Juden flüchten wieder aus Deutschland. Jude ist wieder ein Schimpfwort bei uns und unter dem Mäntelchen der angeblichen „Israelkritik“ bricht sich auch in Politik und Medien der blanke Judenhass Bahn. Juden müssen auf unseren Straßen wieder Angst haben, werden beschimpft und attackiert. Sogenannte Palästinenser, andere Moslems und ihre linken Unterstützer plärren ungeniert auf Demos, wie dem offiziell installierten alljährlichen Tag des Hasses auf Juden und Israel, dem al-Quds-Tag, ihre feindlichen Parolen. In Deutschland ist es tatsächlich wieder so, dass unglaubliche Sätze wie: „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein”, bei Demos, die gerne an Synagogen vorbeiführen, gebrüllt werden. Untrennbar damit verbunden ist fast stets der moslemische Kampfruf „Allahu Akbar“. Und sogar jüdische Kinder werden an angeblich „couragierten rassismusfreien“ Schulen verfolgt und körperlich misshandelt (PI-News berichtete).

Der Journalist Claus Strunz hat, anlässlich dieser Zustände, ein Experiment gewagt und 24 Stunden als Jude in Berlin gelebt. Die Sendung „akte 2017“ zeigt heute Abend um 22.15 Uhr in Sat1 was er dabei erlebte.

Unter anderem fand er sich mit seiner Kippa auch auf der Demo anlässlich des al-Quds-Tages in Berlin ein, wo er Menschen traf, die Israel offen das Existenzrecht absprechen und den „Internationalen Tag zur Eroberung Jerusalems“ feiern wollen.

Hier ein kurzes Video der Szenen:

Claus Strunz ging mit seiner, ihn als Jude darstellenden Kopfbedeckung auch zur Friedenauer Gemeinschaftsschule Schöneberg, jener Schule an der ein jüdischer Schüler bedroht und gewürgt worden war, und fand dort ein unglaubliches Hasspotential des moslemischen Nachwuchses auf Juden vor. Strunz und sein Team wurden als Bastarde und Hurensöhne beschimpft und es wurde mit Steinen nach dem vermeintlichen Juden geworfen. Uwe Runkel, der Schulleiter verweigerte dem Journalisten aber vorerst ein Gespräch über die Zustände an seiner „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Auch wenn Claus Strunz den Judenhass „Antisemitismus“ nennt, was nicht dasselbe ist – ist er doch wohl einer der wenigen Systemjournalisten, der zumindest hin und wieder einmal sagt, was in seiner Branche verpönt ist. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

171 KOMMENTARE

  1. Buntes Bürlün. Bin froh, daß ich da vor vielen Jahren weg bin.

  2. Hab so ein ähnliches Video mal gesehen, wo jemand mit einer israelischen Autofussballfahne (ca. 20x30m) durch Berlin – Neukölln gefahren ist…
    Wenn keine Kamera dabei gewesen wäre- Mord, Totschlag, Köpfen, Treten usw. unter tösendem Allah Akbar Geschrei.
    Man kennt das.
    Seh mir das an.

  3. Wie alle (religiösen) Symbole?
    Oder brauchts das, damit der jeweilige Gott, seine Schäfchen (sagt man das so allgemein gültig??) erkennen, bzw. unterscheiden kann?

  4. Ich auch. Allerdings bin ich dann erstmal zurück nach Frankfurt und jetzt nach Wetzlar gezogen. In beiden Städten ist der Ausländeranteil höher!

  5. Eben gerade auf ZDF angefangen:

    Unsere Retter im Mittelmeer…. Titus gefährliche Mission!!!

  6. Uwe Runkel, der Schulleiter verweigerte dem Journalisten aber vorerst ein Gespräch über die Zustände an seiner „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
    ——————————–
    „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. – Das ist ein linksgrüner Wunschtraum, der offensichtlich völlig an der Realität vorbeigeht. Und dieser Verharmloser von Schulleiter sagt lieber nichts, weil ihm selbst aufgefallen ist, dass er einem falschen Zweck gedient hat oder was?

  7. ZDF 37Grad zeigt und verherrlicht gerade wieder Flüchtlingsschlepper, die seit Monaten im Einsatz sind und selbst wegen „Überladung“ in Seenot geraten waren.

    es ist unfassbar, wie das Schleppertum im GEZ-Fernsehen verherrlicht wird. Wir alle wissen ja, dass die Seenotrettung in den nächsten Hafen zu erfolgen hat…das wird hier „nett“ übergangen…

  8. Ich weiß, dass „Jude“ in Schulen ein Schimpfwort ist, neben den anderen in islamischen Kreisen üblichen Schimpfworten. Aber das ist bunt, und bunt ist schön.

  9. Ich habe gerade gegessen, es kommt einem hoch, wenn man diese ZDF-Propaganda für diese Schlepper sieht.

  10. Man beachte die schreienden Kleinkinder und vielen vielen Frauen. Nur Frauen und Kleinkinder sieht man Keine Männer. Schon gar keine Neschämännä.

  11. Die meisten Antisemiten finden man – nach den Moslems – definitiv unter den Linken. Nur bezeichnen sich diese nicht als Antisemiten, sondern als Antizionisten. Was für Rosstäuscher!

  12. Gesehen.
    Ihr EX ist ein linker, nachtretender Dreckstyp.
    Der muss Frauke doch mal geliebt haben, warum macht er sie schlecht?
    Mit meinen EX- Weibern, bin ich im Reinen. Ein richtiger Kerl, tritt nicht nach, auch wenn er was zu verdauen hat!
    Das ist menschlich übelste Schublade!

  13. http://www.bild.de/politik/ausland/iran/zarif-besuch-bei-gabriel-52330522.bild.html

    Erst am Wochenende hatte in Teheran und weltweit wieder der antisemitische al-Quds-Tag stattgefunden, an dem das iranische Regime jedes Jahr zur Vernichtung Israels aufruft.

    Auch das von Gabriels Gast geführte Ministerium veröffentlichte einen Aufruf zum Dschihad gegen Israel. Titel: „Das zionistische Regime zu bekämpfen obliegt der gesamten muslimischen Welt.“

    Darin zitiert das iranische Außenministerium den Obersten Führer des Iran, Ayatollah Khamenei.

  14. https://www.welt.de/regionales/hamburg/article165995337/Als-die-Luft-rein-war-krochen-die-Raeuber-aus-dem-Schrank.html

    Luca G. (18). Veysel Gü. (19) Im Fluchtauto vor der Tür wartete Yasin Gö.(23) auf die Räuber.

    Die Angeklagten Yasin Gö. und Veysel Gü. sollen zudem am 18. Januar dieses Jahres den DB-Kiosk am Bahnhof Diebsteich überfallen haben. Ihre Beute: 220 Euro.

    http://www.bild.de/news/inland/motorradclub/schlag-gegen-rocker-festnahmen-52331832.bild.html

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Mann-greift-lesbisches-Paar-an

    Die Frauen mussten ambulant behandelt werden. Die Polizei ging von einem homophoben Hintergrund aus.

    Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

  15. der aggressive Kerl mit den weißen Haaren wirkt eher so,wie ein deutscher Islamist,der wohl das ganze durchschaut und seine Glaubensbrüder dazu bewegt,ja zu schweigen..

    Mal sehen,was die Sedung Akte bringt..Im Augenblick zeigen diese ja noch Abnehmen oder Sport..:)

  16. ARTE „versucht“ gerade über den Siff in Molenbeek zu berichten.

    ich habe für heute genug…Aus das Ding.

  17. Auch innerhalb von Berlin, kann man „noch“ fliehen.
    Der Osten ist „einigermassen“ moslemfrei.
    Natürlich sind da auch welche, aber nicht wie in bspw. Neukölln.
    DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN!

    Andre Poggenburg zur Lage der Nation!
    🙂

  18. Beschimpft, bespuckt, bedroht
    Berliner macht Selbstversuch mit Israel-Fahne am Auto

    http://www.bild.de/politik/inland/israel/mit-israel-fahne-in-neukoelln-unterwegs-37234062.bild.html

    Auf dem Weg nach Kreuzberg meidet Walde das Kottbusser Tor wegen der langen Ampelphasen.

    Er muss sich eingestehen, dass er Angst hat. Als Deutscher. In seiner Heimatstadt Berlin.

    In Kreuzberg stehen drei arabische Jugendliche am Straßenrand. Sie sind etwa zehn bis zwölf Jahre alt. Die Kinder bleiben wie angewurzelt stehen, zeigen auf die Fahne. Sie beschimpfen Walde. „Einer zieht sich vorn die Hose runter. Ein zweiter zeigt auf mich und setzt die andere Hand an die Kehle.“ In der Prinzenstraße läuft ein Mann mit Vollbart auf ihn zu, ruft: „Du bist tot!“

    „Was ich in Kreuzberg erlebt habe, war wirklich beängstigend“, gesteht der Berliner. „Ich habe mich gefühlt wie im Feindesland. Das muss man selbst erlebt und am eigenen Körper gespürt haben. Wie muss das erst 1933 gewesen sein?“

    ➡ Auch in anderen Berliner Bezirken war der Sozialdemokrat bereits mit seiner Israel-Fahne am Auto unterwegs, ohne besondere Vorkommnisse.

    „Der Hass auf Juden, auf Israel, sitzt bei vielen muslimischen Jugendlichen tief“, berichtet Walde aus seiner langjährigen Erfahrung in der Jugendarbeit in Problemvierteln. „Es ist ein langfristiges Projekt, dagegen anzuarbeiten. Das geht nur über mehr Bildung.“

    Ein Patentrezept hat der Britzer allerdings auch nicht parat. Eines ist ihm aber wichtig: „Man muss die Probleme beim Namen nennen dürfen, ohne die Situation zu beschönigen.“

  19. Die Heuchelei der Mainstream-Medien zeigt sich auch darin, dass man PEGIDA Dresden beispielsweise das Attribut „Rechtsextrem“ und dergleichen anhängt. Obwohl wie gestern zu sehen wieder Israel-Fahnen dabei waren. Während der Juden/Israel-Hass auf deutschen Straßen auch in der Hauptstadt Berlin „fröhliche“ Urstände feiert, verleumdet man lieber die friedlichen Bürger bei PEGIDA. Einfach nur noch widerlich.

    Die Systemmedien haben Schwierigkeiten mit der Wahrheit. Linke und Islam, eine grauenhafte Verbrüderung ist da in Deutschland im Gange.

  20. Es sind bald Bundestagswahlen, da muss der Beschuss aus allen Rohren gegen die AfD verschärft werden.
    Dass Merkel die nächste Pirouette gedreht hat ( die nächste klare 180°Wende ), diemal in Sachen „Ehe für alle“ ist nicht so wichtig. Nur der Oppermann durfte gegen diesen Schritt Merkels als Wahlkampfmanöver minutenlang fabulieren, damit der Zuschauer sieht, wie „unterschiedlich“ S*PD und C*DU sind. Und, dass der Wähler nun wieder zwischen unterschiedlichen Parteien wählen kann. Lachhaft!

  21. Claus Strunz vor der Friedenau-Schule.

    So sieht also eine „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ aus?

    Wieso überrascht mich das jetzt nicht?

  22. Eine neue Frage für WER WIRD MILLIONÄR:

    Mit der Wahl welchen/r Accessoires/Kopfbedeckung sind die Überlebenschancen am geringsten?
    A) Kippa B)Fascinator C)Burka D)Turban

  23. Liebe daitsche Freinde heite Sie besser nicht schaun moderne TV das Sie beseibelt
    Lesen besser gute Buch wie 4 Buch Mosche
    oder alternativ: Trinke a glezele vayn mit ganz mischpoKe unter Seinen
    L’Chaim! A gute nakht alle
    🙂

  24. E.) Dunkler Teint

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  25. Die Mordlems haben Angst das ihre Taquiyya Taktik auffliegt.
    Völlig aufgebracht sind sie, dass ihre Mörder Religion mal im richtigen Licht gezeigt wird.

  26. Meiner Meinung nach ist das Thema
    MOSLEMHASS/ISLAMHASS

    Nämlich Hass VON Moslems VOM Islam
    gegen alle/s Nichtmoslems, Nichtislamische.

    Wir sind davon auch betroffen.

  27. Und nun, Ihr linksgrün-pädophilen „Nie wieder“-Schreier, die Ihr gar nicht genug Mohammedaner importieren wollt?

    Habt Ihr noch Resthirn, Ihr bunten Neonazis?

  28. Der Deutsche weißhaarige konvertierte Moslem ist wohl der Aggressivste
    Ja… wenn ein Deutsche zum Islam findet ist die Scheiße am dampfen.
    6 Jahre Jugendhaft für
    ISIS-Mädchen Safia (16)
    Nach einer gescheiterten Ausreise nach Syrien stach die Schülerin Safia S. (16) in Hannover im Auftrag von ISIS einen Polizisten nieder.
    P. Vogel Kinder erzeugt Islam-Sklaven, man beachte auch die Kleiderordnung_
    https://youtu.be/2OIlLowpjTQ
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/angriff-auf-polizist-wie-wurde-aus-safia-s-eine-islamistin-14489730.html

  29. F.) Schwarze Hautfarbe

    … dann klappt es auch mit dem Misstitel in Finnland:

    Schwarze Miss Helsinki
    Resultat europäischer „Supertoleranz“?

    12. Januar 2017

    Am 5. Januar hat die Jury des Schönheitswettbewerbs Miss Helsinki die gebürtige Afrikanerin Sephora Ikalaba zur Siegerin gewählt. Im Internet sind einige User jedoch unzufrieden mit dieser Entscheidung. Ihnen zufolge hatten andere Teilnehmerinnen diesen Titel viel mehr verdient.

    Einige glauben jedoch, dass das Ergebnis des Schönheitswettbewerbs eine Form der „übermäßigen“ Toleranz im modernen Europa sei. „Die Toleranz hat ihre vernünftigen Grenzen überschritten“, so ein Internetuser.

    Ikalaba selbst hat nicht mit dem Sieg gerechnet. Nun wird die Frau die finnische Hauptstadt im Wettbewerb Miss Finnland vertreten.

    http://www.misshelsinki.fi/

  30. Der Strunz ist strunzdoof.
    Die deutsche Schulleiterin entschuldigt sich bei ihm und daraus konstruiert er dann, dass die Teufelsanbeter zum Dialog bereit sind.

  31. Oh Mann, die kräftige Lehrerin ist ja so naiv und hilflos ❗
    Jeder weiß was auf der Straße abgeht.
    Sie wird die Merkels Langzeit-Gäste nicht bekehren ❗

  32. Entschuldigung, ich habe die Sendung nicht von Anfang an gesehen.

    In einem der letzten Sätze hieß es der Judenhass in Deutschland käme hauptsächlich von Neonazis und auch Muslimen.
    War in der Sendung überhaupt ein sog. „Neonazifall“ zu sehen?

  33. Meine Haare sind und bleiben weiterhin blond und wenn ich die letzte bin, die mit dieser unreinen Haarfarbe rumlaufe…

  34. Der Strunz kapiert nichts. Er ist der Meinung das man mit Dialog weiter kommt. Der ist da nur heil rausgekommmen weil die wußten wer er ist und wegen der Kamera. Man wie dämlich.

  35. „Ehe für alle?“

    Dann darf auch endlich der Moslem Mohammed oder Ali seine Ziege oder sein Esel heiraten!

    Welch eine Bereicherung und Vielfalt! SPD und CDU machen es möglich.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Ehe für alle“ im Bundestag

    SPD will Abstimmung noch diese Woche

    Kaum ist die Bundeskanzlerin von ihrem klaren Nein zur „Ehe für alle“ abgerückt, nimmt die SPD sie beim Wort: Die Partei will noch diese Woche eine Entscheidung im Bundestag erwirken – notfalls gegen die Union. Deren Fraktionschef Kauder spricht von einem „Vertrauensbruch“.

    https://www.tagesschau.de/inland/ehe-fuer-alle-113.html

  36. Ja, so fangen sie an! Locker und modisch drapiert, dann sieht das auch noch folkloreartig aus und ehe man sich versieht, wird aus dem Mode Accessoire eine eng anliegende Mumienzwangsjacke aus der es kein Entkommen mehr gibt.

    Reicht man denen den kleinen Finger, reißen sie einem bald den Arm heraus! Wie mit allem!

    Genauso wie die Pädophilen die kleinen Kinder anlocken: Komm meine Süße hier ein kleiner niedlicher Teddybär und noch ein Riegelchen Schokolade alles bevor der Horrorriegel aus dem Sack gelassen wird und die Kinder mit einem entarteten Monster in der Todesfalle sitzen!

  37. Elsässer ist ein Pali-Freund und „Israel-Kritiker“. Außerdem treibt er sich doch auch gern bei den Mullahs im Iran herum. Er hetzt gegen die Wall Street und Goldman Sachs und den bösen Kapitalismus; er warnt vor der „Israelisierung“ und „Amerikanisierung“ Europas. Elsässer – der beste Mann der N*PD.

  38. aber die Kopftuch-Frauchen verstehen die Welt nicht… die sind ja so dumm… hat mit Islam nichts zu tun.

  39. #sunny
    Irgendwann werden wir uns die hellblonden Summer Highlights im Chemiekasten selbst zusammenmischen müssen. Dann wird es nur noch Haarpflege für Dunkle geben! So wie sogar schon renommierte Firmen die Lidschatten nur noch für braune Augen abgestimmt haben. Ein leichtes grau-blau bleue kann man schon jetzt nirgends mehr bekommen.
    Das wird noch lustig werden. Dann dürfen wir nach Argentinien auswandern wenn wir Friseure für Blonde wollen!

  40. Privatleben der Politiker geht keinen was an. Bei anderen ist mehr zu finden. Nur gegen die AfD wird extrem gehetzt.

  41. Nochmal:
    An alle Bullen!
    Schützt die Deutschen- Euer Blut- Eure Kinder!!
    Seid keine charakterlosen, ferngesteuerten Systembüttel!
    Wählt geschlossen AfD!
    Was RBB berichtet ist eine Lüge!
    Diese Berliner Jungs sind abkommandiert worden, sich die Birne von den HH-Antifazecken staatlich einschlagen zu lassen und jetzt werden sie wegen einer kleinen Feier fertiggemacht.

    Jungs und Mädels, der Berliner Reichspolizei, Ihr habt es richtig gemacht!!
    Zumindest ist Euch der Antifantensteinhagel erspart geblieben!
    Seid keine charakterlosen, ferngesteuerten Systembüttel!
    Wählt geschlossen AfD!
    Werft weiterhin Sand ins Getriebe!
    Juchuuuu!
    Danke
    P.S.: Kenne einige Feuerwehrleute, die den Kragen gestrichen voll haben und das seit Jahren!

  42. „… Das geht nur über mehr Bildung.“ “

    Nee, das geht nur über weniger Islam.

  43. die hauptsächlichen Antisemiten seien angeblich Neonazis, sagte Strunz so sinngemäß am Ende der Reportage, gezeigt wurden aber nur aufgebrachte fremdländisch anmutende Moslems, aber komisch, weder einen potentiellen AfD Wähler noch einen PEGIDA Gänger oder einen völlig enthemmt und stets besoffenen, von oben bis unten mit völkischen Symbolen voll tätowierten glatzköpfig nachgesagten Nazi ,
    konnte der Strunz als Antisemiten in seiner Reportage ausmachen

  44. Juden, Moslems,Flüchtlinge, Türken,Syrer,Jordanier,Islam,Schiiten,Sunniten,Afrikaner, Albaner usw und so fort. Was ist eigentlich mit ganz normalen Deutschen? Interessiert sich irgendjemand auch für Nichtschwule, Nichtschwarze,Nichtjüdische,Nichtislamische,Nichtreligöse,Nichtgewalttätige,Nichtwahnsinnige,Nichtlinke,Nichtnazis? Was ist mit ganz normalen Deutschen? Es ist ja alles wahnsinnig interessant wenn man jeden Tag liest wer sich nicht alles in die Haare kriegt, sich hasst, gegeneinander demonstriert und sich in die Luft jagd. Allerdings gibt es auch irgendwo noch diejenigen die einfach nur zur Arbeit gehen wollen. Diejenigen die für diesen ganzen Bullshit arbeiten und für diesen totalen Wahnsinn auch noch ständig bezahlen müssen. Wer fragt sich eigentlich , wie sich völlig normale Leute fühlen? Leute die mit diesem Irrsinn ganz einfach nichts zu tun haben wollen, Leute die sich in ständiger Furcht vor dem Verlust ihres Führerscheins, ihrer Arbeit oder ihrer Altersvorsorge befinden. Ich höre jeden Tag von neuen Verboten und Gesetzen die mir befehlen wo ich nicht rauchen darf, was meine Miete kostet ,wo ich mein Auto abstellen darf , das ich lieber Gemüse statt Fleisch essen soll, das ich auf Alkohol verzichten soll, das es illegal ist Filme herunterzuladen aber gleichzeitig gezwungen werde Zwangsgebühren für Fernsehsender zu zahlen, die ich nicht einmal sehen will. Während jeden Tag schwachsinnige, geldgeile, machtbesessene Soziopathen die sich Politiker schimpfen reicher werden durch ihre sogenannte Arbeit, verschwindet Stück für Stück die einstige Lebensqualität die es hier mal gab. Deshalb wäre es mal erfrischend etwas über Deutsche zu hören anstelle von irgendwelchen Minderheiten. Ich kann das alles nicht mehr hören…………so, jetzt bin ich fertig.

  45. Der Hass der Moslems auf alle ‚Ungläubigen‘ und insbesondere auf Israel ist absolute Realität und viele Linke unterstützen die Moslems dabei.

    Allerdings war diese eben gezeigte SAT1-Sendung etwas dünn.

  46. Diese kleinen Rotznasen können nicht einmal das Alphabet geschweige denn ordentlich sprechen, aber wie die israelische Fahne aussieht, das wissen sie. Das weiß ich nicht einmal!

  47. Ich denke, die haben durchaus gesucht nach AfD-Anhängern oder PEGIDA-Leuten, die zu pöbeln anfangen – aber es gab wohl keine.

  48. Merkel muss Juden ganz offensichtlich hassen. Warum sonst würde sie wollen, dass soviele muslimische Antisemiten nach Deutschland kommen?

    Im übrigen an die Judenhasser die sich hier rumtreiben. Wir könnten alle froh sein, wenn wir die zum großen Teil sehr gut integrierten und zum größten Teil sehr gut gebildeten Juden nicht aus Deutschland vertrieben oder getötet hätten. Stattdessen haben wir jetzt Massen nicht integrierbarer Moslems mit Knäckebrot IQ und hoher krimineller Energie im Land.

  49. Conclusio: Es ist unmöglich in den hiesigen Massenmedien irgendetwas Einwandererkritisches zu sagen, ohne dabei den üblichen Popanz vom noch gefährlicheren Nazi zu beschwören. Wer dem Migranten lästert, der muss gleichzeitig Abbitte leisten, in dem er auf die eigene, ewige Erbschuld verweist, die sich in Form des Neonazis manifestiert.
    Dabei ist dieser – wie es sich für eine mythische Figur gehört – nie greifbar, nie fassbar, zu ungeheuerlich und kann deshalb auch nicht im Beitrag gezeigt werden.

    Das ist die bundesrepublikanische Liturgie wie sie leibt und lebt.

  50. Hallo PI-Admins, das war ja ein super TV-Tip!
    Wäre Herr Strunz ohne Kamera-Team unterwegs gewesen, hätten diese angeblich dialogbereiten Moslems wohl eher ganz anders auf seine Kippa reagiert.
    Und die Krönung dann zum Schluss dieser Medien-Show, als Strunz politisch korrekt betonte, dass der Antisemitismus hauptsächlich aus der rechtsextremen Szene kommt. Diese verlogene Behauptung war wohl die Bedingung dafür, dass diese Sendung überhaupt ausgestrahlt werden durfte.
    Nur seltsam, dass während dieser gesamten Reportage kein einziger Rechtsextremist zu sehen war, sondern ausschliesslich arabisch-türkische Moslems! War das ein Regiefehler, oder haben sie tatsächlich keine Rechtsextremisten gefunden?
    Nein Herr Strunz, das war GAR NICHTS, sie sind genauso ein Lügenjournalist wie all ihre Kollegen der Mainstream-Medien.

  51. So ein Müll.
    Und dann noch fake news am Ende.

    Der ganze Beitrag ist voll von Moslems mit Judenhass und am Ende wird gesagt das die Neonazis schuld sind.

    Was ist nur los mit Deutschland ?

  52. So so, Übergriffe gibts hauptsächlich durch Neonazis musste noch gesagt werden. Das kam in der Doku aber so gar nicht rüber…. Keinen gefunden?

  53. Sohn aus gutem Hause geht vor dem Studium auf Abenteuer-Trip:

    Neger retten !

    Vater ist stolz : Jetzt bist du ein Mann !

    Irre !

  54. Na, nu, doch geschaut in daitsch Tv.
    Mir iss iebel !
    Meschugge die Daitschen mit der Mome Merkel !

  55. Drohnenpilot 27. Juni 2017 at 23:03

    Kaum ist die Bundeskanzlerin von ihrem klaren Nein zur „Ehe für alle“ abgerückt, nimmt die SPD sie beim Wort: Die Partei will noch diese Woche eine Entscheidung im Bundestag erwirken – notfalls gegen die Union. Deren Fraktionschef Kauder spricht von einem „Vertrauensbruch“.
    +++++
    Genau so ein klares „Nein“ wie zur Pkw-Maut. Wenn ich das Gelaber von der höre, fällt mir immer ein Ei aus der Hose. Übers Autoradio höre ich jetzt nur noch konsequent Musik vom Smartphone, um bei eventuellem Geschwurbel von der wie in den Nachrichten nicht aggressiv zu werden. Das Gesülze klingt genau so wie vorgelesene SMS oder Mails übers Radio, von den Textbausteinen ganz abgesehen. Eigentlich weiß man schon, was von der kommt.

  56. In der gesamten Sendung wurde kein einziger dbzgl. Fall gezeigt.
    Wer solche Behauptungen aufstellt, sollte sie auch belegen, zumal es hieß „die meisten“…

  57. Gibt’s die überhaupt noch? Kommt einem vor wie Schattenboxen, der K (r)ampf gegen rääächts

  58. Ich bezweifele nicht, dass es Rechtsextreme gibt, die immer noch mit Judenhass unterwegs sind und auch gewalttätig werden. Ar***löcher gibt es überall.
    Aber Rechtsextreme als Hautptverantwortliche zu nennen und dann keinen einzigen Vorfall vor die Kammera bekommen zu haben, ist schon ein starkes Stück.

  59. “ Es ist genug Ehe für alle da … .“

    Ich weiß nicht, in welchem Zusammenhang K.Göring-Eckhardt, die fromme,
    grüne Helene, dies geäußert hat, aber mir erscheint dieser “ Ausriß “ irgendwie symptomatisch für den hier grassierenden Irrsinn.

  60. Ähnlich verhält es sich mit den …

    Asylheim-Brände: die meisten wurden von Bewohnern gelegt

    Die allermeisten Brände in Asylantenheimen wurden von den Bewohnern selbst gelegt. Viele davon absichtlich. Die wenigsten haben einen einwanderungsfeindlichen Hintergrund. Eine Übersicht über Brandursachen der letzten zwei Jahre in Flüchtlingsheimen.

    In den Medien wird immer wieder von Brandanschlägen auf Flüchtlingsheimen berichtet. Verschwiegen wird, dass die allemeisten Brände von den Bewohnern selbst gelegt wurden. Nur wenige davon waren unabsichtlich. Es gibt jedoch auch eine gewisse Anzahl von fremdenfeindlichen Attacken. Hier die Übersicht:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/52227-asyllbrand1

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview?pli=1#gid=0

  61. Die Behauptung, israelische Rabbis hätten ihre Regierung aufgefordert, Wasser zu vergiften und so palästinensische Kinder zu vergiften. Für diese Behauptung (- immerhin im EU-Parlament gegeben, das die Regierungen in Gaza (1,1 Mio. Einwohner) und Westbank (1,9 Mio. Einwohner.) seit Mitte der 90er 5,6 Mrd. € geschickt hat), gab es keinen Beleg, und auch der behauptete Rabbi existiert nicht.

    http://elderofziyon.blogspot.com/2016/06/transcript-of-abbas-eu-speech-filled.html

    Das Abbas für seine antijüdischen Behauptungen, die ganz in der Tradition des NS-Stürmers stehen, im EU-Parlament beklatscht wurde (auch von Martin Schulz), ist ein Skandal !!!

    Wer die Reden von Abbas und Schulz verfolgen möchte, hier der Link:

    http://audiovisual.europarl.europa.eu/Package.aspx?page=2750&id=46272&pid=314&mediatype=V&parentpackagetype=D

  62. Korrekt und präzise formuliert. Wo kann man den Schwachsinn eigentlich nachlesen ? Ich meine u.a. auch das „Gesetz“.

  63. Ein smarter Geistlicher, der über allem steht !

    Und sich rührend um die Kinder kümmert.

    Hat wieder ne neue Alte. Eine dicke Kanadierin, der er schon ein Brötchen in den Ofen geschoben hat.
    Very nice !

    Zudem hat er ein Buch verzapft “ Fürchtet Euch nicht ! „, in dem er sich über die eingebildeten Ängste seiner Schäfchen lustig macht !

    Weh der Herde, die solche Hirten hat !

  64. Da wird das Maasmännchen aber blöd gucken : Nix zu löschen ! Oder darf der auch in Norway ? Aber die Site gefällt mir, die haben das Problem erkannt. Bin nun leider kein Hashtagger, Twitterer, FBooker oder sonst was. Aber den Link verteile ich.

  65. muhahaha…kurz beim zappen gesehen, Fazit der Sendung, man achte auf den Sprachduktus:“die meisten Vergehen werden von Neonazis begangen, aber „auch „von Muslimen“(F-linge), „gesteht“die Sendung ein.
    Eher umgekehrt.Also fast ausschliesslich von Moslems.
    Neonazis ? Gibt es soetwas noch? ich brauche keinen, habe aber auch noch keinen gesehen, die letzten 10 Jahre.

  66. Kadiem 28. Juni 2017 at 00:42

    Danke ! Geil ! Endlich mal was zum Lachen ! Die Seite habe ich mir gemerkt.

  67. @VivaEspana

    Muchas gracias !

    Jetzt ist der absolute Blödsinn, den die Dame da abgedrückt hat,
    auf einem Haufen beisammen !
    Nur schade, daß die Liebe der neu Hinzukommenden nicht über sie herfallen kann, da sie sich zu sehr abschottet !
    Sie sollte bei der Kollegin A. Özogus , der Öffnerin des interkulturellen anus mundi, in die Lehre gehen !
    Und sich öffnen !

  68. Da müssen Sie mal nach Sachsen kommen ! Da laufen ALLE 20 – 50 jährige mit Glatze, Hakenkreuztattoo, Springerstiefeln, Felduniform, Ehrendolch und zähnefletschendem Kampfhund rum. Inclusive Bierflasche und blonder weiblicher Begleitung in BDM-Tracht. Laut Aussagen der Lückenpresse soll es sich wohl um eine obskure Bewegung namens „PEGIDA“ handeln. Da wird sogar JEDEN MONTAG ABEND die Strasse mit „Märschen“ misshandelt und der aus Nahost eingewanderte Steuerzahler muss die Reparatur finanzieren. Die NAAHHZZIEESS können das nämlich nicht, die versenken ihr Geld in Bier.

  69. … ( Tafel ) …

    Ehrenamt
    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    Bochum. Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    Seit einem halben Jahr habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert.
    ➡ „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt.
    ➡ Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben.
    ➡ Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen.
    ➡ Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“

    Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

    Tip(p) auch die Kommentare lesen.

    🙂

  70. Salzburg: Obdachlose versuchen, an das Essen für Flüchtlinge zu kommen

    Ein an einer Aufnahmestelle in Salzburg tätiger Soldat erzählt, dass es mit Obdachlosen Probleme gebe: Sie versuchen, an das für die Flüchtlinge vorgesehene Essen zu gelangen. Die Vorfälle zeigen, wie tief Europa gesunken ist.
    Das Magazin Focus berichtet unter dem Titel „Soldat berichtet: Man merkt einen Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen‘“, dass die Versorgung der Flüchtlinge in der Tiefgarage des Salzburger Hauptbahnhofs ohne größere Probleme vonstatten gehe. Der Soldat unterscheidet erstaunlich genau zwischen dem guten Verhalten von Syrien-Flüchtlingen und dem angeblich unverfrorenen Benehmen von „Wirtschaftsflüchtlingen“. Woher der namentlich nicht genannte Soldat wissen will, wer ein „Wirtschaftsflüchtling“ ist, ist unklar.
    Doch die bemerkenswerteste Aussage findet sich am Ende des Textes. Hier heißt es:
    Ansonsten gäbe es jedoch keine größeren Schwierigkeiten in der Tiefgarage des Bahnhofs – zumindest nicht mit den Flüchtlingen. „Größere Probleme hatten wir hier mit den Obdachlosen“, sagt der Soldat, der erst seit wenigen Monaten beim Bundesheer ist. Schon mehrmals habe die Polizei eingreifen müssen, weil die Obdachlosen versucht haben sollen, sich in die Essensausgabe des Flüchtlingscamps zu schleichen, um Essen zu stehlen. Dabei sei es zu „Reibereien“ gekommen.

    Die Begebenheit als solche und die herablassende Art, mit der über das vermeintliche „Unrecht“ berichtet wird, sagen einiges darüber aus, wie tief das reiche Europa gesunken ist.

  71. Das wär ja mal was für die „Ich hau dich in die Pfanne und freu mich, wenn du blutest“-Schau von Yoghurt und Klaus.

  72. „Auch wenn Claus Strunz den Judenhass „Antisemitismus“ nennt, was nicht dasselbe ist …“

    In Israel wird Judenhass als Antisemitismus bezeichnet. Und das ist maßgeblich.

  73. Und wer jetzt IMMER noch behauptet der Mohammedanismus sei eine Religion des Friedens kann einfach nur vom Deutschen Volk abgelehnt und abgestraft werden!

    Es bedürfte dazu allerdings einer Regierung, die einen Plan hätte! Einer Regierung, die Echten Rassismus und die Judenfeindlichkeit wirklich bekämpfen möchte!

    Ja Erika, ich und meine Familie , wir wollen Deutsche bleiben! Und darum kann nur die AfD gewählt werden!

  74. Der Meiste Judenhass den man in unserer Gesellschaft vermittelt bekommt,
    und den man in persönlichen Gesprächen auch erfährt, stammt von Muslimen.

    Das sind leider nicht Wenige Muslime, die so denken!

    Warum eiert man wieder herum, und nennt die Dinge nicht beim Namen, und lenkt wieder die Schuld auf Andere, die zwar auch zu dieser Gruppe gehören, aber nicht in dem erheblichen Umfang wie es Muslime sind, die schon von Kindheit an manipuliert werden, Juden zu Verachten und zu Hassen,
    und was in den meißten Arabischen Staaten zu ihrer fehlgeleiteten Denkweise gehört.

    Das heißt nicht ,dass ich Rechtsradikale und Linke Gruppen, die Juden körperlich wie geistig oder seelisch Schaden zufügen, dass ich das unterstütze. Nur man muss an die
    Hauptgruppe der Judenhasser, und dass sind nun mal Muslime, geprägt von ihrer Ideologie, herantreten, und denen klar machen, dass so etwas in unserem Land nicht geht, und dass es da bestimmte Rote Linien in unserem Land gibt, die man nicht überschreiten darf ….

    Das ist die Aufgabe unserer Politik, die haben diese diffuse Situation in unserem Land verursacht ……

  75. Lauf mal 24 Std. mit einem Deutschland- Shirt, am besten noch mit einer patriotischen Parole, durch Berlin. Viel Spaß…

  76. Ich habs !

    Mittlerweile hat sich allerlei Unmut bei den Deutschen, d.h. den hier schon immer Lebenden , angesammelt.

    Manche Flüchtlinge, die aufgenommen wurden und werden, benehmen sich
    nicht so ganz, wie sichs gehört.

    Leider verschont die Entourage Frau Dr. A. Merkel mit solchen Meldungen.
    Um sie bei ihren Regierungsgeschäften, die Zukunft Deutschlands betreffend, der sie sich voll widmet, nicht zu stören.

    In den “ Bevölkerungen “ ( Gauck ) kursiert der Spruch :

    Wenn das die Merkel wüßte … !

  77. o t

    Überm großen Teiche scheint die ganze angesammelte Gülle der DEEP STATE- Genossenschaft, bestehend aus LINKEM Establishment, LÜGENmedien und Hollywood gerade zu explodieren und zu einem gewaltigen Boomerang für die „Demon-c-Rats zu entwickeln.

    Sehr guter Kommentar von Ginrich und ein brisante Analyse von Mark Levin, bei Hannity:
    https://www.youtube.com/watch?v=sWT0bFgyZLA

  78. Andreas aus Deutschland 28. Juni 2017 at 01:07
    Genau das, was in ihrem Kommentar beschrieben wird, habe ich im ÖR Funk so „gelernt“.
    Sie sagen es, , danke.Komme aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus.

  79. Gutmensch, Moslem-Verteidiger und „Antisemitismusforscher“ Wolfgang Benz:

    „Der islamische Antisemitismus ist ein Import aus Europa“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/verschwoerungstheorien-der-islamische-antisemitismus-ist-einimport-aus-europa-1.3558828

    STIMMT NICHT, HERR BENZ. Schon der „Prophet“ Mohammed selbst hat den jüdischen Stamm der Banu Quraiza hitlermäßig abschlachten lassen:

    Massenmord in Mohammeds Gegenwart

    Die Ausrottung des jüdischen Stammes der Banu Quraiza in Medina

    Mehr:

    http://juedischerundschau.de/massenmord-in-mohammeds-gegenwart-135910240/

  80. Völliger Schwachsinn, die Sendung. MIT KAMERA (Hallo wir sind von SAT 1) ist das Thema nicht zu beleuchten. Und schon die Art und Weise wie auch die ganze Sprache der „Doku“ ist unterträglich.

  81. Nachtrag, speziell für Sledge und seine Susie.

    Wenn alle Polizisten die Schnauze vollhätten
    -alle Lehrer, die auch wissen wie es läuft
    -alle Kinderbetreuer
    -alle Eltern, die Angst um ihre Kinder haben

    wieso ist dann die AFD so mickrig?

  82. Merkel lässt werben.“Sie kennen mich“,ich sitze herum , warte ab, drehe mich im Kreis und nochmal um 180 Grad, jetzt sind die F Linge da, ist mir latte, nun sind sie halt mit ihren Latten da!
    Deutsche Männer?
    Wer braucht die noch.Schliesslich sind nun die“Flüchtlinge“da, die zwar irgendwie chabab ahbahhala charam -Kraächtz , äh arabisch babbeln können mit ihrer tuberkulose, weisse Weiber-Innen befruchten sollen, oder sich Schwuli Muhammel per Muhammel per „Ehe für alle“ als Deutsche einbürgern lassen sollen Dieser Kommentar ist zwar irgendwie dumm,aber als Auslaufmodell Mann mit „Gendefekt“ Blauauge doch mal gesagt.
    Wo bleibt die „Absttimmung“ ob im Parlament der Schwätzer, oder das Plebiszit, drm grüngegenderten verseuchten Volk überlassen, was den Araber-Überrennungsbeschluss vom 15.09.2015.angeht.
    Beim 3 tägigen Besorgungsgang im „Schwarzmarkt“ des Herrn Discounterkönig. trifft man auf babylonisch-irakisches Stimmengewirr, wird von lauten Negern abgedrängt, von unverschämten Schwarzvermummten Frauen mit dem Einkaufswagen in den Hintern gerammt,stürzen sich sogleich auf die nächste Kasse, laut, ungehemmt.
    Steigen dann mit Kopftuch und Wulst in den auf Behindertenparkplatz quer abgestellten 7 er Bmw, die Scheich-Bräute…
    So ist das .Nicht anders.

  83. Nun vermisse ich nur noch den Gegenpol der Sendung.

    „24 Stunden mit der Kippah durch den AfD-Parteitag“.

    Das Problem für so eine Sendung dürfte sein, dass dabei nichts, rein gar nichts und noch weniger passiert. Keine Anfeindung, kein rassistischer Hasskomentar, keine auf die Fresse. Nicht von Meuthen, nicht von Gauland, nicht von Höcke. Das wäre ja aber laaaaaaaaangweilig.

    Ich habe inzwischen sogar den verschärften Selbstversuch gemacht: „Mit der (virtuellen) Kippah als AfD-Vorstandsmitglied im Gespräch mit Wolfgang Gedeon beim Stammtisch der AfD“. Virtuell deshalb, weil bei uns sowieso jeder weiss, das ich jüdischer Deutscher bin. Ist für uns nicht mehr weiter erwähnenswert.

    Natürlich war da Polizei zugegen. Weil der Ausländer, der uns das Lokal zur Verfügung gestellt hat, im Vorfeld Droh- und Hassmails bekommen hat. Und weil natürlich das Dmokratieverständnis der „üblichen Verdächtigen“ wie immer so auszulegen war, wie es bei linksunten angekündigt wurde. Davon, dass man den Juden vor dem Antisemiten schützen musste war aber nicht die Rede. Wieso auch? Wäre da ein Stein geflogen. wäre er sowieso in unser beider Richtung gleichermaßen geflogen. Und da kein Stein geflogen kam, habe ich mich mit Herrn Gedeon wirklich angeregt unterhalten. Über Geopolitik. Jüdisch war ich etwa so beiläufig wie er weisshaarig.

    Sobald ich den Deckel mal irgendwo wieder ausbuddle (ich muss theoretisch ja irgendwo so’n Teil haben, wenn ich es nicht beim letzten Umzug verbummelt habe) mache ich noch den Selbstversuch „Mit der Kippah samstags sechs Stunden am AfD-Infostand in der Fußgängerzone“. Vielleicht lade ich dazu auch die ARD ein. Dumme Gesichter filmen. Und linksautonome Sozialhilfebezieher mit auffälliger Kleidung, die dann vermutlich endgültig verwirrt sind.

    AfD und Antisemitismus passt ungefähr zusammen wie Linke und Meinungsfreiheit anderer. Wer nicht aus reinem Revanchismus zur Bereicherung am Schuldkomplex Deutschland den Duktus der Nürnberger Rassegesetze „Jude in Deutschland“ und „deutscher Jude“ von 1935 weiter an Leben erhält, für den gibt es diesen September nur eine einzige Wahl, wenn er nicht Antisemitismus, Rassismus und Islam wählen will.

    Um es in ganz klaren Worten zu sagen: wer jüdischer Deutscher ist und nicht schon wieder mal „auswandern“ möchte, der wählt bei der Bundestagswahl AfD.

    Wer es sich leisten kann, (nicht finanziell, die 120 Euro im Jahr sind machbar) der wird ausserdem Mitglied in der konservativen deutschen Partei, die als einzige unsere Interessen vertritt. Mitgliedsanträge gibt es bei jedem Kreisverband oder direkt bei der Bundesgeschäftstelle.

  84. Re-Saulus
    28. Juni 2017 at 03:50
    Nachtrag, speziell für Sledge und seine Susie.

    Wenn alle Polizisten die Schnauze vollhätten
    -alle Lehrer, die auch wissen wie es läuft
    -alle Kinderbetreuer
    -alle Eltern, die Angst um ihre Kinder haben

    wieso ist dann die AFD so mickrig?
    ……………………
    Weil nicht nur die Wahlen manipuliert werden.

  85. Da ist doch mal so eine Reporterin mit Burka und versteckter Kamera durch die Stadt.Die sei angeblich angespuckt wordenohne Beweis trotz Kamera),und überhaupt die bösen bösen Blicke.Ob das ein Kippaträger überleben würde,so ganz ohne erkennbare Kamera und wir sind vom Sat1 eins Tam Tam?

  86. So ist es. Immer wieder interessant dieses hasserfüllte, mahlende Gesicht des deutschen Weißhaarigen zu betrachten. Ekelerregend.

  87. Die Demo fand ich ja sogar weniger schlimm als die aggressiven Schüler!

    Aber dass der Strunz sich darüber beschwert, dass er in der U-Bahn angegafft wird, ist ja so richtig dumm Sat.1! Das sagen doch viele Ausländer, also auch Engländer, Amerikaner und Schweden, dass die Deutschen immer am „staring“ sind, sprich: dumm glotzen! 😉 Ich meine, das stimmt und mich nervt das auch total, aber als Journalist, sollte er dieses typisch deutsche Phänomen doch kennen!

  88. Gibt es da nicht auf irgendeinem Kanal so ’ne Sendung „Tausend Wege ins Gras zu beißen“?Wäre glatt ’ne zusätzliche Idee für diese Sendung.

  89. Uwe Runkel, der Schulleiter verweigerte dem Journalisten aber vorerst ein Gespräch über die Zustände an seiner „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ heißt doch nichts anderes als dass man gefälligst alle Moslems lieb haben soll und dass die einen Freibrief kriegen, alles zu tun was sie wollen, z. B. Juden anzugreifen.

  90. „Geflüchtete“? Also die „Männer“die „zu uns kommenden“.
    Wer noch nicht gekotzt hat, dem diese F-lings–Märchengeschichte:

    https://www.waz.de/staedte/witten/ueber-900-gefluechtete-finden-in-witten-neue-heimat-id210965121.html

    „Am Dienstag begehen die Vereinten Nationen den Weltflüchtlingstag. Wie viele Zugezogene leben in Witten und wie geht es ihnen?

    Armut, Hunger und Krieg haben vor etwa zwei Jahren Hunderttausende Menschen dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen und in Deutschland ein neues Zuhause zu suchen. Anlässlich des heutigen Weltflüchtlingstags zieht die Redaktion Bilanz. Wie viele Geflüchtete leben derzeit in Witten? Welches sind die Haupt-Herkunftsländer? Und wie ergeht es den Neuankömmlingen? Der Weltflüchtlingstag wurde 2001 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

    Der 25-jährige Abdurahim ist vor etwa drei Jahren nach Witten gekommen. Er stammt aus Eritrea in Ostafrika. „Ich musste mein Land verlassen, weil dort eine Diktatur herrscht“, sagt Abdurahim. 13 Tage sei er zu Fuß bis zum Sudan gegangen und von dort aus zwölf Tage mit dem Auto nach Libyen gereist. Hier habe er einige Monate verbracht, bevor er mit dem Boot nach Italien übergesetzt sei. „Die Flucht war sehr schwer“, sagt der junge Mann. „Das Boot ist zwischendurch kaputt gegangen.“

    Abdurahim würde gern wieder als Bäcker arbeiten – wie in Eritrea

    Als er in Witten ankam, verbrachte er sechs Monate in einer Unterkunft am Marktweg. „Das war nicht immer leicht. Es waren so viele Menschen aus verschiedenen Nationen dort.“ Seit etwa zweieinhalb Jahren lebt Abdurahim in einer eigenen Wohnung. Vor kurzem hat er die B2-Prüfung in Deutsch abgelegt. „Ich fühle mich wohl in Witten. In Zukunft würde ich gerne als Bäcker arbeiten, das habe ich auch in Eritrea getan.“

    937 Geflüchtete leben derzeit in Witten, 586 Männer und 351 Frauen. Das ergibt sich aus der Zahl der Personen, die Leistungen vom Amt für Wohnen und Soziales bekommen, wie Stadtsprecherin Lena Kücük sagt. „Wer hier lebt und Leistungen vom Jobcenter bezieht, ist in unserer Statistik nicht enthalten.“ 796 Personen haben – wie Abdurahim – einen Asylantrag gestellt, in 508 Fällen erfolgreich.

    Flucht war für viele schwer

    Der Syrer Mohammadali darf noch etwa ein Jahr in Deutschland leben. Dann endet seine bisherige Aufenthaltsgenehmigung. In Witten laufe für ihn alles perfekt. „Ich habe eine eigene Wohnung und bezahle alles selbst.“ In seiner Heimat hat der 21-Jährige eine Ausbildung zum Koch gemacht – nun macht er eine im Saalbau. „Einiges wiederholt sich, aber das macht mir überhaupt nichts“, sagt der junge Mann. „Alle Menschen hier sind sehr nett, das habe ich in meiner Heimat so nicht erfahren.“

    Wie er nach Witten gekommen ist? „Das war echt schwierig“, sagt Mohammadali. „Ich bin erst in den Libanon, dann mit dem Flugzeug in die Türkei, von dort aus mit dem Boot nach Griechenland und dann mit dem Zug, Bus und zu Fuß nach Deutschland.“ Etwa 20 Tage hätten er und sein älterer Bruder für den Weg benötigt.

    Hauptherkunftsland ist Syrien

    Laut Stadtsprecherin Lena Kücük ist Syrien eines der Hauptherkunftsländer der Neuankömmlinge in Witten – gefolgt von Albanien und dem Irak. „Weitere Nationen sind Serbien, Kosovo, Afghanistan, Nigeria, Libanon und Ghana.“ Etwa jeder dritte Geflüchtete sei unter 18 bzw. zwischen 18 und 30 Jahren alt (339 bzw. 295 Personen). Etwa jeder Vierte sei zwischen 31 und 50 Jahren alt (251 Personen) und nur 52 Asylbewerber seien älter als 51 Jahre. „Formell haben wir noch 46 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, sagt Kücük.

    Auch der 25-jährige Abdurahim aus Eritrea und der 21-jährige Mohammadali aus Syrien sind ohne ihre Eltern geflohen. „Mein Vater ist gestorben, meine Mutter und meine Schwester konnten leider nicht mitkommen“, sagt Mohammadali.

    Mehrzahl wohnt in Wohnungen

    Die Mehrzahl der Geflüchteten in Witten (etwa 80 Prozent) sind in privaten Wohnungen untergebracht – 193 in städtischen Unterkünften (Stand: Juni 2017). Davon leben nur 60 an der Brauckstraße. Ausgelegt sind die einst zum „Flüchtlingsdorf“ umgebauten Siemens-Gebäude für 700 Personen. Eine Fehlplanung?

    „Witten plant auf der Grundlage der bundes- beziehungsweise landesweiten Prognosen und der tatsächlichen Zahlen der vergangenen Jahre“, sagt Stadtsprecherin Lena Kücük. Seit 2011 sei die Zahl der Flüchtlinge kontinuierlich gestiegen: von 284 (Stand: Januar 2012) auf 1564 (Stand: Juni 2016). Kücük: „Nach den Angaben von Bund und Land musste für 2016 mit etwa 880 Flüchtlingszuweisungen für die Stadt Witten gerechnet werden.“ Eingetreten sei dies jedoch nicht.

    Flüchtlignszahlen nehmen ab

    „Seit Jahresmitte 2016 nimmt die Zahl der Flüchtlinge, die über das Amt für Wohnen und Soziales Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragen bzw. empfangen, wieder ab“, sagt Kücük. Wann die letzte Unterkunft in Witten schließt, kann sie nicht abschätzen. „Die Frage könnte man nur einem Orakel stellen.“

    Angesichts von Hunger, Krieg, Terror und Klimawandel dürfte das Thema „Flucht“ in Zukunft weiter eine große Rolle spielen. Der Syrer Mohammadali will dann mit anpacken, wie er selbst sagt. „Ich werde den Neuankömmlingen helfen – so wie mir auch geholfen wurde, als ich hierher gekommen bin

    Genau, ich bin mir sicher, dass Du ,Momhammelramadanli hier deine Ethno-Seuche „Islam“,was weiss ich Islam Muhammels „unterstützen“wirst:euch zu vermehren, weisse Frauen zu mohammadalisieren …zu fünft, oder hundert Jugnmohammelmohahammdalis.
    Mir egal,wie man deinen muhammelnamen korrekt schreibt.du muhammel möchtest deine „brüda“ holen.merkel auch.

    ich nicht

  91. OT

    FUNDSTÜCK

    „Can a Muslim be a good American?”
    This question was forwarded to a friend who worked in Saudi Arabia for 20 years.
    The following is his reply:
    Theologically – no, because his allegiance is to Allah.

    Religiously – no, because no other religion is accepted by His Allah except Islam (Qur’an 2:256).

    Scripturally – no, because his allegiance is to the five Pillars of Islam and the Qur’an.

    Geographically – no, because his allegiance is to Mecca, to which he turns in prayer five times a day.

    Socially – no, because his allegiance to Islam forbids him to make friends with Christians or Jews.

    Politically – no, because he must submit to the mullahs (spiritual leaders) who teach the annihilation of Israel and the destruction of America, the great Satan.

    Domestically – no, because he is instructed to marry four Women and beat his wife when she disobeys him (Qur’an 4:34).

    Intellectually – no, because he cannot accept the American Constitution since it is based on Biblical principles and he believes the Bible to be corrupt.

    Philosophically – no, because Islam, Muhammad, and the Qur’an does not allow freedom of religion and expression. Democracy and Islam cannot co-exist! Every Muslim government is either dictatorial or autocratic.

    Spiritually – no, because when we declare ‚one nation under God,‘ we are referring to the Christian’s God and not Allah.

    Therefore, after much study and deliberation, perhaps we should be very suspicious of ALL MUSLIMS in this country. They obviously cannot be both ‚good‘ Muslims and good Americans/Canadians; they cannot and will not integrate into the great melting pot of America.
    The religious war is bigger than we know or understand. Muslims everywhere have said they will destroy us from within.
    This man is spot on.

  92. Lächerlich, wie die GEZ Lumpen versuchen, durch eine Mischung von Zensur,Desinformation, Lüge und Dreck den allfälligen Tatbestand des Judenhasses der hiesigen Moslem-Bevölkerung zu verschleiern.

    Der Judenhass ist nur eine modifizierte Variante des Moslem-Hasses auf alle, die sich nicht zu den Bückbetern zählen. Die Juden sind nur die ersten, die der Hass trifft. Ist eine Frage der Zweckmäßigkeit, wen es zuerst trifft.

    Nachzulesen im Koran, den das Islam-Uboot Chebli, zur Zeit Staatssekretärin beim SPD-Oberbüttel Müller in Berlin, für kompatibel mit dem Grundgesetz hält.
    Frankreich hat beim Moslemhass ein Jahr Vorlauf.

    Geschlagen, Getreten, Erschossen
    https://www.juedisches-europa.net/archiv-seite-3/1-2014/judenhass-in-frankreich-seite-1/

  93. Danke für Ihren Kommentar, da ich in der Nähe von Witten wohne. Aber in Hagen ist das ebenso
    wie in Witten, nur viel schlimmer, weil mehr Asylforderer hier auflaufen (Hagen ist viel größer
    als Witten).

    In der City von Hagen hört man nur noch Sprachen aus allen Ländern dieser Welt.
    Stören tun mich die vielen, schwangeren farbigen Frauen hier. Ein deutsches Paar
    überlegt sicht, wieviele Kinder sie ernähren können (einkommensabhängig).

    Die angeblichen „Asylanten“ ergo Wirtschaftsflüchtlinge interessiert das weniger:
    Das kostet nix, das zahlt alles der Staat. Vor allem Kindergeld und Hartz 4.

    Ich könnte nur noch kotzen.

  94. In der Irrenanstalt Deutschland werden die jenige als Rassisten bezeichnet die keine Muslime Im Land haben will. Die Übergriffe die in Berlin Juden ertragen müssen zeitversetzt alle Ungläubige ertragen.

  95. Das mit der Kippa am AFD Stand ist eine hervorragende Idee, Robert. Bitte machen, filmen und dann hier einstellen!

  96. An diesen Schulen werden Deutsche laufend zusammengeschlagen ohne dass es gleich Fernsehdokus darüber gibt.
    Offenbar gibt es Opfer 1. und 2. Klasse.

  97. Wie viele Kippaträger wurden denn in Deutschland so in den letzten 20 Jahren umgebracht? Ich kriege immer nur was von gemesserten Deutschen mit. Muss wohl an der antisemitischen Presse liegen welche die armen jüdischen Opfer totschweigt.

  98. Ekliges grünsprech der Schulleiterin.
    Wo waren denn eigentlich die achsoschlimmen RECHTEN?
    Ich lebe seit den 70ern als Jude in Deutschland und habe offenen Antisemitismus nur von
    Islamomarxistisch, Grünhamedanischer Ecke erlebt,
    nicht das die Rechten Alle Lämmer sind
    aber ihr Hass wenn vorhanden
    ist weit harmloser.
    Das ist subjektiv und man kann mir ja andere zahlen vorwerfen, ist nur so meine Erfahrung.

  99. 😛 GEFAHR KOMMT VON ISLAMHASSERN

    DER „LIBERALE“ BLONDE NAZI, ÄH
    LIBANESE MIT DEUTSCHEM PAß,
    TAREK MOHAMAD,
    EIN „FRIEDENSAKTIVIST“ DER „LIBERALEN“
    SYRERIN u. DSCHIHADISTEN-MACHERIN
    LAMYA KADDOR UND DER
    „RAMADAN-FRIEDENSMARSCH“

    DER GEIERGESICHTIGE TAREK MOHAMAD:
    „Es geht nicht um eine Distanzierung (Anm.: vom „islamistischen“ Terror). Das würde ja Nähe voraussetzen, und die hatten wir nie. Es geht vielmehr darum, sich zu positionieren. In der deutschen Gesellschaft braut sich etwas zusammen. Organisationen wie Pegida oder Parteien wie die AfD können lautstark herumbrüllen, Flüchtlingsheime brennen, Nazis laufen überall rum – das war vor zehn Jahren noch anders. Deshalb sollten wir alle – Juden, Christen, Muslime, Homosexuelle – ein Zeichen setzen, dass wir für solche Ideologien nicht zu haben sind.“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article165603374/Die-Ditib-Begruendung-lasse-ich-nicht-gelten.html

    +++++++++++++++++

    16.06.2017, 11:24 · Aktualisiert: 16.06.2017, 15:00
    Was hat Islamismus überhaupt mit Islam zu tun?
    Wir haben Lamya Kaddor gefragt.
    Marc Röhlig, Bento-Spiegel-Online

    BENTO: Im Islamismus steckt das Wort Islam. Und das ist ein Problem: Islamisten, allen voran die Anhänger des „Islamischen Staates“ verüben Anschläge im Namen des Islam. Rechte sehen daher im Islam keine Religion, sondern eine Ideologie.

    Der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor war das alles zu viel. Gemeinsam mit dem Friedensaktivisten Tarek Mohamad hat sie daher eine Demonstration angemeldet. Motto: Nicht mit uns!

    😛 Sie scheint einen Nerv getroffen zu haben. Hunderte bekannte deutsche Muslime und Vereine haben den zugehörigen Aufruf unterzeichnet, zur Demo diesen Samstag werden Tausende erwartet.

    DIE TAQIYYA-MEISTERIN
    UND IHR EIERTANZ

    KADDOR: Muslime müssen sich nicht distanzieren – aber sie müssen sich positionieren. Und genau das schreiben wir auch in unserem Aufruf: Wir wollen vor allem Muslime mobilisieren und sie bitten, sich noch schärfer und stärker gegen diese selbsternannten[SIC] „Dschihadisten“ zu positionieren.

    Ich glaube, viele Muslime waren lange Zeit in einer Art Schockstarre. Solche furchtbaren Attentate hinterlassen ja bei uns auch Spuren – wir waren einfach wie gelähmt.

    Es muss uns Muslimen gelingen, den Diskurs an uns zu ziehen.

    Es sind entweder die Islamisten, die bestimmen wollen, wie unsere Religion zu funktionieren hat – oder die Islamhasser, die unseren Glauben als faschistoid darstellen wollen.

    KADDOR LÜGT GESCHICKT

    Die Islamisten sollen merken, dass sie in uns keine Glaubensgeschwister haben. „#NichtMitUns“ halt. So lautet ja das Motto. Einen Neonazi lässt man auch spüren, dass er außerhalb der Gesellschaft steht.

    Aber! Es bedeutet viel eher, dass die Gesellschaft insgesamt ein Problem hat.

    KADDOR: WEIL NEONAZIS MEHMET NICHT

    WOLLEN WIRD ER FROMMER MUDSCHAHID

    Der 20-jährige Mehmet würde vielleicht auch zu den Neonazis gehen – kann es aber zumeist nicht, weil er braune Augen, schwarze Haare und ausländische Wurzeln hat.

    BENTO: Wie kann die muslimische Community verhindern, dass jemand in die Radikalität abdriftet?

    KADDOR: Zum Beispiel indem sie mit uns Samstag demonstriert!
    Aber nochmal, letztlich ist die gesamte Gesellschaft gefragt.

    Ein Jugendlicher denkt sich ja nicht: Hey, ich will in eine radikale Moschee gehen und dann ein paar Köpfe abschneiden. Er denkt sich: Hey, ich will irgendwo dazugehören, ich brauche Orientierung. Das ist das Problem, diese Sehnsucht nach Anerkennung und Zusammenhalt.

    BENTO: Und was macht das mit dem 20-jährigen Mehmet, wenn der “Rock am Ring”-Veranstalter Marek Lieberberg Muslime pauschal in die Verantwortung nimmt, weil sein Festival aufgrund von Terrorwarnungen unterbrochen wurde?

    KADDOR: Im Zweifel zeigt es ihm, dass er hier nicht willkommen ist.

    Generalsekretär Bekir Alboga hatte sogar schon öffentlich seine Sympathie bekundet. Dann kann am Mittwoch die Absage. Das bedaure ich sehr. Allerdings hat der Vorstand vor allem selbst eine große Chance vertan – und letztlich auch Wasser auf die Mühlen von Islamhassern geschüttet.

    KADDOR:
    WER DEMOKRATIE BENUTZT IST DEMOKRAT

    BENTO: Was Rechtspopulisten ja oft bemängeln, ist, dass sich Muslime nicht zum Grundgesetz bekennen. Hätte das in eurem Aufruf stehen sollen?

    KADDOR: So ein Vorwurf ist absurd. Wer in Deutschland an einem Samstag auf einer angemeldeten Demo mitläuft, der signalisiert ja schon, dass er diesen Rechtsstaat verstanden hat – und dass er von seinem im Grundgesetz verankerten Recht gebrauch macht. Rechtspopulisten suchen immer das Haar in der Suppe, und im Zweifelsfall werfen sie es selber rein.

    BENTO: Was denkst du eigentlich, wenn dir ein Salafist gegenübersteht?

    KADDOR: Ich versuche immer, auf jeden freundlich zuzugehen. Und ich bete, dass ihm nicht das Paradies in Aussicht gestellt wird.
    …ES WIRD IHM UND DAS WEIßT DU: Surenvers 9,20!

    AUSFÜHRLICHER HIER:
    http://www.bento.de/politik/friedensdemo-in-koeln-so-will-lamya-kaddor-muslime-gegen-islamismus-vereinen-1433377/

  100. KADDOR-DEMO KÖLN,
    Privilegierter Türke Fatih Cevikkollu:
    DEUTSCHE UND HELENE FISCHER
    ZÜNDEN TÄGLICH ASYLHEIME AN

    Er distanziere sich als Türke von der Erdogan-Regierung, als Deutscher von den Machenschaften der NSU, von den täglich brennenden Flüchtlingsheimen.

    „Und als Musiker von Helene Fischer.“ All den Menschen, die Gründe fänden, Muslime zu hassen, rufe er zu. „Ganz ruhig Brauner. Ich hasse keine Muslime, ich hasse Terroristen.“
    http://www.ksta.de/27809732

  101. Was mich hier wundert:
    Wo bleibt der Aufschrei der jüdischen Gemeinde ob dieser Zustände von wachsender Islamisierung und dem damit verbundenen Antisemitismus. Sie sind doch die betroffenen in diesem Spiel.
    Da muß ein Deutscher Nichtjude als Maulwurf in Berlin umherlaufen, sich Beschimpfen und bedrohen lassen.
    Ja Hallo, gehts noch ?
    Was wurde die Jahre gewettert gegen das angebliche Anwachsen der Neo-Nazis in Deutschland, von einer braunen Welle oder Sumpf war die Rede. In diesem Zusammenhang ging dann das Wort „Antisemitismus“ leicht von den Lippen.
    Doch jetzt hört man nichts vom Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in D. Sehr sehr seltsam !

  102. D500 28. Juni 2017 at 01:20

    „oder aber bei den NPD-„rechten““

    Sicher, aber die sind da immerhin ehrlich.

  103. zille1952 27. Juni 2017 at 23:45
    Mit Ihrer Ausführung bin ich völlig konform. Ich hatte bis gestern Abend Herr Strunz für einen integeren Journalisten gehalten der auch mal seine Meinung gegen den Mainstream vertritt, aber gestern Abend hat er gezeigt wo er letztendlich wirklich steht. Er ist genau so ein Lakei der Lückenpresse wie die meisten seiner Zunftgenossen.

  104. Bisher hatten wir ja nur das Stehaufmännchen Seehofer. Jetzt haben wieder auch noch einen Wendehals, Merkel der Umschwenker. Das ist doch mittlerweile keine Sache zum Wohl des Deutschen Volkes mehr, das ist alles andere. Kommt noch dazu, das der Vokabular sich anhört als würde ein Krieg aufgetragen werden.
    Angriff, Taktik, Wahlkampf usw. Scheinbar sind die in ihrem Wahn die Wahl zu gewinnen nicht mehr in de Lage das zu merken.

    Dann noch dieser Erdowahn. Ignorieren wäre das Beste für diesen……………….. ! Kann sich jeder Ausdenken.

    Deutsche Politiker im Visier der Türkei

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/deutsche-politiker-im-visier-der-t%C3%BCrkei/ar-BBDn8RN?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Scheinbar hat er zuviel die Serien Dallas gesehen. He, Erdowahn – J. R. Ewing war besser. Dem wirst du nie das Wasser reichen können,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dallas_(Fernsehserie,_1978)

  105. Moslems lügen immer,
    ob bewußt oder unbewußt,
    was den Islam betrifft;
    ob sie uns belügen
    oder nur sich selbst!

    HINTERLISTIGE REDE DES
    TÜRKISCHEN MIMEN CEVIKKOLLU:
    https://www.facebook.com/fatihland/videos/10156309538028242/
    (Für jeden hörbar, Anmeldung nicht nötig)

    In zwei Sätzen sagt er mehrmals „Der große Muhammed Ali“ (Er meint den Malcolm-X-Fan, Islamkonvertit u. Boxerhirn Cassius Clay), habe auf die Frage, wie es sich anfühle der gleichen Religion anzugehören, wie die Terroristen von 9/11, gegengefragt, wie es sich anfühle der gleichen Religion wie Hitler anzugehören.

    HOPPLA, HABE ICH DA WAS VERPAßT?
    HAT JESUS ETWA DSCHIHAD GEPREDIGT?

    MOHAMMED u. SEIN SPRACHROHR
    ALLAH IM KORAN ABER SCHON: 9,111

    DABEI WIRD GELOGEN, IN
    THORA UND EVANGELIEN
    STÜNDE AUCH ALLAHS BEFEHL
    ZUM GOTTESKRIEG:

    9,111 Gewiß, Allah erwarb von den Mumin(Gläubigen) ihr Leben und ihr Vermögen dafür, daß ihnen das Paradies zuteil wird. Sie führen den bewaffneten Kampf/leisten Dschihad, wobei sie töten oder getötet werden. Dies ist ein von Ihm gemachtes Versprechen, ein wahrhaftiges – (erwähnt) in der Thora, dem Evangelium und im Quran. Und wer hält seine Verpflichtung besser als Allah? Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Und dies ist der unermeßliche Gewinn.

  106. Jugendliche Moslems müssen in den deutschen Schulknästen alles mitmachen. Auch eine Fahrt ins KZ, wo einst ihre Todfeinde entsorgt wurden.
    Ist dann so ein Satz in den Systemmedien nun bodenlose Dummheit, Naivität, abgrundtiefe Ignoranz, Zynismus oder einfach Leserverarsche?
    „Es sollte eine informative Schülerfahrt werden. Die muslimischen Jugendlichen waren begeistert, Zeitgeschichte vor Ort zu erleben.“

    Betreutes Denken, der ganze Schrott :

    https://www.tag24.de/nachrichten/fremdenfeindlichkeit-fremdenhass-schuelerfahrt-arbeitsgemeinschaft-schule-moabit-kopftuch-polen-281046

    Auf den schon riesigen „journalistischen“ Misthaufen damit!
    Die Polen sind nicht wie die deutschen Wortführer. Sie haben ihren LKW Fahrer nicht vergessen und nicht verraten.

  107. Wenn auch deutsche Juden gegen Apartheid Israel ihre Stimme erheben würden, gebe es weniger kritische Stimmen. Deshalb: Boycott Apartheid Israel!

  108. Der linksrotgrüne SENAT in Berlin, der solch eine VOLKSVERHETZENDE Demo“ zuläßt, gehört angezeigt.

    Der Berliner Polizeipräsident, der hiergegen nicht einschreitet, bzw diese „Demo“, die verfassungswidrigen Zwecken dient, nicht untersagt, gehört ANGEZEIGT.

    Die Berliner Staatsanwaltschaft, die nicht gegen die – auch LINKSROTGRÜNEN (!) – Verantwortlichen ermittelt, gehört ANGEZEIGT.

    Die Bundeskanzlerin hat vor nicht allzu langer Zeit „pffentlichkeits-pathetisch“ erklärt, daß die Sicherheit Israels deutsche Staatsraison ist!

    Gilt das etwa nicht für Juden und Israelis in unserem Land? Wie stellt sich die Bundesregierung zu dem eindeutig linksradikalen und Moslem-Hass gegen Juden in Deutschland?

    Warum beobachtet der Verfassungsschutz nicht diese Gruppen un,d geht nicht konsequent gegen diese vor, notfalls auch gegen die GRÜNEN (!!) und die LINKE, wenn diese offen verfassungswidrig – gegen Juden agieren?

    Das muß endlich unterbunden werden und jedem Moslem (zumindest Nichtdeutschen) muß endlich klar gesagt werden, daß er raus fliegt aus diesem Land, und zwar in hohem Bogen (notfalls auch nach Syrien), wenn er gegen Juden hetzt, oder in abschätziger oder strafbarer Form gegen diese agiert.

    Das MUSS DEUTSCHE STAATSRAISON sein, Frau Dr. Angela Merkel! Wo ist/bleibt dazu ihre KLARE ÖFFENTLICHE STELLUNGNAHME? Wo ist der Oberschwurbel-Peter STEINMEIER in solchen Fällen?
    Wo sind sie, all diese Duckmäuser, wenn es ernst wird?

    Auch DIESE Debatte muß endlich geführt werden.

  109. richtig erkannt!
    …judenhass heisst heute „israelkritik“
    …judenhass hat lediglich die farbe gewechselt und ist von braun zu rot-grün geworden
    …ein beispiel von hunderten: als neuauflage des nazislogans „kauft nicht bei juden!“ unterstützt rot-grün aktiv den boykott israelischer waren in deutschland

  110. Es wäre ALLERHÖCHSTE Zeit, daß Frau Dr. Angela Merkel sich mit den ERNSTEN PROBLEMEN dieses Landes auseinandersetzt, zu denen auch der linke und moslemische Judenhass gehört, anstatt mit der Ehe auch für Wellensittiche und Leguane.

  111. @ Ritterorden 28. Juni 2017 at 08:12

    Meinen Sie zahlenmäßig oder prozentual? Denn in Deutschland leben zigmal mehr christliche u. atheistische Deutsche, als jüdische.

    ++++++++++++

    Studie
    Achtmal so viel Hass

    Günther Jikeli befragte junge europäische Muslime nach ihrer Einstellung zu Juden
    11.02.2016 – von Daniel Rickenbacher

    Nach den Attentaten in Paris im November vergangenen Jahres zeigte sich rasch, dass auch diese Anschläge einen antisemitischen Hintergrund hatten: Gegen die Konzerthalle Bataclan waren in der Vergangenheit wiederholt Drohungen geäußert worden, weil die Besitzer des Hauses Juden sind. Dies konnte kaum überraschen: Der islamistische Terror gegen Juden ist in Europa längst Alltag geworden. 2006 ermordete eine Gruppe mehrheitlich jugendlicher Muslime den jungen Juden Ilan Halimi aus antisemitischen Motiven, 2012 überfiel Mohamed Merah eine jüdische Schule und ermordete vier Menschen, darunter drei Kinder, 2014 folgte der Angriff auf das jüdische Museum in Brüssel und 2015 weitere Anschläge in Frankreich und Dänemark.

    Eines hatten alle diese Attentäter gemeinsam: Sie waren junge, radikale und antisemitische Muslime, die in Europa aufgewachsen sind und hier sozialisiert wurden. Deshalb wäre es falsch, die Anschläge isoliert als das Werk islamistischer Terrorgruppen zu betrachten. Vielmehr sind sie Ausdruck einer weit verbreiteten antisemitischen Geisteshaltung unter Europas Muslimen.

    Befund Lange tabuisiert, rückt der muslimische Antisemitismus seit einiger Zeit vermehrt in das Blickfeld von Forschung und Öffentlichkeit.

    (…)

    Die meisten der Interviewten begründeten ihren Antisemitismus mit ihrer religiösen oder seltener auch mit ihrer ethnischen, in der Regel arabischen, Identität. Aussagen wie »Muslime hassen Juden« oder »Araber hassen Juden« sind Ausdruck davon. Die eigene antisemitische Einstellung wird oft mit judenfeindlichen Passagen im den heiligen Schriften des Islams oder mit Ereignissen in der islamischen Geschichte begründet.

    (…)

    So glauben viele der Befragten, dass Juden für die Anschläge des 11. September verantwortlich sind und damit das Ziel verfolgen, dem Islam zu schaden…

    Der Vorwurf, Israel plane die Übernahme der heiligen Stätten des Islam, der auch von der Palästinensischen Autonomiebehörde verbreitet wird, gehört zur selben Gattung von Verschwörungstheorien. Diese Vorstellung eines westlichen Krieges gegen den Islam unter jüdischer Führung, die auch in der Propaganda von Al Qaida immer wieder auftaucht, ist hochgefährlich, da sie islamistischen Terror als Verteidigungshandlung erscheinen lässt…
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24631

  112. Natürlich verschiebt sich unser Wertesystem! Und eine Frau Özoguz verlangt, dass wir Werte täglich neu aushandeln müssen. Ob jemand seine Kippa noch tragen darf oder die unreine Frau ohne Kopf-Feudel auf die Straße darf, bestimmt sich nicht mehr nach dem Grundgesetz, sondern ist täglich neu auszuhandeln. An diesem Statement kann man sehen was denen unser Grundgesetz wert ist und was hier kommen wird, wenn die in der Mehrheit sind.
    In Anlehnung an den verehrten Eurabier:
    2030: Bundesverfassungsgericht wird Scharie-Luise-Beck-Özoguz-Schariagerichtshof

  113. @ Sledge Hammer 27. Juni 2017 at 22:26

    IMMER FAIR BLEIBEN, GELL!

    Fraukes Pastor Petry hat ihr immer den Rücken frei gehalten, wenn sie an ihrer berufl. Karriere bastelte oder ganze Wochenenden auf polit. Veranstaltungen herumhing. Dann war er gut genug, die gemeinsamen 4 Kinder zu hüten. Und auch jetzt dürfte sie zu ihrem neuen Stecher u. neuen Baby, ihre alten Kinder nicht mitgenommen haben. Auch Pretzell hat seine 4 Kinder bei seiner Ex-Frau hängen lassen.

    Frauke Petry und Pretzell sind zwei egomanische Ehebrecher u. Familienzerstörer. Und so, wie sie der AfD schaden, haben sie noch nicht mal eine bessere polit. Einstellunng, als Pastor Petry.

    Sie haben 8 Kinder zu Scheidungswaisen gemacht. Wie müssen diese sich fühlen, daß ein neues Kind u. Abenteuer mit neuen Partnern wichtiger sind, als sie?

  114. Eigenartigerweise wurde am Schluß der Reportage gesagt: Der Antisemitismus kam ganz klar AUCH aus den reihen der LINKEN, NEONAZIS und MUSLIMEN. KOMISCHERWEISE hatte ich TROTZ genaueren verfolgen der Reportage KEINE Neonazis entdecken können.
    Wahrscheinlich durfte AUCH SAT1 NUR diese Reportage senden, wenn auch dieses böse Wort „Neo“ mit eingebracht wurde.
    Demnach sollte der Rest der Aufnahmen aber jeden wohl klar geworden sein. WOHER der Judenhass WIRKLICH kommt. Und noch etwas, wenn ein „Deutscher“ zum Islam wechselt, so sollte man diesem kEINE DEMO die für diese Gesinnung steht gewähren.
    Denn dieser „freundliche“ Herr weiß anscheinend gar nicht, dass ER der Grund einer Eskalation sein kann, und NICHT die, die sich letztendlich gegenseitig dadurch hochschaukeln.

  115. Realist 28. Juni 2017 at 11:42
    Wahrscheinlich durfte AUCH SAT1 NUR diese Reportage senden, wenn auch dieses böse Wort „Neo“ mit eingebracht wurde.
    ——————————-
    Sehr realistisch!

  116. Frostbringer 27. Juni 2017 at 23:38
    Merkel muss Juden ganz offensichtlich hassen.
    Ursache und Wirkung verwechselt oder? Genannte ist doch selber eine.
    Freude oder Schadensfreude, oder das stattdessen haben wir jetzt Massen
    nicht integrierbarer Moslems mit Knäckebrot IQ…
    Haste nett erkannt nur nicht die Verursacher, bestimmt nicht wegen dem Knäckebrot.
    Frage wer sind eigentlich hier deine Judenhasser? Nennen tust du keinen wohl wider nur Knäckebrot.

  117. „Video: 24 Stunden mit der Kippa durch Berlin“

    Der investigative Herr Qualitätsjournalist wird als Fake-Jude an einer Berliner Schule von Moslemkindern offen angefeindet und beworfen, erntet feindliche Blicke in islamisch ersiedelten Gebieten, spürt hautnah Hass und Antisemitismus auf einer Moslemdemo, sogar nachdem der Veranstalter informiert wurde und die Fake-Nummer enttarnt hat – aber „Antisemitismus in Deutschland geht heute hauptsächlich von Neonazis aus“?

    Das ist doch Kaschperle.

  118. Polit222UN 28. Juni 2017 at 10:08
    Verantwortlichen ermittelt, gehört ANGEZEIGT..
    Das solltest doch lieber der A. Kahane überlassen. Wen von ihr und ihres gleichen kein Einspruch
    erfolgt, hatt es wohl seine Richtigkeit. Auch eine B. L. Spectre
    weiss das alles besser, was soll da der Verein noch ausrichten.
    Der weis auch was, Harvard Professor Yascha Mounk
    Die Bundeskanzlerin hat vor nicht allzu langer Zeit „pffentlichkeits-pathetisch“ erklärt, daß die Sicherheit Israels deutsche Staatsraison ist!
    Und der Fachmann staunt und der Laie wundert sich.
    Stellt nicht soviel Fragen den die Antworten werdet ihr hier nicht finden.
    Dazu muss man sich deren Informationsseiten anschauen nur Tante Google fragen den Links sind hier verboten.

  119. Von wegen Kaschperle – Kleine Randbemerkung (liegt mir schon lange auf der Seele). Joa mei, leckends mi doch oam Oarsch… Das war früher eine oft gehörte Aussage in Bayern. Wenn es um die Frage, wer der bessere Politiker ist, ging. Und heuer? Heute ist da auch der Ofen aus. Nicht zuletzt eben WEGEN einer Bayrischen Landesregierung. Die ebenfalls zusammengeknickt ist. Aber eines finde ich trotzdem noch erwähnenswert. Das klassische Oktoberfest! Hat noch keiner als Rassismus bezeichnet. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass dort berühmte Automobile gebaut werden, die sehr gerne von gläubigen „gefahren“ werden. Ich jedenfalls bin von Bayern enttäuscht. Bezeichnete er sich doch immer als Freistaat. Zu merken ist davon allerdings nicht mehr viel.
    Do sog i: Jo mei…

  120. Der hätte die DEMO ohne sich ANZUKÜNDIGEN besuchen sollen.
    Der Islamomarxistishe Parademeister war aber ein klasse fund, so viele eigentore….
    Ja Kaschperle, genius.

  121. Maria-Bernhardine 28. Juni 2017 at 09:45
    Moslems lügen immer…
    Und der Moslem liebt den Verrat aber nicht den Verräter.
    Mit drei Jahren und einem Tage wird sie durch Beiwohnung angetraut.
    Ein Mädchen von drei Jahren und einen Tag ist zum Beischlaf geeignet.
    Ein Mädchen von drei Jahren und einen Tag wird durch Beiwohnung angetraut.
    Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde.

Comments are closed.