Als erste, nicht im Landtag vertretene Partei überhaupt hat PRO NRW nach eigenen Angaben alle formalen Wahlteilnahmevoraussetzungen erfüllt. „Nach Aufstellung der Landesliste wurden in kürzester Zeit über 1.400 von den jeweiligen Wahlämtern überprüfte und beglaubigte Unterstützungsunterschriften beigebracht und bei der Landeswahlleiterin abgegeben“, teilt die islamkritische Bürgerbewegung in einer Presseaussendung mit.

Der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht erklärte unter anderem:

Wir werden insbesondere einen dezidiert islamkritischen Wahlkampf führen. Die Altparteien verweigern sich beharrlich einer Diskussion über die schleichende Islamisierungin unserem Land. Jeder Bürger, der sachliche Bedenken gegen weitere Moscheebaupläne vorträgt oder der sich kritisch zur Zementierung von islamischen Parallelwelten in unseren Großstädten äußert, wird von den Altparteien entweder als Ausländerfeind oder gar vermeintlicher Rechtsradikaler beschimpft. Solche Diffamierungen sollen jede sachliche Diskussion über die Gefahren der Islamisierung unmöglich machen. Mit den Prinzipien einer freiheitlichen Demokratie ist ein solches Gehabe unvereinbar.

Wir sind auf den Wahlausgang natürlich gespannt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Osterfeierlichkeiten beginnnen
Nächster ArtikelAvanti Dilettanti!

112 KOMMENTARE

  1. Islamisierungsgegener Deutschlands

    ………vereinigt euch endlich, es wird Zeit !

  2. Ich wünsche PRO viel Erfolg. Jeder Bürger in NRW hat jetzt eine wählbare Alternative. Nützt er sie nicht, darf er sich über die Folgen nicht beschweren.

  3. Alle Parteien, die sich offen gegen die Islamisierung Deutschlands aussprechen,
    müssen sich vereinigen.
    Nur so wird es Erfolg haben.

  4. OT

    Was soll anderes heraus kommen, als Verbrecher, wenn die Dummbratzen mit Allahs bluttriefenden Sprüchen aufgezogen werden?

    MSM vertuschen!!!

    Moslemische und deutsche Brut: Die bekannte und eitle Ansagerin Susan Atwell erwähnt zwar die Vornamen der beiden jüngeren, Aram (14) und David (15), die beiden Älteren (19) mit Vorstrafen – deren Vornamen nennt sie nicht.

    Man ahnt die Absicht und ist verstimmt!
    Sie möchte wohl vorgaukeln, die Hälfte der Kriminellen seien Deutsche gewesen!

    Hessen: Marburg, Kassel, Frankenberg

    “Teeniegang” überfiel Tankstellen
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3142
    Die beiden jüngeren erhalten Anderthalb Jahre “stationäre Erziehungshilfe auf Bewährung”. Eines der Opfer drückt seine Enttäuschung aus.

    Anm.: Susan Atwell, die studierte Esoteriktussie
    http://de.wikipedia.org/wiki/Susann_Atwell

    Hier werden gar keine Vornamen erwähnt, doch die vorbstraften Älteren – wen wundert´s – haben die jüngeren zu den Verbrechen verführt:
    http://www.wlz-fz.de/Lokales/Frankenberg/Frankenberg/Haft-fuer-die-Tankstellen-Raeuber

    http://www.hna.de/nachrichten/kreis-waldeck-frankenberg/frankenberg/vier-mutmassliche-tankstellen-raeuber-frankenberg-stehen-gericht-2265073.html

  5. Meine Stimme bekommen sie, und auch aus dem – soweit in NRW wohnend – Familien- und Bekanntenkreis wird es Stimmen für PRO NRW geben.

  6. Pro Nrw hat sofort nach Zulassung mit der Plakatierung begonnen die auch über die Osterfeiertage anläuft u.a in Wuppertal, Mönchengladbach, Köln. Für Mönchengladbach sind alleine schon 1000 Stk. vorgesehen.

  7. Herzlichen Glückwunsch für diese stramme logistische Leistung.
    Ich wünsche PRO eine konstruktive Mitwirkung an ALLEN Problemen, die wir in NRW zu lösen haben. Unser Bundesland wird eine Signalwirkung in den Bund haben-, die nächste Bundestagswahl wird entscheidend von der neuen Politik in NRW bestimmt.
    Glück auf!
    PS: denkt daran, dass PRO nicht die einzige Kraft „rechts“ von der CDU ist, die sich demokratisch an den anstehenden Bergen von Aufgaben beweisen wird.

  8. Nadann hoffen wir mal auf 5% + X 😉

    Ein weiterer Wahlkampfslogan könnte noch mehr Wähler mobilisieren:

    Wir setzen uns dafür ein, das die Steuern (derzeit so um die 92 Cent je Liter) um die Hälfte gesenkt werden.

  9. Wir setzen uns dafür ein, das die Sprit-Steuern (derzeit so um die 92 Cent je Liter) um die Hälfte gesenkt werden.

  10. Dienstag bin ich in meine Heimatstadt Haan (Kreis Mettmann, direkt neben Solingen liegend) gefahren. Von der Autobahn stadteinwärts waren schon die einschlägigen Pro-Plakate zu sehen. Ich war positiv überrascht! Hoffentlich wird es was…

  11. So erfreulich die Ankündigung eines „dezidiert islamkritischen Wahlkampfs“ auch ist – damit wird Pro NRW leider keinen Blumentopf gewinnen können.
    Meine Prognose: 1,x %.
    Wenn auch noch „Die Freizeit“ antritt: für beide Parteien 1% minus x.
    Niemand sollte sich auf PI Illusionen hinsichtlich des Wahlausgangs hingeben. Es wird keine massenhafte Wählerwanderung zu den konservativen Kleinstparteien geben.

  12. Wir sind auf den Wahlausgang natürlich gespannt.

    Ich bin – leider – auf den Wahlausgang überhaupt nicht gespannt. Mein Tipp: 1 % minus x. Wer hält dagegen?

    Diese ganze Zersplitterung der rechten Parteien wird nie zum Erfolg führen. Die Linken lachen sich doch darüber kaputt!

  13. PRO NRW hat noch am gleichen Tag, an dem sich der Landtag auflöste, die Einladungen zum Parteitag für die Aufstellung der Kandidaten schriftlich mit der Post verschickt!!!

    Darüber gab es keine Zeitungsberichte! Die Politik und die Medien müssen eine wahnsinnige Angst vor PRO NRW haben.

    Mit einem fairen Wahlkampf ist natürlich auch nicht zu rechnen. Von Chancengleichheit nicht eine Spur!

    Trotzdem hat sich PRO NRW in der Parteienlandschaft festgebissen. Wir können sie nicht zwingen, über uns zu schreiben oder gar die Wahrheit zu schreiben, aber wir können sie dazu zwingen, immer mehr zu verschweigen und zu lügen. Und trotzdem wächst und wächst PRO NRW! 🙂

    Wie das halt so ist in einer Meinungsdiktatur.

  14. ..dann wünsche ich PRO NRW viel Erfolg!!!
    Ich hoffe, das sie die 5% Hürde meistern..vielleicht sehr viel höher kommen..
    aber wer glaubt, das die anderen Parteien dann ganz plötzlich ein einsehen haben werden, oder gar ihre Strategien ändern werden..der wird ganz sicher enttäuscht werden.
    Aber auch die Medien werden alles tun, um den Erfolg klein bis weg zu reden und auf allen Sendern, welche das fernsehen bietet sowie in allen anderen Nachrichtenmedien (Zeitungen etc) wird vor den bösen Rechtspopulisten gewarnt werden.
    Aber auf der anderen Seite, wird es lustig werden, die betroffenen Gesichter der Herren und Damen von diversen Moslem Verbände sowie die Gesichter unser ach so viel geliebten Politiker zu sehen;-)

  15. Dann wollen wir doch hoffen, dass aus dieser noch zarten Pflanze ein ansehnlicher Garten erwächst!

  16. Es ist bemerkenswert, wie gut organisiert diese kleine Truppe von Pro NRW ist. Hoffentlich erreichen sie wenigstens die für die Wahlkampfkostenerstattung nötigen 1 Prozent.

  17. Endlich mal ne gute Nachricht.

    #8 GottesRechterArm (06. Apr 2012 12:48)

    Nadann hoffen wir mal auf 5% + X 😉
    ——————————————

    Wenn man den Menschen glauben schenken möchte, auch (und gerade) denjenigen, die Jahrzehnte Rot gewählt, und die Nase inzwischen voll haben, die mehr als genug kulturell bereichert sind, dann kann es nur zweistellig werden!

  18. Ich wünsche Pro NRW alles Gute, werde sie natürlich als einzige Alternative wählen(nach 9 Jahren nichtwählen). Diesem Multikultidreck muß endlich ein Ende gesetzt werden.

  19. Ich werde sie wählen wie bei der letzten Wahl. Bin sicher nicht mit allem einverstanden bei dieser Partei aber egal. Werden zwar nur 1,x % aber die CDU wähle ich nicht mehr, wie viele Jahre zuvor bei jeder Wahl.

  20. Es wäre zu schön, wenn DF über ihren eigenen Schatten springt, zur Wahl nicht antritt sondern eine Wahlempfehlung für PRO abgeben würde, aus patriotischer Liebe zu unserem Land.

  21. Schreit die Wahrheit in die Welt hinaus. Kämpft, streitet und argumentiert, was das Zeug hält. Ich drücke Euch die Daumen!!!

  22. Meine Stimme bekommt Sie auch und das meiner Bekannten.
    Die Partei der Freiheit ist in NRW leider noch nicht so richtig angekommen und vom Bekanntsheitsgrad so niedrig, dass Sie wohl auch keine großen Stimm zuwächse erwarten kann.

  23. In Deutschland wird sich erst etwas ändern, wenn wirklich JEDER, MINDESTENS EIN MAL, die Chance haben wird, ein „kulturbereicherter“ zu werden und zwar mit bleibendem Eindruck für die Zuikunft, vorher leider nicht (wer nicht hören will, muss spüren)!…Die Demographische Entwicklung, steigert die Chancen dafür…Leider! Trotzdem, oder gerade deswegen: VIEL GLÜCK PRO NRW!!!

  24. Also meine Stimme bekommen sie.
    Glaube aber auch,dass sie nicht über 2 % hinauskommen 🙁
    Viele frustrierte Wähler denken ja, dass wäre eine neonazi-Partei.

    Habe gestern mal drüber nachgedacht,wie Thilo Sarrazin eine Partei benennen könnte.
    –> Die Sarrazinen(wenn es sie denn geben würde) würde ich dann wählen.

  25. An ALLE NRWler:

    Bitte geht wählen und wählt PRO NRW. Ihr könnt ein Zeichen setzten. PRO ist die einzige Partei die noch für Deutschland und die Interessen deutscher Bürger kämpft. Die anderen Parteien haben das deutsche Volk schon aufgegeben.

    Bitte geht wählen. Jeder Nichtwähler stärkt die Volksverräterparteien.

    Ihr habt eure Zukunft selbst in der Hand.

    Wer nicht wählt darf sich auch nicht beklagen.

    Redet mit allen Freunden, Bekannten, Kollegen, Bürgern. Klärt sie auf.

    Mundpropaganda ist besser als jeder Werbespot oder jedes Plakat.

    Viel Erfolg PRO NRW!

  26. Hoffentlich geht die NRW-Wahl nicht aus wie in Berlin! Ich wünsche Pro viel Erfolg…allerdings hoffe ich auf einen ersten Achtungserfolg der FREIHEIT!

  27. Ihr könnt Euch schon darauf gefasst machen,daß die zugekifften Antifanten und die aggressiven JungMoslems Euch massis bedrohen
    werden und alle Auftritte unter Polizeischutz stehen müssen.
    Deutschland im Jahre 2012.

    Immer wenn sie Nazi-Nazi brüllen,kleine Israel-Flaggen aus Papier hochhalten (gibts bei ebay im 10er Pack).
    Das wirkt !

  28. #2 fraktur (06. Apr 2012 12:35)
    Ich wünsche PRO viel Erfolg. Jeder Bürger in NRW hat jetzt eine wählbare Alternative. Nützt er sie nicht, darf er sich über die Folgen nicht beschweren.

    Ich sehe es exakt genauso.
    Sollte es wirklich zu mindestens 52% rotgrün unter Kraft kommen und lediglich die CDU als dritte Partei im Landtag, kann man den Leuten in NRW nicht mehr helfen. Die Zustände in Bremen, Berlin, Solingen, Essen und Duisburg sollten eigentlich Warnung genug sein.
    Wenn die Kälber ihre Metzger trotzdem wählen, kann ich kein Mitleid mehr entwickeln.

  29. An alle Wähler in NRW. Die Wahl von ProNRW ist alternatvlos.

    Im Bundesjustizministerium wird noch in diesem Jahr eine Planstelle für Scharia-(Un)Recht eingerichtet.

    Ein Sprecher von Ministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) bestätigte dies dem Nachrichtenmagazin “Focus”. Die “konkrete Ausgestaltung” werde “derzeit noch erarbeitet”.

    und auch das kleinere Übel CDU denkt darüber nach, ein CDU

    „Bundestagsabgeordneter sieht aber zugleich eine Bringschuld des Staates. “Wir müssen uns fragen, was wir tun können, damit das deutsche Recht für diese Menschen attraktiver wird.” Die Mordserie der Rechtsterroristen habe das Vertrauen vieler Muslime in den deutschen Rechtsstaat erschüttert.“
    http://www.netzticker.com/politik/planstelle-fur-scharia-recht-im-justizministerium/121169

    Wir haben eine Bringschuld! Was ist mit der Bringschuld der Türken/Moslems? Schließlich wurden auch schon etliche Deutsche grundlos aus reinem Haß auf Deutsche von Türken/Moslems ermordet. Wurde schon eine Straße nach einem ermordeten Deutschen umbenannt? Gab es schon Entschuldigungsorgien türkisch-islamischer Funktionäre?

  30. Eine erstaunliche Leistung, die allerdings verwässerte wird, wenn auch die NPD, Republikaner, PRO´s u.s.w. antreten. Dann ist sogar ein Achtungserfolg unwahrscheinlich. Es ist rechts der Mitte einfach nur zum „Mäusemelken“.

  31. Geht wählen liebe Freund in NRW. Die Zeit kommt, und da muss PRO NRW positioniert sein.

    In Griechenland – und die Zustände kommen hier auch – kommen die sogenannten „Ultrarechten“ an die Macht. Die Ausländer fliegen raus, oder werden verfolgt. Ich kann gerne die Zahlen dazu bringen, wenn das von Interesse ist.

  32. @ #12 Leserin (06. Apr 2012 12:50):

    Mit Verlaub, aber warum sollte darüber jemand berichten? Es ist nun mal keine Meldung, wenn eine Kleinstpartei einen Parteitag abhält. Über den Parteitag der Bibeltreuen Christen oder ähnlichen Gruppierungen wird ja auch nicht berichtet.

  33. #25 gnef (06. Apr 2012 13:31)

    Eine erstaunliche Leistung, die allerdings verwässerte wird, wenn auch die NPD, Republikaner, PRO´s u.s.w. antreten. Dann ist sogar ein Achtungserfolg unwahrscheinlich. Es ist rechts der Mitte einfach nur zum “Mäusemelken”.
    ————————————–

    Die Mitte ist heutzutage stark nach links gerückt.

    Rechts ist nicht gleich rechts. Wenn ich Heimatliebe, Kulturelle idendität beibehalten möchte, ich es nicht für richtig erachte, dass ich oder meine Kinder arbeiten gehen…für Fremde, die nicht arbeiten, dann noch von Fremden beschimpft, bedroht, usw werde…ja wenn ich all dies so sehe, ja dann bin ich nicht nur rechts (eigentlich konservativ…aber bitte), sondern vor allem normal im Kopf.

    Tun und denken diesselben Fremden die hier sind, in ihren Heimatländern nicht, nicht genauso?

  34. @ Le Saint Thomas

    Bonjour, mon ami!

    So weit reischt mein frankreischisch.

    Vielleicht kann der französische Arm von PI berücksichtigen, das wohl die meisten hier kein ganz so alltagstaugliches Französisch beherrschen und mindestens stichwortähnlich den Inhalt der Nachricht wiedergeben?

    Nicht das wir den Auftakt zu Mehra II. verpassen!

    Westerwälder

  35. OT
    OT

    Auch nachfolgende Fälle kamen nun vor Gericht. Verurteilung steht noch aus.

    HR-TV berichtete – kann leider nichts bei HR-TV online finden.
    Jedenfalls wurde u.a. eine Rentnerin schwer verletzt mit diversen Brüchen, war ein Vierteljahr voller Schmerzen, die seelischen hat sie noch immer. Die “Oma” wurde interviewt.

    Natürlich erfahren wir wiedereinmal nicht die Namen, immerhin im HR-TV fielen zwei Vornamen der jungen Ganster, einer: Selcuk
    Den konnte ich behalten, weil ich sofort an Seldschuken denken mußte.

    Hessen: Offenbach

    Älteren Frauen auf der Straße den Schmuck vom Hals gerissen

    Komplize packt über 19-Jährigen aus
    „Kettenreißer“ entpuppt sich als dicker Fisch
    http://www.op-online.de/nachrichten/offenbach/kettenreisser-entpuppt-sich-dicker-fisch-1521669.html

    Alter Frau die Kette vom Hals gerissen:

    http://www.op-online.de/nachrichten/offenbach/kettenreisser-polizei-ueberfall-doppelpack-1435165.html

    http://www.op-online.de/nachrichten/offenbach/polizei-schnappt-offenbacher-kettenreisser-zwei-jugendliche-festgenommen-1521038.html

  36. #32 Schmerzverstaerker (06. Apr 2012 13:58)

    Wahrscheinlich war es kein Schwert, sondern ein Dönermesser.

    Wenn es ein Lebkuchenmesser war, wissen wir, dass Mannichl gerade in Ungarn Osterurlaub macht.

  37. Tritt Die Freiheit denn überhaupt an?
    Wenn ja kennt die doch Keiner. Pro ist wenigstens schon bekannt und hat doch teilweise respektable Ergebnisse bei der Kommunahlwahl erzielt
    Leider leider konnte die Freiheit den Schwung vom Anfang nicht nutzen. Über Sarrazin redet auch kein Schwein mehr also wieder Pro wählen.
    Ich denke das ein Achtungserfolg möglich ist.

  38. … hat PRO NRW nach eigenen Angaben alle formalen Wahlteilnahmevoraussetzungen erfüllt.

    Daraus folgt doch nicht zwingend, dass PRO-NRW zugelassen wurde.

  39. Na dann auf in den Wahlkampf.
    Mit einem Plus Punkt von mir.
    Und zwar hierfür.

    „NRW-Landesregierung macht Klima-Panik
    25.01.2012“
    http://tinyurl.com/cn63txh

    Ich wünsche mir
    20% Pro NRW
    20% Die Freiheit
    Und 25 % Partei der Vernunft.

    Das schluss ist mit den Lügen.
    Allen voran der Klima und Energie Lüge (Strom lüge).
    http://tinyurl.com/cvorjqf

  40. #33 deutscher-michl (06. Apr 2012 13:34)
    Geht wählen liebe Freund in NRW. Die Zeit kommt, und da muss PRO NRW positioniert sein.
    Das sehe ich ähnlich, unabhängig von einer konkreten islamkritischen Partei. Es wird noch viele Mohammed Merahs geben, auch in Deutschland. Rein demographisch („youth bulge“, Heinsohn…) sind „Selbstradikalisierungen“ nach Koranberührung zwangsläufig. Dann müssen islamkritische Stimmen und Parteien schon da sein, damit die Gleichschaltung der Öffentlichkeit durchbrochen wird.

  41. @#40 Wueterich
    Wenn die erforderlichen Unterschriften zusammen kommen, wovon ich ausgehe, tritt Die FREIHEIT an!

  42. So unsäglich dämlich mache Positionen der Piratenpartei auch sein mögen, bedingungsloses Grundeinkommen und so- es mehren sich die Anzeichen für ernstzunehmende islamkritische Positionen innerhalb dieser ‚Partei‘.
    Und wenn wir schon dem Rest Europas ein bedingungsloses Grundeinkommen zusichern, warum denn nicht auch der eigenen Bevölkerung. Woran dieser Staat pleite geht ist doch letztendlich gar nicht so wichtig.
    Vielleicht wäre es besser und erfolgversprechender diese Richtung einzuschlagen als auf ewig mit 1% Parteien gegen den Dauerverdacht des Rächtsäxtremismus ankämpfen zu müssen.

  43. Schade, daß ich nicht in NRW wohne und PRO wählen kann. Zur Erinnerung: Es ist Ostern. Und mit was geht die WAZ ihren Lesern in der Waz-Osterserie auf den Wecker? Mit dem Islam:

    „Muslime in Bochum setzen auf Vielfalt“

    Abgesehen davon, daß die Aussage bereits eine Frechheit ist, da es im Islam keine Vielfalt, sondern nur die Umma gibt, sind die naiv im Text kolportierten Aussagen eine Zumutung – und eine Drohung. Denn es geht nicht um Offenheit, sondern um Abschotten und das Verfestigen einer Welt, die ausschließlich aus Islam, Islam, Islam besteht, in der dem Koran gehorcht und Mohammed als Vorbild verehrt wird – inklusive seiner Staats-, Rechts- und Terrorlehre sowie der abgrundtiefen Frauenverachtung.

    Nach dem Freitagsgebet gibt es Suppe – Rund 150 Menschen drängen sich in der Hinterhof-Moschee an der Dibergstraße. Sie ist eine von elf islamischen Gotteshäusern in Bochum. Alle haben rund 200 Gemeindemitglieder. Zusammengeschlossen zur Arbeitsgemeinschaft Bochumer Moscheen bilden sie damit eine der größten Glaubensgemeinschaften der Stadt.

    1.Suppe: Hach wie nett. Nebelkerze: Der Islam ist die bessere Heilsarmee.

    2. islamische Gotteshäuser: Eine Moschee ist kein Gotteshaus. Sie ist Befehlszentrale, soziales Zentrum, Kern einer islamischen Stadt (medina), exterritoriales, islamisches Gebiet, in dem nur der Islam und islamisches Recht – Scharia – gilt (waqf).

    3. größten Glaubensgemeinschaften: wie erschreckend. Aber natürlich findet bei 11 Moscheen mit 2200 „Gemeindemitgliedern“ keine Islamisierung statt, nicht im Geringsten. Und es ist auch nicht so, daß es in allen anderen deutschen Städten genauso aussieht, nein, gar nicht/sarc.

    „Es wäre schon ein Traum, eine große Zentralmoschee in Bochum zu haben“, gibt Murat Caglayan zu.

    Natürlich. Am besten in jedem Kuhdorf eine.

    Der türkischstämmige Muslim ist im Sauerland geboren und fühlt sich als Deutscher. „Ich habe mich erst als Ausländer gefühlt, als ich hier nach Bochum kam“, erzählt er, „im Heimatdorf kannte man sich“.

    Eine Frechheit! Aber da ja inzwischen das Heimatdorf komplett nach Bochum gezogen ist, kennt man sich da jetzt auch.

    Die Islamischen Gemeinden stünden für Vielfalt. Zwar sind die meisten Moscheen in Bochum türkisch ausgerichtet, aber alle Nationalitäten sind willkommen: Afrikaner, Araber und Inder. Außerdem gibt es eine albanische Moschee an der Dorstener- und eine arabische an der Wasserstraße.

    Akuter Brechreiz. Die Islamischen Gemeinden stehen nicht für Vielfalt, sondern für „ein Koran, ein Mohammed, eine Umma“. Aus Machtgründen („wir sind viele“) besteht jeder hier eingewanderte Mohammedaner-Pulk auf einer eigenen Moschee.

    Allerdings ruft der Muezzin in Bochum nicht vom hohen Turm zum Gebet, „hier gibt es nur Hinterhof-Moscheen“, bedauert Caglayan.

    Klar. Am besten wäre es natürlich, er würde vom Brüllturm schreien.

    „Das ist in Deutschland ein bisschen widersprüchlich“, findet er, „einerseits misstrauen viele Deutsche den Treffen im Hinterhof, andererseits gebe es immer Proteste beim Bau großer Moscheen“.

    Das liegt schlicht daran, daß Deutsche gar keine Moscheen mehr sehen wollen – weder große noch kleine. Der Islam geht den meisten nur noch auf den Sack.

    Klar die Hassprediger gebe es, räumt Caglayan ein, „aber die sind eine Minderheit und greifen uns weltoffene Muslime genauso an, wie Christen und Atheisten“.

    Klar, der Islam hat mit dem Islam nix zu tun. Ich bin im Übrigen auch die mohammedanischen Termini „Christen, Atheisten, Muslime“ leid. Ehe die Mohammedaner hier aus allen Löchern krochen, war Religion Privatsache und keiner ließ pausenlos raushängen, was er denn nun ist. Es geht auch keinen was an. Nur der Islam, der sich ausschließlich ums islamisch sein dreht, fällt gewaltsam aus der Rolle. Und „weltoffene Muslime“ ist ein Brüllwitz.

    An der Dibergstraße wirkt das Freitagsgebet friedlich, fast lässig. Im mit Teppich ausgelegten Gebetsraum herrscht ein reges Kommen und Gehen, manche sind in Fürbitten vertieft, andere unterhalten sich.

    Hach, wie kuschel-dutzidutzi.

    Frauen beten natürlich in einem anderen Raum.

    Wieso NATÜRLICH? Hat sich die WAZ jetzt schon die islamische Sicht angeeignet?

    Dann wird gepredigt, meist in türkisch, „dabei werden auch aktuelle Themen angesprochen“, meint Caglayan.

    Das ist alles andere als beruhigend.

    Das Gebet selber absolvieren dann alle gemeinsam: Synchron knien die rund 200 Gläubigen nieder und verbeugen sich gen Mekka. Danach herrscht wieder eine Atmosphäre wie bei einem Familientreffen. Alle Altersgruppen sind vertreten, auch Ältere und Kinder.

    Ich dachte, die Frauen beten getrennt? Und daß hier eine gleichgeschaltete Menge dem huldigt, was im Koran steht und dann „wie bei einem Familientreffen“ die Bande der Umma stärkt („Und bleibt unter euch und werdet nicht wie sie“) ist auch nicht sonderlich beruhigend.

    „Das ist eins unserer Standbeine“, meint Caglayan, „die Koranschule“. Dort lernen Kinder Arabisch und was es heißt Muslim zu sein: Die fünf Säulen (das Glaubensbekenntnis, das tägliche fünfmalige Gebet, die Almosensteuer, das Fasten im Ramadan und die Pilgerfahrt nach Mekka) sowie die Sünnet, den Vorbildcharakter des Propheten Mohammed.

    Das ist entsetzlich, unglaublich, gefährlich und sollte in einem funktionierenden Staat den Verfassungsschutz beschäftigen. Denn der Islam ist mit der FDG unvereinbar; ebenso Gehirnwäsche bei Kindern und die Verehrung eines Diebes, Räubers, Terroristen, Kriegsherren und Massenmörders.

    „Ich glaube wir sind auf einem guten Weg in Bochum mehr anerkannt zu werden“, schätzt Caglayan. Das habe auch viel mit der Offenheit der Gemeinden zu tun. Zwar wird in den meisten Gemeinden noch Türkisch gepredigt, „aber nur, weil die meisten Imame kaum Deutsch können“, so Caglayan.

    Zwar … noch. Wie lange sind die jetzt schon hier? Warum sprechen Imame kein Deutsch? Warum lassen die Türken das zu? Ach so, ist ja Absicht, ich vergaß.

    Rund zwei Drittel der Gemeindemitglieder seien Jugendliche, die hier in Deutschland aufgewachsen sind. „Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir alle richtige deutsche Muslime sind“, findet Caglayan.

    Und das ist dann endgültig eine Drohung. Denn dann ist Deutschland ein islamisches Land.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/muslime-in-bochum-setzen-auf-vielfalt-id6527128.html

  44. Einer der besten Artikel zur Ausländerpolitik, die ich jamals gelesen habe.

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2012/04/04/killerbees-auslanderpolitik-2/

    Zum Thema: Mein Herz gehört Pro und ich wünsche denen, dass die über 5% kommen. Ich glaube es aber nicht. Zu tief ist die Furcht vor den bösen Nazis. Zu tief ist die Gehirnwäsche.
    Selbst PI-Leser/Schreiber schreiben oft, „Vor 20 Jahren war einer von Pro bei der NPD. Ne, dann kann ich die nicht wählen.“

    BULLSHIT!!! Vor 20 Jahren hatte ich noch alle Zähne in der Fresse. Einige PI-Leser(die jüngeren) haben vielleicht noch vor 20 Jahren Mickey Mouse gelesen.
    Soll ich jetzt zu diesen PI-Lesern sagen, dass sie die Fresse zu halten haben, weil sie vor 20 Jahren Mickey Mouse gelsen haben?
    Menschen ändern sich! Sogar Parteien ändern sich. Vor 20 Jahren war die CDU schon schei..e – aber nicht so links wie sie heute ist.

    Günther Grass war vor fast 70 Jahren als 17jähriger bei der SS. Der 17 Jährige ist schon lange weg und trotzdem kommen irgendwelche Klugschei..er mit den alten Geschichten.
    Israel sieht sein Gedicht übrigens gelassen. Nur die Oberkorrekten Deutschen regen sich darüber auf.

    Wählen werden ich Die Piraten. Nicht weil die so tolle Politik machen, sondern weil die eine gute Chance haben der CDU, SPD, FDP, GRÜNE, LINKE orddentlich in die FRESSE zu hauen und viele vollgefressene Volkszertreter aus den Landtag schmeißen.

  45. Ich gratuliere zu diesem Vor-Erfolg und schicke meine besten Wünsche.
    Wie auch manch vorstehende Kommentatoren wünschte ich mir eine Bündnis der islamkritischen und heimatliebenden Parteien VOR den Wahlen. Hinterher ist es zu spät, wenn wieder jeder unter 5% bleibt und darüber nachdenkt, wie gut es gewesen wäre, gemeinsam wenigstens 6% zu bekommen.
    Kompromisse und Abkehr von Rand-Visionen wären notwendig. Während die einen das Glatzen-Springerstiefel-Proletariat zu zivilisieren hätten, müssten die anderen sich von den mainstreamnahen politisch korrekten Opportunisten frei machen.
    Es müsste doch verdammt noch mal möglich sein, überholte und nachweislich schädliche Extrem-Positionen aufzugeben und den Wähler zu beruhigen, wenn damit das GEMEINSAME KERNANLIEGEN umso besser herausgemeisselt werden könnte.

  46. #48 niewiernym

    Piraten islamkritisch? Träum weiter! Sobald die Piraten anfangen den Islam zu kritisieren, werden die islomophilen MSM-Medien die Piraten so fertig mach wie PRO od. DieFreiheit. Die Piraten sind doch nur deshalb so stark, weil sie nur eine Kopie der Grünen sind, halt nur gut 40 Jahre jünger. Deshalb haben die linken Medien einen Narren an denen gefressen, und schreiben sie die Piraten hoch. Wenn die Piraten mit Islamkritik anfangen sind sie erledigt.

  47. #52 BePe (06. Apr 2012 14:50)
    #48 niewiernym

    Piraten islamkritisch? Träum weiter

    Die Piratenpartei ist so islamkritisch, dass sie nichts bessere zu tun hat als Mitglied in der Deutsch-Arabischen Gesellschaft zu werden. (Ehrenpräsident: S.K.H. Prinz Faisal Abdul Majeed Bin Abdul Majedd Bin Abdulazis Al-Saud )

    http://wiki.piratenpartei.de/BE:Lobbyregister/0009-Deutsch-Arabische_Gesellschaft

    Die Welt ist so klein:

    Zu 1:
    Am 8. Januar 2008 empfing Herr Ministerpräsident Beck Seine Königliche Hoheit Prinz Faisal Bin Abdul Majeed Bin Abulaziz Al
    Saud sowie dessen zehnköpfige Delegation in der Staatskanzlei. Mitglied der Delegation war auch Herr Ibrahim El-Zayat. Die Begegnung
    kam auf Vermittlung der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG) zustande, die mit einigen hochrangigen Vertretern ebenfalls
    am Gespräch teilnahm. Herr El-Zayat wurde also nicht in seiner Funktion als IGD-Vorsitzender empfangen, sondern als ein
    Begleiter des eigentlichen Gastes, S. K. H. Prinz Faisal.
    http://www.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/2232-15.pdf

  48. # 50 r2d2
    Die Piraten zu wählen bedeutet den Versuch, Pest mit Cholera zu bekämpfen. Funktioniert hat das noch nie.
    Die Piraten sind nur die Hofnarren eines planlos vor sich hindümpelnden Systems. Dazu passen sie allerdings bestens.

  49. Für alle PI-Leserinnen und -Leser in NRW ist PRO wählen alternativlos!

    Vergesst die Reps, die Freiheit, die NPD oder Piraten in NRW! An Rhein und Ruhr gibt’s nur PRO!

    Und hört auf mit der Distanzitis! Jajaja, der eine oder andere bei PRO hat irgendwann mal mit der NPD blabla… Egal! 1. ist die Zeit für solche Feinsinnigkeiten abgelaufen und 2. wäre das eine Frage, wenn PRO kurz davor wäre, die Mehrheit im Landtag zu übernehmen. Wir reden aber über 1 %!

  50. Ich denke mal daß unumgänglicherweise bei den Piraten genug junge Leute sind, die wissen wie der Hase läuft auf den Straßen deutscher Städte und daß Ihnen Appeasement nichts bringt außer noch mehr Verachtung von seiten der Moslems. Spätestens wenn einer von denen mal wieder Haue bekommt fällt der Groschen.
    Laßt die Piraten ruhig mal machen, das wird schon. Schlimmer als mit den Blockflöten kann’s ja nicht mehr werden.

  51. @56 fraktur

    Natürlich sind die das. Wähle ich aber Pro ist meine Stimme verbraten, weil die allahhöchstens über 2% kommen.
    Die Piraten aber haben die Chance, den sogenannten Volksparteien in den Ars.. zu treten und viele von denen vor die Türe zu setzen. Je weniger CDU, FDP, SPD, GRÜNE, LINKE desto besser.

  52. Ich hoffe das die Freiheit in NRW zu gunsten von Pro nrw nicht antreten wird. Lieber hinter den Kulissen unterstützen, nach der Wahl kann man über Fusion immer noch sprechen.

  53. Wer in diesen Zeiten Piraten wählt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. So werden wir dieses Land nicht verändern können. Denkt nicht so kleingeistig und macht Werbung für unsere Sache.

  54. Piraten haben es immer und überall auf das Gold irgendeines Staates abgesehen. Oft auch legitimiert durch einen anderen Staat. Die Steuereintreiber sind die bevorzugten Opfer. Religion oder Moral waren und sind verhandelbar in ihrer eigenen, trotz allem, demokratischen Struktur. Blöd oder unwissend sind sie allemal nicht und ohne politischen Programm auch nicht angreifbar.
    Das Raubgold sozial zu verschenken stand niemals auf dem Programm. Ein EX-rot-grüner Pirat ist mir lieber als eine Linksemanze.

  55. Ich finde, die Partei der Vernunft-pdv ist hier in NRW die einzige Partei, die man ruhigen Gewissens wählen kann. Wir hätten das Problem mit der Islamisierung nicht, wenn wir dieses „Sozialsystem“, welches faktisch ein Asozialsystem ist, nicht hätten. Da greift die pdv an der exakt richtigen Stelle an: Subventionen aller Art streichen, Bürokratie abbauen und dafür dann die Steuern kürzen/abschaffen und den Leuten mehr von Ihrem Geld lassen. Der Ist-Zustand ist momentan der, dass die Deutschen zig Milliarden aus eigener Tasche dafür bezahlen, islamisiert zu werden. Man wird hier in Deutschland mit „Anti-Islamisierungsparolen“ NIEMALS ein Wahlerfolg erzielen können, dafür ist die Gehirnwäsche schon viel zu weit vorangeschritten. Man muss schon etwas tiefer gehen und die Ursache des Problems anpacken, anstatt sich an den Symptomen aufzureiben. Außerdem, das muss man faktisch feststellen: Die haben richtig gute Ideen, kommen super bei der Bevölkerung an, und haben ein Parteiprogramm, das mal richtig mit dem GANZEN Saustall aufräumen will. Einfach mal reinschauen

  56. #41 LupusLotarius (06. Apr 2012 14:08) … hat PRO NRW nach eigenen Angaben alle formalen Wahlteilnahmevoraussetzungen erfüllt.

    Daraus folgt doch nicht zwingend, dass PRO-NRW zugelassen wurde.

    Für Sie folgt das nicht zwingend. In unserem Staat ist es aber immer noch so, daß der zur Wahl antreten kann, der die Wahlteilnahmevoraussetzungen erfüllt hat. Der Wahlkampf läuft inzwischen auf vollen Touren.

    PRO NRW wird auf allen Stimmzetteln in Nordrhein-Westfalen stehen, und zwar dieses Mal auf Liste 7 und nicht wie in 2009 auf Liste 21.

    http://www.pro-nrw.net/?p=8110

  57. Meine Stimme würde Pro auch sofort bekommen ( in Hessen), weil diese Partei gezeigt hat, daß sie die Leute auf der Strasse mobilisieren kann und sie auch gut vernetzt zu sein scheinen.

    Vor allem fehlt in dieser Partei dieses kleinliche gezänk und die ständige Angst, daß irgend ein Nazi-U-boot unter ihnen sein könnte.

    Der Zusammenhalt scheint auch gut zu sein.

    Ich würde mir wünschen, daß Die Freiheit platz macht für Pro und sie öffentlich unterstützt anstatt ihr im 1% Bereich die Stimmen streitig zu machen.

    Ein Michael Stürzenberger paßt meiner Meinung nach auch eher zu Pro anstelle der „grauen berliner Mäuse“ von Der Freiheit.

    Ich glaube, daß MS früher oder später zu Pro wechseln wird.

  58. #33 deutscher-michl

    Bring mal bitte, das interessiert mich echt!!

    Vielen Dank schon mal im Vorraus.

    Ich kann Pro meine Stimme leider nicht geben, da ich im Nachbarland wohne, wo Pro Deutschland noch nicht aktiv ist … ich habe oft über die Partei geredet und positives Feed … positive Rückmeldungen bekommen. Aus meinem ganz nahen Freundeskreis wären 10 Stimmen schon drinne!!

  59. #55 brazenpriss

    die Piraten sind in allen für die Zukunft der Deutschen wichtigen Fragen rot-grüner politischer Mainstream. Mit den Piraten hat Deutschland keine Zukunft mehr, da kannste auch gleich Grüne, Sozis oder die „C“DU wählen. Wer weiß, wer bei den Piraten im Hintergrund die Fäden zieht.

    Piraten-Zitat
    „Beispiele für derartige Ideologien sind Antisemitismus und Islamhass. Dabei gilt es das Augenmerk nicht nur auf den rechten Rand der Gesellschaft zu legen, sondern Vorurteilen und Intoleranz auch in der Mitte der Gesellschaft beim Alltagsrassismus, latent antisemitischen Stereotypen und der um sich greifenden Islamfeindlichkeit entgegenzutreten.

    http://www.piratenpartei.de/politik/gesellschaftliche-teilhabe/migration-und-integration/

    Auch das Totschlagargument „Islamphobie“ hat es schon in den Piratenwortschatz geschafft.

    „Unternehmen Sie tatsächlich etwas gegen Feindseligkeit in der Gesellschaft und klären Sie mal ihre Kollegin im Familienministerium über Islamophobie auf, bevor Sie weiter grundsätzliche Freiheitsrechte abschaffen wollen!“

    http://www.piratenpartei.de/2011/12/03/parteitag-eroeffnet/

    Und, wer hat jetzt noch Bock auf die Piraten?

  60. #68 BePe (06. Apr 2012 16:36)
    Im Moment sind die Piraten aber ein effizienter Verein, um „Protest“-wähler, Nichtwähler und Unzufriedene insgesamt einzusammeln. Sind die erstmal im Parlament, werden sie sich mit internen Streitigkeiten und aus „programmatischen“ Gründen umgehend atomisieren. Bis dahin haben sie aber manche rot-grüne Partei- und Politikkarrieren beendet, die eigentlich schon geplant waren. Auf die langen Gesichter bei den nächsten Wahlabenden freue ich mich schon, wenn plötzlich sicher geglaubte Listenplätze oder auch manche Direktmandate verschwinden.

  61. Da die Piraten sich strikt gegen Islamkritik positionieren und somit indirekt für Hände abhacken, Frauen verschleiern, Intoleranz gegen über Nichtmuslimen und allem nichtislamischen, usw. sind, sollte KEINER von uns seine Stimme dieser Partei geben!

    Und wenn ich das schon höre: „Ich gebe meine Stimme Pro NRW nicht, da die Stimme verspielt ist, sollten sie nicht die 5% erlangen.“

    Was für ein Mist an Logik ist das eigentlich?!?! Wenn 2% aller Wähler so denken, könnten das genau DIE 2% sein, die PRO NRW am Ende fehlen.

    Also ganz im ernst, hört bitte auf so einen jämmerlichen Schwachsinn zu posten und wählt PRO NRW!!

    Wenn gleich noch jemand kommt mit: „Ich wähle CDU weil das „C“ für christlich und somit für unsere Werte stehe“ dann springe ich kotzend aus dem Fenster.

    Wir sind eine Gemeinschaft zur Verteidigung unserer Freiheit, der Demokratie, der Menschenrechte, jetzt haltet doch mal zusammen und tragt euren Teil dazu bei, dass die richtige Partei, PRO NRW, eure Stimme bekommt!!

    Ist ja echt zum Kotzen was ich hier manchmal lese!!!

    Ich gehe jetzt an die frische Luft ………

  62. #55 brazenpriss (06. Apr 2012 15:07)

    Danke für den Hinweis auf die Deutsch-Arabische Gesellschaft. Genauso wichtig ist der Deutsche Nah- und Mittelostverein (NUMOV) (Vorsitz: Gerd Schröder). Denn wer sitzt da auch drin: Michael Lüders, der Typ, der auf allen Kanälen versuchte, den Mohammedaner Merah vom Islam und dem Mohammedanismus zu trennen. Ist übrigens verständlich, wenn man bedenkt, daß fast alle Rundfunkfuzzies Deutschlands ebenfalls im Numov sind.

    Hier die Mitgliederliste (nur Deutsche, die Mohammedaner wurden sicherheitshalber nicht genannt), Vorstand und Beirat sind interessant:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nah-_und_Mittelost-Verein

    Einer der wenigen Fälle, in denen Wiki Fakten liefert.

  63. #19 PetraX (06. Apr 2012 13:00)

    „Ich werde sie wählen wie bei der letzten Wahl. Bin sicher nicht mit allem einverstanden bei dieser Partei aber egal. Werden zwar nur 1,x % aber die CDU wähle ich nicht mehr, wie viele Jahre zuvor bei jeder Wahl.“

    Danke, dass Sie uns wählen. Womit sind Sie nicht einverstanden? Vielleicht kann ich Ihnen helfen bzw. Missverständnisse klären?

  64. Dann hoffe ich mal, das der Wahlkampf regional mit maximalem Aufwand betrieben wird…ich bin gespannt, ob ich im Raum Aachen oder Mönchengladbach Aktionen sehen werde. Auch auf einen Werbespot bin ich gespannt.

  65. #42 Climategate2009 (06. Apr 2012 14:17)

    „Ich wünsche mir
    20% Pro NRW
    20% Die Freiheit
    Und 25 % Partei der Vernunft.“

    Und ich wünsche mir 65 % PRO NRW. Warum, werden Sie wohl nicht verstehen …

  66. #74 Milli Gyros

    Das einzige, was ich euch übel nehme ist, das ihr die gleiche Wirtschaftpolitik wie die NPD oder die Linke macht. Aussenpolitisch und innenpolitisch ist alles ok., aber wer sich für Mindestlohn oder die Vermögenssteuer einsetzt, den wähle ich nicht. Vielleicht werdet ihr mal etwas liberaler und lasst den Sozialismus den Nationalisten und Kommunisten, die können das besser!

  67. 78 Sauerländer
    Wenn du eine Partei suchst, die in allen Punkten deine Zustimmung findet, wirst du auf Dauer Nichtwähler bleiben. Genau dies ist der Grund für die Zersplitterung der Wählergruppe rechts von CDU/CSU.
    Beurteile eine Partei deshalb nicht an nachrangigen Aussagen, sondern an ihren Kerninhalten.

  68. #71 johann

    Stimmt. Die wahren Strippenzieher wollen mit den Piraten nur Zeit gewinnen. Jetzt sind die Protestwähler erstmal 5 Jahre glücklich. Und so kann die Politik Deutschland weitere 5-10 abschaffen. Und so um 2020 haben die die Islamisierung derart im System der Bunten Republik verankert, so dass eine Rückabwicklung nur noch schwer möglich ist. Was wir in der Bunten Republik erleben ist alles geplant, und wird knallhart umgesetzt.

  69. #79 fraktur

    Wirtschaftspolitik ist für mich ein Kernthema! Wir haben bis auf die FDP nur Steuererhöhungsparteien im Bundestag, sich da mal anders zu positionieren würde „pro NRW“ sehr gut tun. Vermutlich sind aber die alten NPD Kader noch zu stark in der Partei, sich vom Sozialismus zu lösen. Im übrigen: Wer in der Öffentlichkeit nur als Anti Islam Partei wahrgenommen wird (also als 1 Themen Partei), der wird Schwierigkeiten haben, die 1% zu erreichen.
    Davon ab: Ohne prominentes bekanntes Personal ist jeder Versuch, eine Rechtspartei (die wir bitter nötig haben) durchzudrücken zum Scheitern verurteilt. Ein Stadtkewitz oder ein Beisicht fehlt es leider an allem. Meine Hoffnung waren die freien Wähler (Henkel lässt grüssen), so, wie es aussieht, kommt da aber nichts.

  70. Aufruf zur Vereinigung der islamkritischen Parteien

    Der Konkurrenzkampf von „pro“ und „Die Freiheit“ in NRW ist Schwachsinn und wird mit großer Sicherheit dazu führen, dass beide Parteien nicht über die 5%-Hürde kommen. Somit sind alle Stimmen für die Katz gewesen – das hat die Wahl in Berlin schon deutlich genug gezeigt.

    Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, aus der derzeitigen Misere herauszukommen: die schnellstmögliche Vereinigung aller islamkritischen Kräfte zu einem Wahlbündnis, von mir aus mit dem Namen „Pro Freiheit“ o.ä. Dazu ist es natürlich auf beiden Seiten notwendig, dass die eine oder andere Kröte geschluckt werden muss, aber ohne Kompromisse geht es im Leben/in der Politik nun mal nicht. Ich denke, dass unser gemeinsames Ziel wichtiger ist als irgendwelche persönlichen Empfindlichkeiten. Und was die Berührungsängste von DF mit den Leuten von Pro betrifft, selbst wenn der eine oder andere dort eine Vergangenheit in einer anderen unbeliebten Partei gehabt haben sollte: wir werden doch von der Gegenseite so oder so als Rechtsextreme, Nazis etc. diffamiert!

    Aber noch einmal klar und deutlich: vereint marschieren und alle vorhandenen finanziellen und personellen Resourcen für das gemeinsame Ziel nutzen, sonst gehen wir unter! Alternativ könnte ich mir auch Vorstellen, dass „DF“ aufgrund des doch noch geringen Bekanntheitsgrades in NRW zurücktritt und diesmal eine Wahlempfehlung für „Pro“ abgibt.

    Darum sollten alle Mitglieder von „Pro“ und „DF“ schleunigst ihre Parteivorstände anschreiben und auffordern, sich schnellstmöglich unter Ausklammerung aller Vorurteile, Vorbehalte etc. an den Verhandlungstisch setzen und ein Wahlbündnis gründen, zu dem auch noch andere konservative Gruppierungen eingeladen werden sollten.

    Das für die islamkritische Bewegung desaströse Wahlergebnis von Berlin müsste doch eigentlich für alle Beteiligten eine deutliche Warnung gewesen sein, dass es keinen Sinn macht, die sowieso nicht gerade üppigen Kräfte zu zersplittern und sich gegenseitig madig zu machen. Darüber lacht sich der politische Gegner doch schlapp. Genau dieselben Fehler werden jetzt aber in NRW wieder gemacht, und da dürfte eine Vorhersage der zu erwartenden Wahlergebnisse nicht schwer sein. Gerade NRW kommt aber in diesem Zusammenhang eine Schlüsselstellung zu, denn in keinem anderen Bundesland gibt es eine derartige Häufung von etablierten integrationsfeindlichen Parallelgesellschaften (Köln, Duisburg usw.). Wenn es der vereinigten islamkritischen Bewegung hier gelänge, nach Überwindung der 5-Prozent-Hürde in das Landesparlament zu kommen, dann hätte das sehr deutliche Signalwirkung für kommende Wahlen, z.B. in Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Leider bleibt das wohl eine schöne Illusion. Schauen wir uns doch mal das zu erwartende Wahlergebnis nach dem jetzigen Stand (Prognose vom 05.04.12) der Dinge an:

    CDU: ~ 32%
    SPD: ~ 30%
    Damit sind schon fast zwei Drittel des Kuchens verteilt.
    GrünInnen: ~ 15 %
    Nun sind wir schon bei ca. 77 % der Stimmen. Es bleiben noch ca. 23%. Die SED wird auf ca. 9% kommen, bleiben noch 14%, und die bekloppten Piraten werden ganz sicher auch zwischen 8% und 10% liegen. Die FDP wird keine große Rolle (~ 3%) mehr spielen. So, liebe Freunde, und nun ratet mal, was dann noch für die sogenannten „Sonstigen“ übrigbleibt, zumal sich auf diesem Feld auch noch andere Formationen tummeln. Alles klar? Da frage ich mich verzweifelt, wo Prognosen wie „beide Parteien werden ein Ergebnis von 5+x % erreichen“ herkommen sollen.
    Das bei der Bildung eines Wahlbündnisses eine Reihe von nicht gerade leckeren Kröten geschluckt werden müssen, ist klar. Aber was ist denn wichtiger? Erfolgreicher Einzug ins Parlament oder Parteipöstchen, Pfründe usw.? Und was die Hinweise auf unterschiedliche Parteiprogramme betrifft: wer von den Wählern liest denn ein Parteiprogramm durch? Hier sollte der Wahlkampf schleunigst mit einem überschaubaren und allen Bürgern verständlichen Kernthema geführt werden, und das kann doch nur der Kampf gegen die fortschreitende Islamisierung unseres Landes sein. Alles andere ist derzeit „nicht hilfreich“!

  71. #64 igel (06. Apr 2012 15:56)

    „Viel Erfolg wuenscht die Lega Nord aus Suedtirol,
    das Land ohne Moscheen“

    Danke für den Zuspruch!
    Oh, ein Land ohne Moscheen …
    Wie sind die Immobilienpreise in Südtirol? Kann man da hinziehen, ist man dort willkommen als Flüchtling aus Klein Istanbul?

  72. Wer die Piraten wählt, der unterstützt damit nicht nur eine Islamfreunde-Partei, sondern sollte auch bedenken, wer alles von einem bedingungslosen Grundeinkommen profitieren würde! Nämlich die anatolische Importbraut oder der Roma aus Rumänien. Man könnte denen nicht mal vorwerfen, sie seien Schmarotzer auf Kosten des Staates, da es ein BEDINGUNGSLOSES Grundeinkommen ist. Deutschland wäre damit für alle Welt, die nicht arbeiten will, ein attraktives Zielland. 90% der Weltbevölkerung würde sich zudem wirtschaftlich besserstellen als in ihrem Land, selbst wenn das Grundeinkommen tief ist.

  73. #84 RDX

    Wenn erst das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt wurde, dann wird es ganz schnell heißen, dass jeder der sich in der BRD aufhält ein angebliches Anrecht auf diese Kohle hat. So läuft es heute ja auch schon mit der Sozialhilfe.

  74. #83 krawattenmuffel (06. Apr 2012 18:16)

    KORREKT!!! Kräfte bündeln ist angesagt! Und zwar zügig!!!

    Dieser „Kindergarten“ zwischen DF und PRO geht mir allmählich ziemlich scharf auf den Sack!!!

  75. Ist eigentlich sicher, dass die Freiheit antreten wird? Ich glaube nicht, dass die es schaffen werden, die notwendigen Unterschriften zusammen zu bekommen.

    Und ob meine Stimme nun verschenkt ist oder nicht, wenn ich PRO wähle, ist mir völlig egal. Es ist ja nicht so, dass die Stimmabgabe etwas kostet. Und bevor ich verkappte Linksextremisten wie die Piraten wähle, da fault mir eher die rechte Hand ab.

    Zitat Krawattenmuffel:“Hier sollte der Wahlkampf schleunigst mit einem überschaubaren und allen Bürgern verständlichen Kernthema geführt werden“

    Wenn man es genau nimmt, dann müßte man mit Forderungen wie „Wir wollen das Sozialamt für die ganze Welt sein“, „Technischer Fortschritt – Nicht mit uns“, „Scharia für alle“ oder „Unser Geld in alle Welt“ werben, dann hätte man bestimmt eine ganze Menge mehr an Stimmen in Deutschland.

  76. #3 we will rock (06. Apr 2012 12:37)

    Alle Parteien, die sich offen gegen die Islamisierung Deutschlands aussprechen,
    müssen sich vereinigen.
    Nur so wird es Erfolg haben.

    Dieser Forderung kann ich mir nur anschließen, alles andere führt zu überhaupt nichts und am Schluß haben wir 2 gescheiterte Parteien.
    Springt über euren Schatten und vereinigt euch – probeweise mal zu dieser Wahl.

  77. Bei der letzten Wahl hatte PRO-NRw ca. 1,5%.

    Jetzt sind sie etwas bekannter, aber der NRW-Michel wird sie höchstens auf geschätzte 2,5% bringen.

  78. 76 Nachdenker (06. Apr 2012 17:04)

    Dann hoffe ich mal, das der Wahlkampf regional mit maximalem Aufwand betrieben wird…ich bin gespannt, ob ich im Raum Aachen oder Mönchengladbach Aktionen sehen

    Eine Aktion ist am 4.Mai in MG-Rheydt vor der Moschee an der Duvenstr.(nicht Odenkirchenerstr.), dort spricht Jörg Uckermann.

  79. Traurig, das selbst hier auf PI einige meinen sie müssten die Piraten wählen, anstatt Pro Nrw.

  80. Pro wird wieder unter 3% bleiben und den Leuten in NRW kann man nur das sagen, was auch für Baden-Württemberger, Bremer und Berliner gilt: Jeder bekommt in seinem Land die Zustände, die er sich herbei wählt.

    Das gilt auch für Nichtwähler.

  81. Ist immer wieder erstaunlich. Sprechen sie mal mit ganz gewöhnlichen Menschen auf der Strasse, oder in einem Supermarkt…

    Die wünschen nicht nur die meisten Kulturfremden ins Heimatland zurück, sondern dass unsere seit Jahrzehnten agierenden antideutschen Politiker gleichwohl mitverschwinden.

    Und was passiert bei der Wahl?

    Ich hoffe diese Bewegung wird Bundesweit ein Erfolg.

  82. Ich wünsche natürlich PRO NRW viel Erfolg, aber die Wahlen sind nur mit Islamkritik nicht zu gewinnen.

    OHNE SOZIALE UND ÖKONOMISCHE THEMEN – KEINE CHANCE.

    Man kann übrigens noch umsteuern.

  83. Natürlich sind die offiziellen Verlautbarungen der Piraten zum Thema Islam das übliche Geseier.
    Aber das interessiert nicht so sehr, und zwar deshalb nicht weil sich die politischen Inhalte der Piraten sehr schnell ändern können, abhängig davon welche Leute ans Ruder kommen. Und bevor Beisicht und Co 5% erreichen, bekommen die Piraten 25%.
    Und innerhalb der Piraten sind die Unterschiede der politischen Haltungen auch bezüglich des Islam wesentlich größer als die offiziellen Verlautbarungen das vermuten lassen. Redet und argumentiert mit den Leuten, bei denen gibt’s ne Menge Leute mit einem klaren Blick auf die Dinge. Das lohnt sich eher als auf Beisicht und Co zu warten.

  84. Es wird jedenfalls sehr spannend, nicht nur in NRW.
    In Frankreich ist am 6. Mai die zweite (entscheidende) Runde der Präsidentschaftswahl. Zeitgleich ebenfalls in Schleswig-Holstein. In Griechenland werden dann wohl auch die Neuwahlen stattfinden.

    Nach momentanen Umfragen werden es Hollande in Frankreich, in S-H irgendwas rot-grünes und in Griechenland vielleicht eine total irre Links-Regierung schaffen. Dazu noch in NRW die SPD-Schuldenkönigin Kraft……
    Was das bedeutet, ist jedem halbwegs informierten Bürger klar: Den Deutschen werden immer mehr gigantische Schuldenlasten aufgebürdet werden, und zwar nicht nur für Jahrzehnte, sondern für Generationen. Wie die „Ewigkeitskosten“ im Ruhrbergbau.
    Hinzurechnen muß man noch die Ewigkeitskosten für unbegrenzte Zuwanderung und Islamisierung.
    Wie gesagt, es wird spannend…….

  85. Es ist zum Mäusemelken ! Die NPD hat ihre Unterschriften ( 1 800 ) und tritt auch an; damit sinken die Chancen für PRO NRW auf einen Erfolg.

  86. Viel Erfolg !

    Ich glaub sehr wichtig ist auch Duisburg, da gab es für Pro bei der letzten Wahl 4,x % ?

  87. #100 daddy0

    Müsste es sein; einfach auf die Seite von Pro NRW gehen und da ist auch schon der Spendenbutton 😉

    Pro NRW
    Kontonummer: 1 004 718 142
    Stadtsparkasse Düsseldorf
    Bankleitzahl: 300 501 10

    Liebe Grüße 🙂

  88. #101 gnef (06. Apr 2012 22:47)
    ja, aber das könnte auch zu einer gewissen „Klärung“ führen. Die NPD ist doch sowieso nur eine Art „Vorfeldorganisation“ des Verfassungsschutzes und interessierter Antifa-Kreise.

  89. PRO NRW, am 13. Mai bekommt ihr meine Stimme !

    Ich halte es für völligen Blödsinn, dass DIE FREIHEIT auch antreten möchte. Nein, ich bin keine Gegnerin von der FREIHEIT. Aber sich gegenseitig die Stimmen wegzunehmen, bringt absolut gar nichts und schadet der Sache.

    Völlig verzweifelt war ich vor zwei Tagen. Hatte einen Nachbarn gefragt, wen er am 13. Mai wählen würde.

    Nachbar: Die SPD
    Ich: Wieso?
    Nachbar: Ich kenne ein paar Leute von der SPD und die sind ganz in Ordnung. Darum wähle ich die SPD.

    Als weiteren Grund gab er an, dass die Kraft doch sowieso wieder dran kommt.
    Da kann man sich wirklich nur noch an den Kopf fassen bei solchen Wählern.

    Gute Nacht Doitscheland.

  90. #89 ClarkKent (06. Apr 2012 18:58)

    Ist eigentlich sicher, dass die Freiheit antreten wird?

    Nun, allein die Tatsache dass diese Dilettanten etwaiges Vorhaben weder bestätigen noch dementieren, ist ja wohl der Gipfel der Schäbigkeit!

    Man betrachte mal die DF-NRW-Seite:

    http://www.diefreiheit.org/category/aktuelles/bundeslaender/nrw/

    letzte Meldung vom 6. März(!)

    NRW-Wahl? – nicht der Rede wert… aber im Keingedrucktem, links auf der Fratzenbuch-Seite… oh, siehe da… ein versteckter „Unterstützungsaufruf“ der Geheimniskrämerpartei zum Unterschriftensammeln – soll sonst wohl niemand merken… 🙂

    Einfach nur lächerlich – man muss sich immer wieder fremdschämen mit dieser peinlichen Truppe mal sympathisiert zu haben…

    Aber seis drum, von mir aus mögen sie herzlich gern zur Wahl antreten und sich ihre verdiente 0,09% (ja, diesmal 2 Nullen vor der 9) Quittung abholen! …und selbst dann werden hier ein paar der ganz hartgesottenen DFler immer noch was vom Achtungserfolg™ daherschwafeln, wetten?

    🙂

  91. #107 unrein (07. Apr 2012 02:04)
    #89 ClarkKent (06. Apr 2012 18:58)

    Bevor hier einer dumm zu Bett gehen muss!

    Es gibt eine dümmliche Initiative von NRW-dF, Unterschriften zu sammeln, ohne dabei Personal, noch Finanzen selbst bei ausreichenden Unterschriften im nicht anzunehmenden Erfolg (Unterschriften) zu haben! (Ich verstehe es einfach nicht!!!)

    Auch eine Art von Dilettantismus http://ef-magazin.de/2012/04/04/3490-politik-die-herrschaft-der-diplom-dilettanten

    Mir als dF-ler unbegreiflich, deswegen sehr zurückhaltend und zurückziehend!

    Ich habe schon vor einem halben Jahr gesagt, wenn wir in 2 Jahren so weit sind, darüber nachzudenken, viel erreicht…

    Aber wer hört schon auf mich…???

    Wäre ich dF-NRW-Vorsitzender würde ich sagen: Unsere Unterstützung gilt vorerst den islamkritischen Parteien, solange bis wir selber unsere Positionen (Islamkritik ist ein Teil dabei) klar und eindeutig präsentieren können! Wir stellen es unseren Mitgliedern frei (sowohl passiv wie aktiv) ihrem Gewissen entsprechend zu handeln und lehnen jede Unterstützung für die etablierten Parteien (…) ab!

  92. #108 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2012 02:28)
    Aber wer hört schon auf mich…???…
    —————–

    Erst wenn es zu spät ist, werden die rufen:
    „Hätten wir doch auf WSD und die anderen Mahner gehört.“ Und niemand will dann die Schuld auf sich nehmen.

    Lieber WSD, Du kannst aber sagen, dass du dein Bestes getan hast 🙂

  93. #109 Rheinlaenderin (07. Apr 2012 02:38)

    Lieber WSD, Du kannst aber sagen, dass du dein Bestes getan hast

    Das werden die Anderen aber auch!!!

    Und nur weil keiner auf mich hört, heißt es noch lange nicht, einen Beweis zu haben: Recht zu haben… 🙁

    Aber danke für deinen Zuspruch! Tut auch einfach mal gut!

    Ich wünscht mir nur, es gäbe mehr positive Zusprecher(innen ;-)) wie du und mehr positive Selbstkritiker(innen :-() wie ich, in positiver Überzeugung wie wir ( 🙂 )!

    Was spätere Generationen über uns sagen, kann aber keine Motivation für jetzt sein, genau so wenig wie frühere Generationen ein Hindernis sein sollten!

    Das du aber noch wach bist…

  94. #109 Rheinlaenderin (07. Apr 2012 02:38)
    Ergänzend zuvor:

    Doch eine Frage gilt immer! Für euch oder wir?

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ

    Für wen, warum, weshalb, sind unsere Vorfahren gestorben? Erniedrigt worden oder haben erniedrigt? Oder haben für Freiheit gekämpft und Unfreiheit erhalten? Haben Sinn und Unsinn gelebt? Haben vernichtet und aufgebaut? Gerecht und ungerecht!

    Wer diese Bande löschen will, mit allem Negativen, wird das Positive nie verstehen! Übrig bleibt nur Vakuum, was fremdgefüllt wird!

    Viele „Anti-Deutsche“ sind nur so, weil sie einfach insich „Negativ-Deutsch“ spüren, ohne je „Positiv-Deutsch“ gefühlt zu haben!

    Welch großes Potential wir doch haben! Selbst gegen die gesamte Welt ziehen wir „Atomfrei“ einfach so mal durch…

    Das soll uns mal einer Nachmachen! Wie National selbst Linke, Grüne, Öko aber Deutsche vor allem doch immer noch sind! Hier im Irrsinn, aber National mal wieder!

Comments are closed.