Mit viel Tamtam und Trara kündigen die Bundesländer nacheinander ihren flächendeckenden Islam-Unterricht an – als große Integrationsleistung und als Zeichen, daß die Religion des Terrorismus des Friedens in Deutschland gleichberechtigt ist, denn der Islam gehört ja zu Deutschland – so auch im rotrotgrünen NRW, wo man gerade zur Wahl schreitet. Jetzt ist sogar dem linken SPIEGEL aufgefallen, daß alles eine verlogene Schimäre ist. 

Kurz gesagt gibt es in NRW keinen Islam-Lehrplan und keine Islamlehrer. Die ersten Studenten sind in fünf Jahren fertig. Nun nimmt man bärtige Seiteneinsteiger, Türkisch-Lehrer und andere Hobby-Islamisten, die an zwei Wochenenden ohne Prüfung zum staatlichen Islamlehrer befördert werden. Was für eine lächerliche und freche Schimäre. Schämen sollte sich das linke NRW-Kultusministerium samt Regierung, aber da diese Behörden und Politiker schamlos sind, können sie das natürlich nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. Wie lange dauert denn im Kalifat Al-Kraft (früher NRW) die Ausbildung zum Mathe- oder Physiklehrer?

  2. In den kleinen, verunsicherten Gesichtern, dieser Mädchen kann ich nur eines lesen…“Warum hilft uns keiner“!!!???

  3. Islamkunde und Moscheebau waren übrigens die gutmenschlichen Antworten auf den mohammedanischen Massenmord vom 11. September 2001, weil man dachte, so ließe sich der Orient „integrieren“.

    Nun haben wir 10 Jahre verloren und nichts ist besser geworden!

  4. Beeindruckend, wie rasend die Islamisierung durch unsere Politeliten und den demographischen Druck durchgepeitscht wird. Und dies quasi ohne Gegenwehr durch die nichtmoslemische Bevölkerung. Da kann noch soviel Logik, Vernunft, Freiheit und Menschenrechte gegen diese Herrenmenschenideologie sprechen.
    Es ist schon jetzt unglaublich was hierzulande alles passiert, wenn man mit klarem Verstand und offenen Augen diese Prozesse sieht…

  5. Steuergelder für Unfug:

    http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/…/islamkunde.pdf

    Neben dieser allgemeinen bildungspolitischen Begründung für die Einführung staatli-
    chen Islamunterrichts wird die historisch-politische Dimension einer solchen Maß-
    nahme immer aktueller. Der 11. September und seine geistigen, politischen und mili-
    tärischen Folgen sind dabei richtungsweisend, wenn auch nicht direkt, so doch dia-
    lektisch. Soll es zu einem wirklich effektiven und nachhaltig qualifizierten Friedens-Dialog zwischen der islamischen und der nichtislamischen, sogenannten westlichen
    Welt kommen, müssen die Muslime, die in dieser „westlichen“ Welt leben, geboren
    sind, sie kennen, sich dort zu Hause sehen und fühlen, ja Teil dieser westlichen Welt
    sind, eine zentrale Funktion der Vermittlung übernehmen.

  6. Jetzt ist sogar dem linken SPIEGEL aufgefallen, daß alles eine verlogene Schimäre ist.

    …weshalb auch der Kommentarbereich erst garnicht eröffnet wurde!

    Ausser kübelweise blanker Hohn hätte da auch nix stehen können was noch irgendwie DDR2.0-konform gewesen wäre…

  7. Schade daß solche Erkenntnisse beim Spiegel keine Lebensdauer haben. Das ist bald vergessen. Spätestens bei der nächsten antikatholischen Kampagne.

  8. „Strafanzeige“ ist das Zauberwort!
    Es gibt in der BRD GmbH „Gesetze“, die eingehalten werden müssen.
    Darf denn jeder Kinder unterrichten?
    Warum haben wir dann Erzieher und Lehrer?
    Ist „Islamkunde“ so einfach gestrickt, dass diese Ideologie jeder als „Experte“ vertreten darf?

  9. Das Blatt, welches als erstes auf den Zug von PI aufspringt und den Kurs durchhält wird Auflagenmeister in Deutschland. Das haben die Hanseln in den Redaktionen nur noch nicht begriffen.

  10. Hier versagt einfach diese dhimmihafte Schulverwaltung, Kinder zur Islamlüge zu zwingen.
    Was man damit an den Kindern verbrochen hat, schadet fürs ganze Leben.
    Welcher Dhimmi setzt dieses Verbrechen auf den STundenplan?

  11. Wenn ich das Foto mit den Kopftuchmädchen so sehe:
    Mir tun sie wirklich aufrichtig leid!

    Sie kommen genau gleich wie wir auf die Welt, als ungeformte, schutzbedürftige Menschenkinder. Sie entwickeln sich zu neugierigen, verspielten Kindern, in Rosa, mit Puppen und allem was dazugehört. (Im Kindergarten sind sie kaum zu unterscheiden. Die Mohammedanerjungs schon eher, durch ihre jetzt schon vorhandene Aggressivität.)

    Aber dann, irgendwann, dann nimmt das Unglück seinen Lauf.
    Und sie finden es auch noch toll.

  12. Wenn ich dieses Bild von den kleinen Mädchen sehen, denen eingetrichtert wird, dass sie nur die Hälfte wert sind, dass sie keine Juden und Christen zu Freunden haben dürfen, dass sie alten Männern zur Verfügung stehen müssen und dass ein in der Bundesrepublik Deutschland verordneter Bildungsplan es erlaubt, den Großteil der Bevölkerung als Affen und Schweine zu verfluchen, dann weiß man nicht, ob man weinen soll oder ob einen der Zorn zu diesem ganzen Wahnsinn überkommt. Und das ist alles staatlich verordnet.

  13. Zitat Spon:

    >Es ist ein kleiner Kreis, der die Zukunft plant: Fünf Lehrer, vier Männer und eine Frau, basteln derzeit an einem amtlichen Lehrplan für den islamischen Religionsunterricht (IRU) in Nordrhein-Westfalen.

    Das Ja oder Nein hängt von acht Personen ab, die je zur Hälfte vom Staat und vom Koordinationsrat der Muslime benannt wurden. Die vom Land vorgeschlagenen Ratsmitglieder kommen überwiegend aus dem universitären Bereich, die anderen sind führende Vertreter von Verbänden wie der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib).ein Empfehlungsschreiben des Vorstands und des Imam einer Moschee sowie eine „Lebensweise nach der rechten islamischen Lehre und den guten Sitten“<

    Gute Sitten? Also die Lebensweise nach dem Islam, Shariaforderung, nicht mit einem Nicht-Mohammedaner verheirat sein, nicht mit Christen und Juden befreundet sein usw.?

    Das muss man so verstehen.

    Im Moment verstehe ich nicht, was das soll mit dem schulischen Islamunterricht.
    Wir haben doch das Fach Religion, das reicht doch aus.
    Die Schule muss doch neutral sein.

    Meiner Meinung nach ist das ganze rein ideologisch und ohne Sinn und Verstand ausgearbeitet.
    Ich benutze das Wort Gutmenschen nicht gerne, aber die ursprüngliche Idee mit dem schulischen Islamunterricht scheint darauf ausgelegt zu sein, die Kinder von der Moschee wegzuholen und gemäßigt und nach unseren Verständnis von neutraler Wissensvermittlung von den fundamentalistischen Einflüssen zu informieren.
    Oder ist es nur das, was man vorgibt bezwecken zu wollen?
    Ich beantworte mir die Frage selbst. Es leider nur vorgegeben, es ist eine offenkundige Lüge.
    Ich verabscheue Lügen.

    Neutralität wird nicht funktionieren, weil der Islam nicht zwischen weltlich und politreligiös zu trennen ist. Aber das ist nichts Neues.

    In dem Fall bin ich mir sehr sicher, dass die Bildungspolitiker wissen, was sie gesellschaftsschädigendes tun.

    Und noch die Frage:
    http://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM

    Aber das wissen wir ja auch.

  14. Kurz gesagt gibt es in NRW keinen Islam-Lehrplan und keine Islamlehrer.

    😀

    Es werden sich doch im endbereicherten Deutschland sicher einige Talente mit dem Intellekt eines Kamelhändlers finden lassen, die „tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft“ aus der Hassfibel ablesen können!?

    „Wir luden Freunde ein und es kamen Feinde“

    Danke, WSD. 😉

  15. OT:
    Auf der hp der Grünen gefunden(also Kampf gägän Rächtz):

    und Parteien wie die NPD, die gezielt gegen „kriminelle Ausländer“ und „Ausländische Sozialschmarotzer“ hetzen, wittern größeren Zulauf. Nach jüngsten Studien, so referierte der Jenaer Soziologieprofessor Klaus Dörre unlängst vor der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, stimmen im Bundesdurchschnitt mittlerweile 35,6 Prozent der Bevölkerung der These zu: „Die Bundesrepublik ist durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maße überfremdet“, in den neuen Bundesländern sogar 56 Prozent. Fast ebenso viele vertreten die Ansicht: „Die Ausländer kommen nur hierher, um unseren Sozialstaat auszunutzen“ (bundesweit 34,3 Prozent, in den neuen Bundesländern 53 Prozent). Genau das ist das Klima, auf das Neonazis bauen und sich Rückenstärkung erhoffen, insbesondere in den neuen Ländern. Dort, so Dörre, sei der Anteil am rechtsextremen Potential in der Bevölkerung sogar von 14 Prozent (1993) auf 30 Prozent (2009) gestiegen – und dies besonders stark unter den Erstwählerinnen und Erstwählern.

    Die Statistik macht mir Hoffnung, wenn das alles deutsche Neonazis wären, würde die NPD stark sein.
    So lässt sich klar herauslesen:Es fehlt einfach eine Partei,die uns PI-ler und andere vertreten kann.

  16. Braucht man etwa mehr als zwei Wochenenden, um diese absurde „Lehre“ in ihrer Gesamtheit zu erfassen? Alles andere hätte mich gewundert…

  17. – Das Fundament des christlichen Religionsunterrichtes bildet die Bibel, vor allem, und zum Teil im Gegensatz zum menschengemachten Alten Testament, das Neue Testament mit seiner Botschaft der Liebe, der Nächstenliebe, bis hin zur Feindesliebe.

    – Das Fundament des islamischen Religionsunterrichtes kann doch nur der Koran bilden, welcher Allahs eigene unverfälschte Worte wiedergibt. Auch da gibt es die beiden Phasen, jedoch umgekehrt. Während der mekkanische Koran versucht, friedlich um Anhänger zu werben, fordert der neuere, medinesische Teil zur Bekehrung „mit dem Schwert“ auf.

    – In diesem Sinne sollte der Islam-Unterricht unter einer großen permanenten Überschrift Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran entsprechend der klaren Faktenfeststellung des deutsch-türkischen Autors Zafer Senocakon stattfinden.

    Nur Menschen, welche nie einen Blick in dieses Handbuch des Hasses geworfen haben, können auf die abartige Idee kommen, dieses Buch den noch formbaren Kindern, egal welcher Herkunft, in Deutschland vorzusetzen.
    Warum nicht „Mein Kampf“ für die Kinder der, wie man aus der breiten Grass-Zustimmung ersehen kann, immer noch vorhandenen antisemitischen Eltern?
    Man könnte sogar aus Rationalisierungsgründen beide Klassen zum Kapitel „Antisemitismus“ zusammenfassen.

  18. Nun nimmt man bärtige Seiteneinsteiger, Türkisch-Lehrer und andere Hobby-Islamisten, die an zwei Wochenenden ohne Prüfung zum staatlichen Islamlehrer befördert werden.

    Mehr braucht es doch beim besten Willen nicht. Was muss man denn in Sachen Islam lernen, was die kleinen Djihads und Aishes nicht schon von Zuhause mitbringen?

    Und da Bokos sowieso haram sind, wird bekanntermaßen nur aus einem Boko (halal) gelehrt…

    Wir brauchen in Deutschland keinen Islamunterricht – der Islam ist zwar in Deutschland, aber er gehört nicht zu Deutschland, da er mit unserer Kultur inkompatibel ist!

  19. #3 Eurabier (11. Apr 2012 12:26)

    Genauso ein Schmu wie der Satz „xyz ist der Schlüssel zur Integration.“ Mittlerweile ist aus einem Schlüssel ein tonnenschwerer Schlüsselbund geworden, unter dessen Gewicht selbst das Gespenst von Canterville zusammenbrechen würde. Und es tut sich – nix. Wie auch: Das Problem heißt Islam. Soalnge der Chip drin ist, tut sich gar nix. Im übrigen kann man das bei Konvertiten sehen: Kaum tritt ein Biodeutscher zum Islam über, legt er freiwillig sein Hirn still, auch wenn er vorher ein passabel gebildeter Bürger war. Siehe Axel Ayub Köhler, Wilfried „Murad“ Hoffmann und Konsorten.

    Hier mal eine kleine Schlüsselkunde:

    – Sprache ist der Schlüssel zur Integration.
    – Bildung ist der Schlüssel zur Integration.
    – Eine Berufsausbildung ist der Schlüssel zur Integration.
    – Großmoscheen sind der Schlüssel zur Integration.
    – Islamunterricht ist der Schlüssel zur Integration.
    – „Teilhabe“ ist der Schlüssel zur Integration.
    – Islamische Richter/Politiker/Polizisten sind der Schlüssel zur Integration.
    – Halal-Essen für alle ist der Schlüssel zur Integration.
    – Stadtteilfeste sind der Schlüssel zur Integration.
    – Deutsche Pässe sind der Schlüssel zur Integration.
    – Eine „Willkommenskultur“ ist der Schlüssel zur Integration.
    – „Respekt“ ist der Schlüssel zur Integration.
    – Muezzinrufe sind der Schlüssel zur Integration.
    – „Ungestörte Religionsausübung“ (würg!) ist der Schlüssel zur Integration.
    – Türkischunterricht für Türken ist der Schlüssel zur Integration (weil die dann, wenn die erst Türkisch lernen, schneller deutsch lernen, wie Türken ganz frech, falsch und unwidersprochen behaupten).
    – Schulfrei/keine Klassenarbeiten/Sport ist der schlüssel zur Integration.
    – Frauenschwimmen nur für Mohammedanerinnen ist der Schlüssel zur Integration.
    – Islamische „Friedensrichter/ Streitschlichjter“ sind der Schlüssel zur Integration.
    – Eine milde Justiz für Mohammedaner ist der Schlüssel zur Integration (dann haben sie uns alle lieb).
    – „Interreligiöser Dialüg“ ist der Schlüssel zur Integration.

    *Örks*, jetzt ist mir schlecht. Das macht genau eines: Den Islam bombenfest zementieren und ihm damit eine veritable Infrastruktur aufbauen, in der er ungehindert als Staat im Staate arbeiten kann.

  20. Und Spiegelonline hat die Kommentarfunktion zu dem Artikel gar nicht erst zugelassen.

    Spiegel, schreibt ihr noch mal was über die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in China. Ihr seid ja sowas von unglaubwürdig.

    Oben schrieb jemand, ob denn jemand mit nur 2 Tagen Ausbildung unsere Kinder unterrichten dürfe.
    Lustig. Sogar Hausfrauen und 1-Eurojobber dürfen das.

  21. Bei diesem Satz „- Schulfrei/keine Klassenarbeiten/Sport ist der Schlüssel zur Integration“ fehlt ein „im Ramadan“.

  22. Ich habe schon mal vorgeschlagen. Lasst uns die PID gründen. Bei vernünftigen Aussagen sind 5% locker drin. Möglichst mit Sarrazin dann sind 30 % drin.
    Unglaublich, selbst im Urlaub kann ich mich nicht von dieser Seite trennen. (Weiter so)

  23. @ 15 Geissboeckchen
    Eine solche Partei dürfte konsensfähig sein und muss auch einen Namen erhalten, der nicht nur für uns anziehend wirkt („Freiheit“, „Pro“,…), sondern auch auch für eher unpolitische Nichtwähler mit riesigem Stimmenpotential („Recht und Ordnung“). Mein Vorschlag: „Freiheit, Recht und Ordnung“ FRO. Auch bei „Pro“ alles fro(h)?

  24. #13 muezzina (11. Apr 2012 12:59)

    #15 geissboeckchen (11. Apr 2012 13:10)

    Diesen beiden Aussagen kann ich nur zustimmen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsunterricht

    Gemäß der Definition des Religionsunterrichts sollte Religionskunde flächendeckend den Unterricht ersetzen – dann besteht auch nicht die politkorrekte Notwendigkeit zur Einführung von Islamunterricht.

    Denn:

    Bei der Religionskunde oder auch dem Ethikunterricht hingegen haben Lehrkräfte ihre eigenen Bekenntnisse oder Überzeugungen hintanzustellen und lediglich vergleichende Kenntnisse über verschiedene Religionen und deren Glaubenslehren zu vermitteln.

    Und wenn dann rein faktenbezogene, wahrheitsgemäß vergleichende Erkenntnisse vermittelt werden, dann ist für die allermeisten Kinder der Islam für den Rest des Lebens so verabscheuungswürdig, wie er der Realität entspricht und von Mohammed erfunden und von ihm und seinen Nachfolgern gelebt wurde: aggressiv, kriegerisch, für Nichtmohammedaner mörderisch/unterdrückerisch.

    Und die „Grünen“ haben offenbar ein Problem mit diesen Fakten. Sie haben ferner ein Problem damit, dass andere, vernunftbegabte Menschen, diese Fakten nicht nur wahrnehmen sondern sich in dieser noch formell bestehenden Demokratie namens BRD die Frecheit herausnehmen, diese Fakten zu benennen.

    Die „Grünen“ sind auf sämtlichen Ebenen, auf denen sie sich politisch betätigen, der Zerstörung unseres Gemeinwesens verpflichtet. Und sie erliegen dabei in Mehrheit der kollektiven Wahnvorstellung, sie würden Land und Leuten damit Gutes tun. Nur wenige sind sich der Perfidie ihres Zerstörungswerkes vollumfänglich bewusst. Bendit und Fischer zum Beispiel. Bereits Roth und Künast wissen nicht mehr, was sie tun, halten sich für gottbegnadete Wohltäter, bei Trittin und Ströbele weiß ich es nicht. Aber nur unter uns: Merkel, Gabriel sind kaum besser. Steinbrück und Steinmeier nur ein wenig. Das sind die Namen, die Deutschland in den nächsten Jahren prägen werden. Von ihnen ist kaum Gutes zu erwarten. Im Stillen mag sich ein Steinbrück seinen Teil denken, aber er wird nicht offen kommunizieren.

    Das ist das Problem. Dass die Medienhyänen dann nicht wahrheitsgemäß berichten, sondern wie bei Sarazzin den Benenner unangenehmer Wahrheiten medial abschlachten.

  25. Wahrscheinlich reicht denen auch ein „Zertifikat“ von Pierre Vogel, damit man sich gleich die zukünftigen Umstürzler heranerziehen kann

  26. Den Gabelstapler Lehrgang hat man
    an einem Wochenende als dann
    Befähigter abgeschlossen.
    Die Dauer des hier in Rede stehenden
    „Lehrgangs“ passt doch zu dem,
    was steinzeitlich an Input
    vorhanden ist.

  27. Jetzt mal ehrlich, wenn man dieses Bild da oben sieht, wer bringt den sowas mit Deutschland (* Germanien) in Verbindung???

    Ich bin sicher: Weder *Cäsar, noch Karl der Große, noch Friedrich der Große), noch Napoleon, noch Roosevelt, noch der Eisenbieger…Ok, ich weiß, lacht….

    Aber det Prinzip ist klar!!!

  28. Als Christ bin ich für einen Religionsunterricht an den Schulen, der alle Religionen wertfrei darstellt und seinen Schwerpunkt auf die christliche Religion legt. Wir befinden uns im christlich geprägten Europa und da sollte jeder, der aus einem anderen Kulturkreis kommt, wissen, dass es seine Pflicht ist, wenn er hier leben möchte, sich dieser Kultur anzupassen. Statt Toleranz gegenüber jedem Sch…, sollte endlich der Anpassungsdruck auf die Eingereisten und hier leben wollenden Mitbürger erhöht werden. Wer nicht bereit ist Deutsch zu sprechen, sich unserem Rechtssystem unter zu ordnen, unsere Lebensgewohnheiten und Gepflogenheiten anzunehmen, sollte wieder nach Hause gehen.

  29. #20 Babieca (11. Apr 2012 13:21)
    sehr gut auf den Punkt gebracht.
    Ähnlich unsinnig ist übrigens auch die ständig wiederholte Begründung von SPD-MP Kraft für weitere ungehemmte Verschuldung: Das seien „Investitionen“ in die Zukunft, die sich in jedem Fall rentieren würden (weil besser ausgebildet, umso mehr spätere Steuerzahler etc…).

  30. Intensiver Deutschunterricht in Extraklassen und außerdem Nachmittagsunterricht in „Sitte, Benimm und Anstand“ wäre sinnvoller für die.
    Meinte letztens so ein „Mihigru“ zu mir: „Eh Alda, isch fick Dei Mudda!“
    Meinte ich: „Viel Spaß! Aber vergiss deinen Spaten nicht!“
    Mihigru: „Hä, Alda???“
    Ich: „Äih, Nordfriedhof – ALDA – NORDFRIEDHOF!!!“

  31. Das Foto ist gut. Bekanntlich müssen die Kleinen ja das Kopftuch dann tragen, sobald sie sexuell reif sind.

  32. #27 lion8 (11. Apr 2012 14:03)

    Als Christ bin ich für einen Religionsunterricht an den Schulen, der alle Religionen wertfrei darstellt

    ——————————
    Der ist gut!!!!

    Sie sind Christ?

    Also Dübel, Schrauben und den dazugehörigen Haken, gibt`s im Baumarkt. Wenn dann die Decke passt, fehlt nur nach dass passende Seil.

  33. quarksilber (11. Apr 2012 12:54)
    schmibrn (11. Apr 2012 12:56)
    14 muezzina (11. Apr 2012 12:59)

    Mir tun die Kinder auch leid. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien greift hier leider nicht, Kopftuch ab 18 wäre eine Möglichkeit zum Schutz. Der Koordinationsrat der Muslime darf auch nicht involviert sein, laut Seyran Ates vertreten die meisten Islamverbände einen fundamentalistischen, strengen Islam, so ist dann die “Lebensweise nach der rechten islamischen Lehre und den guten Sitten” zu verstehen.

  34. Könnte man nicht auf die Schnelle Leute vom Verfassungsschutz als Islamlehrer ausbilden?
    Die schneiden dann mit was die Schüler so von sich geben, fragen auch mal nach was die Eltern so denken.
    Und wer allzu eifrig Steinigung, Dschihad und Ehrenmord befürwortet -> Ab nach Hause!

    (Klar, ist ein wenig so wie die DDR-Lehrer, die die Kinder gefragt haben, ob die Uhr, die vor den Nachrichten eigeblendet wird, rund (BRD) oder eckig (DDR) ist. War sie „rund“ stand bald die STASI vor der Tür)

  35. Ist doch irgendwie schön, wie die Kinder dann lernen, wer gut und böse ist und wer eine Hure ist und wer nicht. Tolle Toleranz haben wir in dieser Bananenrepublik.

  36. Auch OT, die taz wird immer absurder.

    Am besten fand ich die Artikel:
    „Weniger Sex in als im Libanon“
    Darin wird angeprangert, dass die Libanesenmänner in Deutschland sich als Franzosen ausgeben müssen, damit deutsche Frauen mit ihnen Sex haben.

    Gut war auch:
    „Rentner erschießt Räuber
    Wenn die Grenzen verschwimmen“

    Darin wurde mitleidig berichtet, wie richtig es ist, dass die Eltern von dem schwerkriminellen 16-Jährigen Kosovaren eine Drohwache vor dem Haus des überfallenen Rentners aufgebaut haben und ihm mit Blutrache drohen.

    Abstrus war auch der Artikel:

    „Trauer in Neukölln
    Alleingelassen im Gedenken“

    Darin wird gefordert, dass der arabische Gewalttäter, der mit 20 anderen die Wohnung eines Familienvaters belagerte und ihn bedrohte, Kondolenz aus dem Rathaus bekommen soll.

    In die Reihe schwerlinkspsychotischer Denkweise fügt sich der heutige Artikel:

    „Hass gegen Roma unterschätzt
    Drecksjournalismus“

    Hier frohlockt der taz-Kommentator, dass der Redakteur der Schweizer Weltwoche wegen eines Fotos angezeigt wurde und ja hoffentlich auch bald – wie die Zigeuner – zu den kriminellen Ausländern zähle.

    http://www.taz.de/Debatte-Zuercher-Weltwoche-Titel/!91246/

    Jetzt wo Wulff weg ist, unterhält uns wieder die taz.
    Wäre ja auch sonst zu langweilig.

  37. #12 quarksilber (11. Apr 2012 12:54)

    So lange die nicht auf die Koranschule geschickt werden, sind die alle noch normal.

    Aber dann verändern die sich schlagartig.
    Naja, die Bengel… Wenn sie rechtzeitig eine hinter die Löffel bekommen, werden sie auch völlig normal.

    Ich hab schon immer dafür plädiert, den Islamisten die Kinder wegzunehmen. Das ist die einzige Chance, daß aus den Kleinen mal was wird.

  38. Wenn das so weitergeht,fürchte ich, dass auch hier irgendwann der erste breivik läuft.

  39. Das Niveau in den Schulen ist heutzutage absolut unterstes Niveau. PISA beweist uns das jedes Jahr. Dem wird jetzt mit noch mehr religiösen Gedöns entgegengesteuert.

  40. Ähem, weiss Jemand wo demnächst wieder kostenlose Korane verteilt werden?
    Die Grillsaison beginnt. Gegen kostenlose Grillanzünder hätte ich nichts einzuwenden. Man könnte auch die Schweinnackensteaks vorher drauf ablegen, damit das Papier etas die Feuchtigkeit rauszieht. Dann werden sie besser 😉

  41. Islamstunde in NRW:

    Heute liebe Kinder basteln wir:
    der Draht kommt da oben ran, vorher die kleinen Nägel einfüllen und vorsicht mit der Zündschnur…

  42. Ich find das ganz grausam, wie diese kleinen Kindchen (Bild) schon so früh ideologisch vermauert werden, dass ihnen die Integration in unsere Gesellschaft systematisch erschwert wird.
    Selbst aus dem hochreaktionären und zusammengebastelten Koran geht keine Aufforderung zum Kopftuchtragen hervor.
    Das Kinderkopftuch dient allein den Islamisten als Machtsymbol.
    Unverzeihlich ist, dass unsere Regierung das Geschäft dieser Islamisten unter dem Mantel der „Toleranz“ und „Religionsfreiheit“ massiv mit betreibt.
    Verzweifeln lässt mich, dass man diese Leute demnächst wahrscheinlich wieder an die Macht lässt.

    @Eurabier (11. Apr 2012 12:24)

    Wie lange dauert denn im Kalifat Al-Kraft (früher NRW) die Ausbildung zum Mathe- oder Physiklehrer?

    Die sind garnicht so wichtig.
    Im reinen, traditionellen Islam gibt es keine Naturgesetze, alles ist von Allah(im islamischen Sinne) gesteuert.
    Selbst das freie Denken ist Sünde, wenn es das islamische Dogma hinterfragt.
    Islamunterricht würde diesen Leuten in letzter Konsequenz völlig ausreichen.
    Allah hat alles bereits diktiert, was der Mensch wissen muss.
    Und das ist leider nicht bloß Polemik.

    Natürlich folgen nicht alle Moslems dieser „reinen Lehre“ – nur mit dem Koran im Kopf kann man ja auch kein Geld verdienen.

    So hart es klingt:
    Wir haben die Pflicht, gerade die Kinder aus islamischem Umfeld an das freie, kritische Denken heranzuführen – an die Aufklärung.
    Eingeforderte religiöse Extrawürste dürfen nicht ansatzweise mehr zugelassen werden.
    Das bedeutet natürlich einen Konflikt mit einigen Eltern – den wir aber austragen müssen!
    Würde das gelingen, würde es irgendwann zu genau der Auseinandersetzung zwischen den Generationen führen, die den Anfang vom Ende der islamischen Parallelgesellschaften bedeuten könnte.
    Die heutigen Politiker haben bei der Islamproblematik das Seuerrad weggeworfen, weil sie nicht den Mut haben, Konflikte auszutragen – oder überhaupt erst als Konflikte anzuerkennen.
    Der Karren rollt steuerlos und die gewählten Steuerleute verkaufen und die Richtung, in die ihn andere Leute lenken als „alternativlose Bereicherung“.
    Was wir mit der Einführung von Islamunterricht (falls es wirklich Islamunterricht ist) tun, ist das genaue Gegenteil von Integration.

  43. #49 Aionarap (11. Apr 2012 14:49)

    Das mit dem „Wegnehmen“ hat einen recht unangenehmen Beigeschmack.

    Lieber wäre es mir, dass sich andere Mittel und Wege finden lassen werden. Nur, die sehe ich nicht und nirgends.

    (Das Sozialamt nimmt auch heute schon gerne mal den Bio-Deutschen bei Gefahr für das Kindswohl – bitte fragen Sie mich nicht nach der Definition – die Kinder weg.
    Macht es das auch bei „unseren“ Mohammedanerfamilien?

  44. #27 PSI @ 15 Geissboeckchen

    Wieso kommt Ihnen eigentlich nicht in den Sinn, einfach Pro, DieFreiheit, die REP oder sonstwas in der Richtung zu wählen?

    Schön weiterträumen, von der heilen Welt!

  45. #55 quarksilber (11. Apr 2012 15:35)
    #49 Aionarap (11. Apr 2012 14:49)

    Kinder wegnehmen, halte ich auch für falsch. Besser die ganze Sippe zurück in die heimat schiken. Da können die dann nach Kabaa meckern so lange und so oft sie wollen.
    Mal lesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Abschiebung_%28Recht%29
    zwingende Ausweisungsgründe stehen in § 53, Regelausweisungsgründe in § 54, Ermessensausweisungsgründe in § 55
    Die Links finden sich im Wikipedia-Text
    Besonders lesenswert:
    http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__55.html
    Die Paragraphen solltet Ihr Euch gut merken, denn die Gründe für eine Ausweisung sind eigentlich recht zahlreich (Ein „Linker“ würde sie nahezu „willkürlich“ nennen)
    Wir sind also keinesfalls Volksverhetzer nach §130 wenn wir aus diesem oder jenem Grund Ausweisung fordern, sondern wir fordern lediglich die Einhaltung und Umsetzung der Gesetze der BRD

  46. Was bin ich froh, dass ich meine Tochter an einer katholischen Grundschule habe. Dort gibt es zwar ein paar Farbige, aber höchstens insgesamt zehn Türken an der ganzen Schule. Beim Vorentscheid wurde gefragt, ob die Eltern etwas gegen Religionsunterricht hätten und da sind unsere lieben *Schätze* schon mal wild fluchend abgezischt, um sich dann auf der städtischen Schule anzumelden, die sich damit brüstet 120 Nationen auf dem Schulhof zu haben. Gut so !

  47. #57 missklamotte (11. Apr 2012 16:03)

    Was bin ich froh, dass ich meine Tochter an einer katholischen Grundschule habe
    ————————————————–
    Ich war auf einem katholischen Gymnasium. Das hat Dank besonders „einfühlsamen“ Religionslehrern ca. 95% glühende Atheisten und 5% Extrafromme produziert. Dazwischen gab es irgendwie nix.
    Entweder man ist nach dem Abi sofort aus der Kirche ausgetreten, oder man hat sich beim Priesterseminar angemeldet

  48. #55 quarksilber (11. Apr 2012 15:35)
    (Das Sozialamt nimmt auch heute schon gerne mal den Bio-Deutschen bei Gefahr für das Kindswohl – bitte fragen Sie mich nicht nach der Definition – die Kinder weg.
    Macht es das auch bei “unseren” Mohammedanerfamilien? —————-
    Die Info ist zu kurz!
    Wo bleiben denn diese Kinder?
    Doch nicht etwa inzwischen schon bei vielkindrigen Moslemfamilien zur Janitschrenausbildung???
    Weiß jemand mehr?

  49. @#55 Selberdenker

    Das sehe ich auch so. Aber wie ist es mit der christlichen Erziehung und die Vorbereitung darauf Christ zu werden? Ich frage das nicht, weil ich (HALLO?) relativieren möchte nach dem Motto, das ist doch genauso wie bei den Christen, sondern, ich wissen möchte wie hier zu argumentieren ist. Meiner Meinung nach gehörem Familien die Ihre Kinder im islamischen Hass erziehen beim Jugendamt gemeldet und das Jugendamt muss da entsprechend einschreiten. Aber dann kommt wieder das ganze Kulturtoleranz blablabla das einem aus den Ohren raus kommt.

    Hier stimme ich wohl auch mit den Christisten überein, dass nur ganz klare Ablehung des Islams und seine Lehre die Antwort sein kann. Eben keine Toleranz gegenüber der Intoleranz mehr!! Aber dann sind wir ja wieder sofort Rassisten!

  50. Die Sache mit dem Islamunterricht ist sowieso nicht verfassungskonform, da es außer den Aleviten in Hessen keine einzige islamische Körperschaft öffentlichen Rechts gibt. Das Beirats-Konstrukt in NRW entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben!

    Ferner legt Artikel 140 GG fest, dass der Staat sich nicht in die religiösen Inhalte einmischen darf und Artikel 7 GG fordert, dass die Lehre (also das, was im Bildungssystem vermittelt wird) verfassungstreu zu sein hat.

    Das bedeute im Klartext: Entweder, man unterrichtet Islam ohne Koran oder schreibt den Koran um oder lässt es sein. Der Koran kann niemals Bestandteil des Schulunterrichtes sein!

    Ein einziger Kläger und die Sache scheitert. Das hat schon der Integrationssprecher der NRW CDU Michael Solf im NRW-Landtag gesagt. Trotzdem hat die CDU für dieses rot-grüne Projekt gestimmt… Wenn es scheitert, ist ja dann Rot-Grün verantwortlich und nicht diese CDU-Islamhofierer…

  51. Was spricht eigentlich dagegen, dass sich 300 Pi-ler zu Islamlehrern ausbilden lassen? Die Geschichte von Mo’s Offenbarung kriegen wir doch noch hin, oder nicht?

  52. #71 Stekel
    danke für den link !
    Ich hätte nie gedacht, dass ich auf meine alten Tage noch mal eine Fatwa herzlich begrüßen würde!
    P.S. Kenne Sie zufällig einen türkischen Imam, der ähnliche Fatwa auch für Deutschland aussprechen würde? Ich stifte die Gebühren für das „Gericht“.

  53. #74 Eurakel

    Von den 20 Parteien ist nur Pro wählbar. Wenn die Wähler in NRW jetzt erneut versagen, und womöglich die extrem linken Piraten wählen, dann haben sie in NRW die Islamisierung verdient! In 5 Jahren brauch jedenfalls keiner mehr Pro wählen, dann ist es nämlich zu spät, wenn nicht sogar jetzt schon.

  54. Mindestens genauso bedenklich wie diese ganze Affaire um den Islam-Unterricht finde ich das, was ich während einer früheren Tätigkeit für einen Bildungsträger, der für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Integrations- und Deutschkurse veranstaltet, mehrmals auf dem Schreibtisch hatte:

    Moscheegemeinden importieren Imame, die kein Wort Deutsch sprechen. Als erstes spendieren ihnen die Steuer-Kartoffeln 600 Stunden Deutsch-Unterricht. Das ginge ja noch (kostet ja auch „nur“ ca. EUR 1.600,00).

    ABER:

    Diese islamischen Blutsauger in den Moschee-Vereinen zahlen ihren Vorbetern derart niedrige Gehälter, daß sie gleich zu Beginn beim JobCenter vorstellig werden und Hartz-IV-Aufstocker-Leistungen beantragen.

    Wahrscheinlich lacht sich die ganze Bagage auch noch schief und krumm über die blöden „Scheißedeutschen“ und „Schweinechristen“ (beides Originalzitate von zugewanderten moslemischen Fachkräften),die sich abschuften, um mit ihren Steuern diesen Irrsinn bezahlen zu können/müssen.

  55. pibob (15:31):
    >>Wieso sind denn zum “Studium” von so einem Scheiß 5 Jahre angesetzt!?<<

    Um zu suggerieren, dass es sich beim Islamunterricht um ein ernstzunehmendes Schulfach wie alle anderen auch handelt.
    .
    Sicherlich braucht es eine anständige Ausbildung in abendländischer Philosophie und Geschichte, um z.B. niveauvollen christlichen Religionsunterricht zu unterrichten; wiewohl ich kein unbedingter Freund dessen bin. Allerdings braucht es ebenso wenig wie im „Islamunterricht“ eine solche Ausbildung, wie etwa für einen „Ethik-Unterricht“ bei dem die Schöler dann links-grün indoktriniert geschlossen auf eine „Demo“ z.B. gegen einen Bahnhof oder „für den Frieden“ geschleift werden.

    ________________

  56. Conny008 (17:28):
    >>Mindestens genauso bedenklich wie diese ganze Affaire um den Islam-Unterricht finde ich (…): Moscheegemeinden importieren Imame, die kein Wort Deutsch sprechen …<<

    Ich gebe Ihnen vollkommen Recht!
    .
    Doch noch gefährlicher als einen Islamunterricht an Schulen halte ich den sog. „Ethikunterricht“: Dadurch wird doch dann ganz offiziell die eh schon vorhandene Dauerlinksgrünindoktrinierung der Schöler offiziell sanktioniert und der Ideologisierung der deutschen Jugend im linksfaschistischen Geiste ganz und gar die Bahn gebrochen. Philosophie als Unterrichtsfach gab’s schließlich schon seit über 100 Jahren!

    ________________

  57. #78 Graue Eminenz (11. Apr 2012 17:58) wie etwa für einen “Ethik-Unterricht” bei dem die Schöler dann links-grün indoktriniert geschlossen auf eine “Demo” z.B. gegen einen Bahnhof oder “für den Frieden” geschleift werden.
    ————————————————–
    Och das können die Katholiken auch gut. Mußte 1981 auf einen „Hungermarsch“, so nannte sich die Demo. War wegen der armen Negerkinder. Da durften wir auch nichts essen. Die ganze Zeit nicht. 5 Stunden oder so.

  58. Opfer_des_BRD-Regimes (18:06):
    >>… Da durften wir auch nichts essen. Die ganze Zeit nicht. 5 Stunden oder so.<<

    Mein Ältester geht auf die als Internat vorgeschaltete „Vorschule“ des CMRC/RMC . Da er unbedingt Dudelsack in der dortigen Band spielen will, ist es ihm neulich nicht erspart geblieben, ganze Acht (8!) Stunden ohne Essen zu üben, üben und immer wieder der üben, weil es in einer Einübung zur Thronjubäleumsparade für unser Staatsoberhaupt in Kanada nicht so recht klappen wollte. Es ist keiner verhungert! 😉
    .
    Sieht dann am Ende übrigens hoffentlich wenigstens so aus:
    http://www.youtube.com/watch?v=wbDdr_p63Ck

    🙂
    __________________

  59. Zum Thema, ob „Islam-Unterricht und Demokratie“ vereinbar sind, siehe Beitrag bei http://www.schroeter.wordpress.com!

    Ex-Präsident Wulff war ja die treibende Kraft bei der Einführung des Islam-Unterrichts an öffentlichen Schulen. Das war seine eigentliche „Leistung“ als Politiker in Niedersachsen.

    Dass ihm dabei später der Hannover-Bischof Meister folgte, soll hier nochmals erwähnt werden: Er war der erste, der den Islam-Unterricht auch an einer ev. Privatschule bei Hannover einführte.

  60. Es ist kein schöner Wunsch, aber vielleicht brauchen die dummen Gutmenschen in Deutschland und die Politik mal eine kleine Bombe.
    Am Hindukusch bildet die Bundeswehr und die Polizei ihre eigenen Mörder aus

  61. #47 muezzina (11. Apr 2012 14:45)

    „schwerlinkspsychotische Denkweise“ 😛

    Es sind Dschurnalisten wie Misik, die so weit nach ultralinks gewandert sind, dass sie strammrechts wieder auftauchen. In jedem Fall tragen charakterlose und rückgratlose Menschen wie er jede Art von sozialistischer Diktatur als willfährige Schreiberlinge mit, egal ob ultrastalinistisch oder nationalsozialistisch.

    Solche Leute sehen Menschen gerne leiden, außer sich selbst. Sie sind Sadisten. Und sie verkennen völlig, dass auch sie in der von ihnen herbeigesehnten Gesellschafts“ordnung“ als „Intellektuelle“, Schwule, „Ungläubige“ oder einfach so ebenfalls an den Eiern aufgehangen werden, bis sie blutleer und tot sind.

    Wenn diesen sehr dummen Menschen die Erkenntnis kommen sollte, ist es zu spät. Genießen alle Annehmlichkeiten von Demokratie, Freiheit, Wohlstand um eben diese drei Vorteile, die sie selbst bis zur Neige ausgekostet und genossen haben, mutwillig zu zerstören. Und sollte dieses Werk jemals vollbracht sein, werden natürlich nicht sie selber schuld gewesen sein, sondern wie immer alle anderen.

    Rechtzeitig verpissen sich solche „Geistesgrößen“ dann ins Exil, wie z.B. Margot Honecker, die alles bestens fand in der DDR, auch Grenztote, Stasibespitzelung des gesamten Volkes, Unfreiheit, Mangelwirtschaft. Alles bestens.

    Leute wie Misik sollten in ihr Paradies umziehen: Nordkorea. Dort ist alles so, wie sie es sich wünschen.

  62. @Platow (11. Apr 2012 16:26)

    Was heute christlicher Religionsunterricht ist – falls es ihn überhaupt noch gibt – ist äusserst moderat, lässt Freiraum für selbstständiges Denken und beschäftigt sich auch mit anderen Religionen.
    Zum Hass oder gar zur Abgrenzung wird da sicher nicht (mehr) erzogen.
    In höheren Klassen oder mit wacheren Schülern werden auch die religionskritischen Argumente besprochen oder Dogmen der Kirche angekratzt.
    Da geht es manchmal schon ordentlich zur Sache. Das weiss ich aus erster Hand.
    Sehr oft ist das Fach „Religion“ aber nur sowas wie die allgemeine Quasselstunde, wo Klasseninterne Probleme besprochen werden – vielleicht auch nicht schlecht.
    Wenn derart selbstkritisch und aufgeklärt auch „Islam“ unterrichtet würde, stünden sehr bald die islamischen Apparatschiks auf der Matte oder sie würden den „wahren Islam“ noch nachträglich woanders vermitteln. Wenn sie hingegen den unreformierten Islam unterrichten, dann ist das mAn einfach konträr zu unserem Grundgesetz und direkt integrationsfeindlich.
    Islamunterricht ist schon ein etwas anderes Fass als moderner christlicher Religionsunterricht.

  63. 15 – Jähriger durch Gruppe zusammengeschlagen
    1. Waldshut. Am Dienstag um 21.45 Uhr saß ein 15 Jahre alter Jugendlicher mit zwei Mädchen auf einer Bank am Busbahnhof, als eine Gruppe von etwa 10 jugendlichen Personen zu ihnen stieß. Einer aus der Gruppe begrapschte ein Mädchen worauf sich der 15 – Jährige schützend vor das Mädchen stellte. Die Gruppe begann nun auf den Jugendlichen mit Fäusten und Füssen einzuschlagen. Zwei etwa 20 Jahre alte Männer kamen dem Verletzten zu Hilfe was die Gruppe Schläger zur Flucht veranlasste. Der 15 – Jährige erlitt Prellungen, Rötungen und Schürfwunden und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Von den Tätern ist bekannt, dass es sich um „Südländer“ im Alter von 15 – 18 Jahren handelte, die vereinzelt mit Kapuzenpullis bekleidet waren. Einer von ihnen trug eine auffallend rote Weste. Zeugen, insbesondere die beiden Männer die zu Hilfe kamen, werden geben sich mit dem Polizeirevier (07751/83160) in Verbindung zu setzen

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=27332

  64. Ende vergangener Woche wurde eine junge Frau in der Weisestraße in Kirchheim von einem Unbekannten überfallen und dabei verletzt. Die Polizei sucht nun mit Phantombild nach dem Täter.
    1. Am Freitagmorgen gegen 07.20 Uhr war die 18-Jährige zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit. Als sie vom Südbahnhof kommend auf der Weisestraße unterwegs war, trat ein Mann von hinten an sie heran. Er presste eine Hand auf den Mund der jungen Frau und zerrte sie in Richtung eines schwarzen BMW. Da sich die 18-Jährige stark wehrte, konnte sie sich schließlich losreißen und flüchten. Sie wurde bei dem Überfall leicht verletzt.
    Mit Hilfe des Opfers konnte nun vom Täter ein Phantombild gefertigt werden. Der Unbekannte ist 40 bis 50 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er hat schwarze gelockte Haare, einen schwarzen gepflegten Vollbart und einen dunklen Teint. Der Mann trug einen dunkelgrauen Pullover, dunkelblaue Jeans und weiße Sportschuhe. Er roch auffällig nach Nikotin.
    Die Kriminalpolizei Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Täter.
    Wer kennt den Mann auf dem Lichtbild oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
    Wem ist der Unbekannte am Freitagmorgen im Bereich des Südbahnhofs oder der Weisestraße aufgefallen?
    Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Nürtingen unter Telefon 07022 9224-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=27000

  65. EINE UNGLAUBLICHE FRECHEIT was mal wieder abgeht LEUTE beschwert euch schreibt mails und Briefe an die Politiker BESCHWERT EUCH !!!!!!!! Macht einen OFFENEN BRIEF was immer-Das diese systematische Frauenverachtung einfach so hingenommen und legitimiert wird ist an schweinerei NICHT mehr zu überbieten-VIELLEICHT sollten wir eine PETITION machen ?????

  66. #56 pibob (11. Apr 2012 15:31)

    Wieso sind denn zum “Studium” von so einem Scheiß 5 Jahre angesetzt!?

    Das ist die Zeit, die man braucht, um einen halbwegs modernen Menschen auf das geistige und moralische Niveau eines ungebildeten arabischen Kameltreibers aus dem 6. Jahrhundert, des Koranerfinders Mohammed, herunterzuleveln.

  67. http://www.qm-letteplatz.de/images/stories/letteinfo/lette_18.pdf

    (siehe Seite 4 der pdf)

    Hier in Berlin wird den Kindern an Grundschulen das Lernen von Hocharabisch angeboten.
    Ich dagegen befürworte für die genannte Zielgruppe und auch für die Schüler mit deutschen Wurzeln lieber Förderunterricht in der deutschen Sprache. Denn diese sollte man eigentlich beherrschen, um in Deutschland zurecht zu kommen und nicht Hocharabisch!

  68. Wenn ich diesen Artikel durcharbeite, dann wundere ich mich doch über eines: Der Staat darf augewählten ungeeigneten Eltern verbieten Kinder zu haben? Bei Zuwiderhandlung Kinder wegnehmen!
    Unser Staat darf aber nicht ungeeigneten Menschen verbieten Kinder zu machen? Die Diskrepanz, die in dieser Unterscheidung liegt, leuchtet mir aber nicht ganz ein.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

Comments are closed.