„Toleranz“ ist zum politischen Kampfbegriff der Regierenden und zum Einfallstor bestimmter linker Lobbygruppen und Ideologien geworden. Bundeswehrsoldaten zum Beispiel darf man weiter nach Belieben diskriminieren, schreibt Ferdinand Knauß in einem guten, dreiseitigen Aufsatz in der WiWo! Und diese linke Intoleranz betrifft sicher nicht nur die Bundeswehr, wie wir wissen!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Aus den Begriffen Solidarität, Toleranz und Respekt sind wohlklingende Tarnnamen geworden für Unterwerfung, Ausbeutung und Enteignung!

  2. Der Begriff „Toleranz“ ist so abgelutscht wie der Begriff „Rassismus“, da sich leicht zeigen lässt, das er nur einseitig verwendet wird: Nur die eigenen Ansichten und Meinungen der sog. „Toleranten Demokraten“ von Links-Grün werden toleriert, genauso werden alle Rassen außer der Weißen bzw. der Deutschstämmigen(bereits hier wird der Rassebegriff schon ad absurdum geführt) vor Diskriminierung geschützt.

    Völlig zu Recht fragen die eher rechts denkenden Menschen diese selbsternannten „toleranten Demokraten“ (a.k.a. Gutmenschen!): Wo ist denn eure Toleranz, eure sogenannte Gleichheit? wenn es um deren Ansichten, Meinungen, Demonstrationen, Parteien oder Lieder geht.

  3. Intolerante Toleranz

    Die Behauptungen, dass Jesus allein der Weg zu Gott ist, wird als eine Beleidigung für die heutige Definition der Toleranz empfunden. All jene, die am Wert der Verschiedenheit festhalten, werden bereits als intolerant betrachten. Jedes System oder Individuum, das an irgendetwas glaubt – insbesondere an absolute Wahrheit – ist der Intoleranz schuldig. Somit scheint es angemessen, dass man selbst nicht toleriert wird. Deshalb haben die Befürworter der neuen Toleranz kein Problem damit, intolerant gegenüber Christen zu sein, dem Christentum und der christlichen Moral – weil sie ein Störfaktor für die neue Toleranz darstellen.
    Jesus sagte: «Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.» Die neue Toleranz sieht einen derartigen Anspruch als unerträglich eng und exklusiv an. Daraus wird verständlich, dass die Stadt San Jose für 500’000 Dollar eine Statue des Aztekengottes Quetzalcoatl errichtete, während etwa 150 Kilometer weiter ein 30 Meter hohes Kreuz in einem Park in San Francisco als verfassungswidrig deklariert und zum Abriss bestimmt wurde. Solch ein offensichtlicher Widerspruch wird erlaubt, weil der Aztekengott nur eine Religion unter vielen darstellt, während das Kreuz die exklusiven Ansprüche Jesu repräsentiert und daher ein Symbol der Intoleranz ist.

    Toleranz der Liebe

    Die Unterscheidung zwischen Person und Tun ermöglicht es, die Wahrheit auszusprechen, dass Jesus Christus der einzige Mittler für das ewige Lebens ist. Gott ist absolut, der Mensch als Person hingegen fehlbar. Deshalb gibt es wohl einen Absolutheitsanspruch Jesu Christi, aber keinen Absolutheitsanspruch der Kirche und der Christen.
    Glaube, Hoffnung und Liebe bilden deshalb die Wurzel christlicher Toleranz. Von diesem Ursprung her wird christliche Toleranz, wo sie echt ist, als herausfordernde Liebe Gestalt annehmen. Jesus Christus als den einzigen Heilsweg für alle Menschen zu bezeugen, ist folglich alles andere als intolerant. Bedenken Sie, dass Jesus seinen Kritikern antwortete, indem er für sie starb. Seine Nachfolger können nichts Besseres tun, als auch selbstlos lieben.

  4. Die Linken – die an der Spitze, das Fussvolk ist zu blöde – machen sich nur eine Schwäche der verblödeten und oberflächlichen Spassgesellschaft zu nutze.

    Die Leute haben das Denken verlernt oder schlichtweg keine Lust dazu und vertrauen stattdessen darauf, was auf der Verpackung draufsteht, als sich die Mühe zu machen, den Inhalt der Verpackung selbst zu beurteilen.

    http://www.youtube.com/watch?v=_WX3_X7ZkiU

    Das Filmchen wurde zwar schon öfter und zu anderen Themen verlinkt, aber auch hier passt es sehr gut.

  5. Schluss mit der Toleranz für diese islamische Hass-Sekte! Die Dänen wachen auf!
    —————————————–

    Keine Teilnahme an Moschee-Einweihung

    Kommunalpolitiker in Kopenhagen sagen Einweihung von Moschee ab
    Kopenhageners stellvertretender Bürgermeister, wie auch andere Kommunalpolitiker, nehmen nicht an der Eröffnung der größten Moschee Dänemarks teil. Die Begründung: Als Demokrat und Politiker, die sich um die Menschenrechte kümmern, könne man keine Moschee gutheißen, die mit Geldern aus Katar finanziert wurde.

    Als Demokrat muss man diesen Bau ablehnen

    Neben Ebbsen sehen weitere Kommunalpolitiker Kopenhagens die Gefahr, dass die Finanzierung aus Katar die religiösen Richtlinien beeinflussen könnten. Der sozialdemokratische Stadtrat Lars Aslan Rasmussen stimmt diesen Befürchtungen zu und wird ebenfalls an der Eröffnung nicht teilnehmen. Geschenke aus Katar seien nicht umsonst zu haben – er mache sich Sorgen, dass die Muslime in Dänemark dem Risiko der Radikalisierung ausgesetzt seien und sich weiter von der dänischen Gesellschaft entfernten. Er wünsche der Moschee viel Glück, aber als Demokrat und Politiker, der sich der Menschenrechte annehme, werde er nichts unterstützen, das eine Verbindung zur Muslimbruderschaft oder Katar habe

    http://www.blu-news.org/2014/01/20/keine-teilnahme-an-moschee-einweihung/

  6. Um ihre Toleranz durchzusetzen, muss die NWO intolerant sein. Sie duldet keine abweichende Meinung. Sie wird und muss Konzentrationslager zur Umerziehung bauen, denn so viel Mist glaubt kein Mensch, nur gehirnlose Wesen.

  7. Wie das große Vorbild von Sahra Wagenknecht, Rosa Luxemburg mal so schön gesgat: „Freiheit ist auch die Freiheit der Andersdenkenden“. Das klingt gut, das würde ich sofort unterschreben. Allerdings wissen nur die Wenigsten, die den Spruch kennen, dass mit „Andersdenkenden“ keineswegs alle Menschen gemeint waren, sondern nur die verschiedenen Strömungen des linken Spektrums.

  8. Was soll an dem Artikel toll sein? Ich sehe da nur einen erwachsenen Mann der zusammenhanglos und wirr irgendwelche Dinge miteinander verknüpfen will die nichts miteinander zu tun haben.

    Aber es ist natürlich alles toll, was auf eurer Linie liegt, egal wie inhaltlich schlecht es ist.

    „Muss wirklich jeder Schüler im Detail darüber „aufgeklärt“ werden, was transsexuelle oder „queere“ Menschen im Bett miteinander tun?“

    Das ist zum Beispiel nicht Bestandteil des Bildungsplanes.
    Ganz davon abgesehen, dass queere oder transsexuelle Menschen im Bett nichts anderes machen als heterosexuelle.

    Und transsexuelle Menschen sind sowieso entweder heterosexuell oder homosexuell oder bi, insofern unterscheidet sich das Sexualverhalten auch da nicht von Nicht-Transsexuellen.
    Es wäre schön, wenn Journalisten mal recherchieren würden bevor sie einen Artikel verfassen.

    In diesem Blog wurde der Artikel sehr gut verrissen.

    https://samstagisteingutertag.wordpress.com/2014/01/19/von-geknechteten-arbeitgebern-verfuhrten-schulern-und-diskriminierten-soldaten-wie-die-wirtschaftswoche-die-schuld-bei-schwulen-und-lesben-sucht/

    Und wieso verlangt er dass die „Schwulenlobby“ toleranz für Bundeswehrsoladten erwirkt?
    Die „Schwulen-Lobby“ hat dafür gesorgt, dass Schwule und Lesben nun auch das Recht haben, für ihr Vaterland zu sterben und dass in den USA Dont Ask Dont Tell abgeschafft wurde. Und Soldaten sind auch in Uniform bei fast jedem CSD dabei, in den USA werben die Marines dort sogar ihre Rekruten.
    Das klingt für mich mich nach Militärfeindlichkeit.

  9. Danke, sehr guter Aufsatz, ich möchte jedoch etwas richtigstellen, da ich in einem ländlichen Gebiet in Bayern lebe:

    Ein Bundeswehrsoldat, der in Uniform durch Kreuzberg in Berlin oder durchs Schanzenviertel in Hamburg läuft, wird sich mindestens ebenso unerwünscht fühlen, wie ein schwules Paar beim Händchenhalten in einem oberbayrischen Dorf.

    Ich glaube die Bayern sind um einiges toleranter, wenn sie ein schwules Paar sehen als die linke Antifa SA es gegenüber einem Soldaten ist … 😉

    Linke Toleranz ist nichts anderes als Gesinnungskontrolle und Meinungsfaschismus. Jede Meinung, die gegen das eigene Weltbild geringfügig abweicht gehört verboten.
    Meinungsfreiheit gleich 0.
    Selbst, wenn wie im Falle des Gender-Mainstreaming, es wissenschaftlich unhaltbar ist, wird es durchgesetzt.
    Man darf weder begründet dagegen sein noch vage seine Bedenken äußern. Der staatliche Medien Apparat hat sich natürlich dank des Hitzelsberger- Outings richtig warmgelaufen und hier sieht man mal wieder wie weit es mit der Meinungsfreiheit her ist. Jede Person die dem Propagandaministerium zu wider ist wird medial getötet, so wie z.B. Gabriel Stängle.

    Was wäre wenn Hitzelsberger sich als bibeltreuer Christ „geoutet“ hätte und sich gegen die Christenverfolgung eingesetzt hätte? Er wäre totgeschwiegen worden. Und das noch im besten Fall. Viel schlimmer sieht es da schon aus, wenn nahe Angehörige in der falschen Partei sind, wie bei Nadja Drygalla.

    Seit 1968 wird in Deutschland aggressiv umerzogen. Ihr Ziel das Volk wehrlos und passiv zu machen hat die Politik bereits erreicht. Seit 20 Jahren ist der Bevölkerungsaustausch in vollem Gange. Nicht einmal Hitler und Stalin sind so weit mit ihrem Volk gekommen.

  10. #10 Drohnenpilot

    wenn der von Katar finanzierte Reaktor in München fertig ist, dann werden sich die BRD-PolitikerInnen bei der Eröffnung gegenseitig auf die Füße treten und Lobeshymnen ohne Ende auf den auch so „toleranten“ Reaktor anstimmen. 🙁

  11. Inzwischen bin ich stolz darauf, intolerant, rassistisch, unsolidarisch und respektlos zu sein!!!

  12. In Hamburg haben Sozialdemokraten ihre Antifa-Schläger-Hilfstruppen nicht mehr unter Kontrolle.

    Aber so lange Antifa-Schläger-Einheiten auf Sozis losgehen, so lange können wir Islamkritiker uns zurücklehnen und genießen.

    Diese Antifa-SA wird auch noch von unseren Steuergelder im Kampf gegen “Rääächts” finanziert und in Hamburg stehen die niveaulosen Antifa-Schläger unter besonderem Schutz der rotgrünen Spinner!

    “Hamburg nach dem Gefahrengebiet: Eine Stadt schreit sich an”

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hamburg-nach-dem-gefahrengebiet-streit-zwischen-spd-und-antifa-a-944471.html

    Der Spiegel hat erstaunlicherweise die politisch nicht korrekten Kommentare im Kommentarbereich nicht wie üblich zensiert. Es lohnt sich deshalb auch den Kommentarbereich zu lesen! 😉

  13. OT

    Ob die was drunter haben (oder hinten den „begeisterten“ Fans ihre Ärsche zeigen)? Von den Fans jedenfalls werden sie „geliebt“ (piep piep piep, wir hamm‘ uns alle lieb). Homophobie ist tückisch, Liebe von hinten „unsterblich“. Derselbe „Verein“ legt größten Wert auf „Time for kids“. Frag mich, wie „Mann“ da noch Zeit haben kann für Kinder, wenn man derart mit sich selbst „beschäftig“ ist? Mit Time for Kids ist sicher das gemeint, was die Grünen bei Kindern suchen…

  14. Hab mich gerade gefragt, woher ich das kenne, dieses ewige, dämliche, hohle „Liebsein“: Du bist toll. Ich bin toll. Wir sind toll. Vertragt euch. Seid nett zu einander.

    http://www.youtube.com/watch?v=UD-uylZf2FE

    Da fiel’s mir wieder ein: von Dummerjan/Doofian: „Hallo ihr Lieben. Eine schöne und gute Woche wünsche ich euch! Euer Domian.“ Mehr „gut“ in drei Sätzen geht nicht.

  15. #8 Tritt-Ihn (20. Jan 2014 16:02)

    Das zum Beispiel würde in Deutschland so nicht statt finden…
    ————————————-
    Warum auch?

    Sie kämpfen doch für fremde Mächte und Interessen.

  16. „Die Welt der Linken ist eine tote Welt – eine Welt toter Materie und lebloser Zerstreutheit. Sie ist unmenschlich, unnatürlich, anti-aristokratisch, anti-freiheitlich, unästhetisch, antimetaphysisch, lebensfeindlich, reduktionistisch, amoralisch, hasserfüllt, völkermörderisch, leichenschändend, verlogen, eine rücksichtslose Ideologie, die überall wohin sie gelangt ist Tod gesät hat.“

    —Alex Kurtagic

    Zu diesem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  17. @ #18 WutImBauch

    Schlechtes Deutsch, aber ehrlicher wäre: Zuwanderer füllen sich mit deutschen Staatskassen

    OT: AN ALLE, nicht nur NRWler – http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt – ausdrucken, unterschreiben, abschicken, kein Aufwand – Es gibt keine 5% Hürde, die AfD schafft es auf jeden Fall, aber wir brauchen auch noch PRO NRW im EU-Parlament!

    Münchener: Rettet eure Stadt!
    http://www.bayern.diefreiheit.org/unterschreiben-fur-den-wahlantritt-der-freiheit-in-munchen/

  18. „Es muß demokratisch aussehen“
    sagte Ulbricht.
    Und dann hat er doch eine stramme Diktatur
    geschaffen.

    So ähnlich ist das mit den Linken (und anderen)
    heute mit der Toleranz.
    Es muß tolerant klingen, aber in Wirklichkeit
    verfolgen sie nur ihre eigenen Ziele und
    wehe einer kommt ihnen in die Quere.
    Dann gibt es was mit der Nazikeule und anderen
    undemokratischen „Instrumenten“.

  19. Toleranz bedeutet etwas zu ertragen, obwohl man es eventuell gar nicht tolerieren darf.
    Toleranz bedeutet etwas zu ertragen, obwohl man zu dem Ertragenen einen Standpunkt einnehmen müsste.
    Natürlich kann man sagen, ich toleriere, dass der Koran eine Religion ist, aber die Aussage des Korans vollkommen verbrecherisch ist und trotzdem Toleranz verdient hat, weil sie sich als Religion bezeichnet.

    Auch der Nationalsozialismus ist toleriert worden und was hat die Toleranz gebracht? Die Toleranz hat alles andere als Frieden gebracht. Wer mir den Koran hochhält, Toleranz einfordert, der muss den Koran erst umschreiben – ansonsten Null Toleranz.
    Und weil der Koran aussagt, dass Toleranz Nichtgläubigen gegenüber nicht erlaubt ist, kann Kritik an dieser Aussage, in welcher Form auch immer, niemals diskriminierend sein. Wer sich diskriminiert fühlt von den Koranhörigen wegen einer Tatsache, die sie von Kindesbeinen an als Herabwürdigung anderer Menschen akzeptiert haben, der hat nie und nimmer Toleranz verdient. Man wäre ja mit dem Klammerbeutel gepudert diese Aussagen als wissenschaftlich bewiesene gerechtfertigte Lehre zu tolerieren.

Comments are closed.