Kardinal_WoelkiRainer Maria Woelki (Foto rechts) ist als neuer Erzbischof von Köln noch nicht im Amt, da schießt er schon den ersten Bock und predigt den Kölnern seinen Sozialismus, den er schon als Berliner Kardinal herbeisehnte. Die Kirche sei aufgerufen, sich für Menschen an sozialen Brennpunkten und für Flüchtlinge einzusetzen und solle als Anwalt derselben dienen, so Woelki am Samstag in Köln bei seiner ersten Pressekonferenz als zukünftiger Oberideologehirte des Erzbistums. Die Amtsinhaber der katholische Kirche scheinen nur noch eine Ansammlung von Gutmenschen und Lebensmüden zu sein, anders ist Merkwürdens jüngster Gutmenschkrampf kaum zu deuten.

RP-online berichtet:

Als Beispiel nannte Woelki die italienische Insel Lampedusa, auf der seit Monaten und Jahren tausende Flüchtlinge stranden, angewiesen auf Hilfe, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. „Lampedusa ist in Berlin an vielen Orten gegenwärtig. Auch hier im Erzbistum Köln ist Lampedusa präsent“, sagte Woelki.

„Als Kirche gehören wir – gleich ob in Berlin oder in Köln – dorthin“, so der Kardinal, der auch Vorsitzender der Caritas-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz ist. In seinem derzeitigen Erzbistum Berlin sei die Flüchtlingsfrage im Zusammenspiel mit Caritas, Diakonie, Flüchtlingsdienst der Jesuiten und auch dem Senat „im ein oder anderen Fall“ gelöst worden. „Aber vieles wäre ohne den Einsatz der Kirchen nicht gegangen“, so Woelki.

Auch vor diesem Hintergrund sei ein vertrauensvolles Miteinander mit der Politik notwendig und machbar. „Auch wenn wir unterschiedliche Rollen und Aufgaben haben, darf kein Zweifel bestehen: Wir können und müssen zusammenarbeiten. Zum Wohle der Menschen, die uns anvertraut sind und für die wir als Kirche anwaltliche Aufgaben übernommen haben.“

Immerhin gestand er ein:

„Unsere bundesrepublikanische Gesellschaft hätte heute nicht ihre Gestalt ohne das Christentum, Evangelium und ohne den aktiven Beitrag der Kirchen.“ Hier wisse er sich „sehr einig“ mit der evangelischen Kirche.

Es ist eigenartig, dass die Herren in schwarz, je höher sie die Karriereleiter erklimmen, die 10 Gebote zu vergessen scheinen. Strapaziert wird ständig das zweite, das erste, die Sache mit der Liebe zu Gott, ist eh längst abgeschafft. Doch im zweiten heißt es, man solle seinen Nächsten lieben wie sich selbst. Eben: WIE SICH SELSBT! Zuerst also muss man sich selbst lieben, bevor man anderen seine Wohltaten angedeihen lässt. Von Selbstliebe kann aber wohl kaum die Rede sein, wenn man die Flutung Europas mit moslemischen Christen- und Judenhassern predigt. Doch Vorsicht, Herr Kardinal, auf Selbstmord steht die ewige Verdammnis!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Dann soll dieser Depp mitsamt seinen Karnevalskostüm doch nach Lampedusa verschwinden.Gute Reise.

  2. Ja ja, die Kirche sei aufgerufen, sich für Menschen an sozialen Brennpunkten und für Flüchtlinge einzusetzen.

    Er meint bestimmt wieder die Kartoffelfresser und nicht die Kirche.
    Soll er doch seinen Wohnsitz für diese Ebola verseuchten Neger öffnen.

    Warum halten diese Typen nicht einfach die Fresse und machen das, was Sie am besten können, nämlich gar nichts.

    Warum werden solche Leute noch bezahlt. Wir brauchen weder einen Erzbischof, Mufti oder was auch immer.

  3. Die Kirche uns somit das Christentum scheint ein Teil des Problems zu sein. Übrigens unterscheidet Herr Wölki sich in seinen Ansichten nicht von seinem Chef.
    Die Kirche versucht im Windschatten des Islams die Reconqista.
    Eine ähnliche Startegie ist sie bis 1945 gegen den Kommunismus gefahren.

  4. Er kann ja mal mit gutem Beispiel voran gehen und einen Teil seines Gehalts für die armen Afrikaner, die in Lampedusa ankommen spenden.

    Danach lädt er dann seine Mitbrüder und -schwestern (eher wenige) in seine Residenz ein und teilt mit ihnen seine Gemächer.

    Und in seinem Bistum gibt es bestimmt viele offenen Stellen wo dann die armen Flüchtlinge arbeiten dürfen.

    Das ist dann vorbildliche Nächstenliebe und wenn er das macht, hat er auch das Recht die momentanen Zustände anzuprangern.

  5. Köln ist doch eine der reichsten Diözesen der Welt. Da muss der Woelki doch nicht nach Steuergeldern schreien. Im Kölner Dom würden doch so 1000 Lampedusa-Fachkräfte Unterkunft finden und der Kölner Sprengel hat doch noch bestimmt andere schöne Immobilien. Frisch voran Herr Woelki! Die Kölner Gemeinde wird das begrüßen! Köln ist bunt! No border, no nation! Kein Mensch ist illegal! Refugees welcome!

  6. Der Vatikanstaat ist einer der reichsten, wenn nicht der reichste Staat der Welt.
    Sollen die Hirnis doch gefälligst mit ihrem überflüssigen Geld handeln und nicht hetzen und Nichtbefürworter wie uns den Schlamassel ausbaden lassen!
    Reicht schon, dass die verbrecherischen Politiker einen Großteil unseres Lohnes für diese Sauerei zwangsenteignen!

  7. (…)Auch hier im Erzbistum Köln ist Lampedusa präsent”, sagte Woelki. (…)“Als Kirche gehören wir – gleich ob in Berlin oder in Köln – dorthin”, so der Kardinal (…)

    ******************************************
    Ganz genau, Merkwürden. Packen Sie die Koffer und ziehen vom Rhein nach Lampedusa! Die brauchen dringend einen Erdbeerschorsch!

    Dort werden Klugschei§§er wie Sie dringend gebraucht. Vielleicht in der Küche des Auffanglagers bei der Zubereitung von Halalfraß oder als Bademeister bei der Seifenausgsabe vor den Duschen. Machen Sie sich nützlich, aber hören Sie endlich auf die Christen in Deutschland mit dem „Islam heisst Frieden“ – Schei§§ einzulullen und ruhig zu stellen. Irgendwann kommt die heilige Inquisition und veranstaltet ein Grillfest – mit Ihnen! :mrgreen: Oder das Bauamt kommt und Sie können den Baukran testen – als Last. :mrgreen:

  8. Dann soll er doch mal mit seinem Gehalt anfangen. Als Bischof, dem alles gestellt wird, von der Wohnung, über das Auto bis zur Verpflegung und der keine Frauen haben darf, sollte er mit Hartz IV auskommen können. Alles andere wäre die Todsünde „Habsucht“

  9. “Als Kirche gehören wir – gleich ob in Berlin oder in Köln – dorthin”, so der Kardinal,

    Nimm deine Kirche und ab nach Lampedusa aber rapido.

  10. Köln ist nicht erst seit heute verloren.

    In Köln ist man am besten ein asylsuchender Ex-Katholik, der zum Islam konvertiert ist, alleinerziehend, homosexuell, mit Behinderung im Ché T-Shirt.

    Dann hat man in Köln Chancen.

  11. Nur sehr ungerne verlinke ich hier auf eine extremistische Webseite:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=22340936&bcastId=4326

    Das ist eine Aufzeichnung der AK vom 11. Juli. Man klinke sich genau bei Minute 11 in das laufende AK-Video ein. Dort wird Kardinal Meisner, der Vorgänger von Woelki, als „reaktionär“ bezeichnet.

    Wohlgemerkt: „konservativ“ wäre in Ordnung. Jemanden als reaktionär zu bezeichnen ist eine selbst für AK-Verhältnisse ungeheuere Entgleisung.

    Sowas geht heutzutage aber durch.

  12. Herr Woelki, nicht schwafeln, sondern handeln: Verwandeln Sie ihre privaten 4 Wände in eine Asylbetrügerunterkunft!

  13. OT

    So weit ist es schon!

    Islamkritiker Abdel-Samad verläßt Deutschland

    BERLIN. Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat angekündigt, Deutschland zu verlassen.

    Deutschland werde immer ungemütlicher für Menschen wie ihn, schrieb Abdel-Samad auf Facebook. Das sei kein Vorwurf, sondern eine Warnung. „Ja, ich bin müde geworden und kann den Druck nicht mehr aushalten…

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/islamkritiker-abdel-samad-verlaesst-deutschland/

  14. Keine Kirchliche Einrichtung möchte auf den staatlichen Geldregen für Flüchtlinge verzichten, den JUDASLOHN

  15. Gleichzeitig hat Herr Woelki erklärt, den geamten Grundbesitz der Kirche mit einer Mauer zu versehen und anschließend dort Quartiere für voraussichtlich Zehntausend Einwanderer zu errichten. Auch würde die Kirche für deren Unterhalt aufkommen.

  16. “Aber vieles wäre ohne den Einsatz der Kirchen nicht gegangen”, so Woelki.

    Das kann man sowohl historisch betrachtet (Hexenhammer, ODESSA), als auch aktuell unterschreiben.
    Ohne den Einsatz der „Krieche“ hätte es niemals so viele Tote unter der heimischen Bevölkerung gegeben.!

    Und ohne den aktuellen Eifer-Einsatz und Wilkommensreden bei jeder neuen noch so radikal-islamischen Moschee, würden diese beim Bau auch nicht so massiv mit Steuergeldern unterstützt.
    Rechnet man alleine diese Förderungen um, zahlt die Biodeutsche Bevölkerung eine weit höhere „Krichensteuer“ an dieses Mondgötzenvolk des Islam, als an beide konfessionellen Kirchen zusammen.

    Ein Entgegenkommen unsererseits, das Herrn Woelki doch geradezu die Freudentränen in die Augen treiben müßte.
    Gerade auch im Hinblick an die massenhaften eigenen Kirchenschließungen.

    Herr Woelki.
    Mir persönlich fällt es einfach zu schwer, Mitleid für religiös durchgeknallte Krummnasen zu empfinden, die sich für irgendeine „Religion“ gegenseitig die Sprengstoffgürtel in die Moscheen schmeißen.
    Daher begrenzt es sich auf tausende mißhandelter Chorknaben „im Namen GOTTES“.

    Danke für´s Zuhören 🙂

  17. #11 Cendrillon (15. Jul 2014 09:23)

    Nur sehr ungerne verlinke ich hier auf eine extremistische Webseite:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=22340936&bcastId=4326

    Das ist eine Aufzeichnung der AK vom 11. Juli. Man klinke sich genau bei Minute 11 in das laufende AK-Video ein. Dort wird Kardinal Meisner, der Vorgänger von Woelki, als “reaktionär” bezeichnet.

    Wohlgemerkt: “konservativ” wäre in Ordnung. Jemanden als reaktionär zu bezeichnen ist eine selbst für AK-Verhältnisse ungeheuere Entgleisung.

    Sowas geht heutzutage aber durch.
    ———————
    Jeder darf seine Meinung frei äußern, vorausgesetzt es ist die richtige. Diesen Grundsatz hat Meisner nicht beachtet:

    http://www.presseportal.de/pm/66749/2650877/koelner-stadt-anzeiger-muslime-entsetzt-ueber-meisner-zitat-kardinal-eine-kinderreiche-katholische

  18. “Lampedusa ist in Berlin an vielen Orten gegenwärtig. Auch hier im Erzbistum Köln ist Lampedusa präsent”, sagte Woelki.

    Zumindest in dieser Aussage liegt er richtig. Ich warte auf das neue Buch von Heinz Buschkowsky: „Lampedusa ist überall“.

  19. Da kann PI lange rhetorisch daran drehen – das 2 te Gebot der Christen ist eindeutig. Da man sich immer für die Prägung der europ. Gesellschaften durch den christlichen Glauben einsetzt muss man auch diese Aspekte mittragen.
    Oder man setzt sich endlich für Laizismus ein.
    Die halbgare Trennung in der BRD von Staat und Kirche aber zementiert deren Macht. Sagt Herr Wölki ja ganz klar:
    “ …vertrauensvolles Miteinandermit der Politik“….“wir können
    und müssen zusammenarbeiten“
    Das sind dann die Konsequenzen.
    Das Gejammer über 2tes vatikanisches Konzil etc. hilft da auch nicht. Diese User leben in der Vergangenheit. Die Kirchen sind heute wie sie sind. Damit muss man leben – oder sie ablehnen.

  20. Nun, dann soll der sozialistische Bischofsmime Woelki mal paar Tausend Neger und Moslems im Kölner Dom einquartieren,

    auf daß sie alle Ecken vollpixxen und kaxxen und mit den Kirchenbänken ein Feuerchen auf der Domplatte machen: Schächtevieh-Barbecue zum Fastenbrechen!

    Wenn bei Ebay antike sakrale Gegenstände auftauchen… Oder möchten die Luxusasylanten vielleicht selber aus goldenen Meßkelchen saufen?

  21. OT: (Video)
    Polizeigewerkschaft: „Innere Sicherheit in Bremen ist nicht mehr gewehrleistet.“

    Fußball-Fans und Polizei in Vegesack attackiert
    Hunderte Menschen feierten ausgelassen den WM-Titel der deutschen Nationalmannschaft auf dem Bahnhofsvorplatz in Bremen-Vegesack, als sie plötzlich von 30 bis 40 Männern angegriffen wurden. Viele Menschen versuchten, sich in einer Kneipe in Sicherheit zu bringen. Daraufhin warfen die Angreifer Tische und Stühle gegen die Scheiben der Kneipe. Die Unbekannten griffen auch die hinzugerufenen Polizisten an. Im Studio: Jochen Kopelke von der Gewerkschaft der Polizei.

    http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=107572

  22. @ 1 Zwiedenk
    Trifft es auf den Punkt.
    Wenn er sich freiwillig dort zum Reinigungsdienst meldet als Geste seines guten Willens für von bezahlten Schleppern eingeschleustes Anspruchsdenken, dann kann er, wenn er es überlebt, ja nochmal nachfragen wer sich ebenfalls freiwillig zur Verfügung stellt.

  23. #19 RDX (15. Jul 2014 09:44)

    “Lampedusa ist in Berlin an vielen Orten gegenwärtig. Auch hier im Erzbistum Köln ist Lampedusa präsent”, sagte Woelki.
    —————
    Dann kann seine Exzellenz ja sämtliche Mohren als Diener in seine bischöfliche Residenz aufnehmen und ihnen die Schmach ersparen H4-Empfänger zu werden! – Damit wäre doch allen geholfen!

  24. @ Alle, die zu Kirchenaustritten auffordern

    Ich bin wieder eingetreten!!! Ich überlasse doch meine Kirche nicht den linken Kirchenzerstörern, z.B. der Sorte Winfried Kretschmann!!!

  25. Das Vorbild Jesus, (hoffentlich auch für Herrn Woelki ) ist voller Gnade UND Wahrheit. Gnade ohne Wahrheit wird gnadenlos!

    Oder vielleicht nimmt er den Apostel Paulus zum Vorbild der den Thessalonichern geschrieben hat:

    2. Thessalonicher 3:7-12: Denn ihr selbst wisset, wie ihr uns nachahmen sollt; denn wir haben nicht unordentlich unter euch gewandelt, noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag gearbeitet, um nicht jemand von euch beschwerlich zu fallen. Nicht daß wir nicht das Recht dazu haben, sondern auf daß wir uns selbst euch zum Vorbilde gäben, damit ihr uns nachahmet. Denn auch als wir bei euch waren, geboten wir euch dieses: Wenn jemand nicht arbeiten will, so soll er auch nicht essen. Denn wir hören, daß etliche unter euch unordentlich wandeln, indem sie nichts arbeiten, sondern fremde Dinge treiben. Solchen aber gebieten wir und ermahnen sie in dem Herrn Jesus Christus, daß sie, in der Stille arbeitend, ihr eigenes Brot essen.

  26. Kirche… lächerlicher Verein.
    Die Popen unterliegen dem Irrglauben, dass sie mit solchen Parolen eventuell neue, zahlende Mitglieder anlocken könnten.
    Denn es geht der „christlichen“ Kirche nur um Geld.
    Für den Zufluss an Vermögen riskieren sie gerne ihren eigenen Untergang und die Köpfung ihrer „Schafe“ in der Zukunft.
    Ich bin froh, dass ich in meinem ganzen Leben nie mit der Kirche zu tun hatte. Außer natürlich, dass der Staat mein Geld ungefragt an diese Blutsauger übergibt….wogegen man sich (noch) nicht wehren kann.

  27. Dieser Woelki ist also auch einer von denen:

    … Das zu bedauern, wegzuschauen, dumm aus seiner Luxuswohnung „Ich bin Lampedusa“ heraus zu schreiben und sich für einige Wenige einzusetzen und Millionen von Anderen unberücksichtigt zu lassen, als läge das Grundproblem nicht ganz woanders, ist purer Populismus und in höchstem Maße unmoralisch.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-das-muss-deutschland-aushalten-seite-all/9294494-all.html

  28. #29 yam850 15.07.14 10:04

    „Wenn jemand nicht arbeiten will,soll er auch nicht essen“.

    Das hat Stalin auch gesagt.Wie sich die Idiologien doch gleichen 🙂

  29. Dieser Oberpfaffe soll die Lampedusainvasoren bei sich selbst aufnehmen und seinen eigenen Gehalt auf Hartz IV kürzen, dann erst kann er von Nächstenliebe reden.

  30. OT

    NACH WM-SIEG

    Die Mord-Nacht von
    Bad Reichenhall

    Unbekannter zertrümmert Schädel von Alfons S. († 73) mitten auf der Straße

    Eine Jugendliche war nur einen Kilometer vom ersten Tatort entfernt, in der Berchtesgadener Straße, mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Blutüberströmt hatte sie Hilfe bei Anwohnern gesucht. Sie kam in die Klinik.

    Der Täter konnte flüchten. Zeugen beschreiben ihn als jung, schlank mit dunkler Hose, schwarzem Kapuzenshirt und Schuhen mit hellen Streifen.

    http://www.bild.de/news/inland/bad-reichenhall/unbekannter-attackiert-in-wm-nacht-zwei-personen-36821498.bild.html

  31. OT

    PIERRE-VOGEL-VIDEO: JUSTIZMINISTERIN GREIFT DURCH

    Hass-Prediger stachelt
    Hessen-Knackis auf

    Auszüge
    ?„Es gibt viele Geschwister, die in Deutschland eingesperrt sind… Bisher haben wir nichts dagegen gemacht…
    ?Wir müssen etwas machen… Wenn wir für Allah leiden, werden wir von Allah belohnt…
    ?Nicht den Schwanz einziehen… Durch die Wände gehen… Eine Armee bis nach Persien.“

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/pierre-vogel/hass-prediger-pierre-vogel-stachelt-knackis-auf-36813220.bild.html

  32. OT

    Kirche – Engel – Irrsinn

    Währenddessen dreht man anderswo wortwörtlich am Rad und verschandeln Deutschlands Rathäuser mit schwachsinnigen Islamgebilden:

    … anschließend setzt sich der Zug durch die Stadt in Bewegung, während dem eine stählerne, etwa 86 Kilo schwere Abbildung des Engels durch die Straßen gerollt wird. Unter anderem wird Station an der katholischen Kirche, der Albert-Schweizer-Schule und der Aksa-Moschee in der Lindenstraße gemacht. Anschließend wird das Symbol in Form eines Stahlrings und blau eingefärbten Spezialbetons in den Boden eingelassen – wahrscheinlich direkt vor dem Eingang zum Wedeler Rathaus.

    Und was soll das darstellen?

    Ihr Symbol besteht aus dem Christenkreuz, dem Judenstern und dem islamischen Halbmond, die so in einem Kreis zusammengestellt worden sind, dass sie bei näherem Hinsehen die Silhouette eines Engels ergeben. Der Halbmond bildet den Kopf, Stern und Kreuz ergeben die Flügel. Für Winterfeld bedeutet dies, dass das eine ohne das andere nicht funktioniert. Bläht sich einer zu sehr auf oder verschwindet das andere, ist das Symbol zerstört.

    Was für ein gequirlter, verblasener Quatschkram.

    Dabei kamen Merten und Dietrich mehr zufällig auf den symbolträchtigen Engel, der seinen Weg auch schon in schwierige Viertel fand. Unter anderem in die Kölner Straße, in der das NSU-Trio einen Nagelbombenanschlag verübte. Dietrich und Merten hatten nach einem Zeichen gesucht, das bildlich den Wunsch nach einem friedlichen Miteinander aller Menschen ausdrückte.

    Muhaha! Unser täglich NSU gib uns heute…

    In mancher Stadt hätten sich die Religionsgemeinschaften beim Anbringen des Reliefs das erste Mal getroffen. Auch in Wedel mussten die Initiatoren, die in Wedels Bürgermeister Niels Schmidt einen Schirmherren gefunden haben, erst einmal forschen, wer derzeit die Moschee führt. „Wir haben Gespräche mit den beiden muslimischen Gemeinden aufgenommen

    Was sagt uns das über das klandestine Gemauschel der Mohammedaner?

    Doch bevor der Engel auch in der Rolandstadt eintrifft, müssen die Initiatoren die Finanzierung stemmen. 2500 Euro sind nötig. Einige Spenden, unter anderem von den Stadtwerke in Höhe von 500 Euro, konnten bereits eingeworben werden. Weitere Unterstützer, die auch kleine Beträge geben können, werden noch gesucht.

    Das kleine Wedel ist pleite. Es ist unter dem unfähigen Nils Schmidt (parteilos) so megaoberpleite, daß es eine Haushaltssperre hat. 2013 betrug das Defizit 22,2 Millionen. Es steigt weiter. Und wer steckt mal wieder hinter dem ganzen Schwachfug? Genau:

    Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich an die Mitglieder des Arbeitskreises gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit oder das Stadtteilzentrum „mittendrin“ wenden. Kontakt Irmgard Jasker und Brigitte Winterfeld

    http://mobil.abendblatt.de/region/pinneberg/article130149959/Religion-Engel-der-Kulturen-kommt-in-die-Rolandstadt.html

    Wer sich diesen „Engel der Kulturen“ antun will, der schon 15 Städte verschandelt, kann das hier tun. Ganz vorne weg: Martin Schulz und das EUdSSR-„Parlament“. Mit vielen scheußlichen Bildern und Videos von Schulzens Sülze in Brüssel:

    „Der Engel der Kulturen ist ein Symbol für die europäische Idee, wie es kein besseres geben könnte. Die Skulptur transportiert die Aussage von Respekt und Humanität… Besser kann man kaum darstellen, wie die Menschen trotz unterschiedlicher Religionen und kultureller Prägungen miteinander verbunden sind

    http://www.engel-der-kulturen.de/

  33. #26 Maria-Bernhardine (15. Jul 2014 10:03)

    @ Alle, die zu Kirchenaustritten auffordern

    Ich bin wieder eingetreten!!! Ich überlasse doch meine Kirche nicht den linken Kirchenzerstörern, z.B. der Sorte Winfried Kretschmann!!!
    —————
    Die Hoffnung stirbt zuletzt! – Glauben Sie im Ernst, dass Sie auch nur den Hauch einer Chance haben?

    P.S. Ich bin immer noch „drin“, aber nicht aus Überzeugung, sondern aus Faulheit!

  34. Da ist jetzt das Bistum Köln im Zugzwang!
    Als größter Immobilien und Liegenschaften
    Besitzer, Links und Rechts Rheinisch,
    Unterkünfte zu-entmieten „von Atheisten“
    und konservative Katholiken Neger aufzunehmen
    IRONIE OFF

  35. #33 Zwiedenk (15. Jul 2014 10:11)

    #29 yam850 15.07.14 10:04
    “Wenn jemand nicht arbeiten will,soll er auch nicht essen”.
    Das hat Stalin auch gesagt.Wie sich die Idiologien doch gleichen 🙂

    Mir geht es darum zu zeigen, dass man das grassierende Gutmenschentum nicht mit der Bibel begründen kann.

    Wenn man die Gesamtwerke von „Bibel“ und „Stalin“ vergleicht, wird man, glaube ich, auf einige Unterschiede stossen 🙂

  36. Caritas und Diakonie sind doch die größten finanziellen Profiteure der Asylanten – Industrie.
    Kein Wunder daß der Pfaffe so ( an sich selber ) denkt.

    Ich habe gestern die sog. „Dokumentation“ auf ZDF Info ( „Adolf-TV“) über angebliche Neonazis in Deutschland gesehen. Dreht man den Kommentarton ab waren das schöne Bilder von Deutschen, die sich Sorgen um ihre Heimat machen. Wie total anders haben CDU / CSU – Politiker noch geredet in den 90’er Jahren !

  37. Dann schnell nach Lampedusa, Pfäffchen.

    Geleite deine Schäfchen wieder nach Hause und bleibe gefälligst dann selbst dort.

  38. #38 Freya

    Oha. Plörre Vogel trifft mit seiner Knast-Aufforderung ja auch auf sehr fruchtbaren Boden.
    Sind unsere Verbrecherkurheime JVA´s doch inzwischen zu gut 80% mit diesen „Kulturbereicherern“ belegt.
    (Wer´s nicht glauben kann weil er zB ein linker Drogenabhängiger ist, kann ja mal an den JVA´s allein die rausgeworfenen „Haram“-Brotbeläge zählen).

    Hinsichtlich solcher“Menschen“-Massen muß daß Justizministerium natürlich möglichst „kultursensibel“ eingreifen.
    Die drakonische Strafe ist auch schon beschlossen:
    3x „Allah hu akbar“ rufen und danach auf´s Bereu-Treppchen.
    (Plörre Vogel ist ja schließlich kein „pöhser Nazi“, sondern nur ein verängstigter Bürgerkriegsleidender unter Dauer-verbotsirrtum).

  39. #34 GrundGesetzWatch (15. Jul 2014 10:12)

    Dieser Oberpfaffe soll die Lampedusainvasoren bei sich selbst aufnehmen und seinen eigenen Gehalt auf Hartz IV kürzen, dann erst kann er von Nächstenliebe reden.

    ————————————
    Ist doch völlig unökonomisch wenn dafür zigtausend herkommen müssen, einfacher wäre es doch Judas fährt nach Afrika

  40. #39 Babieca (15. Jul 2014 10:16)

    Der Engel der Kulturen ist ein Symbol für die europäische Idee, wie es kein besseres geben könnte.

    Der Islam gehört nicht zur „europäischen Idee“. Er wurde in der Geschichte erfolgreich aus Europa herausgejagt.

    „Engel der Kulturen“, was für eine Wortschöpfung!

  41. Fußball-Fans und Polizei in Vegesack attackiert
    Hunderte Menschen feierten ausgelassen den WM-Titel der deutschen Nationalmannschaft auf dem Bahnhofsvorplatz in Bremen-Vegesack, als sie plötzlich von 30 bis 40 Männern angegriffen wurden

    ———————————–

    Wie können sich hunderte Menschen und Polizei von 30 bis 40 Stören angreifen lassen?

  42. Der Rotgewandete mit kleiner Hornbrille, entrückt von der Welt, setzt sich ausgerechnet für die Frechsten, Stärksten und Faulsten ein, er kümmert sich nicht um die Nöte der Fleißigen, im Gegenteil, er macht sie für das Elend der Welt verantwortlich.
    Diese abgehobene Kirchenkaste hat sich an Gottes Stelle gesetzt und fühlt sich mehr irgendwelchen weltlichen Ideologien als Gott und der Wahrheit verpflichtet. Am Ende seiner Tage wird er den Lohn dafür erhalten!

  43. # 42 yam850 15.07.14 10:21

    Ja, die Austrottungsmethoden von „Ungläubigen“ waren bei Stalin besser organisiert.Weiterer Unterschied: die Bibel liefert ein idiologisches Konzept, Stalin war Stalin, der angebliche Sozialismus war nur Fassade.Gemeinsam mit der Kirche waren aber die schönen Umzüge- da merkt man die Vergangenheit des ehemaligen Klosterschülers…

  44. Die Kirchenfunktionaere zerlegen die Kirche!
    Der sozialistische Gutmensch Bischof zu Koeln sollte doch besser selbst in die muselmanischen Stadtteile gehen und mit eigenen Augen sehen lernen das unter Vielen der eingewanderten Moslems Gleichgueltigkeit und Intoleranz (im besten Fall) oder Ablehnung und Hass (im schlechtesten Fall) gegenueber Christen und Juden manifestiert ist. Ethnische Gewalt von Moslems gegen Christen ist Fakt, und sollte nicht schoengeredet werden. Hat sich dieser deutsche Bischoff jemals darueber informiert was Jihad bedeutet, und das der Kampf gegen Nicht-Moslems ein wirkungsmaechtiger ‚Dauerauftrag‘ des Islam an die Moslems ist? Hat sich dieser Bischoff jemals Gedanken darueber gemacht das Grausamkeit der Jihadisten im Kampf gegen Unglauebige auch in diesem Jahrhundert ein probates Mittel ist umd die Verbreitung des Islam zu befoerdern? Die relativistische, ueber-tolerante Einstellung dieser Kirchenfunktionaere stellt eine latente Gefahr fuer die indigene Bevoelkerung dar, ein noch mehr an moslemischer Einwanderung stellt sich als zunehmend nicht tragfaehig dar. Das christliche Koeln wird islamisch, und dieser Bischoff hat seinen Schafen einen Wolfs-Dienst erwiesen. Rainer Maria Woelki erweist sich damit schon am Anfang als schlechter Hirte, denn um das Wohl und Fortbestehen seiner ihm anvertrauten christlichen Gemeinde scheint sich dieser Hirte nicht ausreichend zu scheren! Warum ist das so?

  45. Nichts neues. Ignoranz, Gutmenschentum und heuchlerisches Moralgepredige gehören halt seit jeher zur Kirche wie das Amen. Man springt immer af den Zug auf, der am besten geeignet scheint, den eigenen Platz am Futtertrog zu sichern.

  46. @#7 von Politikern gehasster Deutscher
    Man kann ueberall Asyl in Europa in Anspruch nehmen, ausser im Vatikan. Soll doch der Vatikan mal ein paar tausend Lampedusianer aufnehmen und Moscheen bei sich bauen.

  47. #39 Babieca (15. Jul 2014 10:16)

    http://www.engel-der-kulturen.de/

    Kirche – Engel – Irrsinn

    Doch bevor der Engel auch in der Rolandstadt eintrifft, müssen die Initiatoren die Finanzierung stemmen. 2500 Euro sind nötig. Einige Spenden, unter anderem von den Stadtwerke in Höhe von 500 Euro, konnten bereits eingeworben werden. Weitere Unterstützer, die auch kleine Beträge geben können, werden noch gesucht.
    ———————
    Das ist die – von mir schon lange befürchtete – Blaupause zur Enttarnung und flächendeckenden Erfassung von Rechtskonservativen:

    Ausgestattet mit Einwohnerlisten werden Angestellte der Gemeinde (und sonstige Helfer einschlägiger Parteien) mit Sammelbüchsen von Straße zu Straße und Haus zu Haus geschickt zur Spendensammlung für Projekte „gegen Rassismus“. – Entsprechend der listenmäßig erfassten Spendenbeträge erfolgt dann die Einstufung der Spender (bzw. Verweigerer) auf einer Art Rassismusskala!

    Für die Urheber eine Win-Win-Situation: entweder haben sie wen sie suchen, oder, man lässt sich aus Angst zur Spende erpressen – dann haben sie Geld!

  48. #48 chalko (15. Jul 2014 10:34)

    Fußball-Fans und Polizei in Vegesack attackiert
    Hunderte Menschen feierten ausgelassen den WM-Titel der deutschen Nationalmannschaft auf dem Bahnhofsvorplatz in Bremen-Vegesack, als sie plötzlich von 30 bis 40 Männern angegriffen wurden

    ———————————–

    Wie können sich hunderte Menschen und Polizei von 30 bis 40 Stören angreifen lassen?
    ———–
    Immer daran denken: Die (moslemischen) Störer trinken keinen Alkohol!

    (Allah kann besoffene Krieger nicht gebrauchen!)

  49. „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“
    Was ist nun aber wenn ich von Selbsthass völlig zerfressen bin? Darf ich meinen Mitmenschen das dann genau so antun? Oder muss ich meine „Nächsten“ besser behandeln als mich selbst?
    Fragen über Fragen.
    Gibt es so etwas wie ein „Selbst“ überhaupt? Oder ist dass jetzt völlig abgeschafft? Weil wir nur noch ein einziger globaler Organismus sind. Und unsere selbsternannten Eliten müssen den Ameisenhaufen doch irgendwie steuern. Seht das doch endlich ein.

  50. Na ja… Christentum ist halt kein Wunschkonzert:

    Wenn bei dir ein Fremder in eurem Land lebt, sollt ihr ihn nicht unterdrücken. Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Ich bin der Herr, euer Gott.
    -> Mose / Levitikus 3.19

    Das kommt an dieser Stelle übrigens zwischen „du sollst das Alter ehren“ und „du sollst nicht betrügen“.

  51. Der nächste Hirnlose, der nicht zwischen Flüchtlingen und Besetzern unterscheiden kann, oder will. Dabei merken diese Idioten nicht einmal, dass sie damit den eigentlich Grund für Asyl über kurz, oder lang, einfach keinen Dienst erweisen. Wenn jeder der illegal einreist einfach per se zum Flüchtling erklärt wird, für wen brauchen wir dann noch eine Grenzsicherung, einen Zoll, oder sonstige Personenkontrollen? Nur für die Touristen?
    Wenn als 97% dieser Besetzer überhaupt keine Flüchtlinge sind und trotzdem alle munter weiter tröten und diese illegalen Besetzer als Flüchtlinge bezeichnen, dann fragt man sich wie lange diese Kosten noch ohne Murren vom Steuerzahler akzeptiert werden.
    Nicht jeder Kriminelle, oder Armutsverfolgte ist ein Flüchtling, das sollten diese Papnasen endlich mal schnallen, oder selbst für deren Kosten aufkommen!
    http://www.unhcr.de/questions-und-answers/fluechtling.html

  52. #58 achwirklich (15. Jul 2014 11:30)

    „Na ja… Christentum ist halt kein Wunschkonzert:“

    Die Kirche hat augenscheinlich kein Ohr für die Probleme der eigenen Bevölkerung, die unter der zügellosen Einwanderung leidet!

    Es ist in höchstem Maße unchristlich, dass ausgerechnet die ärmere Bevölkerung in Deutschland die Hauptlasten der Massenzuwanderung aushalten muss (die ein Elitenprojekt ist), während die Elite davon materiell profitiert, aber in ihrem Rotweingürtel keine Probleme mit migrantischen Unterschichten hat.

    Die Kirche steht heute größtenteils, vor allem aber in Bezug auf die Zuwanderungspolitik, auf Seiten der Elite, das hat mit dem eigentlichen Sinn von Christentum nichts mehr zu tun.

  53. Aus der Kirche austreten. Jetzt.

    Diese Leute gehören zu den Deutschlandabschaffern.

  54. #59 Reiner07 (15. Jul 2014 11:52)

    Nicht jeder Kriminelle, oder Armutsverfolgte ist ein Flüchtling, das sollten diese Papnasen endlich mal schnallen, oder selbst für deren Kosten aufkommen!
    ———
    Aber, aber! Auch Kriminelle sind Flüchtlinge. – Die flüchten doch ständig vor der Polizei! 😉

  55. Naja, er kann sich ja mit seinen afrikanischen Kollegen kurzschliessen und was für die Afrikaner in Afrika tun, zum Beispiel mal Druck auf deren Regierungen auszuüben oder denen die Menschenverachtungs- und Verantwortungskeule überzuziehen.

  56. Wie immer rufen diejenigen nach Solidarität, die das nicht erarbeiten und bezahlen müssen, sprich Menschen die selbst von Transferzahlungen leben.

  57. Woelki – aus Berlin zurück und linksversifft. Und wo würde er da besser hinpassen als nach Köln? Endlich werden auch im Maternushaus demnächst Neger aus Lampedusa einziehen, oder will Woelki etwa nicht seinen Worten Taten folgen lassen und mit seinem Beispiel vorangehen? Die Wohnung des Kardinals selbst ist auch recht schön und groß, also nur zu …

  58. Bitte möge einer das dem Woelki doch mitteilen, was hier auf PI steht. Wenn er es nicht erfährt, ist es nur halb so schön. Er soll ruhig wissen, daß nicht überall nur eitel Freude über ihn herrscht (Ne, ich selbst schreibe nicht an den Woelki …)

  59. Die Bibel: Aus dem Buch Sirach, 11

    Die rechte Vorsicht:
    29Bring nicht jeden Menschen ins Haus; /
    denn viele Wunden schlägt der Verleumder.

    30Wie ein im Korb gefangener Vogel ist das Herz des Übermütigen /
    oder wie ein Spion, der eine Bresche erspäht.
    31Der Verleumder verkehrt Gutes in Böses /
    und deine besten Absichten bringt er in Verdacht.
    32Einen Funken entfacht er zum Brand, /
    der Niederträchtige lauert auf Blut.
    33Hüte dich vor einem Bösen, denn er zeugt Böses. /
    Warum willst du für immer einen Makel davontragen?
    34Nimmst du den Fremden auf, entfremdet er dich deiner Lebensart; /
    er entzweit dich mit deiner Familie.

  60. @ #63 Heisenberg73 (15. Jul 2014 12:03)

    NEIN! NEIN! NEIN!

    Islamkritiker, bleibt in der Kirche drin!!!
    AUCH WIR MÜSSEN DEN MARSCH DURCH DIE INSTITUTIONEN ANTRETEN!!!

    Vertretet dort leise und laut Eure islamkritische Meinung. Überlaßt die Kirche nicht den Freimaurern und Sozialisten!

    Weshalb wohl ist Winfried Kretschmann noch in der Kath. Kirche??? Er ist einer der unzähligen Linken, die die Kirche von innen her aushöhlen und die Konservativen hinausekeln!!!

    WIR ISLAMKRITIKER MÜSSEN DIE LINKEN KIRCHENHASSER HINAUSTREIBEN!!!

  61. Naja, mal sehen. Wenn ihm eine Gruppe Neger demnächst an seinen Dom kackt, ändert sich vielleicht seine Haltung doch etwas…

  62. Ich glaube mittlerweile in der Kirche verläuft die Hauptkampflinie. Ein Rückzug der Christen und Konservativen aus der Kirche würde unsere Probleme auf allen Ebenen verschärfen.

  63. #67 monaco (15. Jul 2014 12:21)

    „Wie immer rufen diejenigen nach Solidarität, die das nicht erarbeiten und bezahlen müssen, sprich Menschen die selbst von Transferzahlungen leben.“

    Der gute Herr (Bischofs-Grundgehalt ca. 12.000,– Euro/Monat) wird selbst von den eh arg gebeutetelten deutschen Steuerzahlern/Malochern finanziert, von denen er immer mehr Abgaben für angebliche „Flüchtlinge“/Glücksritter/Abenteurer fordert.

  64. Zölibat scheint extrem negative Auswirkungen auf das Gehirn haben. Zumindest muß man den Eindruck haben, die Würdenträger der Katholischen Kirche leiden gemeinschaftlich an der Auflösung ihres Kopfinhaltes.
    Und es gibt immer noch naive Schafe, die mit ihrer Kirchensteuer diesen Verrat freiwillig finanzieren.

  65. Aber klar doch, gerne. Ist ja auch wirklich nichts gegen zu sagen, wenn der neue Erzbischof von Köln Solidarität mit den Armen von Lampedusa fordert. Da fühle auch ich mich auf Woelki 7, wenn dies mit dem über Jahrhunderte zusammengerafften und zusammengeraubten Vermögen der katholischen Kirche geschieht, die sich zu Zeiten nicht wesentlich anders aufgeführt hat als der Islam heute. Mit Tebartz-van Elsts Sozialwohnung in Limburg kann er gleich anfangen, der Herr Bischof. Obs für ganz Afrika reicht, wird sich ja dann herausstellen.

  66. “Lampedusa ist in Berlin an vielen Orten gegenwärtig. Auch hier im Erzbistum Köln ist Lampedusa präsent”, sagte Woelki.

    Stimmt – leider! (z. B. Oranierplatz, Alexanderplatz, Fernsehturm…)

    “Unsere bundesrepublikanische Gesellschaft hätte heute nicht ihre Gestalt ohne das Christentum, Evangelium und ohne den aktiven Beitrag der Kirchen.” Hier wisse er sich “sehr einig” mit der evangelischen Kirche.

    Stimmt auch – leider! Dieser Weihrauch-umwoelkte Gutmensch weiß schon selbst am besten, weshalb er „bundesrepublikanisch“ sagt. Wahrscheinlich zerfällt er augenblicklich zu Asche, wenn er das pöhse Nahtziehwort „deutsch“ aussprechen muss…

    “Aber vieles wäre ohne den Einsatz der Kirchen nicht gegangen”, so Woelki.

    Nein – viele wären ohne den Einsatz der Kirchen nicht gekommen!

  67. Zölibat scheint extrem negative Auswirkungen auf das Gehirn haben.
    #76 sunsamu (15. Jul 2014 15:31)

    Die evangelischen Pfaffen sind noch schlimmer, allen voran der Pfaffe mit Konkubine im Schloß Bellevue. Womit die These als widerlegt gelten kann. 😉

  68. An die hier kommentierenden Nächstenliebe-Spezialisten: Der Nächste ist nicht jedermann auf der Welt, sondern eben der Nächste. Alle Menschen kann und muss man nicht lieben.

  69. Der erinnert mich sehr an die Pfeife Terbarts von Limburg. Der hat auch anderer Leute Geld zum Fenster herausgeballert!
    Das war zum Glueck nur das der Kirche (schlimm genug) aber Woelki will unseres rausballern.

  70. Mensch, Mensch, Leute.

    Für echte Christenhasser auf PI könnt er doch sagen was er wollte!

    Und denkt wirklich einer, das man als Christ ernsthaft sagen könnte, ja lasst sie in ihren Booten untergehen und lasst sie verhungern und prügelt sie mit Schimpf und Schande aus dem Lande???

    Das ist doch Schwachsinn!

    Es ist kein Versagen der Kirche was hier im Staat Deutschland und in den Staaten der EU geschieht, sondern das Versagen der Politiker die ihr wählt!!!

    Es sind gottlose Wähler die gottlose Politiker wählen und eine Politik der weltweiten humanistischen Sühne für ihre humanistischen Sünden installiert haben.

    Man kann vieles an der Kirche kritisieren aber die selbstlose Hilfe von Christen zu kritisieren ist Schwachsinn!

    Hingegen hat der Staat überhaupt kein Mandat für Selbstlosigkeit. Die Aufgabe von Politiker ist halt nicht die Welt zu retten, sondern den Staat zu organisieren und ihr Volk zu schützen. Doch genau da mangelt das System! Und nicht an der christlichen Nächstenliebe.

  71. lieber artikelverfasser:

    liebe deinen nächsten wie dich selbst ist keines der zehn gebote!

    das zweite ist: du sollst den namen gottes nicht verunehren.

  72. Gebet für die Bischöfe:

    „Allmächtiger, ewiger Gott, Du hast für die Leitung Deiner heiligen Kirche und die Glaubenseinheit über uns die Bischöfe gesetzt als Nachfolger der Apostel, als Wächter und Beschützer der Seelen.

    Gieße aus über sie, so flehen wir inständig zu Dir, eine Gnadenfülle, wirksam genug, daß sie sich immer mehr als gute Hirten bewähren und nutzbringend arbeiten zu Deiner Verherrlichung und zu unserem Heil.

    Daß sie durch ihr Wort und vor allem durch ihr Beispiel vollkommen alle Pflichten erfüllen, die ihnen aufgetragen sind.

    Daß sie den christlichen Glauben rein von jedem Irrtum bewahren.

    Daß wir unter ihrer glückbringenden Leitung allezeit leben können in Frömmigkeit, Frieden und christlicher Liebe. Amen.“

    (Hl. Petrus Canisius)

    http://pius.info/archiv-news/717-aktuell/8858-kardinal-woelki-wird-erzbischof-von-koeln

    Amen

  73. Ihr seid alle schwach im Glauben und betet weder für euch noch für sonst wem oder was! Ihr seid lebende Tote die das Überleben nur noch verwalten…

    Metropolis Rescore 22 – Destruction (Flood)
    https://www.youtube.com/watch?v=g2XCGpcg_tA

    Egal, passt schon…

    P.S. Die Wenigsten werden den Filmausschnitt verstehen noch überhaupt den besten Film aller weltlichen Wahrheiten sich ganz anschauen können… (können! Weil sich alles immer und immer wieder streuben wird) Sowohl bei „Linken“ wie „Rechten“!!!

  74. @ #7 von Politikern gehasster Deutscher (15. Jul 2014 09:08)

    Nein, nicht der Vatikan sondern Katar ist der reichste Staat der Welt!

Comments are closed.