imageEinen offensichtlicheren Fall von Asylbetrug dürfte es selten gegeben haben. Trotzdem wird einem 25-jährigen aus dem westafrikanischen Mali in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) Kichenasyl gewährt, wie die Schweriner Volkszeitung berichtet.

Momo ist kein klassischer Flüchtling. Weder drohten ihm in seiner Heimat Repressalien aufgrund seiner politischen Einstellung oder seiner Religion, noch waren es wirtschaftliche Zwänge, die ihn aus Afrika weg und in eine ungewisse Zukunft trieben. Der junge Mann wollte nach einem Jurastudium in seiner Heimat einen europäischen Abschluss in Verwaltungsrecht erwerben. Danach, das stand und steht für ihn immer noch fest, wollte er als Anwalt in seiner Heimat arbeiten. Die Eltern – der Vater als Schulleiter besser situiert als viele seiner Landsleute – unterstützten ihn dabei und zahlten 6000 Euro an einen Holländer, der Momo nicht nur ein Visum, sondern auch eine Studiengenehmigung in Amsterdam besorgte. Erst nach einiger Zeit fiel an der Universität auf, dass Momos Studiennummer einem anderen Studenten gehörten. Die niederländischen Behörden wurden hellhörig, prüften auch das Visum des Afrikaners: Es war nicht auf seinen, sondern auf einen anderen Namen ausgestellt worden. Und der Vermittler, den die Familie über das Internet kennengelernt hatte, war verschwunden…

Freunde an der Uni rieten Momo, einen Asylantrag zu stellen. Und deutsche Freunde glaubten zu wissen, dass das in ihrer Heimat einfacher sei. So landete der junge Mann aus Mali zuerst in Bremen und schließlich in Sachsen-Anhalt.

Wer der Kirchengemeinde St. Petri seine sachliche Meinung zur Unterstützung von Asylbetrügern mitteilen möchte, findet hier die Kontaktdaten.

Eine interessante Einschätzung bezüglich der in Europa einfallenden „Flüchtlinge“ lieferte vor kurzem auch eine Sozialdezernentin in NRW:

Ansonsten ist es ein buntes Völkergemisch, das um Asyl nachsucht, neben Syrern vor allem Menschen aus anderen arabischen Staaten, aus Ex-Jugoslawien, aus Albanien und Eritrea. Darunter befinden sich auch Wirtschaftsflüchtlinge, aus manchen Herkunftsländern beträgt die Zahl der bewilligten Asylanträge nicht einmal ein Prozent. Sie wolle niemandem zu nahe treten, aber junge Marokkaner, mit denen sie sich im übrigen hervorragend auf Französisch unterhalten könne, wüssten genau, dass ihr Antrag kaum Chancen besitze, berichtete Sozialdezernentin Margarita Kaufmann: „Für manche von ihnen ist das eher ein Abenteuer, eine Reise nach Europa.“

Da sich alleine in Schwarzafrika aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion die Bevölkerung von derzeit rund einer Milliarde Menschen bis 2100 auf schätzungsweise 4 Milliarden vervierfachen wird, werden in Zukunft Millionen, wenn nicht sogar Milliarden eine Abenteuer-Reise nach Europa machen.

Like
Beitrag teilen:

71 KOMMENTARE

  1. Die Pfaffen haben in Ermangelung eigenen Publikums im Osten offenbar sonst nicht mehr genug zu tun. Es ist ein Skandal, dass hier nicht sofort abgeschoben wird… 🙁 Aber man wird ihn sicher gerne als „Alibineger-Fachkraft die wieder zurück will“ bei uns dulden und in fünf Jahren fragt keiner mehr danach, ob er noch zurückkehrt und wieviele Mädels er ins Hartz4 geschwängert hat…

    Von Germany über Germanistan nach Absurdistan… Ich wünsche uns allen eine gute Reise!

  2. Und da stammelt doch neulich noch irgend jemand hier in den PI Kommentaren, man solle in der Kirche bleiben bzw. wieder in diese eintreten, da diese ein Bollwerk gegen Islam und Kulturübernahme sei. Das ich nicht lache!
    Nein, in Deutschland ist die Kirche längst in Hand der Gutmenschen, wobei echte linke Gutmenschen die Kirche eigentlich nicht so sehr mögen.

  3. Schon klar das Asylbetrüger und kriminelle Ausländer zuerst im rot-grünen Bremen aufschlagen.
    Mittlerweile das Paradies für straffällige jugendliche Flüchtlinge aus Nordafrika und hochkriminelle Araber- Familienclans.
    Für die Kirchen und sämtliche anderen Religionsgemeinschaften gehören ihre Sonderrechte ausserhalb der rechtsstaatlichen Ordnung (Kirchenasyl, eigenes Arbeitsrecht, Erhebung von Steuern) sofort abgeschafft.

  4. Die Aushöhlung einer Ausnahmeregelung

    Das »Kirchenasyl« steht in einer jahrhundertealten Schutztradition, aus der heraus es sich in den letzten drei Jahrzehnten zu einer Art Institution entwickelt hat, die dann eingreift, wenn Abschiebung in Gefahrensituationen droht. Das erste Kirchenasyl wurde im Jahr 1983 in Berlin gewa?hrt. 1994 wurde die BAG Asyl in der Kirche e.V. gegru?ndet.

    http://www.kirchenasyl.de/?page_id=337
    Die Asylanten kommen in einen Rechtsstaat, BRD, und dort in ein legales und legitimes Verfahren – bei all seinen gravierenden Mängeln. „Kirchenasyl“ bezeichnet doch einen quasi exterritorialen Raum im Staat, wo die Exekutive keinen Zugriff hat. Es sollte doch irgendwann den einzelnen vor der staatlichen Willkür schützen, das die eigentliche Logik.
    Das „institutionalisierte Kirchenasyl“ erklärt den Rechtsstaat, indem es Asylsuchende vor dem rechtsstaatlichen Prozedere bewahrt, zum Unrechtsstaat und unterstellt diesem Willkür. Wäre der Staat nicht selbst bis in die Spitzen von protestantischen PfaffInnen durchsetzt, er würde sich das verbieten.
    Indem das „institutionalisierte Kirchenasysl“ willkürlich nach persönlichem Gutdünken die Flüchtlinge dem rechtsstaatlichen Verfahren entzieht, ersetzt es Willkür durch rechtsstaatliches Vorgehen und verkehrt den Sinn des Kirchenasyls in sein Gegenteil.
    Das Kirchenasyl schafft sich damit selbst ab, weil es sich von innen heraus aushöhlt. Zum Nachteil derjenigen, die es irgendwann einmal echt nötig hätten. Nur die, glaube ich, wären von den PfaffInnen eh nicht aufgenommen worden.

    In den Aktenbeständen stapeln sich die Briefe verzweifelter Protestanten, die aufgrund ihrer „nichtarischen“ Abstammung Berufsverbot hatten, ihre ganze Existenz vernichtet sahen. Doch die „arischen“ Kirchenbürokraten ließ dies in der Regel kalt. In der evangelischen Kirche wird von 1933 an lediglich diskutiert, ob der „Arierparagraph“ auch innerhalb der Kirche Geltung habe. Daß der Staat das Recht habe, Juden aufgrund ihrer „Rasse“ aus Amt und Beruf zu jagen, ist auch in der Bekennenden Kirche keine Frage. Zufrieden meldet die Staatspolizeistelle Bielefeld im September 1935, daß die führenden Männer der Bekenntnisfront „die Stellung des Staates zur Judenfrage grundsätzlich bejahen“.

    http://www.zeit.de/1989/46/verfolgung-als-mission
    Ein lohnender Artikel in der Zeit – mehr braucht zum Kirchenasyl nicht gesagt zu werden.

  5. Folgerichtig muss es dann auch bald ein „Moscheeasyl“ geben, da können sich die Rechtgläubigen dem staatlichen Zugriff, mit Unterstützung der MSM und der linksgrünen Nichtsnutze entziehen.

    Allerdings dürften die GebetshäuserInnen nicht so vermüllt sein wie die Kirchen, da wird der Imam schon aufpassen!

  6. Naja. Mal davon ausgegangen daß die Geschichte stimmt, ist er vor der Abreise daheim auf einen Betrüger hereingefallen und jetzt sind deswegen sein Visum und seine Immatrikulation nicht in Ordnung. Wenn er sonst alle Voraussetzungen erfüllt, d.h. keinem europäischen Sozialstaat auf der Tasche liegt und nichts auf dem Kerbholz hat, und einfach nur studieren will, was spricht dann dagegen ihm den Papierkram zu geben. Da braucht sich wirklich die Bürokratie mal nicht so zu haben. Warum allerdings einer aus einer gebildeten Familie, der noch dazu am Rechtswesen interessiert ist, nicht weiß, daß man keine derart teuren „Dienste“ zu bezahlen braucht um ganz legal hier einzureisen bzw. über die Botschaft Anträge zu stellen, oder daß es Angebote wie den DAAD gibt, die bei alldem helfen, das ist an dem Fall schon komisch. Gut möglich daß wir wieder mal nur einen Bruchteil der Wahrheit gesagt bekommen.

  7. Wer hätte gedacht, dass Deutschland mal ein begehrtes Touristenziel wird.

    Und wer hätte gedacht, dass „Tourismus“ mal Geld kostet statt Geld zu bringen.

    Spaß beiseite – macht es denn Sinn, weite Teile der Population eines Erdteils in einen anderen Erdteil umzuquartieren damit die Wirtschaft des zahlungskräftigen Erdteils den anderen Erdteil ausbeuten und wirtschaftlich zugrunde richten kann?
    Wird dieses System dadurch gerechtfertigt, dass der schwächere Erdteil auch ohne Kolonialisten zu dösig wäre, seine eigene Entwicklung zu generieren?

    Schade, dass Grönland über keine hinreichenden Bodenschätze verfügt – mit ein paar Handvoll alkoholisierter Inuit liesse sich wohl weit besser auskommen…

  8. Wolgast ist Frieden doch etwas weiter südlich droht der Krieg:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/gerhart-hauptmann-schule-in-berlin-kreuzberg-wir-kaempfen-bis-zum-schluss/10867920.html

    Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg

    Bis Ende Oktober sollen die Flüchtlinge die Gerhart-Hauptmann-Schule räumen. Doch sie wollen bleiben. Das erklärten sie am Dienstagmittag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kulturvertretern.

    „Wir kämpfen bis zum Schluss“

  9. #7 FrankfurterSchueler (22. Okt 2014 07:40)

    http://www.zeit.de/1989/46/verfolgung-als-mission

    Ein lohnender Artikel in der Zeit – mehr braucht zum Kirchenasyl nicht gesagt zu werden.
    ————————

    ebenda:
    Martin Niemöller, der ab 1924 die Nationalsozialisten gewählt hatte, bedauerte nach 1945 den eigenen Antisemitismus und bekannte die Schuld der Bekennenden Kirche. Der württembergische Landesbischof Theophil Wurm stilisierte dagegen die Kirche insgesamt zum Hort des Widerstandes. Dabei hatte er 1937 in der Stuttgarter Stiftskirche stolz verkündet: „Unsere Evangelische Kirche ist judenreiner als irgendeine andere Organisation.“

  10. Wolgast liegt in MV. Nicht in Sachsen-Anhalt wo diese Reise im Artikel endet. Aber egal. Es liegt offensichtlich ja keine politische Verfolgung vor. Kirchenasyl gibt es rechtlich gesehen gar nicht. Nach dem Dublin Abkommen müssten die Niederlande den Fall bearbeiten. Also Abschiebung nach Mali. Wird aber so kaum geschehen.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  11. Die Kirche muss immer mal wieder auf sich aufmerksam machen.
    Neue, zahlende Mitglieder kommen keine mehr.
    Und alte Mitglieder treten aus.
    Es geht der Kirche rein um ihre monetären Einnahmen…im Jetzt und Heute.
    Das die Kirchen in Deutschland ein absolutes Auslaufmodell sind (durch eigenes Verschulden), wissen selbst die Popen.
    Vorher noch mal richtig die Taschen füllen und sich in staatliche Angelegenheiten mischen!

  12. Tut mir leis, das zu sagen, aber ich hasse die Kirche. ich musste wegen des Jobs eintreten und mein Mann muss seitdem hunderte Euro „besonderes Kirchgeld“ zahlen, obwohl der nie in der Kirche war. Mein Hass ist aber nicht aus dieser Unverschämtheit heraus entstanden, sondern weil die Kirche nichts mehr für die macht, die den ganzen Laden finanziell am Laufen halten. Hier bei uns hat der Pfaffe sogar Ausländer getauft, damit die nicht abgeschoben werden können, obwohl er wusste, dass die nicht verfolgt sind und sogar aus wohlhabenden Familien stammen. Als ich das hörte, war es aus. Meine allererste Handlung nach Berentung wird der Kirchenaustritt sein.

  13. NICHT AUFREGEN LEUTE!!! ES STAND UND STEHT DOCH FÜR IHN FELSENFEST DASS ER WIEDER NACH HAUSE GEHT, SOBALD ER SEINEN ABSCHLUSS HAT!!!!!!

    GLAUBT IHR IHM DAS ETWA NICHT??????

  14. Bitte mehr Verständnis für unsere Geistlichen wie Pastor Hanke. Im Originalartikel steht doch, dass trotz des rasanten Zuwachses bei Kirchenasyl seine Kirchengemeinde St. Petri „vor Momo“ (Mohamed)immer noch keinen Kirchenasyl-Fall hatte. Auch wenn selbst ein Pfarrer erkennen kann, dass kein berechtigter Asylgrund vorliegt, kann doch niemend Pastor Hanke verdenken, dass er nicht die letzte Gemeinde betreuen wollte, die „noch keinen hat“. Da nimmt man halt, was der Markt hergibt, .

  15. Mal gespannt, was unsere Kampfchristen hier zu diesem Fall sagen.
    Aber das kommt davon, daß nach 45 kein eiserner Besen hier durchging.Diese Orgsanisationen hätten alle verboten und die Oberpfaffen inhaftiert gehört. Aber dann würde ja die allseits beliebte Nazikeule nicht mehr wirken.

  16. Kontraproduktiv!

    http://www.nzz.ch/international/europa/jugendliche-auf-reise-zu-jihadisten-gestoppt-1.18408819

    Weltweit würden es die Bürger der zivilisierten Staaten begrüssen, wenn man islamische Sozialschmarotzer, Kulturzerstörer, Demokratie.- und Rechtsstaathasser loswerden könnte. Lieber heute als morgen! Und wenn sich schon mal ein Paar auf den richtigen (!) Weg machen, werden sie von Staats wegen zurückgehalten. Versteh‘ ich nicht. Statt das ganze Pack aus dem Land zu prügeln, hindert man die Feinde der Menschheit und abartigste Verbrecher, sowie deren Anhänger, an der Ausreise.
    Das ist doch irre!

  17. Na wenn dieser Asylbetrüger und „Jurist“ nicht mal ein hochqualifizierter Mitarbeiter der deutschen Asyl- und Einwanderungsindustrie wird. Aber auch, falls er sich selbständig macht, als Schlepper, dürften sine profunden Kenntnisse von Nutzen sein….

  18. Der Pfarrer missbraucht die Religion, um sog. Kirchenasyl zu gewähren.
    Wer sog. Krichenasyl gewährt setzen das Zeichen, dass in diesem Staat keine ordentliche Rechtsprechung erfolgt und untergräbt die freiheitliche demokratische Grundordnung. Damit stellt er sich auf die gleiche Stufe wie diejenigen, die diese staatliche Ordnung abschaffen wollen. Dieses Verhalten nenne ich verfassungsfeindliches Verhalten und damit ist dieses Verhalten ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

  19. Dieser Afrikaner hat sich bewußt für Lüge und Betrug entschieden um sich die Leistungen einer holländischen Universität zu erschleichen.
    Nach meinem Rechtsgefühl muß er
    * die Kosten der Uni erstatten, die durch ihn entstanden sind
    * Dazu 10.000€ Strafe zahlen
    * Lebenslange Einreiseverbot in die EU

    Der Pfarrer unterstützt Lüge und Betrug und disqualifiziert sich deshalb für seinen Beruf als Pfarrer. Er muß deshalb aus der Kirche entlassen werden.

    Afrikaner können sich legal um ein Visum und Studiengenehmigung bemühen.
    Wer betrügt, der fliegt.

  20. #17 Civis (22. Okt 2014 08:34)

    Tut mir leid, das zu sagen, aber ich hasse die Kirche.

    Diese Art von Zeitgeist-Kirche kann man als normaler, realistisch denkender Mensch auch nur hassen, zumindest aber zutiefst verachten. Wohlgemerkt: Kirche, nicht Christentum als konstitutives Element abendländischer Kultur, Geschichte und Zivilisation. Schlimm, was diese miesen Zeitgeist-Pastoren aus der Kirche gemacht haben – gilt übrigens für beide Konfessionen.

  21. Ist doch eine kluge Idee von den Asybetrüger: Die Studiengebühren in Deutschland wurden ja überall abgeschafft (und 500€ pro Semester waren eh sehr wenig).

  22. „Momo“ (darf der Name des Propheten überhaupt so verunstaltet werden?) ist ganz sicher kein „klassischer Flüchtling“, aber dafür einer von hunderttausenden „klassischen“ Asylbetrügern.

    Und der Pfarrer ist der Helfershelfer des Betrügers.

  23. Wenn ich schon „Momo“ höre!
    Diese absichtliche Verniedlichung und Verharmlosung sagt eigentlich schon genug. Pure Manipulation! Wo sonst, ausser im deutschen Kirchenasyl, zum Zwecke der Manipulation der Öffentlichkeit, wird ein muslimischer Mann, der Mohamed heisst, „Momo“ genannt.

    Aber nun zum Wichtigsten!

    Glaubt eigentlich jemand das Märchen dieses verlogenen Muslims? Hat die Presse überhaupt mal recherchiert?

    Zu den Fakten:

    Mali hat 4 Universitäten. An 3 davon hätte „Momo“ Jura studieren können. Wäre ja wohl auch angebracht, da er ja, laut eigener Aussage, NICHT hierbleiben, sondern wieder zurück will! Wenn man in Mali Jurist sein will,
    sollte man das Rechtssystem von Mali studieren!

    In Mali spricht man französisch! Da macht es nur wenig Sinn zum Studium erst nach Holland, dann nach Deutschland auszureisen und sich ganz nebenbei zu beschweren, dass man hier nicht sofort einen Sprachkurs bekam! Warum also keine Ausreise nach Frankreich?

    An praktisch allen europäischen Unis kann man als Ausländer studieren. Warum geht man also nicht von vornherein den ganz normalen, legalen Weg?

    Ich halte jede Wette, das mit diesem ach so vorbildlichen Lügenbold eine ganze Menge nicht stimmt! Wetten?

  24. Der Herr Asylschmarotzer benötigt einen gepflegten Tritt in den Hintern. Zurück zum Absender, in die ewige Sonne Afrikas, wo die Trommeln schlagen und fleißige Neger ihren Weibern das Haushaltsgeld abliefern.

  25. Religionen sind Relikte vergangener Zeiten,und werden sich hoffentlich irgendwann von selbst erledigt haben.Ich habe Kinder beim Gottesdienst beobachtet wie diese Game Boy spielend froh waren, diesen Laden wieder verlassen zu dürfen.Pfaffen suchen Wochenendhäuser bis 250 000€.In Berlin geht ein schwuler Pfaffe im Knast ein und aus,Luxuskirchen für Millionen,usw,usw…Das ist doch einfach lächerlich,dieser verlogene Verein.

  26. Sollte das oben rechts auf dem Foto der liebe Herr Pastor sein: Die Güte in Person! Ist das schön. Ja, schön blöd.

    6.000 Euro muss man auch erst mal locker machen können. Sooo schlecht scheint es in Afrika nicht zu laufen, aber nach Holland kommen und einem anderen den Studienplatz wegnehmen. Alles für nass.

    Und dann auffliegen, treuherzig gucken und lieb lächeln, das große Herz vom Pastor gewinnen und einen auf Asyl machen. Das muss man auch erst mal bringen, aber in good old Germany ist ja nichts unmöglich.

  27. Nachtrag:

    Ärgert mich heute noch, dass die World Trade Center Terroristen bei uns nicht früher erkannt, oder wenigstens verdächtigt, wurden und ihnen die Abschiebung drohte.

    Was für eine Entlarvung, wenn diese Typen, direkt aus dem Kirchenasyl, in die Twin Tower geflogen wären! 😉

  28. #1 auyan (22. Okt 2014 07:04)

    Habe das Problem für mich persönlich schon vor Jahren gelöst. Bin ausgetreten.

    Eben, bin schon in den frühen 90ern aus der selbst hier inzwischen negativ aufgefallenen Lukasgemeinde ausgetreten.

    Und aus diesem Grund zucke ich auch nur mit den Schultern, wenn Wilde irgendwo in D eines der potentiellen kirchlichen Asylbetrügerschutzräume verwüsten oder wie in Hannover geschehen, gar anzünden.

  29. Man muss schon gewaltig mit den Weihwassern deutsch-evangelischer Theologie kontaminiert, also in einem durchseucht und davon durchseicht worden sein, um solche Selbstgerechtigkeit für bares Frommsein halten und entsprechend moralisch abkassieren zu können:

    „Ich denke daran, wie dankbar ich ihm sein darf, dass er zwar kurzzeitig in der SA, aber nie Nazi oder Antisemit gewesen war.“
    Der Theologe Friedrich Schorlemmer in Focus über seinen Vater Wilhelm Schorlemmer

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/grosse_denker_unserer_zeit1

  30. Ähm.. warum hat der Mann nicht schon lange einen normalen Aufenthaltstitel?? Er ist intelligent, universtitätsgebildet UND weiss was mit seiner Zukunft anzufangen.

    Ganz ehrlich: Bitte mehr von der Sorte!

    Ich gebe mein Geld gerne aus, um anderen eine gute Zukunft zu ermöglichen, so lange die Chance auch ergriffen wird. Der Mann will sie, deswegen sollte er sie mE auch bekommen.

    Die Kirche verhält sich daher richtig. Klar, er hat Mist gebaut in der Art wie er reinkam und ja er fällt eindeutig nicht in die Kategorie Flüchtling. Eher würde ich ihn in die Kategorie „förderungswürdigesTalent“ einstufen. Es wäre komplett kontraproduktiv ihn wieder abzuschieben.

    Gebt ihm seinen Studienplatz zurück, eine Krankenversicherung und ein Stipendium. Oder wenn das nicht geht, dann doch wenigstens eine Arbeitserlaubnis, damit er sich den Abschluss selbst finanzieren kann!

  31. bin ich der einzige der da den betrug sucht ?
    der holländer hat ihn verarscht und er stellt jetzt einen asylantrag damit er fertig studieren kann.

    wenn er jetzt für seine kosten selber aufkommen kann wärend seines studiums sehe ich da kein problem…

    der beitrag insgesammt kommt mir recht komisch vor

  32. So ein schönes Paar! Da haben sich möglicherweise 2 gefunden, denen das Glück nur so aus den Augen strahlt. Kann das Ganze neben allen politischen-kulturellen-humanen Vorwänden nicht auch eine private Facette haben?

  33. #30 W. Martin (22. Okt 2014 09:44)
    Wenn ich schon “Momo” höre!
    Diese absichtliche Verniedlichung und Verharmlosung sagt eigentlich schon genug. Pure Manipulation! Wo sonst, ausser im deutschen Kirchenasyl, zum Zwecke der Manipulation der Öffentlichkeit, wird ein muslimischer Mann, der Mohamed heisst, “Momo” genannt.
    ————–

    Und seinen Vornamen hat das Bürschchen wohl direkt aus dem Schundroman Momo, bestimmt heißt er in Wirklichkeit Ossama, Abu Hamza oder eben wie die letztverkorkende Prophetenbottle Mo-Ham-Mett persönlich.
    Solcher Realschund wird von diesen enthemmten Sozial-Romantik-Fußleckerotikern, solchen Suchtbolzen nach Negerkinderrettungen am laufenden Bande, diesen Junkies nach ihrer eigenen Curts-Mahler-Selbstverwirklichung durch die Anstrengungen der ganzen Gesellschaft wohlgemerkt, immer so aufgezogen, dass da ein ‚Rettet Nemo‘, Momo-Tränlein von den Wangen kullern mag. Jim Knopf und die tausend und eins Wohlfühl-Gutmenschen-Faschisten, ein Märchen am seidenen Faden von der Berliner Puppenkiste für Völkeraustausch-ung!

    „Also Kinder habet acht, ich hab Euch etwas mitgebracht.“
    So ein MOMO bietet sich ja geradezu an als ‚Kindlein in der Krippen‘-Ersatz fürs multikulti Winter-statt Weihnachtsfest. Endlich ein ganz weiser Schwarzer aus dem Morgenland, und obendruff so gerissen wie Abu Simpel.

    Die Evangelen sollten ihren Momo an den Altar festbinden und ihn bis Heilige drei Könige als Sklaven in ihrer Kirche halten, wenn sie dieses Fest sonst auch gar nicht „religiös“ feiern.

  34. #39 MO_uffs_KLO (22. Okt 2014 10:23)
    Nicht nur die Funktionäre des Protestantismus hatten eine hohe Naziaffintät sondern auch und gerade deren Gefolgschaft. Die Stigmatisierung anderer Meinungen als rächtz und Nahzii durch das protestantische Gutmenschentum lenkt bloß von den eigenen Leichen im Keller ab.
    Peter Borowski schreibt in: „Wer wählte Hitler und warum? – Ein Bericht über neuere Analysen der Wahlergebnisse 1928 bis 1933

    Das gelingt erst, wenn man als weiteren Faktor die Konfession ins Spiel bringt. Dann ergibt sich, daß die NSDAP bei der Juli-Wahl von 1932 in evangelischen Gebieten dort, wo es überdurch-schnittlich viele Arbeiter gab, rund 40 Prozent der Stimmen erringen konnte und dort, wo es unterdurchschnittlich viele Arbeiter gab, sogar 49 Prozent. In katholischen Kreisen lag der Anteil der NSDAP sowohl in Gebieten mit überdurchschnittlich hohem Arbeiteranteil als auch mit unterdurch-schnittlichem Arbeiteranteil jeweils bei rund 23 Prozent.

    http://hup.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2008/9/chapter/HamburgUP_Schlaglichter_Hitler.pdf

    Hinzu kommt dass das „Sola Scriptura“ Prinzip im Protestantismus analog der Schriftgläubigkeit im Islam zu sehen ist. Daher auch die hohe Affinität des protestantischen Gutmenschentums zu dieser fundamentalistischen Ideologie.

  35. OT

    Ich hoffe, die Asylbetrüger kommunizieren jetzt alle in ihre Heimat, daß es in Deutschland naß, stürmisch und ungemütlich ist. So war das letzte Nacht in Nürnberg und Erlangen – man beachte, wie sorgfältig die „Flüchtlinge“ verpixelt wurden:

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/sturmschaden-fluchtlinge-an-deutschherrnstrasse-evakuiert-1.3962809

    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/gewitter-uber-erlangen-fluchtlinge-sollten-evakuiert-werden-1.3962668

  36. Ob der Neger in Wolgast glücklich wird wenn er das Kirchenasyl verlassen sollte so wie die Leute in Nordost-Vorpommern drauf sind ? Kirchenasyl bedeutet ja nicht zwingend daß er immer in seiner angestammten Wohnung bleiben muss.

    Andererseits : „Ist der Neger erst im Haus geht er niemals wieder raus“.

  37. Ich glaube von dieser „Geschichte“ des „Jura Studenten“ 10%.
    NÄMLICH: Das er nach Europa gekommen ist um sich hier in die soziale Hängematte zu legen. Sein großer Familien Clan wird natürlich nachgeholt. Hust…

  38. Momo aus Mali ist logischerweise ein Mohammedaner und heißt, laut o.g. Zeitung, Mohamed Camara

    +++

    @ #1 auyan (22. Okt 2014 07:04)

    „“Habe das Problem für mich persönlich schon vor Jahren gelöst. Bin ausgetreten.““

    Falls Sie evangel. sind, haben Sie Ihre Kirche solchen Leuten wie diesen Evangelen überlassen:
    Angela Merkel(Pastorentochter des roten Kasner), Thomas de Misère-Maizière(Vorfahren: Hugenotten/Eidgenossen, Calvinisten), Katrin Göring-Eckardt(Studentin der ev. Theologie, die ihrem Gatten, dem Pastor Eckardt Hörner aufsetzte).

    Wenn Sie kath. sind, überließen Sie Ihre Kirche:
    Winfried Kretschmann(Maoist, Grüner), Wolfgang Thierse(Roter), Norbert Lammert(Erfinder eines modernen Vaterunser-Textes), Michael Neumann(Roter Innensenator von Hmbg., Gatte der roten Turk-Integrationstussi, der Schiitin Aydan Özoguz)

    +++

    #2 Reconquista2010 (22. Okt 2014 07:08)

    „“Die Pfaffen…““

    Pfaffe(niedriger Geistlicher) wird abwertend für kath. Priester – meistens durch Evangelen, Kommunisten und andere Atheisten – benutzt.

    Bei o.g. Asylantenbuhl handelt es sich um einen ev. Pfarrer. Somit ist die richtige abwertende Bezeichnung Prädikant[(Hilfs-)Prediger in der evangel. Kirche].

  39. Bin ich froh, das ich und meine erwachsenen Kinder, aus dem Märchen und Lügenverein ausgetreten bin.

  40. Der oben genannte Fall, ist der, bei dem im Kreistag die AfD Leute GEGEN das Asyl stimmten.
    Diese mutigen klugen Männer nahmen es in Kauf diffamiert zu werden (wurden sie auch, bis in die Nachrichten, bis hin zu der Androhung mit beruflichen Konsequenzen. Auch zum Bau eines Asylheimes hat die AfD dagegen gestimmt.
    Trotz Unruhen bemühen sich hier viele AfDler zusammenzuhalten, am gleichen Strang zu ziehen. Erst wenn es ganz viele schwarze und dunkelgraue Schafe gibt, fällt eins mehr oder wenige nicht mehr auf.

    Übrigens. Alle 3 AfD Männer, die hier aufgezählt wurden, werden in den Medien stets ohne Dr.-Titel genannt. Dabei haben alle 3 einen!!!
    siehe:
    http://blog.17vier.de/2014/09/29/afd-unterstutzt-npd-antrage/

  41. Liebe kennt keine Grenzen. Nur bei deutschen Hilfsbedürftigen zeigen sich Pfaffen und Prädikanten hartleibig.

    Kirchenaustritt Jetzt!

  42. Wenn o.g. Malier Mohamed „Momo“ Camara erst eine deutsche Ehefrau und Paß genießt, wird er seine Mini-Dreas abscheren, Babymützchen aufsetzen und nur noch im Nachthemd gehen.

    So machte es der Ehemann, Mohamadou aus Gambia, meiner früheren besten Freundin, damals 30J. – ist schon gut 20J. her, inzw. längst geschieden. Der Gambier war damals keine 25, sondern erst 20, das flog auf, da war das Aufgebot schon bestellt und die Papiere aus Gambia trudelten ein.

  43. Ich empfehle diesem Wolgaster Pfarrer, dem der Stolz über sein eigenes Gutsein aus den Augen leuchtet, die kleine Studie „,Kirchenasyl‘ – Affront gegen den Rechtsstaat?“ von Roland Bell und Frieder Skibitzki, 1998 im Berlin Verlag erschienen, 61 Seiten:

    http://www.amazon.de/Kirchenasyl-Affront-gegen-den-Rechtsstaat/dp/3870617497

    Resümee: „…Denn der Wunsch, Gutes zu tun, verstellt häufig den Blick auf die Realitäten und macht einseitig kritikunfähig, wie die Süddeutsche Zeitung feststellte. Somit muß den Befürwortern von ,Kirchenasyl‘ die Frage gestellt werden, ob ihr Vorgehen bei der Auswahl nicht bereits inhuman ist. Oder was wäre, wenn Asylbewerber ebenfalls zu Tausenden Aufnahme im ,Kirchenasyl‘ begehrten? Das Herauspicken einzelner Fälle, denen dann ein Übermaß an Hilfe zuteil wird, ist jedenfalls nach dem Grundsatz ,gleiches Recht für alle‘ nicht überzeugend.

    Soweit wirkt ,Kirchenasyl‘ tatsächlich als Affront gegen den Rechtsstaat, zumal der durchaus aufrichtig gemeinte Anspruch, Unrecht zu beseitigen und Flüchtlingen zu ihrem Recht zu verhelfen, ins Leere geht, weil das geltende Asylverfahren kein Unrecht darstellt und der Rechtsweg in jedem Fall ausgeschöpft wurde und auch in Zukunft ausgeschöpft werden kann.“

    Ich empfehle dem Herrn Pfarrer ferner, sich darüber zu informieren, was es mit der sog. Drittstaatenregelung auf sich hat. Und mit Vokabeln wie „Ausländerhass“ künftig vorsichtiger umzugehen.

  44. Tja, das Luxus-Asylantentum ist nach dem Salonbolschewismus jetzt auch Teil der evangelischen Kirche, da hat Luther damals also ganz umsonst gegen die Fettlebe bei der katholischen Kirche protestiert.
    😉

  45. #52 Miss:

    Übrigens. Alle 3 AfD Männer, die hier aufgezählt wurden, werden in den Medien stets ohne Dr.-Titel genannt. Dabei haben alle 3 einen!!!

    Na und? Das ist „in den Medien“ so üblich, akademische Titel werden generell weggelassen, wenn in journalistischen Zusammenhängen Doktortitel erwähnt werden („Dr. Hans Penner“), war garantiert nur ein Hobbyjournalist zugange.

  46. Bemerkenswert wie dieser pfäffische Gaukler mit der Förderung eines Rechtsbruches kokettiert und sich von der bestellten Provinzpresse öffentlich feiern lässt.

    In anderen Demokratien hätte man dem Pfaffen wegen der strikten Trennung von Staat und Kirche gezeigt, was es heißt Recht zu brechen.

    Damit bewahrheitet sich die oftmals gehörte Meinung, dass Religionen für die größten Übel dieser Welt verantworltich sind. Der Glaube an ein göttliches Alphatier rechtfertigt jede Schandtat, die erfundene Hölle im Jenseits ist das Schreckgespenst für die Einfältigen und die Intoleranz der Treibstoff, aus dem sich die Bestitalität im Namen einer Gottheit ableitet.

    Merke: Religonskritik ist Islamkritik. Die Amtskirchen halten sich mit ihrer Kritik an anderen Religionen, namentlich am Islam, zurück und fördern dessen zivile Ansprüche. Dahinter steckt das Kalkül, dass ein Kontra gegenüber islamischen Machtgelüsten eigene Pfründe gefährden könnte: Was der andere nicht bekommt könnte man mir wegnehmen.

    Eine Religionskritik, sprich die textliche Analayse sogenannter Heiliger Schriften und deren Untersuchung im Historischen Kontext ist mit Weltreligionen nicht zu machen. Da gilt nach den Erfahrungen Giordano Brunos: Wer den Sumpf trocken legen will, der darf die Frösche nicht fragen!

    Es bedurfte zahlreicher Revolutionen in der Vergangenheit um die relative Freiheit von religiöser Knechtschaft zu erlangen. Lenin hatte recht: Religion ist Opium für das Volk.

    Doch der Aberglaube sogenannter Weltreligion nimmt zu und nicht ab. In ihren Namen werden in der Gegenwart bestialische Verbrechen begangen zum Lob einer imagiären Gottheit.

    Dummheit, Intoleranz und Aberglaube gewinnen im teilsäkularen Staat Deutschland an Boden und bestimmen zunehmend das zivile Leben. Wenn die Bürger das zulassen, dann werden sie irgendwann im Klerikalfaschismus aufwachen.

    Ach ja, der Evergreen:
    Islam hat mit Islamismus nichts zu tun!

    Das ist Fakt, denn:
    Alkohol hat mit Alhokolismus nichts zu tun!

  47. Übrigens. Alle 3 AfD Männer, die hier aufgezählt wurden, werden in den Medien stets ohne Dr.-Titel genannt. Dabei haben alle 3 einen!!!

    Wenn wir Dr. Polizist nicht zählen, dann komme ich hier auf 2 Doktortitel: http://www.afd-vg.de/kommunalvertreter/

    Insofern erstmal locker bleiben und erst dann die mediale Verschwörung an die Wand malen!

  48. #52 Miss

    Der oben genannte Fall, ist der, bei dem im Kreistag die AfD Leute GEGEN das Asyl stimmten.
    Diese mutigen klugen Männer nahmen es in Kauf diffamiert zu werden (wurden sie auch, bis in die Nachrichten, bis hin zu der Androhung mit beruflichen Konsequenzen.

    Richtig, und diese Männer mußten auch über sich ergehen lassen, von der Parteiführung der AfD wegen ihres Abstimmungsverhaltens gemaßregelt zu werden:

    Er (Alexander Gauland) distanzierte sich am Donnerstag auch vom Abstimmungsverhalten von drei AfD-Vertretern in Mecklenburg-Vorpommern, darunter dem dortigen Landeschef Matthias Manthei. Diese hatten am Montag im Kreistag Vorpommern-Greifswald für Anträge der NPD gestimmt, bei denen es um die Missbilligung von Kirchenasyl ging. Damit verließen sie den „Schweriner“ Weg, wonach demokratische Parteien in dem Land grundsätzlich keine NPD-Anträge unterstützen. Gauland sagte, er habe inzwischen mit Manthei gesprochen, ihn gerügt und deutlich gemacht, dass die Bundes-AfD dieses Verhalten nicht toleriere.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/afd-in-brandenburg-gauland-will-weiss-nach-rechten-facebook-eintraegen-aus-partei-werfen/10759564.html

  49. Da weiß man auch warum sich auf dem „Schwarzenkontinent“
    nichts zum besseren Verändert
    Juristen wählen den Gewohnten Gang:
    Schmieren und Gesetze großzügig auslegen.
    Afrika ist endgültig in Deutschland angekommen!

  50. #58 Heta (22. Okt 2014 12:08)
    #52 Miss:

    Na und? Das ist „in den Medien“ so üblich, akademische Titel werden generell weggelassen, …

    Oh, das wusste ich nicht.
    ————————–
    #61 Jackson
    er habe inzwischen mit Manthei gesprochen, ihn gerügt und deutlich gemacht, dass die Bundes-AfD dieses Verhalten nicht toleriere….

    Ja, schlimm, total peinlich für Gauland und die AfD Führung. Soweit ich weiß (bin da ganz vorsichtig) hat sich aber keiner reuevoll gezeigt, oder gar entschuldigt. (Wer weiß, was Gauland dem wirklich gesagt hat 😉 ?
    ———————-
    #60 Korrektur

    Oh, ja, – vergoogelt..:-( Danke

  51. #31 W. Martin (22. Okt 2014 09:44)

    Ich halte jede Wette, das mit diesem ach so vorbildlichen Lügenbold eine ganze Menge nicht stimmt! Wetten?

    Mali – next failed State:
    Das Land ist auf dem Weg in ein Desaster (sozial, demographisch, ökologisch, ökonomisch). Human Developement Index 0,344, Tendenz sinkend.

    Einwohner – irres Wachstum:
    17,4 Mill Einwohner, höchstes Bevölkerungswachstum der Welt, pro Frau 6 Kinder = 3,0% Wachstumsrate je Jahr. Bevölkerung von 1950 – 4,6 Mill auf 2014 – 17,4 Millionen gesteigert. Rein rechnerisch hätte Mali 2050 dann 61,3 Mill Einwohner (tatsächlich schon wegen ökologischer Voraussetzungen völlig undenkbar).

    Religionen – fest islamisch:
    90% sunnitischer Islam
    1-5% Christen

    Bildung – Analphabetentum als Bildungserfolg:
    74% der Bevölkerung sind immer noch Analphabeten

    Geschichte – Abwechslungsreich durch Ethnien und Religionen:
    *vor 11tem Jahrhundert ???
    *im 11ten Jahrhundert Islamische Eroberung
    *im 13. Jahrhundert – ‚goldenes Zeitalter Malis’, es blühten islamische Gelehrsamkeit, Mathematik, Astronomie, Literatur und Kunst (?)
    *im 15. Jahrhundert Niedergang
    *es folgt das Songhaireich-Reich
    *am Ende des 16. Jahrhunderts marokkanische Invasion
    *danach zahlreiche kleine Staaten
    *ab dem 17. Jahrhundert Reich von Bambara
    *und das Massina-Reich
    *Ende des 18. Jahrhunderts Tukulor-Reich
    *Ende 19. Jahrhundert Französische Kolonie (1899 – 1960)
    *ab 1960 Selbständigkeit und
    -1968 Putsch
    -1980 Unruhen
    -1991 Staatsstreich
    -2012 Putsch
    -2013 Aufruhr

    Wirtschaft – ohne Ausland sofort pleite:
    *Korruption ist weit verbreitet
    *2003 – 73% der Bevölkerung hat weniger als einen US-Dollar Einkommen pro Tag
    *2005 – 36% Prozent der Bevölkerung liegt noch unterhalb der Armutsgrenze (liegt in Mali bei 0,86 US-Dollar pro Tag und Person)
    *Die Arbeitslosigkeit liegt bei 90 %
    *Typischerweise importiert Mali deutlich mehr, als es exportiert.
    *Im Jahr 2010 lebten mehr als 1 Mill Malier (etwa 7,6 % der Bevölkerung) im Ausland.
    *Der Staatshaushalt umfasste 2009 ca. 1,8 Milliarden US-Dollar
    -Die Auslandsmalier sendeten 2009 ca. 400 Mill US-Dollar nach Hause = 22% des Staatshaushaltes
    -Entwicklungshilfe ca. 800 Mill US-Dollar = 44%
    Nach den paar Recherchedaten gehe ich mit der Wette. Der Herr ‚Momo’, angeblicher Jurist aus gutem Hause, mit Bildungshunger für höhere Positionen in seinem Land, aha. Ich bezweifele, das jemand, der mit falschen Papieren an einer Holländischen Universität aufschlägt, Jurist ist. So erklärt sich auch die Reaktion der Uni.
    Der Herr ist Wirtschaftsflüchtling und gehört zum Exportschlager Mali’s nämlich Menschen (seit 1960 sind mehr als 3 Mill Malier dauerhaft ausgewandert). Sein Auftrag: Geld für den heimatlichen Staatshaushalt erwerben und so den bisherigen Anteil zur Staatsfinanzierung auf 22% halten und möglichst steigern. – Wie gut er als Jurist ist, müsste ja mit ein paar wenigen Fragen hinreichend zu klären sein. Ob das allerdings ein Evangelischer Pfarrer schafft?

  52. In der heutigen SZ-Ausgabe versucht die SZ wieder einmal auf die Tränendrüse zu drucken.

    Der Artikel firmiert unter “ Ohne Heimat, ohne Rechte „.
    Dazu ist nur zu sagen, dass Afrikaner den deutschen Heimatbegriff gar nicht kennen und “ ohne Rechte “ zu sein, was soll das ?. Das ist wohl ein Aprilscherz.

    Flüchtlingssprecher können sich jederzeit auf die Genfer Konvention, Dublin-Verordnung der EU, auf das Asylgesetz sowie auf das SGB XII
    beziehen.

  53. Das Foto hat die doppelte Kotzkraft:
    zum einen ein wohl ernährter zufriedener negroider Betrüger mit ungewaschenem Haar,
    zum anderen ein sichtlich verrückter Gutmensch, der von Blödheit nur so strotzt.

    Ein Symbolbild des untergehenden Europas.

  54. Die großen Kirchen (evangelische und katholische) sind schon längst zum verlängerten Arm der Schlepperbanden mutiert und arbeiten fleißig an Vernichtung Europas.

    Sie haben weder Spiritualität noch Verstand und sind nur Verwalter des beträchtlichen Vermögens und ein Teil der parasitären Sozial- / Migrationsindustrie.
    Somit haben sie keine Existenzberechtigung mehr.

    KEINEN CENT DEN PFAFFEN!
    Diese Kirchen sind nicht mehr zu retten – Christen sollen über Alternative nachdenken.

  55. Da sich alleine in Schwarzafrika aufgrund einer völlig verantwortungslosen und selbstverschuldeten Bevölkerungsexplosion die Bevölkerung von derzeit rund einer Milliarde Menschen bis 2100 auf schätzungsweise 4 Milliarden vervierfachen wird, werden in Zukunft Millionen, wenn nicht sogar Milliarden eine Abenteuer-Reise nach Europa machen.

    Natürlich vermehren sich Neger selbst und sind für die Bevölkerungsexplosion verantwortlich.

    Die fröhlich-verantwortungslose Vermehrung wurde jedoch durch äußerst blöde Entwicklungshilfe ermöglich, die niemanden entwickelt, sondern nur alle futtert, die sich selbst niemals ernähren können.

    DIE ENTWICKLUNGSHILFE MUSS SOFORT GESTOPPT UND DURCH DRASTISCHE GEBURTENKONTROLLE ERSETZT WERDEN,
    sonst ficke… Neger den ganzen Planet in den Kollaps.

    PS
    Übrigens, WER SICH EXPLOSIONSARTIG VERMEHRT, DEM KANN ES NICHT SCHLECHT GEHEN.
    Die Geschichten über arme Neger sind MÄRCHEN.

  56. 16.10.14

    Migration
    Bundesamt für Flüchtlinge kritisiert Kirchenasyl
    http://www.welt.de/regionales/bayern/article133340912/Bundesamt-fuer-Fluechtlinge-kritisiert-Kirchenasyl.html

    Der Bundesamtspräsident sagte auch,
    es gebe einzelne Fälle, in denen er sich die Frage stelle,
    ob die Kirchen noch sorgsam mit dem Kirchenasyl umgingen:
    „Früher hatten wir Kirchenasyl-Fälle, weil es etwa eine Abschiebung in den Iran geben sollte.

    Heute geht es teilweise um eine Rückführung nach Österreich“, erläuterte er.

  57. …in der Kirchengemeinde St. Peter + Paul in Höhr-Grenzhausen ist sogar der neue schwarze „Dekan“ ein ASYLANT… da wundert es nicht das die Kirche selbst einer zur Abschiebung heranstehenden Moslem-Familie „Kirchenasyl“ gewährt…

    …PI sollte mal seine Leser nach gleichgelagerten Fällen ABSEITS der großen Städte fragen…

  58. Das kommt davon, wenn man sich bei globalen Problemen mit Einzelschicksale beschäftigt. Dann verliert man den Blick für das Wesentliche.

    Abgesehen davon, daß Kirchenasyl implizit unterstellt, daß wir in einem Unrechtsstaat leben (was vielleicht sogar stimmt ;): sogar mit der rosaroten Gutmenschenbrille, kann ich überhaupt kein Anzeichen sehen, was in diesem Fall eine Unterstützung rechtfertigen könnte.

Comments are closed.