Wahlkämpfe nerven. Mancher kann’s nicht mehr ertragen und wartet nur noch auf das Ende, egal wie. Demokratieabgaben- und Privatsender, Kirchen und Gewerkschaften, und natürlich auch die Bundesregierung üben sich in kreativen Verrenkungen, um Nichtwähler an die Urne zu prügeln, gern mit geklautem Material, mit der unvermeidlichen Extremismus-Keule im Anschlag oder in gaaaanz einfacher Sprache, weil man das Volk ja eh für leicht unterbelichtet hält.

Dabei gäbe es ein viel simpleres Rezept, Wahlkämpfe wieder spannender zu machen und die Bürger zum Wählen zu animieren: Einfach die Fragen zum Wahlkampfthema machen, die die Leute wirklich berühren, statt sich an Merkels Halskettchen und Steinbrücks Putzfrau zu klammern. Und dabei alle Meinungen zu Wort kommen lassen und nicht nur jene, die von Parteienkartell und Mediengouvernanten als wohlanständig zugelassen werden.

Immerhin, dank AfD ist vor dieser Bundestagswahl auch die Euro-„Retterei“ zum Thema geworden, bei der sich die politische Klasse ja eigentlich schon einig war, daß das alles sowieso zu kompliziert fürs dumme Volk ist, das die Alternativlosen mal immer nur weitermachen lassen soll.

Über „Jugendgewalt“ palavert – ohne ethnischen Hintergrund

Aber es gibt noch mehr verpaßte Wahlkampfthemen. Morde aus Deutschenhaß zum Beispiel. Der Beginn des Kirchweyhe-Prozesses wäre der ideale Anlaß gewesen, das Thema aus der Tabuzone zu holen. Der Prozeß hatte noch nicht angefangen, da war im oberbayerischen Rosenheim schon wieder ein junger Deutscher von einem 25jährigen Kosovo-Albaner totgeschlagen worden.

Die breite Blutspur, die deutschenhassende „Südländer“ durch das Land ziehen – kein Thema für die Meinungsgouvernanten. Nur Lokalmedien berichten, die Republikaner greifen den Fall auf, der Rest ist Schweigen. Und im ARD-Sonntagabendblabla nach dem „Tatort“ (mit zwei natürlich „biodeutschen“ U-Bahn-Schlägern) schafft es eine handverlesene „Expertenrunde“ tatsächlich, eine Stunde lang über „Jugendgewalt“ zu palavern, ohne die ethnischen Hintergründe auch nur zu erwähnen.

Chance verpaßt, Thema verfehlt. Wieder mal.

(Artikel erschienen in der „Junge Freiheit“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. „Verpasst“ ist das falsche Wort.
    -> „Verdrängt“!
    Doch eine Woche bleibt noch.

    Wo sind die „Identitären“? Wo sind xy?
    Wo sind die Eltern von Johnny und Daniel und all den anderen? Warum stellen sie sich nicht endlich mal vor das Brandenburger Tor, mit dem Plakat „Es reicht! Schluss mit der Gewalt gegen Deutsche!“

  2. Wer weiss denn schon, mit wieviel Geld aus moslemischen Öl-Schatullen Politiker & Journalisten geschmiert wurden. Die angeblich „unabhängigen“ öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind längst linksextremistisch unterwandert und sehen deshalb ihre vordringliche Aufgabe darin, den Bürger mit täglicher Propaganda & Gehirnwäsche zu versorgen, um den schönen Schein, dass Migranten eine Bereicherung wären, aufrecht zu halten. Merkel und Co. glauben, dass sie sich ganz heftig die Finger verbrennen würden, wenn sie das Thema anpacken. Es kostet zu viele Wählerstimmen aus „Bereicherungsumfeld“, die ihnen die Macht und damit die gut bezahlten Posten kosten könnte. Das riskieren die machtgeilen Ar*chlöcher lieber nicht. Was sollte denn beruflich aus ihnen werden?

    LinksRotGrün hat im Bereicherungs- und Killerumfeld ohnehin seine Stammwählerschaft. Und wer wie die Grünen, Deutschland komplett abschaffen will, hat nicht die geringste Veranlassung, an der migrantischen Jugendgewalt irgend etwas zu ändern.

  3. Dies hier bestätigt mich in meiner bereits erfolgten Nichtwahl der örtlichen AfD-Kandidatin für den Bundestag:

    Sollten dabei Kulturraum und Religion eine Rolle spielen?
    Konorza: Auch Muslime oder Hindus sind herzlich eingeladen, sich zu integrieren. Und sie brauchen natürlich auch ihren Moscheen und Platz, ihre Kultur auszuleben. Wir sind keine rechtspopulistische Partei. Das gilt auch in der Frage des Asyls: Wer aus Syrien flieht, muss hier schnell Asyl bekommen. Man darf diese Menschen aber dann nicht fünf Jahre in Kasernen einsperren, sondern muss sie arbeiten lassen und ihnen Möglichkeiten eröffnen, sich weiterzuentwickeln.

    Quelle

  4. Lieber „Bonn“, Ihre Rundumschläge gegen die AfD sind hier bestens bekannt. Deshalb sollten Sie sie langsam einstellen. Wir haben’s verstanden!
    Lassen Sie uns gemeinsam aufs Wahlergebnis warten, dann sehen wir weiter. Vielleicht haben Sie ja dann Grund zum Frohlocken, was ich – seit heute AfD-Spender – natürlich nicht hoffe.
    Nichts für ungut und einen schönen Sonntag

  5. Soderle, gerade vom Wählen im Bajuwaren-Ländle gekommen. Kreuzerl, bzw. die Kreuzerl am richtigen Fleck gemacht.
    Kleiner Warmlauf für näxten Sonntag.

  6. #2 Ruschenhusch

    Das Migrantenthema tangiert sowohl stumpfe linke Ideologie, als auch politisch äußerst einflussreiche neoliberale Interessen der Gewinnmaximierung, deshalb wird es hartnäckig aus dem Wahlkampf ausgeklammert. Dahinter stecken eine äußerst lukrative milliardenschwere (aber keinen volkswirtschaftlichen Mehrwert schaffende) Integrations-und Zuwanderungsindustrie, die um ihre leicht verdienten Pfründe fürchtet und natürlich die mächtigen Konzerne und Wirtschaftslobbyisten, die an einem nie endenden Strom an Billiglöhnern aus aller Welt interessiert sind, um Druck auf Arbeitmarkt, Löhne und deutsche Arbeitnehmer zu machen.

  7. Diese Mode einen Text in „einfacher Sprache“ zu verfertigen ist eine ganz typische Erfindung von sozialistischen Gutmenschen.

    Es handelt sich nämlich nur um Texte, die den Zwecken der Gutmenschen irgendwie nützen.

    Eine Steuererklärung, Bürokratentexte oder Gesetzestexte werden im Gegensatz dazu nämlich extra in schwieriger Sprache verfasst.
    Ich bin mir sicher, dass es Absicht ist, im Grunde genommene einfache Sachen in so schwierigen Texten zu verfassen, dass man sie als normalgesunder Mensch nicht verstehen kann.

  8. Guter Artikel:

    Weitere Wahlkampfthemen

    1. Umgang mit extremistischen und/ oder kriminellen Gruppierungen in Deutschland ( Salafisten, Antifa, Rockerbanden etc.)
    2. Politische Einflussnahme musl. Länder auf Deutschland
    3. Medien/ Geichschaltung/ Propaganda/Zwangsgebühren
    4. Bildungspolitik/politische Einflussnahme/Religion/“Pisa“
    5. Zuwanderung und ihre Fogen
    6. Sicherheit/ Polizei/ No Go Area
    7. Ökoterror

  9. #1 Schmied von Kochel (15. Sep 2013 08:27)

    “Verpasst” ist das falsche Wort.
    -> “Verdrängt”!
    —————-
    Auch „verdrängt“ reicht nicht, denn Verdrängung geschieht weitgehend unbewusst. Hier wird voll bewusst die Wahrheit underdrückt – die vornehme Variante von Lüge!

  10. @ Bourguignon

    Gern können Sie mich mit meinem Klarnamen ansprechen. Wäre die AfD nicht so politisch korrekt gewesen, wie sie sich jetzt gibt, hätte Konorza eventuell meine Erststimme erhalten, doch so auf gar keinen Fall. Aus meiner Perspektive ist die AfD die größte Irreführung von Wählern im freiheitlichen Spektrum, die es in der Bundesrepublik je gegeben hat. Zu dieser Ansicht gelange ich aus folgenden Gründen: Ungesundes Wachstum, Schwammigkeit selbst im zentralen Thema des Euro, zu wenig negative Berichterstattung in den Medien, Anbiederungen an die Islam- wie auch die Homo-Lobby, Gefahr des Schill-Partei-Effekts usw. usf.

  11. #6 cost (15. Sep 2013 08:53)
    Soderle, gerade vom Wählen im Bajuwaren-Ländle gekommen. Kreuzerl, bzw. die Kreuzerl am richtigen Fleck gemacht.
    Kleiner Warmlauf für näxten Sonntag.

    Leider kann ich heute in Bayern die AfD noch nicht wählen, da sie nicht antritt. Aber ich werde die Partei wählen, vor der Seehofer und Ude gemeinsam am meisten warnen.

    Für mich ist es am wichtigsten sowohl die CSU als auch die Scheinopposition bestmöglich zu ärgen.

    Bei der Bundestagswahl wähle ich dann AfD.

  12. @ Bonn

    Danke für die Erläuterungen aber Sie werden mir zugeben, dass man das auch ganz anders sehen kann. In unserer so prima funktionierenden Demokratie… 😉

  13. OT: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlinge-aus-tschetschenien-verroht-und-hoch-aggressiv-12574365.html

    Die FAZ erstaunlich offen über Kaukassus-„Flüchtlinge“. Interessant ist auch, dass man als Gewalttäter nicht abgeschoben wird, wenn man eine Petition an den Bundestag richtet.

    „Im Juli griffen in Eisenhüttenstadt zehn tschetschenische Männer ein Ehepaar in seinem Zimmer an, verletzten die Frau und richteten den Ehemann so zu, dass er mehrere Tage im Krankenhaus versorgt werden musste. Der Grund für den Überfall: Die Frau kleidete sich unislamisch, trug Jeans und kein Kopftuch. Der 38 Jahre alte Haupttatverdächtige gilt als Mann mit einer radikalislamischen, salafistischen Einstellung. Er konnte sich seiner Abschiebung nach Polen entziehen, indem er eine Petition einreichte.“

  14. # Bonn
    Es schmerzt wenn man sich abrackert und eine andere Partei wahrscheinlich zackig in den Bundestag einzieht, oder? Tut schon weh, wahrlich. Deshalb AFD-Dauerbashing? War da nicht was, so mit konservativen Parteien und ständigen gegenseitigen Angriffen?
    Gähn…

  15. @ midsummer

    Dahinter stecken eine äußerst lukrative milliardenschwere (aber keinen volkswirtschaftlichen Mehrwert schaffende) Integrations-und Zuwanderungsindustrie, die um ihre leicht verdienten Pfründe fürchtet …

    Ja, es stimmt, was Sie sagen. Ganze Heerscharen überbezahlter Sozialpädagogen, leben schmarotzend davon, integrationsunwillige Migranten auf Steuerzahlerkosten „zu betreuen“. Das ist mir bekannt. Politisch sind diese Nichtsnutze fast immer in der SPD zu Hause, wo sie meistens auch wichtige innerparteiliche Posten innehaben, z.B. Ortsvorstand, Delegierter, Integrationsbeauftragter, usw.

  16. Natürlich kein Wort darüber.Wäre in etwa das gleiche, wenn man in Ostdeutschland zu DDR Zeiten in einer Talkshow über Reisefreiheit,Pressefreiheit und Wahlmanipulation geredet hätte.

  17. #19 Ruschenhusch (15. Sep 2013 09:21)
    @ midsummer

    Dahinter stecken eine äußerst lukrative milliardenschwere (aber keinen volkswirtschaftlichen Mehrwert schaffende) Integrations-und Zuwanderungsindustrie, die um ihre leicht verdienten Pfründe fürchtet …

    Ja, es stimmt, was Sie sagen. Ganze Heerscharen überbezahlter Sozialpädagogen, leben schmarotzend davon, integrationsunwillige Migranten auf Steuerzahlerkosten “zu betreuen”. Das ist mir bekannt. Politisch sind diese Nichtsnutze fast immer in der SPD zu Hause, wo sie meistens auch wichtige innerparteiliche Posten innehaben, z.B. Ortsvorstand, Delegierter, Integrationsbeauftragter, usw.

    Diesen Sumpf müssen wir trockenlegen. Es kann nicht länger sein, daß solche Leute von unserem Schweiß und Blut gut leben, während wir und unsere Kinder immer schamloser ausgenützt werden.

    Asylprofiteure in die Produktion! Die Volksverkäufer und Zukunftsverschenker sollen etwas anständiges arbeiten statt uns weiter auszusaugen.

  18. #20 Misaos (15. Sep 2013 09:31)

    Natürlich kein Wort darüber.Wäre in etwa das gleiche, wenn man in Ostdeutschland zu DDR Zeiten in einer Talkshow über Reisefreiheit,Pressefreiheit und Wahlmanipulation geredet hätte.
    ———-
    … und über Bananen!

  19. Und wenn nach einem großen Thema in einer Veranstaltung mit der Kanzlerin entsprechend gefragt wird, diese ganz erbärmlich mit ihrer Antwort aussieht, dann wird das verschwiegen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/09/13/merkel-die-kaiserin-ohne-kleider/

    Eigentlich ist das unsichere und kleilaute Verhalten von Frau Merkel eine Sensation, die aber niemand im Wahlkampf nutzt. Die große politische Frage der Souveränität Deutschland klammern sie alle aus, bis auf einige Rechtsparteien und Gysi.

  20. #22 Altenburg (15. Sep 2013 09:40)

    Und die Kirchen bimmeln dazu!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/09/14/verhinderungsterror-statt-auseinandersetzung-mit-argumenten/
    ————
    Tolleranterweise könnte man den Moslems auch noch erlauben ihre Lautsprecher an Kirchtürmen zu befestigen und – damit diese nicht regennaß werden – anstelle der Kirchenglocken zu montieren. Auf diese Weise könnte man – ganz listig – auch den Neubau von Minaretten verhindern!

  21. Fernsehtipp

    Wer kennt noch den Rentner Hans-Wilhelm Halle? Der war vor kurzem „Star“ in einem PI-Bericht über das Duisburger Zigeunerhaus. Der gute Hans-Wilhelm ist Sozialdemokrat (schon immer gewesen!) und stinkesauer über das erwähnte Haus.

    Heute morgen um 11 Uhr ist Hans-Wilhelm Halle bei der WDDR-Sendung „Westart-Talk“ eingeladen. Dort wird über das Zigeunerproblem in Duisburg diskutiert.

    So, 15. Sep · 11:00-12:25 · WDR
    West ART Talk
    Sprengsatz Armutsflüchtlinge – Roma in Deutschland Live aus dem WDR Foyer

    Seit dem EU-Beitritt Rumäniens und Bulgariens ist die Zahl der Zuwanderer stetig gestiegen. Unter ihnen sind zahlreiche Sinti und Roma, die vor der Perspektivlosigkeit in ihren Herkunftsländern flüchten und in der Hoffnung auf ein besseres Leben zu uns kommen. Doch die Realität sieht meist anders aus

    Eingeladen:

    Rolf Bauerdick
    In seinem Buch „Zigeuner. Begegnungen mit einem ungeliebten Volk“ taucht der Journalist ein in die Kultur der größten europäischen Minderheit und schildert ihren von Not und Diskriminierung bestimmten Alltag.

    Klaus-Michael Bogdal
    Der Literaturwissenschaftler dokumentiert in seinem Buch „Europa erfindet die Zigeuner“ die über sechs Jahrhunderte andauernde Verfolgung und Ausgrenzung von Sinti und Roma.

    Hans-Wilhelm Halle
    Den Rentner, der seit über 30 Jahren in Duisburg lebt, hat der Zuzug bulgarischer und rumänischer Armutsflüchtlinge wie viele Anwohner unvorbereitet getroffen.

    Elisabeth Pater
    Die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums in Duisburg setzt beim Thema Zuwanderung aus Südosteuropa auf Bildung.

    Dotschy Reinhardt

    Die Jazzsängerin ist stolz auf ihre Herkunft. In ihrem Buch „Gypsy – die Geschichte einer großen Sinti Familie“ rechnet sie mit den Vorurteilen gegenüber ihrem Volk ab.

  22. #12 Bonn

    „Aus meiner Perspektive ist die AfD die größte Irreführung von Wählern im freiheitlichen Spektrum…“

    Dann kennen Sie die Merkel-CDU schlecht, die mittels gleichgeschalteter Medien, notorischen Lügen und ständigen Lobhudeleien auf die großartige Rautenhände-Führerin an der Macht ist. Seit Ende der DDR-Diktatur gab es in Deutschland noch nie eine derartige Verlogenheit und Irreführung der Wähler wie unter Merkel.
    Aus diesem Grunde ist die AfD gegründet worden.

  23. Verpaßte Wahlkampfthemen

    Es sind eher bewusst ausgeklammerte Themen

    Der sogenannte „Dialog über Deutschland“ gab bereits einen Vorgeschmack auf den Wahlkampf für diese BT-Wahl.

  24. OT: Ja wie? Ist Welt-Online jetzt plötzlich islamfeindlich oder gar Nazi geworden? 🙂

    Kinderhochzeiten sollen verboten werden

    Die achtjährige Rawa starb offenbar an inneren Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr mit ihrem 40-jährigen Ehemann. Nun fordert eine Ministerin im Jemen das Heraufsetzen des Mindestalters für Heirat.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120029337/Kinderhochzeiten-sollen-verboten-werden.html

    Der Kommentarbereich ist noch offen! 😉

  25. Höhepunkte des Blockparteien-Wahlkampfes zur Bundestagswahl bisher:

    Die komische Kette von Merkel und der Stinkefinger von Steinbrück!

    Das war es! Keine wichtigen Sachthemen, keine Probleme, keine wirklichen Alternativen wurden diskutiert oder gar angesprochen!

    Zustände wie in der ehemaligen DDR!

  26. #21 Gourmet (15. Sep 2013 09:32)
    #19 Ruschenhusch (15. Sep 2013 09:21)
    @ midsummer

    >>Asylprofiteure in die Produktion! Die Volksverkäufer und Zukunftsverschenker sollen etwas anständiges arbeiten statt uns weiter auszusaugen.<<

    Diese Forderung hat nur einen Haken. Es gibt in der Produktion keine Arbeitsplätze, so dass diese Leute nur das Heer der Arbeitslosen verstärken werden (was man natürlich in Kauf nehmen müßte). Es sei denn diese Produktionsarbeitsplätze werden derzeit von den Betreuten eingenommen und diese dann arbeitslos und nach Hause geschickt. Das sollte man schon dazu sagen, damit die Forderung nicht populistisch ist.

  27. #25 Cendrillon (15. Sep 2013 09:54)
    Fernsehtipp

    Heute morgen um 11 Uhr ist Hans-Wilhelm Halle bei der WDDR-Sendung “Westart-Talk” eingeladen. Dort wird über das Zigeunerproblem in Duisburg diskutiert.
    —————————————–
    Gutgemeinter Tipp, aber jedes Sachargument (und das alles spricht ja für sich selbst) wird untergebuttert werden. Ich werde also meine Radtour durch den Naturpark machen. Ich steh mit 61 im letzen Lebensviertel (auch wenn ich mich wie 30 oder jünger fühle) und kann mir solch verlorene Lebenszeit beim Ansehen nicht mehr leisten. Wenn ich wieder zurück bin, sehe ich mir hier aber gerne die Kommentare an.

  28. „Nur Lokalmedien berichten“, so war es schon unter Joschka Goebbels (Krieg39/Braune), dem Lehrmeister der 68er-SchmierfinkInnen, der nach den ersten Bombennächte auf deutsche Städte die Parole an die Lokalzeitungen ausgab, über Bombentreffer in der eigenen Stadt zu berichten, weil es ohnehin jeder mitbekommen hatte aber niemals über Bombenangriffe auf andere Städte.

    Dummerweise gibt es heute das Internet und so kennt jeder die mohammedanischen Terroranschläge auf Giuseppe M. aus Berlin, auf Irene S. aus Neuss, auf Johnny K. aus Berlin, auf Daniel S. aus Kirchweye, auf das Opfer in Rosenheim und auf die Kirche in Hannover-Garbsen!

  29. #24 Midsummer (15. Sep 2013 09:48)
    Am Ende ihres Kuschelwahlkampfe, die Opposition hat in den Umfragen soeben die Führung übernommen, fällt Sorglos-Kanzlerin Merkel plötzlich ein, dass Leiharbeit kein gutes Image bei den Wählern hat:

    ———————-

    In einer Wahlkampfsendung hat ihr doch ein Leiharbeiter gesagt, dass er seit Jahren Leiharbeiter sei und man da doch nicht von vorübergehend sprechen könne. Und da hat sie doch populistisch gemeint, das sei sicher ein Einzelfall und das ginge nicht und sie würde sich drum kümmern. (so ähnlich war das, habe ich so nebenbei mitbekommen)Und so hat sie das nun umgesetzt. Alles Populismus.

  30. @ WutImBauch

    Dieser Kandidat meint damit, daß alle politischen Vereinigungen verboten werden sollen, von denen systematisch Gewalt ausgeht. Generell bin ich mit Organisationsverboten vorsichtig, da dies ganz schnell in eine Verbotswut münden kann. Im Jahr 2012 wurden in NRW drei NS-Kameradschaften verboten. Denen konnte man Gewalt als Mittel der politischen Betätigung nachweisen. Bei „Antifa“-Gruppen sollte man es ähnlich halten.

  31. #36 Eurabier (15. Sep 2013 10:55)
    Emnid von heute:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/emnid.htm

    CDU/CSU 39 %
    SPD 26 %
    GRÜNE 10 %
    FDP 5 %
    LINKE 9 %
    PIRATEN 3 %
    AfD 4 %

    Ein Grund mehr, auf keinen Fall eine der Blockparteien zu wählen sondern bis nächsten Sonntag noch möglichst viele Familienmitglieder, Freunde und Bekannte für die AfD zu gewinnen.

    Jetzt gilt’s – das Kartell braucht einen Dämpfer.

  32. Die allgegenwärtige rote Medienpropaganda erinnert mich fatal an die DDR- Endphase, als unablässig der Sieg des Sozialismus beschworen wurde, während draußen bereits alles zusammenkrachte.
    Da die meisten Medienkartelle in SPD- Hand stecken, verwundert die rote Berichterstattung nicht, verursacht allerdings immer stärkeren Würgereiz.

  33. #28 Das_Sanfte_Lamm (15. Sep 2013 10:06)

    Der sogenannte “Dialog über Deutschland” gab bereits einen Vorgeschmack auf den Wahlkampf für diese BT-Wahl.
    ———–
    War dennoch streckenweise ganz schön spannend – eigentlich schade, dass er abgewürgt wurde und jetzt nur noch seicht dahinblubbert!

    Die dortige Erwähnung als „Hetz-Seite“ hat mich erst auf PI gebracht 🙂

  34. #38 Urviech (15. Sep 2013 11:12)
    #37 Gourmet (15. Sep 2013 11:02)

    Es herrscht Endsieg-Stimmung:

    Endsieg des Euro

    Endsieg des Multikulturalismus

    Endsieg der Energiewende

    Endsieg des Klimawandels

    Und ich frage Euch: Wollt Ihr die totalen Blockparteien?

  35. #39 Eurabier (15. Sep 2013 11:24)
    #38 Urviech (15. Sep 2013 11:12)
    #37 Gourmet (15. Sep 2013 11:02)

    Es herrscht Endsieg-Stimmung:

    Endsieg des Euro

    Endsieg des Multikulturalismus

    Endsieg der Energiewende

    Endsieg des Klimawandels

    Und ich frage Euch: Wollt Ihr die totalen Blockparteien?

    Nein, ich will, daß möglichst viele Ganoven vom Futtertrog vertrieben werden und ehrliche Leute im Parlament unsere Interessen vertreten.

    Deshalb wähle ich AfD.

  36. #40 Gourmet (15. Sep 2013 11:27)

    Nein, ich will, daß möglichst viele Ganoven vom Futtertrog vertrieben werden und ehrliche Leute im Parlament unsere Interessen vertreten.

    Deshalb wähle ich AfD.
    ————
    Aber bedenken Sie: der lange Marsch durch die Institutionen dauert locker 30 Jahre. – Dann haben wir 30% Moslems!

  37. #32 ingres (15. Sep 2013 10:29)

    Gutgemeinter Tipp, aber jedes Sachargument (und das alles spricht ja für sich selbst) wird untergebuttert werden. Ich werde also meine Radtour durch den Naturpark machen. Ich steh mit 61 im letzen Lebensviertel (auch wenn ich mich wie 30 oder jünger fühle) und kann mir solch verlorene Lebenszeit beim Ansehen nicht mehr leisten.

    Sie hatten absolut recht damit anstatt der Glotze ein wenig die Natur zu geniessen. Die Sendung ist politisch korrekt bis zum Anschlag, dementsprechend langweilig und lohnt eigentlich nicht mal der Erwähnung.

    Die Integrationslobby tobt sich mal wieder aus inkl. der „Willkommenskultur“ und schliesslich wollen wir doch Zuzug, gelle? Vor allem müssen „wir damit umgehen“. Ach ja. Armer Karl-Wilhelm. Der wurde vorher ordentlich gebrieft.

    Ich werde die Natur heute nachmittag übrigens ebenfalls geniessen, trotz diesigem Wetters und zeitweise Regens.

  38. #15 Gourmet
    Klar habe ich heute meine Sympathie für Herrn Stürzenberger und seinem unermütlichen Einsatz unter schwersten Gegenwind bei der Wahl Kund getan. Wer dieser Politmafia widersteht und sich bis an die Grenzen des Ertragbaren gegen diese Meinungsmaschinerie begibt, dem Zolle ich meinen ganzen Gutbürgerlichen Respekt. Nächste Woche dann meine Partei (ja, wie viele andere habe ich gestern auch meinen Parteiausweis bekommen 🙂

  39. #19 aktion_p (15. Sep 2013 09:20) # Bonn
    Es schmerzt wenn man sich abrackert und eine andere Partei wahrscheinlich zackig in den Bundestag einzieht, oder? Tut schon weh, wahrlich. Deshalb AFD-Dauerbashing? War da nicht was, so mit konservativen Parteien und ständigen gegenseitigen Angriffen?
    Gähn…
    – – – –
    Die AfD eine konservative Partei? Da habe ich aber ganz starke Zweifel. Wer sich so vehement von rechts distanziert, kann nicht konversativ sein. Denn konservativ IST rechts (im Gegensatz zu rechtsextrem).

    Die AfD mag sicher einzelne Mitglieder haben, die dem Anspruch „konservativ“ oder „rechts“ genügen. Aber sie sind eben in der Partei nicht alleine maßgebend oder ausschlaggebend. Die Partei hat im Vorfeld ihr Programm und ihre Marschrichtung nicht genügend ausdiskutieren können, da ist noch alles offen.
    Und eurokritisch sind die Pro-Parteien genau so. Aber das alleine reicht nicht. Hier in diesem Artikel ist angesprochen, worum es auch geht, und an verschiedenen Dingen wird sich das Schicksal unsere Volkes (horribile dictu!) in den nächsten Jahrzehnten entscheiden. Und die AfD wird das ganz sicher nicht verhindern, die Schicksalsfragen der Deutschen hat sie nicht im Progamm.

    Hier wird nach der Wahl und in den darauf folgenden Monaten noch sehr viel darüber gesprochen werden. Aber dann sind wieder einmal fünf Jahre verloren.

  40. @#22Altenburg
    Und auf kath.net wurde das Glockenläuten auch noch als mutige Aktion bezeichnet.
    Welch eine Fehlinterpretation eines Wortes! Mut ist immer mit Risiko und Gefahr verbunden. Welches Risiko ist der Bischof von Regensburg denn eingegangen? Die gesamte Republik befindet sich auf Nazijagd und ins gleiche Horn zur Jagderöffnung zu blasen ist alles andere als mutig. Mutig wäre es gewesen, mit dem Megaphon vom Kirchturm zu schreien: Leute, in einer Demokratie ist Meinungsfreiheit ein hohes Gut, man muß andere Meinungen, auch wenn man sie nicht teilt, ertragen.
    Aber davor hat der Kirchenvertreter Angst, weil am nächsten Tag alle Blätter der Republik dem Bischof Nähe zu den Nazis
    unterstellen würden. Und weil das so ist, wünschte ich mir mehr Mut gerade aus den Reihen der Kirche, denn mittlerweile wird jeder kleinen Partei der Nazistempel aufgedrückt.
    Und nochmal für alle Begriffsstutzigen: nein, man muß kein NPD-Anhänger sein, um die Entwicklung in diesem Land und die geduldeten körperlichen Angriffe als äußerst unheilvoll wahrzunehmen.

  41. Es fehlen noch zwei Themen:

    1. Der Feminismus (=institutionalisierter und legalisierter Männerhass) und die damit verbundene handfeste Männerbenachteiligung

    2. Die „Energiewende“, d.h. der EEG- Wahnsinn und der CO2- Schwindel

    Das sind beides Themen, die in den Wahlkampf gehören!

  42. #53 Le Saint Thomas (15. Sep 2013 12:22)

    Frankreich hat:

    a. keine Nazi-Keule

    b. keinen Jürgen Trittin-Dosenlatz

    c. Erfahrung in Revolutionen!

  43. @#49 Leserin: Welche Alternativen haben wir denn für nächsten Sonntag ? Pro-Deutschland wählen damit sie ein paar Euros von der Wahlkampfkostenerstattung bekommen ? Das ist doch Unsinn und damit sind wirklich die nächsten 4 Jahre verschwendet. Mit der AFD besteht wenigstens die Hoffnung auf Veränderung…

  44. „“Seit Jahresbeginn flohen nach Schätzungen des Hilfswerks mehr als 4.600 Syrer auf dem Seeweg nach Italien, zwei Drittel von ihnen im August.

    Sie kämen hauptsächlich aus Damaskus; bei vielen handele es sich um in Syrien geborene PALÄSTINENSER. Die Mehrzahl der Boote sei von Ägypten gestartet, einige seien auch in der Türkei in See gestochen.

    Insgesamt landeten an süditalienischen Küsten im laufenden Jahr 21.870 Bootsflüchtlinge. Dies sei ein bedeutender Anstieg gegenüber 2012; damals waren laut UNHCR 7.981 Menschen über das Mittelmeer nach Italien geflohen.

    Die größte nationale Gruppe der diesjährigen Flüchtlinge bildeten den Angaben zufolge Eritreer mit 5.778 Personen; an zweiter Stelle folgen inzwischen die Syrer.““
    http://kath.net/news/42830

  45. #49 Leserin
    In Bezug auf ihr Wahlprogramm vertritt die AFD konservative Positionen. Es wird auch keine Partei geben, die quasi durch einen „Jungbrunnen“ alle „Schicksalsfragen“ lösen kann – wie auch.
    Darüber hinaus, wie definieren Sie Schicksalsfragen (als provokante Frage, ich weiß was Sie meinen…); diesbezüglich hat die AFD sicherlich grundlegend richtige Ansätze.
    Letztendlich hat diese Partei alles goldrichtig gemacht: auf ein aktuelles Thema aufspringen, die linke Medienhetze abprallen lassen und mit guter Chance in den Bundestag einziehen. DAS ist der entscheidende Punkt, an dem fast alle neuen konsvervativen Parteien der letzten Jahrzehnte gescheitert sind. Dazu gehört auch, daß türkische Mitbürger auf Wahlplakaten erscheinen (dagegen habe ich nichts, wenn diese gut integriert sind und analog zum Grundgesetz hier leben, hier kann auch jede andere Nationalität eingefügt werden) sowie einzelne hier einmal „liberal“ zu nennende Stimmen in Bezug auf Zuwanderung als „Einzelmeinung“ dieser Partei.
    Ich gehe fest davon aus, daß die AFD im Bundestag einen konservativen Kurs fahren wird – das schwierige ist, erst einmal dorthin zu kommen!

  46. #10 peter shaw (15. Sep 2013 08:57) Auch so ein verpasstes Wahlkampfthema: OB-Kandidaten in Hannover fordern “maximale Toleranz” http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Kein-Problem-mit-Kopftuch-bei-Beamtinnen

    1. Maximale Toleranz impliziert ja das was falsch läuft sonst würde man sie ja nicht fordern müssen, daher fordere ich lieber ein Minimum an normalem Menschenverstand als ein ständiges Rückweichen unter dem Deckmantel der Toleranz!
    http://www.youtube.com/watch?v=sE3JQWWoGXE

    Maximale Toleranz klingt wie der kleine Bruder von TOTALER ENDSIEG und muss daher bekämpft werden.
    http://www.youtube.com/watch?v=As0KxMPjJ3Q

    Musikalisch auf den Punkt gebracht.
    http://www.youtube.com/watch?v=aUKmnwLpIRM

    oder ist Toleranz doch nur ein besseres Wort für Ingoranz?
    http://www.youtube.com/watch?v=TUfpewj4AN4

    2. Mag ja sein, dass die Polizistin in Berlin nicht geschlagen worden wäre wenn sie ein Kopftuch getragen hätte, aber hätte die Polizei eine NULLTOLERANZ Vorgehensweise gehabt, wäre dies auch nicht geschehen.
    Es wäre ja eine Belohnung für solch ein Verhalten, wenn jetzt Polizistinnen mit Kopftuch rumlaufen. Vom Hundetrainer auf Vox habe ich gelernt, dass man für gute Taten und nicht für schlechte Taten belohnt. 😀
    Ich schäme mich für all diese Politiker die Hannover und das schöne Niedersachsen verraten!
    http://www.youtube.com/watch?v=eufZ91FeFzs
    Vielleicht sollte Hannover ähnlich wie Bremen oder Hamburg ein Stadtstaat werden um den Rest Niedersachsen vor einer Zukunft mit BETUCHTEN Polizistinnen zu bewahren!
    Mist, die Einschläge rücken immer näher und keiner versucht sie aufzuhalten.

  47. #47 Cendrillon (15. Sep 2013 11:39)

    Hier war Sonnenschein und auch viele andere (mehr als sonst wenn Hochsommer ist) wollten den Ausklang des Sommers nochmal geniessen. Was habe ich gesehen? Eine Bisamratte, ein Wiesel, einen Rüttelfalken (sonst sieht man oft mehr (Fuchs selten, Bussard, dieses Jahr 4 Störche, werden immer mehr, sind aber wohl schon weggezogen. Eisvogel, Rehe sowieso, Hasen!!, dieses Jahr nicht soviel usw.) aber nicht alles auf einmal. Ja und dann sieht man alles mögliche Getier auf den Bauernhöfen, über das Hofhund wacht. Während Deutschland sich abschafft ist es hier was die Natur betrifft besser geworden. Es gibt einen Heimatverein. Aber was nutzt das, der Islamisierung tritt der auch nicht entgegen. Und die Dächer der Bauern sind mit subventionierten Solarzellen bedeckt und anbauen tun sie i. w. nur noch Mais. Deshalb richte ich meine Hoffnung auf den 22.9.

  48. Chance verpaßt, Thema verfehlt. Wieder mal.

    Mit vollster Absicht.

    Oder soll sich beispielsweise die EU-Kanzlerin Merkel ins Fernsehen stellen und sagen, dass es ihr leid täte, dass sie und ihre Vorgänger diese Leute massenhaft ins Land gelassen hat, dass diese Leute trotz ihrer Gewaltbereitschaft, trotz ihres Hasses und trotz ihrer Lust am Töten im Land bleiben werden und dass sie oder ihre Nachfolgeregierung in Zukunft noch viel mehr von diesen Leuten in unser Land kommen lassen wird, weil eine übergeordnete Instanz das so befohlen hat?

  49. @ autor „junge freiheit“
    „Immerhin, dank AfD …“

    @ #32 Das_Sanfte_Lamm
    „Es sind eher bewusst ausgeklammerte Themen“

    weil sie unbequem und anspruchsvoll sind:

    gestern veranstaltete die afd in kiel zum
    vortrag mit prof drd dr hermann adrian
    (lehrstuehl f festkoerperphysik, wolkswirtschaft und demographie)

    mit dem thema „warum unsere familienpolitk nicht funktioniert“ (link unauffindbar)

    „Familien werden gegenüber Kinderlosen immer noch benachteiligt!“

    Anhand von umfangreichen Statistiken kann der Wissenschaftler nachweisen, dass trotz aller Bemühungen der Bundesregierung, dem demographischen Abwärtstrend entgegenzusteuern

    a) die deutsche Bevölkerung weiter schrumpft

    b) Familien trotz aller Fördermaßnahmen immer noch finanziell schlechter gestellt sind als Kinderlose

    es erschienen ~170 buerger aller „klassen“,
    der redner legte mit folien und ausfuehrungen ein universitaeres tempo hin, dass selbst anderere akademiker_Innen still und aufmerksam hielt.
    adrian bewies, dass familien von kinderlosen qua gesetz legal ausgesaugt werden und unsere nation
    (er fuehrte gegenbeispiele an) sich selbst killt.

    einzelne aeltere paare gingen vorzeitig,
    aber selbst nach der geplanten fragezeit ging die diskussionen mit adrian mind 1 stunde weiter.

    seine forderung anhand demographie-mathematik:
    – keine staatsrente fuer nichtzeuger,
    – bzw gestaffelt nach kinderzahl.

    mehr unbequemen adrian ? google hilft weiter

  50. Die Wahlkampfrede von Prof. Bernd Lucke (AfD) am 30.08.2013 München ist als vollständige Abschrift zum Video verfügbar auf: http://www.haberfeld.tv/html/lucke_in_munchen.htm
    Angesprochene Themen: a) Euro (Lüge 1: Alternativlosigkeit, Lüge 2: Keine Haftung, Ersparnisse sind sicher, Lüge 3: Begrenzte Dauer von 3 Jahren, 4+x Rettungspakete,
    Lüge 4: Griechen wollen gern im Euro bleiben, Lüge 5: Griechenland braucht keinen Schuldenschnitt, Lüge 6: Der Eurozone geht es besser, Lüge 7: Höhe des Haftungsrisikos, Griechenland vs. Bankenrettung, Veranschaulichung Haftungshöhe als 50 Eur Stapel, Haftungsrisiko im Vergleich zu Renten, Solidarität mit anderen
    bedürftigen EU Staaten), b) Volksabstimmungen, c) Zuwanderung, d) Energiewende.
    Zusätzlich sind Links zu Belegstellen eingefügt. Gern werden weitere Belege eingebunden. Falls aus dem Material weitere Dokumente entstehen, wäre ein Hinweis willkommen, es muss ja nicht alles parallel erarbeitet werden.

  51. Hallo, an alle die Prospekte von der AfD vereilen, mal ein kleiner Hinweis wo man die Flyer noch gut positionieren kann. War vorhin an der Tankstelle und habe gefragt ob ich Werbeflyer dort auslegen darf, war kein Problem, durfte sie gleich vor der Kasse legen.

    Was auch sehr gut ist, sind Arztpraxen, im Wartezimmer warten die Leute meist so eine Stunde, da fällt der Blick besonders schnell auf so einen AfD Flyer, man muß nur die Sprechstundentante mal nett fragen.

    Auch klebe ich die Flyer an Buswartehäuschen, oftmals warten dort ja Fahrgäste und der Blick geht dann meist auch zu den Flyern.

    Dann haben viele Supermärkte noch so eine Pinwand für Kundenanzeigen, da backe ich auch welche ran, manchmal verteile ich die Flyer auch im Supermarkt zwischen den Lebensmittel. Wird auch gut angenommen, habe ich schon beobachtet!!! Aber mein Toptipp sind Tankstelle und Arztpraxis.

    Ab morgen werde ich was neues ausprobieren, die Direktansprache, ich klingel an den Wohnungen und frage freundlich, nachdem ich mich vorgestellt habe ob sie denn schon wüßten was sie zur BTW wählen werde. Egal was sie antworten, danach kommt von mir eine geschlossene Frage, a la: sie sind doch bestimmt auch der Meinung das es nicht richtig ist Griechenland eine Dauerüberweisung zu genehmigen ist, usw. Ich denke mal das man einfach kreativ sein muß, aber es bleibt leider nicht mehr viel Zeit bis zum Wahlsonntag, falls es nicht mit der 5% Hürde klappt, egal dann müssen wir halt 4 Jahre lang einen erneuten Wahlkampf führen. Die Zeit spielt uns in die Hände, wer weiß was die Blöckparteien in den 4 Jahren noch alles so verbrocken, da kommt garantiert noch eine Mehrwertsteuererhöhung, Hilfen für Südländer, und immer wird die Wirtschaft auch nicht so rosig sein wie zur Zeit, abwarten und Bier trinken…………

Comments are closed.