hamedAm Mittwoch Abend setzte der ägyptischstämmige Politologe und Buchautor Hamed Abdel-Samad im Münchner Literaturhaus einen wichtigen Meilenstein in der Aufklärung über den Islam. In einem Gespräch mit dem ZDF-Journalisten Abdul-Ahmad Rashid veranschaulichte er seine auf unwiderlegbare Fakten gestützte Thesen. Höchst bemerkenswert, wie unaufgeregt und sachlich zwei Moslems auf der Bühne über einen solch hochbrisanten Themenkomplex reden konnten. Wäre ein „Rechtspopulist“ beteiligt gewesen, hätte der empörte politisch korrekte Aufschrei von Flensburg bis Garmisch geschallt. Rashid lieferte mit seinen Fragen, die in dieser Form auch von einem wenig informierten Nicht-Moslem hätten kommen können, die Stichworte für die brillanten Ausführungen des zur Zeit wohl bedeutendsten Aufklärers in der islamischen Welt.

(Von Michael Stürzenberger)

Hamed über die Todesfatwa, die islamische „Geistliche“ in Ägypten gegen ihn verhängten:

Die Motive, sein neues Buch „Der islamische Faschismus“ zu schreiben:

Die ideologischen Gemeinsamkeiten zwischen dem politischen Islam und dem National-Sozialismus:

Die Fakten zur Biographie des Propheten Mohammed und warum er im 21. Jahrhundert kein Vorbild sein darf:

Im nächsten Video zeigt Hamed auf, wie der politische Islam Länder in „Freiluftgefängnisse“ verwandelt. Selbst bei einem solch ernsten Thema schafft er es, mit einem humorvollen Vergleich die Atmosphäre aufzulockern. Dies erschwert dem Kameramann ab 1:09 sichtlich die ruhige Bildführung:

Seine Beurteilung der vermeintlich „moderaten“ moslemischen Gesellschaften in Europa:

Dieser Abend mit Hamed Abdel-Samad war bahnbrechend. Sein Faktenwissen über den Islam, sein Wille, etwas positiv zu verändern, seine überlegte und ruhige Vortragsweise, sein Humor, seine scharfe Beobachtungsgabe und sein Mut könnten ihn zu etwas Ähnlichem wie den Martin Luther des Islams werden lassen. Mit dem großen Unterschied: Den Islam kann man nicht „reformieren“, da in seinen Ursprüngen die Probleme liegen, sondern man muss ihn auf eine neue Ebene bringen und die meisten Wurzeln kappen.

IMG_9336

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen aus den Videos von PI-Leser Anthropos:

1. Der Islam ist die Quelle des religiösen Faschismus, der auch als Islamismus bezeichnet wird.

2. Die Eigenschaften faschistischer Führer werden von Mohammed erfüllt, wie anhand der islamischen Quellen darstellbar ist.

3. Er gilt auch heute noch im Islam als das Vorbild aller Muslime. Die islamischen Schriften des siebten Jahrunderts gelten wortwörtlich im 21.Jahrhundert, auf die sich Islamisten berufen können.

4. Diese absolutistischen religiösen Dogmen behindern das freie Denken und damit auch eine Reform der islamischen Gesellschaften als auch die Integration von Muslimen in nichtislamische Gesellschaften.

5. Der Islam ist nicht reformierbar, aber das Denken der Muslime.

6. Die “Vierte Moschee” in München-Freimann wurde auf persönlichen Befehl Adolf Hitlers errichtet.

7. Die deutschen Islamverbände repräsentieren nicht die Muslime, behindern die Integration und die Reform des Islam.

8. Die Deutsche Islamkonferenz hat sich von den kritischen Themen verabschiedet.

Hamed bemerkte hierzu:

Die DIK thematisiert nun mit den Islamverbänden den Zugang zu den Einrichtungen der Wohlfahrt und Seelsorge, was höchstgefährlich ist. Die Muslimenverbände möchten auf dies Weise Einfluß auf die öffentlichen Einrichtungen nehmen und Steuermittel beanspruchen.

hamed-2

(Fotos: Epitaph; Kamera: Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Mal sehen ob oder wie die islamophile SZ darüber schreibt.
    Aber eigentlich ist es ja marginal, es gibt wichtigere Infoquellen als dieses Käseblatt.

  2. Sein Buch und das neue Buch „Deutschland von Sinnen“ von Akif Pirincci sind Meilensteine im Kampf gegen die „Nazi-Keulen“ !!!!

  3. Wenn das der eurokompatible, brave Islam werden soll- schön und gut, aber ich kann an einen solchen nicht glauben.

  4. Wenn sich jetzt auch noch herumspricht, dass Islamkritik selbst dann zulässig ist, wenn sie von Nichtmoslems getätigt wird, sind wir einen Schritt weiter. Hamed Abdel-Samad hat da in der Vergangenheit ein paar Aussagen gemacht, die mir Stirnrunzeln bereiten.

  5. immer daran denken – es gibt nur einen Koran des Mondgötzenkultes um Allah

    Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag. …“;
    Sure 2, Vers 193: „Und bekämpfet sie, bis die Verführung zum Unglauben aufgehört hat und der Glaube an Allah da ist. …“
    Sure 3, Vers 118 : „Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch. …“
    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“
    Sure 5, Vers 52: „Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.“
    Sure 8, Vers 12: „… Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    Sure 9, Vers 52: „Sprich: ‚;Erwartet ihr Ungläubigen etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird?‘ Und wir erwarten von euch Ungläubigen, dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“
    Sure 47, Vers 35: „Werdet daher nicht matt und ladet sie nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“
    Sure 5, Vers 39: „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    (Bild rechts: Mohammed, 1436, Herat, Afghanistan. Das Werk befindet sich in der Sammlung der Bibliothèque Nationale in Paris.)

    Mustafa Kemal Pâscha Atatürk, Begründer der Türkei, über Mohammed und Islam
    „Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!“

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!“

    „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    Quelle: Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“
    (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

  6. „…. könnten ihn zu etwas Ähnlichem wie den Martin Luther des Islams werden lassen….“

    Also auch wenn ich verstehe das Sie Herrn Abdel-Samad mit diesem Lob adeln wollen, der Vergleich ist etwas – naja. Eine Reformation des Islam wäre wünschenswert, aber so wie Luther das Christentum reformierte?

    Auch wenn die heutige Versorgungsanstalt für ehemalige Theologiestudenten (EKD) medial eher einer Regenbogenreligion gleicht, und deshalb immer weniger Christen mit ihrem gutmenschlich linksgrünen Gewäsch erreicht, waren ihre geistigen Gründerväter Luther, Calvin usw. eher Vertreter der ernsthafteren Auslegung der heiligen Schrift.

    Sollte Abdel-Samad in diese Richtung tendieren hätte er wohl keine Probleme mit den radikalen Mohammedanern…..

    l.G.
    Peter Blum

  7. Hamed Abdel-Samads Buch ( Der islamische Faschismus ) ist eine Analyse, die ich als wertvollen Beitrag beurteile, endlich Klartext über Ursache und Wirkung einer politisch-religiösen Erpressungswirklichkeit einer Koranlehre in Deutschland zu reden.
    Es ist ebenfalls für den Frieden in dieser Welt sehr wichtig, das Tabu des korangeprägten Absolutismus zu brechen.
    Zwei Welten, die EU und der im Koran verurteilte Ungläubige werden niemals harmonieren, ein nicht enden wollender Kampf wird Europa ruinieren.

    Die Einstellung der islamischen Kleriker: Man beruft sich auf Gott, und Gott kann sich nicht geirrt haben. Demzufolge hat der Koran und sein Inhalt Ewigkeitsdauer.

    Wer von den Islamisierern Deutschlands wird diese Einstellung nicht gekannt haben?
    Die Minderbewertung der Ungläubigen in Deutschland hat durch die EU und ihre Schergen Ewigkeitsdauer erhalten.

    Danke, das ist eine reife Leistung. Da ist man voller Hoffnung auf eine harmonische Zukunft mit einen Haufen Kindern, die diese ewig währenden Surengesänge in den tausenden Moscheen herunterleiern und denen du tagtäglich in deiner eigenen Heimat begegnen musst. Kinder, die nichts anderes lernen als Überheblichkeit und Rechtleitungsweisungen, wo sich einem Menschen mit Verstand der Magen umdreht.
    Danke, das ist eine reife Leistung. Zu so einem Verein kann man volles Vertrauen haben, da ist man als Ungläubiger geborgen in „Allahs Hand“. Die Dankbarkeit kennt keine Grenzen, jeden Tag strömen Tausende ein, um einem ihren Koran entgegenzuhalten – und man empfindet – keine Willkomensfreude – und die EU fragt sich schon lange nicht mehr warum. Es werden Tatsachen geschaffen, die schon lange für keinen mehr Willkommensfreude aufkommen lässt. Aber Freudlosigkeit ist der erste Weg zur Versklavung.

  8. Egal wie sich Abdel-Samad kritisch gegenüber dem Islam äußert. Die Muselmanen haben ein „Grundgesetz“= Den Koran!!!
    Daran werden die sich halten, mit allen Konsequenzen für uns. Abweichler aus ihren Reihen werden per Scharia getötet. Das Urteil schwebt doch schon über ihm.
    Natürlich ist es gut anzusehen, wie auch in deren Reihen die bestehenden Probleme kritisiert werden. Aber wird sich etwas ändern? Nie und nimmer!!!

  9. Meine Hochachtung vor – Michael Stürzenberger.

    Michael könnte neidisch sein auf einen, der genau dieselbe Ansicht vertritt wie er, aber wegen seines Hintergrundes nicht oder weniger bedrängt wird.

    Es wird vielleicht noch schlimmer kommen. Menschen wie Michael Stürzenberger sind diejenigen, die einen Meinungsumschwung vorbereiten und am meisten unter Anfeindungen zu leiden haben. Wir kennen die Versuche der Meinungsfaschisten, Michael existentiell zu treffen.

    Wenn sich eine neue Meinung dann langsam durchsetzt, wenn man sich ernsthaft mit ihr beschäftig und einsieht, dass sie eigentlich richtig ist, dann muss man seinen früheren Irrtum irgendwie kompensieren. Die eigene frühere Irrmeinung wird dann gerne auf eine Person projiziert, und an ihr die eigene Fehleinschätzung festgemacht.

    Dazu wird vielleicht dann auch wieder Michael Stürzenbeger herhalten müssen, nach dem Motto:

    „Ja, der Hamed Abdel-Samad, der übt sachlich Kritik, über die man nachdenken kann, während Stürzenberger nur hetzt.“

    Dies ist umso tragischer, als Menschen wie Michael die Atmosphäre mit vorbereitet haben, hier eine islamkritische, die es dann anderen überhaupt erst ermöglicht, ihre Kritik lauter und offener zu äußern.

    Insofern ist das menschliche Größe von dir, Michael, hier im Dienste der Sache den anderen entsprechend zu loben und zu unterstützen.

    PS: Mit 25 Euronen habe ich mich auch praktisch für deinen Einsatz bedankt.

  10. Der Islam ist – auch nach entsprechenden Aussagen islamischer „Führungskräfte“ nicht reformierbar, weil der Islam ist, so wie er ist. Basta!
    Da mögen wir noch so – von uns so empfundene – willkommene Worte zum Thema hören:
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

    WIR sollten UNSERE Energie auf den Kampf gegen die Verbreitung des Islam konzentrieren und uns nicht von solchen Gutgedanken die Zeit stehlen lassen.

    „Ihr im Westen habt die Uhren, der Islam hat die Zeit“!

  11. Äh, Martin Luther wollte das Christentum wieder zum Ursprung zurückführen.
    Ihn könnte man wohl am ehesten mit Osama bin Laden vergleichen. Luther hatten wir unter Anderem den 30 jährigen Krieg zu verdanken.
    Herrn Abdel-Samad würde ich eher als Konkursverwalter sehen und in eine Reihe mit Giordano Bruno, Voltaire oder Kant einordnen.

  12. Jedenfalls kommen muslimische wie nichtmuslimische Islamkritiker immer wieder zu exakt den gleichen Urteilen. Was unere „Eliten“ aber nicht veranlasst, stutzig zu werden, sondern „den Islam“ vielmehr mit den Attributen einer „Friedensreligion“ zu versehen.

  13. OT: Eine Stadt wird bunt Dank osteuropäischen Ärzte- und Ingenieurschwemme!

    Großfahndung: Polizei sucht osteuropäische Einbrecher

    Einbrecherbande in Huchenfeld gesucht – Erster Täter festgenommen

    Pforzheim. Fieberhaft fahndet die Polizei zur Stunde in Huchenfeld nach Einbrechern. Einer der Männer wurde dank Hinweisen von Nachbarn bereits festgenommen. Offenbar hatte er aber mehrere Komplizen.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Einbrecherbande-in-Huchenfeld-gesucht-Erster-Taeter-festgenommen-_arid,479938.html

  14. Seine Erkenntnisse sind nicht gerade bahnbrechend, wir wussten immer schon, was der Islam für die westliche Welt bedeutet: Unterdrückung und Auslöschung.

    Aber dass er als Ägypter gewisse Immunität genießt macht ihn zum wichtigen Sprachrohr.

    Was ich ihn gern fragen würde, welchen Weg er denn aus der Misere sieht und wenn es eine Grenzlinie zwischen Islam und Islamismus gäbe, wo er sie denn ziehen würde.

    Die eigentliche Frage ist, wie viel Einfluss sein Einsatz auf die politischen Eliten hierzulande haben wird.
    Ich nehme die Antwort mal vorweg:
    Gar keine. 😡

  15. Martin Luther anno 1520…über den Islam!

    “Wie der Papst der Antichrist ist, so ist der Türke der leibhaftige Teufel. Der Teufel sei ein Lügner und Mörder. Mit der Lüge tötet er die Seelen, mit dem Mord den Leib. Also da der “Mahometh” durch den Lügengeist besessen und der Teufel durch seinen “Alkoran” die Seelen ermordet, den Christenglauben zerstört hatte, und mit dem Schwert die Liebe zu morden angreift. Und also ist der “türkische Glaube” nicht mit Predigen und Wunderwerk, sondern mit dem Schwert und Morden so weit gekommen…”

  16. …ich stelle mir bei dem „Politologen“ immer EINE Frage: war ihm das Wesen des ISLAM nicht bewusst, als er auf dem Tahir-Platz über den „arabischen Frühling“ im ehemals CHRISTLICHEN Ägypten gejubelt hat???

  17. Es ist reichlich spät. An den folgend beschriebenen Zuständen wird sich auch trotz kritischer Ägypter nichts ändern. Das mag daran liegen, dass genau der politische, radikale Islam nicht nur von deren Anhängern gewollt ist, sondern von der Politik insgesamt:

    Wie kriminelle Banden unser Land bedrohen

    »Wer wissen will, was uns die nahende Zukunft beschert, der muss das brandneue Buch Gangland Deutschland lesen. Stefan Schubert, ein ehemaliger Polizist, beschreibt darin, warum die Polizei in unseren Städten, Ballungsgebieten und deren Randzonen schon jetzt immer öfter nichts mehr zu sagen hat und die Bürger beim kleinsten Problem im Stich lassen (muss). Denn das Sagen und die Macht übernehmen gut organisierte ausländische Jugendbanden. Nur darüber sprechen darf man nicht.
    Autor Stefan Schubert spricht von einer Alibirichtlinie der Journalisten. Politik und Medien haben sich wie ein Schutzschirm um eine Massenbewegung zugewanderter Schwerstkrimineller gestellt.
    Wer dieses Buch gelesen hat, der realisiert rasch, wo die künftigen Kriegsschauplätze in Deutschland liegen werden. Wer das für einen Scherz hält, der wird mit diesem Buch eines Besseren belehrt.

    Etwas hochmütig hatte ich geglaubt, auf dem Gebiet der verschwiegenen Ausländerkriminalität schon fast jede Facette der Realität zu kennen. Doch Seite für Seite habe ich die fesselnde Lektüre von Gangland Deutschland nicht nur genossen, sondern dabei auch noch viel Unglaubliches gelernt.

    Wussten Sie, dass wir Steuerzahler in Deutschland die Rekrutierung und Ausbildung von schwerstkriminellen ausländischen Jugendbanden, die uns Bürger tyrannisieren sollen, auch noch finanzieren? Ich hielt das beim Lesen der entsprechenden Kapitelüberschrift zunächst für einen deplazierten Scherz – und dann kam die Ernüchterung! Stefan Schubert liefert zahllose Beispiele, bei denen einem als Leser einfach nur fassungslos der Unterkiefer runterklappt.

    Polizei und Justiz gehen vor diesen libanesischen, kurdischen, türkischen oder arabischen Kriminellen in die Knie. Mitglieder der Gangs, die zum Spaß wehrlose Bürger fast totschlagen, müssen Strafen nicht fürchten. Denn Polizisten und Richter wissen, dass sie das Netzwerk dieser Banden überall finden und sich blutig rächen wird.

    Aus einst wohlhabenden und vornehmen Stadtbezirken – wie beispielsweise dem früheren Bonner Diplomatenviertel Bad Godesberg – sind sogenannte No-go-Areas geworden, in die sich kein Polizeiwagen mehr ohne eine Hundertschaft Unterstützung im Hintergrund traut. Die Bürger leben nicht nur in Bad Godesberg in Angst. Während der Polizei Jahr für Jahr Geld und Personal gestrichen werden, erstarken diese Ausländergangs rasend schnell.
    Ein falsches Toleranzverständnis und die beharrliche Leugnung der Zustände lassen nicht darauf hoffen, dass die Politik sich des Themas annehmen wird.«

    Udo Ulfkotte zum Buch von Stefan Schubert
    Gangland Deutschland

  18. Die rotgrüne Taktik jeden Kritiker ihrer kruden Ideologie und jeden der nicht wie sie Islamverherrlichung übt und laut über rotgrüne Träume jubelt zu einem Nazi zu erklären, wird natürlich bei Menschen wie Hamed Abdel Samad zum Rohrkrepierer.

    Auf jeden Fall der Fall Hamed Abdel Samad wie sehr die rotgrüne Ideologie und ihre Islamverharmlosung an der Realität vorbei geht.

    Nach dieser irren rotgrünen und kruden Multi-Kulti-Ideologie müsste Hamed Abdel Samad jetzt eigentlich ein phöser phöser Nazi und rechtspopulistischer Rassischt sein!

    😆

  19. Hier mal der Selbstdarstellungs-Sprachpudding, Original ZDF, mit der dieser „Moderator“ Rashid so seine öffentlich-rechtlichen Brötchen schaufelt. Man beachte die herrliche Neoromantik im Sinne des MIHIGrummels im Allegemeinen und des Friedsislams im Besonderen. PS: seine Sporen hat der Gute sich bei einer „Hospitanz“ beim Sender verdient. Kommen sie ganz tief rein dann können sie rausgucken: „Mit dem Arschloch sieht man besser“:

    „Ob Theologe oder Lehrer, Filmemacher oder Geschäftsfrau, Vertreter muslimischer Verbände oder nicht organisiert, alle berichten von dem, was sie bewegt. Das „Forum am Freitag“ will mit der Auswahl der Teilnehmer die Vielfalt muslimischen Lebens in Deutschland widerspiegeln.
    Forum als Chance
    Das „Forum am Freitag“ eröffnet die Chance, an einer der spannendsten gesellschaftlichen Diskussionen teilzunehmen. Es bietet die journalistisch verantwortete Plattform für Dialog und kritische Auseinandersetzung. Es gibt ein großes Informationsbedürfnis über das, was muslimisch heißt, wie muslimische Mitbürger leben und was ihnen wichtig ist.
    Das „Forum am Freitag“ bietet Nichtmuslimen, aber auch Muslimen überraschende Einblicke in die Vielgestaltigkeit muslimischen Lebens in Deutschland. Das „Forum am Freitag“ möchte Wissen vermitteln, Dialog und Diskussion ermöglichen und damit einen journalistischen Beitrag zur Integration leisten.
    Nazan Gökdemir
    Nazan Gökdemir ist Journalistin und Fernsehmoderatorin und wurde am 31.12.1980 als Kind Nazan Gökdemir
    Nazan Gökdemir (Quelle: ZDF, Rico Rossival)
    türkischer Eltern in Hannover geboren. Nach dem Abitur im Jahre 2000 ging Nazan Gökdemir für ein Jahr nach Paris. 2001 nahm sie an der Bauhaus-Universität Weimar das interdisziplinäre und zweisprachige Studium der „Europäischen Medienkultur“ auf. Während ihrer akademischen Ausbildung studierte Gökdemir vier Semester an der der französischen Université Lumière Lyon 2.
    Zudem absolvierte Nazan Gökdemir zahlreiche journalistische Praktika, unter anderem im ZDF, beim Saarländischen Rundfunk sowie bei Euronews in Lyon. Nach dem Studium arbeitete sie anderthalb Jahre bei der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit GTZ (heute GIZ) in Brüssel. 2008 wechselte sie zum ZDF, wo sie zunächst ein 18-monatiges Redaktionsvolontariat abschloss und anschließend als Reporterin für mehrere Nachrichtenformate eingesetzt wurde, hauptsächlich für das werktägliche Magazin Drehscheibe Deutschland.
    Im Januar 2012 wechselte Nazan Gökdemir zum deutsch-französischen Sender ARTE und moderiert seitdem im Wechsel mit Jürgen Biehle das tägliche Nachrichtenmagazin ARTE Journal.
    Abdul-Ahmad Rashid
    Abdul-Ahmad Rashid ist Journalist, Islamwissenschaftler und Muslim. Er wurde am 7.11.1964 als Sohn eines Afghanen und einer Deutschen in Köln geboren und ist dort aufgewachsen. Abdul-Ahmad Rashid
    Abdul-Ahmad Rashid (Quelle: ZDF, Rico Rossival)
    Nach dem Abitur studierte er in Köln, Bonn, Damaskus und Kairo Islamwissenschaft, Germanistik und Vergleichende Religionswissenschaft. Über eine Ausbildung zum Buchhändler nach dem Studium kam er zum WDR in Köln, wo sein Interesse für den Journalismus geweckt wurde.
    Er absolvierte eine Hospitanz in der Redaktion „Religion und Gesellschaft“ des Deutschlandfunks und hat seit Februar 2000 als freier Hörfunkjournalist für die ARD-Anstalten gearbeitet, wo er sich besonders mit Themen im Zusammenhang mit dem Islam in Deutschland auseinandersetzte.
    Zudem hat er mehrere Reisen in den Nahen Osten unternommen und darüber in zahlreichen Beiträgen berichtet. Abdul-Ahmad Rashid spricht fließend Arabisch und Dari (Afghanisch). In seiner Freizeit ist er Sänger einer Rolling-Stones-Cover-Band. Mit seiner Arbeit möchte er zu einem besseren Verständnis des Islam in der westlichen Gesellschaft beitragen.“

    Bezahlt wird der wohl nur deshalb , damit er uns ‚I can get no satisfaction‘ auf original kultursensibel prodschihadisch zur besten Sendezeit vorislamisieren tut. Ob mit oder ohne MK47, darauf kommts vorerst nicht an, yeah, yeah yeah!

    Don’t worry be happy! Friday prayer fever mit Rushid, so geil mann,äh: „isch ficke deine muddar, Kartoffel“!

  20. Besonders interessant finde ich, dass Abdel-Hamad feststellt, dass Gott im Islam ein Diktator ist, der seine Untertanen mit Angst unterdrückt, sie 24 Stunden am Tag überwacht und Alles in ihrem Leben bestimmt.
    Der Islam dient als Vorbild für faschistische Diktaturen.

    Er sagt, dass die islamischen Länder unzufrieden sind, die Ursache aber nicht, wie es eigentlich naheliegend ist, bei sich selbst suchen, sondern wie es in faschistischen Regimen üblich ist, einen unschuldigen Sündenbock gefunden haben: den Westen!

  21. Der Hintergrund der Tat ist noch nicht geklärt. Wie AP selbst berichtet, habe der Polizist mit den Worten „Allahu Akbar“ („Gott ist groß“) das Feuer eröffnet. Offiziell ist das aber noch nicht bestätigt; die afghanischen Behörden sprechen von einem „sehr tragischen Vorfall“. Nach den Schüssen habe sich der Mann festnehmen lassen. Er wird nun verhört.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_68833580/anja-niedringhaus-tot-polizist-rief-gott-ist-gross-und-schoss.html

  22. #20 rene44 (04. Apr 2014 12:04)

    Wenn selbst Ulfkotte („Krieg in unseren Städten“) noch die Kinnlade runterfällt, soll das was heißen. Aber Raub- und Schwerkriminalität sind dem Islam ja eingewoben – Mohammed und seine kriminelle Bande sind da Vorbild.

    Schön ist, daß Sure 8 „Al Anfal“ = Die Beute“ hier in einem hilflosen Versuch des Kaschierens „Die Verderblichkeit des Krieges“ genannt wird.

    :mrgreen:

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure8.html

  23. #5 bona fide

    Und auch immer dran denken, der Koran darf nicht verändert oder angezweifelt werden:

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

  24. Der Abend war wirklich ein Ereignis. Für mich bedeutete das fast 400km An- und Abreise, aber das war es wert.
    Diese Filme müssen Millionen sehen. Unsere Aufgabe ist es, diese Aussagen zu verbreiten. Andere Medien werden es nicht tun.
    Herr Hamed Abdel-Samad wurde sogar als „Der Kronzeuge der Freiheit“ bezeichnet.
    Hoffen wir, dass sich nun die Islam-Kritik mehr Gehör verschaffen kann.

  25. Rushid, der edle Wilde aus dem vorderen Afghanistan sagt nur deshalb nichts inhaltliches zum Islamproblem, weil er eben strunz blöd ist, dafür aber eben vollgläubig, boah äh Mann, islamisch gläubig,äh, Mensch Alter!
    Und dann braucht man keine besseren Argumente, dann hat man ja die Macht, davon lebt so einer und auch vielleicht die ganze Chose, ist ja schließlich alles nur Literatur, weit entfernt von Macht und Politik, also eigentlich noch nicht mal eine Meinung, sondern sowas wie Kunst äh, Mann. Zu mickrig zum Todschlagen prakttisch. Man wir sehen , ob die Mordfatwa ihre Erfüllungsgehilfe findet in the long run, Rushdie zum Beispiel rennt heute noch, 25 Jahre danach noch davon. HAS hat etwas von 40 Jahren zitiert!

    Wartet mal ab, ob da nicht einfach der Deckel ein bisschen vom Topf genommen würde, was unsere Islamisierung angeht, gerade damit es mit der institutionellen Islamisierung , dank nicht zuletzt des ZDFs unvermindert weiter gehen kann.

    HAS’s Argumentationen waren sehr stringent, und medial perfekt.

    Das Publikum ist quantitativ wohl nur ein Tropfen auf dem heiße Stein. Was morgen verflogen sein wird, wie ich befürchte. Denn, wären die so empfänglich für diese Islam-Kritik von HAS, dann hätten sie diese sich schon längst an allen 10 Fingern herbeiziehen können, aus allen möglichen Quellen, und aus eigen Überlegungen ebenso sehr.

  26. Ein großartiger Vortrag von Hamed Abdel-Samad! Ein Meisterwerk säkularen Denkens!

  27. Ich habe in den letzten knapp vierzig Jahren keinen Moslem erlebt, der nicht wusste, dass Islam Faschismus ist und der es nicht offen sagte, wenn man darüber sprach. Das ist genau wie die Frauenunterdrückung des Islam, die fast alle völlig normal finden.
    Selbstverständlich sehen das auch alle rotgrünschwarzgelben Faschisten so, denn sonst würden sie Faschismus und Frauenunterdrückung anprangern und mit aller Macht verhindern.

  28. I-gitt-driz´Anwalt Hildebrecht (Bunt-statt-)Braun befand sich ebenfalls in dieser Veranstaltung und soll geäußert haben, H.A-S sei der Kronzeuge der FREIHEIT. Auch bei nüchterner Auslegung kann das wohl nur heißen, dass DIE FREIHEIT mit den Aussagen der 117 Bürgerbegehrenkundgebungen Recht hatte und all die Verleumdungen wie „Nazis, Hetzer, Volksverhetzer, Rassisten, Islamophobiker, Fremdenfeinde, Verfassungsfeinde usw.“ Geschichte sind und auch die DF-Beobachtung durch den VS beendet werken kann. Die Beobachtung durch den VS war ja wg. der uns angehängten angeblichen Verfassungsfeindlichkeit angeordnet worden.
    Für die Schlapphüte und die traurigen Gestalten von der ANTIFA: „Ihr könnt nach Hause geh´n, ihr könnt nach Hause geh´n…,“ Und Kastner, Prantl, Rost und all die vielen andern Schmierfinken können sich ihren Hirnmüll seit dem 2.4.2014 unter die Vorh…t schieben!

  29. Schön,
    wenn einer aus
    diesem Kulturkreis von
    selber draufkommt, was in etwa
    das Problem mit der Alla-Religion ist.
    Ich sag nur – Blaupause für Despotie.
    Was unsere Perspektive betrifft,
    so verweise ich mal eben
    auf folgenden kurzen
    Kalenderspruch:

    Wüstengötter
    taugen nicht für
    Waldländer

  30. Eine hervorragende Analyse des Islam als Quelle des Faschismus.Das ist hochqualifizierte und sachliche Islamkritik, die als Inspiration für eine Reform des Islam hin zu einer reinen Religion ohne jeglichen politischen und rechtlichen Absolutheitsanspruch. Eben wie auch die Reform des Christentum bei uns.

    Fazit:

    1.Der Islam ist die Quelle des religiösen Faschismus, der auch als Islamismus bezeichnet wird.

    2.Die Eigenschaften faschistischer Führer werden von Mohamed erfüllt, wie anhand der islamischen Quellen darstellbar ist.

    3.Er gilt auch heute noch im Islam als das Vorbild aller Muslime. Die islamischen Schriften des siebten Jahrunderts gelten wortwörtlich im 21.Jahrhundert auf die sich Islamisten berufen können.

    4.Diese absolutistischen religiösen Dogmen behindern das freie denken und damit auch eine Reform der islamischen Gesellschaften als auch die Integration von Muslimen in nichtislamische Gesellschaften.

    5.Der Islam ist nicht reformierbar, aber das denken der Muslime.

    6.Die „Vierte Moschee“ in Mücnhen-Freimann wurde auf persönlichen Befehl Adolf Hitlers errichtet.

    7.Die deutschen Muslimenverbände repräsentieren nicht die Muslime, behindern die Integration und die Reform des Islam.

    8.Die Deutsche Islamkonferenz hat sich von den kritischen Themen verabschiedt.

    Hamed bemerkte hierzu:
    Die DIK thematisiert nun mit den Islamverbänden den Zugang zu den Einrichtungen der Wohlfahrt und Seelsorge, was höchstgefährlich ist. Die Muslimenverbände möchten auf dies Weise Einfluß auf die Öffentlichen Einrichtungen nehmen und Steuermittel beanspruchen.

    Quellen:

    1.Hassan Al Banna:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hasan_al-Bann%C4%81

    2.Nationalsozialismus und Islam:
    http://vimeo.com/8098018

    3.Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen in Westeuropa:http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    4.Die Muslimbrüder in München:
    http://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    5.Mohamed: http://www.youtube.com/watch?v=1dbeY1lpLyQ

    6.http://www.memritv.org/

    7.Islam und Faschismus:
    http://www.eswerdelicht.tv/archives/698

    8.Islamanalyse:
    http://www.alhayattv.net/

  31. #38 Olaf Wimmer (04. Apr 2014 12:42)

    Interessante Info, daß der Afghane einen Zwillingsbruder hat, der der Schläger von Heddenheim war. Denke sofort an die arbischen Clanzwillinge aus Berlin (Kaufhaus- und Casinoüberfall), die nicht belangt werden konnten, da eineiig und die Tat somit laut Richterspruch trotz DNA „nicht eindeutig einem der beiden Täter zugeordnet werden konnte).

    Eine Frechheit übrigens, daß diese tollwütigen Berserker aus Afghanistan und Äthiopien als „Deutschafghane“ und „Deutschäthiopier“ bezeichnet werden.

    Die heißen Zubbaidulla K. (Afghane) und Kibrom T. (Äthiopier).

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/opfer_war_rocker-35347832.bild.html

    Um beide ist es nicht schade. Unglaublich, was für XXXXXXX hier ins Land gelassen wurde. Und die schießen inzwischen ungeniert Sperrfeuer auf einem deutschen Spielplatz.

    Das mit Rächtz ist wieder perfide. Jeder hier weiß, daß alle diese kriminellen Islamer den Nationalsozialismus großartig finden und ihm in ihrer Organisation und Brutalität höchst geistesverwand sind.

  32. „Den Islam kann man nicht ‚reformieren‘, da in seinen Ursprüngen die Probleme liegen, sondern man muss ihn auf eine neue Ebene bringen und die meisten Wurzeln kappen.“

    Konkret gesagt heißt das: man muss ihn abschaffen, den Islam, das wäre das einzig Richtige, weg mit dieser faschistoiden Ideologie!

  33. Kann man auch kompakter haben. Hier ist Abdel-SamadsInterview mit dem ZDF-„Forum am Freitag“, Interviewer Abdul-Ahmad Rashid ist Deutsch-Afghane, in Köln geboren:

    http://www.zdf.de/Forum-am-Freitag/abdel-samads-provokante-thesen-im-buch-der-islamische-faschismus-32577600.html

    Das „Forum am Freitag“ dümpelt nicht erst seit der bescheuerten ZDF-Webdesign-Reform nur noch vor sich hin. Die Moslems waren schon wenige Monate nach dem Start 2007 wieder abgehauen, weil sie wohl reine Propaganda erwartet hatten, übrig blieben ein paar Hardcore-Konvertiten, während die Front der Islamkritiker gut aufgestellt war, aber davon gibt es heute auch nur noch zwei-drei wie „Urban III“. Bei ZDF info ist die 15-Minuten-Sendung mittlerweile auf den Freitagmorgen acht Uhr abgerutscht.

    Der Fehler von Anfang war, dass niemand genau wusste, was dieses „Forum“ eigentlich ist: eine Internet-Sendung, die auch im Fernsehen verbreitet wird oder umgekehrt, oder ein Forum für den freien Meinungsaustausch; der Meinungsaustausch wurde vor drei Jahren drastisch eingeschränkt, indem jeder, der einen Millimeter vom vorgegebenen Thema abwich, gnadenlos gelöscht wurde, danach hatte auch ich keine Lust mehr mitzumachen.

  34. #41 Vielfalt (04. Apr 2014 12:57)
    …nach meiner seit Jahren erhobenen Statistik mit Fallzahlen im 5-stelligen Breich sind rnd. 2/3 aller Sexualstraftäter in Deutschland „Südländer“… die überwiegende Mehrzahl davon Moslems…

  35. Hat Hamed den Stürzenberger nicht mal als „Faschisten“ bezeichnet.. oder sich mal auf Seite von Iman Idriz gestellt; um zu verkünden nicht “ Die Freiheit“ zu wählen… Das war doch mal was ????

  36. Habe gebetet: „Jesses un Maria, laßt es keinen Deutschen gewesen sein!“

    Seit Mitte März war der kleine Moslembub mit den großen Kulleraugen, Dano(5), verschwunden. Mit allerlei Allahgedöns wurde im Internet die Suche nach ihm verbreitet.

    ERSTER VERDÄCHTIGER HEISST: IBRAHIM B:

    DAS DRECKSCHWEIN, DAS IM VERDACHT STAND JENISA 2007 ermordet zu haben!!!
    Er sollt gestanden haben, daß er Dano ermordete. laut WAZ, hier WB:
    https://www.westfalen-blatt.de/nachricht/nachricht/2014-04-04-fall-dano-polizei-nimmt-verdaechtigen-nachbarn-fest-9368205/3599/

    (Nach meinen Recherchen sind Dano und Jenisa aus islamischen Zigeunerfamilien.
    Nach Gerüchten sollte Danos Familie eigentlich abgeschoben werden.)

    MOSLEMS BEI FACEBOOK DÜRSTEN BEREITS NACH SELBSTJUSTIZ

    Tuba Özgür(im HIDSCHAB): „Dieser Drecks Mörder, wetten er bekommt wieder nur 3 Monate Haft !!!!! Wenn überhaupt. Einfach zerfleischen sollte man den in der Öffentlichkeit aber Stückchen für Stückchen und jede Wunde mit salz bestreuen extreme Folter Methoden fallen mir ein ich hasse ihn über alles“
    Andere ergehen sich in ellenlangem Allahgemurmel und drohen Rache an, falls die Bestrafung nicht ihrer Vorstellung entspricht.

  37. #38 Olaf Wimmer

    So wird aus einer Hinrichtung unter äthiopischen Drogendealer Munition für den Kampf gegen RÄÄÄCHTZ gedengelt.

    Wenn im FAZ-Lokalteil Katharina Iskandar zum Zuge kommt, wird es aber konkreter, denn in der ersten Meldung über die Schießerei war wie üblich nur von einem „29 Jahre alter Mann“ die Rede, der erschossen wurde, auch der Täter war „ein Mann“, „zwei weitere Männer im Alter von 29 und 33 Jahren wurden schwer verletzt“.

    An der zweiten Meldung fällt allerdings auch den FAZ-Lesern auf, wie krampfhaft ein direkter Zusammenhang zur „rechtsextremen Szene“ hergestellt werden soll. Während Iskandar diesen möglichen Zusammenhang („offenbar“) ganz am Schluss erwähnt, taucht er sowohl im Vorspann als auch in den beiden Zwischenüberschriften auf, während es journalistisch eher geboten gewesen wäre, auf die achtzig bzw. 50 Straftaten dieser Kriminellen hinzuweisen. Die Leser meinen:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/schiesserei-am-ben-gurion-ring-in-frankfurt-neue-erkenntnisse-12879342.html

  38. DER HÖNESS-AFFENZIRKUS:

    EINE KRÄHE HACKT DER ANDEREN KEIN AUGE AUS!

    ALLES NUR SHOW, UM DEM DEUTSCHEN VOLK STEUERGERECHTIGKEIT VORZUGAUKELN!

    LETZTENDLICH SCHONEN SICH DIE BONZEN DOCH!

    „“Am Ende legte weder die Staatsanwaltschaft noch Hoeneß Revision ein. Ein abgekartetes Spiel?

    Strafverteidiger Gerhard Strate jedenfalls glaubt, dass Hoeneß „nicht länger als drei Wochen“ im Knast bleibt.

    Doch Strate bleibt dabei: Nach drei Wochen könne laut Gesetz der offene Vollzug beginnen.

    „Das wirkte schon alles sehr nach Show“, sagt Strate. Hoeneß Anwälte hätten vermutlich gewusst, wie es im Prozess weitergeht, sagt Strate, will jedoch ausdrücklich nicht von einem „Deal“ sprechen.

    Ob Deutschland jetzt ehrlicher geworden sei in Sachen Steuern, fragt Illner zum Schluss „Stern“-Reporter Johannes Röhrig, der den Fall mit ins Rollen gebracht hatte…““
    http://www.bild.de/politik/inland/talkshow/illner-talk-muss-hoeness-nur-drei-wochen-in-den-knast-35363160.bild.html

  39. #13 jesse251 (04. Apr 2014 11:49)


    Wird Hamed eigentlich auch vom Staatsschutz beobachtet?

    …weiss nicht, aber so wie allen Islamkritikern wurden ihm in München von der Deutschen Kreditbank, der Stadtsparkasse München und die Münchner Bank alle Konten gesperrt. Die Postbank München sperrte ihm auch die Konten, via Postbankzentrale Köln.

    Ausserdem sprach ihm Christian Schottenhamel, Geschäftsführer der Löwenbräu Gaststätten AG,
    gleich auch noch ein Lokalverbot gemäss dem Motto: “Keine Stimme für Hass und Rassismus“ aus.
    Ebenso der Wirt der “Jazzbar Vogler” in der Rumforstraße 17, Lokalverbot.

    Der Wirt Markus Vogl der Augustiner Bräustuben
    in der Landsbergerstr. 19. auch.
    Er wollte damit seine “Weltoffenheit” und Verbundenheit zu theokratischen Faschisten
    betonen, dessen Beziehung er durch die Bewirtung Hamed Abdel-Samads gefährdet sieht.
    Deshalb auch hier: Lokalverbot in München.

    Christian Vogler, Kneipier in der Jazzbar gegen Hamed Abdel-Samad, Hausverbot…
    und Der Wirt vom Augustinerkeller in der Arnulfstraße 52 bezeichnete Hamed Abdel-Samad als “Nazi-Arsc”.

    Was braucht man bei solch aktiven…äh, Aktivisten noch einen Staatsschutz ?

  40. Der soll in Ägypten ‚missionieren und ‚aufklären‘!

    Und nein, DER ist kein Akif Pirinçci!

    DER gehört zum System, und davon lebt er prächtig!

  41. Nachtrag #54

    Und ich kann nicht verstehen, dass der Stürzi, so einem in den A…h kriecht!

  42. Ich war dabei. Der Abend war eine Offenbarung. Die knapp zwei Stunden waren in keiner Sekunde langweilig.

    Frage: Versteht sich Abdel-Samad tatsächlich (noch) als Muslim, nachdem er doch „Abschied vom Himmel“ genommen hat? Oder vielleicht als Muslim im Sinne einer kulturellen Herkunft (so wie hierzulande viele sich als Christen bezeichnen, ohne wirklich eine Nachfolge Jesu zu leben, demnach eigentlich „Kulturchristen“ sind)?

    Die Moderation des Abends war fair und hielt sich angenehm zurück; trotzdem rückte der Moderator mit der Zeit immer mehr auf Distanz und wurde zum Ende hin ziemlich wortkarg. Er kam kaum dazu, provokative Fragen zu stellen, weil Abdel-Samad ein wahres Feuerwerk an Fakten (insbesondere zur Muslimbruderschaft) und begründeten Analysen abfeuerte; insbesondere die Zitate aus den frühen heiligen Schriften des Islam wurden vom Moderator lediglich gehört; so erzielten sie auch ungeschönt ihre Wirkung beim Publikum, z.B. folgende Begebenheit aus dem Leben des Propheten (Zitat aus der Erinnerung):

    „Der Prophet kam zur Moschee und sah dort eine getötete Frau liegen. Als er fragte, wer die Frau getötet hatte, kam ihr Ehemann und sagte zum Propheten: „Ich habe sie getötet, denn sie redete schlecht über dich.“ Der Prophet sagte: Das Blut dieser Frau ist zu Recht geflossen.“

    Abdel-Samad machte klar, dass es ihm um den politischen Islam gehe, der mit der unreformierbaren weil auf heiligen Schriften basierenden Ideologie, die Gesellschaft verändern wolle. Zur Frage persönlicher Spiritualität gab er folgende Ausführungen:

    „Es gibt Menschen, die fühlen sich spirituell erhoben, wenn sie in den Wald gehen, sich nackt ausziehen und auf einen heißen Stein pinkeln. Das ist für mich in Ordnung. Die sollen das machen, das dürfen sie tun – solange sie im Wald bleiben!! Ich will nicht, dass sie das öffentlich auf dem Marienplatz tun, oder in den Schulen. Die Muslime aber „pinkeln“ in unsere Schulen…“.

    „Der Islamist kämpft nicht um zu leben, sondern lebt um zu kämpfen“ war eine weitere apodiktische Aussage.

    Meine Einschätzung des Standpunktes von Abdel-Samad: Er vertritt seine Thesen nicht auf der Grundlage eines Glaubens oder einer Religion. Insoweit ist und bleibt er bewusst ein säkularer Analytiker. Ebenso wenig diffamiert er eine Religion. Was er tut, ist eine Analyse der offenkundigen polit-islamischen Ideologie auf der Grundlage westlicher (und allerdings damit auch christlich geprägter) Werte wie die Unantastbarkeit der Menschenwürde, der Meinungsfreiheit etc…

    Er rief ausdrücklich die „moderaten“ Muslime auf, eine Haltung der Selbstreflektion einzunehmen und nicht immer sofort den „Empörungsknopf“ einzuschalten. Anders kommt ein ehrlicher Dialog niemals zustande. Wer vom Islam als „Friedensreligion“ spricht, verlängert nur den Zustand, den uns die linksgeprägte Dialogindustrie eingebrockt hat und die zu nichts führt. Wer vom Islam als „Friedensreligion“ spricht, äußert damit, dass offenbar im Iran, im Sudan, in Nigeria und allen anderen „failed states“ der Islam „nur falsch interpretiert wird.“ Es kann doch nicht sein, dass nur die deutsche Linke den Islam als einziges in der Welt richtig versteht! (Spontaner Applaus im Publikum).

    Beste Grüße

    leon

  43. Ob die Bank auch das Konto von Abdel-Samad kündigt?
    Frau „Richterin“ Birkhoferminushoffmann übernehmen sie!
    Da lässt sich doch mit etwas Rechtsbeugung sicher auch was machen…

  44. Die Videos habe ich mir gründlich angeschaut und auch angehört und komme zu dem Schluß: Abdel-Samad ist nicht Fisch und ist nicht Fleisch. Er spricht die Probleme des Islam zwar deutlich an, und träumt vielleicht auch von einem liberaleren Islam, jedoch genau wissend, dass es den nie geben wird. Da nur Ausschnitte zu sehen sind kann ich die Mimik nicht schlussendlich beurteilen, hatte jedoch den Eindruck, dass er einige male fast ängstlich zu dem Moderator hingesehen hat. Trotz allem wünschte ich, dass einige der unverbesserichen, realitäsverdrängenden Gutmenschpolitiker sich dies einmal anhören und dadurch ein realistischeres Bild vom Islam bekommen.

  45. @54

    wo ist dein problem, hat der etwa unrecht!? das müssen die aussterbenden deutschen in erster linie kapieren. was agypten angeht: woher zum teufel weist du ob er nicht da auch noch auftreten wird?! auserdem hats deutschland, wie gesagt, nötiger!
    ——————————————————

    ich finds gut das ein „insider“ endlich die wahrheit ausspricht. ob es ein meilenstein ist, wird sich zeigen… hoffentlich passiert was.

    wenns nach mir ginge müsste man alle religionen abschaffen! …ich verstehe eh nicht wie die menschen an sowas glauben können. selbst den blödesten muss doch klar sein das es kompletter bullshit ist… die dinosaurier lebten bevor es den menschen gab! es gibt andere galaxien milliarden planeten, meine fresse wir sind so weit das wir alles belegen und nachweisen können wie der mensch entstand was davor war und wie es weitergehen wird > zb das die sonne irgendwann ihren wasserstaoff verbrennt sich zu nem roten riesen ausdehnt und erlischt…

    nur dank DENKENDEN menschen wissen wir das alles und köpfen wir heute keine hexen und haben eine lebeserwartung von knapp 100 jahren! hallo, macht doch die augen auf ihr gehirnam…äh ich meine gläubige!

  46. Die Einstellung der islamischen Kleriker: Man beruft sich auf Gott, und Gott kann sich nicht geirrt haben. Demzufolge hat der Koran und sein Inhalt Ewigkeitsdauer.

    Wer von den Islamisierern Deutschlands wird diese Einstellung nicht gekannt haben?
    Die Minderbewertung der Ungläubigen in Deutschland hat durch die EU und ihre Schergen Ewigkeitsdauer erhalten.

    Danke, das ist eine reife Leistung.

    Und genau das ist der entscheidende Punkt!

    Die Salafisten und Kollegen behaupten, dass Gott heute in allen Punkten genau dasselbe sagen würde, wenn Er wieder spräche, und schließen pauschal aus, dass Er Seine Rede der heutigen Situation der Menschen in der Welt anpasste.

    Jedoch gibt es im Wort immer einen ewigen spirituellen Kern und umständebedingte Anteile. Erstere werden von Gott über die Jahrtausende mit immer neuen Worten wiederholt, letztere werden den Verständnismöglichkeiten der Leute und Umständen der Offenbarung usw. angepasst und somit verändert.

    Wenn die letzteren Anteile von den Predigern und Anhängern (und Gegnern!) verewigt werden, wird die Lebensweise der Leute mit fortschreitender Zeit immer rückwärtsgewandter und unpassender in Bezug auf die gesellschaftliche Situation, und wer dann behauptet, dass Gott immer noch so sprechen würde, spricht möglicherweise schwerwiegende Lügen.

    Wir müssen unseren Verstand gebrauchen, um die Dinge zu unterscheiden, die Offenbarung zu historisieren und die ewigen Anteile von den umständebedingten zu unterscheiden und erste zu leben, letztere hinter uns zu lassen.

  47. Es wäre mal wieder an der Zeit, im Staatsfernsehen eine Islamrunde einzuberufen.

    Meine Wunschgästeliste:
    Abdel Samad, Sabatina James, Akif Pirincci, Wolfgang Bosbach, Mouhanad Khorchide und natürlich Vertreter der Islamverbände, damit die Diskussion auch kontrovers und entlarvend wird.

    Leider hat sich die Politik entschieden, einen anderen Weg zu gehen, der zwangsläufig die Integration von Muslimen scheitern lässt und zur Etablierung gefährlicher islamischer Parallelgeselslchaften führt.

  48. Ich halte Herrn Kleine-Hartlage für wesentlich treffgenauer, was die Prognose über den Islam anbetrifft.

    Gab es von Herrn Abdel-Samad sogar mal ein Buch mit dem Titel „Der Untergang der Islamischen Welt“. Diese Prognose war abenteuerlich und wenig fundiert: Warum sollte ein wissenschaftlich-technisch rückständiger Kulturkreis im Kampfe der Kulturen unterlegen sein? Die Mohammedaner bringen schließlich genug andere Eigenschaften mit.

    Die bisherige Tendenz widerlegt Herrn Abdel-Samad auch eindrucksvoll. Allmählich scheint er das ja selbst erkannt zu haben.

    „Das Dschihad-System“ und „Die liberale Gesellschaft und ihr Ende“ von Manfred Kleine-Hartlage kommen mir hingegen viel plausibler vor.

  49. Stürzenberger scheint nicht nachtragend zu sein. Mich jedoch irretiert H.A.-S.’s Angebot dem grundverdorbenem, verlogenen Imam Idriz als Zeuge gegen Stürzenberger zur Verfügung zu stehen, immer noch. Ich habe das nicht vergessen!
    Was ist dazu eigentlich rausgekommen?

    Nachdem in einer Rezension auf Amazon, die Rede davon war, dass H.A.-S. in seinem neuen Buch Sarrazin mit Erdogan verglichen hätte, habe ich meine Kaufabsicht zuerst mal zurückgestellt.

    Eine andere Rezension trägt die Überschrift: Der Autor wendet sich nicht gegen friedliche Muslime, sondern gegen gewalttätige Islamisten.

    Das kommt bei diesem Vortrag absolut gegenteilig raus. Er kritisiert hier ausdrücklich die ständig versuchte, verkrampfte Trennung von Islam und Islamismus. Mit seiner Aussage, dass die Probleme „aus dem Herzen des Islam“ kommen, steht er der bekannten Aussage von Zafer Senocac recht nahe.

    Jetzt bin ich doch neugierig geworden und werde mir das Buch trotz des behaupteten Sarrazin-Erdogan-Bullshit bei Gelegenheit dort bestellen, wo ich auch Akif Pirincci anstandslos erhalten habe.

  50. Die Videos sind wirklich sehr gut, das hier von Hamed Abdel-Samad hat mir sehr gut gefallen:

    „Integration funktioniert nicht durch den Bau von Moscheen. Integration und Moscheen haben miteinander nichts zu tun. Die Höhe eines Minaretts entscheidet nicht über die Zukunft der Einwanderer Kinder in der Bundesrepublik. Was entscheidend ist Bildung, Arbeit, Teilhabe an der Kultur, Teilhabe an der Gesellschaft, und da sehe ich die Religion mehr als Hindernis als eine Hilfe. Und das muss man erkennen, gerade diejenigen die mit den Islamverbänden jetzt kooperieren.“

  51. #64 Anthropos
    Ja, die Politik versucht alle Bewegungen, die eine große Mobilisierungskraft haben einzubinden: Sozial- und Schwulenverbände, Gewerkschaften und natürlich die Islamverbände. Das ist die Logik der Macht.

  52. Danke Michael und Helfer für den tollen Bericht!
    Abdel-Damad spricht sehr nüchtern, aber absoluten Klartext.
    Pragmatisch und unpragmatisch betrachtet…

    Der Knaller in der Gesellschaft ist vorprogrammiert:
    Die wachsende Zahl an Mohammedanerkindern werden auf den Koran und auf den Islam getrimmt mit allen Nebenwirkungen.
    Der Rest an Nichtmoslems bekommt den Bildungsplan, der sie zu LSBTTI-Aktivisten und kraftlosen identitätslosen Einheitsmenschen erziehen will.
    Wer am Ende stehen bleibt ist uns allen klar.
    Es sei denn, wir schreiten ein. Allerhöchste Zeit!

  53. „…Wäre ein “Rechtspopulist” beteiligt gewesen, hätte der empörte politisch korrekte Aufschrei von Flensburg bis Garmisch…“
    ———————————————————-

    „Wäre ein “Rechtspopulist” beteiligt gewesen“, dann wäre vor allem der „Humanist“ Samad nicht so „unaufgeregt und sachlich“ geblieben. Erinnern wir uns doch, wie er den bajram Idriz gegen Stürzenberger in Schutz nahm. Ich trau dem „lupenreinen“ iSSlamkritiker_in Hamel Abdel-Samad nicht. Frau Gudrun hat auch mal dargelegt warum man dem Braten nicht so unbedingt trauen sollte.

    :mrgreen:

  54. Im Zeit-Interview heißt es: „Trotz der Angriffe auf seine Person spricht er regelmäßig in Schulen mit hohem Migrantenanteil. Ende der Woche trifft er in Neukölln Schüler, die einer salafistischen Gruppe nahestehen. Er wird ihnen sagen, dass er weiß, wie es einem geht als muslimischer Migrant in Deutschland. Man werde ständig mit demütigenden Fragen traktiert: Wie oft betest du? Isst du Schweinefleisch? Trinkst du Alkohol? Was ist mit den vielen Jungfrauen? Darfst du überhaupt Sex haben? Viele Jugendliche sähen in der Radikalisierung die einzige Antwort auf die Schizophrenie ihrer Existenz und landeten knietief im „islamischen Faschismus“. Glaubt er, dass das harte Wort bei den Jugendlichen verfängt?“

    Demütigende Fragen: Wie oft betest du? Trinkst du Alkohol? — Was ist denn daran demütigend?

    Und als einzige Konsequenz die Radikalisierung?

    Seine klaren Worte zum Islam in allen Ehren – aber solche Aussagen (und ich habe in der Vergangenheit noch mehr Seltsames von ihm gehört) sind nicht akzeptabel. Da ist offensichtlich auch etwas im morgenländischen Selbstverständnis komplett verkehrt.

  55. Allahs Narren von Boualem Sansal könnte auch ein gutes Buch sein. Der Titel verspricht schon mal viel 🙂
    Wie der Islamismus die Welt erobert.
    Der Autor ist ein algerischer Friedenspreisträger

  56. Der Vergleich mit dem Faschismus ist leider eine Verharmlosung der Islam Ideologie,
    aber ein Schritt in die richtige Richtung.

  57. er kennt eben nun mal viele Mohammedaner, die nicht besonders religiös sind, so wie er selbst, und unter diesen möchte er sich positionieren und sich vom „politischen“ Islam abgrenzen.

    Daher auch diese verschiedenen Islam-Terminologien. Ich habe dafür ein gewisses Verständnis, denn diese Leute sind ja auch zu verorten und nicht alle in einen Topf zu werfen.
    Sie sind vielleicht in Ordnung, aber suspekt, solange sie nicht klar gegen den Islam Position beziehen.

    Da der Islam nun mal radikal ist, kann man ihn nur mit radikalen Mitteln bekämpfen.

    So treffend Hamads Analysen auch sein mögen – ich finde sie sehr gut- aber ich kann keine Strategie bei ihm erkennen.
    Keine Gegenmaßnahme.
    Vielleicht habe ich so eine nur noch nicht entdeckt?

  58. Martins Luther Leistung war übrigens
    die Einleitung der Säkuralisierung d.h.
    die Trennung zwischen Staat und Kirche
    mit der Entwicklung seiner 2-Reiche Theorie.

    Das war so bahnbrechend und entscheidend
    für die Entstehung der Neuzeit, das man ihm ansonsten seine seine religiösen Ausfälle verzeihen muss, er war ein Kind seiner Zeit, ein fanatischer Christ mit allen möglichen Ressentiments gegenüber Juden, Muslime, Schwulen etc.

    Nebenbei hat er als erster die Bibel ins deutsche übersetzt und damit als Erster so etwas wie einen deutschen Sprachraum, vielleicht auch so etwas wie eine deutsche Kulturnation geschaffen.

    Das sollte man sich immer vor Augen führen, bevor man dummes, unhistorisches Zeug über
    Martin Luther absondert (wie z.B. kürzlich
    auf Welt.de).

    Ich stimme M. Stürzenberger zu: Die Videos
    unseres deutsch-ägyptischen Dozenten sind tatsächlich bahnbrechend in ihrer kühlen,
    sachlichen Analyse betreffend des Status Quo
    des Islam.

    Er ist ein sympathischer, charismatischer
    Dozent und Redner. Respekt.

  59. Der faschistische ISSLAM
    ist eine Krankheit !!
    Die Muslime müßen geheilt werden..!!!
    Die Links/Rot/Grünen
    ISSLAMverehrer und ISSLAMKOLLABORATEURE auch.

    München, Berlin, Deutschland,
    Europa die Welt ist gegen den faschistisch, terroristisch,
    rassistisch, menschenverachtenden ISSLAM !!!

    Es lebe die FREIHEIT und die deutschen und ausländischen
    F R E I H E I T S K Ä M P F E R ! !

  60. Linke/Rote/Güne usw…
    macht die Augen auf !!!
    Es geht nicht um Links/Rechts,
    es geht um den faschistisch, terroristischen ISSLAM.
    Die größte Gefahr für den Frieden in Deutschland, Europa und in der Welt!

    Hamed Abdel-Samad
    hat Recht ! ! !

  61. Alles ist über den faschistisch,
    terroristisch, unmenschlischen ISSLAM bekannt ….!!!!
    Wann wacht die Weltbevölkerung auf !??

  62. ISSLAM = Unterwerfung !
    ISSLAM = Krieg !
    ISSLAM = Faschismus !
    ISSLAM = Terror
    usw. usw. usw.

    Warum gibt es so viele
    ISSLAMKOLLABORATEURE in
    Alemanistan – Absurdistan BRDDR ??

    Unglaublich diese Ungläubigen !!?

  63. OT

    Jeder/Jede
    kann etwas gegen die faschistische
    ISSLAMisierung
    Münchens, Deutschlands und Europa tun!

    Wie und was auch immer !!!

    S.B.
    Durch eine

    S P E N D E ! ! !
    Für die FREIHEIT !

    Die Spenden auf das Konto der FREIHEIT BAYERN stehen dem Landesverband zu 100% zu und sind steuerlich absetzbar (50% Rückerstattung über die Einkommensteuererklärung bis 825€ pro Jahr und Person)
    DIE FREIHEIT Bayern
    Konto: DE56268914841902151802
    BIC: GENODEF1OHA
    Volksbank im Harz
    oder:
    PayPal Konto (nicht absetzbar)
    stuerzenberger.michael@gmail.com

  64. HAMED ABDEL SAMAD – EIN WIRRKOPF ODER EIN TAQIYYA-MEISTER???

    JEDENFALLS EIN KRUZIFIX-ABHÄNGER!!!

    +++SAMAD WAR IN „ASPEKTE“, ZDF, EINGELADEN+++

    Bei „Aspekte“ sagte er Wirres und Richtiges zum Islam.

    Richtig: Sinngemäß(Ich erzähle hier jetzt nach meiner Erinnerung und kann daher keine Gewähr auf Vollständig- und Richtigkeit abgeben! Sein neues Buch habe ich nicht gelesen. Sein anderen auch nicht.), daß die Boshaftigkeit der Islamisten aus dem Koran komme und damit alle Moslems betreffe. Daß der Koran das Übel, der Gewalt unter und durch Moslems sei und an deren Versagen in Wissenschaft, Wohlstand und Fortschritt für die Massen.

    Doch, wenn Samad gerade den Koran wiedereinmal und zurecht abservierte, im nächsten Moment macht er Rückzieher und faselt von nötiger und möglicher Reformation des Islams.

    Falsch: Den Islam könne und müsse man reformieren, wie das Christentum nach dem Mittelalter. Wobei er eine falsche Vorstellung vom christlichen Mittelalter zu haben scheint. Unser Mittelalter war hell! Und hätten wir nicht die Mauren und Araber und durch sie auch noch die Einschleppung der Schwarzen Pest am Halse gehabt, wäre es noch heller gewesen!

    Ich setzte ihm entgegen: Wenn Koran und somit Islam nichts taugen, was gibt es da noch zu reformieren? Weg mit der ganzen Islamschei…!!!

    Vor einigen Monaten sagte er auch mal, Moslems hätten ein Recht auf Moscheen in Deutschland. Nein, haben sie nicht! Wir müssen Religionsfreiheit nicht jeder Religion gewähren! Wir können (fremde) Religionen teilweise oder ganz beschränken!!!

    Und wenn man mich fragt, zuviele Rechte und Auswüchse erlauben wir schon den Hindus mit ihren Tempeln und teils grausamen Zeremonien in Deutschland. Klammheimlich leben Hindus zudem ihr undemokratisches Kastenwesen in Deutschland aus.

    Wenn Samad vom Christentum spricht wird seine Stimme aggressiv. Der Ton macht die Musik, gell! Hier kommt wohl der Marxist, der er war, bevor er zu den Moslmebrüdern wechselte, durch.

    Samad kann das Christentum nicht leiden! Er schwafelt von goldenen Zeiten des Islams, die es aber nie gegeben hat. Auch redet er über Ägypten, als sei dies ein arabisches Land. Nein, Ägypten ist Koptenland! Ägypten wurde und wird islamisiert und arabisiert!

    Er benutzt das Christentum nur als Beispiel für seinen Wahn, man müsse den Islam reformieren und ins Private zurückdrängen, wie das Christentum. Dann könnten Moslems Gleichwertiges schaffen, wie das Abendland.

    Hoppla, Samad, die Kommunisten und Araber dräng(t)en das Christentum auch ins Private, aber wie!!! Ob Stalin, Hitler, Grüne oder irgendein Scheich!!!

    Wieviel Christentum wir uns in der Öffentlichkeit erlauben, geht Samad einen feuchten Kehricht an!!! Er hat wohl vergessen, die BRD ist ein säkulares, kein laizistisches Land! Im übrigen hätten wir alles Recht der Welt, den Islam als gefährliche Großsekte zu betrachten und gar nicht als Religion anzuerkennen.

    Vielleicht wünscht er sich Deutschland laizistisch, wie Frankreich oder die Türkei?
    Dort hat das Christentum nichts (mehr) zu melden, aber alle Macht der Islam!

    Seine Behauptung, der Islam habe abgewirtschaftet und werde untergehen stimmt eben nicht. Der Islam war nämlich gar nie was, außer Gewaltherrschaft nach innen und außen!

    Wenn der Islam jemals was war, dann, weil er parasitär und gewalttätig Hochkulturen auslutschte, etwa die Türken Byzanz oder die Araber die Kopten und die Perser usw. und die Mauren die Iberer usw. und genau dies versucht der Islam erneut, indem er versucht, sich Europa einzuverleiben. Ja selbst nach Japan und China streckt der Moslem unablässig die Hand aus.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Expansion

    Nein, ich habe bei Samad noch nie ein völlig gutes Gefühl gehabt! Der Islamchip sitzt auch bei ihm noch zu tief drin. Er ist vielleicht kein Islamversteher, so doch ein Moslemversteher!

    Wenn er mit Broder auf „Deutschland-Safari“ war, wirkte er manchmal seltsam abweisend.

    Seine Kritik an abendländischen Auswüchsen wirkt nicht solidarisch. Er will oder kann nicht zu uns gehören! Seine Kritik ist verächtlich, sei es vom Ton oder der Körpersprache. Zu oft verschränkt er die Arme, wendet sich leicht ab oder grinst sonderbar in „Deutschland-Safari“. Allerdings habe ich nicht alle Folgen gesehen, dafür zufällig einige doppelt.

    Als er gegen Stürzenberger holzte und dem Lügenimam Idriz in den Anus kroch, hat er sich entlarvt! Mit ihm stimmt was nicht. Seine Auftritte sind nicht stimmig!

    Mein Bauchgefühl gibt keine Ruhe. Ich traue Hamed Abdel Samad einfach nicht über den Weg!

    KURIOS:

    „“Sonstiges
    Der Asteroid 249010 Abdel-Samad, der zunächst 2007 QE5 oder 2007 QK3 genannt wurde, ist nach Hamed Abdel-Samad benannt.““ (Wikipedia)

    Hamed Abdel Samad ist immernoch ein Zerrissener mit immerwieder Wut und Neidausbrüchen auf das Abendland. Manchmal ging und geht ihm die orientalische Fantasie durch:
    „“ Er erinnert sich gut, wie es war, als er in Frankfurt erstmals Deutschland betrat: “Ich roch Blütenpollen, Alkohol und Schweiß, stark aufgetragene, seelenlose Parfüms. Ich stand vor dem Beamten und bildete mir ein, dass er zögerte, den Eintrittsstempel in meinen Pass zu drücken. Ich las in seinen Augen: Aha, noch ein Kamelflüsterer, der von unserem Wohlstand profitieren will”. Das war 1995…““ (KoG)
    Er hat aber auch schon Schlimmes erlebt:
    http://koptisch.wordpress.com/2010/04/23/ich-bin-zum-wissen-konvertiert/

  65. @ #74 Patriot6 (04. Apr 2014 19:15)

    Boualem Sansal ist aber auch ein Sozialist, gleichzeitig immernoch Moslem in seinen eigenen Augen!!! In den Augen der korantreuen Moslems sicher ein Apostat.
    Daher beäuge ich ihn zwar wohlwollend, aber mit sehr viel Vorsicht!

    „“Sansal kritisierte die europäische Doppelmoral und meinte: „Es wäre großartig, wenn die arabische Revolution auch zu einer Revolution in Europa führen würde.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Boualem_Sansal

  66. „“Die Deutsche Islamkonferenz hat sich von den kritischen Themen verabschiedet.

    Hamed bemerkte hierzu:

    Die DIK thematisiert nun mit den Islamverbänden den Zugang zu den Einrichtungen der Wohlfahrt und Seelsorge, was höchstgefährlich ist. Die Muslimenverbände möchten auf dies Weise Einfluß auf die öffentlichen Einrichtungen nehmen und Steuermittel beanspruchen.““

    Wem haben wir dies zu verdanken?

    De Maizière, der Kanzlerin Bundesintegrationsbeauftragten Aydan Özoguz(Gattin des Innensenators von Islam-Hamburg) und Kenan Kolat jubelt!

  67. Nicht böse gemeint, aber: der Typ ist schwer traumatisiert. Kein Wunder nach den mehrfachen Vergewaltigungen, die er als Junge durch seine Glaubenbrüder über sich ergehen lassen musste.

  68. ICH WAR DABEI ; „Mann, hab ich mich (teilweiße)kaputtgelacht“ (…Männer gehen in den Wald um… heißer Stein…=) -hätt‘ mich fast vom Stuhl runtergezogen, …-den Rest; -fast die Handgelenke gebrochen beim Klatschen; seine Ausagen sind ABSOLUT DECKUNGSGLEICH mit unseren (DF)-(u.a.: Mic.Stü.) !!! -hätte nicht gedacht, das Er so unverblühmt die FAKTEN…
    (ABSOLUT UNUMSTÖSSLICHEN T-A-T-S-A-C-H-E-N)…
    auf den Tisch knallt-Ich bin vollauf BEGEISTERT !!! (deshalb habe ich auch gleich eine(sign.)Ausgabe gekauft);UNBEDINGT KAUFEN !!! ALLEIN schon dass Vorwort d.Bu. ‚haut euch aus dem Fenster raus‘-aber durch’s GESCHLOSSENE!!!-SO GUT IST ‚ES‘ -der Typ ist der Hammer-davon brauchen wir: MEEEHHHaaRRR !!! (Wer ‚ER‘ Deutschen gewesen; hätten „Sie“ ihn wohl nach kürzester Zeit a.d.LH. entfernt !!! =) -Nicht aufgeben Hamad Abdel-Samad, du bist ein Licht der WAHRHEIT !!! WACHT-AUF-!!!
    —Shalom y bendicione—„CRZ.PhoeniX“-

  69. # 84 Maria-Bernhardine

    Meine Meinung ist ähnlich der Ihren; ich glaube, er ist ein „Wolf im Schafsfell“.

    Gleichzusetzen mit Erdogan, auch so ein verkappter Faschist … Wie der tickt und was seine Weltanschauung ist, sieht man deutlich an seiner voll vermummten Cousinen-Frau.

    ICH traue keinem Moslems, es sind alles Lügner und Blender – einfach Orientalen .

Comments are closed.