„Da ich überzeugt bin und befürchte, dass sich politische Entscheidungen unter einer Parteivorsitzenden und Kanzlerin Merkel weiterhin nicht primär am langfristigen Wohle Deutschlands und am geltenden Recht ausrichten werden, sondern aufgrund einer mir unbegreifbaren diffusen Gesinnung, muss ich nach über vierzig Jahren CDU-Mitgliedschaft mit Trauer im Herzen leider feststellen: DAS IST NICHT MEHR MEINE PARTEI!“ (Hier der ganze lesenswerte Text der Austrittserklärung aus der Merkel-CDU von Erika Steinbach!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. Trump: „Merkel-Asylpolitik ein schlimmer Fehler“

    Vier Tage vor seiner Amtseinführung hat der designierte US-Präsident Donald Trump in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung zur Flüchtlingspolitik der EU, zur NATO und zum Brexit ausführlich Stellung genommen. Während der Republikaner den EU-Ausstieg der Briten lobte, fand er für die Flüchtlingspolitik der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel harte Worte: „Es war ein sehr schlimmer Fehler, all diese Illegalen ins Land zu lassen.“

    http://www.krone.at/nachrichten/trump-merkel-asylpolitik-ein-schlimmer-fehler-neuer-rundumschlag-story-548998

    Der Polterer hat recht ! Er müsste so aufstampfen, dass Merkel im Boden versinkt.

  2. muss ich nach über vierzig Jahren CDU-Mitgliedschaft mit Trauer im Herzen leider feststellen: DAS IST NICHT MEHR MEINE PARTEI!“

    ———-
    DITO!

  3. Bezeichnend war übrigens das Pressecho dazu. Wie man der Presseschau des DLF u. a. entnehmen konnte, zeigen fast alle Presseorgane in ihren Kommentaren eine Art Genugtuung und Zufriedenheit („endlich…“, „überfällig“), dass Steinbach ausgetreten ist. Praktisch nirgendwo wird der Linksrutsch der CDU genannt, sondern stattdessen so getan, als ob Steinbach schon lange viel zu „rechts“ gewesen sei.

  4. CDU-Mitglieder, die Ihr Euch später nicht vorhalten lassen wollt, an den Morden politische Verantwortung zu haben, tretet jetzt aus der CDU aus!

    1968 riefen die linksgrünen Pädophilen zur ihren Eltern: „Warum habt Ihr damals geschwiegen?“

    Was sollen Eure Kinder in 20 Jahren zu Euch sagen?

  5. Merkels Massenflutung Deutschlands mit Mohammedanern ist ein Verbrechen am deutschen Volk. Wer da als Abgeordneter mitmacht, macht sich mitschuldig.

  6. letzte Chance noch vom CDU Zug abzuspringen, im nächsten Jahr braucht ihr nicht angwackelt kommen „ja aber wir haben doch nichts gewusst“

  7. Ziemlich spät ausgetreten…

    Aber trotzdem. Es ist ein öffentliches Zeichen.
    Öffentlichkeitswirksam !!!!

    Und der Text ihrer Austrittserklärung, diese Anklage,
    die wird nun überall in ihren Medien verbreitet.

    Wäre das von der AfD gekommen, da wäre es diffamiert worden. Das ist zwar schlimm, trotzdem, sie hilft auch, dass das Bild dieser System-Schurken einmal mehr entlarvt wird.
    Und das ist gut.

  8. Schön für die Dame! Kann man zur Kenntnis nehmen, allerdings ändert sich dadurch der Kurs der Politik in keinster Weise. Leider!

  9. Habe mich eh gewundert,wie Frau Steinbach es mit Merkel so lange aushalten konnte.Aber irgendwann geht es halt nicht mehr,wenn man sich selbst noch mit Respekt und Würde im Spiegel betrachten möchte.

  10. Frau Steinbach hat meinen vollen Respekt für diese Entscheidung und ihre Begründung kann ich voll und ganz nachvollziehen.

    Ich hoffe, sie tritt trotz ihres Alters noch einmal in ihrem Wahlkreis für das Direktmandat an und wird dafür dann von der AfD als Parteilose unterstützt.

  11. #4 johann (16. Jan 2017 11:11)

    Bezeichnend war übrigens das Pressecho dazu. Wie man der Presseschau des DLF u. a. entnehmen konnte, zeigen fast alle Presseorgane in ihren Kommentaren eine Art Genugtuung und Zufriedenheit („endlich…“, „überfällig“), dass Steinbach ausgetreten ist. Praktisch nirgendwo wird der Linksrutsch der CDU genannt, sondern stattdessen so getan, als ob Steinbach schon lange viel zu „rechts“ gewesen sei.

    Die Presseschreibknechte sind zu nahezu 90 % alles Linke. Denen war Frau Steinbach schon immer ein Dorn im Auge.

  12. Für Steinbach ist es noch zu früh, der AfD beizutreten.

    Wenn Steinbach voreilig zur AfD wechselt, würde Sie sich nur noch gegen Vorwürfe wehren müssen, daß sie eine Verräterin wäre. Ihre Merkelkritik würde so wirkungslos verpuffen, weil niemand sie mehr wahrnähme.

    So aber, als fraktionslose, kann sie mit größtmöglichem Effekt gegen die katastrophalen Zustände im BT aufmerksam machen.

    2-3 Monate vor der BT-Wahl sollte sie dann allerdings den Schritt machen und in die AfD kommen, um so noch mehr Wähler anzuziehen

  13. Herr Bosbach nennt sie eine „aufrechte Demokratin“:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bosbach-steinbach-eine-aufrechte-streitbare-demokratin-14664713.html

    Dass Bosbach das sagt, ist natürlich keine Überraschung. Genausowenig überaschend ist, dass sie von vielen anderen in der Luft zerrissen wird. So soll ein FAZ-Mitherausgeber gesagt haben: „Steinbach handele aus Rachsucht und sei die Bösartigkeit einer alten Frau“ (diesen Fund aus Facebook kann ich aber leider nicht verifizieren).

  14. E. Steinbach: „Das Spannungsfeld zwischen Verantwortungsethik und Gesinnungsethik hat Wallmann, ein profunder Kenner der Schriften Max Webers, in dieser Zeit immer wieder formuliert. Das hat mich geprägt.“
    Frage an eine Kollegin, die nebenbei Soziologie und Politologie „studiert“: „Hast Du schon Deinen Max Weber gelesen?“
    Antwort: „Wer ist das, lesen wir nicht!“, sie wird wohl ihre Judith Butler lesen müssen und wird sich so durchgendern.
    Jüngst deutete sie an, Soziologie sei ihr nichts, sie mache liebe Politiologie.
    Sie wird im Stupidium der Politoonanie niemals von Max Webers Schrift „Politik als Beruf“ hören und niemals den Unterschied zwischen Verantwortungsethik und Gesinnungsethik.
    Letzteres wird sie hip finden und ersteres nicht verstehen. Sie wird sich durchs Stupidum chillen in die Politmaschine hineingequotet werden. Doppeldüsenantrieb: Mihigru, weiblich und unkritisch.

  15. Frau Steinbach wird in ihrem Alter keiner Partei mehr beitreten.Jedenfalls will sie das nicht,und das muss man respektieren..

  16. Die ganze Union sollte austreten.

    Allerdings wäre die Sonnenkönigin weiterhin der Meinung „der Staat bin ich“ und würde weiterregieren als ob nichts geschehen wäre.

    Hoffentlich findet sich noch ein Gericht dass Merkel auf das Schafott schickt.

  17. Leider wollen die Menschen selten wahr haben, wenn sie auf das falsche Pferd gesetzt haben oder das Pferd schon tot ist.
    So geht es nicht nur den Parteisoldaten sondern auch den Christen in den großen Staatskirchen. Man will gewohntes und mir vielen guten Erinnerungen lieb Gewonnenes nicht kündigen.
    Der Gruppenzwang tut den Rest.

    Wenn auch spät, so kann man diesen Austritt und alle Austritte nur beglückwünschen.
    Vielleicht sollte man öfter sagen:“ Ich muss mal austreten“.
    Welch` eine Parallele- Austreten muss man, wenn die notwendige Nahrung ihren Dienst getan hat und der übrig gebliebene Brei entsorgt werden muss.
    Hält man aber durch Austrittsverweigerung an dem „toten“ Brei fest, so kommen Leibschmerzen, Vergiftung und Verstopfung.
    Tote Traditionen und Mitgliedschaften in Politik und Gemeinde Gottes führen zu genau diesen Symptomen. Der Leib wird krank.

    Wenn dann auch noch ungesunde, geistige Nahrung in Form von Schundliteratur und -Filmen( böse Propaganda) hinzu kommen, braucht es einen nicht zu wundern, wenn ein Volk stirbt.
    Diesen Kanälen muss man sich verschließen und ein Antivirenprogramm in Form einer Bibel installieren, dann besteht noch Hoffnung.
    Was nutzt das leckerste Steinpilzgericht, wenn der Feind einen Knolli unter gemischt hat.

  18. #4 johann (11:11)
    Es wird tatsächlich in allen Kommentaren so dargestellt,als würde Fr.Steinbach eine rätselhafte,nicht nachvollziehbare Entscheidung treffen,die sie irgendwann bereuen würde.Ihre politische Ausrichtung wird fast als ultra-rechts dargestellt und ist natürlich mit dem menschlichen Kuschelkurs der Union auf allen Ebenen nicht zu vereinbaren.Man bekommt echt das Würgen wenn man all die Schleimer hört,wie sie sich von ihr distanzieren.

  19. Mit Trumps letztem Interview dazu wird das alles recht rund jetzt. Aber es wird auch schmerzhaft, denn ibs. die Systempresse hat ja noch gar nichts begriffen oder darf nichts begreifen. Kann es gar nicht abwarten, im Herbst endlich mein Kreuzchen gegen Merkel zu machen und es werden wohl mehr zusammen kommen, als gedacht, so wie auch keiner an Trumps Wahl geglaubt hat. In dem Sinne nicht nur weg mit Merkel sondern nieder mit ihr. Danke Frau Steinbach, alles richtig gesagt und gemacht.

  20. Und wieder ein CDU-Mitglied weggemerkelt.

    Ich kann mich noch erinnern, als die Holländische PVV von den Merkel-Dekokraten als „Ein-Mann-Partei“ kritisiert wurde, weil Wilders auf diese Weise „zuviel Macht“ besitzt.
    Das ginge nicht in einer demokratischen Partei, hiess es.

    Und wie schaut es in der CDU aus? Merkel als Ober-Dekokratin hat sämtliche Rückgratbesitzer, Demokraten und CDU-Wertebeständige nach und nach aus der Partei vergrault, sie kaltgestellt, auf die Hinterbänke gesetzt und gegen ihre Lakaien und Schleppenträger ersetzt.

    Warum umständlich und langwierig eine Neo-SED gründen, wenn man die Kohl-Partei kapern konnte?
    Ein paar Opportunisten angefixt, ein paar karrieregeile Berufspolitiker-Bubis nach vorne gefördert und fertig ist die Ein-Frau-Partei mit Jubelperser-Besatzung zur Dekoration.

  21. Offene Grenzen und Einwanderung in Sozialsysteme- gab es noch nie. Hat auch noch niemand gefordert, auch keine Leninisten oder Stalinisten oder Maoisten im Opiumrausch.

    Kriminelle, Salafisten oder Terroristen nicht von vornherein von der katastrophalen Willkommenskultur auszuschliessen- weist auf den Willen zur Zerstörung der bisherigen Gesellschaft hin.

    „diffus“- Steinbach beschreibt es korrekt.

  22. Frau Steinbach war sowas von räääächts in der CDU, und das macht halt einsam. Ausserdem wenn man sich mit über 70 nicht mal seine eigene Meinung leiten kann wann dann? Ironie off!

    Ja richtige Entscheidung aber die anderen Speichellecker und Schmiergeldempfänger werden den Kahn erst verlassen, wenn sie Oberkante Unterlippe am Brackwasser schlucken sind.
    Welches die Kanzlerdiktatorin reingelassen hat.

    Aber vielleicht hoffen auch die meisten von denen, das sie mit in die AIR FORCE ONE der Raute einsteigen dürfen. Wenn der Souverän sich zurück meldet.

  23. Grundsätzlich finde ich auch den Zeitpunkt von Steinbachs Ausstieg i.O..

    Es ist in Ordnung, der eigenen Partei solange die Stange zu halten, solange eben Hoffnung besteht, dass sich im Sinne der ursprünglichen Parteidoktrin was ändert. Mehr kann man von einem Mitglied, das seit über 40 Jahren dort Dienst tut und die „alte“ wertkonservative CDU kennt, fast nicht verlangen.

    Nach der Ankündigung Merkels, auch künftig über 2017 hinaus dieses Land weiter mit selbstgefälliger Alleinherrschermanier weiter bis zur Unkenntlichkeit massiv zu schädigen, hat Steinbach eben die Konsequenz gezogen.

  24. Frau von Beverfoerde ist ihr einen Monat vorausgegangen. Ich erlebte sie bei einem Vortrag in der BdK im September. Bereits dort spürte man in der anschließenden Diskussionsrunde ihre Zweifel an der CDU.
    Gratulation jedem, der aus dieser Chrislamischen Dhimmi Unterwerfungspartei auszutritt. Ich hoffe noch auf viele solche spektakulären Fälle. Es erinnert mich an die letzten Tage der Honnecker-Ära, wo viele Bonzen sich nicht mehr trauten mit Partei-Bonbon öffentlich herumzulaufen. Dass Frau Steinbach nicht gleich in die AfD eintritt, ist ein kluger Schachzug. So kann sie wirklich frei Oppositionsarbeit betreiben.

  25. #13 Schopenhauer (16. Jan 2017 11:30)

    Für Steinbach ist es noch zu früh, der AfD beizutreten.

    Wenn Steinbach voreilig zur AfD wechselt, würde Sie sich nur noch gegen Vorwürfe wehren müssen, daß sie eine Verräterin wäre. Ihre Merkelkritik würde so wirkungslos verpuffen, weil niemand sie mehr wahrnähme.

    So aber, als fraktionslose, kann sie mit größtmöglichem Effekt gegen die katastrophalen Zustände im BT aufmerksam machen.

    2-3 Monate vor der BT-Wahl sollte sie dann allerdings den Schritt machen und in die AfD kommen, um so noch mehr Wähler anzuziehen
    ———————
    Ausgetretene Mitglieder einer anderen Partei können erst nach einem Jahr die volle Mitgliedschaft bei der AfD erhalten! Sinn der Sache: das Ausbremsen möglicher Karrieristen!

  26. Und genau zu diesem Thema ein brandaktueller Beitrag von Vera Lengsfeld, der zeigt, wes Geistes Kind heutige CDU-Politiker sind:

    Fake News bei der Tagesschau

    Immer lauter wird der Ruf von Politikern nach einem orwellschen Wahrheitsministerium, neudeutsch genannt Abwehrzentrum gegen Desinformation. Gestern Abend wurde SPD-Bundestagsfraktionschef Oppermann in der Tagesschau mit der Forderung zitiert, gegen „Falschmeldungen Regelungen bei den großen Plattformen“ im Internet einzuführen.

    Oppermann sollte besser bei den Öffentlich-Rechtlichen, die unter der Aufsicht der Politik stehen und die den Auftrag haben, den Bürgern Wissen über die demokratischen Institutionen und Verfahren zu vermitteln, nach dem Rechten sehen.

    Denn einen Beitrag weiter hat die Tagesschau eine gravierende Desinformation an Millionen Fernsehzuschauer verbreitet.

    Als Reaktion auf den Austritt von Erika Steinbach aus der CDU, forderte Manfred Pentz, Generalsekretär der CDU Hessen, dass Steinbach ihr Bundestagsmandat zurückgeben sollte „das sie von der CDU erhalten hat.“

    Ob der Landtagsabgeordnte Pentz tatsächlich nicht weiß,dass er sein Mandat von den Wählern erhalten hat und nicht von seiner Partei, oder ob er wider besseren Wissens diese Forderung erhoben hat, ist nebensächlich. Sie zeigt auf jeden Fall, weit weit sich unsere Volksvertreter vom Grundgesetz entfernt haben. Mit ihnen die Journalisten, die so etwas senden, entweder auch aus Unwissenheit, oder weil sie Widerspruch gegen die Anmaßung der Politik nicht wagen.

    Erika Steinbach, die in ihrem Wahlkreis direkt gewählt wurde, ist nur ihren Wählern und ihrem Gewissen verpflichtet und nicht der CDU. Die Wähler, nicht die CDU, haben ihr das Mandat erteilt. Wenn ein CDU-Politiker den Eindruck erweckt, seine Partei würde Mandate vergeben, so ist das ein Angriff auf das Grundgesetz und auf das Parteiengesetz. Zur Erinnerung Art 38 GG: „Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.„

    Als Generalsekretär hat sich Pentz untragbar gemacht. Ob er der richtige Landtagsabgeordnete für sie ist, müssen seine Wähler entscheiden.

    Zu finden auf Vera Lengsfelds Blog: http://vera-lengsfeld.de/2017/01/16/fake-news-bei-der-tagesschau/

  27. Da hätte die Frau aber mal wesentlich früher drauf kommen können! Hat ganz schön lange an ihrem Stuhl geklebt.

    Und diese alten System-Kader nun in die AfD hineinholen, nein, nein, nein und nochmals nein.

  28. Erika Steinbach eine Frau mit Rückgrat. Meine Hochachtung !
    Da können sich die ganzen Politdeppen in Berlin von CDU, CSU, Grünen, SPD, und Linken was lernen. Die leiden doch alle an chronischer Rückgraterweichung.

  29. #13 Schopenhauer (16. Jan 2017 11:30)

    Für Steinbach ist es noch zu früh, der AfD beizutreten.

    Wenn die AfD sich möglichst schnell selbst verdauen will, sollte sie die ausgeschiedenen Kader der Systemparteien aufnehmen und diese möglichst unverzüglich an den gewohnten Futtertrögen und Mikrofonen platzieren.

  30. Leider hat Frau Steinbach kein so großes politisches Gewicht, da sie ja bereits in der Vergangenheit aus ihrer Sicht der Dinge keinen Hehl gemacht hat. An unser Teflon-Kanzlerin wird dies wieder abprallen, sie wird darauf nichtmals eingehen. Es gibt leider zu viele Kriecher und Speichellecker in dieser CDU dieser Tage. Denken wir an diesen Hermann Gröhe und seine Aktion mit der Deutschland-Flagge, die Frau Merkel anschließend angewiedert in die Ecke warf. Gröhe hätte sofort protestieren müssen oder aus der Partei austreten sollen. Denken wir an Frau v.d.Leyen, die nicht sanderes am Hut hat als die Sexualisierung der Bundeswehr. Wenn Frau Steinbach in die AfD eintreten würde, dann wäre es eine ganz normale Schlußfolgerung.

  31. Habe mich mal zum test bei welt.de angemeldet, um zu sehen, wie die zensieren. Mein erster beitrag zum thema Eine Woche Breitbart – wir haben den Selbstversuch gemacht:

    Mein erster Post:
    »Die Mainstreammedien (ARD/ZDF/DLF/N24 usw.) wollen „Fake News“ mit Fake News(!) bekämpfen. Bitte die Anführungszeichen beachten. Mehr ist dazu nicht zu sagen.«
    Wurde nicht veröffentlicht.

    Zweiter Post:
    »Da schreibt man mal einen harmlosen Beitrag über Fake News, und schon wird er nicht veröffentlicht«
    Wurde nicht veröffentlicht.

    Dritter Post:
    »Test«
    steht immer noch drin

    Vierter Post:
    »Ich bitte welt.de, mir vorgefertigte Satzbausteine zukommen zu lassen, damit ich diese, politisch korrekt, zusammenfügen kann, so das diese veröffentlicht werden«
    Wurde nicht veröffentlicht.

    Soviel zum Theme Austausch konkurrierender Meinungen in einer Demokratie.

  32. #2 merkel.muss.weg.sofort
    ————-
    Aber was bewirken Trumps Aussagen bei unseren Landsleuten? Für 90% von denen ist Trump doch die Ausgeburt der Hölle. Ergo sind seine Aussagen „falsch“ und die werden dann umso mehr Merkels Politik als vermeintlich „gut“ verteidigen und ebenso wie sie nach noch mehr Flüchtlingen ohne Obergrenze schreien.

  33. Klar ist Frau Steinbach eine aufrechte Frau..Und wenn man über 40 Jahre in einer Partei ist,fällt es eben nicht so leicht,mal schnell auszutreten.
    Vielleicht hatte Frau Steinbach ja noch gehofft,dass Merkel keine Kanzlerkandidatin wird und die CDU sich ohne Merkel wieder auf alte Werte besinnen würde..

    Dies ist leider nicht so..Dass Frau Merkel nicht in die AFD eintritt,ist gut so.
    Hier würde diese dann ihre Glaubwürdigkeit verlieren..
    In ihrem Alter ist auch ein politischer Neuanfang auch nicht sinnvoll.
    Frau Steinbach hat ja ein Direktmandant und kann als fraktions-und parteilose Abgeordnete bis zur Bundestagswahl noch wirkungsvoll gegen Merkel agieren.
    Dies kann Merkel und der CDU noch schaden und das wäre ja nicht schlecht!!

  34. Eine mutige Entscheidung , aber vollkommen richtig Frau Steinbach ….
    Und wie Sie sehen, werden sei jetzt von der Presselandschaft kaputt gemacht, die ganze CDU scheint froh zu sein, das sie gegangen sind ….

    Meine Achtung, das sie das Rückgrat besitzen, anders als die anderen Speichelecker in der CDU !!!!!
    Kommen Sie zur Ruhe und überdenken Sie, wie und ob Sie weiter politisch aktiv bleiben wollen.

    Wir würden Sie gerne in der AfD sehen …

  35. #38 lisa (16. Jan 2017 12:00)

    …fällt es eben nicht so leicht….
    Vielleicht … … gehofft… alte Werte ….

    Ehrlich, da wird mir schlecht. Welche „alten Werte“ sind denn „vielleicht“ noch erhaltenswert?
    Wenn man sich nun über einen gewissen Zeitraum mit politisch-gesellschaftlichen Verwerfungen auseinandergesetzt hat, sagen wir mal, die letzten 20 Jahre, müßte man es doch kapiert haben, daß das System, was hier gerade auf seine Zielgerade geht, nicht erhaltenswert ist.
    Nur schade um Eure Rentenansprüche, oder? Euer Bier!

  36. #34 Westkultur (16. Jan 2017 11:58)

    in Zensurland darf man natürlich auf keinen Fall den Gastgeber hier WELT kritisieren, vielleicht ist dir das gar nicht aufgefallen aber N24 und WELT sind ein und das selbe. hättest du die Beispiele weggelassen steigt deine Chance dass du durchkommst.

    Gibt natürlich immer noch die willkürliche Zensurkeule wo man keinen Schimmer hat was denn nun falsch war

  37. #37 triplex (16. Jan 2017 12:01)

    Jahrzehntelang war das so, dass man erst in die Junge Union eintreten konnte, Koffertragen, jahrelang Ärsche lecken.

    Dafür Posten kassieren. Steuergelder melken.
    Sekretärin haben, von der man genau das erwartet, was man selbst so lange gemacht hat.

    Vor diesem Hintergrund klatschen die CDU-Heinis Merkel als Hauptverursacherin des Horrors in Deutschland auch noch minutenlang stehend zu.

  38. #4 johann (16. Jan 2017 11:11)

    Bezeichnend war übrigens das Pressecho dazu. Wie man der Presseschau des DLF u. a. entnehmen konnte, zeigen fast alle Presseorgane in ihren Kommentaren eine Art Genugtuung und Zufriedenheit („endlich…“, „überfällig“), dass Steinbach ausgetreten ist. Praktisch nirgendwo wird der Linksrutsch der CDU genannt, sondern stattdessen so getan, als ob Steinbach schon lange viel zu „rechts“ gewesen sei.

    Ist mir auch sofort aufgefallen. Es entlarvt noch eine ganz üble Doppelmoral: Die deutschen Vertriebenenverbände waren für die linksbesoffenen Journos schon vor Jahrzehnten Igitt und der Inbegriff von „Nahtzis“, Revanchisten, ewig Gestrigen, Rächten und was der Wortschatz dergleichen mehr hergibt. Und das, weil sie an Traditionen und der Erinnerung an ihre verlorene Heimat, ihre Geburtsorte, festhalten wollten.

    „Migranten“, „Flüchtlinge“, „Schutzsuchende“, primitive Analphabeten, die aus archaisch-reaktionären, islamischen Gewaltgesellschaften hier aufschlagen und gedenken, ihre archaischen-reaktionären, islamischen Gewaltgesellschaften hier fortzusetzen, werden im selben Atemzug von genau den gleichen Journos gepriesen, gefeiert, ohne mit der Wimper zu zucken mit deutschen Vertriebenen und Binnenflüchtlingen nach 1945 gleichgesetzt und bis in den Himmel gelobt. Samt wüster Verteidiung ihrer totalitären, klerikal-mörderischen Normen.

    Zwiedenk und Doppelmoral in Reinkultur.

  39. Einer muss ja die Lawine treten!

    Eins muss ich noch die CDU- Parteimitglieder noch fragen- Tuen die Pfoten nach 15 Min. Dauerklatschen nicht Weh? So eine totale Verblödung habe ich nicht mal in den schlimmsten Breschnew-Zeiten erlebt. Wenn es so weiter geht werden noch die ehemaligen DDR Bürger die Honeckerzeiten betrauen. Hand aufs Herz- es war doch viel freier (intern, meine ich)!

  40. #8 tora (16. Jan 2017 11:17)

    Ziemlich spät ausgetreten…

    Aber trotzdem. Es ist ein öffentliches Zeichen. Öffentlichkeitswirksam !!!!

    Und der Text ihrer Austrittserklärung,
    diese Anklage,
    die wird nun überall in ihren Medien verbreitet.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Von wegen! Schön wär’s.
    Kommentar in meiner Tageszeitung:

    Eigentlich können Angela Merkel und ihre CDU, abgesehen vom rechten Rand, ja heilfroh sein, Erika Steinbach endlich los zu werden. Immer wieder hat sie mit geschmacklosen und rassistischen Äußerungen vor allem über Twitter für maximalen Wirbel gesorgt. Meistens ging es gegen Flüchtlinge und die Kanzlerin. Steinbach machte selbst vor der Verhöhnung von Terroropfern nicht halt (…)

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    So wird ihr CDU-Austritt kommentiert.

    Aber gut ist natürlich, dass es „passiert“ ist und – egal wie – darüber berichtet wird.

    Der Aufgeklärte und Interessierte erkennt den Grund glasklar!

  41. Diese Frau hat „Eier“! Hochachtung!

    Leider wächst bei den meisten der Mut erst mit zunehmenden Alter – mich eingeschlossen – wenn man nicht mehr von einem Arbeitgeber abhängig ist.

  42. #46 merkel.muss.weg.sofort (16. Jan 2017 12:07)
    Krise bei Rot-Rot-GrünBerliner Staatssekretär Holm tritt nach Stasi-Vorwürfen zurück.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Eriiiikaaaaa! Es ist Zeit auch für dich!

  43. #53 Babieca (16. Jan 2017 12:17)

    da sag noch einer bei PI gibts nichts zu lachen.

    Danke für diese schöne Beschreibung zu dem Bild 🙂

  44. Die Mauer muss weg

    Die NATO muss weg

    Dieser letzte Schritt zur wahrhaft europäischen Einheit muss noch gegangen werden.

    PS : Merkel ist hoffnungslos überbewertet

  45. Ich bin mir sicher das noch mehr austreten würden, aber die meisten haben Angst ihre komfortable Versorgung auf Kosten der Steuerzahler zu verlieren.
    Aber trotzdem Hochachtung Frau Steinbach

  46. #53 Babieca (16. Jan 2017 12:17)

    Hahahaha…. wieder einmal ein Lacher von Dir.
    Schön, dass Du wieder da bist. Ich habe Dich schon einmal begrüsst. Aber besser zweimal ein Kompliment als gar keines.

  47. Südkurier:

    ihr Verhalten sei „schäbig“

    ich meine das Verhalten von Merkel
    und ihren Lakaien ist schäbig und rechtswidrig

  48. Respekt vor der Entscheidung von Frau Steinbach.

    Ihr Austrittschreiben in gänze sollte für die Staatsanwaltschaft eigentlich reichen, um Frau Merkel vor Gericht und ins Gefängnis zu bringen – auch wenn man die vielen einzelnen Rechtsbrüche deiserne Dame einzeln werten muss.

    Zum Vergleich: Auch der Super- Mafiosi El-Capone wurde in den USA nicht wegen Mord, Erpressung oder Drogen-(Alkohol)handel verurteilt, sondern nur wegen Steuerhinterziehung … aber damit hatte man ihm wenigstens erst mal handlungsunfähig gemacht …. und darauf kommt es bei Merkel ja auch erst mal an.

    Ansonsten ist es doch bemerkenswert, wie diese kleine DDR-„Göre“ und Stasi-Nachwuchskader „IM Erika“ = Angela Merkel, es letzlich geschafft hat die Partei von Konrad Adenauer und die von ihm geformte BRD zu vernichten.

  49. #48 misop (16. Jan 2017 12:09)

    #34 Westkultur (16. Jan 2017 11:58)

    vielleicht ist dir das gar nicht aufgefallen aber N24 und WELT sind ein und das selbe. hättest du die Beispiele weggelassen steigt deine Chance dass du durchkommst.

    Gibt natürlich immer noch die willkürliche Zensurkeule wo man keinen Schimmer hat was denn nun falsch war

    Doch aufgefallen war mir diese verdächtige Liason schon vor längerer Zeit schon. Die müssen wohl über eine riesen Armee an Zensoren verfügen.

    Ich empfehlen ja, gar keine Kommentarfunktion von irgendeiner Lügenpresse (Fake News Fabrik) zu benutzen, oder wenn schon, dann diese mit radikalen, politisch unkorrekten Kommentaren zuzuwichsen.

    Die würden durchgehen.

  50. 22.11.1961

    POLEN / ODER-NEISSE-GRENZE

    Das große Tabu –

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43367633.html

    Polens Regierung verkündet von Zeit zu Zeit , daß jeder Versuch zur Veränderung der Oder-Neiße -Grenze den Ruf nach Krieg bedeutet.

    Seit den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs haben Millionen Deutsche die Oder-Neiße-Linie als Flüchtlinge, Heimatvertriebene oder Umsiedler auf ihrem Weg nach Westen überquert. In der gleichen Zeit suchten Millionen Polen, die als „Repatrianten“ aus den an die Sowjet-Union verlorenen polnischen Ostgebieten kamen, in den vom Kriege verwüsteten, ausgeplünderten Dörfern und Städten Ostdeutschlands eine neue Heimat.

    Polen wollte die Oder-Neiße-Anerkennung nicht als Zugabe eines west östlichen Berlin-Kompromisses einhandeln. Es wünsche auch nicht, den Westdeutschen ihr – in diesem Falle wertloses – Ja zu Polens Westgrenze abzupressen.

    „In unseren Augen ist die Anerkennung der polnischen Grenzen nicht so wichtig.

    Wenn wir trotzdem um die Anerkennung dieser Grenzen kämpfen dann um den Chauvinisten in der Bundesrepublik die Möglichkeit zu nehmen, unter der deutschen Bevölkerung den Revanchegeist zu schüren.

    Die Geschichte lehrt, daß die Deutschen es verstehen, ihre Kräfte rasch wieder zu regenerieren.

    Zwanzig Jahre genügen, um Deutschland von neuem stark zu machen, so daß es uns mit Krieg bedroht.

    Er fordere von den Siegermächten, alles zu tun, „was zur Schwächung der besiegten Deutschen beiträgt“
    So Polens damaliger Regierungschef.
    …….

    Ich habe für Steinbach ungeheuer viel Symphathie.

  51. Das deutsche Volk appelliert an ALLE CDU Politiker und Funktionäre; treten Sie aus der CDU aus wenn Sie diesen vernichtenden Kurs von Merkel nicht teilen und bevor die links gequirlte Presse öffentlich Ihren Austritt als Überfällig diffamiert…!!!

    Gruß
    Katthaus

  52. Nachtrag:

    …. seit Chem Özdemir wissen wir das für Steuerhinterziehung geht kein Deutscher Bundestagsangehörigen mehr in den Knast geht – dafür aber nach Brüssel mit doppeltem Gehalt. Der Vergleich mit Al-Capone und den USA war leider falsch.

    Und ich hoffe nur, dass ich wegen der unüberlegten Bezeichnung „Göre“ für Merkel jetzt nicht gleich vom neuen „Wahrheits Ministerum“ von Heiko Maas ins Lager gesteckt werde.

  53. #35 Wuehlmaus (16. Jan 2017 11:52)

    Und genau zu diesem Thema ein brandaktueller Beitrag von Vera Lengsfeld, der zeigt, wes Geistes Kind heutige CDU-Politiker sind:

    Fake News bei der Tagesschau


    Als Reaktion auf den Austritt von Erika Steinbach aus der CDU, forderte Manfred Pentz, Generalsekretär der CDU Hessen, dass Steinbach ihr Bundestagsmandat zurückgeben sollte „das sie von der CDU erhalten hat.“

    Ich saß vor den „Nachrichten“ und mußte mir die Augen reiben – Was hat der gesagt???
    Wenn dies das geistige Niveau der CDU-ler ist, wundert einen gar nichts mehr.

    Zu Frau Steinbach: mich hat schon immer den Kopf schütteln lassen, daß die Journaille stets so tat, als müsse Fr. Steinbach – als selbst Vertriebene und später langjährige Präsidentin des BdV – selbstverständlich die aktuelle „Flüchtlings“politik befürworten.

    Woran man exemplarisch sieht, daß diese Leute einfach NICHTS verstanden haben.

  54. #9 Broce Piersnan (16. Jan 2017 11:19)

    Schön für die Dame! Kann man zur Kenntnis nehmen, allerdings ändert sich dadurch der Kurs der Politik in keinster Weise. Leider!
    ************************************************
    Mit dieser Denkweise befinden Sie sich in einem großen Irrtum!!
    Natürlich wird es den Kurs der Politik beeinflussen, wenn 100000 Tsd. Menschen durch derartige Aussagen einer allerorts bekannten, wie auch geschätzten langjährigen CDU-Bundestagsabgeordneten, zum Nachdenken gebracht und ihr Wahlverhalten garantiert in allernächster Zeit ändern werden!

  55. #62 Simbo (16. Jan 2017 12:30)

    Aber besser zweimal ein Kompliment als gar keines.

    Oh, Dankeschön! Ein doppeltes Dankeschön. :))

  56. BEISPIEL FÜR EINE SCHLEPPEN-TRÄGERIN

    DER BLUTRÜNSTIGEN ZARIN MERKEL

    Die lustige Witwe Gabriele Schmidt, geb. Isele, geb. 1956, als Tochter bescheidener kathol. Bergbauern, die vor paar Hundert Jahren aus Südtirol in den Hochschwarzwald gekommen waren u. nur Arbeit kannten:

    „Eintritt in die Junge Union mit 16, in CDU und CDA mit 18 Jahren.“

    WAHRHEIT: Eintritt im Alter von 16 in eine sexuelle Affäre mit einem verheirateten Familienvater, einem CDU-Kreisfritzen namens Schmidt, der schon ein Auge auf die Rotznase Gabi geworfen hatte, als sie erst 14 war. Mit 18 Jahren Hochzeit mit dem mehr als doppelt so alten Ehebrecher, der mittlerweile schon seit Jahren verstorben ist.

    (Gabi hat eine 2 Jahre ältere Schwester u. zwei Brüder. Einer heiratete ein verbohrte Freikirchlerin aus Hamburg, die den Kindern nicht mal Geburtstag feiern erlaubt u. auch kein Taschengeld gibt. Einer ging mit Erzbischof Dr. Georg Gänswein in die gleiche Klasse… Der schöne Schorsch ist übrigens nicht schwul, wie es die Schwulis gerne hätten.)

    Die rechtmäßige Ehefrau wurde samt Kindern aus der Villa geworfen u. das naturgoldblond-gelockte Frischfleisch Gabi (musikalisch hochbegabt) zog ins gemachte Nest zum schmerbäuchigen Schmidt, der 20 oder 25 Jahre älter war.

    Deren eine gemeinsame Tochter lebt in den USA, hat einen Inder mit großem sündhafteurem Hindu-Brimborium geheiratet. Die ganze Sippschaft fuhr hin. Man ist ja so modern multikulti!
    https://www.bundestag.de/abgeordnete18/biografien/S/schmidt_gabriele/335588

    Die flotte Gabi hat übrigens Krebs, weshalb ihr der Gang nach Berlin nicht leicht fiel, was sie als großes Opfer für ihre Wähler in der Badischen Zeitung breittrat.
    http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/kreis-waldshut/Bewundert-hier-Gabriele-Schmidt-Waldshut-den-gelben-Blazer-der-Kanzlerin;art372586,7661832

    Meine Meinung dazu kam bei ihrer Sippschaft natürlich nicht gut an. Der geneigte Leser kann sich das schon denken…

  57. Irgendwann kann man eben keine Kröten mehr schlucken und Frau Steinbach will sich scheinbar noch im Spiegel anschauen können.

  58. #59 LuMo (16. Jan 2017 12:24)

    Ich bin mir sicher das noch mehr austreten würden, aber die meisten haben Angst ihre komfortable Versorgung …… zu verlieren.
    *******************************************
    Viele von ihnen werden diese so oder so nach der Bundestagswahl im September 2017 verlieren!
    Jetzt sofort auszutreten wäre deshalb auf jeden
    Fall ehrenhafter und wahrscheinlich auch sinnvoller, um jemals wieder in ein politisches Amt zu kommen!

  59. #3 Aussteiger (16. Jan 2017 11:07)
    muss ich nach über vierzig Jahren CDU-Mitgliedschaft mit Trauer im Herzen leider feststellen: DAS IST NICHT MEHR MEINE PARTEI!“
    ————————————————

    Kann ich gut nachvollziehen. Sie hat sich ihren Eintritt in die CDU seinerzeit auch gut überlegt und hat in den Handelnden Personen dieser Partei Vorbilder und Gleichgesinnte erkennen können.

    Von all dem, was die CDU einmal als bürgerliche Partei ausgemacht hat, ist nichts mehr übrig.
    Sie ist ein billiger Kanzlerwahlverein geworden.

    Wie mutlos die Abgeordneten dieser Partei sind, zeigt. dass sie einerseits Merkels Politik z.T. mit Entsetzen wahrnehmen, andererseits dieser Person aber minutenlange stehende Ovationen a la Honecker, Stalin oder Kim Jong Il entgegenbringen.

    Die Hoffnung, in dieser Partei etwas ändern zu können, sollte man nicht haben, solange diese von Typen wie Kauder und Merkel beherrscht wird.

    De hilft nur Austritt. Ganz schnell.

  60. Unbegreiflich ist Merkels Gesinnung keineswgs. Merkel ist Kommunistin bis ins Knochenmark. Ihre Lehrmeister sind Ulbricht und Honecker. Ihre Politik ist die Fortsetzung der Politik ihrer Lehrer. Wenn Merkel Kanzlerin bleibt, wird sie aus Europa eine neue Sowjetunion machen. Deren Ende ist bekannt.

  61. Es ist nur folgerichtig, dass Frau Steinbach ausgetreten ist. Wie soll sie Wahlkampf für eine Partei machen, deren Politik sie selber ablehnt?
    Merkel regiert nach dem Motto: Das Gesetz bin ich. Sie denkt noch nicht einmal im Traum daran, den Parteitagsbeschluss bzgl. der Doppelstaatsbürgerschaft umzusetzen.
    Trotzdem klatschen die CDU-ler ihr minutenlang Beifall.
    Eigentlich gehören Merkel und ihre (gekauften?) Speichellecker aus der CDU geworfen. Sollen sie sich der Linken anschließen, von denen sich Merkel offenbar diktieren lässt.

    Hier ein kurzer Ausschnitt von Merkel bei Jauch, auf die Frage, ob Sie Europa aufgeben würde, wenn sie merken würde, dass sie die Menschen nicht überzeugen und mitnehmen könne…

    https://www.youtube.com/watch?v=SkNnuEGuVts

    Auf gar keinen Fall! ist ihre Antwort. Also notfalls auch gegen die Mehrheit der Menschen in Deutschland und Europa will Merkel weiter nach ihrem Kopf Politik machen. Leider ist der Ausschnitt so kurz, dass Jauchs Gesicht NACH dieser erhellenden Antwort nicht gezeigt wird. Der schaute nämlich mehr als entsetzt, nach meiner Erinnerung.

  62. #47 Dortmunder Buerger (16. Jan 2017 12:09)

    #17 merkel.muss.weg.sofort (16. Jan 2017 11:35)
    Hoffentlich findet sich noch ein Gericht dass Merkel auf das Schafott schickt.
    ===============================================

    Eine solche Gnade sollte dieser unseligen Frau nicht zuteil werden. Lebenslängliche Haft, bis zum allerletzten Atemzug und Zwangsarbeit!

    Ich hoffe ja hingegen so um Anfang Juli herum auf die folgende

    EILMELDUNG

    Bundeskanzlerin verstirbt nach Walattacke bei La Gomera!

    Gut, das ist jetzt die Version der Lügenmedien. Tatsächlich wird sie jedoch von einem Killerwal* aufgefressen, der sie mit einer etwas plump geratenen Robbe verwechselt.

    * Ja, Killerwale tauchen gelegentlich zwischen Teneriffa und La Gomera auf. Nicht oft, etwa einmal im Jahr. Das reicht ja auch.

  63. Als direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Frankfurt am Main II. möchte ich Ihnen auf diesem Weg einen Einblick in meine politischen Arbeit, meine Gedanken und meine Reden im Deutschen Bundestag geben.
    http://www.erika-steinbach.de/
    Wenn sie über eine Landesliste in den Bundestag gekommen wäre, hätte es ja eine gewisse Berechtigung zu sagen, sie verdanke ihr Mandat der Dhimmi-Union.

  64. Frau Steinbach war für mich eine der letzten CDU-Politiker, welche nicht aus Opportunismus oder als Feigenblatt ihre konservativen Positionen bezogen hat, sondern welche wirklich in ihrem Herzen noch eine echte Konservative ist. Es freut mich, dass sie diesem CDU-Laden den Rücken gekehrt hat.
    Es ist nicht Frau Steinbach, die nach rechts gerückt ist, sondern die CDU nach links. Kein Wunder entfremden sich immer mehr Menschen von der CDU.

  65. S .g .Frau Steinbach,
    So rühmlich ihre entscheidung auch sein mag, sie kommt sehr, sehr
    spät.
    Ich wäre schon demonsrtativ und mit viel getöse aus dieser „partei“
    ausgetreten, als der DICKE (Kohl) als selbsternannter enkel adenauers
    den umzug von Bonn nach Berlin für schlappe 1.000 Mio DM im
    Alleingang entschieden hat und damals die DDR-Funktionärin
    IM-Erika als Generalsekretärin ihrer nunmehr Ex-partei, s.g. Frau
    Steinbach, als Generalsekretärin eingesetzt hat.

    Wie vergesslich sind wird doch !!
    mit vorzüglicher hochachtung. …“.

  66. C*DU Mitglieder!
    IM Erika verars§§t das deutsche Volk!
    Steckt nicht den Kopf in den Sand!
    Macht den Steinbach,bevor es zu spät ist!

  67. Als Reaktion auf den Austritt von Erika Steinbach aus der CDU, forderte Manfred Pentz, Generalsekretär der CDU Hessen, dass Steinbach ihr Bundestagsmandat zurückgeben sollte „das sie von der CDU erhalten hat.“

    blub blub blub ………..

    Aha, nicht vom Wähler !

  68. Mit Steinbach verlässt nun gewiss kein politisches Leichtgewicht die CDU und ihre Argumente für den Austritt sind stichhaltig.

    Wer wie Merkel die eigene Moral über geltendes Recht stellt und einer ganzen Partei in diktatorischer Manier das Handeln vorschreibt, ist zum Scheitern verurteilt.

    In der CDU scheint sich die Geschichte zu wiederholen, denn auch Kohl hat sein gegebenes Wort über die Gesetze zur Parteienfinanzierung gestellt. Verglichen mit dem, was sich Merkel in den letzten Jahren erlaubte, sind das aber Peanuts.

    Ihre Weigerung, Deutschlands Grenzen zu schützen, hat neben wirklichen Asylsuchenden Glücksritter, Wohlstandssuchende, aber auch kriminelle Elemente magnetisch angezogen und Deutschland international zum Gespött gemacht und isoliert. Gleichzeitig verschleudert sie den von unseren Nachkriegsgenerationen erwirtschafteten Wohlstand, lässt die Plünderung der sozialen Sicherungssysteme zu und gefährdet die Altersabsicherung. Dass in Friedenszeiten eine einzige Person in Deutschland für das Vergeuden Hunderter von Milliarden Euro verantwortlich ist, kann man wohl als einmalig in der deutschen Geschichte bezeichnen!

  69. Ich finde das hat großen Respekt verdient und hoffe viele nehmen sich ein Beispiel und handeln in diesen Zeiten der größten Bedrohung für Deutschland und die europäischen Kulturen nach ihrem besten Gewissen.

  70. #47 Dortmunder Buerger (16. Jan 2017 12:09)

    Eine solche Gnade sollte dieser unseligen Frau nicht zuteil werden. Lebenslängliche Haft, bis zum allerletzten Atemzug und Zwangsarbeit!

    Das ist Unsinn.

    1) Welche Arbeit soll denn die machen. Ich meine, diese Arbeit müßte schon mehr bringen, als ihre Bewacher kosten.

    2) Wie wurden in der gesamten Geschichte der Menschheit Verräter bestraft? Mit Haft? Wohl kaum. Und die letzten 100 Jahre Zivilisation aka Sozialismus ändern an den alten Traditionen nichts.

    Bestraft wurde klassischerweise mit dem Tode, und in schweren Fällen mit Zurschaustellung der Leiche. Und wenn man es richtig machen will, mit Zurschaustellung der verstümmelten Leiche [*]. Desweiteren mit der Vernichtung der Leiche, durch rückstandslose Einäscherung und anonyme Entsorgung. Schließlich sollen Fanatiker der Nachwelt keinen Wallfahrtsort haben.

    Also quasselt nicht ständig von „lebenslanger Haft“ oder solche gequirlte Scheiße.


    [*] In Saudi-Arabien macht man das so. Und da Schland ja arabischer werden will, welche Schlußfolgerung liegt da näher.

  71. 9 hiroshima   (16. Jan 2017 13:05)  
    Unbegreiflich ist Merkels Gesinnung keineswgs. Merkel ist Kommunistin bis ins Knochenmark. Ihre Lehrmeister sind Ulbricht und Honecker.
    ——
    Merkel ist keine Kommunisten, als erstes hat sie während der Wende, Honecker, Ulbricht und Mielke verraten und sich bei Kohl eingeschleimt.
    Jetzt verrät sie Deutschland und das deutsche Volk und schleift sich sicherheitshalber bei den Islamisten ein mit ihrer Schlepper Politik!

  72. Als intelligenter Mensch muß man objektiv zugeben, dass Donald Trump und Erika Steinbach mit ihren Aussagen recht haben. Innerlich auf alle Fälle in Ordnung. Das ist unabhängig von einer politischen Sichtweise. Beide bringen es auf den Punkt. Der deutsche Wähler bringt es nicht auf den Punkt. Selber Schuld, wenn etwas passiert!

  73. Die CDU scheint die neue SED des Westens zu sein. Mit der CDU des alten Westens hat das nichts mehr zu tun, sage ich als kein CDU Wähler. Mir tun die blinden CDU-Wähler leid,die nicht begreifen wollen, wen sie eigentlich wählen.
    Merkel hat die SED weiter gelebt und verbreitet.

  74. Jetzt müssen aber noch andere folgen, wie Vera Lengsfeld oder Bosbach von der CDU oder Buschkowski und Sarrazin von der SPD.

    Ich will mein Deutschland vor Merkel wieder haben!

  75. Bravo, Frau Steinbach – insbesondere ihre Begründung für diesen Schritt ist hervorragend!
    Mögen weitere, verantwortungsbewusste CDU-Politiker und Funktionäre ihrem Beispiel folgen!

    Mit hochachtungsvollen Grüßen.

  76. Der CDU Austritt von Fr. Steinbach ist richtig, aber viel zu spät.

    Darum unterlasse ich hier auch die Dankesrede an und über Fr. Steinbach.

    Was da seit mehreren Jahren im Bundestag passiert ist geschichtlich und weltweit gesehen, wohl ein nicht endendes Chaos auf allen Ebenen und eine stillschweigende Hinnahme verbunden mit Volksverrat.

    Viele Millionen Deutsche wissen inzwischen was hier bei uns passiert. Bloß unsere teuren Berufspolitiker im Bundestag und auch in den Landtagen sind angeblich völlig ahnungslos und schauen weg.
    Und dieses Wegschauen mag jetzt vielleicht noch sehr bequem und Geldbringend sein, aber irgendwann wird es nicht mehr weitergen und dann werden die Verantwortlichen die untätig alles abgenickt haben zur Rechenschaft gezogen.
    Wer also seine Freiheit liebt, sollte jetzt sofort handeln und ebenfalls austreten. – Die Zeit läuft…

  77. Könnte der richtige Zeitpunkt gewesen sein, um Rückgrat zu beweisen. Nach Bosbach die zweite noch Aufrechte, die eine Partei verlässt, die mit dem „C“ im Namen gerade gar nichts mehr gemein hat!

  78. Die AfD hat Steinbach bereits den roten Teppich ausgerollt. Die Ex-CDU-Frau will derzeit nicht eintreten, schließt es aber nicht kategorisch aus. Ohnehin ist eine parteilose ehemalige CDU-Abgeordnete, die im Bundestag im Sinne der AfD spricht, für die AfD wertvoller als ein neues Mitglied. Als solches wäre sie nämlich auch eine Konkurrentin für die derzeitigen Mitglieder der AfD-Führungsspitze.

  79. So sehr ich die Entscheidung Frau Steinbachs begrüße, so bin ich dennoch zweigespalten ob einer Aufnahme dieser Person in die AfD.
    Der Entschluss kommt definitiv zu spät, zuviel Porcellan wurde schon zerschlagen. Als Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre und ehemalige Präsidentin des BvV hätte sie viel früher warnen müssen. Sie hat es nicht getan, aus welchen Gründen auch immer, in ihrer Position nicht verzeihlich.

  80. Was dieses Weibchen da von sich gibt, tut doch nichts zur Sache,- oder doch?

    Wir erinnern uns doch sicherlich noch an die „Mitleidsbekenntnisse“ einiger Weibchen, bezüglich dem Tod von Udo Ulfkotte.

    Die Venusfalle zieht nicht mehr!

  81. Ich lese aus ihrem Austritt zwei Sachen raus:

    1. Es ist sehr wahrscheinlich das Merkel wieder Kanzlerin wird, und Steinbach erträgt noch eine Amtsperiode von Merkel nicht mehr…
    oder

    2. Selbst wenn Merkel nicht mehr Kanzlerin wird will die CDU weiterhin an Merkels Kurs festhalten.

    Beides rechtfertigt einen Austritt.

  82. Meine Hochachtung, liebe Frau Steinbach!
    .
    Und ein Kompliment unter Frauen: Sie sehen mit Ihren 73 Jahren SUPER aus 🙂 !

  83. #100 Selbstdenkender (16. Jan 2017 15:41)

    Könnte der richtige Zeitpunkt gewesen sein, um Rückgrat zu beweisen. Nach Bosbach die zweite noch Aufrechte, die eine Partei verlässt, die mit dem „C“ im Namen gerade gar nichts mehr gemein hat!
    ============================
    Habe ich etwas verpasst?
    Ich glaube, Herr Bosbach ist NOCH NICHT ausgetreten, spielt aber wahrscheinlich mit dem Gedanken.
    Lieber Herr Bosbach, geben Sie sich einen Ruck! SIE SCHAFFEN DAS!!!! 🙂

  84. Wer tatsächlich von Herzen Christdemokrat ist, dem der Fortbestand Deutschlands als Heimat des deutschen Volkes noch am Herzen liegt, der hat im Grunde nur die Wahl, es Frau Steinbach gleichzutun. Diese Partei, die sich zwar noch „CDU“ nennt, aber längst nicht mehr das ist, was der Name sagt, ist von Eurokraten, Eine-Welt-Globalisten sowie Linksgrünen vollkommen unterwandert und von daher weder für einen Christen, noch einen Demokraten, geschweige denn für beides in einer Person, mehr tragbar. So etwas kann man nur noch bekämpfen.

    Als Christ würde ich, in Anlehnung an eine Warnung aus der Offenbarung des Johannes hinsichtlich „Babylons“, sagen: Hinaus aus ihr, wollt ihr nicht an ihren Sünden teilhaben!

  85. Endlich mal eine „Hohe Hausnummer“, die ausgetreten ist.

    Ich kann verstehen, dass, wenn man lange in einer Partei ist, für diese (und die ehemalige Gesinnung), weiter drin bleibt. Aber irgendwann nutzt alles kämpfen nicht mehr…

    Und auch die Aktionen in der Partei (die es zwei-dreimal gab) „Linkstrend stoppen“
    Unter Merkel ist der unstoppbar.

    Ich hoffe die verbliebenen Konservativen erkennen das.

  86. #102 dwarsdryver (16. Jan 2017 16:30)

    Der Entschluss kommt definitiv zu spät, zuviel Porcellan wurde schon zerschlagen. Als Sprecherin für Menschenrechte und Humanitäre und ehemalige Präsidentin des BvV hätte sie viel früher warnen müssen. Sie hat es nicht getan, aus welchen Gründen auch immer, in ihrer Position nicht verzeihlich.
    ===========================
    Sie hat es wahrscheinlich getan.
    Aber wenn Merkels Figurenkabinett zu einer einzigen Wand wird…

  87. @#108 Tom62
    ———
    Die Raute des Grauens ist m.M.n. eine religiöse Fanatikerin, die für irgendwelche dunklen Mächte (Babylon) arbeitet, die daran arbeiten, biblische Prophezeiungen herbeizuführen.
    Dieser Gedanke kam mir sofort nach ihrer irren Grenzöffnung und Flutung Deutschlands mit Lumpengestalten und Kriminellen aus der 3. Welt.
    Auch ihre komplett irren Aussagen darüber, dass wir doch mal wieder ein „Kirchenbild“ erklären können sollten sowie Blockflöte zu spielen, deuten in die Richtung.
    Warum macht sich Merkel über die hiesigen Christen lustig? Da diese nurmehr Blockflöte spielen und „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ zu Weihnachten singen, aber ihre Bibel nicht mehr kennen?
    Merkel: „Da dürfen wir den Moslems nicht vorwerfen, wenn die MOSLEMS sich in ihrem Koran besser auskennen…“ (Als wir in der Bibel).

    M.M.n. arbeitet Merkel daran, den Krieg zwischen den Assyrern (Deutschland/Europa) und USA/GB herbeizuführen, wie er in der Bibel vorhergesagt wurde.

    Ab Min. 10:15!

    https://www.youtube.com/watch?v=efuyBuvQ4P4

    Die Flutung mit dem Abschaum hat zum Brexit geführt (laut Trump). Dies war so von Merkel geplant und zu diesem Zweck wurde geflutet. Um den Boden für den kommenden Krieg zwischen Assyrien (Deutschland) und GB/USA zu bereiten.

    Was haltet ihr davon?

  88. Sorry, ab Min. 10! Babylonisches Reich wird noch mal unter assyrischer Herrschaft auferstehen!

  89. Tolle Frau in jeder Hinsicht finde ich.

    Einziger Vorwurf:

    Wieso ist Frau Steinbach nicht unmittelbar nach dem CDU-Parteitag ausgetreten?

  90. #103 ALI BABA und die 4 Zecken
    ———————
    Was obiges Männchen von sich gibt, tut wahrscheinlich weniger zur Sache, als der Austritt Erika Steinbachs.
    Der Austritt zieht hoffentlich nach sich, dass sämtliche Vertriebenen und deren Nachkommen NIE mehr CDU wählen werden.

  91. So kommentiert Deutschland: CDU-Austritt von Erika Steinbach“Kalkulierte und eiskalte Abrechnung“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/so-kommentiert-deutschland-cdu-austritt-von-erika-steinbach-kalkulierte-und-eiskalte-abrechnung_id_6498633.html

    So kommentiert die deutsche Presse den Paukenschlag in der Union.

    Man beachte folgende Lügenpresse:

    Mannheimer Morgen, Nürnberger Nachrichten, Stuttgarter Zeitung, Neues Deutschland, Mitteldeutsche Zeitung, Neue Westfälische.

    SED-Parteizeitung „Neues Deutschland“???

    ——–

    Ein paar treffende Kommentare auf Focus:

    möchte mal etwas zu den Medien in Deutschland sagen und bin gespannt, ob man dieses auch zeitnah veröffentlicht. In Deutschland spricht man von der „Lügenpresse“ und dazu der Vergleich. Als Zeuge vor Gericht hat man die Wahrheit zu sagen. Lügen, Verfälschen, Weglassen von Informationen und Hinzufügen von Unwahrheiten bezeichnet man als Unwahrheit. Weiter möchte Thilo Sarrazin zitieren in dem er sagt, „Die Medieklasse glaubt mehrheitlich, sie sei aufgeklärter und politisch reifer als der gemeine Bürger…“ Und weiter ist in der Basler Zeitung zu lesen: „Von den Leitmedien haben sie (die Politiker) nichts zu befürchten, weil auch dort die Gesänge der Macht angestimmt werden.“ Public Relation hat nun wirklich nichts mit Jurnalismus zu tun.

    Ich hoffe, das irgendwann nach den Wahlen diese linksgrünen und merkellastigen Journalistenhetzer zur Rechenschaft gezogen werden. Durch Ihre einseitige Berichterstattung haben Sie Deutschland sehr viel Schäden zugefügt.

    Meine Erwartungen werden nicht enttäuscht,
    nun läuft die Propagandamaschinerie der Linkspopulisten auf Hochtouren um den unmündigen deutschen Michel zu erklären was er zu denken hat. Aber bestimmt geht da doch noch mehr, liebe Linkspopulisten. Verfehlungen von Frau Steinbach lassen sich doch bestimmt noch mehr ausgraben!? Wahrheitsgehalt nebensächlich. Alles was nicht auf Linie der Staatsratsvorsitzenden und ihrer Schmeichler ist , ist übelsten Beleidigungen ausgesetzt. Demokratie sehr gern, aber nur so lange wie es in das realitätsferne Raster der Machthaber passt.

    Linkslastige Medien also die Meinung Deutschlands
    Sowas macht nur noch wütend und wird die Leute erst recht zum Befreiungsschlag im September aufmuntern. Aber gut, Medien und Politik wollten es nicht lernen. An die Leser im Ausland: Der Großteil der Bürger gibt Frau Steinbach inhaltlich recht! Es gibt ein großes Problem mit Fake News. Es wird nicht nur bei Facebook gelogen dass sich die Balken biegen! Einen schönen Tag!

    Wer verbreitet hier Hass und Hetze?
    Neue Westfälische – unglaublich was sog. Journalisten hier schreiben und veröffentlichen. Auf andere mit dem Finger zeigen und sie verleumden – wie nennt man das. Hier ist jedes Mittel recht, um die freie Meinungsäusserung zu unterdrücken. Armes Deutschland.

    Was erwarten Sie von einem 100%..SPD-Blatt?
    hier wird verteidigt, was die Genossen anrichten..und Kritiker eben in die rechte Ecke gestellt! So funktioniert das Gutmenschen-System!!

  92. #44 triplex (16. Jan 2017 12:01)
    Wenn das stimmt, was E.Steinbach sagt worauf warten die CDU-ler ??????
    —————————————–
    An diesen Aussagen Steinbachs gibts wohl kaum etwas zu zweifeln! Warum nur verharren die übrigen CDU-„Mandatsträger“ in ihrer bisherigen Starre?

    Wollen sie die Realität nicht erkennen? Oder sind sie alle schon lange genug dabei, um sich auch nach der jetzt schon abzusehenden deutlichen Wahlniederlage 2017 nicht mehr um ihre Alimentierung sorgen zu müssen?

Comments are closed.