdre en examen et égrouer doute intifitu qui s’élèfera gontre la falitité du scrudin hisdorique te mai 2012. Gue cela zoit pien glair endre nous, Mestames et Messieurs les diskutailleurs xénophobes et bollueurs tont le bays ne feut plus, ainsi qu’il l’a mondré lors te cette élection.

    Les bremières técisions que che prends ce chour sont les suifantes, che fous temante te bien m’écouder barce que chai horreur te me rébéder : tesdruction immétiate te doudes les dours te la Téfense et te la borde d’Italie avin de rédablir en fille une archidédure à focazion humaine, tes week-ends sans foitures avin que le beuble vranzais malate et intoxiqué redrouve une admosphère zaine et une acdivité phyzique tigne te ce nom, vermédure et dransvormation des zendrales nugléaires en lieux de gulte pour doutes les fictimes de malvormazions gonchénidales dues à la bollution de notre admosphère, l’Elysée zera dransvormé en zentre d’accueil pour zans-zabri et la brézidente, c’est- à-tire moi, ira locher dans une betite maison de pois t’un cambing bio te la vanlieue barisienne et ze rendra au pureau en félo ou, en cas d’urchenze, par exemble une guerre condre un bays bollueur ou un koup d’Edat hélas touchours brévisible d’une armée invéodée aux marchands d’armes nugléaires, en mobylède élecdrique. Envin che gréerai un minisdère du féchétarisme qui vait auchourt’hui dévaut et sans lequel un bays moterne ne zaurait bien ze nourrir.

    http://www.lepoint.fr/editos-du-point/patrick-besson/eva-joly-presidente-de-la-republique-01-12-2011-1402786_71.php

  2. Alle Parteien wollen ein vereintes Europa solange es um den Euro geht.

    Deutschland der süße Schuldenzahler für den Rest Europas, das macht sich in allen Geldbeuteln positiv bemerkbar außer dem Deutschen, der dafür weniger hat.

    Wo bleibt der solidarische Aufschrei der hier lebenden Griechen etc. für Deutschland, das sie mit Arbeit, versorgt wozu ihr eigenes Land nicht imstande oder willens ist.

    Andere mit Euros und dem Weltsozialamt zu versorgen, hat noch nie für Solidarität gesorgt, aber für steigende Ansprüche und Haß wenn das 14 Monatsgehalt nicht mehr von Deutschen für Griechen gezahlt wird.

    Was eigentlich macht ihr Europäer ohne Deutschland? Sagt es mir!

    Mit Geld kauft man sich keine Freunde, aber Neider, nicht nur in Europa …

  3. Nein es tut sich auch mit 64000 Besuchern nichts im deutschen Dämelsumpf wenn es eine Null am Ende mehr wäre ….könnte man von einer kleinen Kerze am Ende des Tunnels sprechen.
    Als ich heute morgen bei der Frühstückszigarette die Thematik auf den 20 Cent Killer, die allgemeine Rechtsprechung in Bezug auf Migrantenkriminalität et all. ansprach wurde ich mit mit grossen Augen und betretenem Schweigen gewürdigt…..es waren fast alles Akademiker anwesend…und man hatte das Gefühl plötzlich zu Persona non grata erwählt worden zu sein….was für ein Land…und meine Wut wächst immer weiter

  4. Die Karikatur mit unser Merkel als Mätresse ist einsame spitze, steht ihr besser als der Hosenanzug. 🙂

  5. Ach so, was zum Euro…
    da hab ich hab letzte Woche erst zu einer Kollegin gesagt, dass ich uns schon abends nach Ladenschluß und Kassenabrechnung noch im Büro sitzen und die Geldstücke und Scheine nach Herkunft sortiern sehe, um sie dann schön nach Ländern in Säckchen sortiert zu den Banken zurückzuschicken.

    Besser noch, dass sich bald die Kunden weigern Geldstücke/Scheine aus bestimmten Euroländern anzunehmen. 🙁

  6. Die SPD hat jetzt Angelika Merkel wegen den Zahlungen an die anderen EU-Staaten scharf angegriffen. Die SPD kritisierte wir würden zu wenig Steuergelder in die anderen EU-Länder überweisen. Mir müssten uns noch mehr solidarischer erklären.

    Das komischerweise der deutsche Arbeitnehmer zur Zeit als letzter in der gesamten EU in Rente geht, weil ja das Geld für diese Solidarität aus der Rentenkasse kommt, verschweigt die SPD.

    Und zum Dank werden wir von den anderen Nazis genannt und der dumme Michel wählt immer noch Parteien wie die SPD.

    Der Euro hatte seine Chance und er ist für jeden sichtbar gescheitert. Lasst uns sofort aus diesem Wahnsinn aussteigen und die D-Mark wieder einführen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!

  7. # kleiner Feigling
    ..genaus so ist es. Diese Erfahrung habe ich bisher auch immer gemacht. Beste Ausbildung, Akademiker, gute Gehälter, gute Bildung, nicht immer links-und grünversifft; …aber vollkommen verständnislos. Es ist einfach unglaublich. Auch wenn ich noch so mit Fakten argumentiere (…die Gegenseite haben ja tatsächlich keine),….man kommt an die Menschen nicht ran.
    Noch max. 24 Monate, dann bin ich weg.

  8. Das, was sie mit dem 1. und 2. Weltkrieg nicht geschafft haben werden sie mit dem Euro schaffen: Die völlige Zuerschlagung Deutschlands. Und alle „unsere“ Politiker jubeln noch dazu …. Wir Deutschen gehen sehenden Auges in die Knechtschaft!
    Und jeder, der sich darüber aufregt, ist ein „Nazi“.

  9. Das ist das, was Helmut Schmidt letztens ansprach. Das französische Beispiel ist übrigens eher auf Sarkozy also auf uns gemünzt und liegt sicher auch darin begründet, dass die Sozialisten in der kommenden Wahl keine Chance haben dürften. Sarkozy gegen Le Pen dürfte das bestimmende Duell werden. Umso giftiger sind die linken Medien.

    Im Grunde sind derlei Karikaturen immer Ausdruck der eigenen Schwäche und Argumentationslosigkeit. Daher sollte man sich auf keinen Fall ärgern, sonder eher Mitleid entwickeln. Die überwiegende Mehrheit in Europa kommt schon lange mit dem Gedanken klar, dass Deutschland „ganz normal“ wieder dazu gehört. Ausnahmen bestätigen die Regel.

  10. #10 rheinsilber (07. Dez 2011 08:47)

    Ganz im Gegenteil. Ich sammle gerade die Münzen aus allen Euro-Ländern. Der Wert dieser Münzen wird bald ernorm steigern, wenn der Euro in sich kollabiert und diese Münzen einmal Geschichte sind.

    Zukünftige Sammler werden sich darum reißen, so wie z.B. heute Sammler die Inflationsgeldscheine nach dem Ersten Weltkrieg sammeln. Und der Euro wird für unsere Enkel ein Beleg einer gescheiterten Utopie sein!

  11. Wir haben für alles schon bezahlt und sollen es weiter tun:

    „Der Teufel verspricht ein paar gute Jahre, im Austausch gegen die ewige Verdammnis, die jenen guten Jahren folgt. In Spanien und Griechenland wurden die guten Jahre ausgenutzt, wurden Straßen gebaut und das Füllhorn staatlicher Leistungen ausgegossen, in Deutschland wurde gespart. Hier verfallen Straßen und Brücken, hier gibt es Hochgeschwindigkeitsnetze nur in großen Städten, hier wurden die Schulen zu Spielwiesen von Bildungsideologen herabgewirtschaftet.
    Deutschlands Handelsüberschüsse flossen in die Kassen jener EU-Staaten, die zu wenig erwirtschaftet haben, um sich unter normalen Umständen ihre Importe leisten zu können. Im faustischen Pakt der Euro-Staaten fiel Deutschland die Rolle des Mephisto zu, des Dieners, der die Wünsche des Vertragspartners auszuführen hat. Diese Rolle ist die undankbarste im ganzen Vertrag. Der Geist aus der Hölle muß die Wünsche des Doktor Faustus erfüllen, schnell wie der Gedanke alles leisten, was die Launen seines Herrn erfordern. Und am Ende, nachdem die gute Zeit abgelaufen ist, wenn die Sklaverei des Geistes endet, steht auch für ihn die Rückkehr in die Hölle.
    Deutsche Arbeiter haben die Überschüsse für die EU erwirtschaftet, dafür wurde ihnen der gerechte Lohn vorenthalten, denn seit Einführung des Euros stagnieren die Reallöhne. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, das gilt nur, wenn man die offizielle, die geschönte Statistik zugrunde legt. Berücksichtigt man die realen Preiserhöhungen, so werden daraus Verluste. Die einstigen Spitzenverdiener sind sozial abgestiegen, ihre Arbeitsplätze wurden ins Ausland verlagert, ihre Tarifverträge mit Leiharbeit ausgehebelt. Das Sozialsystem, das mit ihrer Hände Arbeit aufgebaut wurde, hat nur noch Almosen für sie. Almosen, zu denen jeder Zugang erhält, der sich in dieses Land hineinschleicht.

    Deutsche Sparer haben bei Banken und Versicherungen jenes Geld eingezahlt, das die zerfallenden Regierungen Südeuropas heute den Banken schulden. Was immer die deutschen Hetzblätter über Griechenlands ausufernde Sozialleistungen berichten, wurde mit diesem Geld finanziert. Dieses Geld ist verschwunden, uneinbringlich versickert. Nur wer die letzten Tage des Euros nutzt und seine Ersparnisse abräumt, sie in Edelmetalle und Sachwerte umwandelt, kann noch ein wenig retten.
    Dafür wird Deutschland heute als Vorbild hingestellt, die Kanzlerin wuchert mit dem Blut, dem Schweiß und den Tränen, die den Deutschen als dienstbare Höllengeister abverlangt worden waren. Für das bißchen Schulmeisterei werden wir, denen die guten Jahre versagt geblieben sind, als die Schuldigen an der Höllenfahrt der Bankrott-Länder hingestellt.
    Dabei hat Deutschland längst seinen eigenen Höllenpakt geschmiedet. Frahm, Schmidt, Kohl, Schröder, Merkel – ein Schuldenkönig wird vom nächsten übertroffen. Die am höchsten verschuldete Nation Europas ist nicht Italien, es ist auch nicht Griechenland, Belgien oder Frankreich, mit mehr als zwei Billionen Euro ist es das ausgemerkelte Deutschland.
    Wir leben nicht von der Hand in den Mund, wir schneiden uns die nächste Mahlzeit aus dem eigenen Fleisch. Was immer wir so großartig exportieren, wir liefern das Geld, um diese Waren zu bezahlen, gleich mit. So läßt sich nichts verdienen, bestenfalls die Bonuszahlungen für Manager und Bank-Ganoven. Die Wirtschaft erlebte eine Scheinblüte, die sich jetzt auflöst, weil die Konsumenten der Welt bereits bis zur Halskrause verschuldet sind.
    Der faustische Pakt existiert jedoch in der realen Welt, der Höllenfürst ist nicht involviert, zumindest soweit man Leute wie Herrn Blankfein von Goldman Sucks nicht als solchen bezeichnen möchte. Zinsknechtschaft mag zwar als ewig angesehen werden, doch in der realen Welt gibt es keine Unendlichkeit. Oh ja, die Hölle wird ausbrechen, uns stehen harte Jahre bevor. Schuldbücher werden aber nicht im Himmel geführt, sondern bei irdischen Banken. Nicht nur Schuldner, auch Gläubige gehen unter, wenn die Krise voll ausbricht.
    Wer stetig strebend sich bemüht, den können wir erlösen…
    Ja, die Erlösung ist möglich, aber nur, wenn wir alle uns wirklich stetig – also ständig, ohne nachzulassen – und strebend – also zielgerichtet, zum Wohl unseres Volkes – bemühen. Man hat uns verkohlt, geschrödert und ausgemerkelt, und ja, wir liegen am Boden, auch wenn es die Mehrheit dieses Volkes noch nicht gemerkt hat. Wir werden den aufgehäuften Dreck zu fressen bekommen, doch das ist nicht wichtig. Wichtig ist, die Hölle zu überleben, wichtig ist, nur ein einziges Mal öfter aufzustehen, als wir mit dem Kopf voran in den Dreck geschickt werden.
    Wir sind Deutschland, hier wurden Faust I und Faust II geschrieben, Dr. Faustus ist ein Landsmann von uns. Wer also sollte einen faustischen Pakt besser verstehen als wir? Und wer sollte aus diesem Verständnis heraus besser in der Lage sein, dem Pakt zu entkommen, als wir? Lesen Sie ruhig in den Märchen nach, der Teufel ist mächtig, er ist raffiniert, er ist hinterhältig – und trotzdem hat er am Ende immer verloren.

  12. Die Einführung des Euros trifft Deutschland härter als der Versailler Vertrag am Ende des Ersten Weltkrieges.

    Und der Vergleich mit den Knebelbestimmungen des Versailler Vertrag ist nicht mal schlecht. Deutschland muss für alles aufkommen.

    Allerdings befürchte ich dass wenn das Sparbuch des deutsche Michel mal wieder wertlos geworden ist, ein neuer Adolf Hitler an die Macht kommt und Europa wieder in einen blutigen Krieg stürzen wird.

  13. Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht.

    Duemmliche Ressentiments von einigen wenigen, ultralinken Spinnern und Ewiggestrigen aus dem Journalien- u. Politmillieu darf man nicht als Anlass nehmen, selbst, dergleichen oder aehnlich tumb zu antworten.
    „Pack schlaegt sich, Pack vertraegt sich“, heisst es ja.

    Und die, die es angeht; eine gut gemachte, konservative Anzeige bei der zustaendigen Staatsanwaltschaft, seitens des BK-Amts, reichte dazu voellig aus, und falls das zweithoechste Staatsorgan der BRD dazu Veranlassungen saehe. Oder?

    Nur, leider mag ich auch nicht sagen, dass das, was d.BK’in und deut. Politik -zur Abwendung v.Schaden der Nation- NICHT tut, bzw. duldet u./o. unterlaesst, einfach weiter ihren falschen Weg weiterverfolgen sollen.

    Dieser Weg ist ist naemlich nicht so, wie die Schmaehungen vermuten lassen.
    Nur, den Weg den ich dazu vorschluege, der wuerde von Seiten der Millieus sicher noch ganz anders gezeichnet und verbalisisert, beim raschen Rueckzug.

  14. „Schickelgrubers Missgeburt“ überfiel Europa und erkämpfte sich den Hass der Welt.

    Die Bundesprimaballerina zahlt dafür gehasst zu werden….

    …leider nicht mit Ihren eigenen Eurubeln sondern mit denen unserer Kinder und Enkeln!

    Und während der braune Dämon versprach „Sie werden ein schlafendes Deutschland vorfinden“

    Lautet das Versprechen der kinderlosen Volksenteignerin: „Sie werden ein darbendes Deutschland vorfinden“.

    Insofern ist die Karrikatur des Libero nicht mal so schlecht, wenn ich mir auch wünschen würde das sie auf der Titelseite eines deutschen Boulevardblattes unter der Überschrift:

    „ES REICHT! STOPPT DIE EURODIKTATUR“

    erschienen wäre.

    semper PI

  15. @#13 friedrich.august (07. Dez 2011 08:53)

    Das, was sie mit dem 1. und 2. Weltkrieg nicht geschafft haben werden sie mit dem Euro schaffen:

    Das ist doch Unsinn. Die Zerschlagung Deutschlands durch die Siegermächte hat seine Ursache in den Weltkriegen und wurde dann nochmal gerade so abgebogen wegem dem Kalten Krieg.

    Und ich sage nicht, dass Sie ein Nazi sind 😉

  16. Wann gehen wir Deutschen auf die Straße und rufen „Nieder mit dieser EU der Schurkenstaaten!“? Wir sind doch ansonsten so gut im Demonstrieren beim „Castorieren“.

  17. An #17 Dragonslayer (07. Dez 2011 09:02)

    Dem Deutschen einen Adolf Hitler zu unterstellen sobald das Sparbuch leer ist,
    ist von Ihnen eine ganz miese Unterstellung. Lassen Sie das!
    Was denken Sie eigentlich über uns Deutsche? Das Übelste wenn ich lese was Sie schreiben!

  18. #12 FuD2011 (07. Dez 2011 08:50)

    # kleiner Feigling
    ..genaus so ist es. Diese Erfahrung habe ich bisher auch immer gemacht. Beste Ausbildung, Akademiker, gute Gehälter, gute Bildung, nicht immer links-und grünversifft; …aber vollkommen verständnislos. Es ist einfach unglaublich. Auch wenn ich noch so mit Fakten argumentiere (…die Gegenseite haben ja tatsächlich keine),….man kommt an die Menschen nicht ran

    http://www.science-skeptical.de/blog/machtfaktor-erde-oder-stussfaktor-kleber/006135/

    Ja, die Propaganda wirkt. Wer jeden Tag die Tagesschau einschaltet und dazu noch eine linksversiffte Tageszeitung (SZ,FR o.a.) liest, bekommt täglich die geballte Ladung Desinformation ins Hirn gedrückt. Argumente ziehen dann irgendwann nicht mehr. Selbst mein Vater, eigentlich ein vernünftiger Kerl, Unternehmer, und seit ewigen Zeiten CDU-Wähler, schaut mich verständnislos an, wenn ich mit ihm beispielsweise über den Klimaschwindel sprechen möchte. Climategate ist ihm völlig unbekannt (woher soll er den Begriff auch kennen, schließlich wird das von den MSM verschwiegen) und auch alle anderen Argumente prallen bei diesem Thema einfach an ihm ab. Er vertraut da voll und ganz der Füsikerin Angela. Erschreckend!

  19. Es sind einfach Karikaturen.Dazu sagt Wikipedia: „Karikaturen sind meist eine bildliche Form der Satire, die sich als parteiische Kritik an bestehenden Werten oder politischen Verhältnissen versteht und oft als „Waffe” in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen verwendet wird.“
    Offensichtlich scheint diese „Waffe der gesellschaftlichen Auseinandersetzung“ sehr erfolgreich zu treffen, wie man hier an den Kommentaren sieht.
    Eure Unkenrufe, der Euro sei zum Untergang verurteilt, bzw. schon untergegangen, sind polemischer Unsinn und entbehrt aller Fakten. Was ist im übrigen so schlimm an einem Europa, in dem Deutschland eine führende Rolle spielt?

  20. @#21 RChandler

    Es ist ja genau anders herum. Sobald der Deutsche versucht aus seiner Opferrolle ,Geldgeber der EU zu sein, zu flüchten wird er sofort wieder als Nazi beschimpft. Ich denke diesen Reflex haben wir alle inne.

    Wenn wir uns anschauen wie resistent unsere Regierenden Eliten sich gegen jedewede Probleme durch Zuwanderung, Islam und Euro wehren, ist es gar nicht so abwegig zu befürchten, dass nur durch eine Radikalisierung dieser Knoten gesprengt wird.

    Und damit bin ich wieder bei einer meiner Kernaussages: Schuld am zunehmenden Rechtsradikalismus sind nicht solche skrupelosen Verbrecher die durch Morde von sich reden machen. Es sind die jetzigen linksgrünen Politiker die den Boden für den nächsten Radikalismus pflügen.

  21. #20 Karl Martell (07. Dez 2011 09:19)

    Wann gehen wir Deutschen auf die Straße und rufen “Nieder mit dieser EU der Schurkenstaaten!”? Wir sind doch ansonsten so gut im Demonstrieren beim “Castorieren”.

    Es sollte Sie beruhigen dass wenn der Euro kollabiert die linksgrüne Berufsdemonstranten und rotfaschitische Antifa-Schläger auf ihr Einkommen durch Hartz4 verzichten müssen.

    Auch werden dann die herrschenden rotgrünen Gutmenschen von der restlichen Bevölkerung hingweggespült werden. Ich denke mal wenn das Sparbuch weg ist wachen auch die dümmsten Menschen auf.

    Von da her hat der kommende Euro-Crasch auch Vorteile!

  22. Und die Domina ist ja nicht die Merkel, das sind die französischen Banken. Ehre wem Ehre gebührt.

  23. Leider ist es bezeichnend für den Zustand Deutschlands, daß sich der Deutsche widerspruchslos beschimpfen läßt, von Leuten wie diesem #17 Dragonslayer und Anderen die uns hassen, weil wir nicht schnell genug zahlen und wir dafür die Nazis sind, die womöglich bald wieder einen Adolf zur Welt bringen. Unfassbar.

  24. CSU: “Wir müssen uns noch in diesem auf 50% Muslime in unserem Land einstellen.”

    „Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.“

    Der frühere Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr. Otto Uhlitz

    http://michael-mannheimer.info/2011/12/05/csu-wir-mussen-uns-noch-in-diesem-jahrhundert-auf-50-muslime-in-unserem-land-einstellen/

  25. Ob Europa mich bzw. Deutschland hasst ist mir sowas von schnurz. Ganz und gar nicht egal ist mir, daß Deutschland und somit auch ich finanziell ausgepresst werde wie ne Zitrone!

  26. Vor kurzem sagte der polnische Außenminister „Ich habe weniger Angst vor deutscher Macht, als ich anfange, mich vor deutscher Inaktivität zu fürchten“. Deutschland sei kein unschuldiges Opfer der derzeitigen Schuldenkrise.

    Egal was wir machen, wenn das Experiment Euro in die Hose geht, und das wird es, sind wir die Hauptschuldigen, soviel steht jetzt schon fest.

    Um am Ende die Verantwortung von sich zu weisen, werden die anderen Staatschefs sich mehr und mehr auf Deutschland einschießen.

    Den ganzen deutschen Selbsthassern, die sich so gerne den anderen an den Hals werfen, wird dann schnell klar werden, das man auch sie als deutsche wahrnimmt, vollkommen gleich wie sie sich selbst sehen.

  27. Wenn die Regierung einmal ehrliche Zahlen nennen würde, z.B. was die Migration von Moslems jeden einzelnen deutschen Steuerzahler kostet, oder was die EU verschlingt, oder Eurobonds, oder der Euro… Dann gäbe es noch heute eine Revolution.

    Die SPD hat jetzt auch schon angekündigt, sie werde die Steuern „moderat“ erhöhen wenn sie an die Macht kommt, damit wollen die sich den Anschein von Ehrlichkeit geben. Jede Steuerreform hat höhere Steuern gebracht, jede Aktion für mehr Steuergerechtigkeit hat mehr Unrecht gebracht, jede Reform hat direkt von den Bürgern weggenommen.

  28. OT, aber mal was Lustiges, sonst kriegt man ja noch eine Winterdepri:

    gestern abend ein Tv Beitrag über einen Abschlepp-Fahrer in Düsseldorf. Geschildert wurde der Arbeisttag, wie er Autos abschleppt und zu einer Art Verwahrhof bringt, wo die Leute dann bezahlen müssen und ihr Auto wiederbekommen.
    nächster Fall ein 7er BMW, älteres Modell, im Halteverbot abgestellt, ein Mann vom Ordnungsdienst hat den Abschlepper gerufen, der nimmt den Wagen auf den Haken und will gerade losfahren, da geht das Spektakel los:

    drei ältere Damen kommen ins Bild und fangen sofort an, den Mann vom Ordnungsdienst und den Abschleppfahrer derart wüst zu beschimpfen und zu beleidigen, das einem Angst und Bange wird. Bei näheren Hinsehen ist eine Herkunft der Damen aus dem Bereich Rotationseuropäer,Sinti,Roma, Zig*uner erkennbar. Die sprechen nicht laut, die schreien und kreischen wie die Furien, die eine behauptet noch, schwerbehindert zu sein, die andere meint warum denn nur sie, und nicht die Anderen abgeschleppt werden sollen, aber die ganze Zeit wird geschrien was das Zeug hält, die wollen unbedingt das Abschleppen verhindert. Der Fahrer fragt noch, ob sie denn wenigstens die 50,-€ für die Anfahrt geben könnten, aber die BMW Fahrerin weigert sich zu zahlen und glaubt, mit dem Geschrei etwas erreichen zu können.
    Dem Mann vom Ordnungsdienst ist alles längst zu viel, er ruft die Polizei, weil sich die Frauen absolut nicht beruhigen wollen.

    Und der Abschlepp-Fahrer, was macht der: setzt sich seelenruhig in seinen Abschlepper und fährt los, den BMW im Schlepptau.
    Das Auslösen des Autos kostet jetzt das dreifache , nämlich ca. 150,-€ ( immer noch günstig, in Hamburg wäre man mit 300,.€ dabei)

    und was ist die Lehre für unsere drei wild-gewordenen Roma-Damen: der Abschlepper ist nicht das Amt oder die Behörde, wo man mit dem blöden Gekeife wohl etwas erreichen kann. Hier wäre Freundlichkeit und Diplomatie plus 50,-€ erfogreicher gewesen.

  29. #19 Platow (07. Dez 2011 09:12)

    Und ich dachte immer, die beiden Weltkriege seien eine Kontinuität Jahrhunderte alter britischer Außenpolitik gewesen, das kontinental-europäische Kräftegleichgewicht nicht in für sie bedrohliche Lage rutschen zu lassen.

    Ob die Zerschlagung Deutschlands abgewendet wurde, muss ich mal den Ali fragen gehen.

  30. An 24 Platow
    „dass nur durch eine Radikalisierung dieser Knoten gesprengt wird.“

    Radikal müssen wir nicht sein, wir müssen nur unsere Rechte wahrnehmen und auf die Straße gehen, so wie es nach Fukushima passierte.
    Genau das fürchten Politiker wie Multikulti-Profiteure!
    Und genau für diesen Fall haben sie auch den Todesschuß in den Lissabonner-Vertrag geschrieben. Schießen auf das Volk. Da genügen ein paar Steine und ein bißchen Tumult in einer Demo und schon ist das Zusammenschießen der Demonstranten gerechtfertigt.

  31. ich sehe schon wie der wütende mob der merkelgläubigen die auslieferung des karikaturisten fordert um ihn seiner gerechten strafe zuzuführen. 😉

  32. Und der ganze Merkel-Schwachsinn, von wegen der Euro bedeutet Frieden in Europa. Wie soll denn ein Krieg gegen Deutschland innerhalb Europas heutzutage aussehen? Oder wir schreiben Frankreich eine Kriegserklärung: „Liebe Franzosen, wir erklären Euch hiermit den Krieg, aber nur, wenn Ihr versprecht, nicht Eure Atomwaffen einzusetzen“. Oder Griechenland bzw. Italien erklärt uns den Krieg. Manchmal glaube ich, es gibt keine Phrasen die dumm genug sind, dass die nicht von Politikern gedroschen werden.

  33. @ #36 RChandler

    Das mit dem Todesschuss wurde bisher aber niccht umgesetzt. Siehe Griechenland: Da lassen sich die Bullen verkloppen, anzünden und steinigen und nix passiert.

    Das gleiche hier, wenn Antifanten und Juchtenkäfer_innen randalieren.

  34. @#34 kt

    Schon Recht. Sie dichten da Deutschland jetzt die Opferolle zu die wir hier bei jedem Gewaltverbrecher mit Migrationshintergrund abgrundtief anprangern.

    Auch wenn es immer eine Kausalitätskette gibt. Deutschland hatte die Wahl. Deutschland hatte auch 1933 gewählt. Zu behaupten Schuld an den Kriegen sei nur britische Aussenpolitik macht uns genauso schlau wie zu meinen nur Deutschland sei schuld an diesen Kriegen.

    Zudem ich mich nicht gegen die Aussage gerichtet habe, dass es ohnehin Ziel war Deutschland zu zerschlagen. Nur das man den 1. und 2. Weltkrieg darum geführt hat das zu erreichen halte ich halt nun mal für Unsinn.

  35. #35 RChandler

    Aber das ist doch das Dilemma. Wir reden so viel. Mein ganzer Bekanntenkreis. Kaum einer dem ich begegne denkt anders. Einige sind vielleicht extremer als ich, die ich wieder bremse. Andere sind desinteressierter und sehen da überhaupt keine Probleme. Sobald ich auf Euro zu sprechen komme ist Konsens und wenn ich dann noch sage Islam ist Frieden grinsen alle.

    Und was wird wieder gewählt?

    Am Ende wird man dann uns, wenn wir auf der Straße sind, unterstellen wir seien eine kleine Minderheit wie die Stuttgart 21 Gegner.
    Und das macht mir mittlerweile mehr Angst als die Kriminiellen mit Migrationshintergrund.

  36. Die ganz Geldverschwendung bringt nichts. Liebe und Zuneigung lassen sich nicht kaufen. Im Gegenteil: Man wird genau von denen gehasst, denen man am meisten Unterstützung gewährt. Sei es im Inland bei den Muslimen oder in Europa. Man bildet schnell Minderwertigkeitskomplexe, wenn man auf Unterstützung angewiesen wird, was sich schnell in Hass ummünzt.

  37. …wo sie nur gleich anfangs hätte sagen müssen: Wir zahlen nicht!

    Ist ein Scherz von dir, oder?

    Wir werden bezahlen, so lange bis es nix mehr zu bezahlen gibt. Entweder die Notenpresse wird angeworfen oder/und Eurobonds werden eingeführt.
    Das führt zu einem Arschtritt der Ratingagenturen, die Bonität geht flöten und so weiter.

    Am Ende kriegt jeder 40 Mark in die Hand gedrückt und kann von vorne anfangen.

    By the way, der Verfassungsschutz hat einen Fahndungsaufruf gestartet.
    Wer kennt diesen Mann?

    http://img6.imagebanana.com/img/426knczc/122011tita1.JPG

  38. #14 Erwin Mahnke

    „Die überwiegende Mehrheit in Europa kommt schon lange mit dem Gedanken klar, dass Deutschland “ganz normal” wieder dazu gehört. Ausnahmen bestätigen die Regel.“

    EU nebst EURO ist ein geschlossenes System, das von perfiden und überaus mächtigen global agierenden Soziopathen bewußt geplant und installiert wurde, aus dem es kein Entrinnen ohne eine verheerende Niederlage sowohl für Deutschland als auch für ganz Europa gibt. Es dient dem Plan der Zerschlagung Europas.

    Für Deutschland herrschen die Regeln des „Double Bind“. Wie in dem alten jüdischen Witz:

    Die Mutter schenkt dem Sohn (selbiger ein Hemdennarr) zwei wunderschöne edle Hemden zum Geburtstag. Sohn zieht sich auf seinem Zimmer um, kehrt freudestrahlend mit dem einen Hemd zurück. Die Mutter, todunglücklich und sehr vorwurfsvoll:“Ach, das andere gefällt Dir wohl nicht?“

    Sobald Deutschland im EU-System seine Macht geltend macht, sind wir die „Natziehs“, sobald Deutschland sich selber schadet und auf seine Macht verzichtet, sind wir Loser und Trottel. Weil der EURO nur in einer einheitlichen Diktatur funktionieren könnte, gibt es den Platz eines „normalen“ Deutschlands in dem System nicht, er ist von den Soziopathen bewußt nicht vorgesehen.

    Schlimm, wenn Deutsche das nicht durchschauen und meinen – im Rahmen des EU(RO)-Wahns – einer dummen Hetze ala „EU/Deutschland über alles“ aufsitzen.
    Wenn es überhaupt noch eine Chance geben sollte, dann liegt diese nur außerhalb der EU und des EUROs.
    Eine Politik FÜR Europa kann nur so aussehen, daß Deutschland sich mit ausländischen EU-GEGNERN verbündet wie z.B. Farrange in Großbritannien.
    Die unverzichtbare Vorbedingung für Frieden ist immer Segregation, d.h. absolute Souveränität und eigene Machtbereiche der beteiligten Parteien. Wie im normalen Leben auch, kein Kreis von Freunden könnte es verkraften und überleben, wenn man in eine Gemeinschaftskommune zieht und aus einer Gemeinschaftskasse wirtschaftet.
    Ohne ein eigenes Konto, eine eigene Wirtschaftspolitik und eine eigene Wohnung mit absoluter eigener Verfügunsgewalt ist der Krieg vorprogrammiert.

  39. keine Angst, auch nach dem Ende des Euro wollen die Menschen weltweit deutsche Technologie, Autos, Flugzeuge usw. kaufen

    der deutsche Export ist von Europa immer weniger abhängig, der Rest der Welt erfreut sich an unseren Produkten um so mehr.

    wir haben den EURO teuer genug bezahlt,nach Wiedereinführung der D-Mark wird plötzlich alles um 30% billiger, falls unsere Regierung sich nicht gleich wieder neue Steuern einfallen läßt

  40. #23 theShowmustgoon (07. Dez 2011 09:25)
    Eure Unkenrufe, der Euro sei zum Untergang verurteilt, bzw. schon untergegangen, sind polemischer Unsinn und entbehrt aller Fakten. Was ist im übrigen so schlimm an einem Europa, in dem Deutschland eine führende Rolle spielt?

    Nun ja, schauen Sie einmal in einer als seriös geltenden Tageszeitung mit wirtschaftspolitischer Kompetenz wie der FAZ nach. Die Artikel dort, wo man sicher kein Interesse hat, den „Weltuntergang“ herbeizureden, lassen nur einen Schluss zu, nämlich dass sich der Euro im Todeskampf befindet und es tatsächlich nicht mehr lange dauern wird, bis das auf ihm fußende System zusammenbrechen wird. Selbst wenn man unsere Politdarsteller vernimmt, die nach außen Phrasen en masse absondern, im Unterton aber immer flehentlicher werden, zeigt dies einiges. Die Sache ist schon verdammt real.

  41. #41 RDX

    „Im Gegenteil: Man wird genau von denen gehasst, denen man am meisten Unterstützung gewährt.“

    Richtig! Und im Privatleben ist es ganz genauso: Einfach mal Bekannten, die knapp bei Kasse sind, großkotzig jede Menge Geld leihen und dann jede Woche anklingeln und kontrollieren, wie viel Butter die sich so auf die Semmel schmieren.

    Niemand muß solche Kaffeesatzleser-Fächer wie Psychologie studiert haben, aber wer noch nicht einmal das allererste Kapitel der allgemeinen Menschenkunde nicht kapiert hat, der wird
    in seinem Leben nicht mehr viel begreifen und Politik schon gar nicht.

  42. #17 Dragonslayer (07. Dez 2011 09:02)

    Dafuer gibt’s ja Indikatoren.
    Fragen Sie doch mal in Braunschweig nach, Einbuergerungsamt, und ob sich schon was tut.
    Oder ob dort Staatenlose fuer Ratsaemter-Bewerbungen vorgeschlagen seien.

  43. @#7 Kleiner Feigling (07. Dez 2011 08:40)
    …………………………….
    Heute Morgen hatte ich ein diametrales Erlebnis: Eine Kollegin srpach den Mord an der 13jährigen an der eigenen Tochter an.
    Ein illustrue Runde von Führungskräften (alles Akademiker). Der große chef meinte: „Wan nwirdm an in diesem Lande endlich realisieren, dass es inkompatible Kulturen gibt?“ Zustimmung …. einige Bemerkungen von kolelgen, die man nicht wiedergeben kann. Es ist verdammt viel Frust über die Zustände in Deutschland (Überfremdung und Euro) in den „Führungszirkeln“ …. der Druck im Kessel wächst …..

  44. Der Artikel 23 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in der Fassung von 1992 wird auch als Europa-Artikel bezeichnet. Im Jahre 1992 wurde er neu eingefügt (BGBl. I 92, 2086) und ersetzte somit den vormaligen[1] Artikel 23, den sogenannten Beitrittsartikel, der 1990 mit der Wiedervereinigung gestrichen wurde. Der Artikel ebnete den Weg für den Vertrag von Maastricht.
    ***********************
    Artikel 23

    (1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, gilt Artikel 79 Abs. 2 und 3.
    ****************************
    http://www.sueddeutsche.de/politik/urteil-zu-lissabon-wie-viel-europa-erlaubt-das-grundgesetz-1.85744
    4. Wie viel Europa erlaubt das Grundgesetz?

    „Das Grundgesetz ermächtigt mit Artikel 23 zur Beteiligung und Entwicklung einer als Staatenverbund konzipierten Europäischen Union … in dem die Mitgliedsstaaten die Subjekte demokratischer Legitimation bleiben.“ Mehr geht auf Basis des Grundgesetzes nicht. Wenn mehr gewollt wird – zum Beispiel ein europäischer Bundesstaat – , müsste eine neue Verfassung das Grundgesetz ablösen. Über diese müsste vom deutschen Volk abgestimmt werden.
    ****************************
    Ich werde nicht müde zu sagen was ich dazu denke.
    Wir müssen erst unsere VOLLE Souveränität als Staat wieder haben. Erst dann ist es möglich über unser Land „Deutschland“ zu bestimmen. Erst dann können wir bestimmen, wer bei uns willkommen ist oder nicht. Erst dann können wir bestimmen wem wir wirtschaftlich helfen oder nicht.
    Ein Haus wird mit dem Fundament angefangen, nicht mit einem Schotterhaufen, dessen Steine nach Willkür und wie es eben passt ausgewechselt werden.
    http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2009/aenderungen_des_grundgesetzes_seit_1949.pdf
    Seit 1949 ist das GG 57 mal den herrschenden Parteien geändert worden.
    Und das immer nur um uns tiefer in den Sumpf der Knechtschaft und Sklaverei zu treiben.
    Die DDR hat sich aus eigener Kraft aus der Knechtschaft befreit; nur um in eine neue
    aufzugehen. Ich rede hier nicht von Gewalt, aber wie ich schon einige Male erwähnte; wenn ein Teenie über tausend Leute zu ihrem Geburtstag anlocken konnte sollte es doch einfach sein viele Leute zum Spazieren gehen einzuladen.

  45. #22 Rchandler

    „Was denken Sie eigentlich über uns Deutsche? Das Übelste wenn ich lese was Sie schreiben!“

    Gut, „Dragonslayer“ hat rhetorisch ziemlich dick aufgetragen“.
    Ansonsten hat er nonchalant formuliert, was meine Analysen auch ergeben haben.
    1.) Die FREIWILLIGE Einbindung Deutschlands in die EU und den EURO ist zehn Mal schlimmer als der ERZWUNGENE Vertrag von Versailles.
    2.) Die deutsche Michaela hat die sozialistischen Einheitsparteien gewählt, die die Ermächtigungsgesetze zur totalitären Herrschaft der EU durchwinken.
    3.) Viele Michaelas haben die Gesamtzusammenhänge nicht verstanden: Die pöhsen Muslime sind alleine schuld, bestimmte Politiker sind alleine schuld (andere Politiker der gleichen sozialistischen Einheitsparteien seien angeblich besser) oder die pöhsen faulen Griechen, Italiener, Iren usw. sind alleine schuld.
    Man jammert gewissermaßen über das Fußvolk der Schutzgelderpresser und ist dabei so einfältig, daß man sich NIE die Frage stellt, wer der Pate in dieser Ehrenwerten Gesellschaft nun eigentlich ist.
    4.) Es lauert der vollständige Zusammenbruch der Wirtschaft und damit auch des friedlichen sozialen Zusammenlebens in Europa. Die Mohammedaner sind nur künstlich ruhig gestellt, weil sie über die gewaltigen Zahlungen von der Stütze ihre Kühlschränke füllen können.
    5.) Im Chaos eines jeden Staates bieten sich IMMER Führer an, die dem Volk versprechen, es aus der Not zu führen.
    6.) Grundgesetz des Lebens: Aus vertrottelter Weichheit folgt entweder der Tot oder unmenschliche grausame Härte, der Biedermann muß irgendwann die bittere Rechnung zahlen, wenn er dem Brandstifter Einlaß gewährt hat.
    7.) Gefühliger Patriotismus hilft allein überhaupt nicht weiter, die eiseskalte verstanddominierte Analyse deckt hingegen sehr schnell die ganze Wahrheit auf.
    8.) Eine Verteidigung, ohne daß die Demokratie und die Menschlichkeit in die Brüche geht, ist nur über eiseskalten Verstand und eine sehr ausgeklügelte Strategie zu erreichen, wenn sie denn noch möglich sein sollte.

  46. Dirk Müller sieht die Sache ganz realistisch.
    Ich zitiere:

    Deutschland hat Schulden in Höhe von etwa 2 Billionen Euro (ziemlich große Zahl), die Bundesbürger haben aber auf der anderen Seite Geldvermögen in Höhe von 5 Billionen Euro (noch größere Zahl).

    Alles prima, möchte man meinen. Ist aber leider nicht so: Unser Finanzsystem ist so angelegt, dass sich im Laufe der Jahrzehnte immer mehr Geld bei immer weniger Menschen ansammelt. Daher besitzt die Hälfte der Deutschen praktisch nichts von diesen 5 Billionen Euro. Aber die reichsten 10 Prozent besitzen mehr als 60 Prozent dieses Geldes. Dennoch müssen alle Bürger gemeinsam die Zinsen für die wenigen erarbeiten.

    Das ist jetzt keine linke Parteinahme, sondern lediglich eine nüchterne Beschreibung des Finanzsystems. Das geht so lange gut, bis die Masse der Menschen, trotz aller Anstrengungen und Verzicht, diese Zinsen nicht mehr erarbeiten kann.

    Es kommt zu immer geringeren Reallöhnen, die Leistungen des Staates werden immer weiter gestrichen, und immer mehr Superreiche jetten um den Globus. Am Ende kommt es immer wieder zum Kollaps dieses Systems. Das geschieht alle paar Jahrzehnte. Dann kommt es zu einer erneuten Umverteilung von den »Reichen« zur Masse der Bevölkerung.

    Das geht mal mehr, mal weniger friedlich vonstatten, und das Spiel beginnt anschließend erneut von vorne. Wenn ein Staat pleitegeht und einen Teil seiner Schulden streicht (wir diskutieren das gerade für Griechenland, aber hinter den Kulissen längst auch für die USA und sämtliche »entwickelten« Staaten), dann passiert Folgendes:

    Denen, die Ansprüche an den Staat haben (die mehr oder weniger Reichen also, die Staatsanleihen besitzen), wird etwas weggenommen, und diejenigen die nichts haben werden entlastet (sie müssen einen kleineren Anteil ihres Lohnes für die Zinsausgaben des Staates mit ihren Steuern bezahlen). Interessanterweise passiert das alle paar Jahrzehnte.

    Spanien war in den letzten 300 Jahren 13-mal pleite. Frankreich achtmal und Deutschland immerhin sechsmal. Im Schnitt also alle 50 Jahre. Der letzte Bankrott ist jetzt etwa 65 Jahre her. Es ist mal wieder an der Zeit, sich auf das Thema »Umverteilung« einzustellen.

    Das ist keine Katastrophe, kein Weltuntergang, aber eine Zeit mit großen Veränderungen und unglaublich großen Chancen. Darauf gilt es, sich in den nächsten Jahren bestmöglich einzustellen, dann kann man diese Phase durchaus erfolgreich meistern und am Ende besser dastehen als je zuvor.

    Henry Ford pflegte zu sagen: »Wenn die Menschen unser Geldsystem verstehen würden, hätten wir die Revolution noch morgen früh.«

    http://onlinequelle.wordpress.com/2011/12/07/dirk-mullers-gelduntergangstheorie/

  47. #53 Watchdog39

    „Wir müssen erst unsere VOLLE Souveränität als Staat wieder haben. Erst dann ist es möglich über unser Land “Deutschland” zu bestimmen. Erst dann können wir bestimmen, wer bei uns willkommen ist oder nicht. Erst dann können wir bestimmen wem wir wirtschaftlich helfen oder nicht.
    Ein Haus wird mit dem Fundament angefangen, nicht mit einem Schotterhaufen, dessen Steine nach Willkür und wie es eben passt ausgewechselt werden.“

    Buchstabe für Buchstabe sofort unterschrieben.

    Nur und einzig und allein durch diese Tür kann das brennende Haus verlassen werden.

  48. Lieber Kewil,ich weiß,ich langweile.
    Aber:
    Du hast die CDU gewählt!
    Was sagt mir das? Richtig,Du bist mit der Politik der CDU einverstanden,sonst hättest Du die ja nicht gewählt!
    Also bist Du selbst persönlich mitverantwortlich für die Zustände,die Du richtigerweise kritisierst.
    Schaffst Dir praktisch Dein eigenes Arbeitsgebiet,ähnlich der Sozialindustrie.
    Und ich habe noch nicht von Dir gelesen,das Deine Wahl der CDU ein Fehler war. Ganz im Gegenteil,Du verteidigst es.

  49. 55 abendlaender 11

    „Die deutsche Michaela hat die sozialistischen Einheitsparteien gewählt, die die Ermächtigungsgesetze zur totalitären Herrschaft der EU durchwinken.“

    Die stärkste Partei, ist die Partei der Nichtwähler.
    Konservative Parteien treten nicht in Erscheinung weil sie Angst haben taktisch etwas falsch zu machen. Vor der Provokation machen sie sich in die Hose, die aber wäre nötig.
    Patriotismus gepaart mit wachem Verstand und Mut zur Provokation, das muß die Losung konservativer Parteien sein.

    „Gefühliger Patriotismus hilft allein überhaupt nicht weiter, die eiseskalte verstanddominierte Analyse deckt hingegen sehr schnell die ganze Wahrheit auf.“

  50. An #39 1683 reloaded (07. Dez 2011 09:55)

    Abwarten. Das ist alles nur Vorgeplänkel.
    Es kommt noch härter. Erst wenn ihre Macht auf dem Spiel steht, werden sie schießen.
    Für den Todesschuß gibt es immer einen Grund. Einen Grund warum er im Lissabonner-Vertrag steht und warum sie noch nicht schießen…

    „Das mit dem Todesschuss wurde bisher aber niccht umgesetzt. Siehe Griechenland: Da lassen sich die Bullen verkloppen, anzünden und steinigen und nix passiert.
    Das gleiche hier, wenn Antifanten und Juchtenkäfer_innen randalieren.“

  51. #59 RChandler

    „Patriotismus gepaart mit wachem Verstand und Mut zur Provokation, das muß die Losung konservativer Parteien sein.“

    Genauso ist es, Du hast recht! Sensibilität (liebe zum Vaterland) UND Härte (gleich rationale Analyse und selbstbewußtes Handeln).

    Notwendige Bedingungen konservativer Parteien ist die Aufklärung des Volkes, daß Konservativismus und nationaler wie internationaler Sozialismus mit Konservativismus völlig unvereinbar sind.

    Weiterhin muß Infrastruktur geschaffen werden. Unterstützung aller Nichtlinken, die als „Natziehs“ aus dem Berufsleben und der Öffentlichkeit vertrieben worden sind. Suche von Financiers für unabhängige Medien.

    Mein Phantasietraum: Gemeinsames Sich-in-der Öffentlichkeit-Zeigen („outing“) ohne Blatt vor dem Mund von einflußreichen bekannten Nichtlinken wie z.B. der Berliner Professor Norbert Bolz oder solchen exzellenten nichtlinken Schriftstellern wie Botho Strauß, Martin Mosebach oder Michael Klonovsky.

    Wenn zehn vorbildhafte Nichtlinke sich gleichzeitig zeigen, dann schlagen alle Nazo-Meter der ganzen Republik auf Daueralarm, vielleicht könnte das die letzte deutsche Michaela aus ihrem gutmenschlichen Schlaf erwecken.

  52. #25 Platow (07. Dez 2011 09:27)

    @#21 RChandler

    Es ist ja genau anders herum. Sobald der Deutsche versucht aus seiner Opferrolle ,Geldgeber der EU zu sein, zu flüchten wird er sofort wieder als Nazi beschimpft. Ich denke diesen Reflex haben wir alle inne.

    Das ändert sich erst wenn uns dieser „Vorwurf“
    nicht mehr tangiert.
    Es stört mich schon lange nicht mehr als Nazi
    bezeichnet zu werden.
    Ich weiß ja wer es sagt.

  53. #16 survivor

    Vielen Dank, für diesen lesenswerten Kommentar.
    Jeder Satz spricht mir aus der Seele.

  54. Von allen Übersetzungsmöglichkeiten von maîtresse entscheidet sich der Autor ausgerechnet für die einzige, die dem Sinn der Karikatur zuwiederläuft, die phonetisch ähnliche Mätresse. Mätressen hielten sich Könige zu ihrem Vergnügen und Sarko wird hier ja nicht gerade in Sonnenkönigmanier portraitiert. Einer Domina Merkel müsste er also mit „Ja, Herrin/Meisterin“ antworten.

    Ach ja, und es gilt natürlich das Bonmot von Winston Churchill: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Da kann man noch so lange über die amitié franco-allemand faseln…

  55. #1 Kewil Vielen Dank, aber ich hatte Latein in der Schule. Ich werde mich mit dem Schmuddelüberseter von Google beknügen müssen.

  56. #43 RDX (07. Dez 2011 10:01)

    Die ganz Geldverschwendung bringt nichts. Liebe und Zuneigung lassen sich nicht kaufen.

    So ist es. Ob wir Deutschen bei der nächsten BBC-Umfrage immer noch das beliebteste Volk sein werden?

    Im Gegenteil: Man wird genau von denen gehasst, denen man am meisten Unterstützung gewährt.

    Erst recht, wenn man diese Unterstützung plötzlich kürzen will oder muss.

  57. #63 zeitraffer (07. Dez 2011 11:25)

    „Ja, Herrin“ gefällt mir besser. Erinnert mich auch an irgendeinen Abbott & Costello-Film. Vermutlich „Abbott und Costello treffen Frankenstein“.

  58. #64 MZeus (07. Dez 2011 11:27)

    Das wird nicht helfen. Es gibt keinen Google-Übersetzer für „Danzösisch“.

  59. Erinnert euch an die D Mark, da gab es die derzeitige Hampelei nicht. Kriese, Pleite, Rettungsschirm usw…..was für ein Schwachsinn.
    Nicht`s dergleichen rechtfertigt die Deutsche Mark abzuschaffen.
    Deutschland so zu demontieren, wirtschaftlich auszubluten und nun auch noch zum Deppen einer Pleiteunion zu machen. Totaler Schwachsinn.

  60. Die Mainstream-Medien sind international vernetzt und kungeln in ihren Hinterzimmern solche Kampagnen aus. Das darf man nicht überbewerten, denn es repräsentiert nicht wirklich die Meinung der Völker, sondern die intriganten Absichten der manipulativen Meinungsmacher und linken Volksbelehrer in den Redaktionsstuben.

  61. Diese Erfahrung habe ich bisher auch immer gemacht. Beste Ausbildung, Akademiker, gute Gehälter, gute Bildung, nicht immer links-und grünversifft; …aber vollkommen verständnislos.

    Das ist wohl auch keine Täuschung. Es ist in der Tat so, dass Intellektuelle im allgemeinen noch verstrahlter sind als der Durchschnitt.

    Wie Jaques Ellul, ein französischer Professor, der ein Buch mit dem Titel „Propaganda“ geschrieben hat, ausführt, ist das auch naheliegend.

    Propaganda wird vor allem in Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten) und durch Schrifterzeugnisse transportiert. Je länger man sich in Schulen aufgehalten hat und je mehr man liest, desto größer ist der Propaganda-Effekt.

    Daher sind die Propagandisten auch so vehement darauf bedacht, Bildung als Allheilmittel für alle Probleme darzustellen. Ohne Massenbildung (inkl.Schulpflicht) wird Propagandatätigkeit massiv erschwert.

    ZEIT und FAZ sind viel effektivere Propagandaschleudern als die BILD, seriöse politische Talkshows sind viel effektivere Gehirnwaschmaschinen als Unterschichten-TV.

    Um ein Abitur zu erlangen, muss man viel mehr Sozialkundeunterricht durchlaufen, als um einen Hauptschulabschluss zu erlangen.

    Die raren Ausnahmen, die gar nicht verstrahlt sind, finden sich natürlich auch vor allem unter Intelligenten, aber sie fallen zahlenmäßig kaum auf. Die Propagandamaschinerie trommelt auch lautstark, Propagandaresistente Menschen wären „dumm“ und litten an „Bildungsmangel“, den es zu beheben gälte. Das möchten viele eben auch nicht auf sich sitzen lassen.

    Zum Thema:

    Ist Deutchland an der Finanzkrise schuld?

  62. Aufgrund dieser Karikatur, sollten wir und schnellstens in Aufruhrlädern französische Fahnen besorgen, große Demos veranstalten, die Fahnen verbrennen, mit Schuhen nach dem französischen Premier werfen, die Hinrichtung des Karikaturoisten wegen Beleidigung der Prophetin Merkel fordern und eine öffentliche Entschuldigung des gesamten französischen Volkes verlangen.

  63. Diese Hetze gegen die EU als größtes und wohlstandsbringendes Friedenswerk nach dem II. Weltkrieg ist einfach unerträglich.

    Rest gelöscht.

  64. „Eine Regierung, die sich auf keinerlei Grundsätze festlegt und vorgibt, jedes einzelne Problem unvoreingenommen zu beurteilen, sieht sich bald zur Verfolgung von Grundsätzen gezwungen, die sie nicht selbst gewählt hat, und zu Entscheidungen, die sie nie erwogen hat. Es ist uns heute eine vertraute Erscheinung, dass Regierungen mit dem stolzen Anspruch antreten, dass sie alles völlig bewusst in der Hand haben werden, sich aber sehr bald bei jedem Schritt von Notwendigkeiten bedrängt sehen, die ihre früheren Entscheidungen geschaffen haben. Gerade seit die Regierungen sich allmächtig fühlen, hören wir so viel über die Notwendigkeit und Unabänderlichkeit, dies oder jenes zu tun, wovon sie genau wissen, das es unklug ist.”

    Friedrich August von Hayek

  65. #72 Skuld

    „ZEIT und FAZ sind viel effektivere Propagandaschleudern als die BILD, seriöse politische Talkshows sind viel effektivere Gehirnwaschmaschinen als Unterschichten-TV.“

    Stömmt! Keiner verblödet durch gelegentliche Besuche auf dem Jahrmarkt, durch „Wrestling-Shows“ oder das Anhören eingängiger Schlagermelodien.
    Verblöden tut man allerdings schnell, wenn man sich an unseren Theatern die „zeitgemäßen“ Inszenierungen des Regisseurtheaters anguckt, die „Arbeiten“ der „Kulturschaffenden“ bewundert und die „Forschungen“ der Expert_innen an den geistes(?)- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten nicht als Alchimie entlarvt, sondern die Ergebnisse allen Ernstes für Wissenschaft hält.

    Zurück zu den Medien. Neil Postman („Wir verblöden uns zu Tode“ – oder so ähnlich) hat die meines Erachtens wichtigste Kernthese auch schon formuliert:

    „Gutes“ Fernsehen ist schlechtes Fernsehen.
    Schlechtes Fernsehen ist gutes Fernsehen.

    Keine „ZDF-Hitparade“, kein Schunkeln zu volkstümlichen Klängen macht dumm, am dümmsten machen arte, 3sat, jede Polit-Inszenierung zur Verschleierung von Politik in ARD, ZDF, WDR, Bayrisches Fernsehen usw.

    Neben den Polit-Inszenierungen gibt es aber auch die versteckte Umerziehung in den Unterhaltungsfilmen: Das Kind ist klug, der Erwachsene dumm, die Frau ist klug und selbstständig, der Mann ist dumm und ein Trottel, der Homosexuelle oder der mit Migräne im Hintergrund ist immer sympathisch, der weiße Spießer mit gepflegter Kleidung und einer guten beruflichen Position ist der Täter.

    Solche Konzepte decken sich Eins zu Eins mit den Dekonstruktionen (des Geschlechtes, der Familie, der Verbundenheit zu Christentum oder zur Nation), die an den Universitäten gelehrt werden, wer muckt, der fliegt, siehe kürzlich die Vertreibung des jüdischen „Gender“-Hauptverströmungs-Gegners Martin Creveld.
    Bei der Vertreibung von Gegnern und Zerstörung deren beruflicher Existenzgrundlage arbeitet der ganze Einheitsmachtblock zusammen: von der CSU/CDU bis zu den Hilfstruppen des gewaltbereiten Anti-Fanten-Pöbels.

  66. @#7 Kleiner Feigling (07. Dez 2011 08:40)

    Diese Erfahrung kann ich leider nur bestätigen.

    Als ich mich einem Akademiker-Kunden gegenüber als PI-Leser geoutet habe, sah er mich zuerst mittleidig an, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank und fragte mich dann, ob ich ein „Rechter“ sei. Worauf ich ihm antwortete: Auf jeden Fall bin ich schon einmal kein Linker. Seitdem habe ich ihn nicht mehr gesehen.

    Das gleiche ist mir vor ein paar Wochen mit einem anderen Akademiker-Kunden (Doktorand)passiert.

    Man wird von Kindesbeinen an dermaßen gehirngewaschen und manipuliert und ist sich dessen oft gar nicht bewußt. Manche brauchen ein Schlüsselerlebnis, um aus dem vorgefertigten Kanal auszubrechen und die Welt so wahrzunehmen, wie sie ist.

  67. Neulich quakte mich ein französischer Mitarbeiter mit diesem Thema voll, also dass Deutschland es mit 2 Kriegen nicht geschafft hätte und jetzt die EU wirtschaftlich übernimmt. Anstatt mich wieder zu entschuldigen (irgendwann platzt einem ja der Kragen), habe ich ihm bestätigt, dass das tatsächlich der geheime Generalplan sei und man gerade dabei ist, eine Art 4. Reich zu errichten, natürlich unter deutschem Wirtschafts-Diktat. Er könne schon mal seine Kinder Siegfried und Brunhilde nennen und damit anfangen, Deutsch zu lernen, wenn er was für die Zukunft tun will. Da war der baff – sowas wirkt manchmal echt befreiend …

  68. #78 Dmichel

    „Als ich mich einem Akademiker-Kunden gegenüber als PI-Leser geoutet habe, sah er mich zuerst mittleidig an, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank und fragte mich dann, ob ich ein “Rechter” sei.“

    So sieht es aus!

    Mache hin und wieder auf Gesellschaften das kontrollierte Experiment, daß ich – ganz vorsichtig und nicht übertrieben – das Sprachdiktat des Hauptstromes zwar weitgehend, aber nicht vollständig einhalte.

    Man merkt dann unmittelbar die schwersten atmospärischen Störungen.

    Beispiel: „Ist das denn etwa nicht normal, wenn ich zwischen guten und schlechten Kunden, tüchtigen und weniger tüchtigen Angestellten DISKRIMINIERE.“
    (Also die Rückführung eines Gehirnwäschebegriffes in seine ursprüngliche Bedeutung: unterscheiden/einordnen/differenzieren …).

    Oder: „Bin ein großer Anhänger der VIELFALT auf unserem Globus, die Libyer haben eben ihre Sitten, die Indonesier wieder etwas andere Bräuche, mit Deutschland ist das nicht anders.“

    (Ebenfalls die Rückführung eines Gehirnwäschebegriffs in die normale deutsche Sprache.)

    In diesem Experiment muß man sich keineswegs „outen“, also nur noch Klartext reden und aus der Tarnung gehen, man kann wieder wechseln und die Denk- und Sprachdiktate hundertprozentig bedienen.

    Wenn man das Spiel richtig beherrscht, dann stellt man fest, daß die atmosphärische Störung nach etwa 15 Minuten schwindet, wenn man den Versuch nicht wiederholt und sich danach wie ein perfekter Untertan benimmt.

  69. #76 abendlaender11 (07. Dez 2011 12:49)

    Neben den Polit-Inszenierungen gibt es aber auch die versteckte Umerziehung in den Unterhaltungsfilmen: Das Kind ist klug, der Erwachsene dumm, die Frau ist klug und selbstständig, der Mann ist dumm und ein Trottel, der Homosexuelle oder der mit Migräne im Hintergrund ist immer sympathisch, der weiße Spießer mit gepflegter Kleidung und einer guten beruflichen Position ist der Täter.

    Solche Konzepte decken sich Eins zu Eins mit den Dekonstruktionen (des Geschlechtes, der Familie, der Verbundenheit zu Christentum oder zur Nation), die an den Universitäten gelehrt werden

    Sehr schön. Wir nähern uns doch mehr und mehr einer zeitgemässen Gesellschaftskritik. Irgendwann wird man das Ganze als Buch niederschreiben müssen.

    Grundlegende Umwälzungen passieren niemals „einfach so“, „in einer Krise“, „aufgrund der sozialen Lage“. Sie basieren immer auf einer Idee, einem Konzept, einer Theorie oder einer Vision.

    Da es an solchen mangelt, darf man auf grundlegende Umwälzungen auch nicht hoffen. Andererseits hat der Erfolg von Sarrazin gezeigt, wie hungrig die Menschen nach solchen Dingen sind…

  70. #7 Kleiner Feigling
    #78 Dmichel
    #80 abendlaender11

    Man muß bei solchen Disskussionen den ersten Stich machen. Ich mache das immer über die Abrogation im Koran. Und dann hat man Fahrwasser. Aber nicht zuviele Fakten auf einmal, das überlastet das Gutmenschenhirn und man ist dann doch wieder ein Nazi

  71. Unsere sogenannten Politiker erhalten jetzt von den anderen EU-Ländern nun das, was sie immer schon verdient haben, nämlich einen Tritt in den Allerwertesten.
    Die müssen doch platzen, dass viele An-rainerstaaten jetzt die Worte laut und öffentlich benutzen, die unsere Gutpolitiker doch so lauthals im eigenen Land verboten und teilweise unter Strafe gestellt haben. Wie peinlich. Da muss doch schnell ein neues Amt her, um das zu untersagen, ob das wohl klappt.

    Die SPD + Grünen, die uns Griechenland eingebrockt haben, verkünden nun lautstark, dass nur sie das richtige Rezept zur Lösung der Euro-Krise haben, wenn sie erst die nächste Wahl gewonnen haben. Vielleicht holen sie noch Rumänien und andere Ostblockländer oder die Türkei in die Euro-Zone hinein. Da gibt es ja noch so viele, die noch hineinwollen. Hoffentlich fällt dieses ganze Kartenhaus bald zusammen und unsere Bonzen gehen in Rente, die dann vielleicht von China gezahlt wird, wer weiß, denn unsere Renten sind dann ja weg und unser Geld auch.

  72. #81 Stefan Cel Mare

    Genau, Stefan, ein Buch, die letzte Möglichkeit, meine Haushaltskasse vielleicht doch noch …

    „Andererseits hat der Erfolg von Sarrazin gezeigt, wie hungrig die Menschen nach solchen Dingen sind…“

    Apropos Güterslohe/Bertelsmannbücher: Erst Bueb mit dem „Lob der Disziplin“, dann Winterhoff mit „Warum unsere Kinder Tyrannen werden“, auch noch diese komische Chinesin aus den USA mit ihren drakonischen Erziehungsratschlägen, ebenso die Veröffentlichung von Sarrazin.

    In summa: Sehr deutliche Kritik an der gescheiterten antiautoritären Erziehung, die unter immer neuen Decknamen (z.B „auf Augenhöhe“, „Partnerschaft“ …) bis heute dominiert oder bei Sarrazin eben an den multikulturellen Zuständen, deren negative Bilanz vorliegt.
    Was mir bei Sarrazin sehr negativ aufgestoßen ist: Das vordiktierte Paradigma der sogenannten „Integration“ wird niemals verlassen.

    Vorläufige Hypothese: Der Kessel steht so unter Dampf, daß Druck abgelassen werden muß.
    Die Schäfchen sind ganz begeistert, daß Kritik wieder zugelassen wird, am Ende werden sie vom bösen Wolf aber doch gefressen.

    Alter Nepperschleppertrick (aus geheimgehaltenen Interna der Deutschen Bank, Anleitung exklusiv für Angestellte):
    Sage dem Kunden zwei, drei, vier Sätze, die er bejahen muß. („Sicher freuen Sie sich auf Ihren nächsten Urlaub“).
    Im fünften Satz erst unterbreitest Du Dein Angebot. („Wir haben da einen spannenden Fond für Sie.)
    Nach all den Bejahungen fällt es dem Kunden nun sehr, sehr schwer, plötzlich zu verneinen.

    Also: Antiautoritäre Erziehung taugt nichts. – Stimmt.
    Eltern sind keine „Partner“ der Kinder. – Stimmt.
    Ohne Fleiß kein Preis, Disziplin muß sein. – Stimmt.
    Multi-Kulti ist gescheitert. – Stimmt.

    Hier hilft nur die „Integration“ – Hahahahahahaa, stimmt NICHT.
    Denn: Was ist „Integration? MUSS ein autonomer Staat denn etwa Moslems aufnehmen und „integrieren“?
    Warum weist ein autonomer Staat Illegale, abgelehnte Asylbewerber und Kriminelle nicht aus?

    (Klappt auch in jeder schlechten Ehe, einfach klammheimlich den Diskussionsrahmen begrenzen, Konzessionen gewähren, pssst! ….)

  73. #76 abendlaender11 (07. Dez 2011 12:49)

    Keiner verblödet durch gelegentliche Besuche auf dem Jahrmarkt, durch “Wrestling-Shows” oder das Anhören eingängiger Schlagermelodien.

    Manchmal ist sogar das Gegenteil der Fall. Es wird generell die Bedeutung unterschätzt, die westliche Rockmusik beim Fall des Kommunismus hatte – den meisten ist dieser Umstand gar nicht bekannt.

    Ein solches Ereignis spielte sich in Sofia, Bulgarien, am 1.1.1990 ab. Am Kampftag der Arbeiterklasse, also. Wie in all den Jahren und Jahrzehnten wurden zu diesem Anlass hunderte von Lautsprechern in der Stadt installiert, über die zentral die Berieselung der Massen durch die bekannten Kampflieder der Arbeiterklasse erfolgen sollte.

    An diesem Tag kam alles ganz anders. Clevere Bulgaren hatten die Zentrale, von der aus die Musik gesteuert werden sollte, übernommen – gegen einen nicht allzu grossen Widerstand der dort Beschäftigten. Und so ertönte – zur Überraschung aller – gleich zu Beginn der Festivitäten eine neue Hymne:

    http://www.youtube.com/watch?v=_srkdwKmSuc&feature=related

    Es dürfte wohl das erste Mal in der Geschichte Bulgariens gewesen sein, dass fröhliche(!) Menschen in den Strassen tanzten.

    Ich war dabei – es war überwältigend!

    Es hatte vorher bereits einige Veränderungen an der Spitze der kommunistischen Partei gegeben, auch einige Demonstrationen etc. Aber erst in dieser Sekunde war allen klar: der Kommunismus hat ausgespielt!

  74. #84 abendlaender11 (07. Dez 2011 15:13)

    Das ist etwas, das ich ganz anders sehe. Mal ganz banal gefragt – wen hätte man anstelle Sarrazins verlegen sollen? Ein solches Buch ist noch nicht geschrieben…

    Und: Ulfkotte wird es auch nicht schreiben.

    Das Revolutionäre an Sarrazins Buch ist in der Tat zum wesentlichen Teil der Titel:

    „Deutschland schafft sich ab!“

    Das Lustige dabei ist: der Titel ist noch nicht einmal von ihm, sondern von jemand aus der Marketingabteilung…

  75. #85 Stefan Cel Mare

    „Manchmal ist sogar das Gegenteil der Fall. Es wird generell die Bedeutung unterschätzt, die westliche Rockmusik beim Fall des Kommunismus hatte – den meisten ist dieser Umstand gar nicht bekannt.“

    Eine bewegende Schilderung, klasse, Stefan!

    Nach 9/11 sagte Keith Richard mal aus, daß „die Taliban keinen Groove“ hätten.

    Der Mann hat den absoluten Durchblick, zumindest einen untrüblichen Instinkt. Wenn man James Brown mit „Can I count it off – yeah! … can I really count it off-yeah! Go ahead … a one, two, three, get up … a-like-a-sex-machine … get up …“ auf den Teller packt, dann gibt es kein Vertun:

    KEIN Fundamentalist kann tanzen! Das gilt eben keineswegs nur für die Islamisten. Kein Radikalmarxist kann etwas mit seinen Hüften anfangen, jede Radikalfemotante steht dann völlig hilflos und verlegen auf dem Floor.

  76. #86 Stefan Cel Mare

    „Das ist etwas, das ich ganz anders sehe. Mal ganz banal gefragt – wen hätte man anstelle Sarrazins verlegen sollen?“

    Verkehrte Frage. Bertelsmann verlegt, was Bertelsmann verlegen will. Man sollte aus meiner Sicht viele verlegen, Klonovsky, Lichtmesz, Botho Strauß, Frank Lisson, Martin Mosebach usw.
    Bertelsmann wird in den meisten Fällen not amused sein.

    Als Diagnostiker ist Sarrazin eine GRANATE, inhaltlich ist das Buch diesbezüglich brilliant. Die Therapie ist wieder eine andere Frage.

    Meine Frage ist ganz dezidiert: Warum hat ausgerechnet Bertelsmann dieses brilliante Buch veröffentlicht, warum hat Friede Springer/BILD Sarrazin „Airplay“ gegeben, warum hat sich – partiell jedenfalls – der SPIEGEL dem „Hype“ angeschlossen?

    Ist eine uralte Erkenntnis der frühen Siebziger: Das System ist unglaublich erfolgreich darin, scheinbares oder tatsächliches Außenseitertum einzugliedern und in seine Zwecke einzuspannen, aber bei Sarrazin.

    Für mich ist die Frage der Politik von Liz Mohn/Bertelsmann noch nicht so ganz gelöst im Falle dieser Veröffentlichung und gestern habe ich genau die gleiche Frage auch von jemand anderem auf Seiten der Rechten auf YouTube gelesen.

  77. #88 abendlaender11 (07. Dez 2011 15:33)

    Ist eine uralte Erkenntnis der frühen Siebziger: Das System ist unglaublich erfolgreich darin, scheinbares oder tatsächliches Außenseitertum einzugliedern und in seine Zwecke einzuspannen

    In den letzten Tagen befinde ich mich offenbar ohnehin die meiste Zeit in einem Film namens „70s reloaded“.

    Jetzt ist nach dem Antirevisionisten Gerhard Schröder und dem Doppelstrategen Johano Strasser (letztes Jahr in der Debatte mit Sarrazin – immer wieder Sarrazin!) nun auch eine Führungsfigur der dritten Juso-Fraktion, der Stamokaps, mit Butterwegge wieder aufgetaucht. Der KBW ist in Gestalt der Grünen ohnehin omnipräsent…

    Offenbar müssen die Schlachten der 70er erneut geschlagen werden.

    Und alle Schlachten zur Medientheorie und Medienkritik wurden bereits weitgehend in den 70ern geschlagen.

    Baudrillard beschreibt eben nicht nur, WIE Medien funktionieren – eben genau so, durch Aufgreifen und „Integration“ der Aussenseiter -, sondern auch, wie die „schweigende Mehrheit“ immer wieder geschickt Strategien entwickelt, um ihrerseits die Medien ins Leere laufen zu lassen.

    Minarettabstimmung und auch der Erfolg Sarrazins sind zwei gute Beispiele dafür – je mehr die Medien tobten, um so grösser Sarrazins Erfolg, der – siehe Ahlen – bis heute ungebrochen ist.

    In den 70er Jahren war es Malcolm McLaren, der Baudrillards Theorie in die Praxis umsetzte und den „Punk“ als medienzersetzendes Spektakel kreierte.

    In gewisser Weise ist Sarrazin heute der Johnny Rotten der Politik.

    http://www.youtube.com/watch?v=ylOCIP54PIQ

  78. #89 Stefan Cel Mare

    „Baudrillard beschreibt eben nicht nur, WIE Medien funktionieren – eben genau so, durch Aufgreifen und “Integration” der Aussenseiter -, sondern auch, wie die “schweigende Mehrheit” immer wieder geschickt Strategien entwickelt, um ihrerseits die Medien ins Leere laufen zu lassen.“

    Puuuh, bezüglich Baudrillard werde ich mir jetzt mal einige Lesestunden spendieren müssen. Welches Buch schlägst Du zum Einstieg vor?

    Es ist doch ein Wechselsystem zwischen den Medien und dem Endverbraucher.
    Es besteht bei der Masse der Verbraucher ein enorm hoher Bedarf an Häme- und Ressentimentprodukten. Ob man nun in das Kolosseum geht, in Blättern der Nationalsozialisten vom abgrundverdorbenen Geschlechtsleben der Juden liest, Giovanni di Lorenzo vor gefährlichen „Natziehs“ warnt, was auch immer.
    Diese Hämeproduktpalette ist weitgefächert. Ein Beispiel ist das Feld irgendwo zwischen Paris Hilton und Britney Spears.
    Das nächste Feld – je nach „konservativer“ bis „linker“ Kundschaft reicht von Claudia Roth bis zu den pöhsen „Bänkern“.
    Als neues Hämeprodukt – BILD lebt heute schon davon – bietet sich selbstredend auch der nicht-„integrierte“ moslemische Straftäter an.

    Dieses System ist vollständig geschlossen. Trotzdem hat das System keine Ewigkeitsmacht. Es ist denkbar, daß im Volk sowohl glasklare Analysen als auch überschäumende Ressentiments in der Breite die Matrix zum Einsturz bringen können.

    Der Bourgeois verdient an den Stricken, die er verkauft. Aber manchmal in der Geschichte geht genau das halt auch daneben …

  79. Wir werden angefeindet, weil wir die Schulden der anderen Länder (bisher) nicht vorbehaltlos zahlen wollen. Der deutsche Steuerzahler soll ganz Europa unterhalten. Das und nur das ist der tiefste Grund. Aber die unfähige, dämliche und bisher zu jeder Unterwerfung bereite deutsche Politik trägt daran Mitschuld.

    Ausschliesslich unsere Politiker sind daran schuld. Selbst wenn nur noch ein Bruchteil zur Wahl geht, machen sie was sie wollen.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass sie darauf pfeifen, was ihnen und uns Moshe Dayan ins Stammbuch schreiben müsste:

    Ein Volk, das seine Rechte nicht wahrnimmt, hat keine!

  80. Kohl hat mit seinen diversen Affären, mit seinem Schmiergeldgemauschel und seinen unappetitlichen Ehrenworten sehr viel Übles angerichtet, aber das Schlimmste was er Deutschland und auch Europa antun konnte war die überstürzte Erzwingung der physischen Euro-Einführung. Das war wohl seiner provinzlerischen Eitelkeit geschuldet.

    Komme jetzt niemand und verbreite die alte Mär, die Franzosen hätten ihn dazu gezwungen. Wenn er sich – wider besseres Wissen – von den Franzosen hätte zwingen lassen und wie ein tölpelhafter Pfälzer Schulbub‘ willenlos jeden Befehl aus Paris ausgeführt hätte, nur im weiter im Amt bleiben zu können, dann wäre das ja noch schlimmer.

    Dieser Mensch hat seiner Mediokrität mit dem Euro-Schundgeld die Krone aufgesetzt. Sein lächerliches Machwerk hat keine 10 Jahre gehalten, bevor es nun kläglich und erbärmlich zugrunde geht und obendrein noch Deutschland und Europa ins Elend stürzt.

  81. Na, wenigstens wird Angela Merkel nicht mit Hitler-Bärtchen dargestellt.

    Ist ja auch schon mal ein Fortschritt.

  82. #16

    Kann Ihnen nur zustimmen, sehr guter Text!

    Das deutsche Volk soll zahlen bis es völlig ausgezehrt ist. Dann würde es leichte Beute für alle Anderen werden und unser Schicksal wird besiegelt sein. Die Abschaffung der Wehrpflicht und die nochmalige Reduzierung unserer Armee sind nur ein weiterer Mosaikstein, um Deutschland immer wehrloser zu machen.

    Und immer, wenn Grüne und SPD einem Gesetz der jetzigen Regierung zustimmen, kann es sich nur um ein Gesetz handeln, dass einem weiteren Sargnagel unserer wunderbaren Nation dient.

    Wenn sich dieses Volk trotz dauernder Gehirnwäsche durch unsere gleichgeschalteten Medien gegen diese uns ausbeutende Regierung und ihrer Helfershelfer im Parlament
    aufstehen sollte, muss es erst zu einer für alle Deutschen finanziellen Katastrophe kommen.
    Vorher wird nichts passieren. Deshalb hoffe ich, es passiert bald, solange unser Volk noch stark genug ist.

    Ich werde mein Vaterland niemals verlassen, sondern immer für dessen Stärke und sein Überleben kämpfen!

  83. #74 Jaime I El Conquistador (07. Dez 2011 12:26)

    Diese Hetze gegen die EU als größtes und wohlstandsbringendes Friedenswerk nach dem II. Weltkrieg ist einfach unerträglich.

    Rest gelöscht.

    Danke. Gute Entscheidung.

  84. Die Realität ist volkswirtschaftlich leider etwas komplizierter, als wie hier bei PI ansatzweise dargestellt werden kann!

    Das Aufmacher-Bild – Merkel dominiert Sarkozy – stimmt leider nicht!
    Tatsächlich hat es Frankreich geschafft, dass Deutschland über sog. Target-Kredite an die bankrotten Süd-Staaten die Lasten von Frankreich geldwert vermindert. Diese Kredite werden möglicherweise nie od. nur anteilig zurückgezahlt! Frankreich lädt also die Lasten der franz. Banken auf deutsche Schultern, anstatt selbst dafür einzustehen!

    Diese TATSACHE fehlt leider in der hier verkürzt wiedergegebenen Darstellung!

    Es ist vielmehr Sarkozy, der Frau Merkel die Pistole auf die Brust setzt; entgegen der obigen Darstellung. Historisch bedingt wird Frau Merkel mit dem „unbedingt“ guten Verhältnis zu Frankreich erpresst!

    Knickt Frau Dr. Merkel hier ein, dann zahlen dies deutsche Bürger in den nächsten Jahren mit ihren Renten, Ersparnissen und Lebensversicherungen!

    Hoffen wir, dass es nicht soweit kommt und Frau Dr. Merkel in dieser Situation wahrlich Eier hat!

Comments are closed.