Klaus-Dieter FrankenbergerIn einem Kommentar zum islamischen Terroristen Mohamed Merah aus Toulouse schreibt Klaus-Dieter Frankenberger (Foto), Jahrgang 1955, verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik in der FAZ: Dieser Terrorismus hat sich nicht erledigt, von ihm geht noch immer eine Gefahr aus, die monströs sein kann. Was an dem Satz stört, ist dieses unsinnige Wörtchen „noch“. Wo bitte kommt denn die Hoffnung her, daß der Islam irgendwann anders wird und die Gefahr weg ist? Was deutet denn darauf hin, daß der mohammedanische Terror im Sinken begriffen ist. Das „noch“ muß raus, und der Satz müßte korrekt heißen: Vom islamischen Terrorismus geht IMMER eine Gefahr aus!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Wenn es sich um einen NPD-Mord gehandelt hätte, dann hätte der Kommentar geheißen:
    Von der NPD geht IMMER eine Gefahr aus.

  2. Kewil,hier sollte man nicht zuviel in Bezug auf 1 Wort auf die Goldwage legen.
    Der Artikel in der FAZ ist ziemlich gut und im Grossen und Ganzen zu unterstreichen.

    Hier kann man der FAZ und dem Autor nur beipflichten.

  3. Niemand kann etwas für Dummheit. Terror bedeutet ja bekanntlich, Schrecken verbreiten. Und Angst. Es geht dann natürlich keine Gefahr mehr vom islamischen Terror aus, wenn sich verrückte Einzeltätermuslime auf das Drehen von Horrorfilmen beschränken oder sie „Hui – Buh!“ rufend hinterm Gebüch hervorspringen, statt mit Feuerwaffen zu schießen oder mit Bomben zu werfen.

    Wobei ein plötzlicher Herzkasper dann auch nicht auszuschliessen ist.

    Verlegt sich der islamische Einzeltäterterrorist auf das Verteilen von Süßigkeiten, Singen von Liebesliedern oder Erzählen von Witzen, ist er natürlich auch kein Terrorist mehr. Leute wie Klaus-Dieter Frankenberger arbeiten daran.

  4. Und hört endlich mal auf solche Leute ständig sofort mit Fotos zu präsentieren.
    Ich könnte mir durchaus vorstellen,dass das nicht jedem so angenehm ist,solange esie nich voll im politisch korrekten Sumpf mit schwimmen.

  5. Journalismus lauft paralel zum Aktuelle
    Parteienlandschaft ! Keinen Tanzt da ausser
    der Spur ! Auch Blödzeitung hat nach der
    Wulffse Medienterrorangriff ihre Rückwärtsgang wieder Eingelegt !
    Bei alle Heikle Zeitungsberichten sind
    Grundsätzlich Leserkommentaren nicht erwünscht ! Nur bei Beiträgen über Möchtegern
    Promis (Deutschland sucht den Superdeppen)
    darf man sein Kommentar abgeben.
    Geht es wie bei PI um wichtige Themen, ist
    Kommentar Unerwünscht !
    Ja sind die von alle gute Geistern verlassen ?
    Wenn die meinen das würde ihr Zeitungen die
    langzam aber sicher mutieren zum Provinzblätchen helfen wenn man der Leser
    für Dumm hält im Internetzeitalter, dan geschied es denen recht das einen nach dem
    andere Zeitung in die Insollvenz geht!
    Einfach nur Dumm und Dreist !

  6. Das steht jetzt hier nicht, deswegen nur nebenbei: Dieser Terror ist auch nicht, wie es immer heißt „islamistisch“, so als ob es sich um eine Unterart des islamischen Denkens handelt, sondern dieser Terror ist, wie wir anhand diverser Koranverse sehen, schlicht und einfach „islamisch“. Ich lehne das Wort „islamistisch“ ab, weil es uns als scheinbare Abgrenzung von „islamisch“ vorgaukeln soll, dass es neben dem damit bezeichneten gewalttätigen, erobernden und unterdrückerischen Islam auch noch andere „Islame“ gibt.

  7. Seien wir doch froh über jeden Artikel in den MSM die den Islam kritisch bewerten.
    Mich stört es, wenn jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. Kewil, nicht über das Ziel hinaus schießen. Lieber mal einen Artikel weniger. Zur ersten Rede von Gauck steht hier noch garnichts.

  8. Ich finde auch, dass der gesamte Artikel im Grunde eine Wende in der Islambetrachtung ist. Da kann man das Wörtchen „noch“ gut verzeihen.
    Aber hoffentlich geht es auch in dieser Weise weiter. Dann wäre das ein echter Schritt vorwärts in der Islamdiskussion.

  9. OT

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Daddy

  10. Und für Nils Minkmar, den neuen FAZ-Feuilletonchef, ist mal wieder „die“ Gesellschaft schuld, „die Republik zieht ein Monster groß“, schreibt er, ich würde mich da erstmal in der Merah-Familie umsehen. Ist doch auffällig, dass die letzten drei Massenmörder – Merah, Breivik, Amrani (neun Tote, Lüttich) – alle aus kaputten Familien stammen, Vater abgehauen, Mutter alleinerziehend. Im Fall Merah: Scheidung, als der Junge fünf war, der Vater, heute 67, kehrte nach Algerien zurück, die Mutter saß da mit fünf Kindern, später kam ein Stiefvater dazu, zwischen sechs und dreizehn soll Mohamed in Heimen oder Pflegefamilien verbracht haben, er war noch nichtmal vierzehn, als er zum ersten Mal abhaute…

    Hier ist Minkmar, dem es gefällt, die Schrecknisse von Toulouse eine „Moritat“ zu nennen, und stören tut ihn vor allem, dass Merah (den er durchgehend falsch schreibt) ein „Franzose algerischer Herkunft“ genannt wird, mache man bei Zidane ja auch nicht, Merah sei Franzose, basta:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/toulouser-terrorist-das-kalifat-im-badezimmer-11693947.html
    21 Leserkommentare

  11. Immerhin nähert sich die FAZ dem Problem, womit sie in der Medienlandschaft fast schon alleine steht.
    Bei angeblich nur 5 Prozent Muslimen in Deutschland mit mindestens 99 Prozent Friedensliebe kommt erstaunlich viel Unruhe auf….. Irgendwann wird das hoffentlich nicht nur FAZ und PI auffallen.

  12. Vielen Dank für den Blogbeitrag, kewil.

    #27 Karl V. von Lothringen (23. Mrz 2012 07:24)
    OT
    Hallo kewil,
    in der FAZ steht heute etwas über die beabsichtigte Freipressung von “Oum Seif al Islam al Ansariya” (bürgerlicher Name Filiz Gelowicz) gegen den in Nigeria entführten deutschen Ingenieur Edgar Fritz Raupach durch nordafrikanische islamische Al-Quaida Teeroristen. Weißt Du mehr darüber?

    Bei aller Kritik an Herrn Frankenberger bin ich aber wie #12 johann (23. Mrz 2012 12:24)
    der Meinung, das die FAZ sich immerhin dem Problem stellt und nicht wie die meisten anderen Zeitungen das Volk verarscht und verblödet. Insbesondere die Sozen-Presse!

  13. Der Islam scheint sehr wunderlich zu sein.
    Will der Islam das alle Männer zu Frauen werden? Diese Frage drängt sich auf, wenn man die Rede des Vertreters der sog. „Palästinenser“ in der UN-Menschenrechtskommission in New York hört, darin fordert er Allah höchstselbst dazu auf, möglichst schnell alle „palästinensiuschen Gefangenen“ in israelischen Gefängnis mit einem weiblichen Geschlechtsteil auszustatten:

    PA-Forderung im Menschenrechtsrat:
    `Beschleunigte Vulva´ bei der UNO

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8376

    Und da sage einer, der Islam und insbesondere die „Palis“ sind nicht für eine Überraschung gut 😀

  14. 16 johann (23. Mrz 2012 12:24)
    17 Karl V. von Lothringen (23. Mrz 2012 12:33)
    Ich bin auch der Meinung, dass diese Form der Berichterstattung schon eher dem entspricht, was man sich wünscht.
    Da bin ich in den MSM doch Anderes gewöhnt.

  15. Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isr???ls vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.

    Sure 5:32

  16. „….Vom islamischen Terrorismus geht IMMER eine Gefahr aus!“

    Stimmt exakt, war schon immer so und wird immer so sein.
    Siehe Basisliteratur Koran.

    Und weil das so ist, NIEMALS CDUCSUFDPSPD….., Piraten oder z.B. FreieWähler wählen, denn die unternehmen nicht nur nichts gegen den Islam, sie fördern ihn.
    Geht allerdings nur, weil der deutsche Wähler das mit seiner Wahlstimme generös unterstützt.

  17. SPON ist begeistert: Islam + Punk + schwul = moderne Religion. „Ein Roman über islamische Punks bringt das Unwohlsein amerikanischer Muslime auf eine knappe Formel: ,Taqwacore‘ von Michael Muhammad Knight zeigt, wie rotzig moderne Religion sein kann – schwule Glaubenskämpfer inklusive“:

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,822579,00.html

    Und wird von den Lesern veralbert: „Sehe ich auch so. Fuck. Seit ich bei meinen satanistischen Ritualen Jesus mit einbeziehe, habe ich wieder zum echten Christentum gefunden. Jungs, wir sehen uns next year in Dschidda beim Christopher Street Day, da gehen wir mit den chicks mal richtig einen saufen! Inschallah…“

  18. Das zweifache „noch“ suggeriert eine abnehmende Tendenz, im Sinne „aufpassen auf die Restbestände“.
    Das kehrt die Fakten und die absehbare Zukunft natürlich vöölig um.
    Ich unterstelle dem Herrn Frankenberger jedoch keine böse Absicht. Die heutigen Journalisten und Redakteure der FAZ sind halt nicht so wortgewaltig wie ihre Vorgängergeneration. Aufgrund häufigem Gebrauch von verbalen Vorschlaghämmern wenn es um „Rechte“ geht, ist ihnen das Gespür für Nuancen abhanden gekommen.
    Insgesamt gesehen hat er wenigsten die Tat nicht mit der angeblich „problematischen Jugend“ des Täters und seiner daraus erwachsenen Notwendigkeit der Benutzung eines „Ventils“ entschuldigt.
    Das ist ja schon was!

  19. Auch im Morgenmagazin nur eine kurze Abhandlung über Toulouse.
    Hauptsächlich ging es um das angebliche Taktieren von sarkozy.
    Um den islamischen Hintergrund ging es nicht.
    Ansonsten gute Laune u. Berichte über relative Belanglosigkeiten

  20. Man beachte, welches Thema dem ZDF-Islam-Forum aktuell eingefallen ist: „Antimuslimischer Rassismus … Leseempfehlungen zu Islamfeindlichkeit … Rechte Gewalt gegen Muslime … Gegen die rechte Bedrohung hat sich ein Bündnis aus Muslimen, Juden und Christen gegründet.“ Und weil kaum noch einer mitmacht, müssen sie die Seite mit Threads aus dem letzten Jahr füllen:

    http://www.forumamfreitag.zdf.de/

  21. Man muss sich doch nur mal die Landkarte des islamischen Terrors und der islamischen Expansion der letzten 50 Jahre im Zeitraffer ansehen. Dann weiß man, was auf uns zukommt. Da ist „noch“ lange nicht Schluss.

  22. #25 Heta

    Von Mohammedanern für Mohammedaner und naiv-doofe Bios… Reines Propagandaforum.

  23. ot: Syrische Flüchtlinge – Endstation Elend

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,823112,00.html

    Türkei = Elend?

    Sie flohen vor dem Grauen in ihrer Heimat, jetzt harren sie aus in Zeltlagern: Zu Tausenden strömen Flüchtlinge aus Syrien in die Nachbarländer, vor allem in die Türkei. Was aber geschieht mit ihnen, falls sie nicht zurückkehren können? Nach der Flucht droht ein Leben in Elend.

    ach ne, warum freut sich denn das Gutmenschentum nicht, dass tausende Flüchtlinge im Wirtschaftswunderland Türkei grosszügig Asyl gewährt bekommen?

    Oder verwandelt sich das prosperierende Wirtschaftswunderland Türkei plötzlich wieder zum 3.Welt-Elendsstaat, sobald es darum geht flüchtende Nachbarn zu versorgen?

    Warum protestiert das Gutmenschentum nicht gegen die ungenügende, provisorische Willkommenskultur™ der Türken und die unzumutbaren Verhältnisse in türkischen Flüchtlingslagern?

    Wir haben es offenbar als alternativ- und diskussionslose Selbstverständlichkeit zu betrachten, dass die Türkei stets nur der Verschiebebahnhof für das internationale Elend nach Europa ist!

    Wir haben es offenbar als alternativ- und diskussionslose Selbstverständlichkeit zu betrachten, dass mohammedanische Unsozialstaaten von der Pflicht zur Hilfe – selbst gegenüber Glaubensbrüdern – generalbefreit sind!

  24. Nachtrag zu #15:

    Sehr geehrter Herr Dr. Minkmar,

    Sie sind ja nicht einmal in der Lage, den Namen des Mörders korrekt wiederzugeben. Was soll man von solchen „Experten“, „Analysten“ und Besserwissern wie Ihnen halten? Ich sag’s Ihnen: NICHTS! Ich verstehe Sie aber. Wenn Sie tatsächlich analysieren würden, wäre Schluß mit Inseraten der Emirate Airlines in der FAZ.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. Gudrun Eussner

    http://eussner.blogspot.de/2012/03/frankreich-mohamed-merah-und-die.html#more

  25. Nein, der Satz muß richtig heißen:

    „Dieser Terrorismus hat sich keinesfalls erledigt, sondern von ihm geht immer stärker eine Gefahr aus, die monströs ist und unbeherrschbar werden kann.“

  26. #31 Toytone:

    Von Mohammedanern für Mohammedaner und naiv-doofe Bios… Reines Propagandaforum.

    Propagandaforum stimmt, aber da waren eine Zeitlang richtig scharfe Bios mit Islamwissen unterwegs, von denen allerdings nur noch UrbanIII, der irgendwo in Asien wohnt, und zwei andere übriggeblieben sind. Die Mohammedaner hatten sich bis eine Handvoll Konvertiten schon nach einem halben Jahr beleidigt zurückgezogen. Fing an zu langweiligen, seit alles, was nur eine Spur OT war, gelöscht wurde. Und seit sie vor anderthalb Jahren dazu übergegangen sind, das Forum jede Woche neu bei null anfangen zu lassen. Und damit’s nicht so kümmerlich aussieht, wird mit alten Threads aufgefüllt.

  27. #35 Heta

    Na, dann lassen wir ihnen doch ihren Spielplatz. Da können sie ungestört mit sich selber spielen. Klickt sowieso kaum einer an. 😉

  28. Ich möchte trotz aller Kritik doch darauf hinweisen, daß die FAZ als einzige Zeitung von Bedeutung sowohl frühzeitig auf einen wahrscheinlichen islamischen Tathintergrund hinwies, als auch eine relativ islamkritische Diskussion (faz.net) zuläßt.

    An beides ist bei den üblichen Verdächtigen (Süddeutsche, Welt, FR) nicht zu denken.

    Ich warte also auf den ersten Vollhorst, der die FAZ „rechtspopulistisch“ nennt.

  29. Wenn die Mohammedaner nicht in ihren Öldollars schwimmen würden hätten sie die Medien nicht kaufen können. Aber unsere geldgeilen Medien benehmen sich wie Huren und werden von den Wüstenf******auch so behandelt.
    Um als Bürger diesem gehirnerweichenden Einfluss zu entgehen muss man die Medien einfach boykotieren. Das sie ersticken an ihrem Judaslohn!
    Hilfreich wären Aufnahmen von Freitagsgebeten in den Moscheen. Die dann abspielen in Nachrichtensendungen!! Genauso wie es im Krieg die Engländer gemacht haben!!! Die Wahrheit in die Welt schreien. So WAR der Nationalsozialismus und so IST der Islam!!

  30. #38 Stefan Cel Mare:

    Zu 1.: (West-)Männerfantasie.

    Zu 2.: Das Video stammt von einer Person, die sich „Sabina England“ nennt: „Ich bin eine gehörlose indische muslimische anarchistische Dramatikerin und Filmemacherin. Einfach weil das auch meine Hauptinteressen sind: Islam, Muslima sein, gehörlos sein, eine Woman of Color sein. Und: Punk Rock.“ Also voll p.c.-kompatibel:

    http://maedchenmannschaft.net/interview-mit-sabina-england/

  31. #41 Heta (23. Mrz 2012 14:40)

    Einfach mal die Kommentare der Punk Islam Clips in Youtube lesen – dort, wo sie nicht abgeschaltet sind.

  32. #38 Stefan Cel Mare:

    Und wenn „Sabina England“ ins Detail geht, bleibt vom Punk nichts mehr übrig, da ist sie nur noch politkorrekt:

    „Ganz allgemein machen mich soziale Ungerechtigkeit, Rassismus und Bigotterie wütend. Im Detail regt mich außerdem auf, dass die westliche Hegemonie und der Imperialismus immer noch die Obermacht hat. Das Apartheid-System im Israel-Palästina-Konflikt macht mich wütend, es macht mich wütend, dass so viele Leute einfach ignorant und unwissend sind, wenn es um Muslime, Islam oder Politik in der muslimischen Welt geht – obschon wir da unheimlich viele Diversitäten haben und einen absolut großen und vielfältigen Raum. Aber es wird halt oft alles über einen Kamm geschoren. Und eigentlich muss man sagen, dass diese Ignoranz ja fast schon nicht mehr zu ertragen oder zu tolerieren ist, weil wir ja schließlich im digitalen Informationszeitalter leben. Jede_r kann online gehen und im Netz alles Mögliche an Informationen heraussuchen, aber die meisten Menschen verstehen dieses Konzept halt nicht – zwar ein ganz normaler Sachverhalt, aber immer wieder sehr erstaunlich.“

  33. Der Anteil der Muslime in EUROPA steigt und deswegen werden auch solche Probleme vermehrt auftreten.

    Da nützen die 90% sich zurückhaltenden Muslime nichts.

  34. Das Wort noch bezieht sich auf die bösen Amerikaner und Israelis. Wenn die Beiden nicht mehr böse sind, ist es der Islam endlich auch.

  35. Es lässt sich einfach auf den Punkt bringen: Je mehr Moslems in Europa – desto mehr Anschläge!

    Diese Schreiberlinge sollten sich mehr mit dem Vorbild der Moslems befassen: Mohammed!

    Seine 3 Phasen:
    1. Phase Toleranz predigen, wenn Moselms in der Minderheit sind, Taqiyya etc.
    2. Phase Moslems rekrutieren, im europäischen Fall dem demographischen Dschihad. Moscheen, Koranschulen etc.
    3. Phase. Wenn die Mehrheit in der Bevölkerung erreicht ist: medinesischen Verse und die Keule auspacken und zuschlagen!

    Aber der Mensch ist in seinem Denken begrenzt: von hier bis zum Kühlschrank…..

  36. also ich denke, mit dem wörtchen „noch“ hat sich mal wieder jemand geoutet der meint, am deutschen /europäischen wesen wird irgendwann die welt genesen. immer noch (schon wieder noch) geistert bei den europäern herum, dass der rest der welt unterentwickelt ist und sich hier was abschaut und alles wird gut. dass der islam der meinung ist, europäer müssten sich vom islam was abschauen, kommt einfach nicht in die köpfe so genannter intellektueller westlicher prägung.

  37. Das “noch” muß raus, und der Satz müßte korrekt heißen: Vom islamischen Terrorismus geht IMMER eine Gefahr aus!

    Kewil hat recht, das „noch“ macht einen (den) entscheidenden Unterschied.
    Korrekt(er) müßte es aber freilich heißen:

    Vom Islam geht immer eine terroristische Gefahr aus.

    Frankenberger unterstellt ja indirekt, dass man den „Krieg gegen den Terror“ gewinnen kann. Das würde aber nur gehen wenn man verhindern könnte, dass die islamischen Terroristen an Waffen oder Sprengstoff kommen. Oder wenn man alle Terroristen verhaften könnte bevor sie einen Anschlag verüben. Dass der Islam die potentiellen Terroristen bereitstellt, kann man mit dem „War in Terror“ nicht verhindern.

  38. Und dass SPON uns ausgerechnet heute, einen Tag nach Toulouse, den Islam als „hippe“ Religion präsentiert (#24), dürfte ja kein Zufall sein. Toulouse ist von der Startseite verschwunden, stattdessen wird in epischer Breite über die Kündigung einer katholischen Kindergärtnerin in Königswinter berichtet, also über das reaktionäre Christentum – die Meldung war Dienstag aktuell, war auch dem ZDF viele Zeilen wert:

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/24/0,3672,8497208,00.html

  39. #43 Heta (23. Mrz 2012 14:51)

    Na ja, diese Aussage:

    „Jede_r kann online gehen und im Netz alles Mögliche an Informationen heraussuchen, aber die meisten Menschen verstehen dieses Konzept halt nicht – zwar ein ganz normaler Sachverhalt, aber immer wieder sehr erstaunlich.“

    kann ich eigentlich nur voll unterschreiben.
    Sie stimmt nämlich einfach – egal, ob nun politisch korrekt oder inkorrekt.

  40. #53 Heta (23. Mrz 2012 15:46)

    Und dass SPON uns ausgerechnet heute, einen Tag nach Toulouse, den Islam als „hippe“ Religion präsentiert (#24), dürfte ja kein Zufall sein.

    Das hängt damit zusammen, dass der Film gerade einen Preis gewonnen hat. Das Thema hatten wir bei PI übrigens schon vor gut einer Woche; der Spiegel ist da eben etwas langsamer.

  41. #49 johann (23. Mrz 2012 15:21)

    Das ist unglaublich. Es ist eine Englisch-Lehrerin am Gustave-Flaubert-Gymnasium in Rouen (Seine-Maritime), Madame Collin. Sie hat die Schweigeminute damit begründet, daß Merah “Opfer einer schweren Kindheit” war. Der Vorwurf, er hätte Verbindungen zu Al Queda, sei “eine Erfindung der Medien und Sarkozys”.

    http://www.paris-normandie.fr/article/rouen/affaire-mohamed-merah-lhallucinante-minute-de-silence-dune-professeure-rouennaise

    Aufgeflogen ist die Sache, weil die Klassensprecher sofort einen Prostestbrief geschrieben haben. Das Thema ihrer Stunde war “Das Selbstbewußsein der Indigenen” („Nature Pride“), es sollte um die Indianer Nordamerikas gehen (ich ahne, was das für eine Grünlinkegendertuck_in ist); hier ist der Brief im Wortlaut:

    http://www.paris-normandie.fr/article/autres-actus/lycee-flaubert-la-lettre-des-delegues-de-classe

    Rauswerfen, sofort!

  42. @51
    wollte ich auch gerade schreiben:
    „der Satz müßte korrekt heißen: Vom Islam geht IMMER eine Gefahr aus!“
    so, jetzt stimmt’s 😉

  43. Vom islamischen Terrorismus geht eine immer größere Gefahr aus..So könnte man sagen..Aber das ist falsch ! Die weitaus größere Gefahr
    geht vom Islam selbst aus..Sein Terrorismus
    ist nur die konsequente Anwendung gegen Andere
    als Moslems..Jedes Jahr wächst ihre Zahl um mindest 25 Milliionen Geburten..Chinesen und Inder brauchen sich davor nicht fürchten..
    Dem vertrottelten Überflußwesten geht es an den fetten Hals..Mit Terrorismus kann man notfalls leben,mit dem wuchernden Islam nicht..Aber das ist keine Frage von Gut oder Böse sondern ausschließlich von Schwäche und Stärke.Es ist Unsinn von poltisch korrekt oder inkorrekt zu reden..Die Korrekten sind eben nicht korrekt..Es sind Hochverräter..Was ist daran korrekt..?

  44. #55 Stefan Cel Mare:

    Das hängt damit zusammen, dass der Film gerade einen Preis gewonnen hat. Das Thema hatten wir bei PI übrigens schon vor gut einer Woche; der Spiegel ist da eben etwas langsamer.

    Sag ich doch, mindestens eine Woche alt, aber ausgerechnet heute platziert. Es geht um einen Roman von 2004, dessen deutsche Ausgabe jetzt erschienen ist, siehe „Freitag“ von Mittwoch letzter Woche. Motto: „Irgendwo da draußen gibt es einen coolen Islam, Yusef. Man muss ihn nur finden. Man muss sich durch den ganzen anderen Kram durchackern, aber er ist da.“

    http://www.freitag.de/community/blogs/barbara-muerdter/taqwacore-von-michael-muhammad-knight-erscheint-bei-rogner–bernhard

  45. Vom islamischen Terrorismus geht IMMER eine Gefahr aus!
    Richtig. Diese Aussage ist ein Axiom.

    Der islamische Terror ist gefährlicher, als eingebildete AKW Strahlung.

  46. #56 Babieca:

    Eine Englisch-Lehrerin … hat die Schweigeminute damit begründet, daß Merah “Opfer einer schweren Kindheit” war.

    Bei „France Normandie“ gibt es einen Leserkommentar: „Encore une pervers gémiarde se prenant pour une résistante mais abusant tant qu’elle peut de ses élèves (existe aussi en modèle masculin). Réaction saine des élèves.“

    Was ist eine „gémiarde“, weiß das jemand? Könnte eine Figur aus „Harry Potter“ sein, „Mimi Gémiarde“. Im übrigen hat der Leser recht: Die sechzehn Schüler, die sich gegen ihre Lehrerin gewehrt haben, haben „gesund“ reagiert.

    Was einen aber nicht davon abhalten muss festzustellen, dass es nicht lustig ist, mit sechs ins Heim abgeschoben zu werden, weil die Mutter mit fünf Kindern überfordert ist und der Vater sich nach Algerien abgesetzt hat, siehe auch #15; Merah blieb im Heim bis dreizehn:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13941581/Blick-in-die-Psyche-des-Moerders-Mohamed-Merah.html?wtmc=Newsletter.NL_Weltbewegt

  47. Der Fairness halber: Die FAZ hat sich besser geschlagen als die anderen Medien in dieser Sache, die nur auf den nächsten Breivik gierten!

  48. Die FAZ hat sich besser geschlagen als die anderen Medien in dieser Sache..

    Wenn man bedenkt, wie unendlich einfach die Wahrheit im Falle des Islam ist, sind auch die Vernebelungen der FAZ ein Zeichen dafür, dass sie Teil des totalitären Systems ist.

Comments are closed.