Die Minarett-Moschee im Stadtviertel, radikal-muslimische Hassprediger, die dort und auch auf öffentlichen Plätzen den Islam verbreiten, Angst einflößende vollverschleierte Frauen und lange Baumwollhemden tragende Männer „mit dunklem Teint“ auf der Straße, die muslimisch-religiöse Familie in der Nachbarschaft, die den Kontakt mit Deutschen meidet, die „Kulturvereine“, in denen alles andere als eine deutsche Kultur gepflegt wird, Flüchtlinge aus Syrien, die nicht alle nur verfolgte Christen sind, sondern genauso gut Entsandte der „Wahren Religion“ mit Eroberungs- und Unterwanderungsauftrag sein können, aus dem Djihad heimkehrende Gotteskrieger, die hier weiterhin seelenruhig ihre Netze spinnen dürfen: Der Deutsche fühlt sich hilflos ausgeliefert im eigenen Land, in dem ihm täglich von fremdgesteuerten Politikern, Kirchenvertretern und anderen Vertretern der Integrationsindustrie eingetrichtert wird, gefälligst „fremdenfreundlich“ und „offen für fremde Kulturen“ zu sein, da er ansonsten „braune Sauce“ ist (O-Ton des ehemaligen Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma).

(Von Verena B., Bonn)

Der vermeintlich angepasste und unauffällige Nachbar aus dem Morgenland oder aber auch der deutsche Konvertit, er könnte möglicherweise terroristische Anschläge planen! Generalbundesanwalt Harald Range warnte jetzt in seiner Jahrespressekonferenz in Karlsruhe vor den „Gotteskriegern von nebenan“.

Bild berichtet:

Die Terrorgefahr in Deutschland ist unvermindert hoch! Davor hat Generalbundesanwalt Harald Range (65) jetzt in seiner Jahrespressekonferenz in Karlsruhe gewarnt.

Deutschlands oberster Terroristen-Jäger warnte dabei vor allem vor radikal-islamischen Salafisten und militanten Dschihadisten, die Terror-Aktionen bei uns planen.

Die Fakten im Einzelnen:
• 350 offene Verfahren bearbeitet der Generalbundesanwalt derzeit.
• 250 davon fallen in den Bereich Terrorismus.
• 130 dieser Verfahren richten sich gegen Terroristen aus dem islamistischen Spektrum.

Hintergrund: Der Generalbundesanwalt ist auf dem Gebiet des Staatsschutzes das oberste Strafverfolgungsorgan der Bundesrepublik. Auf der Internetseite des Behörde heißt es zu seinen Aufgaben: Der Generalbundesanwalt „übt das Amt des Staatsanwalts in allen schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen aus, die die innere oder äußere Sicherheit in besonderem Maße berühren. Die innere Sicherheit wird durch politisch motivierte Delikte, insbesondere durch terroristische Gewalttaten, die äußere Sicherheit durch Landesverrat und Spionage tangiert.“
Range warnte mit Blick auf die beim Bundesgerichtshof anhängigen Terrorismus-Verfahren vor allem vor der Bedrohung durch den sogenannten „Homegrown Terrorism“, also durch Terroristen aus der Mitte der Gesellschaft.

Range warnte: „Der Terrorismus von Nebenan muss als dauerhafte Gefahr betrachtet werden.“

Beispiel – Versuchter Bombenanschlag auf den Hauptbahnhof Bonn: Am 10. Dezember 2012 entdeckte ein Bahnreisender auf einem Bahnsteig eine herrenlose Reisetasche und melde sie der Bahn. Die alarmierte Bundespolizei sperrte den gesamten Bahnhof und Spezialisten des Bundeskriminalamtes (BKA) zerstörten die Tasche mit einem ferngesteuerten Wassergewehr. Hinterher stellte das BKA fest, dass die Tasche eine fehlgezündete Bombe enthielt. Als Täter wurde Salafist Marco G. (25) aus Tannenbusch bei Bonn ermittelt.

Generalbundesanwalt Range warnte davor, dass diese Art von Terrorismus auch ohne große Strukturen und Unterstützernetzwerke funktioniere.

Die Täter radikalisieren sich mithilfe islamistischer Propaganda im Netz kriegen laut Range alles was sie für ihre Anschläge brauchen, „im Internet oder beim Elektrofachhandel.“

GEFAHR DURCH HEILIGE KRIEGER

Als weitere Gefahrenquelle nannte der Generalbundesanwalt die Gefahr, die von den mehr als 230 aus Deutschland stammenden „Heiligen Kriegern“ in Syrien ausgeht.

Nach BILD-Informationen sind davon inzwischen mehr als 60 nach Deutschland zurückgekehrt und mindestens 17 davon sollen direkt an Kämpfen beteiligt gewesen sein.

Range warnte: „Niemand von uns kann voraussehen, wie es in Ihnen aussieht, wenn sie zurückkommen.“

Fakt ist aber auch: Die Bundesanwaltschaft hat mittlerweile sechs Ermittlungsverfahren gegen islamistische Kämpfer eingeleitet. Anhaltspunkte für konkrete Anschlagsvorbereitungen gibt es laut Range derzeit aber noch nicht.

Es hat sich inzwischen hinlänglich gezeigt, dass islamischer Terror in Deutschland nicht nur von außen droht, denn längst haben auch hier geborene junge Leute mit und ohne Migrationshintergrund islamisches Gedankengut verinnerlicht und sind zu Anschlägen in der Bundesrepublik bereit. Die staatliche Terrorabwehr scheint aber nur bedingt in der Lage zu sein, der Bedrohung gerecht zu werden. Ein technischer Zufall, nicht polizeiliche Ermittlungsarbeit hat ein geplantes Attentat auf zwei Kölner Vorortzüge verhindert. Es fragt sich, welche Maßnahmen Staat und Gesellschaft in die Wege zu leiten gedenken, um der Bedrohung durch einheimische islamische Terroristen etwas entgegensetzen zu können.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Hier gibt es definitiv Gefahren, die von durchgedrehten Mohammedanern ausgehen. Siehe in Neu-Tannenbusch den Fall Marco René G.

  2. Genauso ist es mit Afrika. Dort lebt eine vollkommen verrohte, tollwütige, brutale, von Aberglauben gebeutelte, blutrünstige, veränderungsunwillige Bevölkerung seit Jahrhunderten in unendlichen Dauerkriegen, deren irrsinnige, widerliche Mördereien und Hackereien dort achselzuckend als normal, hier in Europa aber als hochgradige Psychose gelten.

    Und diese eingewanderten Leute hacken und schlachten sich inzwischen mit ihrem kulturellen Hackebeil, der Machete (ein widerliches Instrument, das für mich unauflöslich mit den afrikanischen Dauermenschenschlachtereien verbunden ist), durch die deutsche Urbevölkerung. Mal wieder (wie bereits geahnt) ein Machetenneger, der zuhackte:

    http://www.bild.de/news/inland/machete/polizei-erschiesst-macheten-mann-in-huerth-33834492.bild.html

  3. Auf dem Foto ist abgebildet was ein Mensch hätte werden können (zumindest bei der Zeugung war das vielleicht noch offen). Früher habe ich Krause vom Beamtenbund die Karikatur, die auch der geworden war, genannt.

  4. #5 ingres (13. Dez 2013 16:22)

    Entschuldigung: #5 war zum Beamtenthema gedacht. Ist aber schon passiert.

  5. Solange widerlichste hinterhältige Massenmörder als ‚heilige Krieger‘ bezeichnet und behandelt werden, solange Islam als Religion verniedlicht wird, solange kann sich nichts ändern. Der Koran gehört auf den Tisch und ohne Erbarmen und Nachsicht auf Hass und Gewalt gegen Andersdenkende geprüft.

  6. Ich denke, „Rechtspopulisten“, die darauf hinweisen, sind viel gefährlicher als ein paar Terroristen, oder?

  7. Wie ich mich ärgere. Immer wenn man in Seinen Kreisen oder Öffentlich etwas gegen die Misstände In Deutschland erwähnt, kommt sofort die Nazikeule… Wer hat etwas gegen hart arbeitende Ausländer die Ihren Platz in Deutschland suchen? Niemand.. Aber das wir unterwandert werden von Fremden mit anderen/falschen Sitten..? Die Suppe ist versalzen.

  8. und lange Baumwollhemden tragende Männer

    ———————————————-

    Per Zufall habe ich vor kurzem auch so ein (extrs) 105 cm langes Hemd erwischt. Und ich muß sagen, mit dem entsprechenden Rücken fühlt man sich darin wie ein Gorilla-Silberrücken. Ich kann die Moslems also schon verstehen. Aber da es ein Irrtum war zieh ich es lediglich bei 15 C Zimmertemperatur im Haus über. Aber man sieht hier auch Moslems die das demonstrativ draußen tragen. Wie gesagt es macht (noch) stärker.

  9. Es ist ja nicht nur der Jihad. Da jegliche Form von Kriminalität, solange sie „Ungläubige“ schädigt und melkt, ein ganz normales Mohammed-koranisch-islamisches Geschäftsmodell ist, kriegen wir auch immer mehr hiervon:

    Die Polizei Köln hat am Mittwoch (11. Dezember) in Köln-Widdersdorf die Wohnung eines türkischen Trios (41, 36, 36) durchsucht und 456 Cannabispflanzen sowie 700 Gramm Marihuana sichergestellt. (…) Ein im Objekt befindlicher Kampfhund (Mastiff) wurde durch einen Diensthundführer unter Kontrolle gehalten. ( 😀 )

    Da sie ebenfalls die Stromzufuhr zur Plantage umgangen hatten, müssen sie sich noch einem weiteren Strafverfahren wegen Entziehung elektrischer Energie stellen und mit einer nicht unerheblichen Nachforderung des Energieversorgers rechnen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2620644/pol-k-131213-3-k-versteckte-indoorplantage-in-wohnung-aufgefunden

    Was mal wieder die Frage beantwortet, warum es bei Türken in Deutschland dauernd brennt…

  10. OT:

    HILFE Erderwärmung
    Eine Kältewelle mit starkem Niederschlag macht den Menschen im Nahen Osten zu schaffen. Ein historischer Schneesturm legte am Freitag etwa Jerusalem lahm, auch die palästinensischen Städte Ramallah und Bethlehem lagen unter einer Schneedecke. In Syrien machen die niedrigen Temperaturen den Bürgerkriegsopfern das Leben zusätzlich schwer, zwei Kinder erfroren. Aus mehreren Vororten von Kairo wurde der erste Schnee seit Jahren gemeldet.
    Im 800 Meter hoch gelegenen Jerusalem steckten Autos im bis zu 40 Zentimeter hohen Schnee fest, einige große Straßen wurden gesperrt (Bilder). Die Schulen blieben den zweiten Tag in Folge geschlossen, die Behörden riefen die Einwohner auf, zu Hause zu bleiben. „Wir kämpfen gegen einen Sturm von seltener Heftigkeit“, erklärte Bürgermeister Nir Barkat, der die Armee zur Hilfe rief.
    http://www.krone.at/Welt/Tote_bei_Kaeltewelle_und_Schneesturm_im_Nahen_Osten-Seltene_Heftigkeit-Story-386293

  11. Genau so siehts aus. Der Islam wird hier Stück für Stück die Kontrolle übernehmen und auch ganz Europa erobern. Um das zu verhindern ist es schon zu spät. Politiker und Medien verüben Verrat der am Deutschen Volk, weil sie jegliche Nationale Tendenz direkt versuchen im Keim zu ersticken (siehe AfD und Lucke). Stattdessen wird der Islam hofiert und übernimmt immer mehr Schaltstellen des Staates.

  12. #14 Kreuzritter82

    Stattdessen wird der Islam hofiert und übernimmt immer mehr Schaltstellen des Staates.

    Der STAAT ist ja auch nicht handlungsfähig mit fehlender Souveränität.

  13. In Deutschland ist nach § 109h StGB eine Anwerbung für die Fremdenlegion strafbar.

    Auch verlieren Deutsche, die in der Fremdenlegion dienen, die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn sie zusätzlich auch französische Staatsbürger sind (gem. § 28 Staatsangehörigkeitsgesetz).
    ———————————–

    Soweit meine Information, juristisch Gebildetere könnten dies bitte kommentieren.

    Die Frage ist:

    A) Wenn Deutsche in der Djihadarmee gedient haben, von wem wurden sie dazu animiert, wer hat sich hier strafbar gemacht?

    B) Wer in einer syrischen Armee kämpft erwirbt eventuell nicht wie bei der Legion formell die Staatsbürgerschaft, aber er zeigt loyalität zu einem anderen Staat, der eben nicht formell die Staatsbürgerschaft verleihen kann, weil es ja das Ziel des Kampfes ist, diesen zu errichten.

    Also müsste bei analoger Betrachtung nach den Anstiftern gefahndet, die Kriegstreiber zur Verantwortung gezogen, und vorhandene Deutsche Staatsangehörigkeiten bei Djihadrückkehrern rückgefordert werden.

    Das würde der Gleichheit vor dem Gesetz genügen. Aber da können wir wohl lange darauf warten…..

    semper PI!

  14. So sicher wie das „Amen“ in der Kirche (ist auch nicht mehr ganz so sicher) werden zukünftige Terroranschläge nichts mit dem Islam zu tun haben.
    Es handelt sich schließlich immer wieder um Einzeltaten, oder verwirrter Menschen, die rein zufällig der „Religion“ des Abschlachtes angehören.

  15. @ #14 Habib aus Deutschlanistan (13. Dez 2013 16:38):

    Und dann? Sylvester? Lauter geknalle bis mitten in die Nacht?

  16. @#12 Felix Austria

    So ist das halt, wenn die „Hölle auf Erden“ einfriert. Hoffentlich mit minus 97 Grad. Ausgenommen das Heilige Land und die Flüchtlinge.

  17. @ #18 kontraproduktiv (13. Dez 2013 16:48) :

    Auf der „Mörderseite“ unserer Tageszeitung verüben jugentliche Männer mit schwarzen Jacken heute genau die Verbrechen die früher meist von Südländern begangen wurden!

    Habe mir diesen Winter eine blaue Jacke zugelegt, um nicht von zivilcouragierten Mitbürgern prophilaktisch vorabverdächtigt zu werden….

    😉

  18. #9 ingres (13. Dez 2013 16:32)

    und lange Baumwollhemden tragende Männer

    ———————————————-

    Per Zufall habe ich vor kurzem auch so ein (extrs) 105 cm langes Hemd erwischt. Und ich muß sagen, mit dem entsprechenden Rücken fühlt man sich darin wie ein Gorilla-Silberrücken. Ich kann die Moslems also schon verstehen.
    ——————————

    Wie lange noch bis die Einheimischen sich im Zuge der geforderten Anpassung an die „Bereicherer“ sich auch so kleiden? Im KALIFAT NRW warte ich schon darauf dass Oberkalif Jäger in jedem Moment in so einem Nachthemd eine Pressekonferenz abhalten wird, um uns wieder einmal zu beweisen dass islamische Tottreter gar nicht so schlimm sind.

  19. #21 Rettirzuerk Wesener

    Die Hölle legt schon los:
    HILFE Erderwärmung
    Eine Kältewelle mit starkem Niederschlag macht den Menschen im Nahen Osten zu schaffen. Ein historischer Schneesturm legte am Freitag etwa Jerusalem lahm, auch die palästinensischen Städte Ramallah und Bethlehem lagen unter einer Schneedecke. In Syrien machen die niedrigen Temperaturen den Bürgerkriegsopfern das Leben zusätzlich schwer, zwei Kinder erfroren. Aus mehreren Vororten von Kairo wurde der erste Schnee seit Jahren gemeldet.
    Im 800 Meter hoch gelegenen Jerusalem steckten Autos im bis zu 40 Zentimeter hohen Schnee fest, einige große Straßen wurden gesperrt (Bilder). Die Schulen blieben den zweiten Tag in Folge geschlossen, die Behörden riefen die Einwohner auf, zu Hause zu bleiben. „Wir kämpfen gegen einen Sturm von seltener Heftigkeit“, erklärte Bürgermeister Nir Barkat, der die Armee zur Hilfe rief.
    http://www.krone.at/Welt/Tote_bei_Kaeltewelle_und_Schneesturm_im_Nahen_Osten-Seltene_Heftigkeit-Story-386293

  20. @#7 Marija (13. Dez 2013 16:25)

    Der Koran gehört auf den Tisch und ohne Erbarmen und Nachsicht auf Hass und Gewalt gegen Andersdenkende geprüft.

    Dies ist bereits 2010 erfolgt. Es blieben nur 39 historische Seiten (15%) übrig.

    Es ist erstaunlich wie viele Wissenschaftler mit Inbrunst an Märchen herumdoktern !
    Sure 0 ist zum Beispiel ein modifiziertes ´Vater Unser´.

  21. Für mich ein abgesprochenes, perfides Spiel. Die einen verkörpern das gute Gewissen, die anderen das schlechte, um dem Bürger das Gefühl eines noch funktionierenden Rechtsstaats zu geben. Dabei sollten alle PI-Leser mittlerweile wissen, unsere „Volksvertreter“ haben uns schon lange aufgegeben. Kurz vor den Wahlen versprechen sie uns das, was wir hören wollen. Danach wird alles noch schlimmer. Zu ihren besten Waffen gehört die Medienkontrolle, Macht über exekutive und judikative(was eigentlich ausgeschlossen sein sollte), Islam, linke Terrorgruppen(Grüne Jugend, Antifa…) und modere Menschenhändler(Caritas, AWO…).
    Kein Schreiben, keine Demonstration und keine Unterschriftensammlung wird jemals was ändern, solange dort oben etablierte Parteien den Ton angeben dürfen.
    Meiner Meinung ist die einzige Partei, die diesem Treiben ein Ende setzen kann, weil sie sich nicht in der Islamkritik verbissen hat, die AfD. Fällt der Euro, fällt die EU und somit sind alle EU-Gesetze nichtig. Grenzen werden geschlossen, Asylquoten abgeschafft und eine riesige Heimreisewelle, dem inneren Frieden zu liebe, wird einsetzen – notfalls durch Druck und Sanktionen.
    Leute, hört auf, Euch die Köpfe wund an den Symptomen zu reiben und konzentriert Euch auf das Wesentliche, die EU.

    „Seit den sogenannten Amsterdamer Verträgen von 1997/1999 ist es das erklärte Ziel der Europäischen Union, dass die Erziehung der Kinder nicht in Ihrem Sinne stattfindet, sondern im Sinne eben dieser EU. Diese Methode nennt sich Gender Mainstreaming.“

    http://www.buergerstimme.com/Design2/2013-11/gender-mainstreaming-die-abschaffung-der-geschlechter/

    Aus Brüssel kommt nur Mist. Darum ist es sinnlos, sich bei Lokal- oder Bundespolitikern abzureagieren.

    „Kriegsschuldfrage 1914: Historiker fordern das Umschreiben von Schulbüchern“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/kriegsschuldfrage-1914-historiker-fordern-das-umschreiben-von-schulbuechern.html

    Kein Volk außer dem deutschen läßt sich so schamlos über einen so langen Zeitraum belügen.

  22. Es nutzt alles nichts: es muß hier zum ersten mal richtig knallen. Dann wird zwar der Islam als so friedlich beschworen wie noch nie, aber dann glauben die Leute nicht mehr so ganz dran. Meine ich jedenfalls. Obwohl man muß sich natürlich fragen, ob unsere Herrschenden für diesen Fall nicht einen Notfallplan haben. Denn die können eigentlich nicht so blöd sein, dass ihnen nicht auch klar ist, dass es irgendwann den ersten Anschlag mit normalen zerfetzten Bürgern geben wird. Aber wie gesagt man kann durch die Herrschenden auch nicht wirklich durchblicken bei der absurden Politik die sie treiben.

  23. Eines Tages wird sich das Blatt wenden. Eines Tages. Dann wird die Gerechtigkeit zurückkehren. In jeder kleinen Stadt. Einfach abwarten.

  24. @#26 ingres (13. Dez 2013 17:06)

    War 9-11 etwa nicht ´laut´ genug?

    Auf der Wunschliste des Islam stehen 5,4 Milliarden ´Normalbürger´ – auch ´Ungläubige´ genannt.

    Grundlage zur Ausrottung der Menschheit:
    Die 250 ungläubigen ´Kaffar´ aus dem antiken ´Kaffar-naum´.

    Und warum waren diese ´ungläubig´?
    Sie waren den verdummten Muslim-Mönchen mit einem IQ von 600 überlegen. (Es waren die Götter, Freunde Mohamadis, zB: Simon Petrus der Kephas)

  25. …die von Verena geschilderte Situation des „Deutschen“ ist eben nur für Aufgeklärte (PI-Leser…)bedrohlich.

    Wie stets gehen „wir“ davon aus, das „wir“ viele sind… und genau davon sehe ich nichts mehr, wenn „wir“ auf die Straße gehen und „wir“ eine bestimmte Partei bei der Bundestagswahl wählen…

  26. Wenn der geachtete Generalbundesanwalt(65) in Rente geht, rutscht bestimmt ein ´Grüner´ nach.

    Dann werden die Bürger anstatt Alarmanlagen direkt etwas Vernünftiges kaufen.

  27. #29 Rettirzuerk Wesener (13. Dez 2013 17:16)
    @#26 ingres (13. Dez 2013 17:06)

    War 9-11 etwa nicht ´laut´ genug?

    ——————————————–

    Nein, 9/11 war erstens in den USA (und viele dachten denen geschehe es recht, war so!)und der Knall war zu laut. So pervers es scheinen mag, aber ein Anschlag in einem Einkaufszentrum oder im Regionalexpress wäre ein wirkungsvollerer Knall. Denn dann wird man bei jedem Einkauf und jeder Zugfahrt daran denken. Während 9/11 eben nicht so ohne weiteres wiederholbar ist.

  28. @ #17 Peter Blum (13. Dez 2013 16:47)

    In Deutschland ist nach § 109h StGB eine Anwerbung für die Fremdenlegion strafbar.

    Auch verlieren Deutsche, die in der Fremdenlegion dienen, die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn sie zusätzlich auch französische Staatsbürger sind (gem. § 28 Staatsangehörigkeitsgesetz).

    Richtig, in Deutschland ist das Anwerben für fremden Wehrdienst, also auch für die Légion étrangère verboten. Doch was ist „Anwerben“? Die Légion darf in Deutschland keine Rekrutierungsbüros betreiben, doch wenn ich Dir sage, dass Du nur zB nach Aubagne in Frankreich fahren und Dich dort mal durchfragen musst, dann werbe ich Dich nicht an und führe Dich auch keinen Werbern zu. Das geschieht dann vor Ort.

    Gleiches gilt für die Djihadisten. Denen wird auch nur ein möglicher Weg in den Djihad aufgezeigt – eine Reise nach Syrien oder wohin auch immer. Sie werden hier nicht, zumindest nicht offiziell, rekrutiert. Trotzdem finden sie den Weg in ihren irrsinnigen Krieg. Und das alles, ohne das jemand gegen deutsche Gesetze verstößt. Die Gehirnwäsche in den einschlägigen Moscheen ist – leider – nicht strafbar.

  29. Und weil es so – hüstel – überproportional der Islam ist, der Terror ausschwitzt, hat man in einer europäischen Vergleichsstudie „Fundamentalismus“ bei Christen und Moslems untersucht.

    Bei der Frage ob göttliches Recht über dem staatlichen stehen kann, mögen Christen die Abtreibung im Kopf haben, die Euthanasie oder gar die Homoehe – Moslems hinwiederum die Körperstrafen der Scharia, das Tötungsgebot für Apostasie oder den Jihad.(Juden wurden nicht gefragt, sie sind verkörperte Toleranz.)

    Man sollte meinen, hier gäbe es einen Unterschied – aber das ist Denken von Gestern .Nicht fluide (lol) Positionen sind in toto Fundamentalismus und damit gleichermaßen eine Bedrohung der toleranten Versöhnungsgesellschaft, egal ob die eine für das Leben und die andere für Mord und Totschlag steht.

    Eine der Fragen prüfte die Bereitschaft ab, mit Homosexuellen Freundschaft zu schließen. Hmm – es wurde nicht gefragt, ob man z.B. im Beruf mit Homos zusammenarbeiten könnte – also wurde diese Frage offensichtlich in der Hoffnung so formuliert, dass auch Christen ins Netz gehen würden um ein Gleichgewicht des Schreckens erzeugen zu können.(Es ist dann doch etwas schief gegangen)

    Keine homosexuellen Freunde zu suchen, was für Christen einigermaßen plausibel ist, wird entsprechend mit der islamischen Haltung, die ja bis zum dem Tötungsgebot geht, elegant gleichgestellt.

    Diese Gleichsetzung des Ungleichen, ja Gegensätzlichen schafft die Blindheit die der Westen in der Bekämpfung des islamischen Terrorismus, der „Extremismus“ genannt wird, an den Tag legt.

    Sie ist humoriger Weise das Ergebnis des islamischen Terrorismus selbst, der ja mit einem Knall die „Versöhnungsarbeit“ so richtig in Gang brachte, in der nun gläubige Christen als eine Bedrohung angesehen werden können, die es nötig macht christliche Glaubensfundamente anzugreifen, während der Islam in vielen seiner Kernaussagen dem geltenden Strafrecht zuwider läuft und durch die Scharia die westliche Rechtsordnung fundamental ablehnt, öffentlich erst dann als „fundamentalistisch“ gelten darf, wenn Körperteile durch die Luft fliegen.Alles andere zu sagen ist „Extremismus“ und fällt unter die Rubrik Terrorabweht.

    Der christenfeindliche Islam hat es also durch seinen Terror geschafft, die christlich fundierten Gesellschaften davon zu überzeugen,sie müssten ihre eigenen Grundlagen beseitigen um den islamischen Fundamentalismus/Terror angemessen bekämpfen zu können.

    Der europäische Rat für Toleranz und Versöhnung hat mit seinen Vorschlägen zur strafrechtlichen Verfolgung der „Intoleranz“, von denen unsere große Koalition nun abgeschrieben hat,das nächste Netz installiert, in dem sich dann ausschließlich Fische fangen lassen, die zu keiner der unter Schutz gestellten Gruppe gehören, an denen Kritik zu üben ja der Toleranz und Versöhnung zuwider läuft.

    Der Kampf gegen den islamischen Terror ist durch ein paar perfide gedankliche Taschenspielertricks, die zur Grundausstattung des interkulturellen Dialoges gehören, zum Kampf gegen die letzten Reste europäischer Identität mutiert.

    Der Kampf gegen den islamischen Terror ist, wenn wir das weiter denken,Teil des Jihad.

  30. Ach,unser „Lieber“Innenminister in NRW verbietet der Polizei irgend was zu veröffentlichen,was die ach so „liiieben2 Zuwanderer mit Verbrechen in Zusammenhang bringt.Eines Tages wird die Realität ihn einholen,und er wird …..

  31. Das Pendel muß und wird zurückschlagen! Ich habe einfach die Schnauze voll vom linken Getöns, dass eine Hassideologie liebenswert und bereichernd ist. Überall nur Krieg, Zerstörung, Frust und Einigelung, wenn es um den Islam geht. Und die Krönung alldessen ist, dass die Medien, Politiker, Kirchen und Sozialklempner die täglichen Brutalitäten verschweigen – und wenn es doch einmal an die Öffentlichkeit kommt – verharmlosen, beschönigen und zuguterletzt den Opfern die Schuld geben. Und das sollen wir gutheißen?? Auch meine Würde ist unantastbar,- Lügen, Desinformation und die bewußte Zerstörung lebenswichtiger Säulen unserer Gesellschaft stehen dem krass entgegen! All die anderen Ausländer und Migranten, die Deutschland wollen und lieben, tun mir echt leid, weil sie am Rande stehen und die Bevorzugung der Moslems miterleben müssen. Jetzt ist die wahre Diskriminierung ausgebrochen!! Bunt: meinetwegen, aber der Islam gehört nicht dazu! Denn wenn alle, dann müssen sich auch alle an die Spielregeln halten. Es gibt genug gescheite Analysen, Textbeispiele, Bücher noch & noch. Und den Koran selbst einmal einer persönlichen Analyse zu unterziehen, wäre das beste Argument. Hier steht es schwarz auf weiß, wie der Islam tickt und was er will! Niemand kann mehr sagen, er habe von alldem nichts wissen können!

  32. Die Abneigung und der Argwohn ist gegenseitig. Mir sind keine Deutschen bekannt, die zu Angehörigen der Friedensreligion freundschaftliche Kontakte pflegen oder solche pflegen wollen. Ein solches Nebeneinander kann auf lange Sicht nicht gut gehen. Je grösser der Anteil solcher Kostgänger, desto grösser werden die Spannungen.

  33. OT

    Etwas Licht in all dieses finstere Zeug: Ein kleines Weihnachtsgeschenk, das grosse Hoffnungen für Frankreich weckt:

    Gestern, am 12. Dezember 2013, wurden die Lokale eines neuen, unabhängigen (!) französischen TV-Senders eingeweiht: im Januar 2014 soll TV Libertés auf Sendung gehen.
    Am Anfang des Artikels von Christine Tasin befindet sich ein ausdruckstarkes Foto mit dem Text: „J’aime la France et je ne suis pas facho“ (ich liebe Frankreich und bin nicht Faschist). Christine Tasin schreibt: „On en rêvait, le rêve a pris réalité“ (wir träumten davon, der Traum ist Realität geworden). Viele Leute brennen voller Tatendrang, endlich Informationen zu bringen, die nicht filtriert oder manipuliert sind.

    http://ripostelaique.com/inauguration-des-locaux-de-tv-libertes-vivement-janvier-2014.html

    Vive la Liberté! Vivent les libertés!

  34. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet.WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen.Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

    Quelle:http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Gerne wollen wir glauben dass die überwiegende Mehrheit der Muslime friedlich, gut integriert und verfassungskonform in Deutschland leben. Studien wie die des wzb oder auch andere lassen daran aber zweifeln: http://www.bmi.bund.de/cae/servlet/contentblob/139732/publicationFile/14975/Muslime%20in%20Deutschland.pdf

    Der Bundesverfassungsschutzbericht weist für 2012 rund 42.500 islamsiche Extremisten alleine in Deutschland aus.Tendenz weiter steigend. Diese werden aus der als Menge der als überwiegend friedlich, gut integriert und verfassungskonformen Mehrheit der Muslime rekrutiert. Dies wiederum bestätigt die wzb-Studien und dass diese Menge ein enormes Potenzial an Bedrohung birgt.

    Auch die Islamauffassungen des Zentralrates der Muslime sind kritisch. Dies beweist auch der aktuelle Konflikt mit der Uni Münster um Herrn Korchide.

    Die Islamkritik muß weiterhin öffentlich stattfinden und die Politik in die Pflicht genommen werden. Angola hat mit dem Islamverbot das einzig richtige getan.

  35. @#39 UP36 (13. Dez 2013 17:45)

    >>>>>…… Und den Koran selbst einmal einer persönlichen Analyse zu unterziehen, wäre das beste Argument. Hier steht es schwarz auf weiß, wie der Islam tickt und was er will! Niemand kann mehr sagen, er habe von alldem nichts wissen können!<<<<
    Ein politisch uninteressierter Bürger – und das sind leider die meisten – wird weder für Geld noch gute Worte sich den Kloran reinziehen. Der nimmt den Koran einfach nicht ernst. Ist unfähig sich vorzustellen, dass es Millionen und Abermillionen Idioten gibt die das unsägliche Geschmiere ernstnehmen.
    Ich habe es mittlerweile aufgegeben, die Leute darauf hinzuweisen. Man hält mich nur für bekloppt und paranoid. Wat soll man machen? 🙁

  36. #29 Heftgeraet:

    NEIN!, nicht einfach abwarten! Das ist die Einstellung der Schafe, die uns dahin geführt hat, wo wir sind. ALLE ANDEREN sagen sich doch auch „abwarten“. Aber nichts passiert von alleine, außer das Sterben!
    Machen Sie mit, suchen Sie sich wen aus, am besten mehrere, wie ich und leisten Sie Ihren Beitrag:

    http://www.pro-deutschland.de
    http://www.pro-nrw.net
    http://www.diefreiheit.org
    http://www.paxeuropa.de
    http://www.pi-news.net/pi-gruppen/

  37. ………gefälligst „fremdenfreundlich“ und „offen für fremde Kulturen“ zu sein, da er ansonsten „braune Sauce“ ist (O-Ton des ehemaligen Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma).
    —————————————–
    Der Name Schramma liest sich auch rückwärts sehr interessant 🙂

  38. @Babieca #4

    Der arme Mensch war natürlich psychisch krank.
    Dann gibt und gab es aber in Afrika viele psychisch kranke Menschen wie damals in Ruanda.

  39. Wenn man die Leute kennt weil Verfahren laufen: WARUM SIND DIE DANN NOCH IN DEUTSCHLAND UND NICHT SCHON LÄNGST ABGESCHOBEN???

Comments are closed.