faz-luegenpresse-wahl-berlinDie FAZ behauptet, die AfD liege nach der vollständigen Stimmenauszählung im Bezirk Marzahn-Hellersdorf auf Platz 2 hinter der Linken. Wer in der Primärquelle nachsieht und Zahlen oder bunte Balken lesen kann, dem ist sofort klar, dass hier eine Verwechslung von Erst- und Zweitstimmen vorliegt, wie sie jedem Berliner Abiturienten mal passieren kann. Schwamm drüber. Allerdings stimmen auch die übrigen Zahlenangaben nicht.

In Treptow-Köpenick kommt die AfD auf 20,1 Prozent und liegt damit nur wenig hinter SPD (24,9 Prozent) und Linken (22,7 Prozent).

In Treptow-Köpenick kommt die AfD auf 20,5 Prozent und damit VOR die SPD (20,4 Prozent) auf Platz 2!

Auch für Lichtenberg, Spandau, Reinickendorf, Pankow und Neukölln gibt die FAZ abweichende Ergebnisse an. Der Artikel wurde bei der FAZ um 05.14 Uhr veröffentlicht. Es waren alle Bezirke ausgezählt. Wieso kann man da nicht das korrekte Ergebnis präsentieren?

Inhaltlich geht es in dem FAZ-Artikel übrigens um die Frage, was man unternehmen kann, um der AfD Posten vorzuenthalten, die der Wähler gerne durch die AfD wahrgenommen sähe. Es handelt sich bei den betreffenden Stadtratsposten um reichhaltig gefüllte Futtertröge der Systemparteien, die der AfD jetzt geneidet werden. Deswegen müssen trickreiche Seilschaften gebildet werden, um die AfD-Kandidaten auszubooten. Die FAZ findet das anscheinend vollkommen normal.

Eine weitere Lügenstory tischt die FAZ in einer „Wahlanalyse“ von Montag-Mittag auf:

In den Wahlbezirken Pankow 1, Treptow-Köpenick, Lichtenberg 1, Marzahn-Hellersdorf 1 und 2 ist sie [die AfD] bei den Zweitstimmen stärkste Partei. Die Direktmandate erlangt trotzdem die Linkspartei. […] Wo die AfD stark ist, holt die Linkspartei in einigen Fällen trotzdem das Direktmandat. Jahrzehntelange Wahlkreisarbeit und das Bild als „Kümmerer“-Partei scheint sich auszuzahlen.

Und so sieht die Realität in den genannten Wahlbezirken aus:

Wo bitteschön hat hier Die Linke bei einer AfD-Mehrheit Direktmandate eingeheimst?

Die FAZ ist auch zu doof, Wahlbezirke und Unterbezirke zu unterscheiden. „Treptow-Köpenick“ ist kein Direktwahlbezirk, sondern besteht aus sechs Unterbezirken mit jeweils einem gewinnbaren Direktmandat. Diese Direktmandate wurden nicht nach der FAZ-Formel, sondern wie folgt verteilt:

  • Bezirk 1: stärkste Partei Linke, Direktmandat Linke
  • Bezirk 2: stärkste Partei Linke, Direktmandat SPD
  • Bezirk 3: stärkste Partei AfD, Direktmandat AfD
  • Bezirk 4: stärkste Partei Linke, Direktmandat SPD
  • Bezirk 5: stärkste Partei AfD, Direktmandat SPD
  • Bezirk 6: stärkste Partei Linke, Direktmandat Linke

Um versehentliche Zahlendreher durch Übermüdung des Praktikanten vom Dienst kann es sich bei einer solchen Fülle umgedichteter Wahlergebnisse kaum noch handeln. Es verwundert die Dreistigkeit, mit der die Lügenpresse systematisch solche leicht nachprüfbaren Fakten verdreht.

Nun zu den realen Zahlen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 66,9 Prozent. Die niedrigste Wahlbeteiligung in der deutschen Hauptstadt gab es in Marzahn-Hellersdorf – Unterbezirk 1. Dort sah die Hälfte der Wahlberechtigten keinen tieferen Sinn mehr in einer Teilnahme. Von denen, die zur Urne schritten, wählten 29 Prozent die Alternative für Deutschland. Die AfD wurde in dem Bezirk nicht nur stärkste Partei, sondern holte mit 30,6 Prozent auch das Direktmandat. Der gesamte Regenbogen der inländer- und arbeiterfeindlichen linken Parteien wurde abgestraft.

Die höchste Wahlbeteiligung gab es mit 81,8 Prozent in Reinickendorf – Unterbezirk 6, wo die Welt der CDU oberflächlich betrachtet noch in Ordnung ist und man vermutlich die Wahlhelfer in die Seniorenheime schickt, um an das Wirtschaftswunder von anno dazumal zu erinnern. Die CDU fuhr hier mit 33,4 Prozent ihr bestes berlinweites Ergebnis ein. Gleichzeitig verlor sie jedoch 11,8 Prozent der Wählerstimmen (!), während die AfD aus dem Stand heraus auf 10,8 Prozent kam.

Sitzverteilung

  • SPD: 38 Sitze, davon 27 Direktmandate
  • CDU: 31 Sitze, davon 22 Direktmandate
  • Grüne: 27 Sitze, davon 12 Dirketmandate
  • Linke: 27 Sitze, davon 12 Direktmandate
  • AfD: 25 Sitze, davon 5 Direktmandate
  • FDP: 12 Sitze

Relationen

  • 2.485.363 Wahlberechtigte
  • 1.662.598 Wähler
  • 1.634.756 gültige Wählerstimmen
  •    352.369 SPD-Wähler
  •    288.002 CDU-Wähler
  •    255.740 Linke-Wähler
  •    248.243 Grüne-Wähler
  •    231.325 AfD-Wähler
  •    109.431 FDP-Wähler
  •      28.321 Piraten-Wähler
  •      31.908 Die-Partei-Wähler
  •        9.543 NPD-Wähler
  •        7.294 Pro-Deutschland-Wähler
  •        6.698 Alfa-Wähler

Wählerwechsel zur AfD in Berlin

(Achtung, Quelle ist die dubiose FAZ, daher keine Garantie für Richtigkeit!)

  • 69.000 von den Nichtwählern
  • 46.000 von den Sonstigen
  • 39.000 von CDU
  • 24.000 von SPD
  • 12.000 von Piraten
  • 12.000 von der Linken
  •   4.000 von der FDP
  •   4.000 von den Grünen

Wie hat die AfD in den Bezirken abgeschnitten?

In sechs Wahlbezirken hat sich die Landkarte blau gefärbt. Fünf AfD-Leute konnten sich außerdem als Direktkandidaten gegen die Altparteien-Vertreter durchsetzen.

wahl-berlin-2016-afd

Hier eine Grafik aus der WELT, die noch weiter ins Detail geht:

wahlbezirke-berlin-2016

Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wurde die AfD ganz knapp stärkste Partei mit 23,6 Prozent vor der Linken (23,5 Prozent)! Zwei Direktmandate für Gunnar Lindemann und Jessica Bießmann! Die Wähler wanderten vor allem von SPD und Piraten weg, die insgesamt über 18 Prozent einbüßten.

berlin-wahl-2016-bezirk-marzahn-hellersdorf

In Treptow-Köpenick hat die AfD ebenfalls sehr gut abgeschnitten. Sie gewann in zwei der sechs Unterbezirke und Frank Scholtysek holte ein Direktmandat. SPD und Piraten mussten jeweils um ca. 8 Prozent bluten.

berlin-wahl-2016-bezirk-treptow-koepenick

Auch Lichtenberg ist ein Lichtblick. Kay Nerstheimer holte ein Direktmandat für die AfD, die insgesamt aus dem Stand heraus auf 19 Prozent kam. Die SPD hat hier 11 Prozent verloren. 7,5 Prozent gehörten hier zuletzt den Piraten.

berlin-wahl-2016-bezirk-lichtenberg

In Spandau wurde die AfD mit 16,6 Prozent drittstärkste Partei. Größter Verlierer ist mit fast 10 Prozent die CDU.

berlin-wahl-2016-bezirk-spandau

In der CDU-Hochburg Reinickendorf hat die CDU zwar alle Direktmandate geholt und in fünf von sechs Unterbezirken die Mehrheit geholt, aber mehr als 10 Prozent ihrer Wähler verloren. Die AfD liegt auf Platz drei.

berlin-wahl-2016-bezirk-reinickendorf

christian-buchholzIn Pankow hat die AfD 13,8 Prozent der Wähler überzeugt. Sie liegt damit zwar hinter rot-rot-grün, aber noch vor der CDU. Dafür wurden  SPD und Piraten stark zur Ader gelassen. Christian Buchholz, der Kandidat von Pankow 1 steckte alle Altparteien in die Tasche und holte das Direktmandat!

berlin-wahl-2016-bezirk-pankow

Neukölln ist bundesweit bekannt durch seinen beliebten ehemaligen Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky. Deswegen sackte die SPD hier nur um 4 Prozent ab. Lange wird die Neuköllner SPD ihr einwanderungskritisches Image aber nicht mehr halten können, denn Buschkowsky kappte die Seile zu seiner Nachfolgerin nachdem sie eine Schleimspur in fragwürdige Moscheevereine legte. Die größten Loser von Neukölln sind momentan die CDU und die Piraten. 13,7 Prozent der Wähler entdeckten für sich die AfD – stellenweise sogar bis zu 20 Prozent. Da sich die AfD exakt in den Fußstapfen des legendären Buschkowskys bewegt, während alle anderen daneben treten, ist hier noch Luft nach oben. Das Wahlergebnis von Neukölln ist dem Berliner Gesamt-Wahlergebnis übrigens sehr ähnlich.

berlin-wahl-2016-bezirk-neukoelln

In Tempelhof-Schöneberg verlor die CDU 9 Prozent ihrer ehemaligen Wähler und konnte sich nur in zwei Unterbezirken durchsetzen. Die AfD kam von Null auf 11,4 Prozent und profitierte zusammen mit FDP und der Linken von Merkels freundlichem Gesicht und ihrer grenzenlosen Freizügigkeit.

berlin-wahl-2016-bezirk-tempelhof-schoeneberg

In Steglitz-Zehlendorf hat die CDU über 10 Prozent verloren. Auch Piraten, Grüne und SPD haben Minus eingefahren. Hauptsächlich sind die Wähler zur AfD gewandert, aber auch FDP und Linke haben profitiert. Trotz allem ist die CDU immer noch stärkste Partei in dem Bezirk.

berlin-wahl-2016-bezirk-steglitz-zehlendorf

In Charlottenburg-Wilmersdorf sind etliche Wähler von SPD, CDU, Piraten und Grünen zu AfD, FDP und Linke übergelaufen. Leider ist der Altparteienanteil noch viel zu hoch. Die rund 10 Prozent, die die AfD verbuchen kann, tun den Altparteien trotzdem weh.

berlin-wahl-2016-bezirk-charlottenburg-wilmersdorf

In der rotgrün-versifften Hochburg Berlin-Mitte gibt es immerhin noch rund 10 Prozent Wähler mit Überlebenswillen. Am stärksten haben hier SPD und Piraten verloren. Trotzdem ist die SPD über den gesamten Bezirk gesehen stärkste Partei.

berlin-wahl-2016-bezirk-mitte

In Kreuzberg sind die Piraten abgetaucht und die SPD musste stark Federn lassen – zugunsten der Linken und der AfD. Trotzdem wird der Bezirk weiterhin grün regiert. Damit sich Dealer, Illegale und Anarchisten wieder gemütlich in ihrem Biotop einrichten können.

berlin-wahl-2016-bezirk-friedrichshain-kreuzberg

Die Piraten sind mehr oder weniger verschwunden (-7,2%). Insgesamt wird deutlich, dass auch die Grünen längst zu den Systemparteien zählen und nicht mehr als Protestpartei wahrgenommen werden (-2,4%). Stattdessen haben Wähler mit Veränderungswillen auf AfD (+14,2%) und stellenweise auch auf die FDP gesetzt (+4,9%). Die Linke hat stark vom Absterben der Piraten profitiert (+3,9%). CDU (-5,7%) und SPD (-6,7%) wurden ganz klar vom Wähler abgewatscht.

Wer sind die 25 gewählten AfD-Kandidaten?

Fünf Kandidaten erhielten die meisten Erstimmen in ihrem Wahlbezirk. 20 Kandidaten ziehen über die Landesliste in das Abgeordnetenhaus.

wahl-berlin-2016-gewaehlte-afd-kandidaten

Links:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Hinter der FAZ steckt schon lange kein kluger Kopf mehr!
    Diese Zeitung ist inzwischen zu einem Lügen- und Volksverhetzungsblatt geworden. Da die bisherigen Leser aber klug sind, geht die Auflage der FAZ kontinuierlich zurück. Und das ist die eigentlich gute Nachricht!

    Wenn man solche FAZ-Artikel wie „Die Doppelmoral der AfD-Abgeordneten“ liest, dann weiß man, das es ein klassischer Hetzartikel ist (die freigeschalteten Kommentare der Leser sind gut!) und fernab jedes seriösen Journalismus.
    Die FAZ ist germanophob. Man sollte es würdigen und diese Zeitung weder kaufen, noch im Internet anklicken. Man muß diese Hetzzeitungen einfach verhungern lassen….

  2. Dazu paßt auch, daß die CDU nach einer Radiomeldung (NDR info) RUND 18% erzielt hat – fast 18% wäre richtig gewesen, hört sich aber nach weniger an.
    Die anderen Wahlergebnisse wurden genauso behandelt – bis auf das der AfD natürlich.

  3. Fer PI – Artikel ist für mich, der sein Heimatland schon wehrlos sah, SEHR ermutigend!

    Wenn Berlin etwas gezeigt hat dann doch das die letzten Deutschen fast ALLE die AfD gewählt haben, denn die Ausländer wühlen zu fast 90% nur rot-grün… das wissen unsere Volksverräter nur zu gut nach der letzten „Hollande“ – Wahl in Frankreich…

    Und es gibt noch etwas SEHR Wichtiges: sogar + auch in einem „kulturell bereicherten Stadtbereich“ sind die Deutschen von den Ausländern nicht so ganz überzeugt… also NICHT nur im „bösen Osten“ wo es keine Ausländer (= Moslems) gibt…

  4. Prinzipiell ja sehr lobenswerter Artikel mit vielen Details – aber der Vorwurf an die FAZ ist falsch.

    Diese schreibt:

    „In Marzahn-Hellersdorf lag die AfD am Sonntagabend nach Auszählung aller Stimmen für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit 23,2 Prozent auf dem zweiten Platz hinter den Linken (26 Prozent).“

    Und diese Aussage ist absolut korrekt.

    Vermutlich verwechselt der PI-Author hier die Erst-/Zweitstimmen bei der Wahl fürs Abgeordnetenhaus mit den Stimmen für die paralell gewählten BVV (wo übrigens anders als bei der AH-Wahl auch die EU_Ausländer mitwählen durften wie bei Kommunalwahlen üblich)

  5. Zählgemeinschaften sind in den Berliner Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) ausdrücklich zulässig und wurden schon immer genutzt. Wenn zwei Parteien sich zusammentun, die ähnliche politische Ansichten haben, dann ist das auch angemessen. Dies vorgehen kann sinnvoll sein, um dann gemeinsam als größte Gruppe in der BVV den Bezirksbürgermeister zu stellen. Oder auch, um mit zwei kleinen Parteien zusammen doch noch einen Bezirksamtsrat zu stellen. Dazu muß man sich natürlich einig sein, aus welcher Partei der Kandidat denn kommt – in der Praxis nicht einfach.

    Die Berliner Morgenpost hat die Ergebnisse der Wahl nach Bezirksamtsposten aufgeschlüsselt. Dort kann man sehen, wo dieser Trick zulasten der AfD funktionieren könnte – oder auch nicht:

    In Reinikendorf zum Beispiel könnten sich Grüne und Linke zusammentun, um mit zusammen 9% der AfD (8%) ihren Posten zu nehmen. Allerdings würde dann der dritte Posten der CDU (21/3 = 7 ist kleiner als 8) an die AfD gehen. Für eine Links-Grüne Koalition wäre es trotzdem ein Gewinn.

    In Neukölln dagegen könnte dieser Trick funktionieren: Grüne (14,9%) und Linke (12,2%) haben zusammen mehr als doppelt soviele Stimmen wie die AfD (12,7%). Ich weiß allerdings nicht, ob die Stimmenzahl berücksichtigt wird oder nur die Zahl der Abgeordneten und wie bei Gleichstand entschieden wird.

  6. Naja, die Altparteien würden auch immer noch „HURRA“ schreien, wenn nur 5% der Wahlberechtigten zur Wahl gegangen wären. Dann wären 25% Stimmen ein Wahlerfolg für die SPD aber nur 1,25% Stimmen aller Wahlberechtigten. „Das ist doch ein klarer Regierungsauftrag des Wählers“ hätte Bürgermeister Müller dann vielleicht gesagt.

  7. eben in den Nachrichten gesehen: Lichterkette in Bautzen. Unfassbar! Ratet mal wer schuld ist an dem ganzen Stress dort. Die Illegalen jedenfalls nicht. Trotz gegenteiliger Aussagen der Polizei.

  8. #11 Tantale ibis

    Ja, die würden sich auch dann für ihren grandiosen Sieg feiern.

    Zum Glück gibt es aber ein Instrument, das sie wirklich spüren: Die Gelder, die die Parteien vom Staat erhälten hängen von den absoluten Stimmzahlen, die eine Partei erhalten hat ab und nicht von den Prozenten. Aber ich traue den Parteien zu, dass sie diese Regelung auch bald abschaffen werden.

  9. Du meine Güte, da hat sich einer stundenlang hingesetzt und das nur, um die FAZ zu widerlegen! Weiß man doch, dass die FAZ unter AfD-Paranoia leidet, man sollte es folglich wie die FAZ-Leser halten und sie nur noch sanft verspotten.

    Wie FAZ-Leser Günter Karasek, „Wahnsinn!!“, schreibt der, „da wagen es diese doppelmoralinen AfD-ler doch tatsächlich, ihre schon vor der Mandatsübernahme ausgeübten bürgerlichen Berufe weiterzuführen“. Woraus die bewährte Anti-AfD-Kraft Justus Bender nämlich einen Skandal basteln wollte („Die Doppelmoral der AfD-Abgeordneten“), hat aber wieder nicht geklappt. FAZ-Leser Christian Bauer:

    Jetzt sind also tatsächlich Menschen gewählt worden, die schon mal mit Arbeit ihr Geld verdient haben. Und die haben die Stirn, ihre bisherige Arbeit nicht von heut auf morgen hinzuschmeißen? Sondern die wissen, dass das Amt keine Ewigkeitsgarantie beinhaltet? Und die soviel Eigenverantwortung haben, sich nach eventueller einmaliger Wahl nicht in die soziale Hängematte flüchten zu wollen, und auch nicht beabsichtigen, ihr Mandat zum Anknüpfen lukrativer Beziehungen zu verwenden? Naja, vielleicht ist das in unserem Land mittlerweile so selten geworden, dass man es mit Argusaugen betrachten muss.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nebentaetigkeiten-die-doppelmoral-der-afd-abgeordneten-14444726.html

  10. unglaublich, wenn man in google „Werlin Wahlergebnisse Direktmandate 2016“ eingibt und auf „Bilder“ zur Anzeige klickt bekommt man nur noch das Bild in Wikipedia in dem die AFD-Direktmandate blau eingezeichnet sind

    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Wahlkarte_Abgeordnetenhaus_von_Berlin_2016_Erststimmen.svg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Wahlkarte_Abgeordnetenhaus_von_Berlin_2016_Zweitstimmen.svg

    alle anderen Darstellungen zeigen keinerlei „blau“ bei den Ergebnissen mehr…

  11. „Pirat begeht nach Wahl Selbstmord“

    Wenigstens konsequent, hehehe. Bei den Sozen gab es stattdessen rote Rosen und triumphierenden Jubel. Für mich eine der irrsten Szenen dieses Jahres: da fahren sie eine katastrophale Niederlage ein – und feiern sich als die großen Sieger. Auch das zeigt, wie vollkommen verrückt, verlogen und realitätsenthoben dieses Land inzwischen geworden ist.

    Na ja, am frühen Abend hatten sie ja auch „nur“ 5 Prozentpunkte verloren. Am Ende waren es sechskommasieben! Wahnsinn! Und keine 23 mehr vor dem Komma, sondern nur noch 21! – Das war überhaupt ein netter Wahlabend. Zuerst war man ja noch etwas mürrisch: Oooch, nur 11,5 für die AfD. Und dann stand eine 12 vor dem Komma, und dann eine 13, und dann eine 14. Ach, war das schön.

  12. Was ist denn heute los hier? Sonst quillt es von Kommentaren hier über und heute ist „tote Hose“?

    Wurden schon Landesteile vom Internet kahanisiert (abgeklemmt)?

    Läuft gerade eine Verhaftungswelle der Maastapo?

    Was geht ab hier?

  13. So erfreulich das Ergebnis der AFD auch ist, es wird nicht mehr reichen für uns.
    Die Zeit läuft gegen uns, die Blockparteien schaffen täglich vollendete und unumkehrbare Tatsachen.
    30-40% Nichtwähler, die interessiert anscheinend gar nichts mehr und von den Wählenden machen immer noch 75% ihr Kreuz bei den Blocklern.
    Weshalb man jetzt, wenn auch nur zaghaft, die FDP wieder ausgräbt, erschließt sich mir überhaupt nicht.
    Und das mit den „Piraten“ habe ich noch nie verstanden. Man sieht ja an diesem komischen Vogel (Kalten-Brunner oder so ähnlich)was das für Typen sind.

  14. OT

    Polizei: Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner für Doppel-Tod verantwortlich

    Zwei Leichen und eine menschliche Tragödie. Nach dem Tod eines bekannten Berliner Piraten-Politikers tun sich Abgründe auf.

    http://web.de/magazine/panorama/gerwald-claus-brunner/polizei-piraten-politiker-gerwald-claus-brunner-doppel-tod-verantwortlich-31894930

    Gerwald Claus-Brunner war anscheinend nicht nur ein „exzentrisches Riesenbaby“, sondern auch ein Lustmörder.

  15. ot

    Nein, es gibt keine Islamisierung, keinen Bevölkerungsaustausch, keinen Deutschenhass unserer „Volxvertreter“ und auch keine gleichgeschalteten Massenmedien!

    Beispiel:

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise-in-deutschland/bundesregierung-warnt-vor-sozialem-unfrieden-47922422.bild.html

    Im vergangenen Jahr habe die Zahl der rechtsextremen und fremdenfeindlichen Übergriffe stark zugenommen, heißt es nach Informationen des „Handelsblatts“ im aktuellen Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit, den das Kabinett an diesem Mittwoch erörtern will und der danach vorgestellt wird.

    „Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz stellen eine große Gefahr für die gesellschaftliche, aber auch die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder dar“, heißt es den Informationen zufolge in dem Bericht.

    „Ostdeutschland wird nur als weltoffene Region, in der sich alle dort lebenden Menschen zu Hause fühlen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben, gute Entwicklungsperspektiven haben.

    “Als „bemerkenswert“ stuft die Bundesregierung demnach ein, dass die ostdeutschen Länder mit Ausnahme von Berlin nach wie vor durch sehr niedrige Ausländeranteile geprägt seien.

    „Dies belegt, dass fremdenfeindliche Gewalt nicht durch einen hohen Ausländeranteil bedingt ist“, zitierte das „Handelsblatt“ aus dem Bericht.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fremdenhass-im-osten-bereitet-bundesregierung-sorge-a-1113185.html

    In der Bekämpfung des Extremismus sehe die Bundesregierung dem Bericht zufolge eine „ebenso drängende wie langfristige“ Aufgabe:

    „Es handelt sich hier auch um langfristig wirkende Einstellungsmuster und daraus resultierende Herausforderungen.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article158285501/Gesellschaftlicher-Frieden-in-Ostdeutschland-gefaehrdet.html

    Das Bundeskriminalamt befürchtet für das Wahljahr 2017 eine weitere Zunahme politischer Straftaten.

    ttp://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bericht-zur-deutschen-einheit-regierung-sieht-sozialen-frieden-im-osten-durch-fremdenhass-gefaehrdet-14445692.html

    Die Bundesregierung spricht von „besorgniserregenden Entwicklungen“, die das Potenzial hätten, „den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland zu gefährden“. Auch negative Konsequenzen für die Wirtschaft werden nicht ausgeschlossen.

    .

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fremdenhass-in-Ostdeutschland-nimmt-zu

    Die Bundesregierung befürchtet, dass wachsender Fremdenhass den gesellschaftlichen Frieden in Ostdeutschland gefährdet. Auch die Wirtschaft könne enorm darunter leiden.<<

    Das nenn ich differenzierte Berichterstattung.

    Mutti hatts halt übertrieben. Der Kuffnucken-und Negertsunami war zuviel für die Ossis.

  16. @PI:

    Bitte korrigieren:
    Die AfD zieht nicht in den Senat ein, sondern in das Abgeordnetenhaus. Der Senat ist die Regierung Berlins.

  17. #22Biloxi

    naja,dass der Pirat Selbstmord begangen hat,ist ja nichts schlimmes.
    Aber das er einen jungen Mann umgebracht hat und dies aufs brutalste und den dann in einer Sackkarre zu sich nach Hause gekarrt hat und sich an den Ermordeten noch sexuell vergangen hat,ist für mich unfassbar.
    Diese kann man heute im Focus nachlesen und anderen Zeitungen,wie die BZ.
    Grüne,Piraten,usw..,also die linksradikalen scheinen nur Pädophile,Leichenschänder,Vergewaltiger,Pädophile,
    Rauschgiftsüchtige,Studienabbrecher,Leute ohne Ausbildung usw. in ihren Reihen zu haben.

    Und vor einem Jahr forderte der Mörder und Vergewaltiger und Selbstmörder
    Gerwald Claus Brunner noch,die Deutschen,die gegen die Willkommenskultur sind,mit Panzer überfahren zu lassen!
    Die Wähler,die diese linksradikalen noch wählen sollten sich so langsam mal überlegen,welchen Abschaum diese da wählen!!

  18. #19 Heta (21. Sep 2016 12:03)

    „Doppelmoral“ der AfD-Leute wegen „Nebentätigkeit“? Da hat die FAZ aber einen schweren Bock geschossen:

    Ein Feierabendparlament beziehungsweise Halbtagsparlament, Teilzeitparlament oder Milizparlament ist ein Parlament, dessen Mitglieder entweder ehrenamtlich arbeiten oder einer anderen Hauptbeschäftigung zum Verdienst des Lebensunterhalts nachgehen. Plenumssitzungen finden meist nachmittags oder in den Abendstunden statt. Die Vergütung der Abgeordneten ist meist niedriger als in Vollzeit-Parlamenten.

    In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mit der Bremischen Bürgerschaft, der Hamburgischen Bürgerschaft sowie dem Berliner Abgeordnetenhaus drei Teilzeitparlamente auf Länderebene.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Feierabendparlament

  19. „Um versehentliche Zahlendreher durch Übermüdung des Praktikanten vom Dienst kann es sich bei einer solchen Fülle umgedichteter Wahlergebnisse kaum noch handeln. Es verwundert die Dreistigkeit, mit der die Lügenpresse systematisch solche leicht nachprüfbaren Fakten verdreht.“
    ———————————————————————–

    Genau! Da wird alles, aber auch alles, versucht um der AFD eins auszuwischen und ihr einen verminderten Eindruck zu verpassen! Nachher kann man sich ja auf „übermüdete Praktikanten“ berufen!

    Passt zur LÜGENPRESSE!

  20. #26 Bruder Tuck (21. Sep 2016 12:11)

    Mutti hatts halt übertrieben. Der Kuffnucken-und Negertsunami war zuviel für die Ossis.

    Unabhängig von der ausufernden Kriminalität und das Schmarotzen der Wirtschaftsnomaden zu Lasten der autochthonen Deutschen geht es mir als Ossi prinzipiell darum, dass uns grundsätzlich wieder einmal niemand gefragt hat, ob wir das wollen. Man hat uns das einfach aufgedrückt und mit der medialen Keule „Halts Maul!“ verklickert. So geht das nicht. Sowas lehnen wir ab. Deswegen diskutiere ich auch nicht über Zwischenlösungen, sondern für mich steht fest: „Die müssen alle wieder weg!“. Solange werden wir keine Ruhe geben. Wir sind hier zu Hause und wir bestimmen, was in unserer Heimat passiert. Das Recht nehmen uns Bolschewisten und Wirtschaftsnomaden nicht weg.

    An Sachsen sieht man, dass sich Vergrämung auszahlt. Wir haben im Vergleich, weniger Wirtschaftsnomaden.

    Das Palaver von „gesellschaftlicher Frieden im Osten gefährdet“, „Wirtschaft könnte einbrechen“ und weiteres Geblubber sind reine Hetze und Schüren von diffusen Ängsten. Ohne Linke und Wirtschaftsnomaden gehts uns im Osten doch besser. Puncto „Einbruch Wirtschaft“ haben wir gerade wieder erlebt, dass UK nach dem Brexit besser da steht, als vorher und wie medial geblökt. Das sehe ich alles ganz locker und tiefenentspannt.

  21. #16 Religion ist ein Gendefekt

    Ich hab mir eben den Text übersetzen lassen.
    Toller Vorschlag, und das von einem Top-Ökonom.

    Man stelle sich vor, wir würden Nordrhein-Westfalen opfern und alle Migranten da reinpferchen.
    Ob die sich miteinander vertragen ?

  22. Abweichung Urnen / Briefwahl:

    SPD -0,3%
    CDU +3,9%
    GRÜNE +0,6%
    LINKS/SED -1,2
    FDP +1,3%
    AfD -3,3%
    Piraten -0,3%

    Hmmm. Wie kommt das zustande?

    Also, ich persönlich würde mir wünschen, dass alle als „ungültig“ gezählten Stimmzettel veröffentlicht werden müssen.

    Einzig bei CDU ein sattes plus, bei der AfD ein sattes minus, der Rest der Abweichungen quasi im normalen „Rauschen“ der Zahlen?

  23. Der Autor möge sich die Bedenken des Kommentators „Ulex“ anschauen.
    #9 ulex2014 (21. Sep 2016 11:36) ff
    Ansonsten Lob für eine bemerkswerte Ausarbeitung.

  24. Berliner Situation die Berliner Arbeiterklasse wohnt
    in den Randbezirken die könne die Mieten in Mitte oder
    Prenzlauer Berg gar nicht mehr bezahlen da sitzen jetzt
    Westdeutsche Systemlinge und Finanzhaie Hipster Friedrichshain/Kreuzberg Grünen und Antifa Hochburg
    Haste mal nee Mark Typen war gestern inzwischen werden
    die gepampert Stiftungen und Vereine sowas wie Miteinander eV oder Bunt statt braun bekommen Gelder in
    Millionenhöhe natürlich 85% Personalkosten da findest Du
    keinen Maler,Maurer,oder Tischler wen Du die fragst was machst nen beruflich Antwort bin beim Kulturverein oder Agitator und davon kann man leben
    ja sehr gut sogar.Bleiben noch die korrupten Gewerkschaften und
    Dachverbände der SPD da gibt es schöne Nebeneinkünfte
    Ostbezirke alte SED Kader mit guter Rente wählen natürlich aus alter Verbundenheit die Linkspartei
    und zuletzt unsere Parallelgesellschaften Neukölln
    Wedding, Kreuzberg unsere ausländischen Freunde ausgenommen Osteuropäer werden bestimmt nicht die AFD
    wählen.In dem ganzen parasitären Haufen sind 14% AFD
    schon fast eine Sensation.Passend zu Berlin diese
    Meldung dieser Typ saß mit 7000 Euro im Monat im Abgeordnetenhaus.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gerwald-claus-brunner-gestorben-piraten-politiker-schob-sackkarre-mit-leiche-durch-berlin_id_5966573.html

    Und gerade frisch rein gekommen einer unserer ganz
    großen „Lieblinge“ unser genuin hat mal wieder was zu
    plappern

    http://www.focus.de/politik/deutschland/haette-es-den-krieg-nicht-gegeben-islam-expertin-meiste-syrer-waeren-nie-freiwillig-nach-deutschland-gekommen_id_5962168.html

  25. #34 RechtsGut (21. Sep 2016 12:32)

    Die schlechten Ergebnisse der AfD bei den Briefwählern lassen sich auch ganz einfach damit erklären, daß AfD-Wähler der Briefwahl, zumal nach der Wahl in Österreich, eher mißtrauen als andere und deshalb lieber persönlich zur Urne gehen.

  26. @Biloxi

    hmmm. Es gibt nur zwei relevatne Abeweichungen – die auch noch zahlenmäßig sehr gut zusammenpassen:
    Bei AfD und CDU.

    ich finde es merkwürdig.

  27. Habe nicht alles gelesen- ich sehe aber, dass ihr Euch unglaublich viel Arbeit mit dieser Analyse gemacht habt!!!

    Aber aufgefallen ist mir eins: Die SPD mit 21,8% jodelt in Berlin, sie hätten einen klaren Regierungsauftrag.

    Der gleiche Stimmenanteil der AfD in McPomm mit 20,8% reizt die SPD abfälligst zu vermelden, dass ja 80 % die AfD NICHT gewollt hätten.

    Und beides ist von einer derartigen Dummheit, dass mir manchmal die Tränen kommen, ob der Verblödung unserer politischen Größen.

  28. Frage an die Berliner:

    In den Innenstadtbezirken blieb die AFD eher unterdurchschnittlich; Zweitstimmen zum AH
    (6,4 % in Friedrichshain-Kreuzberg),
    (9,9 % in Mitte),
    im Gegensatz zu Spandau.

    Was läuft in Spandau anders ?
    A) Wahl zum Abgeordnetenhaus (AH):
    Spandau Erststimmen: AFD 16,8 %
    Spandau Zweitstimmen: AFD 16,6 %

    B) Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung (BVV)
    Spandau: AFD 16,0 %

    https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/be2016/afspraes/uebersicht_bezirk-05-spandau_gesamt.html

  29. #16 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Sep 2016 11:45)

    OT- Weltbank-Ökonom rät Schweden, ein Reservat … einzurichten und komplett vom Land abzutrennen und nicht mehr dem Steuerzahler aufzubürden

    *http://www.friatider.se/v-rldsbankens-r-d-till-sverige-bygg-reservat-t-bidragsinvandrare

    *http://www.savemysweden.com/create-a-free-zone-for-muslim-refugees-in-sweden/

    Hehe! Das schwedische Wort „bidragsinvandrare“ gefällt mir besonders gut, heißt es doch nichts anderes als „Beitragseinwanderer“, also hart und unherzlich „Sozialschmarotzer“. Dann fiel mir als „Reservat“ sofort der Vänernsee ein… ^^

    Dabei darf man nie vergessen, daß es ein solches, von Schweden abgekoppeltes Reservat für Mohammedaner bereits gibt: Es heißt „islamische Länder“, die meisten davon Giga-Flächenländer und dero gibt es 56 (mit „Palästina“ 57) auf dem Planeten, also knapp ein Drittel der Landmasse.

    http://www.fremde-kulturen.de/religionen/islam/graphiken%20islam/verbrtg1.jpg

  30. Über die faktisch gleichgeschalteten Medien lässt gerade das Merkel-Regime verlautbaren, dass Fremdenfeindlichkeit der deutschen Nazi-Gesellschaft die wirtschaftlich Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt in Deutschland stören würde.

    Ich habe denke es ist die Asylflutung Deutschlands der irren Merkel mit Millionen von Schaira-Asozialen, Kriminellen und Gotteskriegern, die die wirtschaftlich Entwicklung und den sozialen Zusammenhalt stören werden.

    🙂

  31. http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-sechs-irrtuemer-in-der-migrationsdebatte-gastbeitrag-a-1113016.html

    Irrtum Nr. 6: Europas Einwanderungspolitik wird immer restriktiver. Die Vorstellung einer „Festung Europa“ spielte vor allem in der linken EU-Kritik eine zentrale Rolle. Demnach betreibt die EU im Bereich der Einwanderungspolitik eine Politik der Abschottung. Symbolträchtig dafür sind Ceuta und Melilla, die spanischen Enklaven, die seit Jahren durch hohe Absperrgitter vom marokkanischen Umland getrennt sind. Doch die täglichen Bilder der Zäune und Mauer an den europäischen geben die Realität der Einwanderungspolitik in Europa verzerrt wieder. Einwanderungsgesetze sind seit dem Zweiten Weltkrieg tendenziell liberaler geworden, auch in Europa. Dies belegt eine Studie von ca. 65.000 Einwanderungsgesetzen aus 45 Ländern, die ein Team um den niederländischen Migrationsforscher Hein de Haas durchgeführt hat. Kernaussage der Studie ist, dass die Einwanderungspolitik nicht restriktiver, sondern selektiver geworden ist. Für viele Migranten (darunter z.B. hoch qualifizierte und Studenten) ist der Weg nach Europa und innerhalb Europas in den letzten Jahrzehnten zunehmend geebnet worden. Auch ansässige Ausländer haben einen erheblichen Zugewinn an Rechten erfahren. Leidtragende der ’selektiven‘ Einwanderungspolitik sind fast ausschließlich irreguläre Migranten.<<

    ……

    Gehirnwäsche schon für die Kleinsten.

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/autor-peter-haertling-kinderbuch-djadi-fluechtlingsjunge-a-1112268.html

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Aggressive-Bettler-werden-in-Hannover-zunehmend-zum-Problem

    Professionell agierende Banden betteln in Städten wie Hannover oder Bremen immer wieder aggressiv um Geld.
    Dabei setzen sie auch Kleinkinder oder Tiere ein. Für Polizei und Hilfsorganisationen sind sie schwer zu fassen.
    Für die Passanten werden sie zum Ärgernis. <<

    .

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=414356

  32. OT

    Gerüchteküche
    Bitte teilen!
    „In Deutschland bekommst du ein Haus, ein Auto und 6000€ Begrüßungsgeld“
    Ein Bericht zeigt auf, warum sich soviele Flüchtlinge auf nach Deutschland machen.
    Was mir neu ist: Auch große Fernsehsender wie Al-Jazeraa machen bei der Gerüchteküche mit!
    Ich danke dem aufmerksamen und lieben Nutzer, der mich auf dieses Video aufmerksam gemacht hat!

    https://www.facebook.com/gds.blog/videos/1695689850695804/

  33. OT:

    Köln: Flüchtling wegen Extremismus-Verdacht festgenommen

    Festgenommener Flüchtling hatte offenbar Kontakt zum IS

    Laut Polizei ging von ihm „eine ernst zu nehmende Gefahr“ aus…………

  34. #8 rob567 (21. Sep 2016 11:35)
    Wenn Henkel als Parteichef zurück tritt, stellt sich die Frage, wer Fraktionschef wird.
    ++++
    Na wer schon?!
    Es stehen genug Pfeifen_innen zur Auswahl!

  35. #49 Freya-

    Und noch einen drauf:

    „Jahresbericht zur Deutschen Einheit: Fremdenhass gefährdet Wirtschaftswachstum im Osten“

    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/bundesregierung-fuerchtet-um-gesellschaftlichen-frieden-100.html

    Klar doch, wegen der vielen, vielen „bösen Rechten“ bricht bald die deutsche Wirtschaft zusammen – Stimmungsmache und Hetze in Stürmermanier. Dass in Wirklichkeit das deutsche Volk aufgrund der desaströsen Merkel-Politik völlig verunsichert ist und daher auch immer zurückhaltender mit Zukunftsinvestitionen wird, das schreibt natürlich keiner von dieser Journaille.

  36. #49 Freya-
    __________________________________________

    Ich verstehe nicht, warum hier immer die schmutzige BILD verlinkt werden muss, T-Online gehört auch zu diesem Konzern.

  37. #46 Babieca (21. Sep 2016 12:56)
    +++#16 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Sep 2016 11:45)
    …. Es heißt „islamische Länder“, die meisten davon Giga-Flächenländer und dero gibt es 56 (mit „Palästina“ 57) auf dem Planeten, also knapp ein Drittel der Landmasse.

    http://www.fremde-kulturen.de/religionen/islam/graphiken%20islam/verbrtg1.jpg
    ——-
    … man lege die Karte ‚islamische Staaten‘ unter eine Karte der ‚Konfliktzentren‘ und Überraschung, sie decken sich …

    nun kann darüber spekuliert werden, woran das wohl liegen mag. Genannt werden gerne Kreuzzüge und Imperialismus – natürlich nur westlicher Imperialismus, arabischer und osmanischer Imperialismus werden nicht gezählt und vorsorglich wird noch jedweder Zusammenhang mit der Friedensreligion vehement bestritten … Mohammedanische Enklaven/Reservate in Europa sind jedenfalls keine Lösung, siehe Balkan, Zypern und, und, und … wo Mohammed drauf steht, ist Zoff drin, demnächst auch in ihrer Nachbarschaft …

  38. CSU-Scheuer hat erklärt: „Entschuldigen Sie die Sprache: Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese, der über drei Jahre da ist. Weil den wirst Du nie wieder abschieben. Aber für den ist das Asylrecht nicht gemacht, sondern der ist Wirtschaftsflüchtling.“
    Daraufhin Kardinal Reinhard Marx: „Diese Tonlage ist nicht hilfreich für die Integration Hunderttausender Flüchtlinge“.
    Weder die Integration von Wirtschaftsflüchtlingen noch die von Asylwerbern ist gesetzlich vorgesehen. Wirtschaftsflüchtlinge sind abzuwehren und Asylwerber geniessen vorübergehend Schutz. Dennoch strebt unsere Mutter die H. Römisch-Katholische Kirche deren Integration an und zwar auf Kosten der Steuerzahler und als Umsatzquelle für Caritas. Dagegen wehrt sich Herr Scheuer und verdient dafür Respekt. Beide Kirchen sollten ihre Barmherzigkeit aus eigener Tasche zahlen. Die Kritik von Hochwürden Marx ist scheinheilig.

  39. #45 raginhard (21. Sep 2016 12:56)

    Frage an die Berliner:

    In den Innenstadtbezirken blieb die AFD eher unterdurchschnittlich; Zweitstimmen zum AH
    (6,4 % in Friedrichshain-Kreuzberg),
    (9,9 % in Mitte),
    _____________________________________________

    Ich fahre hin und wieder durch diese Ghettos, vollgeschmierte Wände und Dreck satt, Stichwort *RAW* ! Überwiegend wohnen dort Dauerstudenten, Hartzer, Antifa und Ausländer aller Coleur. Alle diese Schmarotzer hängen am staatlichen Tropf, warum sollten die das Risiko eingehen und etwas ändern, läuft doch .

  40. #22 Biloxi:

    Bei den Sozen gab es stattdessen rote Rosen und triumphierenden Jubel. Für mich eine der irrsten Szenen dieses Jahres: da fahren sie eine katastrophale Niederlage ein – und feiern sich als die großen Sieger.

    Und werden in der ARD als Sieger gefeiert, da wurde der Irrwitz nochmal potenziert: Sigmar Gabriel saß Tina Hassel und Rainald Becker gegenüber und wehrte geschmeichelt ab, als Becker die Hofschranze gab, Becker:

    Die SPD hat MeckPomm gewonnen, Berlin gewonnen, Sie haben CETA aus dem Weg geräumt, alle Stolpersteine beseitigt – also führt jetzt noch ein Weg an Ihnen als Kanzlerkandidat der SPD vorbei?

    Becker ist seit zwei Monaten ARD-Chefredakteur, liebedienerischer geht’s nimmer, ab 13:53:

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/farbe-bekennen/videos/interview-mit-sigmar-gabriel-100.html

  41. #51 Kapitaen Notaras (21. Sep 2016 13:20)

    Jawohl. Es handelt sich Politikerhass.

    Sie sind uns in ihrer Verräterrolle fremd.

  42. Danke, Pi, für diese ausführliche Präsentation der Ergebnisse. Immer gilt: Spitz, pass auf!

  43. #51 Kapitaen Notaras (21. Sep 2016 13:20)

    „Jahresbericht zur Deutschen Einheit: Fremdenhass gefährdet Wirtschaftswachstum im Osten“

    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/bundesregierung-fuerchtet-um-gesellschaftlichen-frieden-100.html

    Das ist genau so eine Nullnummer wie der herbeigeschriebene Casus irrealis (besser: Casus wunschus) „Dresden/Sachsen verliert wegen Pegida Touristen“. Die Zahlen und Analysen des „Landesverbands Sächsischer Tourismus“/“Tourismusverband Dresden“ sind frei zugänglich im Netz. Alles stabil. Sachsen legte 2012 bis 2013 bei Touristen um mehr als eine halbe Million (600.00) gewaltig zu, Dresden etwas weniger, weil die Russen wg. der Sanktionen fehlten. Ein irgendwie gearteter schröcklicher „Pegida-Effekt“ ist ein reines Hirngespinst.

    Trotzdem wird die Lüge von den MSM ununterbrochen rausgetrötet.

    Nur mal für den Anfang:

    https://www.statistik.sachsen.de/html/498.htm

  44. Und noch etwas von der Meinungsmache-Presse:

    Flüchtlinge:
    Leere Asylunterkünfte kosten Bayern Millionen

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Leere-Asylunterkuenfte-kosten-Bayern-Millionen-id38895637.html

    Sachlich stimmt das – so weit diese wirklich leerstehen – suggeriert werden soll natürlich:
    Füllt sie schnell wieder, dann sparen wir Geld – wo wir doch soooo viel Platz haben. Fragt sich nur, welche Dorftrottel noch auf derartige Propaganda hereinfallen.

  45. #16 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Sep 2016 11:45)

    Wenn die Reichen und Mächtigen des Westens ihr Hab und Gut in Gefahr sehen, wird es erst richtig lustig!
    🙂

  46. Die faz ist das Sprachrohr von Hochfinanzzockern, NATO-Angriff und Regierungsmitgliedern.

    Frankenberger sitzt in Gremien der Regierung und soll gleichzeitig kritisch über die Regierung Berichten?

    Das funktioniert natürlich nicht
    So etwas müsste verboten werden.

    Die Anstalt: Qualitätspresse
    https://www.youtube.com/watch?v=Q7vmcWWHTWg

  47. #71 Christ&Kapitalist (21. Sep 2016 14:10)

    „Wenn die Reichen und Mächtigen des Westens ihr Hab und Gut in Gefahr sehen, wird es erst richtig lustig!
    🙂 “

    Dieser Zeitpunkt dürfte bald erreicht sein. Die nichts zu verlieren haben sind schon schlimm, die etwas zu verlieren haben dürften noch schlimmer sein 🙂

  48. #62 Kutte1895 (21. Sep 2016 13:30)
    #45 raginhard (21. Sep 2016 12:56)

    Frage an die Berliner:

    In den Innenstadtbezirken blieb die AFD eher unterdurchschnittlich; Zweitstimmen zum AH
    (6,4 % in Friedrichshain-Kreuzberg),
    (9,9 % in Mitte),
    _____________________________________________

    Ich fahre hin und wieder durch diese Ghettos, vollgeschmierte Wände und Dreck satt, Stichwort *RAW* ! Überwiegend wohnen dort Dauerstudenten, Hartzer, Antifa und Ausländer aller Coleur. Alle diese Schmarotzer hängen am staatlichen Tropf, warum sollten die das Risiko eingehen und etwas ändern, läuft doch .
    ++++

    Mit der bevorstehenden rot-rot-grün-Koalition in Berlin wird Multi-Kulti und damit Dreck, Lärm und Gestank sowie die Kriminalität und ausufernde Sozialtransfers noch beträchtlich zunehmen.
    Die Neger-, Zigeuner-, Araber-, Dönerbrater- Afghanen und Paschtunenquote wird durch offenen Grenzen, ausbleibende Abschiebung und durch die „Familiennachzugsregelung“ weiter gesteigert.
    Spätestens wenn die Multi-Kulti-Quote ca. 50 % Bevölkerungsanteil erreicht hat, ist Berlin nicht mehr regierbar!

  49. Kutte1895 (21. Sep 2016 13:30)

    #45 raginhard (21. Sep 2016 12:56)

    Frage an die Berliner:

    In den Innenstadtbezirken blieb die AFD eher unterdurchschnittlich; Zweitstimmen zum AH
    (6,4 % in Friedrichshain-Kreuzberg),
    (9,9 % in Mitte),
    _____________________________________________

    Ich fahre hin und wieder durch diese Ghettos, vollgeschmierte Wände und Dreck satt, Stichwort *RAW* ! Überwiegend wohnen dort Dauerstudenten, Hartzer, Antifa und Ausländer aller Coleur. Alle diese Schmarotzer hängen am staatlichen Tropf, warum sollten die das Risiko eingehen und etwas ändern, läuft doch .

    Hmm, ich will das noch modifizieren:

    „Mitte“ ist ein künstlich geschaffener Bezirk. Dazu gehören sehr disparate Gegenden.

    1. Tiergarten-Moabit: Teils abgehängt, teils auf dem Weg der Gentrifizierung, teils Ausländerwohngebiet, kaum Ghetto

    2. Wedding: Viel Ghetto mit studentischen Einsprengseln und teils billig wohnenden, aber nicht im Bezirk in Erscheinung tretenden Deutschen.

    3. Die klassische alte Mitte – Mischung aus Hipster, Dressurelite(!!!), Politik, Gentrifizierung läuft auf Hochtouren, teils extrem teuer und hip.

    4. Tiergarten-Süd: Mischung aus Bürgerlich (schwach), bessere Ausländer (viel Moslems).

    Spandau ist eine deutlich deutschere Wohngegend, mit viel bürgerlichen Menschen (eben der klassische kleinbürgerliche Spandauer und der proletarisch-bürgerliche Spandauer) nebst einem starken Anteil an Moslemausländern. Und in Spandau (bspw hinter den Kasernen an der Schmidt-Knobelsdorf-Straße) gibt es große (!)Invasoren-Heime.

  50. Zudem muss man damit rechnen, dass die Superreichen wie Buffet, Michail Chodorkowski oder Sorros ab und zu ein Euro einwerfen, damit diese (klammen) Zeitungen in deren Sinne berichten.

  51. #24 Anusuk (21. Sep 2016 12:10)

    So erfreulich das Ergebnis der AFD auch ist, es wird nicht mehr reichen für uns.
    Die Zeit läuft gegen uns, die Blockparteien schaffen täglich vollendete und unumkehrbare Tatsachen.

    Unumkehrbar ist nur wenig. In Spanien stellten für einige Zeit Mohammedaner die Bevölkerungsmehrheit, weite Teile des Landes waren von Arabern und Berbern besiedelt. Selbst das war, wie wir wissen, nicht unumkehrbar.

    Allerdings wird die Umkehrung der Zuwanderung der letzten Jahre und Jahrzehnte Maßnahmen erfordern, die viele Deutsche heute noch nicht in Betracht ziehen wollen. Das wird sich ändern, der Prozess hat schon begonnen. Und da sich die Stimmung in ganz Europa und den USA in ähnlicher Weise entwickelt, wird es auch keinen nennenswerten internationalen Druck geben, Massenabschiebungen zu verhindern.

  52. #71 Christ&Kapitalist (21. Sep 2016 14:10)

    Wenn die Reichen und Mächtigen des Westens ihr Hab und Gut in Gefahr sehen, wird es erst richtig lustig!

    Naja, die Reichen und Mächtigen des Westens sind immerhin reich und mächtig genug, sich absetzen zu können.
    Es gibt genügend Flecken auf der Erde, wohin man fliehen kann – wenn man das nötige Kleingeld besitzt.

    „Lustig“ wird es vor allem für die, die nicht einfach die Zelte abbrechen können.

    Und ganz besonders lustig wird oder ist es heute schon für die, die nichts, aber auch gar nichts auf der Kante haben, Hartzer, Pfandflaschen sammelnde Rentner, Obdachlose, aber auch viele Malocher, die mit ihrem Lohn soeben überleben können.

    Ob die das auch so, lustig finden werden ?

  53. Bitte sich vergewärtigen: Berliner Bezirke sind so groß wie meist mehrere deutsche Großstädte zusammen:

    Der künstlich geschaffene Bezirk „Spandau“ hat bspw 230000 Einwohner.

    Der künstlich geschaffene Bezirk „Mitte“ hat 363000 Einwohner

  54. Gehört zwar nicht unbedingt hier zum Thema, aber so nach dem Motto, glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast:
    „Das Armutsrisiko in Deutschland ist gestiegen – allerdings nur für Menschen mit Migrationshintergrund. Die Armutsquote für Menschen ohne Migrationshintergrund blieb konstant, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung mitteilte. Demnach stieg die Quote für die Gesamtbevölkerung zwischen 2014 und 2015 um 0,3 Punkte auf 15,7 Prozent“.

    Oft denkt man, dass es nicht mehr dümmer geht und dann widerlegt einen die Hans-Böckler-Stiftung:

    Wenn durch die vielen Wirtschaftsflüchtlinge und Versorgungssuchenden das durchschnittliche Einkommen sinkt heißt das doch nicht, dass der Bio-Deutsche weniger Armutsrisiko hat, nur weil die Armutsgrenze niedriger angesiedelt wird. Über so viel Dummheit kann ich nur den Kopf schütteln.

    Die These, dass die Einheimischen durch die Zuwanderung ärmer werden ist dadurch nicht widerlegt! Fakt ist, dass die Flüchtlinge zwischen 50 und 60 Milliarden Euro im Jahr kosten und diese Kosten werden zweifellos vor allem auf die Arbeitnehmerschaft dieser Republik abgewälzt. Das wird erreicht durch höhere Sozialversicherungsbeiträge (vor allem, weil unsere sozialen Sicherungssysteme geplündert werden), durch höhere Grundsteuer, Grunderwerbsteuer, Gebühren und Abgaben, vermutlich werden auch die Verkehrssteuern erhöht, die USt war ja schon im Gespräch. Was für Träumer sind das also bei der Hans-Böckler-Stiftung?

    In den Medien wird heute verstärkt auf die Ausländerfeindlichkeit im Osten unserer Republik hingewiesen. Solche allgemeinen Schuldzuweisungen sind weder richtig noch hilfreich. Ich bin aber davon überzeugt, dass die Volksseele kocht, weil unsere abgehobenen politischen Eliten das Schmarotzertum durch kulturfremde Eindringlinge fördert.

    Übrigens lobte Obama die Flüchtlingspolitik Merkels in den höchsten Tönen (mir ist schon lange bewusst, dass sie ihm in den Allerwertesten gekrochen ist). Nur durch die illegale Schleusung von Flüchtlingen konnte Amerika von seiner desaströsen Politik im Nahen und Mittleren Osten ablenken. Zum Dank dafür werden VW u DB mit milliardenhohen Strafen belegt…

  55. In den Aufsichtsräten der Medien befinden sich diese Parteien in der mehrheit, welche auch deren Kontrolle und besonders die Macht besitzen was geschrieben werden darf. Eine Freie unabhängige Presse gibt es hier nicht, ist nur auf dem Papier und weniger Wert als benutztes Klopapier.

  56. OT

    #76 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (21. Sep 2016 14:19)

    Hartzer, Pfandflaschen sammelnde Rentner, Obdachlose, aber auch viele Malocher, die mit ihrem Lohn soeben überleben können.

    Zum Thema Pfandflaschen gibt es ebensoviele lausig-islamische Entwicklungen wie beim Thema „Rocker“: Auch der Bereich Pfandflaschen wird gerade von gnadenlos brutalen, mordbereiten Orientalen und Afrikanern übernommen. Ein Deutscher, der Pfandflaschen sammelt, hat gegen einen Neger/Araber, der auch Pfandflaschen sammelt, verloren. Diese archisch-mörderisch-brutale Gebiets- und Beuteaufteilung anhand von Pfandflaschen (!) läßt sich inzwischen von Großstadt bis Minikaff in D beobachten.

    Deutsche unter Deutschen: Pfandflaschen sammeln als Notausweg. Mohammedaner unter Deutschen: Pfandflaschen sammeln als islamisches Geld-Monopol, Konkurrenz wird zusammengeschlagen.

    Wie schon die „Rocker“, wie die „Hells Angels“. Pussies gegen mörderische, kriminelle Moslems. Diese eingefallenen Horden ohne die geringste Tötungshemmung mischen selbst westliche Barbaren auf. Ein Artikel aus der FAZ 2012 von Mehmet Ata:

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/rockergruppen-kanaken-in-kutten-11852877.html

    Mit Wehmut denke ich da, Stichwort Pfandflaschen, an den wunderbaren tschechischen Film „Leergut“. Mein Lieblingszitat, als beide Protagonisten im gerade über einem See niedergehenden Ballon stehen:

    Er: „Guck mal, da ist Temelin!“ (deutet auf KKW)
    Sie: „Das tröstet mich jetzt auch nicht!“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leergut_(Film)

  57. Kay Nerstheimer, der das Direktmandat in Berlin Lichtenberg Wahlkreis 1 gewann, nahm früher bei einer GDL German Defence League Demonstration teil, dies ist für mich ein positiver Pluspunkt, die Linken heulen allerdings deswegen in den Medien auf.

    Hier sein Wahlkreis, wo alles auf den Kopf gestellt wurde:
    Bei der Wahl 2011 zum Berliner Abgeordnetenhaus gab es folgendes Ergebnis der Erststimmen (Direktmandate) in Berlin Lichtenberg Wahlkreis 1
    34,7 % SED/Die Linke
    33,4 % SPD
    15,2 % CDU
    9,8 % Pro Deutschland
    5,6 % Grüne

    Zusammengezählt waren also 73,7 Prozent für die linke bunte Republik.

    Am Wahlsonntag den 18.9.2016 sah das Ergebnis der Erststimmen in demselben Wahlbezirk folgendermaßen aus:

    26,0 % AfD
    25,0 % SED/Die Linke
    21,0 % CDU
    16,3 % SPD
    3,6 % Grüne
    2,2 % Pro Deutschland
    2,0 % FDP

    Diesmal stimmten also nur noch 44,69 Prozent für die linke bunte Republik. Die SED/Die Linke verlor 14,7 % und die SPD halbierte glatt ihre Stimmen ihres Direktkandidaten.

  58. Die Politiker Facebook Seite von M. Jongen wurde komplett gesperrt mit dem Hinweis auf einen Verstoß gegen die Netiquette.

  59. Es werden Facebook Seiten am laufenden Band gelöscht!
    Das Merkel-Regime wird noch rabiater,
    aber die Michels wachen erst auf, wenn es zu spät ist!

  60. #46 Babieca (21. Sep 2016 12:56)

    Dabei darf man nie vergessen, daß es ein solches, von Schweden abgekoppeltes Reservat für Mohammedaner bereits gibt: Es heißt „islamische Länder“, die meisten davon Giga-Flächenländer und dero gibt es 56 (mit „Palästina“ 57) auf dem Planeten, also knapp ein Drittel der Landmasse.

    Hinzu kommt ja noch der ganze Mars, den die Moslems für uns erobern, weil wir dafür viel zu blöd sind…

    https://www.youtube.com/watch?v=5qVJNAwlN6c

  61. Mein Vorschlag war schon immer: Wir opfern ein Bundesland (was natürlich einen großen Verlust darstellen würde), bauen ne hohe Mauer drum und stecken alle rein, die uns hier Probleme machen. Mal sehen, was die draus machen. Damit hätten wir unsere Opferbereitschaft und unendliche Unterstützung unter Beweis gestellt und gut wäre es.

    Glaube aber, das ließe sich politisch nicht durchsetzen;-))

  62. #45 raginhard (21. Sep 2016 12:56)

    Frage an die Berliner:

    In den Innenstadtbezirken blieb die AFD eher unterdurchschnittlich; Zweitstimmen zum AH
    (6,4 % in Friedrichshain-Kreuzberg),
    (9,9 % in Mitte),
    im Gegensatz zu Spandau.

    Was läuft in Spandau anders ?
    A) Wahl zum Abgeordnetenhaus (AH):
    Spandau Erststimmen: AFD 16,8 %
    Spandau Zweitstimmen: AFD 16,6 %

    B) Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung (BVV)
    Spandau: AFD 16,0 %

    https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/be2016/afspraes/uebersicht_bezirk-05-spandau_gesamt.html

    Ganz einfach: In Spandau wohnen mehr einheimische Berliner. Zwar auch viele Migranten, aber wenige Personen, die aufgrund eines gewissen Hipness-Faktors nach Berlin gezogen sind.

    Das ist überhaupt sehr auffällig, dass in den Gegenden, die stärker von alteingesessenen Berliner bewohnt werden (die so gut wie nie mit den „Szene“- und Tourismus-Bezirken identisch sind), die AfD vergleichsweise hohe Werte erreicht hat.

    Interessant ist auch, wie unterschiedlich es INNERHALB der Bezirke zugeht. Jemand hat schon erwähnt, dass die Bezirke so groß sind, dass sie wiederum in Unterbezirke unterteilt werden. Allein Neukölln hat so viele Einwohner wie ganz Bonn (in etwa). Das höchst problematische Nord-Neukölln ist flächenmäßig eher klein, Neukölln besteht aber auch aus Gegenden weiter südlich, wo ganz normale Eigenheime mit Garten und Wiesen dazwischen dominieren wie aber auch ein paar Kilometer weiter die seit „Christiane F.“ berühmt-berüchtigte Trabantensiedlung „Gropiusstadt“. Innerhalb „Groß-„Neuköllns sind die Wahlergebnisse daher EXTERM unterschiedlich. Wenn die AfD in ganz Neukölln also 14,x % hat, heißt das beispielsweise für Nord-Neukölln nichts, das ist halt nur der Durchschnittswert für ein wirklich riesigen Bezirk.

    Noch krasser ist es in Pankow, wo die AfD eines der Direktmandate holte. Einer der Unterbezirke von Pankow ist allerdings Prenzlauer Berg, der für seine zugezogenen selbstgefälligen Schwaben und Helikopter-Grünkern-Eltern berühmt ist und wo rotgrün mehr als 85% erreicht hat. Das ist insofern kurios als dass Prenzlauer Berg ja ein ehemals Ost-Bezirk ist, also in den 1990ern von zugezogenen gut verdienenden oft westdeutschen Zugezogenen genau deswegen zum Wohnviertel ausgewählt wurde, weil es dort so wenig Migranten gab, also wenn Finn, Edeltraut-Cheyenne und Alfredo-Theodor dann irgendwann in die Grundschule gehen, dass sie dann nicht mit irgendwelchen lästigen Integrationsaufgaben behelligt werden. Weit weg vom Problem lässt sich natürlich gut grün theoretisieren.

  63. #88 Stefan Cel Mare (21. Sep 2016 14:51)

    – Mars in Mohammedanien –

    *https://www.youtube.com/watch?v=5qVJNAwlN6c

    Haha! Danke. Die mohammedanische Mars-Mission ist ja fast so ein Klassiker wie das von dir in Erinnerung gerufene afrikanische private Raumfahrtprogramm eines Uganders:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2069222/Not-exactly-NASA-Ugandan-space-chief-builds-test-craft-mothers-yard-says-shuttle-orbit-2015.html

    Mohammedaner auf dem Mars, dazu gab es mal einen treffenden Cartoon von Cox & Forkum, wo (iranische) Mullahs einen Marsmenschen unter dem Ausruf „Infidel!“ köpfen. Der Cartoon scheint aber – kurze Recherche – sorgfältig aus dem Netz geschrubbt zu sein.

    Für Freude und internationale Heiterkeit sorgt auch immer noch die islamische Anleitung für den Weltraum, anläßlich des ersten Mohammedaners im Orbit – zahlender Malaysia-Moslem-Touri („Sheikh Muszaphar Shukor“) zur ISS 2007 – erlassen:

    https://makkah.files.wordpress.com/2007/10/a_guideline_ibadah_at_iss.pdf

  64. RIESIGES PROTESTPLAKAT AN DRESDNER HOCHHAUS GEHISST

    Das Plakat ist gut acht Meter groß.

    Dresden – Am alten Schokopack-Hochhaus in Dresden-Dobritz haben Unbekannte in der Nacht ein riesiges weißes Banner angebracht. In großen, selbstgemalten Lettern protestieren sie gegen „Masseneinwanderung“ und „Islamisierung“.

    Die Aktivisten dürften demnach aus dem PEGIDA-Spektrum stammen, denen eigen ist, hinter allem Bevormundung und „Meinungsdiktat“ zu sehen.

    https://mopo24.de/nachrichten/riesiges-protest-plakat-dresdner-hochhaus-pegida-164659

  65. #89 Freidenker (21. Sep 2016 15:00)
    Mein Vorschlag war schon immer: Wir opfern ein Bundesland (was natürlich einen großen Verlust darstellen würde), bauen ne hohe Mauer drum und stecken alle rein, die uns hier Probleme machen. Mal sehen, was die draus machen. Damit hätten wir unsere Opferbereitschaft und unendliche Unterstützung unter Beweis gestellt und gut wäre es.

    Glaube aber, das ließe sich politisch nicht durchsetzen;-))
    ++++

    Von wegen!
    Raus mit allen Asylbetrügern!
    Die Anwendung des bestehenden Rechts ist gefragt!
    Dazu müssen die rechtsbrechenden Schmutzparteien CDU/SPD/SED/Grünen mit Merkel an der Spitze abgewählt werden.

  66. #75 Dr. T (21. Sep 2016 14:19)

    #24 Anusuk (21. Sep 2016 12:10)

    So erfreulich das Ergebnis der AFD auch ist, es wird nicht mehr reichen für uns.
    Die Zeit läuft gegen uns, die Blockparteien schaffen täglich vollendete und unumkehrbare Tatsachen.

    Unumkehrbar ist nur wenig. In Spanien stellten für einige Zeit Mohammedaner die Bevölkerungsmehrheit, weite Teile des Landes waren von Arabern und Berbern besiedelt. Selbst das war, wie wir wissen, nicht unumkehrbar.

    Allerdings wird die Umkehrung der Zuwanderung der letzten Jahre und Jahrzehnte Maßnahmen erfordern, die viele Deutsche heute noch nicht in Betracht ziehen wollen. Das wird sich ändern, der Prozess hat schon begonnen. Und da sich die Stimmung in ganz Europa und den USA in ähnlicher Weise entwickelt, wird es auch keinen nennenswerten internationalen Druck geben, Massenabschiebungen zu verhindern.

    Schön geschrieben, Dr. T

    Die Situation ist jedoch noch viel einfacher, wenn nur der politische Wille da ist.

    Aktuell werden die Invasoren mit Milliarden Euro gefördert ohne Ende. Dazu mal wieder hier ein schöner Artikel.
    Das Rundum-Wohlfühl-Paket für Flüchtlinge:
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/das-rundum-wohlfuehl-paket.html

    Nun stelle man sich mal vor, es würde gar kein Geld geben und die müssten von Arbeit leben, die sie mangels Qualifikation nicht bekommen. Dann geht nichts mehr mit schön Leben in Deutschland. Daher als erste Maßnahme:

    1. Streichung ALLER sozialen Leistungen für Invasoren.

    und gleichzeitig die zweite Maßnahme:

    2. Konsequente Rückführung von straffälligen Invasoren in ihre Heimatländer und bei Weigerung sofortige Streichung sämtlicher Entwicklungshilfe für dieses Land.

    Durch die zweite Maßnahme hat ein Flüchtling ohne Arbeit, ohne Geld, ohne Sozialhilfe dann auch nicht mehr die Chance, sich durch Kriminalität durchzuschlagen. Er hat schlicht keine Chance hier normal zu überleben. Die meisten werden daher freiwillig gehen und es wird keiner mehr kommen. Das ist letztendlich die Situation, wie sie z.B. in Polen herrscht. Da geht keiner hin – genau wegen den zwei Maßnahmen.

  67. #75 Dr. T (21. Sep 2016 14:19)
    #24 Anusuk (21. Sep 2016 12:10)
    +++So erfreulich das Ergebnis der AFD auch ist, es wird nicht mehr reichen für uns.
    Die Zeit läuft gegen uns, die Blockparteien schaffen täglich vollendete und unumkehrbare Tatsachen.

    Unumkehrbar ist nur wenig. In Spanien stellten für einige Zeit Mohammedaner die Bevölkerungsmehrheit, weite Teile des Landes waren von Arabern und Berbern besiedelt. Selbst das war, wie wir wissen, nicht unumkehrbar.
    —-
    So ist es. Nur ein Punkt, sorry lieber Dr., im allseits hochgejazzten, göttlich inspirierten und menschheitsgeschichtlich einmalig toleranten Al Andaluz, heute vulgär nur noch Spanien genannt (io) stellten die mohammedanischen Eroberer aus Berber- und Araberstämmrn niemals die Bevölkerungsmehrheit. Sie stellten aber die hauchdünne Oberschicht die auf Grundlage ihrer mord- und beutelüsternden Soldaten ziemlich lange die Bevölkerungsmehrheit unterdrücken und ausbeuten konnte, bis sich dieses mohammedanische Geschäftsmodell dank verbesserter Waffentechnik beenden ließ – für die Mohammedaner hieß das Vertreibung, für die Bevölkerungsmehrheit Befreiung. Schon lange vor den Mohammedanern gab es Zivilisation in Spanien und auch große Städte. Das ganze positive Geschwurbel um Al Andaluz ist Legende und Propaganda. In Wahrheit ist es ein Beispiel dafür wie eine kleine aber gewaltbereite Gruppe eine Mehrheit beherrschen kann.
    In dem Zusammenhang fällt mir noch Byzanz ein, wo es ähnlich anfing. Allerdings waren die mohammedanischen Türken hier gründlicher im Beseitigen der Ursprungsbevölkerung, durch Mord, Totschlag, Zwangsislamisierung und Terror – Terror übrigens bis heute. Im Satz eines armenischen Christen liegt das ganze Ausmaß dieser Entwicklung: “ Als Christ kannst du in der Türkei nicht leben.“

  68. #26 Bruder Tuck (21. Sep 2016 12:11)
    ot

    Nein, es gibt keine Islamisierung, keinen Bevölkerungsaustausch, keinen Deutschenhass unserer „Volxvertreter“ und auch keine gleichgeschalteten Massenmedien!

    Beispiel:

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise-in-deutschland/bundesregierung-warnt-vor-sozialem-unfrieden-47922422.bild.html

    Im vergangenen Jahr habe die Zahl der rechtsextremen und fremdenfeindlichen Übergriffe stark zugenommen, heißt es nach Informationen des „Handelsblatts“ im aktuellen Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit, den das Kabinett an diesem Mittwoch erörtern will und der danach vorgestellt wird.

    „Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Intoleranz stellen eine große Gefahr für die gesellschaftliche, aber auch die wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder dar“, heißt es den Informationen zufolge in dem Bericht.

    „Ostdeutschland wird nur als weltoffene Region, in der sich alle dort lebenden Menschen zu Hause fühlen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben, gute Entwicklungsperspektiven haben.

    “Als „bemerkenswert“ stuft die Bundesregierung demnach ein, dass die ostdeutschen Länder mit Ausnahme von Berlin nach wie vor durch sehr niedrige Ausländeranteile geprägt seien.

    „Dies belegt, dass fremdenfeindliche Gewalt nicht durch einen hohen Ausländeranteil bedingt ist“, zitierte das „Handelsblatt“ aus dem Bericht.

    Gibt schon eine Antwort dadrauf Ansage für den Bürgerkrieg eigentlich müssten alle P.I.Foristen
    am 03.10.2016 nach Dresden und Gesicht zeigen

    https://www.youtube.com/watch?v=te_Ow6fVtyk
    .

  69. #89 Babieca (21. Sep 2016 14:39)

    Mit Wehmut denke ich da, Stichwort Pfandflaschen, an den wunderbaren tschechischen Film „Leergut“.

    Ein wunderbarer Film; so leise und doch so vielsagend.
    Ich habe mich dabei an die 70er Jahre in Deutschland erinnert gefühlt.
    Aber das ist lange vorbei.

  70. Etwas ist bei der Berlin-Wahl noch untergegangen:

    Sowohl das Ergebnis als auch die Partei „ALFA“ selbst:

    ALFA
    Erststimmen: 229 =0,0%
    Zweitstimmen: 6.698 =0,4%

    Tschüss Lucke, Tschüss Henkel: Keiner vermisst euch!

    Aber die Europawahl-Abgeordnetenplätze, die habt ihr eigentlich zurückzugeben, wenn ihr auch nur einen FUNKEN Anstand hättet!

    Ihr habt Geld, seid wohlversorgt. Nur an Klarheit gebricht es euch! Schämt euch!

  71. Unfähigkeit bestätigt das. Die sind doch zu Dumm ihren eigenen Namen schreiben. Deshalb tragen sie immer Schablonen mit sich rum.

  72. #107 Freya- (21. Sep 2016 15:29)

    Heidelberg: Tötungsdelikt in Asylheim vorgetäuscht – Bewährungsstrafe für pakistanischen Jugendlichen
    Der 18-jährige Haupttäter wurde zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt, sein 15-jähriger Mittäter zu 80 Arbeitsstunden, so das Urteil des Landesgerichts Heidelberg.
    ——————————————–
    Über solche „Urteile“ können wir Deutschen mittlerweile nur noch lachen. Doch das größte Gejohle kommt von den verurteilten Jugendlichen, die gar nicht verstehen können, was ihnen dort als Strafe auferlegt wird 🙁

  73. Leider haben nicht alle Hellersdorfer zukunftsorientiert gewählt.
    Der Flüchtlingskoordinator Mario Czaja hat in seinem Wahlkreis gut abgeräumt. Seinen Nachbarn hat er ja auch keine Asylantenunterkünfte vor die Nase gesetzt. Das hat sich für ihn ausgezahlt.

  74. #84 RechtsGut (21. Sep 2016 14:21)
    Einspruch! Spandau ist nicht künstlich erschaffen, sondern schließlich älter als Berlin.
    Aber nichtsdestotrotz hat sich auch in Spandau leider zu viel zum Negativen gekehrt, von den Invasorenheimen gar nicht erst zu sprechen. Der Wandel fing schon früher an. Und die (zu) vielen Wähler der SPD in Spandau sind mir auch ein Dorn im Auge. Und die vielen Unbelehrbaren, die die schönen Informationsaufkleber runterreißen oder überkleben. Aber egal, ich bin ein Dickschädel und beiße mich durch.

    #109 theo417 (21. Sep 2016 15:44)

    „…am 03.10.2016 nach Dresden und Gesicht zeigen..“
    Der Termin ist gesetzt!
    Nur muss ich leider gestehen, dass ich ziemlich verunsichert bin. Dresden ja, aber dann zu Festerling oder Bachmann?!
    Ich hätte mir mehr Zusammenhalt gewünscht! Und nu…?

  75. #109 theo417 (21. Sep 2016 15:44)

    Es reicht !
    Lutz Bachmann und Tatjana Festerling,
    merkt ihr gar nicht wie durch euch der Widerstand einen Grabenkrieg durchmacht. Jede Äußerung eurerseits ist DAS GROßE FRESSEN
    für die Lügenmedien. Und sie fressen gerne jeden, der NICHT das merkelLied singt.
    Ihr habt bestimmt noch eure Handynummern – gegenseitig !
    Der „Krieg“ MUSS MUSS MUSS beendet werden.
    Keine neuen Statements über den anderen, sondern sich wieder anzunähern, das ist das allerallerwichtigste.
    Die Standpunkte in Bezug auf das merkel, die gesamte Diktatur und die illegale Asylpolitik SIND 100% GLEICH.
    Der Rest ist Organisation UND DARAN DARF DER WIDERSTAND IN DRESDEN, IN SACHSEN, IN DEUTSCHLAND UND EUROPA
    N I C H T SCHEITERN.
    Wenn ihr euch nicht besinnt, dann wird aus „5 vor zwölf“ „5 nach zwölf“.
    Frank Martin Viktor aus Berlin

  76. #109 RechtsGut (21. Sep 2016 16:35)

    Etwas ist bei der Berlin-Wahl noch untergegangen:

    Sowohl das Ergebnis als auch die Partei „ALFA“ selbst:

    ALFA
    Erststimmen: 229 =0,0%
    Zweitstimmen: 6.698 =0,4%

    Tschüss Lucke, Tschüss Henkel: Keiner vermisst euch!

    Aber die Europawahl-Abgeordnetenplätze, die habt ihr eigentlich zurückzugeben, wenn ihr auch nur einen FUNKEN Anstand hättet!

    Ihr habt Geld, seid wohlversorgt. Nur an Klarheit gebricht es euch! Schämt euch!
    ——————————–
    Ist nicht zu ändern. Bei der nächsten Europawahl 2019 fallen diese Herren sowieso raus, außer sie schließen sich anderen Fraktionen an.

    Politiker mit Moral und Anstalt kommen zu wollen, halte ich für sinnlos.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, würden Wahlen kurzfristig was bewegen, würde Frau Merkel & Co. Mittel und Wege finden, das zu verhindern.

  77. Gestern hab ich die FAZ gekauft, denn auch Hessen hat jetzt den grünen LSBTI-Sexquatsch an der Backe, das kommt davon, wenn man die Koalitionsverträge nicht liest, in dem Fall den schwarz-grünen.

    Nur der Landeselternbeirat protestiert, die Kirchen, behauptet die FAZ, haben nichts dagegen, dass die Landesregierung (!) „jungen Menschen eine bessere Begleitung in der immer noch oftmals schwierigen Phase des ,Coming Out‘“ verschaffen will. Dann erfahre ich noch, dass Tony DiNozzo bei „Navy CIS“ ausgestiegen ist, was ich sehr bedaure und dann das:

    Ein buntes Diagramm über die „Wählerwanderung zur AfD“, schön übersichtlich auf Seite 10, da kann AfD-Jäger Justus Bender rumstänkern so viel er will, das hier ist überzeugender und schön bunt: 39.000 Stimmen von der CDU hat die AfD in Berlin an Land ziehen können, 24.000 von der SPD, 12.000 von der Linken, 4000 von den Grünen, selbst von den Piraten 12.000, die ihrerseits nur 28.000 Berliner überzeugen konnten, 69.000 Nichtwähler.

    Und ich habe mich heute gefragt, warum Frauke Petry, die sich bei Maischberger wacker geschlagen hat, nicht triumphierend auf das Schlichteste verweist: Die AfD saugt allen Parteien Stimmen ab, scheucht sie auf, bringt folglich Bewegung in die festgefahrene Kiste, es wird über Themen diskutiert, die jahrelang tabuisiert waren. Das ist doch Grund genug, um ihre Existenz zu rechtfertigen.

  78. Die FAZ haengt wie viele andere Zeitungen oder besser gesagt Luegenblaetter am Tropf von SPD und CDU. Ich glaube hier auf PI News oder Metropolico wurde mal eine Liste mit den Beteiligungen von SPD und CDU veroeffentlicht und wen wunderts auch die FAZ und die als Alpenprawda bekannte SZ auch Sueddeutsche Zeitung genannt stehen mit auf der Liste sowie diverse Rundfunk und Fernsehstationen. Was diese Schreiberlinge am meisten aergert ist das Sie trotz aller Hetze den Einzug der AfD in die Laenderparlamente nicht verhindern konnte. Aber Holzauge sei wachsam fuer naechstes Jahr sind Bundestagswahlen geplant und die werfen ihre Schatten voraus. Merkel versucht gerade das im Bundestag was Berlins Regierender Mueller im Abgeordnetenhaus versucht hat ein breites Buendnis gegrn die AfD zu schmieden und in der Systempresse hat Sie willige Helfer. Unter dem Deckmantel de K(r)ampfes gegen Rechts wird man verstaerkt gegen die AfD hetzen.Und Ich vermute mal das die rote SA die sich Antifa nennt. nur darauf wartet um auf die AfD loszugehen. Einen kleinen Vorgeschmack hat die AfD leider schon bekommen. Ich sage bloss bis heute unaufgeklaerte Anschlaege auf Bueros der AfD. Bedrohung von Gastwirten die der AfD Versammlungsraeume zur Verfuegung stellen und Anschlaegr auf Mitglieder der AfD und deren Wohnhaeuser und jetzt der Brandanschlag auf das Auto von Frau Petry.

Comments are closed.