(Gefunden auf Quotenqueen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelDucky Riot
Nächster ArtikelHamburger Türke in Türkei eingeknastet

46 KOMMENTARE

  1. Appeasment hat ja schon immer so gut funktioniert in der Geschichte….

    Gut, dass die Geschichte in TV kommt.

  2. Ich sage es mal laut und deutlich…..

    Marseille ist verloren….
    Marseille ist islamisch :mrgreen:

    Schade darum, war mal eine schöne Stadt. Ich werde jedenfalls keinen Fuss mehr in diese Stadt setzen.

    Ich habe keine Hoffnung mehr, dass in Europa, wo auch immer, die Islamisierung gestoppt wird.

    Die einzigen Länder in Europa, die noch nicht islamisiert werden konnten befinden sich im Osten……(meine Meinung)
    Polen, Ungarn, Lettland, Tschechien usw. usf.

    Aber sobald der Westen islamisiert ist, wird das auch im Osten geschehen. :mrgreen:

    Und das mit Hilfe unserer Politiker aller „Couleur“.

  3. OT

    Neue Gehirnwäschesubstanz entdeckt:

    Die deutsche Sprache ist gebürtiger Türke
    So verschiedene Sprachen wie Deutsch, Spanisch und Persisch haben sich erst in den vergangen 9500 Jahren entwickelt. Ihre gemeinsame Quelle haben Forscher nun in Anatolien ausgemacht.

    Wer weiter lesen will: STERN

  4. Wie die galoppierende Islamisierung in Deutschland per Gesetz vorangetrieben wird und wer dafür verantwortlich ist, läßt sich an den folgenden zwei Artikeln exzellent studieren. Mit „Migranten“ sind übrigens immer Mohammedaner gemeint. Und bei „interkultureller Kompetenz“ geht es immer um den Islam.

    1. Mohammedaner-Lehrer in HH. Die Kernsätze aus einer kleinen Anfrage des SPD-Türken Kazim Abaci:

    – 2012 waren 21,2 Prozent der Referendariate mit jungen Leuten aus Migrantenfamilien besetzt. Seit Ende 2010 ist ihr Anteil konstant über 20 Prozent. Das ist eine gute Quote.

    – Noch 2006 hatten gerade einmal sechs Prozent der Referendare in Hamburg einen Migrationshintergrund.

    – Doch nicht allein die hohe Zahl an ausländischen Kindern in den Schulen ist ein Grund, weshalb die Politik seit einigen Jahren mit viel Aufwand und Geld um neue Lehrkräfte mit Migrationshintergrund wirbt.

    – Auch im Nationalen Aktionsplan 2011 der Bundesregierung ist als wichtiges Ziel von Bund und Ländern festgelegt, die Anzahl von Lehrkräften mit Migrationshintergrund zu erhöhen.

    – Neben Werbekampagnen ist aus Sicht des Ministeriums auch die Anerkennung ausländischer Abschlüsse oder der pädagogischen Vorbildung von Migranten ein wichtiger Schritt. Einheitliche Regeln zur Anerkennung werden derzeit in Gesetzen festgelegt. Sie sollen den Weg in die deutschen Lehrerzimmer leichter machen.

    – Doch für SPD-Politiker Abaci ist eine Normalität damit allein nicht zu erreichen. Noch immer seien Hamburgs Stadtteile zu sehr geteilt in Migrantenviertel einerseits und deutsche Viertel andererseits. Abaci fordert, dass Lehrkräfte mit Migrationshintergrund künftig vermehrt dort eingesetzt werden, wo die Schüler aus deutschen Familien kommen.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article2373764/Lehrerzimmer-werden-immer-internationaler.html

    2. Mohammedaner in der Verwaltung:

    – Unterzeichnet haben Oberbürgermeister Sören Link auf der einen, und Minister Guntram Schneider und Staatssekretärin Zülfiye Kaykin auf der anderen Seite.

    – „Duisburg ist mit an erster Stelle zu nennen, wenn es um Integrationspolitik geht“, sagte Schneider. Das neue Teilhabe- und Integrationsgesetz gebe nun den Rahmen und die Struktur. „Integrationspolitik ist kein Sahnehäubchen, sondern hat einen ernsthaften ökonomischen Hintergrund.“ In NRW lebten zur Zeit rund 4,2 Mio Migranten, „ohne sie wären wir wirtschaftlich ärmer.“

    – Auf kommunaler Ebene sollen überall im Land Zentren entstehen, die Integrationsarbeit organisieren.

    – Kaykin: „Wir haben immer geschätzt, dass der Anteil der Bediensteten mit Migrationshintergrund bei zwei bis drei Prozent liegt. Nach der Umfrage wissen wir: es sind etwa 12 Prozent.“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/mehr-migranten-in-die-verwaltung-id7016403.html

  5. #6 LupusLotarius (24. Aug 2012 11:20)

    … nur dass es damals noch keine Türken in der Türkei/Anatolien gab.

  6. Auch in D ist der Islam angekommen und zusätzlich der Syrienkonflikt:

    Germendorf: Streit nach Lobliedern auf den syrischen Präsidenten

    Zwei Großfamilien syrischer, türkischer und libanesischer Herkunft lieferten sich demnach ein heftiges Wortgefecht. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass Mitglieder der libanesischen Großfamilie anlässlich des Zuckerfestes Loblieder auf den syrischen Präsidenten Assad gesungen haben sollen, womit die andere Familie nicht einverstanden war.


    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12379039/63579/Germendorf-Streit-nach-Lobliedern-auf-den-syrischen-Praesidenten.html

  7. #10 Babieca (24. Aug 2012 11:49)
    ————–

    Hallo Babieca,
    Ihre Beiträge hier! zeugen immer von hohem Sachverstand,leider sind sie meistens (wie dieser)! dazu angetan einem für den Rest des Tages, die Petersilie zu verhageln und ich fordere Sie hiermit auf,auch mal etwas erfreuliches zu schreiben. (schmunzel)!!!

  8. OT
    TV-Tipp

    Montag, 27.08.2012
    3SAT

    Islam unverschleiert
    3sat thema

    Einen Abend lang werden einige Facetten der mittlerweile zweitgrößten Religion der Welt beleuchtet.

    Kaum eine Kulturdebatte wird zurzeit so kontrovers geführt wie die zum Thema „Islam“. Doch welche Bilder, welche Urteile und Vorurteile ruft die Stimmenvielfalt in Medien, Politik und Gesellschaft hervor? Was hilft dabei, zu erklären, was verschleiert? Was für ein Mensch war der Begründer des Islam, wie lebte er, und welche Ideale vertrat der Prophet? Was macht den Islam attraktiv für seine Anhänger, was macht ihn vielleicht beängstigend für Außenstehende?

    http://www.3sat.de/page/?source=/specials/3sat_thema/163291/index.html

  9. Ich fasse das Video für die Nicht-Englisch und -Französischsprechenden kurz zusammen:

    In Marseille wurde eine 18jährige Niqab-Trägerin von der Polizei angehalten und kontrolliert, weil sie gegen das französische Verbot der Gesichtsverschleierung verstieß. Sofort bildete sich ein islamischer Mob, der zwei der Polizisten zusammenschlug. Die Leute wurden verhaftet – und dann von der französischen Justiz ratzfatz freigelassen, um „während des Ramadans keine Spannungen zu provozieren.“

    Also: Das angeblich „streng laiizistische“ Frankreich kapituliert vor dem tollwütigen, kompromißlosen, mörderischen Fanatismus des eingewanderten Islams, der sich immer und überall in Sekunden aktivieren läßt. So wie bisher noch jedes Land vor der rasenden Mordbereitschaft des Islams kapituliert hat, sowie sich irgendwo im Land ein Mohammedaner-Anteil von über 5 Prozent der Bevölkerung bildet.

    A propos Marseille: Dort schlug ein Mohammedaner seine Frau ganz islamkonform zusammen und brach ihr die Nase, weil sie in der Gluthitze während des Einkaufens ihren schwarzen Schleier im Nacken ein wenig lüftete, um Kühlung zu bekommen.

    Das Mohammedaner-Paar kam übrigens aus Lille und machte in Marseille „Urlaub“. Das einzig Positive: Der Mohammedaner wurde dafür gerade zu 2,6 Jahren verknackt. Ob das Urteil allerdings Bestand hat und die Frau das überlebt, steht auf einem anderen Blatt.

    http://www.elle.fr/Societe/News/Elle-releve-son-voile-son-mari-la-frappe-683228

  10. #3 Pedo Muhammad (24. Aug 2012 11:08)

    Ist es nicht verwunderlich, dass selbst die härtesten Verfechter der Sharia NICHT in Ländern leben wollen wo sie praktiziert ist!?

    Ein Muslim in Europa ist wie ein DDR-Bürger, der sich in die BRD absetzt und dort der Kommunistischen Partei beitritt.

    Warum sind Politiker unfähig banalste Dinge zu erkennen?

    Wenn einer sich aufführt wie ein Faschist, wenn er spricht wie ein Faschist, wenn er Forderungen stellt wie ein Faschist, dann IST er ein Faschist, auch wenn er Allah u akbar statt Heil Hitler brüllt.

    Europäer, die sich für den Islam stark machen, erinnern an die unseeligen Mitglieder der Organisation „Juden für Hitler“.

    Blind auf beiden Augen laufen sie ihren Schlächtern hinterher.

  11. OT: Polizeibericht

    PD Schwäbisch Hall
    Gemeinsame Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Ellwangen und Polizeidirektion Schwäbisch Hall Versuchter Totschlag – U-Haft

    Versuchter Totschlag:

    Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

    Blaufelden. Seit Mittwochabend sitzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen zwei Männer in Untersuchungshaft. Den beiden türkischstämmigen Tatverdächtigen im Alter von 38 und 16 Jahren wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand waren sie offensichtlich nicht mit dem Verlobten eines 18-jährigen Familienmitgliedes einverstanden. Die 18-jährige durfte die Wohnung nur in Begleitung verlassen. Ihr soll zudem mit dem Tod gedroht worden sein, wenn sie sich nicht daran hält. Am Dienstag gelang es der jungen Frau mit ihrem Verlobten, der ebenfalls türkischer Herkunft ist, Kontakt aufzunehmen. Sie wollte in Blaufelden abgeholt werden und flüchten.

    Passanten verständigten am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr die Polizei, weil es in der Blaubacher Straße zu einer Schlägerei gekommen sei. Dabei sollen die Tatverdächtigen den 22-jährigen Verlobten massiv angegangen und bedroht haben.

    Beim Eintreffen der Beamten rannten die beiden Tatverdächtigen hinter dem 22-Jährigen her. Der ältere der beiden wollte dem Flüchtenden mit einem Hammer den Schädel einschlagen. Das konnten die Beamten verhindern. Dann flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Wenig später kamen sie mit einem Auto zurück. Dabei fuhren sie gezielt auf einige Personen zu. Ein unbeteiligter Zeuge konnte gerade noch zur Seite springen. Mit gezogener Dienstwaffe konnte ein Polizeibeamter schließlich das Auto anhalten. Die Tatverdächtigen wurden festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=39144

  12. OT:
    In Kairo hat ein ägyptischer Extremist am Mittwoch mit selbstgebauten Splitterbomben die deutsche Botschaft angegriffen. Wie eine Sprecherin mitteilte, sei niemand verletzt worden. Der Angreifer soll die Bomben, die er mit Schrauben und Nägel bestückt hatte, auf die Botschaft geworfen haben. Sie sind allerdings nicht explodiert.
    Wachleute konnten den Extremisten nach wenigen Minuten überwältigen und der Polizei übergeben. Den Anschlag soll der 58-jährige Sicherheitsbehörden zufolge verübt haben, weil die deutsche Regierung seiner Ansicht nach gegen den Islam arbeite. Er soll einen Zeitungsartikel über die Demonstrationen der rechtspopulistischen Partei „Pro Deutschland“ und die dadurch entstandenen Konflikte bei sich gehabt haben.
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=245691&i=edrcca

  13. #14 Heinrich Seidelbast (24. Aug 2012 12:00)

    Danke!

    Ich schreibe mir das mit dem Positiven mal auf die Aufgabenliste… 😉

    Lieben Gruß nach Mecklenburg.

  14. #21 Dr. med. den Rasen

    Hätte der Anschlag geklappt, d.h. die Bombe wäre explodiert und es hätte viele Tote gegegeben, hätte „Nazi-Jäger“, also der NRW-Inneminister triumphiert und gesagt: „Seht ihr, hätte das Gericht nicht mein Verbot der proNRW-Demo gegen die Salafisten gekippt, wäre das nicht passiert“.

  15. OT aber wichtig:

    Elf Stiftungen, zum Großteil von Konzernen finanziert, möchten die Deutschen für Europa begeistern. Diese Kampagne soll in ihrem Verbreitungsgrad einzigartig sein. Unter dem Motto “Ich will Europa” werben Promis für mehr Vereinigung und damit indirekt auch für ein Referendum, welches unsere Demokratie aushöhlen wird.
    http://denkland.wordpress.com/2012/08/23/stiftungen-starten-mega-kampagne-fur-mehr-europa/

    Die üblichen Verdächtigen sind Alle vertreten:

    Allianz Kulturstiftung
    Bertelsmann Stiftung
    BMW Stiftung Herbert Quandt
    Gemeinnützige Hertie-Stiftung
    Körber-Stiftung
    Robert Bosch Stiftung
    Schering Stiftung
    Schwarzkopf-Stiftung “Junges Europa”
    Stiftung Genshagen
    Stiftung Mercator
    Stiftung Zukunft Berlin

    http://www.ich-will-europa.de/

    Es besteht eine Kontaktmöglichkeit, von der sollten wir als wahre Europäer und Deutsche Gebrauch machen, um den Eurokraten und Großkonzernen nicht ohne Widerstand das Feld zu überlassen.
    Lobbyisten und Hauptschuldige wie Verheugen fehlen natürlich nicht in der Riege der Euro-Besoffenen, aber auch der unsägliche Philipp Lahm, der auch bei jedem Scheißdreck mitmacht, hält seinen Kopf hin für die Diktatur der Bankster und die Ausplünderung des deutschen Volkes.
    Wehrt Euch, schreibt, was die Tasten hergeben, damit die PraktikantInnen am anderen Ende ordentlich ins Schwitzen kommen.
    Ich persönlich halte die Hälfte der mit Bild abgebildeten Europajünger für Fakes.

    Ein Blick auf die Veranstaltungen ist auch aufschlußreich:
    “Krieg – Stell dir vor, er wäre hier“ zu Gast: Janne Teller

    Ne Nummer kleiner geht es wohl nicht?
    Was für Lumpen und Mietlinge!

  16. #20 Wilhelmine (24. Aug 2012 12:30)
    OT

    „Mann wirft Brandsatz auf Merkel-Kolonne in Moldau“
    ———————————————

    Dieser Brandsatz kam direkt aus der Mitte der (deutschen) Gesellschaft 🙂

  17. #21 Dr. med. den Rasen (24. Aug 2012 12:34)

    … Den Anschlag soll der 58-jährige Sicherheitsbehörden zufolge verübt haben, weil die deutsche Regierung seiner Ansicht nach gegen den Islam arbeite. …

    Auffällig, dass sowas kurz nachdem sich eine ganze Reihe Deutscher Salafisten nach Ägypten abgesetzt hat, passiert.

    Sehr wahrscheinlich also, dass hinter dem Anschlag letztlich ein Muslim steckt, der aussieht wie ein Waldmensch aus Borneo oder zumindest einer seiner aus Deutschland emigrierten Kumpel.

    Das Regime der Muslimbrüder wird aber einen Teufel tun die Hintermänner ausfindig zu machen, die weiterhin völlig unbehelligt nach Deutschland einreisen und hier hetzen können.

    Übrigens sagt der Umstand, dass die Deutschen Salafisten sich gerade zum Zeitpunkt der Machtübernahme der Muslimbrüder nach Ägypten absetzten, doch alles über dieses neue Regime.

  18. Dieser Vorfall hätte auch woanders in Europa passieren können. Immerhin kann man der Polizei das Kompliment machen, dass sie hier eingegriffen hat. Ich verstehe die Polizisten langsam, dass sie irgendwann mal genug haben, weil die Justiz und die Politik nicht hinter ihnen stehen.

    Im übrigen empfehle ich jedem, der französisch kann oder sich zumindest sich für Frankreich interessiert, die Situation in Frankreich anzuschauen. Es gibt interessante Texte, Seiten und Videos. Sie haben noch ganz andere Probleme, da es sich bei den Muslimen vor allem um Nordafrikaner handelt. Man muss immer auch die Situation in anderen Ländern anschauen, um Rückschlüsse für das eigene zu finden.

  19. In den Diskussionen mit Muslimen habe ich mehrmals folgende Frage gestellt und die Reaktion war erstaunlich.

    Angenommen Europa war im 10-12 Jahrhundert wild und schüttelte die Nachttöpfe aus den Fenstern auf die Straße.

    Angenommen die Länder im Nahosten waren hochentwickelt und aufgeklärt.

    Angenommen der Islam von damals brachte nach Europa :

    – Das Dezimalzahlensystem und die Zahl Null . Das Wort Ziffer selbst wird abgeleitet von arabisch a?-?ifr „Null, Nichts“.

    – die Ideen von Abu Dscha’far Muhammad ibn Musa al-Chwarizmi, das Wort Algorithmus wird von seinem Namen abgeleitet.

    – Die Sternennamen – wie z.B. Aldebaran

    – Navigationskunst wärend seiner Spanienzeit , deswegen waren Spanier und Portugiesen die besten Seeleute von damals und haben später Amerika entdeckt.

    Angenommen das alles und vieles mehr brachte der aufgeklärte Islam von damals nach Europa.

    Die muslimische Zuhörer waren immer zufrieden, stolz und stimmten zu.

    Dann kam meine Frage : “ Und was bringt Islam nach Europa heute. Bitte Nr.1, Nr. 2 , Nr. 3… und so die ganze Liste ? “

    Und dann war ich immer ein Islamhasser alleine aufgrund der Fragestellung und zwar ohne Ausnahme.

  20. @ #21 Dr. med. den Rasen (24. Aug 2012 12:34)

    Er soll einen Zeitungsartikel über die Demonstrationen der rechtspopulistischen Partei “Pro Deutschland” und die dadurch entstandenen Konflikte bei sich gehabt haben.

    In Ägypten wohnen überproportinal viele analphabeten!

    Wahrscheinlich wars einer der erst kürzlich ausgereisten Extremisten aus Deutschland, die den Ruf des Moslemsbruders Mursi folgen.

  21. http://denkland.wordpress.com/2012/08/23/stiftungen-starten-mega-kampagne-fur-mehr-europa/
    #25 Karsthans (24. Aug 2012 13:03)

    Im Raumschiff Regierungsviertel macht man sich offenbar zunehmend Sorgen über die Stimmung unten auf der Erde. … Über zwei Jahre dauern nun die als „Eurokrise“ betitelten Versuche, mit den überbordenden Staatsschulden fertig zu werden. Und die Vorträge der Politiker und Journalisten überzeugen immer weniger. Also soll eine Image-Kampagne her.

    Als mündiger Wähler fühlt man sich von der Kampagne direkt beleidigt. Für wie dumm halten uns eigentlich die Initiatoren wenn sie erwarten, daß uns diese „Testimonials“ beeindrucken können? Was bitte schön hat denn das für ein Gewicht, wenn drittklassige Promis noch unterhalb Dschungelcamp-Niveau einem erzählen, sie hätten vom Feeling her ein gutes Gefühl?

    http://zettelsraum.blogspot.de/2012/08/nichts-kapiert.html

    Widerspruch! Nachdem ich dieses Video von Florian Silbereisen gesehen habe:
    http://www.youtube.com/watch?v=ukAu3L3f8us
    … bin ich in mich gegangen und war doch ein Stück weit entsetzt über meine bisherige kleinliche europakritische Einstellung. Ich will nie wieder „EUdSSR“ sagen, ich sage jetzt JA zu Europa und zu meinen Kommissaren in Brüssel. Danke, Florian, daß du mir den richtigen Weg gewiesen hast!

  22. Frankreich ist im Krieg, keiner will es sehen

    Der engagierte Schriftsteller Renaud Camus sagt eindeutig, dass Frankreich sich im Krieg befindet. Das, was die Medien als Gewaltakte oder als zivile Unruhen bezeichnen, sind eigentlich Kriegserklärungen gegen Frankreich und gegen seine Zivilisation.

    …. …

    Der Antirassismus, der eine Waffe von Machtausübung und der Unterdrückung ist, ist, aus einem Ausdruck des Buches von Alain Finkielkraut (Verlag Xenia), der Kommunismus des 21.Jahrhundertes geworden. Mit Hilfen von Drohungen dient es der Absicht, zu verstecken, was gerade im Gange ist: „Die Auflösung des Volkes (Le Grand Remplacement), die entgegenkommende Kolonisierung.

    … …

    Wird die neue Geschichte Frankreichs gerade geschrieben?

    Ach, ja absolut. Die Zerstörung des Erziehungssystems, das Lernen des Vergessens, die Industrie des Spaßes fördern die Vernichtung der Geschichte (la Grande Déculturation).

    Hier der Rest:
    http://german.ruvr.ru/2012_08_21/85767930/

  23. #25 Karsthans:

    Elf Stiftungen, zum Großteil von Konzernen finanziert, möchten die Deutschen für Europa begeistern.

    Das sind zum Teil die gleichen Stiftungen, die sich zum „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ zusammengeschlossen haben und die Deutschen für die multikulturelle Gesellschaft begeistern wollen:

    http://www.svr-migration.de/content/

    Das „Politbüro der deutschen Migrationspolitik“ schrieb Necla Kelek in der FAZ:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/2.1763/migrationsforschung-professor-bade-gibt-den-anti-sarrazin-12930.html

  24. @ #26 survivor (24. Aug 2012 13:08)
    #20 Wilhelmine (24. Aug 2012 12:30)

    “Mann wirft Brandsatz auf Merkel-Kolonne in Moldau”
    /blockquote>,

    Dieser Brandsatz kam direkt aus der Mitte der (deutschen) Gesellschaft

    ROFTL

    Möchtenoch zu Bedenken geben, dass die 4 Blockparteien unser Land auf Wunsch des Brüsselers Beamtenapparat mit der Großindustrie rücksichtslos marktgerecht umbauen.

    Die 4 Blockparteien verraten und verkaufen uns, u.a. mit dem antidemokratischen ESM.

    Lustigerweise sind die Braunen und die richtig Roten da weniger gefährlich. Sollte das nicht uns allen zu Denken geben???

  25. #6 LupusLotarius

    „Deutsch ist eine Türkin“, der Stern schreibt echt nur noch Unsinn. 🙂 Was wollen die uns damit einreden, dass die deutsche Sprache eigentlich türkische Sprache heißen müßte? Ich höre schon die türkischen Statthalter (Fünktionäre) tönen, die Türken/der Islam hat nicht nur Deutschland aufgebaut, er hat den Deutschen auch ihre Sprache gegeben. 🙂 Das Beispiel im Stern zeigt aber schön, wie verzweifelt die rot-grünen Multikulti-Fans sind. Da Multikulti und die Islamisierung so offensichtlich gescheitert sind, versuchen sie jetzt aus jeder Meldung noch etwas rauszuquetschen um die Multikulturalisierung/Islamisierung als etwas bereicherndes darzustellen.

  26. #4 Simbo
    Polen, Ungarn, Lettland, Tschechien usw. usf.

    Aber sobald der Westen islamisiert ist, wird das auch im Osten geschehen.“

    Worauf du einen lassen kannst! Die EUdSSR wird auch diese Länder zurichten. Malmstöm u. Co. werden sich dieser Länder schon annehmen.

  27. Man sollte die Geschichte aber ganz erzählen, laut „Daily Telegraph“ sind die französischen Polizeigewerkschaften nämlich stinksauer und bekennen sich dazu auch öffentlich: „Keiner versteht, dass Polizisten attackiert werden können und am Schluss werden die verhafteten Personen schneller entlassen als die Polizisten selbst“, sagte einer von der Alliance Police Nationale im Radiosender France Info. Ein Vertreter der Unité SGP-Police sagte: „Diese Geschichte belegt die Schwierigkeit, die wir haben, wenn wir das Gesetz anwenden. Wir bekommen das Gefühl, dass viele es lieber sähen, wenn wir die Augen verschließen, um Zwischenfälle zu vermeiden. Das Ganze schmeckt nach Heuchelei und macht die Polizeiarbeit auf dem Gebiet nicht einfacher.“

    Dieses „Sun News Network“ ist nur in ein paar kanadischen Kabelnetzen zu empfangen.

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/9429398/French-police-injured-in-row-over-burka.html

  28. #25 Karsthans

    „Ich will Europa“. Die haben ein Wort vergessen, „Ich will Deutschlands Untergang“ müßte deren Titel ehrlicherweise lauten. Und mit Europa haben die auch nicht viel am Hut, die wollen nämlich eher so etwas wie Eurabia. Diese Stiftungen tauchen übrigens immer auf wenn es darum geht, Deutschland und das deutsche Volk/Identität/Kultur zurückzudrängen und abzuschaffen und in eine EU-morgenländische Identität/Gesellschaft zu überführen. In diesen Stiftungen werden übrigens auch die handverlesenen Young Fellow Leader Deutschlands herangezüchtet, die dann in den nächsten Jahren/Jahrzehnten Deutschland ins entchristlichte u. islamische Eurabia führen sollen. Als ich gestern von der Propagandaoffensive hörte kam mir das Abendessen hoch, jetzt wo ich von dir erfahre welche Stiftungen dahinterstecken kommt mir mein Mittagessen hoch.

  29. #40 BePe (24. Aug 2012 15:14)

    Ja. Und wenn du in dem „Young Fellow Leader“ Programm bist, und als „Young Fellow Leader“ mal ein paar Fragen stellst (vor allem eine: „Warum muß der Islam in der westlichen Welt per Regierungsprogramm installiert werden?“) bist du ganz schnell ein Ex-Young Fellow Leader.

  30. #37 BePe:

    Das Beispiel im Stern zeigt aber schön, wie verzweifelt die rot-grünen Multikulti-Fans sind.

    Das ist keine Verzweiflung, sondern nur das Bemühen, einem langweiligen Artikel eine knackige Überschrift zu geben. Denn wer interessiert sich schon für Forschungsergebnisse, wonach die indoeuropäischen Sprachen nicht vor 6000 Jahren in den Pontischen Steppen, sondern schon vor 9000 Jahren im heutigen Anatolien entstanden sind. Ist darüber hinaus auch nicht taufrisch, denn diese „Anatolien-These“ war schon vor zehn Jahren im „Spiegel“ zu lesen.

  31. http://german.ruvr.ru/2012_08_23/86010147/

    Frankreich erteilt Sinti und Roma Arbeitsgenehmigungen

    Die französische Regierung hebe eine Reihe von Einschränkungen auf, die sich auf Sinti und Roma aus Bulgarien und Rumänien erstrecken, berichtet BBC. Insbesondere hat das Kabinett, geleitet von Jean-Marc Eyro, die Absicht, die Zahl der Branchen zu vergrößern, in denen die Zuwanderer arbeiten dürfen. Außerdem wird geplant, die Steuern für die Unternehmen aufzuheben, die solche Migranten anstellen.

    In der letzten Zeit wurde die französische Regierung wegen der Abschaffung der Lager für Sinti und Roma während der Amtszeit von Nicolas Sarkozy mehrmals kritisiert.

    Gute Nacht, Frankreich.

  32. #43 Schüfeli:

    Die französische Regierung hebe eine Reihe von Einschränkungen auf, die sich auf Sinti und Roma aus Bulgarien und Rumänien erstrecken, berichtet BBC.

    Ich würde keinen verlinken, der einen solch politkorrekten Unfug schreibt. Die BBC hat garantiert nicht „Sinti und Roma aus Bulgarien“ geschrieben, Sinti sind die deutschen Zigeuner, bei der BBC heißt es: „Roma (Gypsy)“, also „Zigeuner“ in Klammern. Der französische Premier heißt auch nicht Jean-Marc Eyro, sondern Ayrault, und wenn Frankreich die Jobbeschränkung für Zigeuner aufhebt, dann folgt es den Bestimmungen aus Brüssel. BBC: „The restrictions have to be lifted at the end of next year at the latest, under EU rules on freedom of movement and the single market.”

    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-19354146

  33. #33 BePe   (24. Aug 2012 13:53)  

    Frankreich ist im Krieg, keiner will es sehen

    ****************
    Auf „Riposte Laïque“ wird das laut und deutlich ausgesprochen, die Sprache ist inzwischen etwas radikaler geworden:

    http://ripostelaique.com/laiques-combien-de-divisions-face-aux-journaleux-et-politiciens-vendus-a-lislam.html

    http://ripostelaique.com/seule-une-revolution-populaire-peut-encore-sauver-la-france-dune-islamisation-fatale.html

    Da wird dann sogar Artikel 35 aus der „Déclaration des droits de l’homme et du citoyen de 1793“ (Menschenrechtserklärung aus dem Jahr 1793) zitiert:
    « Quand le gouvernement viole les droits du peuple, l’insurrection est, pour le peuple et pour chaque portion du peuple, le plus sacré des droits et le plus indispensable des devoirs. » (Wenn die Regierung das Recht des Volkes verletzt und übertritt, ist für das Volk und Teile des Volkes der Aufstand das heiligste der Rechte und die nötigste der Pflichten)

    Wie heisst es doch in der Marseillaise: „Aux armes, citoyens!“ Im Moment sind es noch Aufrufe zu Aktionen, die sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegen… Wie lange wohl noch?

  34. Könnte das etwas mit Qatar zu tun haben? Qatar geht ganz gross in Frankreich einkaufen… Christine Tasin wählt für ihren Artikel einen unzweideutigen Titel: „Ils vendent la France au Qatar !“ (sie verkaufen Frankreich an Qatar).

    http://ripostelaique.com/ils-vendent-la-France-au-qatar.html

    Und weil 49 Abgeordnete der Nationalversammlung der Freundschaftsgruppe France-Qatar angehören, sind rege Beziehungen selbstverständlich. Sobald irgendwo Not am Mann und kein Geld in der Kasse ist , pilgert man zu den befreundeten Wüstenscheichs und wird reichlich ausgerüstet, damit Kultur und Halal den unzivilisierten Galliern nahegebracht werden können. So wundert es auch nicht mehr, dass Zinédine Zidane 2010 die Kandidatur für eine Fussball-WM kompetent unterstützte. Im Juni 2011 wurde der Pariser Prestigeklub PSG gekauft. Für eine paar weitere Millionen kauft man jetzt Fussballer ein – die aber doch irgendwie ins bunte „Kultur“-Spektrum passen müssen. So z.B. den schwedischen Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic, der im Jahr 14 Mio Euros Taschengeld bekommen soll. Er wird die „Jugendlichen“ schon begeistern können, stammt er doch selber aus einem Problemviertel in Malmö.
    Al-Jazeera wird bestimmt eifrig und objektiv über Kultur und Fussball in der „Grande Nation“ berichten.

Comments are closed.