Man kennt das: Sobald Rechtsextreme irgendwo eine Demonstration anmelden, bricht ein Sturm der Hysterie aus. Die Errichtung des „Vierten Reichs“ scheint unmittelbar bevorzustehen. Schnell bildet sich ein von der örtlichen linksextremen Szene getragenes Bündnis, welches den „Aufmarsch“ blockieren und so die Errichtung einer neonationalsozialistischen Diktatur im letzten Moment verhindern will.

Ähnliches trägt sich derzeit auch im eigentlich beschaulichen Münster zu (PI berichtete). Für den 3. März haben Neonationalsozialisten einen Aufzug angemeldet. Anschließend hat sich ein Bündnis gebildet, welches die Kundgebung sprengen will. Neben SPD und Grünen findet sich in der Unterstützerliste auch ein „Wer ist wer“ des deutschen Linksextremismus – von der umbenannten SED, der DKP, der MLDP bis hin zur „Autonomen Antifa Rheine“. Bei so vielen engagierten Demokraten wollte auch der Rat der Stadt Münster nicht abseitsstehen und hat sich in einer einstimmig verabschiedeten Resolution gegen die „Verbreitung der menschenverachtenden rechten (!) Ideologie“ gewandt. So weit, so gewöhnlich.

Für den Münsteraner Juso-Chef Fabian Bremer, der auch als Jugendbeauftragter im Vorstand der örtlichen SPD sitzt, wohl zu gewöhnlich. Der überzeugte „Sozialist, Antifaschist, und Feminist“ (Selbstdarstellung) will Blut sehen. „Naziblut“.

Die „Emsdettener Volkszeitung“ berichtet:

Wimber hatte vergangene Woche erneut davor gewarnt, mit Sitzblockaden die genehmigte Neonazi-Demo zu behindern.

Was bei Carsten Peters (DGB), Hannes Draeger („Keinen Meter den Nazis“) und Fabian Bremer (Jusos) am Dienstag jedoch kaum verfing. Sie alle kündigten gestern entsprechende Blockaden an. Peters: „Sitzblockaden sind für uns Teil der freien Meinungsäußerung.“

Alle drei wünschen sich „einen gewaltfreien“ Protest. Doch Bremer und Draeger äußerten am Dienstag Verständnis für Nazi-Gegner, die „zu anderen Mitteln“ greifen. Bremer: „Da sind wir solidarisch“.

Solidarität mit linksextremen Gewalttätern. Kein Wunder, dass Bremer „Linksextremismus“ lieber in Anführungszeichen setzt

Kontakt:

» Münsteraner SPD-Chef Dr. Michael Jung: jung@spd-muenster.de
» Münsteraner Juso-Chef Bremer: fabian.bremer@jusos-muenster.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Ich kann diese gesamte kleingeistige rote Scheuklappen-Bionade-ImSchneidersitz-Asphaltbockierer-Weltverbesserer-Tätervolk-Fraktion nicht mehr sehen und Empfinde wirklich deutlich mehr als nur Abscheu für diese Reserve-Ches !

    Sitzen immer – denken nimmer !

  2. Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.

    – Alexander Issajewitsch Solschenizyn

  3. Wenn man die Ergüsse dieses feist grinsenden Juso-Würstchens liest, stellt man wieder einmal fest, dass die Unterschiede zwischen braunen, roten und grünen Faschisten nur äußerst marginal sind.

  4. Man könnte meinen, dass was sich da bei den meisten JuSo-Verbänden sammelt wird zu einer neuen NDSAP. Nur das man das A getrost weglassen kann. Denn für die Rechte der Arbeit treten weder die SPD noch deren Jugendorganisation ein.

  5. #4 PI-User_HAM (19. Feb 2012 15:06)

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Congrates – GENAU SO isses !

  6. Tja, wenn der A… klüger ist als der Kopf, dann sind Sitzblockaden in der Tat das richtige Mittel.

  7. Aus dem Verfassungsschutzbericht des Landes Nordrhein-Westfalen:

    http://www.mik.nrw.de

    Die Antifa reagiert nahezu ausschließlich auf Kundgebungen, Konzerte, interne Versammlungen und sonstige Aktionen der rechtsextremistischen Gruppierungen und antwortet reflexhaft mit Gegenkundgebungen.

    Ziel der Antifa ist es, die Aktionen der rechtsextremistischen Szene – ggf. auch mit Gewalt – zu stören, zu behindern oder sogar zu verhindern. Dabei tritt häufig die Polizei an die Stelle des eigentlichen Gegners und wird mit der für die autonome Szene typischen Gewaltbereitschaft konfrontiert.

    Es fällt die professionelle und effektive Vorbereitung und Durchführung von Aktionen bei Einsatz moderner Internettechnik zur Verhinderung rechtsextremistischer Veranstaltungen auf, ebenso die überregionalen Bündnis- und Vernetzungsstrukturen.

  8. Dieses tagtägliche Kampf gegen Rechts Affentheater kotzt mich nur noch an. Kein Tag vergeht an dem nicht über dieses Affentheater berichtet wird. Jeden Tag wird dieser Quatsch dann im Fernsehen breitgetreten und in allen gleichgeschalten Nachrichtensendungen verkündet. Warum wird über diesen Schwachsinn überhaupt jeden Tag berichtet. Wenn die Medien das nicht jeden Tag bringen würden, dann bekämen 95% der Deutschen Neonationalsozialisten nie zu Gesicht, und die NPD wär unbekannt und keiner würde die wählen. Das ganze dient nur noch einem Zweck, die Deutschen durch diese propagandistische Dauerberieselung in Richtung linke Republik zu schieben.

  9. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  10. Wo waren die Lichterketten und Solidaritätsmärsche in die sich Zehntausende Muselmanen einreihten?
    Nirgendwo!

    ICH ERINNERE! …und ganz langsam filtert sich etwas heraus, was die Mainstreammedien bislang beiseite schieben.

    Giuseppe trug einen DAVIDSTERN und stand dem Judentum sehr nahe.
    http://giuseppemarcone.de/blog/wp-content/uploads/2011/10/Foto0016.jpg
    In einer Bildergalerie konnte ich das auch sehen, war mir aber nicht sicher, doch nun der Beweis in Zitaten:

    Muselmanen hetzten Giusseppe zu Tode
    http://www.bild.de/news/inland/u-bahn-schlaeger/kraft-nicht-fuer-hass-verschwenden-22715038.bild.html

    „“…Einige Männer trugen die Kippa und Rabbiner Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, sprach zu den Trauernden. Die Familie hatte darum gebeten, weil Giuseppe zwar kein Jude, der jüdischen Gemeinde aber eng verbunden war…2“
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/familie-trauert-um-giuseppe-marcone-ein-boeser-traum-aber-wir-wachen-nicht-auf/4707526.html
    „“…Bis zum 17. September schien die Familie Marcone, die einem Bilderbuch über gelungene Integration entstammen könnte, das Glück gepachtet zu haben. Das Glück der Tüchtigen: Vater Antonio aus Neapel lebt seit 1976 in Berlin, betreibt ein Restaurant. Mutter Vaja ist als Tochter eines Griechen und einer Bulgarin in Sofia geboren und als Achtjährige hierhergekommen. Sie hat ihren Söhnen Velin, Giuseppe und Savier vor allem vermittelt, wie wichtig Bildung ist.
    Giuseppe, der Zweitälteste, war am Tag vor seinem Tod mit der Ausbildung zum Koch fertig geworden. Am 4. Oktober wollte er bei den Gebirgsjägern der Bundeswehr anfangen. „Er hatte vor, beim Bund Politik zu studieren und später im Außenministerium zu arbeiten“, sagt seine Mutter…““

    „“…Er joggte mehrere Male in der Woche und war als einziger Nichtjude Mitglied der Misgeret, eines Sicherheitsdienstes, der jüdische Institutionen vor Gewalt schützt…““
    http://giuseppemarcone.de/blog/

    „“…Aus zeitichen Gründen geland es Giuseppe nicht, die Aufwendigkeiten eines Giur aufzubringen, obwohl er dies, wär ihm mehr Zeit geblieben
    auf sich genommen hätte, da er Teil des jüdischen Volks sein wollte und nicht nur der Davidstern um seinen Hals dies bewiesen…““
    http://www.jg-berlin.org/beitraege/details/auf-der-flucht-vor-gewalttaetern-verunglueckt-i464d-2011-09-19.html

  11. Mit seinem feisten Gesicht sieht er Siggi schon sehr ähnlich. Es ist immer wieder das gleiche: Im Schutze von mehreren Hundertschaften der Polizei fühlen sich diese selbsternannten Hüter der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit stark.

  12. #4 PI-User_HAM (19. Feb 2012 15:06)

    Wenn man die Ergüsse dieses feist grinsenden Juso-Würstchens liest, stellt man wieder einmal fest, dass die Unterschiede zwischen braunen, roten und grünen Faschisten nur äußerst marginal sind.

    Stimmt nicht! Die Unterschiede sind doch sehr groß!

    Hinsichtlich der Ermordung von Andersdenkenden schlagen die Roten die Nazis und andere Faschisten um Längen!

    Hier die Liste von Opferzahlen und Massenverbrechen von Kommunisten (Quelle Wikipedia):

    Sowjetunion: 20 Millionen
    China: 65 Millionen
    Vietnam: 1 Million
    Nordkorea: 2 Millionen
    Kambodscha: 2 Millionen
    Osteuropa: 1 Million
    Lateinamerika: 150.000
    Afrika: 1,7 Millionen
    Afghanistan: 1,5 Millionen

    Darin sind solche Peanuts wie die paar Tausend Getöteten von Erich Honecker in der ehem. SBZ noch gar nicht enthalten!

  13. OT
    Und täglich grüßt das Mürmeltier

    Pressemeldung
    Eingabe: 19.02.2012 – 11:35 Uhr
    Vor Schlägern geflüchtet – Von Auto erfasst

    Neukölln
    # 0553

    Schwere Verletzungen erlitt gestern Abend ein Mann auf seiner Flucht vor Schlägern in Neukölln. Zeugen beobachteten gegen 22 Uhr an der Hasenheide Ecke Wissmannstraße wie der 29-Jährige von vier bis acht Personen verfolgt wurde und von einem der Verfolger mit einem Baseballschläger gegen den Kopf geschlagen wurde. Er rannte dann, ohne auf den Fließverkehr zu achten, auf die Fahrbahn der Hasenheide und wurde dort von einem 59-Jährigen, der mit seinem „Honda“ die Hasenheide in Richtung Hermannplatz befuhr, erfasst und schwer verletzt. Als die Angreifer den Verkehrsunfall bemerkt hatten, flüchteten sie in Richtung Karlsgartenstraße. Sie konnten unerkannt entkommen. Der Verletzte wurde durch angeforderte Rettungskräfte in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht.
    Die Kriminalpolizei der Direktion 5 und ein Verkehrsermittlungsdienst haben die weitere Bearbeitung übernommen.
    .

  14. Peters: „Sitzblockaden sind für uns Teil der freien Meinungsäußerung.“

    Blockade als „freie Meinungsäusserung“. Damit die freie Meinungsäusserung Andersdenkender verhindert wird. Das ist Faschismus pur.

    Die Behinderung und Verhinderung verfassungsmässiger Rechte wäre in einem Rechtsstaat ein Fall für den Staatsschutz.
    In Deutschland feiern sich diese Faschisten als Helden….Ekelhaft.

  15. „menschenverachtend“ ist das neue linkspopulistische Modewort.

    Was genau ist jetzt eigentlich die menschenverachtende rechte Ideologie?

    Ist das so etwas ähnliches wie die türkisch muslimische Ideologie, die z.B. Andersgläubige unterdrückt, den Frauen weniger Rechte einräumt oder die Unabhängigkeitsbestrebungungen der Kurden unterdrückt?

    Gehören die Ehrenmorde zur menschenverachtenden rechten Ideologie?

    Gehört das verhindern von demokratisch legitimierten Kundgebungen zur menschenverachtenden rechten Ideologie?

  16. #4 PI-User_HAM (19. Feb 2012 15:06)

    Wenn man die Ergüsse dieses feist grinsenden Juso-Würstchens liest, stellt man wieder einmal fest, dass die Unterschiede zwischen braunen, roten und grünen Faschisten nur äußerst marginal sind.

    Danke, genauso ist es.

  17. #9 BePe (19. Feb 2012 15:21)

    Dieses tagtägliche Kampf gegen Rechts Affentheater kotzt mich nur noch an. Kein Tag vergeht an dem nicht über dieses Affentheater berichtet wird. Jeden Tag wird dieser Quatsch dann im Fernsehen breitgetreten und in allen gleichgeschalten Nachrichtensendungen verkündet. Warum wird über diesen Schwachsinn überhaupt jeden Tag berichtet. Wenn die Medien das nicht jeden Tag bringen würden, dann bekämen 95% der Deutschen Neonationalsozialisten nie zu Gesicht, und die NPD wär unbekannt und keiner würde die wählen. Das ganze dient nur noch einem Zweck, die Deutschen durch diese propagandistische Dauerberieselung in Richtung linke Republik zu schieben.

    War’s gestern in der Tagesschau(?):
    Tausende haben wieder gegen Rechts und Rechtsradikale in Dresden demonstriert. Hand in Hand – und reichlich Banner mit guten Parolen.

    Was mich maßlos enttäuscht: Ich möchte auch mal eine Neonazi sehen oder auch erleben!
    Es war aber keiner zu sehen. Ja, auch hier in der Gegend lief mir noch keiner über den Weg.

    Im Web hab ich mal recherchiert: Die („Dresdner“) sind nach Gera ausgewichen – sage und schreibe 145 Menschen (!!!) haben dort demonstriert.

    Sind hier eigentlich alle (Medien+Politik) bekloppt und leiden an bedenklichen Wahrnehmungsstörungen. Die paar Hansl – die vom Demonstrationsrecht Gebrauch machen – sollen unsere Demokratie in Gefahr bringen???

    Ich halt’s einfach nicht mehr aus – drück dann halt den TV-Aus-Knopf (wofür meine Frau nicht immer Verständnis aufbringt 🙂 –

    Wie gesagt: Man kann’s nicht mehr sehen und nicht mehr hören! Wir werden verschaukelt!

  18. Der „Juso-Chef“ von der gewaltbereiten Jugendorganisation der Internationalsozialisten, kann sich schon mal bei seinen Frankfurter Genoss_innen_X_Innen über die Folgen informieren:

    http://antinazi.wordpress.com

    Dieses Jahr gibt es zwei besondere Umstände, die aus dieser Routine eine Auseinandersetzung mit größerer Schärfe werden lassen könnten. Die sächsischen Sicherheitsbehörden haben nach dem Februar 2011 im Rahmen eines bis heute andauernden, wahren Amoklaufs nichts unversucht gelassen, um Antifaschist/innen aufzuspüren und zu kriminalisieren. Das betrifft auch Menschen aus unserer Region: vor wenigen Tagen bekamen Michael Wilk aus Wiesbaden und Hans Christoph Stoodt aus Frankfurt Post von der Dresdner Staatsanwaltschaft mit der Aufforderung, 300 Euro pro Nase zu zahlen, weil sie sich an der strafbaren Blockade der Nazidemonstration am 19.2.2011 beteiligt hätten.

  19. Wie schrieb der “ Tageslügel “ in einem lichten Moment : “ Wenn es die NPD nicht schon geben würde , die Linke würde sie erfinden. “ .

  20. Wie heißt es doch so klar und präzise im Artikel 19 der „Allgemeinen Menschenrechte“ in der Resolution 217 A (III) der Generalversammlung vom 10. Dezember 1948:

    Artikel 19

    Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.
    http://de.wikisource.org/wiki/Allgemeine_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte

    Damit ist alles gesagt und es zeigt, dass die sogenannten „Demokraten“ alles andere sind, nur keine Demokraten.

    Jungsozialisten sind wie ihre geistigen Verwandten um Hitler Sozialisten. Nicht nur heute, auch damals (1933 und später) konvertierten Reihenweise Sozialisten zur NSDAP.

    Im Prinzip bekämpfen sie sich selbst, denn die NPDisten sind auch Sozialisten und keine Rechten.

    Rechte, im politischen Sinne und Stalin’s Definition, sind Bürgerliche, Liberale, Konservative, Patrioten, etc.

    Und gegen den bürgerlichen Staat und den liberalen Staat kämpft das Bündnis von Stalinisten, Marxisten und Maoisten tatsächlich, also gegen die, welche sie per „sozial-gerechter Umverteilung alimentieren.

    Die Stadt Münster wäre gut beraten, sich mit den „Allgemeinen Menschenrechten“ und dem deutschen Versammlungs- und Parteiengesetz auseinanderzusetzen, statt dem sozialistischen Pöbel nachzugeben.

  21. Wieder ein klassischer Fall von Wohlstandsverwahrlosung! Diese Milchbubis meinen, sie könnten dem Mief ihres Spießertums entkommen, doch sie sehen mit ihrem begrenzten Verstand nicht, daß Sozialismus die Ideologie von Spießgesellen mit großer Gemeingefährlichkeit ist.

  22. Die Jusos dominieren in Münster auch den politischen Kindergarten AStA. Viel schlimmer als die ist aber der grüne Linksextremist Carsten Peters, der bei der Stadtverwaltung persona grata ist. Münsters CDU-Oberbürgermeister versucht außerdem, die Grünen links zu überholen.

  23. Genauso wie sein großes Vorbild, der verkrachte Berufsschullehrer, scheint auch dieses Jüngelchen nichts von Demokratie zu halten.
    Ihm sei nochmals in die Erinnerung gerufen: Es gehört auch dazu, andere Meinungen als die eigene gelten und zu Wort kommen zu lassen.

    Aber man muss sich nur das dummdreiste gesicht ansehen, um zu wissen, daß dieses Jüngelchen von seiner eigenen „Wichtigkeit“ besoffen ist.

  24. OT:

    Die Koalition sucht einen Kandidaten als Bundespräsident, aber

    Das Verfahren ist für Grünen-Fraktionsvorsitzenden Renate Künast bereits zu einem „quälenden Schauspiel“ geworden.

    Hier hetzen und drängeln die „Grünen“ also schon wieder, obwohl es doch mehr als verständlich ist, dass man sich nach zwei Debakeln alles vorher sehr genau ansehen will. Später heulen sie dann wieder herum, wie unerträglich der neue Präsident sei.

    Ich hoffe, dass diese Partei zu meinen Lebzeiten noch aufhört zu existieren! Zu ihrem Begräbnis werde ich ihr ein Stück biodynamischen KOTS ins Grab werfen.

  25. Wenn Moslems für einen Gottesstaat demonstrieren würden, wäre ich bei den Gegendemonstranten. Warum, liebe PI-ler, sollte ich mich gegenüber Nazis anders verhalten?

  26. carsten peters ist imho zukuenftig ein fall fuer die staatsanwaltschaft.

    Vor diesem Hintergrund hätten der KCM sowie weitere Vereinsmitglieder bereits vor einem Jahr einen Antrag auf Büchereinsicht gestellt. Bislang nach eigener Darstellung vergeblich.

  27. #15 Sebastian (19. Feb 2012 15:32)

    Zeugen beobachteten gegen 22 Uhr an der Hasenheide Ecke Wissmannstraße wie der 29-Jährige von vier bis acht Personen verfolgt wurde und von einem der Verfolger mit einem Baseballschläger gegen den Kopf geschlagen wurde.

    Ist das jetzt wirklich soooo schlimm?

    Die jungen Leute waren ganz eindeutig auf der Jagd nach Nazis!

    Ich meine, wenn 10 Jahre lang eine Horde Killer-Nazis Deutschland in Angst und Schrecken versetzen konnte, dann muss man doch endlich was unternehmen!

    Also haben sich „vier bis acht Personen“ entschlossen, etwas zu unternehmen.

    Zuvor haben sie sich noch schnell das Lehrvideo von Tarantino („Inglorious Bastards“) angeschaut.

    Dabei haben sie gelernt, wie man mit einen Baseballschläger politisch korrekt bio-deutsche Schädel zertrümmert:

    http://www.youtube.com/watch?v=cix2ZR-tgXc

    Bevor die mutigen AntiFa-Helden dann in den Kampf ziehen, wird noch kräftig gemalt und gespüht:

    http://antifamaterial.blogsport.de/schablonen/

  28. @ #21 AlterSchwabe

    Was mich maßlos enttäuscht: Ich möchte auch mal eine Neonazi sehen oder auch erleben!

    Es war aber keiner zu sehen. Ja, auch hier in der Gegend lief mir noch keiner über den Weg.

    Das wird verd… schwierig, aber ich glaube, es lässt sich machen! Ein paar Hunnis wird es dich auf jeden Fall kosten. Da müssen sich einige V-Männer möglicherweise wochenlang auf die Lauer legen, um so ein seltenes Wesen zu erwischen!

    Wenn du’s billiger haben willst, könntest du mal beim Bayerischen Rundfunk nachfragen, die stellen manchmal Nazi-Kopien her.

  29. Dass irgendwer durch rechtsextreme Demonstrationen zum Nazi wird, glauben die Sitzblockierer doch selber nicht. Langeweile, Selbstbeweihräucherung und kostenlose PR dürften die häufigsten Gründe derartiger Aktionen sein. Es zeigt schön ihr Demokratieverständnis auf. Fremdschämen in Reinkultur.

  30. Gewalttäter oder wie nennt man sowas:

    „Unbekannte haben mehrere, für den Bau des Bahnprojekts „Stuttgart 21″ vorgesehene Wasserrohre in Brand gesetzt. Die Polizei geht nach bisherigen Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Eine Selbstentzündung der Rohre und eine technische Ursache schlossen die Ermittler aus.“

    Ich bin zwar gegen die neuen Bahnhof, aber das hier hat eine Dimension, die inzwischen schon klaglos hingenommen wird.

    Vor ein paar Tagen wurden Rohre unter einer Autobahnbrücke angezündet, Massenunfall, 1 Toter und die Brücke wird abgerissen.

    Wo leben wir eigentlich, wo die Zerstörungswut zum Vergnügen werden darf?

    Bei
    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/vorschlag_einstieg_node.html
    gab es einen Vorschlag für ein Pflichtjahr. Da würde manchem die Lust an der Zerstörung vergehen, wenn er mal im Schweisse seines Angesichts arbeiten musste.

    Gibts hier Meinungen dazu?

  31. Getätschelte Wohlstandsbratzn, die auf einem Wattebäuschchen gebettet seit ihrer Geburt keine Not leiden mußten, im Überfluß aufgewachsen sind, keine Konfrontation nirgends. Die eigenen Eltern tief im Anus, von den Lehrern und Medien auf Linie gebracht, keine Herausforderung, alles wird präsentiert.
    Deren einziges großes Abenteuer war ein starker Regenguß im Bushäuschen. Diese Generation hält unseren Wohlstand für ein wiederkehrendes Naturereignis und würde vor Langeweile auf ihrem Wattebauschchen sterben, gäbe es da nicht den Kampf gegen rechts. Da kann man seine seit der Pubertät aufgestaute Wut loswerden und endlich mal annähernd das Gefühl für irgend etwas auf der Welt nütze zu sein erleben. Warum werden wir nicht von diesen Rettern verschont und müssen uns von so feisten verwöhnten Mittelstandsbübelchen und -mädelchen wieder retten lassen, sie sind uns doch hinlänglich aus anderen Zeiten als HJ oder FdJ bekannt.
    In dreißig Jahren wird sich Fabian Bremer ganz anderen Fragen stellen müssen. Was gäbe ich darum, dann sein erstauntes Gesicht zu sehen!

  32. Ehrensache sollte sein, die unsäglichen Aufkleber der Linken zu entfernen, die am Demo-Weg geklebt wurden.
    Wer Toleranz predigt, aber selbst intolerant ist, zur Ausgrenzung und Gewalt aufruft oder diese gerne in Kauf nimmt, hat in einer Demokratie und in Münster nichts verloren.

  33. Hier liegt der Hund begraben: der Generalbundesanwalt Harald Range spricht Klartext:

    Die Zwickauer Zelle war aus Sicht der Bundesanwaltschaft eine abgeschottete Gruppe, die ganz bewusst ihre Kontakte zur rechtsextremen Szene abgeschnitten hat: „Es ist also nach heutigem Erkenntnisstand nicht so, dass der NSU eine Armee der NPD war“, sagte Range.

    Ein Netzwerk sei nicht zu erkennen. Es existiere lediglich eine gemeinsame ideologische Basis, aber keine organisatorische Verbindung: „Ihr Gedankengut findet man bis weit in die NPD hinein.“

    Die personellen Überschneidungen zwischen NSU und NPD bezeichnete der Generalbundesanwalt als Einzelfälle.

    Das ist schon seit langen jedem klar, der sich diesen spektukären Kriminalfall näher angesehen hat. Aber „Einzelfälle“… das geht ja überhaupt nicht. Dann wären die Steuermillionen für den „Kampf gegen rechts“ ja völlig in den Wind geblasen.

    Und deswegen muss das ganze künstlich aufgeblasen werden und deswegen siehen wir immer häufiger Bilder wie diese:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/dresden-tausende-protestieren-gegen-rechtsextremismus-1.1287535

    Die wahren Nazis marschieren durch Dresden.

  34. Der überzeugte “Sozialist, Antifaschist, und Feminist” (Selbstdarstellung)

    Huch…. In welchem Film bin ich denn da gelandet ???

  35. @ #33 Nelson

    Wenn Moslems für einen Gottesstaat demonstrieren würden, wäre ich bei den Gegendemonstranten. Warum, liebe PI-ler, sollte ich mich gegenüber Nazis anders verhalten?

    Wenn Anhänger der Massenmörder-Ideologie Kommunismus anderen das Demonstrationsrecht verbieten wollen, bin ich auf Seiten der Demonstranten, auch wenn sie nicht meine Meinung vertreten. Warum sollte ich mich anders verhalten?

  36. Peters: „Sitzblockaden sind für uns Teil der freien Meinungsäußerung.“

    Demnächst ist es für diese Leute auch legitim und ein Ausdruck freier Meinungsäußerung Andersdenkenden den Schädel einzuschlagen.

    Bei ihren Demonstrationen waren ja bereits derartige Bekundungen zu hören.

  37. #17 Cato (19. Feb 2012 15:40)

    “menschenverachtend” ist das neue linkspopulistische Modewort.

    “menschenverachtend” wurde als Modewort in den 70er Jahren durch das linksradikale Feuilleton der FAZ(!) eingeführt, um missliebige Bands und Strömungen in Rock, Punk und New Wave zu diskreditieren.

    U.a. erhielten folgende Bands dieses „Qualitätssiegel“:

    – KISS
    – Stranglers
    – Ultravox
    – Skids

    http://www.youtube.com/watch?v=hDrRK7MgSrQ

  38. @ #51 chessie

    Der überzeugte “Sozialist, Antifaschist, und Feminist” (Selbstdarstellung)

    Huch…. In welchem Film bin ich denn da gelandet ???

    Bei uns steht an einer Toilettentür: „Heteronormativität erkennen und bekämpfen!“

    Es ist ja nicht nur so, dass aus Wohlstand, Bequemlichkeit, Angst oder Zufall bei uns immer weniger Kinder geboren werden, viele legen es ja geradezu darauf an, die böse „Heteronormativität“ mit allen Mitteln zu bekämpfen.

  39. Schon allein die Fratze die ich hier am Anfang sehe, veranlasst mich den Artikel gar nicht erst zu lesen, und rauskommen tut eh das gleiche, nämlich gar nichts

  40. Auf sowas setzen die aber , Alten burg, verblödete idioten die dir nach der Pfeiffe tanzen, die sind am besten unter kontrolle zu halten, da kein Rückgrat

  41. Die Jusos hatten noch nie Probleme mit Gewalt gegen politisch Andersdenkende. Das war schon in den achtziger und neunziger Jahren so.

    Wären die Jusos nicht Jugendorganisation der SPD, dann würden die schon längst im Verfassungsschutzbericht stehen.

  42. „In diesem Jahrhundert steht die Selbstbehauptung der europäischen Zivilisation auf dem Spiel.“

    Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler

  43. #63 Schlitzohr (19. Feb 2012 19:28)

    Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler
    —————
    Helmut Schmidt hat uns den millionenfachen Familiennachzug aus dem Orient beschert. Er sollte schweigen, endlich schweigen!

  44. Nach wie vor gilt es, die technologieorientierten Vorschläge zu unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Oder soll Merkel besser mit den Kommunisten “Neue Wege zum Kommunismus” diskutieren?

  45. Mondmission statt Cannabis-Sowchosen:

    Man könnte ja ein Gemeinschaftsprojekt draus machen: Bekifft zum Mond …

  46. @ #64 Echse #63 Schlitzohr

    Helmut Schmidt (*1918), dt. Politiker (SPD), 1974-82 Bundeskanzler

    Egal, was er richtig oder falsch gemacht hat, allein durch sein fast ein viertel Jahrhundert langes Rauchen hat er allen Aposteln der Gramms und Milligramms der schädlichen und tödlichen Stoffe gezeigt, dass das alles nicht so einfach ist!

    Ich habe selber das Rauchen vor einigen Jahren aufgegeben, aber das Doktrinäre, Moralapostolische an den amtlichen und ehrenamtlichen Gesundheitsfunktionären geht mir auf den Wecker!

  47. #33 Nelson

    Wenn Moslems für einen Gottesstaat demonstrieren würden, wäre ich bei den Gegendemonstranten. Warum, liebe PI-ler, sollte ich mich gegenüber Nazis anders verhalten?

    habe noch nie von einer linken Gegendemo gegen die genannte Muslimforderung gehört und zweitens ist mir der Begriff „Nazi“, wie von Linken gerne verwendet, zu ungenaus definiert, denn Linke sind auch wie NAZIS Sozialisten.

    Gegen was oder wen demonstrierem Linke wirklich, wenn sie gegem „Nazis“ und Rechts“ demosntrieren?

    Diese Frage, lieber Nelson, hätte ich gerne von Ihnen beantwortet.

  48. „Wer seine Bürgerrechte aberkannt bekommt Nahssi ist, bestimmen wir“

    Für Linksextreme wie Fabian Bremer ist jeder, der nicht links bzw. linksextrem drauf ist, ein sogenannter „Nahssi“.

    Dieses

    „Mitmenschen eigenmächtig zu etwas erklären-wollen, um diese zu etwas erklärten Mitmenschen danach den eigenen Vorstellungen entsprechend behandeln zu können“

    ist Neo-Faschismus in seiner reinsten Form und wurde, unter Anderem, auch von den Alt-National-Sozialisten angewendet.

    Der neue Faschismus wird nicht sagen „seht her, ich bin der Faschismus“, nein, er wird sagen „seht her, ich bin der Antifaschismus“!

    Ignacio Silone

    Und Herr Silone hatte verdammt Recht mit dieser Aussage.

  49. #33 Nelson (19. Feb 2012 16:18)

    Wenn Moslems für einen Gottesstaat demonstrieren würden, wäre ich bei den Gegendemonstranten. Warum, liebe PI-ler, sollte ich mich gegenüber Nazis anders verhalten?

    Definiere bitte „Nazi“.

    Dann beachte, wie Linksextreme „Nazi“ definieren.

    Und dann wird klar, dass in den Köpfen von Linksextremen der „Nazi“ kein Nazi sondern der legitim rechtstaatliche und grundgesetzkonforme Normalbürger ist, der auf seine gesetzlich garantierten Rechte pocht und sie einfordert.

  50. Früher haben sich die Studis gegen den Zeitgeist gestellt, heute laufen sie hinter ihm her. Traurig, mit ansehen zu müssen, wie tief sie gesunken sind.

  51. #21 AlterSchwabe

    Tausende haben wieder gegen Rechts und Rechtsradikale in Dresden demonstriert. Hand in Hand – und reichlich Banner mit guten Parolen.

    Sie werfen den Rechtsextremen vor, das Gedenken an die Bombardierung Dresdens zu missbrauchen. Dabei tun sie es selbst auf widerliche Art. Von Gedenken keine Spur, nur hysterischer K(r)ampf gegen Rächtz™. Es ist zum Kotzen.

  52. Wenn man alles als rechts, braun und Nazi bezeichnet, kann der Linksfaschist und Antidemokrat alles niedermetzeln.

  53. Andersdenkende gehören bei den Sozialisten nunmal erschossen und in die Gräben geworfen, das war bei Stalin und Pol Pot so und daran hat sich nichts geändert, das ist das Menschenbild des Sozialismus.

  54. @ 4 PI-User_HAM (19. Feb 2012 15:06)

    Wenn man die Ergüsse dieses feist grinsenden Juso-Würstchens liest, stellt man wieder einmal fest, dass die Unterschiede zwischen braunen, roten und grünen Faschisten nur äußerst marginal sind.

    Das Stimmt! Der Inhalt ist der selbe, nur die Farbe der äußeren Verpackung macht den Unterschied.

  55. …sobald Rechtsextreme irgendwo…

    Ehrlich gesagt, finde ich die pauschale Verwendung roten MSM-Vokabulars auf PI leicht unpassend.
    Auf den Nahtzieh Demos in DD laufen jede Menge Leute mit, die sich „National“ und „Demokraten“ nennen.
    Einige kenne ich persönlich (auch wenn ich noch nie auf so einer Demo war) und somit auch einige ihrer Ansichten. Diesmal kamen einige garnicht bis zur Demo, weil sie auf dem Weg dorthin mehrmals von der Polizei eingekesselt wurden.

    Obwohl sich am 18.Feb. kein Lieblingsfeind der Roten blicken ließ, gabs trotzdem Streß mit der Polizei; außerdem wurden noch zwei Straßenbahnzüge mit Aufklebern und Farbe (!!!) verunziert. Der Dank der Kollegen der Verkehrsbetriebe, welche die Sauerei in unverhoffter Nachtarbeit beseitigten, ist den Roten gewiß!
    Dito die Polizei (von denen ich auch einige kenne – Streß gibts immer nur mit den Roten.

  56. Manchmal fühle ich mich, als hätte mich eine übellaunige Gottheit auf den Sanatoriumsplaneten für gewalttätige Durchgeknallte verbannt.
    Selbst eine Trauerfeier für die ermordeten Zehntausende, vorwiegend Frauen und Kinder, die in der Dresdener Bombennacht dahingemeuchelt wurden, ist nicht mehr möglich; schon klar: ist natürlich politisch korrekt, denn um zehntausende ermordete Frauen und Kinder, die gerade selber mordend und plündernd durch Russland und Polen gezogen sind, jeden niedermetzelnd der nicht „Heil Hitler“ rufen wollte, muss man eben nicht trauern.
    (Vor allem die Kinder – das sollen die Schlimmsten gewesen sein!)
    Ach, wenn doch mal einer der Geisteskranken sich erbarmen und mir eine Beruhigungsspritze geben würde – nur damit das Denken aufhört.

  57. Was ein erbärmliches Muttersöhnchen!

    Spielt ganz brav „Antifaschist“ so das Mami auf Ihn stolz ist. Zu dumm um zu denken merkt er gar nicht das „Naziblutfordern“ genau so viel mit Demokratie zu tun hat wie seine Antifa und DKP Freunde.

    Wohlstandsrotzlöffel, pisagebildeter Notabiturient, denkfaules Nintendokind….solche Bildungsaverse sind die Sozialdemokraten von morgen!

    Im übrigen:

    @ #4 PI-User_HAM (19. Feb 2012 15:06) :

    VOLLTREFFER!!!!!

    semper PI!

  58. #5 AndreasN (19. Feb 2012 15:12)
    „…Man könnte meinen, dass was sich da bei den meisten JuSo-Verbänden sammelt wird zu einer neuen NDSAP. Nur das man das A getrost weglassen kann. Denn für die Rechte der Arbeit treten weder die SPD noch deren Jugendorganisation ein.“
    ———————————————-
    Viel wichtiger: man kann nicht nur das „A“, sondern auch das „D“ weglassen, denn es ist die Essenz der Deutschlandhasser, die sich da zusammenrottet.

    Bei solchen Aufrufen frage ich, warum sich eigentlich niemand in der breiten „demokatischen“ Front – selbst die Führung der großen Gewerkschaften tut dies nie – es mal für nötig befindet, sich vom „Antifa“ oder „Linke“-Dreck zu distanzieren, selbst wenn diese offen zur Gewalt auffordern.
    Apropos – die Erklärung der „Solidarität“ mit Gewalt kratzt haarscharf am Straftatbestand zur „Aufforderung zu Straftaten“ bzw. zur „Volkverhetzung“. Würden wir in einem Rechtsstaat leben, in dem diese Maßstäbe für alle gelten und nicht nur für „Rechte“, wäre hier die Einleitung eines Verfahrens wegen des Anfangsverdachtes geboten.

  59. #53 Fensterzu (19. Feb 2012 17:55)

    Wenn Anhänger der Massenmörder-Ideologie Kommunismus anderen das Demonstrationsrecht verbieten wollen, bin ich auf Seiten der Demonstranten, auch wenn sie nicht meine Meinung vertreten.

    Schon klar, Fensterzu, wir sind beide für ein freies Demonstrationsrecht. Nur irritiert mich dieser Hype auf PI, wenn den rechten Nazis (nicht linken Nazis, lieber Antidote) die Demonstration erschwert wird. Um solche rechten Nazis handelt es sich zweifelsohne, wenn sie sich “Nationale Sozialisten” nennen. Da muss ich nichts mehr definieren, nicht die mama.

    Also nochmal, nur diese übergroße Aufregung auf PI, wenn es ausgerechnet um das Demonstrationsrecht rechter Nazis und Antidemokraten geht, ist für mich das Problem. Und das kann ich mir nicht mehr mit Voltaire zu tun, sondern mit heimlicher Sympathie. Und die finde ich eines Blogs unwürdig, der sich Freiheit und Demokratie auf seine Fahnen geschrieben hat.

  60. #81 dresdner61 (20. Feb 2012 09:40)
    „…Dito die Polizei (von denen ich auch einige kenne – Streß gibts immer nur mit den Roten.“
    ———————————————-

    Den Satz kann ich nach 30 Jahren Diensterfahrung, davon 13 Jahre in „geschlossenen Einheiten“ mit Einsätzen in Brokdorf, Gorleben, Startbahn West, Kalkar, Berlin, Hausbesetzerszene, politische Demos usw., absolut unterschreiben, Dresdner!

  61. Verfassungsschutz bitte z.K. nehmen.

    Allmählich ist diese, von kaputten 68ern indoktrinierte, alles Deutsche – und damit sich selbst hassende – linksfaschistische Brut, zur ernsthaften Bedrohung unserer F-D-Grundordnung geworden. Mehr noch als Rechtsextremisten und Nazis.
    Die Parallelen zur mörderischen „RAF“-Entwicklung
    sind unübersehbar.

    Es ist an der Zeit, die abgründig kranke, demokratiefeindliche Denk- und Handlungsweise der grünen Gesinnungsfaschisten (Stuttgart, Castor, Islamisierung etc.) und linken Meinungsterroristen (inzwischen deutschlandweit, flächendeckend) als das zu bezeichnen, was sie tatsächlich ist.

    Was faschistisch eindeutig konditionierte Grüne und Linke umtreibt, ist eine ideologisch bevormundende Manifestation von sich selbst erfüllen wollender Geisteskrankheit.

    Das paranoide Grünlinks-Syndrom.

    Anders lassen sich die abstrusen Sichtweisen von Grünen und Linken nicht länger erklären.
    Und das nicht nur in bezug auf den Islam.

Comments are closed.