Mit einer rund 500 Kilogramm schweren Bombe auf einem Kleinlaster wollte der 21-jährige Moslem Quazi Nafis aus Bangladesch gestern die US-Zentralbank in die Luft sprengen. Das FBI nahm ihn fest. Er habe Amerika zerstören wollen, schrieb der Mann. In einem Video sagte er: «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

Noch eine Anmerkung: Bei solchen Meldungen heißt es bei deutschen Linken und Rechten unisono bis auf den heutigen Tag immer, das sei bestimmt wieder eine Verschwörung der CIA. Der Punkt ist bloß, die USA sind bis zur Ekelhaftigkeit politisch überkorrekt, was die Kriecherei vor dem Islam angeht. Es gibt in den USA leider weit und breit keine große Front gegen den Islam, weder im eigenen Land noch in Nahost. Keine Partei, keine Gruppierung hat – noch einmal leider – etwas gegen den Islam. Was die deutschen Verschwörungstheoretiker auch nie kapieren, die USA sind ein offenenes Land, da bleibt nichts jahrelang verborgen. Jede politische Verschwörung wäre längst aufgedeckt und in 100 Bestsellern verkauft.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. HEE,lagern nicht unsere angeblichen Goldvorräte,die niemand kontrollieren darf?
    Sorry,schon wieder so eine „Verschwörungstheorie“…

  2. Ich könnte mir vorstellen, daß er im Erfolgsfalle den Applaus von Millionen Kleinsparern und anderen, denen die Geldwertstabilität auf dem Herzen liegt, zu erwarten gehabt hätte.

  3. Das „Problem“ des verhinderten Attentats ist:
    Es empört die Öffentlichkeit nicht, Medien fehlt die „Action“ – oder kurz:
    Da war nichts.

  4. «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

    Es kann doch nicht sein, dass eine ganze Gemeinschaft darum bettelt, umgebracht zu werden. Sollen Sie es doch selbst übernehmen, aber uns dabei in Ruhe lassen.

    Der Islam bringt die westlichen Menschen dazu, zu unterscheiden zwischen Lebenswerten und nichtlebenswerte Menschen. Wir werden erpresst: Tötet uns, oder wir verknechten und erndriegen Euch. Was für eine krank Ideologie.

  5. Wieder so ein phöser „Chinese,Japaner oder Koreaner“
    denn auf T-Online war ASIATE zu lesen 🙂


    FBI vereitelt Terror- anschlag in New York
    Polizist vor der Zentralbank in New York. (Quelle: dpa)

    Asiate hatte Notenbank im Visier. “

    http://nachrichten.t-online.de/

  6. #2 Kra (18. Okt 2012 09:13)

    «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

    Der Islam bringt die westlichen Menschen dazu, zu unterscheiden zwischen lebenswerten und nicht lebenswerten Menschen. Wir werden erpresst: Tötet uns, oder wir verknechten und erniedrigen Euch. Was für eine kranke Ideologie.

    Derart präzise ausgedrückt habe ich das noch nie gelesen!

  7. «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben»

    Drum setzen unsere Moselmversteher alles daran, den Steigbügel halten zu dürfen…

  8. Darf ich an die gestrige Bettelsendung des ZDF erinnern, dieses „Quiz“ mit Pilawa gegen den „Hunger in der Welt?“. Das (siehe oben)ist dann der Dank eines vom Hunger geretteten Bangladesh- Mohammedaners gegenüber denen, die ihn am Fressen hielten. Kein weiterer Kommentar, hauptsache Zipfelmützen löhnen in ihrer hündischen Verblödung……

  9. Wieder mal typisch. Unsere Gutmenschen-Medien sprechen nur von einem Mann aus Bangladesch der die Notenbank der Amerikaner in die Luft sprengen wollte.

    Und unsere rotgrünen Linksfaschisten flippen auf den Kommentarseiten von Welt-Online und Spiegel-Online aus und meinen das sei ein Märtyrer für den Kampf gegen den bösen Kapitalismus.

    Dabei handelt es sich nur um einen Moslem, der nur wegen seines Glaubens morden wollte. Er ist nur wegen einem Anschlags in die USA eingereist und er wollte hier nur seinen Djschihad im Namen seiner Religion gegen Ungläubige machen.

    Unsere rotgrünen Realitätsverweigerer würde der Moslems mit der gleichen Inbrunst in die Luft sprengen, wie jeden andere Ungläubige auch. Das geht aber weit über den geistigen Horizont unserer rotgrünen und amerikahassenden weltfremden Spinner!

  10. Verblüffend, wie effizient die amerik. Geheimdienste diese Typen immer wieder auflaufen lassen! Da wird denen Mehl oder anderes Zeugs von einem „Mitverschwörer“ angeplackt, die merken nichts und gucken bestimmt richtig dämlich aus der Wäsche, wenn sie hops genommen werden. Da sind die Amis extrem effizient, schließlich gab es in letzter Zeit einige dieser Meldungen. Wenn die deutschen „Geheimdienste“ so was machen, dann kommt nur so ein Blödsinn wie die „NSU“ dabei rum, und das auch erst nach 10 Jahren….
    Ich glaube, dass der normale Amerikaner eine viel größere Aufmerksamkeit gegenüber den „Südländern“, oder wie hier geschrieben, „Asiaten“ hat, weil sich da noch nicht so enorme Parallelgesellschaften gebildet haben.
    Stellen sie sich hier mal Undercover-Agenten in Neukölln, Marxloh oder Kalk-Ehrenfeld vor!
    Hut ab vor der Effizienz der Amerikaner und ja, ich glaube dass nach 9/11 dort die Uhren anders als in Europa ticken!

  11. «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben»

    Islam ist Friede!
    Islam ist Friede!
    Islam ist Friede!

  12. Ach ja, vergessen, glücklicherweise sind diese Islam-Chip-Mörder scheinbar nicht besonders intelligent……
    oder fanatischer als intelligent, irgend so was muss es jedenfalls sein, dass die so oft auf den Autausch-Bomben-Trick reinfallen..

  13. Man beachte bitte (wiedermal) die Kommentare in den einzelnen Online-Zeitungen.

    50% sprechen davon, dass das eine Ente/Falschmeldung/Inszenierung ist.

    Mir graut vor solchen Menschen. Unsere Kultur ist wirklich dem Untergang geweiht…

  14. #8 Powerboy (18. Okt 2012 09:42)

    Und die amerikanischen Linken und Mohammedanerverbände brüllen das, was sie in solchen Fällen immer brüllen (das ist in den USA bei den regelmäßig verhinderten Mohammedaner-Massenmorden der Standardreflex und die Standard-Behauptung): Der arme Moslem wurde vom bösen FBI reingelegt. Er war nämlich ganz harmlos, bis so ein böser Beamter ankam, und ihn perfide dazu verlockte, ein Attentat zu begehen.

  15. …übrigens: Ein Märtyrer zeichnet sich wie z.B. viele der ersten Christen dadurch aus, dass er aufgrund seines Bekennsnisses von einer feindlichen Umwelt gezwungen wird, in den Tod zu gehen. Es geht also um das Erleiden (nicht Verfolgen!) des Todes für den Glauben, wo man dafür mit dem Tod bedroht wird. Islamische Selbstmordattentäter tun genau das nicht: 1. Niemand zwingt sie, in den Tod zu gehen, das tun sie von sich aus, 2. es geht wesentlich auch darum, „Ungläubige“ für ihren „Unglauben“ damit zu bestrafen.

    Deshalb hat das nichts mit Märtyrertum zu tun, das ist schlicht und einfach Massenmord. Es ist eine Schande, dass der Begriff Märtyrer von solchen bösartigen Menschen so in den Schmutz gezogen wird!

  16. und da wird immer gesagt, unsere Freunde wollen nicht arbeiten und kosten nur Geld. Der Bursche hat in mühseliger Kleinarbeit eine 500 kg Bombe gebaut und hätte bei Erfolg jede Menge Arbeitsplätze im Wiederaufbau geschaffen. Das muss man ersteinmal hinbekommen.
    Für mich sind die Amis nach den Twin-Towern noch zu verständnisvoll, warum auch immer.

  17. Der Islam ist die eine große Pest unserer Zeit, die Political Correctness ist die andere. Im Zusammenwirken sind sie verheerend. Erst unter dem Schutzschirm der Political Correctness und der mit ihr verschwisterten „Toleranz“ konnte sich der Islam in der westlichen Welt ausbreiten.

    Die Political Correctness ist der größte Feind des offenen Worts und der freien Rede, all jener Errungenschaften, auf die der Westen seit der Aufklärung mit Recht so stolz ist. Die Political Correctness korrumpiert die Menschen, zwingt sie zur Unaufrichtigkeit. Sie wissen zwar, daß sich dieses und jenes so und so verhält, dürfen es aber nicht mehr sagen, sondern müssen herumdrucksen und herumeiern bis zur Lüge.

    Der weiße Mann spricht, seitdem die Pest der Political Correctness seine Länder heimgesucht hat, tatsächlich mit gespaltener Zunge.

  18. #15 Ateist (18. Okt 2012 09:55)

    Für mich sind die Amis nach den Twin-Towern noch zu verständnisvoll, warum auch immer.

    Weil sich das offizielle Washington, erst recht seit beginn der Barak-Hussein-Dämmerung, standhaft weigert, die Kriegserklärung des Islam an die ganze Welt und allen voran Amerika zur Kenntnis zu nehmen und auf Appeasement setzt („der Islamischen Welt die Hand reichen, mit ihr zusammenarbeiten“).

    Die Konsequenzen will nämlich keiner tragen: Wird das ausgesprochen und angemessen darauf reagiert, brennt erst der ganze Islamgürtel und anschließend jede westliche Großstadt. Das Ganze aufzuschieben, macht es aber nur noch schlimmer: Denn der Islamgürtel und westliche Großstädte werden auch brennen, wenn man so tut, als ob das monströse Islamproblem gar nicht da sei.

  19. OT
    Berlin ist (k)eine Reise wert?!
    Wenn man mit dem Leben davon kommt,so kann einem alternativ, durchaus dieses hier passieren:

    Taxibetrüger bedrohen Fahrgäste

    Für 220 Euro ins Hotel: Betrügerische Taxifahrer berechnen ahnungslosen Fahrgästen offenbar immer wieder mal zu viel. Das jüngste Opfer war ein amerikanischer Passagier. Er ist kein Einzelfall, heißt es beim Taxiverband.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/touristenfalle-tegel-taxibetrueger-bedrohen-fahrgaeste/7267006.html

    ———–
    Wer sich die Berliner Taxifahrer anschaut, der wird kaum einen Ur-Berliner dort finden.
    Mehr gibt es nicht zu sagen!

  20. [OT]
    „Vertreter von Pro-Köln können als das bezeichnet werden, was sie sind: rechtsextreme Verfassungsfeinde.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anti-islam-szene-gruendet-ueberparteiliche-jugendorganisation-a-861506.html

    Der Spiegel vermengt wieder mit Absicht „rechts“ mit „rechtsextrem“. Haben die Pro’S gegen den Begriff Verfassungsfeinde auch schon geklagt?

    Auf jeden Fall ahnen die Qualitätsjournalisten, dass die Islamkritische Bewegung an Fahrt aufnimmt.

  21. Der Mann hört auf den bezaubernden Namen:
    Quazi Mohammad Rezwanul Ahsan Nafis, 21 Jahre jung.
    Davon schlummern hier auch so Einige rumm, bemuttert von von unserer linken Gesellschaft.

  22. #7 PSI (18. Okt 2012 09:23)

    Der Islam bringt die westlichen Menschen dazu, zu unterscheiden zwischen lebenswerten und nicht lebenswerten Menschen. Wir werden erpresst: Tötet uns, oder wir verknechten und erniedrigen Euch.

    Um Monster zu bekämpfen, muß man selbst (wieder) zum Monster werden. Unsere Gutmenschen haben keine Ahnung, zu was für Gedanken sie fähig sind, sollte hier bei uns einmal ein größerer Terroranschlag mit vielen Opfern gelingen. Wie weit es mit der europäischen Solidarität in den Herzen der Menschen wirklich her ist, zeigt allerdings auch das Ausbleiben einer starken emotionalen Reaktion auf die Anschläge in London und Madrid. Ganz zu schweigen von den Russen, die sich in diesem Krieg schon seit längerem befinden, und die von uns für jede wahrgenommene Grobheit verdammt werden, während der völlig entmenschlichte Gegner nur die Verhaltensmuster erfüllt, die man von ihm erwartet und dabei höchstens das Problem hat, sich selbst immer wieder zu übertreffen (s. Beslan, Nordost u.a.).

  23. #5 Isley Constantine

    mit zwei Mitgliedern, die im CIA Verschwörungen anzetteln oder was? Lernt doch einfach mal lesen!

  24. Ja, wenn man da reingehen würde um herauszufinden was von dem Gold noch da ist (nicht nur vom deutschen), dass wäre mal eine Aktion, aber eher was für Libertäre. 😀

  25. #24 jesse251 (18. Okt 2012 10:11)

    Vor allem reiste der ungehindert mit einem Studentenvisum ein. Und der einzigen Absicht, im Amerika Massenmord zu begehen. Auch diese Visa – auch in Europa – sind ein offenes Scheuentor für Mord-Mohammedaner, denn keiner kontrolliert diese Studenten Taliban. Das wäre ja ein „Generalverdacht“. Außerdem muß man diesen Leuten ja helfen, die beste Bildung der Welt zu kriegen. Die sie dann sofort gegen die freie Welt einsetzen, der sie sie verdanken.

    Freiheit vom Islam! Die wichtigste Freiheit unserer Zeit. Hier nochmal der gute Artikel dazu:

    http://frontpagemag.com/2012/dgreenfield/freedom-from-islam/

  26. #25 Religion_ist_ein_Gendefekt (18. Okt 2012 10:15)

    sollte hier bei uns einmal ein größerer Terroranschlag mit vielen Opfern gelingen

    dann gucken die Leute zuerst ob auch ihr eigenes Auto beschädigt wurde und wenden sich an die Versicherung!

  27. #17 babieca
    wenn die Amerikaner nach dem 11.9. es richtig durchgezogen hätten, würden viele Probleme die wir heute haben nicht existieren. Man könnte seine Meinung vertreten ohne als Rechter in eine Ecke gestellt zu werden. Zu diesem Zeitpunkt häte der Westen Stärke zeigen können, ohne das linke Spinner alles als falsch verurteilen was nicht links ist.
    PS
    mit deinem Kommentar gehe ich voll konform

  28. soeben wurde die Kommentar Funktion bei WO geschlossen. Stehen bleiben durften hauptsächlich wieder die ganzen US-Hasser, welche einen Inside Job vermuten. Einige befürworten dort sogar Bombenanschläge. wieder andere scheinen nicht zu kapieren das es sich bei Al-Kaida auch um Anhänger der „Friedenreligion “ handelt.
    Bei SPON heißt es: „Komplott unter FBI Regie“

    gleich der nächste Artikel bei SPON handelt von:
    „Offensive der Islamhasser“
    Islamhasser haben sich in Deutschland bislang in Blogs und Foren getummelt, bei Demos erschienen selten mehr als ein Dutzend. Jetzt wollen sie die Szene mit einer neuen Jugendorganisation aufmischen und die Splittergruppen einen – Ziel ist eine europaweite Front gegen Muslime.“

    würg- der Autor leidet wohl unter Geistigem-Dünnschi**

    bei SPOn kann man eigentlich nicht mehr reinschauen, da wird einem gleich schlecht

  29. #32 zarizyn (18. Okt 2012 10:31)

    Das ist echt irre. Mit einer „europaweiten Front gegen Rächtz“ haben die überhaupt keine Probleme, in die man kurz mal jeden reinrühren kann, der nicht so wirr denkt wie sie selbst. Aber wenn da die brutalste, totalitäre Ideologie aufmarschiert, die Menschen je ersonnen haben, darf man keinen Mucks sagen, weil es doch eine „Religion“ ist und bloß kein Generalverdacht und blah, blah, blah. Geht dagegen bei Scientology wiederum ohne Probleme. Auch auf Mormonen und Christen, besonders gerne Katholiken, wird von der schreibenden Propaganda-Truppe des Spargel gerne eingedroschen, gerade weil es Religionen sind.

    Widerliche Knallchargen.

  30. #22 Heinrich Seidelbast (18. Okt 2012 10:07)

    Das gab es vor Jahren in New York auch. Irgendwann hat man dann einen festen Tarif (ich glaube 65 Dollar) vom Flughafen JFK nach Manhattan eingeführt. Egal ob nach Harlem oder Wall Street. Am JFK sind überall Aushänge fuer Touristen die darüber informieren, Problem gelöst….

  31. Übrigens hat man das Forum, zum oben erwähnten Spiegelartikel, schon nach wenigen Beiträgen gelöscht. Wie armselig.

  32. Irgendwann wird es ein Terrorist schaffen ein Attentat zu begehen. Dann wird es wieder Talkshows geben mit Islamexperten ( wo kommen die eigentlich alle her ? ), die uns erzählen werden, daß Islam Frieden bedeutet.
    Übrigens für alle Ostwestfalen/Lipper hier im Blog. Mittlerweile gibt es 4 ( ! ) Salafistenmoscheen in unserer Region. Das zur Warnung.

  33. Die Perversion dieser gleichgeschalteten MSM beißt sich doch selber in den Schwanz!

    Gleich neben dem Artikel im SPON, in dem alles was sich als islamkritisch bezeichnet, ausnahmslos in den „braunen Topf geworfen wird befindet sich ein Beitrag mit einem Video „Hass auf den Westen„, indem der Ziegenbärtige Mob, mal wieder zeigt was er von Meinugsfreiheit und Demokratie hält.

    Was will man uns damit sagen?
    vermutlich, du siehst ja was passiert wenn du den Islam kritisierst!
    Erzieherisch sehr wertvoll!

  34. #4 Kra (18. Okt 2012 09:13)

    «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

    Es kann doch nicht sein, dass eine ganze Gemeinschaft darum bettelt, umgebracht zu werden.

    Um es mit Dieter Nuhr zu sagen: „Doch!“

    Die entscheidende Frage ist allerdings, wo der alte Allah so auf die Schnelle ca. 100 Milliarden Jungfrauen auftreiben soll.

    Vermutlich geht das nicht ohne Unterstützung aus dem Tierreich. Ich stelle mir das ungefähr so vor:

    „So, Samir, Gratulation zu deinem geglückten Selbstmordattentat. Du bist jetzt im Paradies. Wir haben dir eine hübsche Insel mit vielen Gärten bereitgestellt.“

    „Ja, aber… wenn ich mal fragen darf: wo sind eigentlich meine 72 Jungfrauen?“

    „Kein Problem, kein Problem. Da hinten rechts, bei den grossen Bäumen, warten 22 jungfräuliche Schwarzen Witwen auf dich.

    Im Wasser schwimmen dreissig junge Hai-Weibchen. Die sind schon ganz hibbelig.

    Und links, bei dem Teich, freuen sich zwanzig junge Anakonda-Weibchen auf einen richtig geilen Gangbang!“

    „ALLAH!!!!“

  35. #36 Cedrick Winkleburger (18. Okt 2012 10:46)

    😉

    A propos Typ aus Bangladesch: Im verrückten Königreich hat sich einer der einflußreichsten Mohammedaner der Insel – der zu allem Überfluß auch noch eine Top-Position im National Health Service NHS bekleidet – als Kriegsverbrecher, Massenmörder und Folterer aus dem Unabhängigkeitskrieg Bangladeschs (von Pakistan) 1971 herausgestellt.

    Der Bangladeschi Chowdhury Mueen-Uddin, Leiter der „Muslim Spiritual Care Provision“ des NHS, Vorsitzender der „Multireligiösen Gruppe für Krankenhaus-Seelsorge“ ist in Bangladesch jetzt wegen Entführung, Folter und Tötung von 18 Journalisten, Ärzten und Akademikern angeklagt.

    Dieser fanatische Mohammedaner kämpfte gegen die Loslösung von Bangla, gegen alle Säkularisierungstendenzen, und half daher mit, die gebildete Oberschicht des Landes auszurotten, die weniger statt mehr Islam wollte. Gleich nach dem Krieg setzte er sich nach England ab, wo er eine steile Karriere als hofierter Mohammedaner begann. Er war übrigens die treibende Kraft hinter den GB-Moslem-Protesten gegen Rushdies „Die satanischen Verse“. Die beschriebene Bestialität im Artikel ist unfaßbar (Augenärzten erst die Augen ausgedrückt, dann hingerichtet; Herzchirurgen erst das Herz rausgerissen, dann getötet).

    Und weil ihm in Bangladesch die Todesstrafe droht, wird er von England, tadah!, nicht ausgeliefert:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2217367/NHS-boss-faces-death-penalty-charges-torture-18-murders.html

    Außerdem hat im verrückten Königreich gerade ein mohammedanischer Massenmörder und Kriegsverbrecher der Janjaweed (300.000 Tote) Asyl erhalten, der sich noch während des laufenden Verfahrens mit seinen Schlächtereien im Fernsehen brüstete. Grund: Ihm drohe im Sudan die Todesstrafe.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2214359/African-war-criminal-admits-role-massacre-killed-300-000-wins-right-stay-UK.html

  36. Nach 9/11 sind die Amis echt effizienter in der Terrorabwehr geworden!
    Das Ziel der Moslems ist ja auch nur, dass die Ausgaben für ,,Sicherheit,,steigen in den westlichen Ländern, um sie so zu schwächen-wie das Sozialsystem auszunutzen.
    Und nun kommen die ,,lächerlichen Verschwörungstheoretiker,,wieder hervorgekrochen.SPON ist so lächerlich.
    Fanatische Moslems sind halt hochexplosiv!

  37. #36 Cedrick Winkleburger (18. Okt 2012 10:46)
    #28 Babieca (18. Okt 2012 10:20)
    Koranschüler (Taliban) werden offenbar auch als Studenten angesehen 🙂

    Na ja, „studere“ heißt ja „sich bemühen“. Und die bemühen sich doch möglichst schnell in ihr Paradies zu kommen!

  38. Habe mir die Geschichte eben im Radio anhören müssen.

    Kein Wort das das ein Moslem war es kam einmal die Information so um acht uhr das er aus Bangladesch sein würde, danach kam diese Information auch nicht mehr.

    Und ich würde auch mal gerne wissen welcher Religion die beiden Räuber gestern aus Wuppertal hatten die zwei Verkäuferinnen brutal niedergeschossen haebn.

    Eine ist schon tot die andere noch in Lebensgefahr.

    Wetten werden gerne angenohmen

  39. Bei solchen Meldungen heißt es bei deutschen Linken und Rechten unisono bis auf den heutigen Tag immer, das sei bestimmt wieder eine Verschwörung der CIA.
    —————

    das ist doch den usahassern völlig egal. hauptsache, sie können ihr gift wieder einmal auf die usa ablassen.

    mit dem befriedigendem gefühl, die einzige wahrheit zu haben und alle anderen sind blöd.

    überigens, man gibt dem fbi die schuld, dass der bangladeshi in wirklichkeit ein fbi agent sei.

  40. #7 PSI (18. Okt 2012 09:23)
    #2 Kra (18. Okt 2012 09:13)
    «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

    Der Islam bringt die westlichen Menschen dazu, zu unterscheiden zwischen lebenswerten und nicht lebenswerten Menschen. Wir werden erpresst: Tötet uns, oder wir verknechten und erniedrigen Euch. Was für eine kranke Ideologie.

    Derart präzise ausgedrückt habe ich das noch nie gelesen!
    ————-
    Mit Frau Feldbusch gaht das noch kürzer:
    „Da können Sie geholfen werden!“

  41. #43 Cedrick Winkleburger (18. Okt 2012 11:33)

    Das würde mich auch interessieren. Ich hoffe, die Daily Mail bleibt an den Fällen dran.

    #42 Knuesel (18. Okt 2012 11:24)

    „Ex-Jugoslawien“:

    Die beiden Tatverdächtigen sind nach Angaben der Polizei 22 und 38 Jahre alt, stammen aus Ex-Jugoslawien und sind derzeit in Belgien wohnhaft.

    Die Leute schäumen vor Wut. Die Moderation hat unmißverständlich PC und damit Täterschutz eingefordert (Kommentar #9) und löscht eifrig.

    http://www.derwesten.de/region/raeuber-erschiessen-frau-bei-ueberfall-auf-juwelier-in-wuppertal-id7204544.html

  42. «Wir hören nicht auf, bis wir siegen oder als Märtyrer sterben».

    Das gefällt mir; bin für die zweite Möglichkeit, also bitte, Amerika, erfüllt ihm seinen Wunsch!

  43. #41 Babieca (18. Okt 2012 11:10) (…)
    Die beschriebene Bestialität im Artikel ist unfaßbar (…)
    —————-
    Heute scheint wieder so ein Tag zu werden, wo einwm die Güte aus dem Herzen fließt und dafür der Horror Einzug hält.
    Wann wird das endlich enden?
    Auschwitz war doch vor 67 Jahren. Gibt es immer noch welche, die das unbedingt nachmachen müssen?

  44. In Gitmo läuft übrigens gerade der Prozeß von fünf Hintermännern von 9/11 – die auf den Massenmord bollestolz sind.

    Khalid Sheikh Mohammed
    Ali Abdul-Aziz Ali (Mohammeds Neffe)
    Ramzi bin al Shibh
    Walid bin Attash
    Mustafa al-Hawsawi

    Diese angeblich „durch Folter gebrochenen Männer“ in Nachthemd und Wallebart führen das Gericht nach Strich und Faden vor, beten pausenlos, basteln Papierflieger, brüllen den Gebetsruf, lachen, feixen, reißen sich die Kopfhörer zur arabisch-Simultanüberstzung runter, lesen Korane, geben ihren angereisten Sippen „Daumen-hoch“-Zeichen.

    http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/iraq-war-on-terror/in-911-trial-a-struggle-for-control/

  45. #22 Heinrich Seidelbast (18. Okt 2012 10:07)

    „Wer sich die Berliner Taxifahrer anschaut, der wird kaum einen Ur-Berliner dort finden.
    Mehr gibt es nicht zu sagen!“

    Doch, es würde ja bedeuten, dass die Leute ja doch alle arbeiten und nicht von Hartz4 leben.

    Das ist mir echt zu weit hergeholt. Ich habe 2007 ein Jahr in Berlinb gearbeitet und habe beinahe täglich Taxen benutzt. Da fahren sehr wohl auch „Bio-Deutsche“, ob Sie es glauben oder nicht!!!

  46. Weshalb sollte Amerikas Regierung islamophob sein mit einem Muselmanen als Präsidenten???

    Ein US-Präsident, der in Indonesien Barry Soetero hieß, nach seinem muselmanischen Stiefvater Lolo Soetero.

    Barry Soetero nahm später(?) den vollständigen Namen seines kenianischen muselmanischen Erzeugers Barack Hussein Obama sen. an.

    Barack Hussein Obama jun. soll in Kenia geboren sein, nicht auf Hawaii!

    Diverse Geburtsurkunden, die er zeigte, seien gefälscht!

    Die juden- und israelfeindliche Trinity Church, bei der sich Obama jahrzehntelang engagierte, bestand schwerpunktmäßig aus Black-Befreiungstheologie-Anhängern und Black-Moslem-Bewegten.
    TAUFE WIRD NICHT VERLANGT, um in dieser gnostischen Kirche(Anm.: gnostische Sekten Europas teilw. durch Freimaurer gegründet oder verfilzt. Auch Obama jun. der Präsident ist ein Logenbruder, Freimaurer in der Prince Hall Loge) „Mitglied“ zu sein!!! Seine Töchter seien getauft. Von seiner evtl. Taufe sprach er nie, noch zeigte er je einen Taufschein!

    Ein Glaubenswechsel ist für Moslems verboten. Sollte er wirklich zum Christentum übergetreten sein, hätte seine islamische Familie „interveniert“. Auch hat sich der demokratische Politiker Obama keinen christlichen Taufnamen hinzugefügt…““
    http://de.dwg-radio.net/News-Achiv_Wer_ist_Barack_Hussein_Obama.444d108s80/

    Baracks Mutter Stanley Ann Dunham ist eine kommunistische Atheistin, wie ihre Eltern.
    Die linke Anthropologin Ann hatte schon an der Uni eine Schwäche für exotische Lover.

    „“Wright von der protestantischen Gemeinde Trinity Church of Christ in Chicago hatte Obama getraut und seine Kinder (angeblich) getauft. Obama hatte sich jedoch bereits im Januar von Wright distanziert, nachdem dieser den Chef der muslimischen Schwarzen-Bewegung Nation of Islam, Louis Farrakhan, unterstützt hatte…““
    http://www.blick.ch/news/ausland/uswahlen/obamas-pfarrer-gott-verfluche-amerika-id156692.html

    Michelle Obama und Farrakhan:
    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2009/09/obamas-two-degrees-of-separation-from-farrakhan-and-gaddafi.html

    Ich kann nicht alle Links hier eingeben, doch offerierte ich genug Schlagwörter, wodurch jeder selber googeln kann.

  47. @ #40 Stefan Cel Mare

    Erstens kann Allah zaubern und zweitens sind Huris männlich und weibliche Wesen, da kommt was zusammen:

    „“Huris sind im Heiligen Qur’an als reine Wesen im Paradies [dschanna] beschrieben, die den Paradiesbewohnern dienen. Huris können nach den meisten Gelehrten männlich oder weiblich sein.““ eslam.de

  48. The “terrorist” was a Bengali Muslim ( as if such people would really care about the Fed ) to whom a “bomb” was given by an under cover FBI agent. Near the Fed this “terrorist” was arrested.
    Message of this PSY-OP : people who criticize the Fed are enemies of the state just like Muslim terrorists.
    I think the people behind the Fed are getting nervous. These people also read the Internet and are aware of a growing understanding of their fraud, hence this timely PSY-OP.

  49. Es gibt in den USA leider weit und breit keine große Front gegen den Islam, weder im eigenen Land noch in Nahost. Keine Partei, keine Gruppierung hat – noch einmal leider – etwas gegen den Islam.

    „Act For America“, um ein Beispiel zu nennen, ist finanzstärker, schlagkräftiger und politisch einflussreicher als bei uns die verdienstvolle, ungefähr vergleichbare BPE.

    http://www.actforamerica.org

  50. Das ist neu. Bisher ist die Bank immer vom Glücksspieler, aber noch nie vom Moslem gesprengt worden!

  51. #58 Schweinsbraten (18. Okt 2012 14:24)
    @ #40 Stefan Cel Mare

    Erstens kann Allah zaubern

    Na, wenn das Lord Voldemort erfährt…

  52. Naja, um die Notenbanken, die eine sog. „Wirtschaftskrise“ nach der anderen vom Zaun brechen und jetzt voll dabei sind, ganz Europa an die Wand fahren, wäre es ja eigentlich nicht schade… 🙂 🙂

    xRatio

  53. #58 Schweinsbraten (18. Okt 2012 14:24)

    ”…Huris können nach den meisten Gelehrten männlich oder weiblich sein.”

    Den Kommentar hätte ich jetzt nicht lesen dürfen. Sofort drängte sich das Bild auf, was so ein Djihadist wohl für ein Gesicht machen würde, wenn er sich gottgefällig in die Luft gesprengt hat und oben 72 Huris kriegt die alle aussehen wie das Mainzer Böhnchen hier ein paar Artikel weiter hinten…

  54. In den deutschen Medien wurde der Moslem wieder einmal geflissentlich unterschlagen.

    Bei den sogenannten NSU-Morden wird aber komischerweise nie der nationalsozialistische Hintergrund weggelassen.

    Woran kann das liegen?

    An Leuten wie Edathy?

  55. @40 Stephan
    @58 Schweinsbraten
    @64 Religion

    Es ist ja ziemlich klar dass diese Märtyrersehnsucht junger Islamisten kaum mehr ist als eine naive Sexbesessenheit auf diese 72 vermeintlichen jenseitlichen Jungfrauen. Es muss also umgehend mit dieser Koranlegende aufgeräumt werden. Von dem Philologen Christoph Luxenberg wissen wir ja nun dass der Koran falsch liegt, und es sich bei diesen „Huris“ nie um „Jungfrauen“ handelte, sondern um „72 weiße Trauben“. Na dann, guten Appetit, werte Selbstmörder! Das sollte diesen geilen Jungchen doch den Wind aus den Segeln nehmen! Wir müssten nur alle darauf achten diese neue Erkenntnis schnellstmöglich weiter zu verbreiten damit sie in den einschlägigen Kreisen endlich ankommt und ihre Wirkung zeigen kann.

Comments are closed.