gruene_bundesgeschaeftsstelle-fluechtlinge Würde Deutschland sich nicht allmählich zum Gespött der ganzen Welt machen, wäre dieses Berliner Affentheater um die illegal in unser Land eingedrungenen Personen nur noch lachhaft. Nachdem es nun nach mehreren Tagen gelang, die Besetzung der Thomaskirche in Berlin-Kreuzberg zu beenden, haben 30 bis 40 der Kriminellen heute die Bundesgeschäftsstelle der Grünen in Beschlag genommen.

(Von L.S.Gabriel)

Nach viertägiger Verhandlung mit den Erpressern und deren gnädiger Zustimmung, in neue Quartiere der Kirche zu übersiedeln, gehört die Thomaskirche nun wieder der christlichen Kirchengemeinde.

Rbb-online berichtet:

An den Verhandlungen, die zur Lösung geführt haben, nahm am Sonntag auch Superintendent Bertold Höcker teil. Am Mittwoch um 19.00 Uhr wollen die Flüchtlinge laut Mieth in der Heilig-Kreuz-Kirche erneut auf ihre Situation aufmerksam machen. [..] Am Samstag hatte es geheißen, 35 Flüchtlinge sollten in eine neue Unterkunft umziehen. Man habe ihnen angeboten, in ein kirchliches Studentenhaus in der Borsigstraße in Mitte zu ziehen, sagte Pfarrerin Claudia Mieth. [..] „Wir sind am Ende unserer Kräfte“, ergänzten Gemeindemitglieder, die seit Tagen nach einer Lösung suchten. Trotz der Weigerung zum Umzug sollte die Kirche nicht durch die Polizei geräumt werden. „Die Räumung ist kein Plan B“, hatte Mieth betont.

Das Studentenwohnheim habe den Flüchtlingen für vier Wochen seinen Versammlungssaal zur Verfügung gestellt. Das sei eine Chance, die Besetzung der St. Thomas-Kirche friedlich zu beenden, hieß es in einer Mitteilung der Gemeinde. Außerdem hat die Kirchgemeinde versprochen, sich in der Zeit um eine längerfristige Unterkunft für die Flüchtlinge zu kümmern.

Nach Angaben der Kirchensprecherin zeigten sich einige der Flüchtlinge umzugsbereit, da das Gotteshaus nicht als Übernachtungsplatz geeignet sei. Andere aber zeigten sich skeptisch….

Der „skeptische“ Ableger hat nun offenbar einen neuen Plan entwickelt und ist weitergezogen. Ein Teil der Vereinigung zum Gesetzesbruch, bestehend aus linkem Gesindel und afrikanischen Invasoren, nennt sich „Aktion gegen Asylrechtsverschärfung“. Gemeinsam mit Gleichgesinnten stürmten sie gegen 10.30 Uhr das Gebäude und plärrten vom Balkon der Parteiniederlassung: „Kein Mensch ist illegal“ und „We are here and we are loud“.

Der Tagesspiegel berichtet:

Nach Angaben aus der Parteizentrale beruhigte sich die Situation, nachdem die Führung der Partei den Aktivisten ein Gespräch anbot.

Für Mittag ist eine Pressekonferenz der Grünen-Führung und der Aktivisten angekündigt. Nach Auskunft einer Sprecherin der Grünen handele es sich um 30 bis 40 Flüchtlinge. Bundesgeschäftsführer Michael Kellner habe mit den Besetzern gesprochen, um deren Forderungen zu erfahren. Der Betrieb in der Geschäftsstelle sei eingeschränkt, werde aber aufrechterhalten. Die Stimmung sei nicht aggressiv, sondern sehr konstruktiv, sagte die Sprecherin. Sie gehe davon aus, dass es sich um die Gruppe handele, die zuletzt die Thomaskirche in Kreuzberg besetzt hielt.

Der Bundestag verabschiedete bereits den Plan der Bundesregierung, Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina als „sichere Herkunftsstaaten“ einzustufen. Das Gesetz bedarf aber noch der Zustimmung des Bundesrates. Am Freitag findet die entscheidende Abstimmung statt. Die „Aktion gegen Asylrechtsverschärfung“ fordert nun von den Grünen das Gesetz abzulehnen.

Außerdem bleiben die Forderungen nach einem Bleiberecht und alle anderen Dreistigkeiten, wie Gespräche mit der Innenverwaltung aufrecht. Dass wegen der Sachbeschädigungen, wie dem Aufbrechen des Heizungskellers und dem Aufgang zur Empore in der Thomaskirche jemand festgenommen worden wäre, davon ist nichts bekannt.

Man fragt sich, wie lange sich die Verantwortlichen in Berlin das noch bieten lassen werden? Und zu welchen Zugeständnissen werden Kirche und Politik erst bereit sein, wenn der erste dieser Leute sich einen Sprengstoffgürtel umschnallt? Es wird Zeit, diese Personen kompromisslos abzuschieben und ihre linken Unterstützer der Justiz zuzuführen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

112 KOMMENTARE

  1. Das freut mich; jetzt haben Sie sich endlich bei ihren Fürsprechern eingenistet:
    „Keiner ist illegal“, so heißt es doch.

  2. Klasse und jetzt noch in die SPD Parteizentrale. Die Mädels freuen sich bestimmt über einen Neger mit einem großen Schw… 🙂

    Man sollte aber dieses abeitslose Grünen-Pack zur Verantwortung ziehen, die diese Neger mit Plakaten etc. unterstützen.

    Ich bin mir sicher, dieser ganze Spuk hat bald ein Ende.

  3. An den Verhandlungen, die zur Lösung geführt haben, nahm am Sonntag auch Superintendent Bertold Höcker teil.

    Ich habe zuerst Bernhard Hoecker gelesen.
    Haette mich aber auch nicht gewundert!

    Das ist doch alles nur laecherlich!

  4. Also, die Parteizentrale der Grünen wird doch die Neger nicht rauswerfen lassen, deshalb war es das beste, die Jungs da unter zu bringen.
    Wenn ich jetzt gemein wäre, würde ich sagen, die Idee kam von der AfD. 😉

  5. Das ist eine gute Nachricht. Endlich spüren die Gutmenschen und Linkschaoten und Pädophilen dieser widerlichen Partei DIE GRÜNEN ihre eigene Medizin. Die ständige `Überflutung` durch illegale Grenzgänger und Wirtschaftsflüchtlinge und sonstiger Schmarotzer nach Deutschland hat ihren Preis und die Flut macht nicht halt vor den Büro`s der Gutmenschen. Demnächst bitte auch die Parteizentralen der restlichen Blockparteien CSUCDUFDPSPDSED stürmen und besetzen, es kann nicht genug von der eigenen Medizin verabreicht werden damit der deutsche Michel zur Besinnung kommt. Ja, dass müsst ihr jetzt aushalten diese Kulturbereicherung.

  6. #2 Kriegsgott (17. Sep 2014 13:51)
    (…)
    Ich bin mir sicher, dieser ganze Spuk hat bald ein Ende.

    *********

    Nein, noch nicht,
    erst wenn die ersten Villen und Schlösser besetzt werden, dann wird vielleicht, aber auch nur vielleicht – sich etwas ändern!

  7. Weiter so. Gerne schlage ich für Euch auch die Adressen anderer Gebäude der Grünen nach.

    Ich zahle Euch auch gerne das Taxi!

  8. Liebe Lampedusa-Invasoren und Helfer der Schlepperbanden!

    Was wollt ihr in einer Kirche oder in einem Büro?
    GEHT DOCH ALLE ZUM GUTEN PASTOR GAUCK INS SCHLOSS BELLEVUE.
    Er hat schon 1 Milliarde Inder eingeladen – er muss viel Platz haben.
    Auch die Verpflegung dort ist sehr fein.
    Und er mag Menschen mit schwarzem Haar und dunkler Haut.

    Vergisst bitte nicht, dem guten Pastor Gauck sein Schloss voll zu scheißen, wie ihr das am Oranienplatz / in der Gerhart-Hauptmann-Schule schon gemacht haben.
    Er wird sich über eure Dankbarkeit sehr freuen.

    BUNTE MENSCHEN, GEHT ALLE HIN!

  9. Ich zweifel an einer Besetzung.

    Die Grünen wollen nur das Thema in die Medien bringen und da ist eine „Besetzung“ doch ein leicht zu realisierendes Ding.

  10. @ #6 Gridon

    Nein, noch nicht,
    erst wenn die ersten Villen und Schlösser besetzt werden, dann wird vielleicht, aber auch nur vielleicht – sich etwas ändern!

    Das kommt noch, bin ich mir ganz sicher.
    Ist doch auch logisch. Überall schmeißt man dieses Pack raus und alle, die dafür sind, dass wir diese Neger in Deutschland haben, sollten jetzt Bereichert werden. WEIL, die können die Neger nicht rauswerfen, das wirft kein gutes Licht auf unsere Gutmenschen Versteher. 🙂
    Die Grünen Sozialschmarotzer die diese Typen lenken, werden bestimmt auch bald auf diese Idee kommen.

  11. Jawoll – immer alle rein in die Parteizentrale der Grünen! Und drin bleiben! Und noch mehr Scheinasylanten nachholen! Wo „Refugies welcome!“ draufsteht sollen auch welche drin sein. Und noch mehr rein, alle rein, immer mehr!

  12. Liebe Neger, hier noch einige Anlaufstellen:

    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD),
    Der SPD-Parteivorstand,
    vertreten durch die Generalsekretärin Yasmin Fahimi
    Wilhelmstraße 141
    10963 Berlin

    und

    Konrad-Adenauer-Haus
    Bundesgeschäftsstelle der CDU
    Klingelhöferstraße 8
    10785 Berlin

    und

    DIE LINKE. Landesverband Berlin. Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

    Gäste sind dort gern willkommen. Platz wird geschaffen, falls mehr als 100 Personen bei uns wohnen wollen.

  13. OT

    PI bitte dranbleiben:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/national/Islam-Verbaende-wollen-am-Freitag-mobil-machen-article1453067.html

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/brennpunkte/Muslime-stehen-auf-gegen-Hass-und-Extremismus-article1452811.html

    Mazyek lässt hier ungeheuer entlarvende Sätze ab, z.B.:

    … wollen Mazyek und Glaubensgenossen auch ein Signal durchs Land senden, “dass eine Mehrheit sich aufmacht, damit das Unrecht der wenigen nicht überhandnimmt”

    Aiman Mazyek, betonte jedoch in Berlin: “Unsere Aktion ist keine Distanzierungsorgie.”

  14. Bananen Republik Deutschland. Mehr kann und will ich dazu nicht mehr schreiben!
    Was sich dieses ungerufene / zu NICHTS zu gebrauchende Pack hier im Ländle raus nimmt….
    Das rotz/grüne Gestrüpp gleich mit ausweisen.

  15. Mich beruhigt nur noch eines!

    (…)Il Sole 24 Ore – Italien | Dienstag, 16. September 2014
    Vormarsch der Euroskeptiker geht weiter

    Der Erfolg der Schwedendemokraten zeigt wie auch jener der Alternative für Deutschland am selben Tag, dass die EU-Skeptiker in Europa weiter im Aufwind sind, warnt die liberale Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore: „Es gibt keine nationale Wahl mehr, in der nationalistische, ausländerfeindliche, EU-skeptische und Anti-Euro-Parteien keine Zugewinne haben (…)
    http://www.eurotopics.net/de/home/medienindex/media_articles/archiv_article/ARTICLE150426-Vormarsch-der-Euroskeptiker-geht-weiter

  16. Wie Kirche? GRÜNE schieben „Flüchtlinge“ in verhasste kirchliche Institution ab, weil sie nicht mehr klar kommen? Liebe Grüne: das mit „nicht mehr klarkommen“ habt ihr jahrzehntelang als Multikulti versucht zu verkaufen. Blöd, wenn einem der Hammer auf die eigenen Füße fällt.

  17. Kein OT

    NEUES AUS DEM IRRENHAUS.
    „Asylgipfel“ in München.

    Auf Asyl-Tsunami wird mit neuen Unterkünften reagiert, als ob irgendetwas ein Tsunami aufnehmen kann.

    http://www.mainpost.de/regional/bayern/Asylgipfel-Leere-Kasernen-als-Fluechtlingsunterkuenfte-nutzen;art16683,8330508

    Angesichts überfüllter Flüchtlingsunterkünfte fordern bayerische Kommunen und Kirchen von der Bundesregierung mehr Engagement und Tempo bei der Umwandlung leerstehender Bundeswehr-Kasernen. Städtetag, Bayerisches Rotes Kreuz und die evangelische Landeskirche kritisierten nach einem Asylgipfel in der Staatskanzlei am Dienstag in München, dass der Bund hunderte Gebäude nur sehr langsam zur Verfügung stelle.

    Landesbischof Bedford-Strom bescheinigte der CSU, anders als in früheren Jahren und Jahrzehnten keine Stimmung gegen Asylbewerber zu verbreiten: „Ich höre heute einen ganz anderen Ton. Ich sehe die Bereitschaft, das humanitäre Anliegen in den Mittelpunkt zu stellen.“ Der Bischof forderte eine „Exzellenzinitiative der Humanität“.
    Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) betonte seinerseits: „Dieser Gipfel ist ein Zeichen der Toleranz.“

    EIN FUNKEN DER VERNUNFT GIBT ES JEDOCH.

    CSU fordert Grenzkontrollen, die allerdings vom CDU-geführten Bundesinnenministeriums abgelehnt werden.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132074104/De-Maiziere-lehnt-Seehofers-Grenzkontrollen-ab.html

    Nach der SPD bremst damit auch Innenminister Thomas de Maizière (CDU) CSU-Chef Horst Seehofer aus. Der bayerische Ministerpräsident hatte mit Blick auf die wachsende Zahl von Flüchtlingen, die über Österreich und Italien nach Bayern kommen, damit gedroht, die Grenzen im eigentlich kontrollfreien Schengen-Raum stärker zu kontrollieren. „Spiegel Online“ berichtete zudem, dass die CSU in einem Sieben-Punkte-Sofortprogramm die Wiederaufnahme von Kontrollen an der Grenze zu Österreich fordert.

    Es ist zu wünschen, dass CSU bei dieser Forderung genauso hart bleibt, wie bei PKW-Maut, die man genauso braucht wie seinerzeit Praxisgebühr (würde der Asylwahn aufhören, würde man PKW-Maut gar nicht brauchen – das Geld wäre da).

    PS CDU ist nicht das kleinere Übel…

  18. #16 FanvonMichaelS. (17. Sep 2014 14:13)

    …zu NICHTS zu gebrauchende Pack…
    _______________________________________________

    Hmm. Im Moment, glaub‘ ich, machen die sich sehr nützlich.

  19. Die Bundesgeschäftsstellen etc. unserer Blockparteien werden inzwischen schon in heller Aufregung sein und zusätzliche Polizeipräsenz angefordert haben!

    Oh, what a beautiful day!

  20. #2 Kriegsgott (17. Sep 2014 13:51)
    Das ist jetzt aber extrem sexistisch. Gerade, weil es in Berlin sehr viele Männer gibt, die Frauen nicht zur Verfügung stehen, ist es für Frauen und speziell die im mittleren Alter extrem schwierig, einen Sexualpartner zu ergattern. Als Unterstützerin können sie so locker zwei Fliegen mit einer Klappe… 1. nichts tut so gut, wie sich einer moralisch hoch angesehenen Kampagne zu verschreiben und 2. dabei noch unter so vielen alleinstehenden, jungen, starken Männern zu wildern, die außer zu Görlitzerparken und zu Besetzen keinerlei Kräfte vergeuden müssen.

  21. Ergänzung #20 Schüfeli (17. Sep 2014 14:14)
    http://www.ad-hoc-news.de/deutschland-gibt-immer-mehr-geld-fuer-asylbewerber-aus–/de/News/38686096

    Wiesbaden: Deutschland hat im vergangenen Jahr gut 1,5 Milliarden Euro für Leistungen an Asylbewerber ausgegeben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist das gut ein Drittel mehr als im Vorjahr. Grund für den deutlichen Anstieg ist die wachsende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland. Im vergangenen Jahr bekamen rund 225.000 Asylbewerber Unterstützung in Form von Sachleistungen oder geringen Geldbeträgen. Sie können sich so mit dem Nötigsten versorgen.

  22. Wunderbar – dann ist der „protest“ ja da angekommen wo er hingehört – bei den Grünen, die sich so intensiv um diese „Klientel§ sorgen .
    Na – mal sehen wie lange die „Gäste“ bleiben.

    Was für ein „Affen“theater – eine wahre Schande , das dies überhaupt möglich ist .

    Die Uhr tickt.

    Gruss aus dem Südwesten

  23. @ #23 Angelina
    Ich bitte natürlich um Entschulding für die sexistischen Gedanken die ich hatte. 🙂

    Ich bin halt ein Mann und sehe das etwas anders. 😉

  24. Da heißt es nun: Zusammenrücken in der Parteizentrale! Sich selbst solidarisch zeigen und nicht nur großkotzig-gutmenschlich von Anderen fordern! Lasst Euch selber bereichern! Profitiert von den neuen Fachkräften! Und zum Feierabend kann jeder ein paar Neger mit nach Hause nehmen. Läuft bestens!

  25. Also auf dem Bild sieht es so aus als würden die Grünen sich selbst „besetzen“.Wo ist die Horde?

  26. Ein Schelm ist wer böses dabei denkt…..
    Ich bin mir sicher das dieses von den Grünen inszeniert ist.
    So können die das Thema zu Ihrem machen und Wahlkampf gegen die überfällige und zu lasche Verschärfung des Asylrechts machen.

    Die Grünen sind hier der entscheidende Faktor im Bundesrat .
    Das ist eh eine unsägliche Situation das Extreme Minderheiten im Bundesrat alles verhindern können

  27. Endlich haben wir die benötigten Fachkräfte. Fachbesetzer. Gerhard Hauptmann Schule Oranien Platz, Berliner Fernsehturm, ein Hostel, jetzt die Parteizentrale der Grünen.

    Die Stadt Berlin hat für Neger immer Arbeit.

  28. Nach bisher unbestätigten Gerüchten haben sich Joschka Fischer, Claudia Roth und weitere prominente Grüne bereit erklärt, die zukünftigen Plusdeutschen in ihre Villen aufzunehmen und zu verköstigen.
    Man müsse gerade jetzt, wo eine rechtspopulistische Partei Erfolge feiere, deutliche Zeichen gegen rechts setzen. 😉

  29. #20 Schüfeli (17. Sep 2014 14:14)

    Landesbischof Bedford-Strom bescheinigte der CSU, anders als in früheren Jahren und Jahrzehnten keine Stimmung gegen Asylbewerber zu verbreiten: “Ich höre heute einen ganz anderen Ton. Ich sehe die Bereitschaft, das humanitäre Anliegen in den Mittelpunkt zu stellen.” Der Bischof forderte eine “Exzellenzinitiative der Humanität”.
    ——————
    Ich verstehe das so: Seine Exzellenz will die Intiative ergreifen und alle Neger in seinem bischöflichen Palais unterbringen! 😀

  30. OT –
    Nicht vergessen, Wecker stellen ! ab morgen 6.00 Uhr 24 Stunden Bundesweiter Blitzer Marathon bis Freitag 6.00 Uhr …..Ärger, Stress und Geld sparen
    Quelle: Spiegel Online Auto

  31. Leute, diese Aktion ist ein fake.
    Heute Nachmittag ist wieder Ruhe, spätestens wenn die Geschäfsstelle Feierabend macht.

    Diese Aktion richtet sich gegen das neue Gesetz zur Verschärfung des Asylrechts.

    Trittin fordert „Nein“ im Bundesrat, das sagt doch wohl alles.

  32. OT : Erreichbarkeit von PI

    Sacht ma, was’n los mit der Website von PI ??? Mal gehts, dann wieder nich, dann wieder doch…
    …und dette war nu kein Angriff ???

  33. LEUTE, ES IST DER REINSTE WAHNSINN, WAS IN DEUTSCHLAND GESCHIEHT.
    Gerade jetzt im Deutschlandfunk (Sendung „Deutschland heute“) gehört.

    „Grenzkontrollen“ auf bayerisch.

    Es wird stichprobenweise auf der Autobahn kontrollieret.
    Im Auto aus Italien 8 Invasoren erwischt.
    STATT SIE AUSZUWEISEN, WERDEN SIE REGISTRIERT UND INS AUFNAHMELAGER GESCHICKT,
    d.h. sie werden in Bayern aufgenommen, höchstwahrscheinlich das Land nie wieder verlassen und auf unseren Kosten für immer und ewig leben.

    Und das obwohl die Aufnahmelager schon längst hoffnungslos überfüllt sind und in den Städten Wohnungsnot herrscht.
    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/1410863_Unterkuenfte-fuer-Fluechtlinge-Beschlagnahmungen-moeglich.html

    WAS NUTZEN SOLCHE „GRENZKONTROLLEN“???
    Die 8 Invasoren würden doch selbst auch ohne „Grenzkontrollen“ ins Aufnahmelager kommen.

    Wir werden von Selbstmördern regiert, die uns in den Abgrund ziehen.

  34. OT

    Ich hätte zwar auch absolut nix dagegen, dass die Kirche ihre Party selberzahlt.

    Kohle wäre ja mehr als genug da,

    https://www.youtube.com/watch?v=ls9JLs1cIoo

    finde es aber schon komisch, dass man sich hier über teure Toleranz echauffiert, auf der anderen Seite 100000de wildfremde Neger ins Land holt und sich hier überaus spendabel zeigt.

    Teure Toleranz

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholikentag-2016-in-leipzig-streit-ueber-subvention-a-991928.html

    Ausgerechnet im armen Leipzig soll 2016 der Deutsche Katholikentag stattfinden – und mit einer Million Euro von der Stadt unterstützt werden.

    Läuft alles planmäßig, wird der Katholikentag 2016 mit einem Gesamtbudget von 9,9 Millionen Euro der teuerste der Geschichte – und die öffentliche Hand soll ihn ebenfalls mit einer Rekordsumme unterstützen.

    Zusätzlich zu der Million von der Stadt beantragte das ZdK drei Millionen Euro beim Freistaat Sachsen und 500.000 Euro beim Bund<<.

    Have a nice day.

  35. @ #39 Schüfeli

    „Grenzkontrollen“ auf bayerisch.

    Es wird stichprobenweise auf der Autobahn kontrollieret.
    Im Auto aus Italien 8 Invasoren erwischt.
    STATT SIE AUSZUWEISEN, WERDEN SIE REGISTRIERT UND INS AUFNAHMELAGER GESCHICKT,
    d.h. sie werden in Bayern aufgenommen, höchstwahrscheinlich das Land nie wieder verlassen und auf unseren Kosten für immer und ewig leben.

    Tja, dahinter steckt keine Logik und kostet nur Geld. Der Dienstwagen will ja auch gefüttert werden. Also sollen die Bereicherer doch selber bis zum nächsten Auffanglager laufen.

    Vielleicht ein neuer Service von der Zonenwachtel. Liebe Asylbetrüger, wir holen sie nicht nur am Hafen oder der Bahn ab, sondern ab heute auch auf der Autobahn?? 😉

  36. @ #10 Achot, #30 katharer
    könnte passen:

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/streit-um-fluechtlingsheime/beitraege/fluechtlingsaktivisten-besetzen-parteizentrale-gruene-berlin.html
    hier der letzte Absatz:

    Die Grünen im Bund lehnen die Ausweitung der Regelung zu den sicheren Herkunftsländern auf die Balkanstaaten ab.
    Grünen-Chefin Simone Peter nannte dies in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung eine „zynische Maßnahme“.
    Statt Flüchtlingsgruppen rechtlich auszugrenzen und das individuelle Grundrecht auf Asyl zu schleifen, müsse „die massive Ausgrenzung“, wie sie die Roma in den Westbalkanstaaten erlebten, zusammengenommen als Asylgrund anerkannt werden.


    Die bleiben da ja auch nicht,
    haben ja für die nächsten 4 Wochen
    von ihnen akzeptierte (!) Unterkünfte

    und können sich deshalb derzeit anderen Projekten widmen…
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/berlin-kreuzberg-fluechtlinge-verlassen-thomaskirche/10698518.html

    heute abend 19:00 Uhr präsentieren sie sich ja dann auch schon wieder in der Heilig-Kreuz-Kirche der gleichen Kirchengemeinde mit ihren Wünschen…
    http://www.heiligkreuzpassion.de/

  37. #36 Kriegsgott

    Heißt das, daß die Asylanten jetzt in Deutschland ihre (unsere) Gesetze selber machen?

  38. so hat das hier in USA auch mal angefangen,fordern,fordern,fordern.Seht was draus geworden ist.Macht der Neger was falsch = Rassismus von den Weissen. Es kotzt mich nach 20 Jahren USA mittlerweile so an,alles und jedes ist Rassismus!!!

  39. Hoffentlich lassen die Schwarzen dort genauso ein Chaos und Dreck zurück, wie in der besetzten Kreuzberger Schule.
    Gern dürfen sie sich auch an der Einrichtung schadhaft halten und ihr Geschäft vom Dach oder Balkon herunter machen. 😀

    Pay the price, green scum!

  40. @ #43 Marie-Belen
    Nicht die Asylanten, aber die Grünen werden es steuern.
    Diesem Pack traue ich alles zu.

  41. Außerdem hat die Kirchgemeinde versprochen, sich in der Zeit um eine längerfristige Unterkunft für die Flüchtlinge zu kümmern.
    —————————————————
    Oh, da wüsste ich schon eine längerfristige Unterkunft ……. bis der Bus zum Flughafen kommt!

  42. Los liebe Neger, schei*t denen die Bude voll und nehmt mit, was nicht niet- und nagelfest ist!

    Refugees welcome!

  43. #41 Kriegsgott (17. Sep 2014 14:43)
    @ #39 Schüfeli
    „Grenzkontrollen“ auf bayerisch.
    Es wird stichprobenweise auf der Autobahn kontrollieret.
    Im Auto aus Italien 8 Invasoren erwischt.
    STATT SIE AUSZUWEISEN, WERDEN SIE REGISTRIERT UND INS AUFNAHMELAGER GESCHICKT,
    d.h. sie werden in Bayern aufgenommen, höchstwahrscheinlich das Land nie wieder verlassen und auf unseren Kosten für immer und ewig leben.
    Tja, dahinter steckt keine Logik und kostet nur Geld. Der Dienstwagen will ja auch gefüttert werden. Also sollen die Bereicherer doch selber bis zum nächsten Auffanglager laufen.
    Vielleicht ein neuer Service von der Zonenwachtel. Liebe Asylbetrüger, wir holen sie nicht nur am Hafen oder der Bahn ab, sondern ab heute auch auf der Autobahn??

    Gäbe es solche „Grenzkontrollen“ nicht, würden vielleicht die Invasoren nach Berlin zum Asylfreund Wowi fahren oder gar in die „humanitäre Supermacht“ Schweden.

    MIT SOLCHEN „GRENZKONTROLLEN“ ZWINGT DIE BAYERISCHE REGIERUNG ALLE INVASOREN, DIE MAN ERWISCHT, IN BAYERN ZU BLEIBEN
    (obwohl sie es vielleicht gar nicht wollen).

    O Herr, lass Hirn regnen!
    Und lieber Franz Josef, komm wieder zurück,
    DEIN LAND GEHT UNTER!

  44. Der Reichstag wird doch auch nicht ständig von den Abgeordneten genutzt. Da könnte man doch ein paar Abgeordnetenbänke abmontieren ….. und auf der Galerie ist auch viel Platz.

    Ja, und dann noch die schönen großen Wohnungen von Claudio Roth, Jürgen Trittihn, dem schwulen Volker Beck ….. und dem Padodathie, der seine Wohnung eh nicht mehr nutzt. Ach, da kämen mir aber viele Ideen, wenn man mich nur ließe!

  45. zu #14 Kriegsgott (17. Sep 2014 14:08)

    Im

    Thomas-Dehler-Haus
    FDP-Bundesgeschäftsstelle
    Reinhardtstraße 14
    10117 Berlin

    sollen ebenfalls akut Zimmer leer stehen.

  46. @ #48 Schüfeli

    Gäbe es solche „Grenzkontrollen“ nicht, würden vielleicht die Invasoren nach Berlin zum Asylfreund Wowi fahren oder gar in die „humanitäre Supermacht“ Schweden.

    MIT SOLCHEN „GRENZKONTROLLEN“ ZWINGT DIE BAYERISCHE REGIERUNG ALLE INVASOREN, DIE MAN ERWISCHT, IN BAYERN ZU BLEIBEN
    (obwohl sie es vielleicht gar nicht wollen).

    Berlin ist ja auch schöner. Dort gibt es keine Sperrstunde. 😉
    In Bayern ist die Sperrstunde zwischen 5 und 6 Uhr.

  47. #42 Marie-Belen (17. Sep 2014 14:47)
    #36 Kriegsgott
    Heißt das, daß die Asylanten jetzt in Deutschland ihre (unsere) Gesetze selber machen?

    Mit Aufnahme der Invasoren, die durch sichere Länder einreisen,
    BRICHT DER BUNTE STAAT EIGENE GESETZE UND EUROPÄISCHE VERTRÄGE MIT EISENSTANGE.

    Ich befürchte, das ist nur mit Idiotismus nicht mehr zu erklären – es sieht schwer nach Absicht (Verbrechen) aus.
    Obwohl die „Eliten“ damit Selbstmord begehen.
    Es ist also ein idiotisches Verbrechen.

  48. @ #54 Schüfeli
    Irgendwann gibt es kein zurück mehr, ohne das Gesicht zu verlieren.
    Da unsere Blockparteien vor Ihrem Ende stehen, werden sie alles versuchen, es noch schlimmer (in ihren Augen besser) zu machen.

    Nürnberg 2.1 (nicht Null) wartet schon auf die Hauptangeklagte Angela Zonenwachtel.

  49. OT Schweinepest- Gerade im
    Radio Bremen:
    „Das Veterinäramt Cuxhaven warnt Schweinebauern vor der hochansteckenden Afrikanischen Schweinepest“.
    Hat das etwa etwas mit den vielen „Touristen“ aus Afrika zu tun?
    Wenn wir in die USA einreisten, mußten wir stets angeben, ob wir kürzlich einen Bauernhof besucht hatten.
    Werden diese Vorsichtsmaßnahmen hier unterlassen?

  50. Ich wundere mich ja, dass Neger und Grüne noch kein Wahlrecht für Asylerschleicher und all die Siedlungswilligen, die in Afrika auf ihren gepackten Koffern sitzen, gefordert haben.

  51. OT

    Neues aus Beklopptistan

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz-wird-zu-Hannah-Arendt-Platz

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannah-Arendt-Weg-kann-Namen-nicht-behalten

    Hannover. Denn künftig würde der Name der berühmten Philosophin gleich zwei Orte in Hannover bezeichnen – und beide liegen nicht weit voneinander entfernt.
    Ein schmaler Fußweg entlang der Leine, parallel zur Culemannstraße, trägt den Namen „Hannah-Arendt-Weg“.
    Das dürfe nicht so bleiben, mahnt die Stadt. „Um eine schnelle und eindeutige Orientierung, insbesondere in Notsituationen, zu gewährleisten, sollte ein Straßenname im Stadtgebiet nur einmal vorkommen“, sagt Stadtsprecher Alexis Demos.

    Die Bezirksratsmitglieder bleiben da gelassen. „Es war uns klar, dass unsere Entscheidung Auswirkungen auf den Hannah-Arendt-Weg hat“, sagt der Fraktionschef der Grünen in dem Gremium, Martin Nebendahl.

    Aber er sehe den Dominoeffekt ganz entspannt, schließlich gebe es am bisherigen Arendt-Weg keine Anlieger, die betroffen wären.
    Auch Wilfried Engelke von der FDP betont: „Wir werden eine Lösung finden.“

    Tatsächlich hat die Stadt keine Bedenken, wenn der Fußweg nach der Umbenennung des Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platzes zunächst namenlos bleibt.

    Eine neue Bezeichnung könne auch zu einem späteren Zeitpunkt gefunden werden, sagt Demos.
    Die Grünen fordern allerdings, dass der Weg kein Namenloser sein soll.
    „Schließlich gibt es noch viele berühmte Persönlichkeiten, die sich für eine Namensgebung eignen“, sagt Nebendahl. Wert lege man auf einen weiblichen Namen.

    Der Grüne rechnet damit, dass der Bezirksrat eine neue Bezeichnung für den Weg in einer der nächsten Sitzungen findet.

    Auf dem neuen Hannah-Arendt-Platz vor dem Landtag lässt der Austausch der Schilder unterdessen auf sich warten. Zunächst haben Anwohner das Wort. Sie können Einwände vorbringen und andere Namen vorschlagen.

    Die Stadtverwaltung prüft die Argumentationen und gibt dann selbst eine Empfehlung. Im November kommen Anwohnerreaktionen und Verwaltungsmeinung auf den Tisch des Bezirksrats. Mit schwerwiegenden Bedenken, die die politische Entscheidung kippen, ist aber nicht zu rechnen. So dürften Ende des Jahres die Schilder vor dem Landtag abgeschraubt werden. Dann soll die Stadt auf Wunsch des Bezirksrats auch zwei Infomationstafeln installieren, auf denen die Lebensgeschichten von Hinrich Wilhelm Kopf und Hannah Arendt skizziert sind.
    Auf der Kopf-Tafel wird zu lesen sein, dass der SPD-Politiker während der Nazi-Zeit an der Enteignung von Juden beteiligt war und man sich in Hannover daher für eine Umbenennung entschied.<<

    Have a nice day.

  52. Die linken -Fascho Grün Nichtsnutze,sollten jeder mindestens 2,besser 4, von denen mit nach Hause nehmen.
    Das ist doch mal gelebte Solidarität,oder, ihr grünen Wixxxxx.

  53. wenn das 30 leute in deren heimatland machen würden würde man ohne verhandlung stürmen und alle erschießen^^

  54. Jetzt verstehe ich das ganze. Es geht darum das Zigeuner vom Balkan weiter ungehindert Zugang zu unseren Fleischtöpfen (Sozialkassen)haben.Am Freitag sollen ja im Bundesrat die Balkan Staaten zu sicheren Staaten erklärt werden.Und die Grünen sollen mittels Erpressung dagegen stimmen.

    Das das nicht strafbar ist wundert mich.

  55. ENDLICH !!!

    sind die am richtigen Ort. Bei den Grünen 😆

    Ich hoffe die werden von denen rundumversorgt werden müssen 😆

  56. Hab gerade in einer rheinischen Großstadt eine Straße überquert und mitgezählt: Von 15 an der Ampel wartenden Personen waren 4 (äußerlich betrachtet) inkl. mir Deutsche. 4 weitere waren Neger. Der Rest „Inder“ und „Südländer“.

  57. #61 Gridon (17. Sep 2014 15:20)

    Es wird immer “spannender”!

    (…)Mit Polizeirecht mehr Asylunterkünfte schaffen(…)

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/mit-polizeirecht-mehr-asylunterkuenfte-schaffen.html

    Mit Polizeirecht mehr Asylunterkünfte schaffen
    17.09.14

    Hamburg – Der Hamburger Senat will Polizeirecht anwenden, um mehr Unterkünfte für Asylbewerber zu schaffen. „Die Welt ist aus den Fugen geraten“, erklärte Sozialsenator Detlef Scheele in der vergangenen Woche in der Hamburgischen Bürgerschaft. Die Stadt sei an einem Punkt angekommen, an dem sie auf Notlösungen angewiesen sei. „Wir werden das alles nach Polizeirecht tun, wir müssen es tun. Es geht nicht anders“, so Scheele weiter.
    Das Hamburger Gesetz zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (SOG) kann von der Polizei, aber auch von allen anderen Behörden, immer dann angewandt werden, wenn „Gefahr in Verzug“ herrscht. Unter anderem heißt es dort, die Verwaltungsbehörden dürften „Sachen wie Unterkünfte, Arznei- und Nahrungsmittel, Arbeitsgeräte, Baustoffe und Beförderungsmittel zur Leistung in Anspruch nehmen“. Dabei sei „diejenige Maßnahme zu treffen, die den Einzelnen und die Allgemeinheit am wenigsten belastet“. Sollte diese jedoch erfolglos bleiben, darf eine „stärker belastende Maßnahme“ getroffen werden. Demnach könnten private Immobilen von Amts wegen mit Flüchtlingen belegt werden. An derartige Zwangsmaßnahmen denkt der Senat nach eigener Aussage noch nicht. Einstweilen verfolgt er mit der Anwendung des SOG das Ziel, bei der Schaffung von Unterkünften Hindernisse wie Bau- und Verwaltungsvorschriften, Sicherheitsbedenken oder Anwohnerinteressen zu umgehen. Dabei hat die Stadt neben öffentlichen Immobilien wie Schulen, Kasernen und Festplätzen auch private Objekte wie angemietete Wohnungen, ungenutzte Baumärkte und leerstehende Gewerbegebäude im Auge. Hamburg muss 14000 Plätze für Zuwanderer bereitstellen, hat derzeit aber nur 10000. Lediglich 2500 weitere sind fest in Planung. J.H.

    Das wäre die Aushebung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung (Raub zugunsten der Invasoren) / die Kriegserklärung an das eigene Volk.

    DAGEGEN DARF UND SOLL JEDER WIDERSTAND LEISTEN.

    Art. 20 GG
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Ich hoffe, dass Polizei, Armee und Geheindienste auf der Seite des Volkes stehen, weil sie privat genauso ausgeraubt werden wie jeder Normalbürger.
    Außerdem von der politischen Klasse tagtäglich verraten / erniedrigt / drangsaliert.

    PS
    Tatsächlich ist „die Welt ist aus den Fugen geraten“.
    Die politische Klase hat den Rest des Versandes verloren und ist endgültig wahnsinnig geworden.

  58. Aus dem Unterricht meiner Schulzeit in der DDR sind mir einige Verse eines Spottgedichtes „Wie einst im Mai“ über die Sozialdemokratie in Erinnerung geblieben, die sinngemäß lauteten:

    geht raus und demonstriert
    aber macht nicht solchen Krach dabei
    wie einst im Mai, wie einst im Mai…..

    Wie recht die Kommunisten mit diesen Reimen hatten , lässt sich wunderbar am rotgrüne Konglomerat der heutigen Zeit plastisch beobachten.

  59. GRÜNE blockieren im Bundesrat schärfere Gesetze gegen Asylmissbrauch vom Balkan.

    Die GRÜNEN sind Verbrecher.

  60. @ PI
    folgende Seite möchte ich nicht verlinken,
    läßt aber tief blicken…

    wen´s interessiert, wie die Flüchtlings-Aktivisten so ticken:
    unter asylstrikeberlin erfährt man u.a., was sie unter „Selbstverwaltung“ und „Eigeninitiative“ verstehen

    „Tatort “ist die GHS-Schule, die derzeit legal von ca.
    30 Asylbewerbern in einem abgegrenzten Areal bewohnt werden darf

    siehe Artikel “The next days gonna be hot!”

    Der Kampf um ein selbstverwaltetes Zentrum der Geflüchteten geht in die nächste Runde:
    Heute haben einige Bewohner_innen versucht, dass ehemalige Social Center wieder zu öffnen und eine Nutzung im Sinne der Geflüchteten zu ermöglichen:
    ein offenes Cafe und Räume für Ausstellungen, Treffen, Free Shop, etc.

    Ein Großaufgebot der Polizei hat das verhindert, nachdem sie von der Security (Securitas) alamiert wurde.

    Der Bezirk will solche Eigeninitiativen unterbinden.

    Morgen wird wieder in der Zeitung stehen,
    dass es weiter Ärger um die Schule gibt, das die Bewohner_innen dort nie Ruhe geben werden und das sie die Haushaltssperre zu verantworten haben – weil die Security die Grüne Bezirksregierung so viel kostet.

    gemeint ist dieser Vorfall am 15.09.14:
    http://www.morgenpost.de/berlin/article132270981/Polizei-nach-Streit-mit-Fluechtlingen-an-Hauptmann-Schule.html

    Ersten Erkenntnissen zufolge hatten Bewohner, die nach dem Abzug der Besetzer legal in der Schule verbleiben durften, am Montag versucht, in einen gesperrten Bereich des Gebäudes einzudringen.
    Der Sicherheitsdienst verhinderte dies,
    daraufhin kam es zu Auseinandersetzungen,
    die zu eskalieren drohten.

    Der Vorfall in der Schule hatte sich schnell herumgesprochen. Vor dem Gelände versammelte sich daraufhin prompt eine Gruppe „Unterstützer“.

    Die Stimmung heizte sich sehr schnell auf,
    zu Zwischenfällen kam es allerdings nicht.

    *
    Es ist unglaublich:
    jeder Sozialleistungsempfänger in diesem Land kann Wohnraum für max. X Euro beanspruchen, aber diese Asylbewerber, meinen, freie Räumlichkeiten „in ihrem Sinne“ (und selbstverständlich auf Kosten anderer) für Cafes und ähnliches aufbrechen und betreiben zu können…

  61. „Die ostdeutschen Bundesländer sollten nach Ansicht von Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) mehr Flüchtlinge aufnehmen. „Mancherorts verfallen russische Kasernen. Warum daraus keine Flüchtlingsheime machen?“, sagte die 44-Jährige der Wochenzeitung „Die Zeit“ . Natürlich gehe das nicht ohne Akzeptanz vor Ort. „Aber wir benötigen dringend Platz, und in manchen ostdeutschen Regionen stehen ganze Straßenzüge leer.“

    […]
    Die Regelung, wonach Flüchtlinge in dem EU-Land Asyl beantragen, in dem sie als erstes ankommen, funktioniere nicht mehr, sagte Öney.“

    http://www.badische-zeitung.de/ministerin-oeney-mehr-fluechtlinge-nach-ostdeutschland

    So hat die Ostbesiedelung durch uns auch angefangen.

    Und wieso wenden wir nicht einfach mal geltendes Recht an? Dafür bezahlen wir Euch.

  62. Die sollen drinbleiben, bis die Bude total ruiniert ist.

    Oder fordern die Bestmenschen von der „repressiven“ Polizei jetzt die Zwangsräumung?

  63. #73 Paddelpfote (17. Sep 2014 16:20)

    “Die ostdeutschen Bundesländer sollten nach Ansicht von Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) mehr Flüchtlinge aufnehmen. “Mancherorts verfallen russische Kasernen. Warum daraus keine Flüchtlingsheime machen?”

    Der dummen Türkin sollte mal einer sagen, dass die russischen Kasernen längst abgerissen oder anderwertig verwendet werden, denn die Russen sind seit 14 Jahren(!!!) fort.
    Selbst die zuletzt freigewordenen ehemaligen Bundeswehrkasernen sind im Osten längst voll mit Asylanten, und das, obwohl die ja nur „menschenwürdig“ im Zentrum von Städten untergebracht werden können, wie von den Linksgrünen behauptet.

  64. So ist richtig. Als nächstes bitte im Bundestag Rabatz machen. Die linken Unterstützer wissen wie man dahin kommt.

    Eine Gruppe, die sich „Aktion gegen Asylrechtsverschärfung“ nennt, forderte die Grünen auf…

    Da ist wieser dieses Wort: fordern.

  65. @ #74 Das_Sanfte_Lamm
    nettes Filmchen…

    Ich weiß nicht so recht, was ich von dem kostenlosen Polizei-Bringdienst halten soll – wenn die Familie aus Ghana den Weg von Italien nach Berlin gefunden hat und hier auch aufs nächste Polizeirevier, hätte ein Flyer mit der Anlaufstelle es wohl auch getan –
    man liest doch immer von der Personal-Not der Polizei:

    Berliner Polizei ermittelt nur bei Aussicht auf Erfolg
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/personalnot-berliner-polizei-ermittelt-nur-bei-aussicht-auf-erfolg,10809148,28147862.html

    Flüchtlingseinsätze sorgen für Personalnot bei der Polizei
    http://www.morgenpost.de/berlin/article131982772/Fluechtlingseinsaetze-sorgen-fuer-Personalnot-bei-der-Polizei.html

  66. In den Online-Berichten sieht man meistens Schwarzafrikaner, wenn von Protesten und Forderungen von Flüchtlingen die Rede ist. Man fragt sich, wie deren „Fluchtweg“ genau aussah. Ich denke, die meisten wurden nicht in ihren Herkunftsländern „verfolgt“, sondern haben sich aus freien Stücken nach Europa aufgemacht. Bei dem Geld, das sie angeblich den Schleppern gezahlt haben, hätten sie aber auch einen regulären Flug in ihrem Land nach Europa buchen können. Nur hätten sie halt ein Visum gebraucht, das sie aber auch im jeweiligen Konsulat hätten beantragen können. Das wäre Einwanderung im normalen, guten Sinne gewesen. Was wir aber zur Zeit erleben, ist freches Eindringen, um anschließend in der gleichen unverschämten Manier noch freche Forderungen zu stellen. Diese Typen sollte man mal nur eine Woche hart arbeiten lassen. Ob die dann immer noch das Maul so weit aufreißen würden?

  67. #81 Kriegsgott (17. Sep 2014 16:46)
    @ #77 Rohkost

    Sind vermutlich gerade mit Claudi in einem extra Raum.. guckst du hier: http://tangsir2569.files.wordpress.com/2010/10/claudia-roth.jpg

    Hui, das gefällt mir. Auf sowas stehe ich. 😉
    Spaß beiseite, ich bin mir mehr als sicher, die hat sich schon oft von Negern bereichern lassen.
    Ansonsten fehlt mir jegliches Verständnis, warum Warzenpaula dieses schöne Land zerstören will.

    Steht CR nicht mehr auf Türken? Immerhin war da ja mal ein türkischer Lebensgefährte, sie hat ein Ferienhaus in der Türkei und sie macht seit 20 Jahren Türkeipolitik. Hat sie selbst gesagt.

    Wenn der Lebensgefährte jetzt aber nicht Türke, sondern z. B. Schwede gewesen wäre, hätte sie dann auch Türkeipolitik gemacht?

  68. Nach Angaben aus der Parteizentrale beruhigte sich die Situation, nachdem die Führung der Partei den Aktivisten ein Gespräch anbot.
    ————————————————–
    Nette Grüne, nette Aktivisten. Da fällt mir gerade ein: Vielleicht kommt es da zu einer „schwarz-grünen“ Koalition in Berlin! 🙂 🙂

  69. Lieber Herr Rohkost,

    Bitte, bitte, bitte vorher eine Warnung.
    Mir ist schlecht geworden bei dem Bild. Der Gedanke nach Dänemark zu fahren um einen einschlägigen Bauernhof zu besuchen bereitet mir weniger Unbehagen. Auch wenn das schon absolutes No Go ist

  70. OT:

    Manfred K. vom Verfassungsschutz in Österreich:

    „Wir warnen schon lange vor dieser Gefahr des neuen radikalen Islamismus und verfolgen die Szene schon seit Jahren. Aber viele Informationen, die wir gesammelt haben, sind leider auf dem Weg ins Ministerium versiegt. Die Politik hat die Berichte jahrelang ignoriert und hat weggeschaut. Offenbar wollte man das große Potenzial der muslimischen Wähler nicht verunsichern. Aber es kann doch nicht sein, dass sich orthodoxe Juden in Wien im Jahr 2014 nicht mehr auf die Strasse trauen“

    Manfred K. weiter: „Für die gibt es nur die Scharia. Selbst in Verhören ließen sie keine Zweifel offen, dass sie das demokratische System ablehnen und es ihnen um die Bekämpfung der Ungläubigen gehe.“

    http://derstandard.at/2000005663623/Verfassungsschuetzer-Viele-haben-ueberhaupt-keine-Schranken-mehr

  71. “Die ostdeutschen Bundesländer sollten nach Ansicht von Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) mehr Flüchtlinge aufnehmen. ….

    Oh, da kann ich nur von abraten. Das täte mir extrem leid um die noch jungfräulichen Seelen der um ihr Leben bangenden.
    Im Osten gibt es so so viele braune Na*is. Das ist schon mal 2012 ein bräunlicher Mann angegriffen worden. Berlin und Kalifat NRW sind besser für Flüchtlinge und viel weltoffener. Der Osten ist böse räxz – geht da nie nie nie hin!

  72. JEDES grüne Parteibüro sollte von Asylschmarotzern heimgesucht und besetzt werden ! Außerdem müßte die Polizei jede Hilfe verweigern, die wieder rauszujagen !
    Mal sehen wie lange die Grünlinge das „konstruktiv“ finden werden !

  73. Sehe ich das richtig? Ein schwarzer Mann auf dem Bild mit Smartphone Haltung? Die eigene Zukunft aus der Hand lesen wird der wohl gerade nicht. Wo kriegen die Handies her? Wen rufen die an? Wer zahlt das?
    *
    Frage, wenn ein Deutscher Hans Peter (ehem. NPD z.B.) in D politisch Verfolgter ist und Asyl sucht, wo muss/kann er hin?

  74. @ #2 Kriegsgott (17. Sep 2014 13:51)

    Jetzt hören Sie doch bitte auf solche Ammenmärchen über Negerpim… zu verbreiten!

    Ich weiß von einer Bekannten, die immer mit brit. und amer. Negern loszog, daß das gar nicht stimmt.

    Und wenn Neger dick sind oder künstlichen Muskelaufbau betreiben, dann ist ihr Teil unterdurchschnittlich.

    Über Afrikaneger habe ich gehört, daß sie nicht nur unzärtlich seien, sondern, wenn Moslems, auch noch beschnitten, da fehlt also ein gutes Stück, der Rest ist verhornt…

    Also nur keinen Neid!

    Im übrigen gibt es keine deutsche Politikerin, die mit einem Moslem und/oder Neger verheiratet ist, nur paar Pastorinnen. Aber einige deutsche Politiker und Medienfuzzis, die mit einer Moslemin verheiratet sind!

    Türkin Dilek Kolat, Mit Puffmutti-Frisur, wohl die einzige, die mit fetten muffelnden Negern(kriminellen Asylerpressern) flirtet.

    Heute im Supermarkt war auch einer, kein dicker, aber ein o-beiniger Neger, nicht braun, sondern kohlschwarz. Der stank 10m gegen den Wind nach billigem Parfum, roch wie Cuprex(Mittel gegen Läuse) aus den 1960ern.
    http://static.bz-berlin.de/data/uploads/multimedia/archive/00482/Kolat_jpeg_482616a-1024×576.jpeg

  75. Laut TSP ist die Besetzung beendet.

    Na ja, mit den Gönnern und Unterstützern anzulegen wäre auch unklug.

    Ob die Kaffeekasse und bewegliche Wertgegenstände noch da sind?

  76. Ich lese immer „Flüchtlinge“, für mich sind das aber eindeutig Kriminelle. Wer sich in einem fremden Land, zum Einstand gleich so aufführt, von dem kann man sicher noch einige „Taten“ erwarten. Wieso lassen sich die Arbeitnehmer, die für sowas zahlen müssen das gefallen?

    Die heutigen Kinder, die in 20 Jahren mit diesen – dann sicher zu einem Riesenheer angewachsenen – Fachkräften leben müssen können einem leid tun. Schade, daß ihre Eltern so dumm sind und ihnen keine Zukunft in Sicherheit und Wohlstand ermöglichen, sondern stattdessen lieber Blockparteibonzen an den Futtertrog hieven.

  77. #74 Paddelpfote (17. Sep 2014 16:20)

    “Die ostdeutschen Bundesländer sollten nach Ansicht von Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) mehr Flüchtlinge aufnehmen. “Mancherorts verfallen russische Kasernen. Warum daraus keine Flüchtlingsheime machen?”, sagte die 44-Jährige der Wochenzeitung “Die Zeit”.

    Warum fährt die Türkin nicht in die Türkei und sagt dort nicht, was die Türken machen sollen?

  78. #96 conan68305 (17. Sep 2014 18:37)
    Prima In der grünen Parteizentrale sind die Kulturbereicherer und Fachkräfte bestens aufgehoben. Jetzt können die Gutmenschen zeigen, wie sie sich Integration vorstellen.

    Bio-Salat essen und grün in allen Ecken scheiße…

  79. Tja, jetzt gehts den Richtigen an den Kragen. Mal schauen, wann die ersten Kindergärten und Krankenhäuser besetzt werden. Das mit dem Studentenheim ist schon mal große Klasse. In jedem Bereich muss sich das Pack einnisten und zwar so dass dem Gutmenschengesindel jeden Morgen aufs neue die Scheiße des Lebens ins Gesicht fliegt.
    Letztens wurde ich in der Stadt von einer Softeisverkäuferin zurecht gewiesen, als ich einen Eisneger bestellte. Die hat sich richtig aufgeregt. Ich habe nur gefragt, seit wann denn Neger aus Eis seien. So lange es solche Blödheiten gibt, ist noch nicht genug Pack im Lande

  80. Es liegt an den Helfern der Linken dise als Volksveräter mit aller macht dises pak Unterzubringen.Sicherlich werden Sie Reume brauchen wie Hir in Hi TURNHALLEN:-(
    ich bekomme das kalte kot–wenn ich aus mein Fenster sehe.Die neulinge werde schon eingewisen sich deutsche Fraun u Mätchen an den halz zu werfen um sie Schnels möglich dik zu machen.Hir brodelt die Hölle und es wirt noch schlümmer,.auch die damals dafür waren stönen u haben Angst bekommen.ich bemitleide dise Volksveräter nicht.g.Rosco

  81. #5 Kriegsgott (17. Sep 2014 13:58)

    Also, die Parteizentrale der Grünen wird doch die Neger nicht rauswerfen lassen, deshalb war es das beste, die Jungs da unter zu bringen.

    Wenn ich jetzt gemein wäre, würde ich sagen, die Idee kam von der AfD. 😉

    Die „grobe“ Richtung ihrer Vermutung stimmt. 😀

    08.08.2014 Vorsicht Satire: Hampel (AfD) fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert der Vorsitzende der AfD Niedersachsen, Paul Hampel, ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht.

    „Im Jahr 2013 sind etwa 127.000 Asylanträge in Deutschland gestellt worden. Schon das entsprach fast der Gesamtzahl aus dem Zeitraum 2007 bis 2010. Im aktuellen Jahr sind bereits bis Juni über 75.000 Anträge gestellt worden, sodass anzunehmen ist, dass die Zahl aus 2013 nochmals übertroffen wird. Hinzu kommen Armutseinwanderer aus dem Südosten der EU und Bürgerkriegsflüchtlinge. Da diese Menschen in der Regel nicht selbst für ihren Unterhalt sorgen können, stellt deren Versorgung und Unterbringung die Kommunen vor unlösbare Probleme und belastet die deutschen Sozialsysteme in bedrohlicher Weise“, begründete Paul Hampel, Vorsitzender der AfD-Niedersachsen, den Vorstoß.

    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu. 😀

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/medienspiegel/afd-presse-und-medien/afd-pressemitteilungen/680-08-08-2014-afd-niedersachsen-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

  82. Wenn der Lebensgefährte jetzt aber nicht Türke, sondern z. B. Schwede gewesen wäre, hätte sie dann auch Türkeipolitik gemacht?

    Nein….dann würde sie Somaliapolitik machen.

  83. Es dämmert langsam sogar den „Freien Wählern“ (weil sie auf der kommunalen Ebene verankert sind):

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article132334921/Bund-soll-Fluechtlingszahl-auf-unter-100-000-reduzieren.html

    Kaufbeuren (dpa/lby) – Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger fordert von der Bundesregierung eine «Flüchtlingsvermeidungspolitik». Ziel müsse sein, die Zahl der jährlich nach Deutschland kommenden Asylbewerber auf unter 100 000 zu reduzieren, sagte Aiwanger am Mittwoch vor Beginn einer Klausurtagung der Freien Wähler in Kaufbeuren. «Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt: Immer wenn die Zahl der Asylbewerber über 100 000 hinausgeht, führt das zu Spannungen und Unterbringungsproblemen.»

  84. @ #102 lorbas

    Die “grobe” Richtung ihrer Vermutung stimmt. 😀

    Ich wusste es. 🙂
    …aber statt es freiwillig zu machen, haben sich die Grünen von den Negern assimilieren lassen.

  85. Das ist doch mal eine sehr erfreuliche Wendung des Schicksals! Eine Super-Idee von unseren „refugees welcome“-Freunden! Jeder der deutschlandhassenden Grünen kann jetzt seinen persönlichen refugee direkt von dort mit nachhause nehmen, zur dauerhaften Pflege!

    Achja, was ich nicht verstehe: warum werden die Studenten nicht einfach aus dem Wohnheim rausgeschmießen und stattdessen die refugees einquartiert? Sollte man mal anregen!

  86. Sie gehe davon aus, dass es sich um die Gruppe handele, die zuletzt die Thomaskirche in Kreuzberg besetzt hielt.

    Ja wissen die eigentlich wer sich in ihrer Stadt rum treibt?
    Keine Bilder von den Leuten, Pässe haben sie ja nicht
    Erkennungsdienstlich durfte auch nix festgehalten werden.
    Wenn die das ihren Landsleuten schreiben und schicken
    das es das Schlaraffia (Deutschland) doch gibt, was dann.
    Da hatt es doch mahl auf den Kanaren Boots Flüchtlinge
    gegeben. Ja das war toll, gabs auch in Fernsehen.
    Da liegen die Negerlinge am Strand total erschöpft als
    währen sie Geschwommen und da beugen sich die Barbusigen
    Touristinnen über die um sofort zu helfen.
    Paradies wir kommen, wir kommen alle.

  87. #67 Rohkost (17. Sep 2014 15:46)

    Ist die Aufregung um die Scharia-Polizei übertrieben? Das sagt Kolumnist Jakob Augstein. Ihm widerspricht die muslimische Journalistin Sounia Siahi…

    An den Artikel haben die inzwischen eine Antwort von Augstein angehängt. Der 2. Satz von ihm

    Mich beunruhigt die Zuspitzung des Anti-Islamismus in Deutschland.

    Bin sprachlos.

  88. @ #106 Midsummer

    Danke für den Hinweis auf den Artikel:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-09/fluechtlinge-proteste-berlin

    Auszüge aus dem verlinkten Artikel, die man betonen sollte:

    Die Flüchtlinge, die nichts erreichen,
    aber auch nichts verlieren,
    weil sie nichts mehr zu verlieren haben.

    da wäre ich mir allerdings nicht so sicher: es wurde ja in
    der St. Thomaskirche eine Namens-Liste über 68 Personen erstellt, die eine umfassende Sonderbehandlung forderten:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/berlin-kreuzberg-fluechtlinge-jetzt-in-sechs-ersatzquartieren/10698518.html
    falls die Namen echt und in irgendeinem anderen BL
    auch im laufenden Asylverfahren, wäre es doch möglich,
    daß bei solchen Querulanten der Antrag nicht wohlwollend, sondern sehr strikt bearbeitet wird…

    Alle Flüchtlinge haben, nach Aussagen der Behörden, bereits Asyl in anderen Bundesländern oder Italien beantragt und sollen dorthin zurückkehren.

    das sollte sich jeder Außenstehende stets vor Augen halten: Unterkunft und Verpflegung stehen zur Verfügung,
    eben nur nicht in Berlin !

    Die Unterstützer sind wütend.
    Sie umschwärmen die Flüchtlinge Tag und Nacht.
    Sprechen von Abschiebung an Orte, an denen Krieg und Folter auf die Flüchtlinge warten.

    Die Flüchtlinge aber sollen erst einmal nur zurück nach Sachsen-Anhalt, Bayern oder Italien.
    Erst dort wird über ihre Abschiebung entschieden.

    In Länder, in denen Krieg herrscht oder gefoltert wird, dürfen sie nicht zurückgeschickt werden.

    und zur Klärung der Frage,
    ob sie denn Geld zur Rückfahrt ins zuständige BL hätten:

    Allen abgewiesenen Flüchtlingen wurde angeboten, sich Geld oder Tickets für die Reise in andere Bundesländer oder nach Italien bei den Behörden abzuholen.

    Nur 3 von ihnen sind gekommen.

    also alles nur TOURISTEN in der Stadt….
    welche Frau Hermann wohl auch meinte, als sie über
    den Erlass von Benimm-Regeln und Verhaltenskodex
    in ihrem Bezirk sprach:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/partyzone-friedrichshain-kreuzberg-bezirksbuergermeisterin-herrmann-fordert-benimmregeln-fuer-touristen/10334964.html

  89. wer sich ein Bild verschaffen möchte:

    in der rbb abendschau von gestern
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.html

    ab 02:40 geht es um die Besetzung

    ab 04:45 werden weitere events dieser Art versprochen

    ab 04:50 wird es interessant:

    Probleme um die Gerhart-Hauptmann-Schule
    Nachdem (auch) dort Türen aufgebrochen wurden
    und das Sicherheitspersonal angegriffen wurde,
    scheint selbst beim Bezirk die Geduld zu Ende zu gehen:

    ab Oktober werden keine freiwilligen Leistungen mehr an die Bewohner gezahlt und beim nächsten Vorfall werde man rechtliche Schritte einleiten

  90. #29 Istdasdennzuglauben (17. Sep 2014 14:26)

    Schließe mich Deiner Meinung an – das scheint eine Selbstinszenierung der Grünen zu sein. Der eine „Quotenneger“ ist auf den übrigen Fotos nicht mehr zu sehen. Hat wohl soeben einen Anruf aus dem Görlitzer Park bekommen. Und daß die übrigen Gestalten auf dem Balkon von der ZEIT als „Flüchtlinge und ihre Unterstützer“ bezeichnet werden, stimmt ja wohl eher umgekehrt. Haben die alle eine Albinisierungsspritze von Dr. Richter bekommen?! 😉

Comments are closed.