Der Görlitzer Kaufhausbesitzer Winfried Stöcker [Foto] hat die Absage an die Veranstalter des Benefizkonzerts für Asylbewerber verteidigt. Er habe die Veranstaltung in seinem Kaufhaus untersagt, weil er – so wörtlich – den Missbrauch des Asylrechtes nicht unterstützen wolle, erklärte der Medizin-Professor gegenüber unserem Sender. Seine Kollegen seien mit der Zusage für das Konzert vorgeprescht, so Stöcker weiter. Er teile aber nicht deren mildtätige Auffassung.

Stöcker: Afrikaner sollten nach Hause geschickt werden und in ihren Ländern für einen höheren Lebensstandard sorgen, und fährt fort: Auch die vielen Moslems sollten wieder heimkehren. Stöcker wörtlich: „Ich will in 50 Jahren keinen Halbmond auf dem Kölner Dom“.

Romy Wiesner vom Görlitzer Willkommensbündnis, die schon eine Zusage von Stöckers Kaufhaus-Team für das Benefizkonzert erhalten hatte, ist erschüttert. Die Meinung sei schwer auszuhalten. „Das hätte ich so nicht erwartet, weil doch Herr Stöcker in der Öffentlichkeit so positiv, so sozial wahrgenommen wird.“

Der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege hat geschockt reagiert auf die Äußerungen von Kaufhausbesitzer Winfried Stöcker zur Absage des Benefizkonzerts für Flüchtlinge. Die Aussagen seien schon bedenklich – angesichts dessen, dass die Thematik Asyl ganz Europa bewege, sagte Deinege. „Es ist eine komplizierte Materie. Aber es hat sich auch gezeigt, dass wir in Görlitz damit umgehen können.“

Das Benefizkonzert wurde inzwischen verlegt, es findet am Samstag auf dem Christkindelmarkt statt.

In Görlitz leben derzeit 14 Flüchtlingsfamilien. Sie kommen aus Syrien, Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien.

Kaufhausbesitzer Stöcker stammt aus der Oberlausitz, flüchtete zu DDR-Zeiten mit seiner Familie in den Westen, er führt eine Medizintechnikfirma – seine Mitarbeiter kommen aus 26 Nationen.

(Quelle: hitradio-rtl.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

148 KOMMENTARE

  1. Stöcker – beinhart.

    Das wäre doch einmal ein BuPrä-Kandidat, wenn das Amt nicht schon derart beschädigt wäre.

  2. FLÜCHTLINGE aus Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und INDIEN ?? WO gibt es dort Krieg ? In Mazed. und Bosnien-H gibt es ein normales Leben, fast wie bei uns. Ich kenne die Länder. Albanien ist chaotisch – aber ohne jeden Krieg. Und INDIEN, ein Kriegsland. Ja sind wir denn verrückt in Deutschland ? (Ja)

  3. Es wäre schön, wenn sich deutlich mehr Leute mit richtig Kohle so oder ähnlich äußern würden und einbringen könnten – mit genug Kapital im Hintergrund kann man sich das auch am besten Leisten. Und am besten auch bei Pegida mitlaufen würden – ach, ich vergaß, da sind ja nur Leute mit „Abstiegsängsten“ 😉

  4. Ohne die Mutigen keine Wende. Das ist wie bei der Mafia. Wer sich auf die Omerta einlässt hat schon verloren.

    Interessant wäre die Reaktion in seiner persönlichen Umgebung. Ob sich unsere Gesellschaft über über diesen Einwanderungsfanatismus hin spaltet.

  5. Guter Mann. Richtig so!

    Was sind noch einmal die Gründe dafür, dass Flüchtlinge aus
    Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien fliehen?

  6. Der Mann hat Recht und Rückgrat.
    Tschetschenien, Albanien, Bosnien, Mazedonien, Indien (!) sind sichere Staaten wenn man sich dort vernünftig verhält dort.
    Ab in die Heimat mit den Wirtschaftsasylanten und zwar zack – zack !

  7. Die Inder sind vor den Cowboys geflüchtet, die sie skalpieren wollen. Die Albaner werden von den Christen religiös unterdrückt, und die Tschetschenen leiden seit 1945 unter dem Beschuss der russischen Großkapitalisten. Den Bosnyaken gefällt die jugoslawische Küche nicht, und die Mazedonier dürfen vor 0.33 Uhr in ihrer Heimat nicht Tischtennis spielen.

    Die haben Fluchtgründe ohne Ende.

  8. „In Görlitz leben derzeit 14 Flüchtlingsfamilien. Sie kommen aus Syrien, Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien.“

    Wer wird Millionär? Finde 1) das Land, das überhaupt zu „Flüchtlingen“ paßt und 2) das Land, das möglicherweise keine Moslems liefert (wahrscheinlich aber doch).

  9. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit denke ich auch oft an die mittellosen Familien und deren Kinder der Flüchtlinge, die tun mir leid. Ich bin kein Geizhals und werde auch gern spenden, aber nur wenn es sich dabei nicht um Menschen handelt, die aus Kalkül nach Europa gekommen sind, weil deren Heimatländer durch Selbstverschulden am Boden liegen. Ich denke da an islamische Rückständigkeit, Korruption, Vetternwirtchaft und unverantwortliches Bevölkerungswachstum.
    Auch wenn bei uns Nächstenliebe groß geschrieben wird, wir haben selbst genügend Probleme und alles hat nunmal irgendwo eine Grenze.
    Deswegen: HUT AB vor Herrn Stöcker!

  10. FLÜCHTLINGE aus Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und INDIEN ??

    In Indien gibt es viel zu wenig Frauen. Die werden abgetrieben. Deshalb auch Inder.
    Die Männer, die ins Ausland gehen sind als Eroberer unterwegs. Und eine dumme Bande hier im Land meist Frauen mit Kümmererkomplex, zereisst sich dafür, daß sie gleich Deutsch lernen und es ihnen auch an sonst nichts fehlt.

    Allein in meinem näheren Umfeld wurden bereits zwei Frauen von Indern geschwängert. Eine kam mit Beschlag vom Urlaub in Indien zurück die andere, damals noch minderjährig, hat einige Nächte in der Asylantenunterkunft verbracht – und sogleich erfolgreich angesetzt.

  11. #2 uschude (17. Dez 2014 20:39)

    FLÜCHTLINGE aus Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und INDIEN ?? WO gibt es dort Krieg ? In Mazed. und Bosnien-H gibt es ein normales Leben, fast wie bei uns. Ich kenne die Länder. Albanien ist chaotisch – aber ohne jeden Krieg. Und INDIEN, ein Kriegsland. Ja sind wir denn verrückt in Deutschland ? (Ja)
    ——————
    Zudem muss klargemacht werden: nicht jeder Flüchtende ist ein Flüchtling!

  12. Görlitzer Willkommensbündnis 🙄

    Kleiner OT 😀

    Bergisch Gladbach wird Vorreiter gegen Diskriminierung

    Nachdem in Berlin das Stadtbad Schöneberg jeden Monat zwei Stunden nur für inter- und transsexuelle Menschen öffnet, möchte Bergisch Gladbach auch etwas für diskriminierte Menschen tun. In Gladbach sei eine Gruppe überproportional vertreten, die in Schwimmbädern “misstrauischen Blicken und abfällige Bemerkungen” sehr stark ausgesetzt sei – die WÄHM-bigl (weiße ältere heterosexuelle Männer mit Bierbauch und Glatze).

    Die Initiatoren erklären, viele Betroffene hätten sich gar nicht mehr ins Schwimmbad gewagt. Schwimmerinnen hätten irritiert oder gehässig reagiert, weil das Abweichen von der Norm in der Badekleidung deutlicher als sonst auffiel. Ein Betroffener (Name ist der Redaktion bekannt) über seine Leidensgeschichte: “Ich bin gezwungen, immer wieder meinen Bauch einzuziehen, um keinen abfälligen Nicht-Blick von Frauen zu erhalten. Und wenn ich im Schwimmbad meine Bahnen ziehen möchte, ist da einfach kaum Platz.”

    Viele Betroffene wagen sich nicht mehr ins Schwimmbad

    Weiße ältere heterosexuelle Männer mit Bierbauch und Glatze haben biologisch einen anderen Körperbau als nach ihrem eigenen Empfinden. Sie können genetisch und anatomisch nicht eindeutig einem Schönheitsideal zugeordnet werden. Das Schwimmbad Mohnweg in Refrath solle daher jede Woche zwei Stunden nur für WÄHM-bigl öffnen. Das Bad sei wegen seiner Nähe zu bevorzugten Wohnorten dieser Gruppe besonders geeignet.

    http://www.glaktuell.net/bergisch-gladbach-wird-vorreiter-gegen-diskriminierung/

    🙂 😀 😉

  13. Oh je, das wird der Asylmafia nebst deren Schlägertrupp „Anti“Fa aber gar nicht gefallen. Da sehe ich die große Gefahr, dass das Kaufhaus innerhalb der nächsten Tage spontan in Flammen aufgeht.

  14. Ich befürchte sehr, daß der mutige Hr. Stöcker sehr bald von gewissen Kreisen ganz arge Probleme gemacht bekommt. Ihm wünsche ich Standfestigkeit und Durchsetzungswille. Und mit der Berichterstattung am Ball bleiben, was zukünftige Entwicklungen in Görlitz und Hr. Stöcker betrifft.

  15. Wie wärs mit neuen Weihnachstsliedern:
    Lügenpresse – Halt die Fresse.
    WDR-TV – Hau ab, du dumme Sau.
    Hab ich ZDF gesehen – kann ich nur noch kotzen gehen.

  16. Das ist doch mal eine klare Ansage. Da bin ich ja richtig baffff.

    Mal sehen wieviel Kübel Dreck jetzt über den geschüttet werden. Haben sich die Bundespeinlichkeit und Özdemir schon zu Wort gemeldet?

  17. Schade, dass es bis Görlitz so weit ist. Ansonsten würde ich jetzt nur noch dort einkaufen. Sowas muss unterstützt werden.

  18. Ich bin erstaunt. Im POSITIVEN Sinne.
    Ja gibts die denn auch noch??
    Menschen mit klarem Verstand und Rückgrat??

    Und damit JEDER sieht, wie wie vereimert werden..
    Seit Wochen diese Lüge der „Politiker“ und Medien, uns BRÄCHTEN die „Zuwanderer“ 22 MILLIARDEN in die Kassen!!!
    Hier von Prof. Sinn eine Aufrechnung der wahren Kosten jedes einzelnen „Asylbewerbers“
    *************************************
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/oliver-janich/prof-sinn-deckt-medienluege-auf-jeder-einwanderer-kostet-79-1-euro.html

    Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro
    Oliver Janich
    Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!

    Dass heutige und ku?nftige Ausla?ndergenerationen mehr Steuern und Beitra?ge zahlen, als sie an Sozialtransfers erhalten, reicht aber nicht aus, um zuku?nftig fu?r nachhaltige o?ffentliche Finanzen in Deutschland zu sorgen.
    Stellt man alle allgemeinen Staatsausgaben, etwa fu?r Verteidigung oder Straßenbau, mit in Rechnung, schla?gt fu?r jeden lebenden Ausla?nder ein langfristiges Staatsdefizit von 79 100 Euro, fu?r jeden lebenden Deutschen von 3100 Euro zu Buche.
    Wegen dieses Defizits weist das Staatsbudget, wenn nicht gehandelt wird, langfristig eine Tragfa?higkeitslu?cke von fast 150 Prozent des Bruttoinlandsprodukts auf.
    Man hätte also mit Fug und Recht titeln können: Einwanderer kosten 25 Mal so viel wie Deutsche.

  19. Es ist immer bezeichnend, dass diejenigen, die sich um alles Sorgen außer um Ihren eigenen Lebensunterhalt am lautesten nach der Asylflutung schreien. Dann sollen doch diese Taugenichtse sich in Ihren Wohnstätten bereichern. Aslyanten vom Balkan sind AUSSCHLIEßLICH Zigeuner, welche als bestes Beispiel seit bald 1000 Jahren absichtlich nicht schaffen, sich in die Mehrheitsgesellschaft zu integrieren. Und weil man ja soooo böse verfolgt wird, muss natürlich ins gelobte Land schein-asylantiert werden. Endlich jemand der sich weigert mit seinen privaten Mitteln diesen Wahn am Leben zu erhalten. EY MERKEL: I WANT MY MONEY BACK!!!!

  20. In Görlitz leben derzeit 14 Flüchtlingsfamilien. Sie kommen aus Syrien, Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien.

    Ach, in Albanien, Bosnien-Herzegovina, Mazedonien & Indien herrscht Krieg? Oder sind das Wirtschaftsflüchtlinge?

    Passend dazu das Allensbach-Institut:

    Deutsche sehen Einwanderung nüchtern

    Schotten dicht gegen Einwanderer? Angesichts wachsender Zahlen läge ein solches Meinungsbild nahe. Doch die Deutschen differenzieren viel mehr – zeigt eine neue Umfrage.

  21. Es gibt doch immer noch Menschen mit Rückrad!

    Frohe Weihnacht Herr Stöcker , ihnen und ihren Lieben !

  22. Auch vor Weihnachten gilt das Verursacherprinzip: wer das Chaos angerichtet hat, sollte auch die Flüchtenden aufnehmen, also, in erster Linie diejenigen, die den Arabischen Frühling herbeigebombt und die ISIS finanziert haben!

  23. Alle Achtung, ein Mann mit Aufrichtigkeit und Mut. Auch ich möchte nicht, dass in Zukunft in Kölnistanbul der Großmufti von der Hagia Woelkia das Allahu Akbar durch die Straßen täglich morgens um 4.00 Uhr oder noch früher lautstark durch Lautsprecher verstärkt verkündet und die Bewohner nicht mehr einen Wecker stellen brauchen, weil sie auf Grund dessen im Bett stehen wie eine V-1 Rakete, und dann nur noch wehmütig sich erinnern, wie schön früher doch das Glockengeläut am Sonntagmorgen war.

  24. #26 Entenflott (17. Dez 2014 20:57)

    Es gibt doch immer noch Menschen mit Rückrad!

    Frohe Weihnacht Herr Stöcker, ihnen und ihren Lieben !
    ———————————-
    Der kann sich auf was gefasst machen! – Er wird die volle Wucht der „christlichen Nächstenliebe“ zu spüren bekommen!

  25. Ja der Gute ist ja von Sinnen, der is ja ein Schlimmer und setzt ein Zeichen gegen Asylmissbrauch. Das Grundgesetz plädiert für das Asylrecht und die Konsequenz ist dann aber auch die Abschiebung. Rechtsbeugug seit Jahren.Also weniger Platz für Kriegsflüchtlinge, Hauptsache der Deutsche wird von der Jusitiz und Polizei schikaniert mit Knöllchen etc. Kopftreter Deutscher 4 Jahre Gefängnis, Kopftreter Araber 3 Jahre auf Bewährung. Weiter so.

  26. „Romy Wiesner vom Görlitzer Willkommensbündnis, die schon eine Zusage von Stöckers Kaufhaus-Team für das Benefizkonzert erhalten hatte, ist erschüttert. Die Meinung sei schwer auszuhalten.“

    Na hoffentlich ist die arme Frau jetzt nicht traumatisiert. Sowas kann geradewegs in die Frühpensionierung führen.

  27. “Das hätte ich so nicht erwartet, weil doch Herr Stöcker in der Öffentlichkeit so positiv, so sozial wahrgenommen wird.”

    Tja… Sie würden überrascht sein, wie viele von uns und von den Pegida-Demonstranten im Grunde ihres Herzens positiv und sozial sind. Nur möchten wir eben, dass unsere Mildtätigkeiten bei den richtigen Leuten ankommen – bei unseren eigenen Kranken, Alten und Kindern. Ja, ein Staat sollte seinen Bürgern gegenüber sozial sein (die paar Hanseln, die das Sozialsystem ausnutzen, hat es immer gegeben, die hält man aus.). Ein Staat, der der ganzen Welt gegenüber sozial ist, wird nicht lange sozial bleiben können. Das fängt ja auch schon an: Renten werden immer weiter gekürzt, Schwimmbäder werden geschlossen und der Eintritt erhöht, Schulen verlottern. In unseren Altenheimen zählt die sog. „Menschenwürde“ nicht, die ihr immer für Flüchtlinge verlangt. Es ist kein Geld da. Und warum nicht??? Weil jeder Dahergelaufene hier durchgefüttert wird.
    Chapeau diesem mutigen Mann!

  28. Uuups, das wird mit persönlicher Bereicherung bestraft; da brechen die Schaufensterscheiben, die Molotowcocktails fliegen hinterher und die Plünderung seines Ladens ist gesichert.

    Wer sich gegen „Toleranz“ im Verbund mit „Bereicherung“ stellt, ist recht- und schutzlos den Mordbrennern unserer Zukunftsrenten-Sicherer und ihrer „Anti“-Faschisten preisgegeben.

    Nach vorheriger Warnung kommt ein Anruf eines höheren „Volksvertreters“ bei der Polizei, keinesfalls auszurücken, um den „Frieden“ in der Stadt zu wahren; von Straftverfolgung wird sowieso von vornherein abgesehen, man will schließlich die Mordbrenner nicht vergraulen.

  29. Der Görlitzer OB hat geschockt reagiert und Mme. Wiesner ist erschüttert über Hr. Stöckers Entscheidung. Diese Herrschaften ( außer Hr. Stöcker selbstverfreilich ) sind jenseits von Gut und Böse, von der Realität weit entrückt und streng der Staatspropaganda und dem aktuell herrschenden Zeitgeist unterwürfig.
    Mein Mitleid für die beiden erstgenannten Personen hält sich in ganz engen Grenzen.

  30. Respekt, und meine ganz persönliche Hochachtung an diesen mutigen Mann!
    Er wird wissen, daß die Gut- und Bestmenschenmafia jetzt zur allumfassenden Attacke blasen wird.

    Ich bitte PI und alle Leser, an dieser Geschichte dranzubleiben. Soviel Zivilcourage muß unterstützt werden.

  31. Har har har – sehr guter Mann, der Herr Stöcker.
    Und die grün-sozialistischen Gutmenschen hyperventilieren.
    Schnappatmung pur!
    Und falls ich einmal in Görlitz sein sollte, lade ich Herrn Stöcker zum Freibier ein, bis zu Abwinken.
    Zur Feier des Tages würde ich jetzt gerne einen sozialistischen Gutmenschen mit Anlauf gegen den Po treten und weiter genießen.
    Da geht nur ein Orgasmus drüber! 🙂

  32. Ich habe Angst um diesen mutigen Mitbürger.
    Sind bei Pi evtl. auch Leute aus Görltz angemeldet?
    Es wäre schön wenn man ab und zu hier lesen könnte daß es Herr Stöcker gut geht und sein Geschäft noch steht.

    Ich wünsche Hern Stöcker und seiner Familie ein frohes Weihnachtsfest.

  33. Auch in dieser Gegend um Görlitz schafft man es nicht die eigenen jungen Leute aus Perspektivlosigkeit vom abwandern abzuhalten, aber Benefizkonzerte vom Willkommensbündnis veranstalten wollen

  34. #20 david vincent (17. Dez 2014 20:53)
    Ich befürchte sehr, daß der mutige Hr. Stöcker sehr bald von gewissen Kreisen ganz arge Probleme gemacht bekommt. Ihm wünsche ich Standfestigkeit und Durchsetzungswille. Und mit der Berichterstattung am Ball bleiben, was zukünftige Entwicklungen in Görlitz und Hr. Stöcker betrifft.
    ——————————————————-

    Bravo der Mann, und Pfui auf die Görlitzer Gutis! Nur fürchte ich auch dass ihm da seitens der ANTIFA Unbill zukommen wird. Diese staatlich alimentierte Miliz wartet ja immer im Hinterhalt.

  35. OH, OH Herr Stöcker!

    Wenn demnächst einige Reisebusse vor Ihrem Warenhaus parken und viele junge Menschen in schwarzen Kapuzenpullis aussteigen, wird es für Sie sehr sehr ernst.
    Ob dann von Ihrem Warenhaus noch etwas übrig bleibt, ausser den Grundmauern, kann ich Ihnen nicht versprechen.

  36. Endlich Jemand der Eier in der Hose hat und nicht rumeiert, wie die meißten Gutmenschen und den Sinn für die Realität verloren haben.

    Schaut Euch unsere Politiker und Medien an, wie sie geifern und vor Wut unkontrollierte Sprechblasen verbreiten,durch den Erfolg von Pegida und das ist erst der Anfang.

    Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht!

    Es ist eine Schande und beschämend zugleich, dass solche Personen, Verantwortung und das Sagen in unserem Land haben. Die Politik betreiben gegen ihre eigene Bevölkerung.

    Es wird Zeit für einen Neuanfang, ohne diese Nichtvolksvertreter.

    Dann geht es Deutschlanmd bedeutend besser, mit den richtigen Personen, die sich dann auch für unser Land einsetzen und nicht unsere Kultur, Werte, Religion und Ethik vernichten wollen.

    Gott schütze unser Vaterland vor solchen Politiker, wie wir sie momentan haben.

  37. Stöcker – Made my Day.

    Schön, daß es noch normale Leute gibt, die sich von dieser elenden Politischen Korrektheit nicht den Mund verbieten lassen.

  38. Er habe die Veranstaltung in seinem Kaufhaus untersagt, weil er – so wörtlich – den Missbrauch des Asylrechtes nicht unterstützen wolle

    Vorbildlich! Damit unterscheidet er sich wohltuend von der Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard aus HH, die sechs illegale Lampedusa-Neger über den Winter in einem „Kunstprojekt“ versteckt. Darunter das nigerianische Großmaul Asuquo Udo, der sich seit Ankunft der Lampedusen in HH als deren Sprecher“ aufspielt und hier auf PI wohlbekannt ist, sowie einen Ali Mosess aus dem sicheren Herkunftsland Ghana. Die AfD will sich das nicht bieten lassen:

    Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard verteidigt das „EcoFavela Lampedusa Nord“ als Kunst. Der Landesvorstand der AfD sieht das anders – und hat Strafantrag wegen „Verdachts der Beihilfe zu Ausländerstraftaten sowie des Verdachts der Untreue“ bei der Staatsanwaltschaft gestellt. EcoFavela sei ein … „sogenanntes Kunstwerk“, in dem Deuflhard „sechs der sich hier illegal aufhaltenden Lampedusa-Flüchtlinge“ beherberge. Dafür habe sie keine Genehmigung, auch gebe es keinen Brandschutz.(…)
    Die Flüchtlinge, die jetzt durch Kampnagels Kunstprojekt – Deuflhard nennt es eine „soziale Skulptur, ein prozessgenerierendes Labor“ – vorübergehend Obdach für den Winter gefunden haben, gehören nicht zu denen, die von der Stadt eine Duldung ihres Status erreicht haben.

    http://mobil.abendblatt.de/kultur-live/article135217131/Kampnagel-Intendantin-verteidigt-Fluechtlings-Projekt.html

  39. Mut und
    Entschlossenheit
    sind das Gebot der Stunde.
    Und nicht kuschen und immerzu
    brav gute Miene zum
    bösen Spiel
    machen.

  40. #46 Waldorf und Statler (17. Dez 2014 21:17)
    Auch in dieser Gegend um Görlitz schafft man es nicht die eigenen jungen Leute aus Perspektivlosigkeit vom abwandern abzuhalten, aber Benefizkonzerte vom Willkommensbündnis veranstalten wollen

    Soweit ich informiert bin, ist Görlitz eine der Kommunen mit einer gehobenen Immobilien-Preislage, weil seit Freiburg von den grünen Khmer regiert wird und dort dementsprechend mit der Zahl der Migranten die Kriminalität um sich greift, viele gut betuchte Senioren von Freiburg nach Görlitz zogen.

  41. ich kauf meiner frau eine burka und wir reisen
    als syrer ein. juhuuuu 79000 öcken im jahr
    und schön zu hause sitzen und saufen.

  42. Er teile aber nicht deren mildtätige Auffassung.

    Mildtätigkeit ist eine gute Sache – ohne Wenn und Aber. Die Voraussetzung muss jedoch Freiwilligkeit sein!
    Was derzeit Asylpolitik genannt wird, gleicht einer Gießkanne, bei der das Volk zwangsverpflichtet wird, das Wasser zu liefern und ihm gleichzeitig verboten wird, die dabei entstehenden üblen „Blüten“ – die Nebenwirkung dieses Gießkannenprinzips – abzulehnen oder auch nur zu benennen.
    Ich wäre froh, Hilfe zu bekommen, von fremden Menschen in einem völlig fremden Land. Asyl ist eine gute Sache. Das Asylprinzip darf aber nicht zum Rammbock gemacht werden.
    „Kein Mensch ist illegal“ bedeutet in letzter Konsequenz, dass alle zu uns kommen sollen, bis es hier so unerträglich ist, dass keiner mehr kommen möchte.
    Leute bei uns aufzunehmen, die sich nicht benehmen wollen, unsere Lebensart nicht respektieren und nicht die Spur von Dankbarkeit für Hilfe zeigen, für die sie niemals eine Rechnung bekommen werden, Leute die gesund sind und zu einem Großteil eben nicht verfolgt werden – sowas ist nicht „mildtätig“, sondern dumm.

    Stöcker: Afrikaner sollten nach Hause geschickt werden und in ihren Ländern für einen höheren Lebensstandard sorgen

    So einfach ist das nicht, in dem Satz ist aber ein wahrer Kern. Gesunde, nicht verfolgte Afrikaner (nicht nur Afrikaner), meist junge Männer, die einfach bei uns Geld abgreifen wollen, sollen ihre eigenes Land aufbauen helfen, wo sie oft ihren Familien fehlen.
    Wir können in Deutschland einige talentierte Leute ausbilden, tun es auch schon, unter der Bedingung, dass sie am Ende ihr Wissen einsetzen, in ihrer Heimat was zu verändern.
    Sowas ist sinnvoll.
    Natürlich dürfen wir Deutschen auch eigennützig sein und selbst ausgebildete, gut integrierte – tatsächliche – Fachkräfte in unseren Firmen übernehmen. Das ist nicht „Ausbeutung“, ihr Spinner, das ist gesunder Wettbewerb. Die Hautfarbe oder das Geschlecht darf dabei – anders als gerade modisch ist – keine Rolle spielen. Ziermigranten oder Frauenquoten sind idiotisch.

  43. #47 ridgleylisp (17. Dez 2014 21:17)

    Ganz Deiner Meinung!
    Bin gespannt, wie sich diese Angelegenheit -Hr. Stöcker betreffend- entwickelt. Für ihn und seinem Betrieb hoffe ich natürlich nur das Beste. Ihm wünsche ich nur Eines: Standhaft und fest wie ein Fels in der Brandung stehen bleiben!

  44. Die Politiker halten sich ja auch für sozial, der Innenminister, bekannt auch als die Misere, hält sich gar für patriotisch. Es ist weder sozial noch patriotisch, das Land mit muslimischen Sozialschmarotzern zu fluten, die dann von dem sauer verdienten Geld der Bürger ausgehalten werden müssen. Weder sozial noch patriotisch ist es, wenn man diese gewaltkriminellen Kulturbereicherer auf die eigenen Bürger loslässt.
    Kulturbereicherung in Hohenbrunn. Kulturbereichert wurde eine 18-Jährige. Der Kulturbereicherer verfolgte sie auf ihrem Nachhauseweg, packte sie von hinten, versuchte sie zu entkleiden, schlug ihr ins Gesicht, als sie sich wehrte. Letztlich konnte sich die junge Frau von ihrem Peiniger losreißen und flüchten. Was für ein Dreckspack sind unsere Politiker doch!

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-sued/ottobrunn/18-jaehrige-entgeht-knapp-vergewaltigung-4543138.html

    An der Taufkirchner Straße Ecke Andreasstiftstraße, etwa 200 Meter vom S-Bahnhof entfernt, fiel der bislang unbekannte Mann sie plötzlich von hinten an. Er hielt ihr Mund und Augen zu und riss sie zu Boden. Dann versuchte er ihre Kleidung zu öffnen. Die Polizei geht davon aus, das der Täter der jungen Frau gefolgt ist.

    Die Hohenbrunnerin wehrte sich massiv und biss dem Täter in die Hand. Daraufhin schlug er ihr mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Sie konnte sich schließlich von ihm befreien und nach Hause flüchten. Der Täter lief in entgegengesetzte Richtung davon. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Vergewaltiger ein. Doch alle Suchmaßnahmen blieben erfolglos.

    Die Polizei hofft nun, mithilfe von Zeugen den Täter zu schnappen. Laut Beschreibung des Opfers ist der Mann etwa 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß, dunkelhäutig, vermutlich südländisch, mit dunklen Augen und normaler Statur. Er trug eine dunkle Jacke sowie eine Kapuze und eine dunkle Mütze. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München in Verbindung zu setzen, Tel. 089/2 91 00.

  45. OT

    Na das kann ja heiter werden:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Rassismus-Prozess-Muenchner-Club-muss-Schmerzensgeld-zahlen-id32366032.html

    Rassismus-Prozess: Münchner Club muss Schmerzensgeld zahlen

    Der aus Burkina Faso stammende Hamado Dipama hatte sechs Clubs auf Unterlassung verklagt und Schmerzensgeld verlangt, weil er davon ausgeht, dass er wegen seiner Hautfarbe vom Türsteher abgewiesen wurde. Noch in einem weiteren Fall gab das Gericht Dipama recht und sprach ihm ebenfalls 500 Euro zu. Es gab zwei Vergleiche, eine Klage zog Dipama nach Gerichtsangaben zurück, in einem Fall wurde seine Klage abgewiesen. Gegen dieses Urteil will Dipama allerdings Rechtsmittel einlegen, wie er der Deutschen Presse-Agentur sagte.

    Der Bayerische Flüchtlingsrat feierte die Gerichtsentscheidung. «Das Urteil ist ein Sieg für einen demokratischen Rechtsstaat, der die Diskriminierung ernst nimmt und auch rechtlich ahndet», hieß es in einer Mitteilung. «Dieses weitere Urteil bestätigt, dass Alltagsrassismus unter anderem im Nachtleben ein weit verbreitetes Problem darstellt. Das ist in einer Gesellschaft, die die Menschenwürde ernst nehmen will, nicht hinnehmbar», sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY), Mitra Sharifi. dpa

    „sagte die Vorsitzende der deutschen Ausländer-, Migranten- und Integrationsindustrie Margot Käßmann“

  46. ich gratuliere Ihnen , Herr Stöcker , zu Ihrem Mut. – Ich — und sicher die meisten , die etwas zu verlieren haben — hätte mich das nicht getraut. —

    Sogar jeder , der ,wie jedes Jahr , für seine Zirkustiere sammelt (angeblich), bekommt von uns Geld, um uns vor Schaden zu bewahren. —

    Herr Stöcker , fast bin ich versucht , für Sie zu beten. —

  47. Herrlich, ein Mann mit Verstand und Rückgrat!
    Ich wünsche ihm guten Umsatz.
    Da die Linken ja von Weihnachten sowieso nichts halten und alles außer ihren Lebensunterhalt bestreiten, dürfte da keine große Käuferschaft wegbrechen. 😉

  48. #60 Cendrillon (17. Dez 2014 21:31)

    Der Wahnsinn ist nicht zu übersehen.
    Ich wüßte schon wie ich diesen Burschen davon abhalten könnte, unsere dt. Justiz für seine Probleme zu mißbrauchen!

  49. #57 lexon (17. Dez 2014 21:29)
    ich kauf meiner frau eine burka und wir reisen
    als syrer ein. juhuuuu 79000 öcken im jahr
    und schön zu hause sitzen und saufen.
    ______________________________-

    Nein, 79 100 Öcken im Jahr. ;o)
    Klugscheißermodus aus.

  50. #63 Runkels Pferd (17. Dez 2014 21:37m
    Da die Linken ja von Weihnachten sowieso nichts halten und alles außer ihren Lebensunterhalt bestreiten, dürfte da keine große Käuferschaft wegbrechen. 😉
    ++++
    Da wäre ich mir nicht so ganz sicher!
    Dank der hohen Hartz-4-Sätze haben die linken Stützempfänger doch eine ziemlich starke Kaufkraft.

  51. #66 auge.um.auge (17. Dez 2014 21:39)
    Der Eskimo der den Serien Einbrecher diren dede
    Erschossen hat ist schuldig gesprochen worden
    ++++
    Er ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass es einen Harzer weniger gibt in Deutschland.

  52. Hoffentlich steht sein Kaufhaus morgen noch!

    Ich drück Herrn Stöcker feste die Daumen und wünsche ihm alles Gute!

  53. #57 lexon (17. Dez 2014 21:29)
    ich kauf meiner frau eine burka und wir reisen
    als syrer ein. juhuuuu 79000 öcken im jahr
    und schön zu hause sitzen und saufen.
    ——————-
    Von wegen, das könnte Dir so passen. – Der Geburten-Dschihad verlangt höchste Pflichterfüllung 😉

  54. In vielen Ländern aus denen „sogenannte Flüchtlinge“ zu uns kommen kann man sogar mit „Deutsch sprechender Reiseleitung“ Familien-Urlaub machen.
    Quelle: sonnenklar tv oder das Reisebüro Deiner Wahl auf der Hauptstraße N°44a. Also gleich bei Dir um die Ecke!

    AUFWACHEN!!!

  55. Ich wünsche diesem mutigen Herrn, dass er sich von den nun sicher eintreffenden ‚Friedensankündgungen‘, die bei ihm eintreffen werden, nicht einschüchtern lässt. Man könnte ihn beispielsweise als Redner für die nächste Montagsdemo nach Dresden einladen.

  56. Hut ab!

    INDER als Flüchtlinge?

    Klar, wahrscheinlich solche, die vor der Vergewaltigerverfolgung fliehen oder aufgrund ihrer Friedensreligion das Menschenrecht auf Ungläubigenunterdrückung einfordern möchten.

  57. Das nenne ich diesem Unrechtsstaat ZIVILCOURAGE!

    Klare Haltung, klare Meinung und was die sogenannten Gutmenschen in Deutschland anrichten, ist nämlich eine ständige Perversion der Verfassung.

    Täglicher Rechtsbruch des GG 16a und selbst der müsste überarbeitet werden.

    Merkel und ihre neo-bolschewistsiche Entourage zerstören auf allen Ebenen die dt. Zivilgesellschaft und wollen nicht hören, was PEGIDA sagt.

    Gut, die Quittung werden sie bekommen; sie wollen, dass sie aus ihren Ämtern fliegen und flehen direkt danach. Wir werden sie dabei kräftig unterstützen.

  58. gute neuigkeiten die maud ist durch
    und deutsche zahlen doppelt.
    ausländer zahlen nur für die autobahn.

  59. Prof. Stöcker scheint ein Mann prinzipieller Entschlüsse zu sein.
    Er beschäftigt in seiner Medizintechnikfirma Mitarbeiter aus 26 Nationen.
    Daraus schliesse ich, dass sein Betrieb international aufgestellt ist. Ich weiss nicht, ob sein Betrieb in Görlitz liegt.
    Wenn ja und die kommen dem dumm, könnte er alles ins Ausland verlagern.
    Das dumme Gesicht des OB möchte ich dann einmal sehen.

  60. #48 Das_Sanfte_Lamm (17. Dez 2014 21:20)

    OH, OH Herr Stöcker!

    Wenn demnächst einige Reisebusse vor Ihrem Warenhaus parken und viele junge Menschen in schwarzen Kapuzenpullis aussteigen, wird es für Sie sehr sehr ernst.

    Da werden nicht einfache Reisebusse kommen,sie werden das Logo vom DGB tragen.

  61. #62 Cendrillon (17. Dez 2014 21:31)

    «…… dass Alltagsrassismus unter anderem im Nachtleben ein weit verbreitetes Problem darstellt. Das ist in einer Gesellschaft, die die Menschenwürde ernst nehmen will, nicht hinnehmbar», sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns (AGABY), Mitra Sharifi. dpa

    ——–
    Hast völlig Recht!

    Geh mal in ner deutschen Großstadt als deutsche Frau tanzen und triff auf Ausländer aus Afrika oder arabische Gebiete einschl Türkei.
    Dann erlebst du am eigenen Leib, was Rassismus ist.

    Da gibts aber keine Entschädigung!!!

    Und dieser Rassismus endet oft nicht mit verbalen Attacken, da wird auch gern zugelangt.

    Scheißtypen.

    (und was es nicht alles für Ag s gibt. Nur noch peinlich!!! Hört sich aber wirklich wiiiichtig an)

  62. #11 Jussuf Ben Schakal (17. Dez 2014 20:47)

    und die Mazedonier dürfen vor 0.33 Uhr in ihrer Heimat nicht Tischtennis spielen.

    Ein Skandal! Frau Roth, handeln Sie!
    😀

  63. Ein mutiger Mann von untadeligem Charakter. Nun werden sich die Betrüger, die Betrugsprofiteure und die üblichen Systemmitläufer heulend und geifernd auf ihn stürzen.

  64. Die wirklichen Flüchtlinge, die sitzen im Gebirge , dessen Name ich vergessen habe ,fest und können nicht weg.

    Sie dort rauszuholen(was einzelne Helden schon bewerkstelligt haben) und in sichere Gefilde zu bringen, das ist Menschenpflicht.

    Da geht es wirklich um Leib und Leben.

    Diese Menschen würden nicht im Traum daran denken irgendwelche Forderungen zu stellen.

    Es ist wohl so, dass der Kaufhausbesitzer in der Lage ist , dies zu erkennen und entsprechend reagierte er auf die anderen „Flüchtlinge“.
    Nun denke sich jeder dabei was er will.

  65. In Görlitz leben derzeit 14 Flüchtlingsfamilien. Sie kommen aus Syrien, Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien.

    Noch sind es angeblich nur 14 Familien…aber es werden immer mehr:

    Donnerstag, 23.10.2014

    Görlitz bringt Flüchtlinge in Wohnungen unter

    Görlitz. Görlitz erwartet vom 10. November an die ersten von 250 Asylbewerbern in der Stadt. Die Flüchtlingsfamilien, vor allem aus Libyen und Syrien, sollen in Wohnungen leben, sagte Oberbürgermeister Siegfried Deinege (parteilos) am Donnerstag.

    „Wir haben uns für die dezentrale Unterbringung entschieden.“ Die Stadt habe sich darauf eingestellt, in diesem Jahr noch 140 Asylsuchende aufzunehmen. Sie kommen aus Heimen in Zittau und Löbau, um dort Platz für Neuankömmlinge zu schaffen. 110 weitere Flüchtlinge sollen 2015 in Görlitz eintreffen.
    [..]

    http://www.sz-online.de/sachsen/goerlitz-bringt-fluechtlinge-in-wohnungen-unter-2957164.html

  66. #78 nicht die mama (17. Dez 2014 21:52)

    „Hut ab!

    INDER als Flüchtlinge?“

    Das sind vermutlich die Inder, die der Bundesgauckler während seiner Indienreise einlud, zu uns in Massen einzuwandern, weil in Deutschland nach Gaucks Meinung noch sehr viel Platz ist. Hoffentlich erinnert sich Gauck an seine Einladung und nimmt die Gäste in seinem Schloss auf.

  67. Super, die Deutschen im Osten sind noch nicht ganz verblödet. Wie heißt es so schön:

    EX ORIENTE LUX !

    😉

  68. #19 KDL (17. Dez 2014 20:53)

    Oh je, das wird der Asylmafia nebst deren Schlägertrupp “Anti”Fa aber gar nicht gefallen. Da sehe ich die große Gefahr, dass das Kaufhaus innerhalb der nächsten Tage spontan in Flammen aufgeht.

    Das sehe ich nicht so denn der gute Mann wird, weitsichtig wie er ja ist, bestimmt vorsorgen und eine entsprechende Security anheuern! 😉

  69. Ich bin ein Alter, Jahrgang 46. Manchmal unterhalte ich mich mit meinen Linken aus der 68 er Zeit, die immer noch links sind und Pegida schlimm finden. Dann kommt der stereotypische Satz, dass in Sachsen doch nur 0,2 % Muslime sind:::Es müsse daher andere, niedere !!!!!!! Motive sein, die die Rechten zu Demonstrationen verleitet –
    Dann kommt mein Trumpblatt:
    Erinnern wir uns an die Vietnamdemos 1969.- Mein Gott, was waren wir jung.- Wir waren gegen Kieg und Napalmbomben. Aber warum? Hier ! bei uns fiel keine einzige Bombe zu dieser Zeit. Keinen Toten hat es hier! gegeben. Keinen Einzigen! Solidarität ist und war das Zauberwort. Wissen wir noch, was das bedeutet? Kurz vor unserer Geburt gab es den Bombenregen und die totale Zerstörung. Genau das haben wir verinnerlicht.- Wir wollten nicht, dass es anderen Menschen genauso ergeht. Verbrennen am lebendigen Leib, davon können besonders die Dresdener erzählen.-
    PS. Ich hätte großes Verständnis, wenn jemand durch Krafteinwirkung die Zähne verlöre, der Bomber Harris auch heutzutage noch loben würde.

  70. Endlich mal mal ein Mann mit Ar… in der Hose, keiner dieser jämmerlichen Einknicker und gutmenschlich grinsenden Weichspüler, die sonst überall Konjunktur haben.

    Bravo Herr Stöcker, dass Sie klare Kante gezeigt und Format bewiesen haben!

  71. #66 auge.um.auge (17. Dez 2014 21:39)

    Eine Schande, ich hoffe, Markus Karmas Anwälte gehen in Berufung……

  72. „Eine wirklich sinnvolle journalistische Aufgabe bestünde einmal darin, das durchschnittliche Steueraufkommen der Pegida-Demonstranten zu ermitteln und mit jenem der Gegendemonstranten zu vergleichen. Dann gewänne der Satz unseres glorreichen SPD-Justizmisters, Pegida sei „eine Schande für Deutschland“, wünschenswert an Präzision.“

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  73. #87 Runkels Pferd (17. Dez 2014 22:07)
    Astreines Video!
    Ich werde jetzt Schmeißstein-Großlieferant! 🙂

  74. Herrn Stöcker zolle ich meinen allerhöchsten Respekt.
    Mit dem Mut zur Wahrheit, hat er aber natürlich die angeblich „Zivilcouragierten“ auf den Plan gerufen.
    Terror wird folgen.
    Ich wage zu bezweifeln, daß er diesem langfristig widerstehen kann.

  75. Wenn ich eine monatliche Rente in Hoehe von 100.000 Euro beantrage wird diese selbstverstaendlich sofort abgelehnt da dieser Antrag vollkommen grundlos ist. Wenn aber Leute aus sicheren Laendern wie Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und Indien Asyl beantragen wird dieser Antrag jahrelang, oft jahrzehntelang geprueft und sehr oft wohlwollend stattgegeben obwohl diese Antraege grundlos sind da es in diesen Laendern keinen Krieg gibt. Was soll das???

  76. #84 Tom Fielding (17. Dez 2014 22:00)

    Ich weiss nicht, ob sein Betrieb in Görlitz liegt.
    ————-

    Hier die große Firma von Herrn Stöcker:

    Informationen über die Firma EUROIMMUN

    Das Unternehmen wurde im September 1987 gegründet und hat heute seinen Hauptsitz in Lübeck. Zweigstellen befinden sich in Groß Grönau bei Lübeck (Schleswig-Holstein), Dassow (Mecklenburg-Vorpommern), Rennersdorf (Ober­lausitz, Sachsen) und in Pegnitz (Oberfranken, Bayern). Die EUROIMMUN AG unterhält weitere Nieder­lassungen im Ausland, zum Beispiel in China (Peking, Hangzhou), Brasilien (São Paulo), Frankreich (Bussy-Saint-Martin), Groß­britannien (Wimbledon), Italien (Padua), Kanada (Mississauga), in Polen (Wroc?­­aw), in der Schweiz (Luzern), in Singapur, Südafrika (Kapstadt), Brasilien (Porto Alegre), in der Türkei (Istanbul) und in den USA (New Jersey). Derzeit sind bei EUROIMMUN in Deutschland 1212 Mit­­arbeiter beschäftigt, weltweit 1712. Das Unternehmen ist ISO-zertifiziert (EN ISO 9001:2008, EN ISO 13485:2003/CMDCAS).

    http://www.euroimmun.de/index.php?id=ueber_uns

    Impressum

    EUROIMMUN Medizinische Labordiagnostika AG
    Seekamp 31
    D-23560 Lübeck
    Telefon: +49 451 58 55-0
    Telefax: +49 451 58 55-591
    E-Mail:
    Internet: http://www.euroimmun.de

    Vorstand: Prof. Dr. med. Winfried Stöcker (Vors.), Dr. Wolfgang Schlumberger (stellvertr. Vors.),
    Susanne Aleksandrowicz, Axel Blankenburg
    Vorsitzender des Aufsichtsrats: Michael von Schmude

    http://www.euroimmun.de/index.php?id=impressum

  77. Dem aufrechten Mann sollte man bestätigende Zuschriften senden.

    Vielleicht sollte man auch eine Stiftung gründen und ein „wertiges“ Gütesiegel mit Prämierung bereitstellen:

    „Kaufhaus mit Courage“

    😉

  78. #8 gonger (17. Dez 2014 20:43)

    Der Mann hat Recht und Rückgrat.
    Tschetschenien, Albanien, Bosnien, Mazedonien, Indien (!) sind sichere Staaten wenn man sich dort vernünftig verhält dort.

    Wer regelmässig CNN schaut, kommt an der auffälligen Fernsehwerbung „Invest in Macedonia“ oder „Albania“ gar nicht vorbei.

    Dort wird genauestens erklärt, was für tolle Länder das doch sind. Dort MUSS man investieren.

    Auch für Tschetschenien habe ich schon eine entsprechende Werbung gesehen.

  79. Was machen Tunesier hier? Die hatten doch den arabischen Frühling. Also ist es ein sicheres Land, daher nicht Asylberechtigt.

  80. #106 Berliner Junge (17. Dez 2014 23:04)

    …Asyl beantragen wird dieser Antrag jahrelang, oft jahrzehntelang geprueft und sehr oft wohlwollend stattgegeben

    Genau so ist es. Die Asylbewerber dürfen nicht arbeiten, sie haben Langeweile und machen Kinder am laufenden Band. Ihre Kinder gehen dann irgendwann zur Schule sprechen deutsch und sind „bestens integriert“.
    Dann kommt endlich doch noch der Abschiebebeschluss und das große Heulen der Lehrer, Gutmenschen und Linksgrünen hält solange an bis das zuständige Amt einknickt und den Abschiebebeschluss zurückzieht. 🙁

  81. #113 Heinz Ketchup (18. Dez 2014 00:13)

    Ihre Kinder gehen dann irgendwann zur Schule sprechen deutsch und sind “bestens integriert”.

    Das ist ja wohl ironisch gemeint. Tatsächlich beschäftigt ein größerer Teil die Polizei und die vorgelagerte Betreuungsindustrie.
    Und alle, die keine Ausbildung, Schulabschluß etc. schaffen, schieben es natürlich auf die „Diskriminierung“ durch das Gastland….

  82. Außer Syrien ist keins der genannten Länder geeignet, Asylgründe zu liefern. Da sieht man, wie bescheuert die gegenwärtige Asylpolitik ist. Ich hätte für diesen Blödsinn auch keine Location zur Verfügung gestellt. Wozu, um alles in der Welt? Man kann doch nicht einfach nur zum Spass ein Land zur um des Vollstopfens willen bis zum Platzen vollstopfen wollen, ohne Konzepte für das Zusammenleben zu haben und ohne Lösungen für die Umweltproblematik, wenn man ein ganzes Land zubetoniert, um Wohnraum für alle zu schaffen.
    Und am Ende haben wir nicht mal Platz und Geld für die armen Schweine, die wirklich um ihr Leben rennen müssen, weil sie Christen aus Syrien oder dem Irak sind. 3x Scheiße.
    Selbst Indien, das ich sehr gut kenne, weil ich dort lange gearbeitet habe, und von dem es oft heißt, dass es dort Christenverfolgung gäbe, ist keineswegs so gefährlich für Christen, dass sie auswandern müssten. Sie können problemlos nach Kerala oder Goa gehen, wo es große Prozentzahlen an Christen gibt und wo sie jedenfalls überhaupt keine Verfolgung trifft. Wenn das noch nicht reicht, können sie in den Norden ziehen, wo in einigen Landesteilen die Bevölkerung fast komplett aus Christen besteht dh zu über 90%
    Und wenn es sich um Muslime handelt, so ist das einzige, was sie dort unterlassen müssen, gezielte Abwerbung aus dem Hinduismus und abwertende Äußerungen in der Öffentlichkeit. Damit können sie sich dort strafbar machen. Sie sind dann aber nicht verfolgt, sondern kriminell, denn die Regierungen gehen mit Kritik bisher immer noch (bei der neuen Regierung weiß man nicht so recht, weil so bissel Nazi ist die schon…traut sich im Westen bloß keiner der Gockel zu sagen, die sich gern mit denen fotografieren lassen)recht moderat um.
    Und wenn extreme Moslems zu beleidigend werden, dann schreiten die Behörden schon mal ein. Das machen sie auch bei Christen, die unbedingt meinen, jeden Hindu als Idioten hinstellen zu müssen.
    Das sind dann aber nicht Verfolgte, sondern im Sinne des indischen Strafrechts Kriminelle. Und es ist das Recht jeden Staates, Straftäter zu verfolgen. Sie werden in ihrer Religionsausübung bislang nicht belästigt. Von ihnen wird lediglich ordentliches Benehmen erwartet.

  83. Herr Stöcker, wunderbar! Das nenne ich eine Ansage! Vielleicht kommen jetzt noch mehr Leute aus ihrer Deckung!
    Bei Ihnen, Herr Stöcker, muss sich die Systempresse jetzt was einfallen lassen: In die Schablone „verängstigter Kleinbürger/Hartz4-Loser oder Bodensatz der Gesellschaft“ können Sie auch mit viel kranker Journaille-Phantasie nicht gesteckt werden!
    Und falls einer von den Schreiberlingen anfängt mit der Nazi-oder Rassismuskeule rumzufuchteln, würde ich den/die wegen Verunglimpfung und Diskriminierung verklagen.

    Aber das mit dem Verklagerei ist wohl jetzt eher von Seiten der armen Schein-Asylanten zu erwarten, weil sie nicht in Ihr Kaufhaus durften! Die fühlen sich nun voll diskriminiert, genau wie dieser Afrikaner, der am gestigen Mittwoch von einer Münchner Diskothek erfolgreich (!) Schadenersatz eingeklagt hat, weil er nicht eingelassen wurde. Hoffentlich spricht sich dieses Geschäftsmodell nicht bis Görlitz rum…

  84. In Görlitz leben derzeit 14 Flüchtlingsfamilien. Sie kommen aus Syrien, Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzogowina, Mazedonien und Indien.

    Schon die Herkunftsländer (außer Syrien) beweisen, dass es keine Flüchtlinge sondern Siedler sind, die niemand eingeladen hat, also Invasoren.

    FÜR INVASOREN ZU SAMMELN IST NICHT MILDTÄTIG, SONDERN VERBRECHERISCH – das ist Verbrechen am eigenen Volk und Land.

    KEIN FUSSBREIT DEN INVASOREN!

  85. #57 Das_Sanfte_Lamm (17. Dez 2014 21:28)

    Soweit ich informiert bin, ist Görlitz eine der Kommunen mit einer gehobenen Immobilien-Preislage, weil seit Freiburg von den grünen Khmer regiert wird und dort dementsprechend mit der Zahl der Migranten die Kriminalität um sich greift, viele gut betuchte Senioren von Freiburg nach Görlitz zogen.

    Ähhh, ist das Ironie oder ernst gemeint ?

    Ich weiß es wirklich nicht.

    Als ich vor etwa zehn Jahren zuletzt in Görlitz gewesen bin, sah ich reihenweise leerstehende Häuserblocks.

    In den Fenstern hingen Transparente, die Mieter anzuwerben versuchten.

    Oft las ich:“Ohne Kaution“. Das konnte ich noch nachvollziehen – Vermieter waren froh, überhaupt zahlende Wohnungssuchende zu finden.

    Oft las ich auch:“ die ersten drei Monate mietfrei“ – das kam mir schon befremdlich vor, war aber Realität.

    Görlitz war eine ausgestorbene Geisterstadt vor zehn Jahren. Hat sich da was geändert ?

  86. Mit solch einem Mix von dringend benötigten Facharbeitern dürfte Görliz sich zu einer prosperierenden Stadt entwickeln. Was nicht zu vernachlässigen ist, ist die hohe Rate an Nachwuchs.

  87. DAS nenn ich doch mal DEUTSCHE EHRLICHE Zivilcourage. RESPEKT!

    PS: Gruß in die Runde. Ich bin neu hier und steh dazu ein Teil der schändlichen, enttäuschten Ratten-Mischpoke zu sein!

  88. Bravo Herr Stöcker. Endlich mal ein gesund denkender Mensch, der nicht vor einer verachtenswerten und demokratieuntergrabenden Asyllobby einknickt. Solche Leute bräuchten wir in der Politik, und nicht diese diätengrapschenden und volksverachtenden Bahnhofspenner.

  89. Das Benefizkonzert wurde inzwischen verlegt, es findet am Samstag auf dem Christkindelmarkt statt.

    —————————
    Christkindelmarkt, nein sowas geht gar nicht.
    Da ist wohl der Wintermarkt gemeint.

  90. Ich hab Ihm gerade eine Dankes Nachricht ,mit Hinweis auf diesen Seite und die vielen Danksagungen geschickt.Ihm gebührt mein vollster Respekt.

  91. Danke für Ihren Mut und die klaren Worte Herr Stöcker. Mögen Ihnen keine Nachteile entstehen.

  92. Meine volle Hochachtung, Herr Stöcker.
    Sie sind ein mutiger Vorreiter.
    Hoffentlich bekommen Sie in Ihrer Stadt von den Bürgern jetzt auch die nötige Solidarität.
    Ich wünsche Ihnen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und hoffe, dass „der Staat und die Medien“ Sie mit Ihrer freien Entscheidung in Ruhe lassen.

    Was kümmert es die starke Eiche, wenn sich das Borstenvieh dran wetzt.

  93. Jo,jo. Wenn die Kriminellen aller Länder vor deren Polizei flüchten, sind sie „Flüchtlinge“. Wegen der schlimmen Verhältnisse in deren Gefängnissen ist eine großzügige Hilfe natürlich angesagt. Gleiches gilt für die kriminellen Klau-und Bettelzigeuner vom Balkan, wo sich sich ihren Ruf in Jahrhunderten hart erabreitet haben. Für alle könnte ein Chor laut singen: “ Seit verpulvert,Milliarden.“ Meine Hochachtung vor diesem Mann. Gebt Schmarotzern und deren Helfershelfern keine Chance.

  94. ein besoffener Asylbetrüger aus Nigeria bedroht eine Frau mit dem Messer. Unsere Gutmenschen machen daraus jetzt eine „Fuchtelei“! ein Patriot, wenn so etwas machen würde, dann wäre es ein Hassverbrechen!
    der Verbrecher wird aber nicht ausgewiesen, sondern nur verlegt!!!!!

    http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/landkreis/asylbewerber-fuchtelt-messer-herum-4534773.html

    vorher war es eine Adventsfeier vom Helferkreis mit tollem Foto: lauter schwarze Asylbetrüger: Fotos sagen mehr als Worte (leider nicht im Internet auffindbar) Schwangere Schwarze, ein Behinderter, viele Kinder, dicke schwarze Männer und viele Kopftücher!!!

  95. Eine kluge Entscheidung von Herrn Stöcker !
    Um ihn in seiner Argumentation zu unterstützen, hier zur Ergänzung: Ich habe elf Jahre in den arabischen Ländern des Nahen Ostens gelebt und weiß daher, daß 95 % der Menschen, die von dort zu uns kommen, keine Flüchtlinge sind. Außerdem:
    Soweit es sich um junge, arabische Männer handelt, so kommen diese, um sich hier in Deutschland Pornofilme ansehen zu können. Das ist das ganz große Thema bei denen. Und wenn
    sie dann hier sind und sich von der deutschen Sozialhilfe Kassetten mit Pornofilmen kaufen, dann glauben sie, darin treten die normalen deutschen Frauen auf. Damit sind für diese Araber alle deutschen Frauen Huren. Und so verwundert es nicht, daß diese Araber die deutschen Frauen dann entsprechend behandeln.

  96. Danke Herr Stöcker!
    Mich wundert es nicht, daß Sie in Ihrem Umfeld so positiv wahrgenommen werden. Ich finde Ihren Charakter auch klasse!
    Frage:
    Vor was „flüchten“ die Menschen aus Tschetschenien, Libyen, Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Indien?

  97. #140 Bernie0711

    Warum eigentlich hat bisher kein deutscher Journalist nachgeforscht, aus welchen Verhältnissen/Gründen die Asylanten kommen?! Vermutlich wäre das Ergebnis in fast allen Fällen ebenso ernüchternd wie Ihr Erfahrungsbericht und ist deshalb aus Gründen der politischen Korrektheit nicht erwünscht.

  98. #140 Bernie0711
    Das stimmt genau. Mein Bekannter hat eine Reinigungsfirma, die u.a. auch im Pornokino putzt. Das kino macht seinen Umsatz zu 95% nur mit mohammedanischen Scheinasylanten, und nicht genug, die verspritzen ihr Zeugs im ganzen Kino, so daß sich die Mitarbeiter des Reinigungsunternehmens schon geweigert haben dort sauber zu machen.

  99. Wie zu erwarten war:

    Weil er in seinem Kaufhaus kein „Benefizkonzert“ für Asylbewerber genehmigen wollte, haben Linksextremisten zu einer Kampagne gegen den Besitzer des Gebäudes, Winfried Stöcker, aufgerufen. Dieser verbreite „rassistische“ Ansichten, heißt es auf einer linksextremen Internetseite.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/empoerung-ueber-goerlitzer-kaufhausbesitzer/

    Gibt es in Görlitz vielleicht ein paar Hools, die aufpassen können? Oder auch in Lübeck?

  100. (Zitat) Stöcker: Afrikaner sollten nach Hause geschickt werden und in ihren Ländern für einen höheren Lebensstandard sorgen, und fährt fort: Auch die vielen Moslems sollten wieder heimkehren. Stöcker wörtlich: „Ich will in 50 Jahren keinen Halbmond auf dem Kölner Dom“(Zitat Ende).
    BRAVO,Herr Stöcker. Bin gleicher Meinung! Europa den Europäern – Afrika den Afrikanern! Moslems in moslemische Länder! Punkt.

  101. Danke Herr Stöcker!
    Das ist Courage vom Feinsten, mit gesundem Menschenverstand zum Ausdruck gebracht.
    Willkommen im Dunstkreis der Restdeutschen-Mischpoke 🙂

  102. Alle Achtung, Herr Stöcker!

    Es bedarf immer noch jeder Menge Mut, sich GEGEN das penetrante Gutmenschentum in der Vorweihnachtszeit (bevor Weihnachten dann abgeschafft wird, um unsere muslimischen Mitesser nicht zu provozieren!) zu wenden, das sich selbst ermächtigt, Alles und Jeden – auch ungefragt – zu vereinnahmen, genau so wie die Massenzuwanderung bildungsferner Unterschichten aus islamischen Ländern und vom Balkan, die Einführung des Euro oder die Entindustrialisierung unseres Landes durch die „Energiewende“ ohne jede Rücksicht auf Meinungen und Stimmungen in der erwerbstätigen Mehrheitsbevölkerung erfolgten!

    Das beleidigte Getue „unserer“ Politiker und Journalisten samt ihrer kulturellen Afterkriecher aus Funk, Film und populärer Musik, gemahnt z. Zt. auffälligst an den larmoyanten Abgesang und selbstgerechten Abgang der DDR-Elite, deren Erich Mielke ja auch „alle lieb hatte“, was ich sogar glaube, genauso wie den Urmotiven einer Frau Roth oder Käßmann!
    Unter dem Vorwand „alles“ für das Volk zu tun, war der zweite „Sozialismus auf deutschem Boden“ (nach dem nationalen) wie alle kommunistischen Regimes aber letztendlich gegen die eigene Bevölkerung gerichtet, die für ein Nivellierungsexperiment eingesperrt und zur Geisel gemacht wurde.
    Als moralische Totschlagargumente dienten ein primitiver „Antifaschismus“ und eine vermeintliche „Internationale Solidarität“, die psychologisch und tugendterroristisch jeden Systemgegner ins Unrecht setzten.

    Das erinnert sehr deutlich an unsere derzeitige DDR-light mit ihrer „großen Mutti“, ihrer „alternativlosen“ Einbindung in eine EUdSSR und ihren gleichgeschalteten Blockparteien und Agitprop-Medien (was einst „realer Sozialismus“ war, kommt jetzt „alternativlos“ daher).
    Der SED-„Anti-„Faschismus lebt instantmäßig aufbereitet in den permanenten „Kampf-gegen-Rechts“-Ritualen fort und die Internationale Solidarität in der Multikultiideologie.
    Das sozialistische Nivellierungexperiment ist mit anderen Parolen wieder aufgenommen worden.
    Wer sich DEM verweigert(e), kann/konnte kein guter Mensch sein!

Comments are closed.