Von HOLGER | Petr Bystron, Landesvorsitzender der AfD-Bayern und Bundestagskandidat, und Prof. Dr. Jörg Meuthen, Fraktionsvorsitzender der AfD in Baden-Württemberg, ein garantiert hochkarätiges Aufeinandertreffen am 7. Juli – der historischen Nacht eines weiteren kompletten Staatsversagens in Hamburg und einer der größten Blamagen Deutschlands in den internationalen Medien.

Gestern brachte PI-NEWS hier die Rede von Petr Bystron, der, ähnlich wie auch Jörg Meuthen, gleich zu Beginn den ungestörten Verlauf der Veranstaltung im restlos vollbesetzten Saal in Ingolstadt bemerkte – die sonst meist üblichen Störungen durch steuerfinanzierte militante Linksextremisten blieben aus. Alle sogenannten „Gewaltbereiten“ seien heute zu den „Kundgebungen“ nach Hamburg gekarrt worden.

Eigentlich kein Wunder, wir „leben mittlerweile in einem Staat, der linksextreme Straftaten duldet und direkt und indirekt fördert“. Bystron prophezeite ja bereits an diesem Abend en detail die weitere Eskalation der nach Medien und Politik „unvorhersehbaren Ausschreitungen“ in Hamburg: Das Motto der Demonstrationen „Welcome to Hell“ würde in den nächsten Tagen dem Namen mehr als gerecht werden – und er behielt recht.

Mit schlagfertiger Rhetorik und fundiertem Hintergrundwissen über die derzeitigen Verhältnisse in unserem Land bezogen die beiden AfD-Spitzen weiter Stellung zu den wichtigsten Kernpunkten des Wahlprogramms und hoben die vielen Alleinstellungsmerkmale der einzig verbliebenen Politik der Vernunft klar und unterhaltsam hervor.

» Teil 1: Rede von Petr Bystron in Ingolstadt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Hört sich im ersten Augenblick dramatisch an.
    Wir aber alle wissen, dass im K-Fall in der EU die Todesstrafe gilt –
    und bei Bürgerkriegs-ähnlichen Zuständen natürlich Plünderer erschossen werden.

  2. Was viele nicht wissen, und am meisten die Abgeordneten in den Parlamenten der EU-Staaten, weil sie den Text laut eigenen Aussagen nie im Detail gelesen haben (wir haben doch keine Zeit Gesetze zu lesen über die wir abstimmen, wir verlassen uns da auf eine Zusammenfassung der Regierungsexperten) ist, dass mit dem Lissabon-Vertrag unter gewissen Umständen die Todesstrafe vollstreckt werden kann.

    Professor Schachtschneider weist darauf hin, dass im Lissabon-Vertrag unter anderem auch die Todesstrafe wieder eingeführt werden kann, was jeder EU-Bürger wissen sollte. Das steht wohl nicht ausdrücklich im Vertragstext, sondern versteckt in einer Fussnote die aussagt: „… ausser im Falle eines Krieges, Aufstand oder Aufruhr“ dann ist die Todesstrafe möglich.

    Schachtschneider weist darauf hin, dass diese Tatsache skandalös ist, denn sie haben diese Möglichkeit in einer Fussnote einer Fussnote eingebaut, und man muss es schon genau lesen und ein Experte sein um das richtig zu interpretieren.

    Wer bestimmt was ein Aufstand oder Aufruhr ist? Für so eine Interpretation ist Tür und Tor offen. Jede Demonstration in der einige Teilnehmer Gewalt anwenden, könnte so bezeichnet werden. Waren die Montagsdemonstrationen damals auch ein Aufstand? Wenn sich Leute versammeln und den Rücktritt einer Regierung verlangen, das Parlament mit Steinen bewerfen, wie wir in den letzten Monaten in Lettland, Bulgarien, Rumänien und Griechenland gesehen haben, ist das dann Aufruhr? Können dann die „Redelsführer“ an die Wand gestellt und exekutiert werden, oder durch ein Gericht zum Tode verurteilt werden? Was nicht in einem Gesetz ausdrücklich verboten ist, könnte die Staatsmacht auslegen wie sie will, und EU-Recht steht über dem Recht der einzelnen EU-Migliedsstaaten.
    Daher hat die Dame von der AfD nicht ganz Unrecht mit Ihrer Forderung, nur ist der Schusswaffengebrauch nach meiner Meinung nur möglich, wenn Leib und Leben der Polizisten in Gefahr ist. Und in HH konnte man lesen, das ein Polizist zur Waffe griff um einen Warnschuss abzugeben.

  3. Der unsägliche Sozialdemokrat Olaf Scholz sollte besser heute noch seinen Hut nehmen:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166591139/Dann-war-absolute-Stille-im-Schanzenviertel.html

    Der Kommandoführer des sächsischen SEK hat den Einsatz der Spezialeinheiten bei den Krawallen rund um den G-20-Gipfel in Hamburg als Erfolg bezeichnet. Obwohl ein solcher Einsatz ursprünglich gar nicht vorgesehen war, habe die Lage im Schanzenviertel so rasch beruhigt werden können, sagte Polizeidirektor Sven Mewes.

    Mewes war mit seinem Kommando und Mitgliedern der österreichischen Cobra-Einheit in der Nacht zum vergangenen Samstag als Erster gegen extrem gewaltbereite G-20-Gegner vorgegangen, die – postiert auf Häuserdächern – den Einsatz regulärer Polizeieinheiten über Stunden blockiert hatten.er Kommandoführer des sächsischen SEK hat den Einsatz der Spezialeinheiten bei den Krawallen rund um den G-20-Gipfel in Hamburg als Erfolg bezeichnet. Obwohl ein solcher Einsatz ursprünglich gar nicht vorgesehen war, habe die Lage im Schanzenviertel so rasch beruhigt werden können, sagte Polizeidirektor Sven Mewes. Er lobte die Hamburger Einsatzführung für die Entscheidung.

    Mewes war mit seinem Kommando und Mitgliedern der österreichischen Cobra-Einheit in der Nacht zum vergangenen Samstag als Erster gegen extrem gewaltbereite G-20-Gegner vorgegangen, die – postiert auf Häuserdächern – den Einsatz regulärer Polizeieinheiten über Stunden blockiert hatten.

    „Nachdem wir das erste Haus durchsucht hatten, war es mein Gefühl, dass absolute Stille im Schanzenviertel vorherrschte“, sagte der 57-jährige SEK-Chef. Er habe danach weder weitere Steinwürfe noch Randalierer wahrgenommen. „Auf jeden Fall war die Dynamik der Straftäter absolut raus.“

    Tja, ihr nichstnutzigen Sozis, wäre doch locker gegangen mit diesem jämmelichen Antifa-PACK aufzuräumen, das sofort den Genderschwanz einzieht, wenn mal echte Polizisten aus Sachsen oder gar Österreich ein paar SPD-Wähler in Schwarz aufmischen!

    Scholz, Sie kuscheln lieber mit linksgrünen Terroristen in der Roten Flora, ein Innensenator Helmut Schmidt hätte Sie unfähigsten Hamburger Bürgermeister aller Zeiten standrechtlich aus dem Amt gejagt und die Altersbezüge gestrichen!

    Antifanten sind nur stark, wenn sie auf keinen Gegner treffen, sonst pissen sich die abgehängten Kevins, die bei ihrer Oma wohnen, in die Hose!

    Alerta, Alerta, Antiverpissta!

  4. Wer immer noch in Hamburg oder einer anderen linksmuselverseuchten Stadt in Westdeutschland lebt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
    Zieht aufs Land. Organisiert euch. Bereitet euch vor.

  5. Bei Plünderern ist es doch ganz einfach:
    Das Gebäude umstellen.
    „Hände hoch und einzeln rauskommen. Wer versucht zu fliehen, wird erschossen.“

    Und Ruhe ist im Karton und alle Plünderer können eingesperrt und verurteilt werden.

    Wo ist das Problem ?

  6. Warum muss der Filmer pausenlos am Zoom fummeln?
    Sorry, aber ein bisschen mehr Professionalität könnte nicht schaden!

  7. Heute bin ich nach längerer Zeit mal wieder in Rheine (Ems, NRW) gewesen. Die 70.000-Einwohnerstadt war über lange Zeit durch viele BW-Standorte geprägt, die jetzt fast alle geschlossen bzw. verlegt worden sind. Stattdessen werden da jetzt viele neue Wohnungen (natürlich mit vielen Sozialwohungen für „Flüchtlinge“ gebaut.
    Die ganze Innenstadt ist an den entprechenden Stellen durch gelangweilte meist dunkelhäutige Männer/Jugendliche geprägt, die in Gruppen herumsitzen und denen man bei einbrechender Dunkelheit nicht begegnen möchte. Rheine war früher mal eine ganz lebenswerte Stadt im Münsterland, heute mit Sicherheit nicht mehr.

  8. Flüchtiger Mann entpuppt sich als Flüchtling aus Gambia
    Freiburg (ots) – Zentraler Omnibusbahnhof – Am Donnerstag, 13.07.2017, gg. 05:00 Uhr, wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand eine 22-jährige Frau von einem Mann am Zentralen Omnibusbahnhof Freiburg dadurch belästigt, dass dieser mehrere Male versuchte, ihr eine Hand auf den Oberschenkel zu legen. Als die junge Frau den Mann laut und deutlich aufforderte, sein Tun zu unterlassen, kamen mehrere Passanten hinzu, um der Frau zu helfen, woraufhin der aufdringliche Mann mit einer Bierflasche die Helfer angriff und hierbei einen Mann verletzte, bevor ihm dann die Flucht gelang. Ein Mann, auf den die Beschreibung des Flüchtigen passt, konnte bereits einige Minuten später in Tatortnähe durch Polizeikräfte angetroffen und kontrolliert werden. Eine Atemalkoholüberprüfung erbrachte einen Wert von 0,8 mg/l (ca. 1,6 Promille). Bei dem kontrollierten Mann, der zum Polizeirevier Freiburg-Nord verbracht wurde, handelt es sich um einen 24-jährigen gambischen Staatsangehörigen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3684286
    Danke Polizei für die Nennung der Herkunft des Täters. Im regionalen Käseblatt (bad. Zeitung) wird der Täter ein Mann ohne Namen und Herkunft bleiben.

  9. Faszinierend!
    Man sollte es als Wahlplakat nutzen dürfen!
    Würde sich bestimmt gut machen!

  10. Toller Vorschlag, Sie Scherzkeks!
    Lebte ich in einem Zelt oder Wohnmobil, wäre das sicher kein Thema!
    So aber bin ich und auch viele viele andere Ureinwohner von NRW sehr oft ortsgebunden,
    entweder durch Eigentum oder weil das Geld für den Umzug in eine oft teurere Wohnung
    und die damit verbundenen Kosten nicht reicht.

  11. ZDF Illner:
    K. Kipping würde ihre eigene Mutter an den Henker ausliefern, sofern diese ihrer internationalsozialistischen Meinung nur ein klitzekleines bisschen abweicht! Die Frau ist besessen.

  12. Ein neues Adjektiv wird jetzt gesucht. Eventuell was ganz ganz schlimmes wie „Die prodeutsche AfD“.

  13. Wer sich mal die Bilder oder die vielen Videos im Netz von den Ausschreitungen in Hamburg angeschaut hat, wird festgestellt haben, dass da nicht nur der „schwarze Block“ gewalttätig war. In vielen Szenen waren „normale“ Demonstranten zu sehen, die da kräftig mitgemischt haben. Bei den Plünderungen ebenso.
    Auch der Optik nach viele „Südländer“, mal so nebenbei.

    Linksextrem?!? Was beinhaltet das ? Sagte nicht Schulz, Linke wären grundsätzlich friedlich? Die Linken, die AfD Politiker, deren Infostände und Parteitage angreifen? Die Linksbunten, die eine schwangere AfD Politikerin mit Gesang aus dem Fenster eines Kölner Hotels werfen wollen ? Der SPD Parteikollege, der mehr oder weniger zur Gewalt gegen die AfD aufruft ?

    In dieser ganzen Hamburger Diskussion wird sich m.E. zu sehr auf den „schwarzen Block“ konzentriert. Sicherlich der Teil, der über eine extreme Gewaltbereitschaft verfügt, aber scheinbar nicht der einzige Teil.
    „Rechts“ sei immer Gewalt, so, so. Wo ist die “ rechte Gewalt“ ? Ich sage, „Links“ ist Gewalt“, denn sie tritt immer deutlicher zu Tage und wird zu einem echten Problem in diesem Land. Wann und wer wird öffentlich zum Kampf gegen LINKS aufrufen ?

  14. Schaue gerade Illner. Warum, keine Ahnung!

    Thema Flüchtlinge: aber keiner von der AFD eingeladen!
    Stattdessen sitzt dort Kipping die durch die Blume sagt das sie lieber Heute als Morgen alle Afrikaner in Deutschland haben möchte die kommen wollen.

  15. Da dürfte Lesen und Schreiben und vielleicht sogar das Kleine und Große Einmaleins sichergestellt sein.

  16. ZDF Illner:
    K. Kipping würde ihre eigene Mutter an den Henker ausliefern, sofern diese ihrer internationalsozialistischen Meinung nur ein klitzekleines bisschen abweicht!
    Die Frau ist besessen.

  17. Ich war kürzlich in Essen. Ich sah fast nur Südländer und Neger, aber nur wenige, die wie Biodeutsche aussahen. Was ist nur in diesem Land los?

  18. Habe gerade Illner gesehen
    Alle Anwesenden haben in GEZ-Manie, für mehr arme Flüchtlinge, Familiennachzug gebrüllt…
    Die Zeit läuft davon… bevor man Eigentum mit Waffen schützen darf ist Deutschland ein Kalifat. 👿

  19. Stimmungmache gegen die AfD.

    Selbstverständlich wird auch in zivilisierten Ländern im „Krisenfall“ auf Plünderer geschossen.

    „In New Orleans hat der Hurrikan das Schlimmste aus den Menschen hervorgebracht.“

    16. Februar 2006

    New Orleans – Büros, Wohnungen, Boutiquen und Supermärkte brennen. Angezündet von marodierenden Plündererbanden, die sogar Kliniken und Altenheime überfallen, sich Schießereien mit der Polizei liefern.

    Nach dem Monster-Hurrikan Katrina herrscht in New Orleans Gesetzlosigkeit! Kriegsrecht! Eine Stadt außer Kontrolle! Bewaffnete Banden ziehen durch die Straßen, durstige Menschen kämpfen um die Plätze in den Rettungsbooten!

    In Mülleimern und Einkaufswagen, sogar auf Luftmatratzen schaffen Plünderer ihre Beute weg – Lebensmittel, Kleidung, Fernseher, DVD-Player, Computer, Waffen.

    Keiner ist mehr sicher. Sogar Plünderer werden von anderen Plünderern ausgeraubt. Die Polizei ist machtlos! Wie gelähmt! Erste Bürgerwehren haben sich bewaffnet, schützen ihr Hab und Gut!

    „Null Toleranz“, beschwor Präsident George W. Bush. New Orleans’ Bürgermeister Ray Nagin: „Das Kriegsrecht wird ohne Rücksicht durchgesetzt!“ Auf Plünderer darf nach einer ersten Vorwarnung geschossen werden. 28 000 Nationalgardisten sollen die Ordnung wiederherstellen.

    Unter den Plünderern sind auch viele hilflose Bürger, die Durst, Hunger haben, sich in verwaisten Supermärkten aus Not selbst bedienen – so wie Lehrerin Erin O’Shea (30) und ihr Freund. Sie wollten, beteuern sie, den von ihnen angerichteten Schaden wiedergutmachen. „Wir schicken dem Supermarkt einen 50-Dollar-Scheck, wenn alles vorbei ist.“

    *http://www.bild.de/news/2005/new-orleans-pluenderer-39168.bild.html

  20. Martin Schulz (SPD): Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

    Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, liebt sich, seine Macht und sonst gar nichts.

    Eigentlich sollte man über Martin Schulz nur lächeln. Über seine grenzenlose Eigenliebe, sein Machtgehabe und seine Wichtigtuerei. Doch der Mann ist gefährlich.

    „Alle Macht zu mir“

    Schulz enttarnt sich als Egomane („Ich schwitze den Machtanspruch ja aus jeder Pore“), der andere EU-Größen und Regierungschefs schon mal als „Pfeifenheini“, „Rindvieh“, „Armleuchter“ oder „dumme Gans“ abwertet. Nur er genügt offenkundig seinen Ansprüchen: „Es gibt eigentlich nur eine Lösung: Ich muss an die Macht. Alle Macht zu mir.“

    Größer als sein Dominanzgehabe ist wohl nur noch seine Eitelkeit. Nach einer Rede im Parlament will er von seinen Untergebenen wissen, ob ihn die „Tagesschau“ gezeigt habe. Nein, hat sie nicht. Enttäuscht begibt sich Schulz ins Bett. Doch nicht ohne zuvor seine Mitarbeiter zu drängen: „Wenn ihr noch was hört von wegen Medienberichte, schickt mir unbedingt ne SMS.“

    Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden.“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

    http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

  21. OT

    der Sprössling von SPD Stegner soll der Antifa angehören, es gibt da wohl Fotos und Belege .. was ist da dran an der Sache ?

  22. Und? Regt sich „Welt“ darüber auf?

    So what!
    Pferdediebe hat man im „Wilden Westen“ aufgeknüpft. Sie raubten Mobilität.
    Die Links-Faschos beim „G 20“ taten das auch. Bei Autos, die der Machart nach Studentinnen im 4. Semester gehörten. Oder einer Arbeiterin in der Fabrik. Sie glaubten, sie würden so „den Kapitalismus“ bekämpfen…

  23. Deswegen heißt die Systempresse auch Lückenpresse…

    Freiburg will mit aller Gewalt die kriminellste Stadt in Baden-Württemberg bleiben, und flutet nach wie vor die Stadt mit Rapefugees und anderen ausländischen Kriminellen.

  24. @lorbas
    Kim Jong Chulz ist wirklich ein echter „Frauentyp“.

  25. Das wird immer schlimmer. Der Familiennachzug findet doch mehr oder weniger jetzt schon, bei Nacht und Nebel, statt. Wir werden verschaukelt bis zum Anschlag. Weitere 4 Jahre Merkel und das war es. Bei Schulz nicht viel besser. Die AfD MUSS im BT so stark wie möglich vertreten sein, sonst machen die ungehindert weiter. Das würde das Tempo dieser katastrophalen Entwicklung zwar nur verringern, wäre aber ein kleiner Zeitgewinn, den man noch nutzen könnte.

  26. Wir leben auf dem Land und sind gut „ausgerüstet“.
    🙂

  27. Das ist so, als ob bekennende Christen im 3. Reich ihre Kinder zur Hitlerjugend geschickt hätten.

  28. Abitur durch Surenzitieren. Und das Kopftuch sitzt!

  29. „Hurra, hurra – holen wir doch ganz Afrika!“
    Dr. Alfons Pröbstl (R.I.P.)

  30. Dichter 13. Juli 2017 at 23:35

    Essen ist in weiten Teilen ja schon lange umgevolkt. Bestürzend finde ich, dass dieser dramatische Bevölkerungswandel jetzt auch in der münsterländischen Provinz so sichtbar wird. Diese Regionen werden ja von vielen Deutschen aus Ballungsregionen immer noch als „Rückzugsgebiet“ betrachtet, wo man bei Renteneintritt hinzieht oder am besten noch eher zur Familiengründung etc…. Diese Illusion wird jetzt viel schneller als vorauszusehen zerstört. Das Aufwachen wird grausam sein, wenigstens haben „wir“ uns dann nichts vorzuwerfen……..

  31. Warum tun Sie sich das an ?
    Kipping kriegt ihre Afrikaner, da bin ich sicher. Sie muß sich nur noch ein wenig, so etwa bis zum Herbst/Winter, gedulden. Merkel schafft das !

  32. Ich sehe kommen, daß mehrere millionen Deutsche aus NRW und Hessen und Schleswig-Holstein in die alten Bundesländer und teilweise sogar in die alten ostdeutschen, heute zumeist polnischen Gebiete übersiedeln werden. In den alten Bundesländern wird dann d i e s e deutsche Mehrheit für klare politische Verhältnisse sorgen, inklusive der massenhaften Abwanderung von Moslems und infolge dessen der Schließung und Abtragung von Moscheen noch vor dem europaweiten Verbot des Islam (der kommen wird). Das wird Zeichen setzen.
    In Sachsen gibt es bereits eine Abwanderung von Moslems- das wird so bleiben, auch wenn die Herrschenden etwas anderes wollen.
    Ich fürchte, Sie werden Ihre Heimat NRW irgendwann in 2-3 Jahren verlassen müssen, wenn Sie überleben wollen. Das wird gar nicht anders kommen können. Was das für jene Mittellosen bedeutet, die das Wenige dann stehen und liegenlassen müssen und nicht ihr Haus verkaufen und irgendwo anders im Grünen ein neues kaufen können… das wird ein entsetzliches Elend, so wie mit den Vertriebenen aus den Ostgebieten nach 1945, die vor dem völligen Nichts standen.
    Wir alle dürfen nicht vergessen, daß all diese politischen Pläne einzig und allein durch die extreme Umerziehungs-Manipulation der Menschen durch die Medien möglich ist- unter der Oberfläche brodelt es längst- und nur durch die ständige Leugnung der Wirklichkeit geht das Spiel noch weiter. Vergleichbar ist das mit dem DDR-Mediengedöns von der ständigen Übererfüllung des Fünfjahrplanes und dem Sieg des Sozialismus, während alle klar Denkenden, selbst die einfachen Leute, wußten, daß das alles absolut nicht stimmte. Nur leider ist das, was uns jetzt angetan wird, wesentlich schrecklicher als das Sozialismusexperiment in der DDR, da wurde ja wenigstens die deutsche Identität gepflegt, und wir alle waren stolz auf unsere Schillers und Humboldts und unsere Tüchtigkeit- das soll uns ja alles genommen werden, nicht nur unser Geld, unseren Alltagsfrieden und unsere Sicherheit. Man wird später einmal politisch wissen, ‚daß man selbst in die Grube fällt, die man anderen gräbt‘. … Ja, aber auf diesem Weg zurück zu sicheren Nationalstaaten in Europa wird es unvermeidlich sein, daß wir durch große Schmerzen gehen und es zum kulturellen Supergau mit kriegerischen Zuständen in bestimmten Gebieten kommt. Je eher Sie sich mit dieser bitteren Wirklichkeit einrichten, umso besser geht das alles für Sie aus.
    Ich kenne einen Iraker, der sehr gut involviert ist und mit der Übernahme von NRW durch die Moslems fest rechnet, der ebenso mit dem Scheitern der Moslems in Sachsen und Thüringen rechnet, und der ebenso weiß, daß man die Moslems in diesem Bürgerkrieg im Endeffekt als Dummies benutzt, denn sie werden eines Tages mit massivster militärischer Gewalt vertrieben werden. Dieser Iraker bedauert das alles, aber er weiß, daß es so kommen wird und beteiligt sich daran- koranhörig, seelisch und geistig verkommen genug ist er dafür, und habgierig sowieso. Und das wissen ja nun schon einige mehr- wieviele gebildete und gut informierte bereits Europa verlassen, ist erschreckend.
    Es wird so kommen, daß Sie in NRW auch auf dem Land nicht sicher sein werden. Leider. Noch eine ganz andere Frage wird es sein, wieviele Menschen Sachsen und Thüringen aufnehmen können- einfach wird das alles nicht.

  33. Die kleine Drecksau war bestimmt in Hümbürg beim „Partymachen“ dabei.

  34. Der „Lügel“ hat wohl Schiss vor den Kommentaren der eigenen Leser:

    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

  35. MARKUS LANZ
    Das muss man Herrn MARKUS LANZ und Team sehr positiv anrechnen wir er kämpft um eine Klärung in die Hamburg Situation zu bringen, eine Konsequenz erwartet ebenso fordert:
    AM HÖHEPUNKT DER SCHLIMMSTEN KRAWALLE, DIE WIR ERLEBT HABEN, VERMISSE ICH, DASS SICH EINMAL JEMAND VOR DIE KAMERA STELLT UND VERANTWORTUNG ÜBERNIMMT!! VERANTWORTUNG IN DEM FORMAT VON HELMUT SCHMIDT ZU DEN LEUTEN SPRICHT! ABER ES PASSIERT NICHT!…..“

    Einer der Runde bemerkt noch, es gäbe auch noch andere Bilder des Gipfels. Markus Lanz antwortet: „Nein, nur diese (gewalttätigen) Bilder bleiben im Gedächtnis! „ – Danke Herr Lanz!!!

    Ein andere Dame der Runde, wohl Schauspielerin, Name Uhlig, ihr macht Angst, Gewalt mit Gewalt zu beantworten. Wahrscheinlich erwartet sie gegen Gewalt erfolgreich mit Wattebällchen vorzugehen.

  36. Tödlicher Unfall in Hagen

    Donnerstag, 13.07.2017,

    Bei einem Unfall in der Hagener Innenstadt ist ein einjähriges Mädchen tödlich verletzt worden. Ein Auto sei am Donnerstag in eine Fußgängergruppe gefahren, teilte die Polizei mit.

    Das Mädchen wurde dabei so schwer verletzt, dass es im Krankenhaus starb. Seine 21 Jahre alte Mutter erlitt einen Schock. Auch ein vierjähriger Junge wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde operiert, war nach Angaben der Feuerwehr aber nicht in Lebensgefahr. Eine ältere Frau erlitt leichte Verletzungen.

    ➡ Der 34 Jahre alte Autofahrer war bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gehweg geraten. Dabei erfasste der Wagen einen Kinderwagen, in dem nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei das Mädchen saß. ➡ Warum der 34-Jährige in die Gruppe fuhr, war zunächst unklar. Dazu liefen noch die Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher am späten Donnerstagabend.

    Das Kind wurde an der Unfallstelle noch von einem Notarzt versorgt. Seine Verletzungen waren aber so schwer, dass sein Leben nicht gerettet werden konnte. Notfallseelsorger betreuten die Eltern und Einsatzkräfte am Ort. Die Staatsanwaltschaft und ein Sachverständiger übernahmen die weiteren Ermittlungen.

    Die Rettungsarbeiten wurden von hunderten Gaffern gestört, berichtet die „Westfalenpost“. Sie filmten den Überlebenskampf des kleinen Kindes mit ihren Handys und ignorierten zudem die Absperrungen.

    http://www.focus.de/regional/hagen/toedlicher-unfall-in-hagen-volvo-rast-in-kinderwagen-gaffer-filmen-todeskampf-des-1-jaehrigen-kindes_id_7354143.html?fbc=fb-shares

  37. http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Auf-der-Flucht-vor-dem-Fluechtlingsproblem

    Beim Thema Flüchtlinge aber ist es anders. Hier geht es nicht um eine Krise, ❓ sondern um eine Herausforderung, ❗ die uns noch Jahrzehnte beschäftigen wird. ❗

    Zehntausende Menschen sind in diesem Sommer auf dem Weg nach Europa, weitere Zehntausende sitzen auf gepackten Koffern.

    Mehr als 2000 Menschen sind in diesem Jahr schon auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken.
    Italien droht damit, keine Boote mit geretteten Migranten mehr in seine Häfen einlaufen zu lassen.

    Merkel und Macron müssen den Beweis erbringen, dass es noch andere Antworten als allein die Abschottung gibt. <<<<<

    http://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/kampf-gegen-linke-gewalt-ausgaben-fuer-kampf-gegen-rechts-viel-hoeher-als-gegen-links-15105119.html

    Das neue Programm heißt seit 2014 „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.

    Mit Maßnahmen gegen Linksextremismus hatte Schwesig nichts am Hut.

    Selbst den Begriff vermied sie in ihren Reden; er wurde durch den Begriff „linke Militanz“ ersetzt.

    Den verwendete sie bei öffentlichen Auftritten im Rahmen einer Aufzählung demokratiefeindlicher Überzeugungen, gegen die es sich zu wenden gelte: Islamfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus, Homophobie und linke Militanz. <<<<<<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/innere-sicherheit-parteien-beklagen-personalnot-bei-der-polizei-15105038.html

    Besorgt sind alle Parteien. Die Linkspartei stellt fest: „Das gesellschaftliche Klima verroht.“ 😆
    🙂 🙂

  38. Man könnte auch formulieren, dass ein anhaltendes Aufrufen gegen ‚Rechte‘ vorzugehen die mit Lust zur Rebellion und Abenteuer ausgestatteten Jugendlichen beförderte linke Krawalle in jeder Art und Weise und in jedem Ausmass zu begrüßen, sozusagen die Grenze zum Extremismus dort überhaupt nicht mehr zu realisieren?

    Die wüste Randale in Hamburg G20 2017 macht hoffentlich die ganze Politik (außer die AfD, die ja ständig darauf hinweist) diesbezüglich wach, weil die nicht unverantwortlich daran sind?

    Die linksextreme Szene ist nämlich enorm gewachsen, durch die fehlende Jugendaufklärung über die Grenze zum Extremismus im Allgemeinen und nicht nur auf ‚rechtsextrem‘ fokussiert.

  39. at lorbas

    Es stimmt, dieser Schulz ist gefährlich mit seiner Persönlichkeitsstörung. Das sind leider sehr viele in der heutigen Politikszene. Was wir alle ja merken, ist, daß diese Kranken nicht FÜR etwas stehen, sondern GEGEN. Was sie versuchen aufzubauen, sind Luftschlösser, die auch noch düster und häßlich sind. Ein wirklicher politischer Gestaltungswille pro Leben‘ geht denen ab, im Grunde drehen die sich alle um sich selbst und laufen ihren Therapien davon, was mit soviel Geld und den entsprechenden luxuriösen Fluchtmöglichkeiten auch ganz gut funktioniert.

  40. #lorbas
    Ja, New Orleans. Das war die einzige Möglichkeit die wilden plündernden Horden zu stoppen. Als man anfing auf sie zu schießen war in zwei Tagen plötzlich Ruhe!

  41. Dringende Leseempfehlung

    Erfahrungen eines Übersetzers

    Warum für einige Syrer Flüchtling ein Beruf ist

    Übersetzer Samir Mahfoud hilft syrischen Landsleuten in Deutschland, er selbst ist ein Musterbeispiel für Integration. Doch warnt er vor mangelnder Integrationsbereitschaft und kritisiert Schwächen unseres Systems.

    17 Kommentare

    Neulich ist Samir Mahfoud mal wieder der Kragen geplatzt. Ein syrischer Flüchtling aus Idlib bat ihn um einen Gefallen, es ging um eine Bewerbung für eine Stelle als Lektor für Arabistik in München. Mahfoud solle bitte seine arabischen Zeugnisse übersetzen. Der Mann ist seit eineinhalb Jahren in Deutschland, er wohnt in einem Flüchtlingsheim im Westen Berlins und spricht kaum Deutsch. „Nach der langen Zeit im Land müsste er die Sprache deutlich besser können“, sagt Mahfoud.

    Nun sei dem Mann ein Intensiv-Deutschkurs in Potsdam angeboten worden, zusätzlich zum ohnehin regulären Deutschkurs. „Das hat er abgelehnt“, schüttelt Mahfoud den Kopf. Begründung des Flüchtlings: Er müsse in Berlin um fünf Uhr aufstehen, um rechtzeitig in Potsdam zu sein. „Ich bin mir ganz sicher, dass er so keine Chance auf den Job hat“, sagt Mahfoud. Er hat trotzdem geholfen und die Hochschulzeugnisse übersetzt. Unentgeltlich.

    Samir Mahfoud hat den gleichen Migrationshintergrund wie der Mann aus Idlib. Auch er stammt aus Syrien, er wurde 1954 in einem Ort auf den Golan-Höhen geboren. Später zog er mit der Familie nach Damaskus. Darüber hinaus verbindet die beiden Männer wenig.

    Mahfoud kam bereits 1973 in die damalige DDR. Im sächsischen Freiberg studierte er Energietechnik, promovierte und machte später Karriere bei einem Energieunternehmen. Für besonders begabte Schüler aus arabischen Bruderstaaten – und das war Syrien damals – hielt die DDR stets Stipendien bereit. Mahfoud war schon an seiner Schule in Damaskus der Beste gewesen.

    Seine deutsche Frau lernte er Anfang der 70er-Jahre im Studium kennen. Seit 1990 ist er deutscher Staatsbürger. Mahfouds Tochter ist mit einem Briten verheiratet und arbeitet bei der Londoner Stadtverwaltung; sein Sohn verkauft Immobilien in Berlin. Es ist die Geschichte einer gelungenen Integration.

    Umso mehr schmerzt Mahfoud, wie oft die Integration anderer Syrer in Deutschland scheitert. „Es tut weh, so etwas zu erleben“, sagt er und meinte damit den Mann aus Idlib. „In solchen Fällen habe ich beinahe ein schlechtes Gewissen, weil ich helfe.“ Heute will der 63-Jährige auch darüber reden, was falsch läuft mit den Migranten aus Syrien. Mahfoud sitzt auf einer Bank am Wasser im Berliner Bezirk Köpenick, in „herrlicher Umgebung“, wie er selbst sagt. Spree und Dahme umschließen die Altstadt des idyllischen Stadtteils am südöstlichen Rand der Hauptstadt.
    Der Rentner übersetzt kostenlos Dokumente

    Mahfoud wohnt mit seiner Frau in einem Haus im Grünen, vor einiger Zeit hat er seine Firma mit einer Abfindung verlassen. Er könnte jetzt eigentlich seine Rente genießen. Aber das ist nicht seine Art. „Ich vergesse meine Wurzeln nicht“, sagt er. Das Leben hat es gut mit ihm gemeint, deshalb will er etwas zurückgeben. Er wünscht sich, dass anderen Syrern die Integration ähnlich reibungslos gelingt wie ihm selbst. Natürlich weiß er, dass die Voraussetzungen andere sind. Deshalb hilft Mahfoud, der sich Ende der 90er-Jahre zum Dolmetscher hat ausbilden lassen, den Geflüchteten so gut er kann. An einem schlecht übersetzten Zeugnis soll keine Bewerbung scheitern.

    Durch diese Übersetzungsdienste, aber auch durch die vielen Dienstreisen nach Libyen, Tunesien, Dubai und in andere arabische Staaten hat sich Mahfoud ein riesiges Netzwerk aufgebaut. Ein gebürtiger Syrer, der kostenlos in Deutschland übersetzt – das hat sich bei den Geflüchteten schnell herumgesprochen.

    So fungiert er auch als eine Art Ansprechpartner für Ausreisewillige, die nach Europa wollen. „Gestern schrieb mir einer aus Syrien eine WhatsApp-Nachricht. Tenor: Was glaubst du, wie ist das Leben derzeit als Flüchtling in Deutschland?“ Viele Syrer seien der Ansicht, dass „Flüchtling“ eine Art Beruf in Deutschland sei. Dessen „offizielle“ Bezahlung sogar in den sozialen Netzwerken in Syrien kursiert: 400 Euro, also den Hartz-IV-Satz, bekommt man als anerkannter Asylbewerber. In Syrien nennen sie das Gehalt.

    Man kann das nachvollziehen, meint Mahfoud. Ein Universitätsprofessor verdiene derzeit um die 200 Dollar im Bürgerkriegsland. Durch die Abwertung der syrischen Lira und wegen des andauernden Konflikts sei das Leben in Deutschland attraktiver denn je. Wer könne es den Menschen verdenken, dass sie hierherwollen? „Es ist schön, dass wir helfen – aber nicht alle sind integrierbar.“ Trotzdem dürfte man die Hochqualifizierten nicht vergessen: Er kenne syrische Zahnärzte, die gern in Deutschland arbeiten würden und auf Anerkennung ihrer Zeugnisse warten.

    „Ich habe Sorge wegen dieser gestiegenen Radikalität“, sagt der Rentner aus Köpenick. Er nennt das die Angst davor, „abgeschlachtet zu werden“. Egal ob in Deutschland oder im arabisch-muslimischen Ausland. In Tunesien habe ihn beim letzten Besuch ein Taxifahrer bedroht. „Dort ist seit dem ,arabischen Frühling‘ alles schlimmer geworden“, bedauert Mahfoud. Früher habe er Wochen in dem Land verbracht. Nun hat ihm seine Tochter verboten, noch einmal nach Tunesien zu fahren.

    Mit seiner Frau habe er zudem beschlossen, grundsätzlich in keinem muslimischen Land mehr Urlaub zu machen. Ist das nicht schizophren, Arabern zu helfen und gleichzeitig arabische Länder zu meiden? „Ich bin in extremer Armut aufgewachsen. Ich kann auch an keinem Bettler vorbeigehen, ohne Geld zu geben“, erklärt Mafhoud seinen Altruismus. Er habe immer ein paar Münzen im Handschuhfach. Seine Frau sei dann sauer, aber: „Das muss sie aushalten.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166622395/Warum-fuer-einige-Syrer-Fluechtling-ein-Beruf-ist.html

  42. POL-F: 170713 – 769 Frankfurt-Goldstein: 79-jährige Frau angegangen

    13.07.2017 – 16:15

    Frankfurt (ots) – (fue) Am Dienstag, den 11. Juli 2017, gegen 15.00 Uhr, befand sich eine 79-jährige Frankfurterin im Bereich des Wasserwerkes Goldstein auf einem Spaziergang. Dort wurde sie unvermittelt von einem zunächst unbekannten Mann angegangen, der ihr die Hose herunterzog und versuchte, sie zu küssen.

    Der Geschädigten gelang es, ihr mitgeführtes Pfefferspray aus der Hosentasche zu ziehen und es einzusetzen. Der Täter ergriff daraufhin die Flucht. Die Geschädigte begab sich nach der Tat zu Bekannten und verständigte von dort aus die Polizei. Gegen 20.00 Uhr konnte der Tatverdächtige dann von der Polizei festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen offenbar geistig verwirrten 37-jährigen Wohnsitzlosen. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatte sich der 37-Jährige bereits den ganzen Nachmittag über in dem Waldstück aufgehalten. Er war dort mehreren Frauen aufgefallen die dort joggten bzw. sich auf einem Spaziergang befanden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3684258

    DAS IST DOCH OHNE WORTE!!!

  43. Ja, deutsches Staatsversagen auch im Mittelmeer. Hier Auszüge aus dem erwähnten Spiegel-Artikel:

    „Dort seien die Menschen bis zum Abend von sieben Schlauchbooten und zwei Rettungsinseln übernommen worden (…) Zudem seien Gerettete von Booten zweier Nichtregierungsorganisationen übernommen worden. (…) Seit dem 7. Mai 2015 haben Soldaten der Deutschen Marine im Zentralen Mittelmeer [was soll das denn sein, das „zentrale Mittelmeer“?] schon mehr als 20.000 Menschen gerettet.“

    Im Klartext: Die Bundesmarine wurde als Schlepperorganisation eingesetzt, um 20 000 ungebetene Einwanderer, die Seenot simulierten, nach Italien zu schleusen, von wo es für diese früher oder später nach Deutschland weitergehen dürfte.

    Das hübsche Foto in diesem Spiegel-Artikel mit den angeblich dramatisch Ertrinkenden im Vordergrund (unter denen soll man sich vermutlich eine gerade in Richtung Meeresgrund rauschende libysche Titanic vorstellen) sieht übrigens gestellt aus: http://cdn4.spiegel.de/images/image-1146327-860_poster_16x9-hwkv-1146327.jpg

  44. Nö, das ist die bittere Realität ! Die vergreifen sich an allem, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Pervers³ . Welcher Mitteleuropäer würde sich über eine Rentnerin hermachen ? Da fällt mir fast gar nichts ein.

  45. @ inspiratio
    Der erste Absatz ihrer Antwort wird den Kern getroffen haben. Eine Erklärung für den fließenden Übergang
    einer Demonstration zur Gewalt. Eine von der Öffentlichkeit, den Medien und von der Politik salonfähig gemachte Gewalt. Diesmal richtete sie sich nur nicht gegen “ Rechts“.

    Zu Ihrem zweiten Absatz: Diese Politiker wollen nicht wach werden, egal welcher Couleur ( AfD ausgeschlossen). Sie fühlen sich nicht wirklich dafür verantwortlich, wie man aus Statements, gerade von Seiten der SPD Politgrößen vernehmen konnte. Nein, diese Volksvertreter gehen sogar so weit und behaupten, Links zu sein schließe Gewalt aus ! Und Scholz tritt nicht zurück, wäre m.E. die Konsequenz.

    Die CDU kommt nicht wirklich aus der Deckung. Nichts wäre leichter für die derzeitige GROKOregierung, den als Gewalttätig bekannten Linksextremen Gruppierungen den Geldhahn abzudrehen. Stattdessen nutzen sie die Hamburger Krawalle für ihren Wahlkampf ( z.B. Merkel mit großzügiger Zusage von Entschädigungen ), ohne jedoch die wirkliche Ursache für diese Eskalationen zu benennen. Warum ? Weil es vielleicht einem „Schuldeingeständnis“ gleich käme ? .

    Meine Vermutung ist : Nichts wird wirklich geschehen, denn diese Gruppierungen sind ein Mittel zur Erhaltung der Macht und zur Ausweitung der Kontrolle. Und sie bekämpfen praktischer Weise den einzigen politischen Gegner. So sehe ich das, vielleicht irre ich mich auch.

  46. Muss mich mal korrigieren. Das war wohl ein „alte Tat“ anhand des Datums.
    Man kommt ganz durcheinander vor lauter Mord und Totschlag überall!
    Also was da jetzt wieder war wissen wir nicht!

  47. Ich hielt das für eine Fotomontage oder etwas in dieser Art, aber hier werden zwei Klassen dieser Duisburger Gesamtschule gezeigt:

    http://tkg-duisburg.de/wp-content/uploads/2016/12/2016_Q1.jpg
    http://tkg-duisburg.de/wp-content/uploads/2016/12/2016_9a.jpg

    Um Himmels Willen, die vielen vollverpackten Kopftuchmädchen und die vielen jungen Moslemmachos. Da soll noch jemand behaupten, dass in Deutschland keine schnelle Islamisierung stattfindet. Das Ende der deutschen Kultur ist eingeläutet, und die Linken freuen sich auch noch schamlos darüber.

  48. Das waren bestimmt Rotationseuropäer, früher bekannt als ethnische mobile Minderheit. Worum es geht ? Och, da fällt mir spontan ganz viel ein. War bestimmt eine Abrechnung, weil wohl irgendwo 2 Cent gefehlt haben …

  49. Die kleinen Plünderer werden Deutschland weniger runieren als so manch Anderer ….studierte Dummkopf

    Die Antifa sollte bedenken das Stammtischparolen , Latrinenparolen …auch wenn sie gegen die Meinungsmacher bzw Staatsmedien und deren Vasallen sprechen -zumeist den Wahrheitsgehalt der Latrinenparolen von „Damals“ haben -und der hiess „es gibt Kzs!!“also Vorsicht mit diesem dummen Argument -es könnte nach hinten losgehen und das wird es auch -zum Glück

    Der Staat schafft sich hier leider wiedermal durch reine Dummheit zu viele Feinde : die angeblich „Linken“ die angebliche „Antifa (gegen welchen Faschismus ….den muslimischen ?) die Minderhiet der Rechten , die Muslime , die Muslimisten , die kathl.Nichtstaatskiche – usw , usw wer kann oder darf dabei beruhigt zu- schauen ausser … wer jetzt dem Ball hinterherschaut ikann sich anscheinend nicht einfühlen in die welche betroffen sind -und warum sollten solche Leute regieren in einer Demokratie?

    Kein Bot liebe Deppen bei der …sorry

  50. Akkon 14. Juli 2017 at 01:34

    Habe Ihren Post jetzt absolut nicht verstanden, weil sich eigentlich alles widerspricht.

  51. Wollte eigentlich auch längst schlummern.
    Es ist kaum noch zum aushalten. Meine Güte. Mord und Totschlag.
    Die sexuellen Übergriffe, egal zu welcher Tageszeit. Egal wie Alt oder Jung das Opfer ist.
    Irgendwann vergewaltigt dieses Gesindel noch die Frauen an der Käsetheke bei Edeka.

  52. Locker, ganz locker – trotz aller Schmutzkampahnen werden es um die 12 % werden. Und wenn es ganz mies kommt und noch ein paar Skandale konstruiert und hochgepuscht werden, ist sie auch drin, allerschlechtestenfalls mit 9 %. Forsa, Emnid, Allensbach und diese ganze Regierungs-Demoskopen-Scheiße produzieren Fake-News im Sinne der Bundesregierung, wenn sie etwas anderes behaupten. Fakt ist natürlich auch, dass die AfD am 24. September mit 16 % hätte dastehen können, wenn man sich nicht zeitweise so zerstritten präsentiert hätte.

  53. Merkel und Co. fluten unser Land mit Moslems und sonstigen Illegalen.
    Das wir das Welt-Sozialamt für Irre zu sein haben, geben unsere Gesetze wohl kaum her.

    Folglich ist Merkel nicht bei Verstand.
    Und wer sich um Merkel scharrt, ist ein korrupter Parasit.
    Und wer keine Opposition zu Merkel macht, ist ein ihr fahrlässig ergebener Idiot (oder einfach eine korrupte, abartige Seele).

    Man wünscht sich, dass die ganze Bandbreite an Parasiten und Krebsgeschwüren,
    noch mal zur Besinnung kommen würde.

    Den Islam vordringen zu lassen beweist ansonsten, dass es sich bei den Ton-angebenden „Eliten“ um unverbesserlichen, parasitären Abschaum handelt.

  54. Diese scheußliche Frau wird das bis zum bitteren Ende durchziehen, wenn man sie gewähren lässt. Sie will Eurabien – nicht mehr und nicht weniger – für die gesamte EU, und Deutschland soll als Musterland vorangehen. Diese Gemeingefährliche arbeitet fanatisch an der Intensivierung der Flutung. Viele denken, der Frau sei mal kurzfristig etwas entglitten, aber sie hätte längst alles wieder im Griff und es kämen kaum noch neue „Bereicherer“. Pustekuchen! Wir können nur versuchen, so viele Menschen wie irgend möglich aufzuklären, was dieser hemmungslose, schwabbelige Mensch tatsächlich vorhat. Von daher hat sie nicht mal gelogen, als sie seinerzeit bei Will verkündete „Ich habe einen Plan“. Den hat sie und der ist ganz furchtbar für uns Deutsche, ganz, ganz furchtbar.

  55. Dummja Halali hat jetzt auch ihr G20-Talk-Waterloo erlebt. Was sich heutzutage alles Journalisten nennen darf!

  56. Ob Bürgerkrieg90/Die Pädophilen nach G20 ihrem Projekt BTW U5% nähergekommen sind?

  57. Nur weil es in der Springer-Presse steht, muss es nicht stimmen. Erinnert sei nur an den „Schießbefehl“ von Frau Petry.

  58. Wuehlmaus 14. Juli 2017 at 02:18
    Es muss eine Aufklärungsgruppe schnellstens gebildet werden die von Dorf zu Dorf tingelt, das alles zur Zeit noch viel zu wenig an Aufklärung vor Ort.

    Die Menschen möchten es schon wissen, doch es sind in massivster Anzahl Nebenkerzenaufklärer unterwegs, die falsch aufklären (Lies und so und viel viel mehr Nebelkerzenaufklärer) und deswegen kapieren die es auch nicht.

    Auch im Internet sind für die Nebelkerzen ‚linke Hardcore-Aktivisten‘ unterwegs, woher ich das weiß, habe es beobachtet, die kommen aus der studentischen Szene (ASTA) ist anscheinend deren neue Beschäftigung: es muss um viel Geld gehen, wohl für ihre ganzen Aktivistenfinanzierung oder politisch linke bezahlte Pöstchen; zudem arbeiten da auch ‚Hardcore-Is…‘ im Internet an Fehlargumentation und Einschüchterung die perfekt deutsch können, sie studieren ja auch: habe ich auch beobachtet.

  59. Eurabier 13. Juli 2017 at 22:58
    TKG = Türkisches Korangymnasium?
    ———————
    Tolle Korangemeinschaft
    Türkische Konkurrenzgesellschaft
    Transkoranischer Genderismus
    Türkische Kampfgruppe

  60. Auch wenn ich mir jetzt Feinde mache:

    Die AfD sollte sich im Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 nicht zu sehr auf die beiden Angelegenheiten „Einwanderung & Linksextremismus“ konzentrieren.

    Linksextremismus ist aktuell nach dem G20-Gipfel ein wichtiges Thema, aber damit wird man die Mehrheit der Wähler bei der Bundestagswahl nicht ansprechen.

    Themen die der AfD Wählerstimmen bringen könnten sind meiner Meinung nach z. B.
    Arbeitsplätze, Einwanderung, sozialer Wohnungsbau, Kriminalität/Sicherheit/Polizei, Familienpolitik, Außenpolitik (ISIS)…

  61. Ro(h- u. E)-manzen OT

    Viele junge Mädels samt ihrer älteren, (die es eigentlich besser wissen müssten) Geschlechtsgenossinnnen verhalten sich und sind derart naiv. Sie können anscheinend nicht viel dafür. Wie sollten sie auch? Erzogen von verantwortungslosen Besser- und Bestmenschen zur grenzenlosen Empathie. Geboren um grenzenlose Liebe zu geben, als hätten sie gerade einen herrenlosen Chiuwawa (pardon Chihuahua) vor dem gewalttätigen Biss eines (natürlich schwarzbraunen) Rottweilers errettet.

    Die unterirdische Graswurzel-Pädogogik sich zum willigen Gebrauch(t)luder, aller triebhafter Bösartigkeit aus 3., viert, 5. und sexten Welt, zur Verfügung zu stellen, wurde spätestens seit Hosenanzug, HeilAngela..! Merkel innerhalb von zwei Jahren zur Pflicht.

    Das vom notorisch priapistisch veranlagten Einflutling beeindruckte Euobaby, fühlt sich auf das wunderbarste akzepiert und gebraucht an der Seite ihres Bezness-Neecherstechers. Viel Glück und Erfolg beim Auf- und Er-ziehen der bereits pränatal festgestellten einsteinisch begabten Muselbrut, empfangen von einem tintenschwarzen Prinz aus Gambia. Und schöne, entsetzliche Aus- und Einsichten bei der Konvertierung.

    Das ist nicht nur so dahingeschrieben, wie es manch beflissener Löschbeauftragte es in den letzten Tagen gesehen haben mag. Es ist ein persönlicher Kommentar, gespeist durch sehr realen Hintergrund.

  62. Am helllichten Tag Sex-Grapscher belästigt Frau am Rudolfplatz und kommt wieder frei

    Köln –
    Locker lässig lehnt ein Mann (43) am Rudolfplatz an einem Verteilerkasten, grinst, lacht und macht Späßchen. Keine Spur von Scham oder Angst.
    Denn er hat kurz zuvor einer Frau (30) den Rock hochgehoben und sie angefasst. Das Opfer machte das Foto, während es auf die Polizei wartete.
    Am Hintern begrapscht
    Die junge Frau aus Düsseldorf ist traumatisiert von dem, was sie vor zwei Tagen in der City erlebte. „Es war helllichter Tag, Dutzende Menschen liefen am Rudolfplatz entlang. Da fühlt man sich als Frau eigentlich sicher. Doch dann wurde ich auf bittere Weise eines Besseren belehrt“, erzählt sie entsetzt.
    Ein Asylbewerber aus dem Irak (45) war der 30-Jährigen gefolgt und hatte dann plötzlich ihren Rock angehoben und sie am Po begrapscht.

    „Ich habe mich sofort umgedreht. Der Typ grinste nur frech und wollte weitermachen. Ich schrie und es schauten ein paar Leute. Auch Bauarbeiter. Doch eingegriffen hat dann nur ein Passant. Der Rest guckte einfach nur zu. Niemand, der den Mann festhielt und die Polizei rief. Ich fühlte mich in diesem Moment sehr hilflos.“
    Opfer alarmierte Polizei
    Sie selbst alarmierte die Polizei. Während die Beamten auf der Anfahrt waren, stand der 45-Jährige in der Sonne und grinste vor sich hin. „Er zeigte absolut kein Unrechtsbewusstsein. Im Prinzip verhielt er sich so, als dürfe er das sogar tun.“
    Das bestätigte sich auch so, als die Polizei eintraf und den Mann zunächst durchsuchte und dann seine Personalien aufnahm. Polizeisprecher Christoph Gilles: „Während die Kollegen dort ermittelten, schaute der Tatverdächtige anderen Frauen hinterher und sprach sie mit den Worten »Ficki Ficki« an. Dabei soll er sich auch in den Schritt gefasst haben, berichteten die Kollegen.“
    Die Beamten nahmen den 45-Jährigen wegen sexueller Belästigung vorläufig fest. Bei der Überprüfung kam heraus: Er ist ein abgelehnter Asylbewerber, sein Abschiebeverfahren wurde inzwischen eingeleitet.
    Täter wohl straffrei abgeschoben
    Warum der Sex-Grapscher dann aber wieder auf freien Fuß kam, bleibt ein Rätsel. Zwar verfügt der Tatverdächtige über einen festen Wohnsitz, doch eine Wiederholungsgefahr dürfte bei ihm wohl kein Richter ausschließen können.
    Doch so spazierte der Grinser später wieder durch die Stadt. Ob er jemals vor Gericht landet, ist unklar. Er könnte vorher straffrei abgeschoben werden.

    (Hervorhebungen von mir.)

    http://www.express.de/koeln/am-helllichten-tag-sex-grapscher-belaestigt-frau-am-rudolfplatz-und-kommt-wieder-frei-27921180

  63. Ich finde es dreist wenn ausgerechnet Moslems meinen, ihre hinterwäldlerische Expertise wäre etwas,
    worauf unsere Bevölkerung nur gewartet hätte.

  64. Ich registriere 11 Kopftücher.
    Theoretisch also eine komplette Damen-Fußballmannschaft ,sofern die Jung-Paschas das erlauben…

  65. Es ist leider so, daß ich beim neuen Knallo-PI immer noch nicht so recht angekommen bin, und öfter mal Probleme habe wieder hier zu sein, oder mich zuhause zu fühlen, so wie es bis 22. Mai ’17 der Fall war. Ich wollte es wäre anders und es wäre so, oder so ähnlich wie im video, und die Schlagersängerin hätte recht.

    https://www.youtube.com/watch?v=uNIfTQdx0dw

    ich habe die schön steiffe disco Version gewählt. Schon die Klamottenauswahl des damaligen Singer-Sternchens wäre farblich heutzutage natürlich no go bzw. original nasssieee. Zum Glück ist dieses Braun einem noch brauneren Bunt gewichen.

  66. „Keine Islamisierung in Deutschland findet nicht statt“

    Bereits an anderer Stelle hier im Forum gezeigt: Das stark islamisierte Duisburg am Beispiel der Abiturienten an der Theodor-König-Gesamtschule

    http://tkg-duisburg.de/?p=2760

    Ich frage mich, wieviele dieser armen vollverpackten Kopftuchmädchen eigentlich viel lieber wie ihre deutschen Klassenkolleginnen leben würden, aber von Eltern, Brüdern und anderen Verwandten und Bekannten gewaltsam zu einem demonstrativen Moslemgetue gezwungen werden, das womöglich noch schlimmer als in der Türkei ist.

    Später werden diese jungen Frauen auch keinen „Ungläubigen“ heiraten dürfen, sondern teilweise sogar zwangsweise mit einem Cousin verheiratet werden (mit ganz üblen Konsequenzen: https://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn-der-Cousin-mit-der-Cousine-schlaeft.html) und so zur islamischen Parallelgesellschaft beitragen. Und die Linken sind begeistert von all dem, bis sie irgendwann selbst abgeräumt werden.

  67. Dichter 13. Juli 2017 at 23:35
    Ich war kürzlich in Essen. Ich sah fast nur Südländer und Neger, aber nur wenige, die wie Biodeutsche aussahen. Was ist nur in diesem Land los?
    ————–

    Die linkische Idiotie des Volksverrates ist soweit fortgeschritten, dass Moslems und Schwarze nicht mehr zögern, dazu einen Huren-Beitrag zu leisten.

    Für die Schlimmsten des Planeten bergen unsere Gesetze das Recht, uns zu überlaufen und zu plündern.

    Hingegen die Einheimischen (und das Wohl ihres Landes) kommen in ihren eigenen Gesetzen gar nicht mehr vor.

    Denn:

    abartiger Menschen-Müll („Regierung“) legt die Gesetze nach Belieben aus.
    Und dabei zu Gunsten von Kultur-Inkompatiblen Invasoren und Kriminellen.

    Das ist mehr an Idiotie, als sich je in Worte fassen ließe.

  68. @ wanda
    Sie stehen alle für ‚mehr Globalisierung‘ und ‚mehr Vernetzung‘, dabei könnten sie sich selbst mehr globalisieren und selbst mehr vernetzen, doch sie sind in der Politik um ‚andere mehr zu globalisieren‘ und ‚andere mehr zu vernetzen‘, dabei ergibt sich das von selbst wenn es unter den Menschen Sinn machen würde und weil es sich nicht von selbst ergibt ist es von oben auf die anderen unten antun ohne Sinn?

    Man sieht auch die bewusst eingesetzte Handraute oder die bewusst vermiedene Handraute, doch immer die Handraute als Zeichen für regieren der ganzen Welt und Weltbürger aus jedem Menschen machen: sie wollen entgegen allem was die Menschen möchten agieren und diese Handraute an den Menschen vollziehen, das ist ihnen allen gemeinsam.

    Frau M. ist eine Schlüsselfigur dabei, denn sie hat durchweg die Handraute und was sagt uns das: das Zentrum liegt da wo wie leider sind und diejenigen die meinen aus der Ferne wir hätten es hier gut wissen gar nicht das wir am schlimmsten dran sind, weil wir das Schlimmste hier haben, den Kopf des ganzen ‚mehr globalisieren und mehr vernetzen‘ wider den Körper, Geist und Seele der Menschen, auch über egal wie viele Leichen?

  69. war bereits am 23.08.2009 in der ZEIT ein Thema.
    „EU-Vertrag von Lissabon sieht Todesstrafe vor“
    „Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, sieht der EU-Vertragund die Grundrechtsscharta
    ein Tötungsrecht vor. Und während die Zeit noch über des Kaisers Bart grübelt,
    machen Schäuble (Einsatz der Bundeswehr im Inneren, finaler Rettungsschuss) und
    von der Leyen die Verfassung (Zensur statt Strafverfolgung) sturmreif.

    Artike 2 Absatz 2 der EMRK:
    Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet,
    wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, due unbedingt erforderlich ist,
    um
    a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen
    b) jemanden rechtmäßig festzunehmen usw. usw.

    weiter communitiy.zeit.de/ …. einfach mit Stichworten suchen!

  70. @ wanda
    Wenn alle an einem Netz sind ‚globalisiert und vernetzt‘ wie bei einer Lichterkette in der runden Handaute, dann kann man unauffällig ‚Glühbirnen dazwischen klemmen‘ und ‚den einen Stecker ziehen um alle Lichter zu löschen‘?
    Rein theoretisch muss der Stecker nicht auf der Erde sein, es reicht ihn ‚bei einer globalisierten vernetzten Komplettsignalwelt‘ über entsprechende Signalketten irgendwo im All zu ziehen?
    Schau sie mal genau an!!!

  71. @ wanda
    Stelle dir einfach vor wir wurden genetisch verändert, weil andere Universumswesen längst Genetik kannten.
    Nun stell dir vor sie haben eine neue Kraftwerksform entwickelt, eine Gesamtmenschheit globalisiert und vernetzt Energieproduktionsstätte, doch um die Ernergieversorgung rechtzeitig zu sichern, weil andere Ressourcen ausgehen muss rechtzeitig ‚gobalisiert und vernetzt‘ werden.
    Über Signalketten kann von dem Universum aus gesteuert werden.
    Neue Energielieferanten können ohne den Urmensch reproduziert werden und ohne den Urmensch der in die Energieproduktionsstätte eingebunden ist angeschlossen werden durch dazwischenschalten wie in der Lichterkette.

    Man bemerkt Weltregierung und Weltbürger, globalisieren und vernetzten ist was?
    Nur Ausserirdische oder Menschen die keinerlei körperliche, geistige oder seelische Verbindung mit den Menschen aufweisen mit denen sie dies tun würden noch der Handraute folgen?
    Die Handraute ist der satanischste Plan der jemals an Menschen durchgeführt, er ist die unwiderrufliche Umwandlung aller Menschen in einen Energieabgreiforganismus und sonst nichts mehr an Lebendigkeit auf der Erde, es ist kein Friedensprojekt, es läuft gerade das Umwandlungsprogramm in pure Engieabgabezombiest an der ganzen Menschheit?

    Die Handraute ist der satanische Kopf der Komplettzombiesierung der Menschheit?

    Erwachsene deutsche Politik-Männer klatschen im Takt wenn die satanische Handraute die Weltzombiesierung ankündigt dazu: unfassbar!!!

  72. Dichter
    13. Juli 2017 at 23:35
    Ich war kürzlich in Essen. Ich sah fast nur Südländer und Neger, aber nur wenige, die wie Biodeutsche aussahen. Was ist nur in diesem Land los?
    ……………………………………
    In unseren osthessischen Kleinstädten sieht es genauso aus!Beängstigend!!!

  73. Braucht Deutschland die Zwei-Staaten-Lösung ? Einer mit, einer ohne Moslems; man könnte die Verhältnisse dann schön vergleichen. Das Ergebnis steht ohnehin fest. Islam bringt Ärger, Kosten, Irrsinn und Terror. Wir brauchen auch moslemfreie Knäste. Es ist GEZ-Verweigerern und anderen Lappalien-Begehern nicht zuzumuten, mit Terroristen und gemeingefährlichen Schwachköpfen einzusitzen.

  74. Ich bin dafür Verräter aufzuhängen.

    Dafür müssten wir nur einmal eine kleine Rechtsbeugung begehen.

    Wir machen einfach Hessen einen Tag lang zu einem souveränen Staat.

  75. Einklagen bringt gar nichts. Dann wird eine Runde organisiert mit Wagenknecht und einem CSU-ler der das Thema Migration der AfD weg nimmt und die Wagenknecht macht jeden von der AfD fertig wenn es in den sozialen Bereich geht. Obwohl die Linken das nie bringen könnten was sie sozial versprechen, machen sie jedoch Wahlkampf mit Themen die am nähesten beim Arbeitervolk liegen und das will der Michl hören. Im Bereich Soziales ist die AfD sehr schwach, eigentlich eine FDP2.0, das muss man einfach sagen.

  76. Nur ein weiteres Beispiel: Petry wird eingeladen und Wagenknecht oder Kipping konfrontiert Petry mit Höcke. Dann labert die Petry ihren Stuss runter und der Streit intern ist wieder perfekt. Die AfD soll es lieber bleiben lassen, sie ist nur eine Protestpartei und das wissen viele und werden sie auch wählen die mit den Zuständen im Land nicht zufrieden sind. Zuerst muss die AfD ihre Stammwählerschaft den harten Kern sichern und nach den Wahlen noch einmal reinen Tisch machen mit Personen die nicht in die Partei passen. Ich sozialen Bereich würde ich ein zusätzliches Thema in den Wahlkampf bringen: Mindeslohn 12 Euro(allen anderen Parteien wäre der Giftzahn gezogen) und dann noch eines oben drauf der Mindestlohn wird durch Quersubventionen aus Einsparungen bei Migration finanziert. 10 Milliarden werden für Migration gestrichen. Das würde so einen Tumult und Zorn bei den Etablierten auslösen, das die AfD sich von Stimmen nicht mehr retten könnte.

  77. Wieviel Geld bekommt man eigentlich für die Teilnahme an einem Untersuchungsausschuss ? Zum Beispiel der Ausschuss, der für den tunesischen LKW-Terroristen eingerichtet wurde. Apropos Sesselfurzer in Berlin, wird der Flughafen jemals fertig ? Oder wird er vorher erstmal wieder abgerissen ? Wieviel Großmoscheen wurden in der Zwischenzeit gebaut, vielleicht kann man ja gleich Islamisten in die Planung einbeziehen.

  78. BRD gibt Unterlassungserklärung ab
    BKA darf nicht mit AfD-Bild um Rechts­ex­t­re­mismus-Mit­ar­beiter werben

    Die Bundesrepublik hat eine strafbewährte Unterlassungserklärung abgegeben, weil das BKA eine Stellenanzeige mit einem Foto des AfD-Twitter-Kanals bebildert hatte. Damit verhalte sich der Staat nicht neutral, so die Anwälte der Partei.

    Das Bundeskriminalamt (BKA) hat sich verpflichtet, zur Bebilderung einer Stellenanzeige für Mitarbeiter im Bereich Rechtsextremismus keine Abbildung des AfD-Twitter-Zugangs mehr zu verwenden. Wie die Kölner Kanzlei Höcker Rechtsanwälte am Donnerstag mitteilte, hat das BKA diese Woche eine entsprechende strafbewährte Unterlassungserklärung unterzeichnet.

    Die Behörde hatte im Juni ein im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichtes Stellenangebot für einen Sachbearbeiter für die „Internetauswertung im Bereich Rechtsextremismus“ unter anderem mit einem Screenshot bebildert, der den AfD-Account zeigt: (….)

    http://www.lto.de/recht/nachrichten/n/brd-gibt-unterlassungserklaerung-ab-bka-stellenausschreibung-twitter-afd/

  79. .
    Recht spritzig
    und ideenreich. Aber:
    Zuviele knallige Wörter und
    Begriffsprägungen nerven den
    geduldigen Leser am Ende
    aber doch. Daher meine
    Empfehlung – weniger
    ist mehr. (Nicht
    böse sein.)
    .

  80. Fundstück – SEHR LESENSWERT:

    Innerhalb der letzten 12 Jahre, ist es vornehmlich Angela Merkel gelungen, ein einstmals sicheres, friedliches und lebenswertes Land, in einen grotesken Mix aus Absurdität und Wahnsinn zu verwandeln.
    Terror von links, Terror im Namen Allahs und Kriegseinsätze in aller Welt.
    Brennende Barrikaden, bürgerkriegsähnliche Zustände und Totalüberwachung.
    Massenvergewaltigungen, Kopftretereien, Machtkämpfe arabischer Clans.
    Umvolkung, Afrikanisierung und Islamisierung. Größter Niedriglohnsektor in Europa, ausufernde Alters- und Kinderarmut, sowie explodierende Energiepreise. Vergewaltigung der eigenen Sprache, Ehe für alle plus Genderismus und Frühsexualisierung.

    Quasi nichts was einmal gut war ist geblieben.

    Jedes Dritte-Welt-Berg-Steppen-Volk würde erkennen wohin die Reise geht, einzig nicht das Deutsche.
    Wie vom Irrsinn infiziert, beklatscht man die eigene Abschaffung, feiert jeden Schritt hin zum Volks-Suizid und bekämpft mit allen Mitteln die, die diesen Prozess aufhalten wollen.
    Irgendwann wird man in den internationalen Geschichtsbüchern sicher vom „German Wahnsinn“ berichten.

    Man kann über dieses Volk wirklich nur noch staunen!

    BITTE WEITERGEBEN!

  81. Was will denn die linksabgedriftete WELT überhaupt ?. In allen westlichen, auch in der EU, darf im Krisenfall/Notfall auf Plünderer geschossen werden. Die Betonung liegt aber noch immer auf “ DARF“ .D.h. logischerweise, dass es die Umstände und der jeweilige Einsatzleiter dies bestimmen.

    In Deutschland gilt Plündern und Plünderung als schwerer Landfriedsbruch. Die Abwehr von Plünderen bzw.Plünderung ist dem Einzelnen im Rahmen einere Notwehrhandlung erlaubt.Bezieht sich auf sämtliche Individualgüter, cf.§ 34 StGB wie Leben, Leib, Freiheit, Ehre und Eigentum .
    Dazu ist, in abgestufter Reihenfolge ( 4 Stufen ), auch der Schußwaffengebrauch erlaubt. Der tödlich Schuß nur als ultimo ratio.

  82. Dann helfe mit das AFD rein kommt: verteilen AFD flyer bzw. Helfe beim Wahlkampf mit….. Einfach beim Kreisverband melden

  83. Vorhin dachte ich dies, als ich den anderen Artikel las:

    Die Invasoren haben uns den Krieg erklärt. Für fremdkukturelle Vergewaltiger sollte daher Kriegsrecht gelten: Schnellgerichte, richterlich angeordnete Erschießung.

  84. Maria-Bernhardine 14. Juli 2017 at 18:30
    Deutschlandfunk: „Nach Einschätzung unseres Korrespondenten Axel Schröder ging die Gewalt von der Polizei aus.“

    Ja klar wer auch sonst!
    Was für ein Irrenhaus…….. wie kann man nur, solch einen scheiß sagen!

Comments are closed.