Die Perversion des Kommunisten Kim Jong Un ist nicht mehr zu überbieten. Nordkoreas Machthaber soll seinen Onkel nach einem Streit unter Gefolgsleuten Anfang Dezember auf brutalste Art und Weise exekutiert haben. Jang Song Thaek soll nicht erschossen, sondern rund 120 Hunden bei lebendigem Leib zum Fraß vorgeworfen worden sein. Die chinesische Zeitung „Wen Wei Po“, die als das offizielle Sprachrohr des Onkels in China gilt, hat einen detaillierten Bericht über die Exekution des Onkels abgedruckt.

Focus berichtet:

[…] Demnach wurde Nordkoreas frühere Nummer Zwei nicht wie andere politische Gefangene durch Maschinengewehrfeuer getötet. Jang Song Thaek und fünf seiner Helfer sollen entblößt und in einen Käfig geworfen worden sein. Darin wurden sie bei lebendigem Leib von 120 Hunden angegriffen, getötet und vollständig verzehrt, heißt es in dem Bericht weiter. Die Tiere sollen drei Tage lang nicht gefüttert worden sein.

Diese Form der Exekution wird „quan jue“ genannt. Die gesamte Exekution durch die Hunde soll insgesamt eine Stunde gedauert haben. Machthaber Kim Jong Un und 300 leitende Beamten hätten das grausame Schauspiel verfolgt, so die „Straits Times“ weiter. […]

Die viel beschworene „Weltgemeinschaft“ sorgt sich sonst doch um alle Belange völlig normaler staaten. Warum kümmert sich eigentlich niemand um diesen total Verrückten?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Etwa so grausam wie die Steinigung, der ja auch oft und immer mehr gehuldigt wird.
    So sind sie halt die totalitären Scheißideologien….

  2. Kommunismus
    Sozialismus
    Maoismus
    Kimismus
    Nationalsozialismus

    Alles aus dem selben Schoß gekrochen, alles hat den selben Gestank der Hölle, allen hängt die selbe Angst an, alle stillen die selbe Blutgier.

    Eine zynische Frage sei mir noch gestattet: „Hunde, wollt ihr ewig leben?“

  3. Hey Kommunismus und Sozialismus sind voll cool 😉 Ausserdem war das ja nur ein „Einzelfall“ und dazu auch noch weit weit weg!

    Ausserdem ist „unser“ Kommunismus unter Links, Grün, Rot und Piratenfähnchen ja „ganz“ anders irgendwie?

    Und wenn wir erst einmal die EU Diktatur ach was die Weltdikatur unter dem Proletariat vereint haben werden solche Exekutionen ganz sicher nicht mehr vorkommen 😉 (oder besser nicht mehr ans Tageslicht)

    Auf auf Genossen, es gilt die Welt zu verändern! Weg mit den Staaten und der Familie, Weg mit den Kapitalisten und ein Hoch auf das Zentralkomitee der Einheitsparteien…

    P.S. Sozialisten sind die „Guten“ Zumindest glauben wir das…

    P.P.S Sarkasmus!

  4. Die Medien schweigen darüber, weil sich sonst jemand zu Recht darüber aufregen könnte, dass dieses Geistes Kinder immer noch im deutschen Bundestag sitzen. Aber Hauptsache „K(r)ampf gegen Rechts“.

  5. Den Horror-Hund könntet ihr aber wirklich aus dem Bild nehmen.
    Das schürt nur die Ressentiments der Hundehasser.

    Die Fellnasen können doch nun wirklich am wenigsten dafür.

  6. Da sind wir bei dem Punkt: Warum lernen Kinder in Deutschland die Grausamkeiten des Korans? Warum kümmert das noch nicht einmal die Deutsche Regierung? Warum wundern sich alle über den islamischen Terror?
    Alle, wie wir hier schreiben, müssen zusehen wie Kinder mit der menschenverachtenden Koranlehre erzogen werden, und keiner kann auch nur das Geringste dagegen machen.
    DIKTATUR

  7. Es kümmert sich niemand um Nordkorea weil sie die Zaubertechnik haben: ATOMBOMBEN!

    Und sie auch einsetzen würden..

    Der Westen gibt aber gerne Mitleid… für das nordkoreanische Volk… Das kostet nichts!

  8. Die viel beschworene “Weltgemeinschaft” sorgt sich sonst doch um alle Belange völlig normaler staaten. Warum kümmert sich eigentlich niemand um diesen total Verrückten?

    weil Kim es doch nur gut meint. Wie wir alle bereits im Kindergarten lernen, ist Sozialismus doch eine gute Sache, nur schlecht realisiert. 12 Hunde hätten es nämlich auch getan.

  9. Wann endlich ermannt sich die zivilisierte Welt und startet die längst überfällige Rosenkranzoffensive gegen den satanischen Ungeist auf Erden im Allgemeinen und in Nordkorea im Speziellen? Hier hilft nur brutalstmögliches Beten oder besonnenes Handeln!

  10. #12 Haremhab (03. Jan 2014 16:00)

    Hitler liebte seine Hunde auch. So ist es mit Diktatoren.

    ——————–
    ——————–

    Oh Gott….ich liebe auch Hunde!
    Hoffentlich mutiere ich nicht zum Diktator 😉

  11. Vielleicht sollte man doch erst einmal prüfen, ob diese Meldung des „Sprachrohrs des Onkels in China“ belegbar ist. Mich erinnert das irgendwie an die Greuelmärchen über angeblich durch deutsche Soldaten abgeschlagene Kinderhände und vergiftete Brunnen in Belgien im 1. WK.

  12. Ein abartiger Irrer, der sich auf Lenin und Stalin und Mao berufen kann. Gesinnungsgenossen, wenn auch graduell anders, gibt’s hier auch, sogar im Bundestag.

  13. Kim ist nicht der einzige Verrückte und waherscheinlich nicht mal der schlimmste. Er hat einfach eine schlechte Presse.

    Die Scheiks und Emire und Könige am Persischen Golf zum Beispiel sind in Wahrheit geistig keinen Deut normaler als Kim.

    Mitte der 1980er Jahren haben zum Beispiel einige Saudische Prinzen in Genf zum Spaß eine junge Frau vergewaltigt, gefoltert, zerstückelt und in einem öffentlichen Müllcontainer entsorgt.

    Da die Behörden über die „Politische Dimension“ der Sache zu spät informiert wurden, gelangte die Sache damals versehentlich an die Presse, was den Schweizer Behörden (nicht etwa den Saudis) natürlich sehr peinlich war.

  14. Quatsch, das ist doch keine zuverlässige Quelle. Wer glaubt denn den Unsinn.
    Abgesehen davon, wo soll denn Kim soviele Hunde auf einem Haufen aufbewahren und vor allem warum. Was glaubt ihr denn was da los ist wenn 120 Hunde auf einem Haufen sind. da brauchen die keinen Regimgegner mehr fressen.

  15. Bombe explodiert in Polizei-Zentrale von Neapel

    Eine an das Hauptquartier der Polizei in Neapel adressierte Briefbombe ist am Dienstag in den Händen einer Beamtin explodiert. Die Frau, die den Brief geöffnet hatte, wurde an einer Hand leicht verletzt und ins Spital eingeliefert.
    Die Anarchistengruppe FAI hatte sich in der Vergangenheit wiederholt zu Briefbombenanschlägen auf Banken, Behörden, Botschaften und Unternehmen in Italien bekannt.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2013/12/31/bombe-explodiert-in-polizei-zentrale-von-neapel.html

  16. Auch China ist von einer wirklich freien Presse ziemlich weit entfernt. Ich tue mich schwer, den Bericht zu glauben.

  17. OT

    Österreich- Bregenz
    Seeanlagen: 37jähriger wurde von drei Unbekannten überfallen

    Der 37jährige wurde heute Nacht gegen 0.45 Uhr von den drei Männern beim Kiosk am Hafen abgepasst.

    Er bekam einen Faustschlag gegen den Kopf und ging zu Boden.
    35,– Euro gab er den drei Männern, daraufhin flüchteten sie.
    Die Täter waren dunkel gekleidet, trugen Winterkappen und sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, sie haben ein südländisches Aussehen.

    http://www.radio7.de/~run/news/327523/raub-in-bregenz
    Die Polizei sucht Zeugen.

  18. Kann man sehen das es Hunden in Nordkorea besser geht als den Menschen. Die dürften ähnlich ausgehungert sein und so ein fetter Brocken aus der Führungsriege wäre sicher ein Hochgenuss.

  19. Volker Beck schweigt?

    Gregor Gysi schweigt?

    Winfried Kretschmann schweigt?

    Claudia Fatima Roth schweigt?

    Sahra Wagenknecht-Hummer schweigt?

    Jürgen Trittin-Dosenpfand schweigt?

    Weil Kim Yong Un Kommunist und kein Nazi ist?

  20. ob´s der Wahrheit entspricht, wissen wir nicht.
    Ich weiß nur, wie ich mal angegangen wurde, als ich den den Begriff „Sozialismus“ erwähnte.

    Wie ich dazu käme, dabei diesen abfälligen Ton zu gebrauchen, der sei mir nur eingetrichtert worden, Sozialismus ist guuuut, nur wurde er missbraucht von bösen Machthabern, aber in der reinen Form hätte er eben noch nie existiert, sei aber besser als alles andere…

    Inzwischen habe bin mich gegen solche Angriffe besser gewappnet. Trotzdem, so leicht komme ich nicht dagegen an; diese Überzeugung ist weit verbreitet und kaum tot zu kriegen.

  21. Oh mein Gott! Und ich dachte schon mit diesem jungen Machthaber hätte das Land wieder eine Chance auf Wiedervereinigung.

    Wie man sich irren kann!

  22. Wir werden wohl so schnell nicht erfahren, ob das jetzt stimmt oder nicht.

    Der eine oder andere von den Wau Waus wird aber bestimmt für eine der deftigen Wintersuppen, wie sie dort üblich sein sollen, her halten müssen …

  23. Beitrag
    #27 Eurabier (03. Jan 2014 16:41)


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    “Irre – Wir behandeln die Falschen:
    Unser Problem sind die Normalen”
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Buch von Manfred Lütz,
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,

  24. Punkt 1.

    Also eine chinesische Zeitung ist nicht unbedingt die beste Quelle. Das klingt schon stark nach Greuelpropaganda.

    Punkt 2.

    Wenn es tatsächlich stimmt, und der Mann der zweitmächtigste Mann in Nordkorea war, verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Dann hat es ja ausnahmsweise mal keinen Unschuldigen getroffen. Der Mann hat doch genauso von Mord, Unterdrückung, Folter etc. profitiert. Um einen Verbrecher ist es nicht schade. Die Führungsriege soll ruhig graumsam sterben, nachem was sie ihrem Volk antuen.

  25. Vielleicht hat der gescheite Dennis Rodman ja dazu greaten.
    Rodman sagte ja immer dass er einen neuen coolen Freund habe!
    Oder der Kim will bei Dennis einfach ein bischen angeben !!

    Leben in Nordkorea eigentlich auch Muslime?
    Dazupassen wuerden sie auf jedenfall sehr gut!

  26. @ #11 Eurobier

    darf man fragen warum sie sich so stillos an dem Nick eines geachteten PI Users bemächtigten?

  27. Habe einen kleinen Kotten in Brasilien und meine besten Freunde dort sind zwei deutsche Schäferhunde. Sie sind unbestechlich und lassen keinen Fremden durch die Hauseinfahrt.
    Ein kluger Mensch soll einmal gesagt haben: „Je mehr ich die Menschen kennenlerne, desto mehr liebe ich meine Hunde“. Das ist bei mir genauso!
    Zu Kim: Er ist ein ganz übler Verbrecher, steht aber unter dem Schutz der kommunistisch/sozialistischen Internationale!
    Schade, dass ich nicht die Macht dazu habe all dies linke Pack aus Deutschland zu Kim zu schicken damit sie lernen, was kommunistische Realität ist!

  28. #13 Haremhab (03. Jan 2014 16:00)
    Hitler liebte seine Hunde auch. So ist es mit Diktatoren.

    Einer der dämlichsten Kommentare!
    Laßt doch endlich die Tiere in Ruhe – die haben es schwer genug.

    Und die Hundis, die den Onkel vor Hunger vertilgt haben, werden später von den Täter-Menschen – nachdem sie bei lebendigem Leibe über dem Feuer geröstet wurden – wieder gefressen.
    So ist der Kreislauf.
    Bei uns ißt das Auge mit – manche Asiaten essen das Auge mit …

  29. Warum kümmert sich eigentlich niemand um diesen total Verrückten?

    Natürlich könnten auch die Gutmenschen sich äußern. Aber die interessieren sich ja grob formuliert nur für die Rechte von Kriminellen, Perversen und Gestörten usw. Also eine Kategorie unter die auch der nordkoreanische Diktator fällt. Der hirnamputierte Gutmensch würde also höchstens den Frieden beschwören und „Hände weg von Nordkorea“ rufen wenn man da einschreiten wollte. Und dann gibt es eben zwei Probleme gegen Nordkorea einzuschreiten. Erstens hat der Irre die Bombe und zweitens sein Volk als Geisel. Man hätte ihm die Bombe nicht geben dürfen. Und um das zu verhindern gab es möglicherweise das Problem China, dass eben sein eigenes Süppchen kocht, um den Westen zu knebeln. Mit China zusammen wäre das bei gutem Willen des Westens sicher gegangen. Oder man hat nicht aufgepaßt.
    Um die Frage heute zu beantworten, müßte man wissen ob man noch gefahrlos gegen den Irren vorgehen kann, ohne dass die Bombe gezündet wird. Das nordkoreanische Volk ist (im Gegensatz zu islamischen „Völkern“) ja kein Problem, sie würden nach der Befreiung von Joch sofort westlich orientiert loslegen.

  30. #33 rene44 (03. Jan 2014 16:49)

    Beim Islam darf man auch nicht den „falschen“ Ton treffen…

    Der Islam wird auch ständig falsch verstanden/ausgeführt…

    UND nur der Islam in Reinform ist das Wahre Paradies…

    Fällt was auf???

  31. #42 sasha (03. Jan 2014 17:21)
    @ #11 Eurobier

    darf man fragen warum sie sich so stillos an dem Nick eines geachteten PI Users bemächtigten?

    @ Gute Frage, denn das ist mir auch schon säuerlich aufgestoßen. 😯
    Ist das nur fehlende Phantasie oder will da jemand bewusst etwaige Verwechselungen provozieren? 🙄

  32. Wohin die linke Meinungsdiktatur mit anschließendem Terror letzten Endes führt, sieht man an diesem Beispiel.

  33. Hunde wurden schon immer aufs Widerwärtigste von bestimmten Menschen missbraucht. Es sind gezähmte Haustiere, die in ihrer Genetik sogar die Menschensprache verstehen, es sind unsere Freunde, unsere Helfer und treuen Begleiter.
    Solche Menschen sollten ein lebenslanges Tierhaltungsverbot bekommen.

  34. Also, glauben kann ich das nicht wirklich.
    Gibt es auch seriöse Quellen dafür??
    PS.: Wir lieben Hunde/Tiere und wollen uns demnächst einen Akita holen.
    So einen wie Hachikó, absolut treu und unbestechlich ;o)!!

  35. Davor mussten sie über glühende Kohlen laufen und Säure trinken. Die Welt der Propaganda kennt keine Grenzen und es wird einfach jeder Schwachsinn kritiklos hingenommen. Ob diese Behauptungen Stimmen, weiß kein Mensch und das ehemalige „Sprachrohr des Onkels“ ist mit Sicherheit keine objektive Quelle.

  36. Ist eben ein Drecksstaat und so handelt er.
    Man braucht keinen Leichnam entsorgen, nur die Zähne bleiben übrig, zudem wissen die Zuschauer was ihnen blüht, wenn sie aufbegehren.

    Unsere Politikermeute hat sich dazu nicht geäußert, genau so wenig wie sie sich zu den extrem grausameren Gräueltaten der Islamiten im Einkaufszentrum in Kenia geäußert haben.

  37. Auch eine Idee: Der Delinquent wird 120 Islamisten vorgeworfen, die zuvor 3 Tage lang Video-Clips der US-Charts mit Miley Cyrus & Lady Gaga angucken mußten. (Alternativ: 3 Tage SWR3 hören bewirkt das gleiche)

  38. Was sagt der Tierschutz dazu? Haben die Deliquenten auch vorher nichts Schädliches für Hunde zu sich genommen?

  39. #49 Fremder.im.eigenem.Land (03. Jan 2014 18:26)
    #42 sasha

    Wusste gar nicht, dass hier eine Forenpolizei unterwegs ist.
    Wenn ihr mal kurz über die beiden Namen nachdenkt, solltet ihr feststellen, dass eine Verwechslung unmöglich ist.
    Jeder weitere Gedanke hierzu ist überflüssig.

  40. Ist doch völlig ok!!!
    Sorge bereitet mir und der Presse vielmehr Russland, wo gegen Steuersünder und Femen das Gesetz durchgesetzt wird und wo verhindert wird, dass der Westen die syrischen Islamisten unterstützt.

  41. Diese Meldung glaube ich einfach nicht.

    Diktaturen hatten schon immer effektivere, „elegantere“ Methoden zum Töten Mißliebiger als ein Rudel hungriger Hunde.

  42. Klingt nach Greuelpropaganda. Im real-kommunistischen Nordkorea, in dem Menschen schlimmer gehalten werden als bei uns das Vieh, ist allerdings wohl auch solches möglich. Man hat sich, vom Kleinsten bis zum Größten, unter der dort alltäglichen Gehirnwäsche offensichtlich jede menschliche Regung abtrainiert. Die sich dem verweigern, sind in den zahllosen KZ zur „Umerziehung“ mit Knüppel und Maschinengewehr.

  43. Ob es stimmt oder nicht – teuflische Abartigkeiten sind bei vielen Menschen möglich, bei Atheisten besonders. Nur, wenn es mit Allmacht verbunden ist wird daraus Staatsraison.

  44. Gräuelpropaganda im Stil der abgehackten Kinderhände durch deutsche Soldaten in Belgien ( 1. WK ). Allerdings wird Kim dadurch nicht sympathischer.
    Man muß sich nur vorstellen, wie 120 Hunde auf einen Mann losgehen sollen, die trampeln sich vorher tot.

  45. >>>>>#49 Fremder.im.eigenem.Land (03. Jan 2014 18:26)

    #42 sasha (03. Jan 2014 17:21)
    @ #11 Eurobier

    darf man fragen warum sie sich so stillos an dem Nick eines geachteten PI Users bemächtigten?<<<<

    Er hätte sich ja wenigstens Euro-Bier nennen können. Man darf aber auch nicht übersehen, dass "unser" Eurabia in letzter Zeit mit Beiträgen nicht mehr so oft wie früher in Erscheinung trat. Möglerweise ist "Eurobier" die Existenz von Eurabia gar nicht bekannt.

  46. Realer Sozialismus, dialektisch, proletarisch unaufhaltsam, fortschrittlich und menschlich!

    Gesine Lötzsch am 03.01.2011 auf der Suche nach
    dem neuen Weg zum Kommunismus.

    Allzeit bereit zu jeder Schandtat, dreckiges Stalinistenpack!

  47. #42 sasha (03. Jan 2014 17:21)
    @ #11 Eurobier
    „darf man fragen warum sie sich so stillos an dem Nick eines geachteten PI Users bemächtigten?“

    Aufmerksame Leser erkennen den Unterschied:
    1.“Eurabier“ ist jemand aus Eurabien (Euro-Arabien)
    2. „Eurobier“ muss ich wohl nicht weiter erklären…

    Genau lesen hilft zu verstehen…

  48. Jetzt verstehe ich auch, warum unser „Blockwart“ so ein Hundehasser ist. Als Ossi will er wohl kein Diktator werden.

  49. #13 Haremhab (03. Jan 2014 16:00)

    Hitler liebte seine Hunde auch. So ist es mit Diktatoren.

    Die Grünen, CDU, CSU, SPD und seiner Zeit die FDP hassen Hunde. (s. Rassengesetze f. so gen. Kampfhunde)
    So ist es mit demokratisch gewählten Politikern.

  50. Mein Mitleid für den Onkel und seiner Bande hält sich in Grenzen. Wie viele Menschen die wohl auf dem Gewissen haben? Und wenn der Neffe Un eines Tages ähnlich umkommt, weinen werde ich dann auch nicht. Klartext: Jedes Mitglied der nordkoreanischen Nomenklatura hat es verdient auf übelste Weise umzukommen.

  51. Die Geschichte ist höchstwahrscheinlich erfunden. Südkoreanische Medien berichten, dass die Hinrichtung durch Erschießung vollzogen wurde (was unter Abwägung der bekannten Fakten deutlich wahrscheinlicher ist) und Wen Wei Po liefert keine Quellenangabe.
    Ich würde PI empfehlen, seine Quellen genauer zu überprüfen.

  52. #45 ingres (03. Jan 2014 17:44)
    Warum kümmert sich eigentlich niemand um diesen total Verrückten?

    Natürlich könnten auch die Gutmenschen sich äußern. Aber die interessieren sich ja grob formuliert nur für die Rechte von Kriminellen, Perversen und Gestörten usw. Also eine Kategorie unter die auch der nordkoreanische Diktator fällt. Der hirnamputierte Gutmensch würde also höchstens den Frieden beschwören und “Hände weg von Nordkorea” rufen wenn man da einschreiten wollte. Und dann gibt es eben zwei Probleme gegen Nordkorea einzuschreiten. Erstens hat der Irre die Bombe
    ———-
    Dazu muss er diese allerdings gezielt zünden können. Und da habe ich so meine Zweifel..
    http://www.familie-ahlers.de/witze/atombombe.html
    Herrlich- aber technisch korrekt!

  53. Und dieser Kim Jong Un mit dem Baby-Gesicht ging einst mind. 2 Jahre in die Schule in Bern (Schweiz).

    Laut Medienberichten drückte Kim Jong Un die Schulbank in Bern – wie auch seine Brüder. Von 1998 bis 2000 soll er unter dem Namen Pak Un die Steinhölzli-Schule in Köniz-Liebefeld besucht haben.

    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/12/19/International/Kim-Jong-Un-der-unbekannte-Thronfolger

    Was haben die Berner Lehrer diesem Bubi Klein-Kim unterrichtet?

    Interessant ist die Tatsache, dass Hunde im Islam als Inkarnation des Teufels angesehen werden.

    Darum halten Mohammedaner nie und nimmer Hunde.

    Man sagt, dass Mohammed einst von einem Hund gebissen worden sei, und das sei der Grund warum bis heute alle Mohammedaner eine Riesen-Abscheu gegenüber Hunden haben.

    Dies ist eine kollektive Psychose von 1,5 Mrd. Mohammedanern nur wegen der Psychose eines einzigen angeblichen selbsternannten Propheten.

    Könnte sein, dass Kim Jong Un auch islamischen Einflüssen ausgesetzt war, da er seinen Onkel von Hunden verspeisen liess!
    😉

  54. In Nordkorea ist alles möglich.Wenn das stimmt das ist der Mensch oft doch ne Bestie.Kim Jung UN isi das auch.

  55. @#75 Marco von Aviano II (03. Jan 2014 20:39)

    Interessant ist die Tatsache, dass Hunde im Islam als Inkarnation des Teufels angesehen werden.

    Darum halten Mohammedaner nie und nimmer Hunde.

    Man sagt, dass Mohammed einst von einem Hund gebissen worden sei, und das sei der Grund warum bis heute alle Mohammedaner eine Riesen-Abscheu gegenüber Hunden haben.

    Dann sind diese 150 cm „großen“ Kampfgnome mit unverkennbar turkvölkischer Abkunft und ihren Pit Bull Terriern, die vor ein paar Jahren in fast jeder Großstadt anzutreffen waren ein Ausdruck von Koranentfremdung? Na das läßt hoffen …

  56. und warscheinlich hat er mit der Hundesch****e anschliessend noch seinen Hinterhof gedüngt! ist diesem typen auch noch zuzutrauen!

  57. In Nordkorea ist sowohl Nahrung als auch Munition knapp.
    Es hungern nicht nur die Bevölkerung sondern auch die Hunde.
    Daher diese sparsame Art der Hinrichtung.

    PS Zum Ausgleich werden auch Hunde gegessen.

    Zynismus aus.

  58. Kim Jong Un ist sicher strammer Anti-Faschist – kann jetzt Ehrenmitglied bei unseren AntiFas werden …

  59. Da lobe ich mir doch meinen gesunden Menschenverstand. Ich habe ja von Anfang an vehement schon die Nachricht von der angeblichen Ermordung in Zweifel gezogen.
    Nachrichtenmeldungen aus (kommunistischen) Dikaturen sind etwas anderes als solche aus Ländern mit (einigermaßen) freien Medien!

    Hier ist die Bestätigung dafür, dass auch die süße Pjöngpjöng-Jangjang-Wauwau-Namnam-Story Humbug hoch 10 ist: http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2014/01/03/no-kim-jong-un-probably-didnt-feed-his-uncle-to-120-hungry-dogs/
    Um ehrlich zu sein, muss es PI arg peinlich sein, dass man die wahren Zusammenhänge aus demselben Land erfährt, welches per NSA George Orwells Visionen wie einen Pennälerstreich aussehen lässt.
    Fünf schlagende Argumente:
    [1] „Out of Hong Kong’s 21 newspapers, Wen Wei Po ranks 19th for credibility“
    [2] „China has not been shy about expressing its displeasure with North Korea lately, but the fact that little Wen Wei Po is all alone on this story should tell us something.
    [3] „South Korea’s many news outlets, big and small, seem to be treating this story as so implausible it’s not even worth mentioning.
    [4] „The fact that Asia’s many media circles have not even deigned to acknowledge the report is pretty telling.
    [5] „Far more credible outlets with far more credible sourcing have consistently described Jang as having been executed by firing squad

  60. Die einen verfüttern an 120 Hunden und die anderen versprechen 72 Jungfrauen!

    Voraussetzung und Ziel ist immer Mord!

    Da hakt die eine Krähe schneller das Auge aus, als die andere!

  61. Für wie glaubwürdig gilt diese Berichterstattung und wer kann dies sicher garantieren???

    Mir fällt hierzu nicht nur die damalige Berichterstattung „amerikanischer Presse“ ein, welche behauptete, Irakische Soldaten hätten in einem Kuwaiter Krankenhaus Babies aus den Brutkästen gezerrt und diese auf dem Boden liegen gelassen um der Brutkästen habhaft zu werden.
    Zwei Jahre später wurde die Lüge entlarvt.
    Diese Propaganda sollte die Bevölkerung zur Zustimmung eines Krieges gegen den Irak auffordern, was ja auch gelungen ist.

  62. @ #84 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2014 00:04)

    Mindestens eine Zahl fehlt noch bei Ihrem Vergleich: Wieviele – vermutlich Unschuldigere – haben die Mandelas wohl mit ihren ‚Necklaces‘ umgebracht?

  63. Ich kann diese Pseudo-Heuchler langsam nicht mehr hören.
    Die Grün/Roten Menschenliebhaber (sie lieben alle außer Deutsche) regen sich auf, dass Kim als geborener Diktator eben macht was er gerade möchte. Machen das unsere „Demokraten“ mit uns nicht auch?
    Ich habe den klaren Standpunkt: Solange das eigene Volk (sind doch geschätzte 25 Mio.) nicht eine Revolution anzettelt und sich wehrt, sind wir und „der so demokratische Westen“ die letzten, die sich dort einzumischen haben!!
    Wir erleben in Europa gerade, mit voller Unterstützung aller „Demokraten“ eine Rückentwicklung ins tiefste muselmanische Mittelalter mit allem was dazu gehört, was die Zustände im Nordkorea von heute in ca. 20 Jahren als paradiesisch anmuten lässt und dieses Land am Ende noch als Auswanderungsland qualifizieren könnte – weil dort wahrscheinlich alles so bleibt wie es ist. Und wisst ihr auch warum? Weil dort noch Ordnung herrscht. Arme Ordnung, aber Ordnung und eine klare Richtung. Zwar volksverblödend in eine kommunistisch anmutende Richtung, aber wenigstens gibt es eine.
    Unser Kontinent hingegen hat keine Richtung, keinen Plan und damit auch keine Zukunft! Mitbestimmungs und Gestaltungsmöglichkeiten des kleinen Mannes? Fehlanzeige. Wir leben in einer Kuscheldiktatur, die sich im Kern nicht von der in Nordkorea unterscheidet – einzig, dass es hier (noch) genug zu essen gibt.
    Das ist die traurige, aber realistische Wahrheit.
    Dort wird ein politischer Gegner statt ihn „human“ zu erschießen oder den Schädel eingetreten zu bekommen an Hunde verfüttert, wir werden hier systematisch an Moslems und andere unzivilisierten Horden „verfüttert“.
    Ich sehe mittelfristig keinen Unterschied mehr, wenn man bedenkt, was uns noch blüht im bunten muselmanischen Migrantenstadl namens Deutschland und Europa der nahen Zukunft.

  64. Bin mir wirklich nicht sicher ob das stimmt, bei solchen Meldungen wäre ich vorsichtig. Falls es stimmt, vielleicht ist Kim einfach das Schappi ausgegangen oder er hat zu viel Böhse Onkelz Musik gehört.

  65. Weil Nordkorea eigentlich ein Witz ist!
    Erinnert ihr ech,als Kim Jong Un sich mit der Welt anlegen wollte,ein auf dicke Eier machte und dann doch am Ende nichts passiert ist? Der neue Diktator ist ein verzogenes Drecksbalg, dass nach Aufmerksamkeit schreit!!
    Würde Nordkorea irgendein Land mit Atomwaffen angreifen,werden die anderen Staaten (außer DE) ihre Waffen scharf machen und dieses Großmaul von seinem Thron bomben!! Dann soll da noch irgendein Roter über „Den Sieg über den Kapitalismus“ faseln!

Comments are closed.