Unfassbar, wie in München die politkorrekte Mafia jetzt auf den Mann losgeht, der es als einziger der verlogenen und verheuchelten etablierten Politiker in München wagt, die Wahrheit über das Skandalprojekt ZIEM auszusprechen. Die Abendzeitung berichtet, dass nun auch der Bayerische Kultusminister und Münchner CSU-Chef Ludwig Spaenle den armen Reinhold Babor attackiert. In einer Fernsehreportage von München TV unterstellt der Stadtrats-Fraktionschef Josef Schmid dem faktenkundigen CSU-Senior „völlig falsche Tatsachenbehauptungen“. Es geht immer irrer zu in Münchens verlogenem Islamstadl. Update: Die SZ meldet, dass die Senioren-Union von ihrem Chef abrückt! Wurde CSU-intern massiver Druck ausgeübt?

(Von Michael Stürzenberger)

Die AZ vermeldet aufgeregt:

Bisher haben sich alle demokratischen Ratsparteien aufgeschlossen gezeigt für ein „Zentrum für Islam in Europa München“. Babors Querschuss stieß auch in den eigenen Reihen auf Unverständnis. CSU-Bezirkschef Ludwig Spaenle sprach von einer „absoluten Einzelmeinung“. Und: „Die CSU München sieht die Schaffung eines islamischen Kulturzentrums grundsätzlich positiv.“ Dagegen meinen die Grünen: „Die Angstmache der Seniorenunion beweist, dass ein Teil der Münchner CSU in Vorurteilen und gestrigen Ansichten hängen geblieben ist.“

In dem Bericht von München TV kann man fassungslos sehen, wie Medien und Politiker die verlogenen Wischiwaschi-Erklärungen des Lügen-Imams Idriz als „Wahrheit“ verkaufen:

Mittlerweile meldet die Süddeutsche Zeitung, dass die Münchner Senioren-Union von der Erklärung Ihres Chefs Reinhold Babor abgerückt sein soll. Seltsam, nachdem sie ihre Stellungnahme zum ZIEM aus dem Jahre 2011 einstimmig verabschiedet hatte. Wurde da vielleicht parteiintern heftiger Druck ausgeübt?

In der Münchner Senioren-Union gibt es offenbar Turbulenzen wegen des Vorstoßes des Vorsitzenden Reinhold Babor, der sich am Mittwoch mit drastischen Worten gegen den Bau eines Islam-Zentrums ausgesprochen und das Projekt „Ziem“ mit der Scharia und dem Islamismus in Verbindung gebracht hatte. Nach SZ-Informationen kursierte am Donnerstag eine Mail, aus der hervorgeht, dass die vor allem wegen ihrer Wortwahl kritisierte Erklärung Babors anscheinend nicht abgesprochen war.

Imam Idriz scheint am Standort beim Stachus festhalten zu wollen:

Benjamin Idriz, der Vorsitzende des Trägervereins für das geplante Islamzentrum „Ziem“, will den umstrittenen Standort an der Herzog-Wilhelm-Straße nicht vorzeitig aufgeben. Die Adresse erfülle sämtliche Anforderungen, die an ein solches Projekt zu stellen seien: eine zentrale Lage, eine passende Umgebung (weder abgelegenes Gewerbe-, noch reines Wohngebiet) und den Kontext mit den Einrichtungen anderer Religionsgemeinschaften, erklärte Idriz.

An dem wenig ansehnlichen Platz in Stachus-Nähe bestünde zudem die Chance einer städtebaulichen Aufwertung – als „Geschenk der Muslime an die gesamte Stadtgesellschaft“. Dass sich direkt unter dem Gelände eine Tiefgarage befindet, hält allerdings auch Idriz für ein Problem. Diese Sicherheitsbedenken „sollten gemeinsam besprochen werden“.

Jeder Islam-Aufklärer muss sich in München fühlen wie der Wissenschaftler Galileo Galilei, der den Menschen klarmachen wollte, dass sie sich irren. Und genauso, wie sich die Sonne nicht um die Erde dreht, bedeutet Islam auch nicht „Frieden“. Aber wer die Wahrheit sagt, braucht eben ein schnelles Pferd, denn die verlogene Mainstream-Meute häuft bereits die Scheiterhaufen auf. Daher braucht der mutige Chef der Münchner Senioren-Union jetzt jede nur denkbare Unterstützung. Hier meine email, die heute morgen um 10 Uhr an ihn, die Münchner Medien und die CSU gegangen ist:

Sehr geehrter Herr Babor,

ich möchte Ihnen ganz herzlich danken, dass Sie den Mut haben, die Wahrheit auszusprechen. Lassen Sie sich vom CSU-Stadtrats-Fraktionschef Josef Schmid, der die Fakten komplett verleugnet, nicht beirren. Sie haben in allem, was Sie sagen, völlig Recht. Dass jetzt auch noch der Münchner CSU-Chef und Bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle auf Sie losgeht, ist der blanke Hohn.

Erwähnen Sie auch ruhig noch öffentlich, dass der arabische diktatorische Scharia-Unrechtsstaat Katar, von dem Imam Idriz 40 Millionen Euro für sein 10.200 Quadratmeter großes Wahnsinns-Projekt ZIEM haben möchte, mit hunderten Millionen Dollar islamische Terror-Organisationen wie Al-Qaida, Taliban und Hamas finanziert. Und auch in Mali sowie in Tunesien die radikal-islamischen Gruppen unterstützt.

Ein großes Vorbild von Imam Idriz, der tunesische Fundamentalist Rached al-Ghannouchi, machte dort mit Salafisten gemeinsame Sache und soll dort mit größter Wahrscheinlichkeit den Auftrag für den Mord an dem Oppositionspolitiker Schokri Belaid gegeben haben, weswegen Tunesien jetzt in Aufruhr versinkt. Ghannouchi ist mittlerweile nach London ins Exil geflohen.

Wenn ich hier alle schlimmen Details über den islamistischen Sumpf schreiben würde, in dem Imam Idriz bis zum Hals steckt, dann hätten Sie jetzt mindestens zwanzig Seiten zu lesen.

Es ist unfassbar, dass alle etablierten Parteien in München und auch die Medien all dies verschweigen. In Bezug auf den Islam leben wir in einer Quasi-Gesinnungsdiktatur, die kritische Stimmen zum Verschweigen bringen lässt.

Mir geht es, wie allen Islam-Aufklärern, nur um die Sache. Wenn mir im Integrationsausschuss der Münchner CSU nicht der Mund verboten worden wäre, als ich die mehr als bedrohlichen Fakten über Imam Idriz zur Sprache brachte, wäre ich heute noch in der CSU.

An alle Münchner Medien:

Es ist unfassbar, dass bisher kein einziges Münchner Medium objektiv über das faktisch mehr als berechtigte Bürgerbegehren gegen das ZIEM berichtete. Kein Interview, keine Frage, weswegen dieses Bürgerbegehren ins Leben gerufen wurde, keine Recherche, warum zutiefst besorgte Bürger jeden Freitag und jeden Samstag bis zu sieben Stunden auf der Straße stehen und Unterschriften sammeln.

Stattdessen kommen immer nur verlogene Islam-Appeaser anderer Parteien zu Wort, die uns rechtschaffene Bürger als „Rassisten“, „Ausländerfeinde“, „Nazis“ und „Hetzer“ diffamieren!

Nehmen Sie endlich zur Kenntnis, dass der Islam bei weitem nicht nur eine „Religion“, sondern hauptsächlich eine politische Ideologie mit eigenem Rechtssystem und weltlichem Herrschaftsanspruch ist. Fast alle seine Bestandteile sind verfassungswidrig. Seine propagierten „Werte“ stehen denen des Christentums diametral entgegen. Es ist kein Wunder, dass Nazis und hochrangige Islam-Vertreter damals gemeinsame Sache machten.

Umso schlimmer, dass Sie jetzt all dies verschweigen. Kommen Sie endlich Ihrem journalistischen Auftrag nach!

Abschließend zur Info: Wir haben am 7. Juli des vergangenen Jahres zusammen mit der besten Freundin von Sophie Scholl und dem zu dieser Zeit vorletzten lebenden Mitglied Susanne Zeller-Hirzel die Weiße Rose wiedergegründet.

Es ist ein himmelschreiender Skandal, wie mit uns umgesprungen wird!

Mit freundlichen Grüßen,

Michael Stürzenberger
Journalist
Landesvorsitzender Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT

Was werden wir erleben? Das Schweigen der Medien..

Kontakte:

» mail@josef-schmid.info
» ludwig.spaenle@csu-landtag-news.de
» landesleitung@csu-bayern.de
» r.babor@gmx.de

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Herr Stürzenberger,
    wie kann es sein, daß Sie als langjähriger Mitstreiter bei der Münchener CSU nicht erkannt haben, daß es sich bei der Truppe um einen jämmerlich inteiganten, verlogenen Haufen handelte und noch immer hiandelt? Das wußte ich sogar als Franke schon vor Jahrzehnten!
    Islam hin, Islam her……

  2. Zur Finanzierung hat sich keiner der genannten Politiker geäussert. Aus gutem Grund.

    Mittlerweile kann man wohl davon ausgehen, dass das Ding da in München voll vor die Wand gefahren wird. Die Frage der Finanzierung und durch wen ist schliesslich politisch entscheidend.
    Dazu noch die beträchtliche Anzahl an Stimmen für das Bürgerbegehren, um die auch bald keiner mehr herumkommt.

    Sehr gute Arbeit, Michael Stürzenberger!

  3. „Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der grösste Feind des Staates.”
    J.G. , ein Fachmann der Propaganda, gest.1945

    P.S.: Weiß jemand warum michael-mannheimer.info seit heute gesperrt ist?

  4. Ein PISA-Dschurnalist, der schon das idiotische Neusprech-Wort „angedacht“ verwendet (siehe Bildunterzeile), offenbart schon, daß er nur Spinnweben im Hirn hat.

  5. Dieses volksverachtende Gebaren etablierter Parteien in München, muß noch viel mehr unter die Bürger gebracht werden. Mit dem ZIEM wird München seine Attraktivität für immer komplett einbüßen. Überall wo solche Brutstätten errichtet werden, sinken nicht nur die Immobilienpreise, sondern bilden sich feste Parallelgesellschaften heraus, die in der Verslumung enden.

  6. tröstlich ist ja nur, das alles was der ude nicht wollte (tunnellösungen) über bürgerentscheide dann doch verwirklicht wurden. und was der ude dann doch mal wollte (3. startbahn), auch wieder mit bürgerentscheid abgelehnt wurde. so gesehen ist der herr das erfolgslostete ob-modell europaweit. und das wird er hoffentlich auch bleiben …

  7. Es hat sich nichts geändert, nein, es ist sogar schlimmer geworden.
    Seinerzeit hieß es:
    „Niemand will eine Mauer bauen.“
    heute heißt es:
    “ Niemand will München islamisieren“….
    denn „Islam ist Frieden.“
    Wie ich diesen verlogenen Spruch hasse…..

  8. Es ist mir schon einmal aufgefallen, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen diesen unsäglichen Idriz völlig unkommentiert quasseln lässt, nicht mal ansatzweise wird dieser faschistoide Typ hinterfragt.

  9. Mittlerweile habe ich echte Probleme, der Argumenattion von M.Stürzenberger (dessen Engagement nicht hoch genug einzuschätzen ist).

    Der Islam an sich scheint ja nicht verkehrt zu sein, den es geht ja angeblich nur um den „politischen Islam“. Den zwar kein Moslem kennt, die sehen den als Ganzes, aber gut.

    Und der Islam kann ganz simpel durch irgendwelche von Moslems unterschriebene Vereinbarungen usw. „entschärft“ werden?

    Ich habe doch, nicht zuletzt durch H.Stürzenberger, gelernt, das Moslems sich in Taquiya üben.
    Also Unterschriften mit Ungläubigen für Moslems absolut belanglos sind, für Moslems keine Gültigkeit besitzen?

    Also verliert der Islam jede Gefährlichkeit durch eine simple Unterschrift auf einem Papier, trotz Taquiya?

  10. Schon das „stänkert“ in der Überschrift ist eine abwertende Frechheit. Ein Traum: Ich lese in einer Münchner Tageszeitung die Überschrift: „Ude stänkert gegen Michael Stürzenberger“. 🙂

    Aber so widerlich, schleimig und verlogen diese Kampagne gegen Babor auch ist, das hat alles auch sein Gutes: das ZIEM ist dauernd in den Schlagzeilen, und das jetzt schon seit Wochen. Diese Geschichte mit Michaels verdi-Presseausweis vor ein paar Wochen betrachtete man noch als Lichtblick, weil bis damals nur sehr wenig über die Sache FREIHEIT/ZIEM gekommen war.

    Das wurde ja bis dahin alles totgeschwiegen. Meine Befürchtung war schon: die Unterschriften-Aktion wird ein Erfolg, es kommt zur Bürgerbefragung – und diese ganze Sache wird dann totgeschwiegen. Diese Befürchtung muß man nicht mehr haben. Wunderbar!

  11. Na da fürchten sich wieder ein paar Raffgierige um die heiß ersehnten schmutzigen Petrodollar aus dem Verbrecher- u. Faschistenstaat Katar. So manch ein Mitglied dieser irrsinnigen, gierigen Pro-ZIEM-Industrie hätte zu Addis Zeiten wohl für gutes Geld den jüdischen Nachbarn verraten.

  12. Lange können die Herrschaften ihr großartiges Projekt sowieso nicht mehr vermitteln. Es bröselt und bröckelt an allen Enden. Unglaublich aber wahr, das ZIEM wird nie gebaut werden, und wenn, dann als Mini-Zentrum irgendwo beim Flughafen draußen. Wenn ich auch die Methoden der „Überzeugungsarbeit“ durch Stürzenberger nicht immer toll finde, dürfen wir trotzdem stolz sein auf das, was er geleistet hat.

  13. Aha, sobald jemand sich traut seine Meinung zu sagen, also nichts anderes als sein verbrieftes Recht der freien Meinungsäußerung in Anspruch zu nehmen, wird man sofort als „Hetzer“ an den medialen Pranger der gestellt. Die von der sozialistisch- „humanistischen“ DreSSurelite gekaperten GEZtapo Medien haben eben die Macht der Meinungsmache in ihrer Hand. Scheint inzwischen so eine Art Naturgesetz geworden zu sein.

    Es leben des Kaisers neue Kleider !

    Rechtsstaat war gestern. Wir leben in einem LINKSstaat !!! :mrgreen:

  14. Ich sehe das Problem nicht? In dem München.TV Beitrag ist Babor doch sehr gut herausgekommen.

    Er hat sachlich argumentiert und niemanden beleidigt.

    Bei dem Telefonheini und dem anderen Idioten war es genau umgekehrt.

    Das merken und wissen die Menschen.

    Job Done!

  15. @ Herr Stürzenberger

    Galilei sagte niemals „Und sie dreht sich doch!“, das war damals schon eine antikatholische Medien-Ente!

    Galileo war ein egozentrischer Streithansel, obwohl ihn der Vatikan aushielt, biß er böse in die Hand, die ihn fütterte!

    „“Zwei neue Bücher über ihn – Galileo’s Mistake: A New Look at the Epic Confrontation between Galileo and the Church von Wade Rowlands sowie Galileo in Rome: A Chronicle of 500 Days von William R. Shea und Mariano Artigas – scheinen dieses schöne Bild in Schwarz und Weiss in Frage zu stellen.
    Weder war die Kirche so schurkisch schwarz, noch Galilei so heldenhaft weiss, wie die moderne Fama zu wissen meint. Vielmehr schildern die beiden Bücher, die großes Lob bei Literatur- und Wissenschaftskritik einheimsten, nicht die Vertreter der Kirche, sondern den Helden der Wissenschaft als verbissenen, unduldsamen Dogmatiker.
    Nicht seine wissenschaftliche Arbeit trieb Galilei in den Konflikt mit der Kirche, wie schon Arthur Koestler in The Sleepwalkers, seiner Geschichte des menschlichen Geistes, schrieb, sondern seine Persönlichkeit. Galilei sei ein schamloser Plagiator gewesen,…““
    http://domine.blogspot.com/2003/08/galileos-mistake-galileo-galilei-fr.html

  16. Wieso soll es ihm anders gehen als anderen Normalbürgern, die es wagen zu sagen, was sie denken?

    Das gute an der Hetzjagd ist, daß sie erkennen läßt, daß die Islamisierung Deutschlands ein von oben nach unten durchgedrücktes Projekt ist und daß die Islamisierung Deutschlands jeder demokratischen Kontrolle entzogen werden soll.

    Warum?

    Deswegen;

    http://www.handelsblatt.com/sport/fussball/nachrichten/wm-2022-wie-katar-den-fussball-in-die-wueste-schickt/4242064.html

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/milliarden-auftrag-chef-von-scheich-fluglinie-staenkert-gegen-airbus/5836754.html

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/tranparenz-studie-die-undurchsichtigen-geschaefte-der-ruestungsriesen/7218216.html

    http://www.handelsblatt.com/sport/fussball/nachrichten/katar-wm-2022-platini-weist-korruptionsvorwuerfe-zurueck/7706604.html

  17. Und auch in Mali sowie in Tunesien die radikal-islamischen Gruppen unterstützt.

    Ihr habt Syrien vergessen.

  18. Einer der die Wahrheit verkündetete und dafür mit dem Tode bedroht wurde hat heute Geburtstag: Galileo Galilei – Herzlichen Glückwunsch lieber Freigeist, Europäer und Naturwissenschaftler.

    Der aktuelle politische Zeitgeist entfernt sich zunehmend von dem wofür unsere Vorfahren gestritten und gelitten haben, vergisst die europäischen Philosophen wie Immanuel Kant, John Locke, David Hume, Montesquieu, Voltaire, die mit ihrem Vernunftdenken den Weg bereitet haben, uns von den Fesseln religiöser Dominanz zu befreien, die uns wieder angelegt werden sollen.

    Doch all dies scheint in Vergessenheit zu geraten. Multikulturalismus, Integration, unkritische Toleranz (selbst gegenüber der Intoleranz), Meinungsdiktate, Parteienraison und Diffamierung anders denkender sind die Merkmale des aktuellen Zeitgeistes und verdrängen all dies was uns ausmacht und die Grundlagen unserer freien Gesellschaft bildet.

    Der Islam ist nicht historisch mit unserer Kultur, unseren Werten, unseren Menschenrechtsvorstellungen gewachsen und kann dies auch niemals aufholen. Politische Eliten interessiert dies nicht und wollen diesen religiösen Faschismus hier installieren. Es interessiert sie nicht, dass viele Menschendamit überfordert sind, es nicht wollen, begründete Angst haben.

    Wir müssen diese Meinungsdiktate weiter beharrlich aufbrechen und das Bewußtsein der Menschen hierfür sensibilisieren. Wir wollen keinen Faschismus herbeiführen sondern eine freie Demokratie für unsere Kinder in die Zukunft fortführen, damit sie frei leben können.

    Wir wollen keine Körperverletzung von Kindern, Tierquälerei, Diskrimierung von Frauen und Homosexuellen als Religiosnfreiheit deklarieren.

    Wir wollen auch nicht religiöse Faschisten würdigen, in dem wir ihnen erlauben, Terrorzentren als islamische Gebetshäuser in unsere Gesellschaft zu implementieren.

    Unsere Gastfreundschaft darf auch nicht soweit gehen, dass wir uns von uns selbst entfremden und vergessen wer wir sind, woher wir kommen und was uns ausmacht, nur um anderen gefällig zu sein.

    Wir lassen uns auch nicht belügen und täuschen, weder von Herrn Idriz noch von Fetullah Gülen: http://www.cileli.de/2013/02/fethullah-guelen-wolf-im-schafspelz/

    Wir lassen uns auch nicht einreden Islamophob zu sein: http://jahrbuch-islamophobie.de/
    Islamophobie, der Kampfbegriff Khomeinis um den Islam zu schützen.

    Nein, lassen die Christenmorde und Kirchenverbrennungen in islamsichen Ländern nicht eher auf Christianophobie von Muslimen schließen ?

    Wir lassen uns nicht verbiegen und die Gedanken verdrehen.

    Sapere Aude !

  19. Die PAZ mit einem interessanten Beitrag zum Thema:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/jungbuendnis-marschiert.html

    Jungbündnis marschiert!

    Wie München wieder zur »Hauptstadt der Bewegung« wird, wie Herr Hahn vorm Tribunal landete, und was Hochtief-Leute fröhlich stimmt / Der Wochenrückblick mit Hans Heckel

    ….

    Die braune Gefahr lauert hinter jeder Ecke, ganz offen oder verhüllt unter tausend Masken. Aber wie wäre es eigentlich, wenn die Nazis wirklich einmal wieder an die Macht gelangten? Ob das wohl genauso abliefe wie damals Anno ’33? Eher nicht, es steht vielmehr zu befürchten, dass die neuen Hitleristen subtiler vorgehen, damit keiner so schnell merkt, wohin die Reise geht.
    Gut, ein paar besonders lästige Gruppen müssten wohl wie damals brutal verboten werden. Geht nicht anders auf dem Weg in die Diktatur. Die übrigen Parteien und Organisationen aber würden sie vermutlich in zwei Kategorien teilen. Die einen werden Schritt für Schritt zermalmt, die anderen „einbezogen“, sprich: Sie werden dazu verdammt, den Karren der neuen Machthaber mitzuziehen.

    ….

    Tja, das ist der Witz im Witz: ausgerechnet in München, der traditionsreichen „Hauptstadt der Bewegung“.
    Selbst das „Jungbündnis“ gibt es wirklich, nur heißt es voll ausgeschrieben „Jungbündnis gegen Rechts“. Darin vereint sind die Nachwuchstruppen von CSU, SPD, Grünen und FDP. Das Jungbündnis will „aufklären“ über rechtsradikale und „rechtspopulistische“ Strömungen. Als rechtspopulistisch wird des Öfteren auch Kritik am Euro oder der EU oder ein distanziertes Verhältnis zum Multikulturalismus bezeichnet. Oder Islamkritik, die betreibt nämlich die Kleinpartei „Die Freiheit“, weshalb sie derzeit Unterschriften sammelt für ein Bürgerbegehren gegen ein „Europäisches Islamzentrum“, das in der Bayernmetropole gebaut werden soll.
    Daher mobilisiert das Jungbündnis gegen die „Freiheit“.

  20. Qatar Provides Syrian Terrorists with US-Made Stinger Missiles

    The Qatari government delivered a third cargo of US-made Stinger missiles to the rebels fighting against the Syrian people and government.

  21. Warum zum Teufel muss in München und auch noch in zentraler Lage, ein solches bescheuertes Islamzentrum gebaut werden? Wo gibt es denn ein „Christentumzentrum“ in der Türkei, Bosnien, oder Pakistan? Wurde Idriz nicht der Lüge und der Beziehungen zu üblen Islamisten überführt? Und weiss die politische Klasse in Bayern denn nicht, dass der katarische Sponsor mit seinen Öl-und Gas-milliarden, auch Jihadisten, Terroristen und Islamisten in aller Welt unterstützt?

    Was die politische Klasse in Deutschland seinen Bürgern alles zumutet, wegen dieser 12 katastrophalen Hitlerjahre, ist schon ein starkes Stück.

  22. Saudi Arabien und Katar stecken hinter beinahe allen wahhabitischen Terrorgruppen, von Afghanistan über Syrien, Libyen und Mali bis Nigeria.

  23. Dagegen meinen die Grünen: „Die Angstmache der Seniorenunion beweist, dass ein Teil der Münchner CSU in Vorurteilen und gestrigen Ansichten hängen geblieben ist.“

    Um mal den Hollywood, Gutmenschen- und Romantiker-Blick der Jugend aufzusetzen:

    Also meine positiven „Vorurteile“ und positiven „gestrigen Ansichten“ gegenüber dem Islam hängen ausschließlich an den einst im Westen ausschließlich Islam-positiven Filmen wie „Der 13. Krieger“ oder „Robin Hood“ (der mit Kevin Costner) oder auch „Rambo 3“; auch an „Arabische Lehnwörter in der Deutschen Sprache“. Also an Vorurteilen und gestrigen Ansichten, die davon ausgingen – in friedlichen, naiven Gesellschaft, die weit entfernt vom real existieren Islam waren, daß der Islam Friede, Freude, Hirsekuchen ist.

    Im Gegensatz zu meinen „gestrigen“ hängen meine „heutigen“ Islam-Urteile weniger an Fiktion denn an Fakten.

    :mrgreen:

  24. Saudi-Arabien und Qatar kaufen jemenistischen Familien minderjährige Kinder für den Einsatz in Syrien ab

    „Saudi-Arabien und Katar haben den Trend der Vorbereitung der Söldner auf den Krieg in Syrien verschärft und unterbreiten den jemenitischen Familien verführerische finanzielle Vorschläge zur Entsendung ihrer Kinder nach Syrien.
    Der irakischen Nachrichtenagentur Brasa zufolge haben Katar und Saudi-Arabien die Aktionen zur Vorbereitung von Söldnern aus verschiedenen Ländern verschärft. Sie bilden diese auf den Lagern in der Türkei unter der Aufsicht der englischen und amerikanischen Sicherheitskräfte aus.
    Sonderkreise gaben bekannt, die Mitglieder des katarischen und saudischen Geheimdienstes hätten in den Dörfern und Stätten Jemens nach jemenitischen Jugendlichen unter 17 gesucht. Sie zahlen den Familien dieser Jugendlichen 10 tausend Dollar und stellen die Fatwa aus, diese Jugendliche würden „nach dem Eintreffen in Syrien ins Paradies gehen.“
    Ferner verlautbarten diese Kreise, die Mitglieder des katarischen und saudischen Geheimdienstes zahlen Geld zur Anwerbung von minderjährigen Jemeniten und ihrer Entsendung in die Ausbildungslager in der Türkei, die seitens Doha und Riad finanziell unterstützt wird.
    Diese Kreise betonten, über 5000 Jemeniten hätten ihr Land verlassen, um sich den Terrorgruppen anzuschließen, die das Blut der syrischen Bürger vergießen wollen. Sie bekämen auch ihren Pass und ihr Visum zur Einreise in die Türkei.“

  25. AZ:

    …. Vom Tisch ist übrigens die Idee, das Islam-Zentrum in Stachus-Nähe zu bauen. OB Ude sagte jüngst, dafür sehe er keine Stadtratsmehrheit, auch aus Sicherheitsgründen.

    —-
    Ich glaube das nicht, dass diese Idee vom Tisch ist. Sonst würde gerade die AZ das auch nicht so auffällig betonen. Diese plötzliche Meinungsänderung ist unglaubwürdig.

    Vielmehr ist eher zu vermuten, dass der Trickser Ude und seine rot-grünen Kumpane im Rathaus sofort nach der Landtagswahl im September eben genau den ins Auge gefassten Standort weiterbetreiben werden.

    Ude kann auch Taqiyya!

  26. Die heutige CSU hat wirklich gar nix mehr zu tun mit der CSU eines F.J.Strauss!

    Es ist immer wieder interessant wie Organisationen in die Dekadenz und in den Verfall geraten.

  27. Dagegen meinen die Grünen: „Die Angstmache der Seniorenunion beweist, dass ein Teil der Münchner CSU in Vorurteilen und gestrigen Ansichten hängen geblieben ist.“

    Wie ich sie liebe, diese inhaltslosen Phrasen linksgrüner NichtsnutzInnen!

    Linksgrün ist „modern, weltoffen, tolerant, bunt, nachhaltig, vielfältig“ und schwarz ist „spießig, muffig, ewiggestrig!“

    Liebe linksgrüne NichtsnutzInnen: Schwarze produzieren BIP und zahlen Steuern, Ihr hingegen seid und bleibt linksgrüne NichtsnutzInnen, die Ihr noch nie im Leben ein Problem gelöst habt!

  28. Im kommenden Herbst werde ich in Bayern wählen „dürfen“. Herr Stürzenberger und seine Partei werden meine Stimme bekommen.
    Vielleicht werden mit mir nur ca. 0,01 % der bayerischen Wähler eine gleiche Entscheidung treffen. Egal! Lieber als freier Mensch vom Mainstream totgetrampelt, als GEZ-verblödet und in Reih’ und Glied marschierend mitgeblökt! Auf blökende Massen wartet eh nur die Schlachtbank. Im Hinblick auf den Islam ist das wörtlich zu nehmen.

    Don Andres

  29. #4 LuderSchuh (15. Feb 2013 11:21)

    P.S.: Weiß jemand warum michael-mannheimer.info seit heute gesperrt ist?

    Schau mal in den Pferdefleisch-Thread…

  30. Aus dem – wirklich guten – PAZ-Artikel von Hans Heckel:
    (#18 Eurabier 15. Feb 2013 11:50)

    Hahn selber sei Rassist. Jetzt ist er arm dran: Er wollte doch die Deutschen denunzieren! Nun ist er selbst der Denunzierte.

    Perfekte Parallele zum Fall Fliege!
    Fliege wollte die Katholiken denunzieren, und nun ist er selbst der Denunzierte!

    Sehr, sehr schön. 🙂

  31. „…das Projekt eignet sich zur Integration.“

    ….dieser Satz ist wohl das Highlight des Clips!

    Aber der „Traum“ MUSS ein Traum bleiben, ansonsten wird es für uns ein Alptraum…..

  32. 2050. Der Kölner Dom ist längst in eine „Claudia Fatima Roth Moschee“ umgewandelt worden und das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung ist nur noch ein Schmunzeln auf den Gesichtern unserer Bereicher vage zu erkennen: Frage an einen überzeugten Grünen: „ Tja Herr Trittin-Dosenpfand Nachf., wissen Sie eigentlich was da an unseren Baukränen baumelt? Richtig es sind die letzten Homos, endlich sind wir sie los.“ Noch Fragen??

  33. OT:
    Jülich (ots) – Die Polizei fahndet jetzt mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach dem Mann, der am Abend des 05. Februar 2013 eine innerstädtische Tankstelle überfallen und zwei Personen mit einem Messer bedroht hatte.
    POL-DN: Lichtbildfahndung nach Tankstellenräuber http://ots.de/24e0f2

  34. Babors Querschuss stieß auch in den eigenen Reihen auf Unverständnis.

    Es war einfach nicht vorgesehen™, daß sich noch demokratisches Stimmvieh der von oben (= Nomenklatura) geplanten Islamisierung widersetzt.

  35. OT;
    15.02.2013 | 12:07 Uhr
    POL-LER: RAUB – Zeugenaufruf mit Phantombild http://ots.de/24e0e0

    – 25 bis 30 Jahre
    – 180 – 185 cm groß
    – muskulös
    – arabische Erscheinung
    – schwarze halblange Haare
    Der andere Täter soll insgesamt kleiner und jünger, jedoch ebenfalls von arabischer Erscheinung, gewesen sein.

  36. Die Senioren-Union ist die einzige politische Fraktion der vereinigten linksgrünen Blockparteien die es wagt die Wahrheit zu sagen.

    Der Rest des politischen Establishment lügt die bittere Wahrheit bewußt schön! Das politisch-mediale Establishment belügt und verar…t uns Deutsche doch nur noch! Wer Politikern und Journalisten der Blockparteien auch nur ein Wort glaubt ist vollkommen naiv. Die Wahrscheinlichkeit, dass uns die Politiker und Journalisten in Sachen ZIEM/Islam, EU, Euro und Masseneinwanderung die Wahrheit sagen ist genauso hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass der Weihnachtsmann tatsächlich existiert.

  37. #32 Biloxi (15. Feb 2013 12:17)

    Das subsumiere ( 😉 ) ich mit zunehmendem Interesse unter „die PC-Revolution frißt ihre Kinder“…

  38. #21 top (15. Feb 2013 11:52)

    Und weiss die politische Klasse in Bayern denn nicht, dass der katarische Sponsor mit seinen Öl-und Gas-milliarden, auch Jihadisten, Terroristen und Islamisten in aller Welt unterstützt?

    Doch.

    Deswegen veranstalten sie das Ganze ja.

    Wir müssen viel häufiger und intensiver den Protest BEIM AUFTRITT der Katar-Faschisten zeigen.

    Regelmässige Bilder der Gegenbewegung bei Al Dschasira könnten bei den Al Thanis ein Umdenken bewirken.

    Was war eigentlich bei Udes Veranstaltung im Katar-Zelt los? Müsste doch schon gewesen sein, oder?

    Der Finger liegt in der (Katar-)Wunde, jetzt heisst es nachbohren.

  39. DIESE VERLOGENHEIT: Wenn die Grünen sagen: „Die Angstmache der Seniorenunion beweist, dass ein Teil der Münchner CSU in Vorurteilen und gestrigen Ansichten hängen geblieben ist.“ Das zeigt auch die Spaltung in unserer Gesellschaft: Anstatt dass man froh ist, dass man Menschen mit Lebenserfahrung, wie die Seniorenunion, Gehör gibt, macht man sie gleich tot, tritt hinterher und stempelt sie ab als Leute mit Vorurteilen und ewig gestrigen. Das ist öffentliches Denunzieren! Wenn Ludwig Spaenle(CSU) meint politisch korrekt feststellen zu müssen, dass es sich dabei um eine Einzelmeinung handelt, lügt er. Aber so dermassen, das heut dem Faß den Boden durch. Er weis genau dass es viele ZIE-M Gegner gibt. Unglaublich wie er die Seniorenunion mit Füßen tritt. Die Seniorenunion hat höchste Hochachtung verdient und keine ideologische Prügelstrafe!!! Die Seniorenunion, das sind noch Menschen mit Werten und auf dem Boden unseres Grundgesetzes.

  40. #27 internettiuno

    anscheinend beginnt die Endphase der Islamisierung, wir tauchen in Deutschland in ein neues links-islamisches und dunkles Zeitalter ein! Schau dir doch an was in München los ist, das Scharia-Land Katar wird von allen Parteien mit offenen Armen empfangen, keiner wagt es etwas kritisches zu sagen, bis auf die Senioren-CSU, und die wird man jetzt mit Brachialgewalt säubern und auf Linie bringen. Bin gespannt wie lange sich der Vorsitzende Babor hält, der muß garantiert zurücktreten. In Deutschland scheitert jetzt die Demokratie zum dritten Mal in nur 100 Jahren!!!

  41. #9 Biloxi (15. Feb 2013 11:30)

    Schon das „stänkert“ in der Überschrift ist eine abwertende Frechheit.

    Nicht nur das, sondern es wird auch angezeigt, wer da angeblich „stänkert“: ein „CSU-Mann“. Das wiederum liest sich – und soll sich wohl auch so lesen – wie „SA-Mann, „SS-Mann“ und dergleichen.

    Man bedient sich also einer, wenn auch sehr subtil verpackten, Form der Volksverhetzung. Ganz offensichtlich hat hier ein Parteigänger oder Sympathisant von Links-Grün dies so formuliert; es wird Vorsatz dahinter stecken. Ein gewisser Herr Goebbels, der seinerzeit sich eines sehr viel plumperen Stils bediente, hätte bei denen noch in die Schule gehen können.

    Ich nehme mir die Freiheit, solche Leute als die neuen Nazis zu bezeichnen. Das wird auch nicht damit nicht ungeschehen zu machen sein, daß diese Rabulisten andere mit dem titulieren, was sie selber mit Fleiß leben.

  42. #35 Biloxi (15. Feb 2013 12:17)

    Nicht den dritten Fall vergessen: den Asylpfarrer, der die kultursensible Behandlung von Zigeunern vor Gericht einforderte.

    Immerhin müssten wir doch wissen, dass Klauen Teil ihrer Kultur ist….

    Klar wissen wir das. Deswegen wollen wir diese Kultur hier ja auch nicht haben. Nur sagen darf das niemand – sonst gilt er als Rassist. Selbst wenn es sich um einen Asylpfarrer handelt…

    Je komplexer sie ihre Sprachverwirrungsnetze weben, desto öfter gehen sie mittlerweile selber in ihre eigenen Fallen…

  43. #22 Babieca

    Daben wir sie wieder: Die bei Grünen und anderen Nazis ach so beliebte Verwechselung von „Vorurteilen“ mit Erfahrungen und fundiertem Wissen.

    Dagegen meinen die Grünen: „Die Angstmache der Seniorenunion beweist, dass ein Teil der Münchner CSU in Vorurteilen und gestrigen Ansichten hängen geblieben ist.“

  44. Es wird immer verrückter: Benjamin Idriz sieht das ZIEM auch als „Geschenk der Muslime an die gesamte Stadtgesellschaft“

    Benjamin Idriz, der Vorsitzende des Trägervereins für das geplante Islamzentrum „Ziem“, will den umstrittenen Standort an der Herzog-Wilhelm-Straße nicht vorzeitig aufgeben. Die Adresse erfülle sämtliche Anforderungen, die an ein solches Projekt zu stellen seien: eine zentrale Lage, eine passende Umgebung (weder abgelegenes Gewerbe-, noch reines Wohngebiet) und den Kontext mit den Einrichtungen anderer Religionsgemeinschaften, erklärte Idriz.

    An dem wenig ansehnlichen Platz in Stachus-Nähe bestünde zudem die Chance einer städtebaulichen Aufwertung – als „Geschenk der Muslime an die gesamte Stadtgesellschaft“.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/csu-streitet-ueber-ziem-senioren-union-rueckt-von-vorsitznden-ab-1.1601064

  45. Zum heutigen Geburtstag!

    Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“

    Gallileo Gallilei

  46. Herr Babor verdient allerhöchsten Respekt für seine kluge und realistische Einschätzung der Sachlage.

    Er spricht nämlich vielen Münchner Bürgern aus der Seele. Und was Josef Schmid anbelangt, der doch tatsächlich behauptet, dass Predigten in deutscher Sprache sowie der Taqiya-Schwur der Muslime das deutsche Grundgesetz zu achten auch nur das Blatt Papier wert seien auf dem diese Vereinbarungen stehen, der würde wahrscheinlich auch seine eigene Großmutter verkaufen – Hauptsache die Kasse klingelt.

    Im Übrigen gibt es keine Unterschiede zwischen Islam oder Islamismus oder etwa einem Euro-Islam, das sind alles nur lächerliche Verniedlichungen. Dies bestätigt bekanntlich auch Erdogan:

    „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam.“

    Recep Erdogan, türkischer Präsident, 2008

    Zu den Fakten:

    Sure 47,4: „Wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Kopf, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt. Die übrigen legt in Ketten.“ (Verstoß gegen StGB §259 “Aufruf zur Gewalt”)

    Sure 8,55: „Schlimmer als das Vieh gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“ (Verstoß gegen Art. 4 GG und §166 StGB)

    Sure 98,6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ (Verstoß gegen Art. 4 GG und §166 StGB)

    Sure 9,5: „Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Verstoß gegen StGB §259 “Aufruf zur Gewalt”)

    Sure 47,8: „Die aber ungläubig sind – nieder mit ihnen! (Verstoß gegen Art. 2 und 4 GG)

    Sure 4,34: „Die Männer stehen über den Frauen, und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.“ (Verstoß gegen Art. 3 GG, Gleichheit vor dem Gesetz)

    Sure 6,2: „Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure Eide annullieren.“ (Verstoß gegen § 153 StGB, § 154 StGB Meineid (1+2), § 155 StGB, § 156 StGB)

    Sure 66,2: „Wahrlich, Allah hat für euch eine Lösung eurer Eide angeordnet.“ (Verstoß gegen § 153 StGB, § 154 StGB Meineid (1+2), § 155 StGB, § 156 StGB)

  47. Na ja, wenn alle Stricke zerreissen, kann man ZIEM ja immer noch bauen lassen.

    Auf einer grüner Wiese, außerhalb, mit Bebauungsverbot drum rum.

    Da kann man dann nötigenfalls besser bombardieren, als im Stadtinneren.

  48. #60 johann (15. Feb 2013 13:27)

    Ach, Daniel Bax, der alte Maschinenbauingenieur mit 100 Patenten! 🙂

  49. #60 johann

    es soweit, wir stehen vor dem letzten Schritt, jetzt wird massiv und offen gegen jeden vorgegangen, der es noch wagt die Wahrheit zu sagen. Internetseiten werden abgeschaltet, und Kritiker massiv angegriffen. Als nächstes werden alle politischen Parteien gesäubert, Islamkritik, Multikultikritik usw. wird man nicht mehr äußern dürfen, in München ist es ja schon soweit. Gute Nachr Deutshland.

    Da kann ich nur noch resigniert feststellen, dass es das deutsche Volk nun zum dritten Mal geschafft hat in nicht einmal 100 Jahren. Pennt weiter ihr dämlichen deutschen Kosumzombie-Michel. Und immer schön Fußball und Promi-Nachrichten schauen und das Hirn damit zumüllen, und bloß nicht selbstständig denken, dann kommt ihr auch im zukünftigen Scharia-Deutschland ganz gut klar. 🙁

  50. „Die CSU München sieht die Schaffung eines islamischen Kulturzentrums grundsätzlich positiv.“

    Das bedeutet nichts anderes, dass man die CSU nicht wählen darf!

  51. #63 BePe
    Was soll diese Jammerei. Tu etwas, wo du kannst! Das ist die Devise – nicht rumjammern und demoralisieren. Das ist vom Bösen.
    Wir sind das Volk, das ist unser Land und wir werden uns behaupten – auch gegen die Verräter.
    Das ist die richtige Einstellung und daraus entspringt der Erfolg.

  52. #59 Aventurin (15. Feb 2013 13:18)
    Na ja, wenn alle Stricke zerreissen, kann man ZIEM ja immer noch bauen lassen.
    Auf einer grüner Wiese, außerhalb, mit Bebauungsverbot drum rum.
    ——————————–
    O. K., dann sollte man aber gleichzeitig ein Sozialamt daneben bauen.
    Wegen der kurzen Wege!

  53. Habe soeben „Josef Schmidt“ betreffs „Reinhold Barbor“ eine Mail geschrieben und folgende automatische Antwort erhalten:

    -Ich bin im Zeitraum 10.02.2013 bis einschließlich 17.02.2013 im Urlaub. Die Emails werden daher in dieser Zeit nicht abgerufen.-

    Mit freundlichen Grüßen
    Josef Schmid

    Ich meine hierzu:
    Ein Politiker, bei dem während seiner Urlaubszeit keine Mails abgerufen werden können gehört FRISTLOS GEFEUERT!

  54. Lässt sich nicht noch mehr über die Finanzierung der laufenden Kosten des ZIEM in Erfahrung bringen? Kürzlich wurde hier berichtet, dass bis zu 30% der laufenden Kosten vom ZIEM selbst getragen werden sollen (also wenn kein Geld da ist da ist: Null Prozent. Und die islamische Gemeinde hatte noch nie Geld – man muss sich nur an die geplante Moschee am Gotzinger Platz erinnern). Das bedeutet, die Stadt München übernimmt bis zu 100% der laufenden Kosten! Das können bei diesem Großprojekt locker mehrere Millionen EURO pro Jahr sein. Das muss thematisiert werden!

  55. Was echt unglaublich ist: Die ganzen Pro-ZIEM Politiker beruhigen sich mit den Floskeln die in der ZIEM-Satzung stehen, wie deutschprachige Predigten, Akzpetnaz Verfassung, Gleichstellung von Mann und Frau!

    Als ob sich da einer dauerhaft dran halten würde!

    Und als ob Katar so eine Finanzierung machen würde für ein Zentrum was offensichltich shariafeindlich ist!

    Es geht hier beim ZIEM doch klar darum, einen ersten Schritt zur Installation eines Brückenkopfes. hat man sich festgesetzt, bestimmt man die Regeln selbst!

    Die Politiker raffen es nicht, daß es hier nicht um freie Religionsausübung geht sondern um islamische Langfristpolitik. Die wissen genau, wie man naive und unterbelichtete deutsche Politiker über den Tisch ziehen kann.

    Wir hatten das gleiche in Frankfurt: Die Moschee in Hausen wurde von OB Roth noch persönlich den Frankfurtern als moderates „Integrationsmodell“ angepriesen, hinentrum höre ich drastische Warnungen aus dem türkischen Umfeld der Architketen und Bauverantwortlichen, daß das alle Radikale wären. Nur unsere Politik fällt drauf rein!

    Ich glaube, viele, gerade in der CSU haben kein gutes Gefühl dabei und reden sich daher zur Gewissensberuhigung die Sache mit der tollen moderaten ZIEM-Satzung schön. Wie man das glauben kann bei diesem Finanzier und dem vorbelasteten Lügen-Imam, da muß man schon ein typischer bösartiger, zynischer Gutmensch oder/und ein pathologischer Verdrängungskünstler sein.

  56. Die Hetzer und Lügner des Systems werden ihre blaue Stunde erleben. Es muß sich nur noch ein wenig zuspitzen, bis sich die Wahrheit auch den Bequemsten und Ignorantesten offenbart. Die Islamisierung ist so offentsichtlich, dass es in naher Zukunft zu einer Explosion kommen muß.
    Das hat alles schon nicht mehr mit MultiKulti zu tun, das ist brachiale Gewalt und Despotismus, mit dem der Islam hier installiert werden soll. Vernunft wird kriminalisiert, der Bürger entmündigt, alles wird als „rechtsextrem“ stigmatisiert, was sich dem entgegenstellt. Das sind die Merkmale von Faschismus!

  57. OT Toter bei Demo in Bahrain!

    Heute Morgen habe ich auf einem Info-Laufband einer der „Nachrichten“Sender die Meldung gelesen, dass in Bahrain gegen Demonstranten scharf geschossen wurde. Dabei soll es auch ein Todesopfer gegeben haben.
    Weiß jemand mehr? Habe in diversen Onlinemedien nichts dazu gefunden.

  58. Die Hetze auf die CSU Seniorenunion war auch in Hamburg Mittagsgespräch. Wir kamen zu dem Schluss: Wenn CSU-Chef Ludwig Spaenle in dieser Art und Weise (Reinhold stänkert gegen das Islamzentrum) attackiert, dokumentiert es im Grunde, wie weit die CSU von der geistigen Haltung der Political Correctness durchsetzt und durchdrungen ist.

    CSU ist inzwischen Multi-Kulti Mainsteam. Dass jetzt sogar „politisch korrekt“ bodenständige CSU Mitstreiter denunziert und als „anderesdenkende“ und „Einzeldenker“ brandmarkt. Reinhold Babor spricht das aus was ihn bewegt, weil er sich aufgrund seiner Lebenserfahrung auskennt. Da macht ihm keiner was vor.

    Die Tragweite der Geschichte: Heimatverbundene Münchner, reflektierende, freiheitsdenkende und bodenständige CSU Wähler können die CSU nicht mehr wählen. Denn damit wählen sie Multi-Kulti und das ZIE-M. CSU-Chef Ludwig Spaenle offenbart mehr als je zuvor seine ideologische Annäherung an die linke Ideologie. Die CSU ist grüner wie grün und vom Multi-Kulti Wahn durchdrungen. War das schon immer ihr Ziel? Ist die CSU jetzt da wo sie sein will? Vielleicht gründet Ludwig Spaehnle demnächst zusammen mit OB Christian Ude demnächst eine Islam AG und gehen zusammen Freitags in die Moschee. Vielleicht verfasst ja die CSU demnächst ähnliche Grußbotschaften zum Ramandan wie OB Christian Ude:

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Presse-Service/Pressemitteilungen-2012/0817OB-Gru-wort-zum-Ende-des-Ramadan.html

  59. #72 media-watch

    Deutschland kann man mit dem vielen Öl der Scharia-Scheichs so richtig schön einschmierten, damit die Islamisierung so richtig schön flutscht.

    Mir ist mittlerweile klar, dass die System-Eliten jetzt den Sarg-Deckel fürs deutsche Volk zunageln werden. Die wollen jetzt das Programm „Nie wieder Deutschland“ unumkehrbar umsetzen und durchsetzen. Die glauben ihnen läuft die Zeit davon, deshalb geht jetzt alles so schnell und deshalb reagieren die BRD-System-Eliten so aggressiv auf jede Kritik.

  60. #70 UP36

    Mit dem was da jetzt in München passiert ist klar, keine Blockpartei ist mehr wählbar, auch die CSU ist nicht mehr wählbar.

  61. Man stele sich vor, der Islam wäre eine deutsche Religion und hätte nur deutsche Anhänger.
    Frauenverachtend, homphob, antisemitisch, gewalttätig…
    Was würden dann die linken Vögel für ein Theater veranstalten?!
    Nur weil es sich überwiegend um Gläubige mir Migrationshintergrund handelt wird der Islam verteidigt.

  62. Offenbar trauen sich nur noch Menschen etwas zu sagen, deren Karrieren mehr oder weniger am Ende ist. Alle anderen kriechen weiterhin den Muslimen in den A….. Es ist wirklich auffallend, dass es entweder Pensionäre oder beinahe Pensionäre wie Sarrazin oder Totkranke wie Bosbach sind, die sich getrauen, den Mund aufzumachen.

  63. Ein ehrenhafter, aufrechter und standhafter Mann, dieser Reinhold Babor. Ein leuchtendes Vorbild – im Gegensatz zu allen Anpassern, Schönrednern, Vertuschern, Weichzeichnern, Schleimis, Lügnern und Duckmäusern in der CSU. Meine ganze Hochachtung für ihn, und Gottes Segen.

    Eine Schande, wie man in seiner Partei – in der laut Statuten verschiedene Positionen akzeptiert und erwünscht sind – die polit. Meinungsfreiheit mit Füßen tritt. Zeugt das von „Achtung“ den Ältesten in seiner Partei gegenüber? Ist das nur noch Parteisoldatentum, bei dem es „keine Widerrede“ gibt und keiner aus der Reihe tanzt, bzw. alle nur nach einer Oberpfeife?

    Wie man in dieser „christlichen“ Partei – selbst auf höchster Ebene – mit „Abweichlern“ umgeht, hat ja schon der knechtische Herr Pofalla gegenüber Herrn Bosbach gezeigt, der sich nicht zwingen lassen wollte, sich gegen sein Gewissen zu entscheiden: „Ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen! Ich kann Deine Scheiße nicht mehr hören!“

    Wie verkommen, ja moralisch heruntergekommen ist bloß diese einstige stolze Volkspartei? Das ist ja schon Stalinismus pur! Das Volk soll ruhig sehen, wen es sich da zum „Volksvertreter“ gewählt hat.

    Die „Medien“ überstützen dieses faschistoide Gebaren mit ihrer verzerrenden Darstellung auch noch! Ja, sind die denn alle verfilzt und verstrickt? Sie sagen, er sei „rückwärtsgewandt“ und „stehengeblieben“ (immer dieselbe Art der Diffamiereung).

    Dabei wendet sich Babor doch ganz eindeutig GEGEN das Breitmachen einer steinzeitlichen, vorsintflutlichen Ideologie getarnt als „Religion“ mitten in München.

    München soll die Stadt der Münchener und Münchenerinnen bleiben – und kein Brückenkopf und Umschlagsplatz terroristischer Netzwerke und Bestrebungen.

    Reicht es denn noch nicht, daß die Attentäter vom 11. September in Deutschland eine Ausbildung genossen? Ist das alles schon vergessen? Inwieweit kommen die Medien heute noch ihrem Bildungs- und Aufklärungsauftrag nach? Zahlen wir dafür GEZ-Gebühren?

  64. #75 stuttgarter

    so ist es! Nur ist es auch so, dass die Eliten für das Endziel der ethnischen Transformation Deutschlands werden andere „linke“ Projekte nach hinten verschieben. Was die Linken/Eliten nicht raffen ist, dass ihre anderen Ziele nicht mehr umgesetzt werden können, wenn sie ihr Hauptziel die Abschaffung des deutschen Volkes erreicht haben.

  65. Sehr geehrter Herr Stürzenberger, Ihnen spreche ich meinen höchsten Respekt und meine volle Hochachtung aus. Ihre fachliches Hintergrundwissen um den Islam ist sehr fundiert. Ihre Ausdauer, dieses immer und immer wieder zu wiederholen, totzt Beschimpfungen, Intriegen, Beleidigungen von Linken, Moslems, den sogenannten etablierten Parteien, Gutmenschen, Schmierflinken die sich Journalisten nennen ist beachtenswert.

  66. Kritik und eigene Meinung sind in der „CSU“ von heute nicht gefragt! Obv sdas unter FJS anders war, kann ich nicht beurteilen – wohl eher auch nciht! Aber diese „Wende“ der CSU zur Islamiseirungs- und Linkspartei muss doch von den bodenständigen Mitgliedern in Frage gestellt werden dürfen! Aber das schwerl“ an der heutigen CSU-Spitze – zumindest offenbar in München – sieht offensichtlich nur ncoh die vielen islamiscehn Wahlstimmen, die es zu gewinnen gilt! Dabei macht 2man“ vor ncihts halt1 Die „Umvolkung“ Mnchens ist in die Wahlstrategie schon vollständig „eingeprseist“.
    Wenn das Volki nicht endlich andere Politiker wählt, dann suchen sich die ehr- und vaterlanslosen Politiker eben ein anderes Volk, um möglichst lange an der Macht zu bleiben. iese Rechnung wird alerdings nciht aufgehen! eispiel gefällig?
    NRW, Ba-Wü, Niedersachsen – alle vor wenigen Jahren noch mit CDU-Regierung. In allen Fällen half die Kehrtwende anscheinend nciht, um die Wählerverluste auf konservativer Seite auszugelichen! Aber die Islamisierung vorantreiben, das können die Gabriel-SPD und die Özdemir-Grünen eben „noch“ viel besser als die Union! Außerdem werden acuh diese Parteien nur solange als „nützliche Idioten“ gebraucht erden, bis die Mohammedaqner sich stark genug fühlen eigene, mehrheitsfähige Parteien aufzubauen! Und genau das werden wir in den nächsten Jahren erlben! Sobald die erste moslemische Partei irgendwo die 5%-Hürde überschreitet, wird es nciht mehr möglcih sein, Mehrheiten ohne deren Mitwirkung zu erreicechen! Dannn wird sich die Eionbürgerung moslemischer Ausländer weiter beschleunigen und – batürklich – die einführung islamischer Regeln in den Alltag!
    Die Scharia wird man vorsichtig, erst auf der Ebene der bürgerlichen Verträge und Rechtsnormen („Friedensrichter“), später nach und nach auch beim Straferecht durchsetzen! Wenn erst einmal einige richter beim Verfassungsgericht dem islamischen glauben angehören, werden nach und nach sämtliche, noch bestehende, Hürden durch das Grundgesetz fallen! Abgesehn davon wird das GG irgendwann einmal den Zusatz erhalten – wie er in der „Kairoer Erklärung“ steht: Die Gesetze des Grudngesetzes gelten nur sofern sie nicht der Scharia widersprechen! Dann wird der Punkt für „uns“ erreicht sein, an dem eine Berufung auf das GG nicht mehr weiter hilft, das dieses seinen ursprünglichen Zweck verloren haben wird!
    Vom „Deutschen Volk“ ist ja heute schon lange nci ht mehr die Rede! Es gibt nur noch „Bürger, die auf dem Boden der BRDDR leben“. Und diese haben umso höhere Rechte, je weniger deutsche Vorfahren sie haben!

  67. @ DerBoeseWolf (15. Feb 13:03)

    & internettiuno:

    Die Information hatte ich schon vor einer Stunde gepostet, ist aber leider gelöscht worden.

    Es ist ja nicht ausgeschlossen, daß PI unterwandert wird.
    Mal sehen, ob das stehen bleibt!

    Noch einer ist weg:

    http://vitzliputzlisresterampe.wordpress.com/

    Die Abschaltung dieser, sage ich mal: Neben-Baustellen, könnte dem Zweck dienen, zunächst mal sogenannte Fluchthöhlen unzugängglich zu machen, falls ein Großangriff auf PI erfolgt. Wir sollten sehr wachsam sein, sichern.
    Das Thema „politische Abschaltung“ surft z:Z. durch mehrere PI-Threads, es sollte mMn einen eigenen Kanal bekommen.

  68. Warum werden im sog. „Kampf gegen Rechts“ dem Islam gegenüber zwei Augen zugedrückt?

    Der Islam ist eine faschistische Idiologie die gleich zu setzen ist mit dem Nationalsozialismus.

    Die Gesinnung ist die selbe, der Machtanspruch die Welt zu beherrschen, ganze Gesellschaftsgruppen unter den Zwang des Islams zu führen (siehe die ständigen Forderungen sich dem Islam in der westlichen Gesellschaft anzupassen, wobei es in islamischen Ländern genau das Gegenteil gibt, und Christen und Juden verfolgt und gedemütigt werden). Hass gegen Juden und Christen (siehe Koran) und Kontrolle des ganzen Lebens, von der Wiege bis zur Bahre. Ansonsten gibt es Sanktionen der übelsten Art, solche die wir täglich, wenn wir mit offenen Augen durch die Welt gehen, sehen können. Aber nur wenn wir wollen.
    Öffentliche Hinrichtungen und Verstümmelungen, Steinigen, Aufhängen, Morde weil jemand etwas „Falsches“ gesagt hat oder nur eine Karikatur malte. Wo sind die sog. freiheitsliebenden 68er??? Wo sind sie, wenn es darum geht FÜR Menschenrechte einzutreten????

    Wer das unbedingt haben will soll in ein islamisches Land ziehen und dort seine Freiheitsrechte mal einklagen.

    Es ist ein Skandal das man mit denen ein Geschäft machen will, die sich schon mit Hitler in Reih und Glied aufstellten um die jüdische Rasse auszulöschen. (Großmufti von Jerusalem, der bis April 1945 in Berlin lebte). Das war nicht irgend jemand.

    Wer glaubt, das es heute ein ganz anderer Islam wäre und gerade in Deutschland könne man diese extreme Idiologie beherrschen, begeht den selben Fehler wie ihn damals Chamberlain machte, als er meinte Hitler mit einem Friedensvertrag schon bändigen zu können.

    Wer diese Islamfaschisten unbedingt nach München holen will und es schafft, wird sich eines Tages vor jemand höheren verantworten müssen.
    Weil er den Faschismus namens Islam, wie damals Hitler, nicht verhindern wollte und WUSSTE was er sich da ins Haus holt.

    Diese werden es sein, die eines Tages angeklagt werden!!!

  69. #86 exKomapatient (15. Feb 2013 16:01)

    Man muss befürchten, dass die Abschaltung islamkritischer Seiten Methode hat! Die Frage sit tatsächlich: Wann erwischt es PI, BPE, rconqwuista, Michael Mannheimer usw.?
    Die islamophiolen Kräfte sitzen ja, wie wir wissen, längst in allen Blockparteien und versuceh nach Kräften, die Islamkritik zu unterdrücken! Daikussion – ja – aber nciht über den Islam oder sonstige missliebige Thmen!
    Diskussion ist in der DDR 2.0 nur über die von „Mutti“ genehmigten Themen erlaubt – wie man an dem sogenannten „Bürgerdialog“ sah! Denn auch siwe meint vermutlcih – wie der naatzie-Jäger: Demokratie ja, aber nicht um jeden Preis! Schon gar nicht um den Preis möglichen Machtverlusts!Und vor allem;: Was werden die Saudis und die Katasris sagenm, wenn sie miterlegen müssen, dass wir hierzulande an ihrer „freidlichen Religion“ Kritik üben (dürfen)? Sie bestrafen „Mutti“ glat mit „Liebesentzug“! Und Sxchwesterwelle dazu! Die Armen!

  70. #86 exKomapatient (15. Feb 2013 16:01)

    Das Thema “politische Abschaltung” surft z:Z. durch mehrere PI-Threads, es sollte mMn einen eigenen Kanal bekommen.

    In der Tat. Es ist nämlich nicht sehr sinnvoll, das gleiche Thema möglichst in allen Threads zu diskutieren.

    Ich habe einiges dazu im Pferdefleisch-Thread gepostet.

  71. Jawoll, Herr Babor.

    Mir würde an der Stelle auch das Volkstheater viel besser ins Stadtbild passen, als ein muslimisches Kulturzentrum, das mit Qatargeldern finanziert wird.

    Mein Vater (*1931, +2005) sagte schon immer: „Wer die Kapelle zahlt, bestimmt die Musik“

    So ist das sicher auch geltend für das Kulturzentrum!

  72. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    machen sie die Münchner darauf aufmerksam was sich in ihrer Stadt 1938 schon einmal im Namen des „Friedens“ abgespielt hat.
    Wo ein schändlicher Vertrag geschlossen wurde und die Welt hoffte mit Faschisten einen Pakt schließen zu können um die Welt vor dem schlimmsten zu bewahren. Wir alle kennen das Resulat mit über 50 Mio Opfern.

    Soll sich so etwas im Namen des „Friedens“ (übersetzt: im Namen der Feigheit und des angeblich nicht wissen könnens was der Islam wirklich bedeutet) noch einmal abspielen indem man einer faschistische Ideologie den Boden in München bereitet?

    Jeder der offenen Auges die Welt heute betrachtet weis, was der Islam anrichtet. Zeigen Sie die öffentlichen Hinrichtungen und Foltern (Händeabsegen mittels elektrischer Sägen) die in islamischen Ländern HEUTE geschehen und fragen Sie ihre „Kritiker“ was sie dazu sagen.

    In München gab es das sog. Braune Haus, am Königsplatz. Der Hauptsitz der Nazis.
    Auch dort wurde der Welt der Kampf angesagt. Dort wurde Hetze gegen Andersgläubige gepredigt, Pläne ausgearbeitet um die Welt zu „verändern“ bzw. zu erobern, zu verknechten und zu beherrschen.

    Nichts anderes will der Islam als Ganzes. Und ihre „Zuschauer“ die man aus dem islamischen Hintergrund vermuten kann plärren ihre Gedanken in ihre Ansprachen während der Unterschriftenaktionen.
    So kann jeder normal denkende Mensch sich sein Bild am Besten machen was diese Krankheit namens Islam in den Köpfen anrichtet und Menschen zu Bestien machen kann.

  73. Ein Traum der Islamgemeinde Penzberg – was wollen die Penzberger in München? – ein Albtraum für die Nicht-Muslime in München.

  74. Es wird schwer sein, CSU-Senioren unterzukriegen.
    Das sind alles Rentner ohne Karriere-Ambitionen, also von Partei und Arbeitgeber unabhängig.
    Dazu kommt, dass die CSU-Basis ähnlich wie Senioren denkt.

    Es besteht eher die Möglichkeit, dass der Münchner CSU-Chef ins politische Jenseits (z.B. Europäisches Parlament) befördert wird wie schon mehrmals geschehen.
    Münchner CSU ist dafür bekannt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Münchner_CSU-Affäre

  75. Könnte man nicht auch ein Bürgerbegehren durchführen, das „C“ streichen zu lassen, bei CDU/CSU?
    Oder besitzt der Vatikan das Markenrecht auf das Wort „Christlich“ und könnte so das „C“, entfernen lassen ?
    Belange von Christen, spielen doch eh keine bzw. eine untergeordnete Rolle.
    Das hat was, von Etikettenschwindel, vergleichbar, mit Verbrauchertäuschung.
    In diesem Fall, dürfte es Bürgertäuschung sein……

  76. Aber warum das C aus CDU entfernen?
    In wenigen Jahren meint das Wahlvolk eh, das C stünde für den islamischen Halbmond…

  77. Nach SZ-Informationen kursierte am Donnerstag eine Mail, aus der hervorgeht, dass die vor allem wegen ihrer Wortwahl kritisierte Erklärung Babors anscheinend nicht abgesprochen war.

    So, so – es „kursierte eine Mail“. Von wem stammt diese „Mail“? Was ist der präzise Inhalt dieser „Mail“? An wen ist diese „Mail“ gerichtet? Welche Reaktionen erfolgten darauf?

    Nichts, nada, niente.

    Früher nannte man so etwas „Latrinenparolen“. Daraus eine Headline zu konstruieren, nach der es als gesicherte Erkenntnis erscheinen mag, dass „die Senioren-Union“ von Babor abrücke, ist mehr als dreist: es ist miesestes Schmierantentum.

    Oder anders: es ist der Versuch, Druck auszuüben und eine sich selbst erfüllende Prophezeiung zu kreieren.

    NB: nach meinen Informationen kursiert eine Mail, aus der hervorgeht, dass sowohl Leser als auch Eigentümer der SZ zunehmend von Heribert Prantl aufgrund seiner umstrittenen Ehrenerklärung für den Pol-Pot-Freund Christian Semler („ein Radikaldemokrat im besten Sinne“) Abstand nehmen.

    Das wäre doch – im Sinne des besten Qualitätsjournalismus – auch eine Schlagzeile für PI wert…

  78. Update: Die SZ meldet, dass die Senioren-Union von ihrem Chef abrückt! Wurde CSU-intern massiver Druck ausgeübt?

    Welcher Hintergrund-Husten hat da wieder eine Headline fabriziert? Die „SZ“ ist auf dem Gebiet ja nicht gerade für seriösen Journalismus bekannt.

  79. Muss der arme Herr Babor zum Schweigen gebracht werden, damit großzügige politische Landschaftspfleger aus Arabien gnädig gestimmt werden und das Parteisäckel z.B. für Wahlkampfzwecke (auch weiterhin?) füllen? Man hat schon so das ungute und unangenehme Gefühl, dass alle (Block-)Parteien munter die Hand aufhalten. Denkt man an die Gerüchte über die angebliche Finanzierung von Sarkozys Wahlkampf mit Kohle von Gaddafi, fragt man sich, ob es in Deutschland nicht ähnlich läuft. Irgendwann wird die Spitze des Eisbergs dieser Sauerei zum Vorschein kommen.

  80. Josef Schmidt im Interview):

    Seppi Schmid: CSU muss Homosexuelle im Blick haben

    Münchner Abendzeitung Dezember 2012 – 8.Dezember ( Tag nach Nikolaus… )
    (zwei Antworten vorab; und Interv. im ganzen lesen !)

    AZ-Frage:
    Steht hier ein Abschied vom Wertkonservatismus der CSU bevor?

    O-Ton Seppi:
    „Im Gegenteil: Es kommt darauf an, dass man Grundwerte neu interpretiert und darstellt.“

    AZ-Frage:
    Ob Horst Seehofer Ihnen das alles glaubt?
    Wenn sich die Gelegenheit zu einer Debatte ergibt, werde ich alles tun, um ihn zu überzeugen.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Seppi Schmid: CSU muss Homosexuelle im Blick haben

    Münchner Abendzeitung Dezember 2012 – 8.Dezember ( Tag nach Nikolaus )

    ein paar Abschnitte:
    + + + + + + + + + +

    Ist das Ziel Ihres Bemühens um schwul-lesbische Themen nicht zuletzt vor allem: Stimmenfang?

    Überhaupt nicht. Ich vertrete meine Meinung unabhängig vom Wahlkampf. Ich kümmere mich schon lang um die homosexuelle Community. 2003 war ich schon mit dem ersten JU-Stand auf dem Christopher-Street-Day. Und ich habe
    seit jeher auch Homosexuelle in meinem Freundeskreis.

    Die Community – das sind auch zehntausende Wählerstimmen. Um die geht es Ihnen doch auch.

    Wenn ich heuer beim Christopher-Street-Day aufgetreten bin, hat das auch deswegen so viel Beachtung gefunden, weil
    alle gemerkt haben, dass da keiner unter Verleugnung seiner eigenen Partei und seiner eigenen Anschauung das Blaue vom Himmel verspricht. Da hat jeder gespürt: Das ist keine Showveranstaltung, sondern ein Anliegen.

    Das mag aller Ehren wert sein. Aber ist Ihre Auffassung zu schwul-lesbischen Themen in der Münchner CSU womöglich

    noch immer eine Einzelmeinung?

    Definitiv nicht. Ich finde in der Fraktion enge Wegbegleiter.

    Und aus der Münchner CSU bekomme ich besonders viel Zuspruch.

    Ich kann mir zwar vorstellen, dass einige Parteiverbände tief im ländlichen Raum dieses Thema anders
    sehen. Aber Politik muss auch führen, und Großstädte waren immer Vorboten einer Entwicklung fürs ganze Land.

    Steht hier ein Abschied vom Wertkonservatismus der CSU bevor?

    Im Gegenteil: Es kommt darauf an, dass man Grundwerte neu interpretiert und darstellt. Auch in homosexuellen Gemeinschaften werden Werte gelebt, wie zum Beispiel Verantwortung, Füreinander-Einstehen und viele mehr.

    Homosexuelle sind oft sehr, sehr wertorientierte Menschen.
    Darum ist es höchste Zeit, dass die Union Homosexuelle im Blick hat.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    O-Ton Seppi:
    „Im Gegenteil: Es kommt darauf an, dass man Grundwerte neu interpretiert und darstellt.“

    und unser Kommentar:

    ( –vielleicht auch die: FÜREINANDER-Einstehen und Verantwortung in den Dark-Rooms. . . –) und den Islam-Zentren

    und bei den Bachai Baasi. . .– ) !

    Hör zu Seppi: Leb DEIN Leben, wie DU willst, aber dreh UNS alle NICHT UM ! –
    Wenn Du das nicht kannst, dann wechsel die Partei!

    Und
    hört auf, ständig mit Ausnahmen zu reden und zu nerven (gilt für andere ebenso); wir machen DAS ja auch nicht;

    und wenn man sich zB auskennt bei klassischen Konzerten – dort springt oder steht man auch nicht immerfort auf !, oder fragt die Nachbarn nach Schokolade oder Bonbons (nur weil einem das grade munden würde o.dgl.), oder
    Programmheften oder Opern-Gläsern, Drinks oder Chips und so fort! (Kino-Beispiele und die Reaktionen der bereits

    Vorhandenen, wenn dauernd jemand extra-Würste will oder in den Reihen umeinanderspringt usw usw sind ja auch ein Beispiel dafür!)

    Und:
    Viel wichtiger, Seppi, wäre es gewesen, wenn Du, der Du ja Spitzenkandidat der CSU sein möchtest, villeicht

    man ein paar deutliche Worte zu den Frauen (Feme-n, Pussy-Riots – die Übersetzg. erspraren wir uns…!), die sich vor ca. 3 Wochen die Klamotten vom Leib bis zur Hälfte gerissen haben (vor der Botschaft in Schweden jedoch auch untere Hälfte !) und so auf den Heiligen Vater, auf dem Petersplatz – und bei einer Messe herumgerannt sind… – es gibt nicht umsonst (und dies NICHT nur bei uns!)

    ein Verbot des Exhibitionismus –
    nichts anderes ist DAS! – vor-pubertär- UND/ODER vor-zivilisatorisch, nur mit dem einen Ziel,

    die gegenwärtige Verfasstheit der Menschen, der Welt zu stören, zu zerstören !

    Wo war denn da Deine Stimme für die Rechte (nicht allein der Gläubigen oder der homosex. Gläubigen?) – ?! einzutreten !? – der Menschen, die Respekt von den durchlittenen Jahrtausenden und Jahrhunderten aufbringen, froh über das derzeitige
    Ergebnis ! Und KEINE Chaoten oder Gesellschafts-Zerschlager u.ä. wollen !

    + + + + + +

    Auch wir haben bekannte, anerkannte (aber KEINE Tablett-)Homosexuellen im Bekanntenkreis – aber KEINER von ihnen

    und keiner von uns versucht den anderen zu bekehren, WARUM: weil bei uns und Leuten mit tradit.Bildung und Erziehung der Privat-Austausch SPÄTESTENS beim
    OBEREN Beinkleid aufhört…!

    (und DIES betrifft auch die Glaubensfragen – Gott und Sex IST Privatsache !)

    PS/ und wenn Du, Seppi, den lieben Gott und den Teufel nur als Möglichkeitsform wahrnimmst, dann kann eine CHRISTLICHE
    Partei nicht Deine Basis bilden !

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    (ges. Interview J.Schmidt:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.az-interview-seppi-schmid-csu-muss-homosexuelle-im-blick-haben.2a21f631-72ef-472a-8e94-dbd3c829668a.html)

  81. Alle türkischen, muslimischen e.V.-Kulturvereine haben in ihrer Präambel ungefähren Wortlaut: „Förderung des Verständnisses unter den Religionen, bzw. zwischen muslimischen und christlich-jüdischen Religionen“.

    Macht Euch mal den Spaß und geht zu dritt als Biodeutsche in ein türkisches Kulturzentrum um Euch einen Tee zu bestellen und zu trinken.

    Die Welle der wahren Nächstenliebe wird Euch wieder Richtung Trottoir hinaus spülen. Dabei müssen Sie Euch Einlass gewähren, dafür erhalten sie deutsche Fördergelder!!!!

    PS: Zart besaitet solltet Ihr nicht sein, schließlich weiß man, dass türkische Wett- und Glücksspielbetreiber diese Kulturtreffs nutzen, um Tausende Euros zu verdienen und die sind nicht zimperlich.

  82. Beweise:
    1.: http://www.dtvk.de/Verein/Satzung.pdf

    Siehe Paragraph 2, da steht, dass wir Deutsche willkommen sind.

    ————

    2.: http://www.exit-deutschland.de/_obj/C2BBF6D1-3A29-4F0B-8FFD-0B932CABF8CD/inline/Berlin_Tuerkischer-Kulturverein_ZDK-Juni-2009.pdf

    Siehe Seite 3 der pdf, da steht, dass hier und da mal die Förderung als denkwürdig erachtet wird von lokalen Ämtern.

    ————

    3.: http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/polizei-durchsucht-bei-razzia-gegen-illegales-gluecksspiel-78-objekte-in-ganz-nrw-id4510310.html

    Hier sieht man, dass die türkischen Teestuben, oft als e.V. geführt mit Fördermitteln eines Kulturvereins, für Glücksspiel genutzt werden. Das ist ein Beispiel für NRW, das gibt es aber sicher in ganz Deutschland

Comments are closed.