Wenn alle verfolgten Christen aus islamischen Ländern so mutig die Wahrheit aussprechen würden wie diese Koptin aus Ägypten, dann würden sicher mehr Menschen über die Bedrohung durch diese gefährliche Ideologie aufgeklärt werden. Nawal stellte sich am vergangenen Freitag in der Münchner Fußgängerzone bei der Kundgebung der FREIHEIT schreienden und spuckenden Moslems entgegen, die sie massiv beleidigten, mit Tierlauten anblafften und ihr obszöne Gesten zeigten. Diese Frau lässt sich aber von Moslems nichts mehr gefallen, redet Klartext über den Islam und warnt vor allem auch die Deutschen über die Gefahr, die sich schleichend unter ihnen ausbreitet.

(Von Michael Stürzenberger)

Nawal gab uns am Freitag während der Kundgebung ein Interview, in dem sie berichtet, was Christen in Ägypten unter einer Moslem-Mehrheit alles erleiden müssen und dass es jetzt im Zuge des sogenannten „arabischen Frühlings“ mit der Herrschaft der Moslembrüder alles noch schlimmer wird. All dies stehe den Deutschen auch bevor, wenn die Islamisierung ihres Landes weiter so fortschreite:

Im nächsten Video ist zu sehen, wie Nawal bei der Kundgebung auffordert, Deutschland vor der Aggressivität des Islams zu beschützen. Außerdem spricht sie über die Christenverfolgung in Ägypten und wird daraufhin von wütenden Moslems beleidigt. Es fallen Schimpfworte wie „Du Miststück“ und „Du Schlampe!“, begleitet von obszönen Gesten. Man kann sich vorstellen, was ohne Absperrung und Polizisten passiert wäre. Bei 3:15 ist zu sehen, wie sie von einem Moslem angespuckt wird, der daraufhin feige in der Menge verschwindet:

Nawal hat uns noch eine email geschrieben, bevor sie nach Ägypten zurückflog:

Fuer mich als aegyptische Koptin bin ich in meiner Heimat von dem Fanatismus des Islams bedroht worden und werde dies immer noch. Ich schaetze Deine Partei wirklich.

Das ist fuer mich eine Hoffnung fuer meine Kinder, fuer meine Freiheit und die Freiheit meiner Landsleute. Aegypten hat lang gegen Terrorismus nichts unternommen, die Minderheit, sprich die Juden und die Christen, leiden leider immer noch darunter.

Die Anzahl der verschiedenen Sorten der extremen Islamisten haben in meiner Heimat in den letzten Jahren sehr zugenommen. Eine grosse Gefahr besteht, wenn die Islamisten Zugriff zur unseren freien Verfassung haben. Dann bleibt uns nichts anderes mehr uebrig, ausser einen Buergerkrieg anzufangen oder in einem begrenzten Auswanderungsraum auszuwandern, was Deutschland und Europa belasten wird. Das hoffen wir aber nicht.

Deutschland soll eigentlich diese Gefahr dieser Extremisten nicht ueber lange Zeit ignorieren. Die Ignorierung wird Deutschland und Europa nicht weiter helfen, sondern sogar schaden.

Ich druecke die Daumen fuer eure friedliche Bewegung Richtung Schutz der Freiheit der Menschen sowie die Menschenrechte.

Ihr Mut, ihre Klarheit und ihre Entschlossenheit sollte uns allen ein Vorbild sein. Wenn weltweit die Menschen ihre Stimme erheben wie sie und nicht mehr wegsehen, schönfärben und vertuschen, dann könnte eine internationale Aufklärungsbewegung entstehen, die zig Millionen Menschen aus den Fesseln dieser menschenverachtenden Ideologie befreien könnte. Sowohl die verfolgten Nicht-Moslems als auch Moslems, die von klein auf in der geistigen Starre des Islams gefangen sind und gar nicht wissen können, was Freiheit, Gleichheit, Toleranz und Menschenrechte bedeuten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Ich ziehe meinen Hut.Aber leider gibt es immer noch Deutsche in der Mehrheit die das nicht glauben wollen.Die Deutschen wollen die Wahrheit nicht hören.Bis es zu spät ist.

  2. Das mit den Tierlauten und dem Spucken zeigt doch illust, um was für Idividuen es sich bei Denen handelt. Eine wohl etwas andere, freie „Interpretation“ von Sure 8, Vers 55. 😀

  3. Die Mohammedaner, die in den Videos pöbelnd zu sehen sind, benehmen sich eigentlich nur so, wie sie es von zu Hause gewohnt sind (viele von ihnen dürften wohl auch aus Ägypten oder Nordafrika stammen). Gegenüber Frauen, und erst recht christlichen, kann „man“ sich dort alles erlauben. Bezeichnend ist, dasas jetzt sogar schon die Frankfurter Rundschau über die zunehmenden Angriffe gegen Frauen in Ägypten nach der „Arabellion“ berichtet. Auszug:

    Sexuelle Belästigung wird immer mehr zu einer ägyptischen Plage. Bereits 2008 gaben 80 Prozent aller in einer Studie befragten Frauen an, schon einmal Opfer von Grapschern geworden zu sein. Fast zwei Drittel der befragten Männer gaben an, schon einmal einer Frau auf der Straße nachgestellt zu haben.

    (…)

    Die Zeitung Der siebte Tag sowie andere Medien haben Fotografen und Kameraleute auf ‚Bestienjagd‘ geschickt. Eines der Videos auf ihrer Webseite zeigt eine Gruppe von Teenagern, die an der Nilpromenade Spaziergängerinnen an den Busen fassen und sogar versuchen, ihnen die Pullis vom Leib zu reißen.

    http://www.fr-online.de/meinung/auslese-die-bestienjaeger-von-kairo,1472602,16946696.html

  4. eine sehr mutige Frau.
    Was ich nicht verstehe, warum sie wieder nach Ägypten zurück ist und was sie hier gemacht hat, das wird nicht ganz klar.

    Wie schrieb noch SPON über das Massaker in der Kirche in Alexandria ( 13 Tote Kopten): “ Auseinandersetzungen zwischen Christen und Moslems“

  5. Tapfere Frau Nawal 🙂

    Die Unterdrückung kommt gegenüber Nicht-Muslimen kommt DIREKT von Allah:

    Letzte politischer Medina jihadi Vers:

    9:29 „Fight those who believe not in Allah,(nicht gegen die die Krieg gegen Muhammad machen) nor the Last Day, nor hold that forbidden which hath been forbidden by Allah and His Messenger, nor acknowledge the Religion of Truth (Islam), from among the People of the Book (Bible, Christen & Juden), until they pay the Jizya (hohe Schutzsteuer, wie die Mafia operiert) with willing submission, and feel themselves subdued (mit gewollter Unterordnung und sich unterworfen fühlen).“

  6. Das zweite Video ist ja noch besser. Die würde ich auch glatt wählen! Tolle Ansprache von ihr und dann kommen ab Minute 2 die „Gegenargumente“…
    Wer sind da die Affen und Schweine???

  7. #2 Kodiak (23. Aug 2012 11:37)
    Meine Zustimmung! Allerdings müsste dabei daruaf geachtet werden, dass er nicht zun lange redet und beleidigt. Dabei besteht die Gefahr, dass er seine „Brüder im Geiste“ zu wilderen Handlungen anstachelt, und dies kann nicht in Sinne der Veremeidung der Gefährdung – auch der Polizisten – sein. andererseits wäre die „Beweiskraft“ der Gefahr durch diese Ideologie dadurch gesteigert. Es ist wie ein Ritt auf dem Teufel – einerseits ist die entlarvung der Gewalttätigkeit der Ieologie Islam wünschenswert – andererseits sollen keine Menschen gefährdet werden. Je mehr Geswal seitens der „Fachkräfte“ sichtbar wird, desto mehr Deutsche werden über den Islam aufgeklärt. Allerdings trauen sich dafür dann immer weniger, etwas zu unternehnmen! Ein Teufelskreis beginnt zu wirken!
    Dennooch – lasst den Mut nicht fahren – die Hoffnung stirbt zuletzt!

  8. Was mir auffällt,hatten die „empörten“eigentlich alle einen Tag frei genommen?
    Alles Leute im besten Alter ,von uns alimentiert,preisen ihre Ideologie,verhöhnen unsere Lebensweise und gehen danach auf unsere Kosten essen…
    Die Zustaende in diesem Land sind erzwungen, politisch gewollt und alles andere als normal.

  9. #10 WahrerSozialDemokrat (23. Aug 2012 11:56
    Tja, die Selbstdarstellung dieser Leute spricht Bände – sie ist eine Beleidigung für jeden Tierfreund, denn Affen und Schweine haben mehr Kültür!
    Das erinnert mich an die Kundgebung in Ludwigshafen, bei der ich den Mohammedanischen Jugendlichen auf die Auffassung im Koran wir seien Affen und Schweine sagte, das seien immerhin ja intelligente Tiere! Das wurde mit herablassenden Kommentaren über die unreinen Schweine kommentiert!

  10. Woher kommen auf einemal so viele Moslems?
    Es ist Freitag. Von der Moschee direkt zur Kundgebung (auf)gehetzt.
    Aber vorher vom Hassprediger (Imam) noch mal so richtig heiss gemacht.

  11. @ WahrerSozialDemokrat:

    Ihr werdet Vorort niemals (und das sind die Netten) Kodiak oder Heta treffen! Nie, niente, niemals! Und die anderen Kritiker auch nicht!

    Woher wollen Sie das denn wissen? Ich war bei einer Veranstaltung der Freien Wähler mit Hans-Peter Raddatz, dann beim Parteitag in Frankfurts Südbahnhof, der war allerdings eher gruselig: lauter ältere Herrschaften waren da versammelt und die Alt-Herren-Combo spielte „Que sera sera, whatever will be, will be“. Draußen standen Pfarrer Stoodts Antifa-Idioten, bewacht von schwarzer Polizei und nach einer Stunde sind sie wieder nach Hause getrottet, gestern, F-Griesheim, war ich verhindert.

    Während Ihr Euch vorgestern abend gekloppt habt, habe ich gemütlich die Serie „Blue Bloods“ in Kabel Eins gesehen und gedacht: Was das amerikanische Unterhaltungsfernsehen so alles vermag! Es geht um New Yorks Polizeichef Frank Reagan (Tom Selleck) und seine Großfamilie, katholisch, es wird gebetet vor den Mahlzeiten. Die Polizei hat eine Mail abgefangen, in der ein Bombenattentat angekündigt wird („Heute keine Ruhe für unsere Peiniger in New York City, in der Gegend wird ein Feuerball unsere Kreuzritterfeinde vernichten“), als Erstes wurde der Jemenit Khalid Hassan verhaftet, der sich dumm stellt und kein Arabisch kann („Was für ein Terrorist wären Sie denn, wenn Sie kein Arabisch könnten?“, bellt der Polizist). Dann hatte man eine Konvertitin im Visier („Das sind die Schlimmsten!“), „vor zwei Jahren zum Islam konvertiert“, sagt ihr Ex, „und dann total übergeschnappt“, es ging um einen „radikalen Imam in der Bronx“ usw., eine „radikale Moschee“, die Konvertitin war’s dann tatsächlich. Alles drin, keine Verharmlosung, sie sind so, weil…, weil wir…, da konnte man nicht meckern. „Blue Bloods“, immer dienstags.

    Zu PRO-Demos gehe ich nicht, das ist richtig.

  12. Mal wieder eine „echte“ Frau, so wie Sabatina James.

    Das ist wohltuend im Vergleich mit den, vom Feminismus und positiver Gleichberechtigung verseuchter deutscher Damen.

    Wo bleibt denn deren Aufschrei, wenn ihre Schwestern von muslimischen Fachkräften sexuell missbraucht werden. Nein, lieber genießen sie ihre angebliche Überlegenheit und die von der Matrix verteilten Goodies.

    Warum, meine Frage, setzen sich die von staatlichen Geldern finanzierten Gender Clubs nicht vehement gegen die muslimischen Vergewaltiger ein? Warum schweigen sie?

  13. Nawal warnt uns eindringlich davor, Muslime in Deutschland an die Schalthebel der Macht zu lassen. Sie weiß nämlich, was dies bedeutet, während es sich die gutgläubigen und toleranten Gutmenschen in Deutschland nicht vorstellen können. Der radikale Islam breitet sich gefährlich schnell in aller Welt aus. Das früher eher tolerante Ägypten ist bereits in den Händen der Radikalen.

  14. Vielleicht wird ja auch der ein oder andere Moslem nachdenklich, wenn er die Argumente hört. Er wird sicher keine Unterschrift leisten, aber…
    Das Nachdenken kommt ja oft später.

  15. #13 Heta (23. Aug 2012 12:16)

    Dann entschuldige ich mich bei Ihnen. Wenn ich unrecht habe, dann ist das dann auch so!

    Aber die Wahrscheinlichkeit sich mal auf ner islamkritischen Demo zu treffen sehe ich jetzt nicht größer aber ausschließen werde ich es dann auch nicht mehr.

    Wichtig ist aber auch nur, das jeder auch über den Blog hinaus was tut. Da ist natürlich nicht alles für jeden was.

  16. #16 Midsummer

    Da hat sie recht. Sehen wir ja gerade am südlichen Rand des Mittelmeeres, wohin das führt.

    Und der Westen ist so tumbe, auch noch für die Taliban den Weg an die Macht frei zu bomben.

    Gleiches geschieht jetzt in Syrien, wo der Westen einen regelrechten Staatsterrorismus gegen eine gewählte, wenn auch nicht beliebte, Regierung unterstützt.

    Das ist ein Angriffskrieg, auch Merkel ist dabei, wie es das GG verbietet.

    Auch Pussy Riot ist so ein Beispiel, wie die Göbbels Medien diesen Unfug propagandistisch unterstützen.

    Das soll also Demokratie sein?

  17. OT

    Endlich einmal eine gute Nachricht aus dem Schweizer Bundesamt für Migration: Schnellverfahren (48 Std.) für Leute, die keinen Anspruch auf den Status eines Flüchtlings haben. Mit Tunesien müsse Klartext geredet werden. Gut so! Jetzt wollen wir Taten sehen.

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Wir-muessen-mit-Tunesien-jetzt-Fraktur-sprechen/story/22666345

    Sogar die SP sieht ein, dass die Verfahren zu lange dauern:

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Das-AsylBlitzverfahren-kommt-gut-an/story/25672244

  18. @ #14 Heta 23. Aug 2012 12:18

    Blue Bloods!
    Seriöse und spannende Serie! Weiter so, absolut Klasse!!

    Tom Selleck ist allemal ein Grund reinzuschauen……Habe den 1 x mal im Wahren Leben getroffen…………….Kein Mensch will mehr Casting- Koch und Doku-Doof-Shows sehen.

  19. Zu was für Auswüchsen es kommen kann, wenn die Scharia konsequent umgesetzt wird, zeigt uns wieder einmal Pakistan mit dem Blasphemiegesetz:
    Da soll ein geistig behindertes, 11 Jahre altes Mädchen den Koran beleidigt haben! Da es aus einer christlichen Familie stammt, hatte der Imam keine Mühe, primitives Volk zu mobilisieren, um Allahs Ehre wieder herzustellen. Zum Glück hat wenigstens diesmal die Polizei eingegriffen, der Präsident will sich jetzt darum kümmern…

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/hexenjagd-in-pakistan-1.17506197

  20. @ #21 1. Advent 2009 (23. Aug 2012 12:28)

    Im ersten Halbjahr 2012 sind in der Schweiz fast 50 Prozent mehr Asylgesuche eingegangen als letztes Jahr im selben Zeitraum. Tunesien belegt Platz 5 bei den Ländern, aus denen die meisten Gesuchsteller kommen

    Das sogenannte „Asylwesen“ hat mit unserer humanitären Flüchtlings-Tradition gar nichts mehr zu tun. Fast alle heutigen Asylanten in der Schweiz haben keinerlei Rechtsanspruch auf Asyl.

    Die Asylwirtschaft floriert…..und die linke Regierung wird darum bemüht sein, dass es auch so bleibt….

  21. #16 Midsummer:

    Nawal warnt uns eindringlich davor, Muslime in Deutschland an die Schalthebel der Macht zu lassen.

    „Wo ihr euch auch befindet, in welchem Land auch immer ihr lebt, müsst ihr euch bemühen, die falsche Grundlage der Regierung zu korrigieren und die Macht denen abzunehmen, die keine Gottesfurcht haben, um selbst zu regieren und Gesetze erlassen zu können. Ebenso seid ihr verpflichtet, den aufrichtigen Dienern Gottes zu Führungspositionen zu verhelfen, ihre Angelegenheiten in Übereinstimmung mit Gottes Gesetzen zu bringen, und euch ständig bewusst zu ein, dass ihr in Gegenwart Gottes lebt und Ihm im Jenseits verantwortlich seid. Diese Anstrengung, dieser Einsatz heißt Dschihad.“

    Der pakistanische Vordenker Sayyid Abul Ala Maududi in seinem Buch „Als Muslim leben“; das Buch konnte auf der Seite von DITIB Mannheim gelesen werden, bis Leute vom ZDF-Islamforum darauf hinwiesen, danach war es verschwunden.

    „Wir müssen Einfluss auf die Politik des Staates nehmen und die wichtigsten Stellen im Staat besetzen.”

    Nadeem Elyas, der Gründer und langjährige Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, am 19. Februar 2005 in der Moschee in Mainz-Kostheim, Quelle: LKA.

  22. #14 Heta

    ähnlich gut und spannend,und fast durchgehend das Thema Islam-Terrorismus beinhaltend, ist die englische Geheimdienst Serie „Spooks“.
    Die gehen sogar noch näher auf die Organisation Strukturen der Terroristen ein, zum Teil haben die auch Jemand undercover.
    Läuft auf ZDF Neo immer montags, leider erst sehr spät.
    Allerdings spielen die Amerikaner dort auch immer dubiose Rollen, sollte man drauf vorbereitet sein.

  23. @ #26 1. Advent 2009 (23. Aug 2012 12:38)

    Man beachte, durch wie viele Staaten die meisten Asylbewerber reisen mussten, bis sie in der Schweiz landeten!

    An Leib und Leben bedroht?

  24. Das soll lemand verstehen. etwa 75.000 Besucher täglich auf dieser Foren-Seite eine Vielzahl auf anderen Foren mit ständigen Protestäußerungen meist gegen den Islam und nichts geschieht!

    Werden auf diese Weise politischen Protestlern gezielt Möglichkeiten
    gegeben um ihren Frust loszuwerden um sich baldigst wieder zu beruhigen?

    So etwas nennt man psychologische Gestaltung für jene die sich schlecht anpassen an etwas unabwendbares!

    Sehr geschickt gemacht….

  25. Es fallen Schimpfworte wie “Du Miststück” und “Du Schlampe!”, begleitet von obszönen Gesten.

    Unter dem Deckmantel der humanitären Tradition schreitet die Islamisierung Deutschlands also munter voran…

  26. #28 Heta (23. Aug 2012 12:48)

    #16 Midsummer:

    Nawal warnt uns eindringlich davor, Muslime in Deutschland an die Schalthebel der Macht zu lassen.
    ———————–

    Die Demokratie geht an ihrer (der) Demokratie zugrunde.

  27. „Mehrt euch und ihr werdet herrschen“

    MACHT DURCH MASSE

    Und wir bereiten ihnen den Weg zu diesem Ziel über unser Sozialsystem…

  28. #24 Wilhelmine:

    Tom Selleck ist allemal ein Grund reinzuschauen…… Habe den 1 x mal im Wahren Leben getroffen…………….

    Der Kerl ist schon 67!! Insofern hätte ihm ein bisschen Grau im Haar optisch gutgetan, sieht zu gefärbt aus. Als Jesse Stone haben sich erst neulich noch junge Frauen an ihn rangemacht, was ich gut verstehen kann.

    #17 Antidote:

    Mal wieder eine „echte“ Frau, so wie Sabatina James. Das ist wohltuend im Vergleich mit den, vom Feminismus und positiver Gleichberechtigung verseuchter deutscher Damen.

    Wenn ihr „echte“ Männer wie Tom Selleck seid (siehe oben), so richtige Hingucker ohne Glatze und Bierbauch, dann können wir weiter darüber reden.

  29. Diese von den Linken bezahlten Brüllaffen zeigen in aller Deutlichkeit, was wir zu erwarten haben, wenn der Islam Deutschland eines schönen Tages übernehmen sollte. Das wird ihnen zwar niemals gelingen, da der Widerstand kontinuierlich wächst, aber Ärger gibt es allemal.

    Deswegen hat Karlsruhe ja auch den Einsatz der Bundeswehr im Inneren erlaubt. Die Bedrohung aus der Luft durch Terror-Flugzeuge ist dabei eher sekundär. Ein Terrorakt dieser Größenordnung wäre, was die Islamisierung anbelangt, schlichtweg kontraproduktiv. Läuft doch eh alles nach Plan.

    Die eigentliche Gefahr lauert vielmehr am Boden bzw. in den Städten, wo ganze Stadtviertel bereits fest in islamischer Hand sind. Da sind die Krisenherde der Zukunft.

  30. #36 Heta

    ach Heta. Eine Frau denkt wohl immer sexistisch.

    Wie schon Scholl-Latour in einem seiner Bücher erwähnte, kann

    „…ab einem gewisssen Alter die Burkha für eine Frau ein Segen sein…“

    So ein Schlingel aber auch.

    Ernsthaft.

    Es geht um euch Frauen und vielleicht bemerkst DU das endlich einmal.

  31. Wenn man Leute mit den Intelligenzquotienten einer Kartoffel in dieses Land lässt , dann sollte sich keiner über die Reaktion dieser asozialen muslimischen Kohorten gegenüber dieser aufrichtigen Frau wundern .

  32. Eine tolle Frau!

    Sie lebt nicht hier und spricht besser Deutsch als die, die hier geboren wurden und auf unsere Steuerkosten Haupt- und Sonderschulen und was weiß ich noch für „Maßnahmen“ nachgeworfen bekamen.

    Dieser primitive, aggressive, schimpfende und spuckende Abschaum gehört wohl zu uns, wie Herr Wulff und die evangelische Kirche predigen.

    Das Video sollte neutral ohne Parteibezug auf YT gestellt werden, damit man es möglichst vielen aus allen politischen Richtungen zeigen kann.

  33. Eine tolle Frau, sehr mutig und intelligent. Bitte mehr von solchen Menschen. DAS ist Bereicherung! Einfach klasse, wie auch Sabatina.

  34. #39 Antidote:

    ach Heta. Eine Frau denkt wohl immer sexistisch.

    Nee, wir hätten nur gern auch was Hübsches zum Gucken. Stattdessen sehen wir schlappe Typen mit trübem Blick und ausgeleierten Bermudashorts durch die Gegend latschen.

  35. #41 Heta (23. Aug 2012 22:14)

    Nee, wir hätten nur gern auch was Hübsches zum Gucken. Stattdessen sehen wir schlappe Typen mit trübem Blick und ausgeleierten Bermudashorts durch die Gegend latschen.

    Der trübe Blick kommt vom nervige Frauen angucken müssen, und die ausgeleierten Bermudashorts sind für Euch Frauen verhasstes Symbol der Tatsache, daß ein Mann, im Gegensatz zur Frau, Attraktivität beim anderen Geschlecht nicht über Äußeres produzieren muss.

    🙂

  36. #28 Wilhelmine   (23. Aug 2012 12:44)
     
    Die Asylwirtschaft floriert…..und die linke Regierung wird darum bemüht sein, dass es auch so bleibt….

    ***************
    Jaja, Solidarität und Toleranz… Wieviel darf es denn noch kosten?

    Die meisten Leserkommentare sprechen aber eine deutliche Sprache über die Meinung im „Volk“. Wenn sich das nur einmal deutlich bei den Parlamentswahlen niederschlagen würde! Aber vielleicht haben jetzt doch viele Leute endlich eingesehen, dass man so nicht mehr weiterkutschieren kann.

    http://www.bernerzeitung.ch/schweiz/standard/Das-AsylBlitzverfahren-kommt-gut-an/story/25672244

  37. #45 Heta

    Heta, Du kennst ja wahrscheinlich auch die amüsante Geschichte von dem etwas ergrauten Ehepaar und das der Mann Interesse an einer etwas knackigeren Dame hätte.

    Darauhin erinnerte seine Frau ihn an ihre früheren Zeiten, das 1-Zimmer Appartement, das wenige Geld und IKEA.

    Könne er gerne haben aber sie bliebe doch lieber in der (dann ihrer) Villa.

    Was lernen wir daraus? Alles zu seiner Zeit und Damen werden mit dem Alter auch nicht unbedingt attraktiver.

    Allerdings sollte „Dame“ auch beachten, wer sich mit mit Prolls einläßt bekommt später auch bierbäuchige Bermudaträger. So what?

  38. #32 Bruno
    Glauben Sie ernsthaft, dass die angegebenen Klickzahlen real sind? Man kann diese auch künstlich erhöhen – egal ob gewollt oder nicht. Dazu kommt noch die Besuche der „Beobachter“, also jene aus dem Lager der anderen Gruppen, um sich an dem/der angeblichen Rechtsextremismus/Rechtspopulismus/Islamophobie aufzugeilen und sich selbst alls die besseren Menschen zu sehen!
    Viele brauchen sowas. Sie fühlen sich schlecht und müssen andere sehen die noch schlechter dran sind als sie selbst, damit sie sich dann wieder besser fühlen.

    Wenn es diesen Leuten gefällt, bitte. Sollen sie doch glauben, dass wir alle hofnungslos verlorene sind, die an das/der Gutmenschentums, Grünen/Linken Idioten etc. etc. etc. nicht glauben, bzw. von denen keinen Bären aufbinden lassen. 😉

  39. #47 Kartoffelstaerke

    Zugegeben, Frauen können sich evolutionsbedingt maßgeblich nur über ihre sexuelle Attraktivität definieren, alles weitere ist attributiv und das gegenüber ihren Genossinnen (sich durchzusetzen)und natürlich den Männern (ergattern).

    Männer definieren sich maßgeblich, auch evolutionsbedingt, über ihre Leistung und wie er Nahrung und Sicherheit für sein Gespons & Kegel beschaffen kann. Heute ist es die Cashcard oder das Sozialamt.

    Männer können sich immer weitestgehend unterhalten, selbst unter schwierigsten Bedingungen und Frauen können es bedeutet weniger.

    Wenn der Wohlfahrtsstaat wegfällt und der Staat auch bei weiterer Islamisierung auch keine reale Sicherheit mehr bieten kann, dann wird es für die vom Feminismus verwöhnten Frauen bitter.

    Das realisieren sie aber nicht, können es vielleicht auch nicht, weil die weibliche Psyche mehr auf Unterhalt und kurzfristigem Wohlstand ausgerichtet ist.

    „Um die Ecke schauen“ ist nicht ihr Ding. Männer können logische Zusammenhänge besser erfassen und bei Frauen ist es die berühmte Intuition – glauben sie.

    Es wird noch spannend, aber es werden gänzlich neue Erfahrungen auf die Frauen zu kommen und das der Feminismus dann nicht mehr weiterhilft.

  40. #47 Kartoffelstaerke:

    …daß ein Mann, im Gegensatz zur Frau, Attraktivität beim anderen Geschlecht nicht über Äußeres produzieren muss.

    Da haben Sie aber die letzten zwanzig Jahre verschlafen. Auch wir haben Augen im Kopf!

  41. #51 Antidote:

    Das realisieren sie aber nicht, können es vielleicht auch nicht, weil die weibliche Psyche mehr auf Unterhalt und kurzfristigem Wohlstand ausgerichtet ist.

    Was reden Sie für einen muffigen Altmännerkäse daher! Ich vermute mal, Jahrgang 1932.

  42. #41 Kodiak (23. Aug 2012 21:22) @#12 deris
    Ich dachte eher an eine 1:1-Diskussion. Die Schreier sollen einen schicken, der versucht, die Argumente zu entkräften. Das könnte amüsant werden.

    Hierfür kann ich meine uneingeschränkte Zustimmung mitteilen ! Alelrdiogns kann ich mir den Verlauf einer solchen Diskussion schon vorstellen. Während der „eigene Mann“ (die „eigene Frau“) spricht, herrscht Stille. Sobald H. Stürzenberger etwas entgegenen möchte geht ein ohrenbetäubendes Gebrüll los. So könnte u. U. lediglich der von den Störern „geünschte“ Teil der „Diskussion“ zu verstehen sein, während der Rest untergeht.
    Sollte dies eintreten, dann ist die Diskussion sofort zu beenden! auißerdem muss die Polizei endlich an ihre Pflicht ermahnt vwerden, eien ungestörte Kundgebung zu ermöglichenm -. die „Brüller“ und sonstigfen Krachmacher sind also auf mindestens 50 m Entfernung zurück zu drängen! Wieseo durfte eigentlich „Die Freiheit“ beispielsweise bei der Salfaschistrenveranstltung in Köln nicht näher an die Kundgebung heran? GFürchtete man „Krawalle“ unserer friedlichen Grupppe? Na ja, Naahzie-Jäger weiß schon, wen er als künfitge Herren zu schützen hat!

  43. #52 Heta (23. Aug 2012 23:21)

    Da haben Sie aber die letzten zwanzig Jahre verschlafen. Auch wir haben Augen im Kopf!

    Nur mal so, als Tip: Heiratsschwindler tragen immer gute Anzüge…

Comments are closed.