Es war jahrzehntelang ein geflügeltes Wort an Deutschlands Stammtischen, „dass die SPD nicht mit Geld umgehen kann“. Dass diese traurige Regel immer noch Gültigkeit hat, demonstriert im Moment das Kanzleraspiranten-Dreigestirn Steinmeier/Gabriel/Steinbrück.

Nach dem Sozialismus-Erzengel Parteichef Sigmar Gabriel und Fraktionsvorturner Frank-Walter Steinmeier, hat sich nun auch der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück für die europäische Schuldenunion ausgesprochen.

Natürlich sind diese drei „Fachleute“ nur dann damit einverstanden, wenn gleichzeitig der EU der Zugriff auf die Finanzpolitik der einzelnen Staaten erlaubt wird. Ganz als ob sich in Brüssel morgen jemand getrauen würde, einem nur angeblich blinden oder längst toten Griechen die Rente zu streichen. Oder man stelle sich vor, wie die Eurokraten versuchen in Frankreich die Rente mit 67 einzuführen! Einfach nur lachhaft. Hier versuchen sich Zauberlehrlinge an einer völlig unbeherrschbaren Materie! (Was von den dortigen Demokratien noch übrig wäre, sollte es auch nur zu dem Versuch solcher Durchgriffe kommen, steht dabei noch auf einem ganz anderen Blatt.)

So solidarisch und pro-europäisch dieser konzertierte SPD-Vorstoß anmutet, ist er daher in Wahrheit doch trotzdem nur ein weiterer Versuch „am deutschen Wesen die Welt genesen“ zu lassen. Griechenland, Spanien, Italien, ja selbst Frankreich brauchen in diesen Zeiten eine Währung, die man massiv abwerten kann. Deutschland hat mit Lohnverzicht und Produktivitätssteigerungen dagegen seine währungspolitischen Hausaufgaben für den Augenblick weitgehend gemacht und darum daran kein Interesse. Selbst wenn die Südländer nun mit viel Mühen Reformen nachholen, gibt ihnen das noch nicht den gepumpten Wohlstand der letzten zehn Jahre zurück.

Die traurige Wahrheit ist: Auch diese Währungsunion (wie die mit der DDR) wird nur dauerhaft funktionieren, wenn die Deutschen bereit sind dauerhaft Gelder in industriefreie Weltgegenden zu transferieren, mit denen man dann dort unsere Güter kaufen kann. Dass das mit zehn mal so vielen Nutznießern, wie vor über 20 Jahren in der DDR leistbar ist, kann ausgeschlossen werden.

Darum kann man nur hoffen, dass sich der Wähler 2013 nicht zu diesem gruseligen Euro-Sozialismus des SPD-Dreigestirns verleiten lässt, der immer mehr zur einzigen Alternative zum Euro-Austritt einzelner Länder mutiert. Ob freilich die Kanzlerin bis dahin nicht längst als vierte im Bunde auf diesen Kurs einschwenkt ist eine andere traurige Frage.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Das Bild ist schon eine Zumutung.

    Ein Haufen von käuflichen Lügnern und dilettantischen Politbonzen.

    Aber der von Staatsmedien verblödete Wahlmichel will es so…

  2. … nur dass im Vergleich zu Marx, Engels, Lenin und Stalin, diese 3 Kommunisten aussehen wie Witzfiguren!

  3. Merkel kommt noch, im Moment wartet sie noch auf die Salonfähigkeit dieses Themas, aber dann ist sie sofort dabei, garantiert!!!

  4. Wenn man sich diese drei Trottel so ansieht, ist Merkel tatsächlich eine Einäugige unter Blinden. Mit einem von denen als Kanzler hätten wir schon lange Eurobonds und die Bundesregierung wäre ein Filliale und Befehlsempfänger von Hollande, um den sie schon vor seiner Wahl ja herumschrawänzelt sind wie drei Dackel umn ihr Herrchen.

    Es ist schon traurig, wie die Sozialdemokratie in diesem Land verkommen ist!! Ich denke da nur an Kurt Schumacher, Willy Brandt, auch Herbert Wehner und mit Einschränkungen Helmut Schmidt als Gegenbeispiele.

    Deutschland schafft sich in der Tat ab! Sarrazin hat da schon recht. Am Niedergang seiner Partei und deren „Führungspersonal“ kann er das bedrückend eindeutig studieren!

  5. Südländer der Eurozone: Volkssport Steuerhinterziehung

    http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=23256

    Und dafür wollen „unsere“ Politiker uns Deutsche maximal ausplündern, um das alles weiterhin zu finanzieren!?! Es sind ja nicht nur die Südländer die auf das Geld von uns Deutschen scharf sind, es sind auch auch die vielen Millionen illegalen Sozialstaatseinwanderer. Und die BRD-Politiker finden das auch noch gut, ja sie bejubeln und sie fördern die Ausplünderung der Deutschen auch noch. Meiner Meinung nach ist dies Verhalten der BRD-Eliten nur noch mit Haß auf das eigene Volk zu erklären. Die BRD-Eliten zerstören bewußt die Zukunft des deutschen Volkes. So etwas dürfte ein singuläres Verhalten in der Weltgeschichte sein!

  6. Die „drei Affen“ sollte man vorm Bundestag als Bronze-Figur aufstellen: „Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) sagen“.

  7. Schauen die Herren dem Volk nicht „auf`s Maul“?

    Offenbar nicht, sonst wüssten sie, wie der Großteil der Menschen inzwischen denkt.

  8. „Europa Union Deutschland e. V.“ will aus Deutschland einen Bundesstaat der EU machen!

    Das sozialistische Dreigestirn ist zwar (noch) nicht auf der Liste, aber Bundestzags-Vetreter von Grüne, SPD, CDU, CSU und der FDP.

    Das ist der eigentliche Skandal!
    Ein Verein mit Grundgesetz widrigen Zielen bekommt staatliche Förderung und Unterstützung von Bundestagsabgeordneten. Der Verfassungsschutz trägt eine Schlafbrille und das Finanzamt schüttet Steuergelder dafür aus.

  9. Gemeinsame Finanzpolitik geht nur mit einer gemeinsamen Sozialpolitik.

    Und wer glaubt,dass sich die Schuldenländer an irgendwelche Abmachungen halten, hat aus der Eurokrise nichts gelernt.

  10. Die Eurozone hat ungefähr 12 Billionen Euro Schulden bzw ausgegebene Staatsanleihen in dieser Höhe.
    Bei einer Vergemeinschaftung würde Deutschland mit dem üblichen EZB-Anteil von 27 Prozent haften, also ca 3,3 Billionen Schulden haben, also 1,2 Billionen Euro Schulden mehr als jetzt.
    Ratingagenturen haben schon längst angekündigt, dass Eurobonds nicht mit dem durchschnittlichen Rating, sondern mit dem allerschlechtestens Rating bewertet werden, also derzeit Ramsch.
    Diese 12 Billionen Schulden würden dank Ramsch-Rating also auch noch riesige zusätzlche Zinsschulden aufwerfen und Deutschland könnte dann nicht mehr für 0 Prozent neue Schulden aufnehmen, sondern für ungefähr 25 Prozent, so wie es auch für Griechenland gilt, also de fakto gar nicht mehr.
    Man könnte also die alten Kredite nicht mehr durch neue Kredite ablösen und wäre praktisch sofort zahlungsunfähig.

    Wie man anhand der Nebentätigkeiten des Steinbrück erkennen kann ,ist der nur nebenberuflich Politiker bzw er ist nur deshalb Politiker, damit er die Wünsche seiner normalen Klientel umsetzen kann. Sowas nennt man für gewöhnlich Korruption.

    Steinbrück bezieht sich auf die „Rettungsschirme“ als Legitimierungsgrund für Haftungsunion. Dabei ist der EFSF aber zeitlich begrenzt und der ESM ist weder ein Rettungsschirm, noch ist der rechtlich gültig, da das Verfassungsgericht dem noch nicht zugestimmt hat.
    Nächstes jahr haben wir also unter Umstände nicht mehrere Rettungsschrime, sondern eventuell gar keinen mehr, also ist dann auch die Argumentation Steinbrücks zerfallen.

    In Deutschland haften auch nicht die Kommunen für die Schulden anderer Kommunen, der Bund haftet nicht für die Schulden der Kommunen, Unternehmen haften nicht für die Schulden anderer Unternehmen und Bürger haften nicht für die Schulden ihrer Nachbarn.
    Warum soll das in der Euro-Zone eingeführt werden, wenn es nichtmal in Deutschland so praktiziert wird?

    Das schlimmste aber: Die Schuldenunion würde das Problem gar nicht lösen, denn nur weil die Schulden in einen Topf gelegt werden, verschwinden die Schulden nicht.
    Man erhält aber dicke neue Probleme, nämlich viel höhere Schulden für die Geberländer und noch schlimmer die durch das Ramsch-Rating unbezahlbaren Zinsen für die Geberländer und dadurch Staatsbankrott für Deutschland.

  11. Man müsste mal genauer untersuchen, warum unbedingt zu Anfang, nach der halben Amtszeit von Duisenberg, mit Trichet ein Franzose als Präsident der EZB her musste. Wir dürfen nämlich niemals vergessen, nicht Draghi hat den Mist mit dem vertragswidrigen Aufkauf von Staatsanleihen angefangen, das war der Trichet.

  12. Dass die Sozies nicht mit Geld umgehen können wurde mir spätestens dann klar als Willy Brandt freimütig bekannte nicht zu wissen wieviele Nullen eine Milliarde hat. – Und dazu passte dann FJS‘ berühmte Schuldenrede. Und wen sieht man dabei auf diesem Video im Bundestag wieder dämlich-überheblich grinsen? Richtig – die Sozies – zuvorderst ihr vielgepriesener und sich selbstgefällig zelebierender Weltökonom Schmidt.

  13. Wenn der Hosenanzug abgewählt wird …. Thilo Sarrazin als Finanzminister dann ist es egal wer von der drei Schwachmaten Kanzler wird . besser noch Herr Sarrazin als parteiloser Finanzminister und natürlich die Freiheit deutlich über 5 Prozent .

  14. Wenn diese drei irren „Fachleute“ mit ihrem persönlichem Vermögen für die Schuldenunion haften müßten, würden sie ganz schnell die Finger davon lassen..

    Vielleicht hat’s ihnen noch keiner erklärt, aber Schulden mit zusammen gelegten oder vereinten Schulden zu begleichen funktioniert nicht.
    Naja, Politiker und Verstand, das passte noch nie. Sie können immer nur sehr gerne fremdes Geld ausgeben. Mehr haben sie nie gelernt.

    Stoppt den Euro!
    EU nein Danke!

  15. Wenn der Euro-Spuk vorbei ist, werden neben den Banken, Heuschrecken und Milliardären auch das Parteivermögen der SPD für einen Neustart herangezogen. Wenn Enteignung, dann auch bei den Richtigen.

  16. Leider ist die Schuldenunion längst Tatsache.

    Deutschland hat ohne jede Garantien fast eine Billion Euro an Griechenland vergeben und in Euro-Rettungspakete gesteckt.

    Dazu kommt, dass die EZB einfach selbstherrlich die Verträge bricht und Schulden von Pleitestaaten aufkauft, faktisch mit Deutschem Geld.

    Die Bundesregieurung hat den Zeitpunkt verpasst, wo es noch möglich gewesen wäre den Euro-Schlitten anzuhalten. Inzwischen ist er so schnell, dass man ihn nicht mehr lenken kann.

    Die Erklärung der Schuldenunion, wie sie die SPD plant, ist deshalb nur die Anerkennung der Realität, in die die Union Deutschland manövriert hat.

  17. „Am Ende seiner Systeme und seiner Bemühungen scheint der Sozialismus, wie selbstgefällig er auch sein mag, nicht umhin zu können, das Monströse des legalen Raubes zu sehen.

    Aber was macht er? Er verkleidet es geschickt für alle Augen, selbst für seine eigenen, unter den verführerischen Namen von Brüderlichkeit, Solidarität, Organisation, Vereinigung.“ (Frédéric Bastiat (1801-1850), Das Gesetz)

    http://bastiat.de/bastiat/gesetz.html

  18. #14 Bulldozer (11. Aug 2012 16:37)

    Bei einer Vergemeinschaftung würde Deutschland mit dem üblichen EZB-Anteil von 27 Prozent haften, also ca 3,3 Billionen Schulden haben, also 1,2 Billionen Euro Schulden mehr als jetzt.

    Der Anteil Deutschlands liegt viel höher, weil Du die Länder, deren Zahlungen komplett ausfallen, nicht mitrechnest.

  19. Vergemeinschaftet das SPD-Vermögen!

    Reicht dem Gabriel die rote Krawatte plötzlich nicht mehr oder warum hat der sich das eigene Fell in der Farbe seiner Partei gefärbt? 😀 😀 😀

  20. Interesanat ist : jeder dieser 3 Platz-Hirsche der SPD hat sich nicht ein einziges Mal durch Leistung hervorgetan. Die Karriere jedes Einzelenen ist gepflastert mit Wendehals-Politik, Skandale Fehlentscheidungen und Skandale.

    wenn das das Beste der SPD ist .. Mon Dieu ..übler gehts nicht mehr …

  21. Frank Stronach (80) (Magna) gründet neue Partei in Österreich
    Frank Stronach: „Euro-Ausstieg je früher umso besser“

    Wann wird für Sie die Option des Ausstiegs aus dem Euro schlagend?
    Je früher Österreich aus dem Euro aussteigt, umso besser ist es für die österreichischen Menschen.
    Warum?
    Wir können uns nicht mehr Schulden leisten. Jetzt werden uns durch den ESM noch mehr Schulden verordnet. Schulden, die für Länder bestimmt sind, die über Jahre nur Schulden machen, von denen wir wissen, die können das nicht zurückzahlen. Wir gehen Risiken für unsere Leute ein, um damit die enorme Korruption zu unterstützen, die es in diesen Ländern gibt.
    Negative Folgen eines Euro-Ausstiegs bereiten Ihnen kein Kopfzerbrechen?
    Es wären positive Folgen. Je länger wir drinnen bleiben, umso negativer ist es.
    Aber jeder weiß, dass es bei einem Ausstieg zumindest kurzfristig heftig bergab ginge.
    Das sagen nicht alle, sondern die Experten, die der ORF einlädt.
    Der ORF hat Sie auch eingeladen. Ihr Auftritt war, bei allem Respekt, ein wenig ungewöhnlich.
    Ich wurde dorthin eingeladen, um über den Wahnsinn Euro-Schutzschirm zu sprechen. Das wollte die Moderatorin nicht zulassen; so lasse ich mich nicht behandeln, ich zahle auch ORF-Gebühren.

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1277522/Frank-Stronach_EuroAusstieg-je-frueher-umso-besser

  22. Das absolut deprimierende an der ganzen Sache ist, daß weit und breit keine Partei oder Persönlichkeit in Sicht ist, die diesem Irrsinn ein Ende bereiten könnte.
    Der Crash ist unvermeidlich.

  23. Ich hoffe nur, dass dieser Wahnsinn die SPD viele Wählerstimmen kosten wird!

    So viel Blöde kann es doch in Deutschland gar nicht geben, dass von den Kaspern oben einer Kanzler werden kann.

  24. Wir haben es mit den schlimmsten Vaterlandsverrätern zu tun, die es je gab.

    #30 PetraWalters:
    „Das absolut deprimierende an der ganzen Sache ist, daß weit und breit keine Partei oder Persönlichkeit in Sicht ist, die diesem Irrsinn ein Ende bereiten könnte.“

    Falls überhaupt in einem Parteiprogramm Gegnerschaft auftaut, dann wird erst totgeschwiegen. Danach zu Tode gehetzt.
    Die Mitglieder sind „umstritten“ und „verstrickt“.
    Sie haben:
    Rechtes Gedankengut
    rechtes Umfeld
    rechte Szene
    rechter Hintergrund

    Also alle Nazis.
    Jede Partei mit nationalen Zielen ist so geendet. Und unter Mithilfe des VS.

  25. Steinbrück, der den neoliberalen Kurs mit forciert hat mit all seinen bekannten Auswirkungen, Steinmeier, der nett rüberkommt und seiner Frau eine Niere gespendet hat, aber auch Bushido hofiert und umarmt hat, dass mir heute noch das Ko….kommen könnte und Gabriel der ehemalige Disco-Beauftragte der SPD: ein wahrlich schauriges Trio. Und solche Deppen werden vom Michel nicht als das erkannt, was sie in Wahrheit sind: Eine Horrortruppe

  26. Diese drei Volksverräter, die eigentlich Volksvertreter sein sollten, bringen viel Unheil über Deutschland. Wo ist die Opposition, die sich dem entgegenstellen kann?

  27. #30 PetraWalters
    Das absolut deprimierende an der ganzen Sache ist, daß weit und breit keine Partei oder Persönlichkeit in Sicht ist, die diesem Irrsinn ein Ende bereiten könnte.

    „Wenn nur die Person respektiert wäre, die Arbeit frei und die Früchte der Arbeit gegen jeden ungerechten Zugriff gesichert, hätte niemand mit dem Staat zu schaffen. …

    Möge man die Systeme zurückweisen, möge man endlich die Freiheit auf die Probe stellen“ (Frédéric Bastiat, La Loi).

    Deprimierend finde ich, dass ‚das‘ die allerwenigsten wollen.

    „Man muss es einmal sagen: Es gibt zu viele bedeutende Männer auf der Welt; es gibt zu viele Gesetzgeber, Organisatoren; Einrichter von Gesellschaften, Führer des Volkes, Väter der Nation, etc.

    Zu viele Menschen stellen sich außerhalb der Menschheit, um sie zu regieren, zu viele Menschen machen einen Beruf daraus, sich um sie zu kümmern“ (Bastiat, aaO).

    Ich finde diese ganze Polit-Schacherei abscheulich. Sie pervertiert das Gesetz, macht es zu einem Instrument des Raubes für die jeweils Herrschenden.

    „Kein Raub – dies ist das Prinzip der Gerechtigkeit, des Friedens, der Ordnung, der Stabilität, der Versöhnung, der Vernunft..“ (Bastiat, aaO)


    http://bastiat.de/bastiat/gesetz.html

  28. Wenn der Gabriel 2013 noch so aussieht wie auf dem Bild da oben, bekommt er auf jeden Fall einen Haufen pigmentierter Stimmen.

  29. #39 D.Mark (11. Aug 2012 18:14)
    Wenn der Gabriel 2013 noch so aussieht wie auf dem Bild da oben, bekommt er auf jeden Fall einen Haufen pigmentierter Stimmen.

    Schon möglich!

    Es besteht aber auch die reale Gefahr, dass er bis dahin platzt!

  30. ie traurige Wahrheit ist: Auch diese Währungsunion (wie die mit der DDR) wird nur dauerhaft funktionieren, wenn die Deutschen bereit sind dauerhaft Gelder in industriefreie Weltgegenden zu transferieren, mit denen man dann dort unsere Güter kaufen kann.

    so ist es, zumal wir Opfer der Währungsunion mit der DDR sind. Nach 22 Jahren müssen wir noch immer zahlen und bekommen Die Linke und die NSU zurück. Allein aufgrund dieser leidvollen Erfahrung wird es verständlich, weshalb die Mehrheit der Westdeutschen die EU Politik der CDU.FDP nicht will. Merkel wird es 2013 zu spüren bekommen und das ist auch gut so!

  31. #36 UP36 (11. Aug 2012 18:06)
    Diese drei Volksverräter, die eigentlich Volksvertreter sein sollten, bringen viel Unheil über Deutschland. Wo ist die Opposition, die sich dem entgegenstellen kann?

    Die Opposition schaut gerade auf RTL „Dschungel-Camp“ oder „DSDS“.

    Die meisten regen sich nur auf, wenn der Hartz-4-Regelsatz nicht ausreichend erhöht wird.

    Oder wenn einer grüne Flaschen in den braunen Glascontainer wirft.

  32. …und trotzdem werden die Michel_innen bei den nächsten Wahlen brav für ROTROTGRÜN stimmen, – wetten daß ? :mrgreen:

  33. “dass die SPD nicht mit Geld umgehen kann”.

    Die SPD, das sind Sozialisten und das sagt alles.
    Traurig ist aber, dass die CDU zur Zeit auch nicht besser ist. Ein Umgang mit Geld sollte man Fachleuten überlassen und nicht Politikern. Dies gilt allerdings für alle Gebiete der Wirtschaft, Verteidigung u.a.

  34. @ D.Mark

    Hat der Gabriel nicht gerade Elternzeit? Vielleicht funktioniert nur das mit dem Windel wechseln noch nicht so richtig. Wäre ja nicht der erste Soze der über die kleinen Dinge des Alltags stolpert…. 😉 (Muss da immer an Wowis Zimmerbrand denken, der von der Feuerwehr mit einem Eimer Wasser gelöscht werden musste…)

  35. # 7berjer

    Sehen Sie es positiv – es geschieht alles nur … im Dienste der Umwelt! 😆

  36. Vor einigen Jahren (1994?) sind die Sozen doch schon einmal mit so einem teuflischen Dreigestirn – genannt Troika – angetreten und – gescheitert!

    Wer war das noch gleich? Lafontaine, Scharping und Schröder?

  37. Die traurige Wahrheit ist: Auch diese Währungsunion (wie die mit der DDR) wird nur dauerhaft funktionieren, wenn die Deutschen bereit sind dauerhaft Gelder in industriefreie Weltgegenden zu transferieren, mit denen man dann dort unsere Güter kaufen kann.

    Der Witz ist gut!

  38. die 3 Sozen von der Bankstelle sollten als Peer Sigmar Gabrielsbrück zur Wahl antreten

  39. Die drei von der Ramschstelle beim Euro ärgere dich nicht spielen.

    Eher Kermit, Beeker und The Animal. Passt besser zu ihren Kompetenzen…

Comments are closed.