Im Deutschen Bundestag wurde am Donnerstag, eine Woche vor Heiligabend, heftig über die Christenverfolgung und den Umgang mit ihr gestritten. Grundlage der Debatte waren drei Anträge der AfD. Zwei davon richteten sich gegen die Christenverfolgung, einerseits in Nigeria, andererseits in Pakistan, der dritte Antrag beinhaltete vor allem die Forderung nach der Bestellung eines Regierungsbeauftragen gegen die Christenfeindlichkeit in Deutschland und weltweit. Jürgen Braun, der menschenrechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, stellte fest: „Nur wir kämpfen im Deutschen Bundestag gegen die Christenverfolgung.“

Die erste von zwei Reden, die Braun im Plenum hielt, begann turbulent. Der SPD-Abgeordnete Helge Lindh, Wuppertal, hatte zuvor die AfD heftig beschimpft – unter anderem warf er ihr wörtlich vor, „die Partei der Christenfeindlichkeit“ zu sein. Braun war um eine Antwort nicht verlegen: „Herr Lindh, Sie passen eher in die Scharia-Partei Deutschlands, um das einmal ganz klar zu sagen.“ Damit war, den Anfangsbuchstaben folgend, natürlich die SPD gemeint. Doch Lindh gab keine Ruhe, und so setzte Braun setzt noch eins drauf, indem er den SPD-Mann indirekt in die Nähe des doktrinären und diktatorischen Sozialismus rückte: „Die SED war schon immer gut im Erfinden von Lügen und Halbwahrheiten.“ Fast schon tumultartig waren die Angriffe von Links, denen sich die AfD im Plenum ausgesetzt sah.

Doch Braun ließ sich nicht aufhalten. Zunächst richtete er seinen Blick nach Nigeria, wo am 14. Dezember eine Schule von islamischen Terroristen überfallen wurde „Was Christenverfolgung bedeutet, erfahren wir beim aktuellen Blick auf Nigeria. 668 Schulkinder sind in dieser Woche nach einem brutalen Angriff auf ihre Schule entführt worden – im Namen des Islam. Die islamische Terrorgruppe Boko Haram reklamiert den Anschlag für sich.“ Nigeria habe unter schwersten Verbrechen an Christen zu leiden: „Über zwei Millionen Christen wurden zu Flüchtlingen im eigenen Land durch Gewalt im Namen des Islam.“ Mit Blick auf die Fulani im Norden des Landes setzte er hinzu: „Boko Haram ist nur eine von vielen Terrororganisationen.“

Braun richtete dann den Blick auf das Land, in dem Christen am stärksten von Gewalt durch ihre eigenen Nachbarn betroffen sind: „Pakistan ist das Land, in dem Christen am stärksten weltweit gewaltsam verfolgt werden durch sunnitische Moslems. Das belegt der aktuelle Weltverfolgungsindex der Menschenrechtsorganisation Open Doors. Es sind örtliche Hassprediger, es ist eine Art Zivilgesellschaft, die in Pakistan diese Gewalt ausübt.“ Schon eine Anklage vor Gericht, so ungerechtfertigt sie auch sei, könne pakistanische Christen in Lebensgefahr bringen: „Dabei kann die Anklage wegen Blasphemie schon dazu führen, dass Nachbarn das erfahren und ihrerseits kurzerhand Lynchjustiz üben – so geschehen im Fall des Studenten Mashal Khan im pakistanischen Mardan.“

Braun wies eindringlich darauf hin, dass der radiale Islam ein pakistanischer Exportschlager ist: „Pakistan ist die Drehscheibe des radikalen Islam für ganz Asien.“ Mit Blick auf die Krise rund um die ostbengalischen Halbnomaden, die seit einigen Jahren den Namen „Rohingya“ beanspruchen, bemerkte er: „Auch der Gründer und Anführer der radikal-islamischen Terroristen in Myanmar, Jununi, stammt aus Pakistan.“

Schon wenige Minuten nach der ersten Rede wurde Braun abermals aufgerufen – diesmal zur Debatte um die Menschenrechtspolitik der Bundesregierung. Hier prangerte er eine grundfalsche Schwerpunktsetzung an: „Von Christenverfolgung in deutschen Asylbewerberunterkünften lesen wir nichts, von den vielen Schändungen von Kirchen landauf, landab in Deutschland – nichts. Auch der neue islamische Antisemitismus fehlt – er wird ignoriert –, stattdessen findet sich ein Wildwuchs des Begriffs „Zivilgesellschaft“. Hundertfach ist davon die Rede, in mancherlei blumiger Umschreibung, in mancherlei Variante.“ Der Begriff der Zivilgesellschaft diene zur Aushebelung der Demokratie und zur nicht legitimierten Ausübung von Herrschaft. Die dort angesiedelten NGOs nannte er unter dem Beifall der AfD-Fraktion „eine Spielwiese der Bundesregierung zur Durchsetzung der Interessen der Regierung“.

Braun hatte den Bericht der Bundesregierung auch daraufhin gelesen, ob der Islam als Treiber von Menschenrechtsverletzungen benannt würde – mit einem deutlichen Ergebnis: „Islamischer Extremismus fehlt komplett. Wir von der AfD stellen uns klar gegen jeden Extremismus, sei er von rechts, von links oder islamisch.“ Braun konstatierte weiter: „Die Bundesregierung vermengt Menschenrechte mit Forderungen der Klimahysteriker und von Linksextremisten. Dutzende von Seiten sind mit links-grünen Spinnereien gefüllt!“

Hart ging Braun einmal mehr mit den NetzDG der Bundesregierung ins Gericht: „Die Bundesregierung bejubelt dieses menschenrechtswidrige Gesetz, anstatt es zu verurteilen!“

Diese deutsche Form der Internetzensur werde von der Kommunistischen Partei Chinas ausdrücklich gelobt und als vorbildlich angesehen – und: „Das sind die Genossen der Bundesregierung bei der Verletzung von Menschenrechten, das sind die neosozialistischen Kumpane.“

Und zu guter Letzt musste die Bundesfamilienministerin, die durch die Affäre um Plagiatvorwürfe ihre Doktorarbeit betreffend Schlagzeilen gemacht hat, sich Brauns Kritik gefallen lassen: „Nicht einmal für Infantilismus ist sich die Bundesregierung zu schade. Infantile Bezeichnungen wie das Gute-KiTa-Gesetz und das Starke-Familien-Gesetz müssen zur Lobhudelei herhalten. Derlei infantile Initiativen kommen aus dem Hause der Dr. Giffey, aus dem Hause der Falscher-Doktor-Ministerin. Der Menschenrechtsbericht verkommt zum Infantile-Aktionen-Bericht.“ – Das saß. Als Braun den im Plenum versammelten Kollegen eine gesegnete Weihnacht wünsche, konnte sich von den Sozialdemokraten niemand zu einer freundlichen Erwiderung aufraffen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Polizeibeamter mit über 40jahren Berufserfahrung packt aus

    Schon in den 90er Jahren entwickelten sich Organisationen und Strukturen des politischen Islam in Deutschland, die damit begangen insbesondere junge Männer auf die langfristige islamische Übernahme und die Beseitigung des Grundgesetzes hinzuarbeiten.

    Politik, Medien und die Kirchen sehen dieser Entwicklung seither nicht nur zu, nein sie befeuern durch ihre naiven Multi-Kulti Vorstellungen sogar die Aushöhlung und Unterwanderung unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung durch Sharia und Islam.

    Ein Polizist mit großsrtigem Erfahrungsbericht und Aufzeigen von Lösungsansätzen,

    https://youtu.be/LZDwwuxVvU0

  2. Braun (AfD)
    Scharia-Partei-Deutschland
    SED Lügen …
    Christenverfolgung…

    Danke, sehr gut!
    AfD wählen!

  3. Christenverfolgung: Nigeria, Pakistan, …

    Als weiteres wichtiges Beispiel: Christenverfolgung in der Türkei
    Bevölkerungsanteil Christen in der Türkei
    25% vor 100 Jahren
    0,2% heute

    Und unsere dusselig-naive-deutschenhassenden-christenhassenden-GGhassenden, verfassunghassende Regierung holt möglichst viel türkische Verehrer vom Islamisten, Dschihadisten und Massenmörder Mohammed nach Deutschland, verkauft diese Vorhut für die Scharia als „bunte, kulturelle Bereicherung“.

    „Macht 5 Kinder, nicht 3“
    [Erdolf, Verehrer vom Massenmörder, Faschisten und Ungläubigenhasser Mohammed ]
    Die DEMOGRAPHIE ist nur der Zug, auf den wir aufspringen, bis wir die Scharia in Deutschland einführen und die Verfassung der „Ungläubigen“ weg werfen.
    [Frei nach Erdolf, Freund von Angellahu Merknix]

    Es ist also weniger eine religiöse Frage: Islam – Christentum,
    sondern vor allem eine politische Frage: unsere Verfassung – Scharia

    https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum_in_der_Türkei

  4. Ich bin so froh, dass es die AfD gibt. Endlich eine Partei, die im Gegensatz zu den rotgrünen Merkel-Einheits-Blockparteien die bewusste und vorsätzlich Islamisierung Deutschlands anprangert und auf die Gefahren dieser steinzeitlichen, demokratiefeindlichen und extrem blutigen Gewalt-Pseudo-Religion mit ihrer intoleranten Scharia hinweist.

  5. Dichter 17. Dezember 2020 at 18:26
    T.Acheles 17. Dezember 2020 at 18:17
    Es ist jedenfalls nicht von Koranschule die Rede.

    Ich habe was von „staatlicher Oberschule für Jungen“ gelesen (vor 2 Tagen, siehe z.B. den Link oben, nzz), aber jetzt nicht nochmal gesucht.

    Moment, hier steht was: min. 4 Christen.
    Das würde bedeuten: Kinder schon vorwiegend islamisch (?)
    Also das sieht nicht nach Islam – Christen aus,
    sondern gläubige Verehrer vom Islamisten Mohammed
    gegen friedliche und unpolitische Verehrer vom Islamisten Mohammed.
    So etwas wiki/Ridda-Kriege ?!

    https://www.missio-hilft.de/informieren/presse/pressemitteilungen/nigeria-schuelerentfuehrung-mindestens-vier-junge-christen-unter-den-opfern/

  6. Der boese Wolf 17. Dezember 2020 at 17:44
    Ist „radikaler Islam“ nicht ein Pleonasmus?

    Ich bitte Dich!
    Da muss man schon differenzieren!

    Die radikalen Mohammedaner Verehrern den radikalen Islamisten, Dschihadisten, Judenhasser und Massenmörder Mohammed als ihr Vorbild.

    Ganz anders hingegen die friedlichen und unpolitischen Mohammedaner.
    Diese verehren den radikalen Friedensmacher[1] und Friedensbringer[2] als ihr Vorbild.

    Also etwas völlig anderes!


    Friedensmacher[1], arabisch Hudna, also Waffenstillstand, solange man militärisch oder demographisch in der Minderheit ist. Danach geht es mit der Islamisierung, Dschihad und Einführung der Scharia weiter.

    Friedensbringer[2], Dar as-Salam, Friede im Islam ist, wenn ein Land unterworfen, die Scharia eingeführt und die „Ungläubigen“ vertrieben, vergewaltigt, ermordet oder zumindest Dschizya (diskriminierende Steuer für „Ungläubige“) bezahlen. Nun werden nicht mehr die „Ungläubigen“ ermordet, sondern die Mohammedaner ermorden sich gegenseitig (Sunniten gegen Schiiten, noch gläubigere gegen weniger gläubigere, so wie vermutlich hier in Nigeria, …).
    Also umfassender, gerade zu himmlischer Friede …
    Bei so viel überfließenden Frieden hat Mohammed doch eigentlich den Friedensnobelpreis verdient. Wurde er schon vorgeschlagen?

  7. @ Der boese Wolf:
    Ist „radikaler Islam“ nicht ein Pleonasmus?

    Sicher ist es das. Dennoch gilt festzuhalten, dass nicht alle Jünger des Islam „radikal“ sind, und ebenso, dass es viele Muslime gibt, die einen tatsächlich friedlichen weil nicht am Dogma der Wortwörtlichkeit festhaltenden Islam leben und auch propagieren – sehr zum Ungemach der orthodoxen Islamisten übrigens, die ihnen denn auch nachstellen, um sie ggf. zu töten. Ayan Hirsi Ai ist ein Beispiel für solche bedrohten Muslime, aber auch Hamad Abdel-Samad oder Ahmad Mansour. Der Islam dieser Muslime wäre weder radikal noch eine Bedrohung für uns – außer für die Orthodoxen.

  8. Dichter 17. Dezember 2020 at 18:26
    T.Acheles 17. Dezember 2020 at 18:17
    Es ist jedenfalls nicht von Koranschule die Rede.
    — (2)
    Genau das scheint das Problem zu sein, als Motiv wird folgendes angegeben:

    Terrorgruppe Boko Haram zu der Tat bekannt. In einer Propagandanachricht …
    Die islam[ist]ische Gruppe erwartet sich demnach von der Tat, „den Islam zu fördern und un-islamische Praktiken wie westliche Erziehung zu entmutigen“. Das Haussa-Wort „Boko“ lässt sich frei mit „westliche Bildung“ übersetzen, „Haram“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet „Sünde“.
    https://www.dw.com/de/nigeria-katsina-boko-haram-bekennt-sich-zu-schul-entführung-bringbackourgirls-terrorismus-afrika/a-55942954

    Die Verehrung vom Islamisten und Dschihadisten Mohammed ist eben wichtiger als Mathe, Physik, Chemie, …
    Offensichtlich hat die Schule da die falschen Schwerpunkte gesetzt.

    Was wird eigentlich in den Moscheen in Deutschland den Kindern bei gebracht?
    So unterschiedlich wie bei den Aktivisten von Boko Haram scheint das nicht zu sein:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article177082784/Militaerparaden-in-Moscheen-Die-kleinen-Ditib-Krieger-in-NRW-sind-keine-Einzelfaelle.html

  9. Die Besten aller Besten, die Intelligentesten aller Intelligenten, die Kompetentesten aller Kompetenten und die Ehrenwertesten aller Ehrenwerten sollten uns regieren.

    Und wer sitzt im Bundestag? Strunzdumme, absolut unerzogene, respektlose, korrupte Nichtstuer, die von nichts eine Ahnung haben, davon aber reichlich.

    Wieso erfolgt kein Ordnungsruf wenn dieser Pöbel Rednern der AfD ununterbrochen ins Wort fällt,
    ständig laut dazwischen ruft und wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen dümmlich gackert? Wie stellt
    sich das Parlament auf diese Weise eigentlich dar? Als Kindergarten mit lauter Schwererziehbaren, die entweder nur gelernt haben, wie man Namen tanzt, aber nicht, wie man aufmerksam seinem Gegen-
    über zuhört, um dann überlegt zu argumentieren? Saubande, elendige, sagt man treffend in München dazu.

  10. Was geschah wirklich auf dem Domplatz? Videoaufnahmen von der Festnahme von Dr. Lauerwald.

    Die AfD-Fraktion steht zu unserer Polizei. Dazu gehört eben auch, dass die Beamten nicht vom Innenministerium als politische Truppen missbraucht werden. Die Akzeptanz der Polizei bei den Bürgern ist sehr wichtig, damit sie ihre Aufgaben wahrnehmen kann. Dafür ist es auch im eigenen Interesse der Polizei, die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen zu wahren.
    Die Anzeige dient dazu, die hier gezeigten Vorgänge zu überprüfen.

    https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

  11. Nigeria, Kankara 14.12.2020, 668 Schüler entführt

    [Nigerianische] Präsident Muhammadu Buhari verurteilte den Angriff
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nigeria-boko-haram-bekennt-sich-zu-entfuehrung-von-hunderten-schuelern-17102938.html

    Schön.
    Wenn er das ernst meint und die Ursache benennen will, sollte er aber auch die aggressiven Angriffe vom Islamisten und Dschihadisten Mohammed verurteilen.
    Oder findet er den Massenmörder Mohammed gut?
    Dröhnendes Schweigen.
    Zumindest seine Eltern finden den Dschihadisten Mohammed gut oder warum haben sie ihren Sohn nach diesem Faschisten „Muhammadu“ genannt?
    Also ich würde mich schämen, wenn mich meine Eltern nach einem Faschisten benannt hätten (z.B. Adlf, … ) und mich umbenennen.
    Oder ist das mit der Verurteilung seiner Glaubensbrüder so ernst doch nicht gemeint?

    Jürgen Braun (AfD) sagt hier schon recht klar, was Sache ist.
    Vielen Dank!
    Die meisten Parlamentarier in unserem Bundestag gackern nur wie Hühner herum (Danke an FrauM s.o. für diesen treffenden Begriff) und wollen das Problem anscheinend genau so wenig benennen und schon gar nicht ändern, so wie der nigerianische Präsident Muhammadu … der anscheinend auch bei der Verehrung vom Islamisten und Dschihadisten Mohammed fest halten möchte.

    CDUSPDGRÜNELINKE = > Scharia, also GG und Verfassung weg werfen
    AfD = > unser GG und Verfassung schützen.

    Ich bin für GG und Schutz unserer Verfassung.
    Deshalb: AfD wählen!

  12. Mokkafreund 17. Dezember 2020 at 19:04

    „dass es viele Muslime gibt, die einen tatsächlich friedlichen weil nicht am Dogma der Wortwörtlichkeit festhaltenden Islam leben und auch propagieren“

    Stimmt zum Teil. „Moslems“ die sich nicht an die Befehle des Koran halten, sind defacto keine Moslems. Deshalb werden sie auch von „echten“ Moslems verfolgt und sogar mit dem Tode bedroht.

    Desweiteren gibt es keinen friedlichen Islam. Dazu müsste den unzähligen Mord- und Völkermordaufrufen im Koran widersprochen werden, was wiederum nicht möglich ist, da der Koran das Gesetzbuch des Islam ist und nicht verändert werden darf (Sure 2 Vers 2).

  13. Die SPD versucht ihre Wähler aus immer undemokratischeren und gefährlicheren Winkeln der Gesellschaft zusammen zu kratzen.

    Da werden Rechte von Frauen und Homoerotisch Lebenden Menschen einfach über Bord geworfen, als wenn das Nichts wäre

  14. Nach dem tödlichen Familiendrama in Isselburg (11 100 Einwohner) im Münsterland hat die Polizei am Nachmittag weitere Details bekannt gegeben. Ein Mann (51) hatte in einer Doppelhaushälfte am Morgen seine Frau (46) und seine Tochter (17) getötet. Dann erhängte sich der gebürtige Kosovo-Albaner mit einem weiß-blauen Strick an der Veranda

  15. Solche Leute gibt es nicht bei der Scharia-Partei Deutschland ( früher SPD), sonder auch, wenn verwunderet es noch, bei der CDU.

    Christenfeindlichkeit bekämpfen nicht mit Grundgesetz vereinbar
    „………Patzelt: „ich halte diesen Antrag für falsch und ich halte ihn auch für gefährlich. Für falsch halte ich ihn deshalb, weil er nicht mit unserem Grundgesetz übereinstimmt. Die Präambel im Grundgesetz, die sich auf Gott bezieht, bezieht sich nicht auf den Gott der Christenheit. Sie bezieht sich auf den Gott aller Menschen, die ihn als letzte Instanz, als letzten Grund, als letztes Ziel erleben.“
    Die CDU verstand sich einmal als Christlich -demokratische Partei Deutschlands ( CDU).
    Aber mit dem ehemaligen Generalsekretär Tauber hat es endgültig aufgeführt, ein Vasall der ex-FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda.
    Quelle PP

  16. Lasst mal Sabatina James im Bundestag sprechen, sie kann mit Sicherheit aufgrund eigener Erfahrung das bestätigen, was die Wahrheit ist und was die Fakten sind. Eine Pakistani, die seit Jahren nur unter Polizeischutz in Europa leben bzw. überleben kann, aufgrund der Lebensgefahr d. h. Morddrohungen ihrer Familie. Sie setzt sich für bedrohte Christen ein.

  17. Kraftvoll, Fakten prägnant und eingängig gegliedert, mal ruhig, mal Laut vorgetragen…

    Die Logik ist auf Seiten der einzigen Opposition, weil die die Altparteien nur Marionettenpolitik machen.

    Super Rede für uns. Zum Ärger der Altparteien. Denn sie wollen ihren Irrweg sich selber nicht eingestehen

Comments are closed.