imageFür seinen Kampf gegen die Separatisten hat Wadim Trojan viele Medaillen erhalten. Mit Stolz trägt der 35-Jährige den Orden des Innenministeriums an der Brust. Nun hat der Mann mit dem Kurzhaarschnitt eine weitere Stufe der Karriereleiter erklommen: Seit Anfang November sitzt er auf dem Chefsessel der Polizei der Region Kiew. Bürgerrechtler sind entsetzt. Denn Wadim Trojan ist in der Ukraine als Neonazi verschrien. Er kommandierte bis vor Kurzem das Asow-Bataillon, eine hauptsächlich aus Rechtsradikalen bestehende Freiwilligentruppe in der Ostukraine. Zudem soll er den militanten „Patrioten der Ukraine“ angehören und Verbindungen zur „Wotanjugend“ pflegen. Ausgerechnet ein Rechtsradikaler ist nun im Raum Kiew für Sicherheit und Ordnung zuständig… (Ach, was soll die Aufregung, Hauptsache, er ist gegen Putin!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Warum deutsche Konservative Putin schätzen:

    1. Er bewahrt sein Land vor der islamischen Landnahme.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    2. Er verhindert, dass das eigene Land zum Spielball fremder Interessen wird.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    3. Er verhindert, dass die Schätze des Landes vom Ausland bzw, Ausländern abgesaugt werden.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    4. Er begrenzt die Armutszuwanderung.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    5. Er entschuldigt sich nicht dafür, dass das eigene Volk existiert.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    6. Er hat dafür gesorgt, dass die Geburtenzahl der eigenen Leute nicht mehr fällt, sondern sogar steigt.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    7. Er hat bewirkt, dass die nationale Kultur und Geschichte wieder geschätzt werden.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    8. Er unterstützt, dass die Lebensleistung der alten Leute geachtet wird.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    9. Er hat die ausufernde Kriminalität konsequent bekämpft.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    10. Er verschont die eigenen Leuten von Gender-Wahn und Kulturrelativismus.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    11. Er hat kein Problem damit, dass die Interessen des eigenen Volkes an erster Stelle stehen.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

    12. Er ermöglicht, dass die eigenen Leute wieder stolz auf ihr Land sind.
    – So jemanden hätten wir hier gerne.

  2. #1 Eurabier (14. Nov 2014 11:04)

    Da hat der Westen ja auf ein trojanisches Pferd gesetzt!
    ———————————————–

    Nee, nee. Das sind ja gute Naxis. Die bekommen ja auch viel Geld von (uns?), na ja, von denen, die sich anmaßen, uns zu vertreten.

    Ich staune wirklich, was die Typen da oben für einen Spagat in ihrer desaströsen Politik wagen. Irgendwann brechen die sich die Knochen.

    Mir selbst stellt sich dabei eine sehr einfache Frage: Was sind das für Leute, die Faschisten durch einen Putsch an die Macht bringen und diese dann politisch unterstützen?

    Ich bin sehr froh zu wissen, daß die Menschen dort genau unterscheiden können zwischen dem deutschen Volk und…

  3. Solange er die Wörter „Autobahn“ oder „entartet“ benutzt, ist seine Verehrung für Hitler belanglos.

  4. Ein Skandal, dass dies in den Medien nicht thematisiert wird. Aber Kewils scheinheilige Doppelmoral ist kaum zu überbieten. Die Art und Weise wie hier in den letzen Wochen die Nazis, die bei der HogeSa-Demo mitmischten geleugnet worden sind, erinnert an die Systemmedien, die krampfhaft Faschisten in der Ukraine kleinreden. Ach, was soll die Aufregung, Hauptsache die sind gegen Salafisten, gell Kewil?

  5. Da hat doch der Bundesgauckler die richtigen Verbündeten für seine feuchten Träume vom erneuten Marsch gen Moskau.

  6. Wenn CIA Agenten aus Hotlezimmern russische Demonstranten beider Seiten weg-snipern um Instabilität – auch auf beiden Seiten – zu generieren, dann ist der Polizeichef von Kiew sicher die 1. Adresse um das zu decken. So wie es unser Ralf Jäger/Kraft, mit den salafistischen Mohammedaner*innen und MohammedanerInnen (gender : Mohammedanaxs) auch macht. Unter Obama verkommt die USA zu einem Castro/Chavez-Regime und Putin hält mit seinen 13% Einkommens-Steuern die westlichen Werte mehr als hoch , denn die heissen primär : niedrige Steuern. Alles andere ist – oder treibt ab in den Kommunismus.

  7. # 4 UncleTom 14.11.14 11:30

    Da muß ich mal Kewil beispringen,auch wenn dem das piep egal ist: Die „Nazis“ marschierten mit den Salafisten bei den Anti-Israeldemos mit.Also erst mal informioeren, bevor man die Klappe aufmacht. In K wurde meines Wissens, außer einer kleinen Abordnung aus Dortmund, niemand gesehen.

  8. Hört sich nicht so an, als wenn es in Kiew demnächst einen „Runden Tisch gegen Rechts“ gibt…

  9. #2 kantholz (14. Nov 2014 11:11)
    __________________________________

    Vielen Dank für die Auflistung dessen, was UNS als Volk – DANK Kommunistin Merkel und co – VERWEHRT bleiben wird. Es sei denn, die Kartoffel erwacht nochmal, BEVOR es zu spät sein wird!

  10. ich lese die ganze Zeit:Er soll dies sein und das haben…..

    Neonazi. Soso. Sind wir doch aber auch alle.
    Und besonders die Hogesa.

    Ich wäre über einen rechtergerichteten Polizeichef hier ehrlich gesagt, ganz froh. Und über eine rechter gerichtete Politik.

    Was kantholz über Putin schreibt, ist auch wiederum rächz und Neonazi.

    Aber offensichtlich soll man sich entscheiden müssen Entweder für Ukraine oder für PutinIch kann das nicht.

  11. Bei aller Liebe: Macht aus Putin keinen Heiligen. Wer das Internet zensiert, ist nicht besser als die Zonenwachtel. Was allerdings nichts mit dem rechtwidrigen herumstochern der verlogenen USA in der Ukraine zu tun hat.Da bin ich voll auf Putins Seite.

  12. Mit so etwas hatten die im Hintergrund die Strippen ziehenden USA noch nie ein Problem. F. D. Roosevelt etwa sagte mit Blick auf Stalin:

    „Ja, er ist ein Bastard. Aber er ist unser Bastard.“

    Wie ja die USA überhaupt sehr pragmatisch an alles herangehen:

    „In der Politik musst du lernen, daß sich Hühnerkacke über Nacht in Hühnersalat verwandeln kann”
    Lyndon B. Johnson

  13. Mit so etwas hatten die im Hintergrund die Strippen ziehenden USA noch nie ein Problem. F. D. Roosevelt etwa sagte mit Blick auf Stalin:

    „Ja, er ist ein Bastard. Aber er ist unser Bastard.“

    Wie ja die USA überhaupt sehr pragmatisch an alles herangehen:

    „In der Politik musst du lernen, daß sich Hühnerk**ke über Nacht in Hühnersalat verwandeln kann”
    Lyndon B. Johnson

    Aha, K**ke mag die automatische MOD offenbar nicht. 😉

  14. #14 Diedeldie (14. Nov 2014 11:55)

    Aber offensichtlich soll man sich entscheiden müssen Entweder für Ukraine oder für PutinIch kann das nicht.
    ______________________________________________

    Ich kann’s, weil’s einfach ist.
    Für die Ukraine unter einer nicht fremdgesteuerten Regierung, die gab’s ja mal. Da gab es auch keinen Zeck um die Krim, der kein Zeck mehr ist, und es gab keine Separatisten, weil’s die auch nicht brauchte.

    Und für Putin, steh oben schon, besser geht’s nicht.

    So, dann sollten die Möchte-gern-Politiker, die hier nichts auf die Reihe kriegen und Westeuropa vor die Wand fahren, ihre Pfoten von Ländern weglassen, die sie nichts, aber auch gar nichts, angehen.

    Und sie sollten einfach mal lesen, wenn’s denn geht. Da haben sich schon andere an Rußland jämmerlich verbrannt.

    Sollten westlich Politiker irgendwann auf die Idee kommen, so zu regieren wie Putin sein Rußland, herrscht automatisch Ruhe!

  15. „Macht aus Putin keinen Heiligen.“

    Ich mache aus ihm keinen Heiligen.
    Ich bin ja selber GAR KEIN Konservativer,
    sondern sage nur, was den Konservativen
    an ihm gefällt.
    Mir gefällt seine klerikal-reaktionäre
    Innenpolitik auch nicht. Auch in der
    Donbass-Sache erlaubt er seinen Leuten,
    frech zu lügen (z.B. angebliches Foto
    aus Krasnoarmeisk) und benutzt die
    Separatisten eiskalt für seine Zwecke.

    Trotzdem gefällt mir seine Intelligenz
    und ich unterstütze seine Position
    im Donbass-Konflikt, das kriminelle
    Gewürge von Rasmussen, McCain, KAS und
    Klitschko&Co. ist mir 1000x widerlicher.

  16. #15 Zwiedenk (14. Nov 2014 11:57)

    Das Internet wird fast überall zensiert.
    Aber vermutlich nicht so sehr wie in Deutschland.

    Gib doch mal einen Text bei Wikipedia ein, der nicht in den Zeitgeist paßt.
    Oder suche bei Youtube bestimmte Videos oder bei Google nach bestimmten Schlagworten.
    Da kannst Du die Zensur auch nur mit Tricks umgehen.
    Das würde ich nicht gegen Putin werten.

  17. Ein faschistisches Regime installiert einen faschistischen Polizeichef. Passt doch.
    Die Propaganda muss noch ein bischen am Image feilen, aber das sollte kein Problem sein, besonders für unsere wackeren Qualitätsmedien.

  18. Apropos Putin – ein Bekannter von mir hat irgendwo (?? Deswegen kann ich keine Quelle angeben) gelesen, dass Putin schwer krank sei (Bauchschpeicheldrüsenkrebs) und nicht lange zu leben hätte.
    Weiss hier jemand etwas darüber?

  19. Neonazi: ein „neuer Nazionalsozialist“.
    Die Bewegung der nazionalen Sozialisten war eine LINKE Arbeiterbewegung eines gewissen Adolf Hitler gegen das verhasste RECHTE Bürgertum.
    Logischerweise können daher auch „neue Nazis“ nur eine LINKSEXTREME Bewegung sein.
    Das buntländische Regierungsprogramm „Krampf gegen Rächtz!“ ist also in alter Tradition der Sozialisten und des internationalen Proletariats gegen das rechte Bürgertum (Mittelschicht, Steuerzahler, Arbeitende) gerichtet. Langsam müssten es alle verstanden haben…

  20. Bürgerrechtler sind entsetzt. Vermutlich auch die Kriminellen, die lieber eine Kuscheljustiz von bundesdeutschen Zuschnitt hätten.

  21. # 28 Eumel 14.11.14 12.47

    Ja, hatte ich bei MM News,glaube ich, gelesen.Scheint aber nichts dran zu sein,sonst hätte die Regimepresse das schon ausgeschlachtet.

  22. Tja, in Deutschland drückt die EU-Merkel-Regierung jedem Rechten, Patrioten, Unangepassten usw. den Nazi-Stempel auf und verbrennt Unsummen im Kampf gegen rechts – gegen das Bürgertum – und dann finanziert dieselbe Regierung mit unseren Steuergeldern echte Nazis – Hitleranhänger -, welche die Ideologie der Herrenrasse auf sich adaptiert haben und die Medien unterstützen diese verbrecherische Heuchelei mit Schweigen, weil diese Nazis der EU in den Kram passen.

    Heil EU

    ———————

    #15 Diedeldie (14. Nov 2014 11:55)

    ich lese die ganze Zeit:Er soll dies sein und das haben…..

    Neonazi. Soso. Sind wir doch aber auch alle.
    Und besonders die Hogesa.

    Ich wäre über einen rechtergerichteten Polizeichef hier ehrlich gesagt, ganz froh. Und über eine rechter gerichtete Politik.

    Was kantholz über Putin schreibt, ist auch wiederum rächz und Neonazi.

    Aber offensichtlich soll man sich entscheiden müssen Entweder für Ukraine oder für PutinIch kann das nicht.

    Tja, nur hat rechts erkennbar nichts mit Neo-Nazi zu tun.

    Was Kantholz hier unter #2 aufzählt, ist rechts und völlig zu unterstützen, eben weil das mit der Ideologie der Nazen nichts zu tun hat.
    Nazi = „Mein Kampf“ und sonst nichts.

    Und warum „müssen“ wir uns überhaupt für eine Seite entscheiden?

    Dieses „sich für jemanden zu entscheiden-müssen“ ist der grosse Fehler, gerade von unserer Regierung.
    Wir müssen uns für oder gegen überhaupt niemanden entscheiden, wir müssen uns nur für uns entscheiden und abwägen, wer für uns am besten ist bzw. am wenigsten schadet, wenn man grenzübergreifende Geschäfte betreibt und Beziehungen pflegt, was in diesem Fall m.M.n. Putin ist.

  23. #30 sunsamu (14. Nov 2014 12:54)

    Treffer. Vollkommen richtig.

    Wer irgendwo Unterschiede zwischen Fa und Antifa sucht, kann auch damit beginnen zu untersuchen, inwieweit sich Hausmäuse von Feldmäusen unterscheiden.

    Für die Nachhilfe empfehle ich den Vergleich der Gerichtsprozesse unter Vorsitz von Roland Freisler und das Pendant mit Hilde Benjamin.

    Nur mal so. Ist nur ein Beispiel.

  24. Toll ist das selbst PI schon irgendwelche Typen als Neonazi bezeichnet mit dem Hintergrundwissen unserer Linken Presse und Aussagen irgendwelcher Gutmenschen.

    Klasse.

    Bravo.

  25. #37 Westgermane (14. Nov 2014 14:54)
    Toll ist das selbst PI schon irgendwelche Typen als Neonazi bezeichnet mit dem Hintergrundwissen unserer Linken Presse und Aussagen irgendwelcher Gutmenschen.

    Klasse.

    Bravo.

    Volle Zustimmung. Ohnehin ist die „Berichterstattung“ über die Ukraine hier das, was man immer der linken Presse bei jeder sich bietenden Gelegenheit vorwirft (und ja auch zutrifft): einseitig und tendenziös.

    Wenn mir als jemand, der mit einer Ukrainerin verheiratet ist, die jeden Tag die Horrorgeschichten aus ihrem Land von ihren Landsleuten hört und liest, allen Ernstes erklärt, dass Putin das Maß der Dinge ist, dann kann ich nichts mehr außer Kopfschütteln. Dann glaubt das von mir aus und quatscht auch weiter über das „faschistische Regime“ (Anm.: der rechte Sektor bekam gerade über 2%). Ihr disqualifiziert euch ja nur selbst. Würdet ihr euch wirklich für das interessieren, was da passiert, würdet ihr nicht solchen Unsinn reden.

  26. #38 Lumi (14. Nov 2014 15:09)

    (Anm.: der rechte Sektor bekam gerade über 2%). Ihr disqualifiziert euch ja nur selbst. Würdet ihr euch wirklich für das interessieren, was da passiert, würdet ihr nicht solchen Unsinn reden.

    Hier braucht man nur bemerken das der rechte Sektor nicht im Palament ist schon wird man gelöscht danke PI!

  27. Er ist der neue Polizeichef von Kiew – und ein Klitschko ist der neue Bürgermeister von Kiew – zusammen das ideale Gespann – ganz so, wie es sich Merkel, Steinmeier & Co. im Sinne „ihrer EU-Ost-Erweiterung“ auch vorstellen…

  28. @WestGermane, @Lumi

    Volle Zustimmung!

    @kewil

    Die Mainstream-Presse würde dich ohne längeres Nachdenken ebenso einordnen, wie den Trojan, das sollte uns zu denken geben, oder?

    Außerdem ist Herr Putin ein ehemaliger Mitarbeiter des KGB (Nachfolger der Massenmörder von TscheKa und NKWD, also des sowjetischen Äquvalents der StaSi). Damit klebt an seinen Händen so viel Blut, dass es unmöglich ist, es abzuwaschen, selbst wenn er selbst nie getötet hat, hat er doch Andere ans Messer geliefert. Warum dieser post-kommunistische Stalin-Verschnitt hier so hochgejubelt wird, ist mir völlig unverständlich.

    Sollte es stimmen, dass er den Polen hinter vorgehaltener Hand die Teilung der Ukraine angeboten hat, wäre das eine Wiederholung der Geschichte, schon einmal hat man in Moskau jemandem angeboten, das Nachbarland aufzuteilen, die Folge war das, was wir heute als den 2. Weltkrieg bezeichnen, den es ohne dieses Angebot der Russen zur Wiederherstellung der Grenzen von 1918 nie gegeben hätte.

    Putin tut genau dies, er versucht Stück um Stück die Grenzen von 1918 wieder zu erlangen: Abchasien, Ossetien, Transnistrien, die Krim und jetzt „Novorossia“. Diejenigen, die sich dagegen verwahren als Kriegstreiber zu bezeichnen ist die Umkehr der Wahrheit. Kein Ukrainer hat sich für die Expansion der Ukraine in russisches Gebiet ausgesprochen, oder ist mir das einfach nur entgangen? Aber aus Moskau hört man immer wieder Forderungen nach Gebieten, die – vertraglich geregelt – anderen souveränen Staaten gehören: Georgien, Moldavien (letztlich Rumänien), die Ukraine… Wohin soll das noch führen? Die russische Volksseele singt schon lange davon, das die Amerikaner sich nicht dumm stellen sollen und „Alasotschka“ zurückgeben sollen, Finnland betrachtet man sowieso als seinen Hinterhof.

    Jeder Staat mit einer halbwegs großen russischen Minderheit mit jederzeit mit Anexion rechnen, gibt es diese Minderheit nicht, verteilt Putin russische Pässe an andere Minderheiten. Auch in Deutschland gibt es eine nette Gruppe von Leuten mit russischen Pässen oder russischer Abstammung, vielleicht werden die ja irgendwann auch „bedroht“ und man muss deren Rechte verteidigen? So bereits mehreren Staaten geschehen, das Baltikum lebt mit dieser permanenten Drohung.

    Hoffen die, die sich so für Putin aussprechen vielleicht darauf, dass Russland Ostpreußen zurückgibt? Das hat Kohl schon abgelehnt, der Zug ist abgefahren, also beruhigt euch!

    Wer Putins Expansion bejubelt, der spricht sich auch für die Expansion Albaniens aus, das ist nichts Anderes! Wer ja sagt zur Anexion der Krim, der sagt ja zur Anexion des Ruhrgebiets durch die Türkei in naher Zukunft und der stellt jede Grenze in der Welt zur Disposition.

    Auf diversen Foren von Auslandsukrainern ist übrigens der Begriff „AfD-Troll“ für die pro-Putin-Jubler gebräuchlich, warum nur? Kümmern wir uns um ein unabhängiges Deutschland und lassen den Ukrainern eine unabhängige Ukraine!

  29. Zum Vergleich:

    Das Wappen des Bataillons „Asow“

    http://www.tagesspiegel.de/medien/ukraine-konflikt-im-zdf-hakenkreuz-und-ss-rune-protest-von-zuschauern/10685462.html

    Das Wappen der 2.SS Panzer Division „Das Reich“

    http://steamcommunity.com/groups/2SS_DR?l=german

    Übrigens, Trojan ist nicht der einzige, der Karriere gemacht hat.
    Viele Kommandeure der faschistischen Bataillone wie Asow sitzen nach den neuen Wahlen im Parlament (Rada).
    Das stört aber die bunten „Kämpfer gegen Rächz“ nicht.

    EU kapiert wahrlich nicht, worauf sie sich eingelassen hat.

  30. @#37 Westgermane (14. Nov 2014 14:54)
    @#38 Lumi (14. Nov 2014 15:09)
    @#41 GuyHeadbanger (14. Nov 2014 15:52)

    Siehe #42 Schüfeli (14. Nov 2014 17:26)

    @#39 ich2 (14. Nov 2014 15:33)
    Dafür ist Oleh Ljaschko im Parlament.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-oleh-ljaschko-mit-rechten-parolen-vor-wahlerfolg-a-998540.html

    #17 Biloxi (14. Nov 2014 12:00)

    Mit so etwas hatten die im Hintergrund die Strippen ziehenden USA noch nie ein Problem…

    Zum Ausgleich ein Zitat, das Stalin zugeschrieben wird:
    http://img-fotki.yandex.ru/get/4806/13223519.25/0_9af61_ff5a1bc9_orig

    Ich habe immer gedacht, dass Demokratie, die Macht des Volkes ist.
    Aber Genosse Roosevelt hat mir gut verständlich erklärt, dass Demokratie, die Macht des amerikanischen Volkes ist.
    J. W. Stalin
    😀

  31. Apropos pro-russisch / pro-amerikanisch.

    Ein drastisches Beispiel der anti-amerikanischen Politik:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/obama-immigration-legalisierung

    Obama plant offenbar Alleingang bei Einwanderungsgesetzen

    US-Präsident Barack Obama will einem Medienbericht zufolge ohne Unterstützung des Kongresses die Einwanderungspolitik der USA ändern. Das Vorhaben, das Obama bereits kommende Woche vorstellen wolle, könnte bis zu fünf Millionen Immigranten ohne Papiere vor der Abschiebung bewahren, schreibt die New York Times und beruft sich auf Angaben aus Regierungskreisen. Einem Großteil der betroffenen Einwanderer soll zudem eine Arbeitserlaubnis erteilt werden.

  32. #15 Diedeldie (14. Nov 2014 11:55)
    Entweder für Ukraine oder für PutinIch kann das nicht.

    Ist doch ganz einfach,
    rechts ist da wo der Daumen links ist.

    #41 GuyHeadbanger (14. Nov 2014 15:52)
    und lassen den Ukrainern eine unabhängige Ukraine!

    Na toll wieder einer der alte Kammelen schmeißst.
    Es ist mühsam immer den kalten Kaffee aufwärmen
    zu müssen.
    Und warum hatt die USA samt Nato und der Trotteligen EU
    sich nicht daran gehalten, die Ukraine den Ukrainern?
    Geh zurück in die Anfänge des Maidan auf PI
    und nimm http://alles-schallundrauch.blogspot.de/search?q=Maidan
    den mit, auch http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/beweis-dass-die-nato-beim-putsch-in-der-ukraine-bandera-scharfschuetzen-nutzt.html
    ist hilfreich.
    Wen du fertig bist reden wir weiter.
    Keine weitere Lust auf euch Heckenschützen.
    Oder geh mit Gott dann gehste nicht mit nen Spitzbuben.

  33. Schauen wir in Bezug darauf auf das was Putin macht:

    Putin wünscht sich eine starke Bindung an Europa, Deutschland, redet von der eurasischen Union mit einer gemeinsamen Wertebasis. Diese lehnten aber ab, der eurasische Gedanke wird [wie damals die Osterweiterung] zurückgewiesen, obwohl nichts gegen einen starken Wirtschaftsraum vom Pazifik bis nach Lissabon spricht.

    Notgedrungen wendet sich Putin daher China zu, begeistert ist er allerdings von den Ländern Japan, Italien, Ungarn – Er brachte daher gegen den Willen der USA 2014 wieder Verständigung zwischen Japan und China zusammen, gewährt gegen den Willen der EU/IWF Ungarn Hilfen [Orban]. Mit Berlusconi, der immer als Medienmogul dargestellt wird, obwohl in Deutschland es doch viel schlimmer ist [fast alles gehört Bertelsmann], kann er ebenso gut. Mit Deutschland weiss er wie schwierig man dort agieren kann, Putins Berater meinen zudem „Deutschland müsse sich selbst befreien“. RT Deutsch agiert vorsichtig, aber spannt ganz geschickt „Linke“ für Nationalismus ein. Die haben den „Schlag“ noch nicht gehört, und Putin lacht sich eins. Wenn nämlich Patrioten sich für ihr Land einsetzen, und es sind Leute, die ansonsten vom Westen als „Rechtsextreme“ diffamiert werden, dann spricht RT Deutsch von „Linksnationalisten“, die sich gegen die US-Besatzung wehren.

  34. #38 Lumi (14. Nov 2014 15:09)
    Ohnehin ist die “Berichterstattung” über die Ukraine hier
    Wenn mir als jemand, der mit einer Ukrainerin verheiratet ist

    Hast du auch Windeier oder Argumente?
    Bei letzteren bitte schön nur zu, genau das macht PI aus.
    Eigentlich die beste Vorraussetzung um hier zu Dokumentieren.

    #41 GuyHeadbanger (14. Nov 2014 15:52)

    Das weist du alles, toll was du so alles weist.

    “Denn der, der weiss, dass er nichts weiss, weiss mehr, als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nichts weiss” (Aristoteles)

    »Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

  35. Was heißt das für uns in Deutschland: Wir sollten nicht die Sprache der Medien verwenden, uns als „Rechte, Rechtspopulisten“ etc. bezeichnen. Das sind WIR nicht! Wir sind Patrioten – weder links noch rechts. Das bedeutet auch: Wir können Russland nutzen, weil sie unseren Interessen dienen [ und zwar einseitig], aber wir müssen auch endlich einen klugen Patriotismus an den Tag legen, sonst wird RT etc. es eher in die „Ukraine-Faschisten“ Kategorie abqualifizieren. Denn Hooligans, Punks etc. [Bewegung stammt aus Engeland] etc. haben nun mal nichts mit deutscher Kultur und Werten zu tun.

  36. #51 Paula Sieben (14. Nov 2014 19:25)
    Wie die sind Nazis aber haben die richtige Meinung
    oder Lupenreine Demokraten ohne Meinung?

    Meinungen:

    Man sollte mal Frau Merkel fragen, was sie mit dem Satz „…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit.“ Oder: „ …wir verändern doch gerade die Welt“, dann ergänzend „…oder ich arbeite gerade daran“. All das und Vieles, Beunruhigendes mehr, ist im Original zu sehen und zu hören auf you tube.
    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“
    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010
    Herr Verheugen letztens im Fernsehen sagte, dass die EU nur aus einem Grunde gegründet wurde: Um Deutschland auszulöschen, damit es nie wieder stark werden möge
    Joschka Josef Fischer,64,Grüne, klärte schon am 11.4.1999 bestens in der “Welt am Sonntag” auf:
    „In der Verfassung** ist vorgesehen, daß wir im Namen des ganzen Landes handeln – abhängig und kontrolliert von der Mehrheit im Bundestag. Wenn sich diese Mehrheiten verändern sollten, mag es eine andere Koalition geben. Aber es wird keine andere Politik der Bundesrepublik Deutschland geben. Dazu steht zuviel auf dem Spiel. Das wissen alle Beteiligten.“
    Nur damit das wenigstens klar ist.
    “Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.”
    Walter Ulbricht (Kommunist, SED)

  37. Den Neonazi würde ich sehr vorsichtig verwenden. Besonders in und mit der Ukraine.

    Die armen Ukrainer wurden vom Westen her von den Polen 1918 überrannt und massakriert, von Osten kamen die Kommunisten, die erst einmal ca. 7,5 Millionen Hungertoten hinterliessen. die Sovjet-Story beschreibt die Grausamkeiten.
    Die Opferzahlen werden wie die in Dresden heruntergerechnet. Es darf nicht sein, dass Sieger so brutal gewesen sind….

    Die Ukrainer erhofften sich in den deutschen Soldaten Hilfe. Was uns hier seit Jahrzehnten vorgesetzt wird, kann nur in Nazis münden.

    P.S. Überall werden heute wieder Rechtsextreme/Nazis gesichtet und es werden Gelder verlangt – nicht mehr lange, ist jeder Deutsche ein solcher!

  38. #53 Volscho (14. Nov 2014 20:09)
    Kewil hat endlich einen Nazi gefunden.

    Hier ist noch einer:
    http://derstandard.at/2000004225985/Ruhm-der-Ukraine-Tod-den-Besatzern

    Und noch einige:
    http://subscribe.ru/group/razumno-o-svoem-i-nabolevshem/6563159/

    In der ukrainischen Lviv (Lemberg) gab es eine Parade zum 71. Jahrestag der Gründung der SS Division „Galitschina“ (2.Foto von oben).

    Gelber Löwe auf dem blauen Híntergrund ist das Wappen der „Galitschina“.
    en. wikipedia.org/wiki/14th_Waffen_Grenadier_Division_of_the_SS_(1st_Ukrainian)

    Schwarz-weiße Fotos – von der ähnlichen Veranstaltung aus dem Jahr 1943.

    Unten ukrainische Plakate aus der Ausstellung in Kiew 2010 (außer dem letzten Bild ganz unten). Beachte die fröhliche Mischung aus EU- / christlicher Symbolik mit Hakenkreuzen.

    PS Immer noch nicht an der Ost-Front, Bielski?
    Hier wärest du mit deinen Huilo-Sprüchen aber genau richtig:
    www. youtube.com/watch?annotation_id=channel%3A5368bfa9-0000-24ae-9642-001a113a8ecc&feature=iv&src_vid=MhfPkHvFBvE&v=HW72JQ-fH_Y

    Freiwillige vom „Rechten Sektor“ singen „Putin huilo“.
    Auf dem T-Shirt des Anführers ist zu lesen: „Nationalismus ist Ideologie der Jugend.“

  39. #54 martin67 (14. Nov 2014 20:14)

    Die Ukrainer erhofften sich in den deutschen Soldaten Hilfe.

    Nicht alle waren passive Hilfe-Empfänger:
    Bandera-Anhänger sind für Massenmord an Zivilbevölkerung verantwortlich (z.B. Lemberg 1941 und Massaker von Wolhynien)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Ukrainischer_Konflikt_in_Wolhynien_und_Ostgalizien

    Hier sind Archiv-Fotos vom Pogrom 1941 in Lemberg (von der Bandera-Fraktion organisiert).
    http://ymorno.ru/index.php?showtopic=55272
    Beachte die Volksfeststimmung der national-bewussten Bürger.
    Die deutschen Soldaten sind nicht beteiligt.

    Den Neonazi würde ich sehr vorsichtig verwenden. Besonders in und mit der Ukraine. …

    Naja, so kann man alles rechtfertigen.
    Die brutale Vertreibung der Deutschen aus der Tschechei / Polen z.B.

    Irgendeine Grausamkeit wird sich als Rechtfertigung in der Geschichte immer finden lassen.

    P.S. Überall werden heute wieder Rechtsextreme/Nazis gesichtet und es werden Gelder verlangt – nicht mehr lange, ist jeder Deutsche ein solcher!

    In Europa werden konservative Bürger, die gegen Globalismus sind, als Nazis diffamiert.
    In der Ukraine sind jedoch Nazis ECHT. Und mit ihnen ist nicht zu spaßen.
    EU kapiert wahrlich nicht, worauf sie sich eingelassen hat.

    Z.B. Ljashko
    derstandard. at/2000004225985/Ruhm-der-Ukraine-Tod-den-Besatzern
    hat schon territoriale Ansprüche an ALLE Nachbarn der Ukraine gemeldet und über das Groß-Kiewer Reich gesprochen.

  40. Schwierig.

    Rechtradikal = böse
    gegen Putin = gut™

    sehr schwierig.

    Vielleicht könnten mir Menschen™ kurz die Welt erklären!?

  41. @adebar

    Das weist du alles, toll was du so alles weist.

    Das war sehr geistreich, argumentum ad hominem. Sie haben eigentlich nichts erwidert.

    Übrigens: Es mag ja sein, dass Sie nichts wissen, bleibt hier unbestritten. „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ ist ein Widerspruch in sich, denn der nichts weiß, weiß auch nicht, dass er nichts weiß.

    @Schüfeli

    Alles, was Sie in diesem Strang vorgebracht haben ist pro-russisch und anti-ukrainisch. Aber: ist Ihr Putin und seine Hurra-Patrioten so weit von den von Ihnen so heftig kritisierten „Neo-Nazis“ in der Ukraine entfernt?

    Ist der russische Panslawismus (selbstredend unter russischer Hegemonie!) so viel besser als das ukrainische Konstrukt Groß-Kiev?

    Bekommen Sie Ihr Gehalt (wie Gas-Gerd) aus Russland oder warum sehen Sie die Welt aus rein russischer Perspektive?

    Selbst historisch muss man die Frage stellen dürfen, ob die russischen Stalin-Befürworter auch nur ein Deut besser waren, als die ukrainischen Hitler-Befürworter. Sozialisten. Die Einen wie die Anderen. Mörderische Ideologien, die Eine wie die Andere.

  42. #59 GuyHeadbanger (15. Nov 2014 12:17)
    Alles, was Sie in diesem Strang vorgebracht haben ist pro-russisch und anti-ukrainisch. Aber: ist Ihr Putin und seine Hurra-Patrioten so weit von den von Ihnen so heftig kritisierten “Neo-Nazis” in der Ukraine entfernt?

    Dieser Strang ist über Ukraine.
    Was hat bitte Putin mit ukrainischen Nazis zu tun?

    Oder ist die Paranoia so stark, dass ohne Putin sogar beim Fußball nicht geht?
    Dann muss man zum Arzt.

    Ist der russische Panslawismus (selbstredend unter russischer Hegemonie!) so viel besser als das ukrainische Konstrukt Groß-Kiev?

    Den russische Panslawismus gab es im 19. Jahrhundert.
    Heute gibt es lediglich die Idee der „Russischen Welt“ – die Wiedervereinigung der Russen nach dem Zerfall der UdSSR anstrebt (in welcher Form auch immer).
    Das ist legitim – die Deutschen haben ja auch die Wiedervereinigung angestrebt und durchgeführt.

    Bekommen Sie Ihr Gehalt (wie Gas-Gerd) aus Russland oder warum sehen Sie die Welt aus rein russischer Perspektive?

    Ich sehe folgende Fakten:
    die westlichen „Eliten“ laufen sowohl innenpolitisch als auch außenpolitisch Amok.
    Innenpolitisch werden westliche Länder mit Siedlern aus der 3.Welt überschwemmt und dadurch zugrunde gerichtet.
    Außenpolitisch wird ein Land nach dem anderen in Schutt und Asche gelegt – das letzte Beispiel Ukraine, wo der übelste Nationalismus entfesselt wurde und das Land somalisiert.

    Von Russland sehe ich zurzeit keine Bedrohung – die Bedrohung kommt von eigenen verrückt gewordenen westlichen „Eliten“.
    Russland steht ideologisch den westlichen Konservativen näher als der bunte Wahnsinn, der im Westen westliche Werte ersetzt hat – dadurch überall in der Bevölkerung Sympathien zu Putin (trotz all seiner negativen Seiten, die es auch zweifellos gibt).

    Perspektiven:
    Das anfangs sehr pro-westliche Russland orientiert sich heute nach Osten (China, Indien usw.) – ein strategischer Fehler der idiotischen westlichen Politik.

    Was der Westen anbelangt: WER SICH IM UNTERGANG BEFINDET, SOLL KEINE KONFRONTATION, SONDERN VERBÜNDETE SUCHEN.
    Die verrückten „Eliten“ wollen es aber nicht sehen. So träumt z.B. die bunte Republik, die keine einsatzfähige Armee mehr hat, über eine größere Rolle in der Welt.

    Selbst historisch muss man die Frage stellen dürfen, ob die russischen Stalin-Befürworter auch nur ein Deut besser waren, als die ukrainischen Hitler-Befürworter.

    Stalin war übrigens Georgier – also alle Beschwerden an Georgien.

    ES GAB NICHT NUR RUSSISCHE STALIN-BEFÜRWORTER, SONDERN AUCH UKRAINISCHE wie auch georgische, jüdische, usbekische usw.
    Kommunismus ist eben INTERNATIONAL.
    Ukrainer waren von Anfang an in allen Strukturen der Sowjet Union reichlich vertreten und waren auch an allen Verbrechen Stalins beteiligt.

    Ansonsten sind Stalinisten und Nazis natürlich vergleichbar, obwohl sie einander nicht mögen.

  43. #59 GuyHeadbanger (15. Nov 2014 12:17
    denn der nichts weiß, weiß auch nicht, dass er nichts weiß.

    Siehste geht doch dein Eingeständnis.

    Sie haben eigentlich nichts erwidert.

    Erwidern was denn, hast du irgend etwas Vorgebracht
    was es wert währe zu erwidern, eben kalter Kaffee
    und ein paar Windeier. Hier geht er natürlich nicht hin,
    den er hatt ja die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen.
    Geh zurück in die Anfänge des Maidan auf PI
    und nimm http://alles-schallundrauch.blogspot.de/search?q=Maidan
    den mit, auch http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/f-william-engdahl/beweis-dass-die-nato-beim-putsch-in-der-ukraine-bandera-scharfschuetzen-nutzt.html
    ist hilfreich.

    Im Buch Die Kunst Recht zu behalten brachte es bereits Schopenhauer auf den Punkt: »Beim Persönlichwerden aber verlässt man den Gegenstand ganz, und richtet seinen Angriff auf die Person des Gegners: man wird also kränkend, hämisch, beleidigend, grob. Es ist eine Appellation von den Kräften des Geistes an die des Leibes, oder an die Tierheit.«
    Friedrich Nietzsche gehalten: „Fantasten belügen sich selbst, Lügner andere.“
    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt, 1769-1859).
    Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfasst.
    Philip Dormer Stanhope Earl of Chesterfield,
    Vizekönig von Irland

  44. Amerikaner sollten sich an dem Iwan ein Beispiel nehmen.
    Bringt eure Waffen nach Hause und kommt als wahre Freunde
    wieder. Solange suche ich mir meine Freunde selber aus.

    Den meisten Deutschen ist überhaupt nicht klar, daß wir uns immer noch im Kriegszustand befinden, da nach der Kapitulation (1945) der Wehrmacht kein Friedensvertrag unterschrieben wurde.
    Zitat Obama (Ramstein, 05.06.2009):
    Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.
    http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002
    Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher , weist darauf hin, daß er zur Kenntnis genommen hat, daß diese Erklärung für die polnische Regierung keine Grenzgarantie darstellt. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, daß die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d.h., daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind. Die DDR stimmt der von der BRD abgegebenen Erklärung zu.
    Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der Vier Mächte an und stellt dazu fest, daß die in der Erklärung der Vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich daß ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragliche Regelung nicht beabsichtigt sind.
    Wolfgang Schäuble sagte 2011:
    Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.
    Da hat Herr Schäuble, vermutlich das einzige Mal während seiner Karriere, die Wahrheit ausgesprochen.
    US-Außenminister John Kerry, 8. Juli 2014:
    »Bei meinen Reisen als Außenminister habe ich das Verlangen nach amerikanischer Führung in der Welt erlebt wie nie zuvor.«

    Präsident Barack Obama, 28. Mai 2014:
    »… Amerika muss auf der Weltbühne immer führen. Wenn wir es nicht tun, tut es kein anderer.«

Comments are closed.