katharina_wolffWofür werden unsere Politiker eigentlich bezahlt? Angesichts des bundesweiten Chaos stellen sich viele Bürger diese Frage. Und an Stammtischen wird gerne auch die Arbeitsmoral und Notwendigkeit vieler angeblicher Volksvertreter ausgiebig durch den Kakao gezogen. Nun bewies Katharina Wolff (Foto), Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und CDU-Abgeordnete, dass mehr als nur ein Körnchen Wahrheit in so mancher Volksvermutung liegt. Ihre „Arbeit“ für den Bürger bei einer Bürgschaftssitzung im Hamburger Rathaus bestand im Onlinekauf von Matratzen, Lattenrost und Bettgestellen.

Offensichtlich hatte Frau Wolff so gar kein Interesse an den gerade in Hamburg äußerst brisanten Problemen rund um das leidige Thema „Flüchtlinge“.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

Während im Plenarsaal das wichtige Thema Flüchtlingsunterbringung debattiert wurde, shoppte die CDU-Abgeordnete Katharina Wolff (31) pausenlos im Internet.

Während die Fraktionen und Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) leidenschaftlich die Frage diskutierten, ob der Senat in Sachen Unterbringung zu spät gehandelt habe, blickte Wolff kaum von ihrem Laptop auf. Ganz offenkundig war sie vertieft in die Auswahl eines neuen Bettes. Das kam auch bei Besuchern nicht gut an, die die Sitzung von der Tribüne aus verfolgten. [..]

Und was sagt Frau Wolff dazu? Die Juristin, Personalberaterin, ehemalige Schlagersängerin und Autorin („Selbstverständlich Frau“) ließ über den CDU-Sprecher ausrichten, dass sie sich nicht äußern möchte.

Immerhin hat die CDU-Abgeordnete mit rund 600 Euro die Wirtschaft im Land gefördert. Dass dieses Verhalten nicht regelkonform ist versteht sich von selbst, auch Zeitung lesen, telefonieren und essen ist während einer Sitzung nicht gestattet. Viele der anwesenden Besucher hatten den Eindruck, dass kaum einer der Abgeordneten wirklich zuhörte. Offensichtlich kümmern viele unserer gewählten Volksvertreter weder Regeln, die Probleme der Wählerschaft und auch nicht die Empörung über diese Art von Arbeitsauffassung. Die Bürger stehen zwar notgedrungen im Mittelpunkt, aber da wohl auch genau im Weg herum. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Aber mal ehrlich…ist doch gut so.
    Laßt sie doch shoppen. Da kann sie wenigstens im Sinne der Bürger (also Trottel, die sie gewählt haben) nichts versauen.

    Ich geh‘ davon aus, daß diese Frau sowieso nicht begreift, worum es derzeit in der Politik denn geht.

  2. Nun übertreibt mal nicht liebe Hamburger, die CDU ist in der Hamburger Bürgerschaft in der Opposition und wurde bei der letzte Wahl hart abgestraft.
    Ich finde das Verhalten von Frau Wollf völlig in Ordnung, wenn das SPD-geführte Hamburg unbedingt Asylanten haben will, sollen sie sich auch schauen, wo sie die unterbringen. Als CDUler würde ich mich darum auch nicht kümmern.

  3. Aus der Sicht der Abgeordneten sicher ein nachvollziehbares Verhalten.
    Besser, sich mit den täglichen Dingen des Lebens zu beschäftigen statt die Zeit für die Beteiligung an einer Schein-Debatte zu verschwenden, dessen Marschrichtung längst festgesetzt worden ist.

    Demokratie im 21. Jahrhundert:
    Die richtungsweisenden Entscheidungen werden im Hintergrund gefällt, unter Beteiligung von internen und externen Entscheidungshelfern.
    Für die Öffentlichkeit bleibt der Anblick des lahmen Debattierclubs.
    Wer da an eine ehrliche Auseinandersetzung glaubt, muß auf beiden Augen und Ohren schwer geschädigt sein. Andererseits soll es ja auch Leute geben, die die „Auseinandersetzung“ auf einer Wrestling-Veranstaltung für echt halten.

    (Wie viele kontrovers geführte Debatten zu den brandaktuellen Themen „Flüchtlinge“, „Islamisierung“, „EU-Erweiterung“, „Kriegspolitik“ und „TTIP“ haben wir erlebt?)

  4. Abteilung unnötige Doppelung:

    Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und CDU-Abgeordnete

    Bereits das „Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft“ impliziert, daß sie Abgeordnete der Freien und Hansestadt Hamburg ist.

  5. nee Leute, ihr kapiert des net.
    Die olle CDU Wolff hat neue Betten gekauft für die Flüchtlinge, Asylanten, Ein- und Zuwanderer, die sie in ihrem eigenen Heim unterbringen will.
    Schämt euch…
    😉

  6. Ich hoffe die Bürger vergessen nicht, nächstes Jahr stehen in schland zwei Wahlen an

    2015 15. Februar Hamburg Bürgerschaft für Jahre
    10. Mai Bremen Bürgerschaft (Landtag), Stadtbürgerschaft und Beiräte
    (Bremen), Stadtverordnetenversammlung (Bremerhaven) 4 Jahre

    Siehe hier http://www.wahlrecht.de/termine.htm

    mal Sehen was passiert.

    Allen Pi Lesern in Hamburg und Bremen empfehle ich für die AFD kräftig Werbung zu machen und wenn es nur Handzettel verteilen ist.

  7. Wer nichts macht, macht wenigstens nichts Falsches.
    😉

    Aber was soll sie auch machen?
    Sie und ihre Kollegen haben doch die Regierungsverantwortung, das Bestimmungsrecht über unsere Grenzen und damit über unser Land, sowie die Ansiedlungspolitik an die ungewählten Kommissare in Brüssel abgegeben.

    Man stelle sich vor, „deutsche“ Satrapen würden sich erdreisten, die Asylpflicht auszusetzen und Asylerschleicher abzuweisen, Abgelehnte auszuweisen und die Arbeitsleistung von uns Deutschen nicht an Fremde umzuverteilen…EU und UNO würden Zeter und Mordio schreien.
    Von den randalierenden Linksextremen und Negern ganz abgesehen.

    Solche, wie die da oben, können nur blöde auf den Bildschirm glotzen und sich überlegen, wofür sie unser Geld ausgeben, denn um ein 60-Millionen Volk zu regieren und aus den multiplen Krisen herauszuführen, verfügen solche wie die da oben ganz schlicht und einfach nicht über die nötigen Voraussetzungen und Qualifikationen.

    Was der Grund dafür ist, dass solche wie die da oben da sitzen, wo sie sitzen.

    Wegwählen, für die gilt das Gleiche wie für Asylerschleicher, Siedler und Kolonisten, nämlich RAUS!

  8. Na Na Na…. muss sich PI wirklich auf heute-show-Niveau begeben?

    Allerdings:
    Hamburger Rathaus: AfD-Politiker surft und shoppt lieber im Internet

    Das würde man uns dann um 21 Uhr 45 auf die Backe klebern.

  9. Zum Thema Asylanten schreibt die JF einen sehr guten Handlungsartikel. Damit sollte sich die CDU auf Bundesebene beschäftigen:

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/was-zu-tun-waere/

    Oxford-Professor Paul Collier plädiert für Einwanderungsgesetze mit klaren Regeln. Eine kluge Migrationspolitik müsse an eigene Interessen denken – und an die Länder, die Menschen verlieren.
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132661699/Einwanderung-muss-begrenzt-werden.html

  10. In Oklahoma ist gestern ein Neger, der lieber seinen Kollegen mit Auforderungen zum Islam zu konvertieren belästigte statt zu arbeiten, in die Zweite Phase der Islamischen Überzeugungsarbeit übergetreten.

    Nach Islamischen (Un-) Recht haben Ungläubige, die trotz Aufforderung den Übertritt zum Islam verweigern, ihr letztes Quentchen Existenzrecht verwirkt.

    So schritt auch der tiefgläubige Muslim in Oklahoma ans Werk und schnitt einer Ungläubigen den Kopf ab. Als er sein Werk im Namen Allahs fortsetzen wollte, wurde er zum Glück vom Betriebsleiter niedergeschossen.

    Deutsche Medien rätseln immer noch polititisch korrekt über die Motive des Täters..

    Dumm, dümmer, Deutsche Medien.

  11. Das ist eine politische Debatte in einem Parlament, die sich an Wähler richtet, nicht wirklich an den politischen Gegner. Vielleicht besteht Anwesenheitspflicht. Was man während der Redezeit des politischen Gegners macht, ist ziemlich egal.

    Das Problem sind in diesem Fall nicht Politiker, sondern Medien und Wähler die sich immer wieder mit diesen Scheinskandalen beschäftigen – und dabei gerne die wirklich wichtigen Dinge komplett aus den Augen verlieren.

  12. Ich denke wir sollten nicht so streng sein. Sie ist nur vorausschauend. Wenn die ganze Perversion und Dekadenz in dieser Republik samt Bundestag, EU, Sozialindustrie und allem drum und dran endlich auseinander fliegt, wird ihr nichts anderes übrig bleiben als sich selbst als Matratze anzubieten, wenn die Diäten aus des Steuersklaven Tasche nicht mehr fliessen.
    Sie sorgt schon jetzt vor, denn der Run auf Matratzen wird dann das Angebot übersteigen.
    Leute macht es ihr nach – investiert in Matratzen und macht das Geschäft Eures Lebens! 😀

  13. Die Asyl-Industrie dreht schon durch..
    Sie sieht schon ihre Gewinne davon laufen.

    Die Caritas, SPD, Grüne und andere linke Organisationen und Verbände wollen Deutschland mit Asylschmarotzer fluten aber das das der normale Malocher/Steuerzahler bezahlen muss schert sich nicht.. Ihr geht’s nur um die fetten Gewinne. Sollen sie es doch selber bezahlen.
    ———————————————-

    Caritas und Grüne kritisieren Asylrechtsreform

    Die Oberhausener Grünen kritisieren die verabschiedete Asylrechtsreform der Bundesregierung, vor allem die Ausweitung der sicheren Herkunftsländer. Sie sei moralisch nicht vertretbar, da jedem Menschen, der seine Heimat in Not verlässt, ein faires Asylverfahren zustehe, sagt Vorstandssprecherin Eva Kauenhowen. Außerdem würden die Probleme der Kommunen durch das neue Gesetz nicht beseitigt. „Wir brauchen eine vernünftige finanzielle Ausstattung der Flüchtlingsarbeit vor Ort durch den Bund“, meint Vorstandssprecher Sebastian Girrullis. Die Oberhausener Grünen schließen sich der Forderung ihres Landesverbandes nach einer Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes an.

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/caritas-und-gruene-kritisieren-asylrechtsreform-aimp-id9873231.html

  14. Nu ja, ich surfen auch im Internet während der Arbeitszeit.

    Andere rauchen, telefonieren, bummeln unnötig herum oder was auch immer.
    Wer ohne schuld ist werfe den ersten Stein. ????

  15. Die Flüchtlinge sind unser Untergang. Ihr werdet es sehen. Weiber wie diese NullNummer Katharina Wolff sind mit dran SCHULD.

  16. Auf zwei Drittel sich an uns bereichernden, sogenannten Volksvertreter könnten wir verzichten, allen voran dem Bundesgauckler!

  17. #11 RDX (27. Sep 2014 13:27)

    Da müssen die Schweizer noch eine stärker ausgeprägte Selbstaufopferung Willkommenskultur beigebracht bekommen.

    Unsere Politiker haben für die Heiligen Asylanten aus dem Morgenland gleich andere Betten von den Leibeigenen erarbeiten lassen.
    Was für deutsche Soldaten gut genug war, ist sogar frisch renoviert für die überwertigen Heiligen aus dem Morgenland unzumutbar gewesen.

  18. #28 Freya- (27. Sep 2014 13:54)

    Er hat nur von seinem Recht auf freie Religionsausübung Gebrauch gemacht, wie es hierzulande auch von Jürgen Trittin-Dosenpfand, Claudia Fatima Roth, Umvolker Beck, Marieluise Beck, Ska Keller und Terry Reintke gefordert wird!

  19. OT

    Bin mal auf Hintergrundinfos gespannt.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Messerstecherei-im-Zug-16-Jaehriger-in-Lebensgefahr

    Bei einer Messerstecherei unter Jugendlichen ist im Bremer Hauptbahnhof ein 16-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Ein 14 Jahre alter Junge erlitt leichte Verletzungen. Bremen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, bestiegen die beiden Jungen zusammen mit anderen Jugendlichen am späten Freitagabend einen Zug in Richtung Hamburg. Kurz nach der Abfahrt kam es zu einem gewaltsamen Streit innerhalb der Gruppe. Ein Fahrgast stoppte den Zug noch im Bahnhof mit der Notbremse. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

  20. Es ist besser, wir werden von „Flüchtlingen“ in kurzer Zeit überflutet als das der Bevölkerungsaustausch schleichend vor sich geht.

    Kommt zu viel auf einmal besteht noch Hoffnung auf eine Abwehr-Reaktion des Bundesmichels.

  21. Schöner wäre gewesen wenn sie auf Pi-News gelesen hätte 😉

    Was soll man denn als Parlamentarier sonst machen. Reden bringt nichts weil der systemkonforme Meinungskorridor keine unterschiedlichen Sichtweisen zulässt und Argumente daher unnötig/unzulässig sind.

    Und die Stadt/das Bundesland hat da nichts zu entscheiden. Ist Bundessache. Die „Hamburger“ können also nichts dafür.
    Der Bundestag ist auch nicht zuständig, ist alles von der EU vorgegeben.
    Also EU abwählen? Geht auch nicht, ist gottgegeben (oder war es doch A…h, der „Gott“ der Terroristen?).
    Es findet also eine Anonymisierung der Entscheidungswege statt so daß keiner mehr für irgendetwas verantwortlich ist. Erinnert an eine Religion der fremdgesteuerten Nicht-Individuen.

    Parlamente und Abgeordnete können wir auch abschaffen. Das würde durch nichts auffallen. Ob das ursprünglich so gedacht war?

  22. …..ließ über den CDU-Sprecher ausrichten, dass sie sich nicht äußern möchte.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Dann mach ich das mal, was ich meine was die in diesen Moment nicht gesagt hat.

    “ Wenn Ihr alle wüsstet wie blöd Ihr alle seit, Ihr geht mir doch alle nur noch auf den S..ck “ lasst mich doch in Ruhe ihr Idioten, „

  23. @#12 Rohkost (27. Sep 2014 13:28)

    Einwanderungsgesetze?

    Wozu soll das gut sein?

    Die Umvolkung ist beschlossen und unverzichtbar zur Errichtung des großeuropäischen Reiches (Vernichtung der nationalen Identitäten und Geschichte) und qualifizierte Menschen meiden Buntland wie der Teufel das Weihwasser.

    Da bleibt unseren EU-Kollaborateuren nichts anderes übrig, als wahllos jeden Abschaum aus Groß-Elendistan ins Land zu bitten (Welcome-Center), um nicht nur als Schmarotzer hier zu hausen, sondern natürlich haben diese Elendsgestalten auch noch die Aufgabe, das deutsche Volk in Angst und Schrecken zu versetzen.

  24. @#31 Bruder Tuck (27. Sep 2014 14:05)

    Bei Meldungen in der gleichgeschalteten Presse zu Mord und Totschlag zwischen „Jugendlichen“ sind zu 99% immer islame oder negroide Invasoren gemeint, die hier ihre Sozialhilfe mit Diebereien und Räubereien „aufstocken“; auch ein kleiner Mord ist nichts außergewöhnliches, da die deutsche Justiz diese kulturellen Eigenarten im Strafmaß berücksichtigt.
    Dann kommen ein paar Sozialstunden in der nächsten Moschee zusammen, um den Fan-Club von syrischen Massenmördern zu organisieren oder allenfalls gibt’s mal 14 Tage Strafsegeln in der Karibik.

  25. DIE EGOZENTRISCHE – ÖFFENTLICHES NABELKREISEN

    22.08.2012
    CDU-Frau Katharina Wolff(28)
    „Ich krieg mein Fett schon noch ganz weg…“
    http://www.bild.de/regional/hamburg/diaet/cdu-frau-katharina-wolff-25793708.bild.html

    02.04.2012
    CDU-Abgeordnete Katharina Wolff(Gewicht geheim) schreibt Buch mit Abnehm-Tipps
    „Mit Diäten kenne ich mich aus“
    http://www.bild.de/regional/hamburg/diaet/diaet-buch-23448770.bild.html

    04.03.2011
    CDU-Politikerin Katharina Wolff:
    „Ich bin mehr als eine Schlagersängerin“

    „“Katharina Wolff ist als Spitzenkandidatin der CDU für den Wahlkreis Harvestehude/Rotherbaum/Eimsbüttel-Ost in die Bürgerschaft gewählt worden. Mit 27 Jahren ist sie eine der jüngsten Abgeordneten. Wolff war zehn Jahre lang Schlagersängerin, will aber nicht nur darauf reduziert werden. Nach ihrem Jurastudium gründete sie das Unternehmen „Premium Consultants – Wolff GmbH“ und leitet dieses seitdem…““
    abendblatt.de/Allgemein/cdu-politikerin-katharina-wolff-„ich-bin-mehr-als-eine-schlagersangerin“/

  26. @ #33 Heisenberg73 (27. Sep 2014 14:05)

    Wenn Flüchtlingsmassen auf einmal über Deutschland einbrechen, könnte man es auch als Überrumpelung bezeichnen.

    Es ist gehupft wie gesprungen, wir brauchen keine Migranten, Asyl-Schmarotzer, „Flüchtlinge“!

  27. #36 Hillu (27. Sep 2014 14:08)

    Die Umvolkung ist beschlossen und…

    Danach sieht es tatsächlich aus. Ich frage mich allerdings nach der Zielrichtung. Denn das Neuvolk wird wohl kaum die Wirtschaft am laufen halten. Es wundert mich sowieso, wie lange es dauert bis alles zugrunde gerichtet ist. Mit den Neubürgern in ausreichendem Anteil (viel fehlt nicht mehr) sieht es dann ein Europa so aus wie jetzt in Somalia oder bei der IS zuhause. Damit stellt sich mir jedenfalls nicht die Frage, wer profitiert, sondern wovon kann dann überhaupt noch jemand profitieren?

  28. OT

    „Erhöhte Wachsamkeit“

    Die IS-Miliz hatte am Montag dazu aufgerufen, wahllos Bürger jener Staaten zu töten, die sich an der Internationalen Koalition gegen die Dschihadisten beteiligen. In dem jeweils gleichlautenden „dringenden regionalen Sicherheitshinweis“ des Auswärtigen Amtes heißt es nun, erhöhte Anschlags- und Entführungsrisiken bestünden etwa an Orten, „an denen regelmäßig westliche Staatsangehörige verkehren“. Deshalb werde zu „erhöhter Wachsamkeit“ geraten.

    Menschenansammlungen sollten gemieden und den Anweisungen örtlicher Sicherheitsbehörden Folge geleistet werden. Reisende sollten die Berichterstattung in den Medien verfolgen.

    Zu den Ländern, deren Sicherheitshinweise aktualisiert wurden, gehören Länder im Nahen Osten, Afrika und Asien: Afghanistan, Ägypten, Algerien, Bahrain, Bangladesch, Burkina Faso, Dschibuti, Indonesien, Israel, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kamerun, Katar, Kenia, Kuwait, Libanon, Libyen, Malaysia, Mali, Marokko, Mauretanien, Niger, Nigeria, Oman, Pakistan, Philippinen, Saudi-Arabien, Senegal, Somalia, Sudan, Syrien, Thailand, Tschad, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie die Palästinensischen Gebiete

    http://m.focus.de/reisen/reiserecht/is-droht-westen-mit-gewalt-ueber-30-laender-betroffen-auswaertiges-amt-warnt-vor-erhoehter-anschlagsgefahr_id_4163924.html

  29. mich wundert nichts mehr. vor allem die Lokalpolitiker machen nur noch Wahlkampf statt etwas zu arbeiten. Den Dachauer OB (immerhin 50.000 Einwohner) sieht man täglich in der Zeitung bei irgendwelchen Geburtstagen, Ehrungen und Preisverleihungen. Man fragt sich, wann der noch arbeitet? ist immerhin erst 25 jahre alt und hat dementsprechend keine Berufserfahrung als Chef einer 100 Mio.Budget-Verwaltung!

    die Afd mausert sich 🙂
    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2014/afd-politikerin-von-storch-kritisiert-conchita-wurst-konzert/

  30. Und was sagt Frau Wolff dazu? Die Juristin, Personalberaterin, ehemalige Schlagersängerin und Autorin („Selbstverständlich Frau“) ließ über den CDU-Sprecher ausrichten, dass sie sich nicht äußern möchte.
    …………………
    Schlagersägerin! Um himmelswillen, Man sei ihr doch dankbar, dass sie schweigt.
    https://www.youtube.com/watch?v=X9FgN2jWarA

    Denn wie man sich bettet, so liegt man. Respektive ’selbstverständlich Frau‘.

    Und ein Schiff mit acht Segeln
    und mit fünfzig Kanonen
    wird… beschießen die Stadt!

    Und wenn dann der Kopf fällt, sagt die bestimmt:
    „Hoppla!“

  31. #1 Mark von Buch (27. Sep 2014 13:04)

    Grundsätzlich finde ich shoppen in Rathaus und Parlament auch gut, denn Politiker können keinen Schaden anrichten, solange sie im Internet surfen.

    Würden das alle machen, gäbe es keine weiteren Steuererhöhungen, keine Polizeistellen- und Lehrerstellenstreichungen, keine weiteren Energiewendesubventionen, keine neuen Kriege. So what?

  32. #25 Westgermane (27. Sep 2014 13:43)

    Nu ja, ich surfen auch im Internet während der Arbeitszeit.

    Andere rauchen, telefonieren, bummeln unnötig herum oder was auch immer.
    Wer ohne schuld ist werfe den ersten Stein. ????

    Einige relativierende, verniedlichende Kommentare zu diesem Thema ärgern mich gewaltig, Ihren habe ich nur als Beispiel herausgegriffen.

    Ich sehe es so: wenn eine gewählte Volksvertreterin in einer für unsere Zukunft so schicksalhaften Frage – und wenn man nicht selbst etwas ändern kann, hat man als Parlamentarier wenigstens die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, Stellung zu beziehen! – ein derartiges Desinteresse offenbart, zeigt sie damit, dass ihr das deutsche Volk und seine Interessen am Allerwertesten vorbeigehen.

    Wenn das eine Grüne wäre, würde man – zu Recht – hier empört reagieren, bei einer CDU-lerin scheinen manche gerne ein Auge zuzudrücken.

    Meine Meinung: der Dame gehört für diesen Affront gegen den Wähler ein solcher Arschtritt verpasst, dass sie von Hamburg bis nach Altötting fliegt. Punkt!

  33. Hallo?! Die ganzen Männer, die hier kommentieren, scheinen vergessen zu haben, dass wir Frauen multitaskingfähig sind! Frau Wolff könnte problemlos nebenbei auch noch ein Kind stillen, ein anderes wickeln, bei einem dritten die Hausaufgaben überwachen und zusätzlich für ihren Mann das Abendessen zubereiten. 🙂

    Ich hoffe, man merkt nicht, dass ich etwas altmodisch bin. 🙂

  34. #43 sunknown (27. Sep 2014 14:46)

    Gibt schlimmeres als das…

    Darum geht es auch hier nicht. Das schlimmste an dieser Angelegenheit ist, daß kein Schaden entstanden ist und es überhaupt keinen Unterschied gemacht hätte wenn alle den Saal verlassen hätten. Es wäre überhaupt nicht aufgefallen. Das Pack gammelt auf unsere Kosten völlig überflüssig vor sich hin während das Land zugrundegerichtet wird zu dessen Frieden und Wohlstand wir alle viele Jahre beigetragen haben..

  35. Ich war jung und brauchte die Matratze!

    Wenn das die moderne Großstadtpartei nach den Wünschen Merkels und ihres Sprachrohrs Tauber ist, dann mutiere ich lieber zum vorgestrigen Provinzler.

    Eine hirnbefreite, desinteressierte Nuss, diese sogenannte Parlamentarierin.

  36. #52 Juliet (27. Sep 2014 16:01)

    Hallo?! Die ganzen Männer, die hier kommentieren, scheinen vergessen zu haben, dass wir Frauen multitaskingfähig sind! Frau Wolff könnte problemlos nebenbei auch noch ein Kind stillen, ein anderes wickeln, bei einem dritten die Hausaufgaben überwachen und zusätzlich für ihren Mann das Abendessen zubereiten. 🙂

    _______________________________________________

    Im Parlamentsinteresse bin ich sehr zufrieden, daß Sie die Kinderreihe nicht fortgesetzt haben…

  37. Das Problem ist nicht Arbeitsverweigerung der sog. Grünen, sondern deren Phrasen und Beschlüsse. Soll doch Chron-Bandit sich seine Bildchen ansehen und Clau-Dia Rotz nackte Türken in der Dönerbude googlen.

  38. @ #51 Tiefseetaucher

    Mich interessiert es nicht welcher Partei diese Frau angehört.
    Zudem wurde nichts schicksalhaftes entschieden sondern nur diskutiert über ein Thema aus der Vergangenheit was die SPD verursachte.
    Etwas weniger Polemik bitte.

    Während die Fraktionen und Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) leidenschaftlich die Frage diskutierten, ob der Senat in Sachen Unterbringung zu spät gehandelt habe…

  39. Politiker und Innen sind sowieso nur Kaspermarionetten.Die Fäden ziehen andere.Das weiß doch längst jeder!Der „Türöffner“ zum besseren könnte AfD heißen!

  40. #60 Westgermane (27. Sep 2014 17:39)

    @ #51 Tiefseetaucher

    Mich interessiert es nicht welcher Partei diese Frau angehört.
    Zudem wurde nichts schicksalhaftes entschieden sondern nur diskutiert über ein Thema aus der Vergangenheit was die SPD verursachte.
    Etwas weniger Polemik bitte.

    Keineswegs, es ist eine Missachtung des Wählers durch diese Unions-Trine.

    Wenn jemand so offen zeigt, dass er sich nur aus Status-Gründen in ein Parlament wählen lässt, gehört er dort nicht hin.

    Wir können doch nicht einfach jede Frechheit dieses Packs fröhlich pfeifend durchwinken wie Merkel ihre Rettungsschirme.

    Ich fühle mich durch diese Art Politiker verhöhnt. Ihnen gegenüber kann man gar nicht polemisch genug sein.

    Und ich bleibe dabei: Arschtritt von Hamburg bis ins Voralpenland ersatzweise Entfernung aus dem Palament. Vielleicht rückt ja jemand nach, den die Belange der Bürger mehr interessieren.

    Im Übrigen möchte ich nicht wissen, was die Medien daraus gemacht hätten, wenn irgendein thüringischer, sächsischer oder brandenburgischer AfD-Parlamentarier erwischt worden wäre.

    So gesehen wird die unverschämte Unionschristin noch mit Samthandschuhen angefasst.

  41. Die fette Wolff schaut bei Google Maps wo es in Hamburg noch freie Plätze für sog. Flüchtlingsunterkünfte gibt.

    Alle Hamburger Blockparteien sind für die weitere Aufnahme von Asylanten wissen nur nicht wohin mit denen. War gestern um 21:15 im TV ( N3 ).
    Da wird die AfD leichtes Spiel haben im Februar.

    Requiriert wird nach Polizeirecht !!! Das wird hier leider bei PI nicht thematisiert.

  42. Die Fußsoldaten der Politik sind genauso infantil und opportunistisch wie die meisten Bürger.

    Jeder baut sein eigenes Nest und will nicht sehen, dass die Horden der Invasoren ins Land strömen, die sein Nest zerstören werden.

    Wird das Nest zerstört, wird das Gejammer groß sein, aber zu spät.

  43. Katharina Wolff ist nicht dumm,schaut sich nach stabileren um!Viele neue Afrikanas und nur ein Einzelbett ohne Extras!In Gedanken so vertiefen,das alle in ihr Bettchen schliefen.Drum sag ich,ohne auf ihr Haar zu gieren;),kann passieren!!!

  44. Wenn man doch noch vom Petitionsausschuss des Bundestages geschrieben bekommt, dass Alkoholschnelltests und Drogenwischtests nicht durchgeführt werden, weil Politiker nur ihrem Gewissen verpflichtet sind, dann kann man erahnen, warum manch eine Abstimmung nicht nachvollziehbar ist!

  45. #63 Tiefseetaucher (27. Sep 2014 18:47)

    Die Grundlage der Macht der Parteien ist die Landesliste. Hier kann die Parteiführung ihr genehme Kandidaten plazieren. Wenn dieser Kandidat in der Bevölkerung unbeliebt ist, kann die Parteiführung ihn zum Trotz ins Parlament hieven.
    Und hier muß das so gestaltet werden, daß der Souverän(der Wähler) bestimmt, wer über die Landesliste ins Parlament einzieht.
    Meine Idee beschreibe ich folgend:
    Jeder Wähler hat zwei Stimmen.
    Die Erststimme – meist die linke Tabelle der Liste – bestimmt den Direktkandidaten dieses Wahlkreises. Der Kandidat mit den meisten Stimmen erhält das Mandat für diesen Wahlkreis. Die Direktkandidaten besetzen die Hälfte der Sitze im Parlament.
    Die Zweitstimme – meist die rechte Tabelle der Liste – bestimmt den Anteil der Partei an allen Stimmen, die in diesem Land dieser Partei gegeben werden. Der StimmenAnteil bestimmt den Anteil der Mandate im Parlament, die diese Partei bekommt. Bisher hat die Führung dieser Partei bestimmt, wer auf diese Parteiliste kommt und die Reihenfolge. Und dieser Prozeß ist die Machtbasis einer Partei. Bei mir bestimmt die Anzahl der Erstimmen eines Direktkandidaten, der im Wahlkreis einem Mitbewerber mit mehr Erststimmen unterlegen ist, ob er auf die Liste kommt. Die Anzahl der Erststimmen kann auch die Reihenfolge bestimmen, was hier unwesentlich ist.
    Wichtig ist, daß die Liste auch vom Wähler bestimmt wird. Und die Parteiführung keinen Einfluss darauf hat, wer über die Liste ein Mandat bekommt.

  46. Diese Rede hier, offenbart, wes Geistes Kind diese Dame ist: Zustimmung zu den Grünen, klar, gibts überhaupt noch Unterschiede zwischen den Grünen und der C*DU, aber dann in der Mitte des Videos eine wichtige Passage
    http://www.youtube.com/watch?v=IqbkS9PtRCI
    („Das sollte auf keinen Fall anonym passieren“. – „Nur noch mit Klarnamen“) beim Thema Online-Petitionen und Abstimmung der Bürger, ohne Namen interessiert sie die Bürgerstimme also nicht, man sollte sich offenbaren (damit man für Folgeaktionen, „Bestrafungen“, „Konsequenzen“ usw. dingfest gemacht werden kann ???…!!! Die NWO lässt grüßen)
    Passt zu der bürgerfeindlichen Einstellung, der Einstellung von Foren, zunehmende Zensur von Fernsehsendungs-Kommentaren usw.
    Frau Wolff, nicht nur eine typische „Hinterbänklerin“, die nur möglichst faul Sitzungsgeld abgreifen will für ihr Nichtstun, nein auch eine ganz schlimme Marionette des Systems!

  47. #64 WahrerSozialDemokrat (27. Sep 2014 19:08)

    „Wer ist denn da eigentlich der Arbeitgeber?“

    Na WIR!

    Und es sind unsere Steuergelder, die solche FaulenzerInnen sinnlos verbraten.

  48. Programmtip:
    Heute, 11.15-11.50 Phoenix

    Im Dialog

    Michael Krons mit Hamed Abdel-Samad

    Der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler und Autor Hamed Abdel-Samad sorgt mit seinen islamkritischen Thesen immer wieder für Aufsehen. In seinem neuen Buch weist er dem Islam faschistische Züge zu. In Ägypten wurde er deshalb mit einem muslimischen Rechtsgutachten belegt, das ihn zum Tode verurteilt. Seitdem benötigt der bekannte Islamkritiker ständigen Polizeischutz.

    Im Dialog mit Michael Krons spricht Hamed Abdel-Samad über den Islam in westlichen Demokratien und multikulturellen Gesellschaften; und rechnet mit der Religion ab, der er selbst angehört. Er zieht dabei Parallelen zwischen der Entstehung des europäischen Faschismus und dem islamischen Fundamentalismus, wie er von Taliban, Muslimbrüdern, und Salafisten praktiziert wird. Im Gespräch mit Michael Krons äußert er auch seine Einschätzung zu den ernüchternden Entwicklungen nach dem Arabischen Frühling und beantwortet die Frage, ob er an einen Arabischen Sommer glaube.

    Bekannt wurde Hamed Abdel-Samad unter anderem durch sein Buch „Der Untergang der islamischen Welt“, in dem er den Zerfall des Islams als politische und gesellschaftliche Idee prognostiziert. Bis Ende 2009 lehrte er am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München. 2010 wurde Abdel-Samad vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz berufen.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/845641

Comments are closed.