doener_magdebDas Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien (ICATAT) hat das Nachbarschaftsprojekt „Schöner leben mit Döner in Magdeburg“ gestartet. Der „Interaktive Döner-Stadtplan Magdeburg“ wurde nun ins Programm „Werkstatt Vielfalt“ der Robert Bosch Stiftung aufgenommen und erhält in diesem Schuljahr 7000 Euro Förderung. Hier dreht sich alles um Küchenkultur, Integration und Vielfalt unter dem Motto „Schöner zusammen leben mit Döner“. Dr. Mieste Hotopp-Riecke, Mag.Art., Leiter des ICATAT, erklärt die Hintergründe. (Ist das alles wahr, oder handelt es sich um eine Satire? Ganz Deutschland nur noch ein Narrenschiff!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. „Meine Damen und Herren, aus dem Schloss Bellevue in Berlin wünsche ich Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

    Millionenfach sagen in diesen Tagen Menschen einander gute Wünsche. Wir möchten, besonders in diesen weihnachtlichen Stunden des Friedens und des Glanzes, dass es allen gut geht, dass möglichst alle begleitet, dass alle beschützt und behütet sein mögen. Unsere Verwandten, Eltern und erwachsenen Kinder, unsere Freunde und alle, die uns wichtig sind: Viele sehen wir im Laufe des Jahres nur mehr selten. Aber alle, so sagen wir es ihnen, persönlich oder am Telefon, elektronisch oder auf Papier: Allen soll es in diesen Tagen gut gehen.

    Es gibt ein tiefes Wissen im Menschen: Gelungenes Leben ist Leben in Verbundenheit mit anderen Menschen. Wir wollen uns angenommen und eingebettet fühlen in Familien oder Wahlfamilien. Hass und Krieg zerstören das Miteinander -Weihnachten aber stärkt die Hoffnung und die Sehnsucht danach, in Frieden und Einklang mit unseren Mitmenschen leben zu können – auch bei Menschen anderer Religionen und auch bei Menschen, die ohne Glauben leben. Wenn dies gelingt, auch im Kleinen, dann sind wir dankbar. Wir wissen ja, wie selten und kostbar die wirklich guten Tage in manchem Leben sind.

    Wir wissen: Ein friedliches, glanzvolles Weihnachten ist vielen Menschen nicht beschert. Das war so, seit es Weihnachten gibt. Die da einst nach Bethlehem zogen – sie waren ja arm, statt Haus und Bett mussten sie mit Stall und Futtertrog vorlieb nehmen – wahrlich keine Idylle! Und nach der Geburt des besonderen Kindes waren sie alsbald auf der Flucht – nur so war das Leben des Kindes zu retten.

    Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen. Krieg und Hunger, Verfolgung und Not. Unsere eigenen Vorfahren haben das alles gekannt. Im neunzehnten Jahrhundert sind sie zu Millionen in die Neue Welt ausgewandert, und nach dem Zweiten Weltkrieg mussten Flüchtlinge und Vertriebene sich eine neue Heimat suchen. Auch heute sind Menschen an vielen Orten der Welt auf der Flucht. Wir denken an das schreckliche Schicksal der Familien aus Syrien, wir denken an die Verzweifelten, die den gefährlichen Weg nach Europa über das Wasser wagen. Wir denken auch an die Menschen, die kommen, weil sie bei uns die Freiheit, das Recht und die Sicherheit finden, die ihnen in ihren Ländern verwehrt werden.

    Seit Menschengedenken sind alle Flüchtlinge erfüllt von der Sehnsucht nach dem besseren Leben. Die Flüchtlinge, die zu uns kommen, kommen nicht mit der Erwartung, hier in ein gemachtes Bett zu fallen. Sie wollen Verfolgung und Armut entfliehen und sie wollen Sinn in einem erfüllten Leben finden.

    Machen wir unser Herz nicht eng mit der Feststellung, dass wir nicht jeden, der kommt, in unserem Land aufnehmen können. Ich weiß ja, dass dieser Satz sehr, sehr richtig ist. Aber zu einer Wahrheit wird er doch erst, wenn wir zuvor unser Herz gefragt haben, was es uns sagt, wenn wir die Bilder der Verletzten und Verjagten gesehen haben. Tun wir wirklich schon alles, was wir tun könnten?

    Ich bin im letzten Jahr an vielen Orten auf das größte Geschenk gestoßen, dass unser Land sich selbst gemacht hat -die Ehrenamtlichen. Sie helfen in beeindruckender Weise bei Naturkatastrophen wie der großen Flut in diesem Sommer. Sie lindern Armut und verhindern Ausgrenzung. Sie kümmern sich um kulturelle Werte, fördern den Breiten- und Behindertensport, verteidigen Menschen – und Bürgerrechte, helfen Menschen, besser zu leben oder begleitet zu sterben. Sie sind das große Geschenk für Deutschland.

    Ich danke Ihnen dafür, dass Sie unser Land so lebenswert machen. An Weihnachten, so geht die Geschichte, verkündeten Engel einst „Friede auf Erden!“ Die Engel sind nach dieser Botschaft heimgekehrt. Hier auf Erden sind nun wir Menschen selber damit betraut, diese Verheißung immer wieder in die Tat umzusetzen. Das muss unsere Sache sein: Friede auf Erden – damit die Welt uns allen eine Heimat sein kann. In diesem Sinne lassen Sie uns miteinander Weihnachten feiern!“

  2. Der arme Robert Bosch, der seinen guten Namen für so ein Scheiß mißbrauchen lassen muß, nur weil er bereits vorverstorben ist 🙁 .

  3. Noch heisst die Zeitung „deutsch-türkische Nachrichten“.
    Das „deutsch“ ist garantiert bald weg.
    Mal versuchen, in der Türkei so eine Aktion mit Leberkäs oder Schweinsbraten zu starten.

  4. Ist heute der 1. April?

    Wir beleuchten die Geschichte des Döner und die Geschichte deutsch-türkischer Begegnungen, wir essen Döner, Baklava, Börek & Co. und fragen woher die Namen stammen, was sie bedeuten, fragen nach dem kulturellen Hintergrund der Dönerverkäufer und-hersteller.

    Das kann nur Satire sein.
    Welch krankes Hirn kommt auf so etwas?

  5. Erinnert mich an einen lange nicht mehr gesehenen nick:
    Land der Vollidioten…
    Was der alte Robert Bosch wohl zu der Stiftung sagen würde, die seinen Namen politisch korrekt missbraucht?

  6. Liebe dt. Bürger! Ich kann euch nur warnen.

    Lasst die Finger von diesem türkischen DÖNER-DRECK!
    —————————————

    Polizei Oberhausen entdeckt 1000 Kilo Döner-Gammelfleisch in Lkw

    Oberhausen. Eine eklige Fracht entdeckten Kontrolleure der Polizei in einem Lkw: 1000 Kilogramm Döner-Gammelfleisch. Die Verpackung des Fleisches war beschädigt und die Temperaturen in den Kühlboxen waren viel zu hoch. Doch das waren nicht die einzigen Verstöße.

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/polizei-oberhausen-entdeckt-1000-kilo-doener-gammelfleisch-in-lkw-id6688342.html

    Gammelfleisch
    Ekel-Döner weit verbreitet

    Das minderwertige Fleisch aus einem bayerischen Skandal-Betrieb ist nach seiner Verarbeitung bei einem Berliner Döner-Produzenten in mindestens acht weitere Bundesländer geliefert worden.

    http://www.focus.de/finanzen/news/gammelfleisch_aid_131178.html

    Gammelfleischskandal:
    Die Döner-Mafia

    Für Tierfutter war es gerade noch gut genug, doch es landete im Döner Kebab: Gammelfleisch von italienischen Puten. Im aktuellen Ekel-Skandal führen erstmals auch Spuren zu einem europäischen Schlacht-Multi. Von Georg Wedemeyer

    http://www.stern.de/wirtschaft/familie/gammelfleischskandal-die-doener-mafia-597335.html

  7. Hier bei uns in Frankfurt sollten sie mal eine Aktion für Pommesbuden mit Currywurst starten. Hier gibt es nur noch Dönerläden…..

  8. Ich halte den Artikel für eine Satire (obwohl er verdammt nah an der Wirklich liegt). Das mache ich z.B. der penetranten Wiederholung des Namens „Dr. Mieste Hotopp-Riecke, Mag.Art.“ inklusive des akademischen Titels „Mag.Art.“ fest. Und der Name selbst klingt wie die Verhohnepiepelung eines Gutmenschennamens.

  9. Google-Sucheintrag!

    döner gammelfleisch 2013

    158000 Einträge!

    Lasst die Finger von diesem türk. Dreck wenn ihr gesund bleiben wollt!

  10. ich habe es doch gemerkt:
    Das kann nur Satire sein,schon „Dr. Mieste Hotopp-Riecke“ muss aus einem bisher unveröffentlichten Loriot-Sketsch stammen. —

  11. Wenn ich PI-News öffne wird gelegentlich ein Update des „winflashplayer“ verlangt. Das ist ein Fake des Flashplayers. Die Werbung erscheint nicht immer, damit man es nicht überprüfen kann, und daher kann der Webmaster es nicht kontrollieren (es sei denn, er ist Fachmann).

    Auch wenn die PI-Sache Geld braucht, sollte man es nicht mit so einer Werbung verdienen.

  12. Leider keine Satire. Bitte einfach mal bei Google recherchieren.
    Bedauerlicherweise Realität im Deutschland von 2013.

  13. Nochmal zu eurer Werbung: Wenn man bei google angemeldet ist, und dann nach „winflashplayer“ googelt, erhält man:

    Flash Player Download
    http://www.winflashplayer.com/?
    Diese Website kann Ihren Computer beschädigen.

    Der Winflashplayer ist ein Adware-Virus und hat nichts mit dem Flashplayer zu tun.

  14. Hallo Wollsau,
    Du hast geschrieben:
    „Mal versuchen, in der Türkei so eine Aktion mit Leberkäs oder Schweinsbraten zu starten.“

    Da gibt es einen feinen kleinen unterschied, die Türken würden nicht deinen Leberkäs oder Schweinsbraten essen.
    Jedoch der deutsche Michel zieht sich diesen Döner – Scheiß rein und findet es prima.
    Ich für meinen Teil habe noch nie einen Döner gegessen und werde dies bis an mein Lebensende auch nie essen.

    weihnachtliche Grüße
    Josi

  15. Das Strassenbild Magdeburgs hob sich bis dato wohltuend von dem vieler anderer Städte ab; in weiten Teilen keine mit Graffitis „veredelten“ Fassaden sowie keine, ebenso keine „edlen“ Einkaufsmeilen mit Import- Exportplunderläden, Internetcafés,Sportwetten-Läden und Dönerbuden.
    Das scheint man mit aller Gewalt ändern zu wollen.

  16. Ich dachte auch bei dem Namen Dr. Mieste Hotopp-Riecke das klingt wie Müller-Lüdenscheidt oder Piepenbrink! Nein Realität, diesen komischen Verein gibt es tatsächlich.
    Trotzdem allen frohe Weihnachten

  17. Nach und nach kommt die Katze aus dem Sack, was mit Vielfalt wirklich gemeint ist: Türkisierung und Islamisierung!

    Der Zeitpunkt das irgendjemand irgendwann mal behaupten kann, er hätte davon nix gewusst, ist längst überschritten!

  18. Apropos Dönerladen, bei uns in Berlin Grünau hat auch ein solcher Imbiss aufgemacht, der Gestank von Bratfett zieht bis auf die andere Straßenseite und noch zig Geschäfte weiter.

  19. „Auf den Spuren interkultureller Geschichten in Magdeburg“

    Das die sich bei solcher „Geschichtsschreibung“ nicht selber doof vorkommen, lässt auf einen realen Wahnsinn durch Staatsgelderveruntreuung schliessen.

    Entweder geht es uns allen wirklich noch viel zu gut oder wir haben es wirklich nicht verdient zu überleben! Mehr alternativen gibt es nicht für das Schweigen der Mehrheit!

  20. Was bedeutet ICATAT und wer wir sind.

    „Das Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien beschäftigt sich mit Lehre, Forschung, Dokumentation, Archivierung und Vernetzung mit Ländern, Völkern und Institutionen, die im eurasischen Großraum der ehemaligen Kiptschaken-Steppe und angrenzenden Regionen mit turksprachiger und/oder muslimischer Bevölkerung relevant sind.“

    Logisch deswegen dann auch Döner in Magdeburg!

    Ansonsten ist der folgende Rest kaum lesbar, da linksversifftes Neusprech!

    http://icatat.wordpress.com/

    Wenn Idioten sich selbsfinanzieren na gut, die größeren Idioten sind aber die, die für sowas auch noch zahlen…

  21. Dönerläden sind ein Zeichen für heruntergekommene, verarmte, multikulturell gekippte (= überfremdete) Stadtteile.

  22. #22 WahrerSozialDemokrat (25. Dez 2013 11:43)
    “Auf den Spuren interkultureller Geschichten in Magdeburg”

    Das die sich bei solcher “Geschichtsschreibung” nicht selber doof vorkommen, lässt auf einen realen Wahnsinn durch Staatsgelderveruntreuung schliessen.

    Nein. Es ist in der zu befürchten, dass die selbst an den Unfug und ihre eigene Interpretation der Geschichtsschreibung glauben. Der Neo-Klassiker ist die Mär vom Wiederaufbau des Nachkriegsdeutschlands durch die Türken. Selbst die Baden-Würtenbergische Integrationsministerin Bilkay Öney behauptete dies steif und fest vor laufender Kamera.
    Unterstützt wird dieser Schwachsinn von Koryphäen wie Heitmeyer
    oder eben jenen Dr. Mieste Hotopp-Riecke, denen in den Medien ausreichend Plattformen geboten werden, ihren Müll abzusondern.

  23. @#22 WahrerSozialDemokrat (25. Dez 2013 11:43)
    >>>……..Entweder geht es uns allen wirklich noch viel zu gut oder wir haben es wirklich nicht verdient zu überleben! Mehr alternativen gibt es nicht für das Schweigen der Mehrheit!<<<<

    Die Mehrheit schweigt, weil es sie nicht mehr gibt. Es gibt nur noch eine Minderheit – wie hier auf PI – die kritisches Denken bewahrt hat.
    Die Mehrheit hat sich mit allem abgefunden, wie immer meine Gespräche mit deren Vertretern zeigen 🙁

  24. Diese türkischen Drecks-Dönerbuden sind nichts anderes als Geldwäsche und Drogenumschlagsläden..
    Aber scheinbar ist das gewollt… sonst gäbe es nicht so viele davon..

  25. Was haben Dönermonolandschaft zum erleichtern der Geldwäsche mit „Multikulti“ zu tun ? Ich erkennen keine Vielfalt da drin wenn sich ein Gammelfleischverteiler neben dem anderen aufbaut. Höchstens vielleicht für Microbiologen.

  26. Also ich habe meine Willkommenskultur immer so gepflegt, dass ich früher öfter mal einen Döner vom Türken gegessen habe. Mir einem verstorbenen Freund sind wir früher auch mal Köfte essen gegangen. Und als die Türken damals in Rheydt einen Autokorso veranstaltet haben, weil die Türkei im Viertelfinale der WM 2022 stand, habe ich mich während des Besuchs eines Türken-Lokals nur mit gefreut. Damals dachte ich die Türken in Deutschland wären Menschen wie wir und hätten es lediglicjh etwas schwerer. Und ehrlich gesagt hatte ich die wenigen die ich bis dahin erlebt habe, eben auch so erlebt. Wenn die Türken und anderen Moslems alle so friedlich wären wie ich sie erlebt habe, für ihren Lebensunterhalt arbeiten, so sie Arbeit bekommen und unsere Gesellschaft respektieren, hätte ich auch nichts gegen sie. Aber das ist ja alles i. a. nicht der Fall. Weshalb man ja kein natürliches, sondern nur ein Willkommenskulturverhältnis zu ihnen zu pflegen hat.

  27. Das ICATAT ist Kooperationspartner von “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”!!!

    Noch fragen??? Da ist ein ganzes Verschwörungs-Netzwerk, bezahlt von eurem Steuergeld tätig!

    Egal wer was verändern will, muss zuerst alle Fördergelder und Suventionen streichen!

  28. @#31 ingres (25. Dez 2013 11:57)

    Viertelfinal WM 2002. 2022 werden sie ja Weltmeister, mit den deutschen Spielern die dann Türken sind.

  29. Programm „Werkstatt Vielfalt“ der Robert Bosch Stiftung…

    Ich habe gegen das Projekt „Schöner mit Döner“ im Rahmen einer „Werkstatt Vielfalt“ nichts einzuwenden, so lange dort auch Projekte wie solche namens „Fein mit Fleisch vom Schwein“ oder „Hier läuft das beste Bier“ innerhalb derselben „Werkstatt“ betrieben werden sollten.

    In diesem Lande kann man (noch) essen, was man essen will, und ablehnen, was man nicht haben will.

    Anderenfalls hätte ich deutliche Anfragen an den Begriff „Vielfalt“ und müßte daher rassistisch motivierte Ausschließlichkeiten unter „falscher Flagge“ vermuten…

  30. Also ich finde die geschichtliche Betrachtung von diesem Dr. Doppelname interessant. Er zeigt am Beispiel Preussens auf, wie man mit fremden Kulturen umgehen kann: respekt- und taktvoll und immer interssiert. Auch das gehört zu Preussens Gloria.

    Nur die Landnahme preussischen Bodens durch fremde Völker, die hätte das Militär auf den Plan gerufen und nicht den Integrationsminister.

  31. Volkserziehung auf niedrigstem Niveau, dafür aber flächendeckend.

    Es reicht völlig aus ein paar nun allerdings positiv konnotierte Stereotypen in die Köpfe zu brennen.Der Reflex Türke – Döner, wurde vor einigen Jahren noch als rassistisch angesehen.Man fand aber offensichtlich nix geeigneteres…

    Essen, schlafen, f….n, Konsum bilden die verbindende Substanz auf die der Neue Mensch reduziert werden muss um nichts Trennendes aufscheinen zu lassen, das dem Verwertungsprozess durch Großunternehmen (oder der organisierten „Bürgergesellschaft) im Weg steht.

    Reibungsverluste durch vielschichtige, kulturell verankerte Perönlichkeiten und über das Geschwätz hinausgehende verbale Interaktion sind zu vermeiden.Das gesamte Leben findet in den Grenzen der reibungslos und bis ins Detail organisierten Prozesse statt, die für die Unternehmensführung notwendig sind.

    Außerhalb ist dieser Codices lauert das Gedankenverbrechen, der Rauswurf, die „gesellschaftliche“Ächtung, der Staatsschutz und sogar der Kindesentzug.

    Das Leben als Betriebskantine, Kita, Ganztagschule,Uni,Generationenhaus,Stadtteilausschuss,Hausgemeinschaft, bürgerschaftliches Engagement – kein Entrinnen.Privatheit ist Bedrohung und wird abgeschafft. Zwanghaftigkeit und Verhaltensteuerung sind Grundvoraussetzung des Kulturpluralismus.Vielfalt ist ein primitiver Einheitsbrei.

    htp://www.charta-der-vielfalt.de/service/publikationen/jung-alt-bunt/gute-praxis-in-unternehmen/generationen-diversity.html

    Ich frage mich allerdings, wie dieser Dönerkult in die Regimeforderung der Reduzierung des durchschnittlichen Fleischkonsums auf die Hälfte(Versprechen vor der UN)zusammengeht. Die Nachhaltigkeit ist schließlich ebenso „Querschnittsthema“ wie die Erziehung zur „Vielfalt“.

    Wie sieht die Energiebilanz der Ekelspieße aus?

    Hier müssen noch weitere Experten die Feinjustierung und Abstimmung mit dem Gesamtziel ausarbeiten.

  32. #35 JeanJean

    Die Bilanz ist generell sehr einfach:
    7 pflanzliche Kalorien produzieren 1 fleischliche…Wasser, Gülle und Medikamente sind eine andere Geschichte.

  33. Die „Doktor-Arbeit“ des Dr. Mi(e)ste wären sehr wahrscheinlich einer näheren Untersuchung wert.

    Es ist unglaublich, was für „Akademiker“-Parasiten in diesem Land vom steuerzahlenden Malocher alimentiert werden.

  34. Da fällt mir nur dieser Spruch ein:
    Wie war`s doch ohne Döner in Deutschland hier viel schöner!
    Es muß System dahinter sein: In „ungetürkten“ Städten eröffnet erst ein Dönerladen, danach kommen immer mehr der beliebten mohammedanischen Eroberer.
    Dönerläden sind die Vorhut und Schaltzentrale der Eindringlinge bis sie mit Hilfe der EKD eine Moschee gebaut haben! Frohe Weihnachten allerseits!

  35. Es bleibt uns nichts anderes, als endlich vorbehaltlos anzuerkennen, dass ohne türkische Bereicherung keine deutsche Kultur je hätte entstehen können. Laut der Berliner „Politikerin“ Evrim Baba seien die Deutschen noch auf den Bäumen gesessen, als in der Türkei schon die Hochkultur erblühte.
    http://www.ulmen.tv/alexander-von-eich-trifft/1/ave-evrim-baba-1

    Ohne einen türkischen Kulturbringer hätte es übrigens auch Goethe nie gegeben.
    „Wenn Islam Gott ergeben heißt,
    Im Islam leben und sterben wir alle!“ (Goethe)

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/04/68071/goethe-hatte-turkische-vorfahren/

    😈

  36. #36 Das_Sanfte_Lamm

    Man kann ja von den Japanern halten, was man will (Tesco schickt Obdachlose in die Fukushima-Ruinen), aber bei der Kultur der Nichteinwanderung haben sie uns echt was voraus…

  37. #30 Unlinks (25. Dez 2013 11:56)
    Was haben Dönermonolandschaft zum erleichtern der Geldwäsche mit “Multikulti” zu tun ? Ich erkennen keine Vielfalt da drin wenn sich ein Gammelfleischverteiler neben dem anderen aufbaut. Höchstens vielleicht für Microbiologen.

    In der Tat ist es so, dass viele Betreiber dieser Mikrogastronomien Umsätze in fünfstelliger Höhe melden, allerdings nie mehr als 3 Gäste pro Tag anwesend sind. Vermutlich werden über diese Läden Gelder aus anderen Quellen wieder in den legalen Umlauf gebracht.

    bei diesem spektakulären „Unfall“ wurde nebenbei unappetitliches vermeldet. Die türkische Familie des Fahrers (der 2 junge Frauen im Auto, Listenpreis: 50-60 Tausen €, ertrinken lies) betrieb großflächig Gewerbe im Rhein-Main-Gebiet und bezog nebenbei H4

  38. #45 Manuhiri (25. Dez 2013 12:10)
    #36 Das_Sanfte_Lamm
    Man kann ja von den Japanern halten, was man will (Tesco schickt Obdachlose in die Fukushima-Ruinen), aber bei der Kultur der Nichteinwanderung haben sie uns echt was voraus…
    ++++

    Aber nur, weil Japan weit weg auf Inseln mit einer schwierigen Sprache und Schrift existiert.
    Sonst wären schon alle Zigeuner, Neger, Türken und Araber der Erde im geschlossenen Sprung unterwegs nach Japan!

  39. Freude schönster Dönerbuden, Söhne aus dem Türkentum

    Wir betreten sturzbetrunken, Vielfalt nun dein Heiligtum!

    Deine Zauber binden wieder, was die Mode streng geteilt.

    Alle Menschen werden Brüder wo dein Dehspieß hurtig eilt.

    Wem der große Wurf gelungen, eines Migrus Freund zu sein,

    Wer nen Döner sich errungen, mische seinen Jubel ein!

    Ja, wer auch nur eine Seele sein nennt auf dem Erdenrund!

    Und wer’s nie gekonnt, der stehle weinend sich aus diesem Bund!

  40. Es sind Deutsche, die diesen Döner – Scheiß fressen und somit erst so richt stark machen!
    Ich habe noch nie einen Döner gekauft und werde auch zukünftig nicht einen Cent bei einem Türken, oder sonst irgendeinen zugewanderten Kulturbereicherer lassen!

  41. #16 Josi (25. Dez 2013 11:26)

    Hallo Wollsau,
    Du hast geschrieben:
    “Mal versuchen, in der Türkei so eine Aktion mit Leberkäs oder Schweinsbraten zu starten.”

    Da gibt es einen feinen kleinen unterschied, die Türken würden nicht deinen Leberkäs oder Schweinsbraten essen.
    ————–
    Vor Jahren hat mir ein türkischer Reiseführer erzählt, dass ihn sein Beruf öfters nach München führt um dort deutsche Reisegäste abzuholen. – Bei dieser Gelegenheit zieht er sich regelmäßig eine Schweinsbratwurst-Semmel rein – und freut sich diebisch darüber! 🙂

  42. #54 kantata (25. Dez 2013 12:20)
    Und hier ein Projekt “Auf den Spuren des Paschas von Magdeburg” wo man nach “Tataren, Türken und Osmanen” in Magdeburger Sagen, “Sandsteintürken” und andere weltgeschichtliche Meilensteine sucht.
    ++++

    Da fehlen noch die „Kümmeltürken“!

  43. #52 Haremhab

    Ich denke, Nordkorea bräuchte keine Einwanderungsgesetze, denn da will eh niemand freiwillig hin – nicht mal unsere linken Deutschlandhasser.

  44. #60 KDL (25. Dez 2013 12:27)
    #52 Haremhab
    Ich denke, Nordkorea bräuchte keine Einwanderungsgesetze, denn da will eh niemand freiwillig hin – nicht mal unsere linken Deutschlandhasser.
    ++++

    Was sehr, sehr schade ist!

  45. Je offensichtlicher „Multikulti“ scheitert, umso absurder (um nicht zu sagen verzweifelter) wird die Propagande der (deutschen) Anhänger dieser Ersatzreligion.

  46. #58 kantata (25. Dez 2013 12:23)

    #2 Bunteskanzlerin
    Ist das jetzt ne echte Rede oder ein Fake?
    Ich bin langsam verwirrt.
    ————-
    Wer schon länger bei PI ist, wird bald merken, dass wir – neben all dem Ärger – auch viel Spaß haben um unseren Frust ein wenig zu dämpfen! Das unterscheidet uns ganz wesentlich von unseren moralinsaueren, verbiesterten und hasserfüllten Gegnern!

    So gesehen: FROHE Weihnachten!

  47. @ #49 Abu Sheitan

    Geografisch gesehen hat Babba sogar recht.

    Allerdings gab es dort damals keine Türken.

  48. #53 Eule53

    Das stimmt so nicht. Sadako Ogata Sadako Ogata ist eine japanische Hochschullehrerin, UN-Diplomatin und frühere UN-Hochkommissarin (bis 2000) für Flüchtlinge gewesen, das war z.B. ein Grund dafür.

    Zuwanderung soll ausschließlich den Hochqualifizierten ermöglicht werden; und auch diese sollten lediglich eine zeitlich befristete (in der Regel maximal fünf Jahre) Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Die einzelnen Nationalitäten sind hier an anderer Stelle schon mal thematisiert worden. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung ist jedenfalls nur etwa 2,5%.

  49. #50 Manuhiri (25. Dez 2013 12:10)
    #36 Das_Sanfte_Lamm

    Man kann ja von den Japanern halten, was man will (Tesco schickt Obdachlose in die Fukushima-Ruinen), aber bei der Kultur der Nichteinwanderung haben sie uns echt was voraus…
    ——————–
    Bitte dazu einen link von NHK oder Tepco. Nichs anderes (wie Grünpiss oder ähnliches).
    Danke!

  50. Der Döner lebt doch nur von der Knoblauchsauce. Ansonsten geschmacklos, einfach geschmacklos.

  51. #1 Schweinemaske

    …dieses Land ist so degeneriert.

    wie degeneriert das deutsche Volk durch jahrzehntelange rot-grüne Indoktrination tatsächlich ist, dies zeigt die folgende Meldung mehr als deutlich:

    Rot-grünes Kalifat Nordrhein-Westfalen erlässt

    totales Abtreibungsverbot!

    Jaja, ich höre schon eure Kritik, das Abtreibungsverbot gilt ja nur für Hühner, menschliches Leben darf im sozialistischen NRW weiter geschlachtet werden, aber immerhin sind Hühnerküken jetzt auf der sicheren Seite, und dies ist ja schon einmal ein Anfang.

    Totales Abtreibungsverbot in NRW:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/23/nrw-verbietet-massen-toetung-von-maennlichen-kueken/

  52. Also, wir haben gerade beschlossen NIE wieder so einen Döner zu essen. Nach den verschiedenen Links hier…würg.

  53. Der Wanderpokal ‚Rekto-Rinnen gegen Einheimische Verfassungswerte, Recto-genitalverwaltete Schulleitungen und -Schuleitunginnen für Kuh-Rage‘ geht dieses Jahr an den Bundesjoachim und seine Bundeslebensgefährtin zu je gleichen Teilen.

    Wie bisher in der Offentlichkeit wenig bekannt, ist dieser Wanderpokal nicht deshalb so preziös, weil er etwa aus Altsilber gefertigt wäre oder seiner Patina wegen, sondern weil er in der Tat leibhaftig von selbiger Verona König verkörpert wird, der Rec-Torin schlechthin des Daimler-Gymnasiums, Stgt-Can., welche sogar kurze ganze Sätze sagen kann, wie etwa „ich habe Angst“, wenn auch völlig ohne passenden Anlass. Deutsch spricht sie eher oder freundlicher gesagt nur sehr unvollkommen und insgesamt regelwidrig. Da sie Literatur als solche nicht einmal vom Hörensagen kennt, könnte sie in den kommenden Jahren sozusagen im dual use auch als Wandermaskottchen für eine 1-Liter à Flaschen-Tour Verwendigung finden. Deutschland kann eben auf kein Talent verzichten! Vorni, da haste aber Glück ghabt!

  54. #36 ingres (25. Dez 2013 11:58)
    @#31 ingres (25. Dez 2013 11:57)

    Viertelfinal WM 2002. 2022 werden sie ja Weltmeister, mit den deutschen Spielern die dann Türken sind.

    Türken werden niemals Weltmeister!

    Türken gewinnen immer nur dann, wenn sie in einem Kräfteverhältnis von mindestens 5:1 antreten.

  55. #55 kantata (25. Dez 2013 12:20)
    Das muß ein Fake sein.
    Hier deren
    Webseite.
    Und hier ein Projekt “Auf den Spuren des Paschas von Magdeburg” wo man nach “Tataren, Türken und Osmanen” in Magdeburger Sagen, “Sandsteintürken” und andere weltgeschichtliche Meilensteine sucht.
    weltgeschichtliche Meilensteine sucht
    Steckt die Konservativ-Subversive Aktion dahinter? Der NSA oder die Nazis?

    #62 Eugen von Savoyen (25. Dez 2013 12:32)
    Je offensichtlicher “Multikulti” scheitert, umso absurder (um nicht zu sagen verzweifelter) wird die Propagande der (deutschen) Anhänger dieser Ersatzreligion.

    Ich bin mir mittlerweile etwas unsicher – wenn es ein Scherz bzw. ein Fake ist, dann ist es noch nicht einmal schlecht gemacht.

    Allerdings bei dem Schwachsinn, den die Apologeten der Multi-Kulti-Religion in den letzten Jahren abgesondert haben, halte ich es mittlerweile für glaubhaft, dass irgendwann jemand mit einem solchen schwachsinn um die Ecke kommt.
    .
    Dem steht jedoch die Geschichte Magdeburgs diametral der These gegenüber, dass es jemals Turkvölker bis nach Magdeburg schafften :
    Unter Kaiser Otto I. war Magdeburg eines der bedeutendsten Erzbistümer, von dem aus die Christianisierung der Slawenvölker vorangetrieben wurde. Ausserdem war Magdeburg einer der schrecklichsten Hauptschauplätze im dreissigjährigen Krieg, auch zu diesen Zeiten war von Türken weit und breit nichts zu sehen.

  56. #69 HALAGU (25. Dez 2013 13:44)
    #53 Eule,

    Vielleicht liegt es aber auch daran, daß die Japaner zu ihrer Geschichte stehen und ihre Politiker nicht weichgespült sind.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/video/japanische-parlamentarier-besuchen-umstrittenen-kriegsschrein-110002381.html

    Man erinnere sich an die geschürte Empörung, als Helmut Kohl gemeinsam mit Ronald Reagan die Soldatengräber in Bitburg besuchte, weil dort auch Angehörige der Waffen-SS begraben wurden.

  57. @ #6 Westgermane (25. Dez 2013 10:58)

    Welch krankes Hirn kommt auf so etwas?

    Eines, das irgendwas mit „Soz…“ „studiert“ hat.

    Don Andres

  58. Schöner mit Döner in Magdeburg
    Primitiver gehts wohl nimmer!!!!

    Ich trag ne Zwiebel auf dem Kopf
    ich bin ein Döner
    denn Döner macht schöner

  59. Ja, Königin rec. Vroni aus Stuagaard, is‘ doch Dosenpfand hierzuländle, einheimisch betrachtet, und in deinem Fall kommt zweiheimisch halt noch Flaschenpfand dazu. Suum cuique.

    Nicht deine ins Feld geführten 24 Nationalitäten machen das summasummarum, sondern einzig deine politisch-medialen „Stürmer“-Qualitaten einer Begnadeten unter den Flaschikowskis. Adel in diesem Fach inklusive.

  60. #74 Don Andres (25. Dez 2013 14:08)
    @ #6 Westgermane (25. Dez 2013 10:58)

    Welch krankes Hirn kommt auf so etwas?

    Eines, das irgendwas mit “Soz…” “studiert” hat.

    Don Andres

    [Ironie-Modus an]
    ……und wenn Fördermittel aus dem Füllhorn „Kampf gegen Rechts“ winken.
    [Ironie-Modus off]

  61. Man kann den Leuten jeden Scheiss als sinnvoll vermarkten, wenn man nur das Etikett „Integration“ draufpackt. Demnächst gibts villeicht noch einen Astro-TV-Klon, wo sich die Leute „Integrationsglaskugeln“ und „Integrationsstofftiere“ zu überteuerten Preisen kaufen können.

  62. #77 freitag (25. Dez 2013 14:11)
    Schöner mit Döner in Magdeburg
    Primitiver gehts wohl nimmer!!!!

    Ich trag ne Zwiebel auf dem Kopf
    ich bin ein Döner
    denn Döner macht schöner

    ———
    Sehts doch endlich mal als das was es ist:eine sehr gelungene Aktion von Realsatire, und was für Gimpel von Institutionen und Vereinchen darauf schon reingefallen sind. Die Bieder-Dialüger-Creme dela Creme unserer MiHiGRuIndustrie-Kombinate.

  63. @ #8 Drohnenpilot (25. Dez 2013 11:01)

    „Das minderwertige Fleisch aus einem bayerischen Skandal-Betrieb ist nach seiner Verarbeitung bei einem Berliner Döner-Produzenten in mindestens acht weitere Bundesländer geliefert worden.“

    Da wüßte ich doch nur allzu gern, welcher „Bayer“ diesen „Skandal-Betrieb“ leitet! Ich wette um eine Scheibe Leberkäs’ mit Kartoffelsalat und einer Maß Bier, daß der weder Xaver, Joseph noch Christian, sondern höchstwahrscheinlich Ahmed, Mustafa oder Abdul heißt!

    Don Andres

  64. Das mindeste, was man seinem Gewissen und seiner Ratio zugute tun kann, ist, auf diese Ekelpackungen ganz zu verzichten. Ich kann einfach nicht mehr begreifen, dass es überhaupt noch Deutsche gibt, die sich diesem Fraße ergeben!

  65. #77 Don Andres

    Des is koa Maß Bia sondern

    ein Liter- aus Hopfen und Malz sowie Wasser-
    hergesteltem Getränk, dass in einem etwas über einen Liter fassenden Glaskrug serviert wird. 🙂

  66. OT

    In diesen Tagen jährt sich die Tsunami Katastrophe im Indischen Ozean zum 9. mal (2004).
    Damals wurden insbesondere von den westlichen Ländern, aber auch christlichen Gemeinschaften, Rekordsummen gespendet, um das Leid der Menschen zu lindern.
    Besonders betroffen von Tod und Zerstörung war die indonesische Insel Sumatra und hier vor allem der Ort Banda Aceh.
    Aus Dankbarkeit wurde nun von der islamische Klerikerorganisation „Ulema Consultative Assembly“ verboten, Christen Weihnachtsgrüsse zu senden und Neujahr zu feiern:

    Indonesien: Demonstration gegen Weihnachten

    http://de.radiovaticana.va/news/2013/12/21/indonesien:_demonstration_gegen_weihnachten/ted-757726

  67. Dr. Mieste Hotopp-Riecke ist seines Zeichens Turkologe!

    ICATAT-Zeitensprünge-Geschichtswerkstatt –
    „Auf den Spuren des Paschas von Magdeburg” wurde von Gauck in das Schloß Bellevue im November 2013 eingeladen.

    Wer war denn nun eigentlich der „Pascha von Magdeburg“?
    http://icatat.wordpress.com/2012/06/14/pascha/

    Diese Art Rückbesinnung ist schon wirklich
    pervers!

  68. @ #41 Das_Sanfte_Lamm (25. Dez 2013 12:02)
    Ja, ein guter Tip, der Deutsche ist auf dem Rückzug. Die Flucht aufs Land ist Super. Und wenn`s dort auch zu döner wird, bleibt noch das Ausland, falls die einen Deutschen dann noch nehmen.

  69. Ein einziges Mal in meinem Leben habe ich an einer Döner-Bude etwas gekauft. Es war in meiner – Gott sei Dank! – lange zurückliegender Berliner Zeit. Nach eines harten Tages Mühen erstand ich an einer Osmanen-Bude mit freundlichem Betreiber eine Art Sandwich, das ausschließlich mit Gemüse und Grünzeug gefüllt war. Der Inhalt war ausgesprochen frisch und das Ding (den Namen habe ich vergessen) schmeckte köstlich. Mit großem Genuß habe ich das Teil verzehrt. Bis ich kurz vor dem letzten Bissen – ich hatte meinen Rachen schon aufgerissen – auf einem Zwiebelring einen unscheinbaren Mitesser entdeckte: Eine winzig kleine Raupe schaute mich ängstlich und vorwurfsvoll an, denn mein kommender Biß hätte sie unweigerlich zermalmt.
    Das winzige Geschöpf rührte mein hartes Herz und ich warf das Sandwich samt Raupe in den nächsten Papierkorb.
    Ich weiß nicht, was aus der Berliner Raupe geworden ist. Hoffentlich hat sie sich wenigstens noch mal so richtig satt essen können, bevor sie in einer Müllverbrennungsanlage oder in einem Berliner Kanal ihr vegetarisches Leben aushauchen mußte.
    Obwohl ich zugeben muß, daß die Raupe mir bis heute als stichhaltiger Indikator dient, daß das von mir damals erstandene Sandwich mit gesundem und frischem Gemüse belegt war, habe ich seitdem dennoch stets einen halbmondförmigen Bogen um jede Bude gemacht, die auf einen Osmanen verwies.
    Hätte der freundliche Berliner Budenbetreiber sein Grünzeug damals ordentlich gewaschen, ich würde heute noch bei ihm einkaufen, sollte mich ein hartes Los jemals wieder nach Berlin verschlagen. Denn das Teil schmeckte wirklich köstlich! Und das sage ich als Nicht-Vegetarier.

    Don Andres

  70. Hallo, hier im Osten ( Sachsen-Anhalt / Magdeburg ) bleiben auch wir nicht verschont !

    Unser Innenminister sorgt schon dafür, dass sich die „Fachkräfte“ bei uns so richtig austoben können.

    Sein Polizei-Struktur-Abbau beginnt nun,

    so schafft er es innerhalb von 6 Jahren die Polizei von 8000 auf 6000 Beamte zu reduzieren ( http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/stahlknecht-kuendigt-polizeireform-im-alleingang-an100.html )

    Da stört es den Innenminister Stahlknecht auch garnicht, wenn ihm selber das Auto geklaut wird ( http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/pech-fuer-den-innenminister-holger-stahlknecht-wird-das-auto-geklaut,20641266,24917550.html „„Viele der gestohlenen Autos verschwinden ja in Richtung Osten.“ )

    Dann gerieten seine Polizisten in einen Schusswechsel nach Bankraub( http://www.n-tv.de/panorama/Bankraeuber-eroeffnen-das-Feuer-article11819486.html )

    Die Täter konnten einfach in Richtung Autobahn flüchten, denn die Ort zwischen Tatort und Auffahrt A2 (Heyrothsberge, Biederitz, Gerwisch, Möser) sind schon alle Polizei-Frei.

    Aber keine Sorge, der Innenminister hat noch viel bessere Ideen, damit will er wohl NRW konkurrenz machen, denn seine Ausländerbehörden sollen Willkommensbehörden werden ( http://www.focus.de/regional/magdeburg/landtag-stahlknecht-auslaenderbehoerden-sollen-willkommensbehoerden-werden_id_3476438.html )

  71. @ #79 wollsau (25. Dez 2013 14:35)

    Des is koa Maß Bia sondern ein Liter- aus Hopfen und Malz sowie Wasser- hergesteltem Getränk, das in einem etwas über einen Liter fassenden Glaskrug serviert wird.

    Ja, verreck!
    Das weiß der Altbayer sicherlich besser, als ich schwäbischer Beutebayer.
    Frohe Weihnachten aus dem fernen Bayerischen Westen wünscht

    Don Andres

  72. Jawoll, ich schrieb es schon mal, Der Ausgeschlafenste “ Frühaufsteher “ Der Innenminister von Sachsen Anhalt ( Holger Stahlknecht ) will die Ausländerbehörden in Willkommensbehörden umbenennen HA, Ha, Ha, Ho, Ho, Ho,

  73. AHA,
    und ein Ausländer der bei der Ausländerbehörde seine Aufenthaltsgenehmigung verlängern will, heisst dann wohl;
    Ein Willkommengeheissener lässt bei der Willkommensbehörde seine Willkommensbescheinigung verlängern.

    KRANK KRANK KRANK

  74. So bekaempft man Rassismus. Man erschafft ein Institut fuer irgendwelche Tartaren, Turken und exotische Kaukasier zusammen. Obwohl das alles weit auseinanderliegende Regionen sind in unterschiedlichen Laendern, und diese Typen in die BRD einwandern um Passdeutsche zu sein, werden sie einsortiert wie es auch der NS gemacht haette, also eine Art rassische Volks- und Schicksalsgemeinschaft mit Islam als nationalem Bewusstsein. Ein Institut fuer westeuropaeische Voelker und ein christliches Abendland gibt es natuerlich nicht.

  75. #66 Manuhiri (25. Dez 2013 13:03)

    #53 Eule53
    Das stimmt so nicht. Sadako Ogata Sadako Ogata ist eine japanische Hochschullehrerin, UN-Diplomatin und frühere UN-Hochkommissarin (bis 2000) für Flüchtlinge gewesen, das war z.B. ein Grund dafür.
    Zuwanderung soll ausschließlich den Hochqualifizierten ermöglicht werden; und auch diese sollten lediglich eine zeitlich befristete (in der Regel maximal fünf Jahre) Aufenthaltsgenehmigung erhalten.
    ++++

    Ist mir nicht unbekannt.
    Einer meiner Kollegen (Dr. Ing.) ist auch nach Tokio als Abteilungsleiter zu BMW gegangen.
    Die meisten Ausländer sind wohl nach Japan über den Job dortoin gelangt.
    Nicht so wie die vielen Türken, Zigeuner, Neger und Araber als Sozialschmarotzer nach Deutschland!

  76. „Schöner zusammen leben mit Döner“.

    das ist mal wieder so eine vollkommen realitätsferne gutmenschliche Multikulti-Kampagne. Die Russen haben da eine realistischhere Sicht auf die multikulturellen Zustände in Europa.

    Putin:

    In 20 Jahren wird Frankreich zur Kolonie seiner alten Kolonien

    interessanter russischer Fernsehbericht über das afrikanisierte u. islamisierte Paris/Frankreich des Jahres 2014. So einen Bericht werden wir im ARD Weltspiegel und dem ZDF Auslandsjournal nicht zu sehen bekommen.

    Einige erwähnte Stadtviertel kenne ich noch aus meiner Jugend, erschreckend wie die seitdem den Bach runtergegangen sind. Frankreich geht den Bach runter. 🙁

    Schaut euch diese russische Fernseh-Doku über Frankreich an. (Nur 6 Minuten)
    http://www.youtube.com/watch?v=hv0LRzk_HE8

  77. #100 BePe (25. Dez 2013 16:08)
    Einige erwähnte Stadtviertel kenne ich noch aus meiner Jugend, erschreckend wie die seitdem den Bach runtergegangen sind. Frankreich geht den Bach runter.
    ++++

    So wie bei uns.
    Frankreich ist uns aber in der Multi-Kulti-Entwicklung knappe 2 Jahre voraus.

  78. #97 esszetthi

    die Betreiber all dieser rot-grünen Multikulti-Initiativen und sonstiger linker NGO wären ohne das „Fördermittel erschließen“ alle arbeitslos. Denn die sind alle in der privaten Wirtschaft so gut wie nicht vermittelbar. Denn die haben meist irgendein nutzloses Selbstverwirklichungsstudium abgeschlossen, und daher ist Chef so einer Subventionsruine (NGO) die einzige Chance auf ein festes Einkommen. Deshalb muss man diesen Linken die Fördermittel auf NULL kürzen, um diesen linken Spuk zumindest größtenteils zurückzudrängen. Ganz verschwinden wird er aber auch dann nicht, aber die hätten wenigstens keine Steuergelder mehr um solche Kampagnen zu starten, denn ihr privates Geld werden die mit Sicherheit nicht dafür verschwenden.

  79. #95 Waldorf und Statler (25. Dez 2013 15:18)
    Jawoll, ich schrieb es schon mal, Der Ausgeschlafenste ” Frühaufsteher ” Der Innenminister von Sachsen Anhalt ( Holger Stahlknecht ) will die Ausländerbehörden in Willkommensbehörden umbenennen HA, Ha, Ha, Ho, Ho, Ho,
    ————

    Dafür heißt mein türkischer Gemüsehändler
    Burak Gümüs
    Burak ist arab. Ursprungs, so hieß der Prophetenesel, geprießen sei er ssp. usw.
    Und sowie der heißt so riecht und rechnet der auch, allerdings immer nur zu seinen Gunsten!

    Eine Erime oder Aische Achsülstünkül ist mir hingegen direkt namentlich noch nie begegnet.

    Eine Hermine Vürül, sogar unrasiert und trotzdem ohne Burka, aber schon oft.

  80. Nach zwei definitiv dönerbezogenen Lebensmittelvergiftungen rühre ich den Dreck garantiert nicht mehr an…

  81. @ #68 Yogi.Baer (25. Dez 2013 13:21)
    Tepco oder NHK (der Staatsrundfunk) werden sich hüten, irgendwas darüber zu veröffentlichen.

  82. #69 Made in Germany West (25. Dez 2013 13:22)
    Der Döner lebt doch nur von der Knoblauchsauce. Ansonsten geschmacklos, einfach geschmacklos.

    @ Für die Sauce hat auch jeder männliche Dönertürke sein sehr spezielles Rezept! :mrgreen:

  83. #108 Fremder.im.eigenem.Land (25. Dez 2013 19:02)

    @ Für die Sauce hat auch jeder männliche Dönertürke sein sehr spezielles Rezept! :mrgreen:

    Das hört man ja immer wieder, aber ob es stimmt? Alleine die Vorstellung … gruselig!

  84. Ich glaube nicht, dass diese Kampagne ausgerechnet in Magdeburg Erfolg hat.

    Da sind die Menschen noch nicht solange gehirngewaschen wie im Westen, und deshalb mögen sie es nicht, dass man ihnen die Heimat unterm Hintern wegzzieht.

  85. #111 martin67 (25. Dez 2013 19:33)
    Ich glaube nicht, dass diese Kampagne ausgerechnet in Magdeburg Erfolg hat.

    Da sind die Menschen noch nicht solange gehirngewaschen wie im Westen, und deshalb mögen sie es nicht, dass man ihnen die Heimat unterm Hintern wegzzieht.

    So wie ich es bis jetzt gesehen habe, scheint es ein Fake zu sein. Ich vermute, man will testen, ob es für jeden Schwachsinn Fördergelder vom Staat gibt.

  86. Döner? Nie gegessen und werde es auch niemals tun. Meine natürliche Abwehr hat mich davon schon immer abgehalten.

    „Es bleibt denn nur noch auswandern“

    Wenn man alle so liest was sich in der Welt alles abspielt, ja dann ist die Frage sicherlich wohin denn bloss. überall gibt is inzwischen die islam Frösche, bereit um dich zo bespringen und unterstüzt von den betreffenden Regierungen. Buchstäblich da wo sich der islam befindet und die Länder eine Willkommenskultur für denen eingerichtet haben, gibt es Stunk. Sogar die Länder die das so noch nicht haben und wo sich schon seid Jahren eine kleine islamitische Gemeinschaft befindet, haben die angefangen die autochtone Gemeinschaft zu terrorisieren. Die einzige Länder die den islam noch wirklich bekämpfen sind China und Rusland.
    Japan lässt keine Fremden ins Land, ausser auf Zeit und nur für Arbeit oder Studie. Bleiben also China und Rusland.
    Und dann stellt sich die Frage, sind diese Länder gewillt uns auf zu nehmen. Einige Vorteile gegenüber die Schmarotzer die sich in unseren westlichen Ländern breit machen ist u.a., dass wir nicht ausgehalten werden wollen und brauchen, unsere Ausbildungen und Arbeitsmoral und Arbeidskraft. Und das wir Christen sind oder wenigsten nach christlicher Grundlage leben.

    Aber, wir könnten auch mal anfangen uns zu wehren. Als erstes z.B. was wollt ihr wählen bei den EU Wahlen?????

    Vermehrt Aufklärungsarbeit machen. Ja, das ist nicht ohne Gefahr, muss aber sein.
    Und so vieles mehr was ich hier nicht schreiben kann. 😉

  87. @ #107 Stetson (25. Dez 2013 18:48)

    …Nee Nee, der eine, der Geschäftsführer, hieß Rolf Keck und der Eigentümer dieser Firma bzw. Tochterfirma im Schwaben hieß Ernst Kollmer.

    OK, Ihr braven muselmanischen Säbelknechte am Dönerspieß, es gibt ganz offensichtlich auch schweinische bayerische Ferkelbruzler.
    Mea culps! (Oops. Ihr könnt kein Latein? Dann: Tchuldigung!)

    In Grenzen zerknirscht
    Don Andres

Comments are closed.