Fabrice Anthamatten (39, Foto l.) wurde zweimal wegen Vergewaltigung zu insgesamt 20 Jahren Haft verurteilt. Ein „eisiges“ und „bestialisches“ Wesen habe er, sagte die Gerichtspsychologin, die einst ein Gutachten erstellte. Einer ihrer Kollegen sah es anders: Nachdem er zwei Drittel der Strafe verbüßt hatte, wurden dem Häftling aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens begleitete Freigänge gestattet. Donnerstag holte die Therapeutin Adeline M. (34, Foto r.) den Straftäter aus dem Gefängnis „Champ-Dollon“ in Genf (Schweiz) ab. Sie war allein, Polizeischutz gab es nicht. Die Mutter eines acht Monate alten Kindes wollte Fabrice Anthamatten zur Reittherapie auf einen Ponyhof bringen. Doch dort kamen sie nie an. Die Leiche wurde gefunden. Im Klartext: zur Therapie bekam dieses Monster Reitstunden. Es ist der zweite Fall innerhalb weniger Monate, daß in der Schweiz ein Freigänger mordet. Wir in Deutschland haben dieselbe Kuscheljustiz.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

112 KOMMENTARE

  1. Das Ganze finde ich nicht mal so schlimm!

    Die gutmenschliche Psychiaterin wurde Opfer ihrer eigenen Fehldiagnose und vor allem Opfer ihrer eigenen durchgeknallten und realitätsfernen Gutmenschen-Ideologie.

    Und sie wurde Opfer der durchgeknallten Kuscheljustiz. Von da her hat es mal ausnahmsweise nicht die Falsche getroffenen. Die Gutmenschen-Frau wollten mit dem Vergewaltiger zum Reiten auf Staatskosten fahren. Wahrscheinlich sollte mit dem Reiten Kosten des Steuerzahlers für Vergewaltiger die Lenden gestärkt werden, für die Zeit nach der Entlassung. Wieso man dann auch noch eine Frau alleine mit einem Serienvergewaltiger lässt, wissen nur die Gutmenschen-Spinner.

    Das Ganze zeigt wie realitätsfern rotgrünen Ideologie ist. Oder anders ausgedrückt:

    Die rotgrüne Irren-Ideologie und die Anhänger der Kuscheljustiz-Idologie frisst ihre Kinder! 😆

  2. Es ist unverantwortlich, eine Frau mit der Therapie eines männlichen Sexualthäters zu beauftragen.

    Aufgrund des Hormonmangels denken Frauen ganz anders als Männer. Die Psychologin hat es mit der Reittherapie sicherlich gut gemeint, aber sie konnte einfach nicht nachvollziehen, dass Männer auf Grund des Testosteron viel zielorientierter denken und sich viel weniger irgendwelchen Auflagen unterwerfen können als Frauen.

    Auch verlieben sich Männer anders als Frauen. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Mann sich in die Frau verliebt hat, die ihm so viel gutes Tut und diese Liebe, da von der Frau nur aus therapeutischen Zwecken angewandet und aus Sicht des Mannes nicht zuendegeführt, letztlich zu einer großen Enttäuschun und somit zum Mord geführt hatte.

  3. Schade nur um das 8 Monate alte Kind, was ohne Mutter aufwachsen darf, weil ebenjene sich in eine tödliche Gefahr gebracht hat, unverantwortlich!

  4. Ich muss dazu auch ganz ehrlich sagen, besser die als eine unschuldige Dritte, wie es normal passiert, wenn denkbehinderte Sozpädz gefährliche Menschen wieder frei rumlaufen lassen.

  5. Ich sage es nicht gerne und es mag angesichts eines jetzt mutterlosen Kindes auch zynisch und kalt klingen, aber: Hier haben wir es jetzt einmal nicht mit einem Kollateralschaden der Gutmenschen-Justizmafia zu tun. In dem Fall ist es kein völlig unschuldiges Opfer der Justiz und ihrer Gutachter, die wieder einmal einen perversen Irren als ungefährlich eingestuft haben.

    Es hat einen Soldaten_In des Sozialindustriellen-Komplexes erwischt. Die Frau wusste was sie tut und mit wem sie es tut.

  6. Übrigens, Reittheraphie auf einem Ponyhof, wo sich in der Regel massig junge Mädchen aufhalten? Geht es denn noch? ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  7. Der „arme bedauernswerte Täter…“
    Der Euopäiche Gerichtshof wird diesem Psychopathen ein Grundrecht auf Reitstunden, zu Lasten des Steuerzahlers einräumen.
    Den die Universitäten sind voll von Angehenden Sozialtherapeuten
    Wasser und Brot sind noch zu Schade für diese
    Straftäter!

  8. Es ist unvorstellbar, wie naiv diese Sozialtanten sind. Sie ist selbst mit ihm in einen Messerladen gegangen und hat das Messer für ihn gekauft, mit dem sie ermordet wurde.

  9. Dahinter steckt dieses naive Weltbild der „Gutis“, dass eigentlich alle gut, nett, lieb und vor allem gleich sind und nur widrige Umstände und die Schuld der Gesellschaft jemanden auf die schiefe Bahn bringe, der dann eigentlich mehr Opfer als Täter sei. Der ganze Sozialpädagogen-Unfug eben.

    Dass es Kreaturen gibt, die total böse, fies, hinterhältig, verlogen (Schäuble lässt grüßen!) und gemeingefährlich sind, vor denen man die Welt beschützen muss, ist in dieser einfältgen Kuschel-Denke nicht vorhanden. Man sieht, wohin es führt.
    Die Parallele zum Islam ist offenkundig, den diese Volldeppen auch nur meinen ankuscheln zu müssen, schon wären alle lieb und gut.
    Das gesamte Menschenbild, das dahintersteht – leider gerade auch von den Kirchen befördert -, ist falsch.
    Es gibt (leider!) Monster in Menschengestalt, denen gegenüber es kein Pardon und keine Konzessionen geben darf, sonst stürzen sie ihre Mitmenschen ins Unglück. Die Welt ist kein pädagogischer Streichelzoo.
    Dennoch tut mir diese Frau leid. So brutal das Opfer des eigenen Streichel-Weltbilds zu werden, möchte ich niemandem wünschen, schon gar nicht dem kleinen Kind, das nun ohne Mutter dasteht, die eigentlich nur „gut“ sein wollte. Aber auch da gilt: Gut gewollt ist meist nicht gut gemacht.
    Für das Monster hätte ich im Übrigen nur eine Lösungsvariante, ob die nun „rechtspopulistisch“ klingen mag oder nicht: Eine Spritze und alles ist vorüber und die Menschhheit einen Tick sicherer.

  10. Wir müssen endlich dahin kommen,
    daß solche „Gutachter“ für ihr Verhalten zur Verantwortung gezogen werden.
    Das würde in einem solchen Fall bedeuten:
    Bestrafung wegen Beihilfe zum Todschlag/Mord!

  11. Sie war allein, Polizeischutz gab es nicht. Die Mutter eines acht Monate alten Kindes wollte Fabrice Anthamatten zur Reittherapie auf einen Ponyhof bringen.

    Therapie auf einem Ponyhof ? Dieses Gutmenschentum ist zum k****, wer zieht jetzt das Kind auf das jetzt alleine ohne Mutter aufwachsen muss ? Wer kommt für den Unterhalt bis ins Erwachsenenalter auf ?
    Bootcamp statt Ponyhof !
    Der Gutachter gehört direkt dazu.

  12. Es ist dringend notwendig, dass selbstherrliche Seelenklempner für ihre Fehleinschätzungen zur Verantwortung gezogen werden. Im beschriebenen Fall wäre das Beihilfe zum Mord….

  13. >>Wieso man dann auch noch eine Frau alleine mit einem Serienvergewaltiger lässt, wissen nur die Gutmenschen-Spinner.<<

    Nein nach der "Theorie" (des Femi- und noch mehr des Genderismus) sind die Frauen wie Männer. Voll gleichwertig. Das ist die Theorie dahinter. Es gab in Deutschland doch mal den Fall, da ließ man eine Erzieherin mit 2 schwer erziehbaren Jugendlichen allein. Und sie haben sie umgebracht.
    Passiert ja selten. Ob es nur per Zufall selten passiert, oder ob auch die feministisch angehauchten Erzieherinnen genau wissen, dass der Feminismus fasch ist und instinktiv eben doch nicht alleine sind, weiß ich jetzt nicht. Übrigens beide Fälle sind eben nicht Ausfluß von Leichtsinn, sondern eben einer Wahnideologie, Und diese Wahnideologie ist eben nicht nur auf dem Gebiet der Körperkraft falsch.

  14. Denke das viel zu viel Politiker und auch Juristen, viel zu viel Angst haben, „Geheisigt“ zu werden.
    Denke da an Uwe Barschel, Möllemann, Haida und einige andere.

  15. So etwas nennt man Funktionsprüfung, manchmal Bruchtest. Dies führt man in der Industrie auch regelmäßig durch.

    * Der Brückenbauer ist der Erste, der über die Brücke geht
    * Der Tunnelbauer ist der Erste, der durch den Tunnel geht
    * Der Aufzugsbauer ist der Erste, der den Aufzug benutzt.

    Es ließe sich auch ausbauen. Wird ein Urteil „auf Bewährung“ ausgesprochen, sollte der Verurteilte in das Umfeld der Anwälte und Richter ziehen. Ruckzuck würden wir realistische Urteile bekommen.

    Man wird ja mal träumen dürfen.

  16. Tja. Jetzt hat der Kollege mehr oder weniger die Frau auf dem Gewissen, und alles nur, weil er Gutes™ tun wollte.

    Schönes Gefühl, oder?!…

  17. #8 Tiefseetaucher (15. Sep 2013 09:51)
    OT
    zB.
    Die Welt ist kein pädagogischer Streichelzoo.

    Super Kommentar. Danke

  18. OT: Ja wie? Ist Welt-Online jetzt plötzlich islamfeindlich oder gar Nazi geworden? 🙂

    Kinderhochzeiten sollen verboten werden

    Die achtjährige Rawa starb offenbar an inneren Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr mit ihrem 40-jährigen Ehemann. Nun fordert eine Ministerin im Jemen das Heraufsetzen des Mindestalters für Heirat.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120029337/Kinderhochzeiten-sollen-verboten-werden.html

    Der Kommentarbereich ist noch offen! 😉

  19. Die Mutter eines acht Monate alten Kindes wollte Fabrice Anthamatten zur Reittherapie auf einen Ponyhof bringen.

    Wenn einem mal ein Mann auf einem Pony begegnet, heißt es, sich schnell in Sicherheit zu bringen.

  20. Für das Kind tuts mir leid aber dieser naiven Dame ist es nun zu verdanken das dieses Tier frei rumläuft.Wen reißt er als nächstes?

  21. T’schuldigung muss jetzt sein: Lieber eine Angestellte von diesem System, als eine unbeteiligte Person, wie die junge Frau vor ein paar Wochen.
    Obwohl natürlich das Kind nun ohne Mutter aufwächst.

    Noch was wegen wegsprengen: lieber sollten Schwerstverbrecher immer die Möglichkeit haben mit 70 rauszukommen, damit sie sich gegenüber Angestellten richtig verhalten.
    Hier war der Täter aber nur 12 von 20 Jahren in Haft und sollte bis 70 in Haft bleiben.das sind 35 Jahre.

  22. Die Frau tut mir überhaupt nicht leid. Wenn sie sich als Frau wissentlich alleine in Gesellschaft eines verurteilten gewalttätigen Sexualstraftäters begibt, ist sie selbst schuld.

    Das erinnert mich irgendwie an den Fall in der Straubinger JVA, als eine Therapeutin alleine mit einem verurteilten Vergewaltiger in die Zelle ging um ihn zu therapieren. Die Folge war, dass sie stundenlang vergewaltigt und als Geisel genommen wurde. Nachher gab sie natürlich nicht ihrer eigenen Dummheit die Schuld, sondern der Polizei, die nicht schnell genug in die Zelle vordringen konnte um sie zu befreien.

    So tickt er halt, der linksgrüne Gutmensch. Mein Mitleid und Verständnis hält sich in äußerst überschaubaren Grenzen.

  23. Einzelfall:

    Gelsenkirchen (ots) – Gelsenkirchen-Altstadt, 15. September 2013
    Am späten Samstagabend, kurz vor Mitternacht, hielt sich eine 17-jährige an der Haltestelle Musiktheater auf, als 3 südländische Jugendliche auf sie zukamen und verbal beleidigten. Nachdem die Jugendlichen das Handy des Mädchen bemerkten, schlugen sie ihr ins Gesicht und entrissen ihr das Telefon aus der Hand. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Overwegstraße. Eine Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. Die Jugendlichen wurde wie folgt beschrieben; alle zwischen 170 – 185 cm groß, alle hatten kurze dunkle Haare und trugen Bluejeans, einer von ihnen trug einen auffälligen weiß gestreiften Pullover. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen..

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51056/2556358/pol-ge-raub-eines-handy

  24. Noch einmal zur Erinnerung: In den 1980er Jahren trat ein Postbote als Psychiater auf und wurde in Null Komma Nichts Oberarzt in der Psychiatrie. Seitdem reisst er den Dummschwätzern die Maske vom Gesicht.
    Ein lesenswerter Artikel auf seiner Hompage beginnt mit den Worten:
    Wir leben im Zeitalter grenzdebiler Wissenschafts- und Expertengläubigkeit
    http://www.gert-postel.de/feyerer.htm

  25. Da verschlägt’s mir glatt die Sprache.
    Wie kann man nur so naiv sein?
    Typische gutmenschliche Realitätsblindheit. Ich meine die junge Therapeutin. Der sog. „Experte“ Gutachter gehört in den Knast wegen seiner verantwortungslosen Dummheit.
    Reittherapie!!! Geht es noch?
    Glaubt man wirklich, einen Psychopathen mit solchen Kinkerlitzchen beeinflussen zu können?
    Dafür soll er das Quälen, Morden, Erniedrigen – das Gefühl, Herr über Leben und Tod seiner Opfer zu sein, aufgeben?
    Für dieses Gehoppel, diesen armseligen Ersatz?
    Das kann nur jemand glauben, der von der sadistischen Persönlichkeitsstruktur von Psychopathen keine Ahnung hat – der „Experte“ in seiner Weltfremdheit.
    Einen Psychopathen therapieren zu wollen, ist so aussichtsreich wie Benzin zum Löschen eines Feuers.

  26. Es ist immer dieselbe unfaßbare Naivität, mit der diese kaputten Gutmenschen in den westlichen Kuschelstaaten auch an den tödlichen Islam als „der Religionsfreiheit würdig“ herangehen – und diesen Schwachsinn auch noch mit Händen und Füßen verteidigen. Sie würden sich auch vor Adolf Hitler, den „armen Menschensohn“, werfen.

    Es ist dieselbe bodenlose Naivität, die kleine Kinder elternlos macht. Hauptsache man war „ganz doll lieb“ zur Bestie und hat „an seine Zukunft geglaubt“. Welch bescheuerte Heldentat! In Norwegen darf Anders Breivik jetzt studieren wie hierzulande Kindermörder und -entführer Magnus Gäfgen. Vielleicht bekommt er ja auch noch eine Belohnung von 3000 Euro?

    Die jungen Frauen sind unsere Zukunft. Sie allein mit den Mördern zu lassen, zeigt, wie „verantwortungsvoll“ diese Staaten mit ihrer eigenen Bevölkerung umspringen. In Schweden will ein hirnkranker „Sozialdemokrat“ alle Syrer aufnehmen, was promt von einem „Islamvertreter“ hierzulande nachgeahmt wird.

    Ein Politikwechsel muß unbedingt her, der „Null-Toleranz“ kennt und „kurzen Prozeß“ mit Mördern macht. Und der Morde in Zukunft zu verhindern weiß, anstatt hier noch millionenfach potentielle „Intensivtäter“ einzuführen. Und sie nicht für ihre Taten freispricht, auf Staatskosten durchfüttert oder auf den „Ponyhof“ schickt oder ihnen noch ihr Mordwerkzeug besorgt!

    Jetzt läuft der Schweizer Mörder und Vergewaltiger auch noch in Deutschland rum! Allein der Einsatz, den wieder einzufangen kostet Unsummen. Kein Land der Erde außerhalb Europas kann diese rotgrüne „Verfahrensweise“ nachvollziehen.

  27. #9 Alberich (15. Sep 2013 09:52)

    Wir müssen endlich dahin kommen,
    daß solche “Gutachter” für ihr Verhalten zur Verantwortung gezogen werden?
    ———————-

    Und die Richter auch. Besonders die Kuschelrichter mit ihren Migrantenbonusen.

  28. Vielleicht versteckt er sich ja bei Claudia Roth im Keller. Evtl. wittert sie ihre Chance auch mal rangenommen zu werden ;o)

  29. Also das wird sich erst dann ändern, wenn die Psychologen die Haftung für ihre Gutachten übernehmen müssen. Der Gerichtspsychologe X hatte festgestellt, dass man diesem Mann Freigang geben könne. Darauf hin hatte die Therapeutin Adeline M. diesen Freigang unternommen. Also gibt es die Möglichkeit einer Ziviklage der Familie M gegenüber X. Damit ist X für das 8 Monate alte Kind unterhaltspflichtig.

  30. aus dem artikel geht aber nicht hervor, dass die ermordete das entlastende gutachten erstellt hat.

    daher sollte sich die schadenfreude einiger user ein wenig einbremsen.

  31. Selbst schuld, wenn sich das Opfer mit einer solchen Bestie alleine ins Auto setzt, da sie von der Kuschelromantik ihrer rosaroten Gutmenschenwelt völlig von Sinnen entrückt ist.

    Auch linksrotgrüne Spinner werden irgendwann mal begreifen, und das ziemlich blutig und brutal, dass nicht alle Menschen gleich sind, und für die ***Gelöscht!***

    Desweiteren ist die Politik gefordert, die einheimischen Bürger gegen Migrantengewalt zu schützen, und eine vernünftige Ausländerpolitik zu betreiben, z. B. kriminelle Ausländer sofort auszuschaffen…

    .
    ***Moderiert! Bitte trotzdem sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  32. Das alles haengt mit der Ideologie der Linken zusammen. Deren Menschenbild geht davon aus, dass alle Menschen bei Geburt gleich sind und sich dann erst im Laufe der Praegung durch die Umwelt sogenannte Ungleichheiten und gegebenenfalls Stoerungen eintreten. Von daher gibt es keine anderen Rassen, keinen dummen Poebel und keine Kriminelle. Ein Krimineller kann nicht kriminell an sich sein oder gewalttaetig durch innere Veranlagung. Dieses wurde durch irgendwelche Stoerungen verursacht die durch die buergerliche Gesellschaft bedingt sein. Da der Gewalttaeter nicht von Natur aus gewalttatig sein kann sondern die Gewalt durch ein authoritaeres Elternhaus usw. erfahren hat oder aufgrund buergerlicher Sexualvorstellungen die Sexualitaet in der Kindheit unterdrueckt wurde glauben die Linken fest an die Therapiefaehigkeit im Rahmen freudianisch/marxistischer Denkmuster. Auch in diesem Falle werden Linke das eher so bewerten wie ein Unfall bei einer Raubtierdressur, der Loewe kann nichts dafuer es ist der Dompteur der irgendwelche Fehler gemacht hat. Genauso etwa glauben die Linken an die gleiche Schulfaehigkeit von Zigeunern und niedrigIQ Moslems usw., denen die Gesellschaft mit sogenannter Willkommenskultur und Chancengleichheit begegnen muss.

  33. Ist doch auch nicht anders als unseren jungen Frauen und Mädchen weismachen zu wollen, daß die Jungmohammedaner doch eigentlich ganz lieb wären, wenn sie mal jemand mal in den Arm nehmen würde.

  34. Die Geschichte ist so haarsträubend klischeehaft, dass man meint, ein PI-Schreiber habe sie erfunden. Aber nein, sie ist wahr. Dass es immer noch so viel strunznaives Gutmenschentum gibt, hätte ich nicht gedacht. Das ist, wie wenn jemand glaubt, dass aus Löwen gaaanz friedliche Tiere werden, wenn man ihnen nur gut zuredet und mit ihnen therapeutisches Reiten veranstaltet. Das geht so lange gut wie der Löwe satt ist. Wenn ihm aber der Magen knurrt, frisst er seine Therapeutin ruckzuck auf, und das Pony vom Reiterhof noch dazu. Die arme Frau und deren arme Angehörige! Sie sind Opfer der fahrlässigen Naivität und ihres verdrehten Weltbildes geworden.

  35. „Die Geschichte ist so haarsträubend klischeehaft, dass man meint, ein PI-Schreiber habe sie erfunden….“

    Was soll dass den heißen? 🙂

  36. Der Täter sollte von grünen Sozialpädagogen schnellstens nach Deutschland geholt und umfassend betreut werden, schließlich ist eine positive Sozialprognose zu erkennen und man sollte ihm nicht die Zukunft verbauen…

  37. @#2 Powerboy (15. Sep 2013 09:29)

    Das Ganze finde ich nicht mal so schlimm!

    He, he, jetzt mal halblang!!

    Wie reden von einer Mutter eines 8-monatigen Kindes! Ich halte es für unmenschlich, jetzt mit Häme zu reagieren, auch wenn ein „gutmenschliche“ Psychiaterin Opfer ihrer eigenen, irrigen Realitätsferne wurde.

    Ich bin erst einmal voller Trauer wegen dieses Mordes an dieser Frau!

    Höchstwahrscheinlich war diese Frau eine „Gutmenschen-Spinnerin“. Jetzt aber mit Häme auf diesen Mord zu reagieren, ist falsch.

    Es zeigt nur, dass wir verstärkt mit ARGUMENTEN, FAKTEN und der REALITÄT die Menschen konfrontieren müssen, in der Hoffnung, dass selbst „Gutmenschen“ einmal die Augen aufmachen!

  38. Na, so schlimm ist das nun auch wieder nicht. Für die linke Kuscheljustiz ist er nicht verantwortlich. Er ist ein Monster, der eigentlich einen Kopf kürzer gemacht werden sollte. Aber das geht bei einer linken Kuscheljustiz natürlich nicht. Nun hat er also eine Therapeutin gevögelt und ermordet. Sie war genau so eine, welche die Kuscheljustiz unterstützt und somit mitverantwortet. Opfer und Täterin zugleich. Eine weniger von denen ist nicht weiter schlimm.

  39. Die Frau tut mir überhaupt nicht leid. Wenn sie sich als Frau wissentlich alleine in Gesellschaft eines verurteilten gewalttätigen Sexualstraftäters begibt, ist sie selbst schuld.

    Auch an Sie richtet sich mein vorheriger Kommentar!!

    Ja, die Frau hat falsch gehandelt. Sie hat in einer irrigen Traumwelt gelebt, die weit von der Realität entfernt war.

    Wenn es danach ginge, dass jeder, der mangels Wissen oder Naivität, sich selber in Gefahr gebracht hat, dann hätte ich schon öfters tot sein müssen!! Errare humanum est!

    Man kann nur hoffen, dass man endlich einmal aus den FAKTEN lernt!!!

    Meint Mitgefühl geht klar an die Frau und ihr Kind! Mensch ist Mensch!! Mord ist Mord!!

  40. Ich hab so das Gefühl, dass bei Frauen das Gespühr für Gefahr nur rudimentär entwickelt ist.
    Entwicklungsgeschichtlich brauchten sie es auch nicht, sie sind nicht auf die Jagd oder in den Kampf gezogen.
    Es ist ein Phänomen der letzten Jahrzehnte, daß sie unbedingt Männerjobs machen wollen. So schnell kommt die Evolution nicht hinterher.

  41. #24 chweimer (15. Sep 2013 10:49)

    Vielleicht versteckt er sich ja bei Claudia Roth im Keller. Evtl. wittert sie ihre Chance auch mal rangenommen zu werden

    Aber so richtig! Das sei ihr doch von Mio. Deutschen (die sich laut Roth bald nicht mehr als solche bezeichnen dürfen) doch von Herzen gewünscht!

    http://www.tubechop.com/watch/1479785

  42. Komisch nur, wie einfach mal alle Infos frei veröffentlicht werden, während man bei vergleichbaren migrationshintergründlerischen Taten wahrscheinlich nicht mal ein unzensiertes Foto genehmigt hätte.

  43. Bei dem Namen verwunderts nicht, dass der Reittherapie irgendwie missverstanden hat.
    Da muss man noch von Glück reden, dass die überwiegende Zahl der Moslems (schliesse ich jetzt mal vom Namen her) vergleichsweise wenig extrem drauf ist.

  44. Mann hätte den Täter lieber zur Delfintherapie nach Florida schicken sollen, das ist viel besser also schnöde Ponyreitstunden. In Florida hätte der Täter dann ausgiebig mit den Delfinen kuscheln können, und das liebenswerte Wesen der Delfine hätte sich auch auf den Täter übertragen.

  45. Was für ein Irrenhaus! Sexualstraftäter ermordet seine Therapeutin auf dem Weg zum Ponyhof.
    Therapie, Mutti mit Bubi, nach diesem Motto:
    Heile, heile Gänsje
    Es is bald widder gut,
    Es Kätzje hat e Schwänzje
    Es is bald widder gut,
    Heile heile Mausespeck
    In hunnerd Jahr is alles weg.

    Wie konnte man aber auch annehmen, daß das Bübchen plötzlich wieder in alte Verhaltensweisen zurückfällt, jetzt, nachdem Ponysstreicheln angesagt war.

  46. Seine Therapeutin vertraute ihm: „Der ist ganz zahm“, sagte sie über den verurteilten Schweizer Vergewaltiger Fabrice Anthamatten.

  47. Ich glaube,das Kind wird ohne so eine Mutter möglicherweise besser aufwachsen. Sorry,war nur so ein dummer Gedanke.

  48. Kling hart ist aber so: besser die Psychiaterin mit ihrer gutmenschlichen Fehldiagnose als ein unschuldiges Allgemeinopfer eben der ihrigen Wahndiagnose. So bleibt der Schaden doch sehr arg begrenzt im Gutmenschen-Milieu.

  49. #35 r2d2 (15. Sep 2013 11:17)

    Mann hätte den Täter lieber zur Delfintherapie nach Florida schicken sollen, das ist viel besser also schnöde Ponyreitstunden. In Florida hätte der Täter dann ausgiebig mit den Delfinen kuscheln können, und das liebenswerte Wesen der Delfine hätte sich auch auf den Täter übertragen.
    ————
    Vorsicht, Delfine sind keine Gut-„Fische“. Die merken sehr schnell was Sache ist und können dann ziemlich unangenehm werden!

  50. Ich kann mir nur an den Kopf fassen. Auch die Therapeutin trägt eine gehörige Mitschuld. Wie kann sie nur als Frau einen Schwerverbrecher behandeln und zum Reiten ausführen? Wie naiv geht es in den Köpfen einiger vor?

  51. „…Messer gekauft um Pferdehufe zu reinigen“.

    .
    .
    Alles klar. Das Traurige: Es ist nicht einmal Satire.

  52. Man muss zu dem Vorfall wissen, dass der Kanton Genf sozialistisch regiert wird und die Justiz dort für ihr lasches Vorgehen berüchtigt ist.
    Und dann wäre es zu bemerken, dass es sich bei der Getöteten leider weder um die zuständige Psychiaterin noch um die zuständige Richterin behandelt hat. Es war schlichtweg eine Therapeutin welche ihn zur Reittherapie bringen sollte. Der Ausdruck „Therapeutin“ kann in der Schweiz bedeueten: Psychiatrieschwester, Psychologin, Sozialarbeiterin oder die Reittherapeutin selber. Keinesfalls jedoch eine Psychiaterin.

  53. Therapeuten die einem 39-jährigen mit einer „Reittherapie auf einen Ponyhof“ helfen oder heilen wollen, haben gewaltig einen an der Wafffel!

    Evtl. ist der Vergewaltiger auch nicht krank, sondern schlicht nur ein asozialer Mensch und die die Heilung benötigen, sind die Therapeuten und alle Gutmenschen am besten gleich mit.

  54. Die Revolution frisst halt ihre Kinder…äh…Psychotherapeutinnen…mir tut das Kind leid…sonst niemand bei der Geschichte.

  55. @ PI

    Wir haben nicht dieselbe Kuscheljustiz, sondern die gleiche.
    Die Schweizer Justiz wirkt nicht auf deutschem Boden.

    @ #6 Misaos (15. Sep 2013 09:37)

    Wer hat entschieden, eine Angestellte alleine mit einem besonders gefährlichen Vergewaltiger, sonst hätte er sicherlich nur 2 Jahre bekommen, loszuschicken?

    Schließlich ist die Therapeutin nur Ausführende. Ihr Arbeitgeber hätte die Pflicht gehabt, sie nicht schutzlos mit einem schweren Vergewaltiger alleine zu lassen!!!

    Reittherapie, um die Lenden eines Vergewaltigers zu trainieren oder?

  56. @ #61 WahrerSozialDemokrat (15. Sep 2013 11:40)

    War das die Idee der Theurapeutin oder die ihres Arbeitgebers?
    Wer hat die dortige Kuscheljustiz erfunden?
    Die Schweizer!

  57. Ein weiteres Beispiel dafür, dass die
    Gutmenschen-Ideologie
    geistig krank, lebensfremd und letztendlich dieser Wahn immer
    tödlich
    ist.

  58. Man beachte:

    „“Deren Mutter kann nicht glauben, dass ein Sexualstraftäter unbewacht und allein mit ihrer Tochter im Auto saß und macht den Behörden(!) schwere Vorwürfe.

    „Er trug keinen Chip oder sonst etwas, um ihn zu lokalisieren. Auch im Auto war kein Ortungsgerät eingebaut. Ich verstehe das nicht“, sagte sie dem „Blick“. Vom Tod ihrer Tochter erfuhr sie aus der Zeitung.““

  59. Wie naiv ein (GUTer) Mensch sein kann, zeigt wieder einmal dieses traurige Beispiel einer Realitätsverweigerin.
    Mir unbegreiflich was in den Köpfen solcher Menschen vor sich geht, ich kann es einfach nicht begreifen.
    Das Kind kann man nur noch bedauern und dafür tut es mir leid!

  60. Mal gaaanz dumm gefragt: Was ist eigentlich eine Therapie? Lernt man Reiten oder was?
    Früher gab es einen Reitlehrer dafür. 🙂

  61. Die Juristen bzw. die Gutachter, die den Man als ungefährlich eingestuft hatte, sind im Sinne der Justiz „Mittäter“ und das ist doch strafbar oder etwa nicht?

  62. @ #28 BerndLoessl (15. Sep 2013 10:15)

    ARBEITSVERWEIGERUNG

    Stellen wir uns mal vor, die angestellte Therapeutin hätte sich geweigert, hätte gesagt, das zweite und entlastende Gutachten von ProfessorIn. Dr. Dr. XY beanstande sie, sie fordere Begleitwache oder finde Reittherapie hier nicht angebracht…

  63. Es ist auch denkbar, dass diese Therapeutin ein völlig unschuldiges und damit auch ein eher zufälliges Opfer geworden ist.

    Denkbar wäre z.B. auch, dass diese Frau eigentlich vorher überhaupt keinen Bezug zu diesem Straftäter hatte – ihn somit vorher auch nicht einmal kannte, weil sie erst auf ANWEISUNG ihrer Vorgesetzten DEN AUFTRAG bekam ihn zu diesem Reithof zu bringen – ihre vielleicht durchaus vorhanden gewesene Skepsis in punkto Sicherheit wurde ihr möglicherweise dann aber dadurch genommen und ausgeredet, dass man ihr erklärte, sie brauche bei diesem Typen keine Angst zu haben, denn er gilt schon so gut als wie geheilt…

    Und darauf könnte sie dann auch guten Glaubens vertraut bzw. sich darauf verlassen haben, dass das in diesem Fall dann schon in Ordnung gehen würde…und hat sich mit diesem Menschen dann auf den Weg zum Reiterhof gemacht, ohne vorab zu ahnen, was nun auf sie zukommen würde – denn hätte sie um die reale Gefährlichkeit dieses Täters gewusst, dann hätte sie mit Sicherheit diese Fahrt zum Reiterhof auch garnicht erst angenommen bzw. übernommen sondern sie hätte sie abgelehnt.

    Bedauerlich ist der Tod dieser Therapeutin in jedem Fall, auch weil dem Kind nun die Mutter genommen wurde – aber nun zu sagen sie wäre selbst schuld daran, dass wäre wohl zu billig und auch zu einfach – denn sie ist lediglich nur das kleinste Rädchen in diesem Getriebe!

  64. #59 toxxic (15. Sep 2013 11:37)

    Aber nochmal der Hinweis: Wie kann man überhaupt auf die Idee kommen, bzw, Strukturen schaffen, in denen Frauen mit gefährlichen männlichen Jugendlichen (das fängt bei 11/12 Jahren an) oder gar Männern alleine gelassen werden??????? Das ist doch Wahnsinn und fahrlässige Tötung!

  65. Das bedauernswerte Opfer kann nichts dafür, denn es wurde in die Gutmenschen-Ideologie hineingelogen.

    Nicht zu vergessen, dass die Krankheit des Täters tatsächlich nicht angeboren, sondern angelernt wurde, wie Homosexualität auch.

    Das aber relativiert keinesfalls die sozialistisch/marxistische Ideologie, nach der alle Menschen von Grund auf gleich gut seien, wegen eines vermeintlichen human-Gens und aufgrund dessen die gewachsenen Strukturen auf Grundlage des Christentums völlig nutzlos, überholt und unnötig seien.

    Ein junger Mensch trägt beide Anlagen in sich, gute und schlechte, und nur durch die Förderung der guten Anlagen durch Beispiele, Erziehung, Vorgabe im Wertegerüst und zeitintensive Fürsorge und Zuwendung wird er sich zum gesunden Menschen entwickeln.

    Und genau dieser Mensch soll abgeschafft, soll verhindert werden, mit dem Risiko der Kollateralschäden wie dieser Fall einer ist. Die ach so begehrenswerten Kitas werden weiterhin Gutmenschen heranzüchten, die dann mit dem kranken Sexualtäter auf den Ponyhof gehen. Und letztere wird es auch immer mehr geben, auch sie werden als Nebenprodukt herangezüchtet.

  66. Psychiater (Gutachter) sind in der Regel völlig unbedarft…Sie wissen(verstehen) gar Nichts!
    Sie wissen noch nicht einmal wie die Medikamente wirken, die sie verschreiben.
    Mit Wissenschaft hat das nichts zu tun.

  67. Nochmals. Typisch für die hier herschende Täterverehrung. Deutschland schafft sich ab. Wir sind schon viel weiter.

  68. #57 Freiheit jetzt (15. Sep 2013 11:30)

    >>Ich kann mir nur an den Kopf fassen. Auch die Therapeutin trägt eine gehörige Mitschuld. Wie kann sie nur als Frau einen Schwerverbrecher behandeln und zum Reiten ausführen? Wie naiv geht es in den Köpfen einiger vor?<<

    Es mag nicht verallgemeinerbar sein, aber Frauen Haben halt eine Affinität zu Gewalttätern. Das ist auch anthropologisch verständlich, bleibt Frauen doch von Natur aus nichts anderes übrig als sich zum Starken hin zu orientieren. Ich habe häufig gelesen, dass Schwerverbrecher in der Zelle bewundernde Briefe von Frauen bekommen. Man muß den Schwerverbrechern immerhin zugestehen, dass sie eben keine Weicheier sind. Aber in einer von einer perversen Ideologie (und Ideologien) beherrschten Gesellschaft nimmt man das letztlich nicht in seiner wurzelhaften Bedeutung zur Kenntnis.

  69. #47 Freies Land ® (15. Sep 2013 11:15)
    >>Ich hab so das Gefühl, dass bei Frauen das Gespühr für Gefahr nur rudimentär entwickelt ist.<<

    Ich denke es liegt nicht nur daran, daaa Frauen keine Jäger sind und evolutionär kein Gefühl für Gefahr entwickelt haben. Ich bin immer davon ausgegangen, dass Frauen das Gefühl für Gefahr verdrängen müssen Zwar müssen sie auch wachjsam sein, aber überwiegend verdrängen. Schließlich kann jeder Mann für sie tödlich sein, auch in jeder einfachen Beziehung. Daher sind sie häufig extrem arglos. Man stelle sich vor, sie müßten permanent nur daran denken, dass sie in Gefahr sind. Das wär kein Leben und daher verdrängen sie die Gefahr weiter als es rational geboten ist.

  70. Ich muß auch sagen, die Erzieherin, die damals hier in Deutschland von den oder einem schwer erziehbaren Jugendlichen (oder so) umgebracht wurde (kann den Fall jetzt natürlich nicht auffinden), tat mir laid. Aber der vorliegende Fall liegt in seiner Absurdität jenseits dessen was mein Gehirn fassen kann, so dass ich jedenfalls auch nur für die kleine Waise Mitgefühl habe.

  71. Zur Erinnerung:

    1993 Mord an Pasquale Brumann 20-jährig
    2009 Mord an Lucie Trezzani 16-jährig
    2013 Mord an Marie 19-jährig
    2013 Mord an Adeline 34-jährig

    Alle vier Morde wurden von verurteilten Straftätern begangen, die aber von unserer ach so „lieben Kuscheljustiz“ frei gelassen wurden….. oder freien Ausgang hatten.

    Es ist einfach nur noch zum K*tzen. Eine neue Volksabstimmung muss her, und zwar mit viel drastischeren Massnahmen. Und ich bin sicher, dass das Ch-Volk eine solche Initiative annehmen würde.

    Genug ist genug…. weg mit der Kuscheljustiz…

  72. Sie war allein, Polizeischutz gab es nicht. Die Mutter eines acht Monate alten Kindes wollte Fabrice Anthamatten zur Reittherapie auf einen Ponyhof bringen.

    Die Dummheit der Gutmenschen kennt wahrlich keine Grenzen.

  73. #78 survivor (15. Sep 2013 13:40)

    Psychiater (Gutachter) sind in der Regel völlig unbedarft

    Sehr richtig! Sie sind v.a. dazu da, aus Schlechtem, Falschen und Bösem, Krankes, „Geprägtes“, Behandlungsbedürfiges und „Traumatisiertes“ zu destillieren, um schließlich aus Krankem, „Geprägtem“, Behandlungsbedürfigem und „Traumatisiertem“, Unschuld, Opferdasein und „Eigentlich Gesundes“ zu zaubern. Sie sind fester Bestandteil des kulturrelativistischen Wertezerfalls. Der Psychiater hat den Beichtvater ersetzt, ja mehr noch: den Gesprächsartner überhaupt! Daher gibt es für ihn auch keine menschlichen Monstren, nur „Unerklärbares“, d.h. durch den Diagnoseschlüssel DSM derzeit noch nicht Erfaßbares. So läuft das. Diese Psychiater sind derweilen selbst eine Gefahr.

  74. Um so schlimmer finde ich, dass Du nicht mal in der Lage scheinst, richtig zu lesen. Die Therapeutin hat den Täter mitnichten für gefahrlos erklärt! Sie wurde nur Opfer eines depperten Kollegen! „Noch immer glaubt die Expertin: „Er ist eine Bombe, die jederzeit hochgehen kann.“ Einer ihrer Kollegen sah es anders: Nachdem er zwei Drittel der Strafe verbüßt hatte, wurden dem Häftling aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens begleitete Freigänge gestattet.“

    Bitte erst lesen, dann nachdenken, dann schreiben. Die Therapeutin, die ermordet wurde, hat nichts mit den Gutachten zu tun, sie macht nur ihre Arbeit. Schuld an diesem Mord sind andere. Umso schlimmer Dein einfach so dahingekritzeltes Geschreibsel. Es wäre an der Zeit, dass Du Dich bei der Ermordeten entschuldigst, und noch einmal den zugrundeliegenden Artikel genau durchliest: http://www.bild.de/news/ausland/mord/musste-seine-therapeutin-das-messer-kaufen-mit-dem-er-sie-erstach-32395734.bild.html Oder ist das zu viel verlangt?

    Das Ganze finde ich nicht mal so schlimm!

    Die gutmenschliche Psychiaterin wurde Opfer ihrer eigenen Fehldiagnose und vor allem Opfer ihrer eigenen durchgeknallten und realitätsfernen Gutmenschen-Ideologie.

    Und sie wurde Opfer der durchgeknallten Kuscheljustiz. Von da her hat es mal ausnahmsweise nicht die Falsche getroffenen. Die Gutmenschen-Frau wollten mit dem Vergewaltiger zum Reiten auf Staatskosten fahren. Wahrscheinlich sollte mit dem Reiten Kosten des Steuerzahlers für Vergewaltiger die Lenden gestärkt werden, für die Zeit nach der Entlassung. Wieso man dann auch noch eine Frau alleine mit einem Serienvergewaltiger lässt, wissen nur die Gutmenschen-Spinner.

  75. @Koltschak:

    BILD:

    Bei der ersten Therapiestunde am 3. September hatte er sich noch friedlich gezeigt. Therapeutin Adeline M. hatte ihrem Mann noch gesagt: „Der ist ganz zahm.“

  76. Kuscheljustiz!
    Haben wir das RECHT, UNSER RECHT zu fordern?
    Ja vielleicht, aber es wird uns täglich verweigert.
    Soll uns dieser Film zur rechten Zeit zeigen, wohin und der Wunsch nach Gerechtigkeit führen kann?

    http://michaelkohlhaas-derfilm.de/

    Dieser traurige Held ist scheinbar bei vielen Menschen in Vergessenheit geraten, aber es macht Sinn , dass dieses Werk von Kleist gerade jetzt in die Kinos kommt.
    Jeder „male“ sich sein eigenes Bild…..

    Justitia ist nicht nur blind, sondern taub und vor allem scheinbar auch käuflich.

    Freiheit, Menschenwürde und Gerechtigkeit, dass sind Werte, für die es sich noch immer lohnt zu kämpfen, ganz egal um welchen Preis!

  77. #2 Starost

    Vielleicht ist er nur durch die verschärften Grenzkontrollen gekommen weil er kein Kaptal dabei hatte, denn die gelten ja nur für Kapitalflüchtlinge. 🙁

  78. Vielleicht hat er „Reittherapie“ einfach nur missverstanden? Wenn man einem Hai einen blutenden Menschen ins Becken wirft, wird er auch instinktiv handeln.

  79. Ponyhof mit vielen Kindern klingt in der Tat nach einem grünpädophilen Paradies für diese Arte Verbrecher. Bleibt abzuwarten ob das arme Kind auch eine Therapie dort bekommt um über den Tod (abartige Art von Selbstmord) seiner Mutter hinweg zu kommen.

    #8 Cedrick Winkleburger (15. Sep 2013 09:42) Schade nur um das 8 Monate alte Kind, was ohne Mutter aufwachsen darf

    ,

    Du musst toleranter denken, denn sollte es sich bei dem Kind um ein Mädchen handeln, dann kann es ja vielleicht in fünf Jahren heiraten und benötigt dann ja keine Mutter mehr zum Aufwachsen! 🙁

    Jetzt müssen sich endlich mal wieder zivilisierte Werte in unserer Gesellschaft durchsetzen, denn so geht es im ganzen Abendland nicht weiter.
    Nicht maximale Toleranz (Ignoranz) wie aus Hannover gefordert, sondern maximale Gerechtigkeit wird endlich wieder benötigt um den weiteren Werteverfall zu verhindern.

  80. Wenn unsere Bäcker oder Fleischer so schlampig
    arbeiten würden wie diese Gutacher,
    wir würden alle schon verhungert sein.

    Und außerdem könnte man bei Schwerstsexualver-
    brecher schon längst operativ was machen.
    Ein Unrecht – vielleicht.
    Aber ein viel kleineres Unrecht, als wenn Un-
    schuldige mißhandelt und oft auch gleich er-
    mordet werden.
    Hier abzuwägen, sollte doch nicht schwer sein.
    Aber heutzutage rangiert ja der Täterschutz vor dem Opferschutz und deshalb wird es wohl
    auch zu keinen wirklich wirkungsvollen Maßnah-
    men kommen.
    Also weiter kuscheln – mit den „eisig-bestialischen“ Wesen.
    Gewissen zu Hause lassen – eigenes Denken sowieso ausschalten, somit kommt man damit auch klar.
    Und die Kohle stimmt eh.
    Also wozu sich eigene Gedanken machen.

  81. Verdammt nochmal, die Mutter kleiner Kinder schicke ich nicht zum Waldspaziergang mit verurteilten Vergewaltigern und Mördern.

    Was ist das für eine kranke Gesellschaft, die junge Mütter in solche Situationen schickt???

  82. Einmal mehr zeigt sich, es gibt keinen Migrantenbonus, es gibt einen Kriminellenbonus. Wer das Märchen vom Migrantenbonus erzählt, hilft der Kuscheljustiz und lenkt vom echten Problem ab.

  83. #96 rob1234 (15. Sep 2013 20:18)

    Einmal mehr zeigt sich, es gibt keinen Migrantenbonus, es gibt einen Kriminellenbonus.

    Na immerhin hat der Typ 20 Jahre bekommen, für zwei Vergewaltigungen.
    Dafür läuft ein Mihigru schon mal mit einem Antiaggressionstraining aus dem Gerichssaal.

  84. Ein absolut sinnloser Tod, der hätte verhindert werden können, wenn der GMS (gesunde Menschenverstand) eingeschaltet worden wäre. Wenn jemand bei uns vom Spital in die Psychiatrische Klinik überführt wird, sind immer zwei Beamte dabei! Und dabei handelt es sich in den wenigsten Fällen um hochgefährliche Menschen (aber eben z.T. unberechenbare).
    P.S.: Der Sauhund wurde gefasst!!! an der deutsch-polnischen Grenze. Gott sei Dank, Dank sei Gott.

  85. @ #94 schmibrn (15. Sep 2013 18:00)

    Das nennt sich Gleichstellung und schuld daran sind auch hirnlose Emanzen!

    Als ich, zierlich, vor 40 Jahren in einem Heim, von Nonnen geführt, für geistig Behinderte begann, sagte ich gleich, ich möchte aber nicht auf eine Männerstation.

    Jeder verstand dies, die meisten Bewohner waren zwar nur geistig behindert und nicht auch noch geisteskrank, aber aggressive Männer gab es sehr wohl und auch welche die einen befummelten, trotz ihres debilen bis imbezilen Gehirns!

    Heutzutage und insbesondere in staatlichen Heimen würde man mich niemals einstellen mit solchen Extrawünschen. Ganz davon abgesehen, daß die Behinderten-Gruppen gemischt sind.

    Man kann ja froh sein, wenn in der Forensik und im Knast noch Männlein und Weiblein getrennt gehalten werden. Schließerinnen und Therapeutinnen im Männerknast sollte es gar nicht geben!

    Beim Schwimmen in der normalen Gesellschaft führt man aber plötzlich Frauenbadetage ein. Der linke Irrsinn wabert!!!

  86. Ja deshalb wird bald die linke Forderung kommen, Kinder schon im Mutterbauch ganztägig in der Kita zu betreuen, damit sie mit 8 Monaten allein durchs Leben kommen können wenn Ihre Mutter getötet wird.
    Stoppt den Betreuungswahnsinn, denn es ist nichts als Kindesentzug, Kindesumerziehung und Entfremdung von der Mutter, was sich hinter dieser Kitakultur verbirgt.
    Die ganze Kitaplatzschaffung hat aber auch viele linke Wähler mit Jobs versorgt.

    Eine Schande eine Mutter von einem achtjährigen Kind sollte sich ganz um ihr Kind kümmern und nicht solchen Gefahren ausgesetzt werden. Ich hoffe es gibt Lichterketten gegen die Vorgesetzten und die Sachverständigen.

  87. „“Tragisch: Das Paar bekam vor acht Monaten eine kleine Tochter, wollte umziehen und heiraten. Und Adeline war entschlossen, ihren Job zu wechseln – aus Angst vor den Männern, die sie betreute.?““ bild.de

  88. Das Opfer war Teil der antiwestlichen Sozial-Mafia. Meine Anteilnahme ist vorhanden, hält sich aber in Grenzen!

  89. Dieser Fall zeigt auf extrem einfache Weise den Wahn der aktuellen Gesellschaft auf. Während Männer im Feminismus pauschal als Vergewaltiger durchgehen (und Männer durch Falschbeschuldigung sogar ihre Existenz verlieren und in den Tod getrieben werden können, (weil man lügenden Frauen ideologisch pauschal den Vorzug gibt), werden andererseits diejenigen Männer, die als gefährlich bekannt sind mit Vorzug behandelt. Aberwitziger geht es nicht mehr. Normalerweise dürfte ein solcher ein solcher Fall nicht ohne Konsequenzen bleiben und müßte zu einem Umdenken führen. Allerdings hätte der Feminismus ohnehin nie aufkommen dürfen, wenn man ihm in seiner Anfangspühase entschieden entgegengetreten wäre. Also z. B. die entsprechenden Bücher und Thesen mutig als Dreckzeug verrissen hätte. Statt dass man heute noch sagt wie nötig da einiges gewesen sei. Nichts von diesem Extremismus war nötig. Genauso wenig, wie die Grünen Extremisten jemals für den Umweltschutz nötig waren. All das hätte sich bei vernünftigem Augenmaß in einer pluralistischen Gesellschaft „von selbst“ entwickelt.

  90. Hallo, an alle die Prospekte von der AfD vereilen, mal ein kleiner Hinweis wo man die Flyer noch gut positionieren kann. War vorhin an der Tankstelle und habe gefragt ob ich Werbeflyer dort auslegen darf, war kein Problem, durfte sie gleich vor der Kasse legen.

    Was auch sehr gut ist, sind Arztpraxen, im Wartezimmer warten die Leute meist so eine Stunde, da fällt der Blick besonders schnell auf so einen AfD Flyer, man muß nur die Sprechstundentante mal nett fragen.

    Auch klebe ich die Flyer an Buswartehäuschen, oftmals warten dort ja Fahrgäste und der Blick geht dann meist auch zu den Flyern.

    Dann haben viele Supermärkte noch so eine Pinwand für Kundenanzeigen, da backe ich auch welche ran, manchmal verteile ich die Flyer auch im Supermarkt zwischen den Lebensmittel. Wird auch gut angenommen, habe ich schon beobachtet!!! Aber mein Toptipp sind Tankstelle und Arztpraxis.

    Ab morgen werde ich was neues ausprobieren, die Direktansprache, ich klingel an den Wohnungen und frage freundlich, nachdem ich mich vorgestellt habe ob sie denn schon wüßten was sie zur BTW wählen werde. Egal was sie antworten, danach kommt von mir eine geschlossene Frage, a la: sie sind doch bestimmt auch der Meinung das es nicht richtig ist Griechenland eine Dauerüberweisung zu genehmigen ist, usw. Ich denke mal das man einfach kreativ sein muß, aber es bleibt leider nicht mehr viel Zeit bis zum Wahlsonntag, falls es nicht mit der 5% Hürde klappt, egal dann müssen wir halt 4 Jahre lang einen erneuten Wahlkampf führen. Die Zeit spielt uns in die Hände, wer weiß was die Blöckparteien in den 4 Jahren noch alles so verbrocken, da kommt garantiert noch eine Mehrwertsteuererhöhung, Hilfen für Südländer, und immer wird die Wirtschaft auch nicht so rosig sein wie zur Zeit, abwarten und Bier trinken…………

Comments are closed.