imageHighlight heute in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt: Der Islamkritiker und PI-Autor Michael Stürzenberger aus München wird heute Abend als Redner auf der PEGIDA NRW-Veranstaltung am Platz des Landtages in Düsseldorf um 19 Uhr dabei sein. Der von den Organisatoren angemeldete Spaziergang wurde mittlerweile von der Polizei verboten, „weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann“. Gegen die Kundgebung rufen mehrere linke und linksextreme Gruppen zum Protest auf. Insgesamt sind sechs Gegen-Demonstrationen angemeldet – vier davon rund um den Landtag. PI-Leser aus der Region sollten sich den „heißen“ Pegida-Abend nicht entgehen lassen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. OT.

    Gesten gab es einen „E K L A T “ in der ZDF- Zwangsgebührensendung „Menschen reden scheisse“ mit Sandra Maischpoker.
    Frau Krone- Schmalz wollte die gleichgeschaltete Propagandasendung vorzeitig verlassen, aufgrund der dort herrschenden einseitigen, völkerverachtenden NewWorldThinkings™.
    Auch zu Gast u.a. Prof. Dr. Arnulf Bahring von der amerikanischen Eliteorganisation „Atlantische Initiative“!

  2. Die Gegendemonstranten (incl. dem OB)
    – unterstützen eine „Religion“, die aufruft zu Mord, Raub, Vergewaltigung, Rassismus und Terror und
    – solidarisieren sich mit linken Gewalttätern.

    Dabei fühlen sie auch noch als die „Anständigen“.

    Nach einem guten Kommentar zu den Gegen-Demonstranten aus rp-online.de (HerzlichHart)

    Danke an PEGIDA-NRW und Stürzenberger!

  3. Viel Erfolg und einen guten, erfolgreichen Abend, Michael Stürzenberger.

    Dank PEGIDA bekommt auch Michael Stürzenberger die längst verdiente Plattform, um aufzuklären, was schief läuft in unserem Land.

    Was wurde dieser tapfere Patriot und Verteidiger unserer Freiheit in den vergangenen Jahren von der Politik, den Medien und Linksfaschisten öffentlich niedergeknüppelt.
    Wer das mitverfolgt hat, welchen Lügenkampagnen, Diffamierungen, Verleumdungen dieser Mann ausgesetzt war, der kann sich nur noch wundern, wie er das überstanden hat.

    Ein HOCH auf Michael Stürzenberger.

  4. Möge an dem Spaziergang der Pediga in Düsseldorf viele –normal denkende Menschen–mitgehen.
    Ich wünsche Michael Stürzenberger viel Erfolg mit seiner Rede.

    Düsseldorfer unterstützt diesen Mann, lasst EUCH nicht von den bezahlten Gegendemonstranten verschaukeln.

  5. Wir müssen für die Grundwerte unserer Demokratie und unserer Gesellschaft einstehen, für bunt und tolerant,
    sagen Gegendemonstranten und OB.

    Seltsam.

    Genau dafür steht doch PEGIDA auch.
    Nur dass wir denken, der Terrorist und Faschist Mohammed gehört nicht zu bunt und schon gar nicht zu tolerant. Unsere Demokratie verträgt sich auch nicht mit dem Dschihadisten Mohammed.
    Oder wie stellen sich die „Bunten“ das vor?

    Vielleicht sollten die „Gegendemonstranten“ sich mal ein paar Stunden mit dem Islam beschäftigen,
    mit dem Terroristen und Dschihadisten Mohammed,
    mit der 1400 jährigen islamistischen Expansion,
    mit dem Islam-Holocaust (270 Mio. Opfer).
    Dann würden sie sich erschrecken, was für einen Müll sie bisher geredet haben, und bei der PEGIDA mitlaufen mit dem Schild:
    NRW ist bunt,
    deshalb ohne Terrorist Mohammed

  6. Ich kann in den Jubel nicht einstimmen. Wenn die Pegida-Organisatoren es zulassen, dass die Kundgebungen einseitig zu Plattformen für radikale Islamkritiker werden, die von Demo zu Demo reisen, können sie gleich einpacken, weil die Leute wegbleiben. Was Pegida braucht, um attraktiv für viele zu sein, sind Redner, die alle Missstände im Blick haben.

  7. Leider kann ich nicht teilnehmen, ich gehe in Gedanken mit.
    am 23.2. 2015
    in RTL Extra 22:20Uhr
    kam ein interessanter Beitrag ,
    den ich durch Zufall gesehen hatte,zum Thema
    „Arabische Medizintouristen -Warum sie sich für über 200Euro pro Nacht in deutsche Sozialwohnungen einmieten.“

    Hat jemand den Beitrag zufällig gespeichert?
    Er ist natürlich in „Sendung verpaßt“ nicht mehr zu sehen.
    Er wurden klare Worte zum Thema „Mafiöse Strukturen “ geäußert.

    ‚Liebe User, aus rechtlichen Gründen können einzelne Beiträge entfallen‘
    Ja,ja, warum wundert mich das jetzt nicht?

    Auch das gehört zu Pegida-Themen, der systematische Ausverkauf unserer Städte.
    Die Verdrängung der „Bio“Deutschen durch Aufkauf von Wohnraum. Ein Thema, das uns unter den Nägeln brennt!!!
    Die schwachen unserer Gesellschaft können sich nur noch wegdrängen lassen.

  8. „Highlight“ –
    Kann es nicht einfach ein GLANZLICHT sein ???
    Allen Biodeutschen, die mir mit „Highlight“ kommen, entgegne ich „Mein Bighlight“.

    Wenn nicht mal erklärte Patrioten die eigene Landes- und Muttersprache mehr pflegen, wer eigentlich dann ?!!
    Sollen das etwa die Fremden für uns erledigen ???

    Schluss mit dem Anglizismen-Wahn!
    Er ist ähnlich krank und tendenziell selbstzerstörerisch wie das Multikulti-Pendant.

  9. #13 Völlig richtig, aber den rechten Scharfmachern in den USA (Tea-Party)zusammen mit ihrem Organ „PI-News“ geht die deutsche Kultur am Arsch vorbei. Ich mein, klar kann einem mal ein Anglezismus durchrutschen, aber man sollte versuchen, sie nicht zu verwenden.

    #10 Man weiss nicht, ob es einseitig wird. Aber die Münchner wollen einseitig islamfeindlich sein und sich gesundschrumpfen auf 30-50 Leute.

  10. OT

    Gedicht über Erdogan

    Früherer Miss Türkei droht Knast

    Wer sich kritisch über den türkischen Präsidenten Erdogan äußert, muss mit einem Gerichtsprozess rechnen. Die ehemalige Miss Türkei soll von der Staatsanwaltschaft wegen eines harmlosen Instagram-Posts angeklagt werden.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-festnahmen-wegen-beleidigung-des-praesidenten-a-1020418.html

    Jawohl, die Türkei muss wirklich ganz furchtbar dringend in die EU!

  11. Anstatt vom sicheren Tastaturplatz irgendetwas an diesem mutigen Vorkämpfer zu kritisieren, sollte jeder dem Michael Lob und Anerkennung zollen

    und mitgehen.

    Europa, die USA und Putin müssen endlich ihr mieses Spiel in der Ukraine beenden und gemeinsam den Kampf gegen den ISLAM aufnehmen, dessen Ziel die Eroberung und Unterwerfung der gesamten Welt ist.

    Zum Ansprechen anderer Missstände haben wir zur Zeit die AFD, und für Träumer bleiben die übrigen Parteien,Gewerkschafter, Kirchenfunktionäre und Co.

    Lieber Michael Stürzenberger und allen Teilnehmern:
    Herzlichen Dank und viel Erfolg!

  12. @16 Eine Tea-Party in Deutschland hat ein maximales StammWählerpotential von 1%. Lässt man das Konservative weg, dann liegt das Stammwählerreportoire bei 1-5% (FDP), weil die „Mir ist alles egal“- und Kapitalistenwähler, die ihre Geschäfte mit allen und jeden Machen, natürlich dann dort die Stimme machen.

    Wer nun mit Gewalt versucht, überall diese Ansichten in Deutschland „salonfähig“ zu machen, der wird auf breiter Ebene scheitern. Dies scheint auch derzeit in München erwünscht zu sein, man will seinen kleinen Kreis haben, auf wenige Leute gesundschrumpfen, mit immer den selben Leuten agieren, alles maximal „proisrael“ und „proamerikanisch“ auslegen, daß „prodeutsche“ gerät in den Hintergrund, so daß man im Endeffekt als Teilnehmer zu einem Proamerikaner und „proIsraeli“ mit „deutschen Hintergrund“ deklassifiziert wird, und das im eigenen Land. Wieviel Leute das auf Dauer mitmachen, weiss ich nicht. Viele werden es nicht sein. Das nennt man dann Gesundschrumpfen.

  13. XXX Wichtig für heute Düsseldorf XXX

    Info für Michael Stürzenberger !

    Lügenpresse:

    Deutsche Polizei, Ausgabe März 2015,

    Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei -GdP-

    Seite 24/ Demokratieferne Rebellionen,

    Von Prof. Dr. Samuel Salzborn,
    Der Autor ist Professor für Grundlagen der Sozialwissenschaft der
    Georg- August- Universität Göttingen…..,

    Es erscheint dann ein Artikel über vier DIN A 4 Seiten von ihm.

    Auf der Seite 27 der GdP Polizeizeitung ist ein Foto im Grossformat wiedergegeben, dass die Teilnehmer der Demo in Dresden, vor dem Dresdner Schlossplatz, kurz vor Weihnachten, friedlich versammelt, mit zig Fahnen, überwiegend die Deutschlandfahne zeigt.

    Wörtlich unter dem Foto in Rot- Fettdruck:

    Teilnehmer einer Kundgebung von „Bündnis Nazifrei“ haben sich kurz vor Weihnachten auf dem Dresdner Schlossplatz versammelt, um gegen die zeitgleich stattfindende Pegida- Demonstration zu protestieren.
    Foto: Hendrik Schmidt/ dpa.

    Zu sehen sind unsere Teilnehmer——-Unsere Bürger auf dem Dresdner Schlossplatz……?

    Von mir:

    Ein absolutes Eigentor der Lügenpresse……!

    Friedliche Bürger—–unserer Demo werden tausenden von Polizeibeamten und angestellten Mitarbeitern ( In NRW ca. 40.000 Pol.-Beamte),

    als friedliche Gegendemonstranten verkauft !

    Ich habe die GdP Zeitung eben aufgeschlagen und durchgeblättert. Ich traute meinen Augen nicht.
    Das kann nicht wahr sein…., alle Zeitungsschreiberlinge und Verantwortlich kennen unsere Spaziergänge und Kundgebungen.
    Sie kennen auch die bezahlten Schlägertruppen, die mit Busse herangekart werden.

    Das ist keine Verwechselung, die ist nicht möglich…!

    Ich habe schon alle Register gezogen……und über Berlin, Hilden und Düsseldorf telefoniert.

    Die Verantwortlichen haben es jetzt schwarz auf weiß auf ihren Tischen liegen…..,

    LÜGENPRESSE IN DER DEUTSCHEN POLIZEIGEWERKSCHAFT !

    Verlag Deutsche Polizeiliteratur GmbH-Buchvertrieb,
    Forststr. 3a, 40721 Hilden,
    Tel.: 0211 7104-212
    FAX : 0211 7104-270

  14. Stefan Cel Mare (25. Feb 2015 13:23)
    Michael Stürzenberger trifft auf Sändralein und RWOLupo.

    ########################

    Menno.
    Immer, wenn ich s gerade geschafft habe, diese schrecklich bekloppten Menschen aus meinem Bewusstsein zu drängen….Saendralein….würg, dann bringst du die wieder auf s Tapet.
    Hab doch Erbarmen!
    👿 🙂

  15. #21 Arthur

    Die GdP ist schon seit Jahren eine bestens funktionierende Systemgewerkschaft: links, politisch korrekt und vor allem unkritisch. Es kann nur noch verwundern, wie viele Polizisten sich noch immer täuschen lassen. Alle Polizisten wissen, wer sie bei Großeinsätzen angreift, wer Streifenwagen zerstört und Polizeiwachen angreift. Bis heute verweigern sich die GdP- Bosse, sich im Sinne der Wahrheit für die beitragszahlenden Kollegen einzusetzen. Der Staat wird von links bedroht, doch keiner soll dies ansprechen.
    Die GdP Funktionäre (i.d.R. SPD Mitglieder) sind eigentlich nur noch willige Systemschmarotzer, die ihre eigenen Vorteile nutzen. Sei es als freigestellte Beamte im Personalrat oder als Polizeipräsident in einer NRW- Stadt. IM Jäger hat sich ein ausgeklüngeltes System der Unterwerfung und Belohnung aufgebaut. Es scheint zu funktionieren. Wie lange eigentlich noch?

  16. #13 quaidelaporte vousenallez (25. Feb 2015 15:24)
    “Highlight” –
    Kann es nicht einfach ein GLANZLICHT sein ???
    Allen Biodeutschen, die mir mit “Highlight” kommen, entgegne ich “Mein Bighlight”.

    Wenn nicht mal erklärte Patrioten die eigene Landes- und Muttersprache mehr pflegen, wer eigentlich dann ?!!
    Sollen das etwa die Fremden für uns erledigen ???

    Schluss mit dem Anglizismen-Wahn!
    Er ist ähnlich krank und tendenziell selbstzerstörerisch wie das Multikulti-Pendant.

    ########################

    Super Benutzername zu deinem Kommentar.
    🙂

  17. Pro Aachen,

    Genau und auf den Punkt gebracht.

    Unterschrift.

    Sie laufen vom Fliessband wie maschinell gedrechselte Nussknacker.
    Mit Hochschulabschluss und vollgedröhnt mit weltfremder Theorie.
    Nur ein Gespräch mit ihren Bürgern…..,
    vielleicht lernen sie es wieder, wie damals als wir alle mehr Zeit für uns, für unsere Sorgen und Nöte hatten.
    Aachen ja , 1967, Linnich, die ersten Schritte in Freiheit. Rufname “ Robert “ , habe ich nicht vergessen.
    Gesungen haben wir nach Feierabend:
    Ei, ei, ei Verpoorten, der Puff liegt hinter Horten.
    Vielleicht gibt es ihn noch….,
    Mein Brief ist geschrieben. Morgen Rücksprache mit dem Kreisverband der GdP.
    Goldene Anstecknadel mit Lorbeerkranz ist beigefügt.
    Ü 40 Jahre.
    Alle Beiträge fürs Sterbegeld damit futschikato.
    Als ich das Foto der Dresdener Pegida mit dem Kommentar in Fettschrift Rot erblickt habe, habe ich rot gesehen.
    In dem Artikel werden wir als Nazis verkauft….von Samuel…..,
    Ich habe die 68er voll erlebt, war 21 Jahre alt…..,
    allerdings in Stiefeln, die damals selten kalt wurden.
    Ich warte noch auf dem Augenblick, wenn ich um den See spazieren gehe, dass mir Zellengebilde entgegenkommen:
    “ Opa , hasse nee Fluppe für uns….! Wat hasse nee funzige Armbanduhr….! Du haben bestimmt etwas Geld für uns….!“
    Hat Herr Böll schon geschrieben:
    Das Ende einer Dienstfahrt !
    Und weiter gehts…wir haben noch viel Arbeit vor uns.
    Lieber Gruss.

  18. Ja richtig, der ausgestreckte Zeigefinger ist das Markenzeichen der rechtschaffenen Moslems. Also lieber ihn nicht ausstrecken, lieber Herr Stürzenberger!

    Ich habe einen Vorschlag:
    Da Allah und GOtt ja derselbe sein soll,
    könnten Christen ja sich auch einige Koranverse zunutze machen, und ebenfalls fordern, dass alle Ungläubigen getötet werden (lt. den Suren, in denen es heisst: „Tötet alle Üngläubigen!“).
    Die Christen könnten ja die Atheisten meinen.
    Ich wäre gespannt, ob unsere Staatsanwaltschaften dann ebenfalls so nachsichtig sind, wie bei den Moslems.

  19. „Islamgegner spazieren wieder:
    „Pegida“ demonstriert am Landtag“

    Mit dabei als Redner: ein rechter Journalist aus Bayern….

    Für die „Pegida“-Kundgebung ist der Münchner Rechtspopulist und Islamgegner Michael Stürzenberger als Redner angekündigt. „Er gilt als Kopf der rechten Islamfeinde in Bayern, wo er es bis in den Verfassungsschutzbericht geschafft hat“, sagte der Rechtsextremismus-Forscher Alexander Häusler von der Fachhochschule Düsseldorf dem WDR. Stürzenberger schreibe „für das rassistische Blog Politically Incorrect“….

    Den verbliebenen „Pegida“- und „Dügida“-Aktivisten gehe es „offenbar nur noch darum, wer von diesen selbsternannten rechten Führern länger durchhält…

    (Hervorhebungen von mir)

    Foto mit PI-Banner:
    http://www1.wdr.de/themen/politik/sp_pegida/pegida-landtag-100.html

  20. Sehr geehrter Herr Stürzenbergen, wie mir bekannt sind Sie heute Abend in heimatlichen Gefilden, dazu wünsche ich Ihnen und allen Teilnehmern in Düsseldorf einen friedlichen Spaziergang und von Ihnen, wie immer eine deftige Ansprache für uns, denn „Wir sind das Volk“ aber gegen alle Invasoren die unser schönes Land bedrohen, vor allem gegen die inneren Feinde, ( was ja einem normal denkenden Menschen nicht zu fassen ist, ) SAntifa, allen linken Blockparteien von A-Z, den Gewerkschaften, den gleich geschalteten linken Medien und nicht zu vergessen die beiden „ Kirchen Betrieben “ die ja gleich dabei sind dem eigenem Volke das Licht auszuschalten, ihr werdet es noch bereuen , wenn Ihr in der Hölle schmoren werdet, oje,oje.

  21. #10 Heta
    Dass Sie keine Möglichkeit auslassen, engagierte und fachkundige Islamkritiker anzugreifen, hat jeder mittlerweile mitbekommen.
    Und wenn Islamkritik, dann nur ganz lieb oder was?

    Was ist dennn Ihr Anliegen? Nur den Einsatz anderer madig machen oder gibt es noch irgendetwas Konstruktives dahinter?

    Langsam nervt es gewaltig!

  22. Pegidateilnehmer sind tapfer und Menschen die Vaterlandliebe öffentlich zeigen.Die Gegendemonstranten die bei jeder Party sind die nichts kostet und wo Randale angesagt ist werden immer die Mehrheit stellen.Deutschland ist bei den Unfähigen Linken, ein Land das zerstört werden muß.

  23. Pegidateilnehmer sind tapfer und Menschen die Vaterlandliebe öffentlich zeigen.Die Gegendemonstranten die bei jeder Party sind die nichts kostet und wo Randale angesagt ist werden immer die Mehrheit stellen.

  24. Nee, geh mir weg mit PEGIDA; es ist eine große Diktatur:

    Mein Kommentar wurde auf FB gelöscht(sehe ihn nicht mehr!!),

    “… Nur das Orgateam(PEGIDA Rheinland in Düsseldorf) spricht(?) mit der Presse!”

    Den Mund lasse ich mir VON KEINEM verbieten.“

    … treffender Kommentar von Ilona Ilona auf FB,

    @Franz Franzler: da bin ich Deiner Meinung. Bin auch nicht rechts oder NPD, aber hier sieht man, dass die Steuerung von OBEN wieder funktioniert. Schade, dass man sich soooo unterordnen muss, sonst wäre die Veranstaltung „geplatzt“. Das nennt man eben MEINUNGSFREIHEIT![ Art. 5 ]

  25. #10 Heta

    Ich kann in den Jubel nicht einstimmen. Wenn die Pegida-Organisatoren es zulassen, dass die Kundgebungen einseitig zu Plattformen für radikale Islamkritiker werden, die von Demo zu Demo reisen, können sie gleich einpacken…

    Zunächst meine Meinung zu Ihrem Kommentar: Der Feind meines Feindes ist mein Freund!
    Ansonsten Widerspruch, Euer Ehren 😉 : Habe Michael Stürzenberger vorhin in Düsseldorf live erlebt und kann sagen, dass er eine hervorragende freie Rede gehalten hat, bei der die Islamkritik nur ein Teilaspekt war. Der übrige, m. E. eigentlich deutlich größere Teil widmete er den politischen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen in Deutschland, wobei er auch deutlich ansprach, dass sich die islam-, politik- und gesellschaftskritischen Bürger zusammenschließen sollten, um gemeinsam stärker zu werden.
    Ansonsten leider das in West-D übliche Bild: ca. 100 Pegida-Teilnehmer, wie immer nette Leute, völlig friedlich und gewaltfrei. Die Polizei vor Ort hat einen hervorragenden Job gemacht und war uns gegenüber freundlich und hilfsbereit. Bemerkenswert war – eigentlich wie immer – dass die Beamten im direkten Umfeld von Pegida sehr entspannt und nur mit normaler Kopfbedeckung ihren Dienst versahen, während die Polizisten an der – zum Glück weit entfernten – (Rot-)Front‘ in voller Montur mit Helm und Visier den linken Spacken von Angesicht zu Angesicht gegenüber stand.
    Man fragt sich als normaler Bürger auch, was einen Oberbürgermeister dazu bewegt, gemeinsam mit solchen Antidemokraten anderen friedlichen, gewaltlosen Bürgern die Grundrechte zu verweigern.

  26. #37 Koranthenkicker

    In einem Rechtsstaat wäre der Häusler für solche Aussagen längst hinter Gittern.

    Danke, den Link habe ich glatt übersehen.
    Der ‚Neonazismusforscher‘, ‚Rechtsextremismusexperte‘ Häusler…
    Wenn ich allein schon diesen Namen höre!
    Ich war noch nie in meinem Leben gewalttätig, aber wenn mir so Linksproleten wie Häusler oder Wolfgang Benz über den Weg laufen würden, könnten sie die nächsten Wochen nur noch dünnen Brei fressen. Diese wackeren Helden gegen Rechts nehmen auch nur deswegen das Maul so voll, weil sie vom Mainstream geschützt werden und, im Gegensatz zu Pegida-Teilnehmern, keinerlei Folgen fürchten müssen.

  27. #31 pippo kurzstrumpf der erste:

    Dass Sie keine Möglichkeit auslassen, engagierte und fachkundige Islamkritiker anzugreifen, hat jeder mittlerweile mitbekommen. Und wenn Islamkritik, dann nur ganz lieb oder was? Was ist dennn Ihr Anliegen?

    Ich habe niemanden angegriffen, das vorneweg. Mein Anliegen ist, dass sich eine starke Bürgerbewegung entwickelt, was nicht gelingen kann, wenn man sich einseitig auf radikale Islamkritik fokussiert. Man sieht ja Düsseldorf heute Abend: grade mal hundert Leute! Aber Stürzenberger hat eine „hervorragende freie Rede“ gehalten, schreibt HKS (#35), „bei der die Islamkritik nur ein Teilaspekt war“. Gut so. Aber dennoch sollten Stürzenberger und Mannheimer nicht zu Reisenden in Sachen Pegida werden, die Bewegung braucht eigene Köpfe.

  28. #39 Heta

    Mein Anliegen ist, dass sich eine starke Bürgerbewegung entwickelt, was nicht gelingen kann, wenn man sich einseitig auf radikale Islamkritik fokussiert.

    Ich persönlich glaube nicht, dass Stürzenberger die ‚Spaßbremse‘ war, sondern dass das Publikum in einer Stadt wie Düsseldorf einfach anders gepolt ist und die lokalen Medien WDR, WAZ usw. stramm im linken Mainstream unterwegs sind. Noch nicht einmal die Toten von Paris oder die Abschlachtung von Christen in Nahost bewirkten etwas. Hinzu kommt die Angst vieler Bürger vor körperlichen Angriffen bei Demos, vor Stigmatisierung und sozialen und/oder beruflichen Nachteilen, wenn sie als PEGIDA-Teilnehmer bekannt werden. Wenn demgegenüber die linken Chaoten und Nichtsnutze vom Staat und von Gewerkschaften gepampert und finanziell unterstützt werden, kann man ermessen, wie schwierig unser Kampf ist. Dazu meinte Stürzenberger, „am Ende werden wir gewinnen und dann seid ihr stolz darauf, am Anfang dabei gewesen zu sein!“

  29. es waren ca. 100 Leute da. Alles friedlich verlaufen. Gute Redner. Stürzenberger und ein Deutsch-Italiener, die die Probleme dieses Landes auf den Punkt gebracht hatten.

    Es standen weit mehr Polizisten bei den Gegendemos als bei PEGIDA.

  30. #10 Heta

    Was Pegida braucht, um attraktiv für viele zu sein, sind Redner, die alle Missstände im Blick haben.

    So Sie sich mal die Mühe machen, sich mit Herrn Stürzenberger etwas intensiver zu befassen werden Sie feststellen, wie sehr Sie daneben liegen.
    Ein kostenloses Probeabo der Jungen Freiheit würde Ihnen zudem wieder etwas zurück in die Realität helfen.
    😉

  31. Düsseldorf & umliegende Städte sind komplett verseucht mit kriminellen, korrupten Politikern, Anwälten,Richtern,Ärzten, Beamten etc. DORT herrscht eine grauenhafte Mischpoke…
    Hoffe,Herr Stürzenberger hat auch ein paar schöne Eindrücke mitnehmen können! Danke, an alle die draussen waren.

  32. #40 HKS:

    Sie vergessen einen wesentlichen Grund, warum die Düsseldorfer zu Hause geblieben sind: Weil sie mit Rechtsaußen-Aktivisten wie Melanie Dittmer oder Björn Clemens nichts zu tun haben wollen, schon vor der ersten „Dügida“ gab es Stunk:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/rechtsradikale-meldet-duegida-demo-an-aid-1.4773698#

    Ist ohnehin das Problem der westdeutschen Pegida-Ableger, mal abgesehen von albernen Ableitungen wie Dügida, Kögida, Bärgida…: Dass sie mit PRO oder im Fall Dittmer den „Jungen Nationaldemokraten“ in Verbindung gebracht werden und damit ist alles zum Scheitern verurteilt. Auch dass Stürzenberger sich vor zwei Jahren mit den Republi-kanern zusammengetan hat, war m.E. ein schwerer Fehler: „Ein Eigentor und eine Steilvorlage für alle, die jedes kritische Wort zum Islam schon immer in die rechtsextreme Ecke gestellt haben“, schrieb damals einer bei „blue-News“, genauso ist es.

    In Frankfurt sind die Dinge etwas anders gelagert, aber auch nicht dazu angetan, dass sich jemand wie ich montags zur Hauptwache aufmachen würde: Heidi Mund, die Veranstalterin, wird bei PI zwar als „mutige Deutsche“ gefeiert, in Frankfurt ist sie jedoch eher als bigotte Christin bekannt, die „Jesusmärsche“ organisiert und „den Thron Gottes aufrichten“ will. Auch nichts, was mich hinter dem Ofen hervorlocken könnte, hier:

    http://www.jesusmarsch.com/index.php/veranstalter

  33. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOOTOT
    Streit unter türkischen Mitbürgern

    Schießerei mitten in Mannheim

    Mannheim: Schüsse, Schreie, Polizeisirenen – die Menschen in der Innenstadt haben eine unruhige Nacht hinter sich.

    Zwei Gruppen türkischer Mitbürger sollen sich quer durch die Quadrate und über den Marktplatz mit Messern und mindestens einer Pistole gejagt haben – am Ende lagen drei Männer mit teils schweren Stichverletzungen am Boden….

    http://www.regenbogen.de/~run/news/489830/schiesserei-mitten-in-mannheim

Comments are closed.