17-Jähriger ersticht 20-Jährigen auf Vorabi-FeierVor einem Jahr war der erst 20-jährige Tim K. auf einer Fete in Soest erstochen worden (PI berichtete). Nun hat das Landgericht Arnsberg den türkischstämmigem Messerstecher Kayahan B. (18) wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Grund: Das Gericht habe dem Täter keinen Tötungsvorsatz nachweisen können.

Der „Soester Anzeiger“ schreibt:

Genau ein Jahr und einen Tag nach der tödlichen Messerattacke im Anno hat das Landgericht einen juristischen Schlussstrich gezogen und den Schüler Kayahan B. wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Jugend-Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Auch nach der umfassenden Beweisaufnahme sei der Sachverhalt unklar geblieben, sagte eine Gerichtssprecherin gegenüber dem Anzeiger. „Kein Zeuge hat den Messerstich gesehen.“ Am Ende habe sich die Kammer auf eine schriftliche Einlassung des Angeklagten bezogen, der erklärt hatte, auf seinen Mitschüler aus Notwehr eingestochen zu haben. Doch eine solche Notwehr-Lage konnte das Gericht nicht erkennen, sagte die Sprecherin. „Es gab keine Anhaltspunkte, dass Kayahan B. angegriffen wurde.“

Über das Verfahren ist im vergangenen halben Jahr nur wenig bekannt geworden. Weil der Angeklagte zur Tatzeit erst 17 Jahre alt war, tagte die Jugendkammer unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wie von Prozessbeteiligten zu erfahren war, rangen Anklage und Verteidiger hart um Wahrheit und Fakten. Das wurde gestern zum Abschluss noch einmal bei den Plädoyers deutlich: Staatsanwältin und Nebenkläger forderten siebeneinhalb Jahre Haft; die beiden Verteidiger verlangten Freispruch.

Die Mindeststrafe für Körperverletzung mit Todesfolge liegt übrigens bei drei Jahren…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. hmm,
    das ist reine Diskriminierung uns gegenüber,
    ein Deutscher hätte sofort +/- 10Jahre
    gekriegt. Mannomann wo leben wir den.
    Solche Urteile das sind einfach ein Freibrief zum Toten!!!!

  2. Gemäß AufenthaltG muß er danach raus. Drei Jahre, ob am Stück oder in der Summe, sind die Obergrenze.

    PI: Der gute Mann hat die deutsche Staatsbürgerschaft.

  3. Da frage ich mich doch, wie man in dieser Justiz überhaupt jemanden einen Tötungsvorsatz nachweisen kann?? Also ich schiesse meinen Opfern immer so in den Kopf das sie überleben. Wenn ich jemanden das Messer in den Bauch ramme, dann habe ich wirklich nicht vor lebenswichtige Organe zu treffen.

    Die Richter sollten sich mal die typischen Sprüche von Türken dazu anhören. Ich wette die würden in Anbetracht der verbalen Gewalt schneller sterben, als der bedauernswerte Tim.

  4. Wenn ich als Verteidiger für diese Tat Freispruch verlangen würde…ich könnte mich mein Leben lang nicht mehr im Spiegel sehen.

  5. Und der Vater von Tim akzeptiert das?
    Ich hätte Probleme damit ein solches „Urteil“ zu akzeptieren wenn es meinen Sohn betreffen würde!
    Es würde aber weniger den Täter treffen als mehr die jenigen die solch ein „Urteil“ fällen.
    Richter und Staatsanwälte waren schon einmal die Huren des Staates! Und damit möchte ich keinesfalls die Huren beleidigen!
    Papst Benedikt XVI. bezeichnete unsere Bundestagsabgeordneten nicht umsomst als Räuberbande!
    Ich hoffe, die landen alle auf der Liste von Nürnberg 2.0!

  6. Ich wette, wenn er Merkel erstochen hätte, hätte er auch nur 3,5 Jahre bekommen. Ja – ja – ja? Nein. 🙂

  7. Wie, Haft ?! Keine Auszeichnung vom Bürgermeister oder Ernennung zum Integrationsbeauftragten?

    Mir ekelt vor so einer Justiz. Widerlich und ungerecht! Ein Geschwür in der Gesellschaft! Das sage ich nicht, weil ich verrückt nach möglichst viel Strafe bin! Sondern weil die Ermangelung harter Strafen zu mehr Verbrechen führt! A+B=C. Aber nicht in Deutschland! Da ist alles anders.

  8. Es läuft immer nach dem selben Schema ab: Langsam aber sich kann man es sich nicht mehr antun!
    Wenn ich das hier weiter so verfolge werde ich noch zum Dönerm—er. Auch bei der Kurdin Azur Ö. aus Detmold läuft es wie gehabt. Ein Bruder der 4 Geschwister, die einsitzen, ist entlassen worden! Dreimal dürft ihr raten wer?? Richtig der Älteste.
    Nach und nach werden auch die Anderen entlassen, bis der jüngste übrigbleibt und der kriegt dann auch die 3 1/2 Jahre Knast.
    Der Leichnam ist übrigens in die Türkei überführt worden, damit er nicht in ungläubiger Erde verschimmelt. Allaa ist balla, balla!
    Lieber Herrgott, was tun uns die rot,grün,linksversifften Politiker und ihre Gefolgsleute bloss an!!
    Ich mach erst mal ne Pause, ich kann es kaum noch ertragen.
    Außerdem stehe ich mit meinen harmlosen Beiträgen weiterhin unter Beobachtung.
    Wie kann man das ändern Herr Kew. Herr Stür.??

    PI: Weder noch! 😉

  9. Nur 3,5 Jahre? Na, da bin ich aber beruhigt.

    Wir wissen doch alle, dass Deutschland händeringend auf qualifiziertes Fachpersonal angewiesen ist.

    Deutschland darf auf kein Talent verzichten und dieser junge Mann hat ja schon einmal bewiesen, dass er mit scharfen Instrumenten umgehen kann.

    Ich denke, der Junge wird später einmal ein guter Chirurg.

    [satire off]

    Zum Thema Migrantenbonus:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,659320,00.html

  10. Wahnsinn.. nichts anderes als ein weiterer Freibrief für Morde an Nicht-Muslimen ist das.

    Man kann wirklich nur hoffen, dass es mal einen Angehörigen dieser „Juristen“ trifft. Aber so krank wie die sind, würden die vermutlich selsbt dann nicht anders urteilen 🙁

  11. Und um dem ganzen die Krone noch aufzusetzten fürs Raubkopieren bekommt man mehr das kann es ja nicht sein oder

  12. Naja, der Richter muss seinem türkischen Gegenüber schon ganz schön viel Debilität unterstellen, um anzunehmen, dass der Türke nicht wissen kann, dass Messerstiche tödlich sein können.

    Es scheint, dass Rassismus und Vorurteile über „debile und inzuchtgeschädigte Türken“ nicht im Volk sondern auffällig oft in Richterköpfen stark verbreitet sind. 😉

    Wie sonst kommen diese immer Richter auf die Idee, dass Türken und andere Islamkulturelle blöder sind als Deutsche und nicht wissen sollen, was sie mit Messern und Kopftritten anrichten?

    Abgesehen davon…wollen wir in den Medien nicht viel lieber wieder über die NSU lesen, die angeblich quer durch die ganze Republik fährt, um bekennerschreibenlos-unauffällig normale Türken zu erschiessen, anstatt mit „Nachverhandlungen“ solcher Kuschelurteile richtig zu „punkten“??

  13. Die beiden Verteidiger…

    Scheint ja eine gehobene türkische Familie zu sein, mit gleich zwei Verteidigern. Also auch dort wird gemessert.

  14. #15 nicht die mama (05. Feb 2012 00:06)

    Abgesehen davon…wollen wir in den Medien nicht viel lieber wieder über die NSU lesen, die angeblich quer durch die ganze Republik fährt, um bekennerschreibenlos-unauffällig normale Türken zu erschiessen, anstatt mit “Nachverhandlungen” solcher Kuschelurteile richtig zu “punkten”??

    Wir wollen es nicht nur in den Medien lesen, das ist zu wenig.

    Am liebsten wollen wir ganze Romane darüber lesen, wie sehr Deutschland schon von unsichtbaren braunen Nazihorden unterwandert ist.

    Zum Glück hat sich der Schriftsteller Steven Uhly erbarmt und zu dem Thema einen „erschreckend aktuellen“ Roman geschrieben.

    Hier der Qualitätsbeitrag vom ZDF:

    http://www.youtube.com/watch?v=FZt9-WxVIZc

  15. Womit wir mit diesem Thema leider wieder im deutschen Alltag und der degenerierten und verkommenen deutschen Justiz angelangt wären.

    die beiden Verteidiger verlangten Freispruch.

    Ich frage mich, welche Berufsehre Juristen heutzutage haben, für derartig verkommene Subjekte Freispruch zu verlangen.

  16. #17 felixhenn (05. Feb 2012 00:10)
    Die beiden Verteidiger…

    Scheint ja eine gehobene türkische Familie zu sein, mit gleich zwei Verteidigern. Also auch dort wird gemessert.

    Nix gehoben.
    H4 macht’s möglich.

  17. Als zynisches I-Tüpfelchen zu diesem Urteil lief auf meinem iTunes gerade Love Is All Around von Wet Wet Wet.

  18. Eigentlich sollt besser schweigen
    ich über das, was uns geschah
    Schatten, Traum, Gedankenbilder
    verfolgen mich für viele Jahr.
    Was als Reise hat begonnen,
    von Dorf zu Dorf, wohl durch das Land
    endete in Blut und Schmerzen
    vieles hat mein Geist verbannt.

    Sterne, Mond und schwarze Bäume
    Wind zieht auf, die Nacht ist kalt
    Wo sind wir nur hingeraten?
    Mitten in den Schattenwald.
    Seltsam raschelts in den Sträuchern
    Da- schau hinter diesen Baum
    Schatten huschen leise weiter.
    Tiere – nein man glaubt es kaum.

    Schneidend eine kalte Stimme
    uns mit harschen Worten ruft
    Vorsichtig zieh’n wir die Waffen
    Denn es liegt Ärger in der Luft
    Bald schon werden wir umzingelt
    Stimme zischt nur: „Tötet sie.“
    Lebend Stein schlägt uns entgegen
    und sie schlachten uns wie Vieh.

    Schmerzerfüllt lieg‘ ich am Boden
    Rotes Blut zeigt, dass man lebt.
    Scharfes Schwert an meiner Kehle
    „Sie stirbt, wenn ihr Euch nicht ergebt!“
    Neben mir geht in die Knie
    Mir geliebter Bruder mein
    Doch sie achten nicht sein Opfer
    schlagen weiter auf ihn ein.

    Eisen fesseln seine Hände
    als er schläft gewaltsam‘ Schlaf.
    Auch ihn zeichnen dunkle Male
    dort, wo jeder Schlag ihn traf.
    Aufgereiht und hintereinander
    folgen wir denn ohne Wahl
    Erreicht war bald die Lagergrenze
    Und ab dort begann die Qual.

    Und aus Namen wurden Nummern
    Kragen hat Magie gebannt
    Einer leidet für den Andren
    Lächeln aus den Augen schwand.
    Schläge, Schmerz und Grausamkeiten
    Folter, Angst und Todesqual
    Wer hilft uns in diesen Zeiten?
    Wer führt uns aus diesem Tal?

    Doch wir fanden sanfte Hilfe,
    dort, wo wir sie nie gedacht
    Und zwei Wesen ließen leuchten
    Hoffnungsschimmer uns zur Nacht.
    Pläne wurden bald geschmiedet
    Denn der Zorn steigt ohne End‘.
    Und das Blut bei manchem siedet,
    man ihn nicht mehr wiederkennt.

    Mond als silbern Hoffnungsträger
    scheinet uns zur finst’ren Nacht
    Dass er in der Hölle leuchtet,
    hätten wir wohl kaum gedacht.
    Kleiner Stein bringt große Freiheit,
    aber schweigt darüber still
    Keiner, keiner darf es wissen
    wenn man denn noch siegen will.

    Und ich bat nur, lasst mich singen
    Und es wurde mir gewährt
    als wir in der Küche standen
    Draußen Stille bald einkehrt.
    Migosch öffnet alle Fenster
    und nicht mal die Köchin grollt
    Alles, was ich nur bezweckte,
    Hoffnung ich euch schenken wollt‘.

    Kleines Buch bringt großen Ärger
    Opfer müssen Täter sein
    Aufgereiht wie edle Perlen
    schlägt ein jeder auf sie ein.
    Abscheu steht in den Gesichtern
    Tränen tränken meine Haut
    Nur noch trüber werden Lichter
    was als nächstes uns wohl graut.

    Schwer verletzt und halb zerschlagen
    tret‘ ich aus der Reihe vor
    und erhebe meine Stimme
    hinter mir Gefangenenchor
    Und die Hymne zu Ehren Kaleshs
    bricht geschunden‘ Herze mein
    Tränen füllen meine Stimme
    Und die Welt hört auf zu sein.

    „Geh und schau die Wunder Kaleshs.
    Deine Schwester uns zum Pfand.
    Komm in einer Stunde wieder
    oder ihr Blut tränkt das Land!“
    Arbeitstrupp ward ausgezogen
    kehrte wachenlos zurück.
    Und der Schlag gegen die Feinde
    Auf unsrer Seite nun das Glück.

    Wachen nun die Rollen tauschen
    legt man ihnen Krägen an.
    Hört doch durch des Waldes Rauschen
    Großer Trupp naht schon heran.
    Kirche gilt es nun zu schützen,
    bis das Ritual vollbracht
    und bis das Relikt geborgen
    was geschehen kann zur Nacht.

    Wächterin auf unsrer Seite
    gab sich selbst dem Tode hin
    „Denn ich hab‘ euch nie verraten,
    dass ich einst Gefangene bin“
    Letzte Nacht in diesem Lager
    Morgen früh wir brechen auf
    körperliche Wunden heilen
    Zeit braucht ihren eignen Lauf.

    Sprengt die Ketten, sprengt die Fesseln
    keiner mehr gefangen sei
    Wie die Vögel woll’n wir fliegen
    Tief im Herzen sind wir frei.
    Nichts und niemand wird uns halten,
    um zu streiten für das Land
    Ewiglich sind wir verbunden
    durch der Freundschaft festes Band.

  19. #18 Dirty Harry (05. Feb 2012 00:22)

    Was ist ein Uhly?

    Ein weiterer unbekannter Autor, der ohne die Angst vor marodierenden Nazihorden Hartz-Fear beantragen müsste.

    Den hat sogar die „Zeit“ treffend klassifiziert:

    Ein Phobiker, und zwar ein echter Phobiker, der an irrationalen Ängsten leidet.

    http://www.zeit.de/2011/51/S-Start-Uhly

    😀

  20. #22 Antzmann
    Achz Antzmann,
    Diese Sprache versteht keiner.
    Die, die Sie ansprechen sind zu blöd dafür.
    Die, die dies verstehen sollten wollen es nicht.

    kismet

  21. In Kanada haette dieser tuerkische Moerder lebenslaenglich, ohne Verkuerzungschance unter 25 Jahren erhalten.

    Die Kuscheljustiz sorgt dafuer, dass Deutschland immer mehr sich der „muslemischen Lebensart“ unterwirft, wobei abschlachten mit Messer zu den Bereicherungsfakten gehoert, die diese verbloedete Gesellschaft zu ertragen hat.

  22. Die Nebenklaeger,(Eltern des Opfers)hatten zuvor schon einen Antrag wegen Befangenheit,gegen den zustaendigen Richter,Dr.Detlef Mehlich gestellt,welcher abgelehnt aber wurde.
    Und spaetestens nach diesem Urteil hier kann man stark nachvollziehen warum.

    Auszug aus einem vorigen Artikel

    (…)“Ein entsprechender Beschluss der Kammer wurde am Dienstag bekannt. Nachdem das Verfahren gegen den jungen Soester Kayahan B., der sich wegen Totschlags verantworten muss, zum zweiten Mal geplatzt war, und der Angeklagte wenig später auf freien Fuß gesetzt worden war, hatten die Eltern des Opfers, die in dem Prozess als Nebenkläger auftreten, durch ihren Anwalt erklären lassen, sie hätten das Vertrauen in den Vorsitzenden verloren.(…)“
    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/kreis-soest/soest/landgericht-vorsitzender-richter-fall-kayahan-bnicht-befangen-1412886.html

    Hier noch die Kontaktadresse des zustaendigen Gerichts in Arnsberg,denen man mal ein paar gewaschene Zuschriften,gegen Richter Dr. Detlef Mehlich zukommen lassen sollte.

    poststelle@lg-arnsberg.nrw.de

  23. #25 widerstand (05. Feb 2012 02:19)

    Die Nebenklaeger,(Eltern des Opfers)hatten zuvor schon einen Antrag wegen Befangenheit, gegen den zustaendigen Richter, Dr.Detlef Mehlich gestellt, welcher abgelehnt aber wurde.

    Jedem Richter Mehlich wünsche ich einen Kayahan B. auf einer dunklen Straße.

  24. Man sollte doch einfach mal den Begriff „Vorsatz“ definieren. … Also ich (1960 geboren) wußte mit spätestens mit 6 Jahren, daß man mit einem Messer einen Menschen töten kann. (Über Internet usw. zur damaligen Zeit, lasse ich mich an dieser Stelle garnicht aus).

    Wenn man heute einem 21 jährigen nicht zutraut, zumindest gleihe „logische“ geistige Zusammenänge zu asoziieren, … ist irgendwo in unserer „Bildungsorentierten Gesellschaft“ schief gelaufen.

    Kennt noch jemand die Schilder, die damals auf Baustellen aufgehängt wurden? „Eltern haften für ihre Kinder“ … und wir waren naiv genug, das zu glauben … ne, die, die nicht daran geglaubt haben und beim Bierflaschenglauen erwischt wurden, wurden bestraft !!!

    Tja, die Zeiten ändern sich.

  25. Nochwas interessantes.

    Richter Dr.Mehlich,(1. Link unten Dr.M genannt,im 2. vollstaendig) wurde 2010 schon beim Verfahren,genannt „Schroeder/Komplex“,zusammen mit seinem Vorgesetzten wegen Rechtsbeugung/ Beihilfe zur Strafvereitelung verklagt.
    U.a. wurden dort nur 60 von 172 Faellen ueberhaupt bearbeitet.
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/schroeder-komplex-rechtsbeugung-id2651861.html

    Vor ein paar Wochen wurde Mehlich dann von dem Fall abgezogen und vom OLG Muenster wegen Untaetigkeit geruegt.
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-brilon-marsberg-und-olsberg/schroeder-komplex-verfahren-in-neuen-haenden-id6268155.html

    Also entweder ist der Typ absolut nicht fuer ein Richteramt qualifiziert,oder er riecht stark nach Korruption.
    In beiden Faellen,sollte der aber aus dem Richteramt komplett gejagt werden.

    Vielleicht sollte man da mal dran bleiben und Druck machen.
    Jedenfalls kann es nicht so weiter gehen,dass solche Dilettanten immer mehr ihr Amt missbrauchen,Freifahrtscheine fuer Schwerkriminelle liefern,Opfer verhoehnen und dann noch ungeschoren davon kommen und das gleiche wieder tun.
    Es muessen langsam Zeichen gesetzt werden,…nur vom aufregen aendert sich nicht viel.
    ——————

    Sorrz fuer die -ue-,-ae-,etc. Schreibung,- China-Keys.

  26. Über das Verfahren ist im vergangenen halben Jahr nur wenig bekannt geworden.

    Ja warum denn? Wulff? Oder Özdemir? Gibt’s keine Zahlen dazu, in Euro? Welchen Wagen fährt der Richter/in?

    Wir müssen alle gemeinsam noch einmal um Wahrheit und Fakten der 600-jährigen Blutherrschaft der Türken in Vorderasien, Nordafrika und Südeuropa ringen, um dieses arme, gedemütigte, von bösen Mächten zu allen Perversitäten dieser Welt gezwungene Volk endlich zu erlösen!

    Gebt alle zehn Prozent eures Einkommens für die Benachteiligten dieser Welt in der Türkei! Und fünf Prozent für die Armen, Armen, Armen in Saudi-Arabien, Oman, Bahrein, Katar, Libyen, Irak, Iran und … und … und …!

  27. Tja, für einen deutschen „Richter“ ist es natürlich ein Problem in so einem Falle Recht zu sprechen.
    In meiner Jugend haben wir keine Messer in der Tasche gehabt. Wir haben unsere Streitigkeiten mit den Fäusten ausgetragen; Messer oder andere Waffen gegen einen unbewaffneten einzusetzen wäre ein Tabubruch gewesen.
    Wenn jemand ein Messer in der Tasche hat muss er ein extremer Feigling sein.
    Das ist auch mit anderer Mentalität oder Denkweise nicht zu entschuldigen.
    Und wenn er dieses Messer bei einem Streit gegen einen unbewaffneten einsetzt will er diesen zumindest kampfunfähig machen; das schließt auch ein, das er Tot seines Kontrahenten in Kauf nimmt.
    Dieser Richter hat ebenso Angst. Er weiß, das er im Grunde keine Legitimation hat.
    Einfach mal „Richter Legitimation“ in Google eingeben!!
    Hier nur ein Beispielergebnis
    Ribnitz-Damgarten

    Heute (31.01.2012) Mittag um 13:10 Uhr Ortszeit war vor dem Amtsgericht Ribnitz-Damgarten eine Verhandlung wegen „Beleidigung“ des Bürgermeisters Jürgen Borbe (CDU) angesetzt.

    Man bat den vermeintlichen „Angeklagten“ Michael Hechtel gegen 13.10 Uhr in den Gerichtssaal. Dieser blieb jedoch an Tür zum Gerichtssaal stehen.

    Der angebliche Richter Chris Neumann (geb. 1965) forderte den vermeintlichen „Angeklagten“ Michael Hechtel auf in den Gerichtssaal einzutreten, welches dieser zurückwies und erst einmal die Legitimation von Herrn Chris Neumann forderte, welche ihn als Richter bestätigt.Weiterhin forderte Michael Hechtel eine Bestätigung vom angeblichen Richter Chris Neumann, dass dieses Gericht (Amtsgericht Ribnitz-Damgarten) ein staatliches Gericht sei. Weiterhin wurde die Rechtsgrundlage eingefordert, auf Basis derer diese Verhandlung geführt werden solle, denn durch die Bundesbereinigungsgesetze von 2006/2007 wurden unter anderem die Einführungsgesetze der ZPO, STPO und OWiG aufgehoben und damit ist der Geltungsbereich dieser Gesetze erloschen. Auf all diese Fragen gab der angebliche Richter Chris Neumann keine Antworten. Michael Hechtel gab dem vermeintlichen Richter Chris Neumann eindeutig und klar zu verstehen, dass er sich dieser freiwilligen Gerichtsbarkeit nicht unterstellt! Herr Chris Neumann verließ den Gerichtssaal und begegnete auf dem Flur des Amtsgerichtes dem sogen. Angeklagten, welcher nochmals die Legitimation als Richter von ihm einforderte. Sichtlich nervös und verunsichert war die Antwort von Herrn Chris Neumann “ Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!“. Auf jede weitere Frage zu seiner Legitimation als Richter kam immer wieder der Satz “ Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!“.Darauf hin stellte sich ein als Zeuge geladener dem vermeintlichen Richter Chris Neumann vor und fragte diesen ebenfalls, ob er sich ihm gegenüber als Richter legitimieren würde. Auch darauf bekam der als Zeuge geladene keine Antwort!

    Dann verließ er per Fahrstuhl den Flur, vermutlich in Richtung seines Büros.

    Michael Hechtel ging dann auf den Kläger, Bürgermeister Jürgen Borbe, zu und bat ihn um ein Gespräch. Dieser jedoch verweigerte dieses und wollte es nach rechtsstaatlichen Vorgaben an diesem Gericht klären. Was für ein Hohn! Neben Herrn Jürgen Borbe stand eine junge Frau welche sich sichtlich sympathisierend mit diesem unterhielt und meinte zu Herrn Jürgen Borbe “ Das hätte hier eh keinen Zweck!“. Darauf hin fragten einige Prozessbeobachter die Frau, in welcher Funktion sie denn hier wäre. Sie antwortete dann, dass sie die Staatsanwältin wäre. Darauf hin forderte der vermeintliche „Angeklagte“ Michael Hechtel und die Prozessbeobachter auch sie auf, sich zu legitimieren und sich auszuweisen. Darauf hin verließ die Frau fluchtartig das Gebäude des Amtsgerichtes Ribnitz-Damgarten in Richtung Ihres PKW. Michael Hechtel folgte ihr und versuchte am Auto der vermeintlichen Staatsanwältin weitere Antworten und Legitimationsanachweise zu bekommen, was nicht geschah.
    Was für ein Schauspiel!
    Schon die Vorladungen und Umladungen zu dieser Verhandlung werfen Fragen auf.So unterschrieb eine Frau Hacker die Ladung des Zeugen als „Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle“. Die Umladung wurde wiederum von einer Frau Hacker unterschrieben, allerdings hier als „Justizangestellte“!
    Wie man sieht kennen die Herren und Damen der BRD Justiz genau ihren Status, denn auch eine Zwangsvorführung des Angelagten durch Justizangestellte unterblieb.“
    http://kulturstudio.wordpress.com/2012/01/31/eilmeldung-richter-wortkarg-staatsanwaltin-verlasst-fluchtartig-das-amtsgericht-ribnitz-damgarten/
    **********************
    Wer weiß mehr über diesen Fall?
    Klar, die Presse schweigt.

  28. Wie schrieb der Freund eines 19jährigen , der in Potsdam von einer afghanischen Fachkkraft vor der Disco ermordet wurde : “ Was regt ihr euch eigentlich so auf , es war doch nur ein Deutscher gewesen “ . Er brachte damit in aller Deutlichkeit die Denkweise von Politikern der etablierten Parteien und Vertretern der Judikative zum Ausdruck . Von Nichtdeutschen bzw. Beutedeutschen getötete einheimische Menschen werden von diesen Leuten allenfalls als Kollateralschäden auf dem Weg zur Multi – Kulti Gesellschaft betrachtet.

  29. Die Anwälte sind nicht das Problem, wäre schlimm, wenn ein Anwalt nicht mehr im Sinne des Mandanten argumentieren darf. Ich sehe das Problem in der Kuscheljustiz. Ein Menschenleben ist wenig wert bei diesen 68èrn. Wenn es sie selber betrifft, dann werden sie richtig wach. Wehe aber, wenn ein Lucas auf der Anklagebank sitzt. Das ist alles so krank, dass der Tag kommen wird, wo wir anfangen werden uns zu wehren.

  30. So werden der Selbstjustiz Türen und Tore geöffnet. Schlimm schlimm, denn wenn ein Staat keinerlei Anstrengungen unternimmt, sein Volk zu schützen, so verliert er seine Existenzberechtigung.

  31. An #25 rockymountain (05. Feb 2012 01:25)

    „In Kanada haette dieser tuerkische Moerder lebenslaenglich, ohne Verkuerzungschance unter 25 Jahren erhalten.“

    Das bezweifle ich gewaltig. Kanada ist längst bereichert wenn auch vielleicht mit besser qualifizierten Einwanderern, aber das ändert nichts daran, daß dort wo genügend Bereicherer leben, der Einheimische vor der Justiz etc. zum Mensch zweiter Klasse dekradiert wird.

  32. Wer jemanden mit dem Messer angreift, nimmt billigend in Kauf, dass der Gegner tödlich verletzt wird. Daher müssten solche Taten grundsätzlich härter bestraft werden!

  33. Hat Allah eigentlich auch immer ein Butterflymesser im Kaftan ? Falls er mal einem Ungläubigen begegnet? Wird er das mitgeführte Messer mit zusätzlichen 72 Jungfrauen belohnen oder wird er, wenn es nicht vorhanden ist, nur EINE 72jährige Jungfrau spendieren ? Fragen über Fragen… Übrigens ist Pfefferspray eine Möglichkeit, messernde Bereicherer zu therapieren.

  34. Die Mindeststrafe für Körperverletzung mit Todesfolge liegt der Qelle zufolge nicht bei drei Jahren, sondern bei einem (!) Jahr.

    Und zwar „in minderschweren Fällen“ – also wenn das Opfer bloß ein Einheimischer ist.

    Da man bei Freiheitsstrafe unter 2 Jahren in der Regel auf Bewährung aussetzt, ist es in Deutschland möglich, Menschen zu töten, ohne dafür eine nennenswerte Strafe zu erhalten.

  35. Ich habe von Bekannten, die einige Mitschüler von Tim K. und Kayahan kennen, Folgendes gehört:

    Auf der Vorabifete, wo das passiert ist, wurden alle Unter-18-Jährigen um Mitternacht rausgebeten.
    Also hätte Kayahan um 2 Uhr, als das passierte, schon lange nicht mehr da sein dürfen – er ist wohl mit anderen durch ein Seitenfenster wieder reingeklettert.

    Außerdem muss ich leider den Gerichtsspruch unterstützen, keiner hat den Stich gesehen. Denn in der Stadt macht das Gerücht die Runde, es wäre einer seiner älteren Brüder gewesen, der zugestochen hat. Und Kayahan hat als Minderjähriger die Schuld auf sich genommen. Kennt man ja, das Muster …

    Und der Grund für das Ganze: Tim wollte seine Freundin beschützen, die von Kayahan und seinen Begleitern angemacht worden war.

    Nach der Tat haben übrigens die Brüder und Kumpels in der Schule damit geprahlt, war von Mitschülern zu hören. Und seine Mutter hat wohl gesagt, sie wäre stolz auf ihren Sohn, denn er wüße sich eben zu wehren …

    Tim K.s Oma hat nach dem Mord übrigens schwere gesundheitliche Probleme bekommen, so wurden wie der Onkel schreibt, gleich zwei Leben zerstört.

    +++

    Das Allerschlimmste waren aber die Reaktionen auf die Tat: Im Lokalblatt wurde jeder, der auf Mehrfachtäter, Migrantenbonus und Versagen der Justiz ansprach, fast als direkter Hitler-Sproß abgeurteilt, mit kaum vorstellbarer Einseitigkeit und Hass.

    Und die einzigen, die irgendwie dagegen protestiert haben, waren die Neonazis mit einem Gedenkmarsch, der natürlich von schwarzen Antifanten angegangen wurde.
    Viele Zuschauer haben sich das angesehen, ich war auch am Straßenrand und ich kann bezeugen, was ich hinter mir von drei vermummten jungen Menschen gehört habe: „Diese Drecksnazis, denen gehört echt aufs Maul. Warum sind die eigentlich heute hier?“ „Keine Ahnung, irgendein Nazischeiß wird das sein, ist doch egal!“

    Der Bürgermeister der Stadt hat einen gleichzeitig stattfindenden Marsch gegen Rechts initiiert, wo Tausende Menschen mit bunten Stofftüchern umhermarschierten und das friedliche Miteinander beschworen und besangen.

    Ich weiß nicht, ob der Bürgermeister der Familie des Opfers überhaupt einmal direkt sein Beileid ausgesprochen hat …

    +++

    Am ersten Todestag gab es im Lokalblatt eine große Anzeige, mit vielen, vielen Unterschriften der Familie und Freunde von Tim zum Gedenken.

    Ich frage mich nur, wieso diese vielen Menschen nicht an jedem Verhandlungstag vor dem Gericht standen und dort an Tim gedachten?
    Wieso sie nicht jede Woche vor dem Rathaus stehen und dort gedenken und dem Bürgermeister sein schlimmes Wegducken vorhalten?
    Wieso sie nicht vor der Kanzlei des Rechtsanwalts gedenken, der durch seine dauernden Anträge den Prozeß soweit verzögert hat, daß Kayahan zwischendurch aus der U-Haft entlassen werden musste und wieder frei in der Stadt herumlaufen konnte?
    Wieso sie nicht alle die Lokalpresse mit Leserbriefen bombardieren und den linken Verharmlosern auf die Füße treten?

  36. #39 prinz eisenherz (05. Feb 2012 09:15)

    Wer ein Messer bei hat ist schwerstkriminel.
    ————–
    Aber nur wenn er Werner heisst!

  37. ….das Urteil scheint doch vollkommen in Ordnung zu sein!
    Oder ist irgendwer in Soest oder sonst wo in Deutschland nach der Urteilsverkündung auf die Straße gegangen?
    Gab es schon irgendwann mal hier in dem Land den versuch, Richter, die ganz klar gegen das Grundgesetz verstoßen und Urteile nach gut dünken vollstrecken , hierbei jedes mal einen Migrantenbornus in ihre Beurteilung, im Namen des Volkes,in die Beurteilung einfließen lassen, zur Rechenschaft zu ziehen?
    Ganz zu schweigen von Verteidigern und Anwälten, die wissend Straftaten verniedlichen um so noch geringere Urteile für Ihre Mandanten zu erhaschen.
    NEIN!!!!!!!!
    Kann mich nicht daran erinnern!
    So wie es ausschaut gefällt es doch der Mehrheit in diesem Lande,das Verbrecher mit -Migrationshintergrund sehr viel geringere
    Strafen bekommen, als sie selber bei ähnlichen bzw. weit geringeren Straftaten bekommen würden .
    Solange die Mehrheit schweigt und andersdenkende als rechtslastig bzw. radikal abtut und ab-straft, hat sich dieses Land genau solche Bereicherung verdient.
    Und so traurig es klingt, wir brauchen noch viel mehr solcher Verbrecher und Verbrechen, damit das Volk endlich mal aus Ihren bequemen Sesseln aufsteht, bezw. mal die tollen Partys verlässt und den Politikern dieses Landes zeigt, wo die Grenzen überschritten wurden!

  38. Am 11. Februar gibt es in Soest eine Gedenkdemo Tim K.!
    Wer in der Nähe wohnt, sollte Präsens zeigen gegen Ausländerkriminalität und dessen Verharmlosung mit solchen Urteilen.

  39. #45 lucky004 (05. Feb 2012 10:15)
    ….das Urteil scheint doch vollkommen in Ordnung zu sein!
    Oder ist irgendwer in Soest oder sonst wo in Deutschland nach der Urteilsverkündung auf die Straße gegangen?

    In Marburg wurde für den von einem Türken und Zigeuner totgeprügelten Mann auf die Strasse gegangen und es wurde nichts ausgelassen, die Trauernden als Rechtsradikale öffentlich zu diskreditieren.

    Es ist in der Tat so, dass die Deutschen anscheinend durch (zugegeben nicht ungeschickte) auf der Frankfurter Schule basierenden Meinungsmache unfähig geworden sind, gemeinsam gegen Missstände aufzubegehren.

    Skandalurteile wie die lächerliche Strafe gegen den Messerstecher von Soest, der wohl in 18 Monaten wieder frei herumlaufen dürfte, sind nur ein weiterer Mosaikstein für die Freigabe zur Schlachtung der Deutschen.

    Wie Meinungsmache heutzutage funktioniert, sieht man vortrefflich hier bei Bild. Kein Wort wird über die verprügelten Feuerwehrleuten und Rettungssanitätern, den Stromklau und dem nicht vorhandenen Brandschutz in den Häusern verloren – stattdessen wieder Nazis als Brandstifter, um wieder das schlechte Gewissen zu erzeugen. Und gleichzeitig Druck auf die Tränendrüse über das durch das Sprungtuch gerettete Kind. Man hätte eventuell auch erfragen können, wovon die Familie des Kindes lebt und wie sich die Eltern die Zukunft des Kindes vorstellen. Schulabschluss, Ausbildung oder gar Abitur und Studium wird das nicht sein.
    Ich prophezeie da eher eine Zukunft wie beim Messerstecher von Soest.

  40. #50 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2012 10:41)

    In Marburg wurde für den von einem Türken und Zigeuner totgeprügelten Mann auf die Strasse gegangen und es wurde nichts ausgelassen, die Trauernden als Rechtsradikale öffentlich zu diskreditieren.
    ——————
    Es wird nicht mehr lange dauern, wenn nicht schon geschehen, dann sind diese Menschen registriert, dann kommt die existenzielle Vernichtung. Wer als Nazi abgestempelt wird, ist erledigt.
    JEDER wird in Zukunft zu Hause bleiben und hoffen, dass der Kelch an ihm vorbeigeht.

    Da kann mancher von den 89er DDR-lern lernen.

  41. Der Krieg der Einwanderer: Legislative und Judikative haben sich den Einwanderern bereits unterworfen und fungieren als deren nützliche Handlanger. Ebenso der überwiegende Teil der Medien, Institutionen und Verbände.

    Unsere Solidarität gilt den Eltern, Freunden und Verwandten des jungen ermordeten deutschen Mitbürgers.

    Beginnen wir endlich mit dem zivilen Ungehorsam gegen unser fehlentwickeltes System.

    Wo bleiben die deutschlandweiten Proteste?

  42. Meine Frage.
    Ist Tims Familie hier anzutreffen?
    Wenn alle die jemals bereichert wurden sich hier zusammenfinden und Ihr Umfeld mitziehen müssten wir hier 500000 Zugriffe pro Tag haben.
    Ich versuche jedenfalls jeden Tag meinen Bekanntenkreis Richtung PI zu bekommen und habe nicht gerade immer Zuspruch.

  43. Migrantenbonus.

    Das Opfer bleibt „lebenslänglich“ tot und der türkische Täter wir nach drei Jahren wieder auf die Soester Kartoffeln losgelassen.

  44. #53 Anthrazit (05. Feb 2012 11:08)
    Der Krieg der Einwanderer: Legislative und Judikative haben sich den Einwanderern bereits unterworfen und fungieren als deren nützliche Handlanger. Ebenso der überwiegende Teil der Medien, Institutionen und Verbände.

    Und das wird mit Sicherheit noch extremer werden, wenn auch die Büttel des Staates, wie Polizei und Bundeswehr mitmachen werden.

    Unsere Solidarität gilt den Eltern, Freunden und Verwandten des jungen ermordeten deutschen Mitbürgers.

    Niemand sonst sollte unsere Solidarität gelten.

    Beginnen wir endlich mit dem zivilen Ungehorsam gegen unser fehlentwickeltes System.

    Wo bleiben die deutschlandweiten Proteste?

    Man muss sich nicht unbedingt auf die Strasse begeben, auch wenn es die eindrucksvollste Ausdrucksform von Protest wäre.

    Ein ganz einfacher Weg ist, am Wahlsonntag an die Urne gehen und sein Kreuz bei einer Partei oder Bürgerbewegung machen, in der keine Volkszertreter sind. Zum Beispiel kann man sich bei Kommunalwahlen mit Freunden, Bekannten und Verwandten absprechend und zum Beispiel lokale Bürgerbewegungen oder Parteilose in Ämter wählen und damit den Parteien wie CDU, FDP, Grüne, SPD oder der Linken den Unterbau entziehen. Das ist nicht schwer und wenn lokal in den Kommunen keine Basis mehr für die etablierten Parteien vorhanden ist, wäre ein gute Anfang schon einmal
    gemacht.

    Ansonsten eine (passive) Mitgliedschaft in einer Bürgerbewegung oder Partei, die weitestgehend die eigene Meinung vertritt – das tut nicht weh, kostet pro Jahr 30 €, alternativ kann man diese Parteien oder Bürgerbewegungen mit einer Spende unterstützen.
    Im Übrigen ein Weg, für den ich mich entschlossen habe. Jede Spende oder (passive) Mitgliedschaft hilft mehr, als man vielleicht denkt.

    Um zivilen Ungehorsam zu zeigen, muss man sich nicht unbedingt
    au das Niveau der linken und grünen radikalen Brüllaffen hinab begeben.

  45. Jetzt bekommen die Angehörigen des Getöteten doch bestimmt auch 10.000,00 € vom Staat? Oder?

  46. #56 Das_Sanfte_Lamm (05. Feb 2012 11:44)

    Diese Art von Zivilcourage ist in jedem Fall auch sehr wirkungsvoll.

    Man kann auch die bösen „Sonstigen“ ankreuzen, bei denr nächsten Wahl.

    ÜBerzeugunsarbeit im klein(st)en Kreis, und, und, und…

  47. „Körperverletzung mit Todesfolge“…..

    …….. ………….. ………… ……………

    Wenn ich so etwas lese, dann kriege ich die kalte Wut !!!

    DAS IST EISKALTER MORD !

    Der Türke ist mit voller Absicht und mit einem ganz klaren Ziel auf den Jungen losgegangen.

    Wie lange lassen wir Deutsche uns das von diesem Pack gefallen ???

    Wo bleiben die Mahnmahle, wo der Aufschrei, wo die „Betroffenheit“ der Journaille, der Politiker, der Kirchen ???????

    Deutschen wird so was offensichtlich nicht zuteil.

    Warum schweigen wir ?????????

  48. Hätte der „20-jährige Tim“ den „Kayahan B. (18)“ erstochen, hätte er ab 12 Jahre nach Erwachsenenstrafrecht kassiert und der Familie vom „20-jährige Tim“ hätten unsere Medien die bürgerliche Existenz zerstört!

    Die „Hure“ namens Justiz treibt es mit der Politik und der Integrationsindustrie gleichzeitig!

  49. Da können wir uns auch bei Türken-Wulff bedanken.. Der Islam (Mord) gehört zu Deutschland.
    Alle ausweisen, dieses P***..

  50. Mir kommt es so vor als töten ausländische Kulturbereicherer mehr als alle Neonazis zusammen. Aber da wird die Statistik von den Medien/Regierung schon geschönt werden..

  51. Die Grünen schenkten ihm einen deutschen Pass. Somit wird Deutschland diese Fachkraft erhalten bleiben…….!

  52. Hallo,
    isch hat dat „Pittermesser“ mit überlänge nur zum Kartoffelschälen bei meiner Schwester zufällig noch bei mir. Ansonsten würde isch nie mit so en Messer rumjorn, dat wiess doch jeder der misch kennt. Normaler weise ist meine Plotte viel länger weil die dann zu schwarzschlachten von Schafen verwendet wird.

  53. Ein Deutscher hätte, bei gleichem Vergehen, die Höchststrafe, also lebenslänglich gekriegt!Das sagt alles, das ist die Lage!

  54. Eingebürgerter… dann wird er D für immer erhalten bleiben. Teure Sache für den Steuerzahler.

  55. Integrationsnobelpreisträger sagte es ja zu seinen Landsleuten als Tipp: „Ein Mord hast du frei“.

    Gut erkannt.

  56. Steuerhinterziehung wird härter bestraft. Aber da war sicher wieder der Schätzchen Bonus mit von der Partie. Drei Jahre, also da kann man doch noch was rausholen. Bin echt enttäuscht, hätte mit Freispruch und Arschpudern gerechnet.

  57. Das ist das, was die Böhmer meint, diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit …usw.usw..

    Als Deutscher wird man für falsches Parken härter bestraft, nicht umsonst läuft dieser muslimische 20 Cent Schädelträter frei herum.

    Das macht auch Sinn, denn der Islam gehört zu Deutschland, Wortlaut aus der Wulffschanze.

  58. Na prima, in ca. einem Jahr läuft also ein jugendlicher Mörder frei rum. Und dazu noch ein selbstbewusster, er kann sich bei seinem Kumpels brüsten, und seine Hemmschwelle dürfte deutlich gesunken sein…
    Danke liebe Justiz.

  59. Diese lächerlichen 3 1/2 Jahre sind Zeugnis einer laschen Justiz. Es kann doch nicht sein, dass jemand für Mord diese Strafe bekommt. „Körperverletzung mit Todesfolge“ – im Prinzip ist dann jeder Messerstich unter dieser Rubrik dann anzuordnen. Wer anderen Menschen mit dem Messer sticht, hat wohl kaum was anderes als den Tod des anderen im Sinn. Es ist traurig, dass Menschen in diesem Lande sterben und deren Mörder mit lachhaften Strafen nach 3 1/2 Jahren wieder frei herumlaufen können. Wer sowas tut, gehört für lebenslänglich hinter Gitter. Minimum wären aber 10 Jahre (Jugendhöchststrafe) ! Hier wird nicht mal das Gesetz richtig angesetzt.

Comments are closed.