Gestern kam eine Studie der Kultusminister heraus, die die Kompetenzen von Neuntklässlern zum Thema hatte. Dabei schnitten die ostdeutschen Schüler signifikant besser ab als die westdeutschen. Vielleicht hängt das aber auch mit unseren Einwanderern zusammen, die es im Osten nicht in solchen Zahlen gibt.

In der Stuttgarter Zeitung lesen wir jedenfalls:

Kinder, deren Eltern in Deutschland geboren wurden, zeigten in allen untersuchten Fächern bessere Leistungen als Schüler mit Migrationshintergrund. Dabei gibt es große Unterschiede je nach Herkunftsland. Während Schüler, deren Eltern aus der ehemaligen Sowjetunion gekommen sind, deutlich höhere Werte erzielten, hatten türkische Jugendliche die schlechtesten Kompetenzwerte.

Und dann noch einen besonders politkorrekten Quatsch:

Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.

Wenn die Studie das belegt, warum ist es dann ein Vorurteil, ihr Kümmerer?

» Siehe auch FAZ-Artikel von 2012: Die Zuwanderung macht die Differenz

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

153 KOMMENTARE

  1. Diese Fakten aus den Statistiken, werden in den Medien nicht laut ausgesprochen, weil sie Vorurteile bestätigen würden. Das ist doch absurd. Wenn ein Problem besteht, dann löst es sich doch nicht von selbst, indem es totgeschwiegen wird.

    Wahrscheinlich ist wieder mal unsere fehlende Willkommenskultur schuld.

  2. Sehr gern gehe ich auch mit meiner Mutter einkaufen, die sich öfters einen Spaß daraus macht, die Summe ihrer Einkäufe zu nennen, bevor die Verkäuferin die Waren eingetippt hat.

  3. Interessant, wie der an und für sich gute FAZ-Artikel seine Berechtigung gegen Ende durch lächerliche Realtivierungen und Einschübe rechtfertigt, obwohl oder gerade weil er selbst den faulen Apfel im Korb benennt. Besonders gelungen der Satz:

    „Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.“

    😆

    Das wird’s sein!

  4. http://www.berliner-zeitung.de/politik/bundesweite-schulstudie-berliner-schueler-hinken-mehr-als-ein-jahr-hinterher,10808018,24600016.html

    „Der Ländervergleich ist natürlich ein Stück weit unfair“, sagt Hans Merkens, Erziehungswissenschaftler an der Freien Universität (FU). Denn der relativ hohe Anteil von migrantischen Schülern, die zu Hause oft wenig Deutsch sprechen, sei in Berlin und vielen westdeutschen Bundesländern wesentlich höher als in Ostdeutschland. Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache hätten aber nun mal häufiger größere Probleme etwa die Texte von Matheaufgaben zu erfassen.

    Muslimische Migranten haben nicht nur das Problem Matheaufgaben zu erfassen, sie können sie schlicht nicht lösen. Zumal Mathematik fast frei von Sprache ist.

  5. Wir wundern uns über die Rückständigkeit ehemals führender Völker. (Griechen, Spanier)
    Kommt alles aus der langen Besatzterzeit der
    Moslime.
    Für mich ganz klar.

  6. Der Unterschied zwischen PI-Lesern und gut bezahlten BIldungsexpertInnen?

    PI-Leser sind nicht überrascht!

  7. Sarrazin hat alles, was man zu diesem Thema wissen muss, in seinem Bestseller geschrieben. Man kann das ignorieren und sich weiter lächerlich machen, wie viele Guttis nach dieser Studie.

  8. Warum wundert mich das nicht?

    Wartet mal ab: Das Bildungsniveau wird in Ostdeutschland auch noch auf das dümmliche Westniveau gebracht. Noch ein paar tausend mehr Asylanten/Ausländer in die Klassen und schon geht’s abwärts!

    Ist wohl politisch so gewollt. Sieht man ja an dem Kalifat-NRW und dessen Bürger.. Sie wählen ja immer gerne Rot das die Kinder verblödet..

    Schwarz regierte Bundesländer stehen meist viel besser da. Wie das wohl kommt?

  9. Alles was man wissen muss, so eine weit verbreitete Meinung von Zuwanderern, steht im Koran! Denn Allah ist allwissend, und sein Prophet konnte schließlich weder lesen noch schreiben. Warum sollte man sich in einem Land, dessen Einwohner schlimmer sind als Vieh, integrieren? So lange Frauen fruchtbare Saatfelder sind, so lange wird sich ordentlich vermehrt. Dafür arbeiten schließlich die Ungläubigen!

  10. Türkische Schüler wieder einmal Schlußlicht

    Das ist die Folge der täglichen Diskrimination durch Lehrer, Mobbing durch deutsch Schüler und weil die Unterrichtssprache immer noch nicht türkisch ist.

    Letzteren Mangel wollen DIE GRÜHNEN abschaffen und Türkisch als Unterrichtssprache ab 6. Klasse einführen.

  11. Bezeichnend ist mal wieder, dass der Faktor Migrantenanteil von unseren Qualitätsmedien meist völlig unterschlagen wurde. Auch in der Tagesschau gestern hieß es, dass der Unterschied allein ein Erfolg des sozialistischen Bildungssystem sei.

    Da war natürlich wieder so ein Moment „Aktuelle Kamera reloaded“ wie man sich ihn kaum besser ausdenken kann.

  12. Na klar, diese dummen Landeier, die selbst in der hintersten Türkeiecke von jeder waldorfähnlichen Schule flogen werden bei uns wohl kaum besser sein als in ihrem muttersprachlichen Raum. Verblödetes Politikergeschwätz wie Potentiale oder Bereicherung oder gar „wir brauchen sie“ sind der absolute Hohn in Anbetracht dieser dummen Importe. Na ja, im Sozial-Hartz4-Netz sammeln sich diese Potentiale wieder als Multikulti-bunti-Anbetungswürdigkeits-Unterwerfungs-Kosmos.

  13. Türkische Schüler wieder einmal Schlußlicht

    +++++++

    Die Wege des HERRN sind unergründlich!

    Amen

  14. Blos keine Forderungen an Ausländer stellen!

    Mohammedaner brauchen sich auch nicht in der Schule anstrengen. Sie wissen ja das sie durch die Klassen durch gewunken werden.. Alles andere wäre ja rassistisch und ausländerfeindlich.. Einen Herrenmenschen darf man nicht fordern oder Forderungen stellen. Die Mohammedaner wissen doch auch das wir ungläubige Kuffar sie durchfüttern müssen. Ein Leben lang!
    Zum Dank werden wir noch kriminell bereichert.

  15. Und dann noch einen besonders politkorrekten Quatsch:

    „Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen“.

    Das Helmholtz-Institut arbeitet daran dies mittels Frauenquote zu ändern.

    “Zur Förderung der Chancengleichheit wird angestrebt, mindestens 50% der Stellen pro Ausschreibung an Wissenschaftlerinnen zu vergeben”

    Gute Nacht deutscher Wissenschaftsstandort, es lebe der marxistische Genderwahn.

    http://sciencefiles.org/2013/10/11/die-mafiosen-strukturen-der-frauenforderung-hermann-von-helmholtz-gemeinschaft/

  16. #11 Pantau (12. Okt 2013 17:05)

    Die Frage bleibt, wer diskriminiert bzw. hat mehr Vorurteile???

    „In der Regel ist davon auszugehen, dass darüber hinausgehende hervorragende Kenntnisse der deutschen Sprache bei Migrationshintergrund nicht vorliegen, weshalb das Inserat einen gewissen Personenkreis von vorne herein von einer Bewerbung abhalten sollte.“
    Auszug aus dem Rechtssatz

    Danach ist es amtlich, das man mit Migrationshintergrund keine hervorragenden Kenntnisse der deutschen Sprache haben kann!!!

    Ob es dem Amt klar ist, das er damit alle Menschen mit Migrationshintergrund diskriminiert und für ziemlich bescheuert hält…???

  17. @#10 Aktiver Patriot (12. Okt 2013 17:03)

    Alles was man wissen muss, so eine weit verbreitete Meinung von Zuwanderern, steht im Koran! Denn Allah ist allwissend, und sein Prophet konnte schließlich weder lesen noch schreiben.

    Genau. Mathematik ist Teufelszeug und die Evolutionstheorie ist eine Lüge, es gibt jedoch Dschinns.

    Ein Buch bedient sich der Sprache als Träger der Information und Sprache ist immer in gewissen Grenzen unscharf und unzulänglich (Interpretationsspielraum), aber im Koran soll angeblich die endgültige Wahrheit stehen, die nicht interpretierbar sein soll.

  18. Die Gutmenschen erklären das gute Abschneiden der Ostdeutschen mit den DDR-Schulen. Sie wollen die Wahrheit nicht sehen. Warum funktioniert das sozialistische Schulmodell nicht in Bremen, Hamburg, Berlin, dem Saarland und NRW?
    Fakt ist: Schulen mit niedrigerem Anteil Migranten (vor allem sehr speziellen Migranten) und Schulen mit einem konservativen Bildungsmodell sind viel erfolgreicher!

    Hier das ganze noch schön graphisch dargestellt:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/laendervergleich-mathematik-und-naturwissenschaften-nach-bundeslaendern-a-927282.html

  19. Und noch was bzgl. Ost-Westgefälle.

    Im Osten ist es nicht besser geworden (im Gegenteil sogar) im Westen ist es nur dramatisch schlechter geworden und hat den Osten nur im Sturzflug übertroffen…

  20. Bemerkenswert auch der Abfall von BW, wo die GRÜN-ROTE Landesregierung innerhalb kürzester Zeit das Land von einem Geber- zu einem Nehmerland und von Pisa2 zu Pisa 10 machen wird.

    RotzGrün wirkt!
    😉

  21. Türkische Schüler wieder einmal Schlußlicht?

    Na, wenn diese Studie nicht ganz arg rassistisch ist, dann weiß ich es auch nicht.

    Kenn es sein dass türkische Schüler so schlecht in der Schule sind, weil alle deutsche Lehrer phöse phöse ungläubige Nazis sind? An den neuen moslemischen Herrenmenschen-Kinder kann es ja auf keinen Fall liegen!

    Oder? 😉

  22. Türkische Schüler könnte man in Mathematik bestimmt fördern, wenn man Beispiele mit toten Christen, Juden u.s.w. wählen würde… sowas spornt die bestimmt an und die Eltern helfen gerne bei den Hausaufgaben… 🙄

  23. Folgender Hinweis in einem online-Leserbrief scheint mir ebenfalls relevant: 80% der Lehrkräfte in den neuen Bundesländern seien nicht verbeamtet, sondern nur angestellt. Wenn dem so ist, könnte sich der Leistungsdruck in der freien Wirtschaft auch auf die Leistungsbereitschaft der Lehrkräfte auswirken.

  24. #3 golgatha

    „Natürlich hängt es damit zusammen, denn an den Lehrern kann es kaum liegen.“

    Lustig finde ich, dass die ganzen linken West-Lehrer, um nicht zuzugeben das es am Multikulti-Wahn und der bildungsfernen Masseneinwanderung liegt, in den Interviews erklärt haben, sie selbst wären im Vergleich zu den Ost-Lehrern zu blöde die Fächer Physik und Mathe zu unterrichten. 🙂 Ein Blick auf die deutschen West-Schüler zeigt doch klar was Sache ist, die deutschen West-Schüler sind im Vergleich zu den deutschen Ost-Schülern nur minimal schlechter.

    Die schlichte Wahrheit lautet, der Westen wird durch planloses Multikulti runtergezogen. Aber das wollen die linken West-Lehrer ums Verrecken nicht zugeben, deshalb erklären sie sich für blöde. Zusammengefasst kann man sagen:

    Der monokulturelle Osten schlägt den multikulturellen Westen.

    Fazit: Einmal mehr zeigt es sich, dass das 50-jährige Multikulti-Projekt grandios gescheitert ist!

  25. Der einzige Grund, warum Migranten vielleicht etwas schlechter abschneiden ist, dass man sie nicht motiviert indem man ihnen sagt, dass es beim Abschneiden des Tests um die Familienehre geht!
    Ihr solltet mal sehen, wie die Ergebnisse schlagartig besser werden, oder aber sie sind nicht artig und es gibt einen Schlag. 😆

  26. Das Abschneiden d.h. Durchschnittszahlen haben natuerlich mit dem Anteil muslimischer Einwanderer zu tun, Cousinehen d.h. genetische Verbloedung foerdert bekanntlich keine Intelligenz, ebenso ist das Umfeld die Schariaverknechtung nicht optimal fuers Lernen.

    Aber auch Bundeslaender mit SPD Regierungen scheinen offensichtlich keine Einsteintypen zu foerdern, wie man an Bremen, NRW ev. anderen ablesen kann.
    Die Gleichschalterei, Kollegenmentalitaet steht eher fuer unteres Mittelmass.

  27. Die Einwanderer sind nur ein Teil des Problems.

    Die Hauptursache ist die moderne Pädagogik, die von den linken gezielt eingeführt wurde, um das Volk dumm zu halten.

    Hier eine Webseite, die sich kritisch damit beschäftigt.

  28. Vielleicht ist die Mathe-Schwäche der Mädchen aber das größte Problem überhaupt?
    Mädchen können als nicht 1 uns 1 zusammenzählen? Das könnte doch die Erklärung dafür sein, dass sie die größten Gutmenschen sind, weil sie die Zusammenhänge nicht richtig erkennen, oder?
    Das erklärt zumindest, dass sie nicht wissen, welche Kosten sie uns mit ihrer Forderung nach totaler Zuwanderung zumuten.
    Ich kenne aber auch viele Frauen die richtig gut in Mathe sind, die teilen dann aber eher unsere Positionen weil sie sich es halt selbst ausrechnen können, dass unser System kaputtgehen wird. 😀

  29. #4 lieschen m (12. Okt 2013

    Gibt’s bei euch noch Tante Emma Läden mit Registrierkasse?

    🙂

  30. Naja, auf jeden Fall ist diese Studie rassistisch, da sie das politisch in die Welt gesetzte Vorurteil über Migranten, die uns mit ihren Talenten bereichern und unsere Zukunftsfähigkeit sichern sollen, nicht bestätigt.

    Bunt ist blöd.

  31. Ein alter Hut, diese „Erkenntnis“! Jeder der 1+1 zusammenzählen kann – und das ohne Rechenschieber – kennt die Ursachen. Aber diese werden nicht offengelegt, sondern es werden Umschreibungen, falsche Schlüsse gezogen, um die Leser auf sicheres Terrain zu lenken. PC in Reinform!!

  32. Ist es nicht kurios, wie sich die Medien verbal verbiegen, um es nicht auf den Punkt kommen zu lassen, das es an den türkischen Migranten liegt! Da lässt man sich lieber sogar dazu herab, die Lehrmethoden des ach-so-furchtbaren DDR-Bildungssystems zu loben.

    Also: Willste gut in der Schule sein, dann las keine M. rein!

  33. In Bremen sind so viele Schüler so schlecht, weil in Bremen so viele sozial Schwache wohnen. So berichtet es die (einzige) Bremer Presse.

    Der Leser glaubt nun, Bildungserfolg hängt mit dem sozialen Rang zusammen. Arm = schlechte Schulleistungen.

    Das stimmt aber nicht, denn die Schulleistungen der Generation nach ’45 und der armen Bevölkerung in Deutschland waren sehr gut: trotz 5 Kindern auf 50 Quadratmetern und trotz Mangel an allem.

    Warum wollen uns die Presse und die Politiker immer wieder an der Nase herumführen, indem behauptet wird, der soziale Status hänge mit dem Schul(miss-)erfolg zusammen?
    Was bedeutet überhaupt sozialer Status? Wenig Geld? Kein Geld für Mittagessen? Nein, bereits ein Einwanderungshintergrund setzt den Sozialindex herab, obwohl die meisten Türken im Gegensatz zu ihren deutschen Mitschülern Immobilien im Ausland, ein großes Auto und einen jährlichen 6-wöchigen Urlaub verbuchen können.

    Trotzdem wird immer wieder die Lüge von Bildungserfolg und sozialen Status (sprich: Geldeinkommen) verbreitet.
    Damit soll erreicht werden, alle Schüler ganztägig und gemeinsam dumm zu halten, sie aus ihren Elternhäusern und Sportvereinen herauszubekommen und allen der gleichen Gehirnwäsche auszusetzen.

    Schule will nicht nur Rechnen und Deutsch lehren, Schule will die Persönlichkeit beeinflussen.
    Das ist linkes Denken und die Eltern sollten aufwachen und ihre Kinder nicht so sehr dem System anvertrauen.

  34. Ich habe das Thema heute beim Frühstücken / Zeitungslesen mit meinen beiden Schulpflichtigen (7. Gy, 5. RS) diskutiert und scheinheilig gefragt, wie viele Türken, Araber etc. denn bei ihnen an der Schule seien. Das Urteil war vernichtend – der Bildungspöbel sitzt nämlich zu 99% seine Zeit an der Mittelschule (ehem. Bay. Haupt- vulgo Restschule) ab, um sich gelangweilt und Lehrer terrorisierend auf Hartz-IV vorzubereiten.

    Für diese schlichte Erkenntnis hätte allerdings keiner Studie bedurft, sondern nur den wachen Augen des Normalbürgers – oder einfacher Schüler.

    Oder wie sagte mal ein türkischer Türke zu mir mit mitleidigem Ton: „Ihr habt wirklich nicht die Besten von uns bekommen!“ Wie wahr. Und niemand in der Türkei will das Pack zurück haben.

  35. Das bunt-geblümte Kopftuch mit dem Streifenpulli in schwarz/weiß (s. Foto) ist ja eine sehr gewagte Kombi.

    Auch das zeigt mal wieder, dass die Türken nun mal nicht die Spezialisten sind. Warum konnten die denn nicht in ihrem Land bleiben, wo das nicht weiter auffällt?

  36. #32 Lappe

    haste dir mal die Zahlen auf Seite 302 angeschaut. Dann weiß man so ungefähr, wie viele Moscheen in den nächsten 10-20 noch gebaut werden müssen. Hessen, Hamburg, Bremen, NRW, Berlin, Anteil der Schüler mit Mihigru im 9. Schuljahr, 33-43% !!! In Vorschulalter dürften es schon fast 40-50% sein, und die wollen noch mehr ins Land lassen.

    Hier kann man die Studie runterladen:
    http://www.iqb.hu-berlin.de/laendervergleich/lv2012/Bericht

    http://www.kmk.org/presse-und-aktuelles/meldung/vorstellung-der-ergebnisse-des-iqb-laendervergleichs-2012-in-den-mathematisch-naturwissenschaftlich.html

  37. #4 lieschen m
    Bin ganz überrascht, kannte niemanden, der dies auch so gern tut, wie ich. Gruß an deine/Ihre Mutter! Ich liebe es auch, die verdutzten Gesichter der Kassiererin zu sehen, und wenn man bei EC Zahlung den Preis vorher ansagt, um zu „kontrollieren“ ob die Kasse stimmt.

    Zu Ostzeiten stärkten meine Eltern mich in den Fächern, die politisch unabhängig sind. Bei der Matheolympiade musste man sich auch nicht lächerlich machen. Ich empfand schon als Kind den Partei-Honecker-Sozi-Friedens-Kampf-Mist beschämend. Hinter dem Mathebuch war der schönste Platz.

    Zum Artikel oben:
    Was die türkischen (sicher auch andere arab.) Migrationskinder? – Ob da der Islam etwas mit zu tun hat? Lebensfreude unter der Burka ist vielleicht erfüllender als ’ne Mathearbeit? Klassenbester zu sein, bringt ja nicht unbedingt die Islamisierung voran. Im 10 zu 1 Kampf – da sind die 10 dann die Sieger! Das gleicht den Notenschnitt aus.

  38. OT

    Broder wurde bereichert und gewährt Einblicke in das Leben eines Buntberliners, dem man sagt, dass die Regierenden das Gewaltmonopol aufgeben und es ihnen egal ist, wenn Bürger beraubt werden.

    Als „Welt“-Autor Henryk M. Broder von einer Gang ausgeraubt wurde, ließ man die Täter laufen. Nun wollte er einen Fahrschein erster Klasse nach Mainz kaufen – und hatte am Ende die Polizei am Hals.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120852781/Wenn-die-Dame-von-der-Bahn-die-Bedienung-verweigert.html#disqus_thread

    Ich würde ihn jetzt gerne fragen können, ob er das weisse Europa nun immer noch so gerne aufgeben würde, wie er es vor einigen Jahren in einem Interview ausdrückte.

  39. @ #28 TFr (12. Okt 2013 17:42)

    >>>>
    Die Hauptursache ist die moderne Pädagogik, die von den linken gezielt eingeführt wurde, um das Volk dumm zu halten.<<<<
    Aus dem Nähkästchen geplaudert erzielte ich in den 80ern Jahren auf einer Erzieherschule in den Fächern Soziologie, Pädagogik, und Psychologie jeweils die Bestnote "1".
    Ich war grandios im Nachplappern der damals gerade aufkommenden neuen , abtrus linken Vorstellungen. Das alles unter dem schützenden Dach der damals regierenden SPD.
    Am schlimmsten finde ich aus heutiger Sicht, dass die so genannten "Dozenten" für ihre ideologische Sch… noch ordentlich Renten oder gar Pensionen genießen konnten. 🙁

  40. @ #5 Izmir Übül

    FAZ-Artikel:

    “Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.”

    So was Saudummes habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Aber die Tendenz ist wieder mal klar: Wirklich schuld können nur die Deutschen sein, die nicht fähig sind, den hochintelligenten Besatzern richtig lesen und rechnen beizubringen.

  41. „Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.“###### Was soll denn solch eine schwachsinnige Aussage. Ich werd den Eindruck nicht los,die MSM-Schreiberlinge stehen alle unter irgenwelchen Substanzen.

  42. Gestern habe ich mir – leider – mal wieder GEZ-Nachrichten angetan: Deutschlandfunk. Man berichtete nicht nur über die Studie, sondern auch gleich über die Lösung, die irgendwelchen Kultusministern eingefallen ist:

    Man müsse die MINT-Lehrer besser ausbilden!

    Merke: es liegt NIE an Schülern oder Eltern.

    Damit hat sich eine türkische Familie ganz richtig verhalten, die einem Bekannten, seines Zeichens Lehrer an einer Gesamtschule, eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Hals gebracht hat. Grund: der absolut lern- und begriffsresistente Filius hat den Hauptschulabschluss nicht geschafft.

    Immerhin – wenigstens die Eltern lernen schnell: am Schüler liegt es NIE.

  43. @ #6 Schweigende Mehrheit

    Wir wundern uns über die Rückständigkeit ehemals führender Völker. (Griechen, Spanier)

    Kommt alles aus der langen Besatzterzeit der Moslime.

    Für mich ganz klar.

    Das predige ich auch schon seit langem. Ganz Südeuropa war jahrhundertelang von Arabern und Türken ständig bedroht oder besetzt, so wie Griechenland 400 Jahre lang von den Türken besetzt war.

    Das große Wunder dabei ist aber – dass niemals darüber geredet oder geschrieben wird! Als ob es tabu wäre, weil sonst unsere neuen Besatzer beleidigt oder gar böse mit uns sein könnten!

  44. @ #6 Schweigende Mehrheit

    Wir wundern uns über die Rückständigkeit ehemals führender Völker. (Griechen, Spanier)

    Kommt alles aus der langen Besatzterzeit der Moslime.

    Für mich ganz klar.

    Das predige ich auch schon seit langem. Ganz Südeuropa war jahrhundertelang von Arabern und Türken ständig bedroht oder besetzt, so wie Griechenland 400 Jahre lang von den Türken besetzt war.

    Das große Wunder dabei ist aber – dass niemals darüber geredet oder geschrieben wird! Als ob es tabu wäre, weil sonst unsere neuen Besatzer beleidigt oder gar böse mit uns sein könnten!

  45. Offensichtlich machen im Koran lesen, fünfmal am Tag den Kopf auf den Boden gen Mekka legen, Arroganz und Ignoranz der Mehrheitsbevölkerung und -kultur gegenüber sowie pseudo- imperialistisches Herrenmenschengeschwafel nicht klug. Überraschung!

  46. Man kann die Studie als pdf-Datei aufrufen und findet dann z.B. in der Mathematik-Spitzengruppe folgende 5 Länder:

    Sachsen, Thüringen, Brandenburg, BAYERN !!!, Sachsen-Anhalt.

    Wieso wird in den meisten (allen?) Meldungen Bayern unterschlagen?

    Ganz einfach: damit fällt das Argument weg, es läge nachträglich am D’D’R-Schulsystem, und es würde sichtbar, was der gesamte Hintergrund FAST JEDEN DESASTERS in der Bundesrepublik ist:

    linksrotgrüne Rezepte!

  47. #29 Cedrick Winkleburger (12. Okt 2013 17:53)

    #4 lieschen m (12. Okt 2013):
    Gibt’s bei euch noch Tante Emma Läden mit Registrierkasse?:)“

    Sorry, natürlich müsste es einscannen statt eintippen heißen und ich meinte eigentlich auch nicht die Summe der Einkäufe, sondern die Summe des zu zahlenden Geldbetrags;-). Meine Mutter addiert die Preise automatisch mit, wenn Sie die Waren in den Wagen legt. Als industrie-kaufmännisches Fräuleinwunder kann sie vermutlich gar nicht anders.

  48. #37 Miss (12. Okt 2013 18:19)

    Kopfrechnen und Mathe sind unterschiedliche Sachen, beides hilft und ergänzt sich aber beim Abschätzen z.B.

    Zu meiner Schulzeit galt, dass Mathe etwas mit Begabung zu tun hat, nichts mit Fleiß oder Begeisterung.

    In Korea gilt (der Satz oder das Vorurteil), dass fleissige Schüler gut in Mathe sind. Deshalb sind koreanische Schüler auch in der Regel in Studien (Pisa etc.) besser in DIESEM Fach als deutsche. EIN (1) Grund: sie üben mehr.

    Der Hinweis 10 zu 1 macht nachdenklich.

  49. #40 Fensterzu (12. Okt 2013 18:33)

    “Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.”

    Es kommt noch schlimmer als erwartet. Setzt man auch hier etwas Unausgeprochenes voraus, nämlich daß mit „Kindern, die sich mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun“ bereits vorhandene Türkenkinder gemeint sind, ist der Satz sogar wahr! Das hieße, daß die Autoren (in versteckter Form) folgende zwei Gleichungen aufstellen: Bereist vorhandene Türkenkinder sind genauso lernschwach wie noch nicht vorhandene“ und „Bereits vorhandene Türkenkinder ziehen ihresgleichen nach sich“.

    Darauf muß man erst mal kommen! Das sind so die verschwurbelten und verquasten Stilblüten und Auswüchse der politischen Korrektheit, die es Wissenschaftlern nicht mehr erlauben, sich klar und frei zu äußern, sprich: ihrer Arbeit nachzugehen.

  50. Vielleicht müssen die Matheaufgaben auch einfach nur praxisnah gestellt werden. So woie hier auf der Rütli Schule 😉

    MATHEMATIK – ABSCHLUSSPRÜFUNG
    Name:……………………………….
    Alias:………………………………
    Gang:……………………………….
    Sachverhalt:
    In Kemal’s Schulklasse sind 28 Kinder. Davon gehören 16 Kinder streng
    religiösen Familien moslemischen Glaubens an. Von diesen Kindern tragen 7
    ein Kopftuch.
    Frage:
    Wie viele Mädchen und wie viele Jungen aus streng religiösen moslemischen
    Familien gehen in Kemal’s Schulklasse?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Kemal’s Messerklinge hat eine Länge von 26 Zentimetern. Erkan’s
    Messerklinge ist 4 Zentimeter kürzer.
    Frage:
    Wie lang ist die Messerklinge von Erkan?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Ali hält 5 Faustschläge in sein Gesicht aus, bevor er umkippt. Seine 4
    Brüder halten 2, 4, 6 und 8 Schläge aus.
    Frage:
    Wie oft muss Igor dem Ali und dessen 4 Brüdern insgesamt in die Gesichter
    boxen, damit alle am Boden liegen?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Paul bekommt von Jacek 200,00 Euro für einen gestohlenen BMW, 100,00 Euro
    für einen VW-Golf und 250,00 Euro für einen Mercedes-Benz.
    Frage:
    Wie viele Mercedes-Benz muss Paul entwenden, um auf 1500,00 Euro zu kommen,
    wenn er vorher schon 3 BMW und 4 VW-Golf gestohlen hat?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    In der Gang von Kemal’s ältestem Bruder sind 12 Mädchen. Ali’s Bruder
    schwängerte 4 von ihnen.
    Frage:
    a) Wie viel Prozent der weiblichen Gangmitglieder wurden von Ali’s Bruder
    geschwängert?
    …………………………………………………………………
    b) Wie viele Mädchen haben abgetrieben, wenn von den schwangeren
    Gangmitgliedern nur 50% ein Kind zur Welt brachten?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Mahmut will 2 Kilogramm Heroin strecken, um beim Verkauf 40% mehr Gewinn zu
    machen.
    Frage:
    Wie viel Gramm Backpulver benötigt er?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Kemal entwendete anderen Kindern an seiner Schule innerhalb der letzten
    Woche 3 Basekaps, 4 Handys, 2 Jacken, 5 Messer, 4 Schuhe (Stückzahl) und
    einen Schlagring.
    Fragen:
    a) Wie viele Gegenstände sind dies insgesamt?
    …………………………………………………………………
    b) Wie viele Kleidungsstücke befinden sich darunter?
    …………………………………………………………………
    c) Wie viele Kleidungsstücke behält Kemal, wenn ihm ein Paar Schuhe und 1
    Basekap nicht gefallen und er diese wegwirft?
    …………………………………………………………………
    d) Wie lange braucht Kemal, um 6 Jacken zu erhalten, wenn er in den
    nächsten Wochen anderen Kindern immer genauso viel Jacken wegnimmt wie
    in der letzten Woche?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Yussef beschützt mit seiner Gang in seiner Wohngegend 80 Geschäfte. Von
    jedem Geschäftsinhaber erhält er dafür jeden Monat 200,00 Euro.
    Fragen:
    a) Wie viel Geld geben die dankbaren Geschäftsleute dem Yussef und seiner
    Gang jeden Monat?
    …………………………………………………………………
    b) Wie hoch ist die eingenommene Geldsumme auf das ganze Jahr berechnet?
    …………………………………………………………………
    c) Wie viel Geld bleibt jeden Monat übrig wenn man berücksichtigt, dass
    Yussef von seinen Einnahmen jedes Mal 20% an den zuständigen
    Polizeiabschnitt abführen muss?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Anna braucht jeden Monat ca. 1800,00 Euro für Drogen. Sie erhält im
    gleichen Zeitraum 600,00 Euro vom Sozialamt.
    Frage:
    a) Angenommen, der Monat hat 30 Tage und Anna benötigt im Monat 300,00 Euro
    für Essen und Miete. Wie viele Tage reicht ihre Sozialhilfe, bevor sie
    anschaffen gehen muss?
    …………………………………………………………………
    b) Anna bekommt von jedem Freier 30,00 Euro. Wie viele Kunden braucht sie,
    um den ihr fehlenden Betrag auszugleichen? Wie viele Kunden braucht sie
    zusätzlich, wenn sie 50% ihrer Einnahmen an ihren persönlichen Zuhälter
    abgeben muss?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Hakan kaufte sich vor einigen Wochen eine Kalaschnikow und ein voll
    aufmunitioniertes Magazin. In das Magazin passen 30 Patronen. 3 hat er
    verbummelt. 12 weitere Patronen verbrauchte er bei der letzten Schießerei
    mit Yussef’s Gang aus der Nachbarschaft.
    Frage:
    a) Wie oft kann Hakan noch seine Waffe abfeuern, bevor er nachladen muss,
    wenn er seine Waffe auf Dauerfeuer stellt und jeweils kurze Salven mit 3
    Schuss abfeuert?
    …………………………………………………………………
    b) Wie hoch ist bei einem halbvollen Magazin die maximale Anzahl an
    Personen, die Hakan erschießen kann, wenn er seine Kalaschnikow auf
    Einzelfeuer stellt?
    …………………………………………………………………
    Sachverhalt:
    Angenommen, eine Sprayflasche reicht durchschnittlich für das Besprühen von
    8,0 Quadratmetern Wandfläche und die durchschnittliche Schriftgröße beträgt
    80 Zentimeter in Höhe und 50 Zentimeter in der Breite.
    Frage:
    Wie viele Buchstaben kann Paul sprayen, wenn er zuvor 6 Spraydosen
    gestohlen hat und fünf davon voll gefüllt sowie die sechste nur halbvoll
    ist?

  51. #50 KDL (12. Okt 2013 18:56)

    Vielleicht müssen die Matheaufgaben auch einfach nur praxisnah gestellt werden. So woie hier auf der Rütli Schule 😉
    **********************************************

    Süper, hast Du Dir das selbst ausgedacht`?

  52. Während Schüler, deren Eltern aus der ehemaligen Sowjetunion gekommen sind, deutlich höhere Werte erzielten, hatten türkische Jugendliche die schlechtesten Kompetenzwerte.

    Wow! Die haben ja echt Amerika entdeckt!!! Im Ernst, ich glaube jeder wusste es auch ohne irgendeiner Studie.

  53. „Früher“ ( 80er)hatte ich einen Kollegen, der hat die MWSt. auf den Barverkaufrechngen blitzschnell im Kopf ausgerechnet.
    Jahrelange Routine halt.

    Dank der modernen Technik heute Gott sei Dank nicht mher nötig.

  54. Ja aber das sagt nur aus, dass die echten Deutschen schlauer sind, als die Politik es vorgibt. Da muss man mal was ändern, z.Bsp: Islamunterricht, weniger Deutsch und Mathe, mehr Exkursionen in die Pampa und überhaupt mehr Ferien.

  55. Jetzt hab ich gedacht, die Schleiereule kritzelt ein Hakenkreuz an die Tafel…

    …obwohl, wenn die türkischen Schüler das Schlusslicht darstellen.

  56. @ ALL

    Zur Info. Man muss differenzieren dass türkische Kinder Schlusslicht sind. Eine Gruppe davon ist von der türkischen Gülen-Bewegung welche sehr viel Wert auf Bildung legt, Netzwerke bildet und einen extrem konservativen Islam propagandiet, einmal vorsichtig ausgedrückt….

  57. OT

    Polizeieinsatz wegen Auseinandersetzung auf U-Bahnhof

    Die Polizei musste in der vergangenen Nacht wegen einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am U-Bahnhof Alexanderplatz tätig werden.

    Ersten Aussagen zufolge war es beim Einsteigen einer Gruppe Jugendlicher in einen U-Bahnwaggon gegen 1.30 Uhr zum Streit mit einem 35-Jährigen gekommen, der wiederum mit seinem Fahrrad aussteigen wollte.

    Zeugenaussagen zufolge zog der Mann im Zuge dieser Rangelei ein Messer und bedrohte die Jugendlichen.

    Anschließend rannte er über den Bahnsteig. Dabei wurde der 35-Jährige von der Gruppe verfolgt, stürzte und fiel schließlich ins Gleisbett. Im Gleisbett richtete er sich auf, nahm Steine vom Boden und warf diese auf die Verfolger, von denen er auch vier traf. Eine unbeteiligte Passantin wurde dabei ebenfalls von einem Stein getroffen. Nachdem der Mann aus dem Gleisbett gestiegen war, kam es bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten zu gegenseitigen Schlägen.
    Alle Beteiligten wurden nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen.

    Das Messer und die Videoaufzeichnung des U-Bahnhofs wurden als Beweismaterial sichergestellt.
    Aufgrund der Auseinandersetzung kam es zur Verspätung mehrerer U-Bahnen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/390263/index.html

  58. Es herrscht die Annahme, dass es im Herbst immer wieder zu unglücklichen Begegnungen von Mensch und Apfel käme. Eine Ethikkommission von KultusministerInnen, Kultusminister-Innen,Kultusminister_Innen und Kultusminister/Innen stellte im Rahmen ihres regelmäßigen Forschungsprojektes: „Menschen-Äpfel (Heitmeyer/Bielefeld)“ eine erhöhte Signifikanz von Jahreszeit und Kopfprellungen
    fest.

    Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass die Äpfel im Herbst besser fallen als im Winter.

  59. Lieschen: verstehe, ich addiere auch, komme aber nicht allzuweit, Respekt für ihre werte Frau Mutter 🙂

  60. #58 KDL
    Heee Mann, das hat Mühe gemacht, oder? Welcher Verlag liefert dieses Aufgabenbuch? 😀

    #55 Zielperson
    Nachilfeschüler stelle ich gern mal vor den Spiegel, damit sie ihre roten Wangen sehen, NACH dem Rechnen. „Siehst du, dein Gehirn hat Gymnastik gemacht.

    Fleiß oder Begabung? Fleiß trifft bei mir nicht zu 🙁 Zuneigung geht das auch als Begabung durch?

    In Korea …. … sie üben mehr.

    Chinesische Austausch-Schüler wurden von uns interviewt. Sie waren ganz erstaunt über die Freizügigkeit in der hier kennengelernten deutschen Schule. Beim Flirten bekommt man keinen Schulverweis, und Respekt vor Lehrern scheint nicht so wichtig zu sein. Wie erwartet wäre alles bei ihnen zu Hause viel strenger.

  61. Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.

    Jungs waren auch zu meiner Schulzeit besser in Mathe, klar vereinzelte Ausnahmen gab es immer. Dafür sind Mädchen in den Fremdsprachen besser.

  62. #65 johann

    Wenn diese von der Zeit geforderte totale Einwanderung Wirklichkeit wird, dann wird das langfristig die Vernichtung der kulturell-ethnische Identität Deutschen bedeuten (inklusive der weitgehenden Verdrängung der ethnischen Deutschen auf kleine Reservate). Denn schon heute ist es in weiten Teilen Deutschlands bei über 50% ausländischer Kinder in den Schulklassen kaum mehr möglich die Ausländer, insbesondere die Moslems, zu integrieren.

    Der „türkischen“ Zeit-Journalisten ist so was natürlich Schnuppe, die interessiert sich nur für ihre Landsleute/Glaubensgeschwister. Was interessiert es diese „Türkin“ was wir Deutsche denken wenn wir sehen, wie unsere Heimat von fremden Völkern/Religionen übernommen wird. Wir Deutsche verlieren gerade unsere Heimat, und die meisten Deutschen raffen es nicht.

  63. Dabei schnitten die ostdeutschen Schüler signifikant besser ab als die westdeutschen. Vielleicht hängt das aber auch mit unseren Einwanderern zusammen, die es im Osten nicht in solchen Zahlen gibt.

    so ist es auch.

  64. Dazu ein Witz (?), den mir eine bayerische Pädagogik-Studentin erzählt hat:

    Der kleine Abdul ist grauenhaft schlecht in Mathe. Eine Fünf und Sechs jagt die andere. Die Eltern sind verzweifelt, denn alles Jammern zum Wüstengötzen Allah will nichts bessern.
    Da erfahren die Eltern, daß es in der Nähe eine katholische Schule gäbe, die auch noch den dümmsten Mathe-Defätisten zu akzeptablen Noten brächte.
    Die Eltern sind für ’s Erste entsetzt. Eine Schule der ungläubigen Christenhunde für ihren Abdul? Niemals!
    Doch Abduls Leistungen in Mathe werden immer schlechter: Eine Sechs folgt auf die andere.
    Da knicken die Eltern schließlich ein und schicken ihren doofen Buben auf die katholische Schule.
    Und siehe da: Innerhalb weniger Monate bekommt der mohammedanische Knabe in Mathe nur noch die Noten Eins und Zwei.
    Die Eltern sind begeistert und fragen eines Abends ihren Zögling:
    „Abdul, Du hattest doch ursprünglich nur die Noten Fünf und Sechs in Mathe. Und auf einmal hast Du nur noch Einsen und Zweien!? Seit Du auf der katholischen Schule bist, zählst Du in Mathe zu den Besten. Was ist denn passiert?“
    Da erzählt Abdul: „Also, Eltern, als ich das erste Mal zum Mathe-Unterricht in das katholische Klassenzimmer kam und den Kerl sah, den sie da auf das Plus-Zeichen genagelt hatten, da wußte ich: Die verstehen keinen Spaß.“

    Don Andres

  65. @ Miss, aenderung & zarizyn

    Ich will mich um Himmels Willen nicht mit fremden Federn schmücken, denn diese gelungene Satire ist leider nicht von mir. Sie ist auch schon mind. 6 Jahre alt und stammt aus der Zeit als die Berliner Rütli-Schule in aller Munde war. Wer es nicht mehr weiß: Damals hat sich die Leitung dieser Schule mit extrem hohen Ausländeranteil an die Öffentlichkeit gewandt und auf die miserablen Zustände dort aufmerksam gemacht.

  66. Interessante Hintergrundinfo eines ehemaligen Ministerialrats im Bundesfinanzministerium zum Euro-Beitritt Griechenlands (in dieser Deutlichkeit jedenfalls bemerkenswert):

    (…)Doch musste es wirklich die AfD sein? Ist der einzige Ausweg aus den Problemen der Euro-Zone, sie wieder abzuschaffen? Und müsste nicht gerade Glomb wissen, dass es in der Euro-Krise den einen Schuldigen nicht gibt? Schließlich war er persönlich daran beteiligt, dass Griechenland aufgenommen wurde.

    Er habe keine Wahl gehabt, sagt Glomb. Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) habe den Beitritt unbedingt gewollt – auch weil er im Gegenzug auf eine Zustimmung von Griechenland zu einem EU-Beitritt der Türkei hoffte. „Das war strikte Ansage von Schröder: Griechenland macht jetzt mit.“ Allerdings habe er selbst damals auch nicht erwartet, dass ein so kleines Land einmal so große Probleme machen würde. (…)

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/wolfgang-glomb-half-bei-der-euro-einfu

  67. Die Behauptung, Türken seien dumm in der Schule, ist zutiefst diskriminierend gegenüber unseren Fachkräften.
    Die Lösung kann also nur lauten, das allgemeine Niveau soweit abzusenken, bis sie wieder gut abschneiden….

  68. @ schlandter: Ja, tatsächlich könnte das ein echtes Motiv sein, oder zumindest jemand „ihresgleichen“ darein zu schleusen.
    @ BePe und freya: genauso ist es.
    Ich sehe es als zweite Vertreibung der Deutschen nach 1945. Dazu passt ja auch, dass selbst die deutschen Vertriebenen und Bombenkriegsopfer nach politisch korrekter Lesart nicht als Opfer gesehen werden dürfen („wegen Hitler eine verdiente Strafe..“).
    Dementsprechend darf jetzt auf keinen Fall in Frag gestellt werden, ob diese ungesteuerte Massenzuwanderung in deutschem Interesse ist.

  69. #82 Don Andres

    Kann ich mir bildlich vorstellen. Ja Addition ist christlich, mal sehen wann das Plus durch einen Halbmond mit Stern ersetzt wird. Wahrscheinlich wird das DRK solche Taschenrechner irgendwann zuerst einsetzen. 😀

  70. Da sollten schnellstens mehr Migranten nach Ostdeutschland, am besten Armutsflüchtlinge aus Osteuropa und natürlich Moslems aus Nordafrika und dem Nahen Osten. Es kann ja nicht sein, dass irgendwer besser ist. Das ist zutiefst rassistisch.

  71. Da muss man nur geduldig sein bis die ersten Deutschen mit Türkischen Doppelpass jahr für jahr die Fieldsmedalie und den Physiknobelpreis einheimsen.

  72. Am besten eine EU 37 T/B Forderung in leichter Sprache stellen:

    Psychologische Betreung an allen Schulen ❗

    Denn:

    Manche Menschen können nicht so gut lesen oder rechnen.

    Manche Menschen können gar nicht lesen oder rechnen.

    Wenn man ganz goße Probleme hat, ist es gut, wenn man Hilfe hat. Dafür kann man einen Berater bekommen. Dafür gibt es ein schweres Wort. Psychologische Beratung.

    http://www.fraukeebsen.de/index.html/informationen-in-leichter-sprache.html

  73. #1 Schweinsbratenpflicht (12. Okt 2013 16:39)
    Wahrscheinlich ist wieder mal unsere fehlende Willkommenskultur schuld.

    Nein, diesmal wieder nicht!
    Der niedrige durchschnittliche IQ ist der Grund.
    Liegt bei Türken insgesamt bei 90 und bei Kurden beträgt er nur 85.
    Daran lässt sich auch mit Willkommenskultur nichts ändern!

  74. @ #62 Izmir Übül

    Es kommt noch schlimmer als erwartet. Setzt man auch hier etwas Unausgeprochenes voraus, nämlich daß mit “Kindern, die sich mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun” bereits vorhandene Türkenkinder gemeint sind, ist der Satz sogar wahr! Das hieße, daß die Autoren (in versteckter Form) folgende zwei Gleichungen aufstellen: Bereist vorhandene Türkenkinder sind genauso lernschwach wie noch nicht vorhandene” und “Bereits vorhandene Türkenkinder ziehen ihresgleichen nach sich”.#62 Izmir Übül (12. Okt 2013 18:54)

    #40 Fensterzu (12. Okt 2013 18:33)

    “Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.”

    Es kommt noch schlimmer als erwartet. Setzt man auch hier etwas Unausgeprochenes voraus, nämlich daß mit “Kindern, die sich mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun” bereits vorhandene Türkenkinder gemeint sind, ist der Satz sogar wahr! Das hieße, daß die Autoren (in versteckter Form) folgende zwei Gleichungen aufstellen: Bereist vorhandene Türkenkinder sind genauso lernschwach wie noch nicht vorhandene” und “Bereits vorhandene Türkenkinder ziehen ihresgleichen nach sich”.
    Oh Gott, so weit hätte ich nie gedacht! Jetzt izmir aber auch ganz schön übül! 🙂 🙁

  75. zum Bild
    Türken brauchen keine Himmerlsrichtungen solange man ihnen zeigt wo Megga liegt, wohin der Bürzel zeigen muß. Alles andere ist von den Kuffar erfundenes Teufelszeug.

  76. @ #62 Izmir Übül

    Es kommt noch schlimmer als erwartet. Setzt man auch hier etwas Unausgeprochenes voraus, nämlich daß mit “Kindern, die sich mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun” bereits vorhandene Türkenkinder gemeint sind, ist der Satz sogar wahr! Das hieße, daß die Autoren (in versteckter Form) folgende zwei Gleichungen aufstellen: Bereist vorhandene Türkenkinder sind genauso lernschwach wie noch nicht vorhandene” und “Bereits vorhandene Türkenkinder ziehen ihresgleichen nach sich”.

    Oh Gott, so weit hätte ich nie gedacht! Jetzt izmir aber auch ganz schön übül!

  77. Was ist besser für friedliebende Menschen,gebildete Mohammedaner oder ungebildete? Die vom 11/9 waren Studenten.

  78. Und dann soll demnächst ja auch die totale Inklusion in den Schulen eingeführt werden. Das wird bestimmt eine aufregende Zeit für Schüler und Eltern werden……..

  79. @ #12 Drohnenpilot

    „Schwarz regierte Bundesländer stehen meist viel besser da. Wie das wohl kommt?“

    Garantiert nicht von der Pigmentierung…

  80. #63 KDL (12. Okt 2013 18:56)

    Die Aufgaben sehen interessant aus, aber selbst mein Diplom (von meiner Schulzeit ganz zu schweigen) liegt zu lange zurück, als dass ich die auf die Schnelle lösen könnte. Solche Sachverhalte waren damals noch nicht akut.

  81. Viele dieser Schüler wären wohl selbst im türkischen Schulsystem Schlusslicht, man wollte damals halt unbedingt billige Arbeitssklaven haben, statt Deutsche fair zu bezahlen.
    Man hätte heute deutlich weniger Probleme ohne die Lohndrücker unserer Republik.
    Es gibt ja auch muslimische Migranten aus dem Iran die fast so gute schulische Leistungen bringen wie Deutsche, man muss sich halt keine Bauern ins Land holen.
    Heute sind es ja nicht einmal billige Arbeitskräfte mehr, sondern Hartz 4 Empfänger die man sich ins Land holt, einfach nur schlimm…

  82. Regoros und unnachgibig habe ich es beihnahe 30 Jahre lang, als Baustellenleiter, (Schweissfachmann) verantworliche Schweissaufsichtsperson, usw, abgelehnt in meinen Arbeitskolonnen Türken und Araber zu beschäftigen. In Zeiten wo Arbeitskräfte mit Gold aufgewogen wurden, nicht immer ein leicht vertretbarer Standpunkt gegenüber der Betriebsleitung. Heute , als Rentner, besonders wenn ich solche Studien lese, bin ich stolz, daß ich damals meinem Standpunkt mit aller Härte vertreten habe.

  83. #50 noreli

    Aus dem Nähkästchen geplaudert erzielte ich in den 80ern Jahren auf einer Erzieherschule in den Fächern Soziologie, Pädagogik, und Psychologie jeweils die Bestnote „1“.

    Diese Fächer nennen sie auch noch dreisterweise „Wissenschaften“.
    Sie sind aber eher mit dem Genderismus vergleichbar. Nur aufgefallen ist das damals kaum jemandem.

    Am schlimmsten finde ich aus heutiger Sicht, dass die so genannten „Dozenten“ für ihre ideologische Sch… noch ordentlich Renten oder gar Pensionen genießen konnten.

    Ich denke, hier ist es legitim, die Gesetze rückwirkend zu ändern und diesen Leuten die Pension abzuerkennen.
    Was hier abgelaufen ist, war schlichtweg ein Verbrechen, für das man die Beteiligten nicht auch noch belohnen darf.

  84. #67 schlandter (12. Okt 2013 19:07)

    Das habe ich damals garnicht mitbekommen.

    Ich finds aber gut, dass Broder es in der Fahrkartengeschichte nochmal zur Sprache bringt, dass nordafrikanische Banden unter Naturschutz stehen.
    Broder kann man schlecht unterstellen, dass er ein Nahssi wäre.

  85. In Mathe zum Beispiel sind sächsische Neuntklässler ihren Altersgenossen aus Bremen um zwei Schuljahre voraus.


    Wozu in aller 3 Allahsnamen ist es wichtig, dass bremer Schüler und SchülerInnen, Schüler-Innen, Schüler_Innen und Schüler/Innen sich irgendeinem Mathematikleistungsvergleich unterziehen sollen ? Den sollen mal schön alle anderen machen aber nicht Bremen. Denn dies kleine Städtchen voller glücklicher Richtigwähler hat sein eigenes langfristiges Bildungskonzept ausgearbeitet. Dabei kommen nämlich mittlerweile schon ganz schöne Einsparungen im Bildungssektor heraus,… weil : eigentlich Mädchen sowieso keine Schule brauchen, da sie kindergeldmässig allein- oder zu fünfterziehend (1 Mann 4 Frauen) gut über die Runden kommen. Und Männer (aka Jugendliche) bräuchten irgendwie auch nicht so viel totes Zeugs in der Schule zu lernen, da die Schule des Lebens doch schon auf der Strasse direkt vor ihrer Haustür liegt.

  86. Au weia, liebe Leute!

    Wenn man es cousinen-verinzuchteten und
    koran-verbildeten Versagern richtig zeigen
    will, sollte man selber der deutschen
    Rechtschreibung mächtig sein:

    > Sie wissen ja das sie durch die Klassen durch gewunken werden
    > Also: Willste gut in der Schule sein, dann las keine M. rein!
    > Kemal’s Schulklasse
    > Kemal’s Messerklinge
    > Kemal’s ältestem Bruder
    > der wiederum mit seinem Fahrrad aussteigen wollte
    > jahr für jahr

    Merke:
    Man ist kein Nazi, wenn man sich für
    eine gute deutsche Sprache einsetzt.
    Viele von den Nazis ihrer deutschen Heimat
    beraubten Menschen hatten lebenslang ihre
    Heimat in der schönen, deutschen Sprache.

    Da kommt kein „Was guggstu?“ mit.

  87. … dafür sind Türken und Araber führend in der Statistik für Kopftreter, Schläger, Überfälle und Messerstecher in Deutschland.

  88. Die Stuttgarter Zeitung beschäftig wohl auch Legastheniker!

    Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.

    Das muß ja wohl *** abschneiden *** heißen.

  89. @#45 Miles Christi
    > Oder wie sagte mal ein türkischer Türke
    > zu mir mit mitleidigem Ton: “Ihr habt wirklich
    > nicht die Besten von uns bekommen!”
    > Wie wahr.
    > Und niemand in der Türkei will das Pack
    > zurück haben.

    Ich habe in der Türkei genau dasselbe gehört.
    Offenbar hat die Türkei ihre Problemfälle
    damals nach Europa entsorgt.

  90. O.Tee

    Traum Beruf Polizist

    Demos in Göppingen
    Eine Stadt im Ausnahmezustand

    Jörg Matthias Fritz (Grüne) fügte hinzu, „dass wir alle, als Vertreter der demokratischen Parteien, keine Krawalle in unserer Stadt wollen“.

    In weiteren Erklärungen und Reden von Vertretern des Gemeinderats wurde ebenfalls die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass der Demonstrations- und Kundgebungsmarathon in der Stadt einen möglichst friedlichen Verlauf nehmen möge.

    Eine junge Frau im Publikum schien dieses Hoffen nicht wirklich zu teilen: „Ich bedaure die Polizisten, die wieder ihre Köpfe hinhalten müssen, um linke und rechte Chaoten zu trennen“, sagte sie.

    Ein Streifenbeamter, der zufällig neben ihr stand, konnte da nur zustimmend nicken.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demos-in-goeppingen-eine-stadt-im-ausnahmezustand.9b57b0e8-3f07-41ca-a381-5babf9e1d837.html

    „Friedliche“ Ausschreitungen bei Neonazi-Demo

    Bei einem Neonazi-Aufmarsch in Göppingen ist es am Samstag zu gewalttätigen Ausschreitungen linker Gegendemonstranten gekommen.

    Mindestens sieben Polizisten wurden zum Teil schwer verletzt. Zwischenzeitlich legten die Neonazi-Gegner zudem den Bahnverkehr lahm.

    „Sie haben den Prellbock gebildet“, sagte ein Polizeisprecher nach dem Ende des Aufmarsches.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/neonazis-marschieren-in-goeppingen-auf/-/id=1622/nid=1622/did=12206252/wmz6e2/

  91. Vielleicht auch hier noch eine kleine Erklärung. Schule im Wandel der Zeit.

    1960:
    Aufgabe: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 50.- Die Erzeugerkosten betragen DM 40.- Berechne den Gewinn!

    Sekundarschule 1970:
    Aufgabe: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für DM 50.- Die Erzeugerkosten betragen vier Fünftel des Erlöses. Wie hoch ist der Gewinn des Bauern? (Rechenschieber nicht erlaubt!)

    1980 Korrektur der Formulierung (Neuauflage):
    Aufgabe: Ein/e Bauer/in verkauft eine/n Sack/in Kartoffeln/innen einem/er Kunden/in für DM 50.- Die Erzeuger/innen-kosten betragen vier Fünftel/innen des Erlöses. Wie hoch ist der/die Gewinn/in des/der Bauer/in? (Kein/e Taschenrechner/innen verwenden!)

    1990 Gymnasium:
    Aufgabe: Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraner Solanum tuberasum für eine Menge Geld (=G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente aus G=g gilt g=0. Die Menge der Herstellungskosten (=H) ist um zehn Elemente weniger mächtig als die Menge G. Zeichnen Sie ein Bild der Menge H als Teilmenge G und kennzeichnen Sie die Lösungsmenge X gemäss folgender Frage: Wie mächtig ist der Gewinn.

    Freie Waldorfschule 1995:
    Aufgabe: Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu!

    Integrierte Gesamtschule 1999:
    Aufgabe: Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für EUR 50.- Die Erzeugerkosten betragen EUR 40.- Der Gewinn beträgt EUR 10.- Unterstreiche das Wort „Kartoffeln“ und diskutiere mit deinen Mitschülern aus den anderen Kulturkreisen darüber. (Waffen sind dabei nicht erlaubt!)

    Schule 2005 (nach der Bildungs- und Rechtschreibereform):
    Aufgabe: ein agrarinschinör fergauft ein sagg gartoffeln für 25 euro. Die kosden bedragen 5 euro. Der gewinn bedregt 20 euro. Aufgabe: margire den term gardoffeln und maile die lösung im pdf-format an an eine Lehra deines Vatrauens

  92. Wenn eine Studie ein „Vorurteil belegt“, ist es doch wohl eher so, daß dieses Vorurteil kein solches ist, sondern eine auf langjährige Erfahrung beruhende Tatsache, gestützt durch zahlreiche Beobachtungen eines Vorganges, womit dies ja einer – wenn auch nicht schriftlich fixierten- Studie gleichkommt. Ridikül und einfach nur dumm.
    Dennoch wird man künftighin weiterhin nicht sagen dürfen, daß Gruppe X stets besser als Gruppe Y in dieser oder jener Fachrichtung abschneidet.

  93. Unfassbar:
    “Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.”

    Als kennten und studierten diese Zuwanderer die deutschen Schulleistungstatistiken und entschieden sich gemäß derern Aussagen, in welcher Region sie sich niederlassen. Meine Güte, für wie blöd halten die ihre Leserschaft???

  94. Ein Kommentar (aus einem Link weiter oben) zum Thema: Deutschland durchgehend geöffnet

    „Warum jetzt die Chance da ist, die Bundesrepublik zu einem echten Einwanderungsland zu machen von Özlem Topçu und Bernd Ulrich

    3. Politisch nicht……

    … durchsetzbar.

    Habe mich gestern mit den zwei vernünftigsten Leuten in der Kneipe unterhalten. O-Ton: „Natürlich sind die Ki der im Osten besser in der Schule, da gibt es ja auch kaum Ausländer.“

    Es schauert mir davor was denn erst der Rest der Gäste so denkt…..

    Von Vernunft sind wir weit entfernt…..

    5 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

  95. seit Jahren erfolgen ständige Änderungen im Schulwesen und alles nur , weil die Türken nichts können ,ausser Kopftreten und Messerstechen. – Aber das macht nichts , denn in wenigen Jahren wird der deutsch/türkische Bundeskanzler mit seinen deutsch/türkischen Ministerinnen diese Fächer in die Lehrpläne aufnehmen und dazu natürlich Koranlehre, Schächten u.s.w. —

  96. @KDL
    Mit der Aufgabensamlung werde ich meinen
    linken Bruder(Lehrer im Lande Bremen) bei seiner
    Arbeit unterstützen!

    :mrgreen:

  97. #106 lobo1965 (12. Okt 2013 21:41)

    1960 v.EUH

    Die Rentabilität agronomischer Wirtschaftssubjekte steht in reziproker Realtion zu deren intellektuellem Potenzial

    2013 n.EUH

    Auch die dümmsten Bauern ernten die dicksten Kartoffeln

  98. Also da muss man sich schon mal so ein paar Sätze nochmal auf der Zunge zergehen lassen, auch wenn ich nicht alles lese, was so eine FAZ von sich gibt…

    Nun sagen diese Ergebnisse noch nichts über etwaige kausale Zusammenhänge aus.

    Ach nein? Wie kommt es dann zu den darauf folgenden Aussagen?

    Zwar legen die Ergebnisse nahe, dass die Unterschiede in den Schülerleistungen im Wesentlichen durch die Anteile von Personen mit spezifischem Zuwanderungshintergrund verursacht werden. Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.

    Ach so, na das würde zumindest theoretisch doch einiges erklären. Wieso kommt da nur niemand drauf?

    Ebenso denkbar wäre, dass die Schülerleistungen und die spezifischen Migrantenanteile nichts miteinander zu tun haben, sondern beide unabhängig voneinander durch eine dritte Größe bestimmt werden, so dass der hier dargestellte Zusammenhang nur eine Scheinkorrelation misst.

    Eine bisher unbekannte Größe also- interessante These, irgendwo wird der Wurm schon drin sein, seien wir also lieber politkorrekt vorsichtig, denn diese Größe könnte ja immerhin existieren- rein theoretisch.

    Es spricht aber vieles dafür, dass die spezifische Zusammensetzung der Migranten einen starken Einfluss auf die Unterschiede in den Schülerleistungen hat. Schon die oft fehlenden Sprachkenntnisse von Kindern aus diesen Gruppen legen diesen Schluss nahe.

    Wirft dieser Schluss denn nicht eher die Frage auf, wieso es dann bei russischen, jugoslawischen, polnischen und anderen (asiatischen?) Schülern offenbar ein weniger großes Sprachproblem gibt? Wie war das gleich ein paar Absätze weiter oben:

    Die Studie zeigt außerdem, dass nicht der Zuwanderungshintergrund per se ein schlechteres Abschneiden in den gemessenen Kompetenzen erklärt. Vielmehr spielt das spezielle Herkunftsland eine entscheidende Rolle.

    Die Studie unterscheidet beim Herkunftsland zwischen der Türkei, der ehemaligen Sowjetunion, Polen, dem ehemaligen Jugoslawien und der Gruppe der anderen Länder und zeigt, dass Kinder mit einer türkischen Herkunft im Durchschnitt die schlechtesten Ergebnisse erzielt haben.

    Die Studie zeigt jedenfalls genau, mit welchem Problem wir es zu tun haben, während der FAZ Artikel nichts weiter versucht, es so aussehen zu lassen, als ob „dritte Größen“ die Ursache sind.

    Der treue Leser vernimmt´s mit dem im Hinterkopf verankerten Mantra:
    „Relativieren, um den Brei rum und bloß nicht selber denken, denn das tun nur ganz böse, dumme Menschen“

  99. Zu kurz gesprungen: Nicht türkische sondern einfach: muslimische Schüler reißen den Westen bildungsfern in den Untergrund.

    Wir sollten uns nicht so auf türkisch festlegen, es sind muslimische Schüler aller Art: Türken, Kurden, Libanesen, Lybier, Araber, Eritreer, Somali, alle außer – generell gesehen – Iraner!

    Eigentlich merkwürdig, dass Iraner – obwohl Muslime – bildungskbezogen auf dem gleichen Level sind wie die Deutschen.

    So wie auch die russischen Aussiedler so gut wie alle Arbeit haben. Und nur 3% von russischen Schülern keinen Schulabschluss haben, was weit unter dem Durchschnitt von ca. 17% liegt.

  100. Situationsberichte aus Dortmund und Duisburg

    Armutseinwanderung Alarm im Getto Dortmund-Nord

    12.10.2013 · Roma fliehen vor der Armut aus Rumänien und Bulgarien ins Ruhrgebiet. Dort wachsen regelrechte Elendsquartiere heran. Mit Straßenzügen voller Armut, Kriminalität und Gewalt.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armutseinwanderung-alarm-im-getto-dortmund-nord-12615332.html

    Zuwanderung
    Zuwanderung bereitet Hausbesitzern in Duisburg-Marxloh Sorgen

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/zuwanderung-bereitet-hausbesitzern-in-duisburg-marxloh-sorgen-id8552121.html

  101. „Ich geh‘ Bäcker!“

    In Berlin-Kreuzberg lassen die Grünen ihre Wähler im Stich. Wer seine Kinder nicht in eine Schule mit 95 Prozent Migrantenanteil schicken möchte, hat Pech gehabt.

    …Das achtjährige Mädchen imitierte derweil den Slang ihrer Mitschüler und verkündete morgens am Wochenende: „Ich geh‘ Bäcker!“ Währenddessen, erinnert sich Unger, steckte die Schule alle Energie in das jahrgangsübergreifende Lernen von Schülern der ersten und zweiten Klasse. „Da blieb für deutsche Grammatik nicht mehr genug Zeit.“ Für die Ungers war klar: So kann es nicht weitergehen. Sie meldeten ihr Kind auf der evangelischen Grundschule im Nachbarbezirk Neukölln an – und hatten Glück. Sie bekamen einen Platz. Jette geht jetzt dort in die dritte Klasse. „Seitdem sie dort ist, ist ihr selbst erst klar geworden, wie schwierig es für sie vorher war.“…

    http://www.welt.de/print/wams/politik/article13583089/Ich-geh-Baecker.html

  102. „Türkische Schüler wieder einmal Schlußlicht“
    ———————

    Deswegen wollen Rotgrüne (und auch einige Nicht-Rotgrüne wie Böhmer) noch viel mehr von den Türken ins Land holen. Die Deutschen sollen ja nicht nur – frei nach Joschka – „ausgedünnt“ werden, sondern dazu auch noch „ausgedummt“ werden. (Falls das Wort nicht im Duden steht, passt es trotzdem!)

  103. Und natürlich hat unsere dschurnalistisch- „humanistische“ DreSSurelite auch sofort, Ursache und Schuldige der Misere ausgemacht.

    „Schulerfolg ist von der sozialen Herkunft abhängig“

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/schulleistungsvergleich-ostdeutsche-sind-besser-in-mathe-und-physik-a-927264.html

    Blablablabla…..
    Auf der Straße „da draußen im Lande“ stolpert man geradezu drüber; man muss nur Augen und Ohren offen halten, an jeder Ecke sieht man die MuRATTS sich protzend an ihren fetten BMW’s lehnen, und wenn Einheimische vorbeigehen laut feixend und demonstrativ ihr „meine Fata hat gestan swai Hoisa gekaufe walla, alles von feinste schwöre“ zum besten geben.

    Und wir sollen aber die Mär vom: „Schulerfolg ist von der sozialen Herkunft abhängig“ schlucken. Die Schreiberlinge werden sich noch wundern wenn die turkarabische „Straße“ plötzlich vor ihrem Schreibtisch steht, und mitsamt ihrer Vielfalt&Herkunft, in aller Deutlichkeit ihren (Blut)Zoll fordern wird.

    :mrgreen:

  104. Bundeswehreinsatz im Inneren

    Soldaten fürs aufsässige Volk

    Reservisten der Bundeswehr sollen die Polizei zur Aufstandsbekämpfung unterstützen dürfen. Eine erste Einheit ist nun in Bremen im Dienst.

    Die Sicherheitsbehörden können in prekären Situationen künftig auf militärische Unterstützung zurückgreifen, wenn polizeiliche Mittel nicht ausreichend erscheinen. Aktuell stellt die Bundeswehr neue Einheiten im Rahmen des sogenannten Heimatschutzes auf. Die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) bestehen ausschließlich aus Reservisten der Bundeswehr. „In Bremen hat die Kompanie schon im Juni ihren Dienst aufgenommen“, bestätigt Oberstleutnant Uwe Roth vom Bundesverteidigungsministerium.

    Zum sogenannten Aufstellungsappell in der Scharnhorst-Kaserne war eigens Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) an die Weser gereist. In Bremen sei die Vorbereitung schon so weit vorangeschritten gewesen, dass die Einheit einsetzbar sei, sagt Roth. „An den anderen Orten werden die meisten Kompanien erst 2013 in Dienst gestellt.“

    http://www.taz.de/!99382/

  105. OT: In den ZDF-Nachrichten schreiende Afrikaner, die ihre Toten vor Italien beklagen. So weit habe ich größtes Mitleid und Verständnis!

    Aber nicht uns sollen sie anschreien und anklagen, sondern ihre eigenen mörderischen, widerlichen, menschenverachtenden Lands- und Glaubensleute, die sie abschlachten wie Vieh und verachten, weil sie Frauen sind oder den falschen Glauben haben oder als Kinder nichts wert sind.

    Ich habe es satt, satt, satt, dass wir hier im Westen von der halben (mohammedanischen) Welt zu Teufeln erklärt werden, weil wir wir ihnen Geld (für Öl), Hygiene, Dünger, Medizin, Wissen und Technik noch und noch gebracht haben, mit deren Hilfe sie sich explosionsartig vermehren konnten.

    Wenn wir von ihnen nach hundert Jahren erwarten, dass sie sich allmählich einmal selber versorgen könnten, rotzen sie nur rum, dass wir sie unterdrücken würden.

    Harte Worte, aber: Dann geht unter. Nicht wir, die euch alle Mittel in die Hand gegeben haben, sondern ihr, die ihr anscheinend zum Schmarotzen geboren und erzogen seid.

  106. Theoretisch denkbar wäre aber auch, dass sich Personen aus der Türkei, dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika bevorzugt in Bundesländern niederlassen, wo sich die Kinder mit dem Lesen, Rechnen und Zuhören schwertun.

    Genau, so ist es. Endlich hat jemand den Durchblick!
    Ob im Orient, Sahara, Nord- oder zentral Afrika. Überall suchen verantwortungsbewusste Eltern gezielt die Staaten der Welt aus, wo die dümmsten Kinder leben. Sobald sie fündig geworden sind, packen sie ihre Koffer und lassen sich mit ihrem Nachwuchs in Westdeutschland nieder.

  107. Und dann noch einen besonders politkorrekten Quatsch:
    Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.
    Wenn die Studie das belegt, warum ist es dann ein Vorurteil, ihr Kümmerer?

    Diese etwas schlampigen Formulierungen sind kein Grund, das Blatt zu beschimpfen. Wer denken kann, weiß, was gemeint ist:
    – Dass die Jungen besser abschneiden ist kein Vorurteil sondern Tatsache, welche auch durch die vorliegende Studie bestätigt wird.
    – Das Vorurteil ist darin zu suchen, wenn behauptet wird, dass Mädchen aus geschlechtsspezifischen Gründen weniger geeignet für das Erlernen der Mathematik und Naturwissenschaften wären, als die Jungs.

    Die Gegenthese sagt, dass die Mathematikschwäche der Mädchen daraus resultiert, dass ihnen dieser „natürliche“ Mangel frühzeitig in ihrer Entwicklung von allen möglichen Seiten eingeredet wird. Chinesische Jugendliche bestätigen mit ausgeglichenen Leistungen den Unsinn dieser Einflüsterungen.

    Meine Tochter war in Mathematik schlechter, als mein Sohn. Grund: Sie nahm sich als Mädchen das Recht, fauler sein zu dürfen als er. Ist halt so mit uns Mädchen, Papa, kann da nichts dafür.

  108. Frau Löhrman (grüne NRW-Schulministerin) rätselte auch in einem Interview, warum die Sachsen besser rechnen können. Ihre Vermutung: Die Lehrer-Ausbildung sei wohl in der DDR in punkto Mathe und Naturwissenschaften besser gewesen als bei uns. Da denke ich, dass sie selbst auch nicht gut im Kopfrechnen sein kann. Die DDR gibt es seit 24 Jahren nicht mehr. Alle jüngeren Lehrer sind also nach der Wende ausgebildet worden. Unterschiede sind aber für jeden sichtbar, wenn man die Herkunft der Schüler in NRW mit derjenigen der Sachsen-Schüler vergleicht.

  109. Als Sachse kann ich nur BETONEN, dass mir zu meiner Schulzeit dieses Privileg nicht wirklich bewusst war.

    Mit Schrecken denke ich an all die Mihigruklassen – v.a. in Westdeutschland.

    Der Ausverkauf der deutschen Kultur hat längst begonnen!

  110. #63 KDL (12. Okt 2013 18:56)
    Vielleicht müssen die Matheaufgaben auch einfach nur praxisnah gestellt werden.“ – —

    Bitte noch weitere Aufgaben , mehr, mehr, mehr .—

  111. Lustig, die Situation in Marxloh. Ist das nicht da, wo der riesen Hasstempel für die Mohamedaner gebaut wurde?

  112. Betreffenz ihren P.C.-Quatsch muss die Stuttgarter Zeitung leider leider offenkundig alle Kommentare wegzensieren.

  113. #124 Kotschalk

    Eigentlich merkwürdig, dass Iraner – obwohl Muslime – bildungskbezogen auf dem gleichen Level sind wie die Deutschen.

    Hat vielleicht etwas damit zu tun, dass Perser Schiiten sind.

  114. Warum sollten sich Türken und Araber (gar mit doppelter Staatsbürgerschaft) anstrengen? Sie leben gut in unserem Sozialsystem und den Rest beschaffen sie sich mit Drogenkriminalität!

  115. Hallo,
    ich fage mich immer öffter ob das Ergebnis auch was mit dem Lehrpersonal zu tun hat?Wenn ich die Linke Kultusministerin aus NRW sehe fällt mir dazu einiges ein, nicht der Verstand hat in diesem Land das Sagen sondern die Idiologische Verblendung der Gleich-macherei. Kann es dazu sein das ein großer Teil dieses Personal nicht in der Lage und gewillt ist ein besseres Ergebnis zu bekommen.
    Das es immer so PC heißt das der soziale Hintergrund auch zu diesem Ergebnis führt, wird diese mal nicht mehr ziehen. Das besser nach dem speziellen kulturellen Herkunft, gepaart mit dem Glaubendsbekenntnis gefragt werden muss geht natürlich garnicht. Das wäre Nazi Idiologie + Faschissmue pur.

  116. Die mangelnde Leistungsbereitschaft und das deutlich niedrigere intellektuelle Niveau mohammedanischer Kinder ist kein Vorurteil sondern eine bittere Erfahrung. Diese Menschen werden alle kaum in der Lage sein, ihren Lebensunterhalt in Europa mit ehrlicher Arbeit zu verdienen.
    Aus Nächstenliebe müssen wir die weitere Zuwanderung dieser Menschen stoppen, um sie vor persönlichen Versagenserlebnissen und die Gesellschaft vor weiteren gefährlichen sozialen und finanziellen Problemen zu bewahren.

  117. #147 jobo

    ich fage mich immer öffter ob das Ergebnis auch was mit dem Lehrpersonal zu tun hat?

    Guck Dich mal um, wie es in der Lehrerausbildung zugeht. Dort werden die angehenden Lehrer regelrecht auf links getrimmt.

    Kann es dazu sein das ein großer Teil dieses Personal nicht in der Lage und gewillt ist ein besseres Ergebnis zu bekommen.

    Ist politisch nicht gewünscht.
    So wird das in der Lehrerausbildung vermittelt („Fachwissen ist nicht so wichtig“, „wichtiger ist doch mehr die Sozialkompetenz“). Wobei mit „Sozialkompetenz“ nichts anderes als die Annahme der linken Ideologie und politische Korrektheit gemeint ist.

  118. Besonders aufschlussreich finde ich die Interpretation.

    Stuttgarter Zeitung:

    Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen. In Biologie ist es genau umgekehrt.

    KMK:

    Wie in früheren Schulleistungsstudien erreichen Jungen auch im Ländervergleich 2012 in Mathematik signifikant höhere Werte als Mädchen. In den naturwissenschaftlichen Kompetenzbereichen hingegen erzielen Mädchen im Mittel höhere Werte als Jungen.

    Physik wird damit wohl kaum gemeint sein, oder? Da ist man ohne gute Mathematische Fähigkeiten nämlich aufgeschmissen.

    Im Zwangsgebühren-TV behauptete man sogar ganz dreist, dass Mädchen einfach pauschal in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächernbesser seien.

    Das ist doch sowieso völlig irrelevant, solange wir die Voraussetzungen haben, dass jeder unabhängig von seinem Geschlecht das wählen kann, was er für das beste hält. Den Schülerinnen von der 9. Klasse bis zum gescheiterten Physik-Studium an den Händen zu halten, und ihnen gut zuzureden ist wohl kaum eine sinnvolle Lösung.

  119. Die Anpassung hier im Osten an den niedrigeren Bundesdurchschnitt schafft man aber in naher Zukunft durch experimentelle Bildungskonzepte!

    Ich darf das bei meinen Kindern gerade miterleben, und das ist alles andere als lustig.

  120. Eigentlich wollte ich mich ja raushalten. Aber ich muß ja wieder was gut machen. Ich weiß noch, welches Wohlgefühl den Körper durchströmte, wenn die Mädchen von einem einen mathematischen Sachverhalt erklärt bekommen wollten. Da wurde ihre Aura immer voll wirksam. Man stelle sich vor, die Natur hätte ihnen dieselbe Begabung für Mathematik verliehen. Um wieviel ärmer wäre die Welt.

  121. #151 MPig

    Ich darf das bei meinen Kindern gerade miterleben, und das ist alles andere als lustig.

    Wehrt euch dagegen!
    Ich vermute mal, es ist dasselbe, was hier bei uns in den 70ern begann. Was dabei herausgekommen ist, ist bekannt.

    Das sind keine „Experimente“, das sind Maßnahmen zum gezielten Dummhalten!

  122. Und dann noch einen besonders politkorrekten Quatsch:

    Die Studie belegt zudem das alte Vorurteil, dass in Mathematik die Jungen besser abscheiden als die Mädchen.

    Wenn die Studie das belegt, warum ist es dann ein Vorurteil, ihr Kümmerer?

    die politkorrekte klasse redet ja auch immer noch von sarrazins thesen.
    ich habe auch so meine thesen.
    2+5=7 ist zum beispiel eine meiner thesen

Comments are closed.