Am Sonntagabend zeigte sich, wie tief die Menschen in Frankreich mit den grausamen islamischen Anschlägen am vergangenen Freitag getroffen wurden. Am Place de la République in Paris standen abends viele Menschen beisammen, sie hatten Kerzen angezündet, Blumen und Beileidsbekundungen niedergelegt. Plötzlich trat Unruhe ein, jemand rief „Schüsse! Schüsse!“, einige schrien laut auf und rannten los.

(Von L.S.Gabriel)

Die Panik breitete sich wie eine Welle auf den ganzen Platz aus. Die Menschen stoben auseinander, rannten drauf los, wollten sich in Sicherheit bringen, weg aus der Gefahrenzone. Nur zwei Worte und alle rannten um ihr Leben. Die allgegenwärtigen Polizisten brachten sich und ihre Waffen unverzüglich in Stellung.

Es war falscher Alarm, keine Bombe, keine bewaffneten Mörder, vermutlich nur ein Böller, der irgendwo gezündet worden war. Dieser Vorfall zeigt, wie zerbrechlich die Ruhe ist, wie unglaubhaft für die Menschen die angebliche Sicherheit ist. Angst und Panik sind immer mit dabei, nur einen Knall weit entfernt.

paris_panik0

paris_panik2

Hatten am Tag davor die Menschen noch beinahe trotzig die Marseillaise angestimmt und immer wieder „Liberté“ (Freiheit) gerufen, so ist doch in Wahrheit eines klar: niemand fühlt sich frei oder gar sicher in diesen Tagen. Und genau das ist es was der Islam und seine Hassbanden wollen:

Sure 3, Vers 151: Wahrlich, Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen, darum dass sie neben Allah Götter setzten, wozu Er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird sein das Feuer, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten.

Vom Bundesinnenminister De Maizière bis hin zum Taqiyya-Meister Aiman Mazyek flöten nun alle wieder das Lied vom friedlichen Islam, der von den Terroristen missbraucht werde. Wir dürfen die Blutströme vom Freitag weder mit dem Islam noch mit den illegal eindringenden Moslemhorden in Verbindung bringen. Nach dem Gefühl der Sicherheit will man den Menschen nun auch noch die eigenen Gedanken zu all der Grausamkeit nehmen.

Die trauernden und zutiefst geschockten Menschen in Frankreich und auch alle anderen Europäer, haben zu Recht Angst, besonders angesichts der unkontrolliert einfallenden Invasoren, unter denen sich nun nachweislich Terroristen befinden. Die Bevölkerung braucht keine Denkvorgaben, sie braucht Politiker, die nun beweisen, dass sie willens sind das Volk und nicht eine Terrorideologie oder fremde, einfallende Horden zu schützen.

Die kurze, berührende Szene vom Sonntagabend am Place de la République zeigt nicht nur die fragile Normalität, sondern auch die extreme Nervosität der Sicherheitskräfte. Die Beamten sind angespannt. Ein panisches Volk und eine supernervöse Exekutive. Eine explosive Mischung auch ganz ohne Bomben.

Wenn die Staatschefs Europas sich jetzt vor den Mikrophonen tummeln, um uns zu suggerieren: „Wir lassen uns nicht einschüchtern, wir werden weiterleben wie bisher“, so ist das realitätsfern, abgehoben und arrogant. Denn jeder, der auch nur im Ansatz in die Massaker von Paris verwickelt war, ist eingeschüchtert und auch für alle anderen ist die Bedrohung wieder ein Stück weit näher gekommen. Wenn weiter grob fahrlässig dem Terror nichts entgegensteht als offene Grenzen und Toleranzgeschwafel, so wird weder in unserem Fühlen und Denken noch im Alltag ein Stein auf dem anderen bleiben.

Der Terror des Islams ist mitten unter uns, eingeladen von unserer Kanzlerin.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

162 KOMMENTARE

  1. Szenario 1
    Bei einem hessischen Weinfest sind ca. 2000 Besucher. Die Menschen sind lustig und haben Spaß. Plötzlich steht in am Rande der Veranstaltung ein junger Mann auf und schreit: „ Ihr Ungläubigen, jetzt werdet Ihr alle Sterben, mein Gott ist grösser“.
    Sich langsam drehend verschießt seine AK47 das erste Magazin, die 7,62er Kugeln finden Ihre Ziele. Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 13 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 nach und verschießt das nächste Magazin auf die Fliehenden und das nächste und das übernächste auf die sich Versteckenden … bis das SEK eintrifft liegen 350 Weinfestbesucher tot auf dem Boden …..

    Szenario 2
    Innenminister Björn Höcke (AfD) hat nach einer Gesetzesänderung ca. 1 % der Bevölkerung bewaffnet.
    Gleiches Szenario wie bei 1, jedoch sind von den ca. 2000 Besuchern des hessischen Weinfestes ungefähr 20 bewaffnete Bürger darunter. Ich nenne diese B1 bis B20.
    Weiter im Szenario:
    …Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 15 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 ….. Zwischenzeitlich sind unter den Opfern auch die Personen B1 bis B5. B6, B7, B8 und B9 befinden sich am anderen Ende der Veranstaltung und können nicht eingreifen. B10 bis B14 haben kein Schussfeld zum Täter. B15 bis B20 stehen im Rücken des Täters. B17 schießt zuerst, mit 2 gezielten Schüssen neutralisiert B17 den Täter. Es bleiben 13 Tote zu beklagen.

    Hier wurde schon öfters geschrieben dass es nicht erwünscht sei Alle unter Waffen zu stellen nach USA Vorbild. Diese hier beschriebenen 1% der Bevölkerung die sich mit Waffen auskennt, die Tag für Tag und Woche für Woche Ihre Zuverlässigkeit beweist, sei es im öffentlichen Leben sowie auf dem Schießstand/auf der Jagd , diese Menschen die darüber entscheiden könnten ob es 350 Tote gibt oder 13 … diese erfahrenen Menschen haben wir bereits.
    Diese Menschen befinden sich unter uns. Nennen wir Sie die letzten Patrioten. Es ist an der Politik ob der Deutsche Bürger zum Abschuss frei gegeben wird oder eben nicht. Wir befinden uns bereits in einem kriegsähnlichen Zustand.

    NOCH HABEN WIR EINE WAHL UND MEHRERE MÖGLICHKEITEN — OBEN IST EINE DAVON BESCHRIEBEN.

  2. Szenario 1
    Bei einem hessischen Weinfest sind ca. 2000 Besucher. Die Menschen sind lustig und haben Spaß. Plötzlich steht am Rande der Veranstaltung ein junger Mann auf und schreit: „ Ihr Ungläubigen, jetzt werdet Ihr alle Sterben, mein Gott ist grösser“.
    Sich langsam drehend verschießt seine AK47 das erste Magazin, die 7,62er Kugeln finden Ihre Ziele. Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 13 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 nach und verschießt das nächste Magazin auf die Fliehenden und das nächste und das übernächste auf die sich Versteckenden … bis das SEK eintrifft liegen 350 Weinfestbesucher tot auf dem Boden …..

    Szenario 2
    Innenminister Björn Höcke (AfD) hat nach einer Gesetzesänderung ca. 1 % der Bevölkerung bewaffnet.
    Gleiches Szenario wie bei 1, jedoch sind von den ca. 2000 Besuchern des hessischen Weinfestes ungefähr 20 bewaffnete Bürger darunter. Ich nenne diese B1 bis B20.
    Weiter im Szenario:
    …Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 13 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 ….. Zwischenzeitlich sind unter den Opfern auch die Personen B1 bis B5. B6, B7, B8 und B9 befinden sich am anderen Ende der Veranstaltung und können nicht eingreifen. B10 bis B14 haben kein Schussfeld zum Täter. B15 bis B20 stehen im Rücken des Täters. B17 schießt zuerst, mit 2 gezielten Schüssen neutralisiert B17 den Täter. Es bleiben 13 Tote zu beklagen.

    Hier wurde schon öfters geschrieben dass es nicht erwünscht sei Alle unter Waffen zu stellen nach USA Vorbild. Diese hier beschriebenen 1% der Bevölkerung die sich mit Waffen auskennt, die Tag für Tag und Woche für Woche Ihre Zuverlässigkeit beweist, sei es im öffentlichen Leben sowie auf dem Schießstand/auf der Jagd , diese Menschen die darüber entscheiden könnten ob es 350 Tote gibt oder 13 … diese erfahrenen Menschen haben wir bereits.
    Diese Menschen befinden sich unter uns. Nennen wir Sie die letzten Patrioten. Es ist an der Politik ob der Deutsche Bürger zum Abschuss frei gegeben wird oder eben nicht. Wir befinden uns bereits in einem kriegsähnlichen Zustand.

    NOCH HABEN WIR EINE WAHL UND MEHRERE MÖGLICHKEITEN — OBEN IST EINE DAVON BESCHRIEBEN.

  3. Wie war das? „Wir sind Frankreich und wir haben keine Angst“?

    War auch dieser deutsche Hippie vor Ort der dort Klavier spielte?

    Die Dekadenz und Dummheit des Westens ist sein Untergang.

  4. wer ist verrückter, unsere gutmenschlichen Islam-Versteher oder die ISLAM-Terroristen?

    Die Terroristen töten zwar,doch die könnte man bekämpfen. — Die Gutmenschen aber richten mein Heimatland zugrunde. —

  5. Veitli, geh du voran
    ich will dahinter vor dir stahn…

    So ein Quark. Fahr nach Stuttgart und schließe Dich dem dortigen Widerstand an. Damit ist mehr geholfen, als über Wenn und Aber zu labern.

  6. Der Islam hat sie am Arsch!!!!

    Wir brauchen noch viel mehr Islam, viieeel mehr Islam!

    Merkel rein mit dem Islam!
    Islam, Islam, Islam, Islam, Islam
    Hauptsache Islam.
    Und Respekt vor dem Islam!

    LOL Stimmt das haben die Leute.
    Die scheißen sich in die Hosen weil sie schon Schatten sehen.
    Viel mehr Respekt vor dem Islam, viiieeel mehr!

    Wenn es geht nicht soviele arabische Christen.
    Die kann man zurueck nach Syrien schicken, also bloß damit das Christentum dort nicht austirbt.
    Macht einem ja schon richtig Sorgen! 🙁
    Könnte ja Aussterben das Christentum in Syrien, darf ja nicht sein also am besten unbedingt alle zurück!
    Haben wir auch gleich mehr Platz für Islam!

    Wir werden von WAHNSINNIGEN regiert!

  7. Was muß ich hier lesen von

    …..“grausamen islamischen Anschlägen“.
    Haben wir nicht alle übers Wochenende gelernt, daß dieser Anschlag weder etwas mit dem Islam noch mit der Flüchtlingswelle zu tun hat?

    Hier eine kleine Vorschau auf die nähere Zukunft (Aus einem Kommentar über die gestrige Jauche-Sendung):
    „Die russische Luftwaffe bombardiert IS-Stellungen im Raum Berlin, Bremen, München, Ruhrgebiet. Wie die polnische Regierung erklärte, würden sich auch polnische Truppen an Bodenoperationen gegen den IS im Kalifat Deutschland beteiligen und russisch-chinesischen Verbänden Durchmarschrecht gewähren. Die US Regierung protestierte und erklärte den gemäßigten Kräften um Aiman Mazyek weiter Unterstützung zu gewähren. Wegen des Konfliktes mit China könnten aber keine weiteren Maßnahmen erfolgen.“

  8. #1 einerderschwaben (16. Nov 2015 07:48)

    Ihre beiden Szenarien.

    Sie werden auch in diesem Forum den üblichen Gegenwind bekommen. Egal.

    Sie haben dem Grunde nach absolut recht.

    Überlebenswille erfordert Wehrhaftigkeit und die dafür erforderlichen Konsequenzen.

    Mit Stuhlkreisen und weltfremden „Demokratie“diskussionen ist ein Kampf gegen eine mörderische und menschliche Werte verachtende Ideologie niemals zu gewinnen.

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.
    Ist leider nicht von uns.

  9. Läuft alles wie am Schnürchen, das Rezeptbuch des Satans ist gut durchdacht.

    Hier nur ein Symbol für das Abartige,Widerwärtige,Bestialische
    das Satanische

    https://conservo.files.wordpress.com/2015/01/1teufel.jpg

    jetzt brauchen die Islamopathen nur noch eines zu tun:
    sich zurücklehnen und zuschauen, wie sich die Menschen in Panik gegenseitig tottrampeln, sobald sie einen Knall hören.
    Und allah haut sich die Oberschenkel blau vor Spaß.

  10. So sehen unsere „westlichen Werte“, deren Freiheit, dank bunter Bereicherung aus.

    Es gilt für jedes Land, klarzumachen, wer der Boß und wer der Gast ist! Nur der Hausherr hat Hausrecht, nicht der „Gast“!

  11. „Wir lassen uns nicht einschüchtern, wir werden weiterleben wie bisher“, so ist das realitätsfern, abgehoben und arrogant.

    Wo denn das? Sie werden sich nicht einschüchtern lassen und so weiter leben, wie bisher. Daran sollte kein Zweifel bestehen.

    Mich hätte vielmehr interessiert, wie „Ihr“, die uns ali-mentierenden Wertschöpfer weiterleben sollen. Dazu vermisse ich eine Aussage. „Die“ interessieren mich nicht die Bohne.

  12. Die wirtschaftlichen und politischen Eliten können gut Reden schwingen, während sie von ihren Sicherheitskräften bewacht und in gepanzerten Limousinen kutschiert werden.

    Der Normalbürger genießt diesen Schutz nicht.

    Die Systemmedien erfüllen ihren Auftrag, das Volk mit seichter Unterhaltung abzulenken oder Scheindiskussionen a la Jauch zu senden.

    Spätestens übernächste Woche ist Paris wieder vergessen, da Bauer sucht Frau oder die Titten von Heidi Klumm die üblen Gedanken aus den Hirnen des Volkes verdrängt haben.

    Bis zum nächsten Attentat.

    Dann wird wieder der gleiche Plan abgespielt.

    Betroffenheit
    martialische Reden
    Beschwichtigung
    Ablenkung
    Vergessenheit

    Und ewig grüßt das Murmeltier…

  13. Die ganze Aktionverbuche ich unter „Aufklärung durch Kampf“. Damit werden Taktiken sichtbar, die von den Sicherheitsorganen bei solchen Bedrohungen angewandt werden. Da die Islamisten wie Partisanen selbst auswählen, wann und wo sie zuschlagen, ist es sehr schwer, geeignete Gegenmaßnahmen zu treffen. Solange diese Völker unter uns weilen, gibt es keine Sicherheit.

    Auch was in manchen Antworten zu lesen ist, dass viele nach solchen Aktionen erst recht zum Islam übertreten, verstärkt das ganze noch. Von diesen kann noch eine schlimmere Gefahr ausgehen. Diese haben oftmals zum ersten Mal die Möglichkeit, sich als Krieger zu fühlen und wollen diesen Geschmack ausleben. Da in ihnen nichts vergleichbares ist, können die sich mit dieser Ideologie vollsaugen, vorher haben sie ja europaweit nur über Gender Mainstreaming und ähnliche weltbewegende Dinge gesprochen, die letzten Wettbewerbe waren die, wessen Smartphone mmehr kann.

    Bei den Menschen, die resistent gegen diese Antifa-Fascho-Kacke sind, die ständig rausgerülpst wird, greift dies nicht.
    Warum ist das so?
    Ein kritischer Geist, der das Spiel der „Mächtigen“ durchschaut hat, weiß automatisch, was es mit solchen Ideologien auf sich hat. Er erkennt das Bild dahinter, das daraufabzielt, die geistige Leere, die in der jungen Generation, die zum großen Teil marktkonform und politisch korrekt erzogen wurde, aufzufüllen. Da bei vielen Menschen eigene Traditionen und eigene Werte nicht mehr zählen, haben sie dem nichts entgegenzusetzen. Egal, ob man einer Religion angehört oder nicht, die althergebrachten Werte sind nichts anderes als Erfahrungen, die unsere Ahnen gesammelt haben. Wirft man diese über Bord, ist nichts mehr da.
    Insoweit wird auch hier in naher Zukunft eine großangelegte Missionierung zum Islam stattfinden, auch aus Bequemlichkeit, um den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

    Ich hör von fern den Werwolf heulen.

  14. Es ist alles so absurd, ich hätte mir bei Plasberg, Jauche und Illner auch die Platten vom Januar wieder auflegen können.
    Also alle weitermachen, bis zum nächsten Mal, wo auch immer!
    Vielleicht wird irgendwann mal der Kölner Dom so stark, aber kurz beleuchtet, daß selbst dem Kardinal ein Licht aufgeht!

  15. Acht Attentäter haben am Freitag das Massaker angerichtet. 1,5 Millionen Einwanderer in diesem Jahr, nur nach Deutschland. Alles andere ist eine Rechenaufgabe. Die ganze Regierung, Polizeiführung, Chefredakteure und Intendanten der Systemmedien tragen für den Terror die Verantwortung. Was soll Merkel dem Volk dessen, wenn es hier richtig knallt?

  16. Frankreich hat jetzt dem IS den Krieg erklärt. Eine Kommandozentrale, ein Ausbildungscamp und ein Waffenlager wurden zerstört.

    Toll, da frage ich mich: wenn diese Ziele bekannt waren, warum wurden sie erst jetzt zerstört ?

  17. Sind wir Europäer zu SCHIESSBUDENFIGUREN verkommen??????

    Wir werden abgeschossen, ausgeraubt, totgetreten, gemessert …….

    Es wäre interessant, die täglichen Polizeiberichte „unfrisiert“ und gesammelt präsentiert zu bekommen!

    „Vahrenwald
    Bewaffnetes Täter-Duo überfällt Spielhalle

    Am Sonnabend gegen 22.00 Uhr wurde eine Spielhalle an der Melanchtonstraße im Stadtteil Vahrenwald überfallen. Die beiden Täter konnten nach ihrem bewaffneten Überfall in unbekannte Richtung fliehen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

    Hannover. Ein bisher unbekanntes Duo hat am Sonnabendabend gegen 22.00 Uhr eine Spielhalle an der Melanchtonstraße im Stadtteil Vahrenwald überfallen. Die Täter bedrohten die 36-jährige Angestellte, sowie drei Gäste im Alter zwischen 39 und 49 Jahren, mit einer Schusswaffe und einem großen Messer. Die Räuber konnten mit den Tageseinnahmen der Spielhalle und einer Geldbörse in unbekannte Richtung fliehen.

    Die Polizei sucht jetzt mit folgender Beschreibung nach den Tätern:

    Der Räuber ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und kräftig. Er sprach Deutsch mit Akzent und trug eine dunkle, weite Hose und eine dunkle Jacke. Seine Komplizin ist etwa 20 Jahre alt, zirka 1,50 Meter groß und von hagerer Gestalt. Sie war dunkel gekleidet. Beide hatten sich als Maskierung ein Tuch vor Mund und Nase gezogen.

    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer: 0511-1095555 entgegen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Bewaffnetes-Taeter-Duo-ueberfaellt-Spielhalle-in-der-Melanchtonstrasse-in-Hannover

  18. Schön auch immer die Manifestationen der Politiker mit Personenschutz, dass man sich dem Terror nicht beugen werde und gleichzeitig das eigene Volk einer massiven Invasorenflut aussetzt.

    Ist Pegida heute Abend schon verboten worden?

  19. OT

    Espelkamp: Toter nach Messerei in Unterkunft
    „Nach der Messerstecherei in einer kommunalen Asylbewerberunterkunft mit einem Toten steht nunmehr fest, dass das Opfer, ein 31-jähriger Marokkaner, verblutet ist.
    Die Gerichtsmediziner aus Münster stellten bei der am Sonntag durchgeführten Obduktion bei dem Leichnam mehrere Stich- und Abwehrverletzungen fest. Auch der am Samstagabend vorläufig festgenommene 32-jährige Mann aus dem Libanon wurde von den Gerichtsmedizinern untersucht. Bei ihm wurden multiple Prellungen und ein gebrochenes Nasenbein festgestellt.
    Die weiteren Ermittlungen der Bielefelder Mordkommission ergaben, dass sich die Männer im Verlaufe der Auseinandersetzung zunächst gegenseitig schlugen. Dann eskalierte die Situation in der Unterkunft an der Alten Waldstraße offenbar und beide Beteiligten griffen jeweils zu einem Messer. Die Beamten stellten ein großes Küchenmesser und ein kleines Klappmesser sicher. Offenbar aus nichtigem Anlass, so der derzeitige Erkenntnisstand der Mordkommission, waren die beiden Männer aneinandergeraten. Dabei spielte auch Alkohol eine Rolle. Beide Kontrahenten sollen bereits zurückliegend mehrfach in Streit geraten sein. Nach einer Bewertung der Gesamtumstände kann die Staatsanwaltschaft nicht ausschließen, dass der Festgenommene bei der Auseinandersetzung in Notwehr handelte. Ein dringender Tatverdacht wegen eines mutmaßlichen Tötungsdeliktes konnte somit nicht zweifelsfrei bejaht werden.
    Daher stellte die Staatsanwaltschaft keinen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls und ordnete am frühen Sonntagabend die Freilassung des 32-jährigen Mannes an.
    Gegen 23.15 Uhr ging der Notruf aus der Unterkunft bei der Polizei ein. Den Beamten wurde geschildert, dass eine Person bewusstlos sei und ein Arzt benötigt werde. Daraufhin machten sich der Rettungsdienst und die Polizei auf den Weg. An der Einsatzstelle versuchten der Notarzt und die Rettungssanitäter noch vergeblich, den Verletzten zu reanimieren. Der Mann starb noch in der Unterkunft.
    Zwei weitere Bewohner, ein 24-jähriger Algerier und ein 19-jähriger Afghane, berichteten den Einsatzkräften von dem Streit zwischen den Männern.“ http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/regionales/Toedlicher-Streit-im-Fluechtlingsheim-e11ad6db-2194-45ad-a4ac-9b9c564c3442-ds

  20. #17 Marie-Belen (16. Nov 2015 08:16)

    Auch Mobbing an der Rütli-Schule, das Abfackeln von Kirchen in Garbsen-Gaza, das Tottreten von Daniel S. und Johnny K. oder das Überfallen von Spielhallen sind im Grunde Terrorismus, der seit 1400 Jahren Angst und Schrecken unter den Ungläubigen verbreiten soll.

    Das allerdings auszusprechen…

  21. #16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Nov 2015 08:16)

    Frankreich hat jetzt dem IS den Krieg erklärt. Eine Kommandozentrale, ein Ausbildungscamp und ein Waffenlager wurden zerstört.

    Toll, da frage ich mich: wenn diese Ziele bekannt waren, warum wurden sie erst jetzt zerstört ?

    Weil vorher die terroraffinen linksgrünen Pädophilen aufgeheult hätten!

  22. #17 Marie-Belen (16. Nov 2015 08:16)
    #19 Suppenkasper (16. Nov 2015 08:19)

    Es wäre schön, wenn PI täglich einen ganz kurzen Bereicherungs-Artikel einstellen würde.
    So könnten alle entsprechenden Meldungen darunter gesammelt werden und würden die Diskussionen zu anderen Topics nicht unterbrechen.

  23. #15 stupid_flanders (16. Nov 2015 08:15)

    Acht Attentäter haben am Freitag das Massaker angerichtet. 1,5 Millionen Einwanderer in diesem Jahr, nur nach Deutschland.

    Auch die von einigen linksgrünen Pädophilen im Aufbau unterstütze RAF hatte im harten Kern nur 30 Terroristen. Das reichte, unser Land in Schockstarre zu versetzen.

    Zum Glück hatten wir damals HelmutSchmidt als Kanzler und nicht FDJ-Merkel.

    Der Tod Schmidts beerdigt quasi die alte Bundesrepublik, an deren Stelle die islamische Buntesrepublik treten wird.

  24. Brüder, bleibt witzig.
    Die Welt ist spitzig!

    Die sieben Schwaben
    Ein Märchen der Brüder Grimm

    Einmal waren sieben Schwaben beisammen, der erste war der Herr Schulz, der zweite der Jackli, der dritte der Marli, der vierte der Jergli, der fünfte der Michal, der sechste der Hans, der siebente der Veitli; die hatten alle siebene sich vorgenommen, die Welt zu durchziehen, Abenteuer zu suchen und große Taten zu vollbringen. Damit sie aber auch mit bewaffneter Hand und sicher gingen, sahen sies für gut an, daß sie sich zwar nur einen einzigen, aber recht starken und langen Spieß machen ließen. Diesen Spieß faßten sie alle siebene zusammen an, vorn ging der kühnste und männlichste, das mußte der Herr Schulz sein, und dann folgten die andern nach der Reihe, und der Veitli war der letzte.

    Nun geschah es, als sie im Heumonat eines Tags einen weiten Weg gegangen waren, auch noch ein gut Stück bis in das Dorf hatten, wo sie über Nacht bleiben mußten, daß in der Dämmerung auf einer Wiese ein großer Roßkäfer oder eine Hornisse nicht weit von ihnen hinter einer Staude vorbeiflog und feindlich brummelte. Der Herr Schulz erschrak, daß er fast den Spieß hätte fallen lassen und ihm der Angstschweiß am ganzen Leibe ausbrach. ‚Horcht, horcht,‘ rief er seinen Gesellen, ‚Gott, ich höre eine Trommel!‘
    Der Jackli, der hinter ihm den Spieß hielt, und dem ich weiß nicht was für ein Geruch in die Nase kam, sprach
    ‚etwas ist ohne Zweifel vorhanden, denn ich schmeck das Pulver und den Zündstrick.‘
    Bei diesen Worten hub der Herr Schulz an, die Flucht zu ergreifen, und sprang im Hui über einen Zaun, weil er aber gerade auf die Zinken eines Rechen sprang, der vom Heumachen da liegen geblieben war, so fuhr ihm der Stiel ins Gesicht und gab ihm einen ungewaschenen Schlag.
    ‚O wei, o wei,‘ schrie der Herr Schulz, ’nimm mich gefangen, ich ergeb mich, ich ergeb mich!.
    Die andern sechs hüpften auch alle einer über den andern herzu und schrien
    ‚gibst du dich, so geb ich mich auch, gibst du dich, so geb ich mich auch.‘ Endlich, wie kein Feind da war, der sie binden und fortführen wollte, merkten sie, daß sie betrogen waren: und damit die Geschichte nicht unter die Leute käme, und sie nicht genarrt und gespottet würden, verschwuren sie sich untereinander, so lang davon stillzuschweigen, bis einer unverhofft das Maul auftäte.

    Hierauf zogen sie weiter. Die zweite Gefährlichkeit, die sie erlebten, kann aber mit der ersten nicht verglichen werden. Nach etlichen Tagen trug sie ihr Weg durch ein Brachfeld, da saß ein Hase in der Sonne und schlief, streckte die Ohren in die Höhe, und hatte die großen gläsernen Augen starr aufstehen. Da erschraken sie bei dem Anblick des grausamen und wilden Tieres insgesamt und hielten Rat, was zu tun das wenigst Gefährliche wäre. Denn so sie fliehen wollten, war zu besorgen, das Ungeheuer setzte ihnen nach und verschlänge sie alle mit Haut und Haar. Also sprachen sie ‚wir müssen einen großen und gefährlichen Kampf bestehen, frisch gewagt ist halb gewonnen!‘ faßten alle siebene den Spieß an‘ der Herr Schulz vorn und der Veitli hinten. Der Herr Schulz wollte den Spieß noch immer anhalten, der Veitli aber war hinten ganz mutig geworden, wollte losbrechen und rief

    ’stoß zu in aller Schwabe Name,
    sonst wünsch i, daß ihr möcht erlahme.‘

    Aber der Hans wußt ihn zu treffen und sprach

    ‚beim Element, du hascht gut schwätze,
    bischt stets der letscht beim Drachehetze.‘

    Der Michal rief

    ‚es wird nit fehle um ein Haar‘
    so ischt es wohl der Teufel gar.‘

    Drauf kam an den Jergli die Reihe, der sprach

    ‚ischt er es nit, so ischts sei Muter
    oder des Teufels Stiefbruder.‘

    Der Marli hatte da einen guten Gedanken und sagte zum Veitli

    ‚gang, Veitli, gang, gang du voran,
    i will dahinte vor di stahn.‘

    Der Veitli hörte aber nicht drauf, und der Jackli sagte

    ‚der Schulz, der muß der erschte sei,
    denn ihm gebührt die Ehr allei.‘

    Da nahm sich der Herr Schulz ein Herz und sprach gravitätisch

    ’so zieht denn herzhaft in den Streit,
    hieran erkennt man tapfre Leut.‘

    Da gingen sie insgesamt auf den Drachen los. Der Herr Schulz segnete sich und rief Gott um Beistand an: wie aber das alles nicht helfen wollte und er dem Feind immer näher kam, schrie er in großer Angst
    ‚hau; hurlehau! hau! hauhau!,
    Davon erwachte der Has, erschrak und sprang eilig davon. Als ihn der Herr Schulz so feldflüchtig sah, da rief er voll Freude

    ‚potz, Veitli, lueg, lueg‘ was isch das?
    das Ungehüer ischt a Has.‘

    Der Schwabenbund suchte aber weiter Abenteuer und kam an die Mosel, ein mosiges, stilles und tiefes Wasser, darüber nicht viel Brücken sind, sondern man an mehrern Orten sich muß in Schiffen überfahren lassen. Weil die sieben Schwaben dessen unberichtet waren, riefen sie einem Mann, der jenseits des Wassers seine Arbeit vollbrachte, zu, wie man doch hinüberkommen könnte. Der Mann verstand wegen der Weite und wegen ihrer Sprache nicht, was sie wollten, und fragte auf sein Trierisch ‚wat? wat!, Da meinte der Herr Schulz, er spräche nicht anders als ‚wate, wate durchs Wasser,‘ und hub an, weil er der vorderste war, sich auf den Weg zu machen und in die Mosel hineinzugehen. Nicht lang, so versank er in den Schlamm und in die antreibenden tiefen Wellen, seinen Hut aber jagte der Wind hinüber an das jenseitige Ufer, und ein Frosch setzte sich dabei und quakte ‚wat, wat, wat.‘ Die sechs andern hörten das drüben und sprachen ‚unser Gesell, der Herr Schulz, ruft uns, kann er hinüberwaten, warum wir nicht auch?‘ Sprangen darum eilig alle zusammen in das Wasser und ertranken, also daß ein Frosch ihrer sechse ums Leben brachte, und niemand von dem Schwabenbund wieder nach Haus kam.

    Ähnlichkeiten sind rein zufällig, sind aber beabsichtigt und geben die Meinung des Posters dar

  25. Europas Terrorhochburg im multikulti-belgischen Molenbeek wurde von einem 68er-Multikulti-Gutmensch-Sozialisten geschaffen:

    Sieben Festnahmen nach Paris-TerrorTerror-Nest Molenbeek: Dieses Problem-Viertel wird zur Gefahr für ganz Europa
    Montag, 16.11.2015, 07:12
    Teilen
    0
    0
    DruckenVersenden
    Fehler melden

    FOCUS Online/WochitRazzia in Brüssel: Polizei stellt Verdächtigen auf offener Straße
    Eine Spur zu den Pariser Anschlägen führt in den Brüsseler Vorort Molenbeek. Sieben Personen wurden dort festgenommen. Es ist nicht das erste Mal, dass das Problemviertel in den Fokus der Polizei rückt. Bei vielen islamistischen Anschlägen in Europa gab es Verbindungen zu diesem Ort.
    Nach den bisherigen Ermittlungen haben zwei der getöteten Attentäterin Brüsselgelebt. Mindestens einer lebte in dem Problemvorort Molenbeek. Dort hattedie Polizeiam Samstagabend mehrereWohnungendurchsucht und sieben Menschen festgenommen. Bei der Aktion wurde auch der Wagen sichergestellt, der am Morgen in die Routinekontrolle geraten war. Die Bürgermeisterin des Brüsseler Problemviertels, Françoise Schepmans, sprach von einem „Netzwerk“. Es ist nicht das erste Mal, das Molenbeek in das Zentrum der Polizeiermittlungen rückt.
    Muslimische Einwanderer, die nicht integriert sind, hohe Arbeitslosigkeit und immer wieder Schlagzeilen durch Terrorverdächtige aus der islamistischen Szene: Molenbeek ist als ein problematischer Stadtteil bekannt. Die Quote der Menschen ohne Job lag zuletzt bei rund 30 Prozent. Mehr als ein Viertel der rund 95.000 Einwohner hat keinen belgischen Pass.

    AFP

    Auch Verknüpfungen zu „Charlie Hebdo“-Attentat
    Molenbeek war – wie jetzt nach Anschlägen von Paris – schon häufiger Ziel von Polizei-Razzien. Immer wieder wurden Terrorverdächtige festgenommen oder Wohnungen durchsucht. Erst im August hatte nach einem Angriff auf einen Thalys-Hochgeschwindigkeitszug eine Spur nach Molenbeek geführt.
    Nach dem Attentat auf das Pariser Satiremagazin „Charlie Hebdo“ im Januar ergriff die belgische Polizei in dem Stadtteil zwei Terrorverdächtige, die Polizisten bedroht haben sollen. Kurz darauf wurden bei einem Anti-Terror-Einsatz im ostbelgischen Verviers zwei mutmaßliche Islamisten erschossen, die Kontakte nach Molenbeek hatten.

    dpa

    Auch Madrid-Attentäter waren in Molenbeek
    Zudem soll sich einer der Strippenzieher der Anschläge von Madrid (2004) länger dort aufgehalten haben, ebenso wie die Mörder des legendären afghanischen Nordallianz-Führers Ahmad Schah Massud (1953-2001), der gegen die sowjetischen Besatzungstruppen und später gegen die Taliban kämpfte.
    Im September 2009 kam es zu Krawallen in Molenbeek. Auslöser war, dass ein 14-Jähriger auf eine Polizeiwache gebracht wurde, nachdem er einen Polizisten angeblich ins Gesicht geschlagen hatte. Im Januar 2006 durchsuchte die Polizei im Zuge von Anti-Terror-Ermittlungen ein Islamisches Zentrum in dem Einwandererviertel.
    Video: Paris-Ermittler jagen Abdeslam Salah

    FOCUS Online/WochitTerrorist auf der Flucht: Ermittler jagen Abdeslam Salah

    agr/AFP/dpa

    http://www.focus.de/politik/ausland/charlie-hebdo-thaly-madrid-molenbeek-ein-bei-terrorfahndern-bekannter-stadtteil-in-bruessel_id_5088923.html
    Jetzt schauen wir uns mal denjenigen an, dem wir dieses Banditennest miktten in Europa zu verdanken haben:

    Philippe Moureaux (* 12. April 1939 in Etterbeek) ist ein belgischer Politiker der Parti Socialiste (PS)… In den neunziger Jahren verabschiedete sich Moureaux von seinen Ministerämtern und konzentrierte sich auf seine Karriere als Parlamentarier und Bürgermeister vonMolenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek. Moureaux galt als Bürgermeister dieser Gemeinde, die eine große Anzahl Personen mit Migrationshintergrund (vor allem aus Marokko und der Türkei) besitzt, als ein Verfechter des Rechts für nicht-europäische Bürger, an den Kommunalwahlen teilzunehmen. Der Gesetzesvorschlag, der später zum Gesetz vom 19. März 2004 zur Gewährung des Stimmrechts für die Gemeindewahlen an Ausländer wurde, trägt ebenfalls seine Unterschrift.[5][6]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Philippe_Moureaux

  26. #16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Nov 2015 08:16)

    Schön von Ihnen zu hören.

    Zu Ihrer Annahme. Denen ist alles bekannt.Immerhin kann man aus dem Weltraum mittels Spionagesatelliten die Zeitung lesen, die einer auf der Erde in der Hand hält. Dann muß es ein Leichtes sein, diese IS-Säcke zu finden.

  27. Vom Bundesinnenminister De Maizière bis hin zum Taqiyya-Meister Aiman Mazyek flöten nun alle wieder das Lied vom friedlichen Islam,

    Noch mal, nur weil ein Moslem bei Anschlägen nicht selbst Hand anlegt, ist er noch lange nicht friedlich!
    Moslems, ob männlich oder weiblich sind ihrem Koran aus tiefsten Herzen treu, somit unterstützen diese im vollen Umfang solche Anschläge.
    Und ich bin mir sicher, nach solchen perversen Anschlägen wird im familiären Kreis genüsslich die Shisha-Pfeife geraucht und gefeiert, was das Zeug hält.

    „Der Hehler ist schlimmer als der Stehler!“

  28. #25 onanym007 (16. Nov 2015 08:26)

    Danke; eine tiefe Weisheit steckt in unseren Märchen und Sagen.

  29. #30 von Politikern gehasster Deutscher (16. Nov 2015 08:31)

    Viele Massenmörder haben mit ihren eigenen Händen nicht einen einzigen Menschen ermordet, dennoch waren hinterher Millionen Opfer zu beklagen…

  30. http://www.xing-news.com/reader/news/articles/137059?newsletter_id=9297&xng_share_origin=email

    Zu früh für journalistische Routinen

    In den antiken Tragödien repräsentiert der Chor häufig eine politische Gemeinschaft und hat die Funktion, das Geschehen auf der Bühne zu interpretieren und mit Gefühl und Deutung zu begleiten. Diese Rolle übernehmen an diesem Abend auch ARD und ZDF: Sie sind der Fernsehchor zu diesem Terrordrama. Claus Kleber ist der bundesdeutsche Chorleiter.

    Kommentar: selbst den OBER-korrekten Medien geht langsam ein „Licht“ auf…

  31. #33 WahrerSozialDemokrat (16. Nov 2015 08:34)

    Wir sind für die nichts als wehrlose SCHIESSBUDENFIGUREN.

    Wer die meisten davon „umlegt“, bekommt einen Preis.

  32. Es ist genau diese Emotionalisierung der Massen, die das gewünschte Ziel der Eliten ist. Denn ein hysterischer Mensch ist für rationale Argumentation nicht mehr zugänglich und kann auf Knopfdruck in beliebige Richtung gelenkt werden.

    In diesem Zusammenhang sei auf „Shock Doctrine“ von Naomi Klein verwiesen, die ganz bravorös diese Phychotaktik seziert und ihre Anwendung in den letzten 70 Jahren aufzeigt, seien es Coup d etats, Staatsterrorismus or Zerstörung der Wirtschaft eines Nationalstaates

    https://vimeo.com/26718047

  33. Mein Lieblingsmiltärautor, Tom Kratmann, legt den Franzosen ihre Möglichkeiten dar (auf Englisch). Sein offener Brief an Frankreich „Dear France“ ist radikal in einem Ausmaß, die einem hierzulande wohl direkt den Staatsschutz an den Hals bringen würde. Ich fürchte, er ist auch sehr realistisch.

  34. Terror ist nicht nur AK-47 oder Sprengstoffgürtel:

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/vier-verletzte-bei-messerstecherei-an-tankstelle-in-herne-id11288551.html#plx1979870288

    Vier Verletzte bei Messerstecherei an Tankstelle in Herne

    15.11.2015 | 18:18 Uhr

    Die Aral-Tankstelle an der Holsterhauser Straße ist in der Nacht zum Sonntag Schauplatz einer Messerstecherei gewesen. Vier junge Männer sind dabei verletzt worden.

    Wie die Polizei mitteilt, trafen an der Tankstelle gegen 1.45 Uhr zwei Gruppen junger Leute zufällig aufeinander, einmal drei Personen und einmal fünf. Aus noch unbekannter Ursache habe sich die zunächst verbale Auseinandersetzung im weiteren Verlauf zu einer körperlichen entwickelt.
    Lebensgefahr besteht nicht

    Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zog aus der Dreiergruppe ein 26-jähriger Mann ein Messer und verletzte damit zwei andere junge Männer, 23 und 20 Jahre alt, an den Oberschenkeln, den 20-jährigen außerdem am Bauch. Der 26-jährige Angreifer selbst wurde bei der Auseinandersetzung am Kopf verletzt. Ein weiterer Beteiligter der Auseinandersetzung, 25 Jahre alt, erlitt eine Prellung am Auge.

    Drei Verletzte wurde anschließend in Krankenhäuser gebracht. Die durch Stiche verletzten Personen verblieben stationär in den Kliniken. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Polizei nicht.

  35. Tja so schnell ein neues Thema

    deshalb ist die Asylflut nicht gestoppt genau das Gegenteil jetzt werden noch mehr kommen

  36. !!!Eilmeldung!!! !!!Eilmeldung!!!

    Habe ich schon in den Vorgängerstrang gestellt. Jetzt auch in diesem Strang. Terror in Paris. Ermittler identifizieren belgischen IS-Henker als Drahtzieher

    Laut Focus Ticker:
    Premierminister Valls: „Die Terroristen könnten wieder zuschlagen“

    08.06 Uhr: Frankreichs Premierminister Manuel Valls sagt, dass die Terror-Bedrohung für Frankreich akut bleibe. Die Terroristen könnten wieder zuschlagen, so Valls am Montagmorgen. Er geht davon aus, dass die Anschläge in Syrien geplant und organisiert wurden (siehe 07.30 Uhr).

    Ermittler identifizieren zentralen Drahtzieher des Pariser Terrors

    07.30 Uhr: Nach Informationen des französischen Radiosenders RTL haben die Ermittler den zentralen Drahtzieher der Terror-Anschläge in Paris identifiziert. Der 27-jährige Abdelhamid Abaaoud – einer der brutalsten Henker des IS in Syrien, ein Belgier aus dem Terror-Viertel Molenbeek – soll die Operation organisiert und überwacht haben. Im Januar war sein Name offenbar schon im Zuge einer anderen Anschlagserie in Belgien aufgefallen.

  37. Terror in Paris. Ermittler identifizieren belgischen IS-Henker als Drahtzieher
    —————————————————
    Noch mal der Angehörige der Friedensreligion und Bereicherer für uns. Darf ich vorstellen, Herr Abdelhamid Abaaoud bitte sehr:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://r4.llb.be/image/a4/54b9fe7e3570c2c48add84a4.jpg&imgrefurl=http://www.lalibre.be/actu/international/le-belge-abdelhamid-abaaoud-parti-rejoindre-l-etat-islamique-recherche-par-la-police-54ba21e335703897f8406dd0&h=310&w=620&tbnid=uztNKom

  38. Wie man sieht kommt man wohl nicht daran vorbei, sich in Zukunft eine Schusswaffe zum Schutz zuzulegen. Der Unterschied zwischen Waffenbesitzkarte und Waffenschein ist mir bekannt. Leider hat man dem Bürger das Recht zum Führen einer Waffe nicht zugestanden und hat uns was das betrifft entmündigt. Deshalb haben wir im Ernstfall nur wenig Chancen zu überleben.

    Ich habe den Eindruck, dass schon die Willkommenskulturszenarien ihren einzigen Ursprung darin haben, die eigene Unterwerfung deutlich zu machen. So nach dem Motto: Wir tun euch nichts, dann tut ihr uns hoffentlich auch nichts. Falsch gedacht, denn ungläubige Gutmenschen sind in deren Augen auch nur Schlachtvieh. Die Gutmenschlein haben mit viel Unterwürfigkeit ihren eigenen Untergang begrüßt.

  39. Es muss ein Riesenspaß für die vielen jungen Kerle muslimischen Glaubens aus den Banlieus in Paris und überall in Europa sein, jetzt Böller detonieren zu lassen.

  40. Wenn es bei Merkels offenen Grenzen und der Willkommenskultur bleibt, dann fordere ich für die autochthonen Deutschen die Freigabe von Waffen.

    Tatsache ist, dass der Staat den Schutz der Bürger nicht mehr garantieren kann. Also muss der Bürger seinen und den Schutz seiner Angehörigen selber gewährleisten.

    An die Waffen, Bürger! Call of Duty wird Realität!

  41. #44 Leipzig-unzensiert (16. Nov 2015 08:57)

    An die Waffen, Bürger!

    Auf Französisch sagt man da wohl: „Aux armes, citoyens“.

    Manche Chansons aus Frankreich werden wir bestimmt bald verbieten…

  42. Fürth: Tumult in Unterkunft
    „Am Samstagabend (14.11.2015) gerieten circa 100 Personen in einer Flüchtlingsunterkunft in Fürth in Streit. Der Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei. Gegen 21:45 Uhr gerieten zwei Gruppen von je circa 50 Personen in einer Notunterkunft in der Seeackerstraße aneinander. Die Polizei konnte mit knapp 20 alarmierten Streifenbesatzungen die Gemüter beruhigen und die Parteien voneinander trennen. Im Vorfeld soll es vereinzelt zu Körperverletzungen gekommen sein. Hierdurch wurde jedoch nach bisherigem Kenntnisstand niemand verletzt. Um weiteren Streitigkeiten vorzubeugen, wurden insgesamt elf Personen vorübergehend in Gewahrsam genommen und diese teilweise in andere Unterkünfte verbracht. Die Ursache der Auseinandersetzung ist bislang unbekannt und noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3175514

    Hamburg-Lohbrügge: Sexualdelikt in Unterkunft?
    „Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes soll eine 36-jährige Bewohnerin einer Flüchtlingsunterkunft sexuell genötigt haben. Die Frau habe sich am Freitag bei der Leitung gemeldet, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Beamten nahmen den 27 Jahre alten Verdächtigen vorläufig fest. Er sollte noch am Sonntag zu einem Haftrichter gebracht werden, die Entscheidung über U-haft wurde nicht bekannt. Die 36-Jährige wird jetzt in einer anderen Unterkunft betreut. Sie blieb bei dem Vorfall unverletzt.(…)“ http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Fluechtlinge-in-Hamburg/News/Sicherheitsmann-festgenommen-Offenbar-Vergewaltigung-in-Fluechtlingsunterkunft

  43. Frankreich wird „radikale“ Moscheen und Vereine schliessen. Es wird eine Liste erarbeitet, das schreibt der „Le Parisien“. Und das Alles, obwohl der Islam gar Nichts mit dem Massenmord zu tun hat! Das verwirrt mich.

  44. #16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Hallo Herr Dativ,
    sie waren aber lange abgetaucht. Ich befürchtete schon, Sie hätten sich im indischen Dschungel verirrt.
    Sie haben aber nichts weiter verpaßt, es hat den einen oder anderen Anschlag gegeben, also nichts außergewöhnliches.
    Illner, Plasberg und Jauch haben uns immer gleich die Zusammenhänge erklärt.
    Wir können also ruhig weiterschlafen.

  45. Seit ca. eine Woche bin ich dazu übergegangen die Nachrichten bei CNN und CNBC zu schauen. Hin und wieder gehe ich auch zurück zu N24 und NTV. Da muss ich sagen dass die Englisch-sprachige Sender die EU-Situation viel offene und Klartext darstellen und nicht durch mehrere „Schwarz-Rot-Goldene“ Kontrolle gefiltert. Ich bin entsetzt wie schnell sind die DE-Medien zum Sprachrohr der Diktat der Regierung sich gebeugt haben. Wenn man die Artikel der „Die Welt & Co.“ von vor 10 Jahren mit den heutigen vergleicht, denkt man dass es um die verschieden Zeitungen handelt.
    Aber auch die G20 Teilnehmer wundern mich mehr und mehr. Anstatt die Pariser-Desaster zum Anlass zu nehmen und Merkels Wahnsinn zu überrollen, beschworen sie unisono die „Hände weg von unseren armen und friedlichen Muslimen“ Politik.
    Dei Welt steht Kopf…

  46. Hamburg muß mehr an seinen Willkommensmenüs arbeiten !

    “ Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft in Bergedorf sind gestern drei Jugendliche und ein Wachmann leicht verletzt worden. Nach Informationen von NDR 90,3 waren in der Einrichtung in der Billwerder Straße 20 Syrer und 20 Afghanen bei der Essensausgabe aneinandergeraten. Die Polizei war mit 16 Streifenwagen im Einsatz.“ | 16.11.2015 07:29, Quelle : NDR.de

  47. !!! Eilt !!!

    Im Nacht-Strang vom Sonnabend sagte ich, es nicht vorbei. Es folgt harter Tobak. Heftig, sage ich euch! Und Merkel spricht von Toleranz und Liebhaben. Mir langt es!

    Focus Ticker

    Französischer Premierminister“Terroristen bereiten Angriffe auf andere europäische Länder vor“
    Die Terrorbedrohung durch den Islamischen Staat richtet sich nach den Worten von Frankreichs Premierminister Manuel Valls auch gegen weitere europäische Länder. „Wir wissen, dass Operationen vorbereitet wurden und noch vorbereitet werden, nicht nur gegen Frankreich, sondern auch gegen andere europäische Länder“, sagte Valls am Montagmorgen dem Sender RTL.
    Die Terroranschläge in Paris wurden nach Valls‘ Angaben von Syrien aus „organisiert“ und „geplant“. „Wir müssen länger mit dieser Bedrohung leben“, sagte er am Montagmorgen dem Sender RTL. Die Terroristen könnten jederzeit wieder zuschlagen.

    Valls ruft in Zeiten des „Krieges“ zu „heiliger Union“ auf

    Zuvor hatte Valls Politik und Gesellschaft zur Einigkeit aufgerufen. „Wir sind im Krieg“, sagte der Premierminister am Sonntag beim Besuch der Polizeipräfektur von Paris. „Was in einem Krieg unverzichtbar ist, ist eine heilige Union“, sagte er.
    „So widersteht ein großes Land, eine Demokratie mit unseren Werten dem Terrorismus, dieser Geist des Widerstands, diese Fähigkeit zur Einigkeit, diese heilige Union.“ Hier:

    http://www.focus.de/politik/ausland/franzoesischer-premierminister-terroristen-bereiten-angriffe-auf-andere-europaeische-laender-vor_id_5089107.html

  48. #49 lemon
    .
    Gut erkannt! Ein Wunder auch, dass Alabama all die freidlichen Moslems nicht will.
    Siehe Meldung!
    .

    „07:23 Uhr: Wegen Terror: Alabama will keine syrischen Flüchtlinge aufnehmen

    Der US-Staat Alabama wird angesichts der Terroranschläge in Paris keine syrischen Flüchtlinge aufnehmen. Das gab Gouverneur Robert Bentley am Sonntag in einer Presseerklärung bekannt. Unter Berücksichtigung der Taten von Paris werde er jedem Versuch widersprechen, syrische Flüchtlinge im Rahmen des US-Flüchtlingsprogramms in dem Staat aufzunehmen, erklärte Bentley. Als Gouverneur werde er sich nicht mitschuldig machen mit einer Politik, die die Bürger von Alabama einer Gefahr aussetze, hieß es. Bislang hat es keine Hinweise auf eine Terrorbedrohung für den US-Staat gegeben.“

  49. Gerade im Deutschlandfunk gehört:

    „Der Anschlag richtete sich diesmal nicht gegen Andersgläubige“!

    Aha, wahrscheinlich war es ein Raubüberfall oder Bandenkrieg.
    Tja, man lernt immer wieder dazu.

  50. Multikulti ist mit einem Zoo zu vergleichen in dem wir mit unseren Kindern Eintritt (Steuern) bezahlen und in dem die Zoo Direktion und Mitarbeiter langsam damit anfangen alle Gehege zu öffnen.

    Im normall Fall würde man zuerst versuchen den Zoo fluchtartig zu verlassen um dann zuerst die Verantwortlichen Zoo Mitarbeiter weg-, und die Gehege -zu zuschliessen.

  51. Keine Satire:

    Aus Solidarität mit den Opfern und Angehörigen in Paris bildeten z.B. in Bielefeld mehrere hundert Menschen eine Menschenkette. Motto:

    Jetzt erst recht gegen Fremdenhass

    Um ein Zeichen gegen rechtsradikale Übergriffe und Anfeindungen zu setzen, sind am Samstag in Bielefeld, Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen hunderte Menschen auf die Straße gegangen…Sowohl die Gruppe „Menschenkette gegen Rassismus“ als auch die Caritas-Vertreter, der bundesweiten Aktion „Eine Million Sterne“ betonten, dass sie gerade nach dem schrecklichen Terror in Paris auch ein Zeichen der Solidarität mit den Opfern und ihren Angehörigen setzen wollten.

    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20625264_Jetzt-erst-recht-Hunderte-Menschen-bilden-Menschenkette-gegen-Fremdenhass.html

    Einigen ist echt nicht mehr zu helfen.

  52. Weilburg: Syrer schlägt Sicherheits-Mann
    „Wegen eines Missverständnisses ist in einer Flüchtlingsunterkunft ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes von einem Asylbewerber verprügelt worden. Der 33 Jahre alte Syrer hatte in der Nacht zum Samstag auf den Mann eingeschlagen, weil dieser sich einem schlafenden Mädchen genähert hatte, wie die Polizei in Limburg mitteilte. Um das Kind zu schützen, schlug der Flüchtling kurzerhand zu. Dass der Security-Mann das Mädchen aber lediglich auf dessen Wunsch hin zum Gebet hatte wecken wollen, stellte sich erst heraus, als die Polizei schon angerückt war.“ http://www.fr-online.de/zuwanderung-in-rhein-main/schlaegerei-in-fluechtlingsunterkunft-asylbewerber-verpruegelt-sicherheitsmann,24933504,32417492.html

    Stade: Gewalt in Notunterkunft
    „In der Stader Notunterkunft in der Glückstädter Straße kam es am Donnerstagabend gegen 19:45 Uhr zu einer Auseinandersetzung unter den verschiedenen dort lebenden Volksgruppen, bei der eine Person verletzt wurde. Nachdem eine Streitigkeit zwischen einem afghanischen Jugendlichen und drei syrischen Flüchtlingen zunächst vom anwesenden Sicherheitsdienst geschlichtet werden konnte, hatten sich dann sechs syrische Flüchtlinge im Alter zwischen 19 und 28 Jahren gegen den Afghanen zusammengetan und ihn körperlich attackiert, bis auch dieser Zwischenfall durch die Sicherheitskräfte beendet werden konnte. Als die informierte Polizei dann mit mehreren Streifenwagen eintraf, konnte die temperamentvolle Gesamtsituation mit Hilfe der Übersetzer schnell beruhigt werden. Der 16-jährige Afghane wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung ins Elbeklinikum eingeliefert. Gegen die Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.“ http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Auseinandersetzung-in-Stader-Fluechtlingsunterkunft-_arid,1173451.html

  53. Kann es jemand Erklären die Anschläge immer in Frankreich

    Warum werden erst jetzt die Hochburgen der Isis bombardiert

    Was haben die Amerikaner in den letzten 3 Jahren bombardiert

    Wird nun Weihnachten und die Faschingsumzüge abgesagt?

    Keine Änderung in der Flüchtlingskrise in der Bunten Replublik

  54. Jetzt soll der deutsche Michel die Augen offen halten! Ich bin sprachlos!
    .
    Siehe aktuelle Meldung!
    .
    „03:49 Uhr: Chef der Innenministerkonferenz bittet Bürger um Wachsamkeit

    Angesichts der Anschläge von Paris hat der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK), Roger Lewentz, die Bevölkerung zur Wachsamkeit aufgefordert. Die Bedrohung rücke näher, die Sicherheitskräfte allein aber könnten nicht alles beobachten, sagte der SPD-Politiker gegenüber „Die Welt“. Die Bürger müssten der Polizei melden, wenn sich Menschen in ihrem Umfeld veränderten, radikalisierten oder paramilitärisch bewaffneten. „Wir sind auf den aufmerksamen Blick der Bevölkerung angewiesen. Das galt in Zeiten des RAF-Terrors, und das gilt jetzt umso mehr“, betonte der rheinland-pfälzische Innenminister.“

  55. #45 Eurabier (16. Nov 2015 08:59)

    Das würde ja das Verbot der MARSEILLAISE, der französischen Nationalhymne bedeuten.

    Ich habe diese noch im Französischunterricht in Trier (ca. 1954))an einem Mädchengymnasium gelernt.

    Unsere völlig unmusikalische Französischlehrerin hatte eine Klassenkameradin, die des Geigenspielens kundig war, um Unterstützung gebeten.
    Diese äußerst schüchterne Geigenspielerin hatte sich während des Vortrags hinter der Deutschlandkarte versteckt; jedoch wurde ihr „Werk“ von Erfolg gekrönt:

    Ich singe noch heute die Marseillaise auswendig und treffe auch die richtigen Töne.

    Hier singt eine „französische Ikone“:

    https://www.youtube.com/watch?v=lu3eSNi__4w

  56. #1 einerderschwaben (16. Nov 2015 07:48)
    #8 Mark von Buch (16. Nov 2015 08:02)

    Ich denke auch dass Höcke Innenminister werden sollte, und dass dann eine Landwehr gebildet werden muss. 1% sind dafür zu wenig. Nicht vorbestrafte Deutsche über einem gewissen Alter sollten zu den Waffen gerufen werden, wobei natürliche die linke Szene auszuschließen ist. Polizei und Bundeswehr werden völlig überfordert sein und die große Deislamisierung wird nicht völlig friedlich ablaufen, auch wenn wir es uns wünschen. Ich denke dass die Landwehr 1-5 Millionen Menschen umfassen muss. Die Kommandanten sollten nach Möglichkeit frühere Militär- oder Polizei-Angehörige sein, oder professionelle Sportschützen.

    #55 Anusuk (16. Nov 2015 09:16)

    Haben Sie das unsägliche Interview mit dem CSU-EU-Fritzen gehört? Er hat versucht (mit fleißiger Hilfe des Senders) absurde Verschwörungstheorien zu konstruieren. U.a. hat er behauptet, der IS habe absichtlich den Pass dahin gelegt um Europa seiner größten Errungenschaft, grenzenloser Reisefreiheit für Terroristen und osteuropäische Waffen, zu berauben. Außerdem habe der IS Angst davor, dass Muslime nach Europa gehen könnten. Die EU sollte daher möglichst viele reinlassen. (Woher der IS einen in Griechenland registrierten Pass hat, wollte er nicht sagen. Komischerweise wurde er auch nicht gefragt.)

  57. „Wir lassen uns nicht einschüchtern“
    „Nein, wir haben keine Angst“
    „Ihr nehmt uns nicht die Freiheit“

    Ja, genau so sieht das aus…

  58. „#37 Dr. T (16. Nov 2015 08:40)
    Mein Lieblingsmiltärautor, Tom Kratmann, legt den Franzosen ihre Möglichkeiten dar (auf Englisch). Sein offener Brief an Frankreich „Dear France“ ist radikal in einem Ausmaß, die einem hierzulande wohl direkt den Staatsschutz an den Hals bringen würde. Ich fürchte, er ist auch sehr realistisch.“ — Herr Kratman nennt die grausamen Massnahmen, an die wir bei Strafe der Gedankenpolizei bis zu unserer Terminierung nie auch nur denken dürfen.

  59. Kennt ihr eigentlich schon die Story:

    Im sauerländischen Arnsberg ist ein Algerier wegen Äußerungen zu den Anschlägen von Paris festgenommen worden. Wie der Rechercheverbund von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ berichtet, soll er gegenüber syrischen Mitbewohnern im Asylbewerberheim vor einer Woche Andeutungen gemacht, dass Paris in Angst und Schrecken versetzt werde. Auch von einer Bombe soll er gesprochen haben.
    Nach den Anschlägen zeigten die Syrer den Mann bei der Polizei an. Bei den Vernehmungen erklärte der Mann, er habe das nur so gesagt, aber nichts von den Anschlägen gewusst. Gleichzeitig drohte er, falls man ihn inhaftiere, werde auch in Arnsberg etwas passieren. Und er bekannte sich zum Hass auf Frankreich. Dem Bericht zufolge schätzen die Ermittler den Mann bisher als unglaubwürdig ein. Dennoch werde der Fall genau geprüft. Es wurde Haftbefehl wegen Nichtanzeige geplanter Straftaten erlassen.

    http://www1.wdr.de/themen/aktuell/arnsberg-paris-festnahme-100.html

  60. Die entkommenden islamischen Terroristen werden es sich vermutlich in Deutschland mit Hartz-4 usw. schön gemütlich machen.
    Hier können sie auch ungestört die nächsten Anschläge planen.
    Denn hier gibt es nicht so garstige Politiker und Polizisten wie in Polen oder in Ungarn.

  61. #49 lemon (16. Nov 2015 09:09)

    Oh Wunder der Spiegel berichtet auch darüber.

    Innenministers Bernard Cazeneuve sagte dem Sender France 2, er wolle Moscheen schließen, in denen radikales Gedankengut verbreitet werde, und „Hass predigende“ Imame des Landes verweisen.

    vhttp://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-in-paris-drahtzieher-der-anschlaege-sitzen-offenbar-in-syrien-a-1062971.html

    Hat aber alles nichts mit dem Islam zu tun.

    #1 einerderschwaben (16. Nov 2015 07:48)

    Zum Waffen Szenario : Der Witz ist ja, bei uns dürfen nicht einmal die Polizisten in ihrer Freizeit Waffen tragen. Damit hätte man ja schon eine Menge abgedeckt. Ist mir absolut unverständlich.

  62. Meldung vor 10 Minuten: Französische Polizei startet mehrere, große, Landesweite Anti-Terror Razzien.

    Und Deutschland? Verstärkter Schutz für „Flüchtlings“heimen, Festnahmen von Hass-Facebookern und Twitterern, mehr VS-ler und Ressourcen gegen rechte Gefahren etc.

    Der Franzose hat recht. Es ist Krieg. Bei uns in Deutschland jedoch gegen das eigene Volk. So kann es bei uns nicht mehr weitergehen.

  63. #59 Cassandra
    „Wir brauchen die Bürger dieses Landes, die uns melden, wenn sich Menschen in ihrem Umfeld verändern, radikalisieren oder gar paramilitärisch bewaffnen“

    Heißt im Klartext: Wenn man von Nachbarn, Freunden, Arbeitskollegen, der Omi im Supermarkt hört, das sich Waffen zur Selbstverteidigung von wo auch immer beschafft werden, dann diese Leute verpfeifen.
    Bravo. Nix dem Zufall überlassen. Einfach nur hin knien, die Kalaschnikov oder Machete in
    den Nacken halten lassen und die Schnauze halten.
    Grauenhaft.

  64. CRIME OF THE CENTURY
    DAS DEUTSCHE VOLK befindet sich in einem
    ZWEIFRONTENKRIEG
    Eine davon ist
    DIE POLITISCHE „KLASSE“ DIESES LANDES SAMT IHRER PUBLIZISTISCHEN SEKUNDANTEN

  65. Da wird schon wieder den ganzen Tag von einer Fahndungspanne gefaselt. Trotz Kontrolle entkommt einer der Hauptmörder…

    Es gibt nur Fahndungspannen, wenn man hört, dass die Massenmörder alle bekannt waren bei den sog. Geheimdiensten.

    Was sagt uns das?
    Dass man damit keine Terroristen fangen kann – oder will.
    Dass sich diese Massnahmen nur gegen uns als Volk richten, weil den Machthabern die Macht über uns entgleitet.

    Die Bilder aus Paris gestern waren auch sehr merkwürdig bezüglich der Polizeipräsenz.
    Die Polizisten waren mit MP und Schutzwesten ausgerüstet, aber nicht mal einen Helm auf dem Kopf….. nur Käppi oder blank….

  66. In 10 Jahren werden Politikwissenschaftler und Militärstrategen in China, Brasil, Moskau und Washington (ja auch in der USA) die Fehler Merkels und der EU die zur Okkupation Europas und Entstehung des EU-Kalifats geführt haben gelehrt und analysiert. Die Studenten werden dem Phänomen eines politischen Dilettantismus und Kopflosigkeit auf den Grund gehen und vielleicht plötzlich herausfinden, dass die Aliens die EU-Regierung und vor Allem die Deutsche Kanzlerin als Politexperiment unter „Devils Breath“ (bitte googeln) Droge gesetzt um zu sehe ob die Massen in den Wohlstandsgesellschaften sich dermaßen verweichlicht haben, dass sie anstatt gegen die vollgedröhnte Führer zu rebellieren einen Massenselbstmord begehen.

  67. gab es in den Migrantenheimen bereits die üblichen Freudenfeste nach den Anschlägen? Oder versucht man wieder , diese geheim zu halten?

  68. Hier die Schuldigen des 13.11.2015:

    Obama,Merkel,Hollande und die versoffenen Deppen Juncker und Schulz und deren Speichellecker. Es wird Zeit für einen eurpaweiten Widerstand gegen die zunehmende islamisierung und damit den Weg in die Barbarei. ES REICHT.

  69. Die letzte Stimme, die man hört, bevor die westliche Wertegemeinschaft im muslimischen Terror untergeht, wird die Stimme eines linksreaktionären Gutmenschen und Willkommensmasturbanten sein, der sagt: Islam bedeutet Frieden!

  70. #50 Anusuk (16. Nov 2015 09:11)

    Hallo Herr Dativ,
    sie waren aber lange abgetaucht. Ich befürchtete schon, Sie hätten sich im indischen Dschungel verirrt.
    Sie haben aber nichts weiter verpaßt, es hat den einen oder anderen Anschlag gegeben, also nichts außergewöhnliches…

    Vielen Dank ! Na, dann bin ich ja beruhigt.

    Habe mich übrigens nicht verirrt. Es dauert in Indien nur etwas länger, bis man das Internet installiert bekommt.

  71. #76 Lasker (16. Nov 2015 09:42)

    Gute Frage! Werde mich um 12 Uhr mal zum örtlichen Flüchtlingsheim begeben und mir anschauen, wie dort die Europaweite Schweigeminute abläuft;-)

    Sonntag in Spielfeld: Rechte und linke Demonstranten prügelten Sonntagabend mit Holzlatten aufeinander ein. Vermutlich linke Demonstranten beschädigten an die 80 Autos, die rund um den Treffpunkt der rechten Demonstranten und der Identitären geparkt waren.

    http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/suedsuedwest/peak_suedsuedwest/4866807/Demos-in-Spielfeld_Chaotische-Szenen-in-den-Weinbergen

  72. @#1 einerderschwaben (16. Nov 2015 07:48)

    man könnte die 13 Opfer auch noch weiter herunterbekommen. Kennesaw machts seit mehr als 30 Jahren vor:

    In Kennesaw, einem beschaulichen Vorort der US-Metropole Atlanta im Bundesstaat Georgia, trägt jeder Erwachsene eine geladene Waffe. Nicht etwa, weil sie Angst vor Verbrechern haben, sondern weil ein 30 Jahre altes Gesetz es verlangt. Schwarzmaler, die Kennesaw „Gun Town USA“ tauften und wilde Schießereien auf offener Straße prophezeien, lagen voll daneben. Kennesaw hat eine der niedrigsten Kriminalitätsraten in den USA, und ist stolz darauf.

    http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/ueberregional/politik_artikel,-Im-US-Staedtchen-Kennesaw-ist-das-Tragen-einer-Waffe-Pflicht-Zahl-der-Verbrechen-nimmt-seitdem-ab-_arid,207198.html

    Natürlich sollten in diesem Szenario Moslems oder Menschen die Moslems verteidigt, reingewaschen, oder sonstwie islamophil aufgefallen sind ausgenommen werden. Sprich, keine Kanonen für Linke…

  73. Es ist schon irgendwie seltsam:
    Es ist NICHTS passiert,
    womit wir nicht schon länger gerechnet hätten
    und wir sind trotzdem irgendwie erschreckt.
    Ich bin allerdings nicht ob der Anschläge erschreckt,sondern weil die Nachschubroute immernoch offen ist!
    In Frankreich steht jetzt überall Polizei und Militär um den Leuten Sicherheit vorzugaukeln.
    Als hätte so ein Irrer auf seinem Kaftan stehen:“Ich trage einen Sprengstoffgürtel!“
    (Natürlich nur,damit die Hose nicht rutscht)

  74. #75 Seahorse
    Auf den Punkt gebracht!
    Und jetzt sollte MICHEL
    recht zügig entscheiden,
    ob er auch wirklich zu dieser Party
    sprich MASSENSELBSTMORD
    gehen möchte.

  75. n 24 fährt wieder volle Schubumkehr um den Wahn weiter ausbreiten zu lassen.

    Die Mod sagte unsinngemäß zu Mazyek: „“…über das Christentum wurde auch nie geredet als Breivik das Attentat machte….“ (Wieso jetzt wieder bei diesem Attentat über den Islam ? ..so der Kontext der DarkMind-Psycho Gebrieften)

    Für die Seelen die hier vielleicht neu sind und vielleicht bisher nur sehr wenig wissen … war der jüdische Wanderprediger kein Terrorist und b) war Mohammed – sicher auch nach damaligen Definitionen und auch in Selbstdefinition genau das —- ein Terrorist.

    Latein Deutsch Wörterbuch:

    terror Nomen Maskulinum konsonantische Deklination Nominativ Singular von terror der Schrecken

    In einer vermutlich sehr authentischen Hadith sagte er über sich; Zitat… und das gleich im kernzentralen Islamkontext: Bukhari V4 B52 N220 berichtet von Abu Huraira: Der Prophet Allahs sagte: „Ich wurde ausgesandt mit den knappsten Worten welche die weitreichendste Botschaft enthalten und ich wurde siegreich gemacht durch Schrecken die ich in die Herzen der Feinde werfe. Während ich schlief wurden die Schätze der Welt zu mir gebracht und mir in die Hände gelegt.“ Der Prophet Allahs hat die Welt verlassen und nun, ihr Gläubigen, bringt diese Schätze heraus.

  76. Die Polizei hat bei Durchsuchungen in Lyon einen schultergestützten Raketenwerfer und weitere Waffen gefunden. Zudem seien fünf Verdächtige festgenommen worden, berichtet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise.

  77. Der Drahtzieher von Paris Abdelhamid Abaaoud

    Neben den in diesem Strang zu findenden Fotos und Artikel hier noch einmal der Drahtzieher des Pariser Anschlages im Lebend-Status ab 1,58 Min. Das ganze Video lohnt sich, denn Wilders kommt auch vor, als Zielscheibe. Da hat man diese Kreatur schon im Januar beim Wickel, man weiß das alles und anstatt dieses Wesen auf die Nase zu tupfen und aus dem Verkehr zu ziehen, plant er in aller Ruhe sein großes Ding in Paris. Nicht zu fassen!

    https://www.youtube.com/watch?v=xrFYweo6Gng

  78. OT

    PARIS

    ISLAMISCHER ANGRIFF AUF

    FRANKREICH u. DEUTSCHLAND:

    16.11.2015
    „“Fakten aus Geheimdienstkreisen: Der Krieg in unseren Städten
    Udo Ulfkotte

    (…)

    Klar ist demnach aus der Sicht des BND, dass die Anschläge rund um das Pariser Fußballstadion, in dem die

    +++deutsche und die französische Nationalmannschaft spielten, aus Sicht der Drahtzieher »schief« gingen.

    Mindestens drei Attentäter hatten demnach Karten für das Fußballspiel und sollten nach dem eigentlichen Plan mit Sprengstoffwesten auf die gefüllten Tribünen gehen und die Sprengstoffgürtel erst dort zünden.

    +++Es sollten also gezielt französische UND deutsche Zuschauer getötet werden – vor den Augen deutscher und französischer Politiker, die im Stadion auf der Ehrentribüne das Spiel beobachteten.

    In deutschen Medien wurde nach diesen Angaben aus BND-Kreisen bislang auch verschwiegen, dass der IS in einem sieben Minuten langen Video ausdrücklich hervorgehoben hat,

    +++mit dem Pariser »Anschlagsziel Fußballstadion« Deutschland UND Frankreich gemeinsam als »Kreuzfahrernationen« zu treffen.

    (…)

    +++Nicht nur Frankreich, auch Deutschland wurde mit den Pariser Attentaten der Krieg erklärt…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/fakten-aus-geheimdienstkreisen-der-krieg-in-unseren-staedten.html

    +++SOMIT IST DEUTSCHLAND nicht mehr länger „Haus des Vertrags“(Dar al-Ahd), sondern wieder „Haus des Krieges“(Dar al-Harb).
    http://www.islamkritik.mx35.de/

    Koran 8;58
    „Und wenn du von einem Volk Verrat befürchtest, dann wirf ihnen den Vertrag ganz einfach hin!“

    AUSZUG AUS DEM IS-BEKENNERSCHREIBEN:

    „Acht Brüder haben mit Sprengstoffgürteln und Sturmgewehren sorgfältig ausgewählte Ziele im Zentrum der Hauptstadt Frankreichs angegriffen. Zu diesen Zielen gehörte das Stade de France während eines Fußballspiels –

    +++zwischen den Teams aus Deutschland und Frankreich, die beide Kreuzfahrer-Nationen sind – “

    IS-BEKENNERSCHREIBEN, ALLES:
    http://www.stern.de/politik/ausland/nach-anschlaegen-von-paris–das-bekennerschreiben-des-is-im-wortlaut-6555432.html

    Der „Stern“ druckte sogar „Allah ist der Größte“ u. nicht gefälschte Übersetzung „Allah ist groß“.

    Beim „Focus“ ist listig so übersetzt, daß Deutschland nicht extra angesprochen wird:
    http://www.focus.de/politik/ausland/terror-attacke-in-paris-das-bekennerschreiben-des-is-im-wortlaut_id_5088281.html

    Die „Alpen-Prawda“ zitiert nur kleine Stücke u. merkt an:
    „Die Echtheit und der Inhalt des Bekennerschreibens konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden. Die Wortwahl erinnert jedoch an frühere Bekennerschreiben des IS.“
    sueddeutsche.de/news/panorama/terrorismus-is-droht-frankreich-mit-neuem-terror-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-151114-99-03602

  79. #82 Werdecker
    Das kennt man doch:
    Wenn ein Mann seiner hochschwangeren Frau ein Messer in den Bauch rammt, dann ist zwar jeder sofort im Bilde, aber der Täter ist dann ein fünfunddreißigjähriger „Bochumer“ und nicht etwa Angehöriger einer Steinzeit – Religion.

  80. #51 Seahorse (16. Nov 2015 09:15)

    Seit ca. eine Woche bin ich dazu übergegangen die Nachrichten bei CNN und CNBC zu schauen. Hin und wieder gehe ich auch zurück zu N24 und NTV. Da muss ich sagen dass die Englisch-sprachige Sender die EU-Situation viel offene und Klartext darstellen und nicht durch mehrere „Schwarz-Rot-Goldene“ Kontrolle gefiltert. Ich bin entsetzt wie schnell sind die DE-Medien zum Sprachrohr der Diktat der Regierung sich gebeugt haben.

    Man kommt um die angelsächsischen Medien nicht herum, wenn man auf Fakten aus ist. Dieser heutzutage übliche politische Aktionismus, gepaart mit dem erzieherischen Gehabe im deutschen Journalismus geht mir komplett auf den Sender.

    Übrigens würde ich sagen, dass sich die Amis im Bezug auf Paris absolut vorbildlich und fair verhalten haben. Also kein Nachtreten im Sinne von „die armen ausgrenzten Jugendlichen, das habt ihr Franzosen jetzt davon“, so wie man das hier immer wieder hört.

    Abgesehen von der Berichterstattung: Wirklich rührend fand ich dann auch so Szenen wie die, dass die New Yorker Opernsänger sich vor der „Tosca“-Vorstellung auf der Bühne versammelt haben und aus vollem Hals die Marseillaise gesungen haben.

    Sowas wäre umgekehrt hier nach dem 11.9.2001 trotz aller Betroffenheit nicht vorstellbar.

  81. #57 Klara Himmel

    Wahrscheinlich eine Variante des Stockholm Syndrom.

    #74 ossi46

    Es gibt zu viele „geistige“ Terroristen in den islamischen Reihen. Auch jede Menge Einheimische sind darunter. Sollen die alle verhaftet werden?
    Die „schwer“ bewaffneten Polizisten müssen da stehen, dann fühlen sich wieder alle ganz sicher…

  82. Ermittler identifizieren belgischen IS-Henker als Drahtzieher

    Die französischen Ermittler haben offenbar den zentralen Drahtzieher der Terror-Anschläge in Paris identifiziert. Der 27-jährige Abdelhamid Abaaoud – einer der brutalsten Henker des IS in Syrien, ein Belgier aus dem Problem-Viertel Molenbeek – soll die Operation organisiert und überwacht haben.

  83. OT

    „Rechtspopulistische Partei Umstrittene AfD hält Bundesparteitag im HCC ab

    Die rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland (AfD) wird Ende November ihren Bundesparteitag in Hannover abhalten. Bei der Stadthalle in Kassel war die Partei abgeblitzt und musste relativ kurzfristig Ersatz organisieren.“

    Kommentar

    Louis der Kater

    #1

    15.11.2015
    Stadt bestätigt: Buchung war rechtlich nicht…

    Stadt bestätigt: Buchung war rechtlich nicht zu verhindern – trotz „teilweise klar fremdenfeindlicher Positionen“,, nah, da ist doch wohl noch was zu machen, wie wäre es mit einer Dauerdemo der Autonomen und Aktivisten im Verbund mit rotgrün. Da könnte doch noch der Parteitag zum Schutze der öffentlichen Sicherheit verboten werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Umstrittene-AfD-haelt-Bundesparteitag-im-HCC-Hannover-ab#comments

  84. Die Dekadenz und Dummheit des Westens ist sein Untergang.
    #4 Thilo S. (16. Nov 2015 07:57)

    Und es ist seit Jahrzehnten zu sehen. Der große Denker E. M. Cioran, den unbegreiflicherweise kaum ein Schwanz kennt, schrieb in seinem Buch „Gevierteilt“, das im französischen Original 1979 (!!) erschienen ist:

    Eines Abends schaute ich in der Metro aufmerksam um mich: wir waren alle anderswoher gekommen … Unter uns befanden sich jedoch zwei oder drei Gestalten ‚von hier‘, verlegene Gestalten, die so aussahen, als wollten sie um Entschuldigung bitten. Das gleiche Schauspiel in London.

    Die Völkerwanderungen ereignen sich heute nicht mehr auf dem Wege kompakter Umsiedlungen, sondern durch ununterbrochene Infiltrationen: man schleicht sich allmählich bei den “Eingeborenen” ein, die zu blutleer und zu vornehm sind, um sich noch zu der Idee eines “Territoriums” herabzulassen. Nach tausend Jahren Wachsamkeit öffnet man die Tore.

    http://www.anti-literatur.de/Rezension.Gevierteilt.84.html

  85. #59 Cassandra

    Jetzt soll der deutsche Michel die Augen offen halten! Ich bin sprachlos!
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Wer seine Beobachtungen meldet, der wird sofort als Nazi definiert und registriert.

    Denn ein Gutmensch wird niemls etwas Verdächtiges bei den Invasoren bemerken.

  86. #98 Cassandra (16. Nov 2015 10:15)

    Wir sind hier halt zu fleißig, da übersieht man mal was in der Masse 🙂

  87. Der hilfslose politische Aktionismus und die Phrasen, die wortgleich aus den Charlie Hebdo-Tagen übernommen wurden, sollen nur den Kern des Problems verschleiern:
    Die definitiv gescheiterte Integration eines relevanten (und wachsenden) Teils moslemischer Jugendlicher, die hier aufgewachsen sind. Wer den Islam ins Land holt, holt den radikalen Islam ins Land und holt letzlich den Krieg ins Land. Seit 1400 Jahren.
    Und diese terroristischen Aktionen sind ohnehin nur die Spitze des Eisbergs, ein „Nebenproblem“ der Islamisierung:
    http://www.sezession.de/52153/islamistischer-terrorismus.html

  88. Merkel fordert uns von oben herab zu Schweigeminute um Punkt 12 auf. Allein schon deshalb als Demonstration von Selbstbestimmtheit und freiem Willen:

    HUPKONZERT !

  89. ISIS GREIFT AN

    Nach den Worten von Frankreichs Premierminister Manuell Valls bereitet die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nach den Angriffen in Paris auch Aktionen in anderen europäischen Ländern vor. „Wir wissen, dass Operationen vorbereitet werden, nicht nur in Frankreich, sondern gegen andere europäische Länder“, sagte Valls laut AFP am Montagmorgen dem Radiosender RTL.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/16/frankreich-islamisten-bereiten-angriffe-auf-andere-laender-in-europa-vor/

  90. Angesichts der Waffenfunde in Frankreich und Belgien sollte es den Bio-Deutschen langsam mulmig werden.

    Die Muselmanen haben sich offenbar schon seit Jahren massiv bewaffnet.

  91. n 24 fährt wieder volle Schubumkehr um den Wahn weiter ausbreiten zu lassen.

    Die Mod sagte unsinngemäß zu Mazyek: „“…über das Christentum wurde auch nie geredet als Breivik das Attentat machte….“ (Wieso jetzt wieder bei diesem Attentat über den Islam ? ..so der Kontext der DarkMind-Psycho Gebrieften)

    Für die Seelen die hier vielleicht neu sind und vielleicht bisher nur sehr wenig wissen … war der jüdische Wanderprediger kein Terrorist und b) war Mohammed – sicher auch nach damaligen Definitionen und auch in Selbstdefinition genau das —- ein Terrorist.

    Latein Deutsch Wörterbuch:

    terror Nomen Maskulinum konsonantische Deklination Nominativ Singular von terror der Schrecken

    In einer vermutlich sehr authentischen Hadith sagte er über sich; Zitat… und das gleich im kernzentralen Islamkontext: Bukhari V4 B52 N220 berichtet von Abu Huraira: Der Prophet Allahs sagte: „Ich wurde ausgesandt mit den knappsten Worten welche die weitreichendste Botschaft enthalten und ich wurde siegreich gemacht durch Schrecken die ich in die Herzen der Feinde werfe. Während ich schlief wurden die Schätze der Welt zu mir gebracht und mir in die Hände gelegt.“ Der Prophet Allahs hat die Welt verlassen und nun, ihr Gläubigen, bringt diese Schätze heraus.

  92. #16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Nov 2015 08:16)

    Frankreich hat jetzt dem IS den Krieg erklärt. Eine Kommandozentrale, ein Ausbildungscamp und ein Waffenlager wurden zerstört.

    Toll, da frage ich mich: wenn diese Ziele bekannt waren, warum wurden sie erst jetzt zerstört?

    Ich frage mich noch mehr: hat dann Frankreich nicht indirekt dem CIA und Saudi-Arabien den Krieg erklärt, die ja bekanntlich die geistigen Väter und finanziellen Förderer des IS sind?
    Und müßte dann Frankreich nicht offiziell im Bündnis mit Rußland stehen, das ja im Auftrage Präsident Assads ebenfalls den IS bekämpft. Frankreich hat diesen Auftrag übrigens nicht und die Bombardierung syrischen Gebietes ist ein Kriegsakt gegen einen souveränen Staat – wieso sagt da eigentlich keiner was? Was, wenn Frankreich plötzlich was gegen die „Hells Angels“ zum Beispiel in Berlin hat? Werden dann deren Quartiere auch einfach mal bombardiert, ohne Hilfeersuchen der deutschen Marionetten-Regierung? Wobei – in diesem Falle dürften die das ja sogar – das Besatzungsrecht erlaubt das.

  93. n 24 fährt wieder volle Schubumkehr um den Wahn über den „Ach so friedlichen Islam“ weiter ausbreiten zu machen und zu lassen.

    Die Mod sagte unsinngemäß zu Mazyek: „“…über das Christentum wurde auch nie geredet als Breivik das Attentat machte….“ (Wieso jetzt wieder bei diesem Attentat über den Islam ? ..so der Kontext der DarkMind-Psycho Gebrieften)

    Für die Seelen die hier vielleicht neu sind und vielleicht bisher nur sehr wenig wissen … war der jüdische Wanderprediger kein Terrorist und b) war Mohammed – sicher auch nach damaligen Definitionen und auch in Selbstdefinition genau das —- ein Terrorist.

    Latein Deutsch Wörterbuch:

    terror Nomen Maskulinum konsonantische Deklination Nominativ Singular von terror der Schrecken

    In einer vermutlich sehr authentischen Hadith sagte er über sich; Zitat… und das gleich im kernzentralen Islamkontext: Bukhari V4 B52 N220 berichtet von Abu Huraira: Der Prophet Allahs sagte: „Ich wurde ausgesandt mit den knappsten Worten welche die weitreichendste Botschaft enthalten und ich wurde siegreich gemacht durch Schrecken die ich in die Herzen der Feinde werfe. Während ich schlief wurden die Schätze der Welt zu mir gebracht und mir in die Hände gelegt.“ Der Prophet Allahs hat die Welt verlassen und nun, ihr Gläubigen, bringt diese Schätze heraus.

  94. Und Merkel sitz fest im Sattel.Kein Wort, irgendwo mehr, über Flüchtlingsstöme,alle Nachrichten gleich geschaltet.Merkel sitz wo sie immer war und immer sein wird.
    Keiner wagt es mehr Kritik an Merkel zu äussern,es gibt jetzt schliesslich andere Probleme.
    Nun wird sie sich ins Fussballpiel gegen Holland setzen,10000 Polizisten werden sie bewachen.Eine ähnliche Akion wie die linken in ihrem Schlauchboot.Nur teuer.Aber so ist das alles Seblstdarsteller.

  95. #59 Cassandra
    Die Gesamtzahl der „Aktivisten“ aller drei RAF – Generationen betrug zwischen 60 und 80 Mitgliedern.Und damit hielten sie die Sicherheitskräfte (als Sicherheitskräfte noch der Sicherheit dienten)jahrzehntelang in Atem ohne jeglichen Rückhalt in der Bevölkerung.
    Vielleicht sollten sich die Herrschaften einmal die RAF – Rolle vorführen lassen.
    Das wäre dann die Rückkehr der
    „KLAMMHEIMLICHEN FREUDE“
    …bitte googlen

  96. Klärt mich PI bitte auf wieso ein von „Der Prophet des Islams“ (islamkritische Site) hereinkopierter Text das Posting in die Mod.Schleife bringt ?

  97. Nach wie vor geht die größte Gefahr von den hunderttausenden eingereisten „jungen Männern“ aus, weil die Mehrheit von ihnen auch langfristig in unserer Gesellschaft nicht werden Fuß fassen können, und zwar weder finanziell noch kulturell.

    Nichts von dem, was sie sich erhofft haben, wird eintreten. Niemand wartet hier händeringend auf gering qualifizierte, nur arabisch sprechende Migranten mit mangelnder Schulbildung. Niemand kann hier Analphabeten gebrauchen, die sich in deren Heimatländern als Tagelöhner oder Erntehelfer mehr schlecht als recht durchgeschlagen haben.

    So traurig das auch ist: Für die Mehrheit der Flüchtlinge gibt es hier keine sinnvolle Verwendung auf dem Arbeitsmarkt.

    Ein paar wenige von ihnen haben tatsächlich was auf dem Kasten, sprechen etwas englisch und haben möglicherweise studiert oder eine Ausbildung als Facharbeiter hinter sich.
    Diese wenigen werden es auch schaffen.

    Aber mal ehrlich. Wie viele sind das ???

    Niemand kann das genau sagen.
    Die Zukunft wird es zeigen.

    Aber mit ein bisschen Intellekt und Lebenserfahrung kann man zumindest jeder für sich eine grobe Schätzung abgeben.

    Ich komme auf etwa 10 bis 15 %

    Was passiert aber mit den restlichen 85% der „jungen Männer“ wenn sie irgendwann merke(l)n, dass ihre hohen Erwartungen an ihr neues Leben in Deutschland sich nicht erfüllen und sich ihre Träume in Luft auflösen.

    Es gibt hier keine Häuser für alleinreisende Flüchtlingsmänner, es werden keine Autos kostenlos zur Verfügung gestellt, es gibt keine gutbezahlten Jobs für Ungelernte, und die dauergeilen willigen Blondinen gibt es nur in der Fantasie und im Internet.

    Kein Geld, kein Job, keine eigene Wohnung, keine Perspektive, sexuelle Frustration, kein Lebensziel.

    Nichts außer Tristesse und Hoffnungslosigkeit weit ab der Heimat.

    Wie will man verhindern, dass hundertausende chancenlose „junge Männer“ mitten unter uns sich radikalisieren und zu Attentätern werden?

    Und für alle, die jetzt sagen:
    „Moment mal, jetzt übertreib mal nicht.
    Nicht jeder, der keine Lebensperspektive hat, wird automatisch ein Terrorist“

    Okay, schalten wir doch mal einen Gang runter.

    Vom Terrosisten zum Kleinkriminellen.

    Wie verhindert man, dass sie kriminell werden?
    Wie verhindert man, dass sie sich die Dinge einfach holen, von denen sie meinen, dass sie ihnen zustehen?

    Wollen wir in einer Gesellschaft leben, in welcher wir immer damit rechnen müssen, dass tausende perspektivlose „junge Männer“ jederzeit auf dumme Gedanken kommen könnten?

    Es spielt für mich persönlich nur noch eine marginale Rolle, ob es sich dann um einen waschechten Terroristen handelt, oder Einbrecher, Drogendealer, Zuhälter, Clan-Mitglied, Vergewaltiger, Straßenschläger, Autoknacker, Handtaschenräuber, Trickbetrüger, Ladendieb etc.

    Niemand in Deutschland will, dass unsere Gesellschaft rauer, krimineller und allgemein unsicherer wird.

    Frau Merkel: Hierauf hätte ich gerne eine plausible und nachvollziehbare Antwort.
    Aber bitte kein Geschwurbel aus dem üblichen „Wir schaffen das“ Satz-Baukasten.

  98. Nach den verheerenden Anschlägen von Paris sind bei Durchsuchungen in Lyon ein Raketenwerfer und andere Waffen gefunden worden. Zudem seien fünf Verdächtige festgenommen worden, heisst es aus Ermittlerkreisen. In der Nacht liefen im Rahmen des nach den Anschlägen verhängten Ausnahmezustands auch in Bobigny, Toulouse, Grenoble und anderen Städten Frankreichs dutzende Durchsuchungen im islamistischen Milieu, die aber nicht in direktem Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris standen. Insgesamt habe es mehr als 150 Durchsuchungen in Frankreich gegeben, sagte Ministerpräsident Manuel Valls im Radiosender RTL.

    http://bazonline.ch/ausland/anschlag-in-paris/Raketenwerfer-gefunden–vierter-Attentaeter-identifiziert/story/21546142

    Bisher wurden fünf Attentäter identifiziert: Omar Ismail Mostefai (29, französischer Pass); Bilal Hadfi (30, französischer Pass); Brahim Abdeslam (31, belgischer Pass); Samy (28, Franzose-???), Name unbekannt (Syrer).

    „Beim einen Täter handelt es sich um einen Mann mit dem Namen Samy Amimour.Er ist 1987 in Paris geboren.Amimour war einer der Attentäter im Bataclan.Seine Familie lebte im Ort Bobigny (im Norden der Stadt Paris), Dort fanden unter anderem in der Nacht Razzien statt.
    Der zweite Täter ist ein Syrer mit dem Namen Ahmad Al Mohammad.Seine Fingerabdrücke stimmen nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft mit denen überein, die bei einem Mann registriert wurden, der im Oktober mit syrischem Pass nach Griechenland eingereist war.Al Mohammad ist 1990 in Idlib geboren.Er hat sich vor dem Stade de France in die Luft gesprengt.

  99. Vieles passt hier nicht zusammen.

    Ich traue den Geheimdiensten nicht mehr.

    Und euch würde ich raten, dasselbe zu tun.

  100. Was mir bei der Berichterstattung über Paris gestern auffiel: Jetzt also die Suche nach den Tätern, und jedes neue Detail wird bis ins Kleinste verhackstückt. Man könnte fast meinen, dahinter stecke Methode, es sei eine Strategie. Was ich aber nicht ernsthaft behaupten will; auf der Hand liegt aber, daß es den Herrschenden sehr gelegen kommt.

    Mir ist es ziemlich gleichgültig, ob nun dieser oder jener Täter Achmed T. oder Hussein B. heißt, ob ein VW Polo in Brüssel gefunden wurde usw. Dabei gerät nämlich der Terrorakt als solcher schön aus dem Blickfeld, diese Ungeheuerlichkeit, die sich mittlerweile in Europa ereignet. Und auch die „Ursachen“ des Terrors. „Ursachen“ aber ganz anders, als der politisch-mediale Lügenkomplex uns das einreden will („Diskriminierung“, „soziale Ausgrenzung“ und ähnlich verlogener Blödsinn dieses Kalibers).

    „Ursachen“ ist eigentlich auch nicht korrekt, der Singular genügt: It’s the Islam, stupid!

  101. #111 Jens Eits (16. Nov 2015 10:37)

    Die weitaus größte Gruppe der jungen Männer lassen aus einem einfachen Grund ihre Frauen zurück: Sie kommen als Hidschraisten …. mit ihren islamen Wahnen in Hirnen und Herzen und in den Seelen.

    Und … demzufolge sind sie SEHR DARAUF AUS „IHRE“ – DES „PROPHETEN“ – WÜNSCHE ZU ERFÜLLEN…..

    Die Stocken nur noch genügend auf … bis das „Pulverfass“ gefüllt genug ist … wer die die kurze Lunte dann zünden wird ist ziemlich nebensächlich…. sie wissen: Sie haben den Koran — das genügt völlig !

    Grund zu Fürchten — sicher…
    Die Furcht sinnvoll wirken lassen — völlig klar.

    Ich gebe hier keine Prognose über das „WANN Europa zum GroßDschihadschauplatz wird — ich war mit meinen Prognosen meist hinter dem Islam zurück.

    Umso mehr ich den Islam in seinen Tücken ausforschen konnte und damit kennenlernte um so geringer wurden die Unschärfen — von mehreren Jahren zu Beginn schrumpfte das kaskadisch mit diesen Erkenntnisgewinnen über die Dunkelheiten in Mohammeds Mind-Sets …. welche tief in der Umma die „Schwarmtückenintelligenz“ der innersten wirbel ist.

  102. #61 Marie-Belen (16. Nov 2015 09:25)

    Auf DDR 2 hat ein Gutmenschen-Hörer den Vorschlag gemacht, morgen, zum Spiel Deutschland – Niederlande in Hannover, anstatt der beiden Nationalhymnen die Europahymne zu spielen. Aus Solidarität mit Frankreich.

  103. Schweizer Extremisten feiern die Attentäter

    Die Terroristen stossen auf Social Media aber auch auf Sympathisanten unter den radikalen Schweizer Muslimen.

    So schrieb etwa ein Samir K. auf der Facebook-Seite des Islamischen Zentralrat Schweiz (IZRS): «Ich bin extrem traurig. Kann mich vor Trauer kaum einkriegen. Ich heule schon den ganzen Tag. Nur 140…» Als sich die anderen User über seinen zynischen Kommentar empörten, schrieb K., solche Anschläge würden sich fortsetzen, solange sich die westlichen Länder nicht aus dem Nahen Osten zurückziehen würden.

    Ähnlicher Meinung ist zum Beipiel Soner O. Er sagt, die Europäer seien «zehn Mal schlimmer als der ISIS». Ein Mohammed K., der auf Twitter fleissig den IZRS retweetet, beschimpft Muslime, die sich vom Terror distanzieren: «Es ist erstaunlich, dass nach jahrzehntelangen Massakern durch die Kuffar («Ungläubige»), es immer noch Muslime gibt, die meinen, Speichellecken wäre nützlich.»

    Muslime, die um die Opfer von Paris trauern, werden dafür in den sozialen Netzwerken teils scharf kritisiert. So wurde Ali A. beschimpft, weil er schrieb, er schäme sich, Muslim zu sein, da durch die Taten des IS alle Muslime als Terroristen angesehen würden. Die Antwort: A. solle doch Christ werden, Muslime die sich schämen seien nicht brauchbar. Ein anderer beschimpfte ihn als Papier-Muslim.

    «Ich wünsche mir so sehr als Märtyrerin zu sterben»

    Almedina K., eine laut Facebook-Profil in Zürich wohnhafte Muslima mit Wurzeln im Balkan, hat den blutigen Freitagabend genauso wie den Jahrestag von 9/11 mit dem Posten des Glaubensbekenntnis‘ zum Islam gefeiert. Sie sucht auf dem sozialen Netzwerk einen in Syrien kämpfenden «Löwen-Mann» und wünscht sich «so sehr als Märtyrerin zu sterben in Namen Allahs».

    Als Kommentar zum Massaker von Paris veröffentlichte sie gestern ein Bild mit düsteren Reitern und dem Zitat: «Ich werde mit Männern kommen, die den Tod mehr lieben, als ihr das Leben.» Sie machte den Post gleich zu ihrem Profilbild.

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Schweizer-Extremisten-feiern-die-Attentaeter-11016061

    Wer kann da noch glauben, dass die Flüchtlinge in Deutschland fein und rein sind ?

    Die Schweizer Muslime, die solche Meldungen absondern sind auch Flüchtlinge gewesen.

  104. Konstanz: Schlägerei in Unterkunft
    „Etwa 20 Flüchtlinge sind in der Asylbewerberunterkunft in der Sporthalle der Zeppelin-Gewerbeschule aneinander geraten. Der Sicherheitsdienst habe die Polizei gerufen, da die Männer mit Stöcken aufeinander eingeschlagen hätten. 18 Beamte waren im Einsatz, darunter eine Streife der Bundespolizei und der Wasserschutzpolizei. Als diese am Ort des Geschehens eintrafen, habe sich die Lage allerdings bereits beruhigt gehabt. Die Ursache der Prügelei sei derzeit noch unklar, erklärte Peter Hauke, Pressesprecher des Konstanzer Polizeipräsidiums, die Ermittlungen stünden am Anfang. Laut der jetzigen Polizeimitteilung wurden vier Menschen bei der Auseinandersetzung verletzt, einer davon schwer. Drei Personen kamen ins Krankenhaus. Nach Zeugenhinweisen hätten die Beamten zudem die gesamte Turnhalle durchsucht, da weitere Auseinandersetzungen befürchtet worden seien. Bei der Durchsuchung seien selbst gefertigte Schlagwerkzeuge und ein Küchenmesser gefunden worden. Vor etwa vier Wochen war die Zeppelin-Sporthalle schon einmal Ort einer Auseinandersetzung, als ein Mann bei der Essensausgabe drängelte und Teller zerschlug.(…)“ http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Erneuter-Konflikt-in-Fluechtlingsunterkunft;art372448,8291851

    Baden-Baden: Messerattacke in Unterkunft
    „In einer Flüchtlingsunterkunft ist ein 22 Jahre alter Bewohner mit einem Messer schwer am Bauch verletzt worden. Der Mann habe dort einen 30 Jahre alten Mitbewohner besucht, der plötzlich mit einem Messer hantierte und zustach, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein Zeuge habe den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der Polizei war der mutmaßliche Täter allerdings bereits verschwunden. Der Verletzte wurde in eine Klinik gebracht. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Männer leben nach Angaben der Polizei schon lange Zeit in dem Flüchtlingsheim.“ http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/kriminalitaet-22-jaehriger-mit-messer-in-fluechtlingsunterkunft-verletzt_id_5077288.html

  105. @#109 Sanddorn (16. Nov 2015 10:38)

    Bisher wurden fünf Attentäter identifiziert

    Der 27-jährige Ägypter Waled Abdelrazak S. fehlt in der Liste. Dabei wurde er schon am Anfang der Ermittlungen als einer der Terroristen identifiziert. Er sprengte sich in der Nähe des Fußballstadions in Saint-Denis in die Luft. Auch komisch das bei Waled kein Nachname genannt wird obwohl er bekannt ist.

  106. Terror in Paris:Da laufen Sie wie die Hasen.
    Und gestern noch in der S Bahn mitbekommen, wie sich die Leute darüber unterhalten, mit Worten!
    Die armen Flüchtlinge, die da kommen, werden jetzt „höchstwahrscheinlich“ alle über einen Kamm geschert.

    Ich frage mich, wie oft muss man diesen Leuten noch mit der Gabel ins Auge stechen, bis sie endlich begreifen, dass alle die da kommen Muslime sind, wir überlaufen werden und demnächst hier in D die Scharia herrscht, ich raff es nicht.

    https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2014/02/merkelin.jpeg

    Aber Erstaufnahme Asyl RP Lübke Kassel Lohfelden hat Recht. Wem das nicht passt, hat das Recht und die Möglichkeit, das Land zu verlassen. ….

    https://www.youtube.com/watch?v=KdnLSC2hy9E

    Machen wir das doch, wir verlassen alle das schön Deutschland. Die Kröte „Angela“ mit dem Nussknacker Gesicht und Gefolge + Gutmenschen dürfen sich dann mit den neuen Rucksackdeutschen mit Sprengstoff im Gepäck amüsieren. Wenn spuck vorbei ist kommen wir zurück und räumen den Mist weg der sich hier eingenistet hat.

    PS:
    Ja ich weiß! Nicht alle Muslime sind so, ich bin auch Tolerist.

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=bb6ca9-1446299329.jpg

  107. Was mir auch noch auffiel: die schamlos-schmierige Reaktion der beiden im Bundestag vertretenen „Oppositions“-Parteien, nahezu synchron. Ein Fuzzi von den Kommunisten („Die Linke“) sagte sinngemäß: Seehofer solle doch wenigsten den Anstand (o. ä.) haben, nach diesem schrecklichen Terrorakt einmal die Klappe zu halten.

    Und dieses Mischpoken-Exemplar Özdemir, von Natur aus schon schmierig und schleimig bis zu Erbrechen, redete davon, „es gehöre sich nicht“, sich jetzt – in meinen Worten: – im Sinne von parteipolitischen Interessen dazu zu äußern. – Das ist alles so ekelhaft, daß man es nicht weiter zu kommentieren braucht. Diese Strolche und Lumpen sind nämlich die ersten, die das selbst machen, wenn irgendwo ein „Flüchtlings“-Heim brennt!

    Und zu Mazyek: Ich habe es gewußt! Und gesagt, und könnte das auch belegen: Genau wie nach CHARLIE HEBDO kam er mit exakt derselben Masche: „Gerade jetzt müssen wir, die Muslime und die ganze Gesellschaft, noch fester zusammenstehen!“

    Wohin man blickt und hört:
    LÜGEN, SCHLEIM, SCHAMLOSIGKEIT!

  108. #109 Sanddorn (16. Nov 2015 10:38)

    Im Falle des über Griechenland eingereisten Syrers (Flüchtling???) hieße das, dass auch eine Registrierung und die Abnahme von Fingerabdrücken nichts bringt. Ein Terrorist, der sich in die Luft sprengt, schei..t auf so eine Registrierung. Es sind z.T. hier aufgewachsene Moslems mit europäischen Pässen, z.T. registrierte, z.T. nicht registrierte Einwanderer. Allen gemeinsam ist, sie sind Moslems. Da liegt das Problem.
    Da über die Flüchtlingsströme sehr viele junge Moslemmänner einwandern, kann man die tickenden Zeitbomben nicht verifizieren und geht ein unkalkurierbares Risiko ein. Das heißt, man muss den Flüchtlingsstrom stoppen und massiv wieder ausweisen. Auch wenn es dabei „Unschuldige“ trifft.
    Alles Gelaber und Verschleiern über die Ursachen, Moslems seien nicht das Problem, viele von ihnen seien friedlich, Flüchtlinge würden selbst vor Terror fliehen und so weiter und so fort, ist Quatsch und Vernebelungstaktik. Das ewige Reinwaschen dieser Ideologie ist nicht mehr hinzunehmen.
    Ich hoffe, immer weniger Menschen glauben diesen Mist.
    Merkel, ihre Vasallen und die ganze EU-Diktatur müssen weg und vernünftiges Denken muss sich wieder durchsetzen.

  109. Deshalb war es ja auch so bezeichnend, daß die ganzen Schildchen-Aufsteller „Wir haben keine Angst“ beim Knallen rannten wie die Hasen. Diese Schildchen:

    http://cdnmo.coveritlive.com/media/image/201511/thumb900_phproyorwzgbdc5-6n4uodefc0wgpury7sr_original.jpg

    Natürlich haben alle Angst! „Das „wir haben keine Angst“ ist das Pfeifen im finstersten Wald Sekunden ehe das Monster aus dem Gebüsch springt und einem den Kopf abbeißt. Apropos Schildchen: Der Dauerbrenner „Warum?“ ist auch schon da (Mitte rechts):

    http://cdnmo.coveritlive.com/media/image/201511/thumb900_php8j17pwzgbpicin_zgbdc5-6n533unu2k31ds4wj7sr.jpeg

    Wegen ISLAM. Darum!

  110. #17 Marie-Belen   (16. Nov 2015 08:16)  
    Sind wir Europäer zu SCHIESSBUDENFIGUREN verkommen??????
    Wir werden abgeschossen, ausgeraubt, totgetreten, gemessert …….
    Es wäre interessant, die täglichen Polizeiberichte „unfrisiert“ und gesammelt präsentiert zu bekommen!

    WIR sind nicht schützenswert! Vielmehr sorgt man sich nach dem Schlachtfest in Paris um die illegalen Invasoren und bündelt die leidlich vorhandenen Kräfte um „Flüchtlings“unterkünfte besser zu schützen. Mit diesem perversen Aktionismus und der Schxxßhausparole „Flüchtlinge nicht unter Generalverdacht stellen“ stellt man UNS ALLE unter Generalverdacht, den Illegalen übelst an den Kragen zu wollen.Es werden wohl überwiegend diese „Straftaten“ sein, welche die Statistik RECHTS (?)./. Illegale füllen:

    13.11.2015
    Buchholz/Hollenstedt – Fremdenfeindliche Schmierereien
    Am Donnerstag haben Unbekannte erneut die Flüchtlingsunterkunft Am langen Sal in Buchholz mit fremdenfeindlichen Symbolen und Parolen mit Sprühfarbe beschmiert. Die Tat ereignete sich zwischen 06:30 und 06:40 Uhr. Die Täter konnten unerkannt flüchten.
    In Hollenstedt haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag fremdenfeindliche Sprüche an die Gebäudefassade und auf die gepflasterte Parkplatzfläche des Penny-Marktes gesprüht. Die Täter konnten unbemerkt flüchten.

  111. One of the Paris attacks terrorist was previosly charged, the French prosecutor François Molins said.

    Fingerprints from one of the suicide bombers behind the attacks at the Stade de France in Paris matched the prints of a man registered in Greece in October, the prosecutor said on Monday.

    It is known that International terrorism warrant was issued for one of the attackers by Interpol.

    http://sputniknews.com/europe/20151116/1030175446/terrorism-paris-attacks-charges.html#ixzz3reHfHHWK

  112. Lest und staunt, was Blitzbirne Heiko Maas zu den Anschlägen von Paris zu sagen hat:

    Maas: IS will Flüchtlingsdebatte in Europa radikalisieren

    Justizminister Maas warnt vor voreiligen Schlüssen, dass einer der Attentäter von Paris aus Syrien gekommen sei. Zwar sei an einem Tatort ein syrischer Pass gefunden worden, doch sei unklar, ob dieser wirklich dem Attentäter zugeordnet werden könne, sagte er im ARD-„Morgenmagazin“. „Das ist möglicherweise ein gefälschter Pass. Und wir wissen auch vom IS, dass bewusst solche Spuren gelegt werden, um die Flüchtlingsfrage in Europa weiter zu politisieren und zu radikalisieren.“

    Quelle: http://www.welt.de/politik/article148844755/Es-sind-weitere-Attentate-in-Europa-in-Vorbereitung.html (9.54 Uhr)

    Nein, lieber Herr Maas, der IS will keine „Debatte radikalisieren“, der will einfach so viele „Kuffar“ wie möglich abmurksen, auch wenn sie qua Amt nicht glauben dürfen, dass Moslems so böse sein können!
    Treten Sie zurück – und nehmen Sie Frau Merkel mit!

  113. Zu diesem Video passt dieser Vers, wie die Faust aufs Auge

    Werfe schrecken in die Herzen der Ungläubigen (Sure 3, Vers 151)

  114. Der Dauerbrenner „Warum?“ ist auch schon da
    #131 Babieca (16. Nov 2015 11:21)

    Hehehe! 🙂 Manchmal erinnert man sich noch nach Jahren einen guten Witz, eine lustige Geschichte. Wie folgende: Noch auf dem alten FF brachte der kluge und geschätzte Kommentator JeanJean das auch einmal zu Sprache, und er war ebenso genervt von diesen dämlichen, mit offenbar naturgesetzlich determinierter Zwangsläufigkeit auftauchenden „WARUM“-Pappschildern.

    „Und wenn ich beim Frühstück mal wieder nicht aufgepaßt habe und den Kaffee aus Versehen in den Aschenbecher gegossen habe, dann hebe ich verzweifelt meine Arme und frage mein Frau: WARUM?“

    II
    Deshalb war es ja auch so bezeichnend, daß die ganzen Schildchen-Aufsteller „Wir haben keine Angst“ beim Knallen rannten wie die Hasen.

    Hehehehe, sowieso.
    Typisch – im weitesten Sinne: – links, typisch gutmenschlich: Beim Zusammenprall mit der Realität zerplatzt die Illusion, zerplatzt jede „gute“ Absicht.

  115. #119 Jens Eits (16. Nov 2015 10:37)


    Es gibt hier keine Häuser für alleinreisende Flüchtlingsmänner, es werden keine Autos kostenlos zur Verfügung gestellt, es gibt keine gutbezahlten Jobs für Ungelernte, und die dauergeilen willigen Blondinen gibt es nur in der Fantasie und im Internet.

    ————————————-
    Na,na,na. Wo leben Sie denn ?

    In dem wohl größten Asylantencamp in Hamburg – Bahrenfeld an der Schnackenburgallee (liebevoll „Schnacke“ genannt), wo ca. 2000 Kuffnuken leben (wieviele genau weiß keiner, woher denn auch?) hat sich eine rege Puffszene entwickelt.

    Und in Hamburg-Neugraben, Hamburg-Rissen sowie im neu zu schaffenden Stadtteil Oberwillwerder (jeweils nördlich der S-Bahn-Strecken) will der Senat 3 riesige Banlieues bauen lassen.

    Und ’ne ausgelutsche, hubraumstarke schwarzlackierte Karre für kleines Geld aber noch für viele tausend Kilometer gut, gibt’s beim libanesischen Dealer (DAS gibt’s da auch) in Hamburg-Billbrook („Billbronx“).
    Daher : Wir schaffen das ! 😉

    Kein Geld, kein Job, keine eigene Wohnung, keine Perspektive, sexuelle Frustration, kein Lebensziel.

  116. #114 Cherub (16. Nov 2015 10:33)

    n 24 fährt wieder volle Schubumkehr um den Wahn über den „Ach so friedlichen Islam“ weiter ausbreiten zu machen und zu lassen.

    Die Mod sagte unsinngemäß zu Mazyek: „“…über das Christentum wurde auch nie geredet als Breivik das Attentat machte….“

    …vielleicht, weil Breivik, ganz nebenbei, Freimaurer war?

  117. #130 Occident (16. Nov 2015 11:09)

    und

    #122 Biloxi (16. Nov 2015 10:48),

    gebe Euch beiden absolut recht,

    „Alles Gelaber und Verschleiern über die Ursachen, Moslems seien nicht das Problem, viele von ihnen seien friedlich, Flüchtlinge würden selbst vor Terror fliehen und so weiter und so fort, ist Quatsch und Vernebelungstaktik.“

    „It’s the Islam, stupid!“

    Bin aber in Zeiten eines Bildzeitungsprangers für Facebooknutzer der Meinung, daß die Namen hier hin gehören.
    Nicht der Überbringer der schlechten Nachricht gehört an den „Pranger“ (wie bei der Bild), sondern der Verursacher.

  118. Gleich ist es 12,ich werde schweigen,
    wie ich es immer tu,wenn die Deutsche Hymne läuft.
    Und die wird heute SEEEEEEEEEHR laut laufen!!!

  119. Noch mal zu
    … daß die ganzen Schildchen-Aufsteller „Wir haben keine Angst“ beim Knallen rannten wie die Hasen. (#131 Babieca)

    Man findet hier eine ganze Palette von Motiven und Charakteren: Teils sind es Naivlinge, teils dummdreiste Angeber, teils Opportunisten etc. Es eint sie alle, daß sie ein gestörtes Verhältnis zur Realität haben. Im weiteren Sinne kann man auch sagen: Es sind Lügner! Was sie natürlich entrüstet von sich weisen würden.

    Dazu eine fabelhafte Passage von Friedrich Nietzsche; diesen Menschenschlag der „guten“ Menschen hat es also auch schon zu seiner Zeit gegeben (aus guten Gründen nicht im Zitat-Modus, das Kursive fiele dabei nämlich unter den Tisch, und das wäre schade):

    Nietzsche:
    „Unsre Gebildeten von heute, unsre »Guten« lügen nicht – das ist wahr; aber es gereicht ihnen nicht zur Ehre! Die eigentliche Lüge, die echte resolute »ehrliche« Lüge (über deren Wert man Plato hören möge) wäre für sie etwas bei weitem zu Strenges, zu Starkes; es würde verlangen, was man von ihnen nicht verlangen darf, daß sie die Augen gegen sich selbst aufmachten, daß sie zwischen »wahr« und »falsch« bei sich selber zu unterscheiden wüßten.

    Ihnen geziemt allein die unehrliche Lüge; alles, was sich heute als »guter Mensch« fühlt, ist vollkommen unfähig, zu irgendeiner Sache anders zu stehn als unehrlich-verlogen … Diese »guten Menschen« – sie sind allesamt jetzt in Grund und Boden vermoralisiert und in Hinsicht auf Ehrlichkeit zuschanden gemacht und verhunzt für alle Ewigkeit: wer von ihnen hielte noch eine Wahrheit »über den Menschen« aus! …“
    Aus: Zur Genealogie der Moral, geschrieben 1887

    (Alle Anführungszeichen und alles Kursive wie im Original; Nietzsche arbeitete sehr viel mit diesen Instrumenten.)

  120. Bingo, Nietzsche! Jackpot! Volltreffer!

    Alles, was sich heute als »guter Mensch« fühlt, ist vollkommen unfähig, zu irgendeiner Sache anders zu stehn als unehrlich-verlogen.

    (Entschuldigung, die Begeisterung geht mit mir durch.) 🙂

  121. Valls ruft in Zeiten des „Krieges“ zu „heiliger Union“ auf
    Das heilig lasst mal lieber weg.

    #117 Drobo (16. Nov 2015 10:36)

    Warum? Ein bißchen Pathos könnte Europa in diesen Zeiten durchaus gut tun.

    And now to something not completely different:
    Ich würde es mir entschieden verbitten, wenn bei diesem Klasse-Song das „Holy“ weggelassen würde:

    Lee Dorsey: Holy Cow
    https://www.youtube.com/watch?v=qANTSHIivRY

    Und hier auch:
    Neil Diamond: Holly Holy
    https://www.youtube.com/watch?v=RQwqQwD6OOw

  122. USA „Intel“ is so „great“ that one of the ISIS training camps bombed by
    France…was already bombed by RuAF and was now empty

    Intel for Raqqa targets provided to France by USA.

    WHAT WAS ALL THIS TIME USA WAITING TO BOMB THEM IN A FULL YEAR

  123. #133 Nicht zu fassen! Ich meinte letztens noch hinsichtlich Anschlägen in Europa: „Die ISIS sind blöd, aber doch nicht so blöd. Die werden warten, bevor sie ihre Tore verschliessen.“

    Von wegen, die sind wirklich so fanatisch oder aber, und das ist nun wahrscheinlicher, haben schon so viele Leute und Material hier, dass sie gar nicht mehr warten brauchen. Jede normale Regierung hätte es nie so weit kommen lassen, aber selbst wenn, diese würde doch spätestens jetzt die Grenzen schliessen und strenge Kontrollen einführen. Aber nein, bei uns verweigert man sich der Realität, macht neurotisch die Rechten verantwortlich und die Grenzen noch weiter auf, denn jetzt erst recht! Mit Willkommenszombies gegen Terroristen! Die Schlussfolgerungen von Maas et al. sind einfach völlig weltfremd, was nur einen Schluss zulässt und den kennen wir alle schon lange, unsere Politiker sind Fanatiker, aber nun für alle offensichtlich, sie sind doch tatsächlich noch gestörter als der IS.

  124. Also wie es aussieht : Die Hurensöhne sind mal wieder ausser Kontrolle geraten.

    Aber es sind ihre Hurensöhne.

  125. Monschau: Polizeieinsatz in Unterkunft
    „(…)Ausgelöst hatte den Einsatz für insgesamt 11 Fahrzeuge von Polizei und Rettungsdiensten ein Zwischenfall in der Notunterkunft in Höfen. Nach Polizeiangaben waren Gruppen von Syrern und Afghanen aneinandergeraten, so dass der Sicherheitsdienst vorsichtshalber die Polizei alarmierte. Diese rückte kurz vor 19 Uhr mit Streifen- und Mannschaftswagen zur Flüchtlingsunterkunft im Heidgen aus. Nach ersten Feststellungen war es dort zwar zu Handgreiflichkeiten gekommen, jedoch konnte der Streit schon vor Eintreffen der Beamten weitgehend beigelegt werden und es wurde laut Polizei niemand verletzt. „Es hat nach unseren Informationen keine strafbaren Handlungen gegeben“, sprach der diesthabende Beamte der Polizei-Leitstelle in Aachen lediglich von einem „Scharmützel“. Alarmiert worden war die Polizei zu einer „Schlägerei unter einer größeren Personenanzahl“ und deshalb in größerer Stärke ausgerückt. „Lieber einmal zu viel mit einem größeren Aufgebot ausrücken als einmal zu wenig“, so der Sprecher der Leitstelle. Das Einsatzende notierte die Leitstelle mit 22.15 Uhr.“ http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/notunterkunft-heidgen-streiterei-loest-grosseinsatz-aus-1.1225567#plx287308866

    Meschede: 60 Illegale verschwunden
    „(…)Wie viele hier ankommen, ist allerdings offen. Tatsächlich sind von den ersten 140 Menschen, auf die sich der Malteser-Hilfsdienst vorbereitet hatte, nur 80 geblieben. Die übrigen sind spurlos verschwunden. Einrichtungsleiter Wesche hat die erste Erfahrung gemacht: „Ein beträchtlicher Teil der Menschen möchte nicht hier bleiben“, sagte er bei der Vorstellung eines WLAN-Netzes in der Unterkunft. Nur einzelne geben Auskunft darüber, wo es sie eigentlich hinzieht – da werde dann meistens Skandinavien genannt. Das deckt sich mit der Erfahrung, die der Hochsauerlandkreis als Betreiber in Brilon gemacht hat: Ein Drittel der 1000 Menschen dort verschwanden – „die waren einfach weg“, so Kreissprecher Reuther. Landrat Schneider hat das Problem direkt an Angela Merkel geschrieben: Wie berichtet, hatte sie nach einem Telefonat Schneider aufgefordert, ihr Probleme im Zusammenhang mit der Asylbewerberfrage direkt mitzuteilen. Auch die Bezirksregierung Arnsberg kennt dieses Problem. Wie viele Asylbewerber verschwinden, ist unbekannt. „Es gibt keine verlässlichen Zahlen“, sagt Pressesprecher Ciekanowski. Genauso unbekannt ist, wo es sie hinzieht: Von Schweden sei die Rede, viele ziehe es in andere Bundesländer, weil dort schon Bekannte oder Verwandte seien, wieder andere suchten andere Notunterkünfte auf, weil es ihnen in der ihnen zugewiesenen nicht gefalle – „aber letztlich sind das alles Vermutungen“. Das Beispiel Meschede verdeutlicht ein anderes Problem: Wenn für 140 Plätze reserviert werden, aber nur 80 bleiben, „macht das die Bereithaltung von freien Plätzen nicht planbar“. Wer als Flüchtling untertaucht, hält sich rechtlich gesehen illegal in Deutschland auf. Denn der Asylantrag beginnt formal erst mit der Registrierung. Die Registrierung aber warten viele eben nicht ab. Das Land hat zusätzlich drei Registrierungsstellen eingerichtet, um die Verfahren zu beschleunigen: Pro Tag würden aktuell 700 bis 800 Menschen registriert, so Ciekanowski; das Ziel seien 1000 am Tag. Überall aber stößt man an Grenzen: 500 bis 600 Bustransfers finden täglich zwischen NRW und Bayern statt, allein im letzten Monat sind 59 000 Menschen neu in NRW angekommen – „Das ist, als lassen Sie eine mittlere Stadt im Monat umziehen.““ http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/60-fluechtlinge-sind-aus-meschede-verschwunden-id11283482.html

  126. Geil.
    Auch wenn ich Gefahr laufe,
    das mal eine Fensterscheibe zu Bruch geht,
    läuft mindestens einmal täglich das Lied der Deutschen (nich zu verwechseln mit der Nationalhymne)
    bei offenem Fenster.
    und gerade lief eine kleine Omi vorbei,ist stehengeblieben und hat wirklich und wahrhaftig mitgesungen!
    Es gibt doch noch Hoffnung.
    Nicht nachlassen,bekräftigt Euer Deutschsein und die Muselablehnung,wann,wie und wo immer Ihr könnt!

  127. #79 ossi46 (16. Nov 2015 09:39)

    Die Bilder aus Paris gestern waren auch sehr merkwürdig bezüglich der Polizeipräsenz.
    Die Polizisten waren mit MP und Schutzwesten ausgerüstet, aber nicht mal einen Helm auf dem Kopf….. nur Käppi oder blank….

    Das liegt einfach daran dass Stahlhelme vor Hartmantelgeschossen oder Granatsplitter nicht schützen können.

  128. #132 Babieca

    Sehr schön die Dualität dieser angeblich Betroffenen, diese Rosenblütenfaschisten, aufgezeigt!

Comments are closed.