imageAnscheinend hatten es die Räuber, die am Sonntag im Morgengrauen die komplette Bankfiliale in Alt-Mariendorf in Schutt und Asche legten, nicht auf die Geldautomaten abgesehen. Die Explosion, die gegen 6.50 Uhr Anwohner des Mariendorfer Damms aus dem Schlaf gerissen hatte, war offenbar ausschließlich zur Vernichtung der Spuren gedacht, nachdem mehrere Männer über 100 Schließfächer aufgebrochen hatten. Die Wucht der Detonation weckte mehrere Anwohner. Diese konnten noch sehen, dass es sich um mehrere Täter gehandelt hatte. Eine Frau gab an, die Männer hätten kein Deutsch gesprochen… (Soso! Wer hätte das gedacht?)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. ouch die müssen freigänger werden

    weniger strafe als bei uli hoeneß

    was rede ich da eigendlich für einen mist ?

  2. Die Bereicherung zeigt in der Art und Weise des Vorgehens einen großen Variantenreichtum; mit diesem werden wir bereichert; d.h. es wird uns nie langweilig.

  3. Südbayern, das waren Südbayern, die sich die Umverteilungen aus dem Länderfinanzausgleich zurückgeholt haben.
    😉

  4. Von jedem Kunden, der sein Geld am Automaten abholt, wird ein Foto gemacht. Räuber zu filmen/fotografieren ist sicher rassistisch oder verstößt gegen das Datenschutzgesetz…
    Es könnte aber auch nur ein Irrtum gewesen sein, und es waren keine Räuber, sondern Beauftragte der SPD, die die Schließfächer ungeschickt geöffnet haben.

  5. Aber es ist schon interessant, dass „man“ hier im sicheren Deutschland an genug Sprengstoff kommt.
    Aus geklauten Airbags stammt das sicher nicht.

  6. Mir ist es immer wieder schleierhaft, warum Täter nach solcher einer Tat unentdeckt verschwinden können.
    Der Grund ist ganz einfach. Keine Polizeistreifen mehr, die nur so umherfahren.
    Mehr Polizei auf die Straßen und das Problem würde sich erledigen. Wir erinnern uns noch an den dreisten Überfall am Kudamm (Apple Shop).
    Ich glaube es nicht, wir müssen wirklich Bürgerwehren gründen und die Kosten dafür der DDR Regierung in Rechnung stellen.

    Danke an die CDU/SPD/SED/PEDOPARTEI. Ihr macht aus Deutschland noch ein Kriegsgebiet.

  7. So, so, Schließfächer sind also auch nicht mehr sicher. Dann bleibt wohl nur noch das Matratzenlager in Verbindung mit einer gesicherten Wohnung incl. *Selbstverteidigungsgerät (*welche Wortungetüme man bilden muss, nur weil die Dinge nicht mehr direkt gesagt werden dürfen – auch nicht bei PI)!

  8. Eine hochqualifizierte Sprengleistung dringend notwendiger Fachkräfte für eine Nation, deren eigene Fachkräfte inzwischen zu degeneriert sind, um noch Projekte wie die Berliner Großflughafenruine ( von der Berliner Schnauze „Offenes A….loch“ genannt ), Elbphilharmonie, Stuttgarter Bahnhof und v.a.m. zu realisieren. Da können wir unser „Made in Germany“ doch wenigstens durch solche präzisen Detonationen wieder aufpäppeln, die zwar nicht mehr von Deutschen aber in Deutschland verwirklicht werden. Vielleicht können wir solche Präzisionsleistungen im Djihad vermarkten. „Made in Germany“ hat allen linksgrünen Schildbürgerstreichen zum Trotz immer noch ( noch! ) einen guten Ruf.
    Hahahahahaha….

  9. Eine Frau gab an, die Männer hätten kein Deutsch gesprochen
    ——————————

    Lacht, dies ist sicherlich ein Kriterium für „Deutsche“….hahahaha. Unser Ausweis wird wie ein Flugblatt verteilt. Ich denke, der Täter war der blonde Hans, und hat nur seine Stimme verstellt!

  10. Also ich würde nach einem derartigen Vorfall spontan einen Runden Tisch gegen Rechts unwahrscheinlich dufte finden :mrgreen:

  11. Eine Frau gab an, die Männer hätten kein Deutsch gesprochen… (Soso! Wer hätte das gedacht?)
    ——————————
    Ja, das sind sie, die Fachkräfte!

    Die haben auch noch andere Spezialisten dabei:

    Alle vier Minuten ein Einbruch in der BRD!

  12. OT
    Treue gegenüber geltendem Recht gilt nur für den gemeinen Wähler, Politiker stehen darüber.

    Frankreich überschreitet zum wiederholten Mal die 3% Defizitgrenze. Dagegen sind Strafen vorgesehen, die von den kleineren Euro-Staaten auch befürwortet werden. Die Berliner Regierung will Frankreich aber vor Sanktionen bewahren.
    „Eine solche förmliche Zurückweisung würde auch „das deutsch-französische Verhältnis massiv belasten“, ergänzte ein hochrangiges Regierungsmitglied“.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/verstoss-gegen-stabilitaetspakt-streit-um-frankreichs-haushalt-a-997917.html

    „Die Ukraine braucht nach Angaben ihres Außenministers Pawlo Klimkin deutlich mehr Finanzhilfen als die vom Westen zugesagten 30 Milliarden Dollar (23,5 Milliarden Euro)“.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article133427977/Ukraine-fordert-Nachschlag-zum-30-Milliarden-Paket.html

  13. Die Beobachtung der Zeugin („kein Wort Deutsch“) ist zutiefst rassistisch und stigmatisiert wieder die Ausländer. Es waren sicher Deutsche, die ihre osteuropäischen Fremdsprachenkenntnisse angewandt haben.

  14. @ #12 Marie-Belen (19. Okt 2014 17:11)

    Die Polizei kann ja auch nix dafür! Dieses Spuckverhalten ist ja schon islamisch. Pfui!

    Sollen die Leute halt mal richtig wählen.

  15. Na,dass nenne ich doch mal „orientalisch bereichert“! Fehlt nur noch,dass mal wieder nach „Nazis“ gesucht wird,denen man es in die Schuhe schiebt… Sarkasmus off

  16. „…die Täter sprachen anscheinlich kein Deutsch.“
    Aussage taugt zur Fahndung überhaupt nicht, Deutsch ist in Berlin eh eine Minderheiten-Sprache geworden. Höchstens Türken-Deutsch. „Isch geh Aldi“ , oder so. Und wenn man denkt, ah, da ist ja endlich mal ein Weisser- dann ist das letztendlich auch kein richtiger Weisser, sondern ein Russe, ein Pole,ein Bosnier, ein Kroate, ein Littauer, ein Ukrainer, usw. usf.
    Was solls!

  17. #6 tron-X (19. Okt 2014 16:58)
    Eine gesprengte Bank?
    Da hält sich mein Mitleid in Grenzen!

    Für die Bank ist es mir egal
    ärgerlich für die Nutzer der Schließfächer.
    Besonders wenn die nicht extra versichert sind

  18. und das wo Berlin arm, aber sexy ist…vielleicht war der SPD auch die Mitgliederbefragung zu teuer oder einigen Kandidaten war eine Laus üer die Leber gelaufen …

  19. Diese Schließfächer dienen in erster Linie zu verstecken und zu hinterziehen.

    Und da erschreckt es mich auch nicht. Mir geht es auf den Sempel wenn es gegen einfache Menschen oder Unschuldige und Hilfbedürftige geht. Da platzt mir der Kragen.
    Aber eine gesprengte Bank oder Villa???
    Da lach ich …..Solange keiner zu Schaden kommt….

  20. Wo gibt es so viel Diskriminierung, daß sie zum Sprengen einer Bank ausreicht?
    Wenn die mutaßlichen Täter gefasst werden, freuen sich die Aktivisten der Sozialindustrie: wieder neue Kundschaft, deren Therapie vom Michel bezahlt wird.

  21. Dass es Ausländer waren ist klar.
    Aber dass eine Sparkasse auch nicht besser gesichert ist als ein Mediamarkt, finde ich erschreckend.

  22. Nichts gegen diese Kräfte des Fachs „Bereicherung“ in all seinen Facetten. Die sorgen schließlich für ArbeitsBeschaffungsMaßnahmen, und sichern dadurch Arbeitsplätze. Was wird nun benötigt? Nen Maurer, nen Gipser, nen Maler, nen Metallbauer, Elektriker, Elektroniker, Sicherheitsspezialisten, und, und…. Ja, die kurbeln die Wirtschaft an! Ganz zu schweigen davon, wenn man deren habhaft wird. Dann geht es erst richtig los…. Sozialromatiker, vor allem rot – grüne Anwälte, Pädagogen, Menschenrechtler, usw.

  23. Wohnt da in der Nähe der Sparkasse nicht jemand, der Geld braucht? Na also!
    Da können doch nun Vertreter unserer Qualitätsmedien mal vorbei schauen und wenn sie ein Bischen Geld mitbringen, wird sich sicher jemand finden, der eine besonders glaubwürdige „Zeugenaussage“ machen kann:
    „Das waren als Eskimos getarnte Rechte!“

  24. Ach Kinder, das ist doch ganz einfach:

    Pöhse Nazis haben irgendeine fremdländisch klingende Sprache zur Tarnung gelernt.

    Fazit: Es war der NSU!

  25. Wir sollten uns in erster Linie Gedanken machen, warum ein Sprengmeister in unserem Land nicht entsprechend aufgenommen und vermittelt worden ist. Deshalb müssen wir unsere Bemühungen deutlich verbessern, dann klappt es auch mit der erfolgreichen Arbeitsvermittlung unserer zugewanderten Schätze.

  26. Das waren ganz sicher „Sprenggläubige“!
    Gesprengte Banken kannte man bisher nur von Casinos…

  27. #31 tron-X (19. Okt 2014 18:28)
    Diese Schließfächer dienen in erster Linie zu verstecken und zu hinterziehen.

    –\
    Das mag zum Teil stimmen.
    Allerdings kaufen immer mehr Normale Bürger Gold und Silber weil die Angst haben das es bald zum Crash kommt.
    Zudem liegen da oft wertvolle Schmuckstücke meist Erbstücke
    Ich habe auch ein Schließfach und da liegen nur Sachen die vom versteuerten Geld gekauft wurden.
    Gott sei Dank versichert

  28. Warum machen die sowas,die hätten die Kohle auch so gekriegt wenn sie nur gefragt hätten,so dämlich wie hier alle geworden sind!

    „Gibs du Geld schlampe scharmuta bi airi fick“

  29. Tja, scheint so, dass die Fachkräfte aus Rumänien und Bulgarein neben ihren bisherigen `Qualifikationen` Taschendiebstahl, Logistik und Türen und Fenster aufhebeln nun zum nächsthöheren `Level` qualifiziert haben, zu Sprengmeistern. Wozu noch aufwendig Schlösser knacken, Türen aufbrechen und Fenster aufhebeln wenn es ein paar Stangen Dynamit in Sekunden schaffen. Schliesslich ist Zeit Geld, auch bei den Zigeunerbanden. Die Geschädigten bleiben auf den Schaden sitzen und das neue Problem tut sich auf, wie soll man Türen und Fenster vor `Sprengsätze` sichern das kein Sicherheitsschloss oder Spezialglas standhalten? Sollen die Bürger Deutschlands aus Angst vor Einbrüchen in NATO-Bunkern hausen wenn schon die Polizei den Kampf gegen die `Fachkräfte` aufgegeben haben?

  30. Mal was anderes aus Berlin:

    Der TS und RBB melden, dass ca. 20 Jugendliche im Mauerpark mit einer brennbaren Flüssigkeit Hakenkreuze auf dem Boden nachgebildet und angezündet haben. Ein Polizist wurde mit Pfefferspray angegriffen.
    Und was passiert nun? …
    Die Jüngelchen dürfen nach Hause gehen nach Feststellung der Personalien…aber keine weiss genaueres über die Bösen…

    Wenn das Deutsche gewesen wären….

    Ein Jähriger hat in Neukölln seiner 33-jährigen Frau gefährliche Stichverletzungen zugefügt….

    Und noch das: 2 Männer, 23 und 30 Jahre alt, wurde am Sonntagfrüh in Gesundbrunnen rassistisch attackiert. Laut Polizei waren sie mit der U-Bahnlinie U8 unterwegs und wurden von einer achtköpfigen Personengruppe angepöbelt.
    Auch da weiss man nichts genaues…

    Noch Fragen…?

    Ach so, bei der Kurdendemo wurden noch Polizisten verletzt – aber sonst ist alles in Butter – Herr Lutter…

  31. #6 tron-X (19. Okt 2014 16:58)
    Eine gesprengte Bank? Da hält sich mein Mitleid in Grenzen!

    War anscheinend ’ne Spaßkasse, die dürfen nicht zocken, selbst wenn sie wollten. Immerhin *das* dürfen sie nicht.

  32. Alles Auswirkungen unser Politluschen.
    Was sich hier nicht alles breit machen darf.
    Russische Mafia, türkische Mafia, Ital.M.
    Mädchenhändler, Rausgiftschieber, Messerstecher,
    Kopftreter, islamische Fanatiker, Brachialkriminelle, Diebe, Schmarotzer,Asylbetrüger und und und …

  33. Berlin war mal eine tolle Stadt ……hab von 1972 bis 1982 in Steglitz gelebt…..es ist traurig was aus dieser Stadt und aus unserem Land geworden ist!!

Comments are closed.