Eine Islamisierung Deutschlands gibt es nicht. Alles Lüge, Fake-News und Propaganda, verkünden die Regierung und ihre getreuen Medien. Und die Wirklichkeit? Die kann der Bürger selbst erleben. Zum Beispiel beim Einkauf im Discounter Lidl. Dort findet sich im Kühlregal der „Dulano Lachsschinken“, also eine Lidl-Eigenmarke. So gut, so lecker. Nun findet sich neuerdings auf der Folienverpackung der 200-Gramm-Portion ein aufgedrucktes blaues Schweine-Symbol. Nanu? Schinken ist doch immer die Keule des Schweins. Wozu also das Symbol

Auf der Rückseite der Packung steht es noch einmal ausdrücklich: Schweinefleisch. Die Erklärung dürfte wohl die sein: die Goldstücke, also die Facharbeiter und Ingenieure, sind ja bekanntermaßen größtenteils Analphabeten und Deutsch können sie sowieso nicht. Aber das Schweine-Symbol, das erkennen sie. Nicht auszudenken, wenn ein Gläubiger, unwissend und ungebildet wie er nun mal ist, versehentlich eine Packung leckeren Lachsschinken kauft – vom ach so bösen Schwein. Was gäbe das für einen Aufschrei der politisch Korrekten. Und daher, gleichsam als Warnzeichen, das blaue Schweinchen auf der Packung. Eine Islamisierung findet nicht statt. Nur eine Anpassung an die neuen Herrenmenschen im Land. (Chevrolet)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

158 KOMMENTARE

  1. Naja, wenn der Musel das Schwein (fr)isst ohne dass er davon weiss, kriegt er keine Bastonade dafür. Ebenso, wenn die Alternative verhungern lautet, dann ist das Borstenvieh auch vorübergehend Halal(i)
    🙂

  2. Am besten auf JEDE Lebensmittel-Verpackung drucken, nur so als Deko…

  3. Liegt daran wie unterbelichtet so manche Muslime sind.
    Letztens in der Bürger Kett Jim Block.
    Einer Bürger Kette die auf gehobenen Niveau Burger macht.
    Sehr lecker, sehr zu empfehlen
    Ein gut Deutsch sprechender Moslem Kauf einen Barbecu Bürger. Ob Karte oder Tafel am Tresen steht dick und fett : mit Speckscheiben.

    Er bekommt den Burger, geht zum Platz und bemerkt den Speck.
    Geht zum Tresen beschwert sich und bekommt kostenlos einen neuen.
    Wie selbstverständlich.
    Ich war kurz davor meinen zurückgeben zu lassen weil da ein Salatblatt drauf war.

  4. Das ist nicht der einzige Auswuchs. Der garantiert genfreie Käse von Grünländer ist noch impertinenter.

    Grünländer. Der Käse mit der grünen Seele.
    https://www.gruenlaender.de/

    Jetzt natürlich ursprünglichen Käsegenuss erleben – ohne Gentechnik und ohne künstliche Zusätze. Damit Sie mit gutem Gefühl genießen können.

    Bekommt man morgens beim Frühstück schon den A*rsch vollindoktriniert, schmeckt das Frühstück doch gleich zweimal so gut.

  5. Gegen eine genaue und übersichtliche Deklaration von Lebensmitteln ist nun wirklich nichts einzuwenden.

  6. Schwein muss man haben. Ich höre die Grünen schon grunzen, dass wir mit zu vielen Schweinestickern die Lebensfreude der Kulturbereichernden zerstören und deshalb solche Produkte reduzieren oder nur noch auf Schweine-Schwarzmärkten verkaufen sollten.

  7. Kauf ich schon mal, ist mir aufgefallen, ohne daß ich an den haram-halal Quark dachte. Aber am 2. Mai gab’s dort eine Haremshose, auch die macht den differentiellen Unterschied.

  8. Wenigstens ist der Michel in einem eifrig und ernsthaft bei der Sache. Bei seiner eigenen Beerdigung. Sein eigenes Leben ist für ihn/sie offenbar zweitrangig.

  9. <blockquote#6 Eurabier (07. Mai 2017 10:10)

    Latente Islamsierung DeutschLands (LIDL)

    Liebster Islam Dhimmi Liefert (LIDL)

  10. Nun ja, das ist doch die logische Konsequenz, oder?
    Böse (und womöglich rächte) Zungen behaupten nämlich, dass sich unter den erneuerbaren Fachkräften Einzelexemplare befinden könnten, für die selbst einfache Sprache (Subjekt, Prädikat, Objekt, Punkt) ein doch allzu große Herausforderung darstellt. Und solange bei uns noch das satanische und viel zu komplizierte Deutsch gesprochen wird, muss man sich halt mit Symbolen und Piktogrammen behelfen.

  11. WIR HIER
    leben von der Erkenntnis der Diktatur.
    Ein kleines weißes Schwein auf blauem Grund ?
    Na und ? Was geht mich das an ! Hat das irgendetwas zu bedeuten ? Au weia, wenn ich das jetzt kaufe, bin ich dann ein Rechtspopulist ? Oder ist diese Markierung
    das Gebot : Nicht vom Schwein kaufen ?
    Aber und das ist eben so, die schon länger in diesem Land Lebenden haben ganz andere Prioritäten.
    1. Auto (auf Kredit)
    2. Auto (besser als die Nachbarn)
    3. Haus (auf Kredit)
    4. Geld (mehr als die Nachbarn)
    5Mann. Fußball (für welche Profis auch immer)
    5Frau. Klamotten (Nur Marke wg. der Nachbarin)
    6Mann. „Die Frau“
    6Frau. „Mein Mann“
    7. Die Kinder (wenn „man“ sie sich „leisten“ kann)
    8Mann. Die Titten der Nachbarin

    768. Politik
    Solange 1. bis 8. täglich zur Verfügung stehen, ist eben 768.
    Erst wenn 1. bis 8. von „außen“ „bedroht“ sind, interessiert
    MANN / FRAU sich für 768. Das heißt allerdings nicht, dass „man“ für 768. streitet.

  12. Wer kauft schon in diesem Drecksladen ein?
    Ebenso in Kaufland.

    Die gehören der Fam. Schwarz, das ist Europas größtes Handelsunternehmen!

    Den Namen Lidl haben sie schon 1930 gekauft, um nicht Schwarz-Markt zu heißen.

    Diese Sippschaft, genau wie „Aldi“ und wenige andere Konzerne sind nicht nur die schlimmsten Arbeitsplatzvernichter, weil sie billigste Ware aus dem Ausland einkaufen, hier damit den großen Reibach machen und damit hier die Firmen pleitegehen lassen. Allein der Milchpreis treibt Tausende Bauern in den Ruin.

    Vor Jahren kam heraus, dass bei Lidl über den Kassen gefilmt wird, und sogar in den Sozialräumen.

    Keinen Euro lasse ich bei denen, die bei jeder EU-Erweiterung dort ebenfalls die Wirtschaft ruinieren.

  13. Einer meiner Freunde ist Lehrer. Kürzlich war er als verantwortliche Aufsichtsperson mit einer Schülergruppe mehrere Tage unterwegs. Einer der Jungs, strenger Mohammedaner, kaufte sich beim Metzger als Brotzeit eine Lachsschinken-Semmel. Die hat ihm so gut geschmeckt, daß er das von da an täglich tat.

    Mein Freund liebt seine Schüler. Er hat dem Kind nicht den Appetit verdorben. Und beide leben noch.

  14. Auch der Tageslügel setzt auf Analphabeten unter seiner LeserInnenschaft:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/angriff-auf-jugendlichen-15-jaehriger-am-bahnhof-warschauer-strasse-brutal-geschlagen/19765164.html

    Der Jugendliche war nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei kurz vor 5 Uhr Samstagfrüh mit einer etwa zehnköpfigen Personengruppe in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug eine Person aus der Gruppe dem 15-Jährigen ins Gesicht, möglicherweise mit einem Schlagring. Durch den Schlag verlor der Jugendliche drei Zähne.

    Als wir 15 Jahren, haben wir morgens um 5 auch immer Streit mit einer Übermacht an Gegnern angefangen!

  15. Hatte gestern den Dulano Landschinken bei LIDL gekauft, und mir ist das noch gar nicht aufgefallen, dass dort auch dieses Schweine-Symbol prangt.

    Ich finde auch, dass das ein Warnhinweis an alle Muslime sein soll, dass dieses Tier bei der Schlachtung nicht besonders grausam gequält worden ist, um muslimischen Ansprüchen zu genügen.

  16. Kain Witz hier geht es der deutschesten aller Institutionen an den Kragen mit: Halall Bier

    Ist es noch Bier oder schon Halal?

    wobei die Auflagen der muslimisch geprägten Importländer, so Williamson, ganz unterschiedlich sind und bis zum grundsätzlichen Verbot von Malzgetränken reichen. In jedem einzelnen Land müssen die 0,0-Biere gesondert eingereicht werden, sie werden einzeln analysiert und anschließend zugelassen oder nicht. Auch die Halal-Zertifizierung („halal“ steht im Arabischen für „erlaubt“ oder „zulässig“) ist, wie Williamson sagt, eine Wissenschaft für sich. Hier gibt es mehr als zwanzig konkurrierende Akkreditierungen

  17. Die gesammte Dulano-Reihe – also auch Salami, Cervelatwurst etc.pp. ist neuerdings mit Schweinen bedruckt. Oder mit Hühnern, wenn Geflügelkram. Ist mir auch schon aufgefallen. Außerdem sind alle Fleischsorten in der Kühltruhe neuerdings mit Tierbildern bedruckt: Rinder, Schweine, Hühner. Fehlt nur noch, daß sie auf den Fisch einen Fisch kleben.

    Ja, alles für unsere rappeldoofen, analphabetischen Wilden. Neulich, ebenfalls bei Lidl, konnte ich einen von den richtig schön anfahren. Älterer, gedrungener, finster-stoppelbärtiger Mann, irgendwas aus dem tiefsten Anatolien, Irak, Afghanistan oder so. Stand vor Birnen, direkt vor seiner Nase das Preisschild: Kilo 1,39.

    Es ging los mit diesem widerlichen Gezische: „Ksssssss!, Kssssssssss!“ Ich gucke mich irritiert um, Laden war recht leer, ja, der Typ meinte mich. Als er sieht, daß ich gucke, herrscht er mich an: „Was kost!“ Ich, laut: „Steht auf Schild.“ Dazu ein angewidertes Gesicht gezogen und den Typen stehen lassen.

    Das wäre mir früher – bei einer Frage beim Einkauf – nie passiert; ich bin da reflexhaft höflich und hilfsbereit. Aber diese Horden haben es in den letzten Jahren vergeigt. Ich bin denen gegenüber nur noch auf vergrämen eingestellt.

  18. Wenn sich in Lachsschinken kein Milligramm Lachs findet sondern es sich um reines Schweinefleisch handelt, würde ich bei diesem Schweineaufdruck nicht unbedingt einen islamistischen ALDI- oder LIDL-Hintergrund mutmaßen.

  19. Das Symbol bietet doch als „neuer“ Aufkleber auf Halal-Fraß-Packungen ein neues Betätigungsfeld für Patrioten.

    Am besten macht sich der Papper, wenn er direkt unbemerkt auf die Halal-Artikel im Einkaufswagen geklebt wird. Notfalls die Artikel im Laden „vorbereiten“ und unauffällig unter Ablenkung der Vogelscheuchen austauschen.

    Ich hör jetzt schon das Gekreische der Halali-Jünger am Tisch, wenn …

    Man kann aber auch Aufkleber mit durchgestrichenem Schwein erstellen und die damit verzierten Artikel ins Halal-Regal legen.

  20. Zigarettenpackungen müssen Schockbilder zeigen.

    Sollte nicht auch Halal-Nahrung Bilder von bei lebendigem Leib durchtrennter Kehle zeigen?

    Frau Löhrmann von der NRW-Pädophilenpartei, das wäre doch was für Ihren Audi A8-Wahlkampf, oder?

  21. Verbrauchertipps für Goldstück-Fachkraft- Ingenieure.

    So sieht WillkommensKULTUR made in GERMANIA aus.
    Bravo!

  22. Viel besser als nicht fluchen, ist das
    „Goldstück“ nicht zu kaufen.
    Und wenn die „Goldstücke“ wegen des Verfall-
    datums weggeschmissen werden, ist das das
    Beste, was den „Goldstücken“ passiert.

  23. Das blaues Schweine-Symbol hätte bei LKWs neben der Prüfplakette seinen richtigen Platz.

  24. #23 fmvf (07. Mai 2017 10:27)

    Viel besser als nicht fluchen, ist das
    “Goldstück” nicht zu kaufen.
    Und wenn die “Goldstücke” wegen des Verfall-
    datums weggeschmissen werden, ist das das
    Beste, was den “Goldstücken” passiert.

    Die „Goldstücke“ kommen dann zur Tafel in Nidda, wo sie den Ungläubigen angeboten werden, nachdem alle Rechtgläubigen vorher ihr Halal-Geschächt bekommen haben!

  25. #4 Klonovsky kriegt noch Geld (07. Mai 2017 10:07)

    Gibt Schlimmeres.

    In der Tat, wesentlich Schlimmeres sogar. Doch diese vermeintlich kleinen Dinge summieren sich eben und in der Summe wird aus klein irgendwann doch groß.

  26. #8 Lokaldemokrat (07. Mai 2017 10:12)

    Gegen eine genaue und übersichtliche Deklaration von Lebensmitteln ist nun wirklich nichts einzuwenden.

    Eigentlich nicht. Doch sind wir Deutschen ein Kulturvolk und des Lesens und Verstehens mächtig. Da braucht es kein Schweinesymbol, um den Zusammenhang zwischen Schinken und Schwein klarzumachen. Weshalb diese permanente Rücksichtnahme auf die Dümmsten der Dummen, die einzigartigen moslemischen Goldstücke unserer Kanzlerin ?!

  27. OT: Sagt mal, geht das nur mir so? Zwischen den Beiträgen über den Prügelimam und den EUWein seh ich Werbung auf arabisch mit irgendwelchen Muselweibchenfressen irgend was mit Zürich Prime.

  28. Auch Lidl ist Bestandteil der Flüchlingsindustrie.

    Es gibt aber auch lobenswerte Ausnahmen: Hier in der Stadt gibt es einen Markt, der in seinem Eingangsbereich einen Imbiss hat, der alle diese leckeren und gegrillten Schweinepodukte anbietet.

    Die Angehörigen der Tötungsreligion weigern sich natürlich an diesem Grill vorbei zu gehen und in diesem Markt einzukaufen.

    Für mich als biodeutscher herrscht dort somit eine sehr angenehme Atmosphäre.

    Ich weiß nur nicht, ob diese virtuelle Moslembarriere von der Geschäftsleitung so gewollt war…

  29. Ja, finde ich unterwürfig von Lidl.
    Andererseits, solang die nicht wissen, dass es Schwein ist, essen sie es ja. Und es schmeckt gar zu köstlich.
    Nun steht es für jeden Ungebildeten sogar drauf.
    Tja, keine Ausrede mehr. Musst du drauf verzichten jetzt. Armer ,du.

    Wie bereits mal erwähnt, ich kannte einen Moslem, der sich jeden Morgen Mettbrötchen hat schmecken lassen.
    Hat er fertig geschmiert am Bahnhofskiosk gekauft.
    Das war dann seine Begründung, dass er s essen darf, als ich ihn drauf hinwies.
    Er schmiert es ja nicht selbst.
    Ehrlich.

    Sie lieben es. Sie wollen s gar nicht wissen.

    So kann man es auch betrachten.

    Dann. Danke Lidl.

  30. Aldi, LIDL, Kaufland, Real – alle gehören sie zu den gierigsten Welcome-Klatschern und selbstverständlich arbeiten dort an den Kassen Kopftücher und der ganze MIgrantenstadl. Ich verweigere Besuche bei diesen Geld-Multikulturalisten schon lange und wir sind dazu übergegangen, Bauern im Umkreis zu besuchen und auf Märkte zu gehen.

    Wie im kleinen, wird es sich auch auf die (große) Politik übertragen. Alle haben die Diktatur Europa satt ebenso wie dreiste, intolerante, hasserfüllte Mohammedaner, die gerne ihren Glauben leben dürfen aber bei sich zu Hause.

    Die Situation heute: einige Deutsche sagen schon jetzt, was sie denken und handeln danach, während die Mehrheit morgen erst nachziehen wird.

  31. Ich werde es ausdrucken und bei meiner Filiale aufhängen.
    Möglicherweise gewinne ich ja den einen oder anderen pi-news.net-Leser dazu.

  32. Isse von Schwein, isse nixe gutt!
    Wo Schwein drauf steht, isse Schwein drin!

  33. „Halal“ bedeutet so viel wie „rein“, „erlaubt“, und die entsprechenden Gebote umfassen Dinge und Handlungen, die aus islamischer Sicht zulässig und islam-konform sind. Dazu gehören auch bestimmte Speisevorschriften und Lebensmittel, wie etwa das Fleisch von Pflanzenfressern (Huhn, Rind, Schaf), welches nach bestimmten Vorschriften geschlachtet wurde (SO GENANNTE SCHÄCHTUNG )
    Zur Sicherheit sollte Lidl auf alle für Muslime unbedenklichen Lebensmittel sowas drucken, damit die wissen dass das Tier qualvoll abgeschlachtet wurde und somit erlaubt ist.

    https://www.verbraucherzentrale.de/wann-ist-ein-produkt–halal–

  34. JA, den Schwachsinn kleben sie mit einem Huhn- oder Truthahnbild auc die entsprechnde Lebensmittelpackungen.

    Vor einigen Jahren war auch in Geflügelwurst ein Schweinanteil, das gibt es schon seit Jahren nicht mehr!

    Das war schon der Anfang, im LIDL sieht man auch nur noch Bekopftuchte und Schwarze bei uns!

  35. 18 Babieca (07. Mai 2017 10:22)
    Die gesammte Dulano-Reihe – also auch Salami, Cervelatwurst etc.pp. ist neuerdings mit Schweinen bedruckt. Oder mit Hühnern, wenn Geflügelkram. Ist mir auch schon aufgefallen. Außerdem sind alle Fleischsorten in der Kühltruhe neuerdings mit Tierbildern bedruckt: Rinder, Schweine, Hühner. Fehlt nur noch, daß sie auf den Fisch einen Fisch kleben.

    Ja, alles für unsere rappeldoofen, analphabetischen Wilden. Neulich, ebenfalls bei Lidl, konnte ich einen von den richtig schön anfahren. Älterer, gedrungener, finster-stoppelbärtiger Mann, irgendwas aus dem tiefsten Anatolien, Irak, Afghanistan oder so. Stand vor Birnen, direkt vor seiner Nase das Preisschild: Kilo 1,39.

    Es ging los mit diesem widerlichen Gezische: “Ksssssss!, Kssssssssss!” Ich gucke mich irritiert um, Laden war recht leer, ja, der Typ meinte mich. Als er sieht, daß ich gucke, herrscht er mich an: “Was kost!” Ich, laut: “Steht auf Schild.” Dazu ein angewidertes Gesicht gezogen und den Typen stehen lassen.

    Das wäre mir früher – bei einer Frage beim Einkauf – nie passiert; ich bin da reflexhaft höflich und hilfsbereit. Aber diese Horden haben es in den letzten Jahren vergeigt. Ich bin denen gegenüber nur noch auf vergrämen eingestellt.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Exakt.
    Dieses automatisch Freundliche ist mir nun auch aberzogen.
    Ich schaue die angewidert an, sage etwas Abweisendes, zb, dass ich kein Auskunftsbüro bin, und mach mein Ding.

  36. Früher haben „Die Prinzen“ gesungen :
    …Du musst ein Schwein sein…
    Der „Prinz“ Krumbiegel (Sänger dieses Liedes)
    MUSS jetzt den Text ändern lassen, denn sonst
    wären seine roten Socken „Rechtspopulismus“.

  37. Wenn diese junden moslemischen Männer, jemals unter Krieg gelitten hätten, würden sie fressen was auf den Tisch kommt.

    „Flüchtlinge“ sollen das sein?

    Unverschämte Forderer sind das, die hier die Regeln neu bestimmen wollen.

    Die haben noch keinen Hunger gelitten, sonst wären diese dahergelaufenen Betrüger, dankbar für einen Würfel Schweinefleisch.

  38. Komischer Weise hat Lidl schon vor der Flüchtlingskriese mit der Islamisierung begonnen.
    Damals wurde schon Schweinefleisch und Rindfleisch die friedlich und gemeinsam in einer Kühltruhe liegen durften nun in getrennten Kühltruhen gesteckt. Gulasch gemischt gibt es nicht mehr stattdessen Piktogramme auf jeder Kühltruhe.

  39. #29 Haremhab (07. Mai 2017 10:42)

    Rundfunkbeitrag soll deutlich steigen

    http://winfuture.de/infografik/16759/Rundfunkbeitrag-soll-deutlich-steigen-1494100037.html

    Für wen?

    Um noch mehr Dummja Hayalis zu bezahlen`?

    Für noch mehr Hetze gegen alles angestammte Deutsche vom Morgen- bis zum Nachtmagazin?

    GEZ gehört verboten!

    Ich habe keine Lust Menschen zu finanzieren die gegen meine Heimat hetzen und erst recht nicht diese Typen von Schulversagern (ich mach was mit Medien) die dann irgendwann bei ARD und ZDF landen.

  40. Keine Ahnung warum, aber im dem LIDL ist überall eine Atmosphäre da kann man (ich) es nicht aushalten! Muss nach spätestens 10 Minuten sofort raus!! Mehr als einmal im Jahr, oder alle zwei Jahre, tue ich mir das nicht an! Vielleicht liegt es am Personal.

    Im ALDI ist das nicht so! Man kann nicht erklären warum!

  41. 22 fmvf (07. Mai 2017 10:27)
    Viel besser als nicht fluchen, ist das
    “Goldstück” nicht zu kaufen.
    Und wenn die “Goldstücke” wegen des Verfall-
    datums weggeschmissen werden, ist das das
    Beste, was den “Goldstücken” passiert.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Verstehe ich den Kommentar nicht?

    Wenn wir das nicht kaufen, wird s aus dem Sortiment genommen.
    Das Produkt, nicht die Kennzeichnung.
    Dann kaufen wir demnächst auch nur noch halal.

    Halal muss boykottiert werden.

  42. #13 Theo Retisch (07. Mai 2017 10:20)
    Wer kauft schon in diesem Drecksladen ein?
    Ebenso in Kaufland.

    Danke, geht mir auch so.
    Kaufe lieber bewusster und gebe etwas mehr aus als bei solchen Läden zu kaufen.
    Kaufe auch so gut wie keine Hausmarken
    Müllerprodukte werden sowieso gemieden da er mit der Firmenzentrale in die Schweiz gezogen ist um Steuern zu sparen. Dadurch kann er günstiger anbieten und Wettbewerber platt machen
    Leider ist durch die komplizierten Firmengeflechte ein durchblicken wer wozu gehört kaum möglich.
    Den allermeisten Verbrauchern ist es aber egal.
    Die kaufen lieber Fertigpizza als sich selber eine wesentlich schmackhaftere und gesündere zu machen. Die muss nicht mal teurer sein.
    Kaufen zum Grillen lieber billigfleisch vom Discounter das mir eckligen Marinaden überzogen ist als gutes Fleisch vom Metzger der selber schlachtet.
    Die kapieren gar nicht das die Marinaden einen extrem hohen Gewichtsanteil haben und somit extrem teuer sind. Das schiere Fleisch ist unterm Strich nicht wesentlich günstiger als das gute, unmarinierte Fleisch vom Metzger.
    Bedenkt man das mein Fleisch beim zubereiten weit aus weniger Gewicht verliert als das Aldi oder Lidl Fleisch ist das Fertigprodukt in Summe durchaus teurer als das Metzgerfleisch
    Hier beim Test.
    Aldi verliert 17% Gewicht
    Metzgerfleisch nur 7%
    http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/schrumpelfleisch101.html

  43. Ungewolltermaßen zeigt LIDL hierdurch auch das, was anfangs nur als böses Vorurteil von „besorgten Wutbürgern“ galt, inzwischen aber in breiten Teilen der Bevölkerung schon längst konsens ist: Unsere neuen „geschenkten“ Menschen sind alles andere als wertvolle Akademiker, gesuchte Facharbeiter und gut ausgebildete und dringend benötigte Arbeitskräfte. Wir haben es hier überwiegend mit bildeungsfernen und geistig sehr einfach gestrickten Taugenichtsen aus Primitivkulturen zu tun, von denen die Mehrheit auch noch in 20 Jahren von Sozialhilfe und Grundsicherung abhängig sein wird.

    Dieses Schweinesymbol ist im Grunde genommen nur ein Beleg für die schleichende Veränderung unserer Gesellschaft, und zwar nicht zum Guten hin.

  44. Manuela Schwesig hat ein 100Mio € Projekt „Demokratie Leben“ aufgelegt
    Werbekampagne 100 Millionen Euro für „Demokratie-Projekte“ – doch was bringen sie?
    Die Plakate für die aktuelle Kampagne (4,9Mio €) kommen von der Werbeagentur Scholz & Friends.
    Weitere Infos zu der Vorgeschichte des deals
    Familienministerium belohnt „Scholz & Friends“ mit Millionen-Etat

    Die Werbeargentur hatte schon in der Vergangenheit einen guten Draht zum Familienministerium
    *http://www.stern.de/politik/deutschland/werbekampagnen-scholz—friends—cdu-3436444.html

  45. Ein paar Schweinefüßchen ist Volksverhetzung.
    Was ist denn dann ein ganzes Schwein?

  46. #34 fmvf (07. Mai 2017 10:44)

    Früher haben “Die Prinzen” gesungen :
    …Du musst ein Schwein sein…
    Der “Prinz” Krumbiegel (Sänger dieses Liedes)
    MUSS jetzt den Text ändern lassen, denn sonst
    wären seine roten Socken “Rechtspopulismus”.
    ———

    Krumbiegel, der Name passt wie die Faust aufs Auge für den Schmarrn den Die singen.

  47. Im Pennymarkt hatte ich von der Firma Homann Gläser mit Zigeunersosse entdeckt.
    Die haben Mut!

  48. Das Groteske an der Angelegenheit ist die Vermarktung an sich!

    Währendem für die Raucher auf den Zigarettenschachteln überall Ekelbilder aufgedruckt sind, (die Raucher stört das nicht, nur die Nichtraucher, die sich das im Laden auch ansehen müssen), sind die Zuckerpakete, Süßigkeiten und anderer mit Geschmacksverstärkern angereicherter Mist nicht gekennzeichnet.

    Im Grunde müsste auf jedem Zuckerpaket auch ein fetter Diabetesmann mit offenen Beinen abgedruckt sein und GUTEN APPETIT drauf stehen! So wie bei den Süßigkeiten unsportliche, verfettete Kinder drauf sein müssten. Auf den Geschmacksverstärkerprodukten müssten Demente Kranke abgebildet sein im Endstadium!

    Die Warnhinweise sollten für alle gelten, nicht nur für Muslime und Raucher!!!

  49. #39 jeanette (07. Mai 2017 10:52)
    Keine Ahnung warum, aber im dem LIDL ist überall eine Atmosphäre da kann man (ich) es nicht aushalten! Muss nach spätestens 10 Minuten sofort raus!! Mehr als einmal im Jahr, oder alle zwei Jahre, tue ich mir das nicht an! Vielleicht liegt es am Personal.

    Im ALDI ist das nicht so! Man kann nicht erklären warum!

    Ich kann das nicht beurteilen, da ich da nicht einkaufe
    Kaufe meist auf dem regionalem Markt, dem Handwerkerbäcker und Handwerkermetzger.
    Habe letztens bei meinem Supermarkt Edeka eine Unterhaltung zwischen Kassiererinnen mitbekommen. Die eine muss wohl gerade vom Aldi gewechselt sein. Aldi hat ja den Ruf die Kassiererinen besonders gut zu bezahlen. Kann mir aber nicht vorstellen das dem so ist. Vielleicht im Vergleich mit Lidl.
    Die Ex Aldi Verkäuferin war glücklich. Da Sie bei Edeka eine 20-30% geringere Quote haben Waren über das Band zu schieben bis die nächste Kasse aufmacht, bzw. Tagesquote die eine Verkäufein bringen muss.
    Daher sind in meinem Supermarkt wesentlich mehr Akademie auf, die Verküferinen haben meist ein Ohr für ein kleines Schwätzchen oder wir machen einige nette Sprüche.
    Außerhalb der Stoßzeiten sind oft auch Kassen besetzt wo niemand einkauft.
    Die Kassiererinnen müssen täglich tonnenweise Waren über den Scanner ziehen. Das ist ein knallharter Job, gerade Aldi und Lidl haben da brutale , Menschenverachtende Vorgaben

  50. Am besten den LIDL Laden gleich in zwei Bereiche abteilen mit zwei separaten Eingängen, einen für die „Schweinefresser“ und den anderen für „Gläubigen“!

  51. Schwein. Die dürfen auch keinen Alkohol trinken.
    Die saufen teilweise wie Löscher. Raki. Wenn du sie gefragt hast bekam man nur die Antwort. Das kannte Mohamed nicht.

  52. Ich finde, dass solche „Schweine“zeichen auch gut als Piktogramme/Hinweisschild draußen an die Flüchtlingsresidenzen (Klingelschild, Tür etc.) passen. Dann weiß jeder anständige Deutsche, was ihn da in der Gegend/Haus erwartet. Also so ne Art Warnung wie „Achtung, Minen!“ halt.

  53. Wenn es nichts schlimmeres gäbe.
    Die Bezeichnung „Schwein“ halte ich für ein Qualitätsmerkmal. Für die meisten Menschen auf der Welt wird es positiv verstanden.
    Zum anderen dient diese Bezeichnung ja auch der Klarstellung: Es ist kein Lachs-, sondern Schweineschinken.
    Bitte wieder zurückschalten!

  54. #40 alexandros (07. Mai 2017 10:59)

    Wenn man „Demokratie“, wie sie unsere herrschende Politkaste versteht, aufwändig bewerben muss, dann ist sie offenkundig nichts mehr wert.

    Alle 4-5 Jahre sein „Weiter-so-Kreuzchen“ abgeben zu dürfen, hat mit Demokratie einfach herzlich wenig zu tun. Und eine „Demokratie“, in der es keine Opposition mehr geben darf, hat sich selbst ad absurdum geführt. Da helfen auch keine teuren Webekampagnen mehr.

  55. #42 alexandros (07. Mai 2017 10:59)
    Manuela Schwesig hat ein 100Mio € Projekt “Demokratie Leben” aufgelegt
    Werbekampagne 100 Millionen Euro für „Demokratie-Projekte“ – doch was bringen sie?
    Die Plakate für die aktuelle Kampagne (4,9Mio €) kommen von der Werbeagentur Scholz & Friends.
    Weitere Infos zu der Vorgeschichte des deals
    Familienministerium belohnt „Scholz & Friends“ mit Millionen-Etat

    Die Werbeargentur hatte schon in der Vergangenheit einen guten Draht zum Familienministerium
    *http://www.stern.de/politik/deutschland/werbekampagnen-scholz—friends—cdu-3436444.html

    —-

    Scholz & Friends ist ja durch die unsägliche Werbt nicht bei Juden – äääh politischem Gegner – Kampagne negativ aufgefallen.

    Völlig bescheuert ist ja das Schwesig 100 Mio für mehr Demokratie ausgibt.
    Auf der anderen Seite gibt die hunderte Millionen aus um im Kampf gegen rechts um die demokratisch legitimierte Partei Afd zu bekämpfen.

  56. Ich kann leider keinen Link dazu anbieten, weil ich das mal kurz während einer Reportage gesehen habe: die Israelis haben ein Ritual, wenn sie Terror-Palis oder Hamas-Anhänger abtransportieren. Sie legen demonstrativ Schweinefleisch auf den Kopf des Toten. Das verhindert den Einzug ins Paradies … also nix mit Märtyrer…

  57. das gibt es doch schon seit ca. 2015. Zusammenhänge mit anderen Ereignissen sind nicht zufällig und gewollt.
    Übrigens auch bei Aldi, Netto….

    Und wer nur Latein, Hochenglisch, Chinesisch und Französch spricht – und in Zahlen und Formeln denkt – kann natürlich nicht auch noch das Dummel-Deutsch lernen….

  58. #20 Eurabier (07. Mai 2017 10:26)

    Zigarettenpackungen müssen Schockbilder zeigen.

    Sollte nicht auch Halal-Nahrung Bilder von bei lebendigem Leib durchtrennter Kehle zeigen?

    Ganz dringend sogar. Gehört auch regelmäßig ins Abendprogramm der TV-Sender (zwischen all den Hitler-, und Nazidokus sollte sich da ein Plätzchen finden lassen) und zwingend in die Schulen. Gerade Kinder sollten frühzeitig mit den Schönheiten der islamischen Kultur bekannt gemacht werden – man schleppt sie ja auch zwangsweise in Moscheen, also gehört die bildgewaltige Schächtaufklärung auch dazu, denn das nächste Multi-Kulti-Schulfest steht sicher schon vor der Tür und sie sollten wissen, was Kopftuch-Aische mitbringt…

  59. Jetzt ist der Lidl entweiht/ verunglimpft – genau wie das muslimische Sportfest in Strausberg.

  60. 1. 64 von Politikern gehasster Deutscher (07. Mai 2017 11:15)
    Also ich sehe ein weißes Schweinchen, kein blaues.
    ————————-
    Sehen Sie, das ist das Problem!
    Das Schwein ist hier das Wesentliche/das Problem, nicht die Farbe!

  61. Ooooh, das mit den getrennten Kühltruhen bei Lidl habe ich noch nicht bemerkt.

    Da muss ich wohl zukünftig besser aufpassen, wohin ich das Gehackte wieder zurücklege.

    Hoffentlich mache ich auch alles richtig.

  62. Diese hochentwickelten Menschen Aus Afrika und Nahost könnten denken es sei Lachs. Von daher ist das Schwein schon okay.

    Mbaba mag nunmal kein Schwein.

  63. #19 Notabene (07. Mai 2017 10:25)

    Das Symbol bietet doch als “neuer” Aufkleber auf Halal-Fraß-Packungen ein neues Betätigungsfeld für Patrioten.

    Am besten macht sich der Papper, wenn er direkt unbemerkt auf die Halal-Artikel im Einkaufswagen geklebt wird. Notfalls die Artikel im Laden “vorbereiten” und unauffällig unter Ablenkung der Vogelscheuchen austauschen.

    Ich hör jetzt schon das Gekreische der Halali-Jünger am Tisch, wenn …

    Man kann aber auch Aufkleber mit durchgestrichenem Schwein erstellen und die damit verzierten Artikel ins Halal-Regal legen.

    Ich praktiziere das auf Halal-Produkten“ schon seit mehr als einem Jahr!
    Sticker in der Geldbörse immer dabei!
    Man kann diese sogar im Markt, beim „unauffäligen Nachlesen auf dem vorher präparierten Einkaufszettel“ an eine Fingerkuppe ankleben, Die Hand dann zur leichten Faust ballen (was aufgrund der Sachlage) sicher nicht schwer fällt, um den Sticker zu „verstecken“. Danach einfach mal „Interesse“ für Halal-Produkte zeigen und das niedliche Schweinchen darauf „verlieren“! Man kann die Vorgehensweise auch vorher zu Hause üben!
    Bezugsquelle z.B. hier:

    http://www.ebay.de/itm/SANDYLION-STICKER-AUS-DEN-80ER-90ER-PEARLY-GLANZ-SCHWEINE-/172654598405?hash=item2833041905:g:cyoAAOSwXYtY22pw

  64. #43 jeanette (07. Mai 2017 11:02)

    Nur mal so am Rande: Wenn Sie gegen Geschmacksverstärker sind, essen Sie ja keine Tomaten!!! Die Gefahr für Demenz liegt in diesen Dingern. Und klären Sie über Muttermilch auf! Wer Babies mit so etwas füttert, der braucht sich nicht darüber zu wundern, dass Babies nicht sprechen können.

    http://www.t-online.de/gesundheit/id_48961332/glutamat-wo-der-geschmacksverstaerker-ueberall-zu-finden-ist.html#seo

    http://www.elternwissen.com/gesundheit/schadstoffe-vermeiden/art/tipp/glutamat-harmlos-oder-gefaehrlich.html

    Nichts für Ungut, aber da herrscht mir doch zu viel Unkenntnis und Halbwissen. Bei der Debatte ist es wichtig, sich mit Geschmacksverstärkern auszukennen um die Guten ins Töpfchen und die Schlechten in den Müll zu werfen.

  65. Diese Drecks-„Säue“. Für die eigene Bevölkerung haben die sich lange Zeit zum verrecken gesperrt, wenn es darum ging, Produkte entsprechend zu deklarieren, z.B. ob das Fleisch zusammengeklebt, gefälscht oder gar nicht Fleisch war oder ob die Lebensmittel gen-manipuliert sind. Diese Arschkriecher können also rasch reagieren, wenn es darum geht, die eigene Bevölkerung zu diskriminieren!

  66. Wenn man sich ausschließlich mit der kantischen Dialektik, Hegel und Schopenhauer beschäftigt, dann hat man eventuell mit dem eInfachen Kuffardeutsch Probleme. Da helfen dann Piktogramme schon.

  67. #22 Die Wehr (07. Mai 2017 10:21)

    Ich finde auch, dass das ein Warnhinweis an alle Muslime sein soll, dass dieses Tier bei der Schlachtung nicht besonders grausam gequält worden ist, um muslimischen Ansprüchen zu genügen.
    +++++++++++++++

    Ja, das lieben sie, das blutrünstige…. auch beim Menschen.

    Gestern bei Plusminus gesehen:
    http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/biofleisch-haltung-100.html

    „Laut Gesetz müssen alle durch Elektroschock betäubt sein, bevor der Schlachter ihnen die Kehle durchschneidet. Doch etliche Schweine erleben ihre Tötung bei vollem Bewusstsein.“

    Da wurde die Bio-Haltung so richtig madig gemacht.

    Früher wurden die Schweine mit Bolzenschuß betäubt und dann abgestochen.

    Übers Schächten regt sich keiner mehr auf, weil es ja soooo kulturell wertvoll ist…
    Wer normal geschlachtetes Fleisch nicht essen will, soll hier verschwinden. Da unten hinterm Mittelmeer ist Platz ohne Ende.
    Aber die „großartigen“, globalisierten Händler schicken unsere Rinder über einen langen qualvollen Weg dorthin, damit sie dort massakriert werden.

    Wo ist denn da das GRÜNE und der Tierschutz?

  68. Überall kleine Schweinchen hin kleben, dann müsse sie bald hungern und gehen vielleicht wieder 😉

  69. #89 Trump00007 (07. Mai 2017 11:40)

    Diese Drecks-“Säue”. Für die eigene Bevölkerung haben die sich lange Zeit zum verrecken gesperrt, wenn es darum ging, Produkte entsprechend zu deklarieren …

    Wir können da ja etwas nachhelfenm z.B.:

    #84 Eugen vom Michelsberg (07. Mai 2017 11:31)

    ———–

    Das sind in meinem Kampf gegen diese ganze Kacke in dieser Freiluftklapse Deutschland zwar nur „Nebensächlichkeiten“, aber diese „Nadelstiche“ machen unwahrscheinlich Spaß!
    Übrigens:

    Viele Verpackungen eines bekannten Windelhosen-Herstellers, auf denen Deutschlands Babys mittlerweile auch fast nur noch hellbraun mit dunklen, gekräuselten Haaren sind, erfreuen sich der Schweinchen!
    Ist das mit den Pam****-Windeln auch schon mal jemandem aufgefallen?

    @PI

    Vielleicht wäre das auch mal einen Beitrag wert?

  70. #71 Uschi

    Dann sollten wir dringend einen Hinweis am Wienerschnitzel anbringen. Könnte sonst falsch verstanden werden.

  71. #96 Metaspawn (07. Mai 2017 11:54)

    Überall kleine Schweinchen hin kleben, dann müsse sie bald hungern und gehen vielleicht wieder
    +++++++++++++

    Daran hatte ich auch sofort gedacht.
    Das wäre ein Heidenspaß.

  72. Aha, nicht nur
    Theo Retisch
    beginnt jetzt schon im Vorfeld die Säuberung.

  73. 1. 27 Eurabier (07. Mai 2017 10:26)
    Zigarettenpackungen müssen Schockbilder zeigen.
    Sollte nicht auch Halal-Nahrung Bilder von bei lebendigem Leib durchtrennter Kehle zeigen?
    Frau Löhrmann von der NRW-Pädophilenpartei, das wäre doch was für Ihren Audi A8-Wahlkampf, oder?
    —————————————-

    So muss es heißen:
    Währendem für die Raucher auf den Zigarettenschachteln überall Ekelbilder aufgedruckt sind, (die Raucher stört das nicht, nur die Nichtraucher, die sich das im Laden auch ansehen müssen), sind die Zuckerpakete, Süßigkeiten und anderer mit Geschmacksverstärkern angereicherter Mist nicht gekennzeichnet.

    Im Grunde müsste auf jedem Zuckerpaket auch ein fetter Diabetesmann mit offenen Beinen abgedruckt sein und GUTEN APPETIT drauf stehen! So wie bei den Süßigkeiten unsportliche, verfettete Kinder drauf sein müssten. Auf den Geschmacksverstärkerprodukten müssten Demente Kranke abgebildet sein im Endstadium!

    Die HALAL Produkte müssten Bilder von Tieren zeigen, denen bei lebendigem Leibe die Kehle durchschnitten wird! Mit Zusatzaufdruck: WO IST DER TIERSCHUTZ HIER! GREENPEACE WO SEID IHR?! – Da sollte mal einer in die Schulen gehen und die Kinder fragen, ob sie das gut finden, wenn den kleinen lustigen Lämmchen die Kehle aufgeschnitten wird, aber nicht die Knirpse nach ihrer politischen Meinung aushorchen! Vielleicht würde das der Verrohung auf den Schulhöfen entgegenwirken! Am besten in Brennpunktschulen beginnen damit!

    Die Warnhinweise sollten für alle gelten, Muslime, Raucher, Überernährte und ignorante Giftverwerter sowie für alle Abgestumpften, verrohten Kreaturen, die alle essen ohne Verstand!

  74. Dafür hat der Lidl die Strafe schon erhalten. Überall da, wo ein Asylantenheim in fußläufiger Entfernung zu Lidl ist, steht jetzt zu den Hauptgeschäftszeiten ein Aufpasser. Oft ein Ausländer, weil der mit der Klientel, wofür er dasteht, besser sprechen kann.

    Diese Beobachtung habe jedenfalls ich in mehreren Lidl-Filialen gemacht.

  75. #97 Besorgter (07. Mai 2017 11:58)

    Dann sollten wir dringend einen Hinweis am Wienerschnitzel anbringen. Könnte sonst falsch verstanden werden.
    + + + + + + + + + + + + + +
    Womit wir ja wieder beim Thema sind, denn es gibt ja auch noch das Zigeunerschnitzel oder den sogenannten Metzgerschinken, usw.
    :mrgreen:

  76. Ja wir werden schon bald in unserem eigenen Land die Fremden sein.

    Frau Merkel ich gratuliere Ihnen zum Erfolg dieser Umvolkung. Lassen Sie doch das Volk abstimmen, über diesen tiefen Generationsschnitt.

    Das werden Sie wohl nicht zulassen, lieber werden Sie uns weiter einschränken und die freihe Meinungsfreiheit verbieten.

  77. LIDL stellt sich eben auf die neue, etwas unterbelichtete Kundschaft ein, die auch wegen geringen Einkommens durch Harz 4 usw. bei LIDL einkaufen werden.
    Bald gibt es sicher auch ein Symbol für HALAL ist. Man passt sich den Fremden an.

    Unfassbar, wie es hier so bergab geht.

  78. #44 Diedeldie (07. Mai 2017 10:44)

    18 Babieca (07. Mai 2017 10:22)

    Neulich stand ein ähnlich aussehender Bartträger mit mir vor dem Bankautomten. Er deutete immer wieder wieder auf den Kontoauszugsdrucker und stieß dabei erregt unverständliche Worte aus, während er mit der Bankkarte in der Hand herumfuchtelte.
    Nach einigen begriffstutzigen Sekunden meinerseits hatte ich sein Anliegen verstanden: Er wollte wissen, wie man aus dem Automaten die Kontoauszüge drucken kann……

  79. Es wäre doch wesentlich einfacher, überall an der Grenze ein Schild aufzuhängen mit der Aufschrift:

    VORSICHT LEBENSGEFAHR: Sie beteten nun die halal-freie ZONE. GLÜCKS-SCHWEIN VORAUS! Inschallah.

  80. #9 Cendrillon (07. Mai 2017 10:11)

    Das ist nicht der einzige Auswuchs. Der garantiert genfreie Käse von Grünländer ist noch impertinenter.

    Grünländer. Der Käse mit der grünen Seele.
    https://www.gruenlaender.de/

    Jetzt natürlich ursprünglichen Käsegenuss erleben – ohne Gentechnik und ohne künstliche Zusätze. Damit Sie mit gutem Gefühl genießen können.

    Bekommt man morgens beim Frühstück schon den A*rsch vollindoktriniert, schmeckt das Frühstück doch gleich zweimal so gut.
    *************************************************

    „ohne Gentechnik“ steht jetzt geradezu fast überall drauf. Demnächst wohl auch
    noch “ Glyphosat frei“. Da fahren die Leute noch mehr drauf ab. In einer ÖRE TV Doku wurde neulich ernsthaft behauptet, das es wegen dem Einsatz von Glyphosat ( Pflanzenschutzmittel gegen UNkraut) keine Insekten mehr gäbe und deshalb auch die Vögel aussterben werden.
    Man solle mal nach einer längeren Autofahrt auf die Windschutzscheibe gucken, da würde man kaum noch Insektenüberreste finden.Es wird immer verrückter.
    Selbst wenn das so wäre, liegt das sicher daran, das es immer noch sau kalt ist, und deshalb die Insekten noch Heia machen und noch gar nicht „unterwegs“ sind. Scheiß Klimawandel, ich halt die Hitze nicht mehr aus.

  81. Einfach ein paar selbstklebende Halal-Etiketten ausdrucken und unbemerkt drüberkleben. Und ruhig ’mal ein Päckchen eingeschweißten Presskopf beim Musel in den Einkaufswagen schmuggeln. Und wenn ihr es fertig bringt beim ’Türken’ einzukaufen, vorher die Hände mit Schweineschmalz einreiben, dann im Laden verschiedene Waren antatschen. Ich bevorzuge Brokkoli und Pfirsiche. So, jetzt aber nix wie weg hier. 🙂

  82. Für unsere des Lesens unkundigen Fachärzte, Rechtsanwälte, Diplomingenieure und sonstigen künftigen Rentenzahler ist auch auf den Kühltruhen, das jeweilige Tier-Symbol („Zeichen des Tieres“:-)) angebracht.

    Und die kaufen wirklich nur vom Besten und das in großen Mengen. Ein Niedriglöhner oder Betrugsrentner kann da nicht mithalten.

  83. #108 Demonizer (07. Mai 2017 12:22)

    LIDL stellt sich eben auf die neue, etwas unterbelichtete Kundschaft ein, die auch wegen geringen Einkommens durch Harz 4 usw. bei LIDL einkaufen werden.
    Bald gibt es sicher auch ein Symbol für HALAL ist. Man passt sich den Fremden an.

    Unfassbar, wie es hier so bergab geht.

    Geringes Einkommen – Lachhaft!

    Die laden sich den Wagen voll, daß er fast zusammenbricht. Ein Zahl- und Arbeitsdepp kann nicht so hausen. Ein Rentner kann nicht so bedenkenlos und ohne zu rechnen zulangen.

  84. #106 yugoslawe (07. Mai 2017 12:19)

    Ja wir werden schon bald in unserem eigenen Land die Fremden sein.

    Wenn ich unser Dorf verlasse und in eine der nächstgelegenen Städte fahre, bin ich bereits Ausländer auf fremdem Boden. Diese Städte haben mich als Kunden verloren, freiwillig gehe ich dort nicht mehr einkaufen oder meine Freizeit gestalten.

  85. #92 Theo Retisch (07. Mai 2017 11:52)

    Seit ich in einem Kommentar das Schächten erwähnte, stehe ich hier unter Zensur.

    Mit PI hat das nichts zu tun.

  86. Schinken ist doch immer die Keule des Schweins

    Das zu vermuten ist heutzutage schon sehr optimistisch, wenn man bedenkt, was nicht alles seinen Weg in Lebensmittel findet…
    🙂

  87. Wo kriegt man in Wien sonst noch echtes steirisches Verhackert, oder Gulaschsuppe, oder Käsekrainer als Pizzabelag, es ist der Lidl, bei sonstigen Nachteilen, dass sich massenhaft Bereicherer dort mit Lebensmitteln eindecken.
    Neuestens muss jeder auf Papiersäcke greifen, denn Plastik ist der Grünen wegen bereits verpöhnt!

  88. 😉 LACHSSCHINKEN IST VOM LACHS – also FISCH

    KORAN 2,173 + 5,3 + 6,145

    Wenn es sonst nichts gibt, dürft ihr Verbotenes essen:

    Ungeschächtetes, Schwein, Hund, Innereien, Blutwurst, (von selbst) Verendetes(Aas) u. worüber ein anderer Namen, als Allah, ausgerufen wurde.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  89. @ #108 Demonizer (07. Mai 2017 12:22)

    …mit Mondgottsichel oder Moschee

  90. Wenn sich der Musel bei Lidl wohl fühlt,wird er dort auch weiterhin einkaufen..
    Dafür kann man doch schon mal ein Schweinderl auf die Packung drucken,wenig Aufwand,viel Gewinn..


  91. ALSO ICH HALTE ES WIE DER GRÜNE MIGRANT VAN DER BELLEN IN ÖSTERREICH:

    ICH FRISS NUR NOCH SCHWEIN WENN DAS NACHWEISLICH ZU LEBZEITEN KOPFTUCH GETRAGEN HAT.

  92. @Johann

    Kommt von mir zwar etwas verspätet, aber trotzdem

    Herzlichen Dank!

  93. Man kann es denen nicht einmal verübeln. Jedes Unternehmen versucht seine Kunden gut zu bedienen.

    Die schuldigen Politverbrecher sitzen in Berlin und nicht im LIDL-Marketing! Sie sind zu bekämpfen und nicht ersatzweise ein Supermarkt!

  94. Ich verstehe die Hersteller der Produkte nicht:

    Wenn ich etwas als halal kennzeichne, dann hoffe ich, dass ich zusätzliche Kunden gewinne (die paar Rechtsext^WPI-ler, die das dann nicht kaufen, fallen da nicht ins Gewicht). Soweit verständlich.

    Wenn ich aber etwas extra als Schwein kennzeichne, dann halte ich Kunden vom Kauf ab, die das vielleicht gekauft hätten. Welches Motiv steckt dahinter? Damit werden übrigens nicht nur Museln vergrault, die paar PI-ler bleiben bei ihrem Boykott und damit auf der Minusseite..

  95. 1. 109 johann (07. Mai 2017 12:23)
    #44 Diedeldie (07. Mai 2017 10:44)
    18 Babieca (07. Mai 2017 10:22)
    Neulich stand ein ähnlich aussehender Bartträger mit mir vor dem Bankautomten. Er deutete immer wieder wieder auf den Kontoauszugsdrucker und stieß dabei erregt unverständliche Worte aus, während er mit der Bankkarte in der Hand herumfuchtelte.
    Nach einigen begriffstutzigen Sekunden meinerseits hatte ich sein Anliegen verstanden: Er wollte wissen, wie man aus dem Automaten die Kontoauszüge drucken kann……
    —————————–

    Die sind überall! Wollen alles Mögliche, aber sind zu faul sprechen zu lernen.

    Gestern hatte ich im ALDI eine Zuwanderin hinter mir, mein Wagen war voll, sie hatte ein oder zwei Produkte! Sie redete in Zeichensprache und mit merkwürdigen unverständlichen Lauten auf mich ein, wollte irgendetwas. Ich verstand sie nicht! – Bin ich verpflichtet, die Zeichensprache zu kennen, hellzusehen was jemand will!!

    Ich ließ sie ein Weilchen unbeachtet zappeln, aber dann aufgrund meines guten Herzens, ließ ich sie dann doch vor mit der Aufforderung, es wäre für alle erleichternd Deutsch zu lernen!

    Zuletzt wird man noch blöd angesehen, wenn man sich keine Mühe gibt, allerorts die Zeichensprache zu erlernen und zu deuten, keine hellseherischen Fähigkeiten entwickelt!

    Man ist schon dankbar, wenn man keinen Hintermann hat, der einem fortwährend den Einkaufswagen in die Füße schiebt, keinen Zentimeter Raum gewährt. Dagegen gibt es aber ein wunderbares Rezept: Man begibt sich vor seinen Einkaufswagen, so hat man den Hintermann im Auge und nicht in den Kniekehlen.

  96. #106 yugoslawe (07. Mai 2017 12:19)

    Ja wir werden schon bald in unserem eigenen Land die Fremden sein.

    Frau Merkel ich gratuliere Ihnen zum Erfolg dieser Umvolkung. Lassen Sie doch das Volk abstimmen, über diesen tiefen Generationsschnitt.

    Das werden Sie wohl nicht zulassen, lieber werden Sie uns weiter einschränken und die freihe Meinungsfreiheit verbieten.

    Lassen Sie das Volk lieber nicht abstimmen, es würde den eigenen Genozid eher noch befeuern, statt verhindern…

  97. Mir wäre dieses blaue Schweinchen gar nicht aufgefallen. Ich hätte also dementsprechend auch gar nicht geschaut, ob da Schwein drin ist.
    Vor kurzem wurde ich von meinem „Arbeiteressenszubereiter“ (ich bekomme eine Mahlzeit am Tag auf Kosten meines Arbeitgebers) gefragt, ob es was gibt, was ich nicht esse. Mir ist nichts eingefallen. Aber jetzt, wegen diesem Artikel, fällt mir ein, dass ich kein Parmesan mag.

  98. Die Bezeichnung Äppelwein ist verboten, weil nicht aus Weintrauben. Aber Lachsschinken ist erlaubt?

  99. Dieses blaue Schweine-Symbol muss bald jeder Biodeutsche deutlich sichtbar als Sticker auf der Kleidung tragen …

  100. Ich lass mir ’nen Sticker machen. Dann habe ich meine Armlänge Abstand vor möglichen Muselattacken …

  101. Das Kartell der Islamisierer umfasst auch solche Konzerne. Doch das Management wird vielleicht eines nicht so fernen Tages einige Fragen öffentlich beantworten müssen, wie damals…

  102. @#97 Besorgter:
    richtig erkannt: auch Kalbfleisch ist eine Delikatesse.
    Dein Warnhinweis ist wichtig: wir sind doch keine Kannibalen.

  103. – Lachsschinken –

    :)) Wir sind hier in dem weiten Feld von Lebensmitteln, die bis zu Analogkäse reichen. Von Veganern übrigens, also den Königen des künstlichen Imitatmampfes, als „supi“ bezeichnet.

  104. #80 sophie 81 (07. Mai 2017 11:27)

    Ooooh, das mit den getrennten Kühltruhen bei Lidl habe ich noch nicht bemerkt.

    Da muss ich wohl zukünftig besser aufpassen, wohin ich das Gehackte wieder zurücklege.

    Hoffentlich mache ich auch alles richtig.
    ————————-

    Köstlich! Genial!

  105. Und? jeden Monat am 1. kommt bei mir ein kleines Stempelchen zum Einsatz. 3x dürft ihr raten, was der zeigt! LOL

  106. Wenn diese religiös verblödeten Moslems wüssten, in welchen Produkten überall Bestandteile von unseren borstigen Schnüffelnasen verarbeitet werden…sie wären am Dauerkotzen 😀

  107. Weltoffene deutsche Winzer beschäftigen sich mit der Herstellung eines Hallal-Weines für Rechtgläubige.

    Bald auf dem Markt:

    Der sog. “ MUSEL-MOSEL „!

    Normaler Mosel wird mit Wasser aus dem hl.Brunnen Zemzem angereicher und somit für Rechtgeleitete
    genießbar gemacht.

    Allahu Trinkbar !

  108. Bei Worten wie “ harram“, „hallal“
    Empört sich jedes Schwein im Stall.
    Das liebenswerte Borstentier
    Bringt vielen Glück und auch Genuß.
    Doch allzuviele Musels hier
    Schafft nichts als nur Verdruß.
    Leute sinds, die kein Schwein liebt.
    Auch wenn es immer mehr von dieser Sorte gibt.

    Oink, Grunz,Queik !

  109. #43 Diedeldie (07. Mai 2017 10:44)

    18 Babieca (07. Mai 2017 10:22)
    Die gesammte Dulano-Reihe – also auch Salami, Cervelatwurst etc.pp. ist neuerdings mit Schweinen bedruckt. Oder mit Hühnern, wenn Geflügelkram. Ist mir auch schon aufgefallen. Außerdem sind alle Fleischsorten in der Kühltruhe neuerdings mit Tierbildern bedruckt: Rinder, Schweine, Hühner. Fehlt nur noch, daß sie auf den Fisch einen Fisch kleben.

    **********************************************

    Oder Kühe…über alle anderen drüber pappen…?

    Siehe #90 Wilma Sagen (07. Mai 2017 11:52)

  110. #127 jeanette (07. Mai 2017 13:43)
    1. 109 johann (07. Mai 2017 12:23)
    #44 Diedeldie (07. Mai 2017 10:44)
    18 Babieca (07. Mai 2017 10:22)
    Neulich stand ein ähnlich aussehender Bartträger mit mir vor dem Bankautomten. Er deutete immer wieder wieder auf den Kontoauszugsdrucker und stieß dabei erregt unverständliche Worte aus, während er mit der Bankkarte in der Hand herumfuchtelte.
    Nach einigen begriffstutzigen Sekunden meinerseits hatte ich sein Anliegen verstanden: Er wollte wissen, wie man aus dem Automaten die Kontoauszüge drucken kann……
    —————————–

    Die sind überall! Wollen alles Mögliche, aber sind zu faul sprechen zu lernen.

    Gestern hatte ich im ALDI eine Zuwanderin hinter mir, mein Wagen war voll, sie hatte ein oder zwei Produkte! Sie redete in Zeichensprache und mit merkwürdigen unverständlichen Lauten auf mich ein, wollte irgendetwas. Ich verstand sie nicht! – Bin ich verpflichtet, die Zeichensprache zu kennen, hellzusehen was jemand will!!

    Ich ließ sie ein Weilchen unbeachtet zappeln, aber dann aufgrund meines guten Herzens, ließ ich sie dann doch vor mit der Aufforderung, es wäre für alle erleichternd Deutsch zu lernen!

    Zuletzt wird man noch blöd angesehen, wenn man sich keine Mühe gibt, allerorts die Zeichensprache zu erlernen und zu deuten, keine hellseherischen Fähigkeiten entwickelt!

    Man ist schon dankbar, wenn man keinen Hintermann hat, der einem fortwährend den Einkaufswagen in die Füße schiebt, keinen Zentimeter Raum gewährt. Dagegen gibt es aber ein wunderbares Rezept: Man begibt sich vor seinen Einkaufswagen, so hat man den Hintermann im Auge und nicht in den Kniekehlen.

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wenn mir jemand den Wagen ans Bein stößt, dann stoße ich aber voll zurück.
    Ausnahme wäre unbekopftuchter alter Mensch.

    Und vor würde ich auch ausschließlich diesen lassen.

  111. Ich finde „Putensalami“ bei Lidl, Aldi, Edeka, usw. viel interessanter: Auf der Rückseite der Packung steht in ca 1,2 mm hohen Buchstaben geschrieben: Zutaten Putenfleisch, E0815,……, 30% Schweinefleisch. Meinetwegen können die Musels ordentlich „Putensalami“ fressen und merken noch nicht einmal, daß sie damit auch Schwein essen. Dieser Trick der Nahrungsmittelindustrie klappt auch bei jedem Deutschen, aber wir stören uns nicht daran!

  112. Das war es dann für Lidl, Herr Schwarz kann sich sein Zeugs in den Achtersteven schieben.
    Werde da maximal noch die Vivil- Pastillen kaufen, aber sonst ist da Schicht für mich und meine Frau.

  113. Da kann man nur hoffen dass da nicht demnächst Mäuse und Ratten abgebildet werden.

  114. „ist krasses Hurensohn Schawein!“

    wäre zu unverständlich, da es sich immer noch um Buchataben handelt…

  115. #46 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (07. Mai 2017 10:46)

    Wenn diese junden moslemischen Männer, jemals unter Krieg gelitten hätten, würden sie fressen was auf den Tisch kommt.

    In den Gemeinschaftsunterkünften sollte man vorwiegend Essen mit Schweinefleisch verabreichen. Ich muss mich doch auch deren Essgewohnheiten unterwerfen, selbst wenn ich mich als zahlender Gast dort aufhalte.

    Wie können sie erwarten, dass man bei freier Unterkunft und kostenloser Verpflegung noch ihre speziellen Essgewohnheiten berücksichtigt ?

    Schließlich dürfte den „Flüchtlingen“ nicht unbekannt gewesen sein, dass hierzulande vorwiegend Schweinefleisch verzehrt wird und trotzdem haben sie sich unser Land ausgesucht. Sie hätten ja auch in einem Land Zuflucht nehmen können, wo ihre Speisegewohnheiten gepflegt werden.

  116. Die Forderungen nach dieser Art von Kennzeichnung kommen von den Supermarktketten. Um dort als Lieferant gelistet zu werden, werden diese Einzelheiten zur Bedingung gemacht.
    Da die Supermarktketten mittlerweile ein Oligopol bilden und es fast nirgends mehr „Tante Emma“ gibt, können die das machen. Die Abfrage „halal“ ist bei der Aufnahme als Lieferant mittlerweile obligatorisch.

  117. Ich finde es hat nichts mit Islamisierung zu tun, sondern insgesamt sollten Lebensmittel viel mehr ‚idiotensicher‘ gekennzeichnet werden.

  118. Kommt das jetzt auch im Krankenhaus, wenn die Musels sich die Füße brechen?

    Thrombosespritzen haben den Wirkstoff Heparin, der aus Schweinedarm gewonnen wird.

    Kommt dann ein Schweinepiktogramm auf die Spritze?

  119. Und was genau hat das jetzt mit „Islamisierung“ zu tun?
    Bei manchen scheint die Phobie da doch sehr ausgeprägt zu sein… da kann man wirklich nur den Kopf schütteln…

    Die Frage ist doch eher, warum das Zeugs „Lachs“schinken heißt und wieviele Muttersprachler da ohne Schweinesymbol zuerst an Fisch denken würden? Das ist staatlich legitimierte Verarschung. Aber was will man erwarten bei einem derart inkompetenten Ernährungs- und Landwirtschaftsminister?

  120. This is no food for Aliens – this is PORK from ORK!

    (P.S.: Welche Tieraufkleber bspw. auf eine typische „Frikandel“ drauf gehören, will ich besser gar nicht wissen…)

  121. #150 BlinderWaechter (07. Mai 2017 20:01)

    Da kann man nur hoffen dass da nicht demnächst Mäuse und Ratten abgebildet werden.

    ***********************************************

    Au ja!

    Ich guck schon mal, ob es Aufkleber gibt ;-))

Comments are closed.