Von 26.-28. Februar 2013 fand in der Wiener Hofburg ein hochkarätig besetztes, sogenanntes „Weltforum der Allianz der Zivilisationen“ statt. Ziel dieses Forums war einmal mehr der Dialog zwischen den Religionen (i.e. Islam und dem Christentum) und den Zivilisationen (Islam und der Westen). Wie erwartet wurde diese Veranstaltung zu einer grotesken Selbstinszenierung der Vertreter der Vereinten Nationen, die nichts anderes zu tun hatten, als sich in Selbstbeweihräucherung zu ergießen.

(Von Elisabeth Sabaditsch-Wolff, Wien)

Die Kosten dieser vom österreichischen Außenministerium und somit dem österreischischen Steuerzahler gesponserten Veranstaltung müssen enorm sein. Die Infrastruktur ist großartig, vom Catering angefangen über die Möglichkeiten der Pressearbeit, über die Simultanübersetzung aller Plenarsitzungen und Workshops in Arabisch, Deutsch, Französisch und Englisch. Auch der Sicherheitsaufwand ist groß: der gesamte Heldenplatz ist von der Polizei abgesperrt; man kommt nur mir Ausweiskontrolle oder Akkreditierung durch.

Was ist die Allianz der Zivilisationen? Auf iranischem Betreiben und in enger Kooperation mit Spanien und der Türkei wurde sie nach den Anschlägen in Madrid im Jahr 2004 zum besseren Verstehen der Kulturen und Religionen weltweit gegründet, für mehr Harmonie und um dies mit Hilfe des Dialogs zu erzielen.

Das Plenum wurde mit Reden vom österreichischen Außenminister, dem österreichischen Bundespräsidenten, dem UNO-Generalsekretär und dem „Superstar“ der Veranstaltung, dem türkischen Premierminister Erdogan eröffnet. Vor allem letzterer löste im Publikum regelrecht Begeisterungsstürme aus. Der Inhalt war für den Nicht-Fan schwer verdaulich (PI berichtete): Gleich zu Beginn berichtete er von den steigenden Fällen von Rassismus und Terrorismus, welche vom Mangel an gegenseitigem Verständnis zwischen Religionen und Sekten ausgelöst wird. Er wisse über die Größe der Gefahr, die er im Fehlen von Information, in der Intoleranz und in den Vorurteilen sieht. Außerdem sieht er eine Gefahr durch die steigenden Beleidigungen den Muslimen gegenüber, was unverzeihlich sei. „Wir müssen uns diesen Vorurteilen in den Weg stellen; wir müssen Islamophobie als Verbrechen gegen die Menschlichkeit sehen!“ Weiter: „Der Konflikt in Mali ist nicht religiös, denn keine Religion unterstützt Gewalt. Der Islam ist eine Religion des Friedens. Islam bedeutet Frieden!“ (Und wer das nicht glaubt, dem hacken wir die Hand ab) Jubel im Publikum.

Die gesamte Hoffnung dieses Forums liegt auf Harmonie. Dies kann nur durch „responsible leadership und responsible media“ (verantwortungsvolle Führung, verantwortungsvolle Medien) geschehen. Wer zwischen den Zeilen liest, der weiß, dass dies nur das folgende bedeuten kann: Unsere politische Führung hat die Kontrolle über unsere Gedanken und unser Verhalten gegenüber dem Islam. Und die Medien vermeiden negative Berichte über den Islam und Immigration.

Ban Ki-Moon, der UN-Generalsekretär, beklagte gleich zu Anfang seiner Rede die vorherrschende anti-muslimische Geisteshaltung. Die drei wesentlichsten konkreten Aufgabengebiete der Allianz der Zivilisationen liegt nicht, wie man meinen möchte, in den universellen Menschenrechten, dem Ausbau und der Festigung der Demokratie und dem Rechtsstaat. Nein, der Hauptfokus laut Ban Ki-Moon liegt auf dem arabisch-iraelischen Konflikt und der Notlage der Palästinenser; auf der Situation in Mali; und dem Konflikt in Syrien. In die gleiche Kerbe schlug danach der Präsident der UNO-Generalversammlung, der wiederum die „armen“ Palästinenser und ihre Rechte ansprach.

Immer wieder wartete ich auf eine Aufzählung der bisherigen Errungenschaften der Allianz. Viel kam da nicht, außer dass die Allianz sich um den Konflikt zwischen Shia- und Sunni-Muslimen in Pakistan gekümmert hat; die schreckliche Situation der Christen wurde erst gar nicht angesprochen. Das Christentum selbst steht nicht auf der Agenda.

Die Menschenrechte standen hingegen gar nicht auf der Agenda. Das Wort wurde lediglich zweimal in Reden erwähnt. Der Fokus der Reden lag eindeutig auf Harmonie, interkultureller Dialog, dem Dialog, um den Dialog zu fördern, interkulturelles Verständnis und Toleranz.
Diese Konferenz ist eine Konferenz mit Spiegeln. Und immer wieder spiegelte sich der Inhalt, die Worte, die Intention wider. Die Unwahrheit wird zur Wahrheit, die Unehrlichkeit zur Ehrlichkeit, zwei plus zwei ist gleich fünf und der Himmel regnet Geld.

Als „wissender“ Beobachter ist man gefangen in diesem Spiegelkabinett. Wer nicht firm im Wissen um die Realität ist, der entkommt der Maschinerie von Friede, Freude, Harmonie kaum. In mir läuft andauernd eine parallele Tonspur ab, in der die vielen genannten Begriffe in nicht-Schariatisch „übersetzt“ werden.

Das Fazit lautet, dass die Allianz der Zivilisationen in der Zukunft wesentlich genauer beobachtet werden muss. Hier laufen die Fäden der weltweiten Allianz gegen die westliche Welt und ihre Werte zusammen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Islamphobie soll ein Verbrechen sein?

    Phobie bedeutet Angst oder Furcht. Das Wort Islamphobie wurde geschickt in Islamhass abgeändert.
    Wie verlogen doch diese Welt ist.

    Wieso ist es denn verboten Angst zu haben?
    Aber was will man auch erwarten. Eine Religion, die Meinungsfreiheit verbieten will, will sogar die Angst verbieten.

  2. Ich habe selbst in dieser süßlich-stickigen Blase gelebt, bis ich durch einen richtigen Auslandsaufenthalt den Horizont erweitern und die Wahrheit sehen konnte. Leider ist das nur einer Minderheit vergönnt. Aber der Krug geht nur solange zum Brunnen bis er bricht. Es wird Krieg geben. Bürgerkrieg, hier mitten unter uns wird es beginnen und auch enden. Zwei Generationen später werden die Nachfahren der Ex-Gutmenschen schon wieder fragen: „Großvater, warum habt ihr das zugelassen? Es stand doch alles in dem Buch!“ Geschichte wiederholt sich, solange die Menschen sich weigern die Lektionen daraus zu lernen.

  3. Eine Allianz gegen Demokratie, Freiheit und Menschenrecht. Kniefall aller Teilnehmer vor dem Islam.

    Das ist beschämend. Ein Signal westlicher Selbstzerfleischung und grenzenlosen Appeasements gegenüber einer Welteroberungsideologie, die sich ungestraft als „Religion“ tarnt….

  4. Ich seh den Gröfaz Erdowahn auf dem Bild…..,somit hat sich weitergehende Auseinandersetzung mit diesem, sicher gut gemeintem Anliegen, für mich erledigt. Was macht dieser Unsympath in dieser Runde?
    Hat er sich eingekauft? Fragen über Fragen.

  5. Was ist die Allianz der Zivilisationen? Auf iranischem Betreiben und in enger Kooperation mit Spanien und der Türkei wurde sie nach den Anschlägen in Madrid im Jahr 2004 zum besseren Verstehen der Kulturen und Religionen weltweit gegründet, für mehr Harmonie und um dies mit Hilfe des Dialogs zu erzielen.

    Was treibt ein Land wie Spanien dazu, direkt nach einem islamischen Anschlag mit 200 Toten den Dialog für mehr Harmonie mit der Weltanschauung der Mörder zu suchen?

    Ich verstehe es nicht, ich verstehe es nicht.

  6. Alles geht nur noch mit Worthülsen bar jedes Inhalts – Friede, Toleranz, Dialog …

    Die 68er, denen wir den ganzen Mist verdanken, wollten damals diskutieren, diskutieren, diskutieren. Heute verbieten sie das Hinterfragen, stellen sich keiner Diskussion mehr und kuschen vor einer Ideologie, die genauso tödlich ist wie die ihre.

    Friede, Toleranz, Dialog in Ewigkeit. Amen.

  7. Möglicherweise ist das das Phänomen der „Appeasement-Politik“, die uns im Geschichtsunterricht aus den 1930ern berichtet wurde.

  8. Vielen Dank für diesen Bericht aus Wien, Frau Sabaditsch-Wolff!

    Die Apparatschiks wühlen und wühlen (wie Kewil das immer nennt) und die Gefahr ist groß, dass diese Wühlarbeit immer weitreichenderen Erfolg hat.

    Aber wir sind die Gegenbewegung. Wir werden immer mehr. Aber sind (in Deutschland) immer noch wahnsinnig weit weg um politisch wirklich eine Rolle spielen zu können. Das muss sich ändern. Erst DANN ändern wir auch was in der Realität.

  9. #6 Fensterzu:

    Was treibt ein Land wie Spanien dazu, direkt nach einem islamischen Anschlag mit 200 Toten den Dialog für mehr Harmonie mit der Weltanschauung der Mörder zu suchen?

    Kollektives Stockholm-Syndrom?

  10. Was hat Erdogan in Wien zu suchen?

    Ich verstehe auch nicht, wie einer, der massiv Beihilfe zum Mord an Glaubensbrüdern in Syrien leistet,hier einfach so stehen kann.

  11. #1 Fensterzu (28. Feb 2013 18:58)
    Er würde sich im Grabe umdrehen
    —————–

    „Er“- (Prinz) Eugen gehörte dem europäischen Hochadel an. Seine Familie besaß Verbindungen zu den spanischen und österreichischen Habsburgern genauso wie zu den französischen Bourbonen und den deutschen Häusern Wittelsbach und Baden-Baden. Von diesen grenzüberspannenden verwandtschaftlichen Beziehungen profitierte Eugen vor allem zu Beginn seiner militärischen Karriere.
    ——–
    Er war Europäer(grenzüberschreitend) und er hat diese Werte verteidigt,erfolgreich und International, für Europa,gegen den Islam!!!

  12. #1 David (28. Feb 2013 18:50)

    Islamphobie soll ein Verbrechen sein?

    Phobie bedeutet Angst oder Furcht. Das Wort Islamphobie wurde geschickt in Islamhass abgeändert.
    Wie verlogen doch diese Welt ist.

    Wieso ist es denn verboten Angst zu haben?
    Aber was will man auch erwarten. Eine Religion, die Meinungsfreiheit verbieten will, will sogar die Angst verbieten.
    ———————
    Durch Terrorakte aller Art wird genau jene Angst erzeugt die man anschließend verbieten möchte. – Der Wahnsinn hat einen Namen: Islam!

  13. Ich hatte auch mal Symapathien für den Islam.Die heutigen Zustände im islamischen Raum haben mich davon für alle Zeit geheilt.Was sagt denn die verlogene UNO dazu, daß im Irak Menschen ermordet werden, die Musik hören die diesen Steinzeitvertretern nicht in dem Kram passt? Gleiches gilt für den Iran.Friede,Freude,Eierkuchen statt dessen.Aber da sieht man mal wieder, was Erdölvorkommen so alles bewirken können.

  14. Es gibt Kulturen, und es gibt die Zivilisation. Es gibt natürlich Kulturen, die nicht zur Zivilisation gehören – zum Besipiel weil sie nicht dazugehören wollen.

  15. Wie kann dieser Mann von Frieden reden,wenn er gleichzeitig den Krieg in Syrien mit schürt ?

    Wenn Islam wirklich Frieden heisst, dann beschmutzt er ihn.

  16. #10 islaminfo
    #6 Fensterzu

    Zu Spanien: Es ist noch viel schlimmer: Unmittelbar nach den Madrid-Anschlägen und kurz vor der von Erdolf und Saudi angeschubsten „Alliance of Civilisations“ griff das machtvolle abendländische Narrativ (denn genau hier wurde es in der Aufklärung erfunden – rhetorischer, abendländischer Kunstgriff/Rollenspiel, um die eigenen Zivilisation durch die Augen „der anderen“ zu kritisieren – und 300 Jahre später von den Mohammedanern begierig als Tatsache – die es nie war – aufgesogen) des „Goldenen Islamischen Zeitalters in Andalusien“.

    Dazu ein unbedingter Wille, allem Nicht-abendländischem/1. Welt immer Gutes zu unterstellen; eine unglaubliche Naivität, denn die UN/EU/Staatseliten treffen Mohammedaner ausschließlich in der kultivierten Welt der Diplomatie und nie im wirklichen Leben; viel Geld; viel Wunschdenken; viel Arroganz („wenn alles krachen geht, betrifft mich das nicht“ – ehrlich, so ist da die Denke), viel Schönschnack, viel maßloses „Wir-sind-der-Nabel-der-Welt“-Denken. Dazu: „Und wenn die Welt in Trümmer geht, uns passiert nichts, denn wir sind als Politelite unentbehrlich.“

    Kein Witz. Es gibt Leute, die fühlen sich in dieser Wichtigtuer-Sorglos-Blase sehr wohl. Es gibt andere, die sie angewidert verlassen.

    Mit Spanien ist das genau so gelaufen wie mit den USA: Mohammedaner bomben – und schon bricht in dem bebombten Land das gigantische Appeasement gegenüber dem Islam aus. Was typisch westlich ist: „Kein Generalverdacht“. Eine Denkart, die dem Islam vollkommen unbekannt ist.

    Was auch noch darin mündet, daß selbst im für seine Kriegserklärung angegriffenen Islamien der Westen sagt: „Och nö. Kein Stress. Ich könnte zwar, aber ich will nicht. Ich mache Hearts and Minds und dann gehe ich wieder.“

  17. #11 islaminfo (28. Feb 2013 19:23)

    #6 Fensterzu:

    Was treibt ein Land wie Spanien dazu, direkt nach einem islamischen Anschlag mit 200 Toten den Dialog für mehr Harmonie mit der Weltanschauung der Mörder zu suchen?

    Kollektives Stockholm-Syndrom?
    ————-

    Worauf ich mir keine Antwort zu geben weiss,beide (Spanien,Schweden) haben keine Schnauzvergangenheit mit der man sie disziplinieren und erpressen könnte und dennoch lassen sich diese Völker derart vergewaltigen und in den Abgrund führen.

  18. Als Islamkritiker kritisiere ich im Wesentlichen vier Punkte:

    Die Nichtgleichstellung der Frau im Islam

    Die Apostasie, denn dadurch wird die Religionsfreiheit mit Füßen getreten.

    Die Verachtung aller Andersgläubigen – Schweinefleischfresser, Ungläubige usw.

    Die Verachtung und Tötung von Homosexuellen

    Mündige Bürger, die sich das Recht nehmen diese vier Punkte in der Öffentlichkeit zu kritisieren werden als Nazis bezeichnet. Das grenzt nicht nur an Schwachsinn, das ist purer Schwachsinn.

  19. OT

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und zeigt, wie sehr manche der Türken in Deutschland angekommen sind:

    Gestern wurde berichtet, das eine Mutter ihr Kind niedergemessert hatte (türkischstämmig)!

    Sie war aufgewacht und fand ihre kleine Schwester wimmernd und schwer verletzt im Bett und ihre Mutter schluchzend im Wohnzimmer. Die verzweifelte Jugendliche rief ihren Großvater an, der ihr riet, sofort befreundete Nachbarn um Hilfe zu bitten.
    Die Nachbarn seien dann mit der in Lebensgefahr schwebenden Sechsjährigen in eine Klinik geeilt, hieß es weiter….

    Mann oh mann, auf die Idee, einfach die 112 zu wählen kam selbst Opa und Schwester nicht und lief erst zu Nachbarn, sicher auch türkisch und selbst die kamen nicht auf die Idee, die 112 zu wählen, ein Krankenwagen wäre sicher schneller am Ort gewesen, als das Mädchen in eine Klinik zu fahren!

    Bei so viel Misstrauen, gegen deutsche Sanitäter, ein Wunder, dass das Mädchen noch am Leben ist, aber sagt viel aus über die Einstellung unserer Mitbürger gegenüber ihre Migrantenwelt!

    „Befehl von Gott“ – Mutter wollte drei Töchter töten

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_62375888/-befehl-von-gott-mutter-wollte-drei-toechter-toeten-.html

  20. #15 FreeSpeech (28. Feb 2013 19:42)

    Es gibt Kulturen, und es gibt die Zivilisation. Es gibt natürlich Kulturen, die nicht zur Zivilisation gehören – zum Besipiel weil sie nicht dazugehören wollen.

    Stimmt.

    Schwarzschimmel zum Beispiel bildet auch Kulturen, tortzdem will niemand Schwarzschimmel in seinem Haus.

    Aber wenn der Kulturrelativismus sich weiter so rasant in die Irre entwickelt, sieht man diese UN-Menschenrechtskasper auch noch vor Schimmelpilzen knieen um einen Dialog zu führen.

    „Alle Kulturen sind gleich!“

    😀

  21. Was treibt ein Land wie Spanien dazu, direkt nach einem islamischen Anschlag mit 200 Toten den Dialog für mehr Harmonie mit der Weltanschauung der Mörder zu suchen?

    Ich verstehe es nicht, ich verstehe es nicht.
    #6 Fensterzu (28. Feb 2013 19:11)

    Das ist für einen klar denkenden Menschen mit gesundem Menschenverstand auch nicht zu verstehen. Im schwachen, dekadenten Westen der sich vom Harmoniegesäusel der übrigen Welt einlullen läßt, ist es aber an der Tagesordnung. Eins von ungezählten Beispielen:
    http://www.pi-news.net/2012/11/wiener-neustadt-moslem-zundet-dom-an-als-dank-islamisches-gebet/

    Carl Schmitt hat Politik als den Bereich definiert, in dem zwischen Freund und Feind unterschieden wird. Auch ohne Carl Schmitt zu kennen, handelt die übrige Welt selbstverständlich danach. Nicht so der realitätsverleugnende Westen.

    „`Dialog der Kulturen` ist die Maske der geistigen Kapitulation.“
    Norbert Bolz

    Im Ganzen heißt dieser großartige Satz so:

    „Soziale Gerechtigkeit” ist die Maske des Neids, “Teamfähigkeit” ist die Maske des Hasses auf die Ehrgeizigen und Erfolgreichen, “Dialog der Kulturen” ist die Maske der geistigen Kapitulation.

  22. #18 poeton (28. Feb 2013 19:47)

    Ich füge (für mich, und das stößt mich am Islam am meisten ab) hinzu: Der unbedingte Mordwille, die Terrorbereitschaft, der Tötungsimperativ gegenüber allem und jedem, der sich nicht dem Islam und seinem Weltherrschaftsanspruch, seiner Allmachtsphantasie, seiner kranken Sozialordnung, seiner paranoiden Weltanschauung und Menschenhierachie fügt, den er per Angst, Schrecken, Mord, Quälerei, Demütigung, Prügel, Einschüchterung, Zermürbung von staatlicher, individueller und Mob-Seite zum Vernichten oder Kuschen freigibt.

    Denn verzichtete er auf seinen mörderischen Zwang, wäre der Islam erledigt.

  23. #17 FreeSpeech (28. Feb 2013 19:42)

    Es gibt Kulturen, und es gibt die Zivilisation. Es gibt natürlich Kulturen, die nicht zur Zivilisation gehören – zum Beispiel weil sie nicht dazugehören wollen.
    ——————-
    Das geht denen völlig am A… vorbei, weil sie den Unterschied gar nicht kennen. Beispielsweise verstehen die unter Kultur eine Kultuhr – wie die Rolex!

  24. Weder in dem PI-Artikel von gestern, noch in Diesem, wird berichtet, was der Standard.at schreibt:

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat angesichts des Bürgerkrieges in Syrien eine Reform der Vereinten Nationen gefordert. Zwei von fünf Vetomächten im UNO-Sicherheitsrat blockierten eine Lösung des Konflikts, dies sei ein „fundamentales Problem“, sagte Erdogan am Mittwoch. Russland und China haben bisher in dem UNO-Gremium gegen mehrere Resolutionen zu Syrien gestimmt.

    Es brauche eine „bedeutende Reform“ der UNO-Strukturen, sagte Erdogan. Auch führte er an, dass die fünf Vetomächte im UNO-Sicherheitsrat nicht die Weltreligionen repräsentierten, und die nicht-ständigen Mitglieder nicht die nötige Relevanz hätten.

    Unterschwellig verstehe ich, rauswurf der beiden Blockademächte russland und China aus dem Weltsicherheitrat und dafür mind. ein islamisches Land rein.
    Welches wäre da im Moment am Besten geeignet, wo kein Bürgerkrieg herrscht und halbwegs demokratische Strukturen hat? Ich weiss es, ihr auch.. ?

    Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat angesichts des Bürgerkrieges in Syrien eine Reform der Vereinten Nationen gefordert. Zwei von fünf Vetomächten im UNO-Sicherheitsrat blockierten eine Lösung des Konflikts, dies sei ein „fundamentales Problem“, sagte Erdogan am Mittwoch. Russland und China haben bisher in dem UNO-Gremium gegen mehrere Resolutionen zu Syrien gestimmt.

    http://derstandard.at/1361241339826/Erdogan-Zionismus-ist-Verbrechen-gegen-die-Menschlichkeit

  25. #26 Babieca (28. Feb 2013 20:01)

    #18 poeton (28. Feb 2013 19:47)

    „Die Beute“ (hier: Europa) fehlt auch noch in der Liste!

  26. #25 Thobry (28. Feb 2013 20:07)

    Danke für diese Ergänzung und richtig. Die OIC ist schon seit 30 Jahren dabei, den UN-Sicherheitsrat per Mineuren mit Millionen von Vorstößen zu schwächen, zu nerven und zu zermürben, weil sie da unbedingt mindestens ein islamisches Land reinhaben will.

    Westliche Staaten/1. Welt raus aus aus der – vom Westen sowohl als Völkerbund als auch als UNO erfundnen – eutrophierten UN!

  27. Sloterdijk zum Themenkomplex Spätkultur, Dekadenz, Liberalismus, „Toleranz“ usw. (also: „Westen“!). In dieser Passage steckt alles drin, von der Homo-Ehe bis zum Türkenproblem:

    … Das Wunder der späten, liberal aufgebrochenen Zivilisationen läßt sich vor diesem Hintergrund noch einmal ausdrücklich bezeichnen: Es bedeutet die Möglichkeit, daß eine gegebene Population ihrer Reproduktionsfähigkeit, ihrer didaktischen Techniken und der Attraktivität ihres Lebensmodus hinreichend gewiß geworden ist, um es sich leisten zu können, auf die althergebrachte Unterdrückung von unwillkommener Variation zu verzichten und sich statt dessen zu dem neuen, riskanten Habitus breiter Variationstoleranz zu bekennen.

    Daraus ergeben sich die typischen Spätkulturprobleme, die uns heute täglich beschäftigen – sie erwachsen aus der nicht-friedensfähigen Koexistenz von variationsfeindlichen und variationsfreundlichen Gruppen innerhalb einer zivilisatorisch ungleichzeitigen Staatsbevölkerung.

    Aus: Peter Sloterdijk, Du mußt dein Leben ändern – Über Anthropotechnik, st 4210, S. 425.

  28. #33 Achot (28. Feb 2013 20:17)

    OT – Berlin bekommt Unisex-Toiletten
    Bürgerämter, Büchereien, Schulen: Im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg soll es gemeinsame Toiletten für Frauen, Männer und Intersexuelle geben.
    https://www.taz.de/Idee-der-Piraten/!111922/
    ——————-
    Alter Hut, das hatten wir auf dem Land schon immer 😉

  29. „Dem Islam“ „den Westen“ gegenüberzustellen, macht soviel Sinn, wie einem Schimpansen einen Menschen mit IQ 100.
    Selbsteverständlich werden sich Gemeinsamkeiten finden, wie mehr oder regelmäßiger Stuhlgang… Aber das wars auch schon.
    Was soll man denn vom Affen lernen?

    Genauso ist es mit DEM ISLAM. Das ist eine Mittelaltersekte, die ausschließlich importierte Errungenschaften ausnutzt.
    Diese aufgeblähten Clowns werden doch nur hofiert, weil die ihre Ölmilliarden schlau in bestimmte Multiplikatoren investieren. Und nicht einmal ihre Ölmilliarden hätten diese Nachfahren von Karawanenräubern aus eigener Kraft erwirtschaften können.

  30. #36 unverified__5m69km02 (28. Feb 2013 20:36)

    ***off topics***

    Berlin — Schwuler SPD-Politiker überfallen.
    —————-
    Und? – Was haben sie ihm geklaut? 😉

  31. Ja, das ist sie, unsere neue verkorkste „westliche Welt“, unter jenen Leuten, die sich unsere Regierungen schimpfen.

    Diese „neue“ westliche Welt äussert sich z.B. darin, daß mein Mobilfunkbetreiber (1&1) mich seit ca. 2 Monaten nicht mehr per smartphone auf PI lässt, ich aber keine Probleme habe auf dem gleichen Weg die Hauptseite des KKK (Ku-Klux-Klan) aufzurufen (nur Testweise).

    Abartiger geht’s nicht mehr, Demokratur in Reinkultur.

    Aber…

    „When the time is right, it’s gonna change the world.“
    -Tom Delonge-

    Da glaubt mal lieber dran, liebe Herren auf dem Foto.

  32. Bereichertes Österreich…

    Messerstecher aus der Domenikanischen Republik verletzt 17-Jährigen

    Afghanischer Asylbewerber sticht tschetschenischen Asylbewerber nieder

    Rumänischer Verbrecher läuft frei herum und begeht brutalen Einbruch bei einer 77-Jährigen

    Aleksandar B. (40) will Messerkampf in Wien

    Alexandar B. (35) stört Feier und verletzt Gäste

    Iraner sticht Beamten in die Niere weil er mehr Geld haben will

    usw….

  33. #39 Mazzacola Pizzerone (28. Feb 2013 20:44)

    Diese “neue” westliche Welt äussert sich z.B. darin, daß mein Mobilfunkbetreiber (1&1) mich seit ca. 2 Monaten nicht mehr per smartphone auf PI lässt …
    ————–
    PI ist bei 1&1 der verschlüsselte Code für „phone intelligent“ und wird – aus Konkurrenzgründen – automatisch vom System geblockt!

  34. @ #6 Fensterzu (28. Feb 2013 19:11)

    Was ist die Allianz der Zivilisationen? Auf iranischem Betreiben und in enger Kooperation mit Spanien und der Türkei wurde sie nach den Anschlägen in Madrid im Jahr 2004 zum besseren Verstehen der Kulturen und Religionen weltweit gegründet, für mehr Harmonie und um dies mit Hilfe des Dialogs zu erzielen.

    Was treibt ein Land wie Spanien dazu, direkt nach einem islamischen Anschlag mit 200 Toten den Dialog für mehr Harmonie mit der Weltanschauung der Mörder zu suchen?

    Ich verstehe es nicht, ich verstehe es nicht.

    Es ist gar nicht so schwer, diesen „Spanischen Widersinn“ zu verstehen!

    Unmittelbar nach dem Attentat von Madrid waren Wahlen und die Sozialisten kamen ans Ruder.

    Nachgewiesenermassen stimmten viele Wähler eben wegen dieses Attentats, das 200 Todesopfer forderte, sozialistisch und sind damit auch verantwortlich für die überbordende Krise von der Spanien geschüttelt wird.

    Die sozialistische spanische Regierung bedankt sich für die „Wahlhilfe“ mit besonders guten Beziehungen zu mohammedanischen Ländern und Organisationen. Gleichzeitig wurden Einbürgerungen von Mohammedanern erleichtert!

  35. @ #40 Al-Harbi

    #31 Achot : OT – Berlin bekommt Unisex-Toiletten

    Auch am Flughafen?

    Nein, der Flughafen kriegt Alien-Toiletten, weil er für eine Zeit weit nach unserer geplant wurde! 🙂

  36. #28 Babieca (28. Feb 2013 20:01)

    In der Tat, die zahlreichen Aufforderungen zum Töten habe ich doch glatt vergessen:

    Wo Allah das Töten im Koran befiehlt:

    Sure 2:191
    „Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.“

    Sure 2:193
    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird“

    Sure 2: 216
    „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.“

    Sure 4:74
    „Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.“

    Sure 4:89
    „Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!“

    Sure 4:91
    „Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!“

    Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“

    Sure 5:33
    „Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.

    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)

    Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 9:5
    „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“

    Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.“ (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)

    Sure 8:17
    „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.“

    Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“

    Sure 9:29 und 9:30
    „Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“

    Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)

    Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.“ (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)

    Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“

    Sure 9: 41
    „Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“

    Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)

    Sure 9:123
    „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!“

    Sure 40:25
    „Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: „“Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!““ Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.“

    Sure 47:4
    „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“

    Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“

    Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

    Also wenn das keine friedliche „Religion“ist, welche dann?

    Quelle:
    http://michael-mannheimer.info/2012/04/18/die-zehn-gebote-des-koran-gebot-1-bis-10-du-sollst-toten/

  37. OT

    Zu dem Fall, bei dem ein 42-jähriger Schweizer drei Personen durch eine Pistole tötete und mehrere schwerverletzte:

    Gegenüber der «Neuen Luzerner Zeitung» erklärte gestern ein Kronospan-Angestellter, dass der Täter ein ehemaliger Kickboxer sei und seit längerem psychische Probleme habe. «Im letzten Jahr hat er sich verändert. Er hat öfter Selbstgespräche geführt und ist seltsam aufgefallen», so der Mitarbeiter. Wie eine zuverlässige Quelle gegenüber dem TA sagte, handle es sich beim Täter um einen eingebürgerten Kosovo-Albaner, der in der Umgebung wohnte. Die Polizei wollte dies aber nicht bestätigen.

    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Mitarbeiter-sollen-Taeter-Waffe-entrissen-haben-/story/12250339

  38. @ #41 Don Quichote

    Unmittelbar nach dem Attentat von Madrid waren Wahlen und die Sozialisten kamen ans Ruder.

    Die sozialistische spanische Regierung bedankt sich für die “Wahlhilfe” mit besonders guten Beziehungen zu mohammedanischen Ländern und Organisationen. Gleichzeitig wurden Einbürgerungen von Mohammedanern erleichtert!

    Richtig – die Wählerstimmen hatte ich vergessen – und damit den ziemlich direkten Zusammenhang von Geld/Macht und der Liebe zu den Mohammedanern. An der CDU kann man sehen, wie sie für Wählerstimmen auch Lenins Mausoleum öffnen würde, um einen Zettel zu finden, auf dem steht:

    „Genossen! Heute würde ich CDU wählen!

  39. #9 Al-Harbi
    #12 joghurt

    Und vorher reist Erika noch nach Istanbul um Erdolf Europa zu verkaufen. Mein Kommentar von gestern:
    #21 AlterQuerulant (27. Feb 2013 08:42)

    Die Merkel macht noch ein paar schöne Urlaubsreisen auf Kosten der Steuerzahler.
    Mußte Sie nach Istanbul fliegen? Erdogan ist heute in Wien. Wenn er in die EU will hätte er auch vorher nach Berlin fliegen können.

    http://www.google.de/imgres?q=fliegender+Teppich&start=145&hl=de&biw=1680&bih=925&tbm=isch&tbnid=DRgWEqvNndgsHM:&imgrefurl=http://teecee.org/index.php/2004/10/30/schneller_teppich/&docid=b8F7h58fbv_kpM&imgurl=http://teecee.org/upload/fliegender%252520teppich.jpg&w=467&h=341&ei=drgtUYadKcuFhQfSpYCgCw&zoom=1&iact=hc&vpx=473&vpy=527&dur=194&hovh=192&hovw=263&tx=132&ty=69&sig=107230284764761284403&page=4&tbnh=140&tbnw=179&ndsp=53&ved=1t:429,r:48,s:100,i:148

  40. #31 Thobry (28. Feb 2013 20:07)

    Natürlich, da FORDERT wieder einer.

    Der spinnt doch.

    Nur weil er mit seinen herbeigekarrten Terroristen in Syrien nicht gewinnen kann,ärgert es ihn, dass er nicht den Sultan des neuen osmanischen Reiches spielen kann, weil Russland und China ihm dabei in die Suppe spucken.

    Das steht dann auch hinter seinen UNO Reformvorschlägen.

  41. #45 Don Quichote (28. Feb 2013 21:02)

    Stimmt! Habe ich auch vergessen! Und noch was: Spanien ging nach dem Anschlag und dem Regierungswechsel aufgrund des Anschlags promt aus Afghanistan raus; zog sein ISAF-Kontingent brav raus, wie von den Mohammedanern unter Androhung von Anschlägen befohlen!

  42. 90% unserer Mitmenschen sind schon gehirngewaschen; da fällt mir Ernst Jüngers „Der Waldgang“ aus 1951 ein. Wenn man diesen Bericht aus Wien ließt, werden die restlichen 10% sehr bald zum Waldgänger werden müssen sofern sie nicht in der kommunistisch-islamischen UNO-EU Diktatur leben wollen.
    Hoffentlich gibts dann auch noch ein paar Amerikaner die Obama verjagen und uns hier in Europa wieder mal helfen werden.

  43. Infolge eines gezielten Angriffs der syrischen Luftwaffe sind 24 CSR-Elitesoldaten des türkischen Generalstabs liquidiert worden. Die türkischen Interventen waren in Syrien als Instrukteure tätig. Insgesamt bestand diese Eliteeinheit des türkischen Generalstabs aus 100 handverlesenen Offizieren…

    http://anna-news.info/node/9993

  44. Ausser dem UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon, sehe ich kein asiatische Gesicht. Haben
    1.4 Milliarden Chinesen weniger Zivilisation, als 1.2 Milliarden Muslime?
    Mit welcher Frechheit wird diese Veranstaltung “WELTFORUM der Allianz der Zivilisationen” genannt, wo es doch offensichtlich nur um die Unterwerfung der europäischen Dhimmi-Staaten unter den Islam geht. Das ist ein großer Teil der WELT, aber nicht alles!

Comments are closed.