Die EU hat erneut ihre antisemitische Fratze gezeigt. Deren Chefdiplomatin Catherine Ashton (Foto) ließ es sich nicht nehmen, Israels Verteidigungsmaßnahmen gegen die ständigen Raketenangriffe aus dem Gaza-Streifen mit den gezielten Morden des Toulouse-Killers zu vergleichen. Ferner gab Ashton bekannt, den Gaza-Streifen und auch die „West Bank“ mit 300 Millionen Euro Steuergeldern der EU-Bürger zu fördern.

Die Welt berichtet:

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton hat die bei dem Anschlag auf eine jüdische Schule in Toulouse ermordeten Kinder mit Kindern verglichen, die im Gazastreifen ums Leben kommen. „Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse passiert ist, erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen passiert ist, wir wissen was momentan in Syrien passiert und wir sehen, was in Gaza und an anderen Orten passiert, wir denken an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben,“ sagte Ashton am Montag am Rande eines Treffens mit palästinensischen Jugendlichen in Brüssel.

In Toulouse hatte ein Unbekannter am Montagmorgen drei Schüler und einen Religionslehrer erschossen. Gegen 08.00 Uhr morgens eröffnete der Täter das Feuer: Er erschoss zunächst den Lehrer vor der Schule, ging dann auf das Gelände und feuerte dort wahllos auf Erwachsene und Schüler, wie die Staatsanwaltschaft Toulouse mitteilte. Dabei starben die beiden Kinder des Lehrers sowie die Tochter des Schuldirektors.

„Antisemitischer Reflex“

Reaktionen auf Ashtons Äußerung ließen nicht auf sich warten: Israels Außenminister Avigdor Lieberman bezeichnete den Vergleich als unangemessen und sagte, er hoffe, dass Ashton ihr Statement zurückziehen werde. Die Kinder über die Ashton reden solle, seien „diejenigen im Süden Israels, die in ständiger Angst vor Raketenangriffen aus Gaza leben,“ sagte Lieberman der „Jerusalem Post“ am Rande eines China-Besuchs.

Verteidigungsminister Ehud Barak forderte Ashton ebenfalls auf, ihren Vergleich zurückzunehmen. Er sei „abscheulich und weit von der Realität entfernt“, sagte Barak. Israel gehe im Gazastreifen „mit der allergrößten Vorsicht vor, um die Leben Unschludiger zu schützen“. Er hoffe sehr, „dass die EU-Außenbeauftragte ihren Fehler einsieht“.

Oppositionsführerin Tzipi Livni sagte: „Es gibt keinerlei Gemeinsamkeit zwischen einem Akt des Hasses oder einem Machthaber, der sich gegen sein eigenes Volk wendet, und ein Land, das Terrorismus bekämpft, selbst wenn dabei Zivilisten ums Leben kommen sollten.“

„Es ist ein antisemitischer Reflex von Ashton, bei toten jüdischen Kindern daran zu erinnern, dass in Gaza auch Kinder sterben,“ schrieb der deutsche Grünen-Abgeordnete Volker Beck auf Twitter.

Ashton traf vor der Äußerung palästinensischen Premier

Zuvor hatte Ashton bekanntgegeben, dass die EU den Palästinensern 35 Millionen Euro für eine Wasseraufbereitungsanlage in der West Bank und die Modernisierung eines Grenzübergangs zwischen Israel und dem Gazastreifen zur Verfügung stellen würden. (…)

Am kommenden Mittwoch ist die EU Gastgeberin des in Brüssel stattfindenden internationalen Gebertreffens für „Palästina“. Ob dort auch Vertreter der Muslimbruderschaft, der Hamas und Hisbollah eingeladen sind, bleibt abzuwarten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Im Kommentarbereich der Welt haben das Einige schon relativiert. Im Gazastreifen sterben auch Kinder. In Israel sterben Kinder.

    Im Zweifelsfall hat diese „dumme Person“ einfach nur den Vergleich gezogen, dass wir in Europa mit zunehmender Zuwanderung ähnliche Verhältnisse bekommen wie in Israel. Ihr Versucht die ermordeten Juden in Frankreich mit ermordeten Moslems in Gaza aufzurechnen ist natürlich unterste Schublade, aber sie bietet uns Gelegenheit darauf hinzuweisen, was die Blüten der Multikulturellen Bereicherung, insbesondere der Islamisierung so mit sich bringen.

  2. Ihre völlig überraschende Wahl zur ersten Aussenministerin der EU verdankt sie dagegen vor allem der Tatsache, dass sie eine Frau, Sozialistin und Britin ist. Diese Eigenschaften waren nach dem EU-Proporz vor gut einem Jahr gefragt.

    Die Baronin und die Bombe

    Es ist kein antisemitischer Reflex, hier legen sich PI und Volker Beck zu weit aus dem Fenster, es ist Anwanzen an die Mohammedaner und ein Beweis wohin Quoten führen.

  3. Müssen wir dieses Gesindel wirklich mit unseren Steuergeldern mitfinanzieren ? Haben wir nicht ein Widerstandsrecht ?

  4. Wer wurde zu den 35 Millionen Hilfsgeldern gefragt? Niemand?
    Diese hässliche Tante ist auch diejenige, welche die Zwangsquotenregelung für weibliche Manager unterstützt, ob die das wollen oder nicht.
    Sarkozy hat sie beschimpft, wegen seiner freundlichen Unterstützung des Roma-Diebesgesindels, bei der Rückreise, dahin wo sie hergekommen sind.
    Die Machtgeilheit mancher von der Natur benachteiligten Damen ist bemerkenswert. Die EU bietet dafür ein willkommenes Spielfeld.

  5. Brüssel sponsort den Terror!!

    Unglaublich! Da werden solche Terrororganisationen wie die Hamas und Fatah schon jahrelang mit Steuergeld geschmiert. Auch in Deuschland wird viel Geld für diese Terrorbanden gesammelt mit Duldung der dt. Politik.

    Auf der einen Seite tut man so als helfe man Israel und auf der anderen Seite fällt man ihnen in den Rücken..Ist das deutsche Außenpolitik?

    Brüssel sponsort den Terror..Widerlich!

    Schon merkwürdig, da fließen seit Jahrzehnten Millionen und Abermilionen in die Palästinensergebiete und trotzdem leben sie noch in der Steinzeit. Wo bleibt das ganze Geld? Ich vermute stark es verschwindet in Korruption, Waffen- und Drogenhandel.
    Es gibt sehr sehr reiche Palästinenser/Libanesen.. Da bleibt wohl das Geld!

    Der BND ist sehr stark in diesen Gebieten aktiv..Ist nur die Frage was machen die da?

    Anstand Israel im Kampf noch mehr zu unterstützen wird es auch noch verhöhnt.

  6. Es geht aber nicht nur um diese Ashton, die ganze EU ist weitgehend durchsetzt mit Antisemitismus, ebenso die deutschen Parteien. Gabriel muss man ja fast schon dankbar sein, dass er so offen seinen Antisemitismus gezeigt hat. So lange aber Frau Merkel meint, sie bzw. die deutsche Regierung könne Israel vorschreiben, wo und ob sie überhaupt bauen dürfen, ist das nicht weniger antisemitisch. Und gemeinsam haben sie alle die „Kritik“ an Israel.

  7. Dieses Pferd ist einfach nur bösartig: Böse gegenüber Demokraten und artig gegenüber Mohammedanern.

  8. Na da wäre es mir doch lieber, die Eu würde das Geld nach Griechenland überweisen. Dort ist es auch weg, aber die Griechen bilden damit keine Selbsmordattentäter aus und schicken sie zu uns. Las ich nicht irgendwo, das der Toulose -Attentäter eventuell von der Hisbollah kommt? War sein Ticket auch schon mit unseren Steuergeldern bezahlt?

  9. #7 Babieca (20. Mrz 2012 14:30)

    Bitte keine Pferde beledigen. Die sehen besser aus, sind intelligenter und erst noch nützliche Tiere.

  10. #10 FreeSpeech (20. Mrz 2012 14:34)

    Ich habe diesen Kommentar mit meinem Pferd abgesprochen… 😉

  11. Wieso bekommen die Palis eigentlich seit Jahrzehnten nichts aber auch gar nichts selbst auf die Reihe? Und beißen permanent die Hände die sie Füttern. Ach ja ist in Deutschistan ja auch nicht anders…

  12. Wieso bekommen die Palis eigentlich seit Jahrzehnten nichts aber auch gar nichts selbst auf die Reihe? Und beißen permanent die Hände die sie Füttern. Ach ja ist in Deutschistan ja auch nicht anders…

  13. Dazu auch:

    Catherine Ashton:
    The windmills of my mind

    In ihrer Funktion als Chefin der EU-Diplomatie hat Catherine Ashton gestern in Bruxelles vor einer Gruppe palästinensischer Schüler gesprochen und konnte es sich zu diesem Anlass nicht verkneifen, das Attentat auf die Otzar haTorah Schule in Toulouse für ihre außen-„politischen“ Zwecke auszuschlachten.

    von Gerrit Liskow

    Frau Ashton sagte wörtlich: “Wenn wir jetzt daran denken, was heute in Toulouse geschehen ist, dann erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen geschehen ist. Wir wissen, was in Syrien geschieht, und wir sehen, was in Gaza und anderen Orts geschieht – wir erinnern uns an junge Leute und Kinder, die ihr Leben verlieren.“

    Ganzer Artikel zu Ashton:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8333

  14. #9 Moderater Taliban (20. Mrz 2012 14:33)

    Das ist nur taktisches Zurückrudern von Ashton, weil sie in einen Shitstorm geraten ist. Daß sie die inkriminierte Passage genau so gesagt hat, steht auch im Jerusalem Post-Artikel: „Erst meldete es AFP, später wurde es durch den von der EU verbreiteten, offiziellen Text der Rede bestätigt.“ Und die Passage gegenüber den „Palästinenser“-Jugendlichen lautete nun mal:

    “Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse passiert ist, erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen passiert ist, wir wissen was momentan in Syrien passiert und wir sehen, was in Gaza und an anderen Orten passiert, wir denken an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben.“

    In Gaza werden Kinder von der Hamas verheizt. Die aber dauernd (wie jeder andere Mohammedaner auch) behauptet, Israel töte diese Kinder gezielt, um die armen Araber zu terrorisieren. Das ist ein fester Topos in der mohammedanischen Rhetorik. Und deshalb gehört so ein Satz nicht in die Rede einer EU-Politkommissarin. Es sei denn, sie will damit genau das sagen, was auch angekommen ist.

  15. Was ich an linker Logik (unter Anderem) nicht verstehe:

    Wenn Israel mit Raketen beschossen wird und zurückschießt, dann sind die Israelis böse, obwohl die Moslems extra ihre Raketen zwischen Schulen, Kindergärten und Wohngebäuden starten.

    Die Deutschen Kinder hingegen, welche durch Bomben im Zweiten Weltkrieg getötet wurden, befanden sich in den allermeisten Fällen in reinen Wohngebieten. Man hätte schlicht auf Industrie- und Militärziele die Angriffe beschränken können. HIER sagt die Linke jedoch, dass es gerecht gewesen sei, da es Nazikinder waren und Nazis auch Kinder ermordeten.

    Na das tun aber Moslems doch auch. Warum also hat Israel nach linker Logik nicht sogar das Recht, REINE WOHNGEBIETE platt zu machen? Wenn es sich nur um Deutsche handeln würde, wird linkerseits doch so argumentiert.

  16. EU sofort auflösen in EWG. Dann 10 bis 20 Jahre darüber nachdenken was alles schieflief und dann mit der EU neu beginnen.

  17. Ich kann das dumme Gesabber dieser kranken Hirne nicht mehr hoeren!

    Es ist ein radikaler, qualitativer Unterschied, ob man eine Schule aufsucht mit dem Vorsatz Kinder zu erschiessen oder ob Israel eine Raketenstellung ausnimmt, die paramilitaerische Terroristen benutzen um auf israelische Kinder zu schiessen. Dass die Palis gerne auch mal die „eigenen“ Kinder (lieber noch die Kinder anderer Palis!) als menschliche Schutzschilde benutzen sollte sich mitlerweile auch bei den Paliwoodopfern in Europa rumgesprochen haben.

    Das gleiche auch in Syrien. Die Staats-Terroristen schiessen dort auf alles und jeden, der in einem Sektor herumlaeuft, obwohl ich den Soldaten dort durchaus unterstelle auch oefers mal gegen direkten Befehl an Kindern vorbei zu schiessen.

    Ich warte bis heute auf die AK-Tagesschau Meldung, „es wurden dabei 36 Menschen erschossen, zum Glueck nur Maenner!“

  18. “Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse passiert ist, erinnern wir uns daran, was letztes Jahr in Norwegen passiert ist, wir wissen was momentan in Syrien passiert und wir sehen, was in Gaza und an anderen Orten passiert, wir denken an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben,” sagte Ashton …

    Toulouse und dann Breivik, Syrien, Gaza, die übliche Litanei!

    Wie wär’s damit, die Reihe mit Israel, Libyen, Ägypten, Iran fortzuführen. Auch dort werden Kinder und junge Menschen getötet. Warum schiebt sich die Lupe immer über dieselben Flecken auf der Landkarte und über andere nicht?

    Diese Politikerbrut ist so was von verdorben und verlogen, dass man nur noch traurig den Kopf schütteln kann.

    # Babieca: Dass Ihr Pferd bei dem Vergleich mitgespielt hat, spricht für dessen Großherzigkeit!

  19. Entweder scheint Antisemitismus scheint wieder gesellschaftsfähig geworden zu sein, oder die Frau hatte unbewusst geredet, ohne vorher nachzudenken. Wenn letzteres der Fall ist, sollte sie zurücktreten.

  20. #23 GrundGesetzWatch (20. Mrz 2012 15:05)
    „EU sofort auflösen in EWG. Dann 10 bis 20 Jahre darüber nachdenken was alles schieflief und dann mit der EU neu beginnen.“
    ———————————————-

    Was denn neu beginnen? Zu Zeiten der EWG war die europäische Welt noch weitestgehend in Ordnung. Eine „EU“ brauchen nur die linken Gleichmacher, die Islamisierer und deren A…kriecher ala´ Polenz, sonst braucht die kein Mensch. Ein europäischer Bund gleichberechtigter, patriotischer, freier, demokratischer und kulturell zusammengehörender Nationen – ja! Ein bunt gemixter Einheitsbrei ohne Identität, gemeinsame Werte und Solidarität – nein!

    #13 Babieca (20. Mrz 2012 14:37)

    Meiner fand den Vergleich aber trotzdem nicht so gut, soll ich ausrichten 😉

  21. Ashton ist überzeugte Marxistin, so wie Barroso – was will man da anderes erwarten?

    Ansonsten kam gerade im französischen TV, daß im Zusammenhang mit den Anschlägen in Frankreich ganz offiziell die 3 Ex-Soldaten und angeblichen „Neonazis“ als Verdächtige NICHT mehr in Frage kommen. Diese Spur ist also erkaltet.

  22. An PI – ihr seid seit gestern mal wieder nur mit Schwierigkeiten zu erreichen… Serverprobleme?

  23. #29 Der Hammer (20. Mrz 2012 15:31)

    Das können die beiden dann ja mal unter 8 Hufen ausdiskutieren… Oder es ausquietschen… 😉

  24. was gerade die englischen Linken treiben wird hier in einem hervorragenden Artikel beschrieben.

    „Die Verwandlung Großbritanniens in einen Libanon“

    „Heute Abend möchte ich gerne darüber sprechen, warum man Amerika warnen muss, damit es nicht den gleichen islamischen Weg geht auf dem sich gerade Europa befindet, insbesondere Großbritannien, das schon fast an dem Punkt angekommen ist, von dem es keine Wiederkehr mehr gibt – oder vielleicht keine friedliche Wiederkehr….“

    http://europenews.dk/de/node/52654

  25. Teile der EU sind schon islamisch verknechtet.

    Israel ist schon längst verraten worden.

    Die jüdischen Gemeinden sollen diesen Zustand viel mehr anprangern.

  26. Antisemitismus ein Teil von Deutschland, wo bleibt Claudia Fatima Roth?

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/muelheimer-bei-massendemo-gegen-steiger-award-fuer-erdogan-schwer-verletzt-id6476429.html

    Am Rande der Massendemonstrationen gegen die Übergabe des Steiger-Awards an den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan kam es offenbar zu einem gravierenden Vorfall . Ein 48-jähriger Student der Ruhr-Universität soll von etwa 30 unbekannten Männern angegriffen worden sein.

    Zu einem offenbar doch gravierendem Vorfall kam es am Rande der Massendemonstrationen gegen die Übergabe des Steiger-Awards an den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan. Dieser hatte, wie berichtet zwar kurzfristig abgesagt, trotzdem reisten über 22.000 Demonstranten an, darunter auch über 1000 Kurden.

    Der 48-jährige Student der Geschichtswissenschaft an der Ruhr-Universität, Jürgen Hans Grimm, beschäftigt sich mit der Geschichte der Armenier und wollte sich während der Demonstration ein Bild machen und Kontakte aufbauen. „Zuerst ging ich zum Dr.-Ruer-Platz zu Pro-Israel-Demo, später zu der Armenischen Demonstration auf dem Husemannplatz“, berichtet er.
    In kurdische Demonstration geraten

    Anhand eines Stadtplan beschreibt er, wie er gegen 17 Uhr zur U-Bahnhaltestelle Rathaus gehen wollte, um später noch zur Demonstration der Aleviten am Bergbaumuseum zu gelangen. „Ich merkte erst zu spät, dass ich in die kurdische Demonstration geraten war. Da ich mit PKK-Leuten nichts zu tun habe, wollte ich mit vom Bereich des Rathauses entfernen.“

    Plötzlich habe er sich einer Gruppe von rund 30 ihm unbekannten Männern gegenübergesehen. „Die haben sofort auf mich eingeschlagen. Ich hatte Angst. Die wollten mich töten und haben immer Jude, Jude gerufen.“ Mühsam habe er sich geschützt und wurde später von Polizisten weggeführt, auch ein Krankenwagen sei gekommen.

  27. Die Briten hatten schon immer ein Problem mit Israel.
    Ich denke an den Suezkonflikt der Nachkriegszeit, der damals nur durch Einwirken der USA zum Guten führte.

  28. #22 Eurabier (20. Mrz 2012 14:58)

    Astrid Rothe-Beinlich 😆

    Selten war ein Name so treffend. Frau Bindestrich-Peinlich hat den üblichen, auf wichtig getrimmten Null-Lebenslauf dieser Dampfnudeln:

    geboren 1973 in Leipzig
    Seit 1987 Engagement in der kirchlichen Umweltbewegung in der DDR

    Da war sie 14. Sie hat also bunte Bilder gemalt und fröhliche Lieder über die bewahrenswerte Schöpfung gesungen.

    1989 Teilnahme an der Besetzung der Stasi-Zentrale in Erfurt

    Da war sie 16 und ist vermutlich in einem Rudel Leute in die Stasi Zentrale gerannt. Das ist etwa so, als wenn Hanni Hausfrau in ihrem Lebenslauf schreibt: 1989 Teilnahme am Sturm auf den Winterschlußverkauf.

    Seit 1991 Mitarbeit beim Aktionskreis für den Frieden, Mitbegründerin von autonomen Jugend- und Kulturprojekten und Engagement bei Radio F.R.E.I. gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit sowie in der Anti-Atom-Bewegung

    Ein von sich selbst überwältigtes Mädel hängt in staatlich finanzierten Micker-Projekten ab und kommt sich großartig vor.

    Und so geht es weiter. Ausbildung: Null. Ausschließlich bei den Grünen rumgekrochen.

    http://www.rothe-beinlich.de/ueber_mich/index.html

  29. #28 Karl Eduard (19.03)
    „Natürlich ist es edelmütig, auf die vielen unschuldigen Opfer in Madrid hinzuweisen, das relativiert aber nicht die Morde rechten Terrors in Deutschland.“

    Sie meinen die „Dönermorde“? Wer genau hat die Morde ausgeführt? Rechte? Beweise?
    Schauen Sie hier:
    http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-graue-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094

    Und wer spricht über die 7.500 deutschen Opfer von überwiegend muslimischer Ausländergewalt (PI berichtete) im selben Zeitraum der Dönermorde? Zahlenmäßig stellen nicht die „Ausländer“ die größte Zahl der Opfer dar, sondern die Deutschen. Also lassen Sie mal schön die Kirche im Dorf!

  30. #37 Babieca (20. Mrz 2012 15:55)

    Ein Neurochirurg muss lange Medizin studiert haben, ein Jumbo-Pilot viele Flugstunden absolviert haben, ein linksgrüner PolitikerIn muss nichts können, weiß aber alles besser! 🙂

  31. #3 raymond a (20. Mrz 2012 14:17)

    widerlicher geht es kaum.

    Betrifft aber nicht nur ihr Gelalle. Neben der Schreckschraube aufwachen zu müssen, muß ein Schock fürs Leben sein. Dann doch lieber ein Leben lang abstinent.

    #5 A.Monk (20. Mrz 2012 14:19)

    Müssen wir dieses Gesindel wirklich mit unseren Steuergeldern mitfinanzieren ? Haben wir nicht ein Widerstandsrecht ?

    Klaro, nur muß man von seinem Recht auf Widerstand höchstpersönlich Gebrauch machen. Aber mir ist schon klar wie es gemeint ist: Ist hier keiner der…

    Ich bin schon 12 Jahre im Widerstand und zahle nix mehr dafür:

    Seit 2000 ließ ich meine Honorare überwiegend auf unsere Konten in Thailand überweisen, seit nunmehr 10 Jahren, also seit 2002, zahle ich eben hier (viel geringere) Steuern und das gerne. Günstigere Preise und ein sattes Mehr an Lebensqualität gibts extra dazu. Widerstand kann so schön sein!

  32. #41 Eurabier (20. Mrz 2012 15:59)

    Jumbo-Piloten sind aber eine aussterbende Gattung, wie der Jumbo selbst.

    Rote Socken aber auch, denn wenn es in der EUdSSR geknallt hat, sind Sozialisten und Kommunisten verboten. Wie ihre Brüder im Geiste und Handeln, die 1933 bis 1945 dicke Backen gemacht haben.

  33. #20 Andy2 (20. Mrz 2012 14:55)

    Damit ist die Täterfrage wieder vollkommen offen.

    Da bin ich mir nicht so sicher.

    Welchen Zweck sollte der kotzige Relativierungsversuch des Ashton sonst gehabt haben, wenn nicht den, „Verständnis“ für die üblichen Verdächtigen zu wecken?

    Die Möglichkeit, dass das Ashton gerademal die nötige Anzahl Gehirnzellen hat, um nicht wiederkäuend auf einer Wiese stehen zu müssen, blende ich dabei aber bewusst aus.

  34. Was heißt hier „hetzt gegen Israel“? Wenn die Frau, und das wird man ja mal sagen dürfen, daß sie eine ist, Attentate auf Schüler, also, daß das im Gaza – Streifen passiert, also, daß da Attentate auf Schüler unternommen werden, von wem auch immer. Dann ist das ja keine Hetze, sondern ein Schrei nach Hilfe und besserer psychatrischer Betreuung.

  35. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass irgendein böser ”Islamkritiker” auf die Idee gekommen wäre, die “Dönermorde” mit Verfehlungen der türkischen Regierung beim Kampf gegen die PKK zu vergleichen.

    Israelkritiker haben diese Chuzpe.

    Ein Massaker an Juden wird umgehend zum Israel-Bashing genutzt, egal wie wenig das Ereignis mit der israelischen Politik zu tun hat.

    Frau Ashtons Entgleisung stellt leider nur die Spitze des antisemitischen Eisbergs dar.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/03/20/die-chuzpe-der-israelkritiker/

  36. @#40 Milli Gyros

    Pah! 7500 ermordete Deutsche. Von wem sollen die denn ermordet worden sein? Sie sind höchstem dem Überschwang und der Lebensfreude von Migranten erlegen, konnten die Begeisterung nicht verkraften, das starke Herzrasen während der Begegnung. So etwas kommt schon mal vor. Außerdem wiegt so ein hingemeuchelter Dönermann mit Leichtigkeit 1000 Deutsche auf, ohne den würden die nämlich verhungern.

  37. Wer solche feigen Morde – erst recht an Kindern – durch irgendein fadenscheiniges Gesülze relativieren oder krampfhaft Vergleiche mit irgendetwas anderem an den Haaren herbeizieht, ist moralisch in der untersten Schublade angelangt. Als es in der Politik noch ein Rechtsempfinden gab, hätten solche Äußerungen das sofortige politische Aus bedeutet – nicht so heute, in der verkommenen EU-Clique. Ekelhaft.

    #33 Babieca (20. Mrz 2012 15:38)

    Lieber nicht, der Schwarze hat im Moment starke Frühlingsgefühle 😉

  38. Unglaublich!!! Ashton zeigt das wahre Visage der herrschenden EU-Polit-Kaste. Und (nicht nur) Ashton ist eine Schande für jeden europäischen Demokraten!

  39. Nur, weil DIE auf dem Tahrir Platz NICHT vergewaltigt werden würde…

    Welch fiese Blüten Neid doch treiben kann.

  40. #36 Eurabier (20. Mrz 2012 15:44)

    Uns könnte es ggf. allen so ergehen wie dem armen Herrn Grimm.

  41. Ich muss sagen, die Ashton eine sehr „sympathische“ Gallionsfigur der EU, nicht nur aeusserlich, auch was aus ihren Mund kommt stinkt.

  42. Ihre völlig überraschende Wahl zur ersten Aussenministerin der EU

    Wer hat diese Person gewählt?

  43. Richtigstellung: Obiges Foto stellt – aufgrund einer böswilligen Vertauschung – nicht die Aussenministerin der EU dar, sondern ein englisches Schloßgespenst.

  44. Wieviel Solidarität kann man erwarten, wenn man Freunde hat, die sich „zum Existenzrecht Israels bekennen“. Wenn man mir das sagen würde, wäre ich eher beunruhigt. Es impliziert ja, das man die Entscheidung vorher erörtert und abgewogen hat,…evtl mit Vermerk zur“Wiedervorlage“

  45. #50 Der Hammer (20. Mrz 2012 16:32)

    Ops! Mein Roter ist auch ein Bub 😉

    ——-

    OT zum Thema „Mohammedaner sind dumm wie Fladenbrot und krankhaft paranoid“:

    In Libyen hat die Misrata-Miliz zwei britische Journalisten (die für das iranische Press TV arbeiten) für israelische Spione gehalten und eingeknastet. Und warum? Weil sie walisische Gebrauchsanleitungen auf (medizinischen) Bandagen entdeckten und das Walisisch für Hebräisch hielten. Die Bandagen waren ein Geschenk für die Libyer – vom Vater des einen Journos, einem walisischen Arzt.

    http://www.jpost.com/MiddleEast/Article.aspx?id=262659

  46. ich habe es gesehen, Weiber (Frau ist nicht angebracht) die ihre Kinder als Schutzschilde mißbrauchen. Terroristen, die ihre Raketen aus Wohngebieten abfeuern und die Umgebung mit Kindern dotieren um die Angegriffenen ins Unrecht zu setzen wenn sie sich wehren.
    Hetzreden wie die der Asthon offenbaren ihren ungehemmten Antisemitismus und das Fehlen auch des primitivsten sittlichen Niveaus. Kinder als Waffe seis im Kampf seis zum Agitprop zu mißbrauchen demaskiert die Täter und zeigt ihre Fratze.

  47. #56 pilgrim (20. Mrz 2012 17:09)

    Ihre völlig überraschende Wahl zur ersten Aussenministerin der EU

    Wer hat diese Person gewählt?

    Nicht die, die es hätten tun sollen…

  48. Die EU schwimmt offenbar in Geld. Man hat noch schnell 300 Mio. bereit für die Finanzierung des Terrorismus.
    Der Vergleich ist übrigens klar anti-semitisch.

  49. Ansichten einer Person, die mich nicht repräsentiert, sind für mich kein Maßstab. Sie ist überflüssig wie der Appendix.

  50. allein das ein religionslehrer und kein mathe oder sportlehrer erschossen wurde gibt einem doch zu denken

  51. #7
    Schon merkwürdig, da fließen seit Jahrzehnten Millionen und Abermilionen in die Palästinensergebiete und trotzdem leben sie noch in der Steinzeit. Wo bleibt das ganze Geld? Ich vermute stark es verschwindet in Korruption, Waffen- und Drogenhandel.

    Nein, es wird nach Israel exportiert. Wenn man Glück hat, auf freies Feld.

  52. Muss man aber auch fairerweise sagen, daß sie gegen die syrische Regierung und gegen norwegische Rechtsradikale hetzt, denn die werden im selben Atemzug angedeutet, oder nicht? 🙂

  53. Wer wie geistige Brandstifter wie Catherine Ashton oder Sigmar Gabriel in der Mitte der Gesellschaft antisemitische Hassparolen von sich gibt, der darf sich nicht wundern wenn das einer mal zur Waffe greift und weiter geht.

    Den gefährlichen antisemitischen Linkspopulisten Sigmar Gabriel und Catherine Ashton trifft eindeutig eine Mitschuld.

  54. @ #67 Babieca (20. Mrz 2012 19:22)

    Sehr schön: Israel bekommt das 6. U-Boot (Ehud Barak ist heute/morgen in Deutschland), endlich wird der Vertrag unterzeichnet.

    Gleich werden sich hier wieder händeringend die schlecht getarnten NPD-ler melden: Deutsches Steuergeld für Israel!
    In Israel sind meine sauer verdienten und vom obersten Wegelagerer Schäuble zwangsweise eingetriebenen Steuergelder allemal und nachhaltig besser angelegt, als – durch ein Edikt der von niemandem gewählten EUdSSR-Traktoristin und ‚Außenbeauftragten’ (von wem?) Catherine Ashton in eigener Machtvollkommenheit entschieden – in den Pali-Gebieten, den Vorhöfen der mohammedanischen Dschahannam (googelt den Begriff bitte selber)!

    Don Andres

  55. Politik und Medien beschäftigen sich bekanntermaßen gerne mit jedem Neo-Nazis in jedem kleinen Kuhdorf.

    Gegen wirklich machtvolle Antisemiten wie Sigmar Gabriel und Catherine Ashton dagegen unternimmt man nichts. Im Gegenteil diese Politiker werden von vielen Wählern und Menschen massiv unterstützt.

  56. Rechnet man die Milliardenhilfen für die 1,5 Millionen Palästinenser um, dürfte das Pro-Kopf-Einkommen der Palästinenser das höchste in der Region sein – wenn, ja wenn nicht so viel davon auf die Schweizer Konten der Hamas-Führer umgeleitet würde…

    Wir arbeiten also nicht nur für Griechenland…

  57. Hört doch endlich mal auf, Euch dauernd über Äußerlichkeiten zu ereifern … obwohl… naja, zugegeben … also irgendwie MUSS es genetische Zusammenhänge zwischen Antisemitismus, Islamophilie, linksdrehendem Hirn und der äußeren Erscheinung geben… wenn ich mir uns´ Claudi, Renate Künast oder die obige Elfe so ansehe… und dann stelle ich gegenüber: Ayaan Hirsi, Sabatina James… Wäre doch was für ´ne neue Fatwa: Islam macht nicht nur klug, sondern auch schön 😀

    #61 Babieca (20. Mrz 2012 17:40)
    #50 Der Hammer (20. Mrz 2012 16:32)
    „Ops! Mein Roter ist auch ein Bub“
    ———————————————-
    Sehr gut – wenn Natur, dann richtig, Babieca! 🙂

  58. Ashton redet genauso blöd wie sie aussieht.

    Sie ist eine lebendige Warnung vor Frauenquote.

  59. Ich kann die Ohnmacht fast greifen, die, die Menschen verspürt haben mussten, als Damals, die Nazis an die Macht kamen…Ich fühle die gleiche Ohnmacht heute bei der Machtübernahme Der EuUDSSR…Ob ich später auch zu denen gezählt werde, die das alles doch gewusst haben, aber trotzdem nichts dagegen unternahmen?

  60. „Die Ashton“ – wenn man das hessisch auspricht hört es sich an wie „die Aschentonne“.

  61. Warum ist diese rot lackierte, durch und durch braune Schreckschraube noch im Amt?

    PS, ich entschuldige mich bei allen Schrauben für den Vergleich.

  62. Das nächste Beweisstück dafür, dass die EU(EUdSSR) abgeschafft gehört!!!

    Eins ist sonnenklar:
    Auch in der Zeit, in der es keine EU(EUdSSR) mehr gibt, lebt Israel 🙂
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

Comments are closed.