BILD gibt sich besorgt und zeigt unfreiwillig unsere lächerliche Infrastruktur in Kabul. Was wird aus den afghanischen „Ortskräften“, wenn die Bundeswehr 2014 abzieht, barmt das Blatt. Laut einer Liste des Verteidigungsministeriums gehe es um 1.561 Afghanen, darunter 13 Fitnesswarte, 32 Redakteure für die Pressearbeit, 462 Dolmetscher, 2 Fluglotsen, 2 Lehrer, 12 Köche, 23 Gärtner und sogar 2 Imame als Seelsorger. Ein afghanischer Übersetzer habe bereits Asyl in Deutschland beantragt. 1.500 Afghanen. Soll das ein Witz sein?  

Eben erschien die Asylanten-Liste für das erste Halbjahr 2012. Danach kamen allein in diesen sechs Monaten 4.124 Flüchtlinge aus Afghanistan nach Deutschland. 2009 waren es 3.375 Personen gewesen, 2010 waren es 5.905 und 2011 durfte das deutsche Weltsozialamt 7.767 Afghanen begrüßen. Schon im Jahre 2000 flüchteten 5.380 Afghanen zu uns, ein Jahr später 5.837!

Und was tun BILD und die Welt? Sie hetzen unablässig gegen Assad und freuen sich bereits auf seinen Tod, befragen in Badelatschen den Leichtmatrosen Westerwelle auf Mallorca, feiern die verbrecherischen „Rebellen“ und befeuern den syrischen Bürgerkrieg. Wenn die selbsternannten sunnitischen und salafistischen „Freiheitskämpfer“ dann die syrischen Alewiten und Christen massakrieren und Hunderttausende nach Europa flüchten, guckt man wieder blöd aus der Wäsche und behauptet, das habe man nicht voraussehen können.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Ich frage mich, wie man die Bedrohunglage „im EInzelfall“ prüfen will. Gehen die zu den Taliban und fragen sie, ob sie den Helfern nach dem Abzug etwas Böses wollen?

    Immerhin hat die Hälfte der Helfer etwas gelernt, es bleibt also zu hoffen, dass sie uns nicht völlig auf der Tasche liegen. Aber ansonsten bin ich schon dafür, den Helfern zu helfen: sicherer Geleitzug nach England, wo ihre Verwandten schon leben.

  2. Herr Obama will den totalen offenen Krieg gegen Syrien, wie schon gegen Libyen. — Für seine Wiederwahl ist ihm jedes Verbrechen recht.– Leider sind seine Kriege nicht nur völkerrechtswidrig , sondern auch gefährlich dumm . – Die „Rebellionen“ , für die Herr Obama mit seiner CIA bisher schon verantwortlich ist — Ägypten , Tunesien , Libyen — haben zu weiteren sicheren Stützpunkten der Islamisten geführt.– Oder war und ist das das Ziel des vermuteten Moslems Obama?

  3. Der Weg nach Teheran fuhrt über Damaskus.
    Habt ihr noch nicht verstanden, dass Assad nur wegen der Mullahs weg muss? Assad ist ein Mullah Freund.
    Alawiten sind Teil der nahöstlichen, schiitischen Gemeinschaft

  4. Selbstverständlich streifen die Asylanten mit dem Grenzübertritt nach Deutschland, alle Sitten und Rieten ihres Systems ab und bekennen sich zum Grundgesetz.

  5. Warum holen wir nicht die gesamte Taliban nach Deutschland? Dann können die in Afghanistan nur Morden wenn die auf Urlaub sind.

    Jetzt im Ernst: Haben wir nicht jede Menge Staatsgelder an die „gemäßigten“ Taliban verteilt um genau das zu verhindern was Bild befürchtet?

  6. Russland sollte eine Schutzgarantie für Syrien übernehmen . Hier geht es der NATO nicht nur um Assad sondern um den russischen Militärstützpunkt . Die sogenannte Rebellen sind nichts weiter als eine Horde von Verbrechern , die aus dem säkularen Syrien eine islamistische Bastion machen wollen . Wenn der Westen den Terrorismus wirksam bekämpfen möchte , sollte er das Königshaus in Saudi – Arabien beseitigen . Das ist die Brutstätte des islmistischen Terrors .

  7. #1 D.Mark (12. Aug 2012 06:51)

    Es kann nicht schnell genug gehen…

    FAZ: Amerika und Türkei wollen Sturz Assads „beschleunigen“
    ———————–
    Was treibt die USA bloss an in der gesamten Region alles von unten nach oben zu kehren,den Weltpolizisten zu spielen und sich in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen???
    Sicherlich,es sind ein paar Bösewichter dabei,aber die gibt es anderswo auch. !!!!
    Viele Konflikte wirken dermassen an den Haaren herbeigezogen und aufgesetzt,dass die Begründungen für eine Intervention absolut lächerlich erscheinen.
    Die Entwicklungen danach sind nicht kalkulierbar!!!!
    Was man hat(politische Lage),das hat man,was man kriegt,das weiss man nicht!!!
    Am Ende kann die ganze Chose nach hinten los gehen.

  8. Laut einer Liste des Verteidigungsministeriums (links) geht es um 1561 Afghanen (Stand Mai 2012).

    achwas, war nicht erst letzte Woche noch von 3300 die Rede? zb. hier:

    http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/hilfe-fuer-die-helfer-x2x–61337159.html

    wie kams nur zu dieser wundersamen Halbierung?

    Aber um wieviel diese Zahl tatsächlich dann auch ums Vielfache höher sein wird, man wird sie nochmals mit dem – vermutlich zweistelligen – Faktor Familiennachzug™ multiplizieren müssen!

  9. Jeder Afghane, der für ausländische Kräfte arbeitet oder gearbeitet hat oder auch nur dessen verdächtigt wird, ist des Todes, sobald der Westen abzieht. Das wäre ja ausnahmsweise mal ein legitimer Asylgrund, aber ausgerechnet diese Leute wird man nicht schützen, weil man dann zugeben müßte, selbst am Schaffen dieser Zustände maßgeblich mitgewirkt zu haben.

  10. Und der Ex-Chef der linksradikalen Organisation „Evangelische Kirche Buntland“, Altbischof Wolfgang Käshuber, gibt auch noch seine Senf dazu:

    BILD: Ist nichts gut in Afghanistan?

    Huber: „Ich würde sagen: Vieles ist schlecht in Afghanistan, aber manches hat sich auch verbessert.“

    und natürlich darf auch nicht das obligatorische „Islam unser“ fehlen:

    „Europa ist religiös plural. Der Islam war und ist seit dem Mittelalter in Europa präsent. Der Islam gehört in dem Maße zu Europa, wie er europäische Werte in sich aufnimmt. Beides ist zu beachten: Verständnis für den Islam und Beharren auf den Werten, die uns wichtig sind. Es gibt im Islam kämpferische, ja aggressive Strömungen, die wir nicht akzeptieren können. Aber sie sind nicht prägend für die Mehrzahl der Muslime in unserem Land.“

    http://www.bild.de/politik/inland/evangelische-kirche/bild-interview-mit-bischof-huber-zum-70-geburtstag-25611934.bild.html

  11. Kann mir einer erklären wie das sein kann: Deutsches Militär steht in Afghanistan und schützt das Land, zusammen mit zig anderen Nationen. Und Tausende Afghanen legen die paar 1000 km zurück und stellen in Deutschland Asylantrag.

    Ich habe das beim Kosovo schon nicht verstanden, der von deutschen Truppen beschützt wird – und die BRD beherbergt dennoch Scharen von kosovarischen Asylanten.

    P.S.: Ich vermute, dass die syrischen Alawiten und Christen, wenn sie hier ankommen, von Rotgrün ebenso beargwohnt werden, wie es den Flüchtlingen vor dem Kommunismus geschehen war.

  12. Es sollten gesetzliche Grundlagen geschaffen werden, die Presseorgane, die durch die Art ihrer Veröffentlichungen dazu beitragen, daß beispielsweise Flüchtlingswellen durch den Sturz/Wechsel von Regimen in Gang gesetzt werden, für sämtliche daraus entstehende Folgekosten vollumfänglich haftbar gemacht werden.

    Eine ähnliche Regelung – persönliche finanzielle Haftbarkeit der Bundestagsabgeordneten für bestimmte Entscheidungen (ESM) – hätte uns wohl vor dem absehbaren Sturz ins Bodenlose bewahren können.

  13. Es kommen mit den Asylbewerbern aus den islamischen Ländern eben nicht nur Menschen – sondern Kulturträger.

    Bei einer repräsantativen Befragung in England stimmten über 60 % der Muslime, die dort z. T. schon in der 5. Generation leben, für die Einführung der Sharia. Sie haben das europäische Rechtssystem mit Gewaltenteilung nicht als das bessere, gerechtere erkennen können.

  14. Das in Aleppo, Damaskus, Homs und Hama fast ausschließlich von Muslimbrüdern bezahlte Söldner gegen Assad kämpfen kann man durchaus erfahren. Allerdings nicht von den fast durchweg proislamistischen Medien.

  15. PS: Daß sich die Türkei dringend einmischen will ist doch klar. In Syien dürfen alevitische Kurden noch solche sein, haben im Nordwesten Syriens bereits Autonomiegebiete gefordert und Räte zur Selbstverwasltung installiert und schicken sunnitische Söldner zum Teufel, wo diese auch hingehören.

  16. 1561 Hilfskräfte, „plus deren Familien“.
    Wieviel Mitglieder hat den so eine einzige Familie? Meiner Rechnung nach müssten das „mindesten“ 12000 neue Fachkräfte für Deutschland bedeuten, aber höchst wahrscheinlich viel mehr, da man bedenken muß wie gebärfreudig doch so eine Muslima ist.

  17. #8 Heinrich Seidelbast:)

    FAZ: Amerika und Türkei wollen Sturz Assads „beschleunigen“
    ———————–
    Was treibt die USA bloss an in der gesamten Region alles von unten nach oben zu kehren,den Weltpolizisten zu spielen und sich in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen???“

    Die USA favorisieren die Türkei seit zig Jahren. Damals gegen die Sowjetunion. Dort standen Raketen lange vor der Kuba-Krise.
    Dazu kam ein weiteres Ziel.
    [Gerry Power startete dort seinen Spionageflug.]

    Der Masseneinfall und -vermehrung der Türken in Europa ist im Interesse der USA.
    Europa soll destabilisiert werden.
    Und unsere Vasallen machen mit.

    Die USA schlagen die Breschen für die Vorherrschaft der Türken im NO und MO sowie Nordafrika.

  18. #18 Stoerenfried (12. Aug 2012 11:47)

    #8 Heinrich Seidelbast:).

    Die USA schlagen die Breschen für die Vorherrschaft der Türken im NO und MO sowie Nordafrika.
    ——————-
    Das ganze kann,abhängig von der Islamischen Gewichtung in der Türkei, aber auch ganz schnell nach hinten losgehen.

  19. #14 Wolfgang (12. Aug 2012 09:38)

    Was um alles in der Welt ist ein afghanisher Fitnesswart.

    Der paßt auf, daß bei den Afghaninnen das Hymen nicht platzt.

    oder reißt!

    Ganz wichtig, denn das dämmt die Kriminalität im Landesinneren ein!

  20. #5 Achot (12. Aug 2012 07:23)

    Selbstverständlich streifen die Asylanten mit dem Grenzübertritt nach Deutschland, alle Sitten und Rieten ihres Systems ab und bekennen sich zum Grundgesetz.

    Genau. Das bewirkt das gemäßigte mitteleuropäische Klima, besonders das ganz spezielle in Deutschland.

  21. Da haben aber die ausgewählten Bildleser beim Westerwelle Interview aber einen netten Lebensbeitrag geleistet… Schön ausschneiden und den Enkeln vererben… die werden dann mächtig stolz sein…

  22. #20 Heinrich Seidelbast:
    „Das ganze kann,abhängig von der Islamischen Gewichtung in der Türkei, aber auch ganz schnell nach hinten losgehen.“

    Wie soll das aussehen?
    Wie sind Osman und seine Nachfahren gross geworden?
    Durch brutale Gewalt!
    Wo so brutal geherrscht wird, erstirbt für sehr lange jeglicher Widerstand. Schliesslich wollen die Menschen leben und nicht „gepfählt“ werden.

  23. 24 Stoerenfried (12. Aug 2012 13:46)

    #20 Heinrich Seidelbast:“

    Wie soll das aussehen?
    ——————————-
    Siehe Irak,siehe Afghanistan,nur um in der Region zu bleiben.
    Da hat man sich auch engagiert und was ist daraus geworden?

  24. Die Welt-Belüger von der UN

    Die UN belügt uns tagtäglich gezielt und macht damit offen Propaganda für die Syrischen Banditen.

    So werden rotzfrech Freischärler, also bewaffnete Aufständische, in den Statistiken der UN als „Zivilisten“ bezeichnet.

    Das wird bei näherem Hinsehen sogar offen zugegeben, in der breiten Öffentlichkeit wird aber der Eindruck erweckt, hier seien Frauen und Kinder oder zumindest Unbewaffnete schuldlos von den Regierungstruppen getötet worden.

    Es braucht schon eine unglaubliche Kaltschnäuzigkeit um Muslimbrüder oder aus anderen Arabischen Ländern zugereiste Terroristen, die mit Kalaschnikows und Panzerfäusten auf Soldaten und Polizei losgehen, in den westlichen Medien als „Zivilisten“ zu verkaufen.

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/Syrischer-Reporter-wird-gezielt-ermordet-25791337

  25. #25 Heinrich Seidelbast:
    „Siehe Irak,siehe Afghanistan,nur um in der Region zu bleiben.
    Da hat man sich auch engagiert und was ist daraus geworden?“

    Brzezinski erfand die Neue Weltordnung in den 70ern. Das waren Pläne gegen die Sowjetunion. Man wollte EINZIGE WELTMACHT sein.
    Vom Süden her (Afghanistan) sollte die SU destabilisiert werden. Dafür schickte man Milliarden für den Islamterror nach Pakistan. Die Mudschaheddin (heute Taliban) wurden unter Bin Laden ausgebildet. Danach für Terroranschläge nach Afghanistan geschickt. Bis die SU erwartungsgemäß eingriff.
    Da schlug man erst mal propagandamässig drauf. Vonwegen Menschenrechte, Selbstbestimmung der Völker usw.

    Damals ging’s den Menschen noch gut. Alte Weltspiegel zeigten moderne Bilder. Heute ist Afghanistan unregierbar. Die Menschen leiden grausam.

    Danach wiegelte man das Volk im Iran auf. Gegen den westliche Schah. Die Franzosen schickten Chomeni auf Steuerzahlerkosten nach Teheran. Seitdem regiert dort das gleiche brutale Regime wie in Afghanistan.

    Dann kam der Irak dran. Mit Lügenfilm über Brutkästen und MVM erschlich man ein UNO-Mandat. Es flogen die Bomben. Heute ist Irak wie Afghanistan.

    Parallel ging das Kriegstreiben gegen Jugoslawien los. Es wurde berichtet von Serben, Kroaten und MOSLEMS!

    Seit wann Moslem ein Volk ist = Unerfindlich. Und die Opfer! Jeden Abend in Tagesschau vor 20 Jahren zu sehen. Nichts von den Morden und Terror in Kotzowo gegen die Ureinwohner Serben.

    Und dann Nordafrika! Tunesien, Lybien, Ägypten.
    Jetzt geht’s weiter in Syrien. Weil man nicht mehr die Mittel und Soldaten hat, werden Terroristen angeheuert, beliefert und bezahlt.

    Was erhofft man sich von der Unregierbarkeit?
    Denn wie es ausgeht, weiß inzwischen jeder.

  26. 32 afghanische Pressesprecher/Redakteure?? Hat da jeder deutsche Soldat einen eigenen Pressesprecher… 🙂

  27. „Was wird aus den afghanischen “Ortskräften”, wenn die Bundeswehr 2014 abzieht, barmt das Blatt.“

    Das Blatt barmt nicht, in diesem Fall teile ich die Einstellung der Bild, man kann Menschen, die loyal mit einem zusammen gearbeitet haben, nicht ihrem Schicksal überlassen. Das war in Vietnam so und das ist auch in Afghanistan so.

    In diesem Fall ist Deutschland verantwortlich.

    Man hätte niemals in diesen Krieg gehen dürfen, dann gäbe es jetzt auch nicht dieses Problem!

    Aber jetzt hat der Reporter der Bild zu 100% Recht. Die Bild barmt nicht sondern spricht eine ernste Realität an.

  28. Wer mit einer ausländischen Besatzung zusammenarbeitet, der ist nicht eine Person, die ich respektieren kann. Aber das Gesetz gilt natürlich auch für diese Menschen. Da die Besatzung amerikanischen Interessen dient, können die gerne nach Amerika, dass dieses Land von der Einwanderung profitiert, und die Bundeswehrsoldaten wieder nach Hause.

  29. #6 felixhenn (12. Aug 2012 07:26)
    > Jetzt im Ernst: Haben wir nicht jede Menge Staatsgelder an die “gemäßigten” Taliban verteilt um genau das zu verhindern was Bild befürchtet?

    Ich versteh‘ Euch nicht. Daß die ganze Aktion dort blödsinnig war ist so unzweifelhaft wie unbestritten – der einzige wirkliche Erfolg ist das Wiederaufleben des von den Taliban unterdrückten Opiumanbaus. Aber Deutsche haben diese Menschen angestellt und Verantwortung übernommen. Jetzt selbst wieder abzuziehen und sie ihrem Schicksal zu überlassen, das kann doch wohl niemand ernsthaft befürworten wollen. Natürlich war es dumm und blauäugig von ihnen, den großspurigen Versprechungen der Besatzer geglaubt zu haben, aber wollen eben diese Besatzer, i.e. wir Deutschen, ihnen das jetzt zum Vorwurf machen?

Comments are closed.