Keine der regelmäßig mit Rotgrünen überbesetzten Talkshows, die nicht die Lüge transportiert, ohne Industrierabatte wäre der Strom billiger, das EEG-Gesetz sei nicht schuld an der Strompreisverdopplung seit zehn Jahren. Die neue Bundesregierung will jetzt großen Teilen der deutschen Industrie die umstrittene Befreiung von der EEG-Umlage zur Finanzierung der Energiewende streichen. Darunter sind Nahrungsmittelfirmen und die Bahnen. Mit dem Beschluß soll auch einer Forderung der EU-Kommission entsprochen werden. Und jetzt?

Wenn es so kommt, zahlen dann eben beispielsweise die Kunden der DB die EEG-Umlage! Manche lernen es nie. In den Talkshows wird an der Stelle, wo es gegen unsere böse Industrie geht, regelmäßig vom uninformierten Publikum geklatscht. Die Industrie soll zahlen. Die Leute sind zu blöd, um zu merken, daß immer der Endkunde alles bezahlt – eben auch die Energiewende. Sei es als Stromkunde, sei es als Nahrungsmittelkäufer im Supermarkt, sei es mit ihrem Bahnticket. Unseren Politikern wird die Verdummung ihrer Wähler immer leichter gemacht. Man hat das Gefühl, 1950 oder 1960 waren die Leute um einiges intelligenter als die heutigen Handyfummler, Twitterer, Podcaster und Müslilöffler. Damals ließen sich die Leute nicht so billig ideologisch um die Finger wickeln. Sie wußten sofort, wer von was profitiert oder draufzahlt.

Dieser Vorgang zeigt aber noch ein zweites bestürzendes Element. Sowohl die dummen Wähler, als auch die Politiker glauben, die EU sei unser Freund. Das ist lächerlich. Wenn die Brüsseler Kommissare unserer Industrie den Ausgleich für die beschissene EEG-Umlage, die von deren Konkurrenz im EU-Ausland nicht bezahlt werden muß, streichen wollen, dann möchten sie auch gleichzeitig die deutsche Industrie kaputtmachen, die ihnen zu groß und mächtig vorkommt. Schon seit vielen Monaten stört sich die EUdSSR an unseren Exporten und will sie planwirtschaftlich stutzen. Das sollte jeder EU-Anbeter langsam merken: die EU ist kein Freund Deutschlands!

Und daß ich es nicht vergesse: wer glaubt, wenn jetzt die Industrie mitzahle, werde die Kilowattstunde Strom auch nur um einen Cent billiger, ist ein dummer Wicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. 100%ige Zustimmung. Wirtschaftliche Zusammenhänge sind dem Normalbürger nicht nur unbekannt und nicht nachvollziehbar, nein, er will sich damit gar nicht befassen.

    Würde auch nur ein Mensch mit ein wenig Verstand nachrechnen, wie ein Geldsystem mit Zins und Zinseszins länger als 50-100 Jahre funktionieren kann, ohne dass ein Neustart durch Krieg oder Krise erfolgt, müsste der schier verzweifeln.

    Die Frage „Wem nützt es?“ sollte man sich immer stellen und immer öfter ist die letztendliche Antwort „Den Geldbesitzern!“. Das gilt auf jeden Fall für alle Politikfelder, die dazu geeignet sind, Kosten und damit Schulden zu generieren, egal ob Energiewende oder Zuwanderung in die Sozialsysteme – Profiteure sind letztlich die Besitzer der Großvermögen, die von Zinsgewinnen profitieren und letztlich über diesen Umweg in den Besitz von Grund und Boden und der Realwirtschaft kommen können.

    Warum bei PI Silvio Gesells „Natürliche Wirtschaftsordnung“ nie eine Rolle spielt, erschließt sich mir nicht.

  2. Tja, dann wird der Morgenthau-Plan (Deindustrialisierung Deutschlands von 1944) eben doch noch realisiert.

    Energieintensive Industrien werden gezwungen sein Teile der Produktion ins Ausland zu verlagern.

  3. Ein neuer Flicken, der einen anderen Flicken, der schon auf ein schlechtes Kleid genäht wurde, wiederum flicken helfen soll.

    Ganz gleich, was auferlegt oder wieder gestrichen wird: Es landet immer unten. Der Kunde zahlt die Zeche. Oder eben der kleine Arbeiter und Angestellte, der dadurch, daß den Unternehmen natürlich sehr viel Spielraum genommen wird, zu schlechteren Konditionen zu arbeiten hat oder – im ungünstigsten Falle – seine Arbeit verliert. Für sie alle kann es gleich sein, wem was auferlegt, wer daraus welche Vergünstigungen erhält und wem was wovon wieder gestrichen wird. Interessant für sie wäre allein eine Politik, die es zu solchen Verwerfungen erst gar nicht kommen ließe.

    Die EEG-Umlage, die der Subventionierung der aus ideologischen Gründen ohne Not, allein aus Machtkalkül heraus – Frau Merkel in dem bemühen, den Grünen die Themen abzunehmen – – und völlig überstürzt eingeführten sog. „Energiewende“ dienen soll, gehört mit Sicherheit nicht dazu.

    Ich selber bin persönlich sehr angetan von der Idee, Energie bei gleichzeitiger Schonung von Natur und Ressourcen zu gewinnen und somit Deutschland als Standort von Energie und Wohlstand zu sichern, nicht zuletzt auch, um dem Bürger dort, wo es möglich ist, autarke Lösungen zu erschließen. Wie wir alle sehen, steht das, was heute geschieht, damit jedoch in keinstem Zusammenhang, und es ist eine Binsenweisheit, daß eine Industrie, die erst durch Subventionen angekurbelt und erhalten werden muß, nicht lebensfähig wäre und damit nicht zuletzt auch den Markt verzerrt.

    Man hat allzu eilfertig einen Weg beschritten, für den der heutige Stand der Technik nicht reif ist; vor allem die Windkraftanlagen sind viel zu teuer und zu anfällig; vor allem aber ist die Frage nicht geklärt, wie man die – notwendige – gleichmäßige Grundlast erhalten will, ohne auf herkömmliche, durch Ausbleiben von Entwicklungen technisch veraltete Kraftwerke zurückgreifen zu müssen. Polen etwa hatte in der Vergangenheit bereits Maßnahmen getroffen, um die v. a. von den deutschen Windanlagen erzeugten Spannungsspitzen abzublocken und ihr Netz damit dichtzumachen, was eine Schande sondergleichen ist.

  4. Bund will EEG-Rabatte für Industrie streichen
    ++++

    Ich habe jetzt schon das zukünftige Geschrei vieler Blockparteipolitiker im Ohr, wenn als Folge dieser Maßnahme viele Firmen ihre Fertigung ins Ausland verlagern und dadurch Arbeitskräfte in Deutschland flöten gehen!

  5. Bevor jetzt die dummgrüne Bessermenschenfraktion hier aufschlägt und ihre dämlichen Propagandasprüche ablässt:

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/stromnetze-am-limit-das-risiko-waechst-mit-jedem-windrad-nehmen-die-probleme-zu/

    Ich hab’s mittlerweile drangegeben, dem deutschen Durchschnittsidioten immer wieder die physikalischen, technischen und ökonomischen Geisterfahrten zu erklären – es nutzt einfach nichts!!! Vollkommen faktenresistent, lernunwillig und angefüllt mit arrogantem Halbwissen (wenn’s gut läuft) werden sie halt durch Schmerzen lernen müssen. Auf die Entwicklung der Energiewende kommt jetzt eine stabile Wand zu und man darf gespannt sein, ob diese Wand ausweicht. Und – die grünen Gutmenschen sind nicht wirklich dumm, sie haben einfach nur ständig Pech beim Denken…

    Westerwälder

  6. #6 Made in Germany West (06. Nov 2013 09:56)
    Manchmal denke ich, dass man das alles nur noch mit Humor ertragen kann.
    ++++

    Bleibt aber nur noch Galgenhumor!

  7. Das ist doch gut so. Die ganze Produktion, das sind doch alles Ausbeuterjobs. Wenn die erstmal weg sind, arbeiten wir alle in der Migrantenkuschelindustrie und bezahlen tun wir das alles mit selbstgedruckten Bundpapier 😆 oder Glasperlen.
    Den Sozialismus in seinem Lauf..

  8. Für mich ist das alles Teil eines Planes.Wir sollen Wirtschaftlich,Finanziell und Kulturell vernichtet werden.Alle 3 Punkte sind defacto schon abgeschlossen.Jeder sollte sich auf den Totalzusammenbruch vorbereiten.

  9. Wieder einmal ein Beitrag für welchen man kewil loben muss.
    Ja leider, Deutschland, das Land der Dichter und Denker, lang, lang ist`s her, auf dem Weg in die Prolokratie!
    So mag in die Nomenklatura!

  10. An die DB hatte ich bereits vor 5 Wochen geschrieben. Die lügt nämlich schon jetzt so, dass sich die Schienen biegen.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    auf Grund meines Abonnements bekam ich jetzt die neue, grüne BahnCard zugesandt. Das Begleitschreiben dazu hat mich allerdings nicht erfreut, sondern ziemlich verärgert. Dort heißt es, ich hätte mich „für klimafreundliche Mobilität entschieden“. Das ist nicht wahr! Wie kommen Sie eigentlich zu dieser völlig unzutreffenden Unterstellung? Ich entscheide mich grundsätzlich für kostengünstige Reisemöglichkeiten unabhängig von Tages- und Jahreszeiten. (Über den nebulösen Begriff klimafreundlich möchte ich mich hier mit Rücksicht auf die Schöpfer dieses Unwortes besser nicht auslassen.)
    Ihre Behauptung, ich würde „jetzt in allen Fernverkehrszügen in Deutschland automatisch mit 100% Ökostrom fahren“, ist für mich nicht nachvollziehbar. Da müssten Sie mir schon plausibel nachweisen, dass für die leistungsstarken ICE-Loks auch in windarmen Nächten, besonders im Winter, noch ausreichend Strom aus Wasserkraft und Biomasse zur Verfügung steht. Versuchen Sie dabei aber nicht, auf Pumpspeicherkraftwerke zu verweisen, die in Deutschland nicht gerade häufig und deren Reservoirs im Ernstfall nach wenigen Stunden leer sind.
    Warum geben Sie nicht zu, dass Sie nach wie vor auf Grundlaststrom aus konventionellen Kraftwerken angewiesen sind, aber mit dem Geld aller Reisenden instabilen, unwirtschaftlichen und teuren Strom kaufen, der, wenn er witterungsbedingt (z.B. an Sonnentagen) im Überfluss produziert wird, sogar ins Ausland abgeschoben wird? Wer oder was bewegt die Bahn zu solchem betriebswirtschaftlich nicht zu verantwortenden Geschäft?
    Aber das soll mich ja nicht kümmern. Denn Sie schreiben: Die „Zusatzkosten übernehmen wir für Sie“. Soll ich nun glauben, die Deutsche Bahn wäre ein Wohltätigkeitsverein geworden? Gewiss nicht, denn die nächsten, jährlich fälligen Preiserhöhungen sind für Dezember angekündigt. Alle Bahnkunden bezahlen dann die mir geschenkten Zusatzkosten! Und wenn die das nicht komplett tun, weil die neuen ineffizienten Energien subventioniert werden, dann bezahlen es eben alle Steuerzahler. Oder wie soll das sonst funktionieren?
    fragt mit höflichen Grüßen
    xxx

    Eine Antwort darauf war nicht zu erwarten. Ich werde also besser zu Fuß gehen – solange bis mich die GRÜNEN zur Kasse bitten, weil ich dabei zu viel ZehOhZwei ausstoße.

  11. #10 esszetthi

    Nehm halt den Fernbus, kostet ein Viertel und verbraucht garantiert nur 15 Liter Diesel auf 100 km

  12. „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    (Joschka Fischer, Die grüne Pest)

  13. #9 esszetthi (06. Nov 2013 10:10)

    Rufe doch bei der Bahn Bonus Hotline an und frage dort nach, die sind immer ganz nett da 🙂

  14. Man hat das Gefühl, 1950 oder 1960 waren die Leute um einiges intelligenter als die heutigen Handyfummler, Twitterer, Podcaster und Müslilöffler. Damals ließen sich die Leute nicht so billig ideologisch um die Finger wickeln. Sie wußten sofort, wer von was profitiert oder draufzahlt.

    Nicht nur die Wähler waren damals schlauer, sondern auch die Politiker. Damals waren die Posten von rational denkenden Menschen besetzt, die Ahnung von der Materie hatten. Was hat man heute? Vollpfosten ohne Bildung, die aber jede Woche ihren Rhetorikkurs besuchen, um ihr Nichtwissen zu kaschieren.

  15. Die Preise an den Strombörsen sinken und in Doofland zahlt man mehr und mehr und mehr. Da aber der Doofdeutsche dies wohl schön findet, wählte er einen FDJ Hosenanzug und einen fetten Jammerlappen und einen Stinkefinger und andere, merkwürdige Typen und tut nur das, was er am besten kann: meckern. Friede deiner Asche, Doofland.

  16. Das mit der Deindustrialisierung läuft nun schon seit Jahrzehnten. Nachdem alle personalintensiven Industrien durch masslose Lohnabschlüsse in den 70er und 80er Jahren verjagt wurden, werden seit den 90er Jahren auch die verbliebenen über Umwelt- und Energiegesetze unter Druck gesetzt. Ich bekomme dies direkt mit.
    Und damit der Plebs weiter ruhig gestellt und von den Politikern gekauft werden kann, werden die Schulden der öffentlichen Haushalte ins masslose getrieben. Nach aussen sieht alles nach heiler Welt aus! Den Michel interessiert nur DSDS und die nächste Urlaubsreise.
    Nur Staaten, die einen funktionierenden wertschaffenden Sektor oder Rohstoffe in grossen Mengen besitzen, haben noch ausgeglichene Haushalte. Aber diese Zusammenhänge begreift unsere inzwischen massiv nach links abgedriftete „Elite“ nicht oder sie will den Zusammenbruch der Gesellschaft auf diesem Wege erzwingen.
    Grauenvoll, wenn ich an die Zukunft dieses Landes und meiner Kinder denke!

  17. Passt zum Thema. Neulich in einer Diskussion.(Gedächtnisprotokoll)

    Gutmenschin: „Das ist typisch für euch Rechtpopulisten. Ihr seid gegen den Euro, Asyl und die Zuwanderung, gegen die vielen Infrastrukturprojekte hier in Deutschland, die mit EU-Mitteln kofinanziert werden, habt ihr aber nichts. Es werden für viele Milliarden Waren nach Griechenland exportiert und ihr Kapitalisten profitiert, wenn die Griechen aber unsere Hilfe brauchen, macht ihr die Taschen zu. Vom EEG lasst ihr euch befreien, und der arme Bürger darf eure Strommrechnung bezahlen. Ihr wollt immer nur nehmen, aber nicht geben. So funktioniert keine Solidargesellschaft.“

    Darauf ich: „Das ist typisch für euch Sozialromantiker. Von nichts eine Ahnung, aber davon ganz viel. Der Saldo der Zahlungen an die EU und dem Erhalt von EU-Mitteln ist für Deutschland deutlich negativ. Bei der Aufnahme von Flüchtlingen sind wir weltweit im unrühmlichen Spitzenfeld. Der Exportwert nach Griechenland ist Umsatz. Nach Abzug aller Kosten entsteht ein Gewinn, auf den dann Steuern zu entrichten sind, aus denen dann die Hilfen zurück an Griechenland geleistet werden. Man kann die beiden Werte also gar nicht vergleich, der Saldo wird in hundert Jahren nicht ausgeglichen werden können. Die EEG-Umlage wird am Ende immer vom Konsumenten getragen werden, weil die Unternehmen sie als Kosten auf den Produktpreis aufschlagen oder die Produktion ins Ausland ausweicht. Wo soll das Unternehmen das Geld auch sonst hernehmen? Ihr Sozialisten könnt eben einfach nicht rechnen, und deshalb sind bisher alle nennenswerten Gesellschaftsprojekte mit sozialistischer Prägung vor den Baum gegangen.

    Sie wurde dann noch ausfällig und wollte mit einem wie mir nicht mehr diskutieren, denn mit Rechtspopulisten redet man ja nicht.

  18. @#5 Der Westerwaelder (06. Nov 2013 09:50)

    >>>….. Und – die grünen Gutmenschen sind nicht wirklich dumm, sie haben einfach nur ständig Pech beim Denken…

    Westerwälder<<<<<
    Große Klasse, dein Spruch!
    "Niemand ist dumm, manche haben nur ständig Pech beim Denken" rettet mir den Tag. :mrgreen:

  19. Im übrigen bin ich der Meinung, dass es doch eine Möglichkeit geben müßte, die Politik wegen Volksverscheißerung offiziell anzuklagen. So kann man doch seine Tätigkeit nicht straffrei ausüben. Diese Leute haben doch einen Eid geschworen. Man müßte doch auf Meineid klagen können.

  20. … ein System, in dem es sich für Betriebe rechnet, die extra Maschinen laufen lassen, um einen hohen Energieverbrauch zu erzielen, damit sie Stromrabatte erhalten … Das kommt davon, wenn der Markt, außer Kraft gesetzt wird und Behörden entscheiden, was gut und was böse ist.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/talk_rezension_folge_7_frank_plasberg_am_04._11._2013

    Hehe, der gute alte Kobra-Effekt:
    „Der Kobra-Effekt ist ein Beispiel für eine unbeabsichtigte Fehlsteuerung aufgrund von Ausweichverhalten, einer der von Joseph Stiglitz angeführten Typen von Staatsversagen.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kobra-Effekt

  21. Also ich bin mir sicher, dass wenn die EEG-Rabatte für Industrie gestriechen werden und die Mehrwehrsteuer reduziert oder gestrichen wird es einen erheblichen einfluss auf dem Strompreis haben wird.
    Nur dies sind Symtome: Wenn man bei einem Krebsgeschwür die Symprtome bekämpft wird nur Zeit gewonnen aber er wächst weiter!
    Was wixhtig wäre: Subventionen sofort streichen & abbauen. Jeder kann, wie bei Bio-Essen dann entscheiden ob er EEG haben will oder nicht, indem er sich ein Solarpanel holt.

  22. Da zeigt sich die totale Blödheit des Deutschen Michel auf ganzer Linie.
    Wobei die Oberblödel Wähler in Baden Württemberg leben!
    Das Autoland Nummer 1 wählt die größten Autohasser.
    Leider haben die Manger der dortigen Autokonzerne keine Eier in der Hose, sonst hätten sie schon mal angefangen, die Zelte abzureißen!

  23. @#24 ingres: Den Straftatbestand, den Du beschreibst, nennt man Hochverrat! Du kannst aber in Deutschland lange suchen, bis Du einen Staatsanwalt oder einen Richter findest, der diesbezüglich tätig wird, außer er hat Lust plötzlich einen Autounfall zu haben oder beim Waldspaziergang auszurutschen und plötzlich an einem Baum zu hängen o.ä..

  24. Können wir das Schriftlich bekommen ?
    Und wenn wir das Schriftlich haben stoßen
    wir auf geschlossene Türen !
    Einfach nur heisser Luft !

  25. Vergewaltigung in Pullach
    Münchnerin (52) in Waldstück brutal vergewaltigt
    az, 04.11.2013 13:25 Uhr

    Täterbeschreibung:
    Ca. 27 bis 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, arabisches Aussehen, kurze, wellige, schwarze Haare; Bekleidung: grüner Parka mit Kapuze;

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.vergewaltigung-in-pullach-muenchnerin-52-in-waldstueck-brutal-vergewaltigt.b901f6a0-fb9d-47f4-ad5b-4ecde566a916.html

    Dazu auch passend:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.(…)

    Als der dritte Deutscharaber um die 30 ihr das gleiche Leid klagte, wusste unsere Autorin: Das ist mehr als nur eine individuelle Geschichte. Mohammed (Name geändert) ist Architekt und lebt in einer deutschen Großstadt im Süden des Landes. Stephanie Dötzer arbeitete bis vor kurzem beim Nachrichtensender al-Dschasira und ist inzwischen als Freiberuflerin tätig.

    http://www.taz.de/!61419/

  26. Nochmal- hier passt der Kommentar besser:
    #7 Sagax (05. Nov 2013 23:04)
    Eine treffende Analyse von Michael C. Schneider! Doch was nützt sein klarer Durchblick, was nutzen die brillianten Artikel von Bettina Röhl? Nicht, rein überhaupt nichts.
    Die Masse der Deutschen ist dumm, dämlich und zufrieden, merkt nichts, träumt und wacht noch nicht einmal auf, wenn ihr der Hals durchgeschnitten wird.-
    Schreiben, Mahnen, Wachrütteln: Alles vergeblich!!!
    ————————–
    Dazu passt prima, was ich im Bildschirmtext der ARD heute morgen mitbekam:
    “Bundesregierung” will die Rabatte der EEG- Zwangsabgabe für die energieintensive Industrie streichen und diese genau so für Erika Ferkels Windmühlenidiotie (EEG- Abgabe) rupfen, wie der Rest der Zipfelmützen schon gerupft wird.
    Bleibt also ein nettes Wettspiel: Wer verlässt Schland als Erster und nimmt dabei nur seine besten Ingenieure und Techniker mit zum neuen Produktionsstandort China (der Rest kann bleiben, wo der Pfeffer wächst)?
    Meierwerft, Thyssen, (wie schon von ihr erwähnt) die BASF, Bayer, Aluhütten, KFZ- Hersteller, oder, oder…
    Bei Schwierigkeiten, die durch eventuelle “Umzugsverbote” durch die schlandsche Obrigkeit und Quengelei durch deren Operettenarmee, bestehend aus Pozilei und Bundeswehr entstehen, trägt die chinesische Volksarmee mit Sicherheit gern als Umzugsunternehmen zum glatten Ablauf der Aktionen bei. Und Zipfelmützen werden wieder zu den Ackerbauern, die sie doch so gerne sein wollen- mit dem Genderweib als Gaul vor dem Hakenpflug (falls das Genderweib nicht selbst dazu zu blöde ist). Es lebe der selbstgewollte Morgenthau- Plan.
    Fröhliche Zukunft!
    !
    Habe ebenfalls im Bildschirmtext mitbekommen, dass die EU- Bonzen den „wirtschaftlich positiven Verlauf“ in Schland auf Korrektheit prüfen wollen und gegebenenfalls Schland dazu zwingen wollen, sich der Rest- EU anzupassen und ihr Bruttosozialprodukt runterzuschrauben. Die Zipfelmütze bekommt genau das, was sie in ihrer hündischen Unterwerfung gewählt hat und auch vollumfänglich braucht. Wenn ich dazu einen link finde, setze ich ihn rein.

  27. Der Irrsinn geht weiter: SH-NDS brauchen dringend die A 20. Jetzt ist wieder Baustopp – weil BUND und NABU Angst um Fledermäuse haben! Muhahaha. Dieselben Idioten, die das einst so schöne SH mit Vogel- und Fledermausschreddern so zugeknallt haben, daß man den Horizont vor sausenden Sicheln nicht mehr sieht, haben angeblich Angst um die längst geschredderten Fledermäuse.

    Morgenthauplan jetzt!

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article121595005/Bundesverwaltungsgericht-stoppt-Weiterbau-der-A-20.html

  28. Durch EEG-Rabatte für Industrie muss der kleine Mann die „Energiewende“ alleine bezahlen.
    Das ist eine Frechheit.

    Noch größere Frechheit (und Blödheit) ist allerdings die EEG selbst.
    Das ist eine Dauersubvention und somit unzulässiger Eingriff in den Markt, was zu Perversionen führt:
    der Strompreis auf der Börse sinkt und der Strompreis für Verbraucher steigt.

    Blöder geht es wirklich nicht!

  29. Dieser Mann erfüllt alle Vorurteile gegen dicke, übelriechende,ständig schwitzende und eisbeinfressende Leute,obwohl das gar nicht so sein muss,also sorry.Aber wenn der Deutsche Party machen kann auf Mallorca,wenn die Stütze für Saufen reicht ist die Welt i.Ordnung.Fahr ich früh mit der S-Bahn auf Arbeit und seh da die Typen schon biersaufend am Kiosk, und abends stehen die immer noch saufend da,dann frag ich mich,bin ich doof oder die anderen.

  30. @ #37 Schüfeli (06. Nov 2013 12:44)

    Durch EEG-Rabatte für Industrie muss der kleine Mann die „Energiewende“ alleine bezahlen.
    Das ist eine Frechheit.

    Du bist ein schönes Beispiel dafür, dass selbst viele PI-Leser das Thema nicht begriffen haben.

    Der Michl muss es immer bezahlen, weil die böse Industrie gar kein Geld hat, außer das Geld des Michl!

  31. In der Tat, derart dämlich und gleichzeitig eingebildet scheint tatsächlich vor 50 noch nicht so himmelweit verbreitet gewesen zu sein. Das ganze Konzept ist so unsinnig, dass es weh tut!

  32. Zusätzlich zur Streichung der EEG-Rabatte wird noch gefordert, die „Verschmutzungsrechte“ (CO2-Zertifikate) zu verteuern! Ich bin nicht einmal mehr zu Galgenhumor fähig, wenn unverrückbar das lebensnotwendige Spurengas CO2 als gefährlicher Verschmutzer und Giftgas bezeichnet wird. Ich halte eine solche Dummheit im Kopf nicht mehr aus. Man sehe sich den ausgezeichneten Vortrag zu CO2 von Klaus-Eckart Puls bei EIKE an.

  33. Wer tut sich eigentlich noch diese Talkshows an?
    Ich hoffe, nur zu dokumentarischen Zwecken, für die Nachwelt ;-).

  34. Heute meldete einer der schlimmsten Propagandasender,Bayern 5(dort wird man im 15-Minuten-Takt mit den immer gleichen, nein, nicht Nachrichten,Meldungen gehirngewaschen) dass die Vergünstigung für die Industrie insgesamt 5 Mrd. € ausmache, was auf die Kilowattstunde umgerechnet 1,5 Cent entspräche.
    Wow, lieber Staatsfunk, und liebe Bundesregierung, jetzt geht’s den Kapitalisten an den Kragen, oder?Haha, jetzt müssen die bluten, und den vollen Strompreis zahlen, ha, das nenn‘ ich Gerechtigkeit.Und wir zahlen dann schlagartig 1,5 Cent weniger die KWh, nicht wahr?….
    Äh, ach so, nein? Die Strompreiserhöhung fällt dadurch um 1,5 Cent niedriger aus.Aha.Wir haben immer noch den teuersten Strom weltweit, und er wird sich weiter verteuern?Ach so, wegen Umwelt.Ich hab’s nicht ganz verstanden, aber wie immer habt ihr ja das Wohl des Volkes im Auge.
    ————
    Also, wer handfeste Informationen sucht zum Komplex „Energie“ der wird bei EIKE fündig.Aber:Zeit mitbringen, das Thema ist wesentlich komplexer als es uns die Vaterlandsverräter weismachen wollen.

  35. #44 lieschen m (06. Nov 2013 14:32)
    Falls die Deindustrialisierung per EEG nicht ausreicht, die EU hat schon ein weiteres Eisen ins Feuer gelegt.
    ————
    Hallo, lieschen
    danke für den link!!
    Gruss vom Bären.

    #39 MPig (06. Nov 2013 12:52)
    Der Beitrag #37, Klappspaten (Schüfeli), ist typisch für diesen Möchtegern- Sozialisten.
    Gruss

  36. Ich bin gegen die Energiewende. Aber wenn sie den Bürgern dieses Landes schon übergestülpt wird, ist es wohl nicht einzusehen, dass die einzige Kraft (die Wirtschaft und Industrie), die die Politik zur Vernunft zwingen KÖNNTEN, von den hohen Strompreisen befreit wird. Das ist doch wie mit den Bereicherungsfreien Rotweingürteln…. Solange es gerade diese (einflussreicheren) Leute nicht auch betrifft, wird sich nichts ändern.

  37. Das EEG funktioniert wie ein ganz perfider Selbststrangulationsmechanismus.
    Er zwingt in eine schmerzhafte Position, aber je mehr man versucht sich daraus zu befreien, um so mehr schnürt es einem die Luft ab.
    Man darf gespannt sein, wie das endet. Siegt noch die Vernunft oder wird es dunkel?
    Mein Rat, hortet Kerzen. 🙁

  38. #43 deutscherJohannes (06. Nov 2013 13:59)

    Äh, ach so, nein? Die Strompreiserhöhung fällt dadurch um 1,5 Cent niedriger aus.

    Selbst wenn es so wäre, würden wir dann die Erzeugnisse dieser Firmen teurer bezahlen und so wieder die Dummen sein.

    Egal wie, die ganze EEG-Umlage ist schon in der Wortwahl eine Massenverarsche. Wer kann Energie erneuern? Umwandeln ja, aber erneuern?

    Wenn ich durch die Landschaft fahre und den Horizont voller Windräder sehe und die ehemaligen Grünflächen voller Solarpaneele, dann wünsche ich mir eine Kanzlerin, die mehr Physikerin als Grüne ist. Aber Macht frist offenbar linke Gehirnhälfte.

  39. #46 Paroline (06. Nov 2013 15:24)

    Energie fällt unter Kosten, die auf die Erzeugnisse geschlagen werden.
    Oder was glauben Sie, warum alles teurer wird mit dem Hinweis auf steigende Energiekosten?

    Das EEG ist nichts weiter, als verkappte Steuererhöhung unter dem Deckmantel eines grünen Gewissens. Je höher die EEG-Umlage, desto höher die anteiligen Steuern.
    Würden diese „Gelddruckmaschinen“, die unsere Landschaft verschandeln, nicht subventioniert, gäbe es wohl nur noch wenige, die sich den Luxus „Ökostrom“ leisten würden.

  40. „Der Kunde zahlt immer.“ Ja so denkt sich Kleinfritzchen die Wirtschaft. Das ist aber schon seit Jahrzehnten nicht mehr so. VW macht Verlust in Deutschland – ach so der Kunde zahlt ja immer. Aber nicht in Deutschland. VW macht den großen Reibach im Ausland. Man kann heute nicht mehr die Kosten einfach eins zu eins umsetzen. Der Kunder guckt und kauft dort, wo es noch günstiger ist. Im Lebensmitteleinzelhandel weiß man das sehr genau. Kosten sind nicht mehr so einfach einzutreiben wie noch um 1970. Der Grund: Das Einkommen der Menschen wächst mtinichten, es ist seit 1992 kontinuierlich geschrumpft. Der Handel streitet sich um immer weniger Kohle. Und das wird noch einige Zeit so weiter gehen, wenn auch in Deutschland auf hohem Niveau. Aber solche Weisheiten wie sie kewil hier verbreitet, haben ihre Grundlage verloren. Es sei denn man ist wie die Stromkonzerne Monopolist und der Staat garantiert per Gesetz den zusätzlichen Gewinn.

    Aber das ist, bis auf das EEG, zum Glück noch die große Ausnahme. Kosten können nur noch sehr bedingt auf die Käufer umgelegt werden. In vielen Fällen überhaupt nicht.

  41. Es hiess doch, ungefähr 2000 Firman kämen in den Genuss dieser Rabatte. Wenn jetzt jedes dieser Unternehmen 20.000 € spart, dann macht das grade mal 40Mio aus, das dürfte so ganz grob der Anzahl der deutschen Haushalte entsprechen. Jedes dieser Haushalte würde also theoretisch 1€ einsparen, tatsächlich wirds wohl eher so sein, dass da bei den Stromkonzernen die Vorstandsgehälter deutlich angehoben werden und es keine Senkung des Preises gibt. Für diese fantastische Preissenkung zahlt man dafür, wenn man mit der Bahn fährt, Lebensmittel braucht usw, deutlich mehr.

    #26 Biloxi; Da erinnere ich mich an einen Beitrag im Fernsehen, da hatte eine Fa, eine neue stromsparende Maschine gekauft und fiel dadurch unterhalb der EEG Grenze. Resultat war, dass der Unternehmer deutlich mehr für Strom bezahlen musste. Der war natürlich nicht blöd und liess die Stromfressermaschine im Jahr drauf einfach leer mitlaufen.

    #35 Yogi.Baer; Die Engländer überlegen mittlerweile, aus der EU auszutreten, da gibts zwar LEute die behaupten, das würde 80 Mrd kosten. Aber wenn die das hinkriegen, sollten wir uns unbedingt anschliessen. Deutschland ist bloss etwa 1/3 grösser, also solls meinetwegen 120 Mrd kosten. Das haben wir in kürzester Zeit wieder drin, wenn wir diejenigen ausweisen können, die uns von der EU aufs Auge gedrückt wurden.

    Glaubt tatsächlich irgendjemand, dass wenn die EU Geschichte wird, man tatsächlich für jedes Schräubchen Zoll zahlen muss. Da wird dann eine Freihandelszone entstehen mit den wenigen Vorteilen der EU unter Vermeidung der Nachteile.

    Und dann das letzte, dass wir für unseren Export bestraft werden sollen, den wir angeblich die letzten 7 Jahre schon höher haben, als es den EU-B(andit)onzen gefällt. Nur komisch, dass wir vor Einführung des Euro immer wieder Jahre hintereinander Exportweltmeister waren. Damit ists mittlerweile schon lange vorbei, seit Euro sind wir bestenfalls mal auf dem dritten oder mit viel Glück mal auf dem zweiten Platz.

  42. Mir würde es schon genügen wenn abwanderungsunfähigen Wirtschaftszweigen wie z.B. Golfplätze die EEG Befreiunhg wieder entzogen wird!
    Ich spiele kein Golf….und von mir aus könnten die ruhig nach China gehen!

  43. #52 Glockenseil (06. Nov 2013 20:53)

    Es muß natürlich „Befreiung“ heißen!
    Sorry…aber ich bin Außengeländer 🙂

  44. #39 MPig (06. Nov 2013 12:52)

    @ #37 Schüfeli (06. Nov 2013 12:44)

    Durch EEG-Rabatte für Industrie muss der kleine Mann die „Energiewende“ alleine bezahlen.
    Das ist eine Frechheit.

    Du bist ein schönes Beispiel dafür, dass selbst viele PI-Leser das Thema nicht begriffen haben.

    Der Michl muss es immer bezahlen, weil die böse Industrie gar kein Geld hat, außer das Geld des Michl!

    Du bist ein schönes Beispiel dafür, dass manche Kommentatoren (Gott sei Dank nicht viele) nicht in der Lage sind, zu diskutieren ohne die anderen anzupöbeln.

    Sei beruhigt, ich weiß es.
    Am Ende zahlt natürlich der Verbraucher.

    ABER, wenn der Verbraucher das Geld bekommt, dann entscheidet ER, welche Produkte er kauft. Und das ist der Sinn des Marktes.
    Dauersubventionen / -Rabatte sind schwere Eingriffe in den Markt und führen zu Verzehrrungen des Wettbewerbes.

    Es wird auch argumentiert, dass Streichung der Rabatte Arbeitsplätze kostet.
    Dabei wir verschwiegen, dass der Verbraucher durch seinen Konsum auch Arbeitsplätze schafft. Und zwar mehr als Unternehmen, wenn sie mehr Geld haben.
    Denn bei den ärmeren Verbrauchern wandert das ganze zusätzliche Geld sofort in Konsum, die Unternehmen investieren jedoch hier wenig – entweder investieren sie im Ausland oder verwenden das Geld für Spekulation.

    Aber die richtige Lösung wäre, die EEG (als Dauersubvention) ganz abzuschaffen, denn es ist Perversion pur.

  45. #45 Yogi.Baer (06. Nov 2013 14:47)

    #39 MPig (06. Nov 2013 12:52)
    Der Beitrag #37, Klappspaten (Schüfeli), ist typisch für diesen Möchtegern- Sozialisten.
    Gruss

    Gruß Dich, liebes Yogi.Pöbel.Baerchen!
    Bist du aus dem Bio-Fermenter gekrochen? 😀 😀 😀
    Hat dir dort der etwas stärkere Geruch den Verstand vernebelt?
    Oder zu lange auf dem Atomreaktor gesessen?

    Du hast meinen Kommentar nicht bis Ende gelesen.
    Ich habe sehr marktwirtschaftlich argumentiert.
    Also, von wegen Sozialist. 😀

    PS Hast du mich wegen Bio-Fermenter schon bei der Europäische Kommission für Menschenrechte verpetzt?
    Der Weg steht dir frei.
    😀 😀 😀

    Trotz deiner denunziatorischen Neigungen
    Liebe Grüße

  46. Die Industrie schlägt diese Mehrkosten einfach
    auf die Preise drauf.
    Oder glaubt wirklich einer, der Großindustrielle
    bezahlt das aus der Privatschatulle?
    Wie doof kann man eigentlich sein?

  47. #56 Kein Volldemokrat (06. Nov 2013 22:13)

    Die Industrie schlägt diese Mehrkosten einfach
    auf die Preise drauf.

    Durch die Globalisierung und weltweite Konkurenz gibt es kaum Spielräume bei den Preisen. Sie können nur noch an den Lohnkosten sparen oder sie machen ihre Buden einfach dicht.
    Sozusagen eine lose-lose Situation für den Steuerzahler, Arbeitnehmer, Kunden.
    Und wieder das alte Lied: den Sozialismus in seinem Lauf..

  48. #55 Schüfeli (06. Nov 2013 21:38)
    …..PS Hast du mich wegen Bio-Fermenter schon bei der Europäische Kommission für Menschenrechte verpetzt?
    Der Weg steht dir frei.
    —————————
    Hallo, kleine Dummbratze
    Dich zu verpfeifen ist mir einfach zu blöde. Aber, Du hast so reagiert, wie ich es erwartet habe. Bist halt ein armes Kerlchen. Hat Dich Mammi eigentlich nicht mehr lieb? Geh wieder zurück in Deinen Kindergarten. Da kannst Du dann auch Deinen Seif ablassen und bist dann der ganz Grosse.
    Viel Spass dabei
    Gruss vom Bären

  49. #58 Yogi.Baer
    Hallo, kleine Dummbratze
    Dich zu verpfeifen ist mir einfach zu blöde.
    Aber, Du hast so reagiert, wie ich es erwartet habe. Bist halt ein armes Kerlchen.

    Schlau, schlau bist du, großer Pöbel.Bär.
    Nachher behaupten, dass du alles erwartet hast.
    😀 😀 😀
    Aber bei Mod. wolltest du mich doch wegen Bio-Fermenter verpetzen, hast du das schon vergessen?
    Also, dafür bist du blöd genug.

    PS Du schreibst hier ständig, dass andere Kommentatoren dumm sind.
    Hältst du wirklich deine Pöbeleien für klug?
    Wenn du das tatsächlich meinst, dann musst du dringend zum Arzt (und das ist jetzt ernst gemeint).

  50. #27 Walter Flex (06. Nov 2013 10:52)
    Grüner Bürgermeister versteht nicht, warum Wohnungseigentümer keine Asylanten und Obdachlosen im Haus wollen:

    http://www.taunus-zeitung.de/lokales/hochtaunus/Eigentuemer-gegen-Asylbewerber;art690,673057

    Wieviele Schmarotzer hat dieser antideutsche Lump wohl bei sich selbst einquartiert?

    Und wenn ich dann dort noch den einzigen bisher abgedruckten Leserkommentar eines gewissen „humbuch“ – nomen es omen! – sehe, vergeht mir alles.
    Wenn „Kulturbereicherer“ ihre deutschen Mitmenschen drangsalieren, messern, zu Tode treten, darf man nicht mal die Nationalität der Täter nennen. Hier wird ein kritischer deutscher Bürger nicht nur genau mit familiärem Umfeld und Adresse beschrieben, sondern mit vollem Namen genannt. Der Mann darf sich wohl auf Antifa-Besuch freuen, Burgholzhausen liegt im Einzugsgebiet Frankfurts, wo sich dieser Mob tummelt. Skandalöse Pressearbeit!

Comments are closed.